Nassim Ben ImanDer vom Islam zum Christentum konvertierte Nassim Ben Iman (Foto) hat am vergangen Dienstag eine Rede vor dem Europaparlament gehalten. Darin verdeutlichte der Autor des Buchs „Der wahre Feind … warum ich kein Terrorist geworden bin“, dass die Ereignisse der Reichskristallnacht geschehen konnten, weil Hitlers Absichten unterschätzt wurden und dass der zweite Weltkrieg seinen Lauf nehmen konnte, weil niemand Hitler ernstlich stoppen wollte.

„Aus der Geschichte“, so der Islamkritiker, „sehe man, dass die Zeichen der Zeit und die Warnsignale übersehen wurden, man hat auf kritische Stimmen nicht gehört. Das Ende war katastrophal, nicht nur für die Juden!“ Und weiter: „Im Umgang mit dem Islam werden die selben Fehler wiederholt, durch die Politik und durch viele Kirchen.“ Sein Motto lautet deshalb: „Zurück zu christlichen Werten, ein Herz für die Moslems und ein klares NEIN zum Verbreiten des Islams.“

» PI-Beiträge über Nassim Ben Iman

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

48 KOMMENTARE

  1. Es ist Gut das er gesprochen hat! UNd vor allem in so wichtigem Kreise.

    Es ist traurig, das man dem Bürger auf der Strasse das nicht abnimmt, bzw. dass er es nicht mal mehr äußern darf.

    Islamkritik ist nur noch den Migranten gestattet!

  2. Es steht ja auch wirklich Alles drin im „Leitwerk der Muslime“.

    Das „unsere Politiker“ die Gefahren nicht sehen, glaube ich nicht.Eher ist es eine „Ohnmacht“ vor den logischen Konsequenzen.

  3. Meine Rede seit 2002 !

    Guter Mann der Ben Iman. Der hat dazu gelernt.

    http://www.youtube.com/watch?v=l5QLziJftAE

    Recht hat der Willy. „Ein Hetzer ist er, der schlimmste seit Goebbels.“

    Nur jetzt hetzt der Heiner in die ander Richtung. Gegen die da oben, gegen die Globalisierung, gegen Manager und Banken etc.
    Sehr dumm der Mann, sehr dumm im Alter geworden. Aber dieser Totenklöter, der in jeder Talkshow erzählt: “ Erst letze Woche haben die Amerikaner wieder eine Hochzeitsfeier bombadiert“ ist auch nicht ohne.

    Frage: Kann mir jemand erklären warum die US-Armee so oft Hochzeitsfeiern sprengt ??

  4. Ein Insider spricht und trifft den Nagel auf den Kopf.

    Schweigen und Ohnmacht der Demokraten hat zu allen Zeiten den Bestien der Gewalt den Weg geebnet, Tür und Tor geöffnet.

    Das Schweigen der Lämmer versetzt den Wolf in einen Blutrausch.

    Der Wolf schleicht bereits um´s Haus, er belauert unser demokratisches Gemeinwesen, um bald zuzupacken.

  5. Der mag ja ein guter Mann sein, aber mit dem einmillionsten NS-Rückgriff beeindruckt er mich nicht.

  6. Sein Motto lautet deshalb: “Zurück zu christlichen Werten, ein Herz für die Moslems und ein klares NEIN zum Verbreiten des Islams.”

    Na ja, wenn er etwas weniger christlich/damit religiös argumentieren würde, wäre es noch besser.
    Der Islam ist keine Religion, sondern eine Weltanschauung/Ideologie. (div. Quellen)

  7. Vor einiger Zeit hätte man niemals gedacht, dass die lautesten, kritischsten und vor allem mutigsten Stimmen vor allem von Muslimen bzw. Ex-Muslimen kommen würden.
    Was in den Usa mit Wafa Sultan, Walid Shoebat, Nonie Darwish und anderen begann ist nun endlich auch richtig in Europa bzw. Deutschland angekommen.
    Gerne würde man auch hier Menschen wie Mina Ahadi, Necla Kelek oder Nassim Ben Iman überhören, weil die Wahrheit nun mal schmerzlich die Multikulti-Seifenblase zerplatzen lässt, doch hier können sich die Islamkritiker aus eigenen Reihen die Waffe der Gutmenschen zu Nutze machen, nämlich: den guten alten Migrantenbonus!

  8. Warum sagt so einer wie dieser nicht öfter etwas? Hören ihn die Politiker nicht oder hören sie absichtlich weg weil sie die Hosen voll haben?!Das Massaker an Juden und Christen sowie alle anderen Ungläubigen wird genauso schrecklich sein wie unter der SS. Nein auch zum sogenannten gemässigten Islam.

  9. Das BRAVO wäre noch grösser, wenn du dich gegen das Matthäusevangelium äussertest und gegen die Paulinischen Verirrungen ….. diese Schocktherapie würde viele die sich wirklich gläubig meinen zum Reflektieren bringen und diese in eine neue Aufbruchsstimmung emotionalisieren.

    Wünschst du dafür Hilfe melde dich bei PI.

  10. Das Schweigen und nicht sehen wollen unserer Politkasper hat schon seine Gründe. Jeder Politiker, egal aus welcher Partei, ist erpressbar. Und wenn er angeblich nichts zu verbergen hat, dann stricken die „Dramaturgen“ das irgendwie hin. Der gesamte Lebenslauf wird durchgecheckt. Dubiose Zeugen treten auf und jeder Puffbesuch wird zum Verhängnis. Siehe Stasi und sonstige Wegelagerer. Leider sind in diesen Kreisen der Politiker, wie auch bei den Staatsanwälten und Richtern abartige Neigungen keine Seltenheit. Den Rest machen dann die „Genossen“ oder „Parteifreunde“. Da nun der Standard-Politiker nicht charakterfest und kein Rückgrat besitzt, ist es ein leichtes , ihn auf diese Spur zu bringen. Eine Mischung zwischen Bedrohung und Bestechung läßt ihn zur Marionette der Drahtzieher werden. Es wird doch wohl niemand glauben, daß ein Politiker die Gefahren nicht erkannt hat, die zur Zeit auf uns zukommen.
    Nur über eins bin ich mir ganz sicher: Es kommt ganz anders als dieses Grobzeug es sich vorstellt.

  11. #10 Wisnia57 (17. Nov 2008 01:13)

    doch hier können sich die Islamkritiker aus eigenen Reihen die Waffe der Gutmenschen zu Nutze machen, nämlich: den guten alten Migrantenbonus!

    Was ist daran „gut“? Manche Leute haben ein sehr deformiertes Realitätsbild, scheint es. Der Zweck heiligt die Mittel NICHT!

    @all

    An der Wahrheit kommt letztlich niemand vorbei. Alles eine Frage der Zeit. Nun kann man sich allenfalls fragen, was Wahrheit ist. Wahrheit ist eben, bezogen auf den Menschen, nicht unveränderlich. Und Wahrheit ist niemals absolut. Was jedoch absolut ist, das ist die Lüge. Wer also vorsätzlich, d. h. er hält etwas anderes für Wahrheit als er erzählt, lügt, dem ist nicht zu trauen.

    Von daher kann man den meisten Moslems nicht mal einen Vorwurf machen. Sie kennen es eben nicht anders. Sie handeln als dumme Maschine, die ein Programm „Islam“ mit dem Inhalt „töte, entzweie, diffamiere!“ abarbeiten.

    Wer die Schuld trägt, sind die Funktionäre, die wissentlich lügen, betrügen, verschweigen! Jagt sie aus den Ämtern, solange das noch möglich ist!

  12. #12 Heretic (17. Nov 2008 02:55)

    Was ist daran “gut”? Manche Leute haben ein sehr deformiertes Realitätsbild, scheint es. Der Zweck heiligt die Mittel NICHT!

    Ironie scheint nicht unbedingt dein Gebiet zu sein oder?

  13. PS: Wäre Nassim Ben Iman jemand namens Klaus-Jürgen aus NRW würde er es sicherlich niemals im Entferntesten dazu bringen eine islamkritische Rede vor dem Europaparlament zu halten! Klaus-Jürgen wäre nämlich ein Nazi oder zumindest ein böser Rechtspopulist. Nassim Ben Iman kann hier jedoch vom Migrantenbonus profitieren! Dass der eben alles andere als gut ist, ist klar und dennoch finde ich es witzig, dass den Islamkritikern aus eigenen Reihen dieser Migrantenbonus von den Gutmenschen nicht abgesprochen wird!
    Jetzt besser verstanden was ich meinte? 😉

  14. @ Heretic

    Ach jetzt fällt es mir ein warum du meinen Kommentar nicht verstehst!
    Klar, meine „gutmenschlichen“ Kommentare zum Obama-Artikel haben mich ja bereits als rot-grün-regenbogenfarbenes-linkes 68er-AntiFa-U-Boot mit vielen roten Ratten an Bord entlarvt!
    Unter den Umständen ist es natürlich verständlich, dass man manch eine ironisch gemeinte Äußerung gerne mal etwas anders versteht bzw. verstehen möchte!

    Aber hey, keine Panik auf der links-roten Titanic! 😉

  15. @ #15 Wisnia57

    Panic kommt hier nie auf. Nicht mal, wenn ich mit meinem Truck mal wieder irgendwo feststecke. 😀

    Satire musst Du aber nem Dummen wie mir mit Satire-Tags kennzeichnen. Sonst kann ich das von der deutschen Realität bei Euch ja gar nicht mehr unterscheiden. :mrgreen:

  16. Verbreitung des Islams in Deutschland, bedeutet eine unauffälige Einführung des Antisemitismus. Die Politiker, die Verbreitung des Islams in Deutschland unterstützen, müssen sich gefallen lassen, sich als Antisemiten bezeichnet zu lassen.

  17. Deutsche lernen immer konkret. „Fass die heisse Herdplatte nicht an!“ „Aua!“ Lektion gelernt. Ebenso geht es mit Diktaturen. Die Deutschen setzen Alles daran, Adolf Hitler zu verhindern. Da wird ihm sogar der Kopf abgerissen. Bravo! Das ist konkretes Lernen. Nie wieder Adolf Hitler. Die DDR war ziemlich moderat. So viele Tote, wie unter Hitler gab es nicht und was in Russland, China oder Kambodscha passierte, meine Güte, das war Ausland, wir Deutschen tun so etwas nicht. Ausser unter Hitler. Weshalb es ruhig noch mal die DDR sein kann. Die Westdeutschen wollen auch mal in den Genuss kommen und für die DDR-Bürger, im Alter schönt das Gedächtnis die Vergangenheit und die Jungen singen wie die Alten. Und Islam? Meine Güte.
    Uns wurden die Erfahrungen Bulgariens, Ungarns, Rumäniens, Serbiens ungerechterweise verwehrt, mehrere hundert Jahre unter osmanischer Fremdgherrschaft zu leben, wie sollen wir da aus deren Erfahrungen lernen? Wie gesagt, wir Deutschen lernen immer nur konkret und unsere Muslime, die sind ganz, ganz anders.

  18. es ist absolut bezeichnend, daß warnungen vor einem zu altruistischen, permissiven umgang mit der bedrohung durch den expansiven politischen islam sehr oft von konvertiten kommen, die das system islam von innen kennen und nicht wie unsere volkszertreter von einer romsntischen hippie-reise in den 70ern mit dem „kernkraft-nein-danke-mobil“ und einigen joints nach marokko oder indien.

  19. Der Weg zum Kanzleramt ist nun nicht mehr fern, einen türkischstämmigen Parteivorsitzenden haben wir jetzt. Er dürfte in der Türkei wie ein Volksheld gefeiert werden, wenn man den Krawall hier als Maßstab setzt.

    Zitat :
    Ibrahim El-Zayat, Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland:
    „Heute gibt es ca. 3 Millionen Muslime in Deutschland. Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir (die Muslime). Ich glaube, dass es möglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener Muslim ist. Und mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem islamischen Paradies auf Erden machen!“
    Quelle: Islamische Monatszeitschrift „TNT“, 8. Heft 2005

    Das war vor 3 Jahren, naja, fast schon 4 ….., und die gefühlte Anzahl an Moslems ist weit größer als im Zitat angegeben.

  20. Klarer Fall: Ben Iman ist ein Agent der jüdisch-christlich-atheistischen Weltverschwörung. Absolut undenkbar, dass jemand aus freien Stücken Kritik an einer so wunderbaren Weltanschauung wie dem Islam übt.

  21. ..Und mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem islamischen Paradies auf Erden machen!”
    ………………………………………
    gebt ihnen 5 Jahre Zeit, und ihr werdet Deutschland nicht mehr wiedererkennen.

    Ein unglaublicher Wahnsinn, es läuft vor unseren Augen ab, und wir schauen scheinbar hilflos zu.

  22. Es wird nicht viel nützen. Die Pro-Islam-Lobby in Europa ist schon zu stark. Einzelne bewirken da gar nichts!top

  23. Ben Iman mag vielleicht einen Migrantenbonus haben. Andererseits wird er mit dem Tode bedroht.
    Ich habe seine Rede an der Kieler Uni gesehen und gehört, er wurde vom linken Mob ausgepfiffen und ausgebuht, doch er blieb ruhig und gelassen, redete weiter wenn es ging. Mein Respekt und meine Hochachtung vor seinem Mut, seinen christlichen Glauben glaubwürdig zu leben und zu bezeugen, und den Islam zu kritisieren.

  24. Naja viel versprechen muss man sich nicht davon. Die beiden Typen neben ihm sprechen symbolisch Bände. Gestopft und im Elfenbeiturm sehen sie völlig anteilnahmslos auf den Boden.

    Die EU-Politiker haben die Verbindung zur Realität genauso verloren wie die des Bundes.

    ENtweder wird das Problem einfach ignoriert oder sie machen es gar bewusst mit.

    Nur über das Volk und die Massen schaft man es sie aus ihrem Schlummer aufzuwecken.

    Wahrscheinlich müssen in Deutschland erst die Straßen brennen. Wenn dann immer noch nichts unternommen wird, ist es klar das es gewollt ist. Aber eigentlich hätte Paris und Kopenhagen schon genug an Warnsignal sein müssen,

    Also…!

  25. @ #31 rucki
    nassim ben imans vortrag vor genau 1 jahr
    im brechend gefuellten auditorium maximum der christian-albrechts-universitaet in kiel findet sich unter diesem link + http://video.google.de/videoplay?docid=-7978503551518620529 +. fyi,
    der link musste mehrmals geaendert werden, da ein mohammedanischer biervogel und seine anhaenger das urheberrecht an diesem werk in grossem umfang und wiederholt missachten. beweise sind gesichert, es wird ermittelt und ganz sicher deutsches recht gesprochen. subhanallah.

  26. Ich hab den Nassim einfach lieb.
    Mögen seine Worte auch von den verstopftesten Ohren gehört werden.

  27. @ #28 luther:

    Es ist die Geschichte die uns Hilflos macht. Sobald ein Muselmann „scheiß-Nazi“ ruft, kriegt er alles was er will. ……. die wissen das!!!

  28. Nassim Ben Iman ist einfach gut; er spricht die Wahrheit, ist ein Kenner des Islam (und des Christentum) und spricht souverän über die „Schönheiten“ des Islam. Habe in live in Aarau/Schweiz erlebt. Klasse! Trotz Todesdrohungen lässt er sich nicht den Mund verbieten. Möge der Herr in bewahren und segnen.

  29. Weise Worte eines klugen Mannes!
    Er hat Recht, wenn er meint, dass es ausgerechnet demokratische Staaten sind die einer menschenverachtenden Ideologie den Nährboden bereiten.

  30. #24 auyan (17. Nov 2008 07:46) es ist absolut bezeichnend, daß warnungen vor einem zu altruistischen, permissiven umgang mit der bedrohung durch den expansiven politischen islam sehr oft von konvertiten kommen, die das system islam von innen kennen und nicht wie unsere volkszertreter von einer romsntischen hippie-reise in den 70ern mit dem “kernkraft-nein-danke-mobil” und einigen joints nach marokko oder indien.
    ———————————————-

    Du hast völlig recht.

    Man muss sich doch mal nur die Vositzenden, der jeweiligen Parteien anschauen.
    http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/MerkelAngela/index.html
    CDU: ca.1968
    Merkel wird aktives Mitglied der SED-Jugendorganisation „Freie Deutsche Jugend“ (FDJ).

    SPD: Welchen der letzten Vorsitzenden wollt ihr? Den 100000 qkm veschenkenden Willi, oder den bekloppten Wehner, oder den Russenfreund Schröder, dann Lafo, dann den Frauenheld Scharping, dann denn …Himmel, hier hör ich mal auf….det ist ja wie auf ner Versteigerung…wer verspricht mehr.

    Grüne… Da brauch ich nicht viel sagen, jetzt hama da schon nen anatolischen schwaben…Ihr bemerkt die Reihenfolge

    FDP: Nen Schwulen

    Linke: Nen Multimillionär, der für die armen unterdrückten einsteht…

    Was fällt mir dazu ein? Hahahahahahaha

  31. Nassim Ben Imam – einfach perfekt! Der Mann traut sich etwas! Daß er in Brüssel im Parlament auftreten durfte, ist ein großes Wunder!!! Lob+Dank dem Gott im Himmel!

  32. Aber das ist doch auch schon was!

    An so ein Rednerpult muss man erst mal rankommen!

    Dank dem (oder den) edlen Menschen, der ihm die Gelegenheit verschafft hat (haben)!

    Das ist ein historischer Moment für Europa!

    Meint jedenfalls
    AT II

  33. # 10: „Na ja, wenn er etwas weniger christlich/damit religiös argumentieren würde, wäre es noch besser.“

    Na, wie soll er denn sonst als Ex-Muslim und Christ argumentieren? Er ist doch ein lebendiges Zeugnis dafür, daß Muslime sich ändern können, wenn sie genau die richtigen Entscheidungen treffen!!!

  34. Pöttering …….??
    ich bitte um Aufklärung, danke

    @ (#38) Det (17. Nov 2008 15:05)

    In welchen weltbewegenden, überstaatlichen Organisationen (Kreisen) Hans-Gert Pöttering verkehrt, die den Staaten und Organisationen bestimmte Verhaltensweisen nahe legen, ist hier dokumentiert.

    http://www.antipas13.net/Bibelkreisforum/viewtopic.php?p=7624

    [….] Trilaterale sprachen über neuen Mittleren Osten und Energiepolitik Die dreitägige Frühjahrskonferenz 2007 der Trilate¬ralen Kommission fand dieses Mal in Brüssel statt. Die Trilaterale Kommission ist eine internationale private Organisation, die die Wirtschaftsinteressen der USA, des europäischen und des engeren asiatischen Wirt¬schaftsraumes um Japan vertritt. Die Mitglieder kom¬men aus der Wirtschaft, der Politik, den Medien und dem Militär. Die Kommission sieht ihre Rolle u. a. darin, als überstaatliche Organisation für einflussreiche Alli¬anzen zu sorgen, die den Staaten und Organisationen bestimmte Verhaltensweisen nahelegen. Angesichts der Tatsache, dass die Trilateralen Privatpersonen sind, ist es schon bemerkenswert, welche Türen für sie aufgehen und welche Themen sie verhandeln. So gehörten zu den Themen des ersten Tages in Brüssel „die internationale Dynamik Europas” und „die Herausforderung der Korruption für die interna¬tionale Sicherheit und Entwicklung”. Den Vorsitz einer Gruppe, die sich mit der Außenpolitik der trilateralen Staaten (USA, EU und Japan) beschäftigte, hatten Henry Kissinger und der EU-Außenbeauftragte Javier Solana. Auf Einladung des deutschen Präsidenten des EU-Parlaments, Hans-Gert Pöttering, wurden die Ta¬gungsteilnehmer in die Volksvertretung eingeladen, wo der Präsident der EU-Kommission zu ihnen sprach. [….]

    Paulchen

Comments are closed.