Kölner Bürger für FrauenrechteMenschenrechte auch für Frauen, die in unserer muslimischen Parallelgesellschaft leben müssen, forderten heute Vormittag etwa 130 Kölner Bürger vor der Ehrenfelder DITIB-Moschee. Die Veranstaltung verlief unter großem Polizeischutz friedlich und störungsfrei.

Nur ein Häuflein ewiggestriger Anhänger des SED-Regimes hatten sich zum Protest gegen die dreiste Forderung unter dem Fähnlein der DKP zusammengefunden. Ein eindrucksvoller Beleg, dass es nicht weit her ist mit der im September beschworenen Unterstützung der Kölner für Schramma und seine linksextremistischen Stiefelknechte: Ohne die Unterstützung von tausenden aus ganz Deutschland zusammen gekarrten Kriminellen, spiegelt die Situation die tatsächlichen Kölner Verhältnisse wesentlich realistischer wieder.

So konnten die Redner der von der Bürgerbewegung Pro-Köln organisierten Versammlung dieses mal mit Hilfe eines Megafons fast störungsfrei ihre Argumente vortragen. Nur wenn die islamkritischen Bürger, darunter heute auffallend viele neue und junge Gesichter, den wieder aktueller werdenden Sprechchor „Wir sind das Volk“ anstimmten, nahm das Aufheulen beim Freundeskreis Walter Ulbricht vernehmbar zu. Kein Wunder, war dies doch die Melodie des Totenglöckchens, als es 1989 den Niedergang des geliebten Stasi-Staates einläutete.

Die Aufstellung der Polizei, die dieses Mal korrekt ihre Pflicht erfüllen durfte, ließ keinen Zweifel daran, von welcher Gruppierung Straftaten zu erwarten waren. Die so etwas eingeengten Kommunisten waren nicht im Stande zu verhindern, dass unangenehme Wahrheiten über den Islam und besonders die Stellung der Frau in der Parallelgesellschaft einmal laut vernehmbar ausgesprochen wurden.

Da konnte auch die sozialistische Bruderhilfe des nahen DGB nichts mehr retten, von wo noch rasch eine stattliche Lautsprecherbox zum Niederbrüllen der Meinung der Anderen herangeschafft wurde (Foto links). Muslime interessierten sich wie üblich herzlich wenig für das Geschehen. Die Veranstaltung endete ohne weitere Zwischenfälle nach anderthalb Stunden. PI bemüht sich, in Kürze die Redetexte und -videos der Veranstaltung zu veröffentlichen. Schade, dass zu diesem Thema, über das weitgehender Konsens unter Demokraten herrschen sollte, keine Sprecher der oft und gerne hinter verschlossenen Türen tagenden Islamkritiker und Frauenrechtlerinnen beitragen wollten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. „Schade dass zu diesem Thema, über das weitgehender Konsens unter Demokraten herrschen sollte, keine Sprecher der oft und gerne hinter verschlossenen Türen tagenden Islamkritiker und Frauenrechtlerinnen beitragen wollten.“

    Wer, aus der PI-Redaktion, hat eigentlich dort eine Rede gehalten?

  2. Schade dass zu diesem Thema, über das weitgehender Konsens unter Demokraten herrschen sollte, keine Sprecher der oft und gerne hinter verschlossenen Türen tagenden Islamkritiker und Frauenrechtlerinnen beitragen wollten.

    Das hat ihnen Giordano verboten. Putzig, dass Linke GEGEN die Menschenrechte und FÜR die Unterdrückung der Frau demonstriert haben.

  3. Eine gute Idee, nun regelmäßig vor der Moschee zu demonstrieren.

    Ich frage mich regelmäßig, warum zu Anti-Islamisierungs- bzw. Pro-Menschenrechte-Demonstrationen immer relativ wenige Menschen kommen. Zu „Gegen-Rechts-Demonstrationen“ kommen dagegen oft Tausende. Wenn ich andererseits DIREKT mit Menschen spreche (Freunde, Bekannte, Schüler) oder Schüler frage, wie denn die Meinung in der Schulklasse zu diesem Thema ist, dann gibt es eine Mehrheit für die PC-Gegner bzw. Anti-Islamisierungsgegner!

    Eine Mehrheit ist gegen PC – aber nur eine Minderheit traut sich dies öffentlich zu bekennen? Und wer sind die Tausende, die zur „Gegen-Rechts-Demo“ gehen? Das können doch nicht nur organissierte Gewerkschafter oder SED- / SPD-Mitglieder sein.

    Ein Grund wird wohl Angst vor Repression jeglicher Art sein (Gewalt, Verurteilung wegen „Volksverhetzung“ etc., Ausgrenzung durch Bekannte, Arbeitskollegen…), aber auch nur Bequemlichkeit oder der Gedanke „Ich kann ja sowieso nichts machen“.

  4. Ein Lob an alle die dort waren.Ich habe ein schlechtes Gewissen,weil ich nicht da war.Aber wir haben unser Auto in der Werkstatt und hätten dazu keinen Babysitter gehabt.

    Beteiligt sich Pro Köln eigentlich am Weihnachtsmarkt?Sowas rückt doch etwas weiter in die Gesellschaft.Wäre eine Klasse Idee.

  5. …übrigens findet ja die erneuerte Anti-Atomkraftbewegung heute vor allem mit dem Rückenwind der Linkspartei statt, deren Logo jetzt auf den Anti-AKW-Plakaten prunkt. Während einige bei den Grünen bereits darüber nachdenken, ob das mit dem Abschalten wirklich so eine tolle Idee ist, zeigt sich Die Linke wieder einmal als die rückständigste aller Parteien.

  6. Und schon lügt der Kölner Stadtanzünder wieder munter vor sich hin:

    An der Ditib-Moschee haben rund 50 „Pro Köln“-Anhänger eine Mahnwache gegen den beschlossenen Neubau abgehalten. Rund 100 kamen zur Gegendemo; die Polizei trennte beide Lager. Venloer Straße und ein Teil der Inneren Kanalstraße mussten gesperrt werden. Das „Gedenken“ soll nun monatlich stattfinden.

    Ehrenfeld – Die Mahnwache der rechtsextremen Bürgerbewegung „Pro Köln“ gegen den Bau der Moschee in Ehrenfeld hat am Samstag zu einem Verkehrschaos geführt. Auf der Venloer Straße hatten sich etwa 50 Gegner des Moscheebaus zu einer Mahnwache versammelt. Ihnen standen etwas doppelt so viele Gegendemonstranten gegenüber – getrennt von einer Hundertschaft der Polizei.
    Die Venloer Straße musste gesperrt werden, ebenso die Innere Kanalstraße zwischen Subbelrather Straße und Venloer Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. Es bildeten sich lange Staus, viele Autofahrer reagierten genervt auf die Sperrungen.

    „Pro Köln“ und „Pro NRW“ wollen die Mahnwache nun an jedem zweiten Samstag im Monat abhalten. Die Demonstration verlief nach Polizeiangaben friedlich. (tho)

  7. Nachtrag zu #4:

    PI ist wirklich eine großartige Seite und die Mitarbeiter sind mutige und engagierte Menschen. Die Arbeit, die sie tun ist extrem wichtig für uns alle. Ich finde PI ist auch die beste aller Islam- und PC-kritischer Seiten. Und das wirft die Frage auf, wieviele Menschen werden eigentlich durch PI erreicht und aufgeklärt? Täglich 26.000 Besucher ist ein beachtlicher Erfolg. Auf die Gesamtbevölkerung – die ja die Wahlen entscheidet – bezogen sind es jedoch nur 0,03%! Das ist noch weit weg von der 5%-Hürde. Warum werden es nicht mehr Leser täglich?

    Ich erzähle vielen Menschen von PI – ob sie es hören wollen oder nicht 😉 – leite Artikel oft per e-mail weiter, und fordere die Leute auf, es auch weiter zu leiten, wenn sie dem Inhalt zustimmen.

    Laßt uns noch mutiger sein und eine Offensive starten, PI noch viel bekannter zu machen! (Bis der Server zusammenbricht 😉 ). Es können nie genug Leser sein! Mindestens aber 5% langfristig.

  8. Muslime interessierten sich wie üblich herzlich wenig für das Geschehen.

    Warum sollen sich Muslime für bundesrepublikanische Kindereien interessieren?
    Sie tun das, was sie für richtig halten. Oder will sie von Seiten des Staates jemand daran hindern?

    Man kann es nicht oft genug betonen: Im Islam sieht die ideologisch „links“ positionierte Öffentlichkeit einen Proletariatsersatz. Um die Soziologie des Islams ist es dieser Öffentlichkeit nicht zu tun. Für sie ist der Islam das neue Proletariat – und deshalb betreibt sie für ihn „Klassenkampf“.

  9. Von „genervten“ Reaktionen kann bei den auch zufällig vorbeikommenden Bürgern keine Rede sein. Ein paar schlossen sich spontan der Demo an. Natürlich fühlt sich der Kölner Stadt-Anzeiger als Stimme der Etablierten und der Linksextremisten verpflichtet, wieder einen hämischen Kommentar zu schreiben, was solls … *hehe*

    Im übrigen hat die Polizei heute ein ganz großes Lob verdient. Die Beamten – die in sehr großer Zahl vor Ort waren – haben ihren Dienst hervorragend gemacht, wie sonst auch, außer an diesem 20. September 2008, an dem in Köln die Demokratie beerdigt wurde.

    Aber heute ist sie wieder auferstanden.

    Die Polizeibeamten kennen natürlich ihre Pappenheimer und wissen, von welcher Seite Gewalt zu erwarten ist von welcher nicht.

    Das könnte eigentlich noch mehr Teilnehmer motivieren, bei der nächsten Demo in vier Wochen auch mit dabei zu sein. Nicht allein, um später sagen zu können: „Ich habe nicht geschwiegen, ich war dabei!“

  10. Muslime interessierten sich wie üblich herzlich wenig für das Geschehen.

    Warum auch? Herr Schramma macht doch ihre Arbeit. Hervorragend finde ich das Konzept der monatlichen Demo der Kölner Moscheegegner. Und vor allem dass man jetzt einmal sieht, woher Schramma seinen Mob herankarren ließ. Als ich an dem Tag in Köln war, sah ich mit eigenen Augen als ich auf einem Stadtteilfest war, dass ich keinen einzigen Muslim sah. Als ich dann zum Auto lief, in dem Ortsteil waren nur Muslime auf der Straße. Solch eine scharfkantige Trennung der Bevölkerungsgruppen ist in Stuttgart noch nicht soweit fortgeschritten. Obwohl man da mit gewissen Moscheen schon Riesenprobleme hat.

  11. Schade, dass „nur“ 130 islamkritische Pro und PI Anhänger an dieser so wichtigen Demonstration teilgenommen haben. Das müssen unbedingt beim nächsten mal mehr werden!

    Richtig ist sicherlich die Erkenntnis von # 3 Jutta, dass Ralph Giordano in Köln sicherlich dazu beiträgt, indem er von Anfang an versucht hat die Pro-Köln Bewegung zu diskreditieren.

    Vielleicht setzt sich ja auch bei Giordano irgend wann mal die Erkenntnis durch, dass man sich im Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands und dem damit einhergehenden Moscheebau, seine Freunde nicht aussuchen kann.

    Es muss ja auch Giordano langsam dämmern, dass er mit seinem kläglichen Häuflein linker Konvertiten die von ihm bekämpfte Islamisierung nicht aufhalten kann.

  12. Großes Lob an pro Köln, die Teilnehmer der Demo und an PI für die Berichterstattung vorher und nachher.

  13. @Leserin
    Ist das Thema für die Dezember-Mahnwache schon bekannt?
    Hätte Interesse mit meinem Mann dabeizusein und etwas kreativ Weihnachtliches beizutragen.

  14. 130 Aufrechte stehen dafür das nicht eintritt, was in dem Buch:

    2034-Abschied vom Abendland
    v. Max Eichenhain beschrieben ist.

    Das Buch handelt von der schleichenden Islamisierung Europas, Deutschlands. Die Handlung spielt in Köln.Fundierte Fakten in Roman verpackt.
    Da ich den Autor persönlich kenne verfüge ich über ein Kontingent des Buches das ich zum Preis von 9,80 € inklusivVersand, d.h. das Porto ist mit drin, anbieten kann. 1,50 € pro verkauften Buches geht an “Pro-Hessen i.G.”
    http://www.prohessen.de

    norbert.gehrig@yahoo.de

  15. Der Stern zur neuen Moschee in Duisburg:
    Ein Blick in das Mutterland der DITIB: Christen und Juden genießen, genauso wie andere religiöse Minoritäten, in der Türkei keine Religionsfreiheit….Die Politik in Deutschland – auch in den Kommunen, die sich mit Moscheebauten auseinanderzusetzen haben- muss Einfluss nehmen auf die Religionspolitik der Türkei….Da der türkische Islam ein sichtbarer Akteur in Deutschland geworden ist, müssen sich seine Vertreter kritische Anfragen gefallen lassen – und Veränderungen in der Türkei herbeiführen…
    http://www.stern.de/blog/index.php?op=ViewArticle&articleId=1905&blogId=67
    Hoppla. Solche Töne kenne ich vom linken Stern überhaupt nicht. Hoffentlich liest dies nicht der Chefredakteur, und löscht den Artikel,

  16. Hallo Jutta!

    Werden Sie bitte auch Mitglied bei proKöln und proNRW.
    Dann sind Sie auch immerr auf dem Laufenden.

    Wir brauchen mehr und mehr Mitglieder.
    Auch alle PIler rufe ich auf die proKölner durch eine Mitgliedschaft zu unterstützen. Das ist unheimlich wichtig.
    Nicht immer nur hier rumnörgeln, sondern jeden Monat die schlappen 5 Euro Beitrag abdrücken. Politik kostet Geld.
    Wer es ernst meint mit der Anti-Islamisierung der wird Mitglied!
    In Köln verläuft die vorderste Front. Die proKölner kämpfen für uns alle.
    Ich bin auch Mitglied obwohl ich in RheinlandPfalz lebe.

    Auf geht’s Leute

  17. Sehe ich das richtig, Kölner Bürger setzen sich für mehr Frauenrechte ein, und ausgerechnet eine Kopftuchmutti(siehe oberes Bild) unterstützt sie dabei tatkräftig?
    Oder ist das nur ein normaler Kälteschutz? 🙂

  18. Ein kleiner Fortschritt…

    Selbst wenn es über 100 Menschen waren, ist das nicht grade viel und erhält dementsprechend viel Aufmerksamkeit in den Medien. In jeder Kleinstadt lassen sich rasch mehre „Gegen Rechts“ mobilisieren. Schlagwörter: Linksruck i. d. Gesellschaft, Repression, PC und was noch ganz wichtig ist, die Leute möchten einfache Konzepte (wie z.B. Gegen Rechts) viele Jugendliche schließen sich ja den Demos an, die nicht wirklich differenzieren können. Normale Bürger, die gegen die „Anti-Islamisierung“ demonstrieren wissen oft über die inhaltliche Substanz nicht bescheid bzw. sind nur grob über die Qualitätspresse informiert. Wo wir wieder beim nächsten Thema angekommen sind – die Presse schreibt nur dass was die Leute hören wollen und die Mehrheit möchte nicht differenzieren sondern ein einfaches Feindbild (z.B. die Rechten). –> Causaler Zusammenhang zu den vorherigen Punkten. Auf einfache Parolen wie „Islamisten raus!“ fahren die Deutschen jedoch nicht ab Verantwortlich dafür sind PC und Repression bzw. Nazi-Keule. Wie eingangs schon erwähnt.
    Man könnte nun sagen die Deutschen werden von der Presse gelenkt, allerdings schreibt die auch nur was die Leute hören wollen und auch Journalisten kommen nur aus der Bevölkerung.

    —-> Ergo fügt sich das ganze zu einem Kreislauf zusammen – ein Kreislauf aus PC und Repression auf der einen Seite und Ignoranz und Qualitätspresse auf der anderen Seite.

    Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Faktoren, aber das war nur ein kleiner pessimistischer Beitrag meinerseits.

  19. Ich war auch da. Tendiere mal ausnahmsweise zu den Zahlen, die der StaAnz. nannte.
    Trotzdem, die Unerschrockenheit und den Idealismus, mit der die ProKöln-Mitglieder sich für die Sache einsetzen ist bewundernswert. Es stimmt auch hoffnungsfroh, daß wie schon erwähnt, auch junge Leute bei ProKöln mitdemonstrierten.

  20. …es gibt keine Paralellgesellschaft in diesem Zusammenhang. Hier ist eine GEGENGESELLSCHAFT entstanden. Ich bitte herzlichst um präzise Ausdrucksweise. Danke

  21. @ #21 Destroyer
    Sehe ich das richtig, Kölner Bürger setzen sich für mehr Frauenrechte ein, und ausgerechnet eine Kopftuchmutti(siehe oberes Bild) unterstützt sie dabei tatkräftig?
    Bei der Kölner Demo von Mina Ahadi, Fatma Bläser, Ulfkotte etc. standen auch zwei oder drei ältere Muslimas mit Kopftuch als Zuhörer hin und klatschten kräftig Beifall als sich Mina Ahadi gegen das Kopftuch wandte und es als Zeichen der Frauenunterdrückung anprangerte. Warum das so war ist einem gleich klar. Wie soll eine Frau sicher über 55 Jahren mit einem Patriarchen den großen Schnitt machen und alleine dastehen. Geschnitten von der ganzen Verwandtschaft. Ich denke ein Teil der Kopftuchträgerinnen steht schon unter ganz erheblichen Druck ihres rechtmäßigen Besitzers.

  22. #4 Charles B. (08. Nov 2008 15:33)
    Du mußt bedenken, daß die Aufwiegler entweder geschickte Rhetoriker sind oder aber militant genug sind, um das eigentliche Denken zu unterbinden. Das sind die gängigen Methoden und Mechanismen in einem Faschismusstaat.Die Nazikeule wirkt bei einigen immer noch hemmungswirkend psychisch unterdrückend. Auch wenn sie immer mehr an Gehalt verliert, weil sich Leute, wie hier bei PI dagegen wehren und alle Nazikeulen runterschlucken! Sie prallen ab! Der Preis ist hoch, man lebt dafür im isoliertem Abseits(schreiben ja die Pk-Aktivisten nur all zu gerne, um unseren Zustand zu erklären – dient natürlich nur zur reinen Diffamierung!) Die Mehrheit denkt aber anders – die eigentlich Isolierten, sind eben die Pkler selbst, sie reden sich alles schöner, wie die Realität ist (gilt auch für den Islam). Sieht man auch an Hand von Foren, welche mehr Menschen anzieht!

    Wenigstens hat diesmal die Demokratie gegriffen und es gab kein Versammlungsverbot.
    Versammlungsverbote radikalisieren eher, als das sie etwas verhindern!

  23. #21 Destroyer
    Die Dame mit dem Kopftuch ist Kölnerin und hat die Unterschriftensammlung gegen den Moscheebau geleitet. Diese ca. 23 000 Stimmen wurden vom Kölner Stadtrat einfach nicht zu Kenntis genommen.
    Das Kopftuch soll ihre Protesthaltung demonstrieren.

  24. #20 magnificat

    Offenbar hatten die Verfassungsrichter wie in einigen Fällen zuvor die im Grundgesetz verankerte Meinungs- und Versammlungsfreiheit höher bewertet.

    bueno
    =============================================
    Pro sollte sich mal daran ein Beispiel nehmen.

  25. #9 Charles B.

    Ich weise auch gerne mal andere Menschen auf PI hin, kann mir jedoch vorstellen, daß die Seite schon vom ersten Eindruck her befremdlich wirkt. Zum Beispiel, weil schon in der Titelzeile eindeutig für die USA und Israel Partei ergriffen wird, was ja dann nicht ganz unabhängig und neutral erscheint. Dann findet sich links eine Traueranzeige für Regev und Goldwasser. Wer auch immer die gewesen sein mögen, sie sind nicht allgemein bekannt, so daß es wirkt, als wäre PI ein Untergrundmagazin. Und darunter erscheint eine Anzeige mit Hitler und Hitlergrüßen – das stößt ab.
    Klar haben die Macher von PI das Recht, die Seite so aufzubauen und inhaltlich so zu prägen, wie sie es mögen. Ich weise aber darauf hin, daß ich die angesprochenen Punkte insgesamt für kontraproduktiv halte.

  26. #29 Rapfen
    verhaltene Zustimmung.Mach ’nen Vorschlag, wir die Leser sind es die den Blog am Leben halten.
    ==============================================

  27. #29 Rapfen (08. Nov 2008 18:15)

    Da stimme ich auch zu, man könnte das ganze etwas ansprechender gestalten, ich glaube schon, daß einige ganz schnell wieder weiterziehen.

    Aber das ist grundsätzlich eine Entscheidung der Betreiber.

    Allerdings könnte ich mir schon vorstellen, das hier der ein oder andere mitschreibt, mit dessen Hilfe die Seite vom Outfit her optimiert werden könnte.

  28. Leute,vor dem Computer sitzen und darüber jammern, daß Demos nur so wenig Zustimmung finden ist einfach nur feige.
    Im Kölner Raum gibt es bestimmt mehrere 100 PI-Leser.Hebt Euren Arsch und kommt zu den Demos.Wenn die Leute sehen, daß sich dort nicht nur ein paar Gestalten tummeln, kommen immer mehr. Die Masse folgt den stärkeren Bataillionen.

  29. @ #29 Rapfen
    USA >DIE haben uns von der Hitlerdiktatur befreit.
    Israel >Da die Linken immer Israel als den Täter und Palästinenser als arme Opfer darstellen, MUSS Pro-Israel in der Titelzeile sein.
    Regev und Goldwasser >WEIL die dem Normalbürger nicht bekannt sind müssen wir auf sie hinweisen.
    Anzeige mit Hitlerbild >der Hintergrund mit Hitlers historischem Pakt mit dem Großmufti von Jerusalem ist dem Normalleser bekannt, und neue sollten sich eben in diese schlimme Geschichte einarbeiten.

  30. Als ich heute in Norddeutschland ca. 300 km mit dem Wagen unterwegs war, sind mir dann und wann auch schon einige Kopftuch-tragende Frauen in ihren Vorgärten aufgefallen.

    Ich habe mich immer nach ihnen umgedreht (obwohl mir meine chinesische Frau das verboten hatte :-).
    Aber immer waren es autochthone Frauen, die das Kopftuch wie unsere ehemaligen Trümmerfrauen trugen, weil sie dabei waren, das viele Laub aus ihren Vorgärten entfernten.

    Und diese Frauen sehen auch ganz anders aus, als diese mumifizierten, sich langsamen Wüstenschrittes bewegenden Untoten!
    Sie wirken bei ihrer Gartenarbeit dynamisch -trotz ihres oft hohen Alters-, tragen ein freundliches Lächeln im Gesicht, und sind absolut nicht abweisend.

    Sie blicken nicht ständig auf die Hundescheiße, die sich zu ihren Füßen ansammelt. Nein, sie blicken in unser GESICHT und sagen freundlich lächelnd „Moin“ oder „Hallo“ oder „Guten Tag“!
    Dieses „normale“ Verhalten werden wir von den Musels NIEMALS erwarten können! NIEMALS!!!

  31. ==========================================
    #31 Wolfrabe

    Die headline ist englisch mit USA Flagge.
    OK ,PC ist ein intern.Begriff in deutsch sogar von den Pressmedien benutzt ‚ist das politisch korrekt‘? fragt z.B.Illner oder Plaßberg.
    In sofern ist der deutsche begriff im Umlauf.
    Würde die Headline aber so belassen im Austausch gegen die Bundesflagge.
    Rechts unter dem Admin Segment sollte ein Abstimmungsblock zu welchen Fragen auch immer eingebaut werden.
    Was wichtiger wäre,ist eine stärkere Politisierung zu Gunsten antiislamischer Parteien, sollte aber unter Hinausnahme einer Bevorzugung sein. Ist schon schwierig das neutral zu händeln aber machbar.

    Ohne Sensibilisierung der Wahlen und deren, unserer Zukunftschancen, sehe ich wenig Sinn hier politische Diskussionen zu führen.
    Es bleiben dann die üblichen Aufregungs und-Kamingespräche
    ===============================================

  32. ich war dabei! Die Polizei war sehr nett. Man fragte mich zu welcher Seite ich möchte. Ich fragte wer noch etwas Unterstützung braucht. „Da links sind weniger“ “ GUTT“ gehen wir nach links“ Man begleitete mich auch über die Straße. Das waren alles sehr nette junge Leute. Auf der anderen Seite standen so ungepflegte, langhaarige und zottelige Bombenleger. Die trommelten und schwangen auch eine DKP Fahne.
    Aber es waren wirklich mehr!

    Himmelarschundwolkenbruch wo war das ganze PI Volk? Mädels – jetzt aber mal ran mit Euch und euren Knechten!
    Ach übrings – im Eingangsbereich der DITIP standen 3 Herren iranischer Herkunft. Die Türken und Iraner haben hier sicher einen Deal.

  33. #33 Steppenwolf

    Bei den Leipziger Montagsdemos war es genauso.
    Erst nur ein paar Leute, nach mehren Demos kamen Hunderte,Dann Tausende…

    Danke an die Teilnehmer ! Macht weiter .

  34. #36 Plebiszit (08. Nov 2008 19:31)

    Ich denke, zum Beispiel die Anzeige mit Maria und ihre Kinder ganz nach oben, oder von BPE. Das würde viele freundlicher wirken.

    Aber, wie schon gesagt, dies ist eine Entscheidung der Betreiber,ob man die Optik etwas aufpeppt.

    Zu den Demos.

    #38 TITO (08. Nov 2008 19:50)

    Gute Bemerkung hierzu.

    Eine Menge Leute werden noch von den Ereignissen des 20.09.2008 schockiert gewesen sein, und wollten sich sicherlich auch einmal anschauen, was dieses mal passiert.

    Auch die nächsten paar mal werden sich das einige Leute lieber aus der Entfernung anschauen. Das muss sich entwickeln, aber gerade deswegen gefällt mir das Konzept außerordentlich gut. Und die Rückmeldungen hier im Blog waren ja durchweg positiv, was die Sicherheit angeht.

    Und offensichtlich waren hier auf der Gegenseite die Berufsdemonstranten auch nicht wirklich zahlreich erschienen.

    Weiter oben hat jemand bemängelt, daß die Sozialisten immer so viele Leute auf die Beine bringen. Dazu mal ganz kurz, die Linken, DGB, SPD und wer sonst immer dazu aufruft, haben einfach ganz andere Mittel, die sind topvernetzt und haben genung Kohle, nämlich die Steuerkohle die für den Kampf gegen Rechts von unserem Staat rausgeschmissen wird.

    Das sind Strukturen die über Jahrzehnte gewachsen sind.

    Die Gegner sind gut aufgestellt, sie haben die Presse, sie haben die Steuerkohle, sie haben gut vernetzte Strukturen, und sie können problemlos einen Haufen Leute aktivieren.

    Dagegen müssen wir angehen,das wird lang und steinig.

    Ich denke die Zeit spielt für uns.

    Aber wer nicht kämpft, hat schon verloren.

    Wir treten weiter an!

  35. #2 Sceadugengan (08. Nov 2008 15:22)

    Welche Frage. Natürlich niemand.
    Es war auch niemand von denen da, die hier immer so gewaltig daher reden.

    Scea, Sie kennen doch die Deutschen.
    Die gehen für jede Scheisse (mea culpa) auf die Strasse, aber nicht gegen Dinge, die ihr zukünftiges Leben entscheidend verändern werden. Das muss man verstehen. So sind sie halt und Sie und niemand wird das ändern.

  36. Gratuliere!
    Ich wär auch gerne gekommen. Leider konnte ich heute nicht. Aber auf alle Fälle weiter so!

  37. Da steht ein lächerliches (wenn auch mutiges) Häuflein Menschen auf der Strasse. Lächerlich ist es, hier weiter schreiben und draussen das Maul nicht aufzumachen. Eine Entschuldigung, nicht auf die Strasse zu gehen hat wohl jeder parat, also muss Europa Eurabia werden.

  38. # 39 Wolfrabe

    Ich denke mal, die Internazis treten oft so zahlreich auf, weil sie einfach durch ihre Emotionen angetrieben werden, den unendlichen Haß. Heute sollen sich 14.000 Atomkraftgegner im Wendland, also in der absoluten Provinz, versammelt haben. Da fährt man doch nicht nach Überlegungen aus gesundem Menschenverstand heraus hin, sondern weil man emotional angetrieben wird.

  39. #44 Rapfen
    Wir haben doch wohl auch genug emotionale Gründe etwas zu tun. Ich könnte manchmal platzen vor Wut! Und PI trägt dazu bei, daß immer mehr Menschen eine Wut kriegen auf diese Verhältnisse! Wer nicht Bescheid weiß, kann sich auch nicht darüber ärgern. Deshalb: Gehet hin und verbreitet die Botschaft von PI!

  40. #45 karlmartell (08. Nov 2008 21:02)

    Dann sehen wir uns im Dezember?

    Würde mich freuen, es ist immer wieder interessant die Schreiber von PI persönlich kennen zu lernen. Ein paar mal hatte ich ja schon Gelegenheit dazu.

  41. #44 Rapfen (08. Nov 2008 21:01)

    Die werden schön mit DGB Bussen und ähnlichem dahin gekarrt worden sein.

    Und für viele, gerade für Jüngere ist das einfach ein Event, wie es für ander z.B. die Technopartie ist. Auch hier haben wir ja hin wieder den ein oder anderen dabei, der früher mal bei der Antifa war, das verliert sich zum Teil, wenn die Leute älter werden.

    Aber der Nachwuchs wird ständig geworben, teilweise sicher auch zum Beispiel über Jugendarbeiter und Lehrer. Siehe der 20.09.2008.

    Allerdings, gerade bei diesem Thema werden sicher auch eine Menge Einheimische dabei gewesen sein, da wird mit Sicherheit von allen Medien dagegen geschossen, und es ist ein empfindliches Thema.

    Ich wohne selbst nur ca.5Km weit weg von einem, mittlerweile komplett leergeräumten, AKW.

    Damals gab es hier auch Widerstand, aber vielen Leuten war es egal, einige haben die Arbeitsplätze, die auch jetzt noch teilweise existieren, gesehen.

    Mir war es auch egal, sieht halt nicht schön aus. Aber wenn ich mir den verspargelten Hunsrück angucke, habe ich es hier wenigstens nur an einer Stelle, und nicht über eine ganze wunderschöne Waldlandschaft verteilt.

  42. Schade, dass zu diesem Thema, über das weitgehender Konsens unter Demokraten herrschen sollte, keine Sprecher der oft und gerne hinter verschlossenen Türen tagenden Islamkritiker und Frauenrechtlerinnen beitragen wollten.

    Wie wär´s denn mit mit so ner Ergänzung:
    Schade, dass zu diesem Thema, über das weitgehender Konsens unter Demokraten herrschen sollte, keine Vertreter der etablierten Parteien, z.B. SPD, Grüne oder CDU beitragen wollten.

    Interessant, wenn man mal sich einmal etwas völlig Selbstverständliches vorstellt, wie unvorstellbar und absurd es einem vorkommt. Es ist heute nicht vorstellbar, daß die etablierten Parteien sich gegen Totalitarismus und Diktatur des Mohammedanismus öffentlich aussprechen und sich zum Deutschen Volk bekennen.
    Werden sie an der Wahlurne eine Quittung erhalten?

  43. Für NRW = Pro Köln/NRW
    Für den Rest von Deutschland = Pro Deutschland

    Mögliche Neue Themen die auch andere Zielgruppen ansprechen wären:
    Homosexuelle und Islam (Iran,Saudi-Arabien,usw)
    Christen und Islam (Pakistan, Saudiarabien usw)
    Kinder als Selbstmordätentäter, Steinigungen usw
    es gibt sicher auch noch viele andere Themen laßt uns dafür sorgen das es immer mehr Leute werden bei den nächsten Demos!!!!!

    Islamkritiker Hanover! Kontakt über http://gruene-pest.com/index.php?area=vbcmsarea_home
    bei den usern: Silver, Paradiesjungfrau, Andre

    Gruß Andre

  44. @ nuomo
    Bin dabei mitsamt Partner ( ganz altmodisch Ehemann oder auch selbst ausgesuchter Vater unserer fünf Kinder)

  45. #48 Wolfrabe, In der JF habe gelesen das zur Demo in Davos vor 4J die SA’nifa eingeflogen wurde,das zur Kenntnis und deren network.
    =============================================

  46. Trotz dem ich südlich von Köln wohne, muß(te) ich mir das Ganze erst mal aus der Ferne ansehen, ob dieses Mal wieder dieser Horror passiert wie am 20. September.

    Ich war derart schockiert, damit hatte ich ÜBERHAUPT NICHT gerechnet Ich denke, daß es vielen so geht wie mir.

    ICH HABE GROSSE ACHTUNG VOR DEM MUT DER MENSCHEN, DIE DAMALS UND AUCH GESTERN AN DER DEMO TEILGENOMMEN HABEN.

    Gruß

  47. #56 Steppenwolf (09. Nov 2008 02:14)
    #47 Wolfrabe (08. Nov 2008 21:15)
    #45 karlmartell (08. Nov 2008 21:02)

    Wenn ich dass richtig gelesen habe sollen diese veranstalltungen jeden 2. Samstag stattfinden.

    Also wäre der nächste Termin der 22.11 oder ?

  48. Hatte gestern im linken Kölner Stadtanzeiger einen heftigen Schlaaustauch mit einigen Vertreter der Links- und Rotfront.

    Dabei hatte ich gehofft, dass mir irgendmann mal Jemand von PI zur Hilfe kommt, leider Fehlanzeige!

    Schon interessant, wie diese Vögel ticken. Argumente Fehlanzeige – nur Polemik und Negieren von Tatsachen:

    Schaut´s Euch mal an, ist hochinteressant. Spät am Abend hab´ich dann die Diskussion abgebrochen. Hier der Link:

    http://ksta.stadtmenschen.de/mdsocs/mod_extcomm_comm/extcomm_id/1226064305353/anfang/10/ocs_ausgabe/ksta/index.html

  49. Auf der Seite von Pro Köln sind ein paar Bilder. Wenn man bedenkt, dass die Pro Veranstaltung eher ein „Geheimtip“ war, aber die Kölner Linke dennoch auf allen ihrer Internetseiten extrem mobilisiert hat, um dann gerade mal ein paar Duzend Koministen und Antifas zusammenzukratzen, kann man das tatsächlich mikrige Potential der kölner Linken erahnen, wenn die Leute nicht gerade aus ganz Deutschland herangekarrt werden.

  50. Das es in Köln lange nicht so viele LINKE gibt, wie Mitglieder und Sympathisanten von pro Köln / pro NRW sieht man doch schon an dem Wahlergebnis der
    Kölner Komunalwahl 2004 :

    PDS : 2.96 % – 4 Sitze im Stadtrat
    Pro Köln : 4,71 % – 5 Sitze im Stadtrat
    Republikaner: 0.8 % – kein Sitz

    Seit dem hat sich die Zahl der Pro Köln Mitglieder verdreifacht und mit „pro NRW“ trit die Bewegung nun landesweit als Partei bei den Komunalwahlen 2009 und der
    NRW-Landtagswahl 2010 an !

    Da kann man sich selber denken, wieviel besser das Ergebnis 2009 wird, und warum die PDS=SED=Linke so sauer ist, und so einen Aufstand macht :
    Pro NRW wird die 5. Partei im NRW-Landtag und nicht die SED-Linkspartei !

    Also packen wir es an !
    Es gibt noch viel zu tun, aber es lohnt sich !

Comments are closed.