Der Brandanschlag in einer indisch-pakistanischen Gaststätte in Karow bei Wismar (Foto: Spurensicherung) ist offenbar aufgeklärt. Da die Wände des Restaurants mit ausländerfeindlichen Parolen und Hakenkreuzen beschmiert wurden, handelte es sich ganz „offensichtlich um einen rechtsextremistisch, ausländerfeindlich motivierten Anschlag“, so Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) unmittelbar nach der Tat. Nun die Ernüchterung: Der pakistanische Betreiber hat das Feuer wohl selbst gelegt.

Wir dürfen und werden nicht zulassen, dass interessierte Kreise, die sich anschicken, nächstes Jahr die Kommunalparlamente zu erobern, Gewalt und Hass gegen Ausländer anstacheln und sich heimlich freuen, wenn sie sich wie in der vergangenen Nacht in Brandanschlägen entladen.

Echauffierte sich der Minister, der wohl noch nie etwas vom Legen falscher Fährten am Tatort gehört hat und wie ein Pawlow’scher Hund auf die Hakenkreuze angesprungen ist. Akte Islam schreibt dazu:

Nun steht aus der Sicht der Staatsanwaltschaft fest: Es war der pakistanische Inhaber des Restaurants, der den Brand gelegt hatte. Dem 41 Jahre alten Pakistaner wird vorgeworfen, das Feuer selber gelegt zu haben. Da die Wände mit ausländerfeindlichen Parolen und Hakenkreuzen beschmiert worden waren, war zunächst über ein fremdenfeindliches Motiv spekuliert worden. Nun muss der Innenminister von Mecklenburg-Vorpomern, Lorenz Caffier (CDU), eingestehen, dass es in seinem Bundesland auch erhebliche kriminelle Energie von zugewanderten Mitbürgern aus dem islamischen Kulturkreis gibt.

Der Vorfall wird die Verantwortlichen in ihrem Kampf gegen Rechts™ sicher anfeuern und als „rechtsextreme Straftat“ die Statistik bereichern, so wie auch alle antisemitischen Straftaten, die automatisch als rechts motiviert gesammelt werden. Auf die Weise kommt man auf die politisch gewünschten über 14.000 rechte Straftaten im Jahr! Der Kampf gegen Rechts™ lenkt von den wahren Problemen, wie der islamischen Gewalt, dem islamischen Judenhass und dem linken Straßenterror ab! Die WELT schafft einen ganzen Beitrag, ohne dass im Zusammenhang mit Antisemitismus in Deutschland das Wort „Islam“ auch nur einmal vorkäme!

Antisemitische Kriminalität bleibt in Deutschland ein gravierendes Problem. Nahezu 800 einschlägige Straftaten hat die Polizei von Januar bis September bundesweit festgestellt.

Wie viele davon von Migranten verübt wurden, wie dieser, der konsequenterweise auch als rechtsextremen Ursprungs verbucht werden wird, interessiert nicht, denn

die antisemitischen Delikte ordnet die Polizei der rechten Kriminalität zu.

Deshalb muss der Bundestag jetzt einen ganz wichtigen Beschluss fassen, vor allem mit Blick auf die sich jährende Reichspogromnacht.

Der Jahrestag der Pogrome gegen Juden in Nazi-Deutschland mahne Staat, Kirche und Gesellschaft, heute entschieden gegen alle Formen von Antisemitismus, Rassismus und Rechtsextremismus einzutreten.

Alle Formen, außer dem islamischen Judenhass und dem Rassismus gegen Deutsche…

» Deutschland backt Rechtsextremismus

(Spürnase: Eckhardt K.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Na dann isses doch „OK“ wenn er das Feuer gelegt hat war bestimmt eine Sharia Konforme „Teufelsaustreibung“ so wie das Steinigen des „Teufels“ jährlich in mekka…..

    Salam Alamanikum
    har har

  2. Mich freuts: Ein weiterer Vorfall der drauf aufmerksam macht wie leichtfertig die Nazikeule heutzutage geschwungen wird.

  3. Wie ist hier die Kausalitätskette?

    –>Islamist schreit „Heil Hitler“ und alle sind froh dass es kein Islamist ist

    –> Pakistani schreit „Heil Hitler“ und nun ist die Straftat dahinter auch egal – seitdem rauskam dass es kein Deutscher war, juckt es niemanden mehr.

    Kampf gegen Rechts wie in der Irrenanstalt.

  4. Kennt ihr die Geschichte vom Schäfer und dem Wolf? Noch ein paar mehr solcher Vorfälle und
    sie können die „Nazi-Keule“ ins Museum packen,
    wo sie sowieso schon lange hingehört…

    Wäre Deutschland so extrem von Nazis bevölkert, wie man uns weiss machen will, gäbe es diese Probleme schon lange nicht mehr!

  5. Danke an die Polizei.

    Wir tun so, als sei selbstverständlich, daß die Polizei immer noch ergebnisoffen ermittelt. Und daher auch die Täter dingfest macht, die tatsächlich die Tat begangen haben könnten.

    Das muß jedoch nicht so sein. Das ist schließlich kein Naturgesetz.

    Der Druck auf die Arbeit der Polizisten ist genauso hoch wie in allen übrigen Behörden.

    Daher also nochmals: Danke an die Polizei.

  6. Vattenfall-Transporter mit Gasflaschen angezündet

    Unbekannte haben einen mit Gasflaschen beladenen Transporter des Energieversorgers Vattenfall im Hamburger Stadtteil Hamm in Brand gesetzt. Eine Gasflasche explodierte im Feuer – die Druckwelle richtete einen Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro an. Fünf Fahrzeuge wurden völlig zerstört, ein angrenzendes Haus beschädigt.

    Die Polizei vermutet die Täter in der linksautonomen Szene.

    http://www.welt.de/hamburg/article2673199/Vattenfall-Transporter-mit-Gasflaschen-angezuendet.html

  7. Genau deshalb wurde vor kurzem bundesweit vorgeschrieben, solche Fälle ebenfalls in der Statistik als „rechtsextreme“ Übergriffe zu erfassen. In Sachsen-Anhalt war bis dahin z. B. einigermaßen korrekt vorgegangen worden. Der dortige Innenminister mußte sich dann Begünstigung und Verharmlosung von „rechts“ vorwerfen lassen.

  8. Quatsch. Deutschland ist schuld. Der Besitzer hatte Angst, vor den Horden Rechtsradikaler die Tag und Nacht ganz Deutschland verunsichern. Er legte den Brand selbst, damit ihn die Rechtspopulisten verwüsten können.

    Es gibt nur diese Lösungen:
    – Wesentlich mehr Geld im Kampf gegen Rechts.
    – Alles was rechts der SPD ist für illegal erklären.
    – Die deutsche Fussballmannschaft immer mit einem 0:3-Rückstand und einem Mann weniger in die Spiele ziehen lassen. Torjubel verbieten (natürlich nur den eigenen).
    – Alles was westlich und nördlich von Deutschland liegt ebenfalls pauschal als Nazitum verurteilen.

    Liebe Grüsse von einem Südländer (ich wohne in der Schweiz, ergo bin ich einer der Südländer, von denen in deutschen Medien immer die Rede ist)

  9. Wie steht Obama zur Türkei?

    Die einzige Frage, die von Interesse ist:

    Wie steht Obama zur Türkei? Daran wird sich dieser 44. Präsident der USA messen lassen müssen. Alles andere ist nur von untergeordneter Bedeutung. Die Beziehungen zur Türkei (dem wichtigsten Nato-Partner der USA) sind der Schlüssel für den Frieden im Nahen Osten und der ganzen Welt. Ich und Millionen Türken erwarten, dass Obama seinen ersten Staatsbesuch als Präsident der USA in Ankara antritt. Außerdem erwarte ich, dass die USA aktiv zur Beendigung der PeKaKa-Problematik beitragen, die Türkische Republik Nordzypern ohne wenn und aber anerkennen und ganz klar Stellung zu den Lügen über den angeblichen Armenier-„Genozid“ beziehen. Wir werden sehen…

    http://www.politikcity.de/forum/showthread.php?t=26312

    Wer teilt es Mr. elected President mit?

    Nicht, daß unsere vor Wahnsinn und Hybris strotzenden türkischen Nebenbürger sich wieder einmal diskriminiert fühlen, wenn er sich nicht so verhält wie gewünscht… .

  10. Wenn es der Pakistani selbst war, der die Hakenkreuze an die Wand gemalt hat, dann ist er doch eindeutig als Nazi überführt. Also doch eine rechtsextreme Straftat.

  11. Macht nix, die Gelder „gegen rechts“ sind sicher schon bewilligt und der Fall als „rechtsextreme Straftat“ in die Statistik eingegangen. Der Laden muss schließlich ideologisch am Laufen gehalten werden. SPON wird sicher heute wieder alle Hände voll zu tun haben, um mit einer „Hakenkreuzritzerei“ (oder etwas auf ähnlichem Niveau) von diesem Vorfall abzulenken, sofern er die große Öffentlichkeit überhaupt erreicht.

    Da kann man fast eine Wette drauf abschließen: sobald SPON mehr oder weniger gezwungen ist, über Migrantenkriminalität zu berichten, wird spätestens 24 später irgendso eine – meist lausig recherchierte und nicht selten so überhaupt nicht stattgefundene – Nazi-Geschichte nachgeschoben, sozusagen um die Balance wieder herzustellen und die Fassade nach außen wieder geradezurücken.

  12. Off topic:

    Chef der türkischen Gemeinde fordert bessere Lernmethoden

    Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, hat sich für eine Verbesserung der Lernmethoden an deutschen Schulen ausgesprochen. Angesichts weiter bestehender Sprachbarrieren sagte Kolat im ZDF: „Wir haben gedacht, das geht automatisch voran.“ Das sei aber nicht der Fall. Um Schülern, die Deutsch nicht als Muttersprache hätten, bedürfe es „anderer Techniken“ in der schulischen Vermittlung. (sic) Das sei vielen Lehrern nicht bewusst.
    In der Integrationsfrage gebe es zwei „Schlüsselwörter“, sagte Kolat: Empathie und Partizipation. „Wir müssen die andere Seite verstehen lernen.“ Das gelte sowohl für die Mehrheitsgesellschaft als auch für die Minderheitsgesellschaft. „Wir müssen verstehen, welche Gefühle die Mehrheitsgesellschaft hat und die Mehrheitsgesellschaft hat auch zu verstehen, wie wir uns dann fühlen. Und das zweite ist Partizipation, also Teilhabe an allem. Das ist Integration.“
    http://de.news.yahoo.com/2/20081106/tde-chef-der-tuerkischen-gemeinde-forder-a4484c6.html
    Eurabien kommt! Allah akhbar!

  13. Na davon wird dann heute abend in „Brisant“ und den anderen Nachrichtensendungen wohl kein Wort mehr drüber verloren. Genau wie der Angriff auf den Rabbiner in Berlin.
    Komisch. Ansonsten bricht ja nach jeder dümmlichen Scheisshaushakenkreuzschmierei die Demokratie zusammen.
    Ein kleiner Hinweis an unsere jüdischen Mitbürger. Da der deutsche Staat ja anscheinend mit allen Mitteln verschweigt, wer die eigentlichen Antisemiten hier in Deutschland sind, kann ich Euch nur empfehlen, die Sache selber publik zu machen, ansonsten wird hier der Grossteil der heimischen Bevölkerung mit den Islamisten auf eine Stufe gestellt. Und das hat die junge Nachkriegs-Generation betimmt wahrlich nicht verdient.

  14. #12 Censor (06. Nov 2008 13:14)

    Wenn es der Pakistani selbst war, der die Hakenkreuze an die Wand gemalt hat, dann ist er doch eindeutig als Nazi überführt. Also doch eine rechtsextreme Straftat.

    moment, dann kann er sich aber rausreden und behaupten er wäre jetzt ein Hindu geworden…. 😉

  15. Auch bei der Brandstiftung in „Mecktown“, bei dem 2,5 Millionen Euro Schaden entstanden ist, reagieren die Verantwortlichen wie üblich:

    für den Meckenheims Bürgermeister ist es „eine Beruhigung zu wissen, dass die Täter überführt sind“. Die Täter, die der Staatsanwalt als Intensivtäter bezeichnet, sind allerdings direkt wieder freigelassen worden. Ich schätze, die „Beruhigung“ ihres Bürgermeisters können nur die wenigsten Meckenheimer teilen…

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10001&detailid=520262

  16. Die Indische Legion war eine im Zweiten Weltkrieg auf deutscher Seite eingesetzte militärische Einheit, die aus indischen Freiwilligen bestand.

    Das waren die NAZI-Inder!

    Ganz bestimmt!!

  17. @Off topic:
    Chef der türkischen Gemeinde fordert bessere Lernmethoden

    Wie kann es eigentlich in diesem Lande Türkenkinder/Passdeutsche Türkenkinder geben, welche die deutsche Sprache nicht behrrschen ? Es gibt seit 30 Jahren ein Anwerbestopp. Wo kommen die tükischsprechenden Passdeutschen Kinder denn her ?
    Mir sind Migrantenkinder bekannt die aus Jugoteilrepubliken und Mittelamerika stammen, die bereits nach 4 jährigem Aufenthalt hier besser sprechen als urdeutscher HATZIV-Adelsnachwuchs ganz zu schweigen von sozial-schmarotzenden „zugezogenen“ Asiadel.
    Wenn diese Türkenfunktionäre es ernst meinen würden, so würden sie Sanktionen für Teile ihrer Klientel fordern (Ausweisung, Kindergeldstreichung etc.). In der bisherigen Form sind sie ein Teil des Problems das nachhaltig therapiert gehört.

  18. #17 Aufgewachter

    bei dem 2,5 Millionen Euro Schaden entstanden ist

    Dafür ist in einem anderen Thread zu lesen, dass inzwischen Bürger fröhlich für die Ausstattung der Krankenwagen privat sammeln. Das gesparte Geld sollte umgehend in die Aufwertung einiger Bünzes investiert werden… falls es nicht reicht, schön die verbliebenen Kartoffel-Eltern wochenends zum Schulestreichen antreten lassen – es gibt noch einiges an Umverteilungs- und Einsparpotential. Und ihm Endeffekt sind es och unsere „Exportweltmeister“ Daimler und BMW die von unseren „Schätzen“ profitieren & somit wir alle.

    Ab jetzt nur noch „Japaner“, ich schwör’s, alder!

  19. Um politisch inkorrekte Tatzuschreibungen zukünftig zu verhindern, könnte die Bildung eines „Rechten Täterpools“ (vulgo: die üblichen Verdächtigen) hilfreich sein; finden die Ermittlungsbehörden nicht den richtige (i.e.“rechten“) Täter, so wird nicht etwa – wie seinezeit in Lübeck – rassistisch gegen Minderheiten mit MigHiGru ermittelt, sondern es werden ein oder mehrere Täter aus dem Täterpool genommen und der Gerechtigkeit zugeführt. Auf tatsächliche Anweseinheit am Tatort oder irgendeinen physischen Tatbeitrag kommt es nicht an, die Täterschaft ergibt sich aus der rechten Gesinnung.

    Wer in den Täterpool kommt, bestimmt eine multikulturelle Kommission unter Vorsitz des örtlichen Imam. In Frage kommen insbesondere Personen doitscher Herkunft mit falscher Gesinnung, so z.B. PI-Schreiber.

  20. @PI: Der Beitrag ist schlecht recherchiert, denn der Fall ist NICHT aufgeklärt.

    AKTE ISLAM bezieht sich auf einen Beitrag in der JF, gibt diesen aber falsch wieder.

    Zitat JF:
    „Für einen fremdenfeindlichen Hintergrund gibt es jedoch derzeit keine Anzeichen“, sagte der Pressesprecher der Schweriner Staatsanwaltschaft, Hans-Christian Pick, gegenüber der JUNGEN FREIHEIT. Es könne sogar durchaus sein, daß im Laufe des Verfahrens gegen den Pakistaner auch wegen des Vortäuschens einer Straftat ermittelt werde.

  21. Nun die Ernüchterung: Der pakistanische Betreiber hat das Feuer wohl selbst gelegt.

    Sind die Ermittler denn nicht gebrieft worden?

  22. #20 Humphrey

    Wenn das mit der Täuschung angedeutet wird, dann muß etwas dran und der Verdacht schon erhärtet sein, alles andere wäre undenkbar!

  23. Ist doch eine beliebte Masche, dein Imbiss/Lokal läuft nicht, also wird es warm „Abgerissen“, und damit es der Versicherung nicht auffällt, schmiert man ein paar Hakenkreuze und Nazi-Sprüche an die Wand.

  24. @ Humphrey

    Ist es nicht so, dass es nur um die Frage geht, ob ermittelt wird oder nicht und nicht um die Frage, wer der Täter war?

  25. Ein Glück, das die nur nen Durchschnitts-IQ von ca. 60 haben.

    Ihre eigene Dummheit wird denen immer öfter zum Verhängnis!

  26. Schnell, gebt dem Mann einen Deutschen Pass!

    Dann passt die Schlagzeile wieder: Deutscher zuendet pakistanischen Imbiss an. CFR empoert, Caffier wuetend.

  27. Wenn ich Kommunist wäre…

    … egal, ob euro- oder anarchistisch-linksradikal, wenn ich Kommunist wäre, würde ich nachts heimlich an einer gut sichtbaren Stelle im Zentrum einer Großstadt ein Hakenkreuz malen.

    Das bringt mehr Publizität als eine mit Rotfrontparolen von oben bis unten beschmierte Universität. Außerdem könnten Rotfrontparolen dort, wo sie nicht hingehören, bei der Bevölkerung meinen Freunden schaden, Hakenkreuze aber meinen Feinden.
    Von Hans Weigel
    http://www.pi-news.net/2008/05/verzweifelte-gegenwehr/

    Ist nicht der erste fall dieser art.

    Die Mitteldeutsche Zeitung berichtete am 24.3.04:

    Anschlag vorgetäuscht: Geldstrafe
    Dessau/MZ. Ein indischer Restaurantbetreiber ist gestern in einem Berufungsverfahren vom Landgericht Dessau wegen Vortäuschens einer Straftat zu einer Geldstrafe von 5 600 Euro verurteilt worden. Der 38-Jährige hatte am 3. Oktober 2002 die Zerstörung seines Restaurants angezeigt. Das Inventar war mit ein teerähnliche Masse übergossen, die Wand mit Hakenkreuzen besprüht worden. Nach dem vorgetäuschten Anschlag soll der Gastwirt seinen Umsatz manipuliert haben, um höhere Versicherungsleistungen geltend machen zu können. Gegen das Urteil kündigte er gestern Revision an.“

    Die stadt hatte sich nach dem getürkten anschlag nicht entblödet, ein spendenkonto einzurichten:

    Anschlag auf indisches Restaurant
    Stadt Dessau richtet Spendenkonto ein
    Auch Unternehmen können materielle Unterstützung leisten
    Seit gestern hat die Stadt Dessau ein Spendenkonto eingerichtet, damit für den Wiederaufbau des beliebten Restaurants finanzielle Unterstützung geleistet werden kann. Jedem Spender wird auf Wunsch auch eine Spendenquittung ausgestellt.

    http://www.db3.dessau.de/main/deu/00_diverses/aktuell/2002/2002-10-10_taj-palace/taj-palace_10.htm

    Genaueres unter
    http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1052299407551&openMenu=1012569559804&calledPageId=1012569559804&listid=1017162035665

    Nicht mal
    Theo Retisch
    ist mir bekannt, dass sich für einen deutschen geschädigten eine stadt derart ins zeug legt und sogar noch spendenquittungen ausstellt.

  28. Versicherungsbetrug auf diese Art wäre nicht der erste Fall. Dies wissen natürlich auch die Ermittlungsbehörden und berücksichtigen das bei ihren Untersuchungen. Die Anti-Rechts-Hysterie nimmt darauf jedoch keine Rücksicht, die Hauptsache ist erst mal ein Fußtritt gegen Rechts und wenn es dann doch anders ist, hört man nichts mehr davon.

  29. #22

    Etwas konkreter berichtet href=“http://www.mvregio.de/mvr/157172.html“>MVRegio News:

    Oberstaatsanwalt Hans-Christian Pick bestätigte heute am Dienstag (04-11-08) gegenüber MVregio News, dass wegen des Brandanschlages derzeit nur gegen den Betreiber des Imbisses selbst ermittelt wird. Der in den Medien und von Innenminister Lorenz Caffier geäußerte Anfangsverdacht gegen Täter aus dem rechtsextremen Milieu hat sich hingegen nicht erhärtet.

  30. Der Satan kommt manchmal als Mann des Friedens!
    PI Leser die die Pro-NRW Arbeit in Bonn ab dem 01.Februar unterstützen wollen bitte melden. Mitgliedsbeitrag monatlich 5 €. Wir nehmen sehr gerne auch Türken, Somalier, Jordanier und alle Menschen dieser Welt auf, die es Leid sind aus dem Sektenbuch Koran als Ungläubige beschimpft zu werden. Islam = Sekte = verfassungsfeindlich, menschenverachtend, machtergreifend und dann bei den Kirchen immer einen auf schleimig gastfreundlich machen.
    Christliche Griechen Italiener und Dänen sind bereits dabei .

  31. hallo leute,
    das kennen wir doch alle zur genüge. wir sollten uns solidarisieren und gemeinsam –
    dann natürlich auch öffentlich – zu unserer
    abendländischen, christlich-jüdischen kultur
    stehen. ich arbeite an vielen fronten mit,
    gelange aber zwischenzeitlich immer mehr zu der erkenntnis, dass man dabei zwar akzente
    setzen aber keine lösungen erzielen kann.
    in der jungen freiheit hat ein zeitgenosse
    den denkanstoss für eine übergeordnete
    oragnisation, wie z.b. „die freiheitlichen“
    gegeben. wie gesagt, wenn wir grundlegend
    etwas erreichen wollen, sollten wir ein
    funktionierendes netzwerk schaffen. Dann
    werden wir zwar zündelnde Moslems/Hindus o.ä. nicht verhindern, aber die hemmschwelle für
    solchen taten höher setzen können.

  32. #15

    Ein kleiner Hinweis an unsere jüdischen Mitbürger…

    Die haben doch ihren allmächtigen Zentralrat.
    Der regelt das schon…

    😉

  33. Jetzt kommen die Nazis schon aus Pakistan zu uns. Der Kampf gegen Rechts muß dringend verschärft werden. Und wenn wir mehr Muscheen hätten, wäre das bestimmt nicht passiert.
    Es war wohl mal wieder ein Hilferuf.

  34. Diese ganze Hetztkampagne gegen das eigene Volk kann nur funktionieren weil 98 % der Deutschen falsch oder gar nicht informiert sind ! Ich erinnere nur daran das in Weimar keiner über das übel auf dem Etersberg (KZ Buchenwald) informiert war . Gleiches spielt sich zur Zeit in ganz Deutschland ab. Die Sozis und die Kommunisten die angeblich die guten sind lassen mehr und mehr ihre Maske fallen und zeichnen sich durch das wahre böse aus ! Der normalo der informiert ist scheitert immer mehr an seiner Umgebung die scheinbar alle glaubt und sich dabei für „informiert“ hält ! Wir leben in der reinsten Form des Faschismus…nur diesemal kommt er von links und ist statt braun…dunkelrot ! Und die Helfershelfer sind Zugewanderte , Gewaltbereite Menschen die als neue SS und SA Truppen das Land unter sich aufteilen ! Dank der Westentaschen Kommunisten die sich als Handlanger der NWO betätigen und sich für Intellektuell halten, geht Deutschland und Europa vor die Hunde !

  35. Es ist allgemein bekannt, dass auch in Ausländerkreisen diverse Infomaterialien in den jeweiligen Landessprachen kursieren, wie man im Einwanderungsland an Geld und Sachleistungen vom Staat, öffentlichen Institutionen und Privatpersonen kommt. Das umfasst z.B. u.a. Krankenkassenbetrag, Anmeldung von nicht verwandten Personen bei Sozialkassen, Vortäuschen von Arbeitsverhältnissen innerhalb der Sippschaft, Schwarzarbeit, Warmsanierung, Gründung von Vereinen zur Sammlung von Spenden für den eigenen Gebrauch, Schutzgelderpressung schon auf dem Schulhof, Diebstahl von Einrichtungsgegenständen aus (Weiter-)Bildungsinstituten, Vortäuschen von Verkehrsunfällen um hohe Kosten abrechnen zu können, Klagebeispiele bei angeblichen Diskriminierungen, usw. usf.

  36. Bei Hakenkreutz-Schmierereien am Tatort oder Ritzereien bei Geschädigten, kann man ja schon fast eher mit der höheren Anname davon ausgehen, dass die Betreffenden es selbst waren!!!

  37. Nach dem „Brandanschlag“ in Ludwigshafen hat es in Häusern, in denen Türken wohnten innerhalb kürzester Zeit auffällig oft gebrannt (ich glaube 17 Mal). Natürlich waren sich bestimmte Kreise sicher, dass es rechtsradikale Anschläge waren. Von Ergebnissen der Ermittlungen haben wir nie mehr etwas erfahren. Aber es müssen Neonazis sein, denn wie sonst kämen die Medien auf die braunen Nazihorden, die Brandanschläge auf Häuser verüben in denen Ausländer wohnen und Juden durch die Straßen gejagt werden.

  38. Uralte Masche. Dieser Modus operandi weist eindeutig auf eine gewisse Täterklientel: Hütte hoch versichern, Brandbeschleuniger, Hakenkreuze und/oder SS-Runen und ev. noch die Aussage „ich habe einen Glatzkopf wegrennen sehen.“ Also vermutlich Versicherungsbetrug und Vortäuschen einer Straftat und Beihilfe dazu dieser Politiker der Empoerungsmaschinerie sowie beabsichtigte Strafvereitelung durch den Staatsanwalt. Er wird diese Geschichte um die Empoerungs- maschinerie nicht zu diskreditieren einstellen (Sebnitz läßt grüßen). Auch die
    „Ermittlungen“ dürften wohl eher von der Versicherung ausgegangen sein. Und wieder: Noch Fragen Hauser?

  39. Die selbe Nummer wie Ludwigshafen ect. Wenn der Muselmane warm sanieren will wird schnell ein Hakenkreuz gepinselt in der Hoffnung das die Versicherung nicht so genau hinguckt.
    Das scheint aber auch so ziehmlich die letzte Bastion zu sein wo die 68er sich noch nicht Krebsartig verbreitet haben. Sonst würden die Schecks aber viel schneller über den Tisch gehen.

  40. wes das Hirn leer ist quillt das Maul über. Auch bei Herrn Caffier gibts nur die 2 Alternativen, entweder ist er saudumm oder niederträchtig. In jedem Fall hat er dadurch die Vorausetzung für ein politisches Pöschtle in Absurdistan erfüllt. In einem normalen Land
    kommen solche Leute wegen Naziwahn in die Klapse.

  41. Der Kampf gegen Rechts sollte nach diesem Anschlag nicht nur in Deutschland sondern auch am Hindukusch geführt werden.

    Also mehr Truppen an die Pakistanische Grenze.

  42. Lorenz Caffier ist eine der SED-Blockflöten. Kein bisschen besser als die Linkstotalitären, mit denen er früher zusammenarbeitete – und heute immer noch zusammenarbeitet. Daher profitiert er immer vom institutionalisierten „Antifaschismus“, der jeden Andersdenkenden und Opponenten ins gesellschaftliche Abseits stellt(e), Folterung und Freiheitsberaubung miteingeschlossen. Von solchen Caffier-Figuren sind die ganzen ostdeutschen Parteien durchseucht. So darf sich in MV ein SED-Stasi-Mitglied und Politoffizier anmaßen, den Datenschutzbeauftragten zu mimen.

  43. Sofort wegen Volksverhetzung anklagen und Deutschlandschädigung ausweisen. Wer rechtsradikale Straftaten vortäusch, sich Hakenkreuze in die Haut ritzt oder ans Haus malt und damit den Ruf Deutschlands schaden will, sollte nicht unter 5 Jahren bestraft werden.

  44. Ich wage zu behaupten, dass kein „echter“ Neonazi jemals Hakenkreuze etc. benutzen wird.

    Die einzigen die so etwas heutztage machen sind die Opfer, oder Linksautonome selber um die nötige Aufmerksamkeit, oder „Alibi“ zu haben, bzw. weiterhin für den Kampf gegen das Rechte viele viele Gelder zu bekommen um von den eigentlichen Problemen der weiter steigenden ausländischen Gewaltgruppen und Linksautonome Deutschenjagt abzulenken.

    Mich macht das ganze sehr bedenklich.

    Ich habe seit den 80er Jahren nie mehr wieder offensichtliche, noch anderweitige Rechtsradikale mehr gesehen. Ich frage mich immer nur wo diese Massen denn nun sein könnten? Ahaja ups ich vergaß, hier sitze ja ich und meine vielen deutschen Nachbarn die ja nur in Frieden, Freiheit und ein bisschen Spießbürgertum leben wollen.

  45. #52 Botschafter schreibt:

    „Von solchen Caffier-Figuren sind die ganzen ostdeutschen Parteien durchseucht.“

    ALLE unsere parteien sind mit „solchen Caffier-Figuren“ durchseucht.

    Oder wie soll man die politik der csu in bayern bewerten, die bewerber für den staatsdienst ausschliessen, weil sie in einer burschenschaft waren?

    Oder die ein gesetz beschliesst, in dem es heisst: „Im Rahmen einer Online-Razzia sollen die Sicherheitsbehörden auch Daten etwa auf Festplatten löschen oder verändern dürfen, wenn Gefahr für höchste Rechtsgüter besteht.“

    Oder die ihren politiker Geis in berlin vertreten lässt:
    „Zum Schutz der freiheitlichen Grundordnung müsse auch über gezielte Tötungen und Sicherheitsverwahrungen diskutiert werden…. Ein „erkannter Gefährder“ müsse auch ohne Prozess hinter Schloss und Riegel gebracht werden dürfen.“

    Nicht mal
    Theo Retisch
    haben solche praktiken etwas mit der vielgerühmten FDGO zu tun!

Comments are closed.