Die unreine Liebesbeziehung seines muslimischen Mitbewohners zu dem katholischen Teenager Lidia Motylska (Foto) konnte er nicht billigen. Der 39-jährige Iraker Abobakir Jabari hat deshalb in Leeds das hübsche Mädchen brutal ermordet. Er stach ihr große Wunden in den Bauch, weil er eine Schwangerschaft vermutete und schnitt ihr dann die Kehle durch – von Ohr zu Ohr. Er wurde jetzt zu lebenslanger Haft verurteilt.

(Spürnase: Thomas D.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

56 KOMMENTARE

  1. Wie????? Lebenslänglich???????
    Schäm Dich, englische Justiz…. er hat doch korrekt nach dem Koran gehandelt…tztztz…ist die Islamisierung Grossbritanniens immer noch nicht weit genug fortgeschritten…jetzt wirds aber Zeit…für gute Handeln Gefängnisstrafen..also nein :-0

  2. Islam heißt Frieden!

    In meiner Umgebung laufen auch noch viele

    DeppINNEN (in der Mehrzahl INNEN) rum, die

    glauben, Islam heißt Frieden.

    Und wenn ich gegen den Islam loslege, kommt

    die prima Frage: „Was hat das mit Dir zu tun!“

    Besonders die Weibsen sind teilweise nicht mehr zu retten!

    Wäre schön, wenn der Irkaer wirklich mehr als fünf Jahre im Knast bleibt!

  3. Hat natürlich niiichts mit dem Islam zu tun. Denn:
    „Islam ist Frieden.“, Claudia Roth
    Und:
    „Das müssen wir aushalten.“, Marieluise Beck

  4. „Mindestens 19 Jahre.“

    Hoffentlich gibt es in England auch so etwas

    wie Sicherheitsverwahrung!

    Die Bestie darf nie wieder britischen Boden

    außerhalb eines Gefängnisses betreten.

  5. Hätte er sich besser an seinem Mitbewohner vergriffen.

  6. Hoffentlich lernen die europäischen Mädchen aus dieser schrecklichen Tat: Finger weg von muslimischen Männern! Die eitle Frauenfreude darüber, daß Euch Ahmed und Hassan in scheinbarer Galanterie hier und da mal die Tür aufhalten und in den Mantel helfen, kann sich grausam rächen. Das muss nicht der Tod sein. Die Aussicht auf Psychoterror zu hause, Geringschätzung durch die muslimische Familie des Mannes, sowie Schläge dürften wohl abschreckend genug sein.

    Es gibt wirklich genügend interessante deutsche und andere europäische Männer. Einen Mohammedaner sollte sich bloß keine Frau antun.

    Hinzukommt, daß viele muslimische Männer sich nur aus eiskaltem Kalkül an eine europäische Frau heranmachen – nämlich zum Zwecke des Erlangens der deutschen Staatsbürgerschaft. Udo Ulfkotte hat im Juni einen aufrüttelnden Artikel darüber geschrieben:

    http://info.kopp-verlag.de/news/kopp-exklusiv-was-sie-ihrer-tochter-vor-dem-urlaub-unbedingt-sagen-sollten.html

  7. Diese verdammten britischen Rassisten. Man hätte ihm einen Sozialarbeiter an die Seite stellen sollen.

    Schließlich er benachteiligt.

    Nicht wahr Herr Riehe, in ihrem Gericht in Köln hätte es so ein Terrorurteil nicht gegeben.

  8. Hinzukommt, daß viele muslimische Männer sich nur aus eiskaltem Kalkül an eine europäische Frau heranmachen – nämlich zum Zwecke des Erlangens der deutschen Staatsbürgerschaft. Udo Ulfkotte hat im Juni einen aufrüttelnden Artikel darüber geschrieben:

    Und wenn sie einen hatte, würde ich sie nicht mehr mit der Kneifzange anfassen.

  9. Ich war vor einem halben Jahr mit meiner Freundin dort, wenn man die Anzahl der Immigranten mit denen in Deutschland vergleicht, kann man echt froh sein, hier zu wohnen (noch).

  10. …wieso eigentlich lebenslänglich Kost und Logis frei?…
    Einfach nach Saudi-Arabien bringen(inoffiziell) irgendwo in der Sandwüste abladen und fertig…
    …in null komma nix ist der bei seinen 72 Jungfrauen…

  11. PI sollte viel mehr über den Bezzness-Skandal in
    muslimischen Urlaubsländern schreiben, da die
    Medien uns Informationen über diese Verbrechen,
    ganz politisch korrekt, weitgehend vorenthalten.
    Jede Information mehr kann vielleicht noch irgendwo eine europäische Frau vor diesen Bestien retten.

  12. Warum geht sich auch eine Liebesbeziehung mit einem Muslim ein. So langsam sollte der Letzte mitbekommen haben, wie gefährlich und sinnlos so eine Beziehung ist.

  13. Warum zum Teufel lassen sich europäische Frauen immer wieder mit diesen islamischen Teufelsanbetern ein?

    Bei C. Roth ist es klar…die kriegt nur triebgesteuerte Wüstenbewohner ab, die schon Romanzen mit Eseln, Schafen und Kamelen hatten.

    Allah = Satan

  14. Immerhin „etwas“ besser als Kuschel-Riehe:

    http://www.express.de/nachrichten/region/koeln/so-bestrafte-das-gericht-die-taeter_artikel_1225959860460.html

    Köln – Brandanschlag auf Carlo S.

    So bestrafte das Gericht die Täter

    Der 21-jährige Haupttäter Biagio muss für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis, ein zweiter Angeklagter erhielt zweieinhalb Jahre Haft. Die beiden anderen Angeklagten kamen mit 21 Monaten Bewährungsstrafe und Sozialstunden davon.

  15. #3 Mr.Hagen (13. Nov 2008 13:36)

    Ich leg mich ja auch nicht ins Alligatorbecken und rege mich dann auf wenn ich gefressen werde…


    Also, das sind ja ganz schöne Vorurteile, die du da gegen Alligatoren pflegst. Überleg dir mal wieviel Menschen durch Alligatoren umkommen. ?! Wahrscheinlich haben nicht mal 10% der Alligatoren einen Menschen gefressen , so dass man sagen kann, dass Unfälle mit ihnen
    Einzelfälle sind. Indem man Obiges sagt und schreibt, betoniert man nur die Vorurteile gegen Alligatoren ein. Man sollte sowas erst sagen, wenn man ganz genau weiss , ob es wirklich in einem Alligatorenbecken zu vielen Unfällen gekommen ist, wenn nicht, dann betreibt man Alligatoren-Hetze.
    Wahrscheinlich haben nicht mal 5 % der Alligatoren Menschen gefressen, so dass man das Fazit ziehen kann…:
    auch „Alligatoren sind Frieden“

  16. # magnificat
    Warum sich Frauen immer mit diesen Teufelsanbetern einlassen? Weil die Wahrheit unterdrückt wird, die Wahrheit, dass es nicht möglich ist, mit muslmisch sozialisierten Männern, als europäische Frau, eine normale emanzipierte Beziehung zu führen und dass es in
    einer Mehrheit solcher Beziehungen zur persönlichen Katastrophe der betroffenen Frauen kommt. Weil die Wahrheit nicht gesagt werden darf, deshalb kann auch nicht gewarnt werden.

  17. #9 Candide

    Das hat nichts mit dem wahren Islam zu tun. Der wahre Islam ist ganz anders.

    Hätten Sie den Koran nicht nur gelesen, sondern auch verstanden, würden Sie ehrlicher urteilen.

  18. DAILY HORROR

    Leider offensichtlich außerhalb des öffentlichen Interesses: Mißbrauch, Vergewaltigung, Inzest und Gewalt in der Umma. Lt. türkischer WissenschaftlerInnen, wird das Problem in der Türkei besser, und in Deutschland schlimmer.

    … „Was mich erwartet hat, war mir nicht klar“, sagt sie, „diese Selbstverständlichkeit, mit der Misshandlungen und Missbrauch hingenommen werden. Von Müttern, die alles ertragen, ihre Männer decken, ihre Kinder opfern. Solange nur nichts auffliegt. Dann werden alle panisch.“

    Ilkkaracan beklagt: „Wer über diese Probleme redet, dem wird Verrat an der türkischen Community vorgeworfen.“

    Eine Frau hat mal zu mir gesagt, wenn sie damit rausgehen würde, wäre das ihr Todesurteil.“ Seyran Ates, türkisch-deutsche Frauenrechtlerin und Anwältin in Berlin, die gerade an einem Buch über „Islam und Sexualität“ arbeitet, bestätigt das: „Eine Frau, die über diese Verbrechen spricht, bringt sich in Gefahr.“

    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/454305

  19. Er wurde jetzt zu lebenslanger Haft verurteilt.

    ?????
    gabs da keinen riehe? keinen muselbonus???

    seltsam!

  20. #16 wolaufensie (13. Nov 2008 14:50)

    Ich würde sogar soweit gehen, zu sagen: Gäbe es weniger solcher Alligatoren-feindlichen Vorurteile (Antialligatorismus oder Alligatophobie) sorgen erst dafür, dass es so viele Zwischenfälle mit Alligatoren gibt.
    Erst dadurch, dass wir sie in diese Schublade pressen, werden die Alligatoren dazu gezwungen immer wieder an diesen Zwischenfällen beteiligt zu sein.

  21. @ #19 Destroyer
    @#9 Candide

    Das hat nichts mit dem wahren Islam zu tun. Der wahre Islam ist ganz anders.

    Hätten Sie den Koran nicht nur gelesen, sondern auch verstanden, würden Sie ehrlicher urteilen.

    Candide hat das schon richtig verstanden. Ich verstehe, dass es dich auf den ersten Blick ärgert, aber lieber so, als dass irgendwann jeder winzige Witz mit einem 🙂 gekennzeichnet werden muss.

  22. Köln – Brandanschlag auf Carlo S.
    So bestrafte das Gericht die Täter

    Die Täter lockten ihr Opfer in ein Waldstück bei Vingst, übergossen den 21-Jährigen mit Benzin und zündeten ihn an. 40 Prozent der Haut von Carlo S. verbrannten, seine Peiniger mussten sich jetzt vor dem Kölner Landgericht verantworten.

    Und das verurteilte die vier Angeklagten wegen versuchten Totschlags zu Haft- und Bewährungsstrafen. Der 21-jährige Haupttäter Biagio muss für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis, ein zweiter Angeklagter erhielt zweieinhalb Jahre Haft. Die beiden anderen Angeklagten kamen mit 21 Monaten Bewährungsstrafe und Sozialstunden davon.

    http://www.express.de/nachrichten/region/koeln/so-bestrafte-das-gericht-die-taeter_artikel_1225959860460.html

  23. @ #27 Destroyer

    Dann nehme ich alles zurück.

    Hätte mir auch passieren können, ich kämpfe nur immer dafür, dass man nicht jede ironische Bemerkung kennzeichnen muss. Dann lieber mal ein wenig Zoff … 😉

  24. Ich bin einfach nur geschockt, über die geschockte Öffentlichkeit in diesem Fall. Jeder weiß, daß Muslime nicht ganz richtig ticken. Wer sich mit ihnen einläßt, muß mit den Folgen leben oder wie in diesem Fall eben nicht leben. Es ist das Gleiche wie mit Tabak-, Alkohol- oder Drogenkonsum. Jeder weiß, daß es einen umbringen kann …
    Mitleid ist hier völlig fehl am Platze.

  25. Die meisten deutschen Mädels sind klug genug, die Finger von den frauenverachtenden Mohammedanern zu lassen.
    Lediglich die berühmten Disco-Schlampen, aus der Unterschicht, stehen regelrecht auf diese Muselproleten.

    Weshalb die jungen Musels ja auch mit Messern, Pistolen oder Brechstangen auf die Türsteher der Discos losgehen, wenn sie von dehnen abgewiesen werden.

    Die Türsteher verwehren den jungen Mohammedanern, aus deren Sicht, die ihnen zustehenden Dhimmi-Frauen.

    Besonders deutsche Eltern sollten ihre Töchter eindringlich vor einer Beziehung zu einem Mohammedaner warnen.
    Die Mädels spielen nämlich mit ihrem Leben, wenn sie sich mit einem Mohammedaner einlassen.

  26. Wenn ich mir vorstelle, wie man den Bestien- Musel anno 1534 nach der Peinlichen Halsgerichtsordnung Kaiser Karls V. bestraft hätte, überkommt mich irgendwie ein wohliges Gruseln!

  27. #19 ralf2008

    Immerhin “etwas” besser als Kuschel-Riehe:
    http://www.express.de/nachrichten/region/koeln/so-bestrafte-das-gericht-die-taeter_artikel_1225959860460.html

    Köln – Brandanschlag auf Carlo S. So bestrafte das Gericht die Täter.

    Das war bereits das Revisionsurteil. Riehe hatte alle Täter, die Carlo S. bei lebendigem Leibe angezündet hatten, wieder frei gelassen. Im Vergleich dazu ist das neue Urteil der nächst höheren Instanz, die ja die Entscheidung von Richter Riehe kassiert hatte, relativ streng.

  28. In den 80er Jahren war es für junge Frauen noch total in, einen Muselmanen als Freund zu haben.
    Gott sei dank ist das heutzutage nicht mehr so der Fall, denn mittlerweile kennt jede Frau irgendeine Frau, die schon auf die Schnauze gefallen ist.
    Außnahme: Fatima C.Roth , die lernt’s nie !!!

  29. Also bitte,
    in Kürze werden rund um den Globus die islamischen Schätze dieser Welt eine Lichterkette gegen Gewalt bilden.

    Isch bin gaaaanz sischar!

  30. @ #39 Demokrit

    Es sind immer noch zu viele.
    Hier um die Ecke ist ein Deutsch-Türkisches „Kulturhaus“. Da sieht man außer deutschen 3’ern und A4’ern nur deutsche Mädels die draußen (im Winter freirend) auf ihren Herrn warten; das Kulturhaus ist natürlich nur für „Männer“ (türkische). Das Andere was noch Deutsch ist, ist wohl die Postanschrift.

  31. Um was für eine Zeitung handelt es sich bei der Yorkshire Post eigentlich? Ich dachte die Briten dürfen nur von Asiaten reden, aber hier steht ja ganz deutlich: Iraker, Immigrant, sein Name.

    Selbst wenn diese Leute Lebenslang bis zum Tod bekommen sollten. Falls es irgendwann tatsächlich zu einer Machtergreifung kommen sollte, werden diese sicherlich alle begnadigt.

  32. Ganz ehrlich.

    KEINEN FUNKEN MITLEID HABE ICH.

    Oh Katholisch. Und? Wahrscheinlich genauso christlich wie der Rest vieler billigen Frauen, die sich mit Muselmanen ins Bettchen schmeißen. Also bitte. „Liebes“beziehung. Das ich nicht lache.

  33. Vielleicht wacht England auch noch einmal auf. Persönlich vertrette ich die Meinung bei so einem brutalen Mord sollte das nächte Date mit dem Scharfrichter sein.

  34. Hoffentlich hat die junge Dame viele Brüder, die dem Täter und seinen Freunden den Garaus machen können.

  35. Man kann ja schon verwundert die Augen reiben, daß er überhaupt in den Knast wandert! In Köln wäre ihm das nicht passiert!

  36. Immerhin hat er lebenslänglich bekommen, wohl das was in Europa möglich ist. Soweit meine Englisch-Kenntnisse reichen wurde von „Mord“ geschrieben.

    Nach Deutschland: Von einem Stalker-Prozess wurde heute im Spiegel berichtet.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,590105,00.html

    Ich zitiere die Überschrift: „Es war eine Hinrichtung“

    „Er verfolgte sie auf Schritt und Tritt, misshandelte sie aufs Übelste – und tötete sie schließlich mit fünf Schüssen: Ali U. muss wegen Totschlags an seiner ehemaligen Lebensgefährtin für zwölf Jahre ins Gefängnis.“

    Totschlag…

    Und die „wichtige“ Besinnung des Gerichts auf traditionelle Hintergründe…

    „Die Familie der Toten hatte als Nebenkläger eine lebenslange Haft wegen Mordes und Sicherungsverwahrung verlangt. „Es war kein Akt der Verzweiflung, sondern eine Inszenierung im Rahmen eines perfiden und eiskalt durchgeführten Plans“, hatte Rechtsanwältin Gabriele Heinecke in ihrem Plädoyer die Forderung begründet.

    Die Kammer bewertete den Fall anders und konnte keine Mordmerkmale feststellen. Der Angeklagte habe „aus Wut und verletztem Stolz“ gehandelt, was auch mit seiner „narzisstischen Persönlichkeit“ und der Tatsache zu erklären sei, dass Ali U. in türkischen Traditionen aufgewachsen ist. Zudem habe er die ständigen Streitereien mit seiner einstigen Lebensgefährtin nicht mehr ertragen.

    Sollte ich mal Probleme mit der Justiz haben, werde ich mich auf meine gefährliche Schwarzwald-Hinterwäldler-Herkunft berufen.

  37. @Meister Eder
    „Es gibt wirklich genügend interessante deutsche und andere europäische Männer. Einen Mohammedaner sollte sich bloß keine Frau antun.“

    Wenn du recht hättest, dann wären nicht so viele deutsche Frauen mit brutalen Moslems zusammen!

    Was fehlt also den deutschen Männern?

  38. Ich finde auch, die Alligatoren werden ausgegrenzt. Das ist Rassismus. Man muss sie integrieren, nur dann kann es gelingen. Man sollte ein Alligatorgebot für’s Schwimmen einführen. Nehmt einfach ein paar Alligatoren mit ins Schwimmbad, dann wird die Integration von Alligatoren auch friedlich verlaufen.

  39. #51 Ariele

    @Meister Eder
    „Es gibt wirklich genügend interessante deutsche und andere europäische Männer. Einen Mohammedaner sollte sich bloß keine Frau antun.“

    Wenn du recht hättest, dann wären nicht so viele deutsche Frauen mit brutalen Moslems zusammen!

    Was fehlt also den deutschen Männern?

    Wie Du schon sagst: Den deutschen Männern fehlt zumeist die Brutalität der moslemischen Männer. Es ist genau das aggressive Machotum der Türken und Araber, das viele Frauen als angebliche Männlichkeit anziehend finden. Das sind eben noch ganze Kerle, im Sinne von muskelbepackten Neanderthalern, und keine feinsinnigen Denker des 21. Jhdts. Der primitive, funkelnde, haßerfüllte Blick der Bereicherer verströmt wohl gleichzeitig bei Frauen irgendein archaiisches Sexualsignal. „Ich stark, ich machen Feind kaputt, ich Alphamann, ich gut Sex, ich stark Kinder mache“ – oder so ähnlich.

    Tja, also ich wünsche dann allen Damen weiterhin viel Spaß bei der Wahl ihres Traummannes und echten Alphakerls.

  40. #51 Ariele

    Wenn du recht hättest, dann wären nicht so viele deutsche Frauen mit brutalen Moslems zusammen! Was fehlt also den deutschen Männern?

    Um meine Antwort aber etwas weniger einseitig zu machen, möchte ich eine andere Seite der Medaille nicht verschweigen: Ich glaube, viele deutsche Männer haben heutzutage eine Scheu vor der Ehe und vor dem Gründen einer Familie. Das ist (zurecht) nicht im Sinne der Frauen und ein echtes Manko. Hier muss ein Umdenken stattfinden. Deutsche Männer sollten wieder zu mehr Verbindlichkeit und Verantwortungsübernahme bereit sein. Weg von der egoistischen Single- und Karriereideologie, hin zu mehr Familiensinn und zu Beständigkeit.

  41. @ #40 Raucher

    Hallo!? Mir wurde immer beigebracht: Unwissenheit (setze ich mit Naivität gleich) schützt vor Strafe nicht.

    Da bedauere ich lieber die Frauen die in eine islamische Gesellschaft geboren werden und gar nicht erst die Möglichkeit haben dem zu entfliehen bzw. sich zu entscheiden.
    Wer aber die Möglichkeit der freien Entscheidung hat, ist bei einem Fehler nicht zu bedauern!
    In diesem Sinne: Alligatoren sind Frieden(TM)

Comments are closed.