Es war schon sehr auffällig an dem Bericht über den 36-jährigen Rabbi Yehuda Teichtal (Foto), der mit seinen Schülern in einem Kleinbus auf der Lietzenburger Straße in Charlottenburg unterwegs war und von zwei „Unbekannten“ in einem Mercedes wiederholt ausgebremst und antisemitisch beleidigt wurde, dass weder Deutsche noch Rechtsextreme explizit als Tatverdächtige benannt wurden (PI berichtete). Leider hatte man einfach keinen einzigen Kampf gegen Rechts™-Hinweis. Jetzt wurde auch bekannt wieso: Mindestens der Haupttäter stammt aus dem Libanon. Hisbollah ist Frieden?

Bisher hat kaum eine Zeitung die Meldung aufgenommen, die im Fall eines deutschen Täters jetzt die Topschlagzeile des heutigen Tages wäre. Doch ein ausländischer oder gar muslimischer Täter, der einen Juden angreift, das passt gar nicht, wie bereits im Frankfurter Fall gesehen.

Ein libanesischer Täter, das passt erst recht nicht, hat man doch in Deutschland so seine Probleme mit dem Libanon:

Auch der ZdJ hat sich bisher noch nicht zu dem Vorfall geäußert, dafür aber das Büro des American Jewish Committee (AJC) das meinte:

„Wir verurteilen antisemitische Übergriffe sowie jede Art von Angriff auf religiöse Würdenträger und Einrichtungen aufs Schärfste“.

» Kontakt zu Rabbi Yehuda Teichtal: Bchabad@aol.com

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

41 KOMMENTARE

  1. Komisch, ich bin gar nicht überrascht.

    Weder das der Täter aus dem Dunstkreis der Religion des Friedens kommt, noch das der Vorfall mit keinem Wort in den meisten großen Medien erwähnt wird.

    Am interessantesten find ich noch das SpOn dem Vorfall keine Zeile widmet, wo doch sonst seitenlang über Neonazis in ostdeutschen Städten berichtet wird.

    So viel zu objektivem und investigativem Journalismus.

  2. Nun denn, der Sitten und Kulturverfall in Deutschland schreitet fort.
    Es ist noch keine 70 Jahre her als in D. Juden verfolgt wurden. Nun unterstützen „unsere“ deutschen Politiker bereits wieder die Gegner der Juden.
    Auf, auf zum nächsten Holokaust.
    Es ist nur mehr zum Kotz+++++.

  3. Da wird sich der Rabbi doch sicher das kennzeichen gemerkt haben, so das der Staatsschutz den wahren Täter schnell finden wird!

    Bin ja mal gespannt, ob man demnächst etwas über den Täter, sofern man ihn „findet“, lesen kann!

    Unsere Presse wird ja wohl objektiv sein..:-)

    ps. oder doch nicht? 😉

  4. Ihr könnt Euch vorstellen, was in deutschen Qualitätsmedien los gewesen wäre, hätten Skinheads diese Rabbi-Jagd veranstaltet..

    MENSCHENJAGD IN BERLIN !

    ERNEUT DEUTSCHER JUDENHASS !

    MEHR MITTEL IM KAMPF GEGEN RECHTS !

    DAS VIERTE REICH DROHT !

    Aber Kommando zurück, es waren ja „nur“ Libanesen. Die wollen schließlich nur spielen, und Judenhass kann es im Islam gar nicht geben, da Islam schließlich „Frieden“ bedeutet.

    Ich frage mich immer, haben diese linksverdrehten Journalisten alle kein Hirn mehr? So ideologisch blockiert kann man doch gar nicht sein..

  5. Diese Bereicherung, diese wunderbare kulturelle Bereicherung…. – die müssen wir aushalten! Auch DU!!

    Aber keine Sorge. Der Staatsschutz nimmt auch hier die Ermittlungen auf!
    Gaaaanz sicher!!!
    Momentan ist er allerdings noch damit beschäftigt, rauszufinden, wer denn nun die Luft bei den Autos vor der Moschee rausgelassen hat.

  6. In der rbb-abendschau wurde gestern kurz berichtet, dass es eine festnahme stattgefunden hat.
    Der rbb-vt meldet keine zeile darüber.

    Nicht nur
    Theo Retisch
    bleibt die frage offen, warum der zdj nicht endlich front macht gegen diese judenhasser, anstatt den popanz „rechts“ zu jagen….denn
    die islamisten werden auf 30.000 geschätzt bei 3 mio moslems, was sicherlich stark untertrieben ist.

  7. Keine Rechtsradikalen, keine Lichterketten. Auch wenn das Verbrechen das gleiche ist.

    Was geschieht da nur in unserem Nachbarland …

  8. das American Jewish Comittee vertritt legitime jüdische Interessen, der ZdJ tut das offenbar nicht.

  9. ==============================================|
    PI, 04. Nov 2008

    Ja da ist wohl derzeitig guter Rat teuer.
    Vermutlich gehört Yehuda Teichtal nicht dem wortgewaltigen ZdJ an, wenn nein, wäre es Gelegenheit für ihn einmal Stellung zum Neuen/Alten Deutschland zu beziehen.Es dürfen dann auch die zahlreichen „Übergriffe der NPD“oder sonstiger Glatzen angesprochen werden.Frei gesprochen nach Olaf Henkel.
    Die Balance muß schon stimmen.
    Ein in dieser Richtung zielendes Interview wäre wünschenswert, mehr noch ein bekennender Jude der solidarisch der Islamkritischen Phalanx beitritt.

    Israel beherbergt 20%Moslems in seinen Grenzen.
    Deutschland 20% Migranten.

    Es gibt viele Gemeinsamkeiten und weniger Vorwürfe gegen einander insb. der 4ten Jugendgeneration.

    ‚Wohlan die Zeit ist kommen‘
    ==============================================

  10. In Scharen verlassen jüdische Menschen bereits Paris und ganz Frankreich. Sie sind nicht mehr sicher. Die israelische Regierung muß ihnen gut zureden, damit sie Leib und Leben nach Israel retten.

    Seit Jahren unbehindert laufen in Deutschland die Angriffe arabischer und türkischer Migranten gegen alle Menschen, die jüdisch sind. Viele sind bereits getötet oder schwer verletzt worden. Die Angst grassiert, Schüler verweigern den Schulgang aus Sicherheitsgründen. Festkleidung anzulegen zu den Hohen Feiertagen ist schier unmöglich geworden in der Öffentlichkeit.

    Die deutsche Justiz schaut dem Verbrechen tatenlos zu. Die Polizei ermittelt zaghaft und verhalten.

    WARUM NUR, WARUM ?

    ES IST EINE SCHANDE, DIE ZUM HIMMEL SCHREIT !

  11. Das Wunder von Marxloh, Folge 823:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/duisburg/nord/2008/11/3/news-88127308/detail.html

    Marxloh / Hamborn
    Hochzeits-Huperei nervt die Bürger
    Duisburg Nord, 03.11.2008, Gregor Herberhold

    Türkische Hochzeiten sind häufig mit viel Lärm verbunden. Polizei schreitet ein, wenn Anzeige erstattet wird.

    Auf türkische Hochzeiten wird häufig mit viel Gehupe aufmerksam gemacht. Fast jedes Wochenende erlebt man geschmückte Autokarawanen – in jüngster Zeit auch vermehrt mit Luxus-Fahrzeugen: Dann rollen Hummer und andere Geländewagen oder Stretch-Limousinen über die Straßen.

    So auch wieder am vergangenen Sonntag in Marxloh, aber auch an Allerheiligen in Alt-Hamborn. Minutenlang hielten sich Bürger an den betroffenen Straßen die Ohren zu oder schauten irritiert aus den Fenstern – auf die Idee, die Polizei zu rufen, kamen sie allerdings zu spät. Da waren die Fahrzeugkolonnen längst außer Sichtweite.

    Für die Polizei ist Gehupe alles andere als ein Kavaliersdelikt: „Das ist eine Ordnungswidrigkeit”, sagt Polizei-Sprecher Achim Blättermann.

    Verwarnungsgeld droht den Autofahrern

    Sprich: Wenn der Lärm angezeigt wird und die Autofahrer nicht augenblicklich das Getöse stoppen, müssen sie mit einer Anzeige und einem Verwarnungsgeld rechnen, so Blättermann weiter.

    Grundsätzlich sei Hupen nur im Notfall erlaubt, erläutert der Polizei-Sprecher.

    Besonders stark gestört fühlten sich Friedhofbesucher im Bereich der Abtei am Samstag-Nachmittag. Während die Katholiken an den Gräbern ihrer Verstorbenen verweilten, dröhnte minutenlang Gehupe herüber. „Eine Unverschämtheit, und das an einem stillen Feiertag”, ärgerte sich ein 79-jähriger Hamborner noch am Montag.

    Was steckt hinter der Huperei? Mustafa Kücük, Sprecher der neuen Moschee an der Warbruckstraße: „Das ist ein Ausdruck der Freude. Das hat Tradition bei den Türken.” Was aber nicht bedeutet, dass er den Lärm gut heißt: „Das nervt mich auch”, sagt er unmissverständlich und ergänzt: „Was den einen freut, muss dem anderen noch lange nicht gefallen.” Er kann sich gut vorstellen, die deutschen „Spielregeln” (also Einhalten von Ruhezeiten etc.) mal in der Begegnungsstätte zum Seminarthema zu machen.

    Tradition, wahrscheinlich seit Jahrhunderten, wird doch Mercedes in Untertürkheim gefertigt!

  12. #3 byzanz
    Bitte vergiss nicht, wir haben noch keinen Friedensvertrag. Die Alliierten sind jederzeit auf Sprung dem heroischen „Kampf gegen RECHTS“ beizutreten und in der Republik so richtig aufzuräumen bei der lächerlichen Exekutive hier
    (fin sarkast)
    ===============================================
    .

  13. Liebe Ermittlungsbehörden,
    da muss ein Fehler vorliegen! Der Täter MUSS ein Nazi sein!
    Was anderes darf es einfach nicht sein.

    Tja…dann muss ich meine Mahn-Wache wohl abbrechen 😉 Also: Claudia und Fritz, Ihr könnt zu Hause bleiben! 😉

  14. Er kann sich gut vorstellen, die deutschen „Spielregeln” (also Einhalten von Ruhezeiten etc.) mal in der Begegnungsstätte zum Seminarthema zu machen.

    Soso, gut vorstellen kann er sich das. Da bin ich ja erleichtert das man sich vielleicht bequemt mal über die Regeln seines Gast- (oder neuen Heimat-)landes mal zu sprechen.

    Bei so viel Großmut solle die Gemeinde dann aber schon noch zwei Minarette für die Moschee finanzieren.

  15. #11 BUNDESPOPEL hat nur zum teil recht, wenn er meint:

    „Seit Jahren unbehindert laufen in Deutschland die Angriffe arabischer und türkischer Migranten gegen alle Menschen, die jüdisch sind.“

    Angriffe arabischer und türkischer Migranten erfolgen gegen alle Menschen,
    die nicht muslimische, d. h. ungläubige sind.

    Es ist nicht mal
    Theo Retisch
    zu erklären, warum wir solche volksverräterischen regierungen haben, die uns vor diesen angriffen nicht nur nicht schützen, sondern uns noch dafür bestrafen, wenn wir uns wehren.

  16. Die Presse wird großenteils immer DDR-mäßiger. Da musste man ja auch zwischen den Zeilen lesen, wenn man der Wahrheit einigermaßen nahe kommen wollte. Kaum zu glauben, dass unsere „freie, westliche“ Presse das jetzt nachmacht, obwohl von oben gar kein Zwang dazu besteht. Es wird FREIWILLIG gemacht, was besonders perfide ist.

    Während SPON, Tagesspiegel und Co. jedes Mal eine Riesen-Hysterie-Welle durchs Land schicken, wenn irgendwo im Osten einer besoffen ein Hakenkreuz in den Schnee gepinkelt hat, wird schön unterm Deckel gehalten, wenn ein Kulturbereicherer einen Angriff auf Menschen verübt oder auch ein Attentat auf Synagogen. Praktisch alle Attentate auf Synagogen in den letzten Jahren wurden von Arabern verübt.

    Bei dem Bericht über diesen oben geschilderten Fall wusste der geübte DDR-Presse-Leser dann natürlich auch, dass es sich beim Täter um einen Moslem gehandelt haben musste, weil auf den Hubschrauber aus Karlsruhe verzichtet wurde und weil der Fall es nicht bei SPON und Tagesspiegel auf die Aufmacherseite geschafft hat.

    Übrigens hat SPON schon seit ca. 4 Wochen über keine einzige Hakenkreuzritzerei berichtet. Haben die gerade keine von Indymedia abgeworbenen Praktikanten da oder was ist los?

  17. #16 Paula (04. Nov 2008 11:07)

    Der Gipfel war die MDR-Berichterstattung über den Kirmes-Überfall in Bad Sooden-Allendorf, wo sofort Nazis als TäterInnen feststanden, später hingegen waren es dann wie bereits vermutet, TürkInnen gewesen!

  18. OT:

    Der allseits „berühmte“ Berliner Polizeipräsident Glietsch (SPD) versucht jetzt, das Gewaltproblem junger Kulturbereicherer in Sachen Busfahrer auf eine geradezu geniale Idee zu lösen: die Fahrgäste sollen in Zukunft auch hinten einsteigen dürfen. Dadurch müssen sie ihre Fahrscheine nicht mehr kontrollieren lassen bzw. keine kaufen, was ja auch eine unnötige Provokation durch den Busfahrer darstellt. Sozusagen mehr „freies Schwarzfahren für mehr Sicherheit“.

  19. Bin mal gespannt, was die alte Frau Knobloch von sich gibt. „Es werden in D immer noch Minderheiten angegriffen“ ließ sie damals verlauten, als der Frankfurter Rabbi angegriffen wurde. Dei Gegenüberstellung Jude – Mohammedaner/Islam hat sie geschickt vermieden. Ich tippe das wird sie diesemal wieder tun.

  20. Übrigens: 18 Jahre, libanesischer Flüchtling, Mercedes-Benz?!
    Würde ich nicht täglich Rentner in Papierkörben nach Plastikflaschen wühlen sehen, glaubte ich, es ginge uns gut…

  21. Wo ist unser linker Troll, der bei der Ursprungsmeldung als Heiner ein Sommerloch ausgemacht haben wollte und und mit seinem Brett vorm Kopf so ganz und gar überrascht von dem Ermittlungsergebnis sein dürfte, auch wenn ich ihm am gleichen Abend noch ein paar einschlägige Artikel als Gute-Nacht-Lektüre für Dhimmis empfohlen habe?

  22. #17 Paula meint:

    „Die Presse wird großenteils immer DDR-mäßiger. Da musste man ja auch zwischen den Zeilen lesen, wenn man der Wahrheit einigermaßen nahe kommen wollte. Kaum zu glauben, dass unsere “freie, westliche” Presse das jetzt nachmacht, obwohl von oben gar kein Zwang dazu besteht. Es wird FREIWILLIG gemacht, was besonders perfide ist.“

    Es ist keine frage von ddd-mässig, sondern eine machtfrage!

    Was in der ddr das Neue Deutschland als „organ der SED“ gewesen ist, das ist heute die Süddeutsche Ztg. = der meinungsführer.

    Noch höher ist der einfluss der pestbeule fernsehen zu bewerten.
    Alle sender, wie auch die zeitungen, die gleichen themen, die gleichen meinungen, die gleichen personen.

    Wer von den journalisten aus der reihe tanzen würde, der würde sofort aus der bundespressekonferenz ausgeschlossen.

    Und wer will wohl schon, nur mal
    Theo Retisch
    gesehen, nicht zu den meinungsmachern und -führern gehören.

  23. ===========================================
    #17 Paula (04. Nov 2008 11:07)

    Die Presse wird großenteils immer DDR-mäßiger.
    ——————————————–
    Es gibt ein Diktum innerhalb der Presse.
    Die so lautet:‚Keine Schlagzeile welche Applaus von der falschen Seite erzeugt‘.Damit ist eigentlich alles gesagt.
    Und das versichere ich Dir ,weiß ich aus erster höchstangesiedelter Instanz.BILD Chefetage.

    Das beklagen der Zustände läuft immer ins Leere, solange bis sich die Opfer dieses Nachrichtensyndikates sich zusammentun und öffentlich Anklage erheben.womit ich sagen will das wir alle der Opferkaste angehören.

    Wählt Rechts zur EU-Wahl am 5.Juni, es macht uns Mut zur BTW09 doch noch eine Weichenstellung zu erreichen.
    Zur BTW2013 befinden wir uns mitten im Dritten Dreißigjärigen Krieg, es kann dann nur noch heißen „in die Boote,Frauen und Kinder zuerst“

    Nichts für ungut Paula,Deine Wut ist nachvollziehbar und für jeden hier verständlich, nur wie eingangs gesagt,es läuft in’s Leere.
    =============================================

  24. sowas blödes ,muß heißen:
    Dritten Dreißigjährigen Krieg
    verdammter Tippteufel in die Hölle mit dir.

  25. Wenn sich selbst die Opfer nicht trauen (oder es nicht wollen, aus welchen Gründen auch immer), die wahren Täter beim Namen zu nennen, braucht ihr euch auch nicht weiter zu wundern:

    Zitat:

    Das Rabbinical Center of Europe, eine -Chabadnahe Einrichtung -äusserte Befremden darüber, dass „ausgerechnet vom Ort, von dem eine Botschaft der Toleranz nach Europa gelangen sollte, derartige antisemitische Vorfälle wie
    der heutige stattfinden“.

    Das Center forderte die deutschen Behörden auf, nationalistische und Neo-Nazi-Gruppierungen zu stoppen, weil sonst keine Sicherheit herrscht, dass die Geschichte uns wieder einholt.

    Aus: http://www.juedische.at/TCgi/_v2/TCgi.cgi?target=home&Param_Kat=16&Param_RB=&Param_Red=10667

    Tststs, diese libanesischen Neonazis aber auch, aber vielleicht hat er ja einen deutschen Pass, schwupps ist’s ein echter…

    Ach ja, lest euch mal den letzten Satz ganz genau durch – und dann nochmal. Man soll Nazigruppierungen stoppen, damit uns die Geschichte wieder einholt? Weil die was gegen Libanesen haben? Ich kapier langsam gar nix mehr…

  26. Aus eigener Erfahrung weiß ich, das „deutschlandradio“ – Mainz ebenfalls moslemsüchtig und links ist.

    Morgenabend findet in Bonn ein Infoabend über eine zusätzliche Moschee statt. Anzeige war im GA kaum zu erkennen. Damit wird Bonn in Zukunft 10 solcher Hasstempel haben.

    Bin ich froh, wenn auch in Bonn PRO-NRW vertreten ist.

  27. Tja! langsam bekommen die deutschen Qualitätsmedien ein Problem! Es will sich einfach kein rechtsradikaler Vorfall mehr einstellen. Warum nur? Ergo werden einfach andere Deutsche als Rechte oder Nazis von der Presse diffamiert, damit wir ja nur alle daran errinnert werden dass halb Deutschland ein rechtsradikaler Nazistaat ist und von den linken auf radikalste Weise gestürzt werden müssen im den DDR-Sozialismus wieder aufleben zu lassen. Wie man so schön in Ost-Deutschland sagt. “ In der DDR war alles viel besser. Da brauchte man nämlich nicht selbst zu Denken!“

  28. Als Kind und Jugendlicher wurde mir immer im TV suggeriert die Presse gehe über Leichen um die Wahrheit ans Licht zu bringen aber eigentlich gehen Sie über Leichen um die Wahrheit zu verschleiern.

  29. Verdammte Hacke!!! Schon wieder nichts mit den pööösen Nazis. Was machen wir denn nun? Ach so, Klappe halten, Augen gant feste zu und mehr gegen den Kampf gegen Rechts tun.

    Darf ich bitte dezent in die Ecke brechen?

  30. Es ist absurd: Unsere Marine fährt wirkungslos Patroille vor Libanons Küste, um Waffentransporte der Hisbollah zu unterbinden. Gleichzeitig saugt unser Land und unser Sozialsystem wie ein Schwamm Libanesen auf, die zu einem nicht geringen Anteil kriminell, arbeitsscheu, moslemisch extremistisch sind. Das alles kostet Deutschland einen Riesenbatzen Geld. Als einzige vermeintliche Freundlichkeit kommt die Übergabe zweier israelischer Leichen dabei heraus und wir dürfen ständig darüber diskutieren, wie uns die Libanesen dabei helfen können, Probleme zu beseitigen, die wir ohne sie gar nicht hätten.

  31. Ich bin eigentlich auch nicht überrascht. Hätte man einen deutschen Täter ausfindig machen können, wäre das schon längst publik und die verlogenen, heuchlerischen Gutmenschen(medien), Antifanten und Grünlinken mit ihrem „Nie wieder“-Geschrei wären Tag und Nacht beschäftigt mit Lichterketten, Mahnwachen usw. Aber gebt doch diesem Libanesen den deutschen Pass und dann passt das wieder. Aber die Lichterketten und Mahnwachen bleiben trotzdem aus.

  32. Solange Mitglieder des Deutschen Bundestages, wie Ulla Jelke (Linkspartei), mit GenossInnen bei einer antiisraelischen Demonstration unter dem Bild von Kriegsverbrecher Nasrallah (Hisbollah) in Berlin, wie im Sommer 2006, marschiert, werden die Politiker nicht tätig.

    Dass die Linken seit Jahrzehnten ein äusserst inniges Verhältnis zu palästinensischen Terroristen haben, ist bekannt. Egal, ob es sich dabei um Altkommunisten wie Ulla Schmidt, Trittin oder Nahles handelt oder um die SED/PDS/WASG/die Linke.

    Was soll eigentlich das „Netz gegen rechts“ bewirken, wenn die Antisemiten in einflussreichen Positionen in der Politik sitzen? Das ganze ist eine scheinheilige und verlogene Farce.

    Jedem Menschen ist bekannt, dass der Islam extrem antisemitsch ist. Hat das schon einmal ein deutscher Politiker gesagt?

    Nicht einmal der ZdJ wagt es, die islamisch geprägten Täter namentlich bzw. die Nationszugehörigkeit zu nennen. Man klagt immer nur gegen Rechtsradikale, ohne zu erwähnen, dass in sehr sehr vielen Fällen keine Deutschen sind, die sich antisemitisch äussern, sondern Leute aus islamischem Dunstkreis.

    Kampf allen Antisemiten!

  33. @#27 S.H.

    Na, so langsam fängt es bei unseren Freunden im Kopf an zu rattern.

    Die Angriff auf einen Rabbiner in Berlin ist offenbar aufgeklärt. Nachdem ein 18-jähriger Tatverdächtiger am Montag festgenommen worden war, stellte sich kurz darauf ein 16-Jähriger, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

    ……

    Unterdessen hat die Jüdische Gemeinde einen jährlichen Bericht der Bundesregierung zur Antisemitismusbekämpfung gefordert. Die Sprecherin Maya Zehden sagt dem rbb-Inforadio, durch die Zuwanderung dringe vor allem von muslimischer Seite Antisemitismus wieder in die deutsche Gesellschaft ein. Dieses Phänomen werde jedoch nicht ausreichend zur Kenntnis genommen.

    http://www.rbb-online.de/_/nachrichten/politik/beitrag_jsp/key=news8180376.html

  34. „Das ist ein Ausdruck der Freude. Das hat Tradition bei den Türken“

    Waren Benz und Daimler Türken? Wie kann Hupen in einem Land auf Eselskarreniveau Tradition haben??

    Die meisten Türken glauben offenbar den Mist, den sie selbst reden vollständig. Anders ist auch nicht zu erklären, daß die Türken trotz ihrer großen Auto- und Hupenbautradition auch noch die Zeit fanden, Deutschland nach dem Krieg aufzubauen.

    Man könnte über diese eingebildeten selbstmitleidigen Trottel eigentlich den ganzen Tag lachen, wenn sie nicht dabei wären, Deutschland in einen ebensolchen Idiotenstaat umzuformen, der ihrem beschränkten Horizont entspricht.

  35. Selbst Tagesschausprecherinnen, die sonst emotionslos selbst die größten Katastrophen rüberbringen, müssen wohl angehalten sein, rechtsradikale Taten „empört“ vorzutragen? Und dann? Sind die Täter dann doch nicht die passenden, ist das Thema vom Tisch! Sowohl hier bei dem Überfall auf den Kleinbus als bei dieser Tanzveranstaltung vor wenigen Wochen und auch bei dem Brand in Rheinland-Pfalz. Wären die Täter, wie „gewünscht“ sog. Nazis, dann gibts gar Sondersendungen! Pressefreiheit ist das nicht!

  36. #22 Reconquista Germanica (04. Nov 2008 12:29)
    Ja, da tauchen die Trolls aber ganz schnell ab, wenn es um die Wahrheit geht! Und zwar mit der Kanonenkugel des Barons v. M.

  37. Ich habe gleich gewußt, daß es ein Musel war. Ich vermute stark, daß das Anwachsen antisemitischer Straftaten, mit der muslimischen Immigration zusammenhängt. Bestimmt wird dieses Verbrechen in der Statistik auch unter rechtsextremen Straftaten verbucht. Das Problem was durch diese politisch gewollte Deutung entsteht, ist eine vollkommen verzerrte Gefahrenlage, die sachgemäßes Handeln unmöglich macht. 🙁

Comments are closed.