Claudia Roth ist ganz böse. Denn in der Türkei, wo eigentlich alles ganz supi ist, haben sie angefangen, ein größenwahnsinniges Staudammprojekt zu bauen, ohne die Auflagen deutscher Umweltschützer zu berücksichtigen. Warum sollten die Türken die berücksichtigen, fragen Sie jetzt vielleicht? Na, weil wir das Ding bezahlen.

Der FOCUS berichtet:

Die Türkei hat nach Angaben von Umweltschützern trotz Warnungen europäischer Geldgeber mit dem umstrittenen Ilisu-Staudammprojekt in Südostanatolien begonnen. Aktuelle Fotos von der Baustelle am Tigris belegten „umfangreiche Arbeiten“ an dem geplanten Damm, erklärte die europäische Ilisu-Kampagne, ein Bündnis von Staudammgegnern, am Dienstag. Der Baubeginn widerspreche den Vorgaben Deutschlands, der Schweiz und Österreichs. Die drei Länder hatten Exportkredite für das Projekt an zahlreiche Auflagen geknüpft, die von der Türkei vor einem Baubeginn erfüllt werden sollen. Grünen-Chefin Claudia Roth kritisierte Ankara deshalb scharf.

Der mehr als eine Milliarde Euro teure Ilisu-Damm soll ein 1200-Megawatt-Wasserkraftwerk antreiben. Das Kraftwerk soll nach den Plänen der türkischen Regierung eine wichtige Rolle beim wirtschaftlichen Aufbau des verarmten und vom langen Krieg zwischen der Armee und Rebellen gezeichneten Kurdengebiet spielen. Staudammgegner werfen der Türkei jedoch vor, das Projekt ohne Rücksicht auf die Menschen in dem Gebiet und auf die Umwelt voranzutreiben. Der Dammbau erfordert die Umsiedlung von mehr als 50.000 Menschen. Von den türkischen Behörden lag am Dienstag keine Stellungnahme zu den Berichten über begonnene Bauarbeiten am Damm vor. (…)

Roth und die Grünen-Entwicklungspolitikerin Ute Koczy erklärten, die Türkei habe mit den begonnenen Baubarbeiten erneut bewiesen, „dass sie sich in verantwortungsloser Weise über jegliche Vereinbarungen hinwegsetzt“. Ankara habe die drei beteiligten europäischen Ländern „brüskiert“, weshalb die Bundesregierung nun endgültig die in Aussicht gestellten Hermesbürgschaften stoppen müsse.

Wie wird Claudia erst schimpfen, wenn sie merkt, dass auch ihre hier weilenden Schützlinge die auf sie projezierten Multikultiträume über die Erfindung eines supi-toleranten, knatschbunten Spaßislam nicht zu erfüllen gedenken …

(Foto: auf vielfachen Wunsch nicht Claudia Roth sondern: Staudammbau, ökologisch)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

75 KOMMENTARE

  1. hahahahahahahahahahahahahaha

    Aber die Linksgrünfaschisten werden weiter nix checken – weil sie nix checken WOLLEN!

    Dann lebt sichs nämlich einfacher!

  2. Tja, wer glaubt, dass ein Muslim dem Westen gegenüber die Abmachungen einhalten würde, der kennt den Islam nicht.
    Mehr ist hierzu nicht zu sagen. Wer die Richtung bestimmt, ist wohl klar ersichtlich.

  3. lol
    Bin im StudiVZ genau mitglied nummer 501 in der Gruppe „Ich hasse Claudia Roth“ da geht aber noch einiges;-)

    Zu oben: Seit wann hat sich die Türkei je nen Dreck um die Deutschen geschert? Genau, noch nie! Wen wunderts?

  4. Soll die Bundesempörungswarze mit einigen MitempörerInnen doch bitte da runter fahren und eine Mahnwache mit Lichterkette veranstalten.
    So, wie es hierzulande mit Inbrunst zelebriert wird.

    Vielleicht kommt dann zufällig ein Radlader vorbei…

    Sonne, Mond und, hicks…, Sterne!

  5. Was ist mit unserer Claudia los? Redet sie im Fieber, wurde sie von Aliens entführt und durch ein neues Modell mit Antitürkeisystem ersetzt? Aber ich glaube, wenn sie sich gefaßt hat, wird es sich und dem staunenden Publikum so hindrehen, dass eben deswegen der EU-Beitritt der Türken am besten morgen passieren sollte.

  6. Uiuiuiuiui… welch Zwickmühle!

    Wasserkraft = Klimaschutz = gut
    Türkei = gut
    Menschen umsiedeln = böse
    Umweltschutzauflagen missachten = böse

    Vielleicht implodiert Claudia ja?

    😀

  7. Die vom Steuerzahler ausgehaltene kinderlose StudienabbrecherIn der Theaterwissenschaften, Claudia Fatima Roth am 30. Juli 2008, als die begrüßte, dass die AKP weiterbestehen darf:

    http://www.claudia-roth.de/pressemitteilungen-2008/not_cached/inhalt/urteil_zu_akp_ist_ein_gutes_signal/einzelansicht/?cHash=19048073b2

    Urteil zu AKP ist ein gutes Signal

    „Das heutige Urteil des türkischen Verfassungsgerichts ist ein gutes Signal dafür, dass der demokratische Wählerwille in der Türkei ernst genommen wird.“ erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

    „Das Land braucht einen funktionierenden politischen Wettbewerb zwischen allen demokratischen Kräften und keine Putsch- und Verbotsdrohungen gegen den Willen der großen Mehrheit der Bevölkerung und keinen Rückfall zur sogenannten Politik der ,starken Hand’. Ein Verbot hätte die Türkei politisch und zivilgesellschaftlich um Jahrzehnte zurückwerfen können.

    Aber die Krise ist noch nicht vorbei, wie auch der Anschlag am Montag gezeigt hat. Die Lähmung und der Stillstand im Reformprozess dauern an. Das Land muss nun schnell auf den Weg der demokratischen, sozialen und rechtlichen Reformen zurückkehren. Die Möglichkeit von Parteiverboten in der gegenwärtigen Form und der antidemokratische Paragraph zum Schutz des Türkentums müssen aus der türkischen Gesetzgebung verschwinden. Eine Verfassungsänderung in diesen Bereichen entsprechend den demokratischen Standards der EU ist die dringlichste politische Aufgabe.

    Die EU ist in der Pflicht, den weiteren Reformprozess in der Türkei konstruktiv und im Lichte einer glaubwürdigen Beitrittsperspektive zu unterstützen. Die Türkei braucht ein klares Zeichen von Europa, dass die EU ein verlässlicher Partner einer sich reformierenden und demokratisierenden Türkei ist und dem Land auf dem Weg der Demokratisierung und Öffnung zur Seite steht.“

  8. Das übliche halt: Kartoffel hat das Geld rüberwachsen zu lassen, „danke“ und „jawoll“ zu sagen und ansonsten demütig das Maul zu halten.

    Um das zu lernen, braucht man nicht in die Türkei zu fahren.

  9. Ist doch ganz einfach, liebe Claudia:
    die bewährte Sitzblockade. Und wenn das Wasser kommt….

    … sitzenbleiben!

  10. Ui, was sind denn das für Worte von unserer CFR?
    Komisch, eigentlich redet die doch jeden Blödsinn von Ihrem Lieblingsland schön und zudem gibt es doch mal wieder eins dieser geliebten Konfliktchen!

  11. Frau Roth hat ein Riesen Problem…. Sie ist einfach nicht Kritikresistent und jetzt fehlts auch noch an Gegenargumenten….eine arme Frau in meinen Augen, und….Wenn die kritischen Worte sich häufen, wirds halt ausgesessen und nicht geantwortet, ignoriert und darüber hinweggesehen….. oder sieht es auf
    http://www.abgeordnetenwatch.de vielleicht so aus, als würde sie sich mit vollem Einsatz um die Sorgen und Nöte der Bürger und Steuerzahler kümmern?????

  12. #14 Censor (03. Dez 2008 13:09) Sind das türkische Firmen die den Staudamm bauen?

    Wenn das mal gut geht …

    mach dir mal keine sorgen, die haben schliesslich deutschland wieder aufgebaut, dann schaffen die so einen kleinen damm mit links.

  13. Ute Koczy erklärte, „dass sie sich in verantwortungsloser Weise über jegliche Vereinbarungen hinwegsetzt“.

    HAHAHAAAHAAAAA, wie bescheuert muß man eigentlich sein, um dies jetzt erst zu merken?

    Tolle Politiker hat das Land!

  14. Warum bezahlen wir eigentlich für einen Staudamm in der Türkei? Wenn man die Klappe so weit aufreißt wie die Kleinasiaten, sollte man das eigentlich selbst bezahlen können.

  15. Tja, Claudia und ihre Melonenpartei, außen Grün, und innnen Rot(h)!

    Die sind von einer „Umweltpartei“ so weit weg, wie die SPD von einer Arbeiterpartei!

  16. He he, ich freue mich schon auf die Islamzeit in good old germany. Nein ehrlich.

    Erst einmal wird Angie auf einem öffentlichen Platz gesteinigt, denn sie hat ja im Sinne des Islam „Ehebruch“ begannen.

    Popoheinzel, Schmusi Kurt und Zwangslesbe Claudi werden dann auch ihr blaues Wunder am Strick von Allah erleben, da sie ja so Rosa sind.

    Endlich gibt es dann auch keine „Was zieh ich heute an“ Dramen mehr, denn es ist irgendwie alles UniSex im tollen Alltag eines Islamisten. Naja, ein paar Unterschiede gibt es schon, aber hey du willst doch wohl nicht genau hinschauen, oder?!

    Und dann gibt es bestimmt jeden Tag ein Happening ala GazaStreifen, denn in den ersten Jahren wird es punktuell Widerstände geben, hossa da kommt Freude auf.

    Gut, für geräuschempfindliche Zeitgenossen wird es ein wenig heftig, wenn mehrmals am Tage und zu unchristlichen Zeiten (ups, die gibt es dann ja nicht mehr) so ein Bölker von seinen Turm plärrt.

    Wäre wirklich beruhigend zu wissen, dass es evtl. doch noch ein paar Verantwortliche in der Politik gibt, die auch diese einbrechenden Schreckenszeiten erkennen und dementsprechend handeln.
    Die üblichen Verdächtigen des Politikkasperletheaters habe ich dabei schon ausgeblendet.

  17. Grünen-Chefin Claudia Roth kritisierte Ankara deshalb scharf.Roth und die Grünen-Entwicklungspolitikerin Ute Koczy erklärten, die Türkei habe mit den begonnenen Baubarbeiten erneut bewiesen, „dass sie sich in verantwortungsloser Weise über jegliche Vereinbarungen hinwegsetzt“.
    —————–

    Ist ja was ganz Neues. Claudi wird sich in naher Zukunft noch wundern, wörüber die sich noch so hinwegsetzen. Dann hat sie die Konflikte, die sie so liebt.

  18. Ich möchte mich hiermit bei der PI-Redaktion bedanken, daß diesmal Gott sei Dank kein Portrait von C.F. Roth als Aufmacher veröffentlicht wurde. Ihr habt meinen Tag gerettet!

  19. Sry für OT:
    Wiedermal eine Gute Nachricht aus dem Irak

    13-jährige Irakerin trickste Terroristen aus!

    Eine 13 Jahre alte Irakerin, die von Terroristen verschleppt wurde und als „Selbstmordattentäterin“ missbraucht werden sollte, wird von der US-Armee derzeit als Heldin gefeiert. Die Kleine flüchtete aus den Fängen der Aufständischen und wurde von den GIs gerettet.

    http://www.krone.at/krone/S25/object_id__124363/hxcms/index.html

  20. Das Wunder von Marxloh, Folge 2342/2008

    Nun ist Duisburg pleite, dabei ist die Stadt voller Zuwanderer aus Staudamm-Gebieten!

    Wie passt das zusammen, wo es doch dort die größte Moschee Deutschlands gibt, sponsored by Steuerkartoffel!

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/duisburg/2008/12/1/news-95189983/detail.html

    REGIERUNGSPRÄSIDENT ZEIGT STADT DIE ROTE KARTE In dunkelroten Zahlen steckt Duisburg schon seit Jahren. Das Sparprogramm reichte bei weitem nicht. Gestern präsentierte Regierungspräsident Jürgen Büssow der Stadt eine Haushaltsverfügung. Das Haushaltssicherungskonzept wies die Bezirksregierung als nicht genehmigungsfähig zurück. Bis 2013 muss die Stadt zusätzlich zu ihren Konsolidierungsmaßnahmen 100 Mio Euro einsparen.

    „Alles kommt auf den Prüfstand,“ sagte Büssow. Bisher konnte die Stadt im Rahmen von 20 Mio E investieren. Jetzt muss jede Investition mit der Bezirksregierung abgesprochen werden. An freiwilligen Leistungen hat die Stadt überhaupt keinen Spielraum mehr. „Wir verändern unsere Duldungspraxis“, so Büssow. In der Vergangenheit seien immer noch Maßnahmen durchgewunken worden, das gelte jetzt nicht mehr. Die Stadt habe null Toleranz, Gesetze zu überschreiten. An Beispielen, die nicht akzeptiert werden, nannte Büssow das Praktikantenkonzept, bei der die Stadt für Studenten die Studiengebühr übernommen hatte, Ausgabenerhöhung für politische Gremien und Eigenmittel für das Projekt Kulturhauptstadt 2010. Die Bezirksregierung erwartet von der Stadt, Gebührenanzuheben und die Steuerhebesätze zu erhöhen. Das brachte OB Sauerland auf die Palme: „Dann können wir Firmenansiedlungen vergessen.“ Er malte eine düstere Zukunft: Haben wir bald eine Stadt ohne Kultur, machen wir aus Duisburg eine graue Zone, wer will dann noch hier leben? Hinter einigen Projekten stehen Fragezeichen. „Ohne unsere Mitwirkung“, meinte Holger Olbrich von der Bezirksregierung, „kann das Stadtfenster (VHS und Stadtbibliothek) sicher nicht realisiert werden.“ Auch der Museumsausbau Küppersmühle ist längst nicht in trockenen Tüchern. Jürgen Büssow mahnte: Die Einnahmeseite müsse verbessert werden. Die Stadt habe Erträge nicht über Konsolidierung erzielt, sondern durch höhere Gewerbesteuer-Einnahmen.

  21. Ihr reagiert völlig falsch…Nein Leute, stattdessen sollten wir uns organisieren und für den Dammbau anheuern…. Los Leute, alle kräftig mit anpacken…..aber…nicht vergessen ab und an das Mischungsverhältnis des Betons ein wenig abzuändern oder aus versehen ein paar Luftlöcher mit einbauen…. und dann fluten…DER Anblick sowie CFR`s dümmlicher Dackelblick wäre mir das Geld wert…

  22. Kein Wunder, dass Erdogan sich als osmanischer Reichsprotektor für Deutschland aufspielt. Immerhin tanzt alles nach seiner Nase.

  23. o.t.
    Heute abend Uefa Cup Galatasaray Istanbul oder eie man das schreibt gegen Hertha BSC im Olympiastadion werden bis zu 50.000 türkische Fans erwartet.
    Hoffentlich erklären sich die türkischen Stammspieler von Hertha nicht für befangen. Den Türken trau ich alles zu um das Dhimmiland zu schwächen.

  24. „(Foto: auf vielfachen Wunsch nicht Claudia Roth sondern: Staudammbau, ökologisch)“

    Ich möchte mich recht herzlich beim PI-Team bedanken, kein Bild von dieser abartigen Figur zu zeigen.

  25. #28 HomerJaySimpson (03. Dez 2008 13:36)

    Hoffentlich erklären sich die türkischen Stammspieler von Hertha nicht für befangen.

    Bei Hertha gibt es laut Herrn Matur überhaupt keine türkischen Spieler und wie immer haben wir Schuld!

    „Galatasaray schickt mehr Berliner aufs Feld als Hertha“

    Gibt es auch Hertha-Fans mit türkischen Wurzeln?

    Sehr wenige. Und das gibt mir als Integrationsbeauftragtem sehr zu denken. Ich frage mich: Warum halten die Jugendlichen mit türkischer Abstammung eher zu Galatasaray als zu dem Team ihrer Heimatstadt?

    Haben Sie eine Antwort?

    Ich denke, dass Hertha wie auch andere Vereine in Deutschland bislang die Chance vertan haben, sich für türkischstämmige Fans zu öffnen. Auch dieses Spiel jetzt wurde nicht wirklich genutzt, um mit Aktionen für eine Annäherung zu werben.

    http://www.faz.net/s/RubFB1F9CD53135470AA600A7D04B278528/Doc~ED755FABF77AD421DB0FC4D2DA56ED47C~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  26. #12 Aufgewachter (03. Dez 2008 13:04)

    „Ist doch ganz einfach, liebe Claudia:
    die bewährte Sitzblockade. Und wenn das Wasser kommt….

    … sitzenbleiben!“

    😉
    SUPER

  27. Ach wo die Merkel überall mit Geld geworfen hat wächst kein Gras mehr. Schön aber das die Türken mal zeigen was sie von uns halten. Tja Öko um jeden Preis nicht Frau Roth ^^

    PS: Auch von mir Danke für das Alternative Bild^^

  28. #32 klandestina
    Na ja ich hoffe, die Türken kriegen ne 5:0 Klatsche, das entschädigt dann wenigstens minimal für die letzten Angriffe auf Kartoffeln,(eigentlich doch nicht, würde mich abert ein Stück weit glücklich machen heute Abend) und macht denen vielleicht klar, dass sie lieber auf einer anatolischen Zickenwiese spielen sollten.

  29. Gebt den Türken was türkisch ist
    und den Deutschen was deutsch ist!
    Dann herrscht wieder Frieden.

  30. Also in dem Artikel wird doch von Krediten geredet. Wer sagt, dass das jetzt von Deutschland bezahlt wird?

  31. OT
    Vergesst Deutschland,habe eben kurz in der Mittagspause gezappt….. Gewinnspielfrage:
    Was rammte die Titanic??
    A.Ein Eisberg
    B.Eine Mauer

    Adieu Deutschland….;-)

  32. Die Türken, die Türken…

    die haben in den 60er Jahren auch gesagt, sie würden hier nur ein paar Jahre arbeiten und dann wieder in ihre Heimat verschwinden.

    Und? Haben sie es getan?? Nein.

    Lügen, abgreifen, einen Vorteil für sich herausschlagen und andere bezahlen lassen.
    Das ist die Türkei!!

  33. @26:
    Da man auf achgut nicht öffentlich kommentieren kann, habe ich eine Antwort zu Poseners bescheuertem Artikel auf meinem Blog verfasst.

    @37:
    Die bescheuerten Gewinnspielfragen im Fernsehen sind nur dazu da, damit das Gewinnspiel steuerlich nicht als Glücksspiel eingestuft wird.

  34. #36 xyxx

    Also in dem Artikel wird doch von Krediten geredet. Wer sagt, dass das jetzt von Deutschland bezahlt wird?

    Die Türkei ist ein Schwellenland, das ohne EU-Transferleistungen und IWF-Kredite schon längst zahlungsunfähig wäre. Noch Fragen, Kienzle?

  35. Was bilden sich eigentlich die ungläubigen Linken ein, sich in die Politik eines islamischen Landes einzumischen. Kennen die ihren Status nicht?

  36. #41 Plondfair

    Die Türkei ist ein Schwellenland, das ohne EU-Transferleistungen und IWF-Kredite schon längst zahlungsunfähig wäre. Noch Fragen, Kienzle?

    Aber wenn dort die wirtschaftliche Situation besser wird, haben sie vielleicht nicht so viel Motivation, auszuwandern…

  37. Ich glaube nicht, dass uns Claudschi ganz böse ist, mit der Türkei ist sie es sicherlich nicht. Sie liebt doch die Konflikte … usw. Und schließlich ist es ja nicht ihr Geld, und wie heißt es so schön. Deutscher halts Maul und zahl gefälligst. Und nächste Woche ist das und alles andere auch schon vergessen und Islam ist Frieden

  38. deshalb versteht sich die roth so gut mit den museln, weil sie wie jene ganz offensichtlich einen IQ<64 hat.

    wie blöd muß man eigentlich sein, um in deutschland politiker werden zu können? bitte um aufklärung!

  39. #Staudammgegner werfen der Türkei jedoch vor, das Projekt ohne Rücksicht auf die Menschen in dem Gebiet und auf die Umwelt voranzutreiben. Der Dammbau erfordert die Umsiedlung von mehr als 50.000 Menschen.#

    War da nicht was mit Umsiedlung?
    Jetzt weiss ich auch, warum hier die Moscheen immer grösser werden, die sind für die ganzen boat-people von der Staudammschwemme.

  40. #44 xyxx

    Aber wenn dort die wirtschaftliche Situation besser wird, haben sie vielleicht nicht so viel Motivation, auszuwandern…

    Weniger Auswanderung nach Deutschland setzt voraus, dass die sozialen Transferleistungen in der Türkei attraktiver wären, als hier.

  41. #46 BePe

    Übrigens, heute hat Hertha im Berliner Olympiastadion ein UEFA-Polkal-Auswärtsspiel gegen Istanbul.

    Die größte Stadt der Türkei gegen die größte türkische Stadt außerhalb der Türkei – das läuft dann wohl unter Lokalderby.

  42. #44 xyxx

    Aber wenn dort die wirtschaftliche Situation besser wird, haben sie vielleicht nicht so viel Motivation, auszuwandern…

    Außerhalb der Ballungs- und Touristenzentren ist die Türkei irgendwo zwischen Mittelalter und Jungsteinzeit. Soviel Geld, um das auf mitteleuropäisches Niveau zu bringen, gibt es gar nicht. Und wenn man so eine große Klappe wie die Kleinasiaten hat, sollte man das eigene Land eigentlich selbst aufbauen können.

  43. #46 BePe (03. Dez 2008 14:54)

    Und wir wissen, Türken sind nicht arme Leute so wie es uns Dhimmis immer eingetrichtert wird.

    Herthas Uefa-Cup-Gala gegen Galatasaray
    Einmal Spiel mit scharfer Soße!
    Ein türkischer Fan kaufte Karten für 25 000 Euro und bezahlte alles bar

    Gleich nach Vorverkaufsbeginn stand ein türkischer Mitbürger im Ticket-Shop der Hertha-Geschäftsstelle. Sein Wunsch: 1000 Karten. Der Preis: über 25 000 Euro. Die Zahlungsweise: Cash aus de Täsch!

    http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/print/sport/244294.html

  44. Jetzt mal im Ernst, wieso sollten die auch nur einen Scheiss auf unsere Gesetze geben, wenn sie sie ja noch nicht mal hier befolgen?

  45. Ich hoffe ja das die Hertha heute gewinnt.
    Das Wetter ist auf unserer Seite, denn es schneit hier in Berlin seit Stunden 😉

    Hoffe das die Türken damit nicht klar kommen, bei Schnee und Eis und niedrigen Temperaturen.

  46. #50 Plondfair; #53 BePe; #52 GottesRechterArm

    Wie war das lied noch gleich ?

    Galata galata Galatasaray Fenerbahce Istanbul wir hassen die Türkei….

    dumdidum summ summ Wird heute abend wieder lautstark gesungen beim Spiel 😉

  47. Die Koth und alle anderen Multi-Kulti-Phantasten werden ihre Lektion lernen.

    Sie werden die ersten Ofer ihrer Eurabisierungsfreunde sein. Denn die kennen keine „Freundschaft“, die kennen Mord und Totschlag.

  48. Diese Claudia ist an Naivität wirklich nicht mehr zu überbieten. Rechnet sie allen Ernstes damit, dass sich die Türken an irgendwelche gemachten Zusagen halten?

  49. Der Dammbau erfordert die Umsiedlung von mehr als 50.000 Menschen.

    Die hätten nur dazuschreiben sollen, „nach Deutschland“ dann wär CFR hellauf begeistert gewesen.

  50. da habe ich leider der EU kein Verständnis und kann die Türkei völlig verstehen, und ihr nur gratulieren!

    Wenn die EU so blöd ist, dass sie der Türkey Geld geben und darauf hoffen, dass eine so nationalistisch geprägte Staat wie die Türkey nicht darauf pfeipft, was Aktenschieber aus Brüssel verordnen, haben sie sich geirrt.

    Mit diesem Fall hat sich die EU mächtig blamiert und ist auch gut so. Hoffentlich kommen mehrere ähnliche Fälle aus den unterschiedlichsten Ländern, dann denken die EU-Bürokraten auch mal daran, dass man keine Entscheidungen gegenüber Nationalstaten und über dem Kopf des Volkes treffen darf.

  51. Das ist ja wohl mal voll Autobahn, aber naja bei den grünen wiederspricht sich ja sowieso einiges:

    Pro Islam vs. Frauenrechte

    Umweltschutz vs. Atomkraft und Windenergie verbieten wollen

    Pro Türkei vs. Menschenrechte

    RAF Terroristen in den eigenen Reihen vs. Menschenrechte

  52. Homer Jay Simpson

    hoffe auch,dass gala eine klatsche bekommt.

    bei hertha jedoch spielt kein einziger türke weit und breit.
    wenn das mal kein rassismus ist…

  53. Motto der Türkei gegenüber den Dhimmis der EU:“Geld her, aber schnell! Und dann könnt Ihr uns mal kreuzweise!
    Die Empörungswarze kann noch so rot anlaufen vor gespielter Empörung, ihre falschen Freunde werden an diese Tusse keinen Gedanken verschwenden!

    Sie lassen sich von Grünen u. a. so bemuttern, wie das der Begriff „nützlicher Idiot“ es vorsieht.
    Von ihrer Seite ist es eine parasitäre Struktur: sie nutzen die Grünen aus, aber sie verachten sie gleichsam.

    Ich muss da immer an die Sozialisten im Iran denken, die mit den Mullahs gemeinsam gegen den Schah kämpften und als erste an der nächsten Laterne baumelten.

    Jedem vernünftig denkenden Grünen sollte das zu denken geben!
    Von Eurabier

  54. DANKE PI

    Dieses Mal kein Foto von Frau Roth.
    Gerne weitere Artikel über die Muselversteherin,
    aber bitte ohne Foto.
    Das ist der Gesundheit Ihrer Leserschaft nicht zuträglich.

  55. „Uns Claudi“ und die ganze Multi-Kuschi Bande haben´s nur noch nicht gemerkt: Mit diesem Damm kommt der „Großtürkische Lidiri Erdogan“ seinem Traum vom „Großtürkischen Reich“ (einschl. der Westtürkei, Bundesrepublik Deutschland) einen entscheidenden Schritt näher.

    Entwicklung der Osttürkei, vornehmlich der Kurden. Dass ich nicht lache. Die schickt er doch am liebsten in seine deutsche Satrapie um hier „das Türkentum“ zu fördern.

    Ihm geht´s bei dem Projeikt um reine Machtpolitik und die finanziert natürlich der blöde deutsche Steuermichel. Ob das Projekt sinnvoll ist oder nicht – interessiert den größenwahnsinnigen Lidiri nicht.

    Denn in Zukunft kann er sowohl dem Irak, als auch Syrien buchstäblich „das Wasser abgraben“! Mit allen sich daraus ergebenen Konsequenzen!!

    Claudia soll mal schön weiter von Sonne, Mond und Sterne träumen. Und sie „liebt ja nach eigenem Bekunden die Konflikte in der Türkei“. Auch wenn diese „Konflikte“ (verursacht durch die brutale Unterdrückungspolitik der Türkei) zehntausende von Menschenleben kosten.

  56. #69 Dietrich von Bern

    „Der Dammbau erfordert die Umsiedlung von mehr als 50.000 Menschen.“

    Sind das kurdische oder türkische Menschen?

    Die EU wird mit der Türkei ebenfalls „rechnen“, deshalb die Förderung.
    (Natürlich können aber spätere türkische „Alleingänge“ nicht kalkuliert werden)

    Naja, mal schauen. Wenigstens wurden mal die guten Menschen, wie unsere Claudi „bereichert“.

  57. #18 Plondfair (03. Dez 2008 13:19)

    Warum bezahlen wir eigentlich für einen Staudamm in der Türkei? Wenn man die Klappe so weit aufreißt wie die Kleinasiaten, sollte man das eigentlich selbst bezahlen können.

    NOCH haben wir ihn nicht bezahlt, es geht um Hermesbürgschaften und KREDITE.

    Leider sind die traumtänzer in Brüssel und Berlin tatsächlich der meinung, daß dieses geliehene Geld auch irgendwann ZURÜCKkommt.

    aber vermutlich wird selbige Kohle spätestens 2015 bei der x-ten „wir müßen die 3e welt vorm Hungertod bewahren und schulden erlassen“-kongress endgültig fürn A*** sein..

  58. Also die Türken haben doch Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut! Wieso schaffen die das nicht, dass sie ein paar tausend ihrer kräftigen jungen Männer aus Deutschland abziehen (bevorzugt solche, die bei Hartz IV arbeiten)und für ihren Staudamm die Ärmel hochkrempeln lassen.

    Damit wären dann auch die überschüssigen Kräfte der Jungtürken gebunden, die sie sonst an deutschen Kartoffeln abarbeiten.

  59. Roth und die Grünen-Entwicklungspolitikerin Ute Koczy erklärten, die Türkei habe mit den begonnenen Baubarbeiten erneut bewiesen, „dass sie sich in verantwortungsloser Weise über jegliche Vereinbarungen hinwegsetzt“. Ankara habe die drei beteiligten europäischen Ländern „brüskiert“, weshalb die Bundesregierung nun endgültig die in Aussicht gestellten Hermesbürgschaften stoppen müsse.

    —-
    Mein Gott, was sind diese Grünen-Weiber naiv. Zu welchen Brüskierungen das Land Türkei fähig ist, werden sie erst dann tatsächlich erleben, wenn die Türkei es eines fernen Tages tatsächlich in die EU geschafft hat.

    Da hilft alles Jammern und Zetern nichts, Erdogan weiß, dass er sich das blanke Ignorieren von Verträgen und Zusagen leisten kann. Die Gründe dafür kennen wir ja zur Genüge.
    Hermes-Bürgschaften stoppen? Nicht mit Steinmeier und Merkel.

  60. Der Dammbau erfordert die Umsiedlung von mehr als 50.000 Menschen.

    Ich sehe da ein Tauschgeschäft auf uns zukommen: Die Türkei bekommt ihren von deutschen Steuerkartoffeln bezahlten Damm und wir nehmen dafür als Gegenleistung 50.000 neue dringend benötigte Kültürbereicherer als neue Staatsbürger auf. Das grüne Gewissen ist beruhigt und unsere EmpörungsbeauftragtIn kann sich wieder voll dem Kampf gegen Rechts[tm] widmen.

Comments are closed.