Die Moderatorin der ZDF-Literatursendung “Lesen”, Elke Heidenreich, hatte Verständnis dafür, dass Marcel Reich-Ranicki den ZDF-Ehrenpreis für seine Sendung verweigert hat (PI berichtete). Sie schämte sich wörtlich, für diesen Sender zu arbeiten. Statt an der eigenen Gottschalk-Gummibärchen-Ideologie etwas zu ändern, entschied sich das ZDF daraufhin für Heidenreichs sofortigen Rauswurf.

ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut erklärte, mit ihren Äußerungen in mehreren Zeitungen habe Heidenreich „die Ebene einer sachlichen Auseinandersetzung verlassen und das ZDF sowie einzelne seiner Mitarbeiter persönlich in nicht mehr hinzunehmender Weise öffentlich herabgesetzt“.

Moderatorin Heidenreich: ZDF schlägt das Buch zu
Heidenreich hatte in einem Beitrag für die „FAZ“ den Ablauf der Gala zur Verleihung des Deutschen Fernsehpreises beklagt und geschrieben, sie schäme sich, beim ZDF zu arbeiten. Sie bot an: „Von mir aus schmeißt mich doch raus.“

Das Vertrauensverhältnis zwischen dem ZDF und Frau Heidenreich sei dadurch so nachhaltig zerstört worden, dass eine gedeihliche und sinnvolle Zusammenarbeit nicht mehr möglich sei, erklärte Bellut jetzt.

Hauptmotivator für die Entlassung war vermutlich TV-Moderator Thomas Gottschalk:

Heidenreich hatte mit ihrer Kritik in der „FAZ“ Marcel Reich-Ranicki in Schutz genommen, der bei der Gala die Ehrung für sein Lebenswerk zurückgewiesen hatte. „Ich dachte, was für eine Zumutung diese armselige, grottendumme Veranstaltung für ihn sein müsse“, schrieb Heidenreich über die Preisverleihung. Die nominierten Filme und Serien seien in der Mehrzahl „jämmerlich“.

Weiter sagte Heidenreich: „Wie jämmerlich unser Fernsehen ist, wie arm, wie verblödet, wie kulturlos, wie lächerlich“. Sie entschuldige sich „stellvertretend für alle Leidenden an diesen Zuständen bei Reich-Ranicki für diesen unwürdigen Abend“.

Unmittelbar nach der Veröffentlichung hatte der ZDF-Intendant Heidenreich in einem Brief nahegelegt, die Zusammenarbeit mit dem Sender zu überdenken.

Fernsehpreis-Moderator Thomas Gottschalk hatte eine Einladung zur „Lesen!“-Sendung am 5. Dezember bereits abgesagt, nachdem Heidenreich ihn in der Illustrierten „Bunte“ kritisiert hatte: „Ich finde nicht, dass er nach all diesen Jahren noch ein guter Moderator ist.“ Gottschalk sei ein „müder alter Mann“.

Dies hörte der sich für ewig-jung Haltende vermutlich nicht gern. Keine Rückendeckung erhielt Heidenreich leider auch von Marcel Reich-Ranicki, der dazu meinte,

dass sich seine kritische Rede bei der Preisverleihung allein auf die Feier und nicht auf das deutsche Fernsehprogramm insgesamt bezogen habe.

„Ich habe nicht gesagt, alles im deutschen Fernsehen ist abscheulich, ist Mist, ist nicht gut. Ich habe gesagt: Die hier stattfindende, stattgefundene Feier war ganz schlimm und nicht akzeptabel.“ Das sei ein großer Unterschied. Reich-Ranicki stellte klar: „Ich habe nicht den Krieg führen wollen mit den Sendern.“

Heidenreich Corleone hat sich allein gegen die große, weite Medienwelt gewehrt. Ob sie wirklich verloren hat, liegt letztlich in der Hand des Publikums.

image_pdfimage_print

 

47 KOMMENTARE

  1. Ich habe ihren Artikel in der FAZ gelesen und kann nur sagen, gut gemacht, ZDF. Ihre arrogante, überhebliche Art in Kombination ihres gekränkten Egos, dass sie selbst die Laudatio auf MRR *NICHT* in “würdiger” Weise halten durfte, ist einfach erbärmlich.

    Ihr ging es dabei nie um Fernsehkritik, ihr ging es um ihr Ego.

  2. Öffentlich Rechtliche hatten noch nie Eier. Deshalb wird das „Schutzgeld“ auch von der GEZ eingetrieben!

  3. Kaum sagt jemand die Wahrheit, wird einem das Leben auch schon schwer gemacht. Wenn ich mir das Fehrnsehprogramm so ansehe, ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Idioten herumlaufen. Anspruchsvolle Sendungen-Fehlanzeige.

  4. WER WIRKLICH ETWAS GEGEN MOSCHEEBAUTEN/LÜGENMEDIEN UNTERNEHMEN MÖCHTE,
    der demonstriert nicht vor Moscheen, die eh schon gebaut sind. Da hilft ja wirklich nur noch mit dem Panzer oder Bulldozer drüber fahren!

    Sondern man muß es ähnlich machen, wie die LinksASSifanten. BEeSETZT DIE SENDESTATIONEN!

    Man könnte sich in kleinen & regionalen Aktionsgruppen sich zusammenfinden und vorgehen. Von Vorteil ist, wie bei den LinksASSifanten eben, daß sie nicht arbeiten gehen, Hartz-Empfänger, schlagende Studenten, Hausbesetzer und Straßenpenner sind.

    Dann könnte man schon früh morgens Aktionen starten und die Sender, die verlogenen Journaillien vorm Eingang abblocken! DIE EINGÄNGE blockieren! Stellt Euch vor,w as das für eine Wirkung hätte? Dirket auch noch von den Medien aufgenommen. Außerdem braucht es für solche Aktionen nur wenige Leute!
    Man kann also unsere Lügensender mit 20 Leuten stürmen, boykottieren und blocken!

    REGIONALE GRUPPIERUNGEN AUFZIEHEN. Und immer wenn die Presse lügt, wie beim Antiislamkongress, Plakate schreiebn, die verdrehte Wahrheit richtigstellen und ihre Lügen entlarven. Medienwirksame Aufmerksamkeit wäre garantiert!

    Die ANTFIA würde mit 20 Vermummten auch die Snder stürmen. DIe hätten auch keine Probleme dort Steine reinzuschmeissen! Hat man ja in Köln gesehen, wie man sich poltische Macht mit undemokratischen Mitteln verschafft!

    Aber wir könten erstmal mit friedlichen Aktionsgruppen mit völlig legalen demokratsichen mitteln uns vor den Sendern postieren! Nur der hautnahe Kontakt erzeugt Druck. Die Linken machen das auch so! SIe haben die Thor-Steienrläden als Naziläden gebrandmarkt und alle Leute verfolgt, die solche Klamotten unpolotischerweise tragen! Sie haben soviel Druck erzeugt, direkt vor Ort, an den Knackpunkten. Folge davon war, die Läden mußten schließen! Was nützt es da vor Moscheen zu demonstieren? Wir müssen dort sein, wo die Verantwortlichen sitzen!!!! NUR DAS HAT DIE WIRKUNG. Wenn ich eines gelernt habe, dann ist es, sich nicht mit dem kleinen Vorgsetzten zu unterhalten, sondern mit den Hintermann zu greifen! Und das sind die Medien, die ihre Gehirnwäsche Tag für Tag flasch an den Mann/Frau bringen!!!

    Was nützt es, wenn die verlogene Presse kritische Kommentare eh wieder rauslöscht, wenn die Zensur die Meinungen unterdrückt?? Nur hautnaher Kontakt erzeugt wirklichen Druck auf die. Die müssen Angst vor dem Volk bekommen! Die müssen, wissen, daß das Volk kocht und bald allem bereit ist!!!

    ALSO friedliche Spontanaktionen, so spontan, daß nur die jeweiligen Aktionsgruppen davon wissen können!

    FINDET EUCH ZUSAMMEN!

    Im Norden den NDR, im Westen den WDR, in Hessen den HR, in Bayern den BR, im mittlerem Osten den MDR, in Berlin den RBB, in Köln die Sender angehen, boykottieren!
    Stellt Euch vor, wenn die ihrer Arbeit nicht mehr anchgehen können, um Lügen und Halbwahrheiten streuen zu können! Man muß sie zwingen, den Volkswillen aufzwingen und nichtbumgekehrt, daß sie uns ihren verlogenen Berichterstattungsschund vorsetzen und aufzwingen!!! Die Medien sind die Schaltzentralen von WAHRHEIT und UNWAHRHEIT!!!Bei Pi ließe sich von den Aktionen berichten, so lange sie legal gehalten sind!

    In Berlin wäre ich bereit für eine AKTIONSGRUPPE. Hätte jemand Interesse?
    Man könnte z.B. die Moscheebaugegner dafür mobilisieren! Die ham doch alle die Schnauze hier im Land gestrichen voll! Millionen ham die Schnauze hier im Land gestrichen voll!

    Schaut es Euch doch an, die Linken nehmen sogar Tote in Kauf, wenn sie Steine werfen! Die Musels töten sowieso jeden Tag Deutsche und der Staat billigt es Ihnen zu!!!

    Nur die Rechten schlafen….

    Wäre Interesse für friedliche Aktionen hat, mal melden (Mann, Frau, Transe, Zwitter, ist Nebensache, ich bin ja kein Nazi, also egal):

    crowford@yamail.com

  5. Ach wieder so eine aufgeklärte Tante, die niemanden interessiert!
    Wer sich auflehnt, sollte vorher die Bilanz gezogen haben.
    Wenn ich meinem Chef auf den Tisch k….,
    muß ich mit dem Supergau leben lernen.

  6. schnauze halten und parieren

    war schon in der ur-ddr so.
    die leute müssen doch langsam wissen wie der hase im ddr nachfolgestaat läuft.

  7. So nochmal, hoffentlich ohne Fehler:

    WER WIRKLICH ETWAS GEGEN MOSCHEEBAUTEN/LÜGENMEDIEN UNTERNEHMEN MÖCHTE,
    der demonstriert nicht vor Moscheen, die eh schon gebaut sind. Da hilft ja wirklich nur noch mit dem Panzer oder Bulldozer drüber fahren!

    Sondern man muß es ähnlich machen, wie die LinksASSifanten. BESETZT DIE SENDESTATIONEN!

    Man könnte sich in kleinen & regionalen Aktionsgruppen sich zusammenfinden und vorgehen. Von Vorteil ist, wie bei den LinksASSifanten eben, daß sie nicht arbeiten gehen, Hartz-Empfänger, schlagende Studenten, Hausbesetzer und Straßenpenner sind.

    Dann könnte man schon früh morgens Aktionen starten und die Sender, die verlogenen Journaillien vorm Eingang abblocken! DIE EINGÄNGE blockieren! Stellt Euch vor, was das für eine Wirkung hätte? Direkt auch noch von den Medien aufgenommen. Außerdem braucht es für solche Aktionen nur wenige Leute!
    Man kann also unsere Lügensender mit 20 Leuten stürmen, boykottieren und blocken!

    REGIONALE GRUPPIERUNGEN AUFZIEHEN. Und immer wenn die Presse lügt, wie beim AntiIslamkongress, Plakate schreiben, die verdrehte Wahrheit richtigstellen und ihre Lügen entlarven. Medienwirksame Aufmerksamkeit wäre garantiert!

    Die ANTFIA würde mit 20 Vermummten auch die Sender stürmen. Die hätten auch keine Probleme dort Steine reinzuschmeissen! Hat man ja in Köln gesehen, wie man sich politische Macht mit undemokratischen Mitteln verschafft!

    Aber wir könten erstmal mit friedlichen Aktionsgruppen mit völlig legalen demokratischen Mitteln uns vor den Sendern postieren! Nur der hautnahe Kontakt erzeugt Druck. Die Linken machen das auch so! Sie haben die Thor-Steinerläden als Naziläden gebrandmarkt und alle Leute verfolgt, die solche Klamotten unpolitischerweise tragen! Sie haben soviel Druck erzeugt, direkt vor Ort, an den Knackpunkten. Folge davon war, die Läden mußten schließen! Was nützt es da vor Moscheen zu demonstrieren? Wir müssen dort sein, wo die Verantwortlichen sitzen!!!!

    NUR DAS HAT DIE WIRKUNG. Wenn ich eines gelernt habe, dann ist es, sich nicht mit dem kleinen Vorgesetztem zu unterhalten, sondern sich den Hintermann zu greifen! Und das sind die Medien, die ihre Gehirnwäsche Tag für Tag falsch an den Mann/Frau bringen!!!

    Was nützt es, wenn die verlogene Presse kritische Kommentare eh wieder rauslöscht, wenn die Zensur die Meinungen unterdrückt?? Nur hautnaher Kontakt erzeugt wirklichen Druck auf die. Die müssen Angst vor dem Volk bekommen! Die müssen, wissen, daß das Volk kocht und bald zu allem bereit ist!!!

    Also friedliche Spontanaktionen, so spontan, daß nur die jeweiligen Aktionsgruppen davon wissen können!

    FINDET EUCH ZUSAMMEN!

    Im Norden den NDR, im Westen den WDR, in Hessen den HR, in Bayern den BR, im mittlerem Osten den MDR, in Berlin den RBB, in Köln die Sender angehen, boykottieren!

    Stellt Euch vor, wenn die ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen, um Lügen und Halbwahrheiten streuen zu können! Man muß sie zwingen, den Volkswillen aufzwingen und nicht umgekehrt, daß sie uns ihren verlogenen Berichterstattungsschund vorsetzen und aufzwingen!!!

    Die Medien sind die Schaltzentralen von WAHRHEIT und UNWAHRHEIT!!!Bei Pi ließe sich von den Aktionen berichten, so lange sie legal gehalten sind! Andernfalls steigt man auf andere Blogs um. Fact ist Fiction und wie sie alle heißen mögen!

    In Berlin wäre ich bereit für eine AKTIONSGRUPPE. Hätte jemand Interesse?
    Man könnte z.B. die Moscheebaugegner dafür mobilisieren! Die ham doch alle die Schnauze hier im Land gestrichen voll! Millionen ham die Schnauze hier im Land gestrichen voll!

    Schaut es Euch doch an, die Linken nehmen sogar Tote in Kauf, wenn sie Steine werfen! Die Musels töten sowieso jeden Tag Deutsche und der Staat billigt es Ihnen zu!!!

    Nur die Rechten schlafen….

    Wäre Interesse für friedliche Aktionen hat, mal melden (Mann, Frau, Transe, Zwitter, ist Nebensache, ich bin ja kein Nazi, also egal):

    crowford@yamail.com

  8. Auch wenn sie im Recht ist: Wer seinen Brötchengeber und die Kollegen öffentlich herabsetzt kann (und sollte) gefeuert werden. Jedem BMW-Monteur, der die Karren aus München öffentlich als Türkenschleudern bezeichnet und für Mist erklärt, würde auch prompt die Lohnsteuerkarte ausgehändigt werden.

  9. Herr Bellut hat das Recht sich von Frau Heidenreich zu trennen.
    Das ist billig und recht.
    Warum aber darf ich mich nicht von Herrn Bellut trennen?

  10. #8 cromagnon richtig

    Wie schnell sich die Krauts auch immer schämen. Wenn nur ein Jude beteiligt ist, reicht das meist schon aus. Davor hat sich H nicht geschämt beim ZDF zu arbeiten, durch MRRs Eklat beim Fernsehpreis kam bei H die Scham hoch und wohl die Erkenntnis, dass Auschwitz und ZDF nahe bei einander liegen.
    Es ist wirklich ein Kennzeichen der Dressurelite, dass sie sich für Dinge schämt, bei denen Scham nicht die angemessene emotionale Reaktion ist.

    Es dürften auch die Intriganten bei der FAZ beteiligt gewesen sein, dass H so reagierte. Für diesen wirklich dummen Artikel in der FAZ bekommt H lange nicht so viel wie für ihre auch dumme Lesesendung beim ZDF, schön dumm von H, einfach dumm gelaufen. Derweil dürfte sich MRR freuen, denn ihm hat der Eklat beim Fernsehpreis und seine Schmähung des Fernsehens und der Leistung anderer nur die notwendige Publizität verschafft, um als Werbefigur für genau dieses Fernsehen bei der Telekom einzuschlagen.

    Natürlich ist das ÖR-Fernsehen schlecht, es ist aber vor allem schlecht durch Sendungen wie die der H, und weil es von den Bürgern zwangsfinanziert ist und sich nicht in der Konkurrenz zu anderen behaupten muss. Anschauen braucht man den ÖR nicht, dafür gibt es das Privatfernsehen. Die Privaten machen viel besseres Fernsehen, z. B. die Ludolfs auf Dmax oder die Kochprofis auf RTL II oder … .

  11. @ #9 talkingkraut
    Die Privaten machen viel besseres Fernsehen?
    Na ja, das kommt ja wohl auf den Sender an.

  12. Marcel Reich-Ranicki und Elke Heidenreich haben 100% recht mit ihrer Kritik an den Medien. Marcel Reich-Ranicki hat Größe bewiesen, als er den Fernsehpreis ablehnte.

    ABER: Frau Heidenreich hat diese Größe meiner Meinung nach NICHT bewiesen. Sie hat NICHT von sich aus gekündigt (DAS wäre Größe gewesen!) sondern darum gebeten, dass man sie ´rauswirft. Was bleibt dem ZDF denn anderes übrig als jemandem zu kündigen, der „sich schämt für das ZDF zu arbeiten“?

  13. #4 Islamophober (23. Okt 2008 16:45)

    mein lieber islamophober. ich möchte niemandem zu nahe treten. ich glaube, schreiben ist bequemer als „aufstehen“.
    in diesem land bekommst du keine handvoll zusammen.

  14. #12 taufbecken (23. Okt 2008 17:43)
    Wenigstens 10-20 Leute für so´ne Aktion!?

    Gegen den Moscheebau waren es auch Hunderte, sogar bis zu Tausend gewesen!

    Da muß doch was gehen…!

  15. Ich habe großen Repekt vor Frau Heidenreich. Nach der durchaus löblichen Ablehnung des sogenannten Fernsehpreises durch MRR wurde doch alles versucht, dies als Marotte eines lustigen, senilen Opas darzustellen. Besonders T. Gottschalk machte hierbei den Vorreiter. Nun rudert MRR zurück. Was bleibt ist die scharfe Meinungsäußerung von Frau Heidenreich. Was sie geschrieben hat, denkt so manch einer in den Fernsehanstalten, nur sagen würde es keiner. Deshalb meine Hochachtung.

  16. Dafür werden uns ja jetzt die GEZ Gebühren erhöht. Schließlich muß die Propaganda von jemandem bezahlt werden.

  17. Diese Madame schämte sich für ihren Arbeitgeber. Da sorgte der Arbeitgeber, dass sie sich nicht mehr schämen muß.
    Wahrscheinlich hat sie nur in die Welt hinausgerufen: „Seht mal her wie kulturell ich bin.“

  18. Dabei hat sie doch gar nichts von „Autobahn“ gesagt 😉

    Aber davon abgesehen, wer so über seinen Arbeitgeber herzieht („ich schäme sich, beim ZDF zu arbeiten“) darf sich nicht über Konsequenzen wundern.

  19. Ich spiele schon seit Monaten mit dem Gedanken, den Fernseher endlich raus zu schmeissen und der Mafia-Geldeintreiberorganisation GEZ die Kündigung zu schicken.
    Nur weiter so ARD und ZDF, bis zum überlaufen des Fasses fehlen nur noch wenige Tropfen.

  20. Bei den Fernsehanstalten entscheiden tatsächlich zwei, drei Personen über Wohl und Wehe der Mitarbeiter. Hier muß der Gesetzgeber sofort eingreifen. Die unumschränkte Macht muß den Intendanzen entrissen werden. Denn auch die politischen Leitlinien sind in der Hand nur weniger.

    Der jetzige Zustand passt in keiner Weise zu einem demokratischen Gemeinwesen.

    Der Rundfunkstaatsvertrag muß von Grund auf neu verhandelt werden.

    Ich erwarte mir neue Anstöße dazu von einer bayerischen CSU/FDP-Regierung. Von hier aus wird die Allmacht der Allmächtigen in den Sendern gebrochen werden. Dies dürfte dann auch der Todesstoß sein für die „Politische Korrektheit“, i.e. Lüge und Heuchelei.

    Alles Gute kommt aus Bayern.

  21. Diese pott- und potthässliche Heidenreich Tussi ….ich kann mich an mehrere TV Sendungen mit ihr erinnern. Alles was die gebabbelt hat, das hätte man 1:1 in die TAZ, in die Frankfurter Rundschau oder in die Süddeutsche reinnehmen können.

    Wenn’s nach der Elke gegangen wäre dann hätte das ZDF heute das Niveau von ARTE oder sogar noch darunter.

    Es hat schon den richtigen erwischt und hoffentlich bleibt uns diese hässsliche Visage in Zukunft erspart.

  22. „Nehmen Sie die Kündigung an, Frau Heidenreich“?

    So oder so ähnlich werden die Verantwortlichen vom ZDF, Herr Schächter und Herr Bellut sie gefragt haben. Und sie wird wahrscheinlich gesagt haben:

    „Nein, ich nehme diese Kündigung nicht an. Ich möchte keinen beleidigen, keinen kränken oder zu nahe treten! – Ich kann diese Kündigung nicht annehmen!“

    Natürlich ist die Arbeitsrechtliche Lage eindeutig, aber Kulturschaffende sind eben keine „normale Angestellte“. Sich nur Blödsinn anzuschauen ist eine Sache, aber dafür zu werben das ein minimaler Anteil an Kultur (Literatur, Oper, Klassische Musik) im ZDF zusehen ist, ist weis Gott nicht zuviel verlangt.

    Der Rausschmiss von Elke Heidenreich beim ZDF ist eine Kultur-Katastrophe – zumindest für die Zuschauer!

    KHJ aus Köln

  23. @ #31 KHJ aus Köln
    Seh ich ganz anders. Der Rausschmiss ist ein Segen. Wer auf klassische Musik und Oper steht, braucht dafür ja wohl nicht das ZDF. Tip: gerade in Deutschland gibt es in jeder mittelgroßen Stadt ein Stadttheater. Einfach mal hingehen. In Deutschland ist jede Art von Kultur verfügbar.

  24. @ #30 Linkenscheuche

    Wenn Sie bisher so unter der „hässlichen Visage“ der Heidenreich gelitten habe, ich hätte da einen guten Trick, der in solchen Fällen immer angewandt werden kann und – das ist das Großartige – auch IMMER erfolgreich ist: Abschalten. Wenn mehr Leute diese Lektion in Sachen Medienkompetenz für Vorschulkinder beherzigen würden, bliebe einem einiges an Gejammer erspart.

  25. @ Islamophober

    du hast noch nicht Beriffen das es in diesem Land nur für Linke ,Sonderrechte gibt.

    Du stehst keine halbe Stunde vor irgentnem Sender rum!
    Auch sonst kannst du (fast)NiX machen.

    Dann lieber Pax und Co Unterstützen.

  26. Jetzt hat uns Elke nicht mal Autobahn gesagt und fliegt trotzdem.

    Wie hieß noch mal das Land in dem man seine Meinung offen sagen kann ohne dass man gefeuert, verprügelt oder gesteinigt wird?

  27. Also, wenn ich meinen Arbeitgeber so beschimpfe,

    dann habe ich auch schlechte Karten!

    Eine gewisse Loyalität kann jeder Arbeigeber

    einfordern!

    Hier gleich null!

    Ansonsten, die Frau Heidenreich hat mich nur

    genervt.

    Ich fand ihre Sendung nicht am Montag, am Dienstag noch am Freitag sehenswert!

    P.S.: Ich lese ca. 4 Bücher im Monat!

  28. #33 Schmidt

    Oh wow….danke Schmidt, da wäre ich nie drauf gekommen.

    Aber wenn die bessere Hälfte unbedingt die Talkshows im Dritten sehen will…

  29. ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut erklärte, mit ihren Äußerungen in mehreren Zeitungen habe Heidenreich “die Ebene einer sachlichen Auseinandersetzung verlassen und das ZDF sowie einzelne seiner Mitarbeiter persönlich in nicht mehr hinzunehmender Weise öffentlich herabgesetzt”.

    Wie? Herabgesetzt?

    Kann man das ZDF noch weiter herabsetzen?

    Die sind doch schon ganz unten!

  30. #30 Linkenscheuche
    Besser erst informieren … dann reden.
    Arte ist der besten Aufklärungssender … speziell auch wenn es um Islam geht.
    Wenn du natürlich nur Super RTL … und ähnliche siehst … dann wäre es passender keine Threads, in denen es um Kultur geht anzusteuern.
    Hier gibt es genug andere Threads um sich auszulassen.

  31. Wer zahlt eigentlich da noch Gebühren?

    Dieses Mist-Staatsfernsehen hat keinen cent verdient. Unterhaltung für ALLE Bevölkerungsschichten hat das Staatsfernsehen anzubieten. Das ist aber nicht erwünscht, sodass jetzt eine „Begründung“ vorliegt, diese Unterhaltungssendung mit Niveau auszuschalten, da sie ja nicht ins Deppen-Fernsehkonzept passen kann.

  32. Mit dem Rauswurf von Heidenreich findet die typische ZDF-Masche ihre Fortsetzung. Unliebsame Menschen werden, wenn sie es denn mal gewagt haben, ihre Meinung kundzutun, gnadenlos aus dem Weg geräumt. Reich-Ranicki mahnte das qualitativ minderwertige Programm an und die einzige Konsequenz ist, dass man eine der wenigen Sendungen mit zumindest etwas Niveau, samt der Moderatorin, eliminiert. Wahnsinn. Auch Reich-Ranicki sollte sich schämen, ihren Rausschmiss auch noch gut zu finden. Das ist hinterhältig.

    @Linkenscheuche: „Wenn’s nach der Elke gegangen wäre dann hätte das ZDF heute das Niveau von ARTE oder sogar noch darunter.“

    Dann wäre es das beste, man hätte Heidenreich zur Intendantin ernannt. Wenn das ZDF auch nur annähernd das Niveau von arte hätte, könnten wir uns sehr glücklich schätzen.

  33. Es war nie langweilig der Heidenreich zuzuhören, aber seit neuestem halte ich sie für einen Menschen dem der Erfolg zu sehr in den Kopf gestiegen ist, ich finde sie nur noch arrogant und überheblich. Sie zählt sich offenbar zu den Oberschlauen dieser Nation, die ihr Laber-Talent mit Intelligenz verwechseln und auf Grund ihrer eingebildeten Intelligenz sich anmaßen, gegenüber der Restbevölkerung als Oberlehrer aufzutreten.
    Heidenreich würde am liebsten dem Normalbürger das Recht absprechen, selber darüber zu entscheiden was er ansehen will und was nicht. Sie befürwortete eine nichtöffentliche Diskussion (natürlich nur mit auserwählten Gesprächspartnern hinter verschlossenen Türen) darüber, welche Programminhalte für den Deutschen (-Michel) geeignet sind und welche nicht, so hatte sie sich neulich sinngemäß, anlässlich der Verleihung des Hans Bausch Mediapreises (es wird wohl immer schwieriger, wirklich würdige Menschen zu finden, die einen Preis verdienen) geäußert.

  34. Wer in der DDR² die Wahrheit öffentlich äußert, der hat halt bei öffentlichen-rechtlichen Institutionen schlechte Karten.

    Das hat sich schon bei Johannes B. Freisler mit der „Autobahn“ herausgestellt.

    Ob sie das nun aus Ego oder sonstwas gesagt hat, bleibt ja mal dahin gestellt. Aber Wahrheit bleibt Wahrheit.

    Ich frage mich auch, wie ein Dino wie Gottschalk seit zig Jahren diese alberne Wetten-Show machen kann und immer noch von Quoten labert. Schaltet da noch wer ein? Das ist doch immer der gleiche Ablauf und immer der gleiche (gähn) Moderator.

    Dummerweise haben die Zuschauer in der DDR² ja keine Wahl, da sie zwangsverGEZettet sind.

  35. diese ruhrpott-goetheIn ist nun wirklich kein verlust für die deutsche kulturszene. wieder- und weiterverwertung ist angesagt.

  36. Liebe Elke Heidenreich, Du wirst mir fehlen.
    Deine Sendung „Lesen“ gehörte zu einer meiner
    Lieblingssendungen.
    Ich denke das ZDF will, indem es einerseits
    Mitarbeiter wie Dich entfernt, anererseits
    aber Menschen wie Kerner, immer und immer
    wieder, bis zum erbrechen auf die Mattscheibe
    drückt, uns allen etwas sagen.
    Ich habe die Botschaft des ZDF verstanden.

  37. Von mir aus kann diese Grünen-Wählerin Heidenreich gehen.

    Im November 2003 schrieb sie in einer Kolumne der Frauenzeitschrift „Brigitte“:

    Das politische Attentat hat eine lange, schreckliche Tradition. In Amerika folgten damals noch Robert Kennedy und Martin Luther King. In diesem Spätsommer hat Europa um Anna Lindh getrauert, und es hört ja wohl nie auf. Ich habe mir Attentate auf die südamerikanischen Diktatoren gewünscht – und wer wurde stattdessen abserviert und hat sich selbst erschossen, ehe es die Gegner tun konnten? Allende. Die Pinochets, Saddams, Hitlers dieser Welt sind offensichtlich besser geschützt. Auch gewisse starrsinnige Päpste leben lange und halten das Kirchenvolk mit eiserner Hand fest, während auch damals, in diesem Jahr 1963, jener Papst nach nur sehr kurzer Amtszeit starb, der noch heute in jeder gut katholischen italienischen Wohnung hängt: Papst Giovanni XXIII., papa buona, „altero non abbiamo in casa“, den andern haben wir nicht im Haus, erklärt die Hausfrau lächelnd.

    http://www.brigitte.de/tipps/raether_heidenreich/bri23-03_heidenreichraether/

    Diese Frau ist für mich untragbar: Sortiert die Leute nach ihrem eigenen Gutdünken danach, ob es wünschenswert ist, daß ein Attentat auf sie verübt wird oder nicht.

Comments are closed.