Peter Scholl-Latour (Foto) gilt in Gutmenschenkreisen als einer der größten Islam-Experten aller Zeiten, der in Talk-Shows nicht fehlen darf. Sein emsiges Werben für den Islam wurde jetzt mit einem Knochen belohnt: Tariq Ramadan verlieh ihm gemeinsam mit dem Präsidenten der IGD, El-Zayat, anlässlich des 50-jährigen Bestehens der IGD im Berliner Tempodrom den „Dr. Said Ramadan Friedenspreis für Dialog und Völkerverständigung“.

In Deutschland gilt die „Islamische Gemeinschaft in Deutschland“ (IGD) als Vertretung der Muslimbrüder und wird vom Verfassungsschutz beobachtet. Der in Kairo wohnhafte oberste Führer der islamistischen Muslimbruderschaft, Mohammed Mahdi Akef, bezeichnete den Präsidenten der IGD, Ibrahim el-Zayat, in einem ARD-Fernsehbeitrag als „Chef der Muslimbrüder in Deutschland“.

Die Muslimbruderschaft wurde 1928 in Ägypten gegründet und unterhält weltweit Verbindungen zu radikalislamischen Gruppierungen wie der palästinensischen Hamas oder der algerischen „Islamischen Heilsfront“. Die Bruderschaft versteht den Islam als Lösung aller gesellschaftlichen Probleme und vertritt das Motto: „Der Koran ist unser Gesetz, Dschihad ist unser Weg. Der Märtyrertod ist unser Verlangen.“ Nach Johnsons Recherchen schließen die Muslimbrüder die Anwendung von Gewalt nicht aus, versuchen aber zuerst die Islamisierung der Gesellschaft mit legalen Mitteln zu erreichen.

Mit diesem Hintergrundwissen, versteht man auch den Satz des IGD-Präsidenten El-Zayat:

El-Zayat betonte in seiner Rede weiter, dass alle wichtigen muslimischen Verbände ein klares Verhältnis zur Gewalt hätten.

Wir haben das nicht bezweifelt, reagieren aber manchmal nicht wunschgemäß:

Dr.Klaus Lefringhausen, Leiter des Annemarie Schimmel Forums, wünschte sich eine intelligente Plattform für den interreligiösen Dialog. Es kann nicht angehen, dass die Sicherheitspolitik und die Terrorhysterie die Themen für den Dialog bestimmen.

Stimmt, wir sollten auf Terroranschläge wie die von New York, Madrid oder London gelassener reagieren und uns Hysterie-frei zerfetzen lassen. Denn das alles hat nichts mit dem Islam zu tun, und Unfälle passieren schließlich alle Tage. Wir sollen aufeinander zugehen und uns von den Muslimen bereichern lassen, die von der Gesellschaft einfach nicht akzeptiert werden und sich immer in der Opferrolle befinden.

Beide Seiten müssen aufeinander zugehen und für mehr Akzeptanz werben. Juristische Erfolge können nicht darüber wegtäuschen, dass diese Akzeptanz in der Gesellschaft noch fehle. Harald Bock, Generalsekretär der Deutsch-Arabischen Gesellschaft beglückwünschte die Muslime für ihr Engagement der letzten Jahre. Vieles sei erreicht worden und darauf dürfe man stolz sein. Der Generalsekretär der Milli-Görus Oguz Ucüncu wollte dennoch einige Missstände beim Namen nennen. Es kann nicht angehen, dass die Bundesärztekammer die Beschneidung muslimsicher Jungen verurteile und die Kindswohl-Debatte auf den Rücken der SchülerInnen ausgetragen werde.

Wie modern man doch ist! Man hat ein I mitten im Wort plaziert. Warum allerdings die Beschneidung der Jungen auf dem Rücken auch der Mädchen ausgetragen wird, entzieht sich unserer Kenntnis. Geht’s vielleicht auch um die Verstümmelung weiblicher Geschlechtsorgane?

Das Wahrheitsministerium fälscht den ganzen Tag lang die Geschichte und im Ministerium für Liebe sind die Folterkeller. Krieg bedeutet Frieden, Freiheit ist Sklaverei und Unwissenheit ist Stärke. Wir sind mitten in „1984„. Neusprech 2008 klingt so:

Der Islam achtet die Menschenrechte und fordert zur Gleichheit der Menschen auf. Er lehnt jede Form des Rassismus ab. Das Recht auf Freiheit ist ein hohes Gut. Darüber hinaus lehnt der Islam Glaubenszwang ab. Die freie Wahl des Glaubens ist garantiert. Der Islam bietet ein ausgewogenes Konzept von Freiheit geleitet durch ethische Werte und legalen Grenzen wie z.B. keine Gewalt gegen sich oder andere auszuüben.

Der real existierende Sozialismus wies regelmäßig erhebliche Diskrepanzen zur reinen Lehre auf. Im Islam sind die Diskrepanzen zwischen reiner Lehre und Realität nicht vorhanden. Umso krasser allerdings zwischen dem westlichen Verständnis der reinen Lehre und der Realiät.

Prof. Islam Al-Attar erinnerte das Publikum über die Notwendigkeit der sozialen Gerechtigkeit, die alle Lebensbereiche umfasse. Man dürfe nicht zufrieden einschlafen, während die Nachbarskinder hungerten oder die Obdachlosen frieren. Islam ist eine humanitäre Religion. Soziale Engpässe zu beseitigen sei genauso wichtig wie die gottesdienstlichen Handlungen.

Da fragt man sich schon, warum die Ölscheichs ihre armen palästinensischen Brüder und Schwestern im Elend hocken lassen…

Scholl-Latour fragt sich das alles nicht. Er freut sich, von solch seriösen Herrschaften geehrt zu werden. Wir gratulieren!

(Spürnase: Herakleitos)

image_pdfimage_print

 

115 KOMMENTARE

  1. Tja, da bin ich denn mal anderer Meinung in der Einschätzung der Aktivitäten des Herrn Scholl-Latour.

    Ich habe ihn noch nie das Hohe Lied des Islam singen hören. Im Gegenteil. Er ist mir bekannt als fortwährender Warner vor den Gefahren, die der Welt aus dem islamisch-arabischen Teil der Welt drohen.

    Allerdings bekommen auch andere von ihm ihr Fett ab.

    Ich halte Herrn Scholl-Latour für einen unbestechlichen und unbeeinflußbaren Beobachter seiner Zeit und seiner Welt. Er legt seine Finger in alle Wunden und nimmt nie Partei. Objektivität ist sein Leitmotiv.

    Er ist ein Dinosaurier des Journalismus.
    Er ist ein Gigant von Freiheit und Wahrheit.

    pepe.

  2. die muslimbrüder in ägypten sind gefährlich.

    ich hoffe, dass mubaraq sich an der macht halten kann.
    denn für die knapp 12 mio. copten könnten bei einem möglichen wahlsieg der muslimbruderschaft bald die lichter ausgehen.

    diese gefähliche gruppierung ist gerade für viele ägypter aus der unterschicht eine interessante alternative, da sie sie (wie bei uns ja npd und linke auch) als protest wählen. somit sind die also auch eine protestpartei.

    aber eine sehr gefährliche.

    mubaraq sollte sich irgendwie an der macht halten. mir egal mit welchen mitteln…

  3. Die Bundesärztekammer ist extrem rassistisch und islamophob. Sie soll sogar das gerne praktizierte Halsabschneiden ablehnen.

  4. Als ich noch einen Fernseher hatte, war Scholl-Latour der einzige dem ich noch gerne zugehört habe. Ich kann mich nicht erinnern, dass er jemals Werbung für den Islam gemacht hätte. Ich habe ihn als objektiv und unparteiisch in Erinnerung, so wie ich es von einem guten Journalisten erwarte.

  5. Ja ja, der Islamromantiker Scholl-Latour.
    Da ist er durch die Islamische Welt gereist und lies sich von der Oberflächlichen Höflichkeit der Mohammedaner einlullen.
    Hat er auch Frauen in Afghanistan gesehen?
    … und wenn ja wie viele?

  6. # BUNDESPOPEL am 25. Okt 2008 21:08

    Bei aller Wertschätzung Ihnen gegenüber als Kommentator, zweifele ich doch, ob Sie den selben Scholl-Latour meinen wie PI (und in aller Bescheidenheit ich).

    Seit dem ersten Irakkrieg gab es keinen, wirklich keinen Kommentator, der so grauenhaft schief lag in der Einschätzung der militärischen Lage wie S-L.

    Absolut kabarettreif seine damals und übrigens auch vorm 2.Irakkrieg abgegebenen Prophezeiungen bzgl. der immensen Verluste der US-Army durch Saddams Truppen.

    Scholl-Latour ist der größte Schaumschläger vor dem Herrn, man kann eines mit absoluter Gewissheit sagen:

    Nehmen Sie das genaue Gegenteil von dem an, was Scholl-Latour prophezeit und Sie wissen, wo’s langgeht!

  7. Zu Herrn Scholl-Latour und seinem „Verhältnis“ zum Islam fällt mir nur ein altes russisches Sprichwort ein:“Wer lange genug auf dem Mist schläft, stinkt irgendwann selbst!“

  8. Ich weiß nicht wie man darauf kommt Scholl-Latour als Romantiker zu bezeichnen. Der Mann vertritt wie niemand sonst in der Öffentlichkeit eine realitätsbezogene Meinung die absolut frei von jeder Romantik ist. Im Gegenteil: Seine Meinung spiegelt derart hart die Realität wieder, daß er damit regelmäßig aneckt und zwar gerade bei den Gutmenschen.

  9. Said Ramadan Friedenspreis.

    Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen, vorausgesetzt man weiß wer dieser Mann und sein Kompagnon Said Qutb war.

    Das beste kommt erst aber noch, denn der Sohn der gleichen Ziele verfolgt wie sein vater, wird auch noch von den Dhimmis als Reformer gefeiert. Das gnaze kommt wir ungefähr so vor, als würde man einen Totengräber zum Chefarzt machen.

  10. Peter Scholatur ist ohne Zweifel einer der besten Journaliste des Landes, aber um seinen Lieblingspolitiker Charle de Ghaule zu zitieren: Im Alter erleitdet der Mensch Schiffbruch.
    Scholatur neigt dazu im Islam eine puritanisch Gegenbewegung zum hedonistischen Westen zu sehen und kann oder will einfach nicht einsehen das der real existierende Islam in weiten Teilen eigentlich nur eine ganz eigene zum Form des sich in Lust ergehens ist. Dennoch sind seine Bücher lesenswert und das von ihm praktizierte Prinzip das die Geschichte als ganzes unsere Gegenwart mit bestimmt wegweisend.

  11. Der Islam achtet die Menschenrechte und fordert zur Gleichheit der Menschen auf. Er lehnt jede Form des Rassismus ab. Das Recht auf Freiheit ist ein hohes Gut. Darüber hinaus lehnt der Islam Glaubenszwang ab. Die freie Wahl des Glaubens ist garantiert. Der Islam bietet ein ausgewogenes Konzept von Freiheit geleitet durch ethische Werte und legalen Grenzen wie z.B. keine Gewalt gegen sich oder andere auszuüben.

    Ich kann die heutige Rede…nicht besser schließen als die Wiederholung unseres Bekenntnisses zum Frieden. Die Art unserer heutigen Verfassung gibt uns die Möglichkeit, in Deutschland den Kriegshetzern das Handwerk nzu legen…
    Wer in Europa die Brandfackel des Krieges erhebt, kann nur das Chaos wünschen. Wir aber leben in der festen Überzeugung, daß sich in unserer Zeit nicht erfüllt der Untergang Abendlandes, sondern seine Wiederauferstehung. Daß Deutschland zu diesem Werk einen unvergängichen Beitrag liefern möge, ist unsere stolze Hoffnung und unser unerschütterlicher Glaube.

    Ohne Kommentar

  12. Was bitte schön sollen wir akzeptieren? Terroranschläge, Ehrenmorde, Genitalverstümmelung kleiner Mädchen, Zwangsverheiratungen, die Kriminalität uns gegenüber? Wer das alles nicht sehen will, schläft entweder oder ist grenzenlos dumm oder beides. Aber ich vergaß: Islam heißt Frieden und ich bin eine unverbesserliche Nazistin.
    Was diesen Preis für Scholl-Latoru angeht, hatte ich eigentlich nicht den Eindruck, dass er vom Islam so begeistert gewesen wäre, dass er jetzt von Islamisten geehrt werden müsste. Ich an seiner Stelle hätte dann diesen Preis aber nicht angenommen.

  13. Macht Herr Latour wie Marcel Reich Raniki, in Worten, „Ich nehme diese Ehrung nicht an“ bekäme er Morddrohungen von den islamistischen Muslimbruderschaft.

  14. 2. BUNDESPOPEL am 25. Okt 2008 21:08

    Ich halte Herrn Scholl-Latour für einen unbestechlichen und unbeeinflußbaren Beobachter seiner Zeit und seiner Welt. Er legt seine Finger in alle Wunden und nimmt nie Partei. Objektivität ist sein Leitmotiv.

    Ich halte die Einschätzung von Scholl-Latour durch PI auch für merkwürdig, Deine teile ich.

    Citizen Kane

  15. Mit Peter Scholl-Latour findet sich so ein weiterer Kanditat für den Richter-Riehe-Preis 2008. Für mich zwar kein Top-Favorit (da seien Fatima Roth, Türkenfritz Schramma, Rita Süssmuth u.v.a. vor), aber Chancen hat er noch… 😉

  16. (Spürnase: Herakleitos)

    Da hast Du aber zum Wochenschluss PI einen Bärendienst erwiesen.
    Dein Beitrag ist ausgesprochen tendenziös und suggeriert dem Leser Scholl Latour befürwortet Beschneidungen etc.
    Ich gehe mal davon aus das Du mehr als den Titel seiner Bücher nie gelesen hast.
    ——————————————-
    6bordi Deine Wahrnehmung von p.s.l.ist und war nicht falsch,sei versichert.

    Dieser threat ist für mich annuliert,adios
    ##########################################
    ########################################## hier

  17. 15. Hadrian am 25. Okt 2008 21:53

    Scholatur neigt dazu im Islam eine puritanisch Gegenbewegung zum hedonistischen Westen zu sehen

    Das sehe ich auch so, aber es macht ihn nicht zum Freund des Islam.
    Die Auffassung der Moslems, der Westen sei dekadent bzw. degeneriert ist ja nicht falsch.
    Citizen Kane

  18. Wer seine Argumente und Bücher gelesen und verfolgt hat weiß, dass er eine Islam-kritik nicht kennt. Er ist ein Militarist. Guckt nur, wer die militarische Maxht hat oder nicht.

  19. Scholl-Latour lässt sich von Islamisten ehren

    Wir sollten auch mal einen Preis verleihen.

    Wie wär´s mit dem Dhimmi-Preis für Islam-Kollaborateure, die sich besondere „Verdienste“ bei der Islamisierung Deutschlands und Europas erworben haben?

    Als ersten Preisträger schlage ich den Kölner „Oberbürgermeister“ Fritz Schramma vor!

  20. Da glaubt immer noch einer das welche im Herzen „eigentlich gut“ sein können, die sich einer Mörderbestie zugetan fühlen.

  21. ……oder meint Scholl-Latour ? „besser solche Moloche als die Süchteleien einer sich selbst entwurzelt habenden westlichen Zivilisation“.

    Vor solch Meinung hat schon vor etwa 2000 Jahren ein junger Rabbi gewarnt als Jeschua sinngemäss meinte, dass von Bösen Kommendes durch noch grösseres Übel Wollende nie ausgetrieben werden könne.

    Da hoff ich mal, dass verkürzt Denkende und die noch Bösherzigeren sich zuordnen können.

  22. Scholl-Latour haben seine vollmundigen Stories von allen Kriegschauplätzen der Welt zum Millionär gemacht (was O.K. ist) er ist der Hardy Krüger des Journalismus.

    Als Analysen kann man seine Bücher vergessen.

    Observer 812 hat das ja schon sehr treffend gesagt.

    Nun ist er auch der Ehrenpräsident der „Deutsch Arabischen Gesellschaft“ und wurde wahrscheinlich über diese Schiene mitr einem Preis beehrt, der ihn inzwischen weder inhaltlich noch sonstwie interessiert.

    Auch Annemarie Schimmel, eine in ihrem Fachgebiet geniale, ansonsten unbedarfte Persönlichkeit, wurde mit Preisen nur so beworfen, ohne zu verstehen, warum und wieso.

  23. # Wotan am 25. Okt 2008 22:41
    „na das ist doch mal was
    gewinne bis zu 750 euro bei…..
    http://www.nazis-auslachen.de/
    kann man da wirklich noch lachen ???“

    Ja, kann man, denn das ist sowas von gnadenlos blöd!

    Mein Vorschlag:

    1.Filmchen nach bewährtem Muster produzieren (Tumber Neonazi gegen schlauen Antifanten, Antifant gewinnt natürlich!)

    2. 750 Eu kassieren und

    3. für die eine Hälfte Thor Steinar-Klamotten kaufen und die andere Hälfte an PI spenden.

  24. … Der Generalsekretär der Milli-Görus Oguz Ucüncu wollte dennoch einige Missstände beim Namen nennen. Es kann nicht angehen, dass die Bundesärztekammer die Beschneidung muslimsicher Jungen verurteile und die Kindswohl-Debatte auf den Rücken der SchülerInnen ausgetragen werde…

    Ja, da sollen halt die Musels Gelder bei der deutschen Regierung beantragen, damit sie Weiterbildungsseminare für deutsche Ärzte im Schnitzerhandwerk an Geschlechtsteilen veranstalten können.
    Ich kann mir nicht helfen, aber ich komme immer mehr zu dem Schluss, dass der Islam ein Produkt von schwanzgesteuertem Denken ist.

  25. Zitat von „islam.de“ anlässlich der Preisverleiung an S-L.:“El-Zayat betonte in seiner Rede weiter, dass alle wichtigen muslimischen Verbände ein klares Verhältnis zur Gewalt hätten.“

    Taqia.
    El-Zayat meint mit solchen Aussagen seine Musels anstacheln zu können……und dazu meint solch Seele, dass westliche Politiker diese Aussage als Negation vermeinen.

  26. @ observer812 am 25. Okt 2008 22:42

    PSL zu den Taliban:

    …Es gab keine Überfälle, es gab keinen Raub, es gab keine Vergewaltigungen…

    wo hab‘ ich denn das schon mal gehört??

  27. TV-Tip…es ist gerade die Wiederholung von Maischberger auf 3Sat mit Scholl-Latour und den Heuchler Todenhörfer…

  28. Ich schließe mich den Unterstützern von Peter Scholl-Latour an.
    Mein Islam-kritisches Weltbild wurde im wesentlichen durch seine Bücher geprägt. Es ist auch bekannt, dass er vor bürgerkriegsähnlichen Verhältnissen in Europa warnt, falls die islamische Einwanderung weiter fortgesetzt wird. Peter Scholl-Latour ist ein Anhänger von Charles de Gaulle. Außerdem setzt er sich für ein starkes christliches Europa ein.
    Es mag sein, dass er viele Freunde in der islamischen Welt hat. Er profitiert auf seinen Reisen auch von einem Foto, das ihn zusammen mit Ajatollah Chomeini zeigt.
    Peter Scholl-Latour besitzt fundierte Kenntnisse des Islam. Deshalb sehen ihn viele Moslems als Freund an. Möglicherweise unterliegen da aber ausnahmsweise die Musels mal einer Fehleinschätzung.

  29. Mutmasslich eine der ersten Fragen die Musels im Jenseits gestellt bekommen ist diese: Wie bist du auf die Idee gekommen, dass ein solcher, der „Juden und Christen“ zu ehren schrieb und späterhin zum Morden an
    den Gläubigen des EINEN WAHREN GOTT aufrief ein „Prophet dieses GOTTS“ sein könne, statt bloss ein eigensüchtiger Eitler, der seine Perspektive sogar durch Morden stützen wollte ?

    …….und am Thermostat stehen die Seelen die Ermordet wurden.

  30. Ich meine durch die Annahme dieses „Preises“ hat sich S-L derzeit auf die Seite derer gestellt die denen zusehen müssten, die am Thermostat stehen.

    Doch noch weilt S-L unter den Irdischen …….. und noch ist Zeit zur Umkehr.

  31. Scholl-Latour spricht mit gebildeten und aufgeklärten Moslems!
    Mit gebildeten und aufgeklärten Moslems kann man sich durchaus unterhalten, und deren Ansichten über den Westen sind nicht per se falsch.
    Unser Problem ist, dass die Politik von uns eine Unterwerfung unter die Vor -Zivilisation von Halbwilden aus Anatolien verlangt und unser Aufbegehren dagegen als Rassismus verunglimpft. – Wie ich dieses Politpack hasse!!!!!!!!!!! , es muss vernichtet werden!!!!!!!!!
    Bedenkt immer: Unser Hauptfeind ist nicht der Muslim, es ist die ’68er Nachgeburt, die Hochverräter am Deutschen Volk!!
    Diese zu eliminieren, muss unser Hauptkampf sein!
    Citizen Kane

  32. Als 90jähriger Tatterkreis wäre ich auch froh nochmal einen solchen Trostpreis abzuräumen. Es gibt in dem Alter nicht mehr soviel Aufmerksamkeit. 500 „halallalalae“ Gummipunkte gibt´s auch Gratis noch dazu.

  33. Harald Bock, Generalsekretär der Deutsch-Arabischen Gesellschaft beglückwünschte die Muslime für ihr Engagement der letzten Jahre.

    BOCK redet von den Mohammedanern wie mit schwachsinnigen Schülern, die statt einer 6minus endlich nach 10 Jahren Unterricht in der gleiche Klasse, ein 6plus erreichen.

    Und die Mohammedaner sind zu schwach begabt, dieses zu merken.

  34. Wenn ein junger Familienvater seine Fahne zum Schutz der Seinen und seiner selbst zur Täuschung der Lügenmöger „in den Wind“ stellt so ist das etwas anderes als wenn eine Seele im Endbereich seiner irdischen Zeit sich von seinen Gegnern lobhudeln läßt.

    …………und diese Gegner, diese dunklen Seelen tun solches mit der Absicht S-L`s kritische Distanzen zum Koran als fortgewischt darzustellen und ihn in eben dieser seiner Kritik „mundtot“ machen zu wollen……….

  35. Citizen Kane am 25. Okt 2008 22:17

    Die Auffassung der Moslems, der Westen sei dekadent bzw. degeneriert ist ja nicht falsch.

    Acuh wenn das stellenweise so ist, sind die Mohammedaner die letzten, die das Recht haben, dass zu sagen. Wobei die Frage offen ist, wer degenerierter ist, die islamische oder die westliche Welt. 😉

  36. observer812 am 25. Okt 2008 22:54
    Zumindest der Film mit dem Nazigruß war „witzisch“, trotz abgedroschenem Klischee.
    Die anderen zwo Filmchen waren aber echt platt für Doofe mit ANTIFANTEMHUMOR.

    Die Intention ist natürlich klar,; im Osten alles Nazi und von ANTIFANTEN keine Spur im Nazideutschland!? Is ja auch nix Neues. Kreationslos. Gähn!

  37. Der von mir sehr geschätzte Scholl-Latour ist ein ausgezeichneter Islamkenner und Journalist, aber kein Islamophiler.
    Er hat immer wieder auf die Gefahren eines sich ausbreitenden Islam hingewiesen.

  38. Acuh wenn das stellenweise so ist, sind die Mohammedaner die letzten, die das Recht haben, dass zu sagen. Wobei die Frage offen ist, wer degenerierter ist, die islamische oder die westliche Welt.

    Hallo Karl, mein fränkischer Bruder!
    Sagen wir mal so: Die Mohammedaner sind archaischer, wir degenerieren.
    Citizen Kane

  39. @karlmartell am 25. Okt 2008 23:56

    Acuh wenn das stellenweise so ist, sind die Mohammedaner die letzten, die das Recht haben, dass zu sagen. Wobei die Frage offen ist, wer degenerierter ist, die islamische oder die westliche Welt.

    Hallo Karl, mein fränkischer Bruder!
    Sagen wir mal so: Die Mohammedaner sind archaischer, wir degenerieren.
    Citizen Kane

  40. Ich kann nur „Zwischen den Fronten“ empfehlen; dort beschreibt Scholl-Latour sehr detailiert, wie der Islam auch in China ein Thema ist oder in Rußland (Demographie).
    Sicher ist er auch manchmal ein Schlitzohr, wenn er mit den Tuareks und so ins Gespräch kommen will, aber das gehört zum Handwerk.
    Peter ist ein Guter, aber kein Gutmensch !

  41. Der Islam achtet die Menschenrechte und fordert zur Gleichheit der Menschen auf.

    Welch ein Satz!

    Lese gerade Ulfkottes „SOS Abendland“. Regelmäßige Leser von akte islam kennen fast alles darin schon, bis hin zu einzelnen Formulierungen, aber geballt serviert ist es noch erschreckender.

  42. Scholl-Latour ist in den Talkshows des
    deutschen Fernsehens omnipräsent.
    Was mir an seinen Wortbeiträgen immer wieder
    auffällt, ist sein – wie ich meine – krank-
    hafter Antiamerikanismus.
    Das er, der Islamkenner, also einer der es
    wissen müßte, sich von den Moslems ehren
    lässt, spricht für sich, – da lobe ich mir
    den Reich Ranicki.
    Künftig werde ich den Fernseher, sobald Scholl-Latour erscheint, ausschalten.

  43. 45. karlmartell am 25. Okt 2008 23:56

    Wobei die Frage offen ist, wer degenerierter ist, die islamische oder die westliche Welt. 😉

    Aber Karl, dass du das zu einer Frage machst ist eine Beleidigung der westlichen Kultur. 😉
    … ok, Auswüchse gibt es genug in der westlichen Welt, das gehört nun mal dazu, zur Freiheit; aber keiner zwingt uns jeden Mist mitzumachen oder zu befürworten.

  44. Als ich mit 21 Jahren „Tod im Reisfeld“ gelesen habe, dachte ich, was für ein Schlauer bzw. Weiser Mann. Bin froh in all´ den Jahren nicht Blind durch´s Leben gegangen zu sein und erkannt habe, dass dieser Mann ein Blender ist. Aus der Liga „ich höre mich gerne selber reden“

  45. 55. Tintenfisch am 26. Okt 2008 01:05

    Aus der Liga “ich höre mich gerne selber reden”

    Wäre noch hinzuzufügen „… und ich reise gern, das kostet viel Geld, da musste ich mich irgenwie vermarkten“

  46. @ ZdAi, Bundespopel, bordi, Plebiszit, CitizenKane :
    SCHOLL LATOUR NIMMT ISLAMISTISCHEN FRIEDENSPREIS AN ???

    Quatsch !
    Oder ein Versehen. Oder Dementia…?
    Ich schließe mich Ihnen allen an, was die
    Wertschätzung von Scholl Latours Schreibwerk
    und auch jener gewissen markhaften Ethik des Fallschirmjägers betrifft.
    Ich lese gerade „Schlaglichter der Weltpolitik“ – und es fällt auf, daß Scholl Latour die jetzigen und zukünftigen Mächtigen vor dem Aufkommen des fundamentalistischen Islam in Weltgegenden
    WARNT, deren Namen zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Buches kaum jemand kannte.
    Eine „Jutta“ bemäkelt hier, daß Scholl Latour „immer mit den Mächtigen “ wäre.
    Dies verkennt – und das ist eine der westeuropäischen Zeitkrankheiten – daß das
    Überleben, das „Blühen“ eines Gesellschaftswesen wesentlich von klarer
    Erkenntnis und Beherrschung der Kräftephysik der Macht abhängt.
    Und das war und ist das Erfrischende an PSL´s Werken : Weitgehend frei von moralisierender Perspektiveintrübung.

  47. Scholl-Latour ist ein streitbarer Mann, in die Nähe gutmenschlicher Islamversteher würde ich ihn jedoch nicht rücken. Er versteht den Islam wirklich und er mag in auch respektieren, allerdings propagiert er ihn keineswegs und schon gar nicht propagiert er den Import des Islam in die westliche Zivilisation.
    Das tun ganz andere und manche von ihnen unterstützen sogar mit Feuer und Flamme den Krieg gegen den islamischen Terrorismus, sind aber nicht bereit Deutschland vor der Islamisierung zu schützen.

    Scholl-Latour gehört auch zu den erklärten Gegnern eines EU Beitritts der Türkei.

    http://www.schweizerzeit.ch/0205/tuerkei.htm

  48. Grandioser Artikel. Allerdings würde ich Scholl-Latour per sé nicht unterstellen, dass er nicht weiss, welcher Teufel ihm den Preis überreicht hat. Ich denke sehr wohl, dass gerade er genau weiss, aus welcher Richtung das kommt. Welche Motivation allerdings dahinter steht, das steht sehr wohl auf einem anderen Baltt geschrieben.

  49. Scholl-Latour ist nicht nur der mir Abstand beste Kenner des Islam und der Islamischen Welt,sondern warnt seit mindest 30 Jahren vor den Gefahren,kommend aus dieser Welt.
    -Das Schwert des Islam-Ein excellenter Kopf und Praktiker des Journalismus mit immenser Erfahrung.Zitat: „2001,der Untergang des Abendlandes hat begonnen.““2003,Menschen aus allen Teilen der Welt strömen nach Europa und wir sind ihre Beute.““2005,nicht der Terrorismus bringt den Westen zum Einsturz sondern die Demographie.“Im Gegensatz aber zu den beschränkten Islamhassern hat er begriffen das eine 2000 jährige Religion,mit hohen Kulturleistungen,ihre Lebensfähigkeit und Kraft damit bewiesen hat.“Man kann auch von seinen Gegnern etwas lernen.“Wer es nicht tut ist weg vom Fenster und genau das geschieht mir der westlichen Zivilisation..

  50. @#2 BUNDESPOPEL

    Zustimmung.

    Ich setze auf eigene Kappe noch einen drauf:
    Wenn Scholl-Latour PI nicht genehmt ist, dann PI Goodbye. Was glauben die Betreiber eigentlich wer sie sind?

    *Kopfschüttel*

    Dieser Blog hat seinen Zenit überschritten. Ich hatte Hoffnungen, habe viel geschrieben (unter anderem Nick), habe gespendet (deutlich 3-stelllig), habe geworben, versucht zu überzeugen. Das geht alles nicht mehr, man würde mich zu Recht als verrückt erklären.

    Da der Patient partout nicht aufhören will zu rauchen wird er wohl am Lungenkrebs sterben.

    Dem stehe ich emotionslos gegenüber, mittlerweile.

    PI: PSL schon mal reden hören? Warum wohl wählen radikale Moslems ihn als Preisträger aus? Für seine konstruktive Islamkritik vielleicht? Und warum wohl nimmt er die „Ehre“ an?

  51. Wenn der scheinbare Islam-Kenner und scheinbare Warner vor dem Islam, wie hier ihn einige beschreiben, einen Preis und dann noch von den übelsten Burschen dieses Packs annimmt, dann ist er in meinen Augen ein feiger Opportunist. Man kann auch einen Preis ablehnen, andere können das auch, allerdings haben die das nur mit deutschen Preisauszeichnungen gewagt, ob die auch bei islamischen Preisauszeichnungen abgelehnt hätten?

  52. Scholl-Latour ist der Nah-Ost-Experte Nr. 1, den man im deutschsprachigen Raum finden kann.
    Er steht dem Islam meiner Meinung nach sehr kritisch gegenüber.

  53. # 65 Zustimmung

    Von mir wurden hier schon zwei Beiträge weg zensiert. Nur eine Frage der Zeit, bis dein Beitrag auch dran ist.

    Es ist hier nicht erlaubt George W, Bush ( der für den Niedergang der USA in hohem Maße mit verantwortlich ist ) zu kritisieren.
    Nicht genehme Beiträge verschwinden kommentarlos.

    Die Zensoren hier verwechseln pro-amerikanisch mit blindem Bush Lakaientum.
    Damit sind sie keinen Deut besser, als die gegen die sie kämpfen.

    Schade, PI ist für mich erledigt.

  54. Na ja, wenigstens nennt er uns alle nicht „Ausländerfeinliche“ und „Rechtsextreme Ecke“ wie andere „Islam-Kenner“ es tun…

    Und ich errinere mir noch sehr gut an seine Irak Krieg vorhersage, alles was er gesagt hat es würde passieren, ist genau passiert und passiert immer noch, das hat er auch vorher gesagt, daß diese Angrif auf Irak kein Ende finden würde und alles ausser Kontrolle geraten werde.

  55. Der Mann ist ein Scharlatan. Sein ganzes so hoch gelobtes Fachwissen beruht entweder auf angeblichen Erfahrungswerten oder der obskuren Annahme, Geschichte müsse sich zwangsläufig wiederholen.

  56. PSL wird überschätzt und überschätzt sich auch selbst. Ich halte ihn für jemanden, der den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht.

  57. Ich kann nicht beurteilen, inwieweit sich Scholl-Latour mit der Zeit verändert hat.

    Wohl aber kann ich mich an ein Radiointerview im österreichischen Rundfunk erinnern, das war Mitte der 90er, wo ein mir bisher unbekannter Peter Scholl-Latour gemeint hat, die künftige Gefahr wird eine Unterminierung Europas durch den radikalen Islam sein.

    Da hat er von zivilier Unterwanderung durch Zuzug und die Gefahren der arabischen Gruppierungen gesprochen und wurde daraufhin auch in gutmenschlicher Manier kritisiert.

    Das war mein erster, bewußter Kontakt mit der Thematik und es war Scholl-Latour.

  58. # Bundespopel

    Ich schliesse mich dieser POSITIVEN Meinung über Scholl-Latour zu 100 Prozent an!

    Er ist sehr geradlinig, kein „Islam-Freund“, aber auch kein Dummschwätzer. Wer ihn reden hört, mag ihn! Ich denke, er ist einer der wenigen Kenner der Szene und weiss, was sich hinter den Kulissen abspielt.

    Man darf ihn schätzen und sollte ihm zuhören!

  59. Ich schließe mich den deutlichen Kritiken der meisten Vorschreiber an.

    Das schreibt Wikipedia über PSL:
    Scholl-Latour wird von einigen Orientalisten und Politikwissenschaftlern vorgeworfen, durch undifferenzierte Sichtweisen bestehende Feindbilder aufrechtzuerhalten und alte Ängste zu schüren. Inhaltlich und stilistisch sehen Kritiker auch Parallelen zum klassischen Kolonialroman. Auch lasse er in seinen Büchern einige wichtige Aspekte unberücksichtigt. Anhänger hingegen weisen u. a. darauf hin, dass sich seine Warnungen vor einem radikalisierten Islam nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 bestätigt und sich viele seiner Prognosen bewahrheitet haben. Scholl-Latour ist ein starker Befürworter einer gemeinsamen europäischen Verteidigung. Weiterhin sprach er sich während Heiner Bremers Talkshow „Das Duell bei n-tv“ für eine nukleare Bewaffnung der Bundeswehr zum Zwecke der Abschreckung aus.“

    Alles nicht gerade sehr gutmenschlich. So ist schon der Eingangssatz des Artikels völliger Unsinn.
    Und liebe Leute von PI, nein reden hören habe ich ihn nicht, ich lese Bücher, unter anderem von PSL.
    Vielleicht schreibt ja Eisvogel wegen solcher Artikel nicht mehr hier.

  60. Wie sagte Broder über Scholl-Latour in einer Talkshow, als dieser sich mal wieder als allwissender Islamexperte aufspielte und den Islam imlizit lobte und glorifizierte; “ Sie alter, seniler Mann, wissen gar nicht worüber sie sprechen.“

    Damit hat Broder den Nagel mal wieder auf den Kopf getroffen.

  61. Noch was, über PSLs Haltung zu Amerika oder Israel kann man wirklich diskutieren. Oder, waum er diese seltsame Ehrung annimmt. Aber ihm „Werben für den Islam“ zu unterstellen, das ist absolut kompetenzbefreit.

    Und zumindest, was PSL über den Kaukasus beschrieben, analysiert und bewertet hat, das war und ist alles absolut richtig. Die Ereignisse in Abchasien, der Einfluss der Wahhabiten auch über das Pangisital hinaus, bis nach Abchasien und Russland… Ich hatte jahrelang enge Beziehungen in den Kaukasus und weiß, wovon ich rede.

  62. PSL hat seine Verdienste und ist den meisten Polit-Eliten seiner Kenntnisse wegen weit voraus.

    Dennoch ist es auf den ersten Blick <b<falsch, dass er sich von einer faschistischen Verbrecherbande einspannen läßt.

    Er gehört zu einer Generation für die Cleverness überlebenswichtig war. Wenn man sieht, wie hierzulande die naiven Nachfolgegeneration sich den wertvollen Schatz des abenländischen Wissens aus zwei Jahrtausenden ab 1968 in kürzester Zeit nehmen ließ.

    Durch ihn bekommt man stets auch Internas dieser pathologischen Ideologie, die wir von unseren derzeitigen Medienfilter von Journalisten und „politischen Experten“ nie und nimmer erhalten würden.

    Deswegen darf man seine Aussagen dennoch immer unter vernünftiger Kritik beleuchten und ggf. anderer Meinung sein.

  63. Irgendwie habe ich den Eindruck, manche PI´ler sehen vor lauter Bäume den Wald nicht mehr. Scholl-Latour ist kein „Islam-Freund“, sondern eher ein kühler Kenner der Szene.

    Gestern kam (Wiederholung?) eine Runde mit PSL, Drogen-Friedmann, Islam-Todenhöfer (mit dem mein Vater sehr eng befreundet war, ich kenne ihn persönlich auch!) und Struck von der SPD plus ein Gast (Soldat).

    Wer die Aussagen von Scholl-Latour gehört hat, wie vehement er dafür ist, dass wir raus aus Afghanistan sollten und wie er von den Islamisten gesprochen hat, stimmt positiv über ihn. Er hat Ahnung, was da unten abläuft.

    Ich mag ihn und seine ehrliche Art, was ich von Todenhöfer nichtsagen kann. Man sollte das Wissen von Peter Scholl-Latour nicht unterschätzen, denn er hat Zugang zu Informationen, die machen hier nicht haben. Ich meine damit, dass er als Gesprächspartner beider Seiten geachtet wird.

    Wer PSL zum „Islam-Freund“ hochstilisiert, schiesst am Ziel vorbei und kennt ihn nicht wirklich, oder hört ihm nicht zu! Punkt!

  64. #60 Phoenix21
    habe mich schlecht ausgedrückt. PSL hat immer seine Bewunderung für militärische Macht ausgedrückt.

  65. Scholl-Latour ist keineswegs ein Islamisten- oder gar Terroristenfreund. Er ist ein Beobachter der Szene und ein blendender Anlalytiker.

    Ihn zum Islam-Freund aufzupoppen geht an Wirklichkeit und Realiät vollkommen vorbei.

    Bitte ein wenig mehr Sachkenntnis.

    Jeder Regierung sollte PSL als Berater hochwillkommen sein. Die aussenpolitschen Fehler und Fehleinschätzungen würden sich stark minimieren.

    mfg

  66. Der Herr Scholl-Latour hat auch meine Hochachtung, aber seltsam dann manchmal seine Ausfaelle, wenn er zugibt wie einer aelteren Sendung mit der Frau Maischberger, er denke darüber nach zum Islam zu konvertieren xD

  67. scholl-latour ist ein leuchtturm im meer politischer ignoranz. ganz sicher hat er sich bei dieser preisverleihung was gedacht. er ist ganz sicher kein dümmlicher halbgarer „islam-versteher“ wie viele der talk-show-figuren und msm-gurus um ihn herum.

  68. #65 Dick van Cock

    … nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.

    #80 Jutta

    … aber du meinst dasselbe. Peace !

  69. Aber Hallo!

    Da hatte ich lediglich sarkastisch geschrieben, dass ich den „Noergler“ für einen Noergler halte – und schon werde ich zensiert!

    SO hätte ich PI-Redakteure nicht eingeschätzt!
    Wäre gut, wenn PI eine Liste rausgibt, WEN man hier kritiesieren darf und wen nicht!

  70. #85 Exalibur

    Öh, ja. Ich gebe zu, das müsste man mit Aussagen zur aus seiner Sicht „zu schwachen Nato“,“Blödsinn im Irak“ usw. belegen, aber heute ist Sonntag.
    Der Preis verwundert mich allerdings.

  71. PI: PSL schon mal reden hören? Warum wohl wählen radikale Moslems ihn als Preisträger aus? Für seine konstruktive Islamkritik vielleicht? Und warum wohl nimmt er die “Ehre” an?

    Ich glaube, Herr Scholl-Latour kritisiert den Islam im Verhältnis zu Europa und der Europäischen Kultur, er sieht die Probleme ziemlich klar. Jedoch vermeidet er es den Islam an sich zu kritisieren und Akzeptiert ihn als eine eigenständige Kultur im islamischen Raum. Eine Haltung die ich Teile. Trotzdem hätte er den Preis nicht annehmen sollen.

  72. #Jutta

    Schön, daß von Dir eine sachliche Replik kommt. Auf Blogs besteht ständig die Gefahr, daß thematische Seitenhiebe unverhältnismäßig wutschäumend gekontert werden oder das große beleidigte Schweigen aufgezogen wird.

    Dann freue ich mich, wenn´s mal nicht so ist.
    „Scholl Latour- ein Bewunderer militärischer Stärke“ ?
    Ja, zumindest ein Betrachter und Bewerter derselben. Ich hatte in meinem Beitrag versucht, in zwei Sätzen darzustellen, warum das elementar ist :
    STÄRKE ist in der Auseinandersetzung zwischen
    Staaten, Vökern, Gesellschaften, Religionsgemeinschaften eine meßbare Größe für
    Kraft, Gesundheit, Dynamik, engl. würde man sagen „power“
    Konflikte zwischen Staaten, Völkern, Gesellschaften, Religionsgemeinschaften sind der Natur der Sache nach : DOMINANZKONFLIKTE
    Das ist ein Grundgesetz. Daß es nun ab und zu
    mal zwischendurch “ friedliche Übernahmen“ gibt, ändert nichts daran.
    Unsere aktuelle westliche politische Theorie,
    aber auch die Kollektivpsyche der Normalmitte
    leugnet flächendeckend die Natur solcher Konflikte, „Dominanz“ wird als altertümliche
    Kategorie wegtabuisiert, als überholt, unmodern, als politisch verknüpft mit der Dämonenzeit…
    Militärische Stärke ist nun – seit Anfang der
    Menschheit nichts weiter als ein TEIL dieser
    Auseinandersetzung, der ja der Natur nach ein
    DOMINANZKONFLIKT ist.
    Daß militärische Stärke ein Teil von Kraft, Gesundheit, Dynamik sein kann und infolgedessen elementar nötig sein kann zur
    Erfüllung des eigentlichen Ur – Menschenrechts
    LEBEN – daß wird genauso geleugnet.
    Und LEBEN kann auch den Kampf bis zum Untergang bedeuten, wenn auf dem einen Feld zwei Bauern Früchte anbauen wollen, die sich
    gegenseitig die Nährstoffe abgraben, die Gegenseite aber ums Verrecken nicht die Frücht der eigenen Seite anbauen will.
    In diesem Fall gibt es keine Einigung, Integration heißt dann Untergang, denn – die
    mitgebrachten Fremdfrüchte fressen die anderen auf. Man werfe mal einen Blick auf die
    zahlreichen Fälle von Arteneintrag –
    Pflanzen, Samen, Insekten, Säugetiere, die irgendwo an Überseecontainern hingen.
    Hat man hier von Beispielen lieblicher Integration im Tierreich gehört, Hinterteil
    afrikanische Biene, Vorderteil bleibt die alte Maja ?
    Nun ist der Mensch keine Biene. Weiß ich.
    Ändert aber nichts am Grundgesetz :
    Konflikt der Arten ist ein Dominanzkonflikt.
    Und weil die politische Theorie, aber auch die Kollektivpsyche der Normalmitte diese Natur des Konflikts in letzter Konsequenz LEUGNET kann sie auch das Geschehen nicht mehr klar erkennen, begreifen und systematisch, organisiert an- und eingreifen.
    Einen Konflikt, der laut Theorie nicht richtig da ist, kann man auch nicht bewältigen.
    Das Murren an der Basis muß dann was Anderes sein.
    Die Welt dreht sich indes nach demselben uralten, ewigen Grundgesetz, das sich nicht dafür interessiert, daß unsere Kuschelgesellschaft alles über 55 schon als scheintot betrachtet.
    Einige Mächte betreiben das weltpolitische Geschäft – Regelung von Dominanzkonflikten –
    OHNE THEORETISCHE RÜCKENDECKUNG, besonders ohne europäische Rückendeckung.
    Es passiert also etwas, von dem hier gesagt wird, es passiere nicht so wie es gemacht wird.
    Amerika, Israel, Russland, China, Indien.
    Diese Sonderstellung Amerikas, Israels – handelnd unter der Leugnung der EU, daß dies Handeln wäre – gibt der Amerika, Israel Orientierung PI`S eine gewisse sachliche Berechtigung.
    Diese Mächte tun Dinge auch jenseits der moralischen Grenzen, deren Folgen für die
    westliche Wohlstandsspähre von derselben EU genossen werden, die die moralische Verwerflichkeit dieser Handlungen so ausgiebig geißelt.
    Und es ist diese europäische Leugnung ,diese
    europäische Kaputtheit gegenüber dem Lebensgesetz „STARK SEIN MÜSSEN“ die
    Peter Scholl Latour in seinen Büchern klar und
    deutlich dargestellt hat.
    Das ist ein Themenkomplex, der weit über das Thema „Islam“ hinausgreift, weil er sich eben die strukturelle Beschaffenheit und Stärke des Westens – egal gegenüber wem – vornimmt.
    Und die militärische Stärke ist dabei für Europa gerade das Entscheidende :
    Der Mangel an militärischer Stärke Europa`s ist sein dramatische Mangel an politisch souveräner Kompetenz – zur Erfüllung dieses
    Ur – Menschenrechts LEBEN.
    Deswegen hat Scholl Latour die Schaffung eines EuroKorps favorisiert und nicht mit Hinweisen darauf gespart, wie Amerika – mit seinem Alt – Verbündeten England – das sabotiert haben.
    Die EU – Eliten stellen sich gegenüber dieser
    PSL Forderung „Werdet endlich militärisch stark und selbständig“ tot.
    Sie wollen sie nicht mitbekommen haben.
    Und so könnte es sein, daß die beständige Ignoranz dieser Themenseite in Verbindung mit
    dieser seltsamen Preisverleihung eine böse
    Machenschaft sind : Knarziger, alter Mann, schreibt immer so viel, kriegt jetzt mal einen Preis als Völkerverständigungs – Opa.
    Totloben nennt man so etwas.
    Und indem PSL in diese Falle geht – das vielleicht zunächst nicht versteht, weil ein Teil seines Studiums und seiner Tätigkeit mitten in diesen Ländern stattfand und er das
    irgendiwe als echte, saubere Anerkennung auffaßt, bestätigt er mindestens einen Teil
    der Diskriminierungen….das Alter….

    Diese Drecksäcke !

    Mir persönlich tut es leid. Fast weh.

  73. #7 Jochen10
    (Hat er auch Frauen in Afghanistan gesehen?
    … und wenn ja wie viele?)

    Was soll das denn ?

    Selten bekommt man so umfangreiche und objektive Kenntnisse über die Zusammenhänge von Politik und Islam präsentiert, wie von Peter Scholl-Latour.
    Erst vor kurzem hat er in der TV-Sendung „Menschen bei Maischberger“ darauf hingewiesen, das in Saudi-Arabien jeden Freitag nach dem Gebet eine Ehebrecherin gesteinigt wird.

    #20 Asmodean (25. Okt 2008 22:02)
    (PSL unterscheidet immer schön zwischen Islam und Islamismus.
    Eigentlich sollte gerade er das besser wissen.)

    Das wäre mir neu, könnten Sie mir das mit irgend welchen Quellen belegen ?
    Danke

    Scholl-Latour ist mit Sicherheit kein grundsätzlicher Islam Kritiker, das er hier aber als Dhimmi dargestellt wird ist einfach nur ein Witz.

  74. Wie kann der so blauäugig sein, der muß doch wissen wer ihn da ehrt. Oder beschränkt sich sein wissen ausschließlich aufs Ausland, und er hat keine Ahnung davon was in Deutschland abläuft. Naja, wenigstens ist Scholl-Latour gegen den TürkeiBeitritt, weil sonst Millionen kommen, und Deutschland seine Identität verliert.

  75. Bei seinem letzten TV Auftritt hakte Maischberger ungewohnt beharrlich nach, wie er sich denn konkret eine Lösung vorstellen könnte

    seine Lösung: wir sollten die Afghanen Afghanen sein lassen und uns um unsere eigenen Interessen kümmern.

    Scholl Latour ist ein Freund des Islam, ABER nur in der islamischen Welt. Hier braucht er sie nicht.

    Somit wundert es mich nicht, daß er hier von vielen positiv beurteilt wird.

    in den Talkshows wird lediglich der erste Teil vorgetragen, weswegen man ihm für einen Islam freund hält

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2008/10/22/menschen-bei-maischberger/

  76. Man sieht den Herrn Scholl-Latour hie und da im TV, hauptsächlich wenn es um den Nahen Osten oder um den Islam geht. Ich glaube, der alte Herr zehrt von alten Zeiten. Heute kann ich mich manchmal des Eindrucks nicht erwehren, dass der Scholl-Latour nicht mehr ganz dicht ist und Anzeichen einer Demenz oder Alzheimer aufweist.

  77. auch ich teile die PSL-kritik hier NICHT!

    mag der HEUTIGE psl sein, wie er will. ich habe ihn seit gut 1,5 jahren nicht mehr live bzw im fernsehen gelesen.
    allerdings habe ich zuvor viele seiner bücher gelesen, und beziehe mich in vielen meiner islamkritischen standpunkte auf ihn und seine erfahrungen.
    so warnt er immer wieder vor der „taquija“, der täuschung von „ungläubigen“ seitens der moslems.
    und dann sitzt er mit den mächtigen des islam lächelnd an einem tisch, obwohl er weiß, dass sie ihn verarschen, nur um ihre widersprüchlichen aussagen zu notieren und der ganzen welt zu zeigen, wie verlogen die doch sind! meine HOCHACHTUNG vor diesem mann!

    er war in vielen kriegs- und kriegsnahen gebieten dieser welt, hat vieles elend gesehen und gehört bestimmt zu den letzten leuten, die hier auf dieser seite kritisiert werden müssen.

    PI soll kritisieren. aber einen so honorigen mann wie psl so frontal anzufahren und niederzumachen gehört sich einfach nicht!
    solch mangel an respekt zeugt entweder von verblendetheit oder mangelnder intelligenz.

  78. #89 Phoenix21 (26. Okt 2008 13:47)

    Sehr schön dargestellt.“Dominanzkonflikt“
    Nun, die Fähigkeit zur (politischen) Dominanz wurde den Deutschen ja reichlich aberzogen.
    Dafür haben die Alliierten bis zur Wiedervereinigung schon gesorgt.
    Bis dahin war die BRD ja ein Hort des Friedens und der Freiheit.
    In außenpolitische Dinge mußte und durfte man sich nicht einmischen.
    Deshalb ist die Bundeswehr in Auslandseinsätzen ja auch vollkommen überfordert und halbherzig.
    Der Vergleich mit den Arten im Tierreich finde ich sehr passend.
    Man kann das, wenn man sich auskennt sehr gut beobachten.

    P.S. bin auch über 50, werde aber nicht aufhören meine Meinung zu sagen, bis zum Ende.

  79. Peter Scholl-Latour ist ein Gigant inmitten von lauter Zwergen!

    Und obwohl er z.B. mit Ayatollah Khomenei recht gut klar kam (und ihm ein Foto mit ebendiesem in schiitischen Gebieten sogar mal das Leben gerettet hat), hat er stets die Ausprägungen des Islams dargestellt- ohne PC.

    Ich bin ein großer Bewunderer von PSL und verstehe die Kritik an ihm durch PI nicht.

    Schlechter Artikel!

  80. Je öfter ich diesen Artikel von euch durchlese, desto weniger verstehe ich ihn.

    Und die Eingangszeile

    Peter Scholl-Latour (Foto) gilt in Gutmenschenkreisen als einer der größten Islam-Experten aller Zeiten, der in Talk-Shows nicht fehlen darf. Sein emsiges Werben für den Islam wurde jetzt mit einem Knochen belohnt:

    ist wirklich, wirklich LÄCHERLICH und BOSHAFT.

    Hat der Schreiber dieses PI-Beitrags schon mal EIN EINZIGES PSL-Buch gelesen????
    Wer da ein Werben für den Islam sieht, ist – ehrlich gesagt- ein …..

    Und da auch ich ihn für den größten deutschen Islamkenner (und -kritiker) halte, fühle ich mich durch solche Zeilen persönlich beleidigt!!

    Erst durch PSL und seine scharfen, eben nicht weichgespülten Beobachtungen und Erzählungen bin ich überhaupt erst zur kritschen Betrachtung des Islams gekommen! Er hat schon vor allen anderen die Auseinandersetzung mit dem Islam als DIE Herausforderung des Westens angesehen- da gab es PI noch nicht mal!!

    Dieser Artikel ist echt das LETZTE!

  81. Ich hab gestern Abend die Sendung mit Sandra Maischberger und PSL auch gesehen. Er war in der Runde auf jeden Fall der größte Islamkritiker z.B. in etwa wörtlich „was glauben Sie denn, in Saudi-Arabien werden doch jeden Freitag nach dem Moscheebesuch noch öffentlichen Steinigungen durchgeführt“ usw.

    Der Grund warum er einen Preis von Muslimen überreicht bekommt, liegt wohl darin, daß er für ein starkes christliche Europa einsteht, und diesen damit noch mehr Respekt abgewinnt, als dieses bei Muslimen nur noch Lachen und Kotzrefelxe auslösende hündische Verhalten irgendwelcher Mulitkulti-Apostel. Ein Muslim würde sich eher ein Messer in die Brust rammen, als sich derart peinlich und Selbstvernichtungswillig aufzuführen, als man es etwa von einige Grünenpolitikern kennt.

  82. Liebes PI,

    Nur weil die Orks einem Hobbit eine Medallie überrechen, ist der Hobbit deshalb noch nicht schlecht.

    Ich denke Scholl-Latour ist ein sehr neutraler Mensch.
    Diese neutralen Menschen müssen wir doch gerade für unsere Ideen gewinnen, anstatt sie anzugreifen. Nur mit ihren Stimmen können wir einen Wandel herbeiführen…

  83. Ein Satz von PSL bei Maischberger war:
    “ Die Demographie ist das Problem „. Ziemlich am Schluß der Sendung. Habe ich im ÖR noch nicht gehört.
    Wir wissen nicht wie sich PSL bei der Verleihung wirklich gefühlt hat.
    Was hätte PSL erreicht, wenn er den Preis abgelehnt hätte?
    Wir hätten ihn wahrscheinlich nicht mehr im Fernsehen gesehen. Ich möchte nicht auf seine Kommentare in den ÖR verzichten.
    my2cents

  84. Wer hier „Tattergreis“ sagt, den möcht ich mal sehen, wenn er selbst so alt ist wie PSL jetzt!
    PSL ist genau das Gegenteil von einem
    Gutmenschen: er ist völlig unsentimental und sieht die Welt so, wie sie ist. Den Westen mit seinem Humanitätsanspruch sieht er als Sonderweg, der seine Zukunftsfähigkeit erst noch beweisen muss. Er hat nie einen Hehl aus der archaischen Grausamkeit der muslimischen Welt gemacht, immer auf die Welteroberungsabsicht des Islam
    hingewiesen. Allerdings wertet er den Islam nie explizit ab, damit würde er sich ja auch den Ast absägen, auf dem er als Orient-Jour-
    nalist wie kein anderer sitzt: nämlich die persönliche Bekanntschaft mit praktisch jedem, der im Orient das Sagen hat oder hatte: das ist nun mal der Mythos, den er nach Kräften pflegt. In den Talkshows ist er der Einzige, der die Geschehnisse aus dem islamischen Denken heraus deutet, wozu ja sonst keiner in der Lage ist. Manchmal ist es etwas holzschnittartig, insbesondere in den letzten Jahre
    (s.mein Eingangssatz). Und schließlich habe ich Respekt vor ihm, weil er an vorderster Front in allen möglichen Kriegen gewesen ist, im Gegensatz zu vielen klugschnack-
    enden Sesselp……!
    Ich jedenfalls sehe ihm immer kopf-
    nickend und auch schmunzelnd zu.

  85. #99 Storm (26. Okt 2008 17:07)

    Volle Zustimmung!
    Wir sollten um Unterstützung werben und nicht ausgrenzen!

  86. #Survivor

    Danke. Hätte mich auch interessiert, was eine „Jutta“ mit dem Beitrag so anfängt. Gleichgesinnte zu haben, ist schön. Andersdenkende zu überzeugen aber ist mehr.

    Hier geht viel Kritik über PI und den Eingangsartikel hernieder. Soweit das die nöligen comments betrifft – ok. Aber es ist grundsätzlich verdienstvoll, den Vorgang überhaupt thematisiert zu haben. Diese Preisverleihung aus dem Umkreis fundamentalistischer Organisationen ist tatsächlich grenzwertig – und die Einschätzung des Vorgangs nicht so ganz leicht. Demenz ? Kalkuliertes Falschloben ? Oder tatsächlich eine echte Anerkennung mit insgeheimem Einverständnis von PSL ?

    Daß diese Anerkennung darin bestehe, daß PSL den Westen auffordere, wieder ein starkes christliches Abendland zu sein – wer traut den Moslems so viel Altruismus zu. Viel zu kompliziert.
    Die Moslems stellen fest, daß PSL anerkennt – daß der Islam in seiner hardcore Version zur Trägerreligion für eine neue weltweite Auferstehung des Selbstbewußtseins islamischer Länder wird – und daß sie sich sowohl im öffentlichen Bewußtsein als auch in zahlreichen zuvor rein westlich dominierten Konferenzen und Organisationen Runde um Runde nach vorne arbeiten.

    PSL anerkennt eine zunehmende Dominanz des Islam weltweit – schlicht und einfach das gefällt den Moslems – und für die Verbreitung dieser Meldung ihrer zunehmenden Stärke bekommt er seinen Preis. Den PSL vielleicht mit an seine Kritiker und Ignoranten gewandtem Sarkasmus entgegennimmt.

  87. Offensichtlich sind die Bücher von Peter Scholl-Latour weder Freund noch Feind bekannt. Wer beispielsweise einmal „Allahs Schatten über Atatürk“ von vorn bis hinten durchliest (450 Seiten) wird nicht umhin kommen, Scholl-Latour zu bescheinigen, daß er sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hat und dabei recht anschaulich die gefährliche Gemengelage in der Türkei unter die Lupe nimmt.

    Ich stimme nicht mit allen Äußerungen von Peter Scholl-Latour überein. Kenner wie Scholl-Latour sind aber unverzichtbar, um einen intimen Einblick und in die Gedankenwelt dieser gefährlichen Weltanschauung Islam und ihrer Protagonisten zu erhalten.

  88. Peter Scholl-Latour ist als Jounalist eine Legende, an seiner Integrität zweifelt sicher niemand. Dass er die Auszeichnung von Ibrahim El-Zayat entgegennimmt, finde ich jedoch bedenklich. Darauf hätte er sich nicht einlassen dürfen.

    Hartwig Möller: (Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen)(Quelle: PANORAMA Nr. 636 vom 22.01.2004-01-23
    Millionen für den Terror?-Schwere Vorwürfe gegen deutsche Islamisten)

    „Herr El Zayat ist ein Multifunktionär, der wichtige Funktionen in einer Reihe von islamistischen Firmen und Organisationen ausübt. Er sitzt gewissermaßen wie eine Spinne im Netz dieser Organisationen, zu denen auch die Muslim-Brüderschaft gehört, zu der sie Kontakte haben, und die Islamische Gemeinschaft Deutschland, der er wiederum selbst vorsitzt. Und von der Islamischen Gemeinschaft Deutschland wiederum gibt es Kontakte zu terroristischen Organisationen.“

    Ibrahim El-Zayat ist auch der Mann der folgendes gesagt hat:

    Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, dass im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmässig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert. … Dieses Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen.

    Ibrahim EI-Zayat
    Jugendmagazin der Muslimischen Jugend (MJ) TNT, Nr. 1/9,1996, S.2

    Möge UNSER Gott verhüten, dass El-Zayat`s Visionen wahr werden.

    http://www.demokratische-liga.de

  89. „Die Rückkehr zur Verbindlichkeit des Islam ist kein Islamismus, wie wir das gerne unterstellen,es ist lediglich das Wesen des wahren Islam.“
    Peter Scholl-Latour (Schweizerzeit 28.1.05)

    „Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes.“
    Peter Scholl-Latour

    “Man denke an den einfachen Arbeiter, in dessen Nachbarschaft sich plötzlich alles verändert, um
    den herum plötzlich lauter Fremde wohnen und ihre islamischen Sitten und Gebräuche leben. Den
    Leuten nimmt man doch die Heimat. . . . Allerdings betrachte ich auch die Einwanderer als Opfer der Einwanderung. . . . Dass das Menschen sind, die ihre Familien, ihre Religion und ihre Kultur haben,
    daran hat kaum einer gedacht. Auch heute steht hinter der EU-Beitrittslobby die Raffgier der Wirtschaft.
    . . . Weil wir auf der einen Seite eine postchristliche, weitgehend atheistische, auf der anderen Seite
    eine fromm-islamische Gesellschaft im Land haben, gibt das auf lange Sicht Bürgerkrieg; dazu bedarf
    es keiner Attentate wie in Holland. Wenn schon die Kurden und die Türken nicht zusammenleben können,
    wie soll das dann zwischen Deutschen und Türken gehen?“
    Peter Scholl-Latour (Schweizerzeit 28.01. 05)
    = = = = = = = = = =
    Na Leute, alles klar?

  90. #107 BeforeDawn (26. Okt 2008 19:09)

    Na Leute, alles klar?

    Erklär mir mal wieso dieser Kerl von den übelsten Brüdern dieser Polit-Religion einen Preis annimmt?

  91. Ich denke, daß jeder hier zu wenig Hintergrundwissen hat, um beurteilen zu können, warum Scholl-Latour den Preis von diesen Scharlatanen angenommen hat. Genauso, wie es unverständlich ist, warum sie ihm überhaupt einen Preis überreicht haben.

    Vielleicht schmeichelt es den überheblichen Islamofaschisten, daß Scholl-Latour sich so intensiv mit ihrer Pseudoreligion beschäftigt und sich so gut auskennt. Genauso ist es nicht auszuschließen, daß Scholl-Latour aufgrund vieler persönlicher Kontakte nicht in der Lage war den Preis abzulehnen ohne gleichzeitig seine Quellen trocken zu legen. Wie gesagt: wir können nur vermuten.

    Auf jeden Fall kann diese Preisverleihung nicht das schmälern, was Scholl-Latour über Jahrzehnte gesagt und publiziert hat.

  92. @#109 Zallaqa (26. Okt 2008 21:27)

    Ja klar doch, wenn dies eine deutsche Auszeichnung gewesen wäre hätte er sich sicher getraut den Preis abzulehnen so wie Reich-Ranicki …

  93. Wenn PS-L die Katze aus dem Sack lässt, kommt er an keinen dieser Ober-Mörderverehrer mehr heran.

    Dazu ist er zu wissbegierig!
    Nach dem Motto: Je oller, je doller!

    Im TV-Gespräch zu seinem 80. Geburtstag hat er klipp und klar gesagt, wohin die Reise beim Beitritt der Türkei in die EU geht, nämlich in den Bürgerkrieg.
    Ich wünsche ihm auf jeden Fall weiterhin die geistige Frische, die erforderlich ist, mit diesen Satans-Priestern umzugehen.
    Mein Wunsch wäre ausserdem, nach seinem Tod ein öfftl. Testament, in dem er den Islam schonungslos demaskiert.
    MfG AT II

  94. #107 BeforeDawn

    „Auch heute steht hinter der EU-Beitrittslobby die Raffgier der Wirtschaft.“

    … belegt eben, dass PSL nicht die Hintergründe unserer eigenen Kultur richtig durchdrungen hat.

    „Die Wirtschaft“ ist weder raffgierig, noch ist sie die Heilsarmee. „Die Wirtschaft“ ist ein Konglomerat aus unzähligen Klein- und mittelständigen Betrieben, die mit erheblichen Risiken Werte erwirtschaften und anderen, die das Risiko nicht tragen wollen, Arbeit geben. Natürlich gibt es auch Großunternehmen, die dann meist von Politikern in Aufsichtsräten durchsetzt sind und deren Firmenanteile teilweise in Staatsbesitz sich befinden. Etliche Medienkonzerne fallen auch darunter. Womit sich der Kreis dann wieder schließt.

    PSL outet sich mit dieser Aussage als Kommunist und damit wiederum outet er sich als jemand, der volkswirtschaftliche und politische Zusammenhänge nicht verstanden hat. Die Ursache für den unbändigen Zustrom von Muslimen ist in der Politik zu finden. Insbesondere im linkslinken Lager sieht man nämlich diese Leute als Wähler und obendrein als ideal dumme Masse für ihr neues sozialistisches Experiment. Solche Parteien wie die SPD, die einen großen direkten Einfluss auf viele Medien haben, geben dann das falsche Bild wieder, es wäre „die Wirtschaft“, die da etwas initiiert hat. PSL plappert das dann einfach nach. Seit wann stellt „die Wirtschaft“ Visa aus? Seit wann verteilt „die Wirtschaft“ Pässe? Nein, es sind die roten und grünen Politiker und mittlerweile auch immer mehr gelbe und schwarze Politiker, die diese Zustände mit ihrer Medienmacht herbeipropagiert haben und propagieren.

    Mit den anderen Aussagen aus dem o.g. Beitrag sehe ich das allerdings auch so. Dazu muss man nicht mal ein guter Journalist sein, sondern man braucht lediglich im Internet stöbern und 1+1 zusammen zu zählen. Der Bürgerkrieg wird unausweichlich werden.

    Wie gesagt, PSL wird im aktuellen Stadium überschätzt. Er gibt auch immer wieder mal die linkslinke Aussage zum Besten, der Krieg in Afghanistan war ein Fehler. Dabei „vergisst“ er die unzähligen Greueltaten, die die Taliban seinerzeit verübt haben. Zudem die strategische Verbundenheit von Terroristen und dem seinerzeitigen Regime.

    Und ob ein Krieg „gut“ oder schlecht war, das kann man vielleicht in historischen Zeiträumen bewerten. In hundert Jahren mag man darüber befinden, inwieweit sich das alles entwickelt hat. Wer gerade mal ein paar Jährchen nach dem noch prinzipiell unvollendeten Krieg eine Bewertung darüber abgibt, der offenbart damit auch, dass er aus Geschichtskenntnissen nichts gelernt hat.

    Wenn er von einem starken Islam und einem schwachen „Westen“ sinniert, dann verkennt er auch völlig die unterschiedliche Lage in Amerika und in Europa oder in Asien. In Europa mag man sich mittlerweile ein Eurabien wünschen. Hier in den USA wird es aber definitiv kein Urabien geben. Die Schwäche, die er sieht, das ist eigentlich Stärke. Nämlich die Stärke der Freiheit und Toleranz bis zu einem bestimmten Punkt. Ja, die USA haben eine hohe Kriminalitätsrate. Die Zusammenhänge hier sind jedoch, soweit ich das aus eigener Anschauung beurteilen kann, etwas anders gelagert. Hier wird in der Regel mehr Selbstjustiz geübt, weil man dem Staat eben nicht blindlings vertraut. Schon daher wird es solche Zustände wie in Europa hier nicht geben. Die Leute hier wissen sich im Zweifel selbst zu wehren. Und Moscheen findet man hier auch überaus selten. Wenn es hier um Kriminalität geht, dann sind das meist, wie in der Vergangenheit auch, Bandenkriege. Da kann man sich relativ einfach raushalten, indem man sich nicht so einfach verbandelt. Ich würde hier eher in nem beliebigen Slum rumlaufen, als in Berlin irgendwo in Neukölln oder Friedrichshain.

    Es mag sein, dass Herr PSL in der Vergangenheit gute Leistungen gezeigt hat. Darum geht es aber hier im Beitrag nicht. Er spricht zur Zeit mit zwei Zungen und mit der Sprache der Sozialisten und damit ist er als fundamentale Informationsquelle uninteressant (geworden).

  95. PI

    hat am 25.10.08 entgegen sonst meist niveauvoller Artikel gleich zweimal kräftig daneben gelangt:

    1.) mit diesem Artikel über Peter Scholl-Latour

    2.) mit dem Geschwafel des anonymen „Augenzeugen“ (LOLOLOL!!) des Haider-„Unfalls“.

    Bin froh, daß die Kommentatoren in beiden Strängen fast unisono entsprechend reagiert haben. Waren hoffentlich einmalige Ausreißer einer zeitweilig womöglich falsch besetzten PI-Redaktion.

    Daß PSL den fiesen Musel-Preis angenommen hat, ist vielleicht Takia –
    mal andersrum. 🙂

    Ratio

  96. @ Jutta

    Lies mal Hobbes:

    „Jedermann hat sich um Frieden zu bemühen, solange dazu Hoffnung besteht.

    Kann er ihn nicht herstellen,
    so darf er sich alle Hilfsmittel und Vorteile des Krieges verschaffen und sie benützen.

    Der erste Teil dieser Regel enthält das erste und grundlegende Gesetz der Natur, nämlich:

    Suche Frieden und halte ihn ein.

    Der zweite Teil enthält den obersten Grundsatz des natürlichen Rechts:

    Wir sind befugt, uns mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu verteidigen.“

    TH. HOBBES: Leviathan (1651).

    ————–

    Juristen kennen das heute auch als selbstverständliches Recht des Einzelnen und der Völker zu Notwehr und Nothilfe.

    Uneingeschränkt zulässig und notwendig!!!

    Oft moralisch und rechtlich sogar geboten, wenn man nicht wegen unterlassener Hilfeleistung auf die Anklagebank will.

    Ratio

  97. Ich habe bisher drei Bücher von ihm lesen können. Darunter waren „Russland im Zangengriff“, „Afrikanische Totenklage“ und „Allahs Schatten über Atatürk“.
    Gerade im zuerst- und drittgenannten Buch ist eine Warnung vor der Islamisierung weiter Teile der Welt nicht zu überhören bzw.-lesen.
    Natürlich ist er kein reiner Islamkritiker, stößt aber mit seiner Meinung bei den Gutmenschen an. Darüber hinaus halte ich ihn für einen der letzten halbwegs fähigen und nicht tendenziös berichtenden Journalisten, auch wenn ich nicht immer seine Meinung teile.

Comments are closed.