Während Gut-Österreich, solidarisch begleitet von Rest-Europa, angesichts des Wahlergebnisses vom Wochenende Kopf steht, geht die ganz normale Migrantengewalt gegen die einheimische Bevölkerung weiter. Als Kollateralschaden bezahlte diesmal ein Bosnier die Politik des angestrengten Wegsehen mit dem Leben. Geredet wird darüber nicht, denn die Täter waren keine „auf merkwürdige Weise verhetzten“ Österreicher.

Die brutalen Schläger, die am vergangenen Sonntag einen 21-Jährigen tödlich verletzt hatten, haben sich selbst stolz als als „Bad Boys“ bezeichnet. Inzwischen wurden alle fünf mutmaßlichen Täter festgenommen. (…) Mit ihren Aussagen im Zuge der Einvernahmen verblüfften sie sogar die Ermittler, so ungerührt zeigten sich die Beschuldigten. Sie hatten den jungen Mann in der Nacht auf Sonntag auf Bosnisch angesprochen, so Sicherheitsdirektor Alois Lißl. Der 21-Jährige aus Mauthausen soll darauf gesagt haben: geht euch nichts an – ebenfalls auf Bosnisch.

Dann wurde er niedergeschlagen und getreten, bis er sich nicht mehr rührte. Der junge Mann starb an einem Hirnödem und Organversagen.

Bei den Schlägern handelt es sich um vier Bosnier und einen Slowaken. Demonstrativ sollen sie immer wieder Handwaffen hergezeigt haben. Zwei Beschuldigte waren bei ihrer Verhaftung mit Messer und Schlagring bewaffnet.

Dass sie gezielt auf Österreicher losgehen würden, weil sie Österreicher hassen würden, wie es anfangs hieß, habe sich laut Lissl nicht bestätigen lassen.

Nein?

Bei der Vernehmung zeigten sie sich eiskalt. Einzige Reaktion: „Wir dachten, der Typ sei ein Österreicher, weil er gut Deutsch sprach“, so einer der Bosnier, „denn Österreicher hassen wir. Hätten wir gewusst, dass er auch Bosnier ist, hätten wir uns ein anderes Opfer gesucht.“

Heißt es bei Österreich 24. Ein Übersetzungsfehler oder nur Imponiergehabe zu groß geratener Jungs, die mit Konflikten nicht richtig umgehen können?

(Spürnasen: W.H.K. und Kawa)

image_pdfimage_print
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

67 KOMMENTARE

  1. gelöscht. Bitte mäßigen!

    Und wie es scheint, legen es die Betroffenen auch darauf an.

    Man muss kein Prophet sein, um zu sehen, dass dieser von links angeordnete Migranten-Wahnsinn in einem beispiellosen Blutbad enden wird.

  2. Im Westen nichts Neues. Ist überall das gleiche, das Geld nehmen wir gerne aber wir nehmen uns auch die Freiheiten die Geber zu hassen und zu ermorden. Ich frage mich immer, was wohl wäre wenn Österreicher so ein Ding in Bosnien oder der Türkei drehen würden.

  3. Ja! Ein Österreicher ist es gewohnt, daß ihm immer etwas (meist ein Berg) im Weg entsteht, und hat die Kunst von Pieke auf gelernt, ein Hindernis elegant zu umgehen. Tiroler sind Meister in diesem Fach. Rätoromanen, Nidwalder, Uris, Schwyzer, Appenzeller, Tessiner und Waadter kennen’s nicht anders.

  4. Tu Felix Austria.
    Egal wie eine vertrocknete und verbitterte Frau Dr. Löffler dies sehen mag.

  5. Humanismus, Toleranz, Mitgefühl, Nachgiebigkeit gelten v.a. bei Moslems als Prinzipienlosigkeit, Schwäche, Feigheit und Zeichen mangelnder Identität.
    Ein „echter Kerl“ hasst soetwas.

    Ich fürchte, wir werden bald gezwungen sein, mit ihnen die Sprache zu sprechen, die sie verstehen… oder wir werden wimmernd untergehen.

  6. Grünenpolitiker würden da empfehlen:

    „Weniger Österreichisch sprechen, am besten mit exotischem Akzent und ganz multikulturell in Fremdsprachen im Alltag kommunizieren. Wer fließend Österreichisch spricht ist Nazi und muss das aushalten!“

  7. #10 No-go-Area-fuer-Deutsche (02. Okt 2008 18:03) Einer weniger …. ist doch ok …

    nein, ist es nicht. es ist nicht ok. es gibt auch serbische bosnier.

    wenn man sich über opfer freut, ist man um nichts besser als die moslems, die sich auch über unsere toten freuen.

    mfg
    wien 1529

  8. Wenn es mal immer so einfach wäre, daß sie sich gegenseitig eliminieren sobald einer gut Deutsch spricht. Dann würde ich glatt kostenlose Sprachkurse geben…

  9. #1 bertony (02. Okt 2008 17:36)

    gelöscht. Bitte mäßigen!

    An Redaktion

    Es tut mir leid. Ich werde mich auch weiterhin ganz normal und bürgerlich brav ausdrücken.

    Aber ich hatte einen Moment, wo ich hätte platzen können. Sorry.

    Ich reiße mich zusammen.

    Mfg

    bertony

  10. Tja das muslimiusche Balkanpack landet bei uns, die Amis holen sich die Ärzte und Forscher. Und die Gutmenschen blamieren sich mit ihrem Gefasel von der kulturelen Bereicherung.

    Bald wird sie FPÖ zur Volkspartei, macht nur weiter so. Das dicke Ende kommt so oder so.
    Hoffentlich kommt es bald!

  11. #1 bertony (02. Okt 2008 17:36)

    Man muss kein Prophet sein, um zu sehen, dass dieser von links angeordnete Migranten-Wahnsinn in einem beispiellosen Blutbad enden wird.

    glabst Du immer noch an die Mär, dass der Migranten-Wahnsinn „unerwünschter“ Nebeneffekt ist?

  12. Die Saat geht auf.

    Systematisch wird seit Jahrzehnten von den Linken in mittel-westeuropa Haß auf die jeweils autochthonen Völker gesät. Die autochthonen Völker werden den gescheiterten Migranten als der Sündenbock präsentiert der an deren Lage schuld ist.

  13. „Das sind unglaublich brutale Typen, die schon öfter durch Gewalttaten aufgefallen sind“

    Und warum lungern die immer noch in Österreich rum, warum hat man die 5 nicht abgeschoben.

  14. #5 ralf2008

    Es gibt auch gute Neuigkeiten:
    Deutschland hat einer Studie zufolge weltweit das beste Image aller Nationen.

    Na, ob diese Neuigkeit wirklich gut ist, ist die Frage. Das erklärt, warum so viele Migranten unbedingt gerade hier rein wollen und so eine Meldung wird sicher weitere anlocken.

  15. „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Modernisierungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer, sie hat die Tendenz, in eine Vielzahl von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.“

    Daniel Cohn-Bendit/Thomas Schmid: Wenn der Westen unwiderstehlich wird. Die multikulturelle Gesellschaft muß als Wirklichkeit anerkannt werden, in: Die Zeit vom 22.11. 1991, S.5

    http://www.zeit.de/1991/48/Wenn-der-Westen-unwiderstehlich-wird

  16. Der 21-Jährige aus Mauthausen soll darauf gesagt haben: geht euch nichts an – ebenfalls auf Bosnisch.

    Ja, wo Österreicher ja auch im Normalfall fließend bosnisch sprechen.

  17. Der 48-jährige Münchner soll 2004 einen Mann mit 15 Messerstichen ermordet haben. Er stahl dem Opfer 1000 Euro und mehrere Kreditkarten.

    Wenn, wie hier mehrfach wiederholt, vom Kölner Revolverblatt Express behauptet wird, daß es sich hier um einen Deutschen aus München handelt, drängt sich der Gedanke geradezu auf, daß es sich in Wahrheit um einen Rucksackdeutschen handelt.

    http://www.express.de/nachrichten/news/vermischtes/verbrecher-sonnte-sich-auf-mallorca_artikel_1222769270806.html

  18. # ralph2008
    Die wissenschaftliche Absicherung solcher Umfragen ist meistens nicht vorhanden, also
    vorsicht!. Wer sind die Auftraggeber?
    Aber eines ist sicher: Deutschland hat das beste
    Image bei zuwanderungswilligen Sozialabzockern, auf der ganzen Welt.

  19. Tja so ist das nunmal in einer Multikriminellen Gesellschaft.Schockt mich ehrlich gesagt nicht mehr.Der Wahnsinn geht weiter wie gehabt.

  20. Es gibt auch gute Neuigkeiten:
    Deutschland hat einer Studie zufolge weltweit das beste Image aller Nationen.

    Na, ob diese Neuigkeit wirklich gut ist, ist die Frage. Das erklärt, warum so viele Migranten unbedingt gerade hier rein wollen und so eine Meldung wird sicher weitere anlocken.

    Ich erinnere mich da an eine Umfrage vor einigen Monaten, da hatten wir grade in den Ländern, die bevorzugt ihr asoziales Gesindel bei uns abladen, den denkbar schlechtesten Ruf. Der war noch niedriger wie der durchschnittliche IQ derjenigen und das will schon was heissen,

  21. Es gibt auch gute Neuigkeiten:
    Deutschland hat einer Studie zufolge weltweit das beste Image aller Nationen.

    Oh, das sind natürlich ganz tolle Nachrichten.

    Es ist doch bekannt, dass die erfolgreichen und freien Nationen immer auch die unbeliebtesten sind, da sie den Neid der anderen auf sich ziehen. Vergleiche hierzu die Lage des deutschen Reichs vor dem 1 WK.

    Ein schwaches kriecheriches Deutschland, dass sein Geld in alle Welt verschenkt und nebenbei noch die eigene kriminelle Unterschicht aufnimmt ist natürlich beliebter!

  22. Leute, wenn wir solche Wahlergebnisse wie in Österreich haben wollen, müssen wir was tun, und zwar nicht irgendwann, sondern JETZT. Um bei der übernächsten Bundestagswahl flächendeckend antreten zu können, müssen bis dahin jeden Monat bestimmt zehn neue Pro-Gruppen gegründet werden, wenn nicht noch mehr. Ich weiß nicht genau, warum der Aufbau von den Kommunen aus geschehen soll und nicht vom Bundesverband aus gesteuert wird, aber letztlich werden sich eh alle Gruppen zusammenschließen. Seit gestern habe ich noch zwei gefunden, daher hier noch einmal eine Übersicht über vermutlich alle bisherigen Pro-Gruppen außerhalb von NRW:

    Pro Berlin: http://www.berlin-brummt.de/
    Pro Landkreis Böblingen: keine Adresse
    Pro Frankfurt: http://www.pro-frankfurt.org/
    Pro Hambühren: http://www.pro-hambuehren.de/
    Pro Hannover: http://www.prohannover.de/
    Pro Heilbronn: http://www.dagenbach.de/ProHN/
    Pro Hochtaunus: http://www.pro-hochtaunus.de/
    Pro München: http://www.promuenchen.de/
    Pro Ravensburg: http://www.pro-ravensburg.de.vu/
    Pro Schlüchtern: http://pro-schluechtern.blogspot.com/
    Pro Schwalm-Eder: keine Adresse
    Pro Weißenburg-Gunzenhausen: http://www.pro-wug.de/

  23. O.T.

    Den ausgeprägtesten »Geburtenrückgang« verzeichneten die türkischen Frauen während der 90er-Jahre. War ihre durchschnittliche Kinderzahl 1990 noch doppelt so hoch wie die der deutschen Frauen, so ging sie bis 1999 um rund ein Drittel zurück.

    Und weiter:

    Im demografischen Bereich und bei den Familienstrukturen fällt auf, dass eine Anpassung an deutsche Verhaltensmuster festzustellen ist, auch wenn nach wie vor Unterschiede bestehen.

    warum be

    http://www.spreeblick.com/2007/05/29/politically-incorrect-die-etwas-andere-sicht-der-dinge/

  24. Auffällig ist, daß die vier bereits Gefaßten von den nicht wieder auf freien Fuß gesetzt worden sind. Bei entsprechenden Fällen in der BRD liest man das regelmäßig. Grund dürfte sein, daß Gewalttätern in der BRD schon bei ihren ersten Straftaten beigebracht wird, wie sie sich geben müssen, damit sie in den Genuß der justizielllen Kuschelpädagogik kommen. Wäre interessant, wenn es da mal eine ordentliche Studie gäbe, in der die Behandlung jugendlicher Straftätern in Österreich und der BRD verglichen wird.

  25. Muhammed Sven Kalisch, selbst konvertierter Islamwissenschaftler aus Münster, warnt davor, Moslemverbänden die Trägerschaft für islamischen Religionsunterricht zu übergeben.
    Mit ihren heute vertretenen Positionen, sagt Kalisch, sind sie dafür NICHT geeignet, weil die Gefahr besteht, dass ganze Generationen von Moslems von Leuten ausgebildet werden nach den Vorgaben der Moslemverbände.

    Und wohin der Unterricht durch aus der Türkei und anderen arabischen Ländern eingeführten Imame führt, erlebt Deutschland, Österreich und ganz Europa im Augenblick auf das Schrecklichste.

    Nur die, die sich „““Elite“““ nennt, ignoriert das Problem grundsätzlich, vielmehr erzählen sie ihren Völkern, dass der Islam friedlich ist.

    So auch hier in diesem Video.
    http://europenews.dk/de/node/14314

    Warum belügen die Politiker die Völker wider besseren Wissens? Warum ?

    Warum lügt die Presse? Warum lügen die Medien?

  26. Wenn man das liest wird einem einfach nur schlecht. Wie gestört muss man sein um so etwas zu tun? Ich wünschte, ich hätte es verhindern können.

  27. Ich bin mal so vermessen und spekuliere mal wie sich die nächste Zeit entwickeln könnte: Zuerst wird es bedingt durch die Finanzkrise( das ganz dicke Ende kommt erst noch, glaubt es mir!) und die dadurch folgende Wirtschaftskrise in den Multikulti-Überfüllten Großstädten zu Aufständen kommen, denn wenn die Jungs nichts mehr zu beißen im Supermarkt kriegen sind die ruck zuck wieder im Jahr 1000 angekommen und ziehen marodierend durch die Gegend. Das dürfte ungefähr nächstes Jahr im Frühling sein. Zusätzlich wird es dann endgültig zu Kämpfen zwischen der Bevölkerung kommen (die Musels bekämpfen alle und der Rest -Rechts und Links- gegeneinander). Dann ist es soweit und die „lieben“ Russen sehen ihre Zeit gekommen und greifen Europa in einem Blitzfeldzug an (In den anderen europäischen Ländern sieht es nämlich nicht anders aus). Die USA werden mit sich selbst beschäftigt sein (Wirtschaftskrise) und Deutschland wird innerhalb kürzester Zeit überrollt. Was danach kommt, sage ich jetzt lieber nicht.

  28. #39 strycker
    Ja,genauso wird es wohl kommen…
    Darum rege ich mich auch nicht mehr so auf.
    Die Finanzkrise beschleunigt nur den Zeitpunkt,wo für die Hängemattenbewohner keine Gelder mehr da sind,oder eben beim „Gemeinen Volk“,das nix wissen will,auch der Groschen fällt..
    Das die Gewalt,egal ob von Muslimen oder von Linksradikalen zunimmt,hat sogar meine alte Mutter endlich wahrgenommen..
    Darum ist es sicher nicht unklug,sich ein paar Vorräte anzulegen..
    Ob nun für den Fall,dass wirtschaftlich nix mehr geht(nach 2 Tagen alle Waren ausverkauft) oder weil die Strassen brennen wegen durchdrehenden Bereicherern,die mit dem vermeindlichen Unrecht nicht klarkommen..

  29. @39 strycker

    …wird es … in den Multikulti-Überfüllten Großstädten zu Aufständen kommen…

    Ach was. Sollte es soweit kommen, werde ich Post vom Kreiswehrersatzamt im Briefkasten haben.

  30. Ich erinnere an die Fussball EM 2008 wie z.B. von der „Bild“ vor dem Spiel „GER vs. AUT“ gegen die Ösis verbal gehetzt wurde, andererseits wurde vor dem Spiel „TUR vs. GER“ die friedvolle Freundschaft beider Nationen immer wieder betont…

    Fällt euch etwas auf?

    *KOTZ*

  31. Deswegen hat man immer seine Klinge griffbereit wenn Ausländer in der Nähe sind.
    Spätestens wenn man angesprochen wird solle man nicht mehr als 1 Sekunde brauchen um das Messer in einer Notwehrreaktion einsetzen zu können.
    Heute hat es eine Gruppe Jugendlicher tatsächlich geschafft sich vor und hinter mich zu bringen, ich hasse solche Situationen.
    Herr, vergib mir meinen Leichtsinn, es wird nicht wieder passieren.
    Und srafe meine Feinde.
    Amen.

  32. #42 Max Emanuel

    Sollte es soweit kommen, werde ich Post vom Kreiswehrersatzamt im Briefkasten haben.

    Noch nicht nachträglich verweigert? Das sollten Sie schnellstens nachholen. Sie wollen doch wohl nicht dieses Deutschland im Namen unserer Politiker mit der Waffe „verteidigen“?

    Dabei werden doch nur die letzten Patrioten in sinnlosen Konflikten verheizt, während die GrünInnen, die natürlich allesamt millionenfach verweigert haben, sich zu hause schlapp lachen und höhnisch die Gefallen zählen.

  33. Hier bei uns, in Wien, gelten Österreicher unter Jugendbanden tatsächlich als die leichteren Opfer – und das zu Recht.

    Das österreichische Wochenmagazin NEWS hat erst dieses Jahr eine Werbekampagne für mehr Toleranz gegenüber ausländischen Jugendbanden gestartet. Titel ihrer Reportage über den „Jugendbanden-Terror: „GEWALT IST GEIL – Kids packen aus: Warum wir prügeln, rauben & foltern“ (NEWS Nr. 14 – 3. April 2008)

    Auf der Titelseite darf zwar noch ein schmächtiges, österreichisches Jungmodel mit einem gezückten Messer die böse Jugend repräsentieren, aber im Heftinneren wird sehr schnell klar, wem all die Ehre gebührt.

    Unterstrichen von schönen Slogans wie „Eine Schlägerei muss sein, das ist einfach Tradition…“, „Diejenigen, die Schläge verdienen, müssen geschlagen werden…“ oder auch „Wir schlagen hin, bis Blut fließt, das muss sein…“ werden uns sympathische, junge Türken, Kosovo-Albaner, Tschetschenen und Afghanen vorgestellt, die alle eines gemeinsam haben: große Lust auf Gewalt und Selbstdarstellung.

    In einer schönen Bildreihe dürfen sie dann auch für ihre zukünftigen Opfer bedrohlich posieren und neben ihrer Schlagringe, Butterfly-Messer und Kampfhunde natürlich auch ihre stolze Männlichkeit und Dominanz zur Schau stellen.

    Dazwischen gibt es noch ein paar Backgroundinfos über die neuen Stars, wie z.B.: Hobbys („Ali, 19, und Mustafa, 18, verbringen den größten Teil ihrer Freizeit in Einkaufszentren – „Wir hängen da einfach nur so rum…“), Vorlieben („Die Jugendlichen warten oft nur auf einen Grund, zuzuschlagen. Manchmal greifen sie auch zu Waffen.“), Feinden („Die Burschen sind Kosovo-Albaner, ihre erklärten Feinde die Serben.“) und Ansichten („Wenn mich einer dumm anquatscht, dann fängt er eine.“).

    Zuletzt wird auch noch die Belohnung für all ihr gutes Tun vorgestellt: ein baldiges Filmprojekt, in dem die werten Herren als Redakteure und Kameraleute fungieren und Kurzfilme über ihre Lebenswelten verfassen.

    „Auch über Marcos Leben könnten die Jungregisseure einen Film drehen: Wie er den Messerstich bekommen hat, wie er seinem Kontrahenten die Zähne ausschlägt und wie er dann noch sagt: „Eine Fetzerei ohne mich ist keine Fetzerei.“ Möglicher Filmtitel: „Denn sie wissen nicht, was sie tun…““

    Wird man sich bei all der guten Werbung für diese sympathischen Jungen wirklich noch für die Opfer interessieren? Ich glaube nicht… Höchstens, wenn sie sich wehren – weil sie dann automatisch zu Tätern werden.

  34. Der Club Imperio ist eine Enklave für Ex-Jugoslawen jedweder Provenienz. Österreicher sind dort nicht willkommen.

    Das Lokal ist für seine Messerstechereien und Schlägereien stadtbekannt. Vor 6 Jahren exlodierte dort eine Handgranate, die 30 Personen teils schwer verletzte. Die Täter wurden nie gefasst.

    Es stellt sich also in 1. Linie die Frage, warum dieses Etablissement nicht schon längst geschlossen wurde.

    Wer die Leserbriefe auf http://www.nachrichten.at/liest sieht, dass sich die überwältigende Mehrheit der Zuwanderer aus Ex-Jugoslawien lautstark von diesen Kriminellen distanziert und nichts beschönigt.

    Ich bin selbst Linzer und trauere mit den Eltern des Opfers.

  35. Auch in meinem Bekanntenkreis – gehobener Mittelstand – herrscht nahezu einhellig Empörung über die bösen bösen Österreicher. Alle Schafe blöcken das selbe Crescendo und alle Lemminge rennen in die gleiche Richtung.

    Das spricht in meinen Augen nicht so sehr gegen Österreich sondern vielmehr dafür, daß hierzulande sehr viele Menschen, die sich für frei, gebildet und selbstdenkend halten – wie die Schafe – einer gesteuerten Meinungsmache auf den Leim gehen. Die Leute sind dumm und verhetzt, aber sie halten sich für klug und wohlabwägend. Eigentlich ist das eine Tragödie.

  36. ..bis darauf, dass ich die Ösis leider doch immer wieder ziemlich verlogen erlebe, uns Deutschen gegenüber, kann ich auch nur sagen:

    Deutschland und Österreich wäre – nachdem wir uns unserer Volksverräter entledigt haben- eine ideale Kombination.

    Aber da sind uns die Türken natürlich näher! Der Islam als Ganzes… viel ähnlicher!
    … dem Gutmenschlichen-Multikultiverbrechen jedenfalls!

    Europa ist überhaupt nur deshalb eine leicht Beute für den Steinzeitkult und den gepflegten importierten Barbarismus, weil man sich menschlich untereinander nicht grün wird… (vielmehr ja politisch zu grün ist!).

    Man lässt sich lieber von Wilden von innen heraus auseinander nehmen als mit den 90% ählichen Nachbarn ein freundschaftliches Verhältnis zu erreichen.

    Irrenhaus Deutschland.

    Den Medien sei Dank!
    Denn die könnten bei gewollter Kontrolle sogar die Politik zu Fall bringen, die hier täglich läuft!

  37. Lieber „karlmartell“!

    Es bedarf schon etwas mehr geistiger Anstrengung, um gegen Missstände aufzutreten, als die Hymne zu verlinken.

  38. Bei uns sammelt sich all der Bodensatz, der menschliche Abfall des Balkans, Anatoliens, Nordafrikas und Mesopotamiens.

    Ausmisten, anders kann man das nicht mehr bezeichnen!

  39. Das verwundert aber nicht bei dieser KriegsIdeologie namens Islam, dass es meist Männer solchen Schlags hervorbringt. Muslimische Männer – überdurchschnittlich viele! – kennen keine Selbstbeherrschung, kein Gewissen, keine Tötungshemmung, keine Selbstreflexion, es gilt das Recht des Stärkeren: das ist der Stoff, aus dem gute Soldaten gemacht sind!
    Logisch und konsequent ist auch die starke Vermehrung von Muslimen. Wozu ist das gut? Antwort: Soldaten!
    Ebenso die Bildungsfeindlichkeit: Wozu ist sie gut? Antwort: Soldaten!
    Aber auch die wahnsinnige Frauenfeindlichkeit: Wozu ist die gut? Antwort: Soldaten sollen keine Emotionen haben!
    Und: Ein paar religiöse Elemente: Wozu ist das gut? Antwort: Religion ist eine Form der Droge, es berauscht und macht abhängig.
    Ergänzend dazu: die Taqyya – Täuschung, Verstellung und Lüge – sehr gut!
    Sowie: Eine Abkehr vom Glauben darf es nicht geben: Wozu ist das gut? Keine Fahnenflüchtigen!
    Fazit: der Islam ist die perfekte Grundlage für eine perfekte Kriegsführung. Im Kriegsfalle ist das ja alles wünschenswert. Wahrscheinlich wurde der Koran genau aus diesem Grund verfasst – er ist also ein Kriegshandbuch.

    Zu blöd, dass daraus eine Ideologie werden musste mit universalem und allgemeingültigem Anspruch, was wiederum auf – schätze ich – die religiösen Elemente zurückzuführen ist.
    Das viele Muslime den Koran kaum lesen stimmt wohl, und trotzdem verhalten sie sich danach, denn Kulturelles wird ja auch tradiert durch die jeweilige Gesellschaft und va. durch die Eltern u. die Familie – die Mentalität formt sich so entsprechend aus.
    aboriginA

  40. Eins noch:

    Ich finde es wirklich beschissen, dass wir – die westliche Welt – den Islam reformieren sollen, dass wir diese martialischen Irren zivilisieren sollen – auf unsere Kosten!
    Nichteinmal das können die selber.
    Die werfen uns damit um Jahrzehnte oder länger zurück. Die wissenschaftliche Forschung wird dadurch stagnieren, alles andere auch, um dann allmählich zu verfallen. Alles was bisher erreicht wurde, war damit umsonst.
    Mir stinkt das!
    Wieso gehen sie nicht einfach zurück in die Wüste, von wo sie kamen – verdammt nochmal!

    The New World Order sucks!
    aboriginA

  41. http://de.youtube.com/watch?v=DgNDhW3kSSA
    Unbedingt mal anschauen.
    LNÖ Landtagswahlen NÖ 2008
    Die Musels wollen in die Politik.
    Lol bei 1.25 wird gleich erstmal eine Moschee mit minarett gefordert. Zitat:

    „Z.b. Moschee mit minarett, die FPÖ will es nicht, aber ich bin mir ganz sicher, dass die LNÖ es will.“

    Alles wird gut meine kleine geh mal in die Politik, hast ja ganzschönen duchblick. :->

  42. #37 karlmartell
    Die völlig verblendete gutmenschliche Deppokratie verhält sich gegenüber dem Islam wie das Kind, das mit einer Sprengfalle spielt. Die werden sich noch wundern, wenn ihnen das Ganze hier um die Ohren fliegt. Die Frage lautet auch nicht mehr „ob“, sondern lediglich noch „wann“!

    Aus tiefstem Herzen wünsche ich mir, dass eines Tages dann aber auch diese politischen Analviolinen wie Beck, C. Roth, Ströbele und all die anderen Helferlein für ihren Verrat zur Rechenschaft gezogen werden. Nürnberg drängt sich da bei mir als Ort der Abrechnung ins Bewußtsein. Sofern die Geschichtsbücher hier nicht eines Tages von rechts nach links geschrieben werden, wird man diesen Personenkreis irgendwann als dumme selbstsüchtige Verräter beschreiben, die die Grundlagen für Gewaltexzesse überhaupt erst geschaffen haben.

    Die Art und Weise und die Geschwindigkeit, in der die Europäer ihren eigenen kulturellen Suizid vorantreiben, ist schon atemberaubend! Man kann ja viele Dinge zugunsten besserer Dinge aufgeben, aber dass man hier sehenden Auges in die religiöse Knechtschaft und in ein archaisches, rückwärts gewandtes Gesellschaftsmodell geht, hat irgendwie auch etwas Verachtenswertes. Mitleid kann es dafür jedenfalls nicht geben!

    Ich kann das alles bald gar nicht mehr glauben! Da lasse ich mich bewußt und mit Stolz in ein Land einbürgern, von dem ich annahm, dass es ein Garant für Freiheit und europäische, insbesondere auch deutsche Wertvorstellungen ist, um dann irgendwann festzustellen, dass die Ausbreitung der mentalen Seuche von Intoleranz und Gewalt von einem großen Teil der Bevölkerung auch noch freudig begrüßt wird.

    Ich denke manchmal, dass mir irgendjemand etwas in den Tee getan hat und ich schwer halluziniere, weil man sich nüchtern solche einen Schwachsinn normalerweise gar nicht zusammenträumen könnte. Das Problem ist nur, dass dieser Albtraum sehr real ist. Als assimilierte Kartoffel 🙂 habe ich da wohl auch einen ganz eigenen Blick für und heute ist auch noch der 3. Oktober…

  43. #39 strycker

    die “lieben” Russen sehen ihre Zeit gekommen und greifen Europa in einem Blitzfeldzug an …. und Deutschland wird innerhalb kürzester Zeit überrollt. Was danach kommt, sage ich jetzt lieber nicht.

    Was danach kommt? Neben viel Schlechtem hätte das ein Gutes: die guten Zeiten der bei uns schmarotzenden Musels wären mit Sicherheit ganz schnell vorbei. Deutschland wäre ganz schnell muselfreie Zone. Und wir müßten nicht einmal die Tickets für deren Heimreise bezahlen. Die verschwänden ganz schnell und ganz freiwillig.
    Denn: „Deutschland ist Scheiße“ und „die Deutschen sind schweinefleischfressende Dreckschristen“. Das einzige, was diesem Pack bei uns gefällt, sind großzügige Sozialleistungen. Und wenn es die nicht mehr gibt…

  44. Gut wenn Ihr Österreicher hasst, aber dann schleichts Euch endlich aus unserem Land. gelöscht

  45. Ohne jetzt im konkreten Fall in Spekulationen verfallen zu wollen, so ist mir aber bekannt, dass es schon öfters zwischen Bosnieren und anderen Muselmanen zu „Unstimmigkeiten“ gekommen ist. Der Grund ist, man kann es kaum glauben, dass sich in den Augen der wirklich gläubigen Muslime z.B. aus dem Kosovo, der Türkei, besonders aber auch aus Tschetschenien, viele Bosnier zu gut „integriert“ haben. Wie ich aus eigener Erfahrung weiß, haben Bosnier teilweise viele unbequeme Einschränkungen des Islam einfach über Bord geworfen. Da ist z.B. Schweinefleisch oder auch Alkohol, auch in äußerst unverträglichen Mengen kein Problem. Diese zu westliche Lebensweise kann dann schon mal zu „Missverständnissen“ innerhalb dieser liebenswerten Religion führen.
    Ohne jetzt den Bosniaken das Wort reden zu wollen, wären diese mMn um ein vielfache leichter zu integrieren, als die übrigen Muselmanen, obwohl es mir, großes Ehrenwort, nicht schwer fallen würde, auch auf sie zu verzichten. ?

Comments are closed.