Richter Hans-Werner Riehe (Foto) ist ein guter und in eigener Sache auch ein sehr sensibler Mann, verantwortungsbewusst und voller Sorge um das Wohlergehen Jugendlicher. Es gibt allerdings eine unabdingbare Voraussetzung, um in den Gunst des verständnisvollen Wohltäters zu gelangen. Es ist das Verüben von absolut mitleidloser, brutalstmöglicher Gewalt gegen Mitmenschen und bevorzugt ein Migrationshintergrund des Täters. Dann ist Richter Riehes verständnisvolle Milde sicher (PI berichtete schon mehrfach, z.B. hier, hier oder hier).

Jetzt sorgte der Richter mit einem neuen seiner berüchtigten Urteile für fassungsloses Kopfschütteln:

Sie haben ihn bei lebendigem Leibe angezündet, fast getötet. Der Körper von Carlo S. (23) wird für immer schwer gezeichnet sein. Trotzdem ließ Jugendrichter Riehe die Täter in einem ersten Prozess frei: Das OLG hat das Urteil aufgehoben!

Am Mittwoch wird vor dem Landgericht neu verhandelt: Es klingt unfassbar, was Biagio V. (21), Roberto L. (19), Sahin V. (20) und Ilyas K. (20) ihrem Opfer angetan haben.

Gemeinsam lockte man Carlo ins Auto, entführte ihn dann mit vorgehaltener Waffe in ein Waldstück bei Ostheim. Dort musste sich der Italiener nackt ausziehen und auf eine Plane legen. Biagio war es, der dann zum Kanister griff, sein Opfer vom Hals abwärts mit Benzin beschüttete.

Dann legte er eine Lunte im Wald. Und ließ sich von Roberto ein Feuerzeug reichen. Carlo bettelte um Gnade, doch es half nichts. Er wurde angezündet, wälzte sich Sekunden später auf dem Waldboden, um sich zu löschen. Erst jetzt halfen die Täter dem vor Schmerzen schreienden Opfer. Bis auf Biagio.

Die Tat geschah im April 2006. Jugendrichter Hans-Werner Riehe ließ die überführten Täter auf Bewährung draußen, Sahin wurde nur verwarnt. Das Oberlandesgericht gab dem Revisionsantrag von Rechtsanwalt Gottfried Reims statt: „Die Angeklagten sind hinreichend verdächtig, tateinheitlich versucht zu haben, einen Menschen zu töten.“

Carlo S. leidet schwer unter den Folgen des Feuer-Anschlags. Zwei Monate lag er im Krankenhaus, bis heute ist er in seiner Bewegung eingeschränkt. Er versteckt seine Narben. Richterin Ulrike Grave-Herkenrath wird jetzt entscheiden, ob seine Peiniger doch in den Knast müssen.

Die 68er in Robe. Von Rechtsprechung keine Spur, von Schutz der Allgemeinheit erst recht nicht.

image_pdfimage_print

 

165 KOMMENTARE

  1. Mich beschleicht das Gefühl, dass in Deutschland mal richtig aufgeräumt werden müsste. Nicht nur in bestimmten Migrantenghettos, auch bei 68er- Kadern.

  2. Ich schlage vor den Richter mal mit allen betroffenen Opfer in einen schalldichten Raum einzuschliesen.
    Nicht zu fassen! Wäre ich Betroffener, wüsste was ich als nächstes mache.

  3. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die skandalösen Urteile, die dieser Mann fällt, nicht irgendwann einmal irgendwem an übergeordneter Stelle auffallen.

    Auch wenn er als Richter unabhängig und nicht weisungsgebunden ist, muß doch trotzdem eine dienstrechtliche Möglichkeit existieren, diesen Mann in seine Schranken zu weisen oder ihn sogar seines Amtes zu entheben.

    Denn dieser Richter ist völlig außer Rand und Band und stellt eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit dar.

  4. Diese Type widert mich so endlos an.

    Es werden wohl noch mehr Revisionen stattfinden zu den sog. „Urteilen“ dieses feinen Charakters.

    @ Civis

    Vielleicht gehts mit dem „aufräumen“ schneller los als wir denken.

    Die GG-Ändeurng zur Bw im Inland kommen passgenau zum wirtschaftlichen Zusammenbruch…

  5. Bei solchen Leuten hilft nur Zynismus: was interessieren mich die Opfer, die sind eh selber schuld. Wichtiger ist, dass dem armen fehlgeleiteten Täter die Integration nicht verbaut wird.

    Wenn es so weiter geht haben wir bald Verhältnisse wie in Brasilien, wo sich die so genannten Todesschwadronen brutalstmöglich um die Täter kümmern, die die Justiz zu weich oder gar nicht anpackt. Die Geschehnisse dort sind zwar eine Horrorvision, aber es darf sich niemand beschweren, wenn wir hier auch irgendwann solche Verhältnisse bekommen.

    Ach ja (jetzt ohne Zynismus), hoffentlich bekommt jetzt PI wegen des Fotos keinen Ärger mit diesem freundlichen Richter. Ich weiß von einem anderen Fall, wo er die Abbildung seines Konterfeis untersagte. So sanft er auch zu Verbrechern ist, so brutal ist er gegen Medien, die seine Persönlichkeitsrechte beeinträchtigen.

    PI: Der GröDaZ (größter Denunziant aller Zeiten) ist bestimmt schon am Werke.

  6. Wer solche Opferverachtende Urteile Spricht muß doch Gekauft sein. Mich würd Interessieten ab welchen Betrag mann solch einen Verachter (Richter) kaufen kann.

  7. #5 Eisenhower (08. Okt 2008 13:55)

    Bei Staatsanwälten geht das. OStA Reusch aus Berlin hatte Klartext geredet, dann bekam er erst einen Maulkorb (Hart aber Fair, Januar 2008) und dann wurde er von der JustizsenatorIn versetzt!

  8. Dienstaufsichtsbeschwerde an:

    Amtsgericht Köln
    Justizgebäude Reichenspergerplatz 1, 50670 Köln

    Telefon: +49 0221 7711 0
    Telefax: +49 0221 7711 312

    E-Mail: poststelle@ag-koeln.nrw.de

    Immer den Rechtsweg einhalten !!!

  9. Carlo bettelte um Gnade, doch es half nichts. Er wurde angezündet,…

    Ich bin fassungslos ob dieser Niederträchtigkeit. Wie kann ein Richter solche Leute auf freien Fuß setzen, anstatt sie drakonisch zu bestrafen? Dieser Mann gehört selber in den Bau oder in eine Klapse!

  10. Der Grundskandal ist aber die Gesetzeslage in diesem Land. Die Strafrahmen sind lächerlich. Das Jugendstrafrecht fängt erst ab 14 Jahren an und geht bis 25 etc. Die Richter werden von niemandem gewählt und haben Freiheiten, die solche Skandale wie den von Herrn Riehe erst möglich machen.
    Hätten wir ein Justizsystem wie in Kalifornien oder New York, wir wären nicht nur viele Probleme mit kriminellen Migranten los, auch der „Kampf gegen Rechts“ hätte nur noch wenig zu tun, weil die Skinheads und Hooligans alle im Knast säßen.
    Unser Justizsystem braucht eine Kernsanierung, aber das ist von keiner unserer Parteien auch nur entfernt zu erwarten.

  11. Glaubt mal ja nicht das Riehe der einzige „Richter“ ist des sich so aufführt.
    Da gibt es noch massenhaft andere die genau den selben „Stil pflegen“

    Die GG-Ändeurng zur Bw im Inland kommen passgenau zum wirtschaftlichen Zusammenbruch…

    jap …. und wenn schon ???
    wieviel Mann und wieviel Equipment haben die bei der BW denn tatsächlich und dann ist es immer noch eine Fläche von 327.000 qkm die es zu überwachen gilt.
    Außerdem die Armee gegen das eigene Volk einzusetzen geht nie lange gut dann kommt es schneller zu einer R E V O L U T I O N als die „denken“ können.

    Deutschland fehlen zwei wichtige Meilensteine in der eigenen Geschichte einen 11.9 (so schlimm es auch ist) und daraus folgend einen 14.07.1789, aber eben nicht so einen kommunistischen Dreck wie 1917 in Russland, sondern eine Revolution die Ihren Namen auch verdient, eben sowas wie am 18.03.1848 !!!!!

    Ja es wird noch spannend. Wer allerdings zu sehr am Leben klebt sollte sich besser jetzt unterwerfen denn wie gesagt die Spreu und Weizen Trennung läuft. Riehe ist sicherlich kein Weizen.

  12. Schuldigung…Wenn ich so was lese , und das nun leider nicht zum erstenmal, kann ich diesem Unrechtsstaat und seinen Institutionen, die einem sagen wollen was Gut oder Böse, was Recht oder Unrecht ist, nicht mehr trauen !

    Um von deutschen Richtern verurteilt zu werden muss man entw. seine Parktickets nicht bezahlt haben oder andere Kleinigkeiten „angestellt“ haben…da nützt es nichts mehr Menschen an zu zünden oder ins Koma zu prügeln !

    Wenn ich den Richter auf dem Foto sehe, geht an mir die eine oder andere Flasche Wodka vorbei !..oder auch an ihm ? Man weiss es nicht so genau !

  13. Wenn man als Opfer oder angehöriger nicht alles selber macht….dann steht der Peiniger bald g5insend vor solchen Richtern. Kein Wunder das wir uns ständig Verprügeln, Überfallen, Bestehlen und unsere -Frauen sich Vergewaltigen lasen müssen. Es gibt ja bei keine Konsequenzen.
    Würde nur gerne wissen was passiert wäre wenn die Täter Heinrich, Peter, Fritz und Karl heißen würden.

  14. Das ist doch der beste Beweis dafür, das diese
    Richter auf Grund aller höchster „Anweisungen“
    handeln, Verbrecher mit Migrationhintergrund
    mit aller Milde zu behandeln.
    Ein deutscher wäre dafür in den Knast gegangen.
    Dem Richter sollte man seine Robe wegnehmen!
    Er hat nicht das Recht, „im Namen des Deutchen Volkes“ zu urteilen. Er urteilt im Namen von Multi-Kulti, soll er doch nach Saudi-Arabien weiß nicht wohin auswandern u.
    urteilen.

    Reverend Peter Becker

  15. PI: Der GröDaZ (größter Denunziant aller Zeiten) ist bestimmt schon am Werke.

    ja scheint wohl so, ich hatte gestern auch wieder so eine „Drohung“ im Kommentarbereich meines Blog´s (die ich gleich in den Müll geworfen habe) die selbe Methode wie gehabt (2007 RTL etc.) wenn Ihr wollt könnt ihr mir ja mal seinen Aufenthaltsort zumailen – vielleicht „besuche“ ich dieses Ar….och mal und „kümmere“ mich mal um den. (once and for all)

  16. Übel, der Typ.
    Ich frage mich schon lange, warum insbesondere bei Migranten so lasche Urteile gesprochen werden. In Berlin ganz besonders. Selbst das niederstechen eines Busfahrers hatte für die schon häufig aufgefallenen Kültürbereicherer kaum Folgen.
    Ich denke langsam, die Richter haben Angst vor Vergeltungsmaßnahmen der Mihigru-Klane.
    So jedenfalls wird sich nichts ändern – die kriminellen Ausländer wissen, dass sie mit Samthandschuhen angefasst werden.

  17. Dieser widerliche Sack, das ist doch nicht zu fassen! Auf welcher Rechtsgrundlage fällt der eigentlich seine Urteile?

  18. #12 Deutsch-Indianer
    Ich glaube, ich werde Richter Hans-Werner Riehe für das Bundesverdienstkreuz vorschlagen.
    Nun hat im Zusammenhang vermutlich niemand Zeit, sich mit entsprechendem Aufwand an Riehes Fersen zu heften, aber ein schöner Ansatz wäre es doch, ihn durch heftige Überaffirmation und plumpe Bewunderung blosszustellen. Gegen „ehrlich erworbenen“ Beifall wird er sich schlechter wehren können, als gegen Beleidigungen (die er schnell und teuer unterbinden wird). Eine begeisterte Riehe-Youth könnte im Netz für die Verdienstkreuzverleihung plädieren, dass er sich im Sinne des Deutsch-Indianers ja auch „verdient“ hat. Ich hätte gern einen Riehe-Button, Motto: „Die volle Milde des Gesetzes!“

  19. Im Grunde genommen fällt dieser 68er-Verbrecher ähnlich skandalöse Unrechtsurteile, wie einst Roland Freisler im Volksgerichtshof.

    Freisler und seine Kameraden verurteilen 14. 15. 16. jährige Jugendliche wegen Abspielens entarteter Negermusik (Swing) zum Tode und dieser UnRichter lässt Schwerverbrecher laufen.

    In der Physik gibt es zu jedem Elementarteilchen ein physikalisch identisches Teilchen, das nur eine entgegengesetzte Ladung (Farbladung, elektrische Ladung) trägt.

    Riehe ist für mich betragsmäßig ein Roland Freisler mit antifaschistischer „Ladung“
    (68er-Wahn).

    Beide, Freisler als Faschist und Riehe als Antifaschist (68er) sind Feinde des Rechtsstaates und der freiheitlichen Demokratie.

  20. Wieso schaffen wir eigentlich nicht gleich die Justiz ab.
    Wenn selbst Schwerstkriminelle laufengelassen werden, brauche ich keine Gerichte und keine Polizei mehr.

  21. Die Berichterstattung über den Prozess schreit mal wieder nach einem Statetment von Frau Andrea Kaminski.

    Ihres Zeichens als als (Mit-)Herausgeberin und Redakteurin der Zeitschrift „Betrifft Justiz“und Direktorin eines Amtsgerichts veteidigte Sie einst Richter Riehe im Falle von Erding S.

    Sie Fragte zur „reißerischen“ Berichterstattung in den Medien die „Akademie für Publizistik“:

    Zu der Berichterstattung über diesen Fall habe ich folgende Fragen – sie beziehen sich auf Artikel im Express, der Bild Zeitung und der Süddeutschen Zeitung (siehe Links am Ende dieses Textes):

    1. Welche ethische Verpflichtung haben Journalisten, sich mit den Rechtsgrundlagen vertraut zu machen, wenn sie über ein Urteil berichten?

    2. Gibt es eine Verpflichtung, nur Artikel zu drucken, die eine gewisse Sachkenntnis und ernsthafte Auseinandersetzung mit der Materie erkennen lassen?

    3. Welche journalistischen Verhaltensregeln gibt es, um Richter vor persönlicher Diffamierung zu schützen – zum Beispiel der Veröffentlichung eines Fotos von Herrn Riehe auf der Website des Express, der Bezeichnung als „Richter Gnädig“ oder massiven Unterstellungen im Internet-Blog? Oft ist es ja gar nicht so sehr der Artikel im Printmedium selbst, sondern es sind die Blogs auf den Websites der Medien wie Express, in denen die Hetze durch Leser losgeht, was offenbar nicht (bremsend) gesteuert wird.

    4. Was empfehlen Sie, in den Fällen, in denen Richter vorhersehen können, dass ihr Urteil von den Medienvertretern (vom „Volk“?) nicht verstanden wird?

    http://www.akademie-fuer-publizistik.de/magazin/ethikrat/themen-bisher/zu-wieviel-sachkenntnis-sind-journalisten-verpflichtet/

    Alleine diese Fragestellung und die folgenden Antworten erinnern schon an eine besondere Art der Realsatire, zumal, wie ja bekannt ist, Erding S. kurze Zeit Später am seben Tatort erneut zuschlug.

  22. Ich frage mich, wie lange es dauert, bis ein Opfer seine Täter im Gerichtssaal (oder vor dem Gericht) niederstreckt. Ich meiner, wenn man so verkrüppelt ist, dann hat eh nichts zu verlieren. Man kann ja anschliessend auf Unzurechnungsfähigkeit plädieren, ich meine bei vielen Schlägen auf dem Kopf geht ja das Hirn kaputt.

  23. Riehe darf bleiben, aber OStA Reusch musste gehen?

    Untragbare Zustände! Weg mit Riehe, Berufsverbot!

  24. #25 Rheinperle (08. Okt 2008 14:23)

    Ich glaub´s ja nicht.

    Die „armen Richter“ müssen beschützt werden, LOL.

    Hier haben wir also die Rangfolge der Opfer:

    1. Größtes Opfer: Der Richter
    2. Opfer: Der Täter
    3. Opfer: Eigentliches Opfer, zu vernachlässigen.

  25. Gottseidank gibt es auch noch Richter, die ihrer Verpflichtung zur Rechtsprechung nachkommen:

    Bank vor Augen der Polizei ausgeraubt:
    Knast für die Täter Zehn Jahre Haft für Intensivtäter aus Neukölln

    Moabit – Intensivtäter Imad El-K. (24) fühlte sich sicher. Doch beim letzten Coup hatten er und sein Kumpel Nenad H. (23) die Polizei im Schlepptau. Gestern die knallharten Urteile: zehn Jahre für El-K., sechs Jahre und neun Monate für H.

    Der Richter zu Imad El-K.: „Sie sind ein Serientäter gewesen.“ Ständig wurde der Libanese aus Neukölln gewalttätig, ließ sich durch Strafen nicht beeindrucken. Der Richter: „Kaum waren sie draußen, haben sie wieder etwas angestellt.“ Und er warnte: „Bei einer nächsten Gewalttat droht die Anordnung von Sicherungsverwahrung.“

    Quelle: http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/print/berlin/236949.html

    Es wird Zeit, das in unserem Lande endlich aufgeräumt wird!

  26. #27 DerFilmemacher (08. Okt 2008 14:25)

    Du kannst davon ausgehen, dass ein Opfer, das Selbstjustiz übt, härter bestraft wird als jeder gewöhnliche Verbrecher.
    Wegen Missachtung des hohen Gerichts und seiner allweisen Repräsentanten.

  27. #30 Kongobote (08. Okt 2008 14:29)

    Ach was, wofür gibt es denn „gute Führung“, „Freigang“, „Haftverschonung“, „Hafturlaub“ und was weiß ich noch alles.

    Ich sage dir, auch diese Type ist schnell wieder draußen.

  28. Tja, Freunde. In Deutschland gibt es das Gewaltmonopol des Staates. Selbstjustiz ist nicht gestattet.

    Aber: die feinen Herren da oben sollten nicht vergessen, daß sich dies nur rechtfertigen lässt, solange der Staat von seinem Gewaltmonopol auch Gebrauch macht, um die Bürger zu schützen. Tut er es nicht, hat er keinen Anspruch auf das Gewaltmonopol.

    In solchen Staaten ist Selbstjustiz völlig legitim!

  29. Je mehr Ihr Euch über diesen Richter und sein Rechtsempfinden aufregt, um so stärker geilt es ihn, ob seines Deutschenhasses, auf!

    Solche Leute empfinden erst etwas, wenn es in ihren persönlichen Bereich fällt!

    Gruß Nuwanda

  30. zu #30 Liane (08. Okt 2008 14:32)

    nix für ungut und es mag auch sicherlich nicht „Gerecht“ klingen -aber meine Lebensgrundlage wurde auf Jahre hinaus auch von so einem Dre***richter zerstört – von mir aus soll jetzt alles zusammenkrachen, schei** drauf – dieses System war eh nicht für die Ewigkeit gedacht und auf das was jetzt kommt bin ich wenigstens mental vorbereitet.

    Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

  31. Je mehr Ihr Euch über diesen Richter und sein Rechtsempfinden aufregt, um so stärker geilt es ihn, ob seines Deutschenhasses, auf!

    Klar davon lebt der SATAN in Ihm, logisch !!!! Aber auch sein Blut** ist rot wie das aller anderen auch, nicht ??

    (natürlich keine** Drohung nur eine Farbbestimmung 😉 )

  32. Ich kann einfach nicht verstehen , was in diesem Richter vorgeht.
    Klar , wer mit 16 ein Fahrrad klaut , gehört nicht für 25 Jahre nach Gitmo. Aber hier geht es um menschenverachtende Gewalt. Die Täter laufen zu lassen , ist ein Schlag in das Gesicht des Opfers.
    Schämen Sie sich , Herr Riehe !

  33. #6 Eisenhower (08. Okt 2008 13:55) Ich kann mir nicht vorstellen, daß die skandalösen Urteile, die dieser Mann fällt, nicht irgendwann einmal irgendwem an übergeordneter Stelle auffallen.

    Auch wenn er als Richter unabhängig und nicht weisungsgebunden ist, muß doch trotzdem eine dienstrechtliche Möglichkeit existieren, diesen Mann in seine Schranken zu weisen oder ihn sogar seines Amtes zu entheben.

    Einzige Chance: Versetzen zu Grundbuchsachen, Knöllcheneinteiben!

    Aus dem Dienst entfernen! Forget it!

  34. Auch und gerade Typen wie den Riehe packt man am Besten ueber den Geldbeutel. Die gerechte Strafe waere, ihm von seinem netten Richtergehalt nur Hartz IV uebrig zu lassen und alles andere an den Weissen Ring zu ueberweisen um Riehes Opfer zu unterstuetzen (ja, Horror-Richter wie Riehe machen die Opfer nochmals zu Opfern).
    Wenn das nicht reicht, kann seine Madame ja putzen gehen.

  35. Die Urteile des Herrn Riehe sind nicht nur opferverachtend, sondern menschenverachtend. Warum gibt es nicht endlich einen Aufschrei der
    Empörung in der Öffentlichkeit gegen solche unfassbaren Urteile, die unser demokratisches Rechtssystem aushöhlen, hochgradig gefährliche Psychopathen laufen lassen und die Opfer zusätzlichen schweren Traumatisierungen aussetzen, indem ihre Leiden nicht ernst genommen werden.

  36. Hat dieser Richter eigentlich gar kein Unrechtsbewusstsein? Was für eine Bestätigung für diese Verbrecher und was für ein Hohn dem Opfer gegenüber. Und es ist nicht das erste Mal, dass dieser Richter „im Namen des Volkes“ solche Urteile verbricht. Hat er Frau und Kinder? Was würde geschehen, wenn eines seiner Angehörigen so behandelt werden würde? Dann würde sehr schnell kriminell genannt werden, was kriminell ist. Und dieser Richter ist ja nicht der einzige, der solche Urteile spricht und dafür bekommen die auch noch Geld, das sie denen abknüpfen, die sie verachten. Entweder sind die bestochen oder sie haben Angst vor den Angehörigen der Kulturbereicherer oder sie sind solche Gutmenschen, dass man nur noch kotzen möchte oder alles zusammen.

  37. Wie ich sehe wird in letzter Zeit im Kommentarbereich kräftig gelöscht.

    Wird bei PI auch schon auf die Musels bzw auf Didi & seine Näher Rücksicht genommen ?

    Ich weiss, einige Antifa Hominiden stellen hier „Kommentare“ ein und nehmen am nächsten Tag bei Indymedia ihre eigenen „Kommentare“ zum Anlass um zu „beweisen“ dass sich bei PI nur „Nazis“ herumtummeln……aber dass PI jetzt nach allem schnappt wie so ein Angstbeisserchen ?

    Was ich sagen will Leute, treib’s nicht zu doll OK !

    Den Özoguzzis und den Didis darf man keine Erfolgserlebnisse gönnen sonst hören die nie mehr auf.

    PI: Der GröDaZ interessiert uns nicht die Bohne. Wenn hier aber zu Gewalt aufgerufen wird, oder Diskussionen in gegenseitiges Beleidigen ausarten, nehmen wir das nicht hin. Im übrigen ist klar, dass der GröDaZ seinen SA-Trupp aussendet, hier Kommentare zu produzieren, die selbiger SA-Trupp dann 5 min später „findet“ und dem Führer meldet. Gähn!

  38. Ich dachte erst, nachdem sein Schützling, der einen 44jährigen Mann in’s Koma verdrescht hatte,ohne jeglichen Grund, laufengelassen wurde und kurze Zeit danach wieder straffällig wurde, der Mann in der schwarzen Robe (Richter mag ich den nicht nennen) habe etwas dazugelernt?!

    Aber nein, nun das!Es wird nicht das letzte Skandalurteil von dieser grotesken Gestalt sein .

    Interessant wäre es, wenn er einmal gegen deutsche Jugendliche zu urteilen hätte, die einen Migranten niedergeschlagen haben.Dann könnte man sehen ob er auch da so voller Mitleid und Gnade für die Täter ist!top

  39. Ja so ist er der Herr Richter

    Da gegen eine heutige Meldung in der Bild Ausgabe Düsseldorf Seite 4

    Ein Rauschgiftsüchtiger Deutscher begeht in Düsseldorf einer Raub.
    ” Er geht in ein Musikgeschäft und klaut unter vorhaltung einer Spritze eine Gitarre ”

    Wert c.a. 400 Euro
    Verletzt keiner
    Urteil dreieinhalb Jahre ohne

    Ich stehe da voll hinter dem Urteil nur wo bleiben die Strafen siehe unseren Richter

    Riehe

    Aber Jugendrichter Riehe ich würde mal sagen auch bei ihnen wird es Irgendwann zum Prozess kommen und denken sie daran Strafe und auch Sühne gehören zum Rechtsystem

  40. Aber mit einem solchen Urteil gehört auch Richter riehe zu den Peinigern Carlos. Und er ist ein Peiniger für uns alle.

    Kann man irgendwie das Justizministerium wegen solchen Urteilen anschreiben?

    Ich meine, das macht nicht viel aus, aber die merken vielleicht, dass das Volk hinsieht, dass man über diese Art Rechtsprechung sauer ist. Schließlich urteilen solche Peiniger wie riehe im Namen des Volkes, in unserem Namen.

    (Schreibt man den Namen der Zwerge groß? Ich habe klein geschrieben)

  41. Wozu aufregen?
    Der Riehe is ne Kölner!!!!
    Die haben einen Deppenbonus.
    Kölner PI – Leser natürlich ausgenommen.
    😉

  42. Was gab es damals für eine mediale Aufregung über Ronald B. Schill, weil er recht harte Urteile verhängte. Sie waren vielleicht wirklich zu hart, aber darum geht es nicht, denn in seinem Falle gab es einen Aufschrei, hier nicht!

    Übrigens ging Schill dann in die Politik und holte aus dem Stand fast 20%, weil die Bürger kein Vertrauen mehr in die etablierten Parteien hatten.

    Dummerweise hat er es dann selber versaubeutelt.

    Interessant übrigens, dass von Beust erst mit Schill und nun mit Bürgerkrieg90/Die GrünInnen koaliert!

  43. Ein Kastratenrichter für einen Kastratenstaat.
    Passt doch gut zusammen.
    Aber nur füe eine Generation, Kastraten kriegen nämlich keine Kinder.

  44. Sein Gesicht habe ich mir sehr gut eingeprägt! Möge er mir niemals über den Weg laufen!

    Dieser Mann MUSS beseitigt werden! (Und mindestens einmal wie Hölle verprügelt werden!
    Am besten von einer handvoll Türken o.ä. 🙂

    Warum tut man da nichts? Hat der denn keinen Vorgesetzten?

  45. Ich glaube, das Opfer wäre besser bedient, wenn es gestorben wäre.
    Ich habe von Bekannten gehört, die Verwandte haben, die auf der Flugshow schwere Verbrennungen erlitten haben, nun gut, das war ja keine Absicht, aber wer jemanden sowas vorsätzlich antut ist, ehrlich gesagt, nicht würdig zu leben.

    Genauso schlimm ist natürlich ein quasi Freispruch.

    Der Richter scheint wohl nicht von dieser Welt zu sein.

    Obwohl die Täter wahrscheinlich sowieo auf freiem Fuß wären, da der ‚Richter‘ auf fahrlässige Körperverletzung mit Todesfolge geurteilt hätte.

    Eigentlich wollte ich nicht mehr emotional verblendet schreiben, aber sowas macht mich fertig.

    Schill wird bestraft, weil er gemäß dem Rechtssystem geurteilt hat und wird bestraft, während die meisten Richter die angeklagten mit einem Grinsen im Gesicht aus dem Justizsaal lassen und die Kumpels der Angeklagten geben sich ‚5‘.

    Leider sind die Bürger stoisches Wahlvieh und sagen, dass sie ja nichts machen können außer zu wählen, nur leider wird das immergleiche gewählt.

    Mittlerweile verachte ich 99% aller Deutschen.

    So blöd es sich anhört, aber ich bin froh, dass ich meine kleine (scharfe) Knarre habe, da man wohl kaum auf den Rechtsstaat hoffen kann.

  46. @#45 Stammtischler (08. Okt 2008 14:56)

    huhu stammi, guten tag,
    Kölner PI – Leser natürlich ausgenommen…….
    ……….
    das ist nett, dass du das schreibst.
    salu c
    ———————————————-

    ich wünsche diesem richter göttliche gerechtigkeit.

    punkt
    c

  47. Ich würde wetten, dass Riehes Vater ein Super-Nazi war und Sohnemann jetzt meint, das sei so eine Art Wiedergutmachung an den „Nicht-Ariern“ (gemeint ist: Nicht-Bio-Deutsche), wenn man sie bevorzugt behandelt. Dass das mit Recht und Gerechtigkeit so wenig zu tun hat, wie die Rechtsprechung in der Nazi-Zeit selbst, kommt ihm 100%ig nicht in den Sinn.

    Zweitens ist Riehe einer der Kuschelrichter, die ständig behaupten, es herrsche die richterliche Unabhängigkeit. Jedoch merkt man, wie bemüht er (und auch andere 68er Richter) ist, auf KEINEN FALL ein Urteil zu fällen, das der Durchschnittsbürger erwarten würde. Er versucht verkrampft, seine richterliche Unabhängigkeit unter Beweis zu stellen, in dem er Menschen und ihr Gerechtigkeitsempfinden BEWUSST und WIEDERHOLT vor den Kopf stößt. Das geilt ihn auf, weil er sich damit „beweist“, dass er über den „Pöbel“ (so sieht er das mit Sicherheit) erhaben ist. Genau an dem Punkt endet aber die richterliche Unabhängigkeit: wenn man immer das Gegenteil davon tut, was erwartet wird, dann kann von „Unabhängigkeit“ längst keine Rede mehr sein.

  48. #24 Rheinperle (08. Okt 2008 14:23)

    Herrlich! Den weinerlichen Leserbrief hat Frau Kaminski sicher unter Tränen („Ich bin entsetzt, betroffen, und auch ein Stück weit traurig.“) geschrieben.

    2. Gibt es eine Verpflichtung, nur Artikel zu drucken, die eine gewisse Sachkenntnis und ernsthafte Auseinandersetzung mit der Materie erkennen lassen?

    Wahrscheinlich ließ ihrer Meinung nach auch der Antrag der Staatsanwaltschaft „eine gewisse Sachkenntnis und ernsthafte Auseinandersetzung“ vermissen. Immerhin wurden darin 3,5 Jahre Haft. Wie böse, reißerisch und faschistisch.

  49. @ #57 cagney

    Gott hat und wird niemals recht haben.

    Ich hoffe der Richter bekommt ‚Old Sparky‘.

    Obwohl ich eigentlich gegen die Todesstrafe bin, aber man ist ja flexibel.

  50. Es ist traurig, daß man gegen so einen Kerl als normaler Bürger überhaupt nichts machen kann. Zumindest habe ich keine Idee. Ich habe E-Mails auf seine eigene Seite geschickt. Da bin ich inzwischen blockiert. Danach habe ich an das Amtsgericht Köln geschreiben, keine Antwort. Als letztes hatte ich seinem Gesangsverein in Troisdorf mitgeteilt, was sie für einen feinen zweiten Vorsitzenden haben. Auch keine Reaktion.
    Wahrscheinlich spekuliert der Bursche auf eine vorzeitige Pensionierung. Sicherlich nicht wenig, und vor allem zuverlässig, eine Beamten/Richterpension in der heutigen unsicheren Zeit.
    Es müßte für die Bürger eine Möglichkeit geben, solchen Vögeln, mit legalen Mitteln das Handwerk zu legen. Jeder Selbstständige oder Betriebsinhaber haftet in Deutschland schon bei den kleinsten Fehlerchen mit seinem Eigentum und allem was er hat, warum nicht auch diese sogenannten Staatsdiener.

  51. Abgesehen davon, dass diese Verbrecher bei mir endgültig weg wären vom Fenster, gibt es einen Aspekt, der nicht vergessen werden darf und der ätzender sein wird als ein bisschen Kanst: die zivilrechtliche Seite.

    Da dürfte auf die Täter eine entsprechend hohe Forderung zukommen – und gegen die schützt man sich auch nicht mit Privatinsolvenz.

  52. Richterin Ulrike Grave-Herkenrath wird jetzt entscheiden, ob seine Peiniger doch in den Knast müssen.

    An dem Riehe Muselkuschelurteil wird sich wahrscheinlich nicht viel ändern. Wie sagen zwei alte Sprichworte : “ Eine Krähe wäscht die Andere, und eine Hand pickt der Anderen kein Auge aus.

  53. Nachtrag

    Achja,

    viele Leute wissen gar nicht, dass Volljuristen gar nicht Staatsanwalt oder Richter werden wollen.

    Die meisten Volljuristen schielen auf die Kohle und eigentlich gehen nur die Leute, die kein gutes 2.StEx hatten in die behördliche Justiz.

  54. ich bin über einen Zeit-Artikel zum obigen Thema gestolpert. Der Mann ist einfach irre! Und sowas prägt in Deutschland die Gerichtsbarkeit und die Politik. Ich glaubs einfach nicht. er ist emeritierter Professor für Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzug an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

    http://www.zeit.de/online/2008/05/jugendgerichte?page=1

    Ausschnitte daraus:

    An diesem Mittwoch wird in einem Festakt im Frankfurter Römer der Gründung des ersten deutschen Jugendgerichts vor 100 Jahren gedacht. Bundesjustizministerin Zypries und Landesjustizminister Banzer werden Grußworte sprechen. Die Festrede hält der Autor des folgenden Beitrags. Er fragt, was uns das Jubiläum lehrt und wie es angesichts der im Hessen-Wahlkampf verhärteten Positionen zum Jugendstrafrecht weitergehen kann.

    Praxis kann also ein Experimentierfeld sein zumal dort, wo man nach besseren Alternativen zur Strafe, nach Ursachen und Prävention von Kriminalität, nach Möglichkeiten und Grenzen von Resozialisierung fragen muss.

    Wie soll es weitergehen?

    Dazu gehören eine zügigere Arbeit von Polizei und Justiz, befristetes Fahrverbot, einige wenige geschlossene Einrichtungen für kindliche Intensivtäter, Erziehungscamps in freier Trägerschaft und mit einverständlicher Teilnahme als Vorstufe einer (Wieder-)Eingliederung in normale Wohn-, Ausbildungs- und Verhaltenswelten, sogar die Erhöhung der Obergrenze einer Jugendstrafe für heranwachsende Täter (unter Beibehaltung des Jugendstrafrechts in dieser Altersgruppe). Aber eben auch Ausweitung der Schulsozialarbeit, der Deutschkurse für Zuwanderer, Ganztagsschulen, Kinderkrippen und vieles mehr, um Integration zu fördern und ein Abgleiten gefährdeter Jugendlicher in Chancenlosigkeit, Randständigkeit und Kriminalität vorzubeugen. Insgesamt hat sich jedoch das Jugendstrafrecht bewährt.
    Unsere Jugendrichter sind nicht generell zu milde, oft aber gar nicht oder schlecht für ihre Aufgabe vorbereitet. Strafschärfungen drängen sich nicht auf. Die Kriminalitätslage fordert das schon gar nicht.

    Ein solches Gesetz müsste etwa die seinerzeit zurückgestellte Frage beantworten, ob der Jugendarrest überhaupt noch zeitgemäß oder abzuschaffen und durch bessere Behandlungsformen zu ersetzen ist, beispielsweise soziale Trainingskurse. Will man unbedingt einen Warnschussarrest, so sollte man ihn mit einer gesetzlich befristeten Erprobungsklausel versehen: Ein Bundesland könnte ihn erproben, wissenschaftlich begleiten lassen und die Ergebnisse mit denen eines anderen Landes vergleichen,

    So bezeichnete ein Jugendrichter die Jugendstrafe als dem Jugendlichen gereichte Hand des Jugendrichters.

    Man übersieht oder verschweigt, dass es sich um Strafanstalten handelt. Sie haben trotz aller teils beachtlichen Angebote ersatzweiser Sozialisation unvermeidliche Strafübel zur Folge: Freiheitsentzug, Entmündigung, Verwaltetsein Tag und Nacht, soziale Entfremdung, Subkultur mit Hackordnung, Herrschaft der Stärkeren über die Schwächeren, Männlichkeitswahn, Vereinsamung, Verengung des Bekanntenkreises auf „Knastkumpels“, Stigma des „Knackis“ nach der Haft.

    Strafe muss leider sein. Beschränken wir sie jedoch auf das notwendige Maß.
    Arthur Kreuzer ist emeritierter Professor für Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzug an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

  55. #64 lassiter (08. Okt 2008 15:21)

    Nix da! ich verweise dich auf meinen Beitrag:
    #33 Aufgewachter (08. Okt 2008 14:29)

    Es besteht Hoffnung!

  56. Ja, die lieben Richter und das erkennen
    von schädlichen Neigungen. Durch meine
    8 jährige Jugendschöffen-Tätigkeit habe
    ich damit auch so meine Erfahrungen.

    Hätte der gute Richter Riehe klar
    denkende Schöffen würde er überstimmt werden.
    Aber die sind wohl auch aus den 8er-Kreisen, was oft genug vorkommt.

    Mein Tip an alle PI-Anhänger:
    Last euch ins Schöffenamt wählen.

    Das öffnet die Augen. Interessant sind nicht
    die Straftaten, sondern deren Anzahl und die
    Lebensläufe der Angeklagten. Dagegen ist das hier veröffentlichte meist alles harmloser Kinderkram.

    Ich kenne u.a. persönlich:
    – 70 professionelle Einbrüche, „Ersttäter“
    (nie erwischt) Türken 19 Jahre – Bewährung
    Hartz 4 für die ganze Familie, Mitschöffe
    ein 68er
    – schwere Körperverletzung, Schulhausmeister
    Unterkiefer gebrochen und Direktor mit samt
    Eltern verprügelter Kinder im Lehrerzimmer
    zusammengeschlagen. Negative Neigung
    erkannt (nach heftiger Diskussion) 3 Jahre
    3 Monate ohne Bewährung (es geht also
    doch), kluge Mitschöffin, Eltern und 5
    Brüder (Kurden 14 Jahre Stütze, nie
    gearbeitet) über 2880 € Hartz 4 im Monat,
    2 der 5 Brüder (über 18) waren ebenfalls im
    Knast. Kosten pro Tag 86€ macht im Jahr
    bei 3 Brüdern 94170€ mal je gut 3 Jahre
    sind 300.000 € für den Ar……
    BRD-Staat ein Totalversager.

  57. #43 Theophanu: Wenn das nicht reicht, kann seine Madame ja putzen gehen.

    Wieso denn das? Ich habe das was einträglicheres: Seit 2001 verstößt Prostitution nicht mehr gegen gute Sitten. Der Staat hat sogar ausdrücklich die Prostitution gefördert, indem er zukünftigen Prostituierten Gelder zur „Ich-AG“ gab, um das Gewerbe überhaupt erst zu starten.
    Arbeitsämter können arbeitslose frauen in Puffs stecken und drohen, dass sie keine Leistungen bekommen, wenn sie nicht die Beine breit machen…

    Wenn’s also nicht reichen sollte: Die Arbeitsagentur vermittelt auch gerne ins Rotlicht-Milieu!

  58. Am Mittwoch wird vor dem Landgericht neu verhandelt

    Mir scheint, viele missverstehen den Inhalt dieser Meldung. Es bedeutet: Das Urteil von Richter Riehe ist in diesem Fall kassiert worden! Die höhere richterliche Instanz war mit der Entscheidung von Riehe nicht einverstanden. Das kommt in der Rechtsprechung nur sehr selten vor.

    Kölner Express: Das Oberlandesgericht hat das Urteil aufgehoben!

    Dies ist ein schwerer Schlag für Riehe. Und ein gutes Zeichen für die Gerechtigkeit!

  59. Ich weiß gar nicht, warum ich mir die Seite PI antue, ich werde regelmäßig deprimiert.

    Traurigerweise ist die Wahrheit deprimierend, deshalb wäre es natürlich klüger, die Wahrheit zu ignorieren.
    Oder auch nicht.

    Was in diesem Land abgeht, ist doch einfach nur schlecht.

    Und, steinigt mich, ich bin der Meinung, dass die Linken, in Kombination mit dem Islam, oder besser gesagt, mit dem Hass auf das Christen- und Judentum, Hauptverantwortlich sind.

    Ich bin zwar Atheist, aber ich denke pragmatisch, also sehe ich das große Übel im Islam.

  60. #63 Mistkerl (08. Okt 2008 15:15)

    @ #60 cives?

    Haben wir Nazis und Faschisten etwas misinterpretiert?

    Muß wohl so sein. Schließlich handelt es sich bei den Tätern nur um „zu groß geratene Jungs, die eben mit ihren Konflikten falsch umgehen.“ (Zitat aus einer Urteilsbegründung)

  61. #69 Aufgewachter (08. Okt 2008 15:24)

    Wäre zu schön um wahr zu sein. Bin dann mal gespannt wie sich Riehelein rauszureden versucht . Oder braucht der sich gar nicht zu rechtfertigen ? Kann er machen was er will ?
    Laß uns mal abwarten bis das Urteil gesprochen ist.

  62. @#61 Mistkerl (08. Okt 2008 15:12)

    huhu mistkerl, hallo,
    habe es selber schon bei einigen leuten erlebt, dass ihr verhalten sich auf eine ganz besondere art und weise „gerächt“ hat.

    das gibt einem schon zu denken.
    salu
    c
    ps: wer ist old sparky?

  63. @ #72 ceves

    Ich bin auch ein großer Junge, aber ich habe niemals ein Verbrechen begangen.

    Vielleicht bin ich nicht groß genug.

    Mittlerweile sollte doch klar sein, dass die deutsche Rechtsprechung bestenfalls ein Fall für die Geschlossene ist.

  64. @ #77 cagney

    Old Sparky ist ein gaaanz böser Stuhl.

    Einige Leute nennen ihn den ‚Elektrischen Stuhl‘.

    Da wird man so richtig gegrillt.

  65. #75 lassiter (08. Okt 2008 15:32)
    Riehe braucht sich leider nicht rauszureden, da ein Richter unabhängig ist.

    Die 10 Jahre von Richeterin Grave-Herkenrath für den Haupttäter sind zwar auch nicht das Gelbe vom Ei (Jugendstrafrecht?), aber bei Riehe hätten diese Typen höchstens ein paar Sozialstunden gekreigt.

  66. Man sollte diesem Richter wegen Menschenverachtung ein Berufsverbot verpassen, alle Pensionsansprüche streichen und ihn eine eine ALG2 Bude verfrachten.

  67. #66 Mistkerl (08. Okt 2008 15:22)

    …viele Leute wissen gar nicht, dass Volljuristen gar nicht Staatsanwalt oder Richter werden wollen.

    Die meisten Volljuristen schielen auf die Kohle und eigentlich gehen nur die Leute, die kein gutes 2.StEx hatten in die behördliche Justiz.

    Das ist der Stand von vor 10 Jahren; heute wird „Sicherheit“ gesucht. Das Niveau ist heute so weit oben, dass nur die besten 10% sich überhaupt bewerben können. Bewerbungen unterhalb des Prädikatsexamens werden heute garnicht angenommen. Informieren sich sich mal.

  68. #68 mr. fun (08. Okt 2008 15:23)
    „Strafe muß leider sein“!?
    Nach deren krankhafter Phantasie bräuchte man ja gar keine Justiz und Rechtsprechung mehr (nur noch zum Erhalt des gehaltvollen Arbeitsplatzes mit wenig Arbeit).

    Wenigstens dann könnte man sich die kranken Richter einzeln zum Abkassieren vornehmen, wenn die Justiz komplett ihrer Macht enthoben ist!!Einfach behindert!

  69. @ #81 Aufgewachter

    Hmmm,

    Warum bin ich irgendwie nicht so begeistert, ob dieses Appeasements.

    Diese ganze Scheiße klingt nach Klüngel.

    Krähe usw… wie jemand hier schon schrieb.

    Irgendwie verwirrend.

    Wenn ich jemand zwingen würde, mit vorgehaltener Waffe, ins Auto einzusteigen und ihn mit Benzin tränken würde und ihn anzünden würde, dann hätte ich, zumindest meines Gerchtigkeitssinns mindestens Lebenslänglich verdient.

    Jemanden, geplant, also vorsätzlich, bei lebendigem Leibe zu verbrennen, ist meines Erachtens kein Kavaliersdelikt.

  70. Hier schreiben einige zurecht, dass so ein Rechtsverdreher von seinen Vorgesetzten zurückgepfiffen werden müsste. Der Berliner OStA Reusch wurde ja schließlich auch versetzt, und das nur weil er politisch unkorrekterweise eine sachlich korrekte Statistik veröffentlicht hat!

    Da das bisher noch nicht passiert ist (und sicher auch nach diesem Fall nicht passieren wird) bedeutet das nicht mehr und weniger, als dass er Rückendeckung von (ganz) oben hat. Riehe mag in dieser krassen Form wirklich ein Einzelfall sein (OK, ein paar andere kommen da nahe ran), aber die politische Absicherung ist der eigentliche Skandal und das ist sehr beängstigend. Zumal wir hier nicht von einem rot-grünen Bundesland sondern vom schwarzen Köln bzw. NRW reden. Aber „schwarz“ ist längst nicht mehr das, was es früher mal war!

  71. Etwas polemisch, aber mich würde mal interessieren, wie Riehe sich oder seine Verwandten verurteilen würde.

    Natürlich ist es klar, dass er nur für seine Förderer und ‚Lieben‘ urteilen würde.

    Wenn man sich dieses auf der Zunge zergehen lässt, dann ist es doch klar wie Kloßbrühe, dass dieser Mann nichts anderes als ein Lobbyist ist, also eigentlich jemand, der definitiv nicht, rein gar nichts, in der Judikativen zu suchen hat, geschweige denn dort an relevanten Hebeln rumzufummeln.

  72. Riehe ist mit Sicherheit „kein Richter“, der Urteile im Namen des „Volkes“ zu verkünden hätte!
    Riehe ist eindeutig ein „Unrecht-Richter“, der seinen Befugnissen enthoben werden müsste.
    Vielleicht ist es jedoch gut, dass es solche „Richter“ gibt – denn irgendwann könnten sie dafür verantwortlich gemacht werden, für ihre staatsfeindlichen Aktionen (und vielleicht sind diese 68er-Deppen dann Schuld daran, dass Richter in Zukunft auch in D gewählt werden müssen)! 🙂

  73. @ #93 Meister Eder

    Erzählt die Bild jetzt irgendwas Neues?

    Ist es nur Wahrheit, wenn es in den Medien auftaucht?

    Ich sehe schon seit Jahren die Scheiße, die hier abgeht, da braucht mich die ‚Bild‘ nicht zu informieren.

  74. Machen wir uns mal nichts vor,das Wesen in der Robe tut einfach nur das was seine Vorgesetzten von ihm erwarten.Von wegen unabhängig und in der Rechtsfindung frei ha ha so ein Quatsch.
    Der möchte auch mal zu Hart aber Unfair oder Ähnlichem und nicht auf die schwarze Liste.
    Eine Alternative wäre waschen Haare schneiden dann klappts auch eventuell mit nem vernünftigem Job.Übrigens Freisler war ja bekanntlich erst strammer Kommunist und dann Nazi,manchmal gehts auch andersrum.

  75. Aber was will man machen?

    Sag mal was gegen das System, da kriegst Du dann eine Vorladung bei solchen Personen wie Riehe.

    Es wirkt ziemlich gut durchorganisiert, obwohl mir das Ziel nicht ganz klar ist.

    Aber die in Berlin wissen es halt besser, insbesondere wenn Pädophile und ‚erfolgreich‘ gescheiterte Dramturginnen beteiligt sind.

    Dazu kommt noch ein angeblicher Sozi, der jetzt bei einem nicht sehr durchschaubaren Land verdammt viel Kohle absahnt.

    Wenn es nicht so traurig wäre…

  76. Das Hauptproblem der deutschen Justiz ist ihre Abstand zum VOLK. Da Richter und Staatsanwälte durch die Justizverwaltung und deren politischer Leitung bestellt werden, fühlen die sich wie in einem Raumschiff ohne Bezug zur Wirklichkeit und dem Willen des Volkes.

    Das wichtigste Ziel der Justiz muss der Rechtsfrieden sein, dies findet aber häufig nicht mehr statt da die Justiz sich von dem Rechtsempfinden der Bevölkerung immer weiter entfernt. Eigentlich ignoriert sie ihn, für mich ist das sehr unverständlich und eigentlich auch gefährlich.

    Das System der deutschen Rechtsprechung muss reformiert werden, es sollte meiner Meinung nach, wie in den USA zu direkten und freien Wahl der Staatsanwälte und Richter durch das VOLK kommen. Das deutsche System hat versagt und ist untauglich für einen wirklichen Rechtsfrieden.

    Es ist so wie es mir ein Anwalt erst in letzten Wochen erzählte: “ Wenn die Mehrheit der Bevölkerung wüsste wie in deutschen Gerichten Recht gesprochen wird, gäbe es einen Volksaufstand“

  77. #90 KDL (08. Okt 2008 15:53)

    Zumal wir hier nicht von einem rot-grünen Bundesland sondern vom schwarzen Köln bzw. NRW reden.

    Die NRW CDU schwarz? Wenn man die nordrhein-westfälische Landespolitik verfolgt, so gewinnt man den Eindruck, dass die in manchen Sachen die SPD links am überholen sind. Die ist genauso eine Blockflötenpartei der Grünen und Linken, wie die SPD auch.

    Mit der Analyse, dass Riehe von ganz oben gedeckt ist, magst du recht haben. Die NRW-Justizministerin heißt Roswitha Müller-Piepenkötter, geboren 1950. War Vorsitzende des Deutschen Richterbundes – Landesverband NRW – und war auch schon mal Gleichstellungsbeauftragte. Beim Gefängnismord in Siegburg hat sie sich geweigert, die politische Verantwortung dafür zu übernehmen.

    Sie befürwortet Verurteilungen zu gemeinnütziger Arbeit statt Knast (Slogan: „Schwitzen statt Sitzen“).

  78. #93 Meister Eder

    Schade, daß BILD nicht die nachstehenden Zahlen angeführt hat.

    Nach der aktuellen Generationenbilanz, die Bernd Raffelhüschen, Vorstandsmitglied der “Stiftung Marktwirtschaft”, in Berlin vorgelegt hat, beträgt die sogenannte Nachhaltigkeitslücke vier Billionen Euro. (…) Wenn man in die Berechnungen die Auswirkung der Zuwanderung einbezieht, verdüstert sich das Bild noch weiter. Weil die Ausländer im Durchschnitt geringere Qualifikationen als die Deutschen haben, zahlen sie in ihrer aktiven Phase zwischen 20 und 60 Jahren deutlich weniger an Steuern und Abgaben. Dies führt dazu, dass über den gesamter Lebenszeitraum betrachtet, Ausländer weniger an den Staat zahlen, als sie an Leistungen erhalten. In jungen Jahren und im Alter bekommen Deutsche und Migranten nahezu die gleichen Leistungen vom Staat.
    Unter dem Strich vergrößert die Zuwanderung so die Nachhaltigkeitslücke um rund eine Billion Euro auf 5,2 Billionen Euro oder 225 Prozent des BIP. Noch gravierender wird das Problem, wenn Zuwanderer auch in der zweiten Generation nicht das durchschnittliche Qualifikationsniveau der deutschen Bevölkerung erreichen.
    Zusatz: Dass es bei “Ausländern” nicht um hart arbeitende und meist ausgebildete Japaner, Inder oder Koreaner geht, sondern um die, die in unsere Sozialsysteme einwandern, wird jedem klar sein.

  79. Man muss sich diesen Mann nur anschauen um zu wissen, in welche Ecke er gehört.

    Geschmückt mit Ohrring, privat sehr wahrscheinlich äusserst frustiert, aus welchen Gründen auch immer, kostet seine Macht voll aus.

    Macht!

    Er bestimmt, wer Opfer ist, er bestimmt. Er übt Macht aus. Gedeckt durch sein Amt kann er das.

    Die Alt68iger haben dafür gesorgt, die Opfer/Täterrolle exakt umzukehren.
    Die armen Täter, hatten eine böse Jugend, ihre Mütter säugten sie mit der falschen Brust, das hinterliess Schäden, man muss ihnen helfen, sie freisprechen, unter keinen Umständen bestrafen, die Opfer sind vollkommen egal.
    Das Opfer hat provoziert, verhielt sich falsch, wechselte nicht den Bus oder die Strassenseite, war einfach zur falschen Zeit am falschen Platz. Pech.

    Genau das sind die Gesetzesinterpretationen, die diese grauenvolle Generation der Alt68iger inszeniert hat und heute ohne Rücksicht auf Verluste durchsetzt.

    Schade, dass deren Mütter die Pille noch nicht kannten und schrien: “Mein Bauch gehört mir.”
    Insofern hatten die Alt68iger ja wirklich richtig Glück, sozusagen “die Gnade der früheren Geburt”. Eine Generation später hätten sie nämlich große Chancen gehabt, unter den 245000 gewesen zu sein, die jährlich in Deutschland abgetrieben wurden.

    Was wäre den nachfolgenden Generationen erspart geblieben.

  80. Ich vermute, RR´s Skandal-Urteile haben einen viel banaleren Hintergrund – fehlender Mut. Er hat vermutlich Angst vor den Folgen seiner Urteile und möchte vermeiden, dass er von türkischen, libanesichen und anderen orientalischen Gebräuchen ins Koma geschickt wird. Also lediglich die Hosen voll, fehlende Courage und kein Unrechtsbewusstsein!

    Zum Thema BW-Einsatz im Innern: Wird leider nicht funktionieren, da wegen Grüne, LINKE und FDP keine 2/3 Mehrheit zustandekommt, um das GG zu ändern. Macht auch nichts, wenn Islamisten mit Flugzeugen angreifen, werden Roth und Ströbele, zusammen mit Oskar und Udo das Gespräch mit den Terroristen suchen …

    Sie werden den Islamisten androhen, wenn sie weiterfliegen, daß man ihre Harz Bezüge kürzt!

    Frohe Weihnacht in Absurdistan pur!

  81. #100 Aufgewachter
    Das mit schwarz und CDU bezog sich selbstverständlich auf das was man vom Namen her erwarten sollte. Dass die NRW-CDU mittlerweile längst nicht mehr schwarz ist, sondern im Gegenteil dabei ist, die SPD links zu überholen (oder den Schritt sogar längst vollzogen hat) ist mir keineswegs entgangen. Deshalb habe ich ja auch geschrieben „Aber ’schwarz‘ ist längst nicht mehr das, was es früher mal war!“

    Vielleicht geht es CDU und SPD ja wie den Demokraten und Republikanern in den USA. Früher waren die Republikaner deutlich linker als die Demokraten. Jetzt ist es umgekehrt. Jedenfalls soweit man bei den Anerikanern von „links“ sprechen kann.

  82. #93 Meister Eder (08. Okt 2008 16:12)

    Klare Worte in dieser Kolumne der Bild-Zeitung. Solch deutliche Sprache kennt man sonst nur auf PI.

    Prescht ein mutiger Journalist vor (und Jörges ist schon immmer ein mutiger gewesen)
    ziehen andere (Bild) nach!
    Dass Jörges noch nicht vom Links-Schickeria Blatt STERN gefeuert wurde, wundert mich immer wieder!
    CK

  83. „Richter Sorglos“ interpretiert das Recht nach seinem eigenen Geschmack.

    Der Rechtsbeuger muß mit der Peitsche aus dem Gerichtssaal entfernt werden, um zur Sühne eine Bastonnade zu erhalten.

  84. #105 Citizen Kane (08. Okt 2008 17:12)

    Dass Jörges noch nicht vom Links-Schickeria Blatt STERN gefeuert wurde, wundert mich immer wieder!

    Oder doch wieder nicht!
    Der Jörges ist clever so wie auch Plasberg!
    Es gibt bei den MSN mehr konservative Journalisten, als wir denken, sie müssen nur sehr, sehr vorsichtig sein.
    Denn wir wissen ja, Autobahnen geht gar nicht!:-)))
    CK

  85. Was ist das den für ein Riesenarschloch von Richter ! Das Opfer war ja noch nicht einmal ein Biodeutscher. Da hätte er die Täter doch mal verurteilen können. Zumindest ein Segelurlaub sollte doch drinn sein.

  86. Gerechtigkeit ist von diesem Staat nicht zu erwarten. Das ist mir schon seit vielen Jahren vollkommen klar. Unter Berücksichtigung dieser Tatsache verstehe ich es wirklich nicht, daß so viele auf dem rechten Flügel diesen Staat immer noch vergöttern. Das natürliche und gesunde Verhalten ist es ein tiefes Mißtrauen und größtmöglichste Distanz zum Staat zu hegen. Wir sollten uns auf bürgerliche Tugenden besinnen und uns niemals vereinnahmen lassen. Ich bin mir sicher, daß wenn wir die geistige Trennung endgültig vollzogen haben werden, wir besser in der Lage sein werden, unsere Interessen zu formulieren und wir an innerer Stärke und gesunder Gesinnung viel gewinnen werden.

  87. Wieso überraschen mich die Urteile dieses Richters eigendlich nicht, wenn ich mir das eingestellte Foto so ansehe ?

    Das Foto einer Person sagt in viellen Fällen mehr aus als 1000 Worte.

  88. Der Typ ist geisteskrank, das entschuldigt ihn.

    Wie seinem Vorgänger Freisler fehlt auch ihm jegliche Fähigkeit zur Empathie; Grausamkeit gegenüber den Schwachen zeichnet beide aus.

  89. Im ersten deutschen Kalifat Köln ist inzwischen alles möglich. Ich habe zwei Erklärungen für solche Urteile:
    1. Multikulturelle ideologische Verblendung gepaart mit Angst vor den Folgen harter Urteile – immerhin hat sich bereits ein Jurist aus NRW aus berechtigter Angst vor Rache der Verurteilten ins Ausland flüchten müssen.
    2. Politische Weisungen, Täter mit MIHIGR möglichst lax zu behandeln, um in Köln und NRW keine brutalen Ausschreitungen zu provozieren, so wie in Frankreich bzw. auch in Köln, als vor einiger Zeit ein marokkanischer Brutalstschläger verhaftet wurde und danach die Polizei die Lage kaum noch im Giff hatte.

    In NRW gibt es auch keinerlei politische Rückendeckung für ein hartes Durchgreifen, anders als in Bayern, siehe dortiges Urteil gegen Serkan A. Zudem kalkulieren die Politiker aller Parteien sehr genau, dass sie in Ländern wie NRW in wenigen Jahren auf die Stimmen der Muslime bei Wahlen angewiesen sein werden, da deren Kinder ja nun bei Geburt hierzulande den deutschen Pass und damit das Wahlrecht erhalten.

    Fazit: Wie auch immer, die deutsche Bevölkerung hat den Schaden und darf all das ausbaden, was die so gen. Elite uns eingebrockt hat durch die muslimische Einwanderung, Gewalt, Terror ín Europa, leere Sozialkassen etc.

    Wie wäre es übrigens mal mit einer Mahnwache vor dem Amtsgericht Köln zum Andenken an die Opfer der Kölner Justiz? Leider wohne ich selber sehr weit weg von dort und in einem kulturell noch weitgehend nicht bereicherten Gebiet – oder auch zum Glück.

  90. …Geßner war auf dem Weg zur Arbeit, als ihm am Freitag in der U5 Neuperlach Süd ein kräftiger Kerl auffiel, der die Fahrgäste wüst beschimpfte. „Was glotzt du so blöd?“, fuhr er sie an. „Scheiß Pack“, „Scheiß Deutsche“, brüllte er. Am Michaelibad flippte der Unbekannte völlig aus. Er stürzte sich auf der Rolltreppe auf einen 24-Jährigen. Mit Fäusten schlug er immer wieder auf sein Opfer ein. …

  91. @ #112 Observer

    Mit Deinem Beitrag hast Du sehr gut dargestellt, dass Gutmenschen das Gegenteil von Gut sind.

  92. Feige ist dieser Irre aber, genau wie diese gesamte 68er Mischpoke.

    Er hat von der Homepage seines Gesangsvereins Elsch in Troisdorf alle Bilder und Hinweise löschen lassen, dass er dort tätig ist, nachdem die Zugriffzahlen auf diese Seite nach einem Tip wohl erstaunlich stark angestiegen sind.

    http://www.elsch-troisdorf.de/

    Hinweise findet man nur noch im google cache.

  93. Es klingt zwar etwas heftig, aber könnte man Richterinnen und Richtern, die offensichtlich Unrecht sprechen, nicht das bieten, was die Täter, die freigesprochen/milde Strafen bekommen haben?

    Ich verstehe gar nicht, wie sie das mit ihrem Gewissen vereinbaren können.

    Ich kann mir Richter vorstellen, die darüber sinnieren und sich auch sehr unglücklich fühlen, wenn sie ein Todesurteil aussprechen.

    Aber irgendwie ist es in Deutschland anscheinend anders.

    Niemand wird hier zum Tode verurteilt, aber Verbrechen, die wirklich todesverurteilwürdig sind, werden hier lapidar als Spielplatzklopperei abgetan.

  94. @ #116 spiderpig

    3 mal darfst Du raten.

    Ich erkläre es Dir:

    Wenn ein Staatsanwalt gegen ein Urteil eines Richters in Berufung geht, dann hat er die Arschkarte gezogen und da wir ja unser Rechssytem kennen, wird eine Berufung wohl kaum von Erfolg gekrönt sein.

    Es sei denn, es geht darum, dass die Strafen zu hoch waren…

  95. #96 Mistkerl

    Ich sehe schon seit Jahren die Scheiße, die hier abgeht, da braucht mich die ‘Bild’ nicht zu informieren.

    Sie soll damit doch auch die anderen informieren, nicht Sie und mich, Mensch! Manche haben aber auch eine lange Leitung, was überhaupt der Sinn dieser und ähnlicher Webseiten ist. Der Sinn besteht natürlich auch darin, einzelne Journalisten der Mainstreammedien aufzuwecken, bzw. die Falschmeldungen der Medien aufzudecken, sie damit bloßzustellen und letztlich zu veränderter Berichterstattung zu zwingen.

  96. #120 Reconquista Germanica (08. Okt 2008 19:39)

    Ich wollte nicht im gleichen Gesangsverein sein, wie so eine Type.

    Anstatt sich von der Homepage zu löschen sollte er austreten und sich zuhause verkriechen.

  97. Was wollen wir wetten ? Für deutsche Falschparker oder ohne Feinstaubplakette in Umweltverarschungszone fahren würde er am liebsten lebenslang Kerkerhaft oder als Galeerensträfling verhängen. Kann aber nicht mehr lange Dauern und wir kriegen politische Umerziehungslager …. selbstverständlich für die Opfer. Nicht etwa die Täter.

  98. @ #113 Jorge Miguel

    Das ist aber harter Tobak, aber, so sehr ich es nicht hoffe, hast Du wohl leider recht.

    Man fühlt sich im eigenen Land verarscht.

    Als mir mal mein (sehr teures) Mobiltelefon gestohlen wurde, haben die die Anzeige aufnehmenden Beamten nur gelacht.

    Witzigerweise wurde ein Kumpel, der sich erdreistet hatte sein Schweizer Offiziersmesser auf die Reeperbahn mitzunehmen, zu einer hohen Geldstrafe verurteilt.
    Und, komischerweise, wurden am gleichen Wochenende nicht näher bezeichnete Männer zwischen 11 und 80 für diverse Messerattacken benannt.

    Hier ist das Phantombild: 🙂

  99. Solche Richter tragen dazu bei, unser Rechtssystem ad absurdum zu führen und die Respektlosigkeit der einschlägig bekannten Täter weiter zu fördern.

  100. @ #123 Meister Eder

    Ja, hast recht.

    Ich denke aber, optimistischerweise, dass die Leute doch ohne Rosabrille durch die Gegend laufen.

    Weitergedacht haben die Bild oder auch die anderen Medien uns vollständig im Griff, bzw. die Mehrheit von uns.

    Upps, haben sie ja schon, ich gucke mir mal gleich Sarah und Horst in Love an.

    Ist es eigentlich nicht erstaunlich, dass die Bild-Zeitung, so sehr sie gehasst wird, dass einzige Medium ist, welches ansatzweise die Wahrheit sagt?

    Ich habe schon Heute wieder feststellen müssen, wie harsch in ‚etablierten‘ Medien unliebsame Meinungen als…

    Als was eigentlich? Achja, unliebsam gelten.

    Wie war das noch mit dem Pressecodex?

  101. #112 observer812

    Der Typ ist geisteskrank, das entschuldigt ihn. Wie seinem Vorgänger Freisler fehlt auch ihm jegliche Fähigkeit zur Empathie; Grausamkeit gegenüber den Schwachen zeichnet beide aus.

    Das ist so falsch nicht. Riehe zeigt meiner Ansicht nach Symptome der passiv-aggressiven Persönlichkeitsstörung. Der Deutschlandhaß wird diesem 68er vermutlich tief innewohnen. Durch seine milden Fehlurteile verhindert er einen produktiven deutschen Strafvollzug und straft seine nicht-linken Landsleute und sein Land ab. Dadurch lebt er gleichzeitig sein Bedürfnis nach Aggression aus.

    Wikipedia: Oftmals sehen sich negativistische Persönlichkeiten als friedfertig an und halten ihre passiv-aggressive Art für gesellschaftskonform.

    Vor allem sein jüngstes Urteil sollte Anlaß geben für eine psychologische Beurteilung Riehes. Das Urteil scheint vollständig entrückt und verantwortungslos – möglicherweise ja auch gezielt verantwortungslos. Ich würde Riehe in der Tat nicht nur gutmenschliche Fehlleitung unterstellen, sondern mutwillige Zerstörungswut.

  102. Unerträglich dieser Mensch. Mensch kann man schon nicht mehr sagen. Mir kommt der vor wie ein damaliger Nazirichter.

    Ich hoffe innständig das der noch sein Fett abbekommen wird.

  103. Weiß nicht ob es schon bekannt ist:

    Unter

    http://www.jugendgerichtshilfe.de/lvrreport1-2004.pdf
    (PDF)

    bzw.

    http://74.125.39.104/search?q=cache:5PCRo_vmWKsJ:www.jugendgerichtshilfe.de/lvrreport1-2004.pdf+%22Hans-Werner+Riehe%22&hl=de&ct=clnk&cd=10&gl=de
    (HTML)

    salbadert Richter Gnadenlos Riehe über das Jugendstrafrecht.

    Ein Auszug aus dem Text:

    “ Jugendliche vor Gericht
    können vor Angst nicht reden, wissen
    nicht, wie sie sich verhalten sollen, wir-
    ken flegelhaft und armselig zugleich und
    machen den großen „Macker“. Nur we-
    nige sind „sie selbst“. Bisher haben mir
    selbst „die Schlimmsten“ immer noch
    zugehört, auch wenn sie verstockt wa-ren und nur grimmig der Verhand-
    lung folgten.

    Die Schlimmsten haben ihm also zugehört und versprochen, dass sie von nun an gute Jungs sein werden.

    Wenn wir unseren Riehe nicht hätten.

    Eine E-Mail-Adresse für Fragen hat Riehe auch angegeben: hans-werner.riehe@ag-koeln.nrw.de

    Ich weiß aber nicht, ob er die noch benutzt.

  104. @ #130 William Dexter

    Der wird Onkel Holst ablösen und alle sind glücklich und Kollege Riehe kriegt pro Folge 100000€.

    Mal etwas OT, aber doch nicht OT:

    In diesen ganzen Richtersendungen gab es fast niemals nicht deutsche Täter.

    Komischerweise sind aber die meisten Strafverfahren gegen ‚Asiaten‘ und ‚Südländer‘ obwohl es doch kaum welche hier gibt.

    Woran kann das wohl liegen?
    Hat da jemand mal wieder eine Akte verlegt?
    Oder liegt es am dumpfen Deutschen Rechtsradikalismus?

    Murat Müller hat anscheinend wieder Stefan Özdemir verkloppt, weshalb die Familie von Murat sinnlos durch die Gegend geschossen hat, und alle außer sich selbst verletzt und getötet hat.

    Liebe Deutsche, so darf es doch nicht sein.

  105. Biagio V. (21), Roberto L. (19), Sahin V. (20) und Ilyas K. (20) ihrem Opfer angetan haben.

    Die Tat geschah im April 2006. Jugendrichter Hans-Werner Riehe ließ die überführten Täter auf Bewährung draußen, Sahin wurde nur verwarnt.

    So langsam wird ein Schema deutlich. Um wirklich ganz straffrei auszugehen muß man bloß Moslem sein.

  106. #72 Rechtspopulist (08. Okt 2008 15:29)

    Auf der Seite des Troisdorfer Gesangsvereins in dem Riehe den Posten des zweiten Vorsitzenden inne hat, ist auch ein Foto seiner Angetrauten zu sehen. Dieses Foto haben Sie wahrscheinlich noch nicht betrachtet, sonst wüßten Sie, daß Frau Riehe in dem von Ihnen erwähnten Gewerbe kein Cent verdienen, und wahrscheinlich verhungern würde.

  107. Inwieweit Riehe zu seinen Kuschelurteilen kommt, weil er mit der Zuwanderungslobby aus Politik
    und Wirtschaft küngelt, wäre interessant zu erfahren. Justiz, Wirtschaft und Politik bilden
    schon seit längerer Zeit Seilschaften, um Multi-Kulti mit Gewalt und gegen die Interessen
    und gegen das Wohl der Bevölkerung durchzusetzen.

  108. #129 Meister Eder (08. Okt 2008 20:17)

    Danke für den äußerst konstruktiven Hinweis, wusste garnicht, dass es dazu ein pathologisches Erscheinungsbild gibt.

  109. Wir können heute abend gemeinsam beten, dass Jemanden aus seiner Familie ähnliches geschieht,
    eventuell wird er dadurch weiser.
    Mein Gott versteht solche Gebete – er wünscht sie sich geradezu.

  110. Ich glaube eher an die Unschuld einer Hure als an die Gerechtigkeit der deutschen Justiz. Dieser Riehe scheint allerdings völlig vernarrt in Täter mit Migrationshintergrund zu sein. Ich frage mich nur langsam, ob das in Köln Methode hat. Es passt jedenfalls zum mittlerweile allgemeinen Stadtbild.

    Köln kann halt NUR Karneval und sonst nichts. Fragt sich nur, wie lange noch….

  111. Hallo,
    ist das Äußere eigentlich echt bei dieser Kreatur? Glaube ich nicht, das ist seine Verkleidung, hinter der Fratze steckt ein Teufel. Göbels konnte man an seinem Pferdefuß erkennen. Woran erkennt man den Teufel bei diesem unsäglichen Richter? An seinen Urteilen!!!
    Wo verbringt dieser Seifensack eigentlich seine Zeit nach senen Skandalurteilen.
    Könnte man den mal privat treffen?
    Ich glaube der feine „Richter“ leidet an einer verfrühten Demenz, kenne die Symtome von meiner Mutter, die diese mit ca. 85 bekam.

  112. #132 Deutsch-Indianer (08. Okt 2008 20:31)

    Nicht schlecht.

    Das hat auf jeden Fall etwas von totaler Realitätsverweigerung, kompletter Selbstüberschätzung und absoluter Selbsterhöhung.

    130 Meister Eder (08. Okt 2008 20:17)

    Passt das in jenes von Dir gezeichnete Bild?

    Ich bin da nicht so bewandert.

    Jetzt mal ehrlich, den Typ kann man nicht ernst nehmen.

    Schlimm, dass er so gefährlich für die Allgemeinheit ist.

  113. Könnte es sein, dass er mit derartigen Urteilen NUR seine vorzeitige Pensionierung in Gang setzen will?

    Irgendwie krank sieht er doch aus, oder?

  114. @ #133 Mistkerl

    Oder liegt es am dumpfen Deutschen Rechtsradikalismus?
    Murat Müller hat anscheinend wieder Stefan Özdemir verkloppt, weshalb die Familie von Murat sinnlos durch die Gegend geschossen hat, und alle außer sich selbst verletzt und getötet hat.

    Liebe Deutsche, so darf es doch nicht sein.

    🙂 🙂

  115. Dieses leuchtende Fanal der juristischen Inkompetenz und Leuchtturm der Un(gut)menschen gehört aus dem Geschäftsverkehr gezogen, dauerhaft.

    Es ist nicht zu glauben zu welchen Desastern unsere Justizapparat in der Lage ist…

  116. @ #142 Kreuzotter

    Könnte es sein, dass er mit derartigen Urteilen NUR seine vorzeitige Pensionierung in Gang setzen will?

    Irgendwie krank sieht er doch aus, oder?

    Krank??? Äh, jaa, doch, du hast recht – krank!

  117. @ #139 Löwenherz

    Ich glaube an die Unschuld von Nutten, aber ich glaube nicht an die Unschuld von Zuhältern.

    Und seit der Hamburger Kiez und auch St. Georg aus merkwürdigen Gründen, in der Hand von Moslems ist, sind wir alle frrrroh.

    Polizisten haben Angst, weil die Hells Angels berechenbar waren und sind, aber die Musels sind schwer einzuschätzen.

    Das Schlimmste daran ist, das Polizisten gar nicht mehr eingreifen und quasi einen rechtsfreien Raum hinterlassen und zwar ob ihrer Erfahrungen.

    Sowas sollte und darf nicht passieren.

    Aber egal, die Verbrechenstatistik freut sich.

    Egal wie oft ich ausgeraubt und getötet werde, ich fühle mich total sicher.

  118. Der feine Herr Richter gehört hinsichtlich seiner Gesinnung doch ganz klar zu den Antifa-Terroristen vom 20. September: „Deutschland verrecke!“ schrieen diese von Schramma zwecks Machterhalt selig gesprochenen Autonomen.

  119. #59 Paula

    Ich würde wetten, dass Riehes Vater ein Super-Nazi war und Sohnemann jetzt meint, das sei so eine Art Wiedergutmachung

    Oder aber „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“.
    Was glaubst du, was das für eine Sorte von Charakteren ist, die sich in einer Diktatur zum politischen Saubermann aufschwingen?
    Oder was es für eine Sorte ist, die auf der Straße prügelnd die neue Ordnung erzwingen?
    Die wittern offenbar allerorten wieder Morgenluft.

  120. Richter Riehe ist ganz klar ein Kandidat für den Baukran. Mehr gibt es darüber nicht mehr zu sagen.

  121. @ #149 bertony

    Sowas lese ich nicht gerne.

    Wir machen sowas nicht.

    Wahrscheinlich meintest Du aber wohl, dass er, der ehrenwehrte Herr Riehe, so ziemlich sein blaues Wunder erleben wird, wenn die kleinen Prinzen uns regieren.

    Naivität und Dummheit ist eigentlich das selbe.

    Wir haben schon wirklich viel Mist erlebt und auch gebaut, aber jrdem Deutschen sollte doch klar sein, dass wir vom Teufel (Allah) kaum Gnade erwarten können.

  122. Falls wir Gnade bekommen, dann wird sie ziemlich gruselig.

    Wie war das noch mit den Mauren?

    Egal, ich bezahle lieber Geld gegen den Islam, als den Islam zu finanzieren, oder sogar irgendwelches sutzgeld zu bezahlen.

  123. #141 Wolfrabe

    Passt das in jenes von Dir gezeichnete Bild?

    Der Teil der passiv-aggressiven Persönlichkeitsstörung, auf den ich anspiele, kommt bei Wikipedia nicht deutlich heraus. Ich spiele dabei an auf die Befriedigung der Aggression solcher Menschen durch Unterlassung. Indem sie konstruktive Handlungen unterlassen, und dadurch wissentlich Schaden anrichten, leben sie ihre Aggression aus.

  124. #153 Meister Eder (08. Okt 2008 23:15)

    Ich spiele dabei an auf die Befriedigung der Aggression solcher Menschen durch Unterlassung.

    Das bedeutet im Umkehrschluss, der hat nicht mal genug Eier in der Hose, um seine Aggressionen offensiv auszuleben.

    So sieht er auch aus.

    🙂

  125. Dieser Richter Riehe verkörpert für mich den typischen Beamtenhabitus. Faul wie die Sau, arrogant und selbstgerecht macht er einfach nur so seinen Job. Nicht so wie er sollte, sondern eher so einfach bis Feierabend die Zeit absitzen. Sollen andere den Dreck wegräumen…

    Mit solchen Typen kann kein Mensch was anfangen. Der soll seinen Kram packen und auf eine einsame Insel auswandern.

  126. Nach Informationen von DCRS soll es in NRW eine Empfehlung geben, bei Straftätern mit Migrationshintergrund möglicht geringe oder gar keine Strafen auszusprechen, um deren Integration nicht zu gefährden. Ihre kulturelle Prägung soll bei der Urteilsfindung verstärkt berücksichtigt werden.
    DCRS beruft sich auf ein der Redaktion vorliegendes Schreiben eines ehemaligen, hohen Justizmitarbeiters.
    Ich bin froh, nicht mehr im Kreise der Justiz tätig zu sein. Das, was für mich einmal Beweggrund war, dort meine berufliche Laufbahn zu bestreiten, was meine Motivation war, meinen Beruf täglich und auch mit vielen Überstunden auszuführen, ist leider schon längst nicht mehr gegeben. …Meiner Ansicht nach gibt es nirgends eine höhere und sich schlimmer auswirkende Korruption, ja eigentlich müsste man schon sagen (Un-)Rechtsdiktatur, als in der Justiz in NRW…Täter mit Migrationshintergrund haben einen anderen kulturiellen Hintergrund und somit auch eine andere Tatmotivation…Dieser gilt besonders stark zu berücksichten…Gerade im Hinblick auf die Eingliederung unserer muslimischen Mitbürger sollte dringendst darauf geachtet werden, deren Glauben und Kultur als wichtige Tathintergründe zu berücksichtigen und eine zukünftige Integration nicht durch Brachialurteile zu verhindern…Man kann ja nicht erwarten, dass ein Mensch, der in einem völlig anderen Kulturkreis aufgewachsen ist als wir, die selben Wertvorstellungen und somit auch das selbe Rechts- oder Unrechtsbewusstsein wie wir hat.

    Ja dann……
    Noch Fragen?
    DDR 2.0 ?
    Linientreue?

    Der Bericht war schon bei Pi zu lesen,und erklärt die Unabhängigkeit der Richter.
    Ab wann beginnt die Rechtsbeugung eines Richters?
    Tatbestand erfüllt?

  127. Im Namen des Volkes. Helau, Alaaf, wer will nochmal? Richter in D sollten Recht nicht im Namen des Volkes sprechen dürfen. Die arbeiten nämlich nach eigenem Dünkel.

  128. DAS ist offenbar das Resultat des 1967 von Rudi Dutschke angekündigten langen Marsches durch die Institutionen ( http://de.wikipedia.org/wiki/Marsch_durch_die_Institutionen ).

    Solche Richter wie Hans-Werner Riehe sind eigentlich „Richter Gnadenlos“ zu nennen, denn sie kennen keine Gnade mit den Opfern!

    Jeder ertappte Hasch-Schmuggler, der aus Holland kommend erwischt wird, wird härter bestraft, als jemand, der einen anderen Menschen bei lebendigem Leib(!) anzünden wollte.

    Diese Skandaljustiz muss immer wieder angeprangert werden. Sachlich, natürlich, aber deutlich!

    Vielleicht sollte man das nächste Mal eine Demo und Flugblattaktion vor dem Gerichtsgebäude starten, wo Richter Gnadenlos Riehe seine „Urteile“ spricht.

    Ich empfehle übrigens Henryk M. Broders neues Buch „Kritik der reinen Toleranz“ ( http://www.amazon.de/Kritik-reinen-Toleranz-Henryk-Broder/dp/3937989412 ).

  129. Wenn man sich das Bild von dem sog. „Richter“ anschaut, denkt man, das ist eher ein Penner als ein Richter.
    Oder halt ein 68er…

  130. # HPH
    … oder ein Mensch, der selbst „Probleme“ hat.
    Toleranz mit Abartigem hat man meistens dann,
    wenn man selbst ähnlich tickt.

  131. Es wird Zeit, das sich auch größere Medien Richter „Fehlentscheid“ Riehe vornehmen.

    Ermahnung für Mordversuch? Und für das Luxusgehalt dieser ***** gehe ich jeden Tag zur Arbeit und zahle steuern???

  132. Das hat der Grüne Wähler so bestellt und da kann man doch jetzt keine kalten Füße bekommen. Die Suppe wird jetzt ausgelöffelt. Hier wird gegessen was auf den Tisch kommt!!!

    Die 68er urteilen über die Generation „Geistig Moralische Wende“.

    Nach Merkels „Neuem Nafang“ ist doch alles klar!

    Die eigene Gesellschaft lässt sich schlecht mit der Armee kontrollieren aber mit Angst und Konsum.

    Richter Genadenlos Hans-Werner Riehe ist nach meiner Meinung ein unabhängiger Richter, außer vor seinem Geldbeutel und macht den Job den man von Ihm verlangt. Sonst würde er nicht auf dem Richterstuhl sitzen und „Recht“ für ein mir unbekanntes Volk sprechen.

    Das Signal ist überdeutlich: Leute zieht die Köpfe ein, denn ihr seid entrechtet.

  133. #102 karlmartell (08. Okt 2008 16:51)

    Man muss sich diesen Mann nur anschauen um zu wissen, in welche Ecke er gehört.

    Bitte keine Beleidigungen gegenüber Forenkollegen. Wenn ich mal ne Zeitlang zulang nicht beim Frisör war seh ich genauso aus. Bloss, dass ich nicht mit Piercings und schon gar nicht mit weissem Hemd und Schlips in der Gegend rumlaufe.
    Es gab mal einen Fall in einer Zeitung, da war auf einer Seite ein Pfarrer und ein Verbrecher abgebildet. Fast alle Leute die man befragt hat haben natürlich sofort erkannt welcher der Verbrecher und welcher der Pfarrer war. Dummerweise nur hat die Zeitung aus Versehen die Fotos zu den Artikeln vertauscht gehabt. So dass derjenige der von den Leuten für den Pfarrer gehalten wurde, der Bandit war.

Comments are closed.