MazyekSehr geehrter Herr Mazyek, in Saudi-Arabien kämpft die Mutter einer erst acht Jahre alten „Ehefrau“ verzweifelt darum, die Scheidung von dem etwa 50 Jahre älteren „Ehemann“ des Kindes zu erwirken. Das kleine Mädchen weiß bisher noch nicht einmal, dass es „verheiratet“ ist. Es wurde von seinem Vater regelrecht verkauft. Der ältliche „Ehemann“ erließ dem Vater als Gegenleistung Schulden in Höhe von etwa 5.400 Euro.

Die „Verheiratung“ eines Kindes mit einem erwachsenen, oft wesentlich älteren Mann, ist im islamischen Kulturraum weit verbreitet und wird durch die Sharia, das islamische Gesetz, gedeckt. Nach der Sharia hat ein Vater das Recht, seine Töchter gegen ihren Willen und sogar ohne ihr Wissen an andere Männer zu verheiraten; ein Mindestalter für die Verheiratung gibt es dabei nicht. Der „Vollzug“ einer solchen Ehe, das heißt der Geschlechtsverkehr des kleinen Mädchens mit seinem erwachsenen „Ehemann“, ist ab dem Moment gestattet, wenn das Kind seine erste Monatsblutung erlebte.

Wir schreiben Ihnen, um Sie auf die Problematik dieser „Ehen“ aufmerksam zu machen. Die Verheiratung von kleinen Mädchen verstößt in mehreren Punkten nicht nur gegen die Grundsätze der Menschlichkeit, sie steht auch im krassen Widerspruch zu internationalem Recht. Sie verstößt gegen das Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit, gegen das Recht auf Selbstbestimmung und gegen die Gleichberechtigung von Mann und Frau (Artikel 1-3 der International Bill of Human Rights der Vereinten Nationen; Allgemeine Erklärung der Menschenrechte).

Diese Verstöße gegen das Menschenrecht, die nicht vereinbar sind mit der Vorstellung eines barmherzigen Gottes, wie sie auch im Islam dem Vernehmen nach gepflegt wird, können nur dann überwunden werden, wenn muslimische Verbände und Institutionen sich dieses Themas annehmen und laut und deutlich ihre Stimme gegen die Verheiratung von Kindern erheben.

Wir appellieren daher an Sie, als Vertreter der deutschen Muslime! Wir erwarten vom Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V., sich in einer öffentlichen Darstellung, in Form einer Presseerklärung, deutlich von der Praxis der islamischen Kinderehen zu distanzieren. Der ZMD muss klarstellen, dass er die Verheiratung von Kindern an erwachsene Männer verurteilt und dass die deutschen Muslime diese Praxis nicht zu dulden bereit sind. Die deutschen Muslime müssen klar und deutlich darstellen, dass sie in diesen Punkten der Sharia, dem islamischen Gesetz, nicht folgen.

Wir appellieren ferner an Sie, Ihren Einfluss geltend zu machen und Ihre Glaubensbrüder in den islamischen Ländern auf die Menschenrechtsverstöße in diesen Ländern aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren. Der ZMD als Repräsentant der deutschen Muslime muss sich auch auf internationaler Ebene deutlich positionieren und für die Überwindung der islamischen Verheiratung von kleinen Mädchen an erwachsene Männer einsetzen.

Für eine Antwort von Ihnen wären wir sehr dankbar.

Hochachtungsvoll

Ihr PI-Team

» a.mazyek@zentralrat.de

image_pdfimage_print

 

85 KOMMENTARE

  1. Super Brief, aber ich fürchte die Antwort, wenn eine kommt, fällt in etwa so aus: „Wie bedauern diesen Einzelfall“, „Sausi-Arabien ist weit weg und entzieht sich unserer Reichweite“, „Ähnlich Fälle sind mir in Deutschland nicht bekann“…blabla Keks.

  2. „Wir“ „Ahnliche“ „bekannt“ und „Saudi“…Alter Compuer + Tastatur *edit* brauch vor Wut. Sorry.

  3. Könnte sein, dass Mazyek das erste Mal in diesem seinem Leben so etwas spürt wie eine Gewissensreaktion……..

  4. Mazyek gibt auf kritische Fragen, die den Islam im Ausland betreffen, immer die gleichen Antworten. Das dürfte aber doch bestens bekannt sein.
    Mazyek:“ Warum fragen sie mich das? Ich lebe hier in Deutschland; hier kann ich Einfluß nehmen. Da müssen sie die Leute in yxz-Land fragen..bla..bla bla…

  5. A propos Vogel: Was sagt denn unser lustiger Bier-Vogel alias Abu Hamster zu der Problematik? Der weiß doch immer alles über den Islam!

  6. Muaaaaaaaahhhh,
    was denkt der arrogante und völlig abgehobene Mayzek, wenn er diese Zeilen liest?

    Leck mich am…..

    Aber es ist richtig diese Islamofaschos so bloß zu stellen. Eine Antwort kommt wohl nie.

  7. In der Elektronik gib es ein Bauteil mit dem Namen „Diode“. Diese lässt den Strom nur in eine Richtung fließen.

    Auch der „interreligiöse Dialog“ ist ein Diodendialog, also ein Dialüg, weil er den „Gedankenaustausch“ nur in eine Richtung zulässt.

    So kommen von der Friedensreligion der Unterwerfung stets Forderungen, Apelle, Empörungen an die Christen, Juden, Hindus, Buddhisten, Laizisten, Atheisten, Shintoisten und Pastafaristen, aber eine Gegenrichtung wird strikt blockiert!

    Unser GroßmeisterIn der Taqqiya wird auch gerne schon einmal ausfallend, wenn er in der Öffentlichkeit allzusehr mit Kritik konfrontiert wird, denn das ist in seinem neuronalen Netzwerk nicht verdrahtet.

    Erwarten wir also besser keine Antwort von diesem Mitglied der FDP, jener ehemaligen Bürgerrechtspartei!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  8. Der wird sich höchstens den Preis noch mal nachverhandeln wollen 5,400 Euro sind schliesslich eine ganze Stange Geld. Die muss erst mal zusammen gegaunert werden. Nicht das die Saudis die Kurse zu hoch treiben.

  9. Larifari!

    Falls (was ich sehr bezweifle) der Mohammedaner Mayzek „Einsicht“ zeigt und auf wundersame Weise dafuer sorgt, dass die barbarische Praxis der im Islam institutionaliersten Vergewaltigung kleiner Maedchen aufgegeben wird, dann ist NICHTS GEWONNEN, denn ich will den ganzen haesslichen Rest des Islam auch noch aus der westlichen Welt verschwinden sehen!

    Wollen wir ernsthaft sagen: Wenn diese Praxis eingestellt wird, ist der Islam ganz ok? Oder was soll dieser Brief? Faengt PI jetzt auch den „DIALOG“ mit dem Islam an?

    Schaltet Euer Hirn ein, bevor Ihr in Aktionismus verfallt!

  10. Wichtig wäre es gewesen, wenn nicht nur die Islamverbände diesen Brief erhalten hätten, sondern auch die MSM, entsprechenden Politiker und Ministeren mit einem Vermerk auf den Erstaddressaten……

  11. #9 Sceadugenga:

    Ein sehr interessanter Gedanke!

    Den Islam repräsenteren zu wollen und zugleich FDP-Mann zu sein, ist schon inhaltlich unvereinbar.

    Man sollte nicht mit diesem Mann reden, sondern wenn schon, dann über ihn.

  12. Hab ich eben gemailt:

    Sehr geehrter Herr Mazyek,

    das Internet (und nicht nur das) hat mich darüber informiert, wie in Ihrer Religion mit „Kinderehen“ umgegangen wird.
    Damit meine ich, um es höflich auszudrücken: „ältere“ Männer heiraten weibliche Kinder!

    Ihr heiliges Buch, der Koran, ist mir sehr vertraut. Ich habe ihn ausführlich studiert und auch dessen Auslegungen.
    Natürlich auch die aktuellen!

    In beiden werden „Ehen“ und sexueller Verkehr mit weiblichen Kindern eindeutig gutgeheisen.

    Einer der großen Führer Ihrer Religion äußerte sich folgendermaßen:

    „Ein Mann kann ein Mädchen heiraten, das jünger als 9 Jahre ist, ja sogar wenn es noch ein Säugling (Brustkind) ist. Einem Mann wird (Sexual)Verkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen verboten, andere sexuelle Aktivitäten wie Vorspiel, Reiben, Küssen und Analverkehr sind erlaubt. Ein Mann, der Sexualverkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen hat, hat kein Verbrechen begangen, sondern nur einen Gesetzesverstoss, wenn das Mädchen nicht für immer (dauernd) beschädigt ist (nicht einen dauernden Schaden davonträgt). Wenn das Mädchen, wie auch immer, einen dauernden Schaden davonträgt, muss der Mann für ihren Lebensunterhalt aufkommen. Aber dieses Mädchen zählt nicht als eine der vier (dauernden) Ehefrauen. Es wird ihm auch nicht erlaubt, die Schwester des Mädchens zu heiraten.“

    Quellen: Khomeini-Buch „Tahrir-ol-Masael“

    Mich würde sehr interessieren, wie Sie persönlch zu diesem Thema stehen.

    Mit freundlichem

    Gruß

  13. Wer hat schon Interesse daran kleine Mädchen zu schützen??
    Eine Kopie an den „Roten Dany“ wäre nicht schlecht, mit der Bitte um Unterstützung durch die EU.
    Sind die Verstrichungen der Brüsseler EU Bürokratie zum Trudotfall eigentlich schon aufgeklärt.

  14. @9, @11:

    Ich finde den Ansatz von PI sehr gut. Man darf
    durchaus legitime Fragen an Vertreter des Islam stellen. Im Gegenteil, man soll dies sogar.

    Und ganz wichtig: Mit derartigen Anfragen, die
    sowohl höflich als auch fundiert verfasst sind, straft PI jeden Lügen, der die Seite als islamophob oder rechtsradikal bezichtigt.

    Denkt bitte ein wenig darüber nach.

    Auch ich bin contra Islam, aber ich meine auch
    wir müssen zeigen daß wir ein gewisses Niveau
    haben. Je höher das Niveau ist desto glaubwürdiger ist unsere Sache.

    Danke.

    MilitesChristi

  15. Die Antwort von Taqquia-Grossmeister A.Mazyek dürfte klar ausfallen: „Kinderehen, das hat doch mit dem Islam nichts zu tun!“

    Klar Herr Mazyek, bei Ihrem Verein durchgeknallter Irrer ist klar, dass Islam nichts mit dem Islam zu tun hat! Deshalb brennen Euch ja auch laufend die Sicherungen Eurer überbelasteten Festplatten im Oberstübchen durch!

    Jemehr Sie diese „Gebetsmühle“ von „das hat doch nichts mit dem Islam zu tun“, drehen, umso schrottreifer wird sie!
    Wir haben Augen, Ohren und frei zugängliche Quellen!

  16. #12 Rechtspopulist

    „Den Islam repräsenteren zu wollen und zugleich FDP-Mann zu sein, ist schon inhaltlich unvereinbar.“

    Nein, ich denke, das macht perfekten Sinn!

    Die vormals Freie Welt und das Christentum haben sich selbst so INHALTSLEER gemacht, dass Alles und Nichts mehr zu uns passt. Selbst der Papst koennte Mohammedaner werden, ohne dass wirklich ein Hahn danach kraehen wuerde!

    Das Abendland hat ein kulturelles Vakuum erzeugt. Das wird gerade gefuellt!

  17. @PI und alle
    Bei allem Respekt vor eurer tagtäglichen Leistung aber ich denke der Brief an Herr Mazyek nutzt nicht viel. Er wird sich rausreden: „Ja die Wahhabiten, schlimm aber das sind keine richtigen Muslime … Gott wird sie strafen“ und wird mit seinen Muslimfreunden das ganze erbärmliche Programm dabei abziehen.
    Den ganzen nervigen Zermon, den ich eh schon kenne.

    Ich denke wir müssen nicht nur Herrn Mazyek, sondern der ganzen pennenden Gesellschaft was mit der Kelle geben, etwas, dass nicht mehr ignoriert und relativiert werden kann.
    „Eine richtige Schocktherapie“, dass es denen nur so in den Ohren scheppert und mir fällt dazu manches zu ein.
    In meinem Weihnachtsurlaub, denn ich jetzt antrete werde ich verschiedene Strategien entwickeln … und dann muss man sehen welche sich davon als brauchbar erweisen.
    Vielleicht könnt ihr mir mit Rad und Tat helfen.

  18. “Ja die Wahhabiten, schlimm aber das sind keine richtigen Muslime … Gott wird sie strafen”

    Das ist auch eines der Probleme, die ich habe. Wahabiten, Sunniten, Shiiten, Aleviten und wie sie sich alle bezeichnen, sprechen sich ja gegenseitig ab richtige Muslime zu sein. Wenn es aber darum geht den Islam als Weltreligion darzustellen und die Mitgliederzahl zu präsentieren, wird jede anatolische Bergziege mitgezählt.

  19. Wer wirklich glaubt, dass dieser Hundesohn zu dem Brief Stellung nehmen wird, der glaubt auch, dass die schari’a ein von Allah gegebenes Gesetz sei. Die schari’a ist die fundamentale Ordnung eines faschistoiden, menschenverachtenden Systems und jeder Versuch einer Diskussion mit Vertretern dieser Ordnung ist ebenso sinnlos wie überflüssig.

  20. @PI-Team:

    Ist dieser offene Brief auch an alle Medien Kopiert worden? Sollte er!

    Es geht nicht darum, Herrn Mazyek dazu zu bewegen, das Richtige zu tun (tut er eh nicht), sondern darum, der deutschen Bevölkerung klar zu machen, dass der Islam mit den westlichen Werte- und Ethik-Vorstellungen unvereinbar ist.

  21. Ich hoffe, ihr erwartet keine ernsthafte Antwort vom Taqiyya-Meister Mazyek. Er ist nur ein Manager des ZMD, ihn interessiert das Gelabere drumherum nicht. Oder hat er schon mal mit jemandem diskutiert, der anderer Meinung ist als er?

  22. Schon vergessen?
    Die islamischen Länder tragen die Menschenrechte auch mit, der Scharia untergeordnet.
    Wer allerdings dachte , dass man mit den Menschenrechtekonvention eingefahrene archaische Bräuche beseitigen konnte hat das Durchsetzungsvermögen der internationalen Organisationen weit überschäzt.
    Genau dort wo sie am nötigsten sind wurden sie umgangen, aber wer will schon das Versagen solchen teuren Institutionen anerkennen oder gar Verantwortung übernehmen?
    Am einfachsten tut man so als nichts wäre und kassiert weiter die Horrorsalären.

  23. Schlagzeile auf Yahoo: „Militante Palästinenser feuern neue Raketen-Salven auf Israel“

    Wieso „militant“ ?

    Militant > militärisch….. sowas hat so einen Touch von Rechtsstaatlichkeit.

    Das sind primitive Kriminelle, sonst nichts !

    Und morgen demonstrieren alle die meinen sie wüssten genau was Richtig ist – Linke, Neonazis und MSM Jounallisten – und was demonstrieren solche: Ihre Bosheit und ihre Aversion gegen alles Israelitische ……
    ……. oder geschieht morgen wieder ein kleines Wunder und wieder lösen sich einige aus den Reihen der Dunklen und sind bereit zur Umkehr.

  24. #10 Sceadugengan

    Ich glaub du siehst das zu triste. Ich glaube, dass schon etliche Muslime anhand der Kenntnis-Erlangung von diesen und ähnlichen „Seiten des Islam“ gemerkt haben wie innerlich breit aufgestellt die bereits NICHTMUSLIMISCH sind …….

  25. Man hätte ihn auch gleich noch fragen können, ob für ihn persönlich das Grundgesetz und die deutschen Gesetze über den Gestzen Allahs stehen oder nicht. Vonwegen Verfassungsfeind und so weiter.

  26. So, ich hoffe ihr sitzt gut, was haltet ihr von dieser Meldung:

    Guantánamo: Berlin will Gefangene aufnehmen

    21. Dezember 2008 Außenminister Steinmeier (SPD) hat nach Informationen aus dem Auswärtigen Amt „Anweisung“ erteilt, die Aufnahme von Häftlingen des amerikanischen Gefangenenlagers Guantánamo vorzubereiten. Das wurde am Sonntag bestätigt. Es hieß, Steinmeier sei der Auffassung, der Plan des künftigen amerikanischen Präsidenten Obama, das Lager zu schließen, dürfe nicht am Problem der Aufnahme der Häftlinge in Drittstaaten scheitern. Im November hatten Anwälte von Guantánamo-Häftlingen ein Gespräch mit führenden Beamten des Auswärtigen Amtes über diese Angelegenheit geführt.

    http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~E6260F95D348A47EDA592452168029B60~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Es wird Zeit, das hier endlich was Politisch passiert, so kann das nicht weitergehen.

  27. dieser offene brief muesste an die gesamte gutmenschenfraktion gehen, nicht nur an diesen musel-kasper.

    wenn ich daran denke, wie sehr (zu recht) thematisiert wurde, dass tag fuer tag alte geile saecke mit den bumsbombern gen thailand unterwegs sind, um sich dort mit 12 bis 14-jaehrigen maedels durch den 14-taegigen urlaub zu voegeln frage ich mich, weshalb die gleichen leutchen jetzt nicht tag und nacht auf der der strasse sind, um auf dieses unrecht aufmerksam zu machen.

    ach so, ich vergass: die musel sind ja die auserwaehlten, die alles duerfen …

  28. Also was ich bis jetzt hier gelesen habe, fragen sich doch alle für was denn überhaupt ein offener Brief an Mazyek geschrieben wird. Ich sehe es genauso, es ist verplemperte Zeit. Ich selbst habe ihn mal persönlich gefragt warum in seiem Beirat vom ZDM ein Holocaustbefürworter Abu Bakr Rieger sitzt. Die Antwort brauch ich hier wohl nicht zu zitieren.

    @ #24 sun-tzu (21. Dez 2008 23:59)
    Man hätte ihn auch gleich noch fragen können, ob für ihn persönlich das Grundgesetz und die deutschen Gesetze über den Gesetzen Allahs stehen oder nicht.
    Die Antwort kann ich dir jetzt schon sagen:
    „Ja, für mich persönlich Ayman Mazyek, ich stehe voll und uneingeschränkt persönlich hinter dem deutschen Grundgesetz und trete uneingeschränkt dafür ein. Das deutsche Grundgesetz und die Demokratie ist derzeit die beste Staatsform. Es muss und soll in Harmonie mit der Scharia bei uns gelten.

    Genau so ist es ja in seiner Islamischen Charta vom ZDM geschrieben, die er immer als Beispielhaft anführt.

  29. Man sollte darauf warten, dass sich der Donald Trump der Taqiyya abfällig über den Islam in Ägypten äussert und das dann nach Ägypten schicken.

  30. #25 karl-friedrich (22. Dez 2008 00:03)

    Mit anderen Worten, jetzt werden auch noch die Bombenleger hier wieder aufgenommen, auf Kosten der Doofen Steuerzahler.

    Von 193 Ländern auf der Welt, scheint Deutschland das Land zu sein, was sich immer wieder anbiedern muß, irgend welche Leute aufzunehmen?

    Und dann auch noch Leute, bei denen man mit Sicherheit weiß, das die etwas auf dem Kerbholz haben, wieso verbringt man diese Leute nicht wieder dorthin, wo man Sie gefasst hat?

    Unglaublich, ich glaube bald nicht mehr was hier passiert, ich bin fest der Meinung, hier wird sich niemals was ändern, es lohnt sich nicht, weiterhin an dieses Land zu glauben.

  31. @ 25
    Na toll…

    Da kann Berlin ja gleich ein offene Einladung an Al-Quaida schicken:
    Bombenterror in christlichen, deutschen Stadtvierteln ab sofort offiziell gestattet!

  32. Ein gut formulierter Brief, wovon es viele braucht, um etwas zu verändern. Doch ob Herr Mazyek dafür der richtige Ansprechpartner ist, bleibt fraglich.

  33. Ich finde den Brief super. Das ist Politik, das ist Öffentlichkeitsarbeit.

    Mit solchen Nadelstichen erreicht man auf jeden Fall mehr als mit den Plattitüden, die hier leider oft den Kommentarbereich beherrschen und die vielen intelligenten Stimmen bei PI zu übertönen drohen.

    Wie ich in einem anderen Kommentar schrieb: In der Flughafenbuchhandlung in HH gibt es eine ganze Wand mit Büchern zum Thema Islam, Integration, Zwangsehe, ganz präsent neben der Kasse.

    Es tut sich was.

  34. Ich habe mich auch schon darüber aufgeregt. Selbst die Herrkunftsländer wollen diese Penner nicht mehr haben. Haben die Minister in Berlin nicht einen Eid geschworen, den Bürger vor Gefahren zu beschützen? Und dann holt man so ein Pack hier rein? Die haben alle einen Knall

  35. @ #25 & @ #28

    Ich glaube, daß erst was passiert, wenns schon fast zu spät ist.
    Erst wenns „knallt“, aber so richtig, werden einige Ihre Ärsche bewegen.
    Ansonsten isses doch viel einfacher, mitm Arsch im schönen warmen Sessel zu sitzen & theoretische Bloggs zu verfassen…
    Uns beide schliesse ich da ein!

  36. Oh Mann. Da klicke ich Sonntags Nachmittags nichtsahnend auf PI – und dann dieses Gruselbild!

    Kinderehen haben mit dem Islam nichts zu tun, wird er schreiben. Wenn er ueberhaupt schreibt.

  37. Wer mit Hundeblick für die Diskussion mit einem Hundesohn Partei ergreift, muss sich nicht wundern, wenn er irgendwann wie ein Hund getreten wird. Zu Recht.

  38. Habs bei der GP so gepostet:

    Sorry, aber wenn dieses Gesicht auf meinem Schirm auftaucht ( Wat muss PI auch immer diese Mopsbacke abbilden?), vergesse ich fast, dass ich Gewalt gegen SACHEN ablehne.

  39. @ #36 Candide
    Ein herausragendes Buch. Dies müßte Herr Mazyek von der ersten Seite bis zur letzten laut vorlesen. Die Analyse des Autors der mehrere davon in Kreuzberg kannte trifft den Kern. Sie haben null Schuldgefühle, habe die 13 Vergewaltiger es ja nur mit einer Schlampe zu tun. Mir wäre es lieber würde dieses frei downloadbare Buch mal hier besprochen, als daß ein offener Brief an Mazyek ein Thema ist, das sowieso nichts bringt.

  40. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass jemand wie Mazyek, der Philosophie studiert hat, ernsthaft an diesen Dreck, der im Islam drinsteckt, glaubt.
    Für Mazyek ist der Islam vermutlich nur ein Vehikel um Macht über Menschen auszuüben und um fette Kohle (vermutlich von Auftraggebern im Ausland) für seine Dienste in Sachen Islam, einzustreichen. Was dieser Kerl hier betreibt ist eine Variante des Dschihad.

    Ich finde den offenen Brief eine gute Antwort auf Claudia Roths krankhaftes Ansinnen, Terroristen ins Land zu holen und ihnen Asyl zu gewähren. Mir ist es unbegreiflich wie jemand diese unsägliche Frau und ihre Partei wählen kann, die sich offensichtlich nur Dinge ausdenken, wie sie Deutschland und den Bürgern in diesem Land, möglichst viel Schaden zufügen können.

  41. Sehr gut!
    Ähnliche Briefe sollte man den türkischen verbänden auch schicken.
    Die Reaktionen oder nicht Raktionen sollte man öffentlich bekanntgeben und sow eit verbeiten wie irgend möglich, notfalls auch in der Klatschpresse.
    Man muss diese Organisationen langsam mal unter ‚Druck‘ setzen, sie durften sich heir organsisieren, sie dürfen Ihre Meinung sagen – nun ist es an der Zeit sie in die Pflicht zu nehmen, jetzt dürfen sie auch etwas für die unterdrückten Menschen tun.
    Wenn sie das nämlich nciht machen udn es öffentlich immer bekannter wird, dann haben sie Ihre glänzende, desintegrative Aussenseiterposition.
    Ich glaube nicht dass sie soclh ein Image haben möchten.

  42. Thema: Effektive Notwehr – Vorbild USA

    Stand-Your-Ground-Gesetze (deutsch: „nicht von der Stelle weichen). Durch diese Gesetze werden die Grenzen der erlaubten Selbstverteidigung bedeutend erweitert, da sie die im amerikanischen Recht bestehende Pflicht, vor einem Einbrecher oder Angreifer zurückzuweichen, bevor man zu „defensiven Maßnahmen, die eine andere Person töten oder schwer verletzen sollen oder dieses verursachen können“ greift, außer Kraft setzen. […]

    Die Statuten gewähren dazu jedem, der in einer solchen begründeten Annahme gehandelt hat, zivilrechtliche und strafrechtliche Immunität.

    Mehr:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Stand-your-ground_law

  43. #42 Charles B. (22. Dez 2008 03:19) „Thema: Effektive Notwehr – Vorbild USA

    Stand-Your-Ground-Gesetze (deutsch: „nicht von der Stelle weichen). Durch diese Gesetze werden die Grenzen der erlaubten Selbstverteidigung bedeutend erweitert, da sie die im amerikanischen Recht bestehende Pflicht, vor einem Einbrecher oder Angreifer zurückzuweichen, bevor man zu „defensiven Maßnahmen, die eine andere Person töten oder schwer verletzen sollen oder dieses verursachen können“ greift, außer Kraft setzen. […]

    Die Statuten gewähren dazu jedem, der in einer solchen begründeten Annahme gehandelt hat, zivilrechtliche und strafrechtliche Immunität.“

    Und was soll das? In Amerika gilt amerikanisches Recht, in Deutschland deutsches! Eine Grundregel, die selbst einem Volksschüler einleuchten sollte!

  44. Auf diesen Appell pellt sich der Mazyek doch ein Ei!:-)

    Solche Aktionen machen nur dann Sinn, wenn sie z.B. von einem noch zu gründenden „Zentralrat zum Schutz unserer christlichen Grundwerte“ öffentlich gemacht würden!
    Dieser Musel-Kuffmucken-Agitator wird sich niemals für das Schicksal kleiner Mädchen in muslimischen Pädophilen-Kulturen einsetzen, weil er diese Praxis befürwortet – sonst hätte er längst etwas dagegen eingewendet!

  45. Der Islam-Funktionär Mazyek wird wie immer etwas beleidigt sein und nebulös herumfabulieren. Außerdem: Der Mann ist arm und hatte keine andere Wahl, als seine Tochter zu verkaufen. Was hat das mit dem Islam zu tun? Natürlich nichts. Aber wer hat an der Armut Schuld? Richtig: Natürlich wir. Der böse Westen. Also wird sich Mazyk nicht für diesen Kinderhandel verantwortlich fühlen. Es gehört überigens auch nicht zu den Tugenden islamischer Männer, sich für irgendetwas verantwortlich zu fühlen, Betroffenheit zu zeigen oder selbstkritische Fragen zu stellen.

  46. Warum soll er etwas verurteilen, was er gern selber machen würde? Aber leider lebt er in D.

    Seine Antwort wird bestenfalls sein wie immer bei Politkern : viel reden, nix sagen, und erst Recht nichts verbindliches.

    Solche Fragen sollte man in einer interaktiven TV-Show fragen, dann ist jede Menge Öffentlichkeit garantiert.

    Aber : der erste Schritt nimmt Formen an!!!!

  47. Ich finde es ja gut, wenn aufgefordert wird, sich von allem und jedem zu distanzieren. Was so auf der Welt geschieht und was man gar nicht mitbekommt, weil niemand darüber berichtet. Die Einführung eines Distanzierungsbeauftragten begrüsse ich ausdrücklich. Für Alles und jede Gelegenheit. Die hätten dann von morgens bis abends voll zu tun. Auch hier. Der könnte sich dann ständig von Kommentaren distanzieren, wie es schon oft gefordert wurde, von anderen Kommentatoren. Weil es PI schadet oder nützt, je nachdem.

    Aber mir würde es schon reichen, wenn er sich, der oben Genannte, mit seinen in Deutschland lebenden Glaubensgenossen befasste. Später darf er sich dann gerne auch um Saudi Arabien kümmern.

    Womit ich mich ausdrücklich von meiner Rechtschreibung distanzieren möchte. Und der Grammatik sowieso. Vom Inhalt des Kommentars gar nicht zu reden.

  48. Dieses A****l*** schert sich einen Dreck um diesen Brief.
    Jedes Wort von diesem Taqiyya-Meister ist eh nichts Wert.

  49. Wir schreiben Ihnen, um Sie auf die Problematik dieser “Ehen” aufmerksam zu machen.

    dieser taquiya-fritze weiß sicher ganz genau bescheid, was in seinem „kultur“kreis so läuft!

    wäre auf eine Antwort gespannt-

  50. etwas OT:

    http://news.de.msn.com/politik/Article.aspx?cp-documentid=12119950

    zT:

    wenn hier jemand schon wieder das linke unwort aktionismus gebraucht,sei ihm der name der seite noch einmal in erinnerung gerufen.
    was wäre denn angebrachter?
    es muss etwas passieren und das bald.
    wer immer noch fordert sich mit diesem gesocks an den tisch zu setzten und sich den mund fusselig zu reden,der macht sich nach meinem dafürhalten mitschuldig an sämtlichen opfern,eben dieser gestalten.ob das den leuten schmeckt oder nicht ist mir dabei völlig wurst,die wahrheit hört nie jemand gerne,muss aber einfach gesagt werden.

    die antwort dieses subjektes kann man allen menschen vor augen halten.
    die tatsachen sprechen schlicht für sich selber.
    wer bis jetzt noch nicht die einschläge merkt,wenn solche „vertreter“ den mund aufmachen und das was sie von sich geben mit gesundem menschenverstand verarbeiten kann,der ist eh in den popo gekniffen.
    in jeder hinsicht.
    aber,die grosse mehrheit(behaupte ich einfach mal,da alles andere an dem verstand der menschen zweifeln ließe),wird es richtig verstehen und die konsequenzen ziehen.
    hoffentlich.
    wenn sie denn den arsch mal hoch kriegen.
    man kann nicht immer andere leute den dreck wegräumen lassen.
    deswegen finde ich diese und ähnliche vorgehen mehr als richtig.

    frohe weihnachten.

  51. Was soll denn dieser Brief an diese komische Figur. Kapieren tut er es eh nicht und wenn hält er sich fest an seinem Koran fest und labert weiter seinen immer wieder dokumentierten Schwachsinn.

    Konzentrieren wir uns darauf, ihm täglich zu vermitteln, wie lieb wir ihn und seine muselmanischen Genossen in Asien zwischen ihren Ziegen, Schafen und Kamelen haben.

  52. Ich stelle mal die Behauptung auf, dass es in der islamischen Welt kaum einen Mann gibt, der
    nicht auf ganz junge Mädchen steht. Mayzek ist da sicher keine Ausnahme.

  53. Herr Mayzek wird einen Teufel tun, sollte er überhaupt auf diesen Brief antworten. Und der Gutmenschenfraktion braucht man diesen Artikel und diesen Brief auch nicht schicken, denn die meisten von ihnen sind so voller Verständnis für Kinderf….n. Der rote Dany und Volkan Beck wollen Kinderf…n doch legalisieren. Wen interessieren da schon die geschändeten und missbrauchten Kinder und die aus islamischen Ländern interessieren schon zwei Mal nicht.

  54. Wichtig ist meines Erachtens der folgende Passus:

    Wir erwarten vom Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V., sich in einer öffentlichen Darstellung, in Form einer Presseerklärung, deutlich von der Praxis der islamischen Kinderehen zu distanzieren. Der ZMD muss klarstellen, dass er die Verheiratung von Kindern an erwachsene Männer verurteilt und dass die deutschen Muslime diese Praxis nicht zu dulden bereit sind. Die deutschen Muslime müssen klar und deutlich darstellen, dass sie in diesen Punkten der Sharia, dem islamischen Gesetz, nicht folgen.

    Die deutschen Muslime sollen der Sharia in diesem Punkt nicht folgen. Ihre Nicht-Antwort belegt, dass sie darauf nicht verzichten wollen.

    Damit sind sie enttarnt.

  55. Die Kinderheirat verstößt nur gegen Menschenrechte, aber nicht gegen das Muselantentum. Als ist es dem Obermusel egal.

  56. Die deutschen Muslime müssen klar und deutlich darstellen, dass sie in diesen Punkten der Sharia, dem islamischen Gesetz, nicht folgen.

    Der war gut. Ich lache jetzt noch.

  57. Der „Burkini“ ist genauso ein kulturverachtender Schrott wie die Burka und das Kopftuch!
    Niemals würde ich ein Bad besuchen, in dem sich Frauen in dieser Verkleidung aufhalten!:-(

  58. Wir appellieren daher an Sie, als Vertreter der deutschen Muslime! Wir erwarten vom Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V., sich in einer öffentlichen Darstellung, in Form einer Presseerklärung, deutlich von der Praxis der islamischen Kinderehen zu distanzieren.

    Nicht zu viel erwarten.
    Herrn Mazyek,vertritt nur etwa 5% der Muslime in Deutschland.Er spielt eine ganz kleine Rolle innerhalb der Islamverbände in Deutschland.

  59. Dieser Herr Mazyek ist bei Gott der falsche Ansprechpartner für Jegliches. Was man von dem zu halten hat, weiß ich seit seinem Auftritt in „Dellings Woche“. Dort hat er sich mit seinem Verhalten bezüglich Barino entlarvt: Ein lautstarker Herumproleter, der nicht im Ansatz fähig oder willens ist, Sachverhalte zu erörtern. Der kennt nur die Deviese: „Ich habe Recht und wer nicht meiner Meinung ist wird heruntergeputzt“. Herr Mazyek ist eine negative Größe in der Politik. Mit so jemand kann man gar nicht diskutieren. Insofern ist der auch die falsche Adresse für jegliche Probleme. Halt. So einfach ist es nicht. Wenn Islamgläubige sich hier falsch behandelt vorkommen, dann ist er sicher die richtige Adresse.

  60. #12 Echnaton II

    „Wichtig wäre es gewesen, wenn nicht nur die Islamverbände diesen Brief erhalten hätten, sondern auch die MSM, entsprechenden Politiker und Ministeren mit einem Vermerk auf den Erstaddressaten… „

    Stimmt.
    Vielleicht hat PI ja entsprechend gehandelt.
    Islamfaschismus-Kritik, wen wir schon dabei sind,
    SIND DAS EWIGGÜLTIGE ALLAH-WORTE??:

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen):
    Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    JEDENFALLS ist es rassistische Hetze.

    „Der Koran ist die verbale Offenbarung Gottes“
    (Islamische Charta, Art. 3, Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.).

    Das Problem ist der Koran.

  61. Der “Vollzug” einer solchen Ehe, das heißt der Geschlechtsverkehr des kleinen Mädchens mit seinem erwachsenen “Ehemann”, ist ab dem Moment gestattet, wenn das Kind seine erste Monatsblutung erlebte.

    Wer hat denn den Quark verfasst? Das stimmt nicht und das solltet jeder, der den Koran gelesen hat, auch wissen!

    Q 65:4: Die Iddah für vorpubertäre Mädchen beträgt 3 Monate

    Wenn ihr Zweifel hegt (über) jene eurer Frauen, die keine Menstruation mehr erhoffen, (dann wisset, daß) ihre Frist drei Monate beträgt, und (das gleiche gilt für) diejenigen, die noch keine Menstruation gehabt haben. Und für die Schwangeren soll die Frist solange dauern, bis sie zur Welt bringen, was sie getragen haben. Und dem, der Allah fürchtet, wird Er Erleichterung in seinen Angelegenheiten verschaffen.

    +

    Q 33:49: Iddah muss nur befolgt werden, wenn GV stattfand

    O ihr, die ihr glaubt! Wenn ihr gläubige Frauen heiratet und euch dann von ihnen scheiden lasset, ehe ihr sie berührt habt, so besteht für euch ihnen gegenüber keine Wartefrist, die sie einhalten müßten. Darum beschenkt sie und entlaßt sie auf geziemende Weise.

    = Erlaubnis zum Sex mit vorpubertären „Ehefrauen“

  62. Da kann man Distanzierungen verlangen ohne Ende; Papier ist geduldig und gesagtes nicht Schriftlich.

    Aber irgendwann muß angefangen werden und das ist ein Anfang.
    Es werden immer mehr ……

  63. Ein sehr schöner Brief, liebes PI!
    Es ist eigentlich ja auch das Naheliegendste, die Leute einfach zu fragen, was sie von solchen Dingen halten.

    Veröffentlicht bitte eine Antwort von dem Herrn Mazyek sofort! 🙂

  64. und wo sind die vom Steuerzahler teuer bezahlten sog. „Integrationsbeauftragten“?

    und wo ist der vom Steuerzahler teuer bezahlte Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble?

    Liebes PI-Team, danke für diese tolle offene Anfrage an den Chef EINER (von vielen) deutschen Moslem-Organisationen!
    Allerdings: BITTE UNBEDINGT CC. an Schäuble und „Integrationsbeauftragte“ von Bund und Ländern…

    Bzw. eigentlich umgekehrt: Anfrage an die von uns hochbezahlten „Integrationsbeauftragten“ mit CC. an Herrn Mazyek, wie es denn steht um die „Integration“!

  65. Sehr geehrtes PI-Team,

    bitte beachten Sie, dass solche bedauerlichen Eizefälle absolut nichts mit dem Islam zu tun haben. Ebenso wie der oft zitierte Ehrenmord oder Gewalt gegen die Frau, die im Islamischen Kulturkreis hoch verehrt wird! Es handelt sich um alt eingesessene Traditionen die lediglich dazu dienen einer Braut das Glück der Ehe zu vermitteln.

    Bla Blub (& Leck mich doch an de Füß)

    😉

  66. Wer in die FDP eintritt oder Philosophie studiert hat, kann eigentlich kein Moslem sein. Wenn dies doch möglich ist, muss man sich fragen, welches gehirnverwirrende Potential der Islam hat.

  67. Damit keine Mißverständnisse entstehen: Der Islam muss so stark in manchen Individuen verankert sein, dass nicht einmal ein Philosophie noch was bessern kann.

  68. „Der ‚Vollzug‘ einer solchen Ehe, das heißt der Geschlechtsverkehr des kleinen Mädchens mit seinem erwachsenen ‚Ehemann‘, ist ab dem Moment gestattet, wenn das Kind seine erste Monatsblutung erlebte.“

    Naja, wie der Mohammed, so der Mohammedaner.

  69. @#77 Candide (22. Dez 2008 13:21)

    Pädagoge über junge Muslime

    “Sexualmoral wie in den 50ern”

    Obwohl die wenigsten Muslime zuhause aufgeklärt werden, haben viele keine Probleme, über Sex zu sprechen. Trotzdem haben sie konservativere Vorstellungen, so Pädagoge von Wensierski.

    http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/sexualmoral-wie-in-den-50ern/

    Befürworteten in den 1950er Jahren in Deutschland 37 Prozent der Menschen “Ehrenmorde”, so wie heute in der Türkei

    50er Jahre – wer sagt das denn, daß das 20. Jahrhundert gemeint ist? Die 50er Jahre gabs auch im 10. Jahrhundert ….

Comments are closed.