Die Al-Kaida übermittelt dem künftigen US-Präsidenten eine Terrorbotschaft, (noch) nicht direkt durch Osama sondern durch seine Nummer zwei Eiman al-Sawahiri. Besonders kritisiert wird Obama vom islamischen Terrornetzwerk für seinen „Abfall“ vom Islam: „Sie haben einen muslimischen Vater, aber Sie haben es sich ausgesucht, aufseiten der Feinde des Islam zu stehen“. Außerdem bezeichnet Sawahiri den designierten Präsidenten als „Hausneger“. Aber als friedlicher Moslem kann er ja wohl kein Rassist sein.

Der 57-jährige Sawahiri, auf den ein Kopfgeld von 25 Millionen US-Dollar ausgesetzt ist, kündigt trotz Kurswechsel in Washington DC die Fortsetzung des Kampfes gegen die USA an:

„Das kriminelle Amerika, die eindringenden Kreuzritter, das ist noch das gleiche wie zuvor. Wir müssen ihm weiterhin Schaden zufügen, damit es zur Vernunft kommt.“

Wenn Obama sich weiterhin weigere, das „Versagen der USA“ in Afghanistan anzuerkennen, solle er sich an das Schicksal des scheidenden US-Präsidenten George W. Bush, Pakistans zurückgetretenem Staatschef Pervez Musharraf sowie die Niederlagen Großbritanniens und der Sowjetunion in Afghanistan erinnern, sagte der Vertraute von Al-Kaida-Chef Osama Bin Laden in der Botschaft weiter. Zugleich kritisierte Sawahri den künftigen Präsidenten dafür, dass er im Wahlkampf Israel besucht und dem jüdischen Staat seine Unterstützung zugesagt hat. Er habe sich mit der „heuchlerischen Position zu Israel“ von seinen muslimischen Wurzeln abgewandt

Obama hat indessen bereits angekündigt, US-Truppen aus dem Irak nach Afghanistan zu verlegen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Salve!

    Mit dem Austritt aus dem Islam hat Obama das
    einzig richtige gemacht. Das zeigt daß er
    auf der richtigen Seite steht!

    Auf der der gegen die Gewaltreligion.

    Salve,

    MilitesChristi

  2. Die US-Bürger und ihr Präsident werden sich nicht beeindrucken lassen.

    Sie stehen auf der Seite der Freiheit und werden jeden Aggressor zerschmettern.

  3. Huch, da war mein Spürnasen Tip doch deutlich zu langsam. Ihr seid ja schnell!

    Tolle Sache nicht wahr! Da ist der Obama noch gar nicht im Amt und die Typen wissen schon, dass er ihr Feind ist. Klar, er hätte halt sagen sollen, dass alle Truppen aus dem Irak und Afghanistan abgezogen werden und Israel mit ihnen angegriffen wird. Außerdem, dass das mit seinem Übertritt zum Christentum nur Taktik war und er eigentlich Moslem ist und bleibt. Dann wär alle in Ordnung gewesen, doch dann hätten ihn die Amis nicht gewählt. Sowas aber auch, ein echtes Dilemma.
    Aber man weiß es ja nie, vielleicht überlegt sich Obama das doch noch mit den angesprochenen Kritikpunkten.

  4. Wer glaubt, dass 9/11 von irgendwelchen „Geheimdiensten“ inszeniert worden sei, sollte sich einmal das „Produkt“ Obama ansehen – das gleich viel mehr einem „Geheimdienstauftrag“ …

    :mrgreen:

    Go hit’em hard Mr. President-Elect (die Geburtsurkunde haben Sie ja noch nicht vorgewiesen …) Obama!

  5. bald erklären die links-GutmenschInnen Obama zum Nazi. Er hat ja auch einen weissen Elternteil – das dürfte ausreichen.

    So schnell gehen Wunschträume flöten …

  6. wenn dieser student-president die truppen aus dem irak abzieht und nach afghanistan verlegt hat er sich gleich doppelt ins knie gef***t.

    1) die (nicht abzustreitenden) erfolge im iraq wandeln sich zu neuem aerger und die ganze sache war umsonst … nein, umsonst war sie nicht, sondern vergebens (aber ich hoffe doch, dass der oeffentlichkeit klar gemacht wird, wer dann fuer den misserfolg verantwortlich ist)

    und

    2) er hat den „kriegsmueden“ amerikanern versprochen, die soldaten „nach hause“ zu holen (in allen moeglichen blogs haben die NObama-fans unter den army-wives sich ja schon gefreut, dass ihre maenner dann endlich zu hause sind – nix da … es sei denn, ihr zu hause ist afghanistan) und jetzt „setzt er sie nur um“ … da duerften sich einige waehler verarscht vorkommen …

    das sind erst die ersten beiden „tiefschlaege“ fuer den NObama-fanclub – weitere werden folgen.

  7. Ich finde auch, dass der Herr Topterrorist ein stückweit rassistisch ist und bin sehr empört darüber.
    Ach nein, Muselanten können ja nie rassistisch sein. Das ist ein Privileg der Biodeutschen. Also, Empörung zurück und Verzeihung Herr Terrorist.

  8. Besonders kritisiert wird Obama vom islamischen Terrornetzwerk für seinen “Abfall” vom Islam:

    Also ehrlich gesagt, ich hätte darauf gewettet, dass Mr. Obama innerhalb der nächsten vier Jahre von einem Anhänger der NRA (National Rifle Association) gerichtet wird.
    Jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher.

  9. #5 Die Realitaet (19. Nov 2008 20:03)

    Go hit’em hard Mr. President-Elect (die Geburtsurkunde haben Sie ja noch nicht vorgewiesen …) Obama!

    Bis 1.Dezember muss er nun Unterlagen vorlegen:

    http://www.obamacrimes.com

    Es ist das erstemal in der Geschichte der USA, dass jemand Präsident werden will, der seinen Namen und seinen Geburtsort nicht verraten will.

    Obama hat in Indonesien die indonesische Staatsbürgerschaft angenommen, wobei er nach damaligem Recht die amerikanische verloren hätte, und er nahm auch einen anderen Namen an, Barry Sotoro, den er bisher wohl auch nicht geändert hat, was ihn zum allergrößten Fake des Jahrtausends macht, sollte er sich nicht sputen, seine Geburtsurkunde nachzuweisen.

    Dann werden ihm nämlich am 15. Dezember die Wahlmänner die Stimme verweigern und er wird nicht Präsident.
    Ausserdem würde er auch im Falle einer Wahl am 15.12. erst Präsident mit der Vereidigung im Januar.
    Also noch einige Wochen Zittern und Bangen, ob er seine Staatsbürgerschaft nachweisen kann oder nicht.

    aktuelle News zu dem Fall:
    http://www.obamacrimes.com

  10. Ich will ja nichts sagen und vor allem keine Gerüchte in die Welt setzen, aber ich finde Bin Laden sieht dem Obama verdammt ähnlich auf dem Bild dort oben. 😀

  11. #2 MilitesChrist
    Ich glaube nicht das Obama aus dem Islam ausgetreten ist. Der ist nicht mal eingetreten.
    Hier zeigt sich nur die Perversion dieser Religion.
    Das satanische Okkupationsgehabe des alles fressenden Islams.
    Nach dessen Recht Obama nun umgebracht werden muss.

  12. sehr schön. da outen sich die terroristen nun auch noch als rassisten.

    ein grund mehr für obama, gegen taliban und andere muselfaschisten sehr entschieden zu reagieren.

    yes we can….stand united!

  13. @ 9 Dexter

    Diese Gedanken sind auch schon durch den Kopf … LOL

    Doch Obama hat rundere Ohren – und dies sehr deutlich!

    Und komm mir jetzt nicht mir Plastikchirurgie.

    … es ist schlicht und einfach unmöglich Dexter!

    :mrgreen:

  14. Großer Fehler der al-Kaida!

    Mit diesen Aussagen stellt sich al-Kaida auf eine Stufe mit den Rassisten von DVU, REPs oder Pro Köln!
    Das wird sie viele Sympathien kosten!
    Vielleicht wird nun sogar der „Kampf gegen Rechts“ auf al-Kaida ausgeweitet.
    Und wenn das nicht ihren sicheren Untergang bedeutet, dan weiß ich auch nicht.

  15. warum gibt man diesem doofmax überhaupt ein forum seine kranken und perversen ideen zu verbreiten??? 🙁

  16. Das habe ich mir doch gleich gedacht: Wenn die Amerikaner Obama zu ihrem Präsidenten wählen, kann er ja nicht so schlecht sein 🙂 Hier also ein weiterer Beweis 😉

  17. Auf arabisch heißt abd Schwarzer steht, aber gleichzeitig für Sklave. In der arabischen und persichen Literatur werden Schwarze, als dumm, übersexualisiert und primitiv dargestellt. Die arabischen Moslems haben vor 1400 Jahren, dass Sklavensystem in Afrika eingeführt. Bis heute versklaven die arabischen Moslems die Schwarzen. Saudi Arabien beendete die Sklaverei erst 1979, Mauretanien 1980. Inoffiziel treiben sie aber heute noch siehe Sudan oder Nigeria. Der Grund warum die Araber ein interessen an Afrika hatte war die Sklaverei.
    http://www.thereligionofpeace.com/Articles/BlackandProud.htm

  18. Wir sollten dafür dankbar sein, daß diese Al-Quaida-Quranimals so fanatisch sind. Sie sind völlig unfähig logisch strategische Entscheidungen zu treffen. Jetzt hetzen sie sogar rassistisch gegen Obama, der sein ganzes Leben Moslems unterstützt hat. 🙁

  19. @#18 monsignore

    warum gibt man diesem doofmax überhaupt ein forum seine kranken und perversen ideen zu verbreiten???

    Bescheidene Frage, wem? Man kann Deinen Text keinem zuordnen!

  20. Aiman Zwackelmann zitiert Malcolm X (El-Hajj Malik El-Shabazz), der zwischen „Hausneger“ und „Feldneger“ unterschied und pikanterweise von Mitgliedern der Nation of Islam erschossen wurde. Damit wird auch die Absicht der Rede deutlich, die schwarze Muslime gegen Obama aufhetzen soll.

    <a href=“http://revolution.muslimpad.com/2008/11/08/obama-openly-talking-about-understanding-zionism“Die Botschaft kommt an:

    „Malcolm X died as a man, Barak is still a house nigger, and the biggest niggers are the ones to whom he answers.“

  21. Hört sich an wie der Begin eines Witzes … „Obama trifft Osama und sagt … „, da wird sicher noch einiges kommen.

  22. Achtung! GEILE Nachricht für GEILE Nazis!

    😈 😈 😈 😈

    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/11/19/adolf-hitler-hoden/sanitaeter-bestaetigung-aussage.html

    Tja, liebe NPD-Fuzzis: Die Manneskraft des Führers war wohl doch nicht so geil, wie Ihr es gerne gesehen hättet!

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Schöne Grüße von einem Demokraten!

    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

    PS: Es wird Zeit, Adolf und seine „Ideen“ dort zu entsorgen, wo beides hingehört: In der Toilette!

    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆

  23. #30 Mastro Cecco (20. Nov 2008 01:36)
    Achtung! GEILE Nachricht für GEILE Nazis!
    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/11/19/adolf-hitler-hoden/sanitaeter-bestaetigung-aussage.html

    Bild:
    Spekulationen gab es seit einer angeblichen russischen Autopsie von Adolf Hitlers Leichnam – jetzt bestätigen spektakuläre Aufzeichnungen eines Priesters die Vermutungen: Adolf Hitler hatte nur einen Hoden!

    Extrem spektakulär! Was wir schon immer über Hitler wissen wollten, aber nie zu fragen wagten. Die jüngere Geschichte muss neu geschrieben werden.

    Doch jetzt erhebt sich die noch viel wichtigere Frage: Wo ist der weggeschossene Hitler-Hoden abgeblieben? Taucht er irgendwann wieder auf? Lässt sich dann ein historischer Vergleich zu den Hoden Stalins, Che Guevaras und Thorsten Schäfer-Gümbels anstellen?

  24. NPD-Göttingen: Verpisst Euch! Von solchem Fascho-Gesocks wie Euch brauchen wir keine Unterstützung!

    Geht lieber zu Eurem Busenfreund, dem iranischen Holocaust-Leugner Ahmadinedschad!

    NPD-Verbot JETZT!

  25. #31 Israel_Hands (20. Nov 2008 01:54)

    Hallo Israel_Hands,

    ich habe erfahren, daß die NPD-Göttingen unseren Widerstand gegen die Islamisierung für ihre dreckigen faschistischen Ziele zu mißbrauchen versucht.

    Daher mein kleiner Spaß mit Hitlers Hoden.

    Was für den Musel der „Prophet“ Mohammed, ist für den NS-Faschisten der „Führer“ Adolf H:

    Es waren Bestien, deren Irrsinn den Tod von Millionen Menschen verursacht hat, und trotzdem werden beide auch heute noch von ihren Anhängern wie Heilige verehrt.
    Es ist einfach nur abstoßend, widerwärtig, barbarisch.

    Faschismus, Kommunismus und Islam stoppen!

    Für die Freiheit!

    PRO ISRAEL!
    PRO USA!

  26. logisch, im Falle einer Entspannung würden diesen Typen die Rekruten weglaufen. Sie brauchen die Feindschaft gegen Amerika für den Erhalt ihrer Macht, denn es geht um nichts anderes als weltliche Macht. Genauso wie bei den Großmoscheen hierzulande.

  27. Merkt(e) Herr Malcolm X denn nicht, daß er durch diese duale Charakterisierung als „Haus-Neger“ und „Feld-Neger“ den Schwarzen in Amerika auf ewig die Sklavenrolle zuschrieb?
    Und das alles nur, um eine Identifikation mit Amerika als „Haus-Neger-schaft“ schmähen zu können?

  28. Mannomann, „Quranimals“ und die Vermutung, der mutige Kampf „gegen Rechts“ könnte jetzt auf die Al-Kaida ausgeweitet werden – ach, liebe PI-ler, wenn ich Euch nicht hätte! Trotz aller Widrigkeiten: da schmeckt mir der Morgenkaffee wieder!

  29. #33 Israel_Hands (20. Nov 2008 01:54)

    es kann keine russische autopsie gegeben haben, hitlers leichnam wurde mit dem eva brauns verbrannt.

    mfg

  30. Ich denke, BundeskanzlerIn Cem Özdemir (Die GrünInnen) wird den US-Präsidenten schon zum Abzug bewegen können, ist doch die Türkei ein Nato-Partner.

    Vor zehn Jahren fast haben die GrünInnen die Bombardierung Serbiens angeordnet!

  31. Obama hat im Wahlkampf gesagt er wolle Bin Laden „out of business“ nehmen.Auf die Frage des interviewenden Journalisten was das bedeute „out of business“, sage Obama: „Kill him of course“.

    Obama wird Bin Laden und Al-Zawahriri zur Strecke bringen, ihr werdet sehen!top

  32. Der Krieg in Afgahnistan ist nur zu gewinnen, wenn anders vorgegangen wird.
    Hab mich mit einigen Landeskundigen unterhalten. Ergebnis: Unsere selbstauferlegte Moral macht einen Fortschritt unmöglich. Die Öffentlichkeit würde ein wirklich wirksames Vorgehen verurteilen. Die von Al-Quaida lachen uns doch aus mit unserer laschen Nummer.
    Also: Gesamte Presse raus aus Afgahnistan und mal mächtig auf die Trommel geschlagen, so dass nicht mehr viel übrig bleibt. Da traut sich dann auch keiner mehr Unschuldige in den westlichen Zivilisationen hinrichten. Fertig!

  33. #41 topcruiser (20. Nov 2008 09:14)

    Wenn Obama tatsächlich die „balls“ haben sollte, dann werden die linksgrünen Obama-JublerInnen wieder in den altbekannten Anti-Amerikanismus verfallen!

  34. Frage an Radio Eriwan :
    Wenn ich in meinem Browser auf einen Button klicke, steht in dem Tabfenster immer „Laden“. muß ich jetzt Angst haben?????

  35. #39 wien1529 (20. Nov 2008 08:34)
    #33 Israel_Hands (20. Nov 2008 01:54)

    es kann keine russische autopsie gegeben haben, hitlers leichnam wurde mit dem eva brauns verbrannt.

    Das mit der Verbrennung hat aber in der Eile nicht besonders gut geklappt. Da war noch einiges übrig. Über diese russische Autopsie ist immer viel spekuliert worden, Wahrheit und Fiktion lassen sich schwer trennen. Wie auch immer, die weltbewegende Frage um Hitlers cojones soll ja jetzt durch die Aussage eines WW1-Sanis geklärt worden sein, nicht durch die Russen-Autopsie.

  36. #35 Mastro Cecco (20. Nov 2008 02:22)

    Hallo Israel_Hands,

    ich habe erfahren, daß die NPD-Göttingen unseren Widerstand gegen die Islamisierung für ihre dreckigen faschistischen Ziele zu mißbrauchen versucht.

    Daher mein kleiner Spaß mit Hitlers Hoden.

    Okay. Ich hatte Deinen Comment #31 als direkt an PI und die PI-Kommentatoren gerichtet verstanden. Meine Antwort behält aber ihre Gültigkeit. Diese Spekulationen um Hitlers Hoden sind kindisch. Dass Emigranten und Dissidenten wie Thomas Mann sich zu Lebzeiten Hitlers an dessen (angeblich?) fehlendem Hoden ergötzt haben, ist verständlich, aber für die Geschichtsschreibung ist es ohne Bedeutung. Obwohl es bestimmt Psychologen geben wird, die Hitlers Verbrechen als Frustreaktion auf sein Hodendefizit interpretieren.
    Übrigens ist noch gar nicht darüber gesprochen worden, wie groß Hitlers verbleibender Hoden war. Vielleicht gelangen historische Indizien an den Tag, dass dieser eine Hitler-Hoden so groß wie ein Gänse-Ei war und sechsmal so groß wie jeder einzelne Hoden von Winston Churchill? Dann sind die Nazis wieder obenauf!

  37. Der „Hausneger“ wird diesem „Al-Safari“ sicher noch die gebührende Antwort per Luftpost durch die US-Airforce zukommen lassen.

  38. Tja, wenn der gute Malcom X ein „House Negro“ gewesen wäre, würde er vielleicht ja heute noch leben. Dann hätte er die Bigotterie, die Korruption und die Machenschaften Elijah Muhammads, Führer der Nation of Islam (Abk. „NOI”, auch einfach nur „Nation”), rechtzeitig durchschaut. Vor allen Dingen hätte er dem (1975 Gott sei Dank zur Hölle gefahrenen) rassistischen „Field Negro“ Elijah und seiner Bande nicht vertraut.

    Diese „frohe Botschaft“ des Schwachmaten Sawahiri (dem offensichtlich jeglicher Ralititätssinn aghanden gekommen ist) wird den „Hausneger“ Obama sicherlich sehr beeindrucken.

    Ich wette, Sawahiri steht jetzt als Nr. 1 auf seiner Abschußliste!

  39. „Sie haben es sich ausgesucht, aufseiten der Feinde des Islam zu stehen”.

    Das habe ich auch Herr bin Laden. Und ich würde nirgendwo sonst stehen wollen.
    Sie hingegen stehen zu gar nichts, sie verstecken sich vor der Welt und lassen andere in Ihrem Namen den Tod in die Welt hinaus tragen.

  40. Osama Bin Laden ist doch schon längst getötet worden. Die Musels geben den Tod nicht bekannt, weil sonst der „Heilige Krieg“ gefährdet wäre. Möge Osama es in der Hölle schön warm haben!

  41. @ #31 Mastro Cecco

    „Sie nannten Hitler ‚Schreihals‘. Er war sehr laut und schrie ‚Hilfe, Hilfe!'“

    Da sieht man mal wieder, dass man sich dreimal überlegen sollte, wem man hilft. Es könnte ein zukünftiger Diktator sein.

    On-topic:

    Ramsch Laden ist längst tot. Dieser Saharakiri nimmt nun die Stelle des Schweinepriesters ein.

Comments are closed.