Zwei „unbekannte“ Täter in einem Mercedes haben in der Nacht auf heute einen 36-jährigen Rabbiner und acht seiner Schüler, die gemeinsam in einem Kleinbus unterwegs waren, im Berliner Stadtteil Charlottenburg im Straßenverkehr verfolgt, ausgebremst, durch Rückwärtsfahren genötigt, antisemitisch beleidigt und mit einem brennenden Gegenstand beworfen.

Update: Mittlerweile hat die Polizei den mutmaßlichen Haupttäter ermittelt. Es handelt sich um einen 18-Jährigen mit „libanesischen Wurzeln“. Hisbollah ist Frieden?

Auffällig an dem Bericht ist, dass weder Deutsche noch Rechtsextreme explizit als Tatverdächtige benannt werden, was man deutlich herausstreichen würde, wenn man nur den geringsten Hinweis in diese Richtung hätte. Aber wer könnte es denn sonst gewesen sein? Der Fall der „Warnstiche“ in Frankfurt und andere Beispiele haben gezeigt, dass Antisemitismus gerade bei Muslimen sehr weit verbreitet ist.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

106 KOMMENTARE

  1. Es gibt zwei Möglichkeiten der Reaktion.

    Die Aggression kommt aus dem arabisch-islamischen Kreis: dann vertuschen, verschweigen, beschwichtigen.

    Die Aggression ging von besoffenen glatzköpfigen Neonazis aus: Kampf gegen rechts, Lichterketten, Empörung.

    Mal schaun, was die Gutmenschen draus machen.

  2. Man kann schon alleine an dem „Fuck“ erkennen, dass das niemals ein Nazi geschrieben hätte. Aber wie so immer: Alles nur Einzelfälle!
    Merkwürdig nur, dass der Einzelfall schon im Plural steht. Irgendwie verräterisch.

  3. Da bin ich mal gespannt. Besonders gespannt bin ich anschließend, was und ob der Zentralrat dazu was sagt!

  4. Wir wollen doch nicht gleich alle Muslime unter Generalverdacht stellen. Das waren bestimmt Briten, „fuck“ ist schließlich englisch. Oder der Ku-Klux-Klan. Oder George Bush.

  5. Sollte es sich herausstellen, dass es tatsächlich Muslime gewesen sein sollten, würde Frau Knobloch (oder wie die heißt) natürlich aus pc nichts „falsches“ sagen – außer vielleicht, dass es sich lediglich um ein Mißverständnis handeln könnte, da Antisemitismus schließlich nur von Deutschen ausgehen könne.

  6. OT / Oder der hier:
    Bahrenfeld
    Räuber flüchten mit Monatsrente eines 80-Jährigen

    Sie stahlen ihm die Monatsrente – und sogar die Batterien für das Hörgerät. Zwei bislang unbekannte Täter haben in Bahrenfeldeinen Rentner (80) überfallen. Kurz zuvor hatte das spätere Opfer Eckart K. mehrere Hundert Euro bei der Haspa-Zweigstelle an der Osdorfer Landstraße abgeholt. Wohl schon dort nahmen die Männer ihn ins Visier. Als Eckart K. mit seinem abgehobenen Geld nach Hause zum Stiefmütterchenweg (Bahrenfeld) ging, folgten die Täter ihm. Im Hausflur legte einer der Männer den Arm um seinen Hals, der Komplize durchsuchte die Taschen nach weiteren Wertgegenständen. Die Täter sind vermutlich Südländer. Einer trug einen schwarzen Ledermantel, hat dunkle, zurückgegelte Haare, ist etwa 1,70 Meter groß. Sein Komplize trug eine beige Jacke und ist etwas größer. Für Hinweise: Tel. 428 65 25 10
    http://www.abendblatt.de/daten/2008/11/01/963232.html

  7. Gibt es im Sonntagsloch nicht genug zu berichten? Muss man sich hier wieder partout auf spekulatives Glatteis begeben? War der Fall neulich, bei dem sich der Täter dann ausgerechnet als Israeli herausgestellt hat, nicht peinlich genug?

    Oder gibt es gerade nicht genügend Fälle, bei denen die Täter nachweislich Muslime sind?

  8. Leute!
    — Das ist NEUSPRECH pur!

    Der Rabbiner und seine Schüler wurden u.a. beleidigt, also auch verbal attackiert.
    Bei so etwas besteht zudem auch Sichtkontakt. Also ist bekannt, wie die Kretins aussehen…

    „Südländer“ wäre in einem solchen Fall zu verräterisch, also heißt es auf Neusprech: „unbekannte Täter“.

    In der Tat: Wären das KEINE Ausländer – bzw. Moslems – gewesen, hätte es sofort einen völligen Alarm gegeben mit allem, was dazugehört. Das wäre ja ein gefundenes Fressen für den „K(r)ampf gegen rechts“.

    „Unbekannte Täter“ = Neusprech für „korantreue Muslime“ 😉

  9. Mal die Juden, mal die Homosexuellen, mal die Afrikaner…

    Exakt die Gruppen, die im Konzentrationslager brutal von den Nazis ermordet wurden, sind heute wieder Zielscheibe, diesmal von mohammedanischer Gewalt, die LinksgrünInnen schweigen:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Demonstration-Homophobie-Hellersdorf;art270,2650947

    Berlin (dpa/bb) – Rund 100 homosexuelle Berliner haben nach Angaben des Lesben- und Schwulenverbandes am Samstag in Hellersdorf gegen Diskriminierung und Gewalt demonstriert. Anlass für die Aktion war der Überfall auf ein lesbisches Paar an einem U-Bahnhof in der Nacht zum Dienstag. Die Demonstranten forderten einen umfassenden Aktionsplan gegen die Homophobie – der krankhaften Angst vor und die Abneigung gegen Homosexualität. Den Runden Tisch des Berliner Integrationsbeauftragten bezeichneten sie als „Alibi-Veranstaltung“. An diesem Dienstag soll eine weitere Protestaktion in Kreuzberg stattfinden. (ut/dpa)

    Der geneigte Niggemeier-Näher wird jetzt einwenden, das der TSP-Artikel gar keine MohammedanerInnen als TäterInnen benennt.
    Aber warum dann die Erwähnung des Berliner IntegrationsbeauftragtIn, integriert der Neo-Nazis?

    PRO Moschee Pulheim

  10. #11 Heiner und sonst keiner

    Nur zu dumm für dich und die restlichen linken Dumsmchwätzer, dass man relativ selten Gefahr läuft, daneben zu liegen.

    Also verkriech dich besser wieder in das Erdloch, aus dem du gerade gekrochen bist. 🙂

  11. OT

    Muslime haben Bedenken wegen einer starken Frau

    #Der verwaltungsinterne Auftakt beeindruckte die Gesprächsteilnehmer, in erster Linie durch ihre fachlichen Voraussetzungen.

    Doch gerade bei ihrer Zielgruppe, den Migranten, gibt es Skepsis, ja sogar offen gezeigte Ablehnung: Moschee-Vertreter kamen nicht zu Gesprächen. Eine Frau mit dieser Ausstrahlung, dieser Kompetenz, dieser „Macht“ passt nicht in ihr Weltbild.

    „Ich setze auf den interkulturellen Dialog“, erklärt Carmen Greine. Wenn man die Integration möchte, dann müsse man auch was dafür tun. „Es ist Teil der Arbeit, dass den türkischen Männern klar gemacht wird, dass die türkischen Mädchen die gleichen Rechte haben wie sie“, betont auch Bürgermeisterin Uta Heinrich. Die muslimischen Mitbürger müssten das akzeptieren, sie müssten sich einer westlich orientierten Welt öffnen, sie müssten sich an Gesetze halten.

    http://www.marlaktuell.de/?p=123323

  12. Nein, auch wenn mit einem Zwinker smiley versehen, kann ich über die Kommentare nicht lachen. Nein, ich finde sie auch dann nicht gut, wenn es ironisch gemeint ist.

    Welcher normale Mensch macht so etwas? Das Auto als Waffe. Womöglich Kinder im Fahrzeug des Rabbiners.

    Die, die so etwas tun, sind einfach kranke Psychopathen. Genau wie die, die sich für gut halten, wenn sie andere Menschen in die Luft bomben.

  13. Antisemitismus in der NRW-CDU, Laschet sollte nun zurücktreten:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/2008/11/2/news-87848570/detail.html

    Köln. Der jüdische Schriftsteller Giordano fühlt sich in der Diskussion um Großmoschee-Bauten in Deutschland von NRW-Integrationsminister Laschet (CDU) verunglimpft. Laschet hatte in einem Bericht der WAZ die Haltung des Kölners gegenüber dem Islam als „fundamentalistisch“, „fast rechts“ bezeichnet.

    Ralph Giordano fordert vehement einen Stopp von Großmoscheen in Deutschland und ruft zu offenem Widerstand auf, wie auch im Fall der geplanten Kölner Moschee. Großmoscheen, wie die kürzlich in Duisburg eröffnet Marxloher Moschee, hätten in ihren Ausmaßen einen Abschreckungseffekt.

    Der Holocaust-Überlebende fühlt sich von Laschet auf die Seite der Rechtsradikalen, «seinen Todfeinden», gedrängt. «Es sind gerade meine Erfahrungen als Angehöriger einer damals tödlich bedrohten Minderheit, die mich heute alarmieren und sensibilisieren für die Gefahren, die vom politischen und militanten Islam drohen», sagte Giordano am Sonntag. Mit Laschets Diskriminierung werde die Mehrheit der Gesellschaft zu Rassisten gestempelt. (dpa)

    PRO Moschee Pulheim

  14. #10 weizengelb (02. Nov 2008 22:25)

    „…da Antisemitismus schließlich nur von Deutschen ausgehen könne.“

    Davon lebt der ZdJ!
    Man verwechselt, nicht nur dort, in stoischer Beharrlichkeit Religion und Ethnologie. Araber sind in der Tat selbst Semiten, daher ist es schon schwer, ihnen Antisemitismus vorzuwerfen. Türken aber sind wie Deutsche keine Semiten. Auf diese wäre ein solcher Vorwurf demzufolge auch anzuwenden. Antisemitismus wird ja heute (fälschlich) lediglich auf die Abstammung aus dem jüdischen Volk angewandt. Es ist demzufolge eigentlich Antijudaismus gemeint. Gegen Juden zu sein, trifft aber auch heute weite Kreise der (inzwischen) gesellschaftsfähigen Gesellschaft, z.B. die Linke. Dort trennt man beflissentlich Juden und Israel. Na ja, der ZdJ hilft ihnen dabei fleißig. Linke Spießgesellen sind das eben. Ich weiß nicht, ob denen überhaupt ihre Religion bzw. ihre Abstammung was bedeutet.

  15. In meinem Beitrag oben sollte es heißen:

    Gegen Juden zu sein, betrifft aber auch heute (inzwischen) salonfähige Kreise der Gesellschaft, z.B. die Linke.

  16. Die Berliner Zeitung nennt die Dinge beim Namen. Ist das jetzt ein Verstoss gegen die publizistischen Grundsätze des Deutschen Presserats? 😉

    Das sollten wir melden! Oder aushalten? :ka:

  17. Laschet hatte in einem Bericht der WAZ die Haltung des Kölners gegenüber dem Islam als “fundamentalistisch”, “fast rechts” bezeichnet.

    Mmuuaahhaahaha…fast rechts ist das jetzt schlimmer als halb rechts? oder dreiviertel rechts?Fühlt sich Laschet als nicht ganz völlig links?

    Mann,der sollte seinen Redenschreiber besser immer dabeihaben,ist besser,wenn ihm derselbige alle Sätze vorsagt,nicht nur die geschriebenen.

  18. MDR Text
    Erfurt ruft auf für „Eine Woche gegen Rechts“ mit div. Aktionen ,OB und Wirtschaft Seit an Seit etc.
    Wer weiß was vor Ort?
    ==============================================0

  19. #11 Heiner und sonst keiner (02. Nov 2008 22:29)

    Gibt es im Sonntagsloch nicht genug zu berichten? Muss man sich hier wieder partout auf spekulatives Glatteis begeben? War der Fall neulich, bei dem sich der Täter dann ausgerechnet als Israeli herausgestellt hat, nicht peinlich genug?

    Oder gibt es gerade nicht genügend Fälle, bei denen die Täter nachweislich Muslime sind?

    Und was ist mit Dir Suesser, hat der Kleine Frust und muss hier stänkern?

  20. Alle antisemitischen Straftaten durch Muslime werden unter der Rubrik „politisch motivierte Straftaten von Rechts“ geführt!

  21. #23 Occident
    Meine gelesen zu haben über eine Abspaltung des ZdJ ansässig in Berlin (Kontingent ?) die als Ansprechpartner glaubwürdiger sind.
    Vielleicht kann man mal von der Seite eine Stellungnahme zur EUroislamisierung was hören.
    ================================================

  22. #12 Heiner und sonst keiner

    Muss man sich hier wieder partout auf spekulatives Glatteis begeben? War der Fall neulich, bei dem sich der Täter dann ausgerechnet als Israeli herausgestellt hat, nicht peinlich genug?

    Aber solche vorausschauenden Berichte sind doch gerade das Spannende. Zu wettern, wenn sogar die Mainstreammedien von Tätern mit Migrationshintergrund schreiben, kann ja jeder. Auch ich wette 80:20, daß es sich bei den Mercedes-Sportsfreunden um Migranten, z. B. Türken oder Araber, handelt, und nicht um „Neonazis“.

    Welchen Glaubens, und somit aus welchem Kulturkreis, übrigens damals der Täter israelischer Abstammung war, ist ja nun übrigens auch ungeklärt. Ich halte es für durchaus denkbar, daß es sich um einen Muslim aus Israel handelt. Wie dem auch sei: In jedem Fall soll gleiches Recht für alle gelten.

    Denn diese Website hat nie behauptet, deutsche Straftäter seien besser als ausländische. Vielmehr füllt PI ja nur die Lücke, welche die Mainstreammedien lassen. Die nämlich schieben Tätern zumeist unterschwellig und undifferenziert eine deutsche Abstammung zu. Dies will PI zurecht richtig stellen.

  23. #15 Eurabier sagt:

    PRO Moschee Pulheim

    Würde Eurabier das mal seinen geneigten Lesern erläutern was es damit auf sich hat ?. Einfach nur neugierig.
    ==============================================

  24. #12 Heiner und sonst keiner

    Unser Heiner war auch einer. Das weiss zumindest jeder Ostdeutsche.
    Was also willst du hier? Zersetzen?

  25. #33 Jutta (02. Nov 2008 23:17)
    Alle antisemitischen Straftaten durch Muslime werden unter der Rubrik “politisch motivierte Straftaten von Rechts” geführt!

    Hehe. ja genau.
    Wenn s so weitergeht müssen wir irgendwann Ausländer mit ‚Nazis raus‘ anbrüllen, das wird bestimmt lustig.

  26. #36 Plebiszit

    Warscheinlich möchte der Eurabier eine Moschee im linksgrünen, multikulti-befreiten Rotweingürtel Kölns. Damit die Mohammedaner „in der Mitte der Gesellschaft“ ankommen.

  27. #15 Eurabier (02. Nov 2008 22:34)

    Mal die Juden, mal die Homosexuellen, mal die Afrikaner…

    Exakt die Gruppen, die im Konzentrationslager brutal von den Nazis ermordet wurden, sind heute wieder Zielscheibe, diesmal von mohammedanischer Gewalt, die LinksgrünInnen schweigen:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Demonstration-Homophobie-Hellersdorf;art270,2650947

    Frauen zusammenschlagen, dass schaffen die jungen Männer von heute noch, voll Ehre und Stolz vergeifen sie sich an fehlgeleitete Schwächere.
    Da kommen in mir schon wieder Mordphantasien hoch.

  28. Warum geben die Politiker in Deutschland nicht zu das die Araber Türken Albaner usw. eben alle Museln Judenhasser sind? Ist doch ein offenes Geheimnis! Sie haben ja auch zu Zeiten Hitlers bestens mit ihm kooperiert und es für super gehalten das er die Juden vergast! Was ist da los sie sollen es endlich zugeben das die Hetze von dort kommt und nur zu einem geringen Teil von Neonazis. Oder haben sie Angst das sie dann gegen 3 oder 4 millionen Museln vorgehen müssen sie viell. abschieben müssten damit die Juden in Deuschland in Frieden leben können??

  29. #42 GottWillEs (02. Nov 2008 23:55)

    Da kommen in mir schon wieder Mordphantasien hoch.

    Dass bei Dir Mordphantasien hochkommen, wundert mich nicht. Das ist bei primitiven Menschen oft so.

  30. Welche Stadt hat welches Villenviertel????

    Es wäre doch einmal eine gute Idee, wenn eine Moschee bzw. ein riesiges Islamcenter in ein schönes Villen- oder Prominentenviertel gebaut würde.

    Berlin z.B. ?
    Frankfurt ?
    Stuttgart ?
    München ?
    Köln – Pulheim, da wohnt Rüttgers

    Wo wohnt das Merkel in Berlin?

    Da sollen die Lieblinge von Köhler ihre Islamcenter bauen. Wo wohnt Köhler privat?

  31. #40 GottWillEs (02. Nov 2008 23:45)

    Nein, nicht Ausländer. Die meisten Ausländer in Deutschland sind Europäer, wie wir.
    Auch Japaner, Vietnamesen und Chinesen und all die anderen bereiten keine Probleme.

    Das Klientel, welche nicht integrierbar ist trotz Milliarden der Integrationsindustrie, kommt aus islamisch geprägten Ländern.

    Die sind es mehrheitlich, die Probleme bereiten, so sie gehn und stehen.

  32. Richtig goldig wirds erst, wenn man sich anschaut, wie Dietmar „KZ-Didi“ Näher das Thema panisch abkanzelt. Stimmt natürlich nicht! Waren… „äh…“ (O-Ton Didi) natürlich NAZIS – also natürlich ausschließlich „Toitsche“, wie er die Menschen nennt, die ihn zu dem gemacht haben, was er ist (und was er im geliebten Islamistan nie sein sein dürfte)! Kann nicht anders sein!

    Wann geht sein Weltbild endlich auf self-destruct? Wenn er mal nachts allein durch den Schlosspark in seiner Heimat Stuttgart geht? Vermutlich selbst dann nicht…

  33. #45 multikultur

    Wann geht sein Weltbild endlich auf self-destruct? Wenn er mal nachts allein durch den Schlosspark in seiner Heimat Stuttgart geht? Vermutlich selbst dann nicht…

    Wenn seine Auftraggeber ihm den Geldhahn zudrehen. Nicht früher und nicht später.

  34. Guten Morgen Deutschland
    ————————————–
    Ist Kölle dann Kartoffelfrei
    rollt der Leo ein 2 drei.

    Kölle Bahnhof hoch im Stress,
    alle warten auf Orientexpress.

    Kölle ist dann besenrein,
    Fiete ist dann wieder Heim.

    Obelisken rundherum ,
    Fallen einfach nur noch um.
    ——————————————–
    Die Jamaica Version verlängert das Siechtum und unser Leiden.

    RotRotGrün bringt ein schnelles Ende für was grundlegend Neues.Höllenfahrt.

    REP’s wählen mit Schill-Faktor, zieht CDU wieder in die alte Position.(Strömungsgesetz)

    Auf ProKöln,NRW,Deutschland warten bis 2013 ZU SPÄT (Lissabon = Barcelona-Eurabia-Infarkt)

    Europawahl 9Juni 09 verfassungstreu Rechts wählen.Ergebnis macht Mut für BTW09
    ============================================

  35. #44 thorwart (03. Nov 2008 00:04)
    #42 GottWillEs (02. Nov 2008 23:55)
    Da kommen in mir schon wieder Mordphantasien hoch.

    Dass bei Dir Mordphantasien hochkommen, wundert mich nicht. Das ist bei primitiven Menschen oft so.

    …Du bist doch nur neidisch dass Du Dir diese Freiheit nicht nehmen kannst in Deiner selbstauferlegten Moral, Ethik oder sonstwas.

  36. Das Kann gar nicht sein diese Meldung wurde bisher von öffentlich rechtlich verschwiegen?
    Warum wohl?? Erst wollen die Islamisten Israel
    auslöschen dann Europa -bei der jetzigen staatl.
    angeordenten Meinung wird ihnen das auch gelingen. Wird uns nichts anderes über bleiben als für unsere edlen neuen Herren zu arbeiten -aber das machen wir jetzt auch schon…

  37. Danke für den Artikel. Diese Meldung war um 19 Uhr 30 die erste Meldung in der Berliner Abendschau. Und genau richtig, es wurden weder Deutsche noch Rechte genannt, was die Rotfunk-Gutmenschen-Abendschau sonst aber sofort bringen würden.

    Aber schon merkwürdig, knapp 19 Jahre nach der Wende lesen wir wie anno dazumal die DDR-Bürger jetzt selbst zwischen den Zeilen die eigentlichen Nachrichten…

    Fraglich bleibt, wieso die Meldung nicht komplett unterdrückt wurde. Man spekuliert offensichtlich mittlerweile auf den antrainierten Pawlow’schen Reflex bei den Zusehern, nachdem man nur mit dem Begriff „Jude“ „klingeln“ muss und sofort läuft unbewusst die Assoziation „Rechtsradikale Schläger“.

    Jede Wette, daß der Fall einen MiHiGru hat. Charlottenburg ist ein Multikulti-Westbezirk, kein Rechtsradikalen-Pflaster. Außerdem hört sich das Tätervorgehen mittels verfolgen, ausbremsen, rückwärtsfahren und brennende Gegenstände werfen, sehr nach „temperamentvoller“ südlandischer „voll krasse Aktion“ an.

  38. #15 Eurabier (02. Nov 2008 22:34)

    zum Fall der überfallenen Lesben in Kaulsdorf:
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/113161/index.html
    Da sind die Tatverdächtigen in Nahaufnahme zu sehen.

    Kommentar: einer der beiden könnte eventuell Mihigru haben, aber die sehen eher aus, wie so aggressive Graffiti-Schläger-Typen. Bier in der Hand, dreckige Hose, Rapper-Kette. So Assis, wie sie halt in Berlin gehäuft auftreten.
    OK, bin aber auch nicht mehr in dem Alter, die aktuelle Gangkultur auseinanderhalten zu können, insofern spekuliere ich da nur…
    Aber typische Muslime sind das nicht, die würden nicht mit so dreckigen Klamotten rumlaufen. Ausserdem spricht Kaulsdorf dagegen, das ist eher ein Stadtteil, wo die Musels sich nicht so ohne weiteres hintrauen.

  39. 3#
    Die Aggression ging von besoffenen glatzköpfigen Neonazis aus: Kampf gegen rechts, Lichterketten, Empörung.

    Mal schaun, was die Gutmenschen draus machen.

    Gar nichts. Es waren doch „nur“ Juden.

  40. Wenn es Ur-Deutsche gewesen wären, hätten sich die Medien nicht geziert, auch von diesen zu berichten und die ganze Empörungsmaschinerie der verlogenen, heuchlerischen Gutmenschen mit Lichterketten, Mahnwachen und „Nie wieder“ Geschrei liefe auch Hochtouren. Sollte es sich um Nichtdeutsche handeln bitte sofort den deutschen Pass aushändigen und dann stimmt die Kriminalstatistik wieder. Merke Antisemitismus hat nur von Deutschen auszugehen.

  41. Das können…nein..dass müssen….Nazis gewesen sein!
    Schnell eine Großdemo gegen Rechts und Lichterketten!!!
    Juden sind „beliebte“ Ziele unserer „Schätzchen“. Auch wenn das natürlich eine Claudia oder ein Fritz niemals zugeben würden.

  42. Hier mal eine Meldung von der Hamburg-Seite der Welt. Dort ist zu erfahren:

    Unbekannte verwüsten zwei Kirchen und Friedhof

    Die Täter zerrissen Gesangsbücher, verschütteten Messwein und trampelten auf Kreuzen herum – gleich zwei Kirchen im Hamburger Stadtteil Poppenbüttel sind Opfer einer wahren Zerstörungsorgie geworden. Einen politischen Hintergrund hält die Polizei für unwahrscheinlich – anders als bei der Gräberschändung in Öjendorf.

    soso – anders als bei der Gräberschänung in Öjendorf.

    Anders liegt der Fall bei Grabschändungen am Wochenende auf dem Öjendorfer Friedhof. Auf dem muslimischen Teil des Gräberfeldes wurden 17 Grabsteine umgeworfen oder mit Davidsternen und religiös beleidigenden Parolen beschmiert. Darüber hinaus spannten die Täter über mehrere Grabsteine ein Leinentuch, auf das ein großes Hakenkreuz gemalt war.

    Die Tat war am Sonnabendvormittag entdeckt worden. Die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.

    zu verlinkender Text

  43. In letzter Zeit werden sogar Schafherden gestohlen.

    Wer macht so etwas und warum?

    http://www.tagblatt.de/35686715

    Schafherde von der Weide weg geklaut
    Dußlingen

    Von einer Weide bei der Rottenburger Straße sind elf Heidschnucken (zehn Mutterschafe und ein Bock) verschwunden. Die Polizei geht von einem Diebstahl aus.

    Die Schafe wurden irgendwann zwischen Sonntagnachmittag, 15 Uhr, und Montagmorgen, 10.30 Uhr, gestohlen. Zum Abtransport war möglicherweise ein Pferdeanhänger oder ein sonstiger geschlossener Auto-Anhänger eingesetzt. Den Wert der Tiere gibt die Polizei mit rund 600 Euro an.

  44. http://www.shortnews.de/start.cfm?id=416049

    Ostfriesland: 170 Schafe gestohlen – Schafherde spurlos verschwunden
    Von einem Deich in Ostfriesland ist eine komplette Schafherde mit 170 Tieren ‚entwendet‘ worden.
    Die Schafe grasen normalerweise friedlich auf einem Deichabschnitt der Ems zwischen den Dörfern Hatzum und Nendorp.
    Der genaue Zeitpunkt des Diebstahls ist nicht ganz klar. Man vermutet, die Tat sei irgendwann zwischen vergangenen Samstag und Mittwoch geschehen, so ein Polizeisprecher in Leer.
    Dies ist nicht Ostfrieslands erster Schafdiebstahl in diesem Sommer. Über 300 Schafe aus verschiedenen Herden sind bisher gestohlen worden.
    Aufgeklärt wurde bisher noch kein einziger Fall.

  45. @ #62 HBS

    Interessant:

    […] 17 Grabsteine […] mit Davidsternen […] beschmiert.

    Welcher Nazi malt Davidssterne??? Das ist ja ganz was neues. Was sagt denn die Kampf-gegen-Rechts-Fraktion dazu?

  46. @ Eurabier

    Du hängst in letzter Zeit an deine Kommentare ein „PRO Moschee Pulheim“ an. Warum befürwortest du neuerdings einen Moscheebau? Bist du etwa zum Islam konvertiert? (also wie im Horrorfilm , wo sich die unerschrockenen Kämpfer gegen die Zombies nach und nach selbst in Zombies verwandeln) 😉 Oder ist „PRO Moschee Pulheim“ sowas wie „Pro Köln“? Dann ist aber der Name unglücklich gewählt!

  47. Wo bleibt der Aufschrei unserer Gesinnungs diktatoren?
    Wo bleibt der Hubschrauber aus Karlsruhe?
    Wo bleiben die sich überschlagenden Meldungen in unseren Qualitätsmedien?
    Fehlanzeige!!!!!!!!!!!!!!!
    Stattdessen :der große unbekannte Täter.
    Frau Knoblochs jüngstes statement.Deutschland ist bunt nicht braun ,mehr Toleranz,mehr Demokratie,
    und unterdessen wird Deutschland wieder ein gefährliches Pflaster für Juden.
    Frau Knobloch ,bitte wach werden!!!

  48. Wieder Judenverfolgung in Deutschland!
    Diesmal durch Stellvertreter.
    Der Mainstream sieht weg, wie damals!
    Was sagt die Moschee-CDU ?
    Laschet greift Giordano an!
    Was sagen die rot-grünen Menscherechtler?
    Den Finger in die Wunde und bohren, AgitProp!
    CK

  49. @Denker

    Achtung Ironie:

    Welcher Nazi malt Davidssterne?

    Vielleicht gibt es schon eine gemeinsame Kooperation zwischen deutschen Nationalisten und deutschen Juden im Kampf gegen die Islamisierung Europas und wir haben es noch nicht mitbekommen.

  50. #67 KDL (03. Nov 2008 09:35)

    In Pulheim wohnt der Moschee-Freund Jürgen Rüttgers, CDU.

    Ich denke, multikulti hört sofort auf, wenn im Rotweingürtel Tempel gebaut (oder verhindert) werden!

    Schwerter zu Pflugscharen,
    Moscheen in den Rotweingürtel!

    PRO Moschee Pulheim

  51. In der Rue Petit in Paris werden täglich Juden angegriffen, geschlagen und bespuckt.

    Die Kinder gelangen kaum noch zur Schule.

    So kommt es in Berlin.

  52. Es geht also wieder los. Wo bleibt der Aufstand der Anständigen, des Zentralrat der Juden, Frau Roth und Herr Laschet?
    Ihr Schweigen ist Ohrenbetäubend und lässt auf eine südländische Täterschaft schließen.

    @#58 Toranaga

    McCain hat bei seiner Entscheidung für Palin seinen kleinen Freund Willy gefragt.
    Wenn McCain verliert hat er es Palin zu verdanken.

  53. Hier mal eine Tat aus Hamburg. Quelle: „Hamburgr Morgenpost“

    Auch auf dem Friedhof Öjendorf an der Manshardtstraße (Billstedt) wüteten unbekannte Täter. Sie schändeten zwischen Freitag und Sonnabend 17 muslimische Gräber. Sie warfen Grabsteine um und beschmierten diese mit Davidsternen und den Schriftzügen: „Fuck Allah“ und „Allah=Motherficker“. Zudem spannten die Täter ein Leinentuch mit einem Hakenkreuz über einige Gräber.

  54. Der radikale Antisemitismus ist in der linken Szene und bei den Muslimen Programm. Wer dies negiert, lügt sich selbst in die Tasche.

    Ich seh´ die Täter daher auch eher in diesen Kreisen, denn unter der Glatzen-Szene.

  55. Wäre das gleiche einem Iman passiert, hätte Stunden später der Reichstag gebrannt und die Politeliten wären zutiefst unterwürfig auf Knien in die Moscheen gekrochen und hätten mehr Geld im Kampf gegen Rechts versprochen …

  56. # 73 magnificat

    Das Beschämendste daran ist dass ohrenbetäubende Schweigen des jüdischen Zentralrats und seiner Präsidentin, Frau Charlotte Knoblauch.

    Haben die schon „die Hosen gestrichen voll“ oder trauen die nicht mehr dem deutschen Rechtsstaat?

  57. Aber es ist wirklich interessant, daß grade durch die selektive politische Korrektheit, der Muslim als Täter genannt wird, obwohl es vermieden wird ihn direkt zu erwähnen. Jedesmal, wenn bei solchen Verbrechen von Unbekannten, Jugendlichen, aber auch z.B. Asiaten gesprochen wird, weiß man gleich, daß damit weder Hans, Franz oder Li gemeint sind, sondern Ali, Hassan und Mohammed. Manchmal erinnert mich die moderne Presseberichterstattung an das Hebäische. Dort feheln auch die Vokale, aber jeder weiß, unter Berücksichtigung des Kontextes, was gemeint ist. 🙂

  58. Aber hauptsache wir sind alle Scheiß Nazis und sie haben unser Land aufgebaut.

    Armes Deutschland, armes Euopa! Die Sektenseuche Islam wird uns noch alle vernichten. Mir tun nur die Kinder der Zukunft leid. Wahrscheinlich gibt es dann Marktschreierische Massen Konvertierungen a´la Kirmesboxer Piere Vogel. „Wilsu Islam, krigsu noch 10 Jungenfrauen drauf! Islam is Frieden Brudas“! Weil die dumme Kartoffel ist ja dann BRUDA und BRUDA zieht man nicht ab.

    Ich könnt so kotzen*****

  59. Wo bleiben die islamischen Lichterketten?
    Wo ist die Ditib jetzt? Wo der DGB mit seinen pro islamischen Umfragen?
    Wo bleibt der Aufschrei der linken vom Bürger
    mit 10 Milliarden jährlich bezahlten Medien?

    Wodurch ist die staatliche Grundversorgung der nichtlesenden Bürger durch die Medien denn jetzt erfüllt?
    Wo findet sich die objektive Berichterstattung
    in den Nachrichten?

    Statt die Wahrheit über den Islam zu verbreiten ,Begriffe wie hallal , Taquiya usw
    dem Bürger zu erklären wird zb. heute Abend
    beim WDR Klassik Radio ein Beitrag über „Muezzine singen poetische Lieder gebracht“
    Das nenn ich : Die Positiven Seiten des Islam suchen die Negativen staatlich gefördert verschweigen ,um den Bürger in scheinbarer Sicherheit zu wiegen.
    Bis der Islam weite Teile des Landes regiert.
    Bei diesem Spiel übertrumpfen sich Spd und Cdu weil es von den Medien so sehr geschätzt wird .

    Der Vorfall zeigt deutlich das mit zweierlei Mass gemessen wird -und damit auch die Berechtigung sogar Notwendigkeit von PI zur
    Rettung der Demokratie.

    PI macht weiter so

  60. Erstens war es ein Einzelfall und zweitens hat das mit dem Islam ganz bestimmt nichts zu tun, denn Islam ist ja schließlich Frieden.

  61. @#43 (Masho)
    Zitat: „Warum geben die Politiker in Deutschland nicht zu das die Araber Türken Albaner usw. eben alle Museln Judenhasser sind? Ist doch ein offenes Geheimnis! Sie haben ja auch zu Zeiten Hitlers bestens mit ihm kooperiert und es für super gehalten das er die Juden vergast!“

    Nach der Logik sind ja auch alle Deutschen und Österreicher Judenhasser, denn die haben ja auch kooperiert….

    Ohne jetzt den Antisemitismus der Muslime in Abrede stellen zu wollen, aber es gibt genug Tatsachen, an denen man sich orientieren kann. Und für die Berichterstattung und Dokumentation solcher Tatsachen ist PI doch eigentlich da. Leider geht viel zu viel davon in törichten Mutmaßungen und Verschwörungstheorien unter.

  62. @ hundeblick

    Zitat: “Warum geben die Politiker in Deutschland nicht zu das die Araber Türken Albaner usw. eben alle Museln Judenhasser sind? Ist doch ein offenes Geheimnis! Sie haben ja auch zu Zeiten Hitlers bestens mit ihm kooperiert und es für super gehalten das er die Juden vergast!”

    Nach der Logik sind ja auch alle Deutschen und Österreicher Judenhasser, denn die haben ja auch kooperiert…

    Es geht um die Idiologie des Islam. Der Islam ist eine antisemitische Idiologie – ebenso wie der deutsche Nationalsozialismus. Keiner würde von Nazis behaupten können, dass diese nicht antisemitisch seien. Wieso wird dies bei den Museln dann in Abrede gestellt.

    Islam ist keine Nationalität, sodass der Vergleich zu Deutschen und Österreichern hinkt. Es gibt viele Bürger der BRD, die Moslems sind – sowohl die eingebürgerten Eroberer als auch eine zunehmende Zahl Eroberter.

    Dass viele Deutsche und Österreicher hingegen Judenhasser sind, stimmt. Das liegt nur nicht an der Nationalität, sondern ihren Wahnvorstellungen, die sie heute zumeist auf Israel und somit wieder die Juden projizieren, dass diese antisemitischen Wahnvorstellungen bei Deutschen häufiger auftreten dürften, dürfte bei Betrachtung der Verbrechergeschichte unseres Volkes wohl klar sein.

  63. Die jüdischen Organisationen geben natürlich den Deutschen wieder die Schuld:

    Das Rabbinical Center of Europe, eine -Chabadnahe Einrichtung -äusserte Befremden darüber, dass „ausgerechnet vom Ort, von dem eine Botschaft der Toleranz nach Europa gelangen sollte, derartige antisemitische Vorfälle wie
    der heutige stattfinden“.

    Das Center forderte die deutschen Behörden auf, nationalistische und Neo-Nazi-Gruppierungen zu stoppen, weil sonst keine Sicherheit herrscht, dass die Geschichte uns wieder einholt.

    http://www.juedische.at/TCgi/_v2/TCgi.cgi?target=home&Param_Kat=3&Param_RB=31&Param_Red=10667

    Der Rabbiner soll sich allerdings das Kennzeichen des Wagens notiert haben. Bin gespannt, ob wir noch wieder etwas über diese Angelegenheit hören.

  64. #47 multikultur

    Herr Näher hat deinem Kommentar einen eigenen Artikel gewidmet. Darin schreibt er, im Gegensatz zu PI „stelle ich generell keine Mutmaßungen über Täter an, wenn es dafür keinen erkennbaren Grund gibt“.

    Tja, und das ist einfach nur gelogen.

    Denn „Toitsche“ einer Tat verdächtigen, wenn es keinen Grund dafür gibt, und zudem dann auch noch mit peinlichen Ausreden den Schwanz einziehen, wenn sich auch noch herausstellt, dass es doch keine „Toitschen“ waren, das kann er, der Herr Näher. Und wenn man dann noch behauptet, dass man solche Vorurteile nicht hätte, und andere exakt dafür anmacht, dann ist das einfach nur … PK.

    siehe http://gruene-pest.com/showthread.php?t=265561

  65. Zitat Polizeipresse Berlin:

    „Heute Abend gegen 17 Uhr wurde ein dringend tatverdächtiger 18-Jähriger mit Migrationshintergrund vor seiner Weddinger Wohnanschrift angetroffen und zur erkennungsdienstlichen Behandlung gebracht.“

  66. #55 Norbert Gehrig (03. Nov 2008 06:04)

    Der Bericht deutet auf Mihugru.

    #12 Heiner und sonst keiner (02. Nov 2008 22:29)

    Gibt es im Sonntagsloch nicht genug zu berichten? Muss man sich hier wieder partout auf spekulatives Glatteis begeben?

    Das Eis war so dick, dass es bis zum Boden reichte. Und wir hatten alle, angefangen mit Norbert Gehrig, aus Erfahrung Spikes auf den Reifen. Siehe:

    #88 Aaron (03. Nov 2008 20:16)

  67. Der Täter kam wohl aus einem Land, daß in den letzten 30 Jahren nur durch Bürgerkrieg von sich Reden machte: dem Libanon! Exportschlager Nummer 1 aus dem Libanon dürften dann für Deutschland auch Kriminalität, islamischer Terror und Sozialstaatausbeutung sein. Und gelernt haben sie aus ihrem Bürgerkrieg auch nichts; am liebsten wollen sie den auf unseren Straßen und Bahnhöfen fortsetzen. Wenn ich die Tausende von Libanon-Sommerfrischler sehe, die als sog. Deutsche beim letzten Libanonkrieg auch noch von uns dort abgeholt worden sind. Mir wird wirklich schlecht über so viel Dummheit!

  68. Zitat Polizei:

    Das bei der Tat von ihm benutzte Auto wurde sichergestellt.

    😆

    Woher übrigens hat der 18-Jährige einen Mercedes?

  69. Im Übrigen ist es ein Einzelfall, der mit dem Islam nichts zu tun hat. Das muss der Rabinner aushalten.

  70. #99 Tutnix (03. Nov 2008 21:09)

    Habe nach dem Berliner Distrikt „Wedding“ gegurgelt. Miese Gegend, voll mit Unintegrierten. Wenn man dort wohnt und mit 18 einen Mercedes besitzt, ist man bestimmt der einzige überbegabte jugendliche Ingenieur (oder Arzt, oder Anwalt, oder Professor für Germanistik, oder Dealer).

  71. ne, das siehst du alles falsch!

    Die besitzen keinen Mercedes, die fahren nur einen. Das sind keine Anwälte, die haben nur einen. Das sind in der Regel auch keine Germanisten, sondern tun höchstens so.

  72. Du schürst hier Vorurteile gegen germanische DealerInnen mit akademischem Grad und Sinn für stillvolles Fahren. (Oder habe ich jetzt zuviel Verdauerli intus und alles verwechselt?)

  73. #99 Tutnix (03. Nov 2008 21:09)

    #94 kann ja sein, er hat den Wagen nur an´n Kumpel verliehen weil der zuviel HartzIV bekommt.

    Mal wieder nüchtern: hat der Bub deutsche Kumpels mit Glatze, die Rabbis durch die Gegend jagen?

Comments are closed.