Den ersten Passagierflughafen der Welt konnten weder Nazis noch Kommunisten erledigen – doch jetzt hat es zur Freude von Berlins eigenem Bürgermeister doch noch geklappt, sehr zum Unmut der Bevölkerung, die lieber den Flughafen als den Bürgermeister behalten würde (siehe Foto). Berlins (w)armer Wowi musste bei der VIP-Abschiedsparty gestern Abend von Leibwächtern beschützt werden, während die Menschen, die einst allein wegen des Tempelhof-Flughafens überlebt haben, draußen in der Kälte protestierten.

Eigentlich hätte man zur Schließung des geschichtsträchtigen Berliner Flughafens eher eine Trauerfeier erwartet als eine fröhliche VIP-Party, exklusiv für die Tempelhof-Schließer, die dieses Ereignis auch noch als Sieg im Kampf gegen Rechts™ betrachten. So meinte Wowereit:

„Von Flughäfen sind auch mörderische Aktionen ausgegangen. Tempelhof war auch Teil des Systems der Nazi-Diktatur.“

Was die links-grünen Gesinnungsdiktatoren gerne vergessen machen möchten, ist die andere, pro-amerikanische Seite des Tempelhofs, für die jene Menschen stehen, die gestern protestierend in der Kälte standen. Menschen, die nur dank der Luftbrücke und der Rosinenbomber überlebt haben.

Die Demonstranten bildeten ein Spalier und pfiffen alle Gäste, die in das Gebäude schritten, lautstark aus. Die vorwiegend älteren Demonstranten trugen Plakate mit Aufschriften wie „Skandal“ oder „Wowereit ist ein Versager“. „Es ist unglaublich, was hier passiert“, sagte Gisela Willuhn. „Politik geht über Sachverstand.“ Und dass dann drinnen die für die Schließung Verantwortlichen feierten, während die Menschen, die durch den Flughafen überlebten, draußen ständen, setze dem Ganzen die Krone auf. In dem historischen Gebäude saßen die geladenen Gäste aus Politik und Wirtschaft an weiß gedeckten Tischen. Die stillstehenden Gepäckbänder waren umfunktioniert und dienten dafür, das Buffet zu präsentieren. Zur Unterhaltung spielte ein Swing-Dance-Orchester.

Jenseits dieser festlichen Klänge zum Tempelhof-Untergang standen draußen die Erinnerungen. Leute, die 1948 einst wie die damals siebenjährige Mercedes darauf warteten, dass sie endlich einen Fallschirm mit Süßigkeiten im Garten finden würden.

Wie von einem Abenteuer erzählt die Berlinerin heute über die Zeit der Luftbrücke. Das Haus ihrer Familie lag direkt an der Einflugschneise zum Flughafen Tempelhof, wo die Maschinen mit Kohle, Mehl oder Büchsenfleisch landeten. Wütend seien alle gewesen, als während der Blockade West-Berlins eine Familie aus ihrem Haus in den sowjetischen Sektor umgesiedelt sei. Ihre Großmutter habe noch Jahre später geschimpft: „Wegen ein paar Kalbsknochen sind die ‚rübergezogen.“ Das habe für ihre Großmutter damals nicht zur Debatte gestanden. Denn die wollte – auch wegen ihrer Kriegserinnerungen – „nur nicht russisch werden, lieber hungern“.

Am Flughafen Tempelhof hatte Halvorsen eines Tages auch die Kinder entdeckt, die von Trümmerhäufen aus die Flugzeuge beobachteten. In einem Zeitungsinterview sagte er, er habe ihnen damals versprochen, Süßigkeiten hinter dem Rollfeld abzuwerfen. Als Erkennungszeichen wollte er mit den Flügeln seiner Maschine wackeln, was ihm den Namen „Onkel Wackelflügel“ einbrachte.

Dies soll jetzt alles Geschichte sein, und erste Gerüchte munkeln bereits, an Stelle des Tempelhofs, könnte schon bald, ein anderer, islamischer Tempel stehen.

PI-Artikel zum Tempelhof-Ende:

» Wowereit feiert Tempelhofs Todesstoß
»
“Ossis” versetzen Tempelhof den Todesstoß
» Morgen Tempelhof retten!

image_pdfimage_print

 

84 KOMMENTARE

  1. So meinte Wowereit:
    „Von Flughäfen sind auch mörderische Aktionen ausgegangen. Tempelhof war auch Teil des Systems der Nazi-Diktatur.“

    Berlin war die Hauptstadt der Nazi-Diktatur, von dort sind mörderische Aktionen ausgegangen. Da werden wir Wowis arme-sexy-multikulti Metropole wohl schließen müssen.

  2. Aus dem Bild.de-Artikel:

    Dann setzt Wowereit sich wieder an seinen Tisch, zur Rechten Brandenburgs Finanzminister Rainer Speer (49, SPD) und Flughafen-Chef Rainer Schwarz (51).
    Viele Plätze im VIP-Bereich sind leer. Die Spitzen aus Wirtschaft und Politik waren eingeladen. Doch die Prominenz macht sich rar. Kein Berliner Senator, niemand von der Industrie- und Handelskammer, auch der US-Botschafter nicht.

    Der US-Botschafter ganz bestimmt nicht.

  3. Es muss halt Platz für eine neue Moschee gemacht werden. Da kann man jawohl etwas deutsche Geschichte für opfern.

  4. ich bin auch auf der seite derer, die den flughafen halten möchten. ich frage mich allerdings, wo waren die bürger, als über den flughafen abgestimmt wurde. hier bleibt die gleiche gleichgültigkeit der menschen festzustellen, wie bei den angekündigten moschee-bauvorhaben, wo sie ihren unmut hätten zeigen können. bequemlichkeit und desinteresse sind der untergang dieser republik.

  5. So meinte Wowereit:

    „Von Flughäfen sind auch mörderische Aktionen ausgegangen. Tempelhof war auch Teil des Systems der Nazi-Diktatur.“

    Stimmt ! Die Nazis nutzten Flughäfen, Autos, Autobahnen (!) und sogar Messer und Gabel.

    Wird Zeit, dass wir 60 Jahre danach endlich diese faschistischen Kulturgüter auf den Müll befördern.

  6. Sexy Wowi hat bei der Wahl seiner Parties jeden Instinkt verloren: erst will er zu der Eröffnungsparty der Ahmaddya, die Herrn Po-Bereit am liebsten lynchen würde (Schweinefleisch essen macht schwul), dann entblödelt er sich, den Untergang des Flughafens, den er betrieben hat, auch noch vor Ort zu feiern. Und dass als Tempelhofer…

    Tempelhof ist in der Tat ein Symbol. Ein Symbol des Widerstandes gegen diejenigen, die in Berlin eine Säuberungsaktion durchführen wollten, der tausende Menschen zum Opfer fallen sollten. Jene, die sich später als Mauermörder hervortaten und heute mit der SPD zusammen Berlin regieren.
    Wowi lässt sich von den Mauermördern vor den Karren spannen, Tempelhof musste dran glauben, weil man ein anderes Symbol des Widerstandes gegen die Mauermörder nicht vernichten konnte: die Freie Universität.
    Diese ist trotz aktiver Torpedierungsversuche des Senats zur Eliteuni geworden.

    Die Rache an den Kirchen, welche Widerstand gegen die Mauermörder übten, wird parallel betrieben. Zersetzung des christlichen Erbes,antidemokratischer Kulturkampf gegen die Initiative Pro Reli.

    Statt Politik betreiben die Mauermörder und Wowi Kulturkampf am laufenden Band. Multikulti ist dabei eine Bastion, die Mohammedaner ihre Soldaten, Demokratie ist der Zug, auf den sie aufspringen, bis sie ihre Ziele erreicht haben. Besser kann es auch Erdogan nicht machen.

  7. Ab Wowereit und andere Konsorten:
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“ Carl Theodor Körner

  8. Ich denke, dass die enorme Zurückhaltung der Bürger bei der Abstimmung darauf zurückzuführen ist, dass der „Demokrat“ Wowereit ja bereits vor der Wahl hat verkünden lassen, dass ihn das Ergebnis der Abstimmung sowieso nicht interessieren werde. Ganz gleich, wie es denn ausfallen würde. Da würde ich mich als Berliner auch fragen: Wozu dann überhaupt noch zur Urne gehen?

  9. Ich als Berliner muss mich doch sehr über eure Berichterstattung wundern! Die von euch als Beweis der „Bürgerwut“ abgebildeten Demonstraten kamen gerade mal auf eine Gesamtzahl von 300 (!) – das sieht mir nicht nach einem Bürgeraufstand gegen die Schließung Tempelhofs aus!

    Der Volksentscheid ergab eine große Mehrheit für die Schließung Tempelhofs als Verkehrsflughafen. Nicht zuletzt weil er unrentable war und 20 Millionen miese im Jahr machte. Verständlich, denn: Auf dem aktuellen Stand der Flughafentechnik befindet er sich schon lange nicht mehr. Auch wenn einige die Schließung als mutwilige Zerstörung dieses Symbols sehen: Keiner will den Flughafen abreissen! Als Symbol für die Luftbrücke belibt er Berlin dennoch erhalten.

    Ich glaube nicht, dass es Sinn macht, wenn PI-News zu JEDEM Thema radikal Stellung bezieht. Konzentriert euch lieber auf die wirklich wichtigen Themen!

    Und noch was: Bei einigen eurer Kommentare (Wowereit=Po-Bereit usw.) lese ich eine leichte Schwulenfeindlichkeit heraus! So etwas muss doch nun wirklich nicht sein! Was sagt ihr dann zu Haider? Seine Bisexualität war ein offenen Geheimnis!

  10. #6 HPH (31. Okt 2008 11:48)
    Ab Wowereit und andere Konsorten:
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“ Carl Theodor Körner

    die deutschen sind keine nation, von denen eine revolution zu erwarten wäre. man hat 1933 geschwiegen und man schweigt weiterhin.
    man richtet keine politiker, man läßt sie richten, im großen stil, schäden am deutschen volke!

  11. Von Autobahnen sind auch schon „mörderische Aktionen“ ausgegangen, warum sprengt ihr dann die nicht?
    Und VW hat ja sogar das böse Wort „Volk“ im Namen, was ja auch seeeeeeehr verdächtig ist!
    Und Klaus Wowereit und Ernst Röhm haben ja auch beide ne politisch wichtige, führende Position und haben auch beide ne gemeinsame Vorliebe.
    Auch seeeeeehr verdächtig!
    Und zum Autofahren braucht es ja sogar einen FÜHRERschein!
    Die Antifa hat ja doch recht! Die Rechten sind auf dem Vormarsch! 🙂

  12. Die Linke lässt keine Gelegenheit aus um auf die USA zu kacken. Unter diesem Aspekt kann (muss) man die Schliessung des FH Tempelhof wohl auch sehen.

  13. Die Berliner sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.

    Die heutige Generation neigt zu weinerlicher Hysterie, Beispiele sind Knut und sein (verstorbener) Pfleger oder ebend die Stillegung des Flugfeldes (!) Tempelhof.

  14. Dem Partyonkel dürften die seelischen Befindlichkeiten der Berlinerinnen und Berliner ziemlich egal sein.

    Hauptsache die Stube ist warm und die Tapeten rot. Und Schampus — bis die Schwarte kracht.

  15. Berlins (w)armer Wowi musste bei der VIP-Abschiedsparty gestern Abend von Leibwächtern beschützt werden,

    was hat denn die sexuelle Orientierung dieses schrecklichen Menschens mit dieser Party zu tun?

  16. #11 UltimaRatio

    Volle Zustimmung!

    Berlin ist mit seinen drei, jeweils für sich genommen zu kleinen Flughäfen immer noch Provinz. Was haben wir denn für Interkontinentalverbindungen? Das ist doch ein Witz! New York JFK, Newark, Peking, Ulan Bator. Bis auf Ulan Bator alles Strecken, die nur deshalb geflogen werden, weil sich die Gesellschaften im Hinblick auf BBI schon mal positionieren wollen.

    Natürlich war Tempelhof für kürzere Strecken angenehm, schon allein wegen der guten Anbindung an den ÖPNV. Aber warum gab es für Tegel nie eine bessere Anbindung als über diese peinliche TXL-Busverbindung? Weil es sich nie lohnte! Jetzt kriegt Berlin endlich den Flughafen, der einer Weltstadt gebührt! Dass München über 10 Jahre Vorsprung hat, lässt sich nicht mehr ändern, aber jetzt geht es endlich (ein wenig) voran mit dieser Stadt.

    Man mag zu Wowi stehen wie man will. Aber dass er BBI durchgezogen hat, statt wie Pflüger jahrelang rumzueiern, muss man ihm hoch anrechnen.

  17. die berliner hatten sich aber die „rote tapete“ ausgesucht. die nächste „renovierung“ steht erst 2011 an. ich hoffe sie wählen einen andere farbe.

  18. 2020 – Einweihung der großen Zentralmoschee in „Tempelhof“ mit 100.000 Plätzen. Die MoscheebaumeisterIn Claudia Rothwein-Gürtel ließ sich bei der Kreation von Alber Speers großem Kuppelbau in „Germania“ inspirieren.

    Ein Highlight bildete die Lesung der „Satanischen Verse“ durch Günter Walraff.

    Irritiert fragten einige Vertreter der Lesben- und Schwulenverbände, warum nach Beendigung der Bauarbeiten immer noch soviele Baukräne auf dem Vorplatz standen und wo die kirchlichen WürdenträgerInnen geblieben waren, die man doch vor einer Stunde noch gesehen hatte.

    Naja, ist noch 12 Jahre hin….

  19. Unglaublich, ich habe das gestern Abend in den Spätnachrichten gesehen, da landete das letzte Flugzeug und dann wurde in eine Halle geblendet wo der Oberbürgermeister an einem Champagner Glas geschlürft hat, eine kleine Party war das nicht.

    Dafür ist aber dann in Berlin schon Geld da, der Mann ist Unglaubwürdig und gehört seiner Ämter enthoben.

  20. Guter Kommentar in der WELT:

    (…)Tempelhof steht aber nicht nur für Berlins Vergangenheit, Tempelhof hätte auch für seine Zukunft stehen können. Wirtschaftlich ist die Hauptstadt ein Armenhaus. Aber einen Jahr um Jahr wichtiger werdenden Vorteil hatte Berlin und wurde darum von anderen Metropolen beneidet: einen innerstädtischen Flughafen, von dem in zehn Minuten alle großen Büros der Stadt zu erreichen sind. Andere Großstädte bauen sich mühsam diese zentralen Cityflughäfen, um für Investoren und Geschäftsleute attraktiv zu sein. Berlin hat einen solchen – und schließt ihn. Eine Entscheidung, die in wenigen Jahren schon bitter bereut werden wird.

    International wird diese Entwicklung verständnislos registriert. Verwundert fragt man sich anderswo: Warum schadet die deutsche Hauptstadt sich freiwillig, warum wuchert man nicht mit einem Pfund, das die Stadt als Unternehmensstandort und Magnet für Investoren interessant machen würde?

    (…)Der Grund dafür ist einfach: Es gibt in Berlin offensichtlich Politiker, die an einem wirtschaftlichen Aufschwung gar kein Interesse haben. In keiner Großstadt Deutschlands gibt es so viele Sozialtransferempfänger wie in Berlin. Die rot-rote-Regierung ist eine Umverteilungsmaschine und Garant für üppig sprudelnde Sozialleistungen an die Staatsabhängigen. Die Transferempfänger sind des Bürgermeisters treueste Klientel. Deshalb lautet die zynische Berliner Rechnung: Jeder neue Arbeitsplatz kostet Wähler.

    Dass die Berliner Landesregierung die Flughafenentscheidung zur sozialpopulistischen Stimmungsmache missbraucht, ist traurig, aber erklärbar. Der eigentliche Skandal besteht aber darin, dass die Bundesregierung das geschehen lässt. Mit einem Federstrich hätte das Projekt in die Zuständigkeit des Kanzleramtes überführt werden können.

  21. @ #20 Eurabier


    und am Nachmittag findet die allseitsbeliebte Steinigung der letzten deutschen statt.

  22. #17 westwind (31. Okt 2008 12:22)

    Wer sich wegen seiner „sexuellen Orientierung“ öffentlich rühmt bzw. präsentiert, sollte auch den Spott ertragen können.
    Das gilt für Homos und auch für Heteros.
    Auch deshalb nehme ich Wowereit nicht ernst, er wirkt auf mich wie eine Lachnummer.

  23. #22 Humphrey (31. Okt 2008 12:51)

    Jeder Arbeitsplatz kostet Wähler!!!

    Berlin hat den aktuellen Arbeitslosenrekord: 13 %, gegenüber 3.5 % in Bayern (Prä-Barfuß-Ära) oder BW.

    Woanders werden PolitikerInnen gewählt, die Jobs schaffen, in Berlin mit seinen Transferhochburgen Neukölln, Hellersdorf, Kreuzberg und Marzahn hingegen….

  24. #11 UltimaRatio (31. Okt 2008 12:02)

    Als Symbol für die Luftbrücke belibt er Berlin dennoch erhalten.

    Hoffentlich, damit wäre ich zufrieden, aber „die Worte höre ich wohl,..“

    Und noch was: Bei einigen eurer Kommentare (Wowereit=Po-Bereit usw.) lese ich eine leichte Schwulenfeindlichkeit heraus!

    Wollen Sie hier auch PC? Witze und Wortspielereien zwischen gesellschaftlichen Gruppen, gehören zum menschlichen Wesen, dass muss erlaubt sein, sonst müssen wir hier auch die Gesinnungspolizei einführen .
    Wir könnten ebenso anfangen die Ostfriesenwitze
    zu verbieten oder die Bayernwitze. die sind teilweise auch „gegen die Menschenwürde“.
    Wowie ist eben etwas zu fröhlich , „gay“
    für einen verantwortungsvollen Politiker.
    Ich kenne Schwule und halte deren andere Sicht der Dinge durchaus für eine (ohne Ironie)gesellschaftliche Bereicherung.
    aber manchmal ist dies, wie im Falle Wowie eben fehl am Platz.
    CK

  25. #18 #11

    Ihr habt schon recht.

    An die andren:
    Ein Verkehrsflughafen heutzutage in der Innenstadt? Seid ihr von Sinnen?
    Berlin hat eine katastrophale ÖPNV-Anbindung an Tegel. Schönefeld ist schon etwas besser zu erreichen, aber im Grunde ein Provinzflughafen.
    Und Tempelhof? Da flogen die letzten Jahre sowieso nur VIP-Flieger.

    Ich wohne selbst in einer Einflugschneise. Manchmal ist es schon grenzwertig.

    Hier wird bissel zu viel aufgebauscht. Rosinen kann man jetzt billig im Supermarkt kaufen.
    Und als Denkmal der Luftfahrtgeschichte bleibt dieser hoffentlich uns allemal erhalten.

  26. @Citizen

    Ich kenne Schwule und halte deren andere Sicht der Dinge durchaus für eine (ohne Ironie)gesellschaftliche Bereicherung.
    aber manchmal ist dies, wie im Falle Wowie eben fehl am Platz.

    Mit Politik hat dies allerdings überhaupt nichts zu tun!

  27. Ihr Berliner wolltet diesen Luftikus doch haben, also habt Ihr ihn auch verdient!

    Unter dem unsinnigen Verlust des Tempelhofer Flughafens haben allerdings wir deutschen Patrioten alle zu leiden

  28. … und erste Gerüchte munkeln bereits, an Stelle des Tempelhofs, könnte schon bald, ein anderer, islamischer Tempel stehen.

    Befinde ich mich hier in der Gerüchteküche?

  29. die schließung von tempelhof ist ein wirtschaftlicher schaden für berlin und ein nicht zu verachtender imageschaden für berlin und deutschland. jede andere metropole ist froh über einen innerstädtischen airport.

    das volksbegehren ist auch nur gescheitert weil die beteiligung zu gering war, die mehrheit der abstimmenden war für den erhalt.

    tempelhof hatte auch nur miese gemacht da der betrieb künstlich runtergefahren (airlines sprangen wegen der ungewissen zukunft ab oder sie wurden von dort weggelockt) wurde und das meiste leerstand. ausserdem macht das gelände jetzt erst recht miese, die instandhaltung kostet pro jahr 18mio oder sowas in der richtung und das darf berlin zahlen. ideen einer nachnutzung sind noch in weiter ferne.

    was sich die verantwortlichen dabei gedacht haben ist mir schleierhaft. kein argument der schließung ist wirklich schlüssig (ausser vllt das es der umwelt zuliebe besser ist).

    der knaller ist aber das es in den sternen steht ob bbi überhaupt 2011 fertig ist, denn es gibt bereits jetzt verzögerungen und man kennt ja die baubranche. dazu kommt noch, bbi ist NICHT erweiterbar und es steht jetzt schon fest das die kapazitäten nicht ausreichen um einen reibungslosen flugverkehr zu gewährleisten.

    ein weiterer punkt ist das die kleinmaschinen nun grosse probleme auf schönefeld haben werden und es wohl zu vielen verzögerungen kommen wird.

    ein paar arbeitsplätze wurden dadurch nebenbei auch mal zunichte gemacht aber ist ja kein ding wir haben ja keine probleme mit arbeitslosigkeit ;).

    übrigens hatte wowereit nicht nur von den demonstrierenden gegenwind bekommen, er wurde auch während seiner rede von vielen der geladenen gäste ausgebuht.

    der airport hätte zumindest bis zur fertiggstellung von bbi geöffnet bleiben müssen.

    naja was soll man sagen, man kanns nicht ändern.
    ich weiss nur wowereit wird sicher nicht noch einmal gewählt (und das nicht nur wegen tempelhof).

  30. Also man muss sich schon wundern.
    Alle hier schimpfen und jammern über den Wowereit, dabei hat er nur den Schließungsvertrag durchgeboxt den die CDU um 1996 abgeschlossen hat.
    Den schwarzen Peter bekommt jetzt aber der rosa Peter zugeschoben.
    Davon ab ist und bleibt Berlin eine Provinzhauptstadt! Keine Provinzhauptstadt der Welt braucht einen Cityairport.

  31. #11 UltimaRatio (31. Okt 2008 12:02)

    Ich als Berliner muss mich doch sehr über eure Berichterstattung wundern! Die von euch als Beweis der “Bürgerwut” abgebildeten Demonstraten kamen gerade mal auf eine Gesamtzahl von 300 (!) – das sieht mir nicht nach einem Bürgeraufstand gegen die Schließung Tempelhofs aus!

    Und? Was tut das jetzt zur Sache? Hat Pi wieder „mal gelogen“ oder wie? Hat Pi was Gegenteiliges behauptet? Du wirst in jeder Zeitschrift andere Artikel entdecken! Aber passt dir als Grünrotroter nicht so ganz in den Kram, wie?

    Ich glaube nicht, dass es Sinn macht, wenn PI-News zu JEDEM Thema radikal Stellung bezieht. Konzentriert euch lieber auf die wirklich wichtigen Themen!

    Radikal???Was ist da jetzt radikal?Sag mal, wenn du überall weiße Mäuse siehts, dann muß du das nicht auf andere übertragen! Erklär erstmal, wo du da etwas Radikales dran ausmachst?

    Und noch was: Bei einigen eurer Kommentare (Wowereit=Po-Bereit usw.) lese ich eine leichte Schwulenfeindlichkeit heraus! So etwas muss doch nun wirklich nicht sein! Was sagt ihr dann zu Haider? Seine Bisexualität war ein offenen Geheimnis!

    Also, man sollte schon über sich selbst lachen können. Es gibt auch Witze über Nazis, Blondinen, über alles und auch über Juden. Übrigens können, die Juden am besten über ihre eigenen Judenweitze lachen. Das ein Linksgrüner das nicht kann, ist mir klar. Das würde Geistes- und Sinneserweiterung bedeuten!
    😉
    Pobereitz Pobereit Pobereit Pobereit Pobereit.
    Ich hoffe die Schocktherapie konnte seine Wirkung entfalten :mrgreen: !

  32. #27 Indianer (31. Okt 2008 13:02)

    Köln – Anti-Islamisierungs-Kongress
    Polizei entschuldigt sich bei Demonstranten

    Schön wär’s! Die Polizei entschuldigt sich lediglich bei den faschistischen AntifaschistInnen, die mich am Zugang zum Heumarkt gehindert haben.

    Dass mir mein Demonstrationsrecht genommen wurde, interessiert leider niemanden.

  33. @sachse

    die zeiten ändern sich aber und die cdu hat reagiert und wollte es rückgängig machen.

    Davon ab ist und bleibt Berlin eine Provinzhauptstadt!

    ja warum wohl^^ durch so eine aktion wird es wohl auch ne weile so bleiben

  34. Ansonsten läßt sich drüber streiten., ob ein Flughafen mit Einflugschneise nahe über der Stadt aufrecht zu erhalten ist oder besser schließen sollte…die Ansichten sind da bekanntlich verschieden…

  35. @Islamophober

    Hat Pi was Gegenteiliges behauptet? … Aber passt dir als Grünrotroter nicht so ganz in den Kram, wie?

    Lies bitte richtig! PI schreibt:

    sehr zum Unmut der Bevölkerung, die lieber den Flughafen als den Bürgermeister behalten würde

    Dies ist laut Volksentscheind (!) falsch! Lügen möchte ich aber niemanden unterstellen – eher schlechte Recherche!

    Aber passt dir als Grünrotroter nicht so ganz in den Kram, wie?

    Woher bezieht du dein angebliches Wissen über meine politische Ausrichtung? Schubladendenken?

    Übrigens können, die Juden am besten über ihre eigenen Judenweitze lachen

    Ja – aber „ihre eigenen Judenweitze“ hören sich etwas weniger menschenverachtend an, als jene, die man sich im Dritten Reich erzählt hat! Oder?

    Also: Denke das nächste mal etwas nach, bevor du darauflos schreibst 😉

  36. Doll, daß wir den eigentlichen Grund für die Schließung jetzt erfahren: die Nazivergangenheit des Flughafens. Toll, daß dieses dunkle Kapitel der Berliner Geschichte jetzt endlich politisch aufgearbeitet wird.

  37. „Von Flughäfen sind auch mörderische Aktionen ausgegangen. Tempelhof war auch Teil des Systems der Nazi-Diktatur.“

    Schon bemerkenswert wie diese linken Kaputniks aber auch alles aus der warte der moralischen überlegenheit betrachten. Wenn man sowas sagt darf man nicht in Deutschland leben, oder irgendwas benutzten was deutsche entweder erfunden haben oder auch benutzen. Also ab in die Steinzeit, aber das scheinen die ganzen Wowereits ja zu wollen.

    Aber in einem hat er doch recht. Von Flughäfen sind mörderische aktionen ausgegangen. Bin Ladens lieblingsschlawiner sind jedenfalls nicht vom Rübenacker aus gestartet. Komisch das er das nicht gesagt hat. 😉

  38. Ach ja, damit ist ja dann auch die Katze aus dem Sack und nach gründen für die schliessung muss nicht mehr gesucht werden. Die bekloppten kämpfen mal wieder gegen rechts und denken auch noch sie hätten gewonnen. So tot kann Hitler gar nicht sein, das die irgendwann mal aufgeben. Sind halt echte Helden und die durchwühlen auch noch die Asche!

    Trotzdem gut zu wissen das viele VIP’s dieses Spiel nicht mitgemacht haben. Sollte hier auch mal gesagt werden. Da musste Wowereit dann wohl ziemlich einsam in den untergang geritten sein. Und wer denkt das sei Schwulenfeindlich, ist genauso behämmert wie Wowi und co.

  39. #38 UltimaRatio

    Ja – aber “ihre eigenen Judenweitze” hören sich etwas weniger menschenverachtend an, als jene, die man sich im Dritten Reich erzählt hat! Oder?

    Hallo Ultimaratio,
    es wird aber nicht differenziert.
    Judenwitze mit Anspielungen auf die Vergasung und die Verbrennung sind selbstverständlich abscheulich.
    Man darf aber schon nicht einmal einen Witz mit „da sagte der Isaac zur Shara“ beginnen
    ohne dafür schon als Nazi abgestemmpelt zu werden, von Leuten , die ganz klar das Existenzrecht Israels in Frage stellen, die immer ihre Götzenbilder der Menschenschlächter Mao, Ho,Che usw.vor sich hertrugen,
    oder die ein stimmungsvolles Bild des Menschenschlächters Lenin in ihrem Büro hängen haben, wie dieser Jessen von der ZEIT.
    Erkennen Sie nicht die Bigotterie??
    Gruß!
    CK

  40. @Beatrix Kiddo

    Deine Kommentare zeigen, dass du dich nicht mit dem Thema beschäftigt hast. Es gibt etliche gute (wirtschaftliche, stadtentwicklungspolitische usw.) Gründe, Tempelhof zu schliessen! Nie war in der Berliner Polititk von der „Nazivergangenheit“ des Flughafens als einem Argument für seine Schliessung genannt worden. Eher wurde die Luftbrücke als positive historische Begebenheit hervorgehoben. Und nun kommst du mit so einem blöden Gutmenschen-Bashing!

  41. Keine Provinzhauptstadt der Welt braucht einen Cityairport.

    Stimmt,
    „DAL“ (Dalles Love Field) ist beliebt und praktisch für nationalen Verkehr.
    (Und General Aviation.) 🙂
    DFW ist viel zu weit. 🙁

  42. der Volksentscheid brachte keinesfalls ein „…große Mehrheit für die Schließung….“ zustande, es gab nur zu wenig teilnehmer, es gab und gibt zuviele Gleichgültige, was für alle Bereiche gilt.

    Ich war für die Offenhaltung Tempelhofs, auf JEDEN Fall bis zu Fertigstellung von BBI, dann hätte man aufgrund der dann stattfindenden Flüge neu feststellen können, ob man Tempelhof schließt.

    Ich habe übrigens nichts gegen Schwule, sie sind mir, grob gesagt, egal. Aber wenn jemand wie Herr Pobereit seine sexuelle Ausrichtung wie eine Monstranz vor sich herträgt, damit Politik macht, dann muß er sich Witzchen schon gefallen lassen.

  43. #18 Heiner und sonst keiner (31. Okt 2008 12:23)
    „Berlin ist mit seinen drei, jeweils für sich genommen zu kleinen Flughäfen immer noch Provinz. Was haben wir denn für Interkontinentalverbindungen?“

    Tempelhof zu erhalten hätte ja nicht bedeutet, den neuen Großflughafen nicht zu bauen.

    Ich darf daran erinnern, dass gerade Weltstädte meist mehrere Flughäfen haben (Paris CDG, Orly, Le Bourget + NY mit JFK, Newark Liberty Int’l, LaGuardia etc.)

    Ich bin kein Berliner, aber gestern abend fühlte ich dennoch Traurigkeit ob der Tatsache, dass dieser geschichtsträchtige Airport definitiv geschlossen wurde.

    War Tempelhof nicht der 1.(!) „Flughafen“ der Welt, war es nicht seinerzeit das grösste Gebäude der Welt, heute immer noch das 3. grösste?

    Welcher Flughafen auf dieser Welt hat eine solche Geschichte?

    Haben sich die Anwohner permanent über Fluglärm beschwert oder Großdemos dbzgl. organisiert?

    Ich bin einmal in meinem Leben in Tempelhof gelandet, kein Landeanflug auf keinem Airport dieser Welt war so faszinierend wie dieser.

    Liebes Berlin, für mich bist Du um eine Sensation ärmer geworden!

  44. #11 UltimaRatio (31. Okt 2008 12:02)

    Der Volksentscheid ergab eine große Mehrheit für die Schließung Tempelhofs als Verkehrsflughafen.

    Falsch. Das Ergebnis war 60% zu 40% für den Erhalt.
    Es wurde aber nicht die nötige Stimmzahl erreicht, um das sogenannte „Quorum“ zu überspringen und den Entscheid gültig zu machen.
    Wäre aber eh egal gewesen, weil Wowereit ja schon vorher verkündete, das Ergebnis würde ihn nicht interessieren.
    Am Abend der Volksabstimmung war Herr Wowereit folgerichtig dann auch in der Oper anzutreffen, anstatt sich dem Bürger zu stellen.

    Ähnlich wie gestern. Hat er sich doch gegen eine Abschiedsveranstaltung für alle Berliner ausgesprochen und eine geschlossene VIP-Party veranstaltet.
    Man hört übrigens , daß Wowi sehr sauer darüber gewesen sein soll, daß Protestierende es in die Veranstaltung geschafft haben und ihm seine Jubelrede versaut haben.

    Zu Ihren übrigen Ausführungen bleibt nur zu sagen, daß wer nicht weiter als bis zu seinem Brett vor dem Kopf denken kann, die Schliessung gut findet. Der Strom kommt ja bekanntlich aus der Steckdose.

    Und weil in Berlin nur noch jeder Dritte ohne staatliche Transerleistungen lebt, brauchen wir logischerweise auch keinen „VIP-Flughafen für Bonzen“ (Worte der Senats-Kampagne für die Schliessung) und weltweit einzigartige Standortvorteile der Verkehrsanbindung für Geschäftsflieger bis in die Innenstadt.

    Seit dem Volksentscheid im Frühjahr konnte ich Wowereit nicht mehr leiden. Seit gestern Abend hasse ich ihn abgrundtief. Ein ideologischer Apparatschik ohne Visionen und Gestaltungskraft, obendrein noch arrogant und vollkommen inkompetent.

    Preisfrage: Was hätte bitte gegen die Offenlassung zumindest bis zur BBI-Eröffnung 2011 gesprochen?

    Antwort: die mögliche Einbeziehung der Thematik in den Wahlkampf 2011 sowie die Abwahl der Regierung Wowereit. Deshalb schlägt er schon jetzt, 2008. den Sargnagel in den Flughafen, um die Sache unumkehrbar zu machen. Kompetenz nach Wowereit’schem Verständnis.

    Und eine Gruppe wollen wir mal auch nicht ungeschoren davonkommen lassen: gäbe es nicht die ebenso inkompetente wie unwählbare Hauptstadt-CDU mit ihren Provinzfürsten in den Bezirken (siehe den Vorgang um den Sturz Pflügers), gäbe es auch nicht die Dauerregierung des „kleineren Übels“ namens rot-rot und Wowereit als Partymeister.
    Er ist nur deswegen so stark, weil die anderen zu schwach sind.

    Mit fatalen Konsequenzen, wie wir gestern um 0 Uhr erlebt haben, als stellvertretend für die Berliner Wirtschaftperspektiven in THF das Licht abgeschaltet wurde.

    Was bleibt ist ein riesiges innerstädtisches Wiesengelände mit seltenen Pflanzen und Tieren, welches bis jetzt ohne Nachnutzungskonzept ist.
    Man könnte jedoch die Wiesenflächen mit dem Volkspark Hasenheide über eine Brücke über den Columbiadamm verbinden und damit der Welt größte Drogenverkaufsfläche schaffen, das wär doch was, oder Herr Wowereit?

  45. Wowi musste bei der VIP-Abschiedsparty gestern Abend von Leibwächtern beschützt werden

    Leibwächter bei Wowereit: der übelste Job den die Berliner Polizei zu vergeben hat >:->

  46. @realityreloaded

    #11 UltimaRatio (31. Okt 2008 12:02)

    Der Volksentscheid ergab eine große Mehrheit für die Schließung Tempelhofs als Verkehrsflughafen.

    Falsch. Das Ergebnis war 60% zu 40% für den Erhalt.
    Es wurde aber nicht die nötige Stimmzahl erreicht, um das sogenannte “Quorum” zu überspringen und den Entscheid gültig zu machen.

    Du machst deinem Namen alle Ehre 😉
    Der Volkentscheid zur Erhaltung Tempelhofs ist gescheitert, weil die Masse der Berliner kein Interesse daran hatte. Punkt und aus.

  47. ich wollte noch einen interessanten fakt hinzufügen:

    die mehrheit der tempelhofer war für einen weiterbetrieb. nicht nur beim volksbegehren auch bei vorher durchgeführten umfragen.

    Man hört übrigens , daß Wowi sehr sauer darüber gewesen sein soll, daß Protestierende es in die Veranstaltung geschafft haben und ihm seine Jubelrede versaut haben.

    das waren nicht nur protestierende, nein auch einige der geladenen gäste, sogenannte VIP’s waren an den buhrufen beteiligt.

  48. #48 Citizen Kane

    Ich bin nicht überrascht, dass dein verlinkter Kommentar von Döpfner stammt. Auch Merkel hat sich populistisch für die Erhaltung Tempelhofs ausgesprochen (ohne sich um Finanzierung kümmern zu müssen). Und das Friede Springer und Angela gute Freundinnen sind, weiss doch wohl jedes Kind.

  49. sorry für doppelpost

    Der Volkentscheid zur Erhaltung Tempelhofs ist gescheitert, weil die Masse der Berliner kein Interesse daran hatte. Punkt und aus.

    du hast recht das interesse war nicht sehr gross. das hat aber auch seine gründe.

    – die deutschen sind wahlfaul
    – der kampagne im vorfeld zur abstimmung wurden steine in den weg gelegt (plakate wurden entfernt, einige bürgerämter liefen ausgerechnet an diesem tag komischerweise nicht rund,…)
    – wowereit hatte bereits im vorraus gesagt das ihn das ergebnis nicht interessiert
    – an dem abstimmungstag war es brütend heiss (über 30°) da gehn einige lieber ins freibad und man kann es ihnen nicht mal verdenken

  50. Berlins armer Wowi ist richtig, Berlins warmer Wowi ist doof.

    Ich finde es unerträglich bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf die sexuelle Orientierung eines Menschen hinzuweisen, die mit der Sachfrage gar nichts zu tun hat.

    Dass Leute wie Wowereith, Will und Westerwelle sich freiwillig geoutet haben, war mutig und die haben es nicht verdient andauernd verspottet zu werden.top

  51. Müßig, jetzt noch mit dem Schicksal zu hadern,
    Tempelhof ist dicht!

    Ob die Berliner (und die von ihnen gewählten Politiker einfach nur doof sind, mögen andere entscheiden, nur soviel:

    Meine französischen Bekannten, die Berlin schon einmal besucht haben, waren wg. der Schließung entsetzt und sich einig, dass so etwas in Paris kein Politiker, egal welcher Couleur gewagt hätte (Straßenlaternen seien dort multifunktionell).

    Aber was will man in einer (Haupt-)Stadt des Prekariats anderes erwarten?

  52. #53 UltimaRatio (31. Okt 2008 14:53)

    Nö, „realityreloaded“ bezieht sich darauf, daß ich im Gegensatz zu früher meine Wahrnehmung der Realität tatsächlich an die Realität angepasst habe. Wer das mal gemacht hat, landet automatisch bei PI. 🙂

    Zum Thema selbst finde ich dennoch, daß es ein gravierender Unterschied ist zu sagen, „ein Volksentscheid ergab eine Mehrheit für die Schließung“
    oder „ein Volksentscheid ist mangels Beteiligung nicht erfolgreich gewesen. Dennoch hat die Mehrheit der Abstimmenden dafür gestimmt.“

    Die Schliessungsbefürworter haben im Frühjahr auch so getan, als ob ein „nicht zur Wahl gegangen“ eine Nein-Stimme bedeutet. Und damit die Legende von der Ablehnung geschaffen. Kommunikationstechnisch geschickt von den Ablehnern gemacht. Hat sich doch anscheinend bei der breiten Bevölkerung die Ansicht durchgesetzt, THF sei abgelehnt worden. Ich glaube, das nennt man Spindoktoring, oder?

    Ansonsten, daß ein Großteil meiner Mitbürger sich einen Dreck um die Zukunft der Stadt schert (unabhängig ob man nun mit ja oder nein stimmt) sondern sich einfach nicht dafür interessiert, fand und finde ich sehr, sehr traurig.

  53. „Von Flughäfen sind auch mörderische Aktionen ausgegangen.“

    Wie viele Moscheen in Europa müsste man nach diesem Kriterium eigentlich schließen?

  54. Also ich wohne äh wohnte direkt in der Einflugschneise von Tempelhof, und kann mich den Ausführungen von realityreloaded nur anschließen! Habe auch für den Erhalt gestimmt. Die Ruhe jetzt(Fluglärm) kann man nur als Totenstille empfinden.

  55. #34 Sachse (31. Okt 2008 13:12)

    Davon ab ist und bleibt Berlin eine Provinzhauptstadt! Keine Provinzhauptstadt der Welt braucht einen Cityairport.

    Nette Polemik aus Sachsen. 🙂
    Kann man am heutigen Tag kaum widersprechen.

    Tatsächlich wird jetzt Tegel mit Millionensummen bis 2011 nochmal ausgebaut, bevor es wegen BBI dann geschlossen wird. Das geschlossene Gelände THF soll das Land Berlin als bald alleinigen Eigentümer an die 10Mio pro Monat kosten. (bitte korrigieren, wenns nicht stimmt, hab das aus dem Inforadio)

    Man munkelt ja, daß die Kapazitäten von Tegel trotz Ausbau nicht reichen werden.
    Und das ist dann der Zeitpunkt, wo die Sachsen mit Halle/Leipzig ohne Nachtflugverbot dann die lachenden Dritten sind. 🙂

    P.S. ein weiterer Schildbürgerstreich von dem ich gelesen habe, bezieht sich auf die Landebahnen in Schönefeld, welche sich ja bekanntlich wegen dem Autobahnausbau auf nurmehr eine reduzieren (Nordbahn wurde geschlossen).
    Nun sollen aber leider auf der momentanen Südbahn zuwenig Abrollwege vorhanden sein, so daß die Flieger auf der Landebahn zurückrollen müssen, und damit beim nachfolgenden Verkehr Staus und verlängerte Warteschleifen verursachen… 🙂

  56. War Tempelhof nicht der 1.(!) “Flughafen” der Welt, war es nicht seinerzeit das grösste Gebäude der Welt, heute immer noch das 3. grösste?

    Genauso hab ich das auch gehört, aber Berlin hätte ausser TH noch 2 andere Flughäfen zur Auswahl gehabt, warum wiurde nicht einer von denen geschlossen. Im Ausland sind die Leute darüber genauso entsetzt. Und ja, schlimme Sachen kann man mit Flughäfen machen, das haben die halt so an sich, dass darauf Flugzeuge starten. In Kriegszeiten können das auch schon mal Bomber (nicht nur mit Rosinen) sein. Genauso kann ein Panzer auch auf der Autobahn fahren, aber halt auch auf normalen Strassen oder wenn nötig querfeldein. Man kann aber deswegen auch nicht sämtliche Strassen dichtmachen.

  57. @58 observer

    Meine französischen Bekannten, die Berlin schon einmal besucht haben, waren wg. der Schließung entsetzt und sich einig, dass so etwas in Paris kein Politiker, egal welcher Couleur gewagt hätte (Straßenlaternen seien dort multifunktionell).

    Deine französischen Bekannten müssen ja auch nicht die Kostenlast von Tempelhof tragen! Die kommen für ein, zwei Tage nach Berlin und freuen sich natürlich über Sehenswürdigkeiten. Blödes Argument!

    Aber was will man in einer (Haupt-)Stadt des Prekariats anderes erwarten?

    Frag mal deine tollen franz. Bekannten nach dem Prekariat in den Banlieus!

  58. So meinte Wowereit:
    „Von Flughäfen sind auch mörderische Aktionen ausgegangen. Tempelhof war auch Teil des Systems der Nazi-Diktatur.“

    Es wird auch gemunkelt, Hitler sei schwul gewesen. Nichts gegen Homosexuelle, solange sie unter sich bleiben. Nur mal so als Antwort auf „Autobahn“.

    Pobereit wird demnächst Kanzler werden. Vielleicht noch nicht in 09, aber wahrscheinlich in 13. Die Zahl würde ja passen, für den Anfang vom endgültigen Untergang Deutschlands.

  59. #1 Israel_Hands hats erkannt:

    „Berlin war die Hauptstadt der Nazi-Diktatur, von dort sind mörderische Aktionen ausgegangen.“

    Und ein flughafen, der genau aus diesem grund weg muss, auch wenn es heisst:
    „Für den Briten Norman Foster ist Tempelhof nichts Geringeres als „die Mutter aller Flughäfen“.

    Focus schreibt dazu:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,587235,00.html

    Tempelhof. Das war einmal der größte und modernste Flughafen der Welt – und das mitten in Berlin.
    1923 wurde er eingeweiht, da gab es nur eine kleine Bretterbude…
    Seine heutige Gestalt hat Tempelhof erst in der Nazizeit zwischen 1936 und 1941 nach den Plänen des Architekten Ernst Sagebiel erhalten. Er schuf einen Koloss aus Beton und Muschelkalk mit 13 Treppentürmen, eigenem Wasser- und Heizkraftwerk und einem riesigen Runddach.

    Da werden wohl eines tages keinesfalls
    Theo Retisch
    noch ganz andere „relikte“ geschleift werden müssen.

  60. #66 Heretic

    So meinte Wowereit:
    „Von Flughäfen sind auch mörderische Aktionen ausgegangen. Tempelhof war auch Teil des Systems der Nazi-Diktatur.“

    Das gilt insbesondere für ganz Berlin als ehemalige Reichshauptstadt. Sollte man nicht Berlin einfach schliessen? Man könnte ja mit Neukölln anfangen, in etwa so: „Liebe Bewohner Neuköllns, aus Kostengründen müssen wir Ihren Stadtteil leider zum Monatsende schliessen und fordern sie daher zur unverzüglichen Rückkehr in Ihre Heimatländer auf …“

  61. Eben beim TSP einen Link gelesen, wie die bisher in Tempelhof beheimateten Geschäftsflieger zukünftig in Schönefeld empfangen werden.

    Schildbürgerstreich in Vollendung, bitte die Bilder ansehen:
    http://www.das-thema-tempelhof.de/forum/viewtopic.php?t=267
    LOL… 🙂

    „Ihr Geschäftsflieger der Welt, schaut auf diese Stadt!“ (analog Ernst Reuter)
    Und erkennt, daß der letzte Rosinenbomber gestern abend Herrn Wowereit im Frachtraum eingesperrt aus der Stadt hätte ausfliegen müssen… 😉

  62. #7 Trudchen (31. Okt 2008 11:44)
    ‚Sexy Wowi hat bei der Wahl seiner Parties jeden Instinkt verloren: erst will er zu der Eröffnungsparty der Ahmaddya, die Herrn Po-Bereit am liebsten lynchen würde (Schweinefleisch essen macht schwul), dann entblödelt er sich, den Untergang des Flughafens, den er betrieben hat, auch noch vor Ort zu feiern.‘

    Ich kann nur zustimmen. Wer sich von der erzkoservativen Ahmadiyya Sekte zur Moscheeeröffnung einladen läßt, die ja ihre Schwulenfeindlichkeit nicht nur in ihrem Koran, sondern auch in neuzeitlichen Schriften (2007) begeistert beteuert, kann nur noch sehr sehr realitätsfern sein.
    Aber selbst bei der Sekte gab es ja noch was zu feiern und Herr Wowereit hätte sich präsentieren können, wenn ihn seine Kanzlerin nicht zu Anderem gerufen hätte. (Ähm, ich war gespannt in welches Zelt ihn die Sekte verfrachtet hätte, wenn er den Termin hätte wahrnehmen müssen).
    Zu Tempelhof: wer von Euch, liebe Blogger, den diffamierenden Agit-Pop-Wahlkampf der Linken in den Oststadtteilen Berlins in deren Plakataktionen gesehen hätte, würde sich auch nicht über die Wahlbereitschaft der Bürger dieser Stadtteile wundern.
    Außerdem, wer geht schon gern zur Wahl, wenn ihm zuvor von diesem Wowereit erklärt wurde, egal, wie der Volksentscheid ausgeht, Tempelhof wird geschlossen.
    Heute ist der gleiche Politiker da und erklärt, ja weil der Volksentscheid…
    Es ist nicht nur peinlich, es ist unaussprechlich…

    Nicht alle Sender haben die Buhrufe und Pfiffe seiner ‚Promi-Gäste‘ bei seiner ekelhaften Tempelhofrede geschnitten.
    An dieser Lügenrede sollte dieser ‚Politiker‘
    der Stadt Berlin sein Ansehen verwirkt haben, so dieses überhaupt vorhanden war.

  63. @ #67 UltimaRatio (31. Okt 2008 16:20)

    Ich wollte damit nur ausdrücken, dass ich nicht schwul bin und mir die Anmache einiger auf den Nerf geht. Ich sehe leider gut aus, vielleicht ist das ja bei Dir nicht so und Du hast Deine Ruhe. Ansonsten dürfen die wie gesagt machen, was sie wollen. Ich vertrete nicht die Meinung, das wäre abartig. Fakt ist aber dennoch, dass für die Vermehrung Frauen irgendwie unverzichtbar sind, oder wartest Du auf die Reagenzbefruchtungslösung? 😉

    Und Pobi muss nunmal damit leben, dass er, da er diese Thematik ja selbst initiativ ins Feld führte, Reaktionen darauf erhält. So ist das Leben. Man kann nicht einfach mit irgendwas kommen und dann meinen, die anderen hätten gefälligst die Klappe zu halten.

    Deine linkslinken Kommentare hier sprechen im Übrigen eine deutliche Sprache. Du hast, als Linkslinker, eben keine Ahnung, wie alle Linkslinken. Du bist eine Copycat und gibst nur das weiter, was Du irgendwo in irgendwelchen Schmierblättchen linkslinker Konvenienz aufsaugst.

    Ich habe mal in Berlin gewohnt. Ich bin nun in den USA ansässig und werde auch nicht zurückkommen. Du wirst Dich wahrscheinlich nun darüber freuen. Dummerweise bin nicht nur ich gegangen, sondern auch meine Firma. Also, das wird Dich selbst vielleicht nur ein paar Cent kosten und einige Arbeitsplätze, aber ich bin ja nicht der einzige, der geht. Ihr Linkslinken werdet Euch noch sehr wundern!

    Im Übrigen bin ich zufällig Pilot. Ich kenne mich sehr gut aus, sowohl in Berlin als auch bzgl. Luftfahrt. Berlin Tempelhof war umwelt- und verkehrspolitisch das Beste, was Berlin passieren konnte. Nun wird mit dem neuen BBI irgendwann mehr Verkehr erzeugt werden. Denn die Busse und Bahnen und Autos dürfen ja nun einen entsprechenden Umweg fahren, um zu ihrem Flughafen zu kommen. Wirtschaftlich hätte sich der Flughafen auch gelohnt, natürlich nicht, wenn man seit Jahren von der Schließung faselt und es dann auch macht. Und niemand, ich betone NIEMAND in der Einflugschneise hat diesen Flughafen sich weggewünscht. Ich wohne hier in einer sehr großen Stadt auch in der Einflugschneise. Daran gewöhnt man sich und die Flugzeuge heute sind auch kaum noch zu hören. Da ist jeder Vogel lauter beim zwitschern.

    Und Pobi ist freiwillig mit den SED-Bonzen ins Bett gestiegen. Er hätte auch mit den Grünen koalieren können. Das wissen ja viele gar nicht. Dieser „Mann“ ist einfach eine Unmöglichkeit. Leider sind viele zu ignorant, um das noch mitzubekommen. Der ist schlimmer als die Ypsilanti. Arrogant und demokratiefeindlich bis zum Abwinken!

  64. 70 realityreloaded (31. Okt 2008 16:47)

    Wenn die Bilder stimmen, sind sie ja ein richtiges Leckerli. So schön ist es ja gewollt. Wozu Geschäftsflieger????????? für Berlin???
    Es reichen doch die Partys von Herrn Wowereit.
    Nur, vielleicht werden die dann rarer. Aber auf eine freue ich mich, auf seine Abdankungsparty, da kommen nicht einmal mehr die Linken.

  65. Ich will auch noch gerne begründen, warum ich diesen Pobereit (das war sein eigenes Wort) für arrogant und demokratiefeindlich halte. Ich habe mir live im TV eine Sitzung des Berliner Senats angesehen, wo es, glaube ich, um die Vereinigung von Berlin und Brandenburg ging. Kann aber auch ein anderes Thema gewesen sein. Egal. Jedenfalls führte er eine Abstimmung. Und da hatte er die kaltschnäuzige Einbildung, eine Enthaltung sei ein Nein. Die versammelte Sentatsmannschaft hat dann auch lautstark einen Eklat veranstaltet. So etwas habe ich noch nie irgendwo erlebt vorher.

  66. #73 walkerXP3 (31. Okt 2008 17:05)

    Die Sitze in der „Lounge“ sehen genauso aus wie bei meinem Bezirksamt, wenn man einen Pass beantragen will. Und auf denen man spätestens nach 20 Minuten Schmerzen an den 4 Buchstaben kriegt.

    Unfassbar. Aber das wirft ein bezeichnendes Licht darauf, was man bei Rot/Rot von Investoren die Geld mitbringen, in Wirklichkeit hält.

    Vom Ledersessel im Learjet auf Blechbänke in der Lagerhallen-„Lounge“. Der Kaffeeautomat kommt dann 2011. Be Berlin.

  67. #63
    Nun sollen aber leider auf der momentanen Südbahn zuwenig Abrollwege vorhanden sein, so daß die Flieger auf der Landebahn zurückrollen müssen, und damit beim nachfolgenden Verkehr Staus und verlängerte Warteschleifen verursachen… 🙂

    Das stimmt so nicht.
    Die Start und Landebahn, samt dem dazugehörigen Rollfeld wurde inzwischen nach neuesten geodätischen Erkenntnissen umgestaltet, um das gewünschte Ergebnis trotz räumlicher Einschränkungen dennoch zu erreichen.
    Ein involvierter Bekannter vor Ort hat mir eine Skizze beschafft, die die innovative Lösung beschreibt. Also ganz rechts ist der Tower und das Abferigungsgebäude…

    http://img100.imageshack.us/my.php?image=flughafenbbi1di0.jpg

  68. zum fressen und saufen für ein paar abgefahrene vip’s war tempelhof „von dem auch viele verbrechen ausgegangen sind“(!!!) dann allemal noch gut. komisch nur, daß die gutmenschen nicht auch das bundesfinanzministerium schließen, schließlich sind von da luftwaffenangriffe und stuka-terror ausgegangen.
    ja,ja, das bundesfinanzministerium war das reichsluftfahrtministerium des letzten preußischen ministerpräsidenten, generalfeldmarschalls und reichsluftfahrtministers hermann göhring. und dieses gebäude terrorisiert uns heute wieder!

  69. 37 tool

    die zeiten ändern sich aber und die cdu hat reagiert und wollte es rückgängig machen.

    Nur dumm, dass dann der BBI Vertrag mit Brandenburg nichtig gewesen wäre, der beinhaltet nämlich die Schließung von Tegel und THF. Da wären dann hunderte millionen im märkischen Sand versenkt worden für ein paar Buissnes Jets.

  70. #65 UltimaRatio (31. Okt 2008 15:59)
    „Frag mal deine tollen franz. Bekannten nach dem Prekariat in den Banlieus!“

    Respekt, gut erkannt!In Paris lebt das Prekariat, im Gegensatz zu Berlin, in den banlieus (=Vororten!)

    Zu Ihrem Kostenargument kann ich nur bemerken, dass es sich dabei, im Vergleich zu den Sozialausgaben für besagtes Prekariat, im Kopper’schen Sinne wahrlich nur um peanuts handelt!

  71. #40 UltimaRatio (31. Okt 2008 13:26)

    Lies bitte richtig! PI schreibt:

    sehr zum Unmut der Bevölkerung, die lieber den Flughafen als den Bürgermeister behalten würde

    Dies ist laut Volksentscheind (!) falsch! Lügen möchte ich aber niemanden unterstellen – eher schlechte Recherche!

    Hab ich jetzt zweimal richtig gelesen und, was ist daran schlecht recherchiert??? 300 waren da (von ca. 530.000 Stimmen für den Erhalt des Flughafens) und zeigten ihren Unmut, mehr hat doch Pi nicht geschrieben oder interpretierst du anders? Dann mußt du meine Interpretation auch anerkennen! Und 530.00 Stimmen sind schon ne Menge, bei niedrigster Wahlbeteiligung. Und wie man die Hürden hoch setzt für das Volk ist auch so eine Sache für sich. Aber wie gesagt, Pi hat weder gelogen noch schlecht recherchiert, bleiben wir doch bei der Wahrheit. Der Blickwinkel ist entscheidend! Und der ist nunmal bei Pi, rechts, was nichts Verwerfliches ist!Zeig mir doch den Satz, der nicht stimmig wäre?

    Aber passt dir als Grünrotroter nicht so ganz in den Kram, wie?

    Woher bezieht du dein angebliches Wissen über meine politische Ausrichtung? Schubladendenken?

    Aber von deiner Argumentation, den Blickwinkel von rechts dreist zu übergehen,ist es, worauf ich meine Vermutung begründen kann!Liege ich da so falsch? Wenn ist aber auch nicht schlimm. Ist ja noch kein Weltuntergang 😉

    Ja – aber “ihre eigenen Judenweitze” hören sich etwas weniger menschenverachtend an, als jene, die man sich im Dritten Reich erzählt hat! Oder?

    Das dürfte stimmen. Aber ein Stigma ist es dennoch, auch das dürfte stimmen!

  72. sprichst mir völlig aus dem herzen heretic. die roten und „links-linken“ wie du dich ausdrückst, haben so völlig null ahnung, von wirtschaften ganz zu schweigen. es ist noch keine zwanzig jahre her wo die mauer fiel und schon muss ich mir dieses rote gequassel schon wieder anhören! wie gestern o:lafontaine bei dieser tusse. noch nie gearbeitet im leben – aber ständig über die verteilung quatschen! sie können es nicht! schon vergessen, wie es aussah, das paradies der arbeiter und bauern!?? schon vergessen, der graue, triste einheitsbrei und die verlogenen roten spruchbänder!?? wo kommen die denn her; diese ypsilantis und pobereits und nahles und jessens? aus honeckers parteischule? unser innenminister hier (SPD) war zu DDR-zeiten offizier bei der nva, polit-offizier! da hat der auch seine antifa her – aus dem mausoleum! gott schütze unser deutsches vaterland!

  73. #7
    Was auch immer man von Wowereit hält, ich halte auch nicht viel von ihm, aber dieses Po-bereit finde ich ziemlich daneben!

  74. @ #81 nehring

    Tja, es gibt noch mehr Gleichgesinnte als uns 2. Glücklicherweise. Dummerweise sind wir aber zu wenige, weshalb ich dann auch weg bin, aus dieser neuen deutschen, demokratichen Republik.

    Wo kommen sie her? Sie kriegen aus allen Löchern. Das System hat einen Fehler, daher ist es so leicht, an die Machthebel zu kommen. Gerade für Leute, die von nichts eine Ahnung haben. Je dümmer und dreister, desto besser!

    @ #82 ismir_schlecht:

    Herr Pobereit hat sich m. E. mal selbst so genannt. Daher kann er das auch nicht als Beleidigung auffassen und z. B. PI verklagen. Wo er doch sonst jeden mit Unterlassungsklagen überzieht:

    http://www.abwahl-wowereit.de/Rot-Dunkelrote_Politik/index.shtml

    Witzigerweise kostet, wie dort angeführt wird, die Stilllegung des Flughafen THF übrigens mehr, als der Weiterbetrieb kosten würde. Ist ja auch klar, denn die privaten Unternehmen fallen als Steuerzahler und Mieter ja nun weg. Dümmer gehts nümmer! Das ist ROT-ROT. 😀

  75. „Von Flughäfen sind auch mörderische Aktionen ausgegangen. Tempelhof war auch Teil des Systems der Nazi-Diktatur.“

    WOW,tolles Argument Herr Wowereit.
    Belin war aber auch die Hauptstadt des 3.Reiches,also bitte,Wowi,Schlüssel zur Stadt abgeben.
    Die deutsche Sprache wurde unverschämterweise auch von den NSDAP-Nazis benutzt,also müssen Sie sofort zu sprechen aufhören,bis Sie eine andere Sprache erlernt haben.
    Deutscher Boden war auch ein Bestandteil des 3.Reiches,also schnellstens das Land verlassen,Herr Wowereit.
    Sie rückgratloser Bückling.

Comments are closed.