komaschlaegerKoma-Schläger Erdinc S., der einen vierfachen Familienvater Weiberfastnacht 2007 ins Koma prügelte (PI berichtete mehrfach), kommt wieder mit Bewährung davon. In erster Instanz war der brutale Schläger sogar völlig straflos davongekommen.

Der 19-Jährige, der Weiberfastnacht 2007 einen 44-jährigen Mann in Ostheim ins Koma schlug, wurde in zweiter Instanz vor der Jugendkammer des Landgerichts zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt. Damit ging das Gericht deutlich über das Strafmaß der ersten Instanz hinaus, das lediglich die Schuld festgestellt hatte. Das Amtsgericht hatte bei der Verhandlung im Mai dieses Jahres auf jegliche Sanktionen verzichtet und lediglich ein Anti-Aggressions-Training angeordnet. Das milde Urteil hatte in der Öffentlichkeit für Empörung gesorgt. Der Amtsrichter hatte beim Angeklagten keine „schädlichen Neigungen“ festgestellt. Fahrlässiges Verhalten

Ganz anders wertete das Landgericht diesen Aspekt, der für die Sozialprognose eines Täters entscheidend ist. Erdinc S. (19) habe sich sowohl zur Tatzeit im Februar 2007 wie auch nach der Tat, „ja sogar bis heute in einem kriminellen Umfeld“ bewegt, deshalb müsse die Frage nach den schädlichen Neigungen des Angeklagten eindeutig mit „ja“ beantwortet werden. Deshalb auch die deutlich höhere Strafe, obwohl das Landgericht das Geschehen im Kern juristisch genauso betrachtete wie die erste Instanz. Danach hat Erdinc S. zwar vorsätzlich eine schwere Körperverletzung begangen, gleichwohl habe er die schweren Folgen bei dem Opfer lediglich „fahrlässig“ zu verantworten. Mit anderen Worten: Als Erdinc S. damals zuschlug, habe er nicht davon ausgehen können, dass dieser Schlag derart weit reichende Folgen hatte. Nach Aussagen der Ärzte hat das 44-jähriger Opfer durch das Geschehen „hirnorganische Dauerschäden“ davongetragen und wird nie mehr richtig gesund.

S. bleibt vorerst nur in Haft, weil er inzwischen schon wieder jemanden ins Krankenhaus geprügelt hat. Ob das zu den vom Gericht festgestellten „ermutigenden Zeichen“ gehört?

Ein Gerichtssprecher sagte, die Strafe sei zur Bewährung ausgesetzt worden, weil es ermutigende Zeichen im Leben des jungen Mannes gegeben habe. Das Opfer war für mehrere Monate in ein Koma gefallen und wird lebenslang unter den Folgen der Verletzungen leiden.

Für das Opfer gibt es kein „hoffnungsvolles Zeichen“.

(Spürnasen: Trinwies und Verratenes Land)

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. Ein Hohn für das Opfer und für jeden rechtschaffenen Menschen.

  2. Moment. Wenn ich jemanden mit der Faust ins Gesicht schlage, muss ich nicht davon ausgehen, dass das schwere Konsequenzen haben kann?! Meinen die das ernst?

    Kann mich darauf in Zukunft auch berufen, oder bin ich dafür zu blond und blauäugig?

  3. Wenn er frei rumlaeuft, dann kann man ihn doch einfach auch so verpruegeln, so dass er mehrere Monate niemanden etwas antun kann.
    Das waere doch die Alternative zum Gefaengniss.
    Und wenn er aus dem Krankenhaus zurueck ist, dann einfach immer wieder, bis er es lernt. Denn von der Justiz lernt er nur, dass sie zum lachen ist.

  4. Hallo Freunde, bin zwischendurch wieder mal da.

    Solange es ständig nur beim Schreiben bleibt, wird leider sich nichts ändern.

  5. Deutschland ein Paradies für Straftäter, insbesondere wenn es sich um einen Multikultibereicher handelt

  6. Ich dachte in meiner grenzenlosen Naivität mal, „zur Bewährung“ heißt, dass der Täter noch genau eine Chance bekommt und beim nächsten Fehltritt zwangsläufig in den Knast wandert. Wie dumm von mir. Habe als Sozialarbeiter unsere Justiz einige Male in Action erlebt, als Richter augenzwinkernd übelste Schläger laufengelassen haben als gäbe es keine Gesetze.
    Das war einer der Gründe, warum ich diesem Beruf den Rücken gekehrt habe: Ich wollte solchen Arschlöchern nicht dabei behilflich sein, unsere Gesellschaft zu zerstören.

  7. Moment!!
    Das muss mir einer mal erklären bitte:
    WAS IST LOS MIT DER DEUTSCHEN JUSTIZ???

    Werden nur noch Grüne Richter?
    Kiffen die vor den Anhörungen?
    Rekrutieren sie die Richter aus der Anstalt??

    Im Ernst, irgendeinen Grund muss es doch für so etwas geben!

  8. Gute Sozialprognose?
    Ja sicher…….Er schlägt weiter

    Nein ich verstehe solche Richter nicht,und werde mich bemühen sie auch nicht zu verstehen.

    Nur es nützt den Opfern nichts.
    Ich hätte gern noch etwas geschrieben,aber ob meiner Wut, ziehe ich es vor mich zu zensieren.

  9. Wie heißt den der Richter?
    Vielleicht ist Richter Riehe ja wieder auf seinem Trip. Es wird Zeit das angehende Richter vorher auf Charakter untersucht werden. Im 3. Reich wurden zuviel Todesurteile für kleine Vergehen verhängt, heute verhängt man Sozialstunden für schwere Körperverletzung.

    Den 68er sei Dank

  10. Was für ein armseeliger „Rechts“Staat, noch nicht einmal ausgewiesen wird der Typ. Jeder der noch die abgewirtschafteten und korrumpierten Alt-Parteien-PolitikerInnen wählt ist in meinen Augen ein Volksverräter.

  11. Aus dem o. g. Artikel:

    Im Januar droht S. jedenfalls der Bewährungswiderruf. Dann nämlich wird ihm der Prozess wegen der jüngsten Schlägerei und einer Beleidigung gemacht.

    Na hoffentlich!

  12. Ach Gottche nee! Gleich soviel!

    Der arme Mann wurde doch bestimmt provoziert und braucht jetzt viiiiiel Zuwendung.
    Ich dachte so an 300.000 Euro Cash und einen 6 monatigen Segeltörn in der Karibik.
    Man sollte sich diesen Komasimulanten mal etwas genauer ansehen. Der Bursche hat bestimmt Dreck am Stecken. 🙁

  13. #2 Finn Dafür bist du wahrscheinlich nicht nur zu blond und blauäugig, sondern vor allem zu gebildet. Von bildungsfernen Bereicherern kann man doch nicht so viel vorausschauendes Denken erwarten wie von einem Deutschen! Das musst du schon einsehen, dass die einen Bonus kriegen, sonst bist du sicher gar nicht politically correct. Und sag jetzt ja nicht, vor Gericht seien alle Menschen gleich!

  14. #13 medusa-undici

    Na hoffentlich!“

    Was soll denn da schon bei rauskommen, höchstens 20 Stunden Rot-Kreuz-Autos waschen!

  15. #2 reziprok

    Es sollte eine Art Bürgerwehr geben, die sich um solche Justizirrtümer kümmert!

    Dann wäre zwar schnell Ruhe aber auch viele rechtschaffene Leute im Knast.

  16. @ reziprok

    GEnau das brauchen wir, und nachdem sie sich um diese Leute gekümmert haben brauchen sie unsere Unterstützung.

  17. Aussichtslos , der hat eine Kartoffelschlampe dick gemacht. Das bedeutet er hat einen Freibrief für jedes nur erdenklicher Verbrechen. Ausgenommen Steuerhinterziehung. Aber , haha , da für müsste er ja erst einmal arbeiten. Also richtige Arbeit , nicht Insolvenzbetrug mit einem Döner , Handy oder Ramschladen. Gebrauchtwagenbetrüger ist so ziehmlich das „legalste“ was er noch werden könnte.

  18. Ihr Rechten hier seid mir viel zu zimperlich.
    Ich würde jetzt mal beginnen nachzufragen ab wann ich als Bürger mein Leben mit einer scharfen Waffe schützen darf, bzw. zu schützen habe.
    Der Staat versagt ja nun mal und mein Rechtsempfinden sagt mir dass ich das RECHT und die Pflicht habe mein Leben adäquat zu schützen.
    Nölt nicht dauernd darum sondern kommt auf den Punkt. Nehmts mir nicht für übel aber manchmal ist das schon lächerlich.
    Wenigstens ne weitere Demo gegen die mörderische Musel SA sollte drinn sein.

  19. Dem gehören 37 Monate Schmalz aufgebrummt und anschließend raus mit dem. Seine Freundin samt Kind darf er gerne mitnehmen.

    Wie sagt man bei uns so liebevoll … baba und fall blöd …

  20. @ #21 / Nordisches_Licht:

    Man kann hier sehr schön wohnen. Genauen Stadteil verrate ich nicht (aber Harburg ist der Bezirk), ist aber keiner der von Dir genannten. Grün, ruhig, konservativ.

    Einziger Nachteil ist die Anfahrt mit ÖPNV durch Wilhelmsburg / Harburg. Daher auch meine Sensibilität für das Islamproblem.

  21. Man muss es einmal aussprechen: Jeder der noch CDU, FDP, Grüne, SPD und SED/PDS/Die Linke 2ählt, trägt an diesen Urteilen mitschuld. Es ist dermaßen erbärmlich, daß ic hvor Wut koche. Ich verstehe jeden der sich mit einer Distanzwaffe ausrüstet und diese einsetzt.

    Gruß
    Thomas Voß
    Hamburg

  22. es ist immer wieder komisch, wir vom MC werden schon verurteilt wenn man uns mit einem Stock in der Hand erwicht der nur zum Kirschen pflücken gedacht war und sowas kommt dann frei?

  23. Noch schlimmer als dieser Schläger-Abschaum, der sowieso in der Gosse enden wird, sind diese unsäglichen
    Richter, die wir mit unseren Geldern auch noch durchfüttern müssen.

    Freisler läßt grüßen!

  24. „Danach hat Erdinc S. zwar vorsätzlich eine schwere Körperverletzung begangen, gleichwohl habe er die schweren Folgen bei dem Opfer lediglich „fahrlässig“ zu verantworten. Mit anderen Worten: Als Erdinc S. damals zuschlug, habe er nicht davon ausgehen können, dass dieser Schlag derart weit reichende Folgen hatte.“

    Unsere Justiz ist langsam nicht mehr akzeptabel – diese Richter haben doch ernsthaft nicht mehr alle tassen im schrank – einfach nur noch unerträglich.
    Wenn ich jemanden eine treppe runterschupse, muss ich davon ausgehen, dass er unglücklich fällt und danach ein gebrochenes Genick hat.
    Wenbn ich jemanden Schlage, mit der Faust ins Gesicht schlage, muss ich davon ausgehen, dass der empfindlich ist oder so unglücklich stürzt, dass er danahc tot ist. Das mag unwahrscheinlich sien, aber die gefahr besteht – darum (aber inicht alleine darum) schlag ich niemanden und schupse auch nicht im spaß oder zorn jemanden die Treppe runter.

    Der Mensch ist für sien Handlungen udn deren ergebnisse verantwortich.
    Diese perversen Richter verlangen, dass alle Bürger alle Gesetze kennen – kennt jemanden ein gesetz, ene momentane auslegung, die sich in manchen bereichen auch noch relativ rausch ändert nicht, wird man bestraft bzw. hat mit schweren konsequenzen zu recnen. Aber bei der anwendung von physischer Gewalt sind die täter wiedermal alle unschuldig und haben so gute zukunftsprognosen – die opfer sind dafür für ihr leben lang stigmatisiert.
    DIESE RECHTSSPRECHUNG IST EINDEUTIG ZU GUNSTEN DER TÄTER.

  25. Man zahlt unter anderem Steuern an diesen Staat, damit er das Gewaltmonopol überwacht und verteidigt.

    Leider muß zunehmend festgestellt werden, daß dieser Staat und seine Justiz die Steuergelder mißbrauchen um ihren Aufgaben nicht im Sinne der Bevölkerung nachzukommen, sonndern um die Steuergelder für 68’er Richtergehälter/Renten und „Rettungsschirme“ für Zockerbanken zu verprassen.

    Dieser Staat kommt seinen Verpflichtungen für die Bevölkerung nicht mehr nach und hat schleichend und in der Folge immer dreister eine zwei-Klassen Rechtssprechung und einen sogenannten „Migrantenbonus“ eingeführt.

    Die Frage ist, ab welchem Punkt die steuerzahlenden Staatsbürger in diesem Land dem Staat das Vertrauen in das staatliche Gewaltmonpol entziehen müssen, um ihre eigene körperliche Unversehrtheit und die ihrer Familien wirksam und gerecht sicherstellen zu können.

  26. #5 cesera60 (13. Dez 2008 13:27)

    Solange es ständig nur beim Schreiben bleibt, wird leider sich nichts ändern.t

    Genau so ist es!

    #2 reziprok (13. Dez 2008 13:20)

    Es sollte eine Art Bürgerwehr geben, die sich um solche Justizirrtümer kümmert!

    Du sagst es – der linke bodensatz führt gerade es in griecheland vor…..
    …..und Darek hat noch einen vorschlag:

    #4 Darek (13. Dez 2008 13:24)

    Wenn er frei rumlaeuft, dann kann man ihn doch einfach auch so verpruegeln, so dass er mehrere Monate niemanden etwas antun kann.
    Das waere doch die Alternative zum Gefaengniss.
    Und wenn er aus dem Krankenhaus zurueck ist, dann einfach immer wieder, bis er es lernt. Denn von der Justiz lernt er nur, dass sie zum lachen ist.

    Die erbärmlichkeit der staatsjuristen besteht darin, daß sie im NAMEN DES VOLKES urteilen, das nicht nicht mal
    Theo Retisch
    ein solches urteil gutheißt.

  27. Im Januar 2009 steht er wieder wegen Körperverletzung vor Gericht und diesmal wird er eine knallharte Bewährungsstrafe bekommen, so dass ihm schwarz vor Augen wird.

  28. Maxime von Materialisten:
    „Warum sollte ich jemanden bestrafen, der MIR weder Unheil antut noch meine Privilegien gefährdet? Ich muß denjenigen ausschalten, der das tut oder anstrebt.“

  29. #2 reziprok
    #5 cesera60
    #19 netcat
    #37 Theo Retisch
    #… und all die anderen.
    Es muss was passieren. Das sehe ich ganz klar.
    Aber aufpassen. Rechtsrahmen ausschöpfen.
    Uns steht noch viel Handlungsspielraum zur Verfügung ohne gleich bei der Polizei antanzen zu müssen. Den müssen wir nur ausschöpfen … und zwar immer bis hart an der Grenze.
    Sollten unser Politiker nicht kapieren dass wir es ernst meinen und die Türkei in die EU lassen wird unser Land zu einem riesigen Scheißhaus. Voll mit Potentiellen (Ehren)Mördern welche keinen Respekt haben.
    Die sind davon überzeugt das Allahler ihnen Deutschlandistan zum Geschenkerler gemacht hat.
    Und in Deutschlandistan ist kein Platz für ungläubige Hunde wie uns.
    Den von Muslimen okupierten Stadtteilen traue ich nicht. Von dort erwarte ich Krieg.

    Wenn man sich ansieht welche Unverschämtheiten hier schmarotzende Fundamentalisten sich heute schon gegenüber uns herausnehmen geht mir mehr wie der Hut hoch. Und die Verlogenheit ihrer Argumente gibt mir gerade den Rest.

    Ich frage mich auch was die Hisbollahaktivisten bei uns verloren haben?
    Fressen sich auf unser Kosten durch und bringen nichts als Fidna!!!!!

  30. #2 reziprok

    Es sollte eine Art Bürgerwehr geben

    Die wird es geben. In 10 bis 20 Jahren werden wir selber für unsere Sicherheit sorgen, oder verschwinden.

  31. Es sind diese Richter, die derart laufen lassen, die sowas ermöglichen!
    Sie gehören genauso bestraft!

    Justiz und Komaschläger, ein Pack, das ins Zuchthaus gehört!

    Alles, was das Böse braucht, um Erfolg zu haben, sind anständige Menschen, die nichts tun.
    Edmund Burke

    (Anm.: Unsere Drecksjustiz zählt nicht unter anständig)

    Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.
    Albert Einstein

    (Anm.: Dort ist „unsere“ Justiz einzuordnen!)

  32. #18 BePe (13. Dez 2008 13:43) #13 medusa-undici

    Na hoffentlich!”

    Was soll denn da schon bei rauskommen, höchstens 20 Stunden Rot-Kreuz-Autos waschen!
    ———

    Keineswegs, denn auch mit der Bewährungsstrafe ist er vorgestraft, und das muss im nächsten Prozess berücksichtigt werden.

  33. #44 Islamophober
    Das sieht gut aus. Solche Aktionen rütteln auf.
    Last euch nicht von den Neulinken manipulieren.
    Aus meinem (ich denke) gesundem sozialen Linksverständnis kann ich kein echtes Links / Rechst Linie mehr ausmachen wenn ich mir den linken Kernbereich Soziales betrachte. Auch Links muss fordern soll der Laden laufen und auch Rechts (nach heutigem Verständnis) verteilt wenn es was zu Verteilen gibt.

    Will damit sagen, lasst euch kein unsoziales Verhalten von selbsternannten Sozialwächtern einreden.
    Nazis Raus ist eine gute und akzeptierte Parole. Die gleiche Parole muss auf Kulturfaschisten angewandt werden.
    Die 40%, die für Ehrenmord sind Raus mit denen die haben hier nicht verloren und sind höchst unerwünscht.
    Auch der Schlächter Mohamed ist unerwünscht und Bücher die zum Schlagen von Frauen aufrufen gehören verboten weil sie terroristischer Natur sind.

    NULL Toleranz für die, die keine Toleranz üben. Keine Diskussion, einfach raus mit denen.

  34. PS: das täter(opfer)ist wahrscheinlich als mensch mit migrationshitergrund, nicht mit offenen armen von der hier lebenden deutschstämmigen bevölkerung oder der noch mehrheits-gesellschaft aufgenommen worden. es wahren zu wenig integrationsangebote vorhanden,es muß mehr getan werden. als strafe finde ich ein fahrverbot nicht schlecht!! einsperren bringt doch nix,oder?

  35. @ #2 reziprok
    -> Es sollte eine Art Bürgerwehr geben, die sich um solche Justizirrtümer kümmert! <-

    Du meinst eine Art „Ku-Klux-Klan“?
    Warum auch nicht, diese gehirnreduzierten Intelligenzbestien lassen sich sowieso nur mit Gewalt bändigen; alles andere, wird als Schwäche ausgelegt. Nur der Starke wird überleben.

  36. so wie sich die dinge gesellschaftlich entwickeln, der clash steht recht bald bevor, würde ich behaupten, dass es („menschen“ wie ) erdinc in etwa fünf jahren in diesem land nicht mehr geben wird.

  37. Leicht OT aus England:

    http://www.welt.de/vermischtes/article2868788/Britischer-Mob-soll-Paedophilen-gelyncht-haben.html

    Selbstjustiz

    Die Polizei in Großbritannien ermittelt in einem drastischen Fall von Selbstjustiz: Anwohner im Südwesten Londons sollen den registrierten Sexualstraftäter kastriert und erstochen haben. Der 52-Jährige hatte vor sieben Jahren ein 13 Jahre altes Mädchen vergewaltigt und soll rückfällig geworden sein.

    „Er wurde von vielen Menschen gehasst“, zitiert die britische Zeitung „The Sun“ einen Polizisten. „Wir haben eine Vielzahl von Verdächtigen.“ Cunningham sei aufgrund der zahlreichen Verletzungen – unter anderem Stiche – an Hals, Kopf und Brust gestorben. Eine andere Quelle der Zeitung behauptet außerdem, „vor allem seine Genitalien seien verstümmelt“ worden. Auch die „Times“ berichtet im Internet, der Pädophile sei kastriert worden.

  38. Auch wenn es zynisch ist: Die Meldung kommt ja aus dem (Du Mont) Express. So langsam wird es den Kölnern dämmern, daß es so nicht weiter gehen kann. Insofern „kämpft“ Erdinc für die Gute Sache.

    Bürgerwehren etc. halte ich nicht für angemessen – wir sollten den Rechtsstaat schützen, auch wenn einige Richter schon sehr merkwürdige Urteile fällen.

  39. Der Freibrief für jeden Täter! Keine anzutretende Strafe, weil er jetzt eine gute Prognose hat! Welche Prognose, lieber Herr Richter, hat denn der Geschädigte? Wie? Wissen sie nicht?
    Wieso kein Urteil, daß den Dreckskerl malochen läßt für die Kosten, die jetzt dem Opfer entstehen. Dieses ist geschädigt bis an sein Ende. Er wird die Gerichte noch kennenlernen. Nicht gnädig! Seine Anliegen werden geprüft werden und irgendwann muß er beweisen, daß er nicht selbst Schuld an seinen Verletzungen ist! Dieser Tag kommt!
    Dieses Justiz ist ein Trauerspiel!
    Der Täter fällt nun wem zur LAst? Doch dem Steuerzahler, der Allgemeinheit, die für ihn aufkommen muß über Sozialtransfers. Die bekommt er sicher ohne viel Aufhebens. Das Opfer darf bei seiner Krankenkasse um die beste Behandlung seiner Leiden betteln! Dabei ist es doch so einfach! Die KK und die Rentenversicherung schickt die Rechnung jeweils mit einem Gerichtsvollzieher an den Schläger-Musel!

  40. #5 cesera60 (13. Dez 2008 13:27) Hallo Freunde, bin zwischendurch wieder mal da.

    Solange es ständig nur beim Schreiben bleibt, wird leider sich nichts ändern.

    Hallo cesera60,

    wir sind eine Gruppe älterer Frauen und Männer wir sind alle deiner Meinung, schreiben nutzt nichts.
    Leider sind wir schon in einem Alter und auch Schwerbehindert das uns diese Möglichkeit leider…leider verwehrt ist wir würden umfallen wie Fallobst. Ein paar Gruppen, die wirklich nur auf Bürgerrechte schauen würde und nicht straffällig würden, würde unsere Miesere schon sehr unterstützen.

    Dieses müßte aber einer in die Hand nehmen der die richtigen Leute kennt und mit den Selbigen, versuchen unsere Kulturbereicher wieder auf die richtige Bahn zu bringen, aber vorsicht die sind alle bewaffnet. Aber man muß sich nur zu helfen wissen.

    Schönen Dank für deinen Vorschlag etwas ändern zu wollen. Ohne unsere deutsche Jugend, die den Kopf nicht in den Sand steckt würde sich überhaupt nichts ändern.

    Die Menschen wo wir glaubten das wir uns auf sie verlassen können haben uns leider verlassen.

    MfG. aus Köln-Höhenhaus, Dünnwald, Delbrück,
    Holweide, Merheim, Mülheim, usw.

  41. Wieso wird hier eigentlich immer auf die Richter geschimpft? Richtige Richter gibt es doch garnicht mehr! Wer noch vor 20 Jahren Richter werden wollte, der mußte mindestens eine eins vor dem Komma haben. Heutzutage gehen gute Juristen in die freie Wirtschaft, oder ins Ausland. Die Pappnasen werden dann Richter und Staatsanwälte.
    Dazu mal ein kleines Beispiel:
    Der Vater einer Kollegin von mir ist Richter im Ruhestand. Vor ein paar Jahren noch hat er seine Zunft immer noch verteidigt, mit aussagen wie: „Der normale Bürger könne ja manche Fälle garnicht überblicken, blabla, etc.“ Inzwischen gesteht er ein, das er so manche Entscheidungsfindung von aktiven „Kollegen“ auch nicht mehr nachvollziehen kann.
    Ein Gedenk an den Marsch durch die Institutionen unserer 68er, hoffe ich auf eine neue Generation, die das unter geändertem Vorzeichen nochmal durchzieht, so denn möglich!

  42. Dieser Verbrecher gehört wegen versuchten Mordes mehrere Jahre in den Knast und dann in sein Land abgeschoben.

  43. Dieser Erdinc ist ein brutales Schwein.

    Die Kölner Justiz muß mal ausgemistet werden.

    Schreckliches Urteil.

  44. Hm, mal wieder den Serienstraftäter verhätschelt und verwöhnt und die Opfer verhöhnt und vera.. Irgendwann ein Mal werden auch diese Richter dazu zur Rechenschaft gezogen werden und da möchte ich nicht in ihrer Haut stecken.

  45. Wenn ich solche Artikel lese empfinde ich nur Wut und Hilflosigkeit.
    Es reicht einfach nicht,sich hier anonym in seiner Meinung zu bestätigen.
    Gibt es mittlerweile PI Stammtische,in denen man sich austauschen und Aktionen planen kann?
    (Köln/Bonner Raum)?

  46. ja jochen 10, du wirst recht haben…im übrigen sind hier ganze stadtteile schon ein scheiss-haus! es wird so werden, wie im libanon – oder richtiger, wie in ruanda! die milizen werden uns abschlachten – denn wer wird sich denn wehren können?? (im libanon hatten die christen wenigstens ihre bewaffneten milizen, die kräftig dazwischen halten konnten.) aber hier, bei uns?
    hast du noch nie erlebt, wie man dich ungläubig angeschaut hast, wenn du von bedrohung gesprochen hast? guckst du dir die leute wirklich an, in den bau- und supermärkten, im kaufrausch, in der jagd nach schnäppchen? glaubst, irgendeiner von denen wird dir folgen? „damit wollen wir nichts zu tun haben“!!, das glauben sie wirklich! und wählen fleissig die immer gleichen parteien! wenn ich erzähle, dass ich eine kleine, handliche axt unterm autositz habe, schauen sie mich an wie alien! „wirklich? warum?“ es ist längst entschieden, glaube ich. und das macht alle, die denken, so verzweifelt. oder irre ich mich?
    schön wäre es ja…

  47. Dieser Erdinc ist ein ganz gemeines Schwein.

    Die Justiz der Stadt sollte ihren Saustall mal richtig reinigen.

    Es stinkt zum Himmel …..

  48. Dieser Erdinc ist tatsächlich ein gemeines Schwein.

    Die Justiz der Stadt sollte ihren Saustall mal richtig ausmisten.

    Es stinkt zum Himmel …..

  49. #68 nehring
    Nicht verzagen. Keiner kann dir oder irgendeinem verbieten in einen Schützenverein zu gehen.
    Jeder Geeignete darf dann meines Wissens auch großkalibrige eine Waffe führen.
    Ich wohne nicht in Deutschland sonderen in einem anderen Land und dort darf ich eine Waffe führen.

  50. Nachtrag:
    Ich möchte auch noch mal an den Artikel:
    Barino: Ich will Muslime für die Freiheit gewinnen

    http://www.pi-news.net/2008/12/barino-ich-will-muslime-fuer-die-freiheit-gewinnen/

    Das hat ein starkes Bild. Solche Bilder gehören auf die Litfasssäulen.
    Macht das notfalls wie die „Rote Kapelle“ bei den Nazis.
    Während ein „Liebespärchen“ an der Litfasssäule knutschte fand ein Plakat gegen Hitler seinen Weg auf die Säule. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte und wir hätten viele Bilder, welche nur noch etwas Text brauchen.

    Seit einfallsreich!
    Und werdet bitte außerhalb des Blocks und der Foren aktiver.
    Ich bin’s auch.
    Beginnt euch besser zu vernetzen.
    Ich tue das auch.

  51. Unsere bei uns in Deutschland Lebenden Migranten wissen halt das wir :
    1 : Nicht Wehren
    2 : Keine Waffen Tragen
    3 : Uns nicht gegenseitig helfen
    und zu guter letzt
    4 : Unsere Gerichte ………

  52. Unter dem Bergriff Notwehr fand ich einen Nachtrag :

    Einer meiner Schüler, der im Sicherheitsdienst tätig ist, sprach mich darauf an, dass auch die Möglichkeit der Flucht vom Verteidiger in Betracht gezogen werden sollte.
    Er erwähnte einen Fall, wo jemand wegen Körperverletzung verurteilt wurde, mit der Begründung, er hätte ja auch flüchten können.

  53. #2 reziprok:

    Bis dahin ist’s wohl nicht mehr allzu weit…

    Dessen ungeachtet wollen wir mal alle froh sein, dass Koma-Schläger Erdinc S. eben…

    1) kein Deutscher ist …und

    2) nicht den Hitler-Gruß gezeigt hat.

    Sonst hätte die gesamte deutsche Presse Schlange gestanden, um zu berichten – und dieser Nazi wäre etwas anders angefasst worden!

    Ein bisschen Koma? Da haben wir doch kein Problem mit – oder was?

    Da wollen wir uns auch nicht blöde mokieren drüber! Nein, wir sind BRAV! Nicht das man uns noch vorwirft, wir seinen ausländerfeindlich, rechtsradikal und spießig… nee, nee, Koma is‘ ech cool!

    Das wär doch was für die Nächste „Q-rage“-Ausgabe…

  54. #24 Schurke:

    Für mich ist das alles EIN Programm:

    DEKADENZ!

    Wenn jemand etwas besseres weiß – ich bin neugierig…

  55. Ich wohne ich einer relativ behüteten Stadt in Süddeutschland und kann die Zustände, die in meinem Deutschland herrschen, einfach nicht begreifen. Ich weiß natürlich, dass sich alles das hier in Deutschand abspielt, gefühlsmäßig spielt es sich für mich aber in irgendeinem nordafrikanischen Land ab, das zufällig auch Deutschland heißt.

  56. #77 Schurke
    In dem Video brüllen die Moslem-Demonstranten „Es gibt nur einen Gott“. Was wollen sie damit ausdrücken? Dass der christliche Gott nicht existiert, nur ihrer? Wie steht das in Zusammenhang mit der Gewalt?

  57. #77 Schurke (13. Dez 2008 22:34)

    Sehr schön die Ansagerin:

    „Der Volkszorn der Migranten kommt da auf uns zu.“

    Also übersetzt, der Volkszorn, von Völkern die hier ursprünglich gar nicht anwesend waren.

    Warum nochmal müssen wir den Volkszorn von hier ursprünglich nicht ansässigen Völkern aushalten?

    Das ist ja wohl die widerlichste und verlogenste Anmoderation die man sich vorstellen kann.

  58. Schon lustig, daß Gutmenschen auch bei solchen Fällen immer noch von der Integration fabulieren, die auch noch angeblich gescheitert sein soll. Ich meine: seht Euch das Foto von diesem widerwärtigen brutalen Steinzeitkanaker an. Was bitte soll man da integrieren? Nichts! Wegsperren bitte dieses Wesen, oder ausweisen! Eine diesbezügliche Entscheidung wird ohnehin noch auf die Politik zukommen. Denn dieses Erdinc (der Maskulinum wäre für solche Trolle ein zu großes Lob) wird bereits in wenigen Wochen wieder gewalttätig auf sich aufmerksam machen. Das scheint absolut gewiss. „Ey Mann, isch kann nich anders wenn mich so’n Scheißdeutscher so scheiße anguckt mann.“ Hoffentlich ist das Opfer dann zumindest „nur“ ein bemittleidenswerter Single und kein unentbehrlicher Familienvater.

  59. Wieder so ein Urteil „Im Namen des Volkes“?
    Bewährung…Bewährung…Was versteht schon ein deutscher Richter unter diesem Begriff? Wenn er solange er draußen ist niemanden umbringt, hat er seinen guten Willen unter Beweis gestellt?
    Wie viele Verbrechen hätten verhindert werden können, wenn Alt68er in Richterroben nicht ständig an Strafttäter Bewährungsgutscheine verschenkt hätten?

  60. Im Namen der Umma ergeht folgendes Urteil:

    Das Opfer wird mit Messerstichen bestraft und der Taeter kommt frei.

  61. #71 Jochen 10

    Das ist falsch. Ein Sportschütze darf in Deutschland keine Waffe führen, Die können froh sein, wenn sie überhaupt noch großkalibrige Waffen besitzen und damit auf dem Schießstand trainieren dürfen.
    Außerdem wären 95% der Sportschützen gar nicht in der Lage, ihre Waffe kampfmäßig korrekt einzusetzen, die würden in der Aufregung gar kein bewegliches Ziel treffen, auch weil sie es nie trainiert haben ( nicht trainieren dürfen! ).

    Der Grundsatz „so wenig Waffen wie möglich ins Volk“, der übrigens von den Nationalsozialisten stammt, wurde von unseren Gutmenschen 1:1 übernommen.

    Was einem Deutschen bleibt sind Pfefferspray/Gaspistole und Messer. Und wer sich damit gegen einen Ausländer wehrt, kann ganz schnell seine Zukunft versauen ( siehe der Bericht über den Studenten hier auf PI ).

    Das Deutsche Volk ist genau da, wo es Linke und GrünInnen schon immer haben wollten: Auf der Opferseite.

    Auch hier auf PI werden doch nur Sprüche gerissen. Wenn ich schon lese, „man müsse sich um Erdinc S. kümmern“ und ähnliches – WER hätte denn überhaupt den Schneid ein Messer ein zu setzen, wenn eine Fünfköpfige Muselgruppe vor ihm steht ( von der korrekten Technik ganz zu schweigen )? Vielleicht 1% der Bevölkerung.

    Das wissen die Muselschläger ganz genau, sonst würden die sich doch nicht so aufführen.
    Würde jeder dritte Angriff von denen damit enden, dass der Bandenführer eine Ladung Pfefferspray oder ein Messer abkriegt, die wären lammfromm, es würde null Ausländergewalt mehr geben.

    Die würden sich alle brav in den Schule auf den Hosenboden setzen und versuchen Deutsch zu lernen, da wäre nichts mehr da von der Herrenmenschenmentalität.
    Sobald Musels mal richtig Gegenwind bekommen kneifen sie, dafür gibt es genügend Beispiele.

    Im Grunde genommen haben die doch alle einen riesen Schiss vor uns, siehe der Stromklau-Brand in Ludwigshafen.
    Da schreibt die Hürryet „sie verbrennen uns wieder“ und tausende Türken kaufen sich Feuerlöscher und Rauchschutzmasken.

    Die Anatolier wissen genau was sie uns angetan haben und haben eine Heidenangst vor dem Tag, an dem der Deutschen Kartoffel wieder Eier wachsen.

  62. #86 Eugen von Savoyen

    Die Anatolier wissen genau was sie uns angetan haben und haben eine Heidenangst vor dem Tag, an dem der Deutschen Kartoffel wieder Eier wachsen.

    Das sollten sie auch.

    „Far from enjoying the prospect of taking over Europe by having babies, Europe’s Muslims are living on borrowed time. … predictions of a Muslim takeover of Europe … ignore history and Europe’s ineradicable viciousness.“ Instead, depicting Europe as the place „that perfected genocide and ethnic cleansing,“ he predicts its Muslims „will be lucky just to be deported,“ and not killed.
    http://www.danielpipes.org/article/4323

Comments are closed.