Mit der Islamisierung Deutschlands hält eine groteske Prüderie Einzug im Land, die selbst von Kleinkindern nicht Halt macht. Von ein paar Kindern, die nackt herumtoben wollten, sieht ein moslemischer Vater das Schamgefühl anderer Kinder verletzt. Im Kindergarten sei pornographisch gehandelt worden. Gesprächsbereitschaft zeigte er nicht.

Nackte Kleinkinder in einem Kindergarten sorgen für hitzige Debatten im Duisburger Stadtteil Walsum. Einige Kinder wollten ohne Kleidung herumtoben, die Mitarbeiter versuchten, das möglich zu machen. (…) Für Vater Oktay Aksakal ist das schlicht „Pornografie“, was im städtischen Kindergarten an der Josefstraße in Walsum gelaufen ist. Für die Erzieherinnen und Erzieher war es der Versuch, mit dem Kinderwunsch nach unbekleidetem Herumtoben fertig zu werden. Das allerdings führte inzwischen zu einem undurchschaubarem Gewirr an Gerüchten und Horrorgeschichten, deren Wahrheitsgehalt nicht leicht zu entwirren sein dürfte.

Dabei gibt es nach Auffassung des Jugendamtes nichts zu beanstanden. Denn es sei nichts geschehen, was nicht mit den Eltern abgesprochen gewesen. Nach den Ferien sei eine kleinere Gruppe Kinder immer wieder dadurch aufgefallen, dass sie nackt über die Flure des Kindergartens sprangen.

„Das hat das Schamgefühl anderer Kinder verletzt“, berichtete Krützberg nach Rücksprache mit dem Kindergarten. Bei der Suche nach einer Lösung hat man mit den Eltern der Kinder, die nackt herumlaufen wollten, geredet.

Ein Versuch des Kindergartenpersonals, gestern mit Eltern gemeinsam das Thema zu erörtern, scheiterte freilich nach etwa zwei Stunden im Tumult. Vater Viktor German findet, dass damit eine Chance vertan worden ist: „Ich wollte etwas erfahren, aber das ging nicht. Das war so laut.“ Nach Darstellung des Jugendamtsleiters Thomas Krützberg war die Atmosphäre so erhitzt, dass er angeboten hat, heute selbst noch einmal mit den Eltern zu reden. Das freilich findet Aksakal überflüssig: „Wir wollen das Personal nicht hier haben.“

Ja klar, das Personal muss weg. Nur noch Personal, das von Herrn Aksalal als halal befunden wurde. Und Schluss auch mit dem Nacktplantschen im Sommer, das Kinder so lieben.

Wem das nicht passte, der musste nicht mitmachen. Jeder Elternteil kann außerdem an Elternabenden seine Bedenken an allen Dingen zur Sprache bringen. Aber moslemische Eltern reden nicht. Sie diktieren und fordern.

Am Ende stand eine Lösung, die man für geschickt hielt: Die Kinder konnten unter Aufsicht in einem abgetrennten Raum nackt sein.

Also Segregation oder Unterwerfung = Integration.

(Spürnase: Koltschak)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

132 KOMMENTARE

  1. na die lieben kleinen werden den wunsch, nackt herumzulaufen, ja von irgendwem sugeriert bekommen haben. vielleicht weil sie das bei ihren eltern zu hause sehen???

    schlimm ist, daß es heute keine erziehung mehr gibt!

  2. Doch klar das die „Mohammedaner“ nackte Kleinkinder mit anderen Augen sehn.

    Und nun das:

    76-Jähriger auf offener Straße erstochen – Hintergrund unklar

    Hemer/Iserlohn – Auf offener Straße ist am frühen Samstagmorgen im sauerländischen Hemer ein 76 Jahre alter Mann durch mehrere Stiche getötet worden. Anwohner der Straße in der Innenstadt hörten lautes Schreien und wurden beim Blick aus dem Fenster Zeugen der Tat.

    Sie sahen einen Unbekannten auf das Opfer einstechen und dann flüchten. Der 76-Jährige erlitt mehrere Stichverletzungen und starb kurze Zeit später in einem Krankenhaus.

    Medien sind wieder mal gleichgeschaltet!

  3. #3

    na die lieben kleinen werden den wunsch, verhüllt herumzulaufen, ja von irgendwem sugeriert bekommen haben. vielleicht weil sie das bei ihren eltern zu hause sehen, daß Nacktsein etwas Krankes sein muß, weil religiöse Erziehung suggeriert, daß es nichts Natürliches ist ???

    schlimm ist, daß es heute keine „religionsfreie“ erziehung mehr gibt!

    Überall Islamischer Einfluß, negativster Art!

  4. Die einfachste Konsequenz für Ützelbrüzel wäre doch gewesen, seinen kleinen Pascha nicht mehr in diesen Kindergarten zu bringen. Niemand zwingt ihn, seine (meist verzogene) Nachkommenschaft in einem städtischen Kindergarten betreuen zu lassen.

    Aber mit Logik ist es bei den „rechtgeleiteten“ Pädophilen-Anbetern sowieso meist nicht weit her.
    Daher sollte der Kindergarten die Konsequenz ziehen und auf die Betreuung solcher Kinder generell verzichten.

  5. Das „Perverse“ dabei ist, dass die Kinder ganz
    freiwillig und aus eigener Entscheidung heraus,
    nackt herumlaufen. Wenn aber ein kleines Mädchen
    einen Greis heiraten muss und geschändet wird,
    das gilt bei in islamischen Gesellschaften nicht als pervers, weil es unter Zwang geschieht, auf Veranlassung Allahs.

  6. Ja klar. Nackte Kinder im Kindergarten sind ganz „normal“. Das ist auch wieder so ein 68er Ammenmaerchen.

    Hoert endlich auf, Euch in solchen Dingen auf die Seite der europaeischen Linken zu stellen, nur weil die linken Bazillen etwas tun, das Mohammedanern missfaellt. Das ist kindisch und kontraproduktiv.

    Hier nochmal zur Erinnerung, die Quellen der froehlichen Nacktheit im Kindergarten:

    „Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen. Es ist kaum zu glauben. Meist war ich ziemlich entwaffnet. (…)

    Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestrei- chelt.»

    (aus Daniel Cohn-Bendit [heute Europa-Abgeordneter der Grünen], 1975 unter dem Memoiren-Titel «Der grosse Basar»)

    Quelle HIER

  7. Für Kleinkinder ist Nacktsein etwas natürliches…sie denken sich nichts dabei…wieso sollten sie auch.
    Für Kleinkinder existiert Sexualität noch nicht.

    Dreckige Gedanken dabei fassen ist etwas unnatürliches.

    Ein Prophet, der sich an einem 9 jährigen Kind(Aisha) aufgeilt ist etwas unnatürliches.
    Warum regen sich Moslems nicht über ihren pädophilen Propheten auf?

  8. „Hier nochmal zur Erinnerung, die Quellen der froehlichen Nacktheit im Kindergarten“
    soll das heißen cohn-bendit hat das nacktsein im kiga erfunden? LOL

  9. „Wenn Gott gewollt hätte, dass die Menschen nackt herumlaufen, dann hätte er sie nackt zur Welt kommen lassen.“

  10. Dem würde Deutschland eh erst passen, wenn Deutschland ein islamischer Gottesstaat ist. Und so dreht sich die Spirale der Islamisierung Deutschlands immer weiter.

    Ist eigentlich deutsche Sozialhilfe-Kohle halal? Die wird schließlich von Ungläubigen erwirtschaftet.

  11. #7 Sceadugengan (22. Nov 2008 15:27)
    Erklär mir als ehemaligen Pädagogen doch mal, was genau „links und 68er“ daran ist, wenn man seit der Geburt nackt auf die Welt kommt und es seit Menschengedenken das Natürlichste auf der Welt ist???

    Wie kann man das mit Pädophilen Neigungen gleichsetzen?
    ————————-
    Analyse: nur die eigene Angst, daß etwas passieren könnte oder auch die eigene Angst, daß man sich selbst nicht unter Kontrolle hat, zeugt davon, daß pädophile Neigungen ja in vielen Köpfen drinnen stecken muß. Zu viel Negatives wird in Nacktsein hineininterpretiert. Lächerlich!

  12. Die Aufgabe des Kindergartens ist die Erziehung der Kinder. Dazu gehört auch, dass die Kinder lernen in der Öffentlichkeit immer bekleidet zu sein.

  13. #11 holgerdanske

    Hahaha… Das Dani hat’s mit dem Erfinden nicht so. Der war nur ein Pädophiler im Kindergarten – den „Bock zum Gärtner“ gemacht sozusagen.

    Wobei, „Bock“ – welch treffende Analogie des Sprichwortes.

  14. In einigen Ländern scheinen junge Mädchen eben schon recht früh vollwertige Sexualpartnerinnen

    http://www.abendzeitung.de/muenchen/68606

    RAMERSDORF/WESTEND Schon wieder wurden in München Kinder am helllichten Tag Opfer von sexuellen Übergriffen. Nachdem am Freitag vor einer Woche eine Zehnjährige auf einer U-Bahn-Rolltreppe massiv angegrapscht und bedrängt worden war (AZ berichtete), berichteten wenige Tage später zwei Mädchen (8 und 12 Jahre alt), sie seien von einem Verkäufer in Ramersdorf in einen Hinterraum gelockt und dort belästigt worden.

    Die beiden Freundinnen wollten ein Fax verschicken. Da weder die Eltern des einen Mädchens noch des anderen ein Faxgerät besaßen, beschlossen die beiden in einem nahen Gemischtwarenladen zu fragen. Am Mittwoch, gegen 12.20 Uhr, betraten die Freundinnen das Geschäft, baten dort um den Gefallen.

    Dort lockte sie der 26-jährige Verkäufer nacheinander nach hinten in einen Lagerraum. Er forderte die Mädchen auf, sich mit nach oben ausgestreckten Armen an einen Stapel Getränkekisten zu stellen. So, log der Verkäufer, wolle er die Größe der Mädchen messen. Nachdem die Kinder der Anweisung gefolgt waren, erzählte der Mann noch, er wolle sie größer erscheinen lassen, hob sie in die Höhe und fasste den Mädchen dabei unter den Rock. Ein Polizeisprecher: „Dabei berührte er sie auch an ihren Geschlechtsteilen.“

    Als der Mann die Kinder anschließend mit Süßigkeiten verabschiedete, soll er noch zu ihnen gesagt haben, sie sollten die Übung wiederholen, um größer zu werden.

    Die 8-Jährige und ihre vier Jahre ältere Freundin berichteten den Vorfall ihren Müttern. Die beiden Frauen stürmten sofort wutentbrannt in das Geschäft, hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei auf. Die nahm den 26-jährigen Afghanen fest.

    Bislang ist der Mann noch nicht einschlägig in Erscheinung getreten. Polizeisprecher Damian Kania: „Wir haben ein Auge auf den Mann. Es wurden Maßnahmen getroffen, damit er seine Tat nicht wiederholen kann.“

    Nina Job

  15. @Sonnenteilung
    „Die Aufgabe des Kindergartens ist die Erziehung der Kinder. Dazu gehört auch, dass die Kinder lernen in der Öffentlichkeit immer bekleidet zu sein.“
    Du bist jetzt aber kein Erzieher oder? Ansonsten solltest du schleunigst den Job wechseln.

  16. ich lebe in einem arabischem LAnd…

    Hinsichlich der Abfrage von „Erwachsenenseiten“ im Internet sind die arabischen Laender spitze…

    Pivandale

  17. #14 Islamophober

    Erklär mir als ehemaligen Pädagogen doch mal, was genau “links und 68er” daran ist, wenn man seit der Geburt nackt auf die Welt kommt und es seit Menschengedenken das Natürlichste auf der Welt ist???

    Gerne!

    Aber lass mich Dir zuerst sagen, dass ich froh bin, dass Du ein EHEMALIGER Paedagoge bist.

    Es ist offensichtlich, dass Nacktheit und gegenseitiges Befummeln in Kigas und vor allem den sog. Kinderlaeden der 60er bis 80er Jahre von sogenannten Paedagogen gefoerdert und gepusht wurde. Alles im Rahmen der sog. sexuellen Befreiung, die nichts anderes war und ist als Ausdruck von Voyeurismus, Exhibitionismus, Verantwortungslosigkeit und hedonistischer Weltanschauung. Spassgesellschaft eben! DIE EINLADUNG ZUR ISLAMISIERUNG EUROPAS!

    Leute wie Du, sollten sich langsam mal Gedanken daruber machen, was WIR (die Freie Welt) falsch gemacht haben, wie WIR dazu beigetragen haben und beitragen, dass wir von Menschen mit den FALSCHEN WERTEN und einer faschistischen Ideologie (Islam) ueberrannt werden.

    Und noch was: Wenn Nacktheit „natuerlich“ ist, dann sind es noch ein paar andere Dinge. Unter Dich zu sch**ssen oder einen Rivalen zu ermorden sind genauso „natuerlich“ wie Nacktheit! „Natuerlich“ ist kein Kriterium fuer eine Hochkultur! Natuerlichkeit kann niemals einziger bestimmender Faktor unseres Verhaltens sein!

    Ausserdem bin ich der Meinung, dass Kinder ein sehr gut entwickeltes Schamgefuehl haben und dass viele von ihnen von Nacktheit und der Sexualisierung des Alltags voellig ueberfordert sind.

  18. Ob der Herr Aksakal nicht vielleicht Gefallen daran fand und sich „angegriffen“ fühlte?

    Wer weiß.

  19. Einmal zwei Bosnier, dazu ein Rumäne. Aber wenn im Forum der tz das Wort „Migrant“ fällt, wird es sofort zensiert.

    mittlerweile wurde wohl auch das Wort „Bosnier“ aus der Meldung entfernt, weil Kommentatoren Abschiebung forderten.

    http://www.tz-online.de/de/aktuelles/muenchen/artikel_51713.html

    Frau begrapscht, Jugendlicher beraubt
    0
    20.11.08
    |
    München
    36
    Artikel drucken
    |
    Artikel empfehlen
    |
    Schrift a / A
    München – Zwei junge Männer haben Mittwochabend in Neuperlach zuerst eine 19-Jährige begrapscht und dann versucht einen Jugendlichen zu berauben.
    Die beiden Täter (21, 20) hatten der 19-Jährige zwischen die Beine gegriffen. Als sie versuchte sich zu wehren, verpasste ihr einer einen Kopfstoß ins Gesicht.

    Nachdem die Grabscher wohl wegen der Gegenwehr aus dem Staub gemacht hatten, beagnnen sie, in einem Hausgang einen Jugendlichen auzurauben, wollten sein Geld und seine Zigaretten. Einer bedrohte den 16-Jährigen mit einem Messer. Eine Zivilstreife nahm das Duo fest.

    http://www.tz-online.de/de/aktuelles/muenchen/artikel_51754.html
    Würger zerrte Radfahrerin ins Gebüsch!
    3
    21.11.08
    |
    München
    11
    Artikel drucken
    |
    Artikel empfehlen
    |
    Schrift a / A
    München – Ein solcher Überfall ist die Horror-Vorstellung jeder Frau: Nichts Böses ahnend radelte eine 43 Jahre alte Angestellte am 10. Juli auf dem Veilchenweg von Haar nach Baldham.

    Bleibt im Knast: Oliver G.

    Um einen langhaarigen jungen Mann am Wegrand machte sie einen Bogen. Dieser griff plötzlich nach dem Korb auf dem Gepäckträger, riss ihn herunter. Die Frau stoppte: „Was soll das?“

    Mit brutaler Wucht schlug ihr der junge Mann ins Gesicht. Dann packte er die Frau, zerrte sie ins Gebüsch. Dort würgte er das sich verzweifelt wehrende Opfer, versuchte es auf den Boden zu drücken. In ihrer Angst vor einer Vergewaltigung schlug die 43-Jährige verzweifelt um sich und konnte sich aus dem Würgegriff befreien. Mit letzter Kraft ergriff sie die Flucht. Der Täter nahm die Handtasche seines Opfers und suchte das Weite.

    Die Tat konnte trotz Sofortfahndung erst in der Nacht zum 2. August geklärt werden. Täter Oliver G. (29) nötigte im Hauptbahnhof einem 13-jährigen Mädchen einen Zungenkuss ab, was Polizeibeamten auffiel. Strafrechtlich ist das ein sexueller Missbrauch von Kindern. Der Täter wurde festgenommen. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der aus Rumänien stammende Bauarbeiter auch den brutalen Überfall in Haar begangen hatte. Seither sitzt er in Untersuchungshaft.

    Vor dem Schöffengericht gab der Angeklagte am Donnerstag pauschal alles zu, weigerte sich aber, etwas über seine wahren Ziele beim Überfall in Haar zu sagen. Sein Vorteil: Die Tat wurde nur als gefährliche Körperverletzung gewertet. Das Urteil: zwei Jahre und vier Monate Knast.

    E. Unfried

  20. Einen nackten Kinderpopo mit Pornographie in Verbindung zu bringen, sagt wenig über die Kinder aus, viel aber über die Gedankenwelt desjenigen Erwachsenen, der offenbar Kinder nicht als Kinder betrachten kann, sondern als potenzielle Sexpartner.

    Für Kinder hat das doch praktisch keine „erotische“ Komponente. Außer der, das Einzelkinder vielleicht merken, dass sich Jungs und Mädchen untenrum unterscheiden.

    Kinder in dem Alter laufen m. E. vor allem deswegen ab und zu mal untenrum nackig rum, weil sie schließlich zuvor 1-2 Jahre oder länger Tag und Nacht untenrum mit einer Plastikhülle wasserdicht verpackt waren, sprich gewindelt waren. Die genießen einfach das Gefühl, Luft am Hintern zu haben. Das legt sich meist dann auch relativ schnell wieder.

    Mir scheint, dass da wieder nur ein Moslem versucht, seine Vorstellungen durchzusetzen und alle anderen haben sich dem zu unterwerfen. Ähnlich wie mit dem Schweinefleisch. Nächster Schritt ist dann wohl, dass Jungen und Mädchen getrennt spielen müssen. Schrittchen für Schrittchen geht’s voran.

  21. Ehrlich gesagt: Ich weiß nicht, warum Kindergartenkinder im Kindergarten nackt herumlaufen sollen.

    Kinder haben von Natur aus ein Schamgefühl (welch altmodisches Wort in diesem Zusammenhang!), und das soll beachtet werden. Den 68ern gefällt das natürlich nicht, sie wollen lieber schon im Kindergarten eine Sexualerziehung nach ihren Vorstellungen.

    Diejenigen Kinder, die unbedingt nackt herumlaufen wollen, weil es ihnen von den Eltern so beigebracht wurde, können das zuhause tun. Der Kindergarten gehört in diesem Sinne nicht zu Privatsphäre; auch in der Öffentlichkeit laufen kleine Kinder nicht nackt herum (etwas anderes ist es vielleicht in Schwimmbädern, aber auch dort müssen Kleinkinder zumeist ein Höschen anhaben – aus praktischen Gründen heraus)

    Wenn ich ein Kind im Kindergarten hätte und erfahren würde, daß die Kinder dort nackt herumlaufen, würde ich das Gespräch mit den Kindergärtnerinnen suchen und mein Kind solange zuhause halten, bis das geklärt wäre.

  22. Darf eigentlich Mami und Papi sein Baby noch Baden? Oder noch schlimmer…wickeln? Den da sieht man ja die Geschlechtsteile des eigenen Babys…

    Himmel, drehen die Menschen wegen verrückten Typen völlig durch?

    gelöscht

  23. Das “Perverse” dabei ist, dass die Kinder ganz freiwillig und aus eigener Entscheidung heraus,nackt herumlaufen.

    Sicher?

    Kinder kommen eigentlich nicht auf die Idee, sich nackig auszuziehen. Ihr Antrieb ist Nachahmung Erwachsener – und Erwachsene laufen angezogen rum.

    Es ist ein Trauerspiel, dass es für Erzieherinnen überhaupt ein Problem darstellt, einer Gruppe von Kindern dazu zu bringen, dass sie sich wieder anziehen, und vor allem auch, dass außer einem Moslem niemand protestiert hat. Dass man dem einzigen vernünftigen Menschen in diesem Zusammenhang auch noch mit Pädophilie in Verbindung bringt, ist der Gipfel.

    Übrigens: Moslems in Deutschland heiraten keine Kinder.

  24. Auch an dieser Petitesse „kindlicher Nacktheit“ offenbart sich der Kern der gesamten Problematik muslimischer Zuwanderung aus unterentwickelten Regionen.

    Die Migranten denken gar nicht daran, sich den Gepflogenheiten der Gastgesellschaft anzupassen. Sie setzen sich nie auseinander mit der Großzügigkeit des aufnehmenden Landes, das ihnen neue, ungeahnte Chancen eröffnet.

    Sie kommen nach ihrem Verständnis nicht als Einwanderer, sondern als Eroberer. Und sie wollen den kulturellen Rückschritt im Gastland erwirken, nicht am Fortschritt teilhaben.

    Eine Zuwanderung von Menschen mit solch beschränkter geistiger und kultureller Kapazität muß im Interesse der einheimischen Bevölkerung sofort unterbunden werden. Migranten haben eine Bringschuld zu erfüllen, oder müssen sofort repatriiert werden.

    Das ist ganz und gar im Interesse dieser Menschen selbst. Es macht keinen Sinn, daß sie in ihrer Heimat entwurzelt werden und hier nicht anwachsen.

    Ja, es ist ein Verbrechen, dessen sich die 68er Horden schuldig gemacht haben.

  25. @Sceadugengan
    „Es ist offensichtlich, dass Nacktheit und gegenseitiges Befummeln“

    Es geht aber nur um Nackheit- und da sind es im allgemeinen nur Leute wie du(?)die ein da alles mögliche hineininterpretieren. nacktheit an sich hat nix mit sexualität zu tun.
    „Ausserdem bin ich der Meinung, dass Kinder ein sehr gut entwickeltes Schamgefuehl haben“
    du hast wohl nicht oft mit kleinkindern zu tun? bei normalem entwicklungsverlauf haben die in den ersten lebensjahren nämlich überhaupt kein schamgefühl.
    „Nacktheit und Sexualisierung des Alltags“ sind für ein normal entwickeltes Kind überhaupt kein Thema.

    Sehr richtig. Schamgefühl kommt später, und auch dann, wenn die Eltern besonders „freizügig“ sind. In kindliches nackt sein Wollen überhaupt so viel reininterpretieren zu wollen, ist krankhaft.

  26. Zu diesem Thema denke ich sollte man doch besser Experten zur Kindererziehung befragen, ob und wann man sein Kind nackt herumlaufen lassen sollte und ab wann man ein erhöhes Risiko eingeht.

    Fakt ist leider nun einmal, dass es viele Männer gibt auf die ein nacktes Kind sexuell erregend wirkt, man sollte das also nicht einfach so abtun – auch zum Wohle des Kindes.
    Man sollte wie immer Risiko- und Nebenwirkungen abwägen.
    Ein zu frühes ‚verordnetes‘ Schamgefühl kann sich natürlich auch negativ auswirken.

    Meines Wissens findet die überwiegende Anzahl von Fällen des Kindesmissbrauchs innerhalb der eigenen Familie, bzw. des nahen Bekanntenkreises statt, danach bei Schutzbefohlenen und erst zuletzt bei herumstreunernden Psychopathen.
    Jedenfalls hier in Deutschland
    – an Länder wie Thailand möchte ich gar nicht denken, das ist schlichtweg eine Katastrophe,
    nein, eher ein Super-GAU.

    Man sollte das Thema allerdings nicht einer Religion überlassen, ich denke dass gehört (und wird ja auch) gesellschaftlich diskutiert – und man sollte sich an den Rat von Experten und Organisationen halten, die da wahrscheinlich wesentlich besser informieren können.

  27. Kleinkinder schon zu konditionieren immer bekleidet und adrett herumzulaufen erscheint mir doch recht seltsam. Wenn ich hier die Beiträge lese habe ich den Eindruck das etliche der Schreiber verdammt verklemmt sind.
    Wenn es diesem türk. Vater mit sehr zweifelhafter Herkunft und Bildung nicht gefällt soll er doch hingehen wo der Pfeffer wächst.
    Da reden die Leute von Glaubensfreiheit die durch das Grundgesetz garantiert wird und verbietet unter Anderem den Verzehr von Schweinefleisch in einem Kindergarten.

    Hallllloo Leute, merkt Ihr noch was?
    Wo ist sie denn die Glaubensfreiheit? Gilt die nur für Analphabeten einer bigotten Glaubensrichtung?

  28. Sceadugengan (22. Nov 2008 15:27)

    Ich weiß nicht, in welcher Welt du aufgewachsen bist. Vielleicht war das Nacktsein bei Kinder irgendwo in einer puritanischen Gesellschaft des 19. Jhs oder in der Türkei verpönt.
    Aber nicht in unserer Kultur, überall in Europa. Bereist in den 30ern und 50ern gab es diese kleine kurze Hosen mit Lätzchen. Meine Mutter erzählte, dass sie auch in Sommer so was getragen hat, als sie noch Kleinkind war.

    Und dasselbe hatte ich auch in meiner Kindheit im Sommer getragen. Ich habe sehr wohl haufenweise Fotos aus meiner Kindheit mit nur einem Höschen an, das gleiche alle meine Cousins und Cousinen… Und wir spielten und panschten so draußen im Garten alle in einem Haufen. Bei Platzregen namen wir die durchsichtigen Regenmäntel unserer Eltern und flitzten in den Pfützen Barfuß, mit Slip und mit durchsichtigen Regenmäteln.

    Max Liebermann: 1900 – Badende Kinder

    Das hat nichts mit 68er zu tun, das war die ganz normale Welt des Abendlandes.

    Und heute, wenn ich mit meinen kleinen Nichten in den Spielpark war, da haben alle Kleinkinder nur mit Slip an den Wasserspiel gepanscht. Ich habe kein Bedenken gehabt, meine kleinen Nichten sofort auch auszuziehen und mitspielen zu lassen.

    Das hat nichts mit 68er zu tun. Aber klar: Es ist unislamisch, weil wie wir wissen, im Islam sind bereits 2jährige Mädchen als geschlechtsreife Frauen angesehen und bereits bei ihnen ist Nacktheit im Islam total verpönt.

    Honi soit qui mal y pense

  29. Das mit dem „natürlichen Schamgefühl“ bei Kindern kann ich so überhaupt nicht bestätigen. Kinder lieben es in aller Regel nackt zu sein, auch wenn ihnen das keiner vormacht. Die lieben das, im Sommer nackt in Planschbecken zu hopsen usw. Gleichzeitig wissen sie allerdings auch relativ früh, dass man nicht nackig auf die Straße geht.

    Meiner Ansicht nach sollte man nicht so viel darein interpretieren, wenn Kinder nackt herumhopsen möchten. Das ist oftmals auch schlicht die Freude am eigenen Körper. Ganz klar trennen davon muss man alles, was darüber hinausgeht. Das hat in der Kinderwelt nicht, aber auch gar nichts zu suchen.

  30. @ GottWillEs
    endlich mal ne vernünftige haltung zum thema.
    ich kann mich dir vorbehaltlos anschließen.

  31. #31 GottWillEs

    Zu diesem Thema denke ich sollte man doch besser Experten zur Kindererziehung befragen, ob und wann man sein Kind nackt herumlaufen lassen sollte und ab wann man ein erhöhes Risiko eingeht.

    Experten fuer Kindererziehung? Was ist das? Soziologen? Sozialpaedagogen?

    Glaubst Du nicht, ELTERN sollten die Experten fuer die Erziehung ihrer Kinder sein?

  32. Es ist jammerschade.

    PI koennte eine wirklich wichtige politische Funktion erfuellen, wenn nicht gewisse Themen, wie z.B. die Entwicklung der EIGENEN GESELLSCHAFT und deren Rolle bei der Islamisierung Europas in den Kommentaren kontinuierlich und konstant niedergemacht wuerden.

    Die Freie Welt traegt die Schuld an ihrer Islamisierung selbst!

    Ich versuche, GESELLSCHAFTLICHE ZUSAMMENHAENGE zur Diskussion zu stellen und werde dafuer in der miesesten Art und Weise PERSOENLICH angegriffen. Das ist unertraeglich und unertraeglich dumm!

    Mit Euren abgenudelten, immer gleichen Spruechen ueber „die Musels“ werdet Ihr keinen Schritt weiterkommen im Kampf gegen die Islamisierung!

    Macht Euch Gedanken darueber, was WIR anders und besser machen koennen und hoert auf, hier diejenigen zu verleumden und niederzuschreien, die eine differenzierte (und von der Euren abweichende) Meinung vortragen.

  33. Irgendwie erinnert mich diese Diskussion an den „Volkswartbund“ in Köln. Selbsternannter, kirchlich unterstützter Moralwächter der 60-jahre.
    Als dieser zu einer Veranstaltung einlud, die empörenswerte Filmszenen zeigen wollte, quoll die Veranstaltung vor lauter empörter Menschen über, so daß die Veranstaltung gleich zweimal gezeigt werden musste.

  34. @Sceadugengan
    Also wenn ich dich recht verstehe, wissen Eltern genau Bescheid, was für ihre Kinder gut ist, so zum Bsp. auch wo/wann sie sich zu schämen haben.

  35. 42 Colin (22. Nov 2008 16:33) Irgendwie erinnert mich diese Diskussion an den “Volkswartbund” in Köln. Selbsternannter, kirchlich unterstützter Moralwächter der 60-jahre.
    Als dieser zu einer Veranstaltung einlud, die empörenswerte Filmszenen zeigen wollte, quoll die Veranstaltung vor lauter empörter Menschen über, so daß die Veranstaltung gleich zweimal gezeigt werden musste.
    ————————————–

    Dein Statement lässt ja alles zu, deswegen die Frage:

    Bist du fürs Baby/Kinderficken, oder dagegen?

    Wenn du dafür bist, was du natürlich „nicht“ bist, dann lass dich im meinem Armkreis nicht blicken!

    Falls du dagegen bist, he, ich steh an deiner Seite!

  36. @Sceadugengan
    Also deine Motive in Ehren- aber du wirst doch wohl nicht erwarten, dass alle deine Meinung sind?
    Und wo bist Du verleumdet und niedergeschrien worden?

  37. Also ich könnte jetzt auch mal eine Runde beleidigt sein, weil jeder, der hier einen nackten Kinderpopo nicht empörenswert findet, auf eine Stufe mit Pädophilen gestellt wird, was ich schon reichlich sonderbar finde.

    Übrigens war Nacktheit zu früheren Zeiten in unseren Breiten ganz normal und hat gar nichts mit 68ern zu tun. Als es noch keine Windeln gab, liefen die Kinder zumindest im Sommer immer mit nacktem Hintern herum. Im Mittelalter war es völlig normal, nackt zum Baden durchs Dorf zu gehen, sowohl für Erwachsene wie auch für Kinder.

    Freikörperkultur hat ebenfalls schon ewig Tradition. Die verstehen sich als dezidiert NICHT sexuell. Selbst im Kaiserreich sind Kinder mit nacktem Hintern rumgelaufen. Ich habe von meiner Uroma noch ein Babyfoto, wo sie mit nacktem Popo auf dem Eisbärfell vor dem Kamin thront.

    Was allerdings in der Tat durch die 68er ins Spiel kam war diese hirnkranke Sexualisierung. Das muss man meiner Ansicht nach ganz sauber trennen. Was mich irritiert ist, wenn Leute offenbar nicht an ein nackten zweijähriges Kind denken können, ohne gleich zum Thema Sex zu kommen.

  38. #23 Leserin (22. Nov 2008 16:05)
    Das ist nun wirklich altbacken., Ich erinnere mal dran, dass im Osten Nacktbaden mit der Familie etwas ganz natürliches war und teilweise noch heute so gehandhabt wird.
    Warum sollten Kinder sich nicht nackt zeigen? Z.B. im Sommer wenn spontan eine Wasserrutsche aufgebaut wurde und den Kindern heiß war, warum sollten sie deswegen nicht ins kalte Wasserplanschbecken hüpfen, nur weil gerade keine Badehose anwesend ist! Dieses religiöse Schamgefühl ist dagegen unnatürlich. Aber jedem das Seine. Vielleicht sollten wir wirklich die Kinder islamisch verhüllen, dann kommen auch keine schmutzigen Gedanken auf?!
    ——————————-
    #19 Sceadugengan (22. Nov 2008 16:00)

    Gerne!
    Aber lass mich Dir zuerst sagen, dass ich froh bin, dass Du ein EHEMALIGER Paedagoge bist.
    Es ist offensichtlich, dass Nacktheit und gegenseitiges Befummeln in Kigas und vor allem den sog. Kinderlaeden der 60er bis 80er Jahre von sogenannten Paedagogen gefoerdert und gepusht wurde. Alles im Rahmen der sog. sexuellen Befreiung, die nichts anderes war und ist als Ausdruck von Voyeurismus, Exhibitionismus, Verantwortungslosigkeit und hedonistischer Weltanschauung. Spassgesellschaft eben! DIE EINLADUNG ZUR ISLAMISIERUNG EUROPAS!
    Leute wie Du, sollten sich langsam mal Gedanken daruber machen, was WIR (die Freie Welt) falsch gemacht haben, wie WIR dazu beigetragen haben und beitragen, dass wir von Menschen mit den FALSCHEN WERTEN und einer faschistischen Ideologie (Islam) ueberrannt werden.

    Laß dir mal getrost versichert sein; ich mach mir jeden Tag sehr viele Gedanken und wahrscheinlich habe ich mir im Leben mehr Gedanken, von allen Seiten einer Münze gemacht, als du?
    Das es zu Massenvergewaltigungen kam, weil Kinder nackt in Kinderläden rumgelaufen sein sollen, halte ich für ein Gerücht.

    Was Nacktsein, das Gegenteil der islamisch-religiösen Moralvorstellung mit dem Islam zu tun hat, ist mir jetzt echt schleierhaft?
    Es mag sein, daß das im absolutem Einzelfall in den Kinderläden vorgekommen sein mag, ebenso gut, wie es in religiös-angezogener Familienatmosphäre viel häufiger vorkommt, daß bekleidete Kinder entkleidet und vergewaltigt werden.

    In heutigen Kindergärten gibt es Aufsichtspflichten und Erzieher, die ihren Job durchaus sehr ernst nehmen und unter gegenseitiger Aufsicht stehen, so dass solche imaginären Fälle absolute Einzelfälle darstellen. Ebenso gut, kann überall ebenso viel passieren, wenn der Großpapa mit seinem Enkelsohn zum Badesee geht (also ein gewisses Grundvertrauen sollte man vielleicht auch noch haben)!

    Und noch was: Wenn Nacktheit “natuerlich” ist, dann sind es noch ein paar andere Dinge. Unter Dich zu sch**ssen oder einen Rivalen zu ermorden sind genauso “natuerlich” wie Nacktheit! “Natuerlich” ist kein Kriterium fuer eine Hochkultur! Natuerlichkeit kann niemals einziger bestimmender Faktor unseres Verhaltens sein!

    Sicherlich gibt es natürlich Notbedürfnisse, die jeder verrichten muß. Und wer muß nicht unter sich sch**ssen, wenn er auf dem Klo sitzt oder in Notsituation im Wald hockt? Und auch Bewohner von Hochkulturen müssen sch**ssen. Und?
    Und Rivalen ermorden? Was hat das mit Nacktheit zu tun? Also du übertreibst aber auch gerne, wie? Ist doch wohl klar, das gewisse & gesellschaftliche Moralvorstellungen zum Allgemeinkonsens gehören und einzuhalten sind, gar wenn es das Leben einschränkt oder das Leben kostet!?

    Natürlichkeit ist ein ganz entscheidender Faktor (selbstverständlich nicht der einzigste) in unserem Leben, aber gekünselte Unnatürlichkeit setzt irgendwie ungesundes Misstrauen voraus.

    Ausserdem bin ich der Meinung, dass Kinder ein sehr gut entwickeltes Schamgefuehl haben und dass viele von ihnen von Nacktheit und der Sexualisierung des Alltags voellig ueberfordert sind.

    Das Schamgefühl sollten sich die Kinder und jeder Mensch aber selbst aussuchen dürfe. Sie werden z.B. im Kindergarten ja nicht dazu gezwungen, nackt zu sein. Schlimm dagegen wird es, wenn Eltern überzogen oder gar religiöse bedingte Unnatürlichkeit vorleben und dieses überzogene Schamgefühl auf ihre Kinder übertragen. Ein natürlicher Umgang mit Nacktsein kann ich nur jedem Empfehlen. Jedem so, wie er möchte, nach seiner eigenen Grenze. Der Frevel liegt darin, daß du Nacktheit mit Sexualisierung gleichsetzt.

    Ähnlich denkt auch ein pädophiler Mensch, der im Nacktsein von Kindern sexuelle Lustopfer sieht. Kinder sind dabei nicht überfordert. Totaler Quatsch. Sie werden nur dann überfordert, wenn Eltern ihnen damit ankommen und peinlichste Schamvorstellungen suggerieren. Kinder sind erstmal ganz natürlich und unbefangen, ein gewisses natürliches Schamgefühl kommt vor und ist auch zu respektieren, was die Erzieher in aller Regel auch einhalten.

    P.S. die alten Germanen haben sich auch nicht vorher gefragt, ob ihr Kind vergewaltigt wird, wenn sie nackt mit Kind und Kegel in den Fluß gesprungen sind.

  39. @ holgerdanske

    Lies Dir die Kommentare selbst durch und Du wirst sehen, dass Jeder, der sich gegen ideologisch motivierte Nacktheit im KiGa ausspricht, direkt oder implizit in die Naehe von Paedophilen gerueckt wird.

    Und Deine polemisch gestellte Frage, ob „Eltern genau Bescheid wissen, was für ihre Kinder gut ist, so zum Bsp. auch wo/wann sie sich zu schämen haben.“ kann ich genauso polemisch mit einem schlichten JA beantworten, denn:

    Jeder verantwortungsbewusste Vater und jede verantwortungsbewusste Mutter versuchen ihren Kinder beizubringen, was richtig und was falsch ist. Dazu gehoert das Lernen gesellschaftlicher Normen, wie z.B. das Tragen von Kleidung oder das Benutzen von Messer und Gabel.

    Natuerlich kann man auch nackt aus dem Schweintrog fressen und trotzdem einen Zivilisationsanspruch haben. Jedem das Seine!

  40. Glaubst Du nicht, ELTERN sollten die Experten fuer die Erziehung ihrer Kinder sein?

    Eltern?

    Sind das nicht diese Kinderverderber und potentiellen Kinderschänder? Diese furchtbaren Leute, die dafür verantwortlich sind, dass die Kinder schon mit vorgeschädigt in die staatlichen Indoktrinationsanstalten kommen?

    Dankenswerterweise haben wir jetzt die Moslems im Land, an denen das auch diejenigen exemplarisch erkennen können, die vielleicht sonst denken würden, Eltern wären gut für ihre Kinder?

    Es geht hier doch gar nicht um Sex.
    Es geht um Benehmen und die Heranführung von Kindern (keine Babys!) an die Gepflogenheiten der Gesellschaft. Es ging auch nicht um Baden in einem Badehöschen, sondern um splitternacktes Rumlaufen im Haus.

    @Sceadugengan (#40): Zustimmung.

    Die Freie Welt traegt die Schuld an ihrer Islamisierung selbst!

    Die freie Welt ist nicht mehr frei. Die Menschen sind blind, sie sehen nur die vergleichbar geringe Gehirngewäsche der Moslems aber nicht ihre eigene viel massivere. Es kann sein, dass wir islamisiert werden, ich halte es aber für unwahrscheinlich. Möglicherweise hätten wir aber unter dem Islam mehr Freiheiten als unter dem, was mit ihm konkurriert. Immerhin interessieren sich Moslems wenigstens nicht für das Familien- und Sexleben ihrer Dhimmis.

  41. #47 Islamophober (22. Nov 2008 16:49) #23 Leserin (22. Nov 2008 16:05)
    Das ist nun wirklich altbacken., Ich erinnere mal dran, dass im Osten Nacktbaden mit der Familie etwas ganz natürliches war und teilweise noch heute so gehandhabt wird.
    Warum sollten Kinder sich nicht nackt zeigen? Z.B. im Sommer wenn spontan eine Wasserrutsche aufgebaut wurde und den Kindern heiß war, warum sollten sie deswegen nicht ins kalte Wasserplanschbecken hüpfen, nur weil gerade keine Badehose anwesend ist! Dieses religiöse Schamgefühl ist dagegen unnatürlich. Aber jedem das Seine. Vielleicht sollten wir wirklich die Kinder islamisch verhüllen, dann kommen auch keine schmutzigen Gedanken auf?!
    ——————————-
    #19 Sceadugengan (22. Nov 2008 16:00)

    Gerne!
    Aber lass mich Dir zuerst sagen, dass ich froh bin, dass Du ein EHEMALIGER Paedagoge bist.
    Es ist offensichtlich, dass Nacktheit und gegenseitiges Befummeln in Kigas und vor allem den sog. Kinderlaeden der 60er bis 80er Jahre von sogenannten Paedagogen gefoerdert und gepusht wurde. Alles im Rahmen der sog. sexuellen Befreiung, die nichts anderes war und ist als Ausdruck von Voyeurismus, Exhibitionismus, Verantwortungslosigkeit und hedonistischer Weltanschauung. Spassgesellschaft eben! DIE EINLADUNG ZUR ISLAMISIERUNG EUROPAS!
    Leute wie Du, sollten sich langsam mal Gedanken daruber machen, was WIR (die Freie Welt) falsch gemacht haben, wie WIR dazu beigetragen haben und beitragen, dass wir von Menschen mit den FALSCHEN WERTEN und einer faschistischen Ideologie (Islam) ueberrannt werden.

    Laß dir mal getrost versichert sein; ich mach mir jeden Tag sehr viele Gedanken und wahrscheinlich habe ich mir im Leben mehr Gedanken, von allen Seiten einer Münze gemacht, als du?
    Das es zu Massenvergewaltigungen kam, weil Kinder nackt in Kinderläden rumgelaufen sein sollen, halte ich für ein Gerücht.

    Was Nacktsein, das Gegenteil der islamisch-religiösen Moralvorstellung mit dem Islam zu tun hat, ist mir jetzt echt schleierhaft?
    Es mag sein, daß das im absolutem Einzelfall in den Kinderläden vorgekommen sein mag, ebenso gut, wie es in religiös-angezogener Familienatmosphäre viel häufiger vorkommt, daß bekleidete Kinder entkleidet und vergewaltigt werden.

    In heutigen Kindergärten gibt es Aufsichtspflichten und Erzieher, die ihren Job durchaus sehr ernst nehmen und unter gegenseitiger Aufsicht stehen, so dass solche imaginären Fälle absolute Einzelfälle darstellen. Ebenso gut, kann überall ebenso viel passieren, wenn der Großpapa mit seinem Enkelsohn zum Badesee geht (also ein gewisses Grundvertrauen sollte man vielleicht auch noch haben)!

    Und noch was: Wenn Nacktheit “natuerlich” ist, dann sind es noch ein paar andere Dinge. Unter Dich zu sch**ssen oder einen Rivalen zu ermorden sind genauso “natuerlich” wie Nacktheit! “Natuerlich” ist kein Kriterium fuer eine Hochkultur! Natuerlichkeit kann niemals einziger bestimmender Faktor unseres Verhaltens sein!

    Sicherlich gibt es natürlich Notbedürfnisse, die jeder verrichten muß. Und wer muß nicht unter sich sch**ssen, wenn er auf dem Klo sitzt oder in Notsituation im Wald hockt? Und auch Bewohner von Hochkulturen müssen sch**ssen. Und?
    Und Rivalen ermorden? Was hat das mit Nacktheit zu tun? Also du übertreibst aber auch gerne, wie? Ist doch wohl klar, das gewisse & gesellschaftliche Moralvorstellungen zum Allgemeinkonsens gehören und einzuhalten sind, gar wenn es das Leben einschränkt oder das Leben kostet!?

    Natürlichkeit ist ein ganz entscheidender Faktor (selbstverständlich nicht der einzigste) in unserem Leben, aber gekünselte Unnatürlichkeit setzt irgendwie ungesundes Misstrauen voraus.

    Ausserdem bin ich der Meinung, dass Kinder ein sehr gut entwickeltes Schamgefuehl haben und dass viele von ihnen von Nacktheit und der Sexualisierung des Alltags voellig ueberfordert sind.

    Das Schamgefühl sollten sich die Kinder und jeder Mensch aber selbst aussuchen dürfe. Sie werden z.B. im Kindergarten ja nicht dazu gezwungen, nackt zu sein. Schlimm dagegen wird es, wenn Eltern überzogen oder gar religiöse bedingte Unnatürlichkeit vorleben und dieses überzogene Schamgefühl auf ihre Kinder übertragen. Ein natürlicher Umgang mit Nacktsein kann ich nur jedem Empfehlen. Jedem so, wie er möchte, nach seiner eigenen Grenze. Der Frevel liegt darin, daß du Nacktheit mit Sexualisierung gleichsetzt.

    Ähnlich denkt auch ein pädophiler Mensch, der im Nacktsein von Kindern sexuelle Lustopfer sieht. Kinder sind dabei nicht überfordert. Totaler Quatsch. Sie werden nur dann überfordert, wenn Eltern ihnen damit ankommen und peinlichste Schamvorstellungen suggerieren. Kinder sind erstmal ganz natürlich und unbefangen, ein gewisses natürliches Schamgefühl kommt vor und ist auch zu respektieren, was die Erzieher in aller Regel auch einhalten.

    P.S. die alten Germanen haben sich auch nicht vorher gefragt, ob ihr Kind vergewaltigt wird, wenn sie nackt mit Kind und Kegel in den Fluß gesprungen sind.

    Angemeldet als Eisenbieger. Abmelden »

    HTML: Die folgenden tags können verwendet werden:

    Zitat

    Text in kursiv Text in Fettdruck zu verlinkender Text , Webadressen werden automatisch verlinkt.

    ————————————–

    ich schreibe mal nichts um den text selbst, aber ich muss wirklich lachen, kinder kennen ursprünglich kein schamgefühl. sie sind eins!!!!

    wann hat denn der mensch die scham entdeckt?

    ich kann es euch sagen, aber hier sind ne menge kluge menschen vor ort, die dies sicherlich noch besser erklären können.

  42. #40 Sceadugengan (22. Nov 2008 16:31)
    Jetzt hör mal auf zu jammern, nur weil du eine etwas seltsame Ansicht der Dinge hast und andere ihren Senf dazu abgeben haben.
    Es macht dich deswegen hier auch keiner nieder, nur weil man deine Meinung nicht teilt. Das ist auch schon zuviel von deienr Seite hineininterpretiert. Schon mal was von Meinungsverschiedenheit gehört?

    Selbstverständlich steht es dir als Elternteil frei, wie du selbst mit deinen Kindern umgehen kannst, so lange du sie nicht schädigst! 😉

  43. „Wo die Scham endet, beginnt der Schwachsinn“
    Sigmund Freud

    „Wo Scham ist, ist Tugend“
    J. W. von Goethe

  44. Wer glaubt, Kindernackedeis seien nur ein Moslemproblem, sollte mal mit den unverhüllten Kleinen in einen öffentlichen US-Swimmingpool gehen…

  45. @Sceadugengan
    Meine Frage war überhaupt nicht polemisch gemeint- Da ich seit vielen Jahren mit den Jugendämtern zusammenarbeite, bestehen bei mir doch berechtigte Zweifel an der Behauptung, Eltern wüssten was gut für ihre Kinder sei. Regelmäßig beweisen Eltern nämlich genau das Gegenteil.
    Und Verantwortungsbewußtsein ist auch nicht das Thema- das haben muslimische oder sonstige Eltern nämlich auch. Der Hintergrund/ die Werte bestimmen letztlich welche Formen solch ein „Verantwortungsbwewußtsein“ annimmt.
    Und die Ergebnisse sind im allgeimen eher nicht so überzeugend. Leider.

  46. Zur Nacktkultur: Die ist wesentlich älter als die 68er. Das begann spätestens um 1900 mit der FKK-Bewegung und hatte Ursprung und Analogie in den diversen älteren und jüngeren romantischen Naturbewegungen (auch Wandervolgel). Aber das bezog sich auf Menschen mit Sexualität und daher Schamgefühl.

    Vor allem Kleinkinder haben noch kein Schamgefühl. Wer daher etwas pornografisches darin sieht wenn kleine Kinder nackt sind, verrät eher Näheres über seine eigenen Gefühle beim Anblick nackter Kinder. Vielleicht war der Herr ja desswegen auch so empört.

  47. erwachsene, die ein problem von nackt herumlaufenden kleinkindern haben, die sollten schnellstmöglich nen termin beim psychodoktor annehmen

  48. @ Sammy Seven

    Nun, ich sehe nicht, dass die Erzieher, die gelegentlich Kindern erlauben, mit nacktem Hintern in der Kita herumzulaufen, ihnen das auf der Straße auch gestatten. Wo stand das denn?

    Im Übrigen kommt es natürlicherweise in Kitas öfters vor, dass ein Kind einen nackten Hintern hat und die anderen das sehen, nämlich immer dann, wenn ein Kind in die Hosen gemacht hat. Entweder die Kinder ziehen sich dann selbst die Hosen aus oder die Erzieher, und zwar an Ort und Stelle, damit die Kinder die Pfützen nicht noch durch alle Räume verteilen und über die Kissen etc. Das hat mit Sex nun wirklich alles gar nichts zu tun, die Kinder wissen in dem Alter doch noch nicht mal im Entferntesten, was das ist.

    Spielregeln sind gut und wichtig, und auch die Kinder müssen frühzeitig lernen, sich daran zu halten. Übertriebene Prüderie jedoch halte ich für absolut schädlich. Man kann Kindern Komplexe auch anerziehen. Die Moslems sind dafür das beste Beispiel.

  49. @ ALLE
    nur mal so um ne gewisse struktur hier reinzubekommen:
    seh ich das richtig, dass wir hier zwei parteien haben, von denen eine den standpunkt vertritt => nacktsein ist okay, die kinder machen das weil es ihnen gerade in den sinn kommt, es hat nix mit sexualität zu tun… während die anderen sagen:
    => nacktsein ist gefährlich(anstößig, unnatürlich,etc…), ist empörenswert und sollte verhindert werden und hat sehr wohl was mit sex zu tun?
    also pro nackt= pro pädophil?

  50. Frage: Warum ist es heikel, wenn 3-jährige Mädchen nackt im Planschbecken herumtoben?

    Antwort: Weil viele Mohammedaner auch in Kleinkindern relevante Sexpartner sehen. Deshalb interpretiert der perverse Mohammedaner aus Duisburg auch die an sich völlig arglose Nackheit der Kinder als sexuelle Handlung.

    Frage: Ist es ponographisch, wenn 3-jährige Mädchen nackt im Swimmingpool herumplanschen?

    Antwort: Nein. Pornograpie ist bezahlte Zurschaustellung sexueller Handlungen. Dazu zählt spielendes Herumplantschen 3-jähriger Mädchen auch dann nicht, wenn sie dies nackt tun. Sie intendieren dies nicht sexuell, sie stellen deshalb auch folgerichtig keine Sexualität zur Schau und sie erhalten dafür auch kein Geld.

    Dieses völlig arglose Verhalten gewinnt seine Verruchtheit erst in den Augen des Perversen. Er ist es, der in die Therapie und ggf. Sicherungsverwahrung gehen muss. Die Mädchen dürfen weiter plantschen.

    Frage: Sind Mohammedaner prüde?

    Antwort: Nein. Prüde sind Menschen, soweit sie sich von einem übertriebenen Schamgefühl leiten lassen, also etwa einen „blitzenden“ Büstehalter als exhibitionistische Katastrophe betrachten.
    Die Vorhaltung des Mohammedaners allerdings gründet nicht in einem übertriebenen Schamgefühl. Sie beruht auf der perversen Wahrnehmung kleiner Mädchen als sexuell relevante Personen. Der Mohammednaer ist verhaltensgestört, nicht prüde.

    Frage: Nehmen 3-jährige Kinder irgendeinen denkbaren Schaden, wenn sie nackt im Planscbecken herumtoben?

    Antwort: Nein. Einen Schaden nehmen sie dann, wenn Mohammedaner oder angebliche Propheten sie missbrauchen – in Gedanken, Worten und Werken. Krank im Kopf und in der Seele sind alle Erwachsenen, die in Kindern relevante Sexualpartner erkennen.

  51. #50 Eisenbieger (22. Nov 2008 16:55)

    wann hat denn der mensch die scham entdeckt?

    Wahrscheinlich als Gott Eva ein Feigenblatt anlegte, damit Adam sie nicht gleich vergewaltigen konnte…!! 😆

    Das Kinder selbst ein „Schamgefühl“ sind solltest du mal genauer ausführen. Wäre interessant deine Statement zu hören.

    #55 holgerdanske (22. Nov 2008 17:00)
    Genau. Kann ich nur bestätigen, daß viele Eltern, auf gut deutsch; voll Panne sind!

  52. „erwachsene, die ein problem von nackt herumlaufenden kleinkindern haben, die sollten schnellstmöglich nen termin beim psychodoktor annehmen.“

    einfach auf den punkt gebracht.

  53. #51 Islamophober

    Ich muss jetzt auch mal kurz persoenlich werden:

    Du hast keine (Streit)kultur!

    Ich habe weder gejammert, noch habe ich ein Problem damit, wenn Menschen meine Meinung nicht teilen.

    Womit ich allerdings ein erhebliches Problem habe, sind gebetsmuehlenartige Verteidigung dessen, was hier einige fuer „Fortschritt“ halten und dieser pawlow’schen Reflex, alles gutfinden zu muessen, was irgendein Mohammedaner schlecht findet. Das ist defektes Denken!

    Die westliche „Spassgesellschaft“ mit ihrer gesamten Permissivitaet hat der Islamisierung den Boden bereitet. Und diese Permissivitaet, inkl. ihrem haesslichen Zwilling, der „antiautoritaeren Erziehung“ wird unsere Kinder und Enken ihre WIRKLICHE FREIHEIT kosten. Naemlich die Freiheit der POLITISCHEN und SOZIALEN Selbstbestimmung. Demokratie! Meinungsfreiheit! Religionsfreiheit und die Freiheit VON Religion! Gesellschaftliche Selbstbestimmung!

    Aber dem MODERNEN DEUTSCHEN genuegt es ja schon, wenn er die Freiheit hat, NACKT zu sein. Und sexuell befreit! Die WIRKLICH wichtigen Dinge halt.

    Das ist eine unglaublich dumme (und gewollte) Verdrehung von Prioritaeten!

  54. Ich kapiere nach wie vor nicht, was ein nackter Popo eines zweijährigen Kindes mit „sexueller Befreiuung“ oder Pornographie zu tun hat. Vielleicht sollten wir das erst mal hier klären, sonst geht die Debatte nicht voran.

  55. 59 holgerdanske (22. Nov 2008 17:09) @ ALLE
    nur mal so um ne gewisse struktur hier reinzubekommen:
    seh ich das richtig, dass wir hier zwei parteien haben, von denen eine den standpunkt vertritt => nacktsein ist okay, die kinder machen das weil es ihnen gerade in den sinn kommt, es hat nix mit sexualität zu tun… während die anderen sagen:
    => nacktsein ist gefährlich(anstößig, unnatürlich,etc…), ist empörenswert und sollte verhindert werden und hat sehr wohl was mit sex zu tun?
    also pro nackt= pro pädophil?
    ———————————-

    hier gehts doch nicht um pro nackt erwachsener, hier gehts um was ganz natürliches..

    selbst wenn 2 jährige muslime, und 2 jährige christen, oder 2 jähroge juden handeln würde…die kinder sind uns voraus….

    die gemeinsamkeiten suchen…selbst diues tun die kinder nicht….sie erspüren es…wir sind eins…

    die erwachsenen, machen aus völlig G`tt gegebenen etwas, was IHRER weltanschauung entspricht.

    unsere gemeinsamen kinder sind nicht schuld!

  56. Bald auch keine FKK´s am Meer mehr?

    Aber eine frage: Wieviel Prozent im Kindergartn von Duisburg Walsum gehören zum Pädophile Propheten Mohammed(spricht sind muslimisch)?

  57. @Sceadugengan
    vieleicht hat er keine streitkultur(?)
    aber du vermischst jedenfalls definitiv ständig ebenen. was du hier beschreibst sind DEINE assoziationen zum thema „musel hat sich über nen nackten kinderpo erregt.“
    eigentlich ging es nur darum, dass verklemmte monotheisten- in diesem fall nen musel- nackheit mit sex assozieren und versuchen diese sicht durchzudrücken. so wie du(?)

    im übrigen hast du sehr wohl gejammert 😉

  58. #55 holgerdanske

    … bestehen bei mir doch berechtigte Zweifel an der Behauptung, Eltern wüssten was gut für ihre Kinder sei. Regelmäßig beweisen Eltern nämlich genau das Gegenteil.

    Wir kommen jetzt hier auf Abwege. Aber lass mich kurz folgendes sagen: Die (unbestrittene) Tatsache, dass viele Eltern ihre Kinder versauen, kann nicht zur Folge haben, dass das die Norm zerstoert, dass in erster Linie DIE ELTERN fuer die Erziehung ihrer Kinder verantwortlich sind und die „Entscheider“ fuer ihre Kinder sind.

    Die Frage ist die nach der „Norm“, nicht nach der Ausnahme. Sonst kannst Du nicht klar mit dem Thema arbeiten.

  59. Für kleine Kinder ist es absolut natürlich nackt rumzulaufen, das Schamgefühl kommt später ganz von allein durch Nachahmung. Nur wer total pervers ist, denkt sich was dabei.
    Ich muss mich schon sehr wundern über manche blogger hier.

    Mit Moslems gibt es kein Zusammenleben, wie wir immer wieder feststellen müssen. Wir büßen nur unsere Identität, unser Selbst ein, weil sie uns ständig zwingen nachzugeben und unsere Werte aufzugeben. Deshalb: getrennte Kindergärten, getrennte Schulen, getrennte Wege! Solange, bis wir sie irgendwann mal loskriegen können – auf nichts weniger hoffe ich, und das sollte auch das Ziel sein. Falls sie es nämlich schaffen würden, dass sie UNS integrieren in IHRE Gesellschaft, geht das nicht mehr.
    aboriginA

  60. #61 Islamophober (22. Nov 2008 17:12) #50 Eisenbieger (22. Nov 2008 16:55)

    wann hat denn der mensch die scham entdeckt?

    Wahrscheinlich als Gott Eva ein Feigenblatt anlegte, damit Adam sie nicht gleich vergewaltigen konnte…!!

    Das Kinder selbst ein “Schamgefühl” sind solltest du mal genauer ausführen. Wäre interessant deine Statement zu hören.

    ————————————–

    Ich habe geschrieben, dass Kinder kein Schamgefühl kennen…nicht wie du schreibst „ein“ Schamgefühl.

    kinder sind kinder..sie haben ursprünglich keine vorurteile. wer nun was anderes behauptet, hat einfach unrecht.

  61. @ Eisenbieger
    „hier gehts doch nicht um pro nackt erwachsener, hier gehts um was ganz natürliches..“
    ist schon klar- leider kann ich mich das gefühls nicht erwehren, dass das hier für manche gleich zu setzen ist…
    oder wie z.b. paula (und andere) schon mehrfach schrieb: was hat nen nackter kinderpo mit moral,sex,anstand,phädophilie etc. zu tun?

  62. Ja, Paula stimmt.
    Das Problem, ehrlich gesagt, sind doch nicht ein paar Kinderpopos.
    Das Problem ist unsere immer mehr hedonistisch geprägte Gesellschaft. Darüber gehört einmal diskutiert. Das wäre viel wichtiger. Die Moslems sehen und als dekadent an. Ich muß ganz offen gestehen, da liegen sie
    (was selten vorkommt) einmal richtig.
    Deshalb sollten wir unseren eigenen Stall
    auch mal einer Prüfung unterziehen.
    Welche Werte wollen wir eigentlich verteidigen. Freiheit ist nur ein Schlagwort.
    Etwas mehr und weniger oberflächlich sollte es schon sein.
    Steuerflüchtling Gottschalks Sohn soll gesagt haben. „Immer wenn ich aus den USA nach Deutschland komme, denke ich, ich bin in einem Pornoladen“. Das hat nichts mit Prüderie zu tun. Diese „Leichtigkeit des Seins“, ist zum kotzen.
    Wieviel Scheidungskinder haben wir inzwischen ?
    Gestern konnte man lesen : „Jedes fünfte deutsche Kind muß schon Psychopharmaka zu sich nehmen“. Auch wenn Ihr mich niedermacht.
    Unser Sauladen ist auch ein Grund, warum man
    keine breite „Front“ gegen die Islamisierung
    zusammenbringt. Amen.

  63. @Sceadugengan
    „Die (unbestrittene) Tatsache, dass viele Eltern ihre Kinder versauen, kann nicht zur Folge haben, dass das die Norm zerstoert, dass in erster Linie DIE ELTERN fuer die Erziehung ihrer Kinder verantwortlich sind und die “Entscheider” fuer ihre Kinder sind.
    Die Frage ist die nach der “Norm”, nicht nach der Ausnahme. Sonst kannst Du nicht klar mit dem Thema arbeiten.“

    da stimm ich dir grundsätzlich zu-(allerdings ist die „norm“ nicht das was du anscheinend vorraussetzt.zumal es weder in werten noch in der art ihrer umsetzung einen gesellschaftlichen konsens gibt.)
    das thema war aber m.e. ein ganz anderes.

  64. #70 holgerdanske (22. Nov 2008 17:27) @ Eisenbieger
    “hier gehts doch nicht um pro nackt erwachsener, hier gehts um was ganz natürliches..”
    ist schon klar- leider kann ich mich das gefühls nicht erwehren, dass das hier für manche gleich zu setzen ist…
    oder wie z.b. paula (und andere) schon mehrfach schrieb: was hat nen nackter kinderpo mit moral,sex,anstand,phädophilie etc. zu tun?
    —————————————-
    holger, du hast recht, die persönliche eitelkeit, und rechthaberei der besserwissenden erwachsenden, hat diese abstruse disskussion erst ermöglicht

    dazu nur dies

    wenn IHR nicht umkehrt und werdet wie die Kinder,
    so könnt IHR nicht einkehren ins Reich des Himmels (der Harmonie).
    Mt.18,3

    die Kinder sind unser aller Glück..sie allein sind vom grunde des herzens ehrlich..

  65. #72 suebia
    Du hast Recht.
    Tatsächlich gibt es in unserer Gesellschaft keinen Konsens über Werte, auch wenn permanent über solche geredet wird.
    Da bleiben dann Meinungsfreiheit und Demokratie übrig, aber das ist doch recht dünn um eine Kultur zu begründen und eher juristisch als ehtisch.
    Da ist uns die molemische Gesellschaft tatsächlich deutlich überlegen, und das wissen die auch und erst durch die Konfrontation mit deren uns so fremden Werten merken wir doch, wie unstrukturiert, unverbindlich und beliebig unsere eigene Lebenswelt geworden ist.

  66. 1. #63 Sceadugengan (22. Nov 2008 17:13)

    Du hast keine (Streit)kultur!
    Ich habe weder gejammert, noch habe ich ein Problem damit, wenn Menschen meine Meinung nicht teilen.
    Womit ich allerdings ein erhebliches Problem habe, sind gebetsmuehlenartige Verteidigung dessen, was hier einige fuer “Fortschritt” halten und dieser pawlow’schen Reflex, alles gutfinden zu muessen, was irgendein Mohammedaner schlecht findet. Das ist defektes Denken!
    Die westliche “Spassgesellschaft” mit ihrer gesamten Permissivitaet hat der Islamisierung den Boden bereitet. Und diese Permissivitaet, inkl. ihrem haesslichen Zwilling, der “antiautoritaeren Erziehung” wird unsere Kinder und Enken ihre WIRKLICHE FREIHEIT kosten. Naemlich die Freiheit der POLITISCHEN und SOZIALEN Selbstbestimmung. Demokratie! Meinungsfreiheit! Religionsfreiheit und die Freiheit VON Religion! Gesellschaftliche Selbstbestimmung!
    Aber dem MODERNEN DEUTSCHEN genuegt es ja schon, wenn er die Freiheit hat, NACKT zu sein. Und sexuell befreit! Die WIRKLICH wichtigen Dinge halt.
    Das ist eine unglaublich dumme (und gewollte) Verdrehung von Prioritaeten!

    Woher weißt du das, dass ich keine Streitkultur habe, nur weil du sie mir absprechen möchtest?
    Worin liegt denn deine Essenz von Streitkultur, im Abwürgen von anderen Meinungen? Ich habe dir doch deine zugebilligt oder etwa nicht?
    Mit

    gebetsmuehlenartige Verteidigung dessen, was hier einige fuer “Fortschritt” halten und dieser pawlow’schen Reflex“

    ; habe ich genau wie du meine Probleme mit. Deswegen halte ich deine Meinung ja auch so für Quark, billige sie dir aber als freier Mensch zu! Der PAWLOWSCHER REFLEX setzt beim NAcktsein von Kindern den Hunger Pädophiler vorraus.
    DAS ANDERE IST EIN ANDERES THEMA, DAß WORAUF DU HINAUS MÖCHTEST, MIT ZUVIEL FREIHEIT (SPAßGESELLSCHAFT) UND SO WEITER. Ich weiß was du meinst, aber das ist beim Thema „natürliche Nacktheit“ völlig unangemessen.

    Dein letztes Stichwort: „gesellschaftliche Selbstbestimmung“ passt von daher sehr gut, wenn Kinder nackt baden, weil´s zu heiß ist, die Badehose fehlt, dann ist das ihre freie Selbstbestimmung, wenn sie dafür das schöne Wetter nutzen möchten – ganz einfach und schlicht.

    Und wenn du um das Nacktsein so ein Riesenfaß aufmachst, dann scheint es dir ja wichtiger, wie alles andere zu sein…? 😉

  67. Wenn Herr Oktay Aksakal durch die kleinen Nackedeis sexuell erregt wird, soll er doch dem Kindergarten fernbleiben.

    Und außerdem glaube ich nicht das sein Kind oder Kinder mit Turban oder Burka geboren worden sind.

    Eben alles Ableger von Märchenonkel Mohamed.

    Schöne Grüße an das Paradies mit den Jungfrauen, wie alt sie ach sein sollten Herr Oktay Aksakal.

  68. #72 suebia

    Danke, das war sehr wohltuend.

    Ich moechte auf die kindischen Anwuerfe von HolgerDanske und Islamophober hier nochmal meine Position klarstellen:

    Wenn der kleine Holgi hier ganz putzig schreibt: „was hat nen nackter kinderpo mit moral,sex,anstand,phädophilie etc. zu tun?“, kann ich nur sagen, Du bist ein Micro-Denker. Versuche bitte, die Zusammenhaenge zu sehen:

    Es geht nicht um individuelle Nacktheit. Es geht um institutionalisierte Nacktheit von Kindern an oeffentlichen Orten! Um ideologisierte Nacktheit! Die 68er forcieren dieses Verhalten, mit dem ERKLAERTEN ZIEL, westliche Moralvorstellungen zu untergraben. Es gab in den fuenfziger und fruehen sechziger Jahren keine nackten Kids in Kindergaerten. Da koennt Ihr von Ossis und Germanen schwafeln, was das Zeug haelt.

    Und warum kann man eigentlich meine oben genannten Punkte nicht in dieser Diskussion aufgreifen? Lasst und darueber reden:

    Womit ich allerdings ein erhebliches Problem habe, sind gebetsmuehlenartige Verteidigung dessen, was hier einige fuer “Fortschritt” halten und dieser pawlow’schen Reflex, alles gutfinden zu muessen, was irgendein Mohammedaner schlecht findet. Das ist defektes Denken!

    Die westliche “Spassgesellschaft” mit ihrer gesamten Permissivitaet hat der Islamisierung den Boden bereitet. Und diese Permissivitaet, inkl. ihrem haesslichen Zwilling, der “antiautoritaeren Erziehung” wird unsere Kinder und Enken ihre WIRKLICHE FREIHEIT kosten. Naemlich die Freiheit der POLITISCHEN und SOZIALEN Selbstbestimmung. Demokratie! Meinungsfreiheit! Religionsfreiheit und die Freiheit VON Religion! Gesellschaftliche Selbstbestimmung!

    Aber dem MODERNEN DEUTSCHEN genuegt es ja schon, wenn er die Freiheit hat, NACKT zu sein. Und sexuell befreit! Die WIRKLICH wichtigen Dinge halt.

    Das ist eine unglaublich dumme (und gewollte) Verdrehung von Prioritaeten!

  69. #70 Eisenbieger (22. Nov 2008 17:24)
    Ich habe es im Kontext gschrieben. Es gibt durch die Erziehung von Eltern durchaus Kinder mit Schamgefühl (anerzogen, abgeguckt, wie auch immer), später die Schulkinder. Das kommt sehr schnell, wenn die Erwachsenen entsprechendes vorleben. 😉

  70. Ich finde, hier wird mächtig am Thema vorbeigeredet.

    Dass kleine Kinder – völlig unbedarft – gerne nackig durch die Gegend rennen, halte ich für völlig normal.

    Mir ist es persönlich ein einziges Rätsel, wie man in einem kleinen Mädchen, einem kleinen Jungen etwas anderes sehen kann…als ein niedliches Kind.
    In einem – nackten – Kind etwas sexuelles zu sehen, liegt außerhalb meiner Vorstellung.

    Hier geht es doch – mal wieder – darum, dass ein Muslimvater meint, seine ureigenen Vorstelungen von Sitte und Moral – in einem deutschen Kindergarten – ausleben zu müssen.

    Dass eine Minderheitenmeinung (!) sich gewaltsam Gehör verschaffen will.

  71. #79 Sceadugengan (22. Nov 2008 17:47)
    Danke, gleichfalls.
    Aber sei mal nicht gleich beleidigt,aber von Pädagogik hast du wirklich keine Einblick.

    Von institutionalisierte oder iedologischer Nacktheit hat keiner was geschrieben.

    Dennoch schönen Tag
    und viel Streitkultur! 😉

  72. was hat nen nackter kinderpo mit moral,sex,anstand,phädophilie etc. zu tun?

    Wer hat denn damit angefangen, dem Moslem-Vater, der sich zugegebenermaßen mit dem Wort „Pornographie“ in seiner Aufregung unglücklich ausgedrückt hat, pädophile Gedanken zu unterstellen?

    Ist es überhaupt möglich, über die Bedrohung, die die Masseneinwanderung für uns darstellt, zu diskutieren, ohne dass nach spätestens 5 Minuten das Sexleben der Moslems voyeuristisch und mit viel Fantasie durchgehechelt wird?

    Ich habe oben schon geschrieben, dass es bei diesen nackten Kindern nicht um Sex geht. suebia hat ein gutes Zitat gebracht:

    “Wo die Scham endet, beginnt der Schwachsinn”

    Und da liegt der Hund begraben.

  73. #80 Islamophober (22. Nov 2008 17:48) #70 Eisenbieger (22. Nov 2008 17:24)
    Ich habe es im Kontext gschrieben. Es gibt durch die Erziehung von Eltern durchaus Kinder mit Schamgefühl (anerzogen, abgeguckt, wie auch immer), später die Schulkinder. Das kommt sehr schnell, wenn die Erwachsenen entsprechendes vorleben.
    —————————————

    nun ja, wir reden von kleinkindern…nocheinmal, kleinkinder sind völlig vorbehatslos…nix mit anerzogen oder abgeguckt…sondern selbst entscheidend…später, da hast du recht wirken die eltern…aber dies ist nicht ursprünglich kindlich…deswegen nochmal:

    wenn IHR nicht umkehrt und werdet wie die Kinder,
    so könnt IHR nicht einkehren ins Reich des Himmels (der Harmonie).
    Mt.18,3

  74. Der Dorftrottel Aksakal (=Dorfvorsteher/-ältester) soll sich dahin scheren, wo seine Vorfahren herkommen, wenn es ihm nicht gefällt.
    Der Ton macht die Musik. Wenn ihm etwas nicht gefällt, kann er es in Ruhe mit den Verantwortlichen besprechen.
    Wenn er anfängt dreist zu fordern und herumzutoben, soll er sich einen A..tritt und seinen Strohsack für den Güterwaggon nach Hause abholen.

  75. #73 holgerdanske

    “ … da stimm ich dir grundsätzlich zu-(allerdings ist die “norm” nicht das was du anscheinend vorraussetzt.zumal es weder in werten noch in der art ihrer umsetzung einen gesellschaftlichen konsens gibt.

    Das ist moralischer Relativismus vom feinsten. „Nichts ist richtig oder falsch!“ „Gut und Boese gibt es nicht!“

    Da wunderst Du Dich, dass Dein Land islamisiert wird??

    Statt Dich (mal wieder) auf einen individuellen mohammedanischen Idioten zu stuerzen, der eben einfach so ist, wie er ist, ein Mohammedaner eben, suche nach den Gruenden und den Menschen und parteien, DIE IHN DORTHIN GEBRACHT HABEN!

  76. @SaekulareWelt

    „Hier geht es doch – mal wieder – darum,(…)
    Dass eine Minderheitenmeinung (!) sich (…)Gehör verschaffen will.“

    Das sollte man eigentlich denken. Irgendwie wurde hier nun aber ein ganz anderes Fass aufgemacht. Da fragt man sich, inwieweit sich muselmanische von „abenländischer“ („unserer?“) Moral unterscheidet.

  77. sorry, aber ich muss mal was los werden, ein kind dass nun mal ein kind ist, spielt vorbehaltslos mit einem muslimkind, und/oder einem andersfarbigem kind ect.

    ich weiss sehr genau, das mich mnache für nen spinner, oder agent provocateur halten…diese menschen erblicken nicht mal den tellerrand, den es zu überspringen gilt…

  78. #82 Islamophober

    „von Pädagogik hast du wirklich keine Einblick.
    Von institutionalisierte oder iedologischer Nacktheit hat keiner was geschrieben.“

    Du irrst! Aber Du gehst einfach immer wieder von ANNAHMEN aus. Das fuehrt Dich dahin, wo Du jetzt bist. Verstehst Du?

    Aber Du koenntest vielleicht trotzdem die Hoeflichkeit aufbringen, Deine wirren Gedanken wenigstens in korrekter Rechtschreibung und Grammatik vorzubringen. Schau Dir Dein Gestotter mal an. Paedagoge, ja?

    Herr, lass Abend werden!

  79. @Sceadugengan
    du hast leider überhaupt nicht kapiert was ich meine. mir ging es nicht um relativismus, sondern um eine zustandsbeschreibung.
    im übrigen wird mir die diskussion mit dir zu anstrengend. viel glück auch weiterhin mit deiner schwarz-weiß malerei.

  80. #8 Sceadugengan (22. Nov 2008 15:27)

    LOL

    Klar fünfjährige Mädchen „machen“ Cohn-Bandit „an“!
    Und der ist dann die Speerspitze des Grünentums…

  81. #90 Sceadugengan (22. Nov 2008 18:14)
    Logisch, daß ich mich irren muß, wenn du recht haben willst.
    Ich habe ja nur ein paar Jährchen in den Beruf gearbeitet (keine lose Annahmen, wie dein „Gestotter“) und du kannst sicherlich als selbsternannter „Oberlehrer von Rechtschreiberkenntnissen“ mehr vorlegen?

    Wenn mir die Argumente, wie dir ausgehen sollten, dann suche ich statt Ostereier, dann mal nach deinen Rechtschreibfehler (ohne Editierfunktion bestimmt schnell auffindbar),aber die Höflichkeit verbietet mir genau,- das! 😆

    Trotzdem jetzt noch viel Spaß und sei nicht sauer;
    morgen ist wieder ein neuer Tag

  82. #91 holgerdanske

    … du hast leider überhaupt nicht kapiert was ich meine. mir ging es nicht um relativismus, sondern um eine zustandsbeschreibung.

    Dann veraendere den „Zustand“ in Deinem Einflussbereich!

    Dass es in D keinen Wertekonsens gibt, wird sich bald aendern, wenn Deutsche die abendlaendischen Werte weiterhin ablehnen und ins Laecherliche ziehen. Und ich rede da SOWOHL von christlichen Werten ALS AUCH von den Werten des Humanismus und der Aufklaerung! Sie sind fast identisch.

    Aber mohammedanische Werte sind ja gerade stark im Kommen. Deswegen konvertieren auch soviele Kids zum Islam. Weil ihre „Erzieher“ ihnen nichts mehr zu bieten haben, woran sie sich orientieren koennten!

  83. #84 Eisenbieger (22. Nov 2008 18:02)
    Ja,aber im Bericht geht es doch um das Kindergartenalter und da haben durchaus schon viele Kiddies (3-6 Jahren), Kinderhort bis zum Schulalter doch schon viele ihr Schamgefühl übernommen.
    #89
    Stimmt auch. Ist dann bloß schade, wenn aus Glaubensgründen Muslime ihre Kinder unserer Gesellschaft entziehen (Boykott von Geburtatgsfeiern & Weihnachtsfeiern usw.)

  84. #92 Islamophober

    Ich habe ja nur ein paar Jährchen in den Beruf gearbeitet (keine lose Annahmen, wie dein “Gestotter”) und du kannst sicherlich … mehr vorlegen?

    Ja, VIEL mehr.

  85. @#47 Islamophober #23 Leserin (22. Nov 2008 16:05)
    Das ist nun wirklich altbacken.,

    Was ist dagegen einzuwenden, daß ich altbacken bin? Du beanspruchst ja für Dich auch das Recht, progressiv (oder sonstwas) zu sein.

  86. #94 Islamophober (22. Nov 2008 18:30) #84 Eisenbieger (22. Nov 2008 18:02)
    Ja,aber im Bericht geht es doch um das Kindergartenalter und da haben durchaus schon viele Kiddies (3-6 Jahren), Kinderhort bis zum Schulalter doch schon viele ihr Schamgefühl übernommen.
    #89
    Stimmt auch. Ist dann bloß schade, wenn aus Glaubensgründen Muslime ihre Kinder unserer Gesellschaft entziehen (Boykott von Geburtatgsfeiern & Weihnachtsfeiern usw.)
    ————————————–

    glaubst du alles , was in einem bericht steht?
    oder glaubst du…ja vielleicht weisst du, was natürlich ist…einfach aus dem leben heraus..?

    kinder sind kinder..sie sind uns erwachsenden in vielem voraus…wir bilden uns was ein, und unsere kinder sind!!!

    ich möchte hier nicht das islamproblem kleinreden…ich möchte hier sagen, dass unser aller kinder ursprünglich, unser kleinster poblem sind…das gegenteil…richtig geführt sind sie unser aller hoffnung

  87. #96 Leserin (22. Nov 2008 18:43)
    Nein, ich beanspruche nur, wie jeder , eine Meinung dazu zu haben.
    Aber jeder muß zugeben, es gibt verschiedene Auffassungen und Meinungen und die führen nur innerhalb einer gleichgesinnten Interessensgemeinschaft zu einem gemeinschaftlichen Konsenz. Diesen Anspruch erhebe ich ja nicht, das wäre vermessen.

  88. In den USA könnte ich mir so eine Reaktion auch vorstellen. Da wird man manchmal doch schon bald angezeigt, wenn man Nacktfotos der eigenen Kinder entwickeln lässt.

    Wohl wahr. Aber hier wars kein Ami 😉

  89. #102 Islamophober (22. Nov 2008 18:52) #98 Eisenbieger (22. Nov 2008 18:46)

    ——————————

    hier hab ich nichts geschrieben…-

  90. Eure Kleinkriege solltet Ihr doch bitte beenden.
    Keinen Wertekonsens eben. Wie sollte es auch anders sein. Wir leben eben in einer Wertebeliebigkeit. Selbst die Mehrheitsmeinung
    ist so wankelmütig und vielschichig das sie sich der Meinung von Minderheiten unterwirft.
    Wie Treibsand eben.
    Als ich einmal darlegte das es in einer von christlichen Werten geprägten Gesellschaft wie sie noch in den 50 er Jahren in Deutschland existierte keine Moschee „gegeben“ hätte, meldeten sich die Atheisten zu Wort. „Christlicher Fundamentalismus“ oder „Zurück ins Mittelalter“ wurde mir entgegengehalten.
    Gesellschaften denen „nichts mehr heilig“ ist wurden in der Geschichte oft, sehr oft, von
    den anderen übernommen. Das gibt zu denken
    und ist schade. Ich weiß, vieles was ich schreibe hat mit dem Thema direkt nichts zu tun. Man tausche aber nur das Kleinkind mit einer 16 – jährigen. Thema : „Eyh du Deutsche Schlamppe“. Wo geht die Diskussion dann hin ?

  91. Manche Kommentatoren bewegen sich hier echt auf dem Niveau von Claudia Roth. Mich nervt dieses reflexhafte Aufjaulen, wenn an einem Konflikt Deutsche und Migranten beteiligt sind. Der Unterschied ist nur, dass Claudia in den Migranten stets die Opfer sieht, während einige Kommentatoren sie stets als Übeltäter einordnen. Ein etwas differenzierterer Blick wäre wünschenswert.
    In dem Originalartikel und insbesondere dem Kommentarteil von „derwesten“ kommt ja schon der Eindruck auf, dass sich auch einige deutsche Eltern beschwert haben. Vielleicht verläuft die Frontlinie in diesem Konflikt ja nicht ganz so eindeutig.

    Auch zu der Frage nach der Nacktheit von Kindern selber mag ich diese Schwarz-Weiß-Malerei und den ideologisch aufgeladenen Tonfall in diesem Forum nicht.
    Ich finde es völlig normal, wenn Kleinkinder im Sommer nackt rumlaufen, z.B. im Garten oder am Strand. Aber warum sie sich im Spätherbst in einem beheizten Gebäude längere Zeit unbekleidet aufhalten sollen, mutet mich doch etwas komisch an. Des weiteren wäre ich auch nicht damit einverstanden, wenn meine Kinder im Kindergarten an Doktorspielen teilnehmen, wie das laut Zeitungsbericht anscheinend der Fall war.

    Der deutsche (!) Leiter des Jugendamtes äußerst folgendermaßen: Er selbst würde seinen Kinder zwar nicht erlauben, da mitzumachen, aber Strafantrag stellen, findet er überzogen.
    Dem kann ich mich voll anschließen.

  92. ich möchte es auch nicht das meine kinder nackt im kindergarten rumlaufen.

    wäre das damals als meine kinder noch in den kindergarten gingen passiert, wäre ich entsetzt gewesen und hätte auch krach gemacht und zwar gewaltig.
    hier hört der spass auf.
    heute rennen sie nackt rum und morgen sind sie mit doktorspielen beschäftigt….sagt mal, gehts noch !

  93. #107 Wotan
    Eben Wotan. Und ich glaube das Wort „damals“
    ist entscheidend.
    Nicht nur Du sondern viele Eltern hätten „krach gemacht“.
    Es gab früher eben noch einen Wertekonsens !

  94. Bei uns dürfen die Kleinen in den Kindergärten auch – noch – nackt rumlaufen.

    Ausnahme: nicht an den Zaun und die Erzieherinnen müssen darauf achten, dass niemand fotografiert.

    Die muslimischen Eltern machen auch hier die meisten Schwierigkeiten, die nerven wohl überall!

  95. #106 Schorsch73 (22. Nov 2008 19:13)

    „Aber warum sie sich im Spätherbst in einem beheizten Gebäude längere Zeit unbekleidet aufhalten sollen“

    Lesen fördert das Verständnis!

    Sie sollen nicht!!!

    Die wollen!!

    Und das ist der kleine aber feine Unterschied!

  96. #8 Sceadugengan (22. Nov 2008 15:27)

    Das ist genau so verblödet, als wenn man alle Kinder zwingen würde im Kindergarten nackt rumzulaufen!

    Das macht niemand!

    Genau so wenig ist Nackheit für Kinder „linksradikal“!

    Du schreibst nur Blödsinn, weil Daniel Cohn Bandit diesen Blödsinn geschrieben, ist Nacktheit trotzdem natürlich!

    Besonders im Alter dieser Kinder – wenn sie es wollen – und wenn sie es nicht wollen – dann wollen sie es eben nicht!

    Wo ist das Problem??? Dass nicht alle verschleiert sind?

    Oder wo?

    Mit acht, neun, zehn, ändern auch diese Kinder ihre Meinung zur Nacktheit!

    Sollen wir es jetzt allen Kindern verbieten?

  97. #36 Sceadugengan (22. Nov 2008 16:19)

    #31 GottWillEs

    Zu diesem Thema denke ich sollte man doch besser Experten zur Kindererziehung befragen, ob und wann man sein Kind nackt herumlaufen lassen sollte und ab wann man ein erhöhes Risiko eingeht.

    Experten fuer Kindererziehung? Was ist das? Soziologen? Sozialpaedagogen?

    Glaubst Du nicht, ELTERN sollten die Experten fuer die Erziehung ihrer Kinder sein?

    Natürlich hat man Erfahrung wenn man selbst Kinder erzogen hat, diese ist jedoch nicht vergleichbar mit der Erfahrung von Menschen die z.B. im Sozialbereich arbeiten und Ihr ganzes Leben lang Erfahrungen mit hunderten völlig verschiedener Kinder machen, dazu Literatur studieren, Diskussionsrunden führen, sich berfulich bedingt bilden müssen.

    Der Hobby Elektriker kann sicherlich gut in seinem Haus Kabel verlegen und Schaltungen
    bauen, der Elektro-Ingenieur der das studiert hat wird darüberhinaus womöglich in der Lage sein das für ein ganzen Wohnkomplex zu organiseren und berechnen, womöglich arbeitet er sogar an wissenschftlichen Projekten mit höchsten Anforderungen an angeignetem Wissen.

    Es ist immer ein Unterschied ob man etwas beruflich macht – also organisiert.

    Das Problem ist, dass Eltern Dinge sehr einseitig betrachten (können) – die eigene Erfahrung bei der Erziehung lässt sich nicht unbedingt auf das nächste Kind, Familie, Situation anwenden, da die Grundvorrausetzungen schon vollkommen anders sind.

    Frag doch mal einen sehr reichen Menschen was er zur Kindererziehung sagt und vergleiche es mit einem auf Hartz4 Niveau.
    Die Problembeschreibungen werden definitiv weit auseinanderliegen.

    Zudem glaube ich nicht, dass Eltern Gefahren für Ihre Kinder nicht immer abschätzen können, besonders in solchen Grenzbereichen wie Pädophilie.
    Das ist nicht wie eine heisse Herdplatte die man verbietet anzufassen oder eine Baustelle die nicht betreten werden darf,
    der potentielle ‚Täter‘ ist da oftmals
    überhaupt nicht auszumachen, d.h. man kann nur Vorsorgen.

    Wie gesagt, ich meine dieses thema ist zu komplex um da ganz banale Ansichten hineinzuwerfen.

    Ich bin z.B. der Meinung dass das ‚zu‘ frühe verbieten, bzw. vertsecken von Nacktheit bestimmt zu Problemen in der Entwicklung des Selbstbewusstseins eines Kindes führen kann.
    Diese Meinung beruht aber nicht auf Erfahrung, sondern nur auf ein ‚Gefühl‘.

    Dieses Gefühl ist aber ohne Wissen erstmal nicht viel Wert und wenn mir nun ein Experte
    aus dem Sozialbereich sagt, dass das Risiko eines nackten Kindes auch in einem eigentlich sicheren Kindergarten sexuell belästigt zu werden größer ist als der mögliche Schaden, den es durch zu frühes verbieten von Nacktheit
    beim Spielen dort ist,
    ja meinst Du ich würde es meinem Kind nicht verbieten?

    Wer von usn hat jetzt die Erfahrung das defintiv entscheiden zu können?

    Ich sagte aber auch, dass soll kein Thema der Religion werden, auf gar keinen Fall lasse ich solche Dinge von bärtigen Männern entscheiden, die sich in Bettlaken kleiden!

  98. Daß Kleinkinder mal nackert rumrennen, ist völlig normal. Da muß man schon sehr pervers sein, um das in ein sexistisches Licht zu rücken. „Einem Mädchen sei an die Brust gefasst worden“: an welche denn, beim Kleinkind???

    Wenn dieses mitteleuropäische Gearen irgend welchen Aksa-Dingenskirchen nicht passt:
    Istambul Airlines, und zurück!

  99. Pädophile gibt es ja wohl in jedem land und jeder Kultur. Schlimm genug. Das kann man nicht nur dem Islam zuschreiben. Ich glaube das war ein städtischer Kindergarten, also eine öffentliche Einrichtung. Also müssen meiner Meinung nach die Kinder nicht nackt rumlaufen.

  100. Wer sich die Leserkommentare zum Originalartikel
    durchgelesen hat, wird zu der Erkenntnis kommen,
    daß der „Türke“ hier ja wohl nur vorgeschoben wird und ein Großteil auch deutscher Eltern ein Problem mit den Geschehnissen im Kindergarten hat.
    Von daher ist das Thema kein spezielles Problem des Islam.
    Und ja, ich gebe einigen Vorrednern Recht, ich muß nicht alles toll finden, nur weil ein Moslem das Schei##e findet…

  101. #107 Wotan:

    „ich möchte es auch nicht das meine kinder nackt im kindergarten rumlaufen.

    heute rennen sie nackt rum und morgen sind sie mit doktorspielen beschäftigt….sagt mal, gehts noch !“

    Das sehe ich auch so, nur – mein beitrag wurde schon 3mal gelöscht.

    Nun zum vierten male:

    Ist ja interessant, dass mein beitrag gelöscht wurde.
    Warum?
    Weil ich als christ auch gegen diese art von verwahrlosung im kindergarten bin?

    Darum wiederhole ich:

    Einige Kinder wollten ohne Kleidung herumtoben, die Mitarbeiter versuchten, das möglich zu machen.

    Sehr merkwürdig, dass kinder einfach so, mir
    nichts – dir nichts, nackt „herumtoben“ wollen….und der kindergarten erlaubt das…
    …..und da muss ich kein moslem sein, um mich darüber mehr als zu wundern.
    Weder in meiner kindheit, noch bei meinen kindern kam je der wunsch auf, ausser am strand, nackt herumzulaufen, von „toben“ keine rede.
    Solche verhaltensweisen sind mir nicht mal aus asozialen familien bekannt geworden.

    #15 Sonnenteilung hat recht:
    „Die Aufgabe des Kindergartens ist die Erziehung der Kinder. Dazu gehört auch, dass die Kinder lernen in der Öffentlichkeit immer bekleidet zu sein.“

    Ich muss also kein musel sein, um mich über unzivilisiertes abartiges verhalten von kindern zu beschweren, das von erwachsenen noch gefördert wird.

    Die BILD am Sonntag vom 13.Juni 1999 schrieb auf Seite 21:

    Sexspiele im Kindergarten
    Alle Kinder im Kindergarten stellen sich in einer Reihe auf. Die drei- bis fünf¬jährigen Jungen und Mädchen sind nackt, nur die Gesichter und Oberkörper mit weißen Bettlaken verhüllt. Dann kommt aus dem Hintergrund ein einzelnes Kind hinzu, befühlt die Geschlechtsteile der anderen – so soll es erraten, welches Kind sich unter dem Laken verbirgt.. .
    Eine Szene aus einem schmuddeligen Kinderporno? Nein! Wenn es nach den Sexualpädagogen des Vereins Pro Familia geht, sollten Sexspiele wie das geschilderte Praxis in deutschen Kindergärten sein. In einem Skandalbuch, das sich vor allem an Erzieherinnen und Erzieher richtet, wird diese Fummelei als das „Der Po gehört zu…“-Spiel ernsthaft für kleine Kinder vorgeschlagen.
    Das Buch heißt „Lieben, kuscheln, schmusen“, ist für 32 Mark überall im Buchhandel erhältlich. Zitat: „Ein Kind fängt an und wird zum Po-Begutachter. Die anderen Kinder stellen sich in einer Reihe auf, mit dem nackten Po in Richtung Po-Begutachter.“ Wenn der kleine Junge oder das Mädchen seine Kameraden nicht sofort erkennt, dürfe er/es den Po „zärtlich streicheln oder kneifen“.
    Szenen wie diese reichen schon, um Kinderschützer wie die Vorsitzende des Deutschen Elternvereins, Heidemarie Mundlos (43), zu schockieren. Die Mutter von drei Kindern: „Das ist ein skandalöses Eindringen in die Intimsphäre der Kinder. Solche Spiele müßten strengstens untersagt werden.“
    Denn in den Sexspielen von Pro Familia geht es nicht nur um „zärtliches Po Kneifen“. „Das Spiel‘, so heißt es in dem Buch weiter, „läßt sich mit jedem Körperteil spielen. Dann wird daraus ein „Dieser Bauch gehört zu… „- oder „Dieser Pimmel gehört zu.. .“-Spiel.
    Außerdem sollen die Kinder nach den Vorschlägen der Pro-Fa¬milia-Autoren ihre Eltern detailliert mit den Geschlechtsteilen malen. Zweck der Übung: „Dann kann verglichen werden:
    mit einem selbst, mit der Tante, dem Opa usw.“
    Elternvertreterin Heidemarie Mundlos ist empört: „Mit solchen Spielen werden die Kinder
    Verstört“. Sie fordert, die Zuwendung öffentlicher Gelder an Pro Familia zu überdenken. Mundlos: „Es kann nicht sein, daß die Öffentlichkeit solche fragwürdigen Methoden auch – noch finanziert.“ Und Kinderschützer Michael Brenner, der die Pro-Familia-Praktiken seit Jahren kritisiert, meint: „Eine solche Aufklärung ist zersetzend, zerstört das Glück unserer Kinder.“
    Proteste dieser Art sind für Pro Familia nicht neu. 1996 gab es schon einmal Ärger um ein Buch des Vereins. In dem Aufklärungsband „Mein heimliches Auge“ waren kopulierende Comic-Figuren abgebildet. Die Staatsanwaltschaft ermittelte wegen Pornographie-Verdachts.
    Dennoch verteidigt Ditmar Berkemann, Geschäftsführer des Pro-Familia-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen, das neue Skandalwerk. „Wir stehen zu dem Buch. Außerdem werden die Spiele vorher mit den Eltern besprochen.“
    Diplompädagogin Beate Martin (40), eine der drei Autorinnen des Buchs gibt zu: „Wenn wir das Buch noch einmal schreiben würden, würden wir wohl einige Spiele nicht mehr aufnehmen. Einiges erhitzt die Gemüter doch zu sehr.“

    Parallelen zu cohn-bendit-spielchen mit den kleinen 5jährigen verführerinnen (nuttchen?!) sind zu erkennen.

    Ist es nur
    Theo Retisch
    gedacht, wenn der weg in diese richtung geht?

  102. Wer beim Anblick nackter kleiner Kinder sexuelle Gefühle entwickelt ist krank.Basta.

    Ansonsten ist dies eine rein ideologische Diskussion.
    Ein Schamgefühl der Kinder entwickelt sich von alleine, wenn sie das Vorschulalter erreichen.

  103. #115 eifel (22. Nov 2008 21:27)

    Was soll denn der Schei????????

    „Also müssen meiner Meinung nach die Kinder nicht nackt rumlaufen.“

    Wo steht das denn, dass die Kinder nackt rumlaufen müssen???

    Könnt Ihr alle nicht lesen???

    Kein Kind muss nackt rumlaufen!!!!

    Lesen bildet!!

  104. Habe selbst zwei Klindkinder im Alter von 2 1/2 Jahren, beide toben auch am liebsten, wenn es warm genug ist, nackt herum. An einem sehr warmen Tag im Frühherbst zogen sie sich auf einem Spielplatz plötzlich ganz aus und liefen, fröhlich kreischend zum Bach und kamen sofort erschrocken und verängstigt zurückgelaufen. Ein paar südländische Schüler der benachbarten Hauptschule brachen beim Anblick unserer nackten Kinder in brüllendes Gelächter aus, hysterisch laut,und schrieen dümmliche Kommentare hinterher. Ein anderes Erlebnis mit verklemmten kulturbereichern: An einem Badesee, an dem auch recht häufig nackt gebadet wird, kam ein muskelbepackter, wahrscheinlich, Araber aufgeregt auf mich (ohne Badehose) zu. Ich müßte mich sofort ankleiden, er sei mit Frauen hier. Auf meinen Einwand, „wir sind hier in Deutschland“ außerdem sei ich mich sowieso am anziehen, wurde er noch aufgeregter, aber schnell, die Frauen könnten mich sehen.
    Es ist der verklemmte Geist, der alles Lebendige und Sinnliche niederhält und in dessen Sumpf weder Kunst noch Wissenschaft blühen kann, der uns einigernaßen unverklemmte Mittel- und Westeuropäer an dieser Kultur abstößt.

  105. Was Wotan an Doktorspielchen empörend findet, kann ich kaum nachvollziehen. Wie soll ein Kind denn später zu sexuell reifen Menschen heranwachsen, dessen Sexualität nicht nur aus Hündchenstellung besteht, wenn ihm seine aufkeimende Neugierde nicht gestattet wird.

  106. Obwohl meine Kinder alle zu Hause und in unserem Garten sehr gern nackt waren, wollten sie das im Kindergarten nicht sein (waren allerdings schon 4-5 Jahre alt). Die „Tante“ bestand aber darauf, dass alle sich vor dem Turnen nackt auszogen, und es gehörte einiges an Selbstsicherheit dazu, zu den eigenen Wünschen, nämlich sich lieber mit Unterhose bekleidet auf den Boden zu setzen, zu stehen. Zumindest fand die Tante das „auffällig“.
    Erst später erfuhr ich, dass ein Grund für das geforderte Nacktsein eine Überprüfung auf blaue Flecken oder andere Zeichen von Misshandlungen oder Missbrauch war. Als jedoch ein blauer Popo gesichtet wurde, unternahm man nichts, um es sich mit den betroffenen strenggläubigen und sehr strengen Eltern nicht zu verscherzen…

  107. Scham wegen eigener oder fremder Nacktheit ist Kleinkindern fremd, weil sie noch nicht sexualisiert sind. Dass ausgerechnet ein Muslim eine derart frühe Scham und damit Sexualisierung unterstellt oder bei seinen eigenen Kindern herbeiführt, nimmt nicht Wunder, ist er doch Anhänger einer Religion, die ihren männlichen Vertretern erlaubt, sich schon über Neunjährige herzumachen.

  108. Der pädophile Mohammed und seine Erben, wie werden die dann wohl sein ?
    Das hat diesem dussligen Araber keiner gesagt, das nicht nackiche Kinder unnatürlich sind, sondern ein Erwachsener, der darin PORNOGRAPHIE sieht, denn pornos sind doch sexuell aufreizend(auch wenn in den Details sich die Geister scheiden), somit auch nackte Kinderkörper für den Herrn Araberpapa. Richtig wäre gewesen, wenn das Jugendamt mal ausführliche Interviews mit seinen Kindern gemacht hätte, diese Pimmelmaltests und so weiter. Wenn sie dann eine riesige, krumme Gurke aufmalen, wars der Papa.
    Lol, das mußte sein

  109. Entschuldigung aber ich kann diesen Vater recht geben, was geht ab in manche Kindergärten? Die Deutsche machen so viel Quatsch mit, nur weil eein Behörde sagt das es in Ordnung sei, die Ausläender sehen aber manche Sachen mit kritischere Augen und lassen sich nicht alles gefallen. Ich dachte die Kinder gehen im Kindergarten um für die Vorschule und die Schule vorbereitet zu werden, und nicht um solche albane Sachen zu experimentieren, ich möchte auch nicht daß mit meine Kinder absurde Experimente macht, noch weniger wenn sie nackt sind und dazu noch in meine Abwesenheit. Bitte, denk mal darüber nach, wofür sind denn die Kindergarten da? Kein wunder daß nachher in der Schule so vieles absolut schief geht, man muß schon in Kindergarten mit der Bildung anfangen!

  110. Und mit Bildung meine ich richtige Bildung, nicht nackt herumtöbern, dafür sind die freie Strände da, oder die Badewannen, falls im Winter zu kalt ist, aber vielleicht wollten das auch in Winter experimentieren, man weiss ja nicht, was manche alles so einfällt…

  111. 123# Scham wegen eigener oder fremder Nacktheit ist Kleinkindern fremd, weil sie noch nicht sexualisiert sind.

    Und da ist der Hacken, genau deshalb, weil für Kleinkinder die Nackheit nicht so wichtig ist oder die Scham wegen der Nackheit nicht stark ist, finde ich merkwürdig dass Kleinkinder ganz nackt sein wollen, da gibt schon eine fixierung und eine klare Unterscheidung zwischen angezogen (auch mit nur unterwäsche) und ganz nackt zu sein, die nicht gewöhnlich ist, finde ich. Und dazu kann man auch sagen, die Kinder sollten man deshalb mehr beschützen, weil sie diese Schamgefühl nicht kennen und dadurch sind sie mehr in gefahr alles mitzumachen was schlechte Menschen wollen. Es sollte da eine klare Grenze geben, dass die Kinder auch verstehen. Sonst könnte jede Fremde Erwachsene zu ihnen gehen und sagen „komm, wir quatschen ein wenig nackt“ und manche kinder würden da mitmachen, denn in Kindergarten haben sie gelernt, dass alles harmlos ist und sie in eine art nackte heile Welt leben, das ist aber nicht die ganze wahrheit von drausen.

  112. #50 Eisenbieger (22. Nov 2008 16:55)

    #47 Islamophober (22. Nov 2008 16:49) #23 Leserin (22. Nov 2008 16:05)
    Das ist nun wirklich altbacken., Ich erinnere mal dran, dass im Osten Nacktbaden mit der Familie etwas ganz natürliches war und teilweise noch heute so gehandhabt wird.
    Warum sollten Kinder sich nicht nackt zeigen? Z.B. im Sommer wenn spontan eine Wasserrutsche aufgebaut wurde und den Kindern heiß war, warum sollten sie deswegen nicht ins kalte Wasserplanschbecken hüpfen, nur weil gerade keine Badehose anwesend ist! Dieses religiöse Schamgefühl ist dagegen unnatürlich. Aber jedem das Seine. Vielleicht sollten wir wirklich die Kinder islamisch verhüllen, dann kommen auch keine schmutzigen Gedanken auf?!
    ——————————-

    Warum nicht? Ganz einfach, weil viele Gefahren, viel Bösheit und viele Perversen überall gibt, „nur“ deswegen. Wir sind in keine heile Welt, das wissen die kinder noch nicht und die Eltern sollten sie deshalb beschützen. Aber das hat nicht mit religiöse Gefühle zu tun, das ist ein ganz natürliches Schutzinstikt.

  113. Diese Gesellschaft hat den Zenit schon lange überschritten. Anders läßt sich diese Unterwürfigkeit nicht interpretieren. Denn hätte unsere erbärmliche Gesellschaft noch einen Funken Ehre, gäbe es solche Extrawürste nicht.

  114. #47 Islamophober:

    „Ich erinnere mal dran, dass im Osten Nacktbaden mit der Familie etwas ganz natürliches war und teilweise noch heute so gehandhabt wird.“

    So ist es bzw. war es!
    Auch wir sind mit unseren kindern nur an fkk-stränden gewesen. Da gab es keine scham zwischen eltern und kindern oder den anderen nackten. Und wir gingen auch mit ihnen gemeinsam in die wanne, sogar die oma.
    Aber dort gehörte es auch hin, jedoch nicht in irgendeine öffentliche einrichtung oder auf die strasse – von der hygiene mal ganz abgesehen. Ich möchte mich nicht niederlassen müssen, wo jemand seinen nackten hintern quasi abgeputzt hat.

    Nicht mal
    Theo Retisch
    hat schamgefühl mit religion zu tun, sondern ist ein ausdruck von zivilisation – schliesslich sind die wenigsten ddr-kinder religiös aufgewachsen.

  115. Das freilich findet Aksakal überflüssig: “Wir wollen das Personal nicht hier haben.”

    Und ich will Herrn Aksasal nicht hier haben. Zurück nach Hinterostanatolien, wenn’s ihm hier nicht passt.

  116. ehmm lasst mal ein kleines kind in den usa nackt rumlaufen. selbst am strand kommen die leute an und sagen sie sollen dem kind etwas anziehen. ist halt so in manchen kulturen verankert. wenns religiöse hintergrüde hat dann is es immer noch etwas absurder aber in den usa hat es ebenfalls einen religiösen hintergrund…man sollte da nicht so viel reininterpretieren.

  117. #128 Yael (23. Nov 2008 07:08)

    Warum nicht? Ganz einfach, weil viele Gefahren, viel Bösheit und viele Perversen überall gibt, “nur” deswegen. Wir sind in keine heile Welt, das wissen die kinder noch nicht und die Eltern sollten sie deshalb beschützen. Aber das hat nicht mit religiöse Gefühle zu tun, das ist ein ganz natürliches Schutzinstikt.

    Im Kindergarten gibt es eine Aufsichtspflicht.
    Eltern sollten generell ihren Kindern beibringen, daß draußen, außerhalb des z.B. Kindergartengeländes, es Menschen gibt, wo man aufpassen muß.

    Und du willst mir also erzählen, daß Vergewaltiger nackte Kinder unter Aufsicht im Kiga oder nackt zusammen mit Eltern am Badestrand zuschlagen werden?
    Was ein unsinnige Logik!
    Den Kifi´s ist es nämlich völlig gleich, ob das „Lustobjekt“ angezogen ist oder nicht. Schau dir einfach mal die Situationen und die Sachverhältnisse an, in denen solche Mißbrauchfälle stattfinden (und ob die Kinder dabei nackt oder angezogen waren)!

    Und die Pädagogik lautet bestimmt nicht, dauerhaft nackt durch die Straßen zu laufen, sondern es ist stets mit der Aufsichtspflicht von Verantwortlichen verbunden!

Comments are closed.