MigrationVorweg, diese sind kaum direkt zu ermitteln. Aber anhand des vom statistischen Bundesamt genannten und recherchierten Durchschnittswertes, der sich aus allen Leistungen geteilt durch Bevölkerungsanzahl in der Bundesrepublik Deutschland ergibt, multipliziert mit der Summe der in Deutschland lebenden Migranten und Menschen mit Migrationshintergrund, lässt sich ein eindeutiger Rückschluss errechnen.

Laut statistischem Bundesamt wurde im Jahre 2007 eine Summe von 706.868.000.000 Euro (rund 707 Milliarden also) an Sozialleistungen an die Bevölkerung gezahlt. Das sind laut statistischem Bundesamt für das Jahr 2007 pro Kopf der Bevölkerung 8.593 Euro. 29,06 Prozent aller in der Bundesrepublik Deutschland erwirtschafteten Gelder fließen demnach in direkte und indirekte Subventionen an die Bevölkerung. Man nennt das „Sozialquote“.

Doch genug der Erläuterungen. Setzt man voraus, dass die Grünen und die Linkspartei einmal die Wahrheit sprechen, so beträgt der Beitrag von Migranten am Bruttosozialprodukt 53.000.000.000 Euro (53 Milliarden). Teilt man diesen Betrag durch die Anzahl der hier lebenden Menschen mit Migrationshintergrund, so erwirtschaftet jeder Migrant im Durchschnitt 3.486,21 Euro im Jahr, bei einer Migrantenanzahl von etwa 15,2 Millionen.

Die Bertelsmann Stiftung versuchte unlängst die Kosten durch Migration in Deutschland auf ein Minus von „nur 16 Milliarden Euro“ zu deckeln. Schleierhaft ist, woher die Bertelsmann Stiftung ihre Erkenntnis gewonnen hat – vom statistischen Bundesamt sicherlich nicht. Jeder Migrant erwirtschaftet nämlich, folgt man dem statistischen Bundesamt, eine Unterdeckung von sage und schreibe 5.106,79 Euro pro Jahr! Auf die Anzahl der Migranten, die sich in der Bundesrepublik aufhalten (inklusive Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund) ergibt sich somit eine Unterdeckung von 77.623.208.000 Euro (77,62 Milliarden).

77,62 Milliarden Euro ist die Summe, die Migration die deutschen Steuerzahler jährlich kostet. Dies ist die Summe, die Jahr für Jahr nicht für Schuldentilgung und Infrastruktur ausgegeben werden kann. Die Summe ist fast doppelt so hoch, wie die Schuldentilgung bzw. der Zinsabtrag für die Staatsverschuldung.

77,62 Milliarden Euro ist die Summe, von der die Bevölkerung besser nichts erfährt. Denn dann würden die Fragen gestellt, welche sofort den Stempel „Rechtsradikal“ erhalten würden. Dann würde gefragt: Welche Teile der Bevölkerung verursachen derart hohe Kosten? Schnell würde man auf die Anzahl der in Deutschland lebenden Türken und Araber kommen, derer Kinder und Jugendliche man so vermehrt sieht. Es würden die „Kopftuchfrauen“ um ein vielfaches mehr auffallen und man würde nachfragen: Wie viele von ihnen leben denn in der Bundesrepublik Deutschland?

Nun, was die Türken und Araber angeht, so wird deren Zahl auf etwa 3,5 Millionen geschätzt. Davon etwa 700.000 mit deutscher Staatsangehörigkeit. An Türken mit türkischer Staatsangehörigkeit, also türkische Staatsbürger, etwa 2,5 Millionen Personen. Multipliziert mit dem „Durchschnittsminus“, wie oben errechnet, ergibt sich die stolze Summe von: 12.766.975.000 Euro (12,766 Milliarden). Diese Summe, das kann sich jeder denken der bei Verstand ist und sich in Deutschlands Großstädten umsieht, ist natürlich viel zu niedrig angesetzt. Aber sie ergibt sich aus dem statistischen Durchschnittswert. Immerhin, das ist eine beachtliche Summe, die der deutsche Staat der Türkei im Prinzip jedes Jahr schenkt. Dafür erhält der Steuerzahler viele Kriminelle und integrationsunwillige Menschen.

Fazit: Allein schon aus wirtschaftlichen Gründen muss die Migration von Unterschichten, die sich in Deutschland rapide vermehren, als gescheitert angesehen werden. Von den kulturellen und ideologischen Konflikten gar nicht erst zu reden. Deutschland kann dieses Tempo der Unterschichtenmigration und deren Folgen für die Steuerzahler aus rein wirtschaftlichen Gründen nicht mehr lange aufrecht erhalten.

Statistische Zusammenfassung:

Sozialleistungen 2007 insgesamt: 707 Milliarden Euro
Pro Kopf: 8.593 Euro
Anzahl der Migranten und Personen mit Migrationshintergrund: 15,2 Millionen
Einkünfte ohne Sozialleistungen von Migranten: 53 Milliarden Euro
Pro Kopf: 3.486,21 Euro
Unterdeckung im Sozialsystem pro Kopf: 5.106,79
Wahre Kosten der Migration, auf den Durchschnitt bezogen, somit: 77,62 Milliarden Euro

(Gastbeitrag von adigalland)

image_pdfimage_print

 

117 KOMMENTARE

  1. OT: Es prantlt wieder – Heribert Prantl zittert vor der NPD und hat Angst vor einer braunen „Massenbewegung“; im gleichen Artikel bejammert er die vielen“toten“ und „halbtoten“ Opfer der NPD. Die Realität sieht völlig anders aus und steht in jeder Kriminalstatistik, wenn man genauer hinschaut. Aber das blenden solche „Journalisten“ grundsätzlich aus.

  2. Tja, das habe ich für mich schon vor einiger Zeit durchgerechnet und bin in etwa auf die gleichen Zahlen gekommen.

    Hierzu ein passender Kommentar von Fjordman:

    Denkt an Locke und Jefferson!!

    Mein wichtigster Rat, nicht nur an die Holländer, sondern allgemein an Westler, ist, sich umgehend zu bewaffnen. Vor allem mit Kenntnis des Feindes und Stolz auf die eigene Kultur, aber auch im eigentlichen, physischen Sinn.

    Friedrich Nietzsche äußerte im neunzehnten Jahrhundert “Gott ist tot”. 2008 kann man mit aller Berechtigung sagen, “Der Staat ist tot”, der Staat als Gottesersatz in den wir unser Vertrauen setzten, nachdem Gott starb.

    Mit jedem Tag erhalten wir weitere Belege für die Unfähigkeit der Autoritäten, auch nur den Anschein von Sicherheit und Freiheit für ihre Bürger, zu wahren.
    Das einzige, dessen der Staat fähig scheint, ist die Indoktrination unserer Kinder mit Hass auf ihre eigene Zivilisation, während er unser Geld nimmt um es jenen zu geben, die unsere Länder kolonisieren und unsere Kinder verbal wie physisch misshandeln.

    Was im West-Europa des frühen 21ten Jahrhunderts geschieht, ist das Bilderbuch-Beispiel einer Situation, in der der Gesellschaftsvertrag nicht länger aufrechterhalten wird.
    Die Einwohner zahlen extrem hohe Steuern an Nationalstaaten, die ihre Grenzen nicht mehr schützen und weder willens noch fähig sind, auch nur ein bloßes Minimum an Recht und Ordnung zu erhalten.
    Sowieso ist die Verabschiedung von Gesetzen nicht länger von unseren Interessen bestimmt, sondern von entschlossenen Multi-Kulti- und Globalisierungs-Anhängern, die ihnen geradezu feindlich gegenüberstehen. Wie schon John Locke in seinem zweiten Traktat über die Regierung schrieb:

    “Der Grund, weshalb Menschen in die Gesellschaft eintreten, ist die Wahrung ihres Besitzes, und der Zweck, wegen dem sie eine Legislative wählen und autorisieren, ist, dass Gesetze gemacht und Regeln gesetzt werden, als Wachen und Palisaden für die Besitztümer aller Mitglieder der Gesellschaft, zur Beschränkung der Macht und Mäßigung der Herrschaft eines jeden Teils und Mitglieds der Gesellschaft.
    […]
    Wann immer es die Gesetzgeber unternehmen, den Besitz des Volkes zu entwenden oder zu zerstören oder es zu Sklaven einer Willkür-Herrschaft herabzuwürdigen, versetzen sie sich in einen Kriegszustand mit dem Volk.
    […]
    Durch diesen Vertrauensbruch büßen sie die Macht, die ihnen das Volk für genau entgegengesetzte Zwecke in die Hand gab, ein, und sie fällt dem Volk zu, das ein Recht darauf hat, seine ursprüngliche Freiheit wieder herzustellen und, durch die Etablierung einer neuen Legislative (gerade wie es sie für geeignet hält), für seine eigene Sicherheit und Geborgenheit zu sorgen, was der Zweck ist, für den der Einzelne sich in der Gesellschaft befindet.”

    Thomas Jefferson sagte: “Ich halte eine kleine Rebellion hin und wieder für eine gute Sache und für ebenso notwendig in der politischen Welt wie Stürme in der physischen.”
    Er sagte auch: “Gesetze, die das Tragen von Waffen verbieten […] entwaffnen nur jene, die weder geneigt noch entschlossen sind, Verbrechen zu begehen […]
    Solche Gesetze verschlechtern die Dinge für die Angegriffenen und verbessern sie für die Angreifer; sie dienen eher als Ermutigung zu Mord und Todschlag als zu dessen Verhinderung, da ein unbewaffneter Mann mit größerer Zuversicht angegriffen werden kann, als ein bewaffneter.”

    Wir täten gut daran, diese Worte zu beherzigen.

  3. Danke, Verfasser adigalland, für die Aufbereitung und Erläuterung der Daten.

    Hier wird alles bekanntgegeben und erklärt, was die dem Presserat verbundenen Medien in der Regel verschweigen.

    Wüßte das Volk über diese Tatsachen Bescheid, so würde sich manch mahnende und kritisierende Stimme zusätzlich erheben.

    Aber, der Wind dreht sich.

    Es kommt.

  4. Newsticker / OT

    US-Gericht spricht mutmaßliche Islamisten der Verschwörung schuldig

    New York (AFP) – Wegen einer gemeinsamen Verschwörung zu einem Terroranschlag droht fünf mutmaßlichen Islamisten in den USA lebenslange Haft. Ein Gericht im US-Bundesstaat New Jersey erklärte sie am Montag für schuldig, einen Angriff auf den dortigen Stützpunkt der US-Armee in Fort Dix geplant zu haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden sie nicht wegen versuchten Mordes verurteilt. Die Angeklagten waren im Mai 2007 nach 16-monatigen Undercover-Ermittlungen der Bundespolizei FBI beim Versuch, Waffen zu kaufen, festgenommen worden. Einer von ihnen hatte zuvor laut Anklageschrift gegenüber einem Informanten gesagt, dass sie „mindestens 100 Soldaten“ mit Granaten oder anderen Waffen töten wollen. Das Urteil steht noch aus.

  5. Gestohlenes Handy: 50 Euro
    Schmerzensgeld für halbtotgeschlagenen Rentner in U-Bahn: 500 Euro
    Multikulti: unbezahlbar

  6. Schon der Blick auf die „PISA-Studien“ sagt alles, denn ein großer Teil der „schlechten“ Bundesländer geht eindeutig zu Lasten bildungsferner und bildungsunwilliger Migrantengruppen. Ohne die im Kommentar genannten Gruppen sähe alles viel besser aus (wenn auch nicht glänzend).

  7. Deutschland kann dieses Tempo der Unterschichtenmigration und deren Folgen für die Steuerzahler aus rein wirtschaftlichen Gründen nicht mehr lange aufrecht erhalten.

    Um das Spielchen noch eine Weile weiter treiben zu können, werden dann demnächst die Reichen von Rot-Rot enteignet.

    Die Linken hetzen ja auch immer gern gegen den Kapitalismus und die Besserverdiener mit dem Hinweis darauf, daß die Anzahl der Armen ständig wächst. Daß dies auch zu einem guten Teil durch die Migration in die Unterschicht und unser Sozialsystem bzw das demographische Schrumpfen der deutschen Mittelschicht verursacht wird, wird natürlich tunlichst verschwiegen. Die gewachsene Steuerlast durch die Migrationskosten, die hier so schön aufgeschlüsselt worden sind, kommt natürlich auch noch dazu.

  8. @adigalland

    http://de.wikipedia.org/wiki/Migrationshintergrund

    Bitte erst lesen und dann schreiben. Es langt schon das die Zahl der Migrationshintergründler ständig von den Islamverstehern missbraucht wird. Deine Berechnung mit dieser Zahl ist einfach nur schrott.

    Wir haben 15 Mio. Migrationshintergründler, von denen der größte Teil ganz normale Deutsche sind – und wir haben 3.5 Mio. integrationsbeständige Edelmigranten, von denen der weitaus größte Teil Muslime sind. Und ich bin sicher, käme man an entsprechende Daten, eine Berechnung nach Religionszugehörigkeit würde auch den letzten Trottel die Augen öffnen.

  9. Zu # 2

    Möchte meine Berechnung noch nachliefern:

    Jeder Migrant (u. auch jeder Bundesbürger vom Säugling bis zum Rentner) kostet den Staat lt. Stat. Bundesamt jährlich 8.500 Euro. Das sind die sog. „öffentlichen Kosten“ für Straßen, Schulen, Universitäten, öffentliche Dienstleitungen etc.

    Macht bei 15 Millionen “Mitbürgern mit Migrationshintergrund” 127 Milliarden Jährlich. Der „gesellschaftliche Beitrag“ (an Steuern u. Abgaben) liegt, laut den “Grünen” bei 53 Milliarden. Macht eine Unterdeckung von 74 Milliarden Euro im Jahr.

    Das ist das siebenfache der diesjährigen Nettoneuverschuldung. Das bedeutet gleichsam: Wir hätten ohne diese Last einen Überschuss im Staatshaushalt von sage und schreibe 60 Milliarden Euro. Und noch einmal: Allein für die STAATSBÜRGER der TÜRKEI die hier leben, werden 21,5 Milliarden Euro jährlich aufgewendet!!!!

    Wir haben ein Problem. Ein Problem, dass von allen führenden Politikern verschleiert oder kleingeredet wird! Ein Hausgemachtes!

  10. #10 Modorok (22. Dez 2008 23:04)

    Das wäre seit ca. 30 Jahren ein 1a-Wahlkampfthema…

  11. #1 johannwi

    Wie die sueddeutsche (man sollte sie antideutsche nennen) tickt, sieht man an der Zensur, die nur pc-Kommentare zulässt (und die wenigen kritischen Artikel mit negativen Wertungen überzeiht) und… vor allem…. am niedlichen barrack-osama-Bildchen im Titel.

    DAS sagt doch alles.

  12. Die Zahlen sind in allen Bereichen lange bekannt – u.a. auch 817 Mord- und Totschlagsfälle durch Nichtdeutsche im Jahr 2007, davon dürfte ein Gutteil von Muslimen begangen sein – auch die Kosten der Migration von Unterschichtszuwanderern sind nicht neu, aber das Problem ist, dass die derzeitige Politik diese Erkenntnisse bislang nicht umsetzt und die Bevölkerung dies nicht vehement fordert.
    Aber ich habe den Eindruck, dass sich der Wind dreht in ganz Europa. Wie heißt es so schön im Deutschen: Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht. Und das Brechen kommt täglich näher, dank Bombay, Dorsten, Hamburg, Berlin, München und dank vieler eigener Erlebnisse in Schulen und auf den Straßen, die selbt in der Provinz täglich vom Segen der muslimischen Bereicherung für unser Land und ganz Europa künden…

  13. Hat jemand eine belastbare, zuverlässige und zitierfähige Quelle für die 53 Mrd, die das Bruttosozialprodukt der Ausländer ausmachen soll?

  14. Tja – Statistiken eben.

    Die Problematik ist mir schon bewusst, aber wenn man will, kann man auch versuchen zu beweisen, dass 1 – 1 ungleich 0 ist.
    Das ist mein Problem: Die 15 Mio. Migranten. Was ist das für eine Zahl? DIe der Menschen mit Migrationshintergrund? Wenn ja bis zu welcher Generation (3. Generation sollte bei manchen ja auch wie wir wissen mitzählen).
    Nun die Frage: Wird in allen anderen Statistiken auch von den 15 Mio. Migranten ausgegangen oder was anderem?

    Ich finde diese Zahlen sehr wenig glaubhaft (für Wahlplakate reichts (siehe 2005: 1.16% 2.18% Ergebnis: 19%). Wir kennen die Fakten und da brauchen wir uns da keine Zahlen zusammenzuwürfeln, die die Linken & Co. dann auseinandernehmen können und uns unglaubhaft machen. Falls alles doch genau so stimmt bitte ich den Autor um Entschuldigung, aber ich hoffe man kann meine Skepsis nachvollziehen.

  15. Interessant in diesem Zusammenhang: Während also die Gesamtsumme der Sozialleistungen in Deutschland rund 700 Mrd. Euro beträgt, betrug das gesamte Steueraufkommen 2007 nur rund 540 Mrd Euro.

    Woher wurden die restlichen 160 Mrd. Euro genommen? Schulden? Bürgschaften? Heiße Luft?

  16. #1 johannwi
    Prantl und seine politischen und journalistischen Komplizen haben doch mehr oder weniger stark verdrängte panische Angst, nach einem immer wahrscheinlicher werdende massiven Rechtsruck der Bevölkerung, für die von ihnen zu verantwortenden bürgerkriegsähnlichen Katastropheszenarien in den „massivst bereicherten Gebieten“ existenziell zur Rechenschaft gezogen zu werden. Darum ihre hysterischen Ausfälle gegen alles was nicht links ist.

  17. Mit anderen Worten: Türken und Araber sind in Summe wertlos für den Staat. Die wenigen steuerzahlenden Aushängeschilder wiegen bei weitem nicht das Gros der Sozialhilfebezieher, Arbeitslosen unter den Türken und Arabern auf.
    Im Gegenteil: In den genannten Zahlen sind zB keine für die Kosten der Krankenversicherung von Angehörigen hier lebender Türken in der Türkei enthalten, auch die Kosten für Reha und Verdienstausfall von Opfern mohammedanischer Schlägerbanden fehlen, usw usf …

  18. Da der Staat ständig neue Schulden macht, ‚kostet‘ schon der Durchschnittsbürger.
    Bei den Migranten ist die Arbeitslosigkeit doppelt so hoch wie die Gesamtrate. Somit können die Migranten sich erst recht nicht finanziell für die Volkswirtschaft rechnen. Derzeit ist allerdings der Anteil deutscher Rentner sicher überproportional hoch, aber die Migranten werden auch mal Rentenbezieher sein. Ist doch ganz simpel, da braucht man nicht in Details gehen.

    Zu dem neuen Artikel von Prantl: Was ist das gemeinsame Merkmal aller rechtsextremen Parteien Europas? Dass sie gegen Zuwanderung politisieren. – Wem also die Migrationn ins Land zu groß ist, der trägt schon das Kainsmal der Verfassungsfeindlichkeit, ist schon des Adolfs.

  19. Im Prinzip könnte das Rezessionsjahr 2009 hier eine entscheidende Wende bringen. Ich bin mir sicher, dass eher in schlechten Zeiten die Möglichkeit besteht, solche Dimensionen zu den Bürgern zu transportieren. Wenn vielleicht auch ungewollt. Irgend einem Medium könnte es zur Unzeit herausrutschen. Vielleicht nimmt sich auch eine Bürgerbewegung dem Thema an, indem es die Lüge der notwendigen Migration nicht nur durch Pisa widerlegt, sondern auch durch valide Zahlen…

  20. aramis, ich denke auch, dass da zwischen den Zeilen bei Prantl gewisse Ahnungen durchschimmern, dass es tatsächlich mal zu einer „Massenbewegung“ kommen könnte. Die Kennzeichnung „braun“ ist die übliche Faschismuskeule, die aber schon ziemlich stumpf ist. Auch der Gebrauch des Nicht-Wortes „islamphob“, das eigentlich nichts aussagt, deutet Prantls Argumentationsnot an. Er beenutzt hier ganz klar schon die LTI, die Lingua Tertii Imperii (Klemperer); was Giordano wohl dazu sagt:
    Aber es gibt noch Hoffnung: In Köln hat heute ein Richter tatsächlich RECHT gesprochen und ist bei der Verurteilung des Messerstechers Abou C. um 3 Jahre über den Antrag des Staatsanwalts hinausgegangen und hat ihn zu 13 Jahren verurteilt: http://www.ksta.de/html/artikel/1229426987959.shtml

  21. @ #16 Justus Jonas

    In diesen „Sozialleistungen“ sind alle sozialen Umverteilungen enthalten. Also auch Renten, Pensionen, Krankengeld, Arbeitslosengeld usw.

    Aber auch das macht die falsche Rechnung nicht besser. Ich frage mich sowieso, woher die überall wissen, dass meine Mutter aus Finnland, ich gebe das beim Finanzamt nie an. Wie wollen sie also wissen, dass meine Steuern von einen der 15 Mio. Migrationshintergründler kommen?

  22. @ #16 Justus Jonas
    Ich hab jetzt die Zahlen nicht verifiziert (Wiki ist keine gute Quelle), aber ich nehme einfach an, dass die 700 Mrd. aus den Sozialkassen (Renten-, Sozial-, Pflege, (Kranken)-versicherungen) sind. Diese Beiträge werden zwar beim Arbeitnehmer auch automatisch verrechnet und ich glaube, dass das Finanzamt einige dieser Beiträge auch direkt von der Lohnsteuerkarte unselbstständiger abzieht, aber sie sind wie gesagt Sozialversicherungsabgaben und keine Steuern und müssen demnach nicht in die Steuerstatistik. Man muss natürlich bedenken, dass in schlechten Zeiten der Staat regelmäßig Steuergelder für die Sozialversicherungen (BSp. Rentenvers.) hinzuschießt, sie aber anderswo eigentlich unerlaubt in seinen Haushalt abzweigt, bzw. die Sozialkassen eigentlich nicht für ihre Ausgaben zahlen lässt.

  23. #HHBorger

    Das ist gar nicht so dumm was Du da sagst. Ein großer Teil der integrierten Migranten wird vielleicht den Durchnitt erwirtschaften, oder sogar über dem Durchschnitt liegen! Details würden wahrscheinlich Augen öffnen

  24. #24 johannwi

    der typ hat dem Richter erzählt es wäre Vodoo was Ihn veranlasst hätte sie anzugreifen. Er kommt wahrscheinlich in die Psychatrie und wird da nach 3Jahren geheilt entlassen

  25. # 19 Wienerblut

    In diesem Zusammenhang: Der WDR Rundfunk lässt seit Wochen in der Werbung vor den stündlichen Nachrichten immer einen Spot laufen, indem „ein 32-Jähriger Iraner sich als Unternehmer präsentiert und darauf hinweist, wie viele Arbeitsplätze er bereits geschaffen hat und wirbt für Integration als Vielfalt oder so ähnlich“. Staatspropaganda vom Feinsten eben.

    Satirisch kaum zu überhöhen ist jedoch, dass der Spot sich auf ein (!) einziges Beispiel aus ca. 3,5 Mio. Muslimen bezieht und mittlerweile unglaubliche rd. 700 mal gesendet wurde! Wer als Hörer so stupide ist wie der WDR, schließt natürlich daraus, dass die restlichen 3.499.999 von Hatz 4 leben. Sollte man dem WDR mal mitteilen im Rahmen einer kleinen Anfrage…

  26. @#27 gefos

    Migrant ist jemand, der aus dem Ausland zugezogen ist.

    Beim Migrationshintergründler muss wenigstens ein Elternteil nach 1950 nach Deutschland eingewandert sein.

    Z.B. bei mir, meine Mutter stammt aus Finnland. Und nu? Muss ich mich deshalb mit den Musels in einen Pott werfen lassen?

    Es langt doch wirklich, dass das immer von dem Islamversteherpack gemacht wird, da muss hier doch nicht auch noch mit angefangen werden.

  27. Nicht zu vergessen die Kosten für den Strafvollzug, Deutschkurse und all die anderen Sonderbehandlungen die unsere Neubürger in Anspruch zu nehmen pflegen.

  28. Was ist mit den Gefägniskosten,(Was kostet ein Gefangener im Jahr?) Krankenhauskosten für die vielen die dieser skrupelosen Gewalt der Neandertaler ausgeliefert sind, Anwaltskosten,Prozesskosten,Ermittlungskosten der Polizei sowie der Staatsanwaltschaft,Kosten von Einbruchschäden und Sachbeschädigungen,Beerdigungskosten uvm. Auch halt alles Kosten die mehr oder weniger von der Allgemeinheit getragen werden.

  29. Ich mag da gar nicht drüber nachdenken, weil ich weis auf was das rauskommen kann.
    Ich glaube wir sind noch die, welche am ehesten vernünftig damit umgehen können. Wir sind abgeklärt und manches gewohnt.
    Aber was geschieht wenn es das ungeübte Volk rausbekommt?
    Können wir jetzt hergehen und das Vertuschen, mit dem Ergebnis das es weiter entgleist oder müssen wir die Verantwortlichen dazu zwingen mal genau darüber nachzudenken was im Land vor sich geht und entsprechend gegenzusteuern?

    Klar, wir müssen die Verantwortlichen hart in die Mangel nehmen.
    Noch geht uns Deutschen nicht so schlecht, als dass welche auf jemanden los gehen nur weil es uns schlecht geht.
    Wird das morgen auch noch so sein?
    Ich traue dem von der Presse verdummten Volk nicht.

  30. Der dieser Tage gefeierte Altbundeskanzler Schmidt (Zitat 1982: „mir kommt kein Türke mehr über die Grenze“) widmete sich den Kosten für den Aufbau Ost:
    http://www.zeit.de/2005/12/Stabilit_8atspakt?page=all
    Der Nettotransfer öffentlicher Mittel vom Westen in die östlichen Bundesländer macht alljährlich rund vier Prozent unseres Sozialproduktes aus, in diesem Jahr rund 85 Milliarden Euro. Wenn dieser Transfer, theoretisch, ersatzlos wegfiele, hätten wir kein Defizit mehr!

    15 Millionen Ossis – 5 Mio Mohammedaner.

    Nur sind die Mohammedaner nie so produktiv wie die Ossis, dafür um ein Mehrfaches krimineller und sozial bedürftiger. Mohammedaner kosten sicher zwischen 50 und 100 Milliarden Euro netto (dh Einzahlungen-Kosten).

    ps: Selbst wenn ein Mohammedaner einzahlt (zb als Dönermann, Wettbürobetreiber etc), heißt das noch lange nicht, daß er der Volkswirtschaft was bringt. Oft nimmt er nur Deutschen den Arbeitsplatz oder den Umsatz weg. 99% der Mohammedaner kann man heimschicken, ohne daß irgend ein Mangel entstünde.

  31. #johannwi
    Katastrophale Entwicklungen, die man noch dazu selber zu verantworten hat, kann man nicht auf Dauer ignorieren oder sexy reden. Irgendwann holt die Realität einen ein. Die Linken sind untrennbar mit den sich anbahnenden bürgerkriegsähnlichen Zuständen in vielen Städten verbunden. Dafür haben sie sich zu weit ideologisch aus dem Fenster gelehnt.
    Ich gehe davon aus, dass Prantl und Konsorten genau wissen, dass sie sich auf einer abschüssigen Bahn befinden an deren Ende es für sie äußerst unfreundlich werden könnte – darum die geifernde Hysterie um alles was rechts von links ist. Ich hoffe, dass ich es noch erleben werde, dass die Verantwortlichen dieses Desasters letztendlich konsequent zur Verantwortung gezogen werden.

  32. #33 HHborger

    Es war nicht meine Absicht jemanden in einen Topf zu werfen, die Botschaft sollte lediglich sein, dass wenn man differenziert betrachtet, Gruppen über dem Pro Kopf Durchschnitt liegen und andere noch viel weiter darunter.

  33. #41 Theo van Gogh

    Der geringste Teil der Sozailleistungen wird aus Steuern finanziert.

    Du hast recht. Logisch: zu den diversen als solche deklarierten Steuern gesellen sich ja noch die Sozialabgabesteuern. Die hätte ich doch fast vergessen. 🙂

  34. Warum wohl, was meint Ihr, laufen im Radio zur Zeit diese albernen „XYZ arbeitet für Deutschland“-Spots, wo dann wieder ein Vorzeige-musel präsentiert wird (die Namen sind augenscheinlich ausschließlich musel-Namen), der ja soooo viel für uns tut.

    Brot, Spiele, Verdummung und Verarsche. DDR 2.0, StaSi REloaded (mit Gestapo-Addon).

  35. @ gefos:

    die Botschaft sollte lediglich sein, dass wenn man differenziert betrachtet, Gruppen über dem Pro Kopf Durchschnitt liegen und andere noch viel weiter darunter.

    Ja, genau so entsteht ja auch das, was man „Durchschnitt“ nennt.

    Schlaues Kerlchen.

    😉

    Aber „Personen mit Migrationshintergrund“ ist nun mal keine auch nur halbwegs homogene Gruppe.
    Mein Opa war Wiener, mein Vater hat also Mihigru. (Wenn ich ihm das erzähle, platzt ihm der Kragen) 😀

  36. @PI: Schäuble will nur positive Nachrichten über Migranten in den Medien sehen. Also bitte PI Artikel sofort entfernen.
    Bitte ab sofort nur noch positive leistungsbereite Einzelfälle anführen, und diese als häufiger Regelfall deklarieren.

  37. #36 dr.manfred (22. Dez 2008 23:55)

    Bei von dir und schon von anderen PI-Lesern hier genannten Kosten für die erwiesene höhere Kriminalität muss man die Sachbeschädigungen durch Vandalismus besonders herausstellen. Wenn die schon das Leben und die Gesundheit ihrer Gastgeber nicht achten, dann erst recht nicht deren Bauten und Einrichtungen. Beispiel: die abgefackelte Meckenheimer Sporthalle hat 2,5 Millionen gekostet.

    Dazu noch die ganzen Sicherheitsmaßnahmen von Wachleuten, verstärkte Zäune bis hin zu den Überwachungskameras, die überall in den letzten Jahren installiert wurden. Allein eine einzige Kamera und deren Montage dürfte doch mindestens 500 Euro kosten.

    Und wie war das noch mal mit einer Krankenkarte für den halben Clan?

    Und, und und…

  38. Also Ich glaube die Zahlen fallen noch verheerender aus. Man kann davon ausgehen, dass die Sozialquote bei Migranten über dem Durchschnitt der gesamten Bevölkerung liegen dürfte. Dann wird die Zahl vermutlich in den dreistelligen Milliardenbereich rutschen.

  39. @ #41 Theo van Gogh:

    Ganz genau, die Sozialleistungen fallen einfach vom Himmel, und werden nur in geringem Umfang durch Steuern mitfinanziert.
    Die 706.868.000.000 sind einfach so da jedes Jahr. Steuern egal welcher Art haben damit nichts zutuen.

  40. @#44 hundeblick

    Es ist nicht nur keine homogene Gruppe, es ist gar keine Gruppe.

    Wer hat denn die Türken und Asylanten ins Land geholt? Waren das etwa die Mihigrus?

    Wenn nicht, wieso sollte ihnen die katastrophalen Auswirkungen dieser Bereicherung zugerechnet werden. Da könnte man ebenso eine Gruppe der Schwarzhaarigen machen – dann bin ich wenigstens raus.

    Der Begriff wird nur benutzt um eigentlich klare Sachverhalte zu verwirren.

  41. #49 JFK

    Verstand einschalten und nicht von vornherein so aggressiv – dann verstehst Du auch, wie ich es gemeint habe (s. #43).

  42. # 30 gefos:
    Mit Voodoo könnte Abou C. vielleicht auch noch kommen, wer weiß…. Aktuell hat er sich ein ebensowenig glaubwürdige Geschichte ausgedacht: „….Seine letzte Tat erklärte er vor Gericht damit, Susanne S. habe im Vorbeifahren wieder einmal verächtlich gelacht und abschätzige Worte fallen lassen. Er habe sie zur Rede stellen wollen, zufälligerweise ein Messer dabei gehabt und nicht vorgehabt, sie zu umzubringen……“

  43. @ #24 weizengelb

    Im Prinzip könnte das Rezessionsjahr 2009 hier eine entscheidende Wende bringen. Ich bin mir sicher, dass eher in schlechten Zeiten die Möglichkeit besteht, solche Dimensionen zu den Bürgern zu transportieren.

    Hast Du Dir mal überlegt, was passiert, wenn aufgrund der Rezession viele Musels ihre Jobs verlieren und die Sozialleistungen gekürzt werden müssen? Dann haben wir hier Malmöer Zustände!

  44. Auf ähnliche Werte (mind. 50 Mrd.) bin ich pro Jahr auch schon einmal gekommen. Es war eine Hochrechung auf der Basis der Sozialhilfe/Hartz4, die man in Kommunen wie Frankfurt, Offenbach, Berlin, Hamburg usf. beim Statistischen Bundesmat online/PDF abfragen kann. Dabei interessieren insb. die Daten der Migrations-Nachkommen, die Sozialtransfer beziehen. Sie sind der Hebel, da die Masse groß ist und mit mathematischer Sicherheit immer größer wird.
    Nimmt man alleine diese 50 Mrd. pro Jahr, und setzt man zu Grunde, daß ein Renter 45 Jahre Einkommen erwirtschaftet haben muß, ist das ein Defizit von ca. 2.2 Billionen Euro. Teilt man diese Summe durch 210 Mrd. an Rentenleistungen pro Jahr, zeigt sich auf einen Blick, daß jeder Bürger ca. 10 Jahre früher in Rente gehen könnte, und dies ohne Abzüge! Umgekehrt verstehen es die Menschen vielleicht besser: Jeder deutsche Arbeitnehmer muß für die moslemische Besatzungsmacht 10 Jahre länger arbeiten! Das kann und wird nicht lange gut gehen, wie auch der Krieg in unseren Städten gegen die Schwächsten unserer Gesellschaft, den Kindern und Alten, in absehbarer Zeit zu einem bösen deutschen Erwachen führen wird.

  45. Faszinierend, was für Milchmädchenrechnungen von offizieller Seite aufgestellt werden um sich und anderen in die Tasche zu lügen.

    Es gibt eine Art Faustformel nach der man berechnen kann ob eine Migration kostet oder Ertrag bringt. Wird nie benutzt da zu entlarvend.
    Ein hinzukommender Migrant muss in einer entwickelten Gesellschaft mindestens das 1.5 fache des durchschnittlichen Bruttolohns erwirtschaften, nur um der Gesellschaft keine Kosten aufzubürden.
    Warum?
    Verdient ein Migrant weniger als den durchschnittlichen Bruttolohn sinkt dadurch das durchschnittliche Bruttosozialprodukt. Die Bevölkerung wird durch die Migration durchschnittlich ärmer.
    Das ist aber noch nicht alles.
    Der Migrant muss zusätzliche mindestens das 0.5 fache des durchschnittlichen Bruttolohns verdienen um für die autochthone Bevölkerung kostenneutral zu sein.
    Darin enthalten sind u. A.
    1. ein Risikoaufschlag (die Eingliederung schlägt fehl). Der Migrant belastet die Sozialkassen oder stört den Gemeinschaftsfrieden, was erhebliche stattliche und gesellschaftliche Kosten verursacht.
    2. gesellschaftliche Kosten durch Konkurrenz und Verdrängung. Durch zusätzliche Konkurrenz kommt es zu permanenten Einkommensverlusten bei .
    3. autochthone Randgruppen werden durch zusätzliche Konkurrenz aus der Gesellschaft und aus dem vertrauten Wohnumfeld herausgemendelt. Sie fallen zusätzlich den Sozialkassen anheim. Offenbar eine Sauerei aber offenbar ein linker Herzenswunsch, betrachtet man unvoreingenommen die Konsequenzen linken Politik- und Bevölkerungsverständnisses.
    Das ist nur ein Teil der Kosten, die durch dem jahrzehntelang bewusst durchgeführten legalisierten Haufriedensbruch unser „Eliten“ für die Bevölkerung angefallen sind.
    Letztendlich wird die momentane „Politik“ in Zukunft unbezahlbar und führt zur staatlichen Destabilisierung mit all ihren Verarmungskonsequenzen.
    Alles im Allen sind die Milliardenkosten, die ideologisch offiziell oder inoffiziell kursieren, viel zu gering angesetzt.

  46. #55 Planet (23. Dez 2008 00:44)

    Hast Du Dir mal überlegt, was passiert, wenn aufgrund der Rezession viele Musels ihre Jobs verlieren und die Sozialleistungen gekürzt werden müssen? Dann haben wir hier Malmöer Zustände!

    Das ist doch der Kernpunkt, der uns hier alle bewegt. Schafft es Deutschland, bzw. Westeuropa, noch mit friedlichen Mitteln oder kommt der grosse Knall?

    Es gab ja vor 10 Monaten im DLF eine Reportage aus Kreuzberg.

    Daraus:
    Ein junger Türke:
    „Wenn das hier einmal losgeht, dann brennt nicht Berlin zwölf Tage lang, dann brennt es zwölf Jahre lang. Und die ganzen Jugendlichen und so, die warten nur darauf. Bis einer sagt: „Jetzt ziehen wir los!“

    Der Berliner Integrationsbeauftragte:
    „Eine Alarmzahl ist, dass die Zahl der Ausbildungsbeteiligungen auf fünf Prozent abgesunken ist, das zeigt, wie dramatisch die Situation ist.“

    Sieht eher schlecht aus. Schäuble weiss das auch und versucht mit seinen Mitteln, das noch zu verhindern. Die werden aber kaum was bewirken. In Österreich hingegen sind wenigstens erste Ansätze zu entdecken.

  47. Coole Neuigkeiten aus Berlinistan

    Arabischer Killerfahrer vom Potsdamer Platz landet selbst „am Baum“:

    Das Rätselraten um den Todesfahrer vom Potsdamer Platz, der Mitte Oktober mit einem BMW einen 77-jährigen Touristen aus Zwickau umgebracht hat, steht möglicherweise vor der Aufklärung. Wie die RBB-Abendschau berichtet, soll einer der beiden in der Nacht zum Sonntag bei einem Unfall in Mahlow getöteten arabischen Männer am Steuer des BMW gesessen haben. Laut Staatsanwaltschaft seien dessen DNA-Spuren im Unfallauto vom Potsdamer Platz gesichert worden. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft wollte den Bericht gestern aber nicht bestätigen.

    Die Polizei nach dem Unfall am Berliner Potsdamer Platz den Halter des sichergestellten BMW, einen 41-Jährigen Neuköllner, ausfindig gemacht. Aber danach begann ein Verwirrspiel, weil das Auto offenbar innerhalb einer libanesischen Großfamilie weiterverliehen wurde. Der Besitzer machte glaubhaft, dass er den Wagen zum Unfallzeitpunkt an seinen libanesischen Freund Murat S. verliehen hatte, und dieser gab an, er habe es einem Verwandten überlassen. Dessen Name muss er aber laut Gesetz nicht nennen, weshalb es an der Polizei lag, einem Tatverdächtigen die Todesfahrt nachzuweisen.

    Die beiden am Sonntag in Mahlow tödlich verunglückten jungen Araber sollen genau dieser Großfamilie angehören. Sie waren nach einem Drogerieraub auf der Flucht vor der Polizei mit hohem Tempo gegen einen Baum geprallt.

  48. OT:

    Zitat aus dem DeutschlandBrief Dezember 2008:

    Gedankenpolizei
    In der neuen Auflage des Oxford Junior Dictionary, das sich an britische Grundschüler wendet, wurden systematisch zahlreiche Wörter ersatzlos entfernt, die einen Bezug zur christlichen und nationalen Tradition des Vereinigten Königreiches haben, darunter: Heiliger, Kloster, Kirchenschiff, Monarch, Empire, Weihnachtslied, Mistel und Pfingsten. Der Verlag Oxford University Press begründete dies mit der „multikulturellen“ Umgebung, in der die Kinder leben. Verschwunden sind auch Wörter wie „Speck“ und „Schweinchen“. Mit Rücksicht auf wen, läßt sich leicht erraten.

    Ich bin fassungslos. Wie kann man nur seine eigene Kultur aufgeben und zerstören, nur weil irgendwelche Idioten im Land sind, die dort nicht hingehören und eigentlich gar nicht da sein sollten?

  49. Erschreckende Zahlen.
    Aber mit Zahlen haben es die Grünn(Inn)en und Linksfaschisten ja nicht so; wie auch, im Sozialpädagogikstudium wird Rechnungswesen ja nicht unterichtet, gibt jedenfalls keinen Schein dafür und im AStA-Kaffe kann man ja als verdienter AntiFaschist anschreiben lassen.
    (Alter Linkenwitz: Herr Ober, etwas Geld bitte, wir möchten zahlen.)
    Wo wir bei Zahlen sind:
    50 Euro, dass Dietmar die oben genannten Daten morgen auf PK schönrechnen wird.

  50. 60 PROZENT ALLER SOZIALLEISTUNGEN

    2006 schrieb die Weltwoche, daß in der Schweiz mindestens 60 Prozent aller Sozialleistungen an Ausländer und Asylanten gehen. Nicht Franzosen oder Deutsche – Moslems! Würde mich wundern, wenn das bei uns anders wäre.

  51. @NationalerWiderstand

    Man muß i.a.R. etwas besonders wertschätzen, um es auch schützen zu wollen. Dazu gehört auch die Ausdrucksstärke der deutschen Sprache als kulturelles Gut, das geschützt werden sollte.
    Wer „Gewohnheitsgewaltverbrecher“ als „Intensivstraftäter“ bezeichnet, wird auch bald einen Todschlag oder Mord auf der Straße als „bildungsferne Kommunikationsstörung“ bezeichnen.

  52. #50 HHborger (23. Dez 2008 00:30)

    Wer hat denn die Türken und Asylanten ins Land geholt? Waren das etwa die Mihigrus?

    Die wurden überhaupt nicht ins Land geholt, die wurden ins Land gelassen.

    Aber dein Vorschlag, eine Statistik der Sozialhilfeempfänger nach Religionszugehörigkeit zu erstellen, ist wirklich höchst interessant, man müsste dann nicht erst abwägen ob einer noch zu Mihigru gerechnet werden darf oder nicht und viele „deutsche“ Sozialhilfeempfänger würde sich als schmarotzende Moslems entpuppen.

  53. Jeder Migrant erwirtschaftet also lt. o.A. 3.486,21 im Jahr? Sind damit die gesetzlichen Sozialabgaben durch die öffentliche Hand oder die sozial-kranken-u.versicherungsbeiträge von Hartz 4 -Empfängern gemeint? Die Türken welche ich kenne arbeiten entweder schwarz, betreiben einen undurchsichtigen „Familien-Kebap-Laden“, kassieren Rente oder sind Türsteher. Die Ausnahmen sind die islamischen Taxifahrer, die zwar Trinkgeld aber ein so niedriges Einkommen vorweisen, dass die ganze Familie ebenfalls von Wohngeld, Arbeitslosengeld und Sozialhilfe lebt.
    Außer der Cousin, den die ganze Familie vergöttert, er fährt einen 500ter Mercedes, weil er offiziell gar nicht in Deutschland arbeitet.
    Wer staatliche Sozialleistungen in unerschöpflichen Maßen erhalten will, sollte mal einen türkischen Rechtsanwalt fragen, dies sind seit Jahren die einzigen Profis! Dazu kommt, dass man als Migrant jeden Sozialbeamten rund machen kann: „du willst mir kein Geld geben? Du bist ein Nazi-Deutscher1″ da knickt jeder Sachbearbeiter sofort ein.
    Während meines beruflichen Aufenthaltes in der Türkei habe ich viele nette, moderne,inteligente und disziplinierte Türken kennen gelernt. Die sind allerdings alle noch dort und sprechen teilweise ein besseres Deutsch als jene bei uns. Im tiefsten Anatolien machen Schlepper, Geschäftemacher und Mullahs Werbung für Deutschland.“Kommt nach Deutschland, wir bieten Euch das Paradies auf Erden und besorgen Euch die Kohle der Deutschen!“
    Werner Krieger
    Freier Journalist
    koelnjournalist@web.de

  54. Das sind laut statistischem Bundesamt für das Jahr 2007 pro Kopf der Bevölkerung 8.593 Euro.

    Ei verdammt, wo sind unsere 34.000 Euro??? Pro Jahr!!!

    Wer hat die eingesackt?!

    Gebt sie uns endlich und ich höre sofort zu arbeiten auf.

    Mach ich irgendwas falsch???

  55. … und dann noch die 54 Billionen Euro, die wir in den von der SED kaputt gewirtschafteten Staat gepumpt haben.

    Erst legen die Kommunisten einen feinen Staatsbankrott hin, dann soll der kapitalistische Westen den Wagen aus dem Dreck ziehen und dann kommen die Kommunisten in Form von SPD und Ex-SED/Die Linke wieder anmarschiert und fordern frech Verstaalichung und Enteignung.

  56. Da in Deutschland eine verheerende Massenarbeitslosigkeit herrscht, sollte (von den sozial besser Gestellten) nicht vergessen werden, dass die Massenzuwanderung unsere eigene soziale Unterschicht, vom Arbeitsmarkt, in die Sozialhilfe, verdrängt!
    Die Kosten für die Arbeitslosigkeit, die durch den Verdrängungprozess auf dem Arbeitsmarkt geschieht, sollte zu der Gesamtsumme der Kosten einer verfehlten Zuwanderungspolitik hinzu gerechnet werden.

  57. Es gibt doch einen Gott. Der Verbrecher, der vor kurzem in Berlin einen 77Jahre alten Mann totgefahren hat ist nun selbst tödlich verunglückt. Ibrahim O. wollte gerade das Diebesgut aus einer von ihm und seinem Bruder ausgeraubten Drogerie abtransportieren als dass Verbrecherpaar von der Polizei überrascht wurde. Die kurze Flucht endete an einem Baum. So bekommt dieser Feigling am Ende doch noch seine Strafe. Multikultur wie sie mich nicht weiter stört.
    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/12/23/totraser/rast-sich-selber-tot.html

  58. #8 HHborger

    Lieber Freund!

    Wo sind meine Zahlen Schrott? Ich berufe mich auf das statistische Bundesamt, nicht auf Wikipedia!!!
    Bitte siehe den Zusammenhang. Claudia Roth, unsere allseits beliebte Grünencheffin, hat den Wirtschaftlichen Beitrag aller Migranten und Menschen mit Migrationshintergrund beziffert. Die Zahl der Migranten und Menschen mit Migrationshintergrund und die daraus resultierende Berechnung ist ohne weiteres nachzuvollziehen. Es ist ein statistischer Wert. Wie Du am unteren Ende lesen kannst, ist es auch meiner Aussage nach kein realer Wert, denn der, siehe Beispiel Berlin, wo von 200.000 Türken 100.000 voll Allimentiert werden, also im Schnitt mit 1.003 Euro pro Kopf, liegt die Summe für diese Bevölkerungsgruppe „eigentlich“ weit höher!

    Gruß
    Thomas Voß
    Hamburg

  59. #16 Justus Jonas

    Summe gemessen am Bruttospzialprodukt, nicht am Steueraufkommen. Du musst noch die Beiträge zu den Kranken und Rentenkassen, Arbeitslosenversicherung, Gebühren, Abggaben usw hinzurechnen.

    Gruß
    Thomas Voß

  60. #34 HHborger

    Tja, das tut mir leid das Du mit diesen Leuten in einem Topf bist. Aber Du steckst Dich selbst da mit hinein. Ich gebe nur den Durchschnittswert weiter. Wie ich Dir schon schrieb, und wie Du unschwer herauslesen kannst, sehe auch ich es als gegeben an, das es eigentlich anders errechnet werden müsste, nämlich nach den tatsächlichen Kosten der Ethnien die sich in Deutschland angesiedelt haben.

    Die sind, ich sage es noch einmal, für die muslimische Unterschicht, siehe Berlin, erheblich höher. Sie liegen, nimmt man Berlin als Kernpunkt und Aussagekräftiges Beispiel, bei 1003 Euro pro Muslim und Monat.

    Das bedeutet Real:
    3,5 Millionenx1003x12
    =
    42.126.000.000 Euro sind die Kosten der Muslimischen Zuwanderer (42 Milliarden).

    Also, mich nicht absichtlich mißverstehen 😉
    Auch an Dich die Einladung Dich bei mir zu melden:
    tom@pro-deutschland.net

    Gruß aus Finkenwerder
    Thomas Voß
    aka adigalland

  61. Mein Reden. Andere Länder holen sich Bürger ins Land, die von vornherein Leistungsnachweise erbringen müssen, was auch nur Recht ist wenn man der eigenen Bevölkerung etwas gutes tun möchte.

  62. Sind in dieser „Aufrechnung“ auch die Kosten enthalten, die der Bürger aufgrund von Kriminalität (Sachbeschädigungen, Körperverletzungen und Gefängnisaufenthalte i.B.) aufbringen muß?
    Oder handelt es sich hier um die reinen Sozialleistungen?

  63. #77 D@

    So wie ich es verstehe sind diese Kosten, die Sie ansprechen, nicht enthalten. Jedenfalls nicht die Kosten für Strafvollzug.
    Kosten für Körperverletzungen sind sicher im Punkt Gesundheit enthalten. Darauf würde ich Wetten.

    Gruß
    Thomas Voß
    Hamburg

  64. Nachtrag :
    wie hoch sind die Ausgaben für das Gesundheitssystem in der Türkei? wieviel kosten Zweit- und Drittfrauen? Kindergeld der nicht hier lebenden Kinder? Mehrfach gezahlter nicht regreßfähiger Lebensunterhalt durch Betrug ……… ???
    u.s.w., u.s.w, u.s.f.

    Hach …….., Fragen über Fragen …………

  65. #79 D@

    Nun, das dürfte einiges sein. Man muss bedenken, das die in der Türkei Lebenden Angehörigen über die hier Lebenden Türken per Erlass mitversichert wurden. Ja, genau, das ist nicht einmal parlamentarisch beschlossen worden. Ungefähr so wie beim Müller der das Stromnetz verschenkt hat.

    Gruß
    Thomas Voß
    Hamburg

  66. Diese Zahlen präsentierte stolz die LinksgrünIn Priska Hinz, die unter Ypsilanti/Al-Wazir/Gysi in Hessen KultusministerIn werden sollte.

    Eie Frage des besorgten Bürgers Brede Horst liess sie bislang als einzige Frage unbeantwortet.

    Bitte um Antwort nachfragen:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/priska_hinz-650-5814-1.html#fragen

    Sehr geehrte Frau Hinz,

    Ihrer Antwort vom 21.01.2008 war folgender Link beigefügt:

    http://www.gruene-bundestag.de

    Sie schreiben darin:

    Wussten Sie, dass Ausländerinnen und Ausländer jährlich rund 50 Milliarden € an Steuern und Sozialabgaben zahlen, jedoch nur Leistungen in Höhe von rund 35 Milliarden € beanspruchen?

    Bei 15 Millionen MigrantInnen werden somit pro MigrantIn im Monat ganze 83 Euro erwirtschaftet, einschließlich des Migranten Josef Ackermann.

    Ist dies nicht ein Beleg, dass die Zuwanderung vieler MigrantInnen grandios gescheitert ist?

    Weiterhin schlossen Sie bürgerkriegsähnliche Szenarien in Europa aus.

    Der Chef der CIA, Michael Hyden hingegen warnt eindringlich vor den sich abzeichnenden Bürgerkriegen im Herzen Europas wegen der Moslem-Zuwanderung.

    http://www.washingtonpost.com

    Einer anderen Umfrage zufolge fürchten fast zwei Drittel aller Briten gewalttätige Rassenunruhen zwischen verschiedenen ethnischen Gruppen in der Zukunft.

    http://www.news.com.au

    Warum haben viele Briten und der CIA-Chef eine von Ihnen abweichende Sicht der Dinge?

    Viele Grüße,

  67. Man sollte nicht alle Migranten in einen Topf schmeißen.Es würde reichen, die Kulturzugehörigkeit seperat zu ermiiteln.
    Denn ein christlicher Migant, der vielleicht kaum, oder nie Arbeitslos war, möchte ungern in den arabischen Topf befördert werden.
    Ich war seit meiner Ankunft in Italien, keinen einzigen Tag, arbeitslos gemeldet.

  68. Ich habe mal mi einen Italiener aus einen Dorf, in der Nähe von Belluno gesprochen, eine Gegend
    wo kaum Wirtschaft besteht. 80% der Bevölkerung dieses Dorfes aus den Raum Comelico di Cadore,
    arbeitet in Deutschland, und von denen ist nicht ein einziger Arbeitslos.

  69. @#23 Thomas Voss (23. Dez 2008 07:26)

    In der Rubrik „Migrationshintergründler“ zusammengefasst sind:
    3.5 Mio. Moslems
    4.0 Mio. nichtmoslemische Ausländer
    7.5 Mio. nichtmoslemische Mihigrus
    In meinem Fall ist der Umstand, dass ich Mihigru habe nicht einmal aus meiner Geburtsurkunde ersichtlich, man müsste schon die meiner Mutter dazuhaben. Bei vielen der 7.5 Mio. nichtmoslemische Mihigrus dürfte es ähnlich sein.

    Wenn Du jetzt meinst, etwas mit der Zahl der Mihigrus berechnen zu müssen, weil Dir andere Zahlen nicht zur Verfügung stehen, ist die Rechnung der Islamlobby schon aufgegangen. Ihnen geht es um nichts anderes, als das Ausmaß der wahren „Bereicherung“ des Islam in Deutschland zu kaschieren – und Deine Berechnung, die kann so nur ein Beitrag dazu sein.

    Weniger als 25% der Mihigrus sind Moslems, aber immer wenn von Mihigrus die Rede ist, ist von Moslems die Rede. Das sollte doch eigentlich mehr als deutlich machen, was beabsichtigt ist – und ich glaube nicht, dass Du das wissentlich unterstützen möchtest.
    Nur überleg mal was Du machst, wenn Du die Werte der nicht moslemischen Ausländer und Mihigrus, die sich von den Deutschen nicht wesendlich unterscheiden dürften, den Moslems zurechnest und damit Ausmaß der wahren „Bereicherung“ des Islam in Deutschland kaschierst? Wenn Du dann auch noch ganz politisch korrekt aber sachlich völlig falsch die Bezeichnungen „Migrant“ und „Migrationshintergrund“ abwechselnd benutzt ist das schon preisverdächtig – für den Gutmenschenpreis.

  70. #83 Schlernhexe
    #84 Schlernhexe

    Das ist eben das Problem von statistiken, wenn Ethnien aus politischer Korrektheit nicht berücksichtigt werden. Jedoch allein schon die „politisch Korrekten“ Zahlen lassen einen eindeutigen Schluss zu. Zu den politisch Inkorrekten Zahlen siehe bitte meinen Zusat zu Berlin in

    #75 Thomas Voss (23. Dez 2008 07:42

    Gruß aus HH 😉
    Thomas Voß

  71. #85 HHborger

    Bitte lies was ich geschrieben habe. Ich kann nur mit dem arbeiten was ich bekomme. Und wie Du sicher unschwer an meinen bisherigen Beiträgen hättest wissen können, bin ich ein absoluter und offener Gegner dieser Migrantengruppe. Und des öffteren habe ich in meinen Beiträgen, zuletzt zur Plasberg Sendung mit dem offenen Brief an Plasberg der bei PI veräffentlicht wurde, darauf hingewiesen, das Muslime die Minderheit sind, die versucht sich als Migrantenmehrheit hinzustellen, in Wahrheit aber gerade einmal 20% der Zuwanderer ausmachen!

    Also bitte unterstelle gerade mir nicht so einen Nonsens. Ich gebe den statistischen Durchschnittswert wieder, mit dem Hinweis das der eben nicht auf alle Migranten und Menschen mit Migrationshintergrund zutrifft.

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    „Diese Summe, das kann sich jeder denken der bei Verstand ist und sich in Deutschlands Großstädten umsieht, ist natürlich viel zu niedrig angesetzt. Aber sie ergibt sich aus dem statistischen Durchschnittswert. Immerhin, das ist eine beachtliche Summe, die der deutsche Staat der Türkei im Prinzip jedes Jahr schenkt. Dafür erhält der Steuerzahler viele Kriminelle und integrationsunwillige Menschen. “

    Diesen Absatz scheinst Du wissentlich zu übersehen um Unterstellungen unterbringen zu können. Anders kann ich mir Deine Anfeindung nicht erklären.

    Trotzdem einen freundlichen Gruß und komm mal wieder runter!

    Thomas Voß
    Hamburg

  72. Die o.g. Summe von 707 Mrd. Euro sind das Sozialbudget, das sich wiederum zu einem beachtlichen Teil aus den Systemen der sozialen Sicherung speist (also Krankenversicherung, Arbeitslosen- und Rentenversicherung). Mit den Sozialleistungen (Hartz IV) ist es also nicht deckungsgleich, sondern letztere sind eine Teilmenge des Sozialbudgets.

    Quelle:
    http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Navigation/Statistiken/Sozialleistungen/Sozialleistungen.psml

    Zu dem von den Migranten erwirtschafteten 53 Mrd. Euro. Ich weiß nicht, ob es einer schon geschrieben hat, aber das gesamte deutsche BIP beträgt rund 2,7 Billionen Euro (2.700 Mrd. Euro). Da wären 53 Mrd. Euro rund 2%. Das kommt mir sehr wenig vor, wenn man die Migrantenquote bei 10% bis 15% ansetzt. Es sind ja längst nicht alle Migranten Transferempfänger. Die meisten (Rußland- und Rumäniendeutsche inkl.), auch das stand oben, arbeiten ja ganz normal.

  73. Das sind lediglich die Kosten, die in Deutschland anfallen. Aber sind da auch schon die Unsummen der Sozialversicherung für im Ausland lebende Familienangehörige mit enthalten? Ich glaube eher nicht. Diese müßten dann ebenso noch hinzugerechnet werden. Und wenn man dann noch bedenkt, daß der überwiegende Teil auch nicht einen einzigen Cent in die Sozialsysteme eingezahlt hat und von Zuzahlungen bei ärztlichen Behandlungen und Medikamenten befreit ist….

    Ich darf gar nicht weiter darüber nachdenken, wofür die arbeitende Bevölkerung täglich morgens aufsteht und sich den Arsch abrackert. Mir wird schon wieder schlecht. Aber es scheint ja noch nicht die absolute Schmerzgrenze bei der arbeitenden Bevölkerung erreicht zu sein, sonst würde sich diese endlich mal öffentlich und lautstark über diese Mißstände äußern. Wenn ich allein daran denke, daß ich nächstes Jahr über 650 € netto weniger verdienen werde, dank Gesundheitsfond, wird mir noch schlechter. Da nützt die Herabsenkung des AV-Beitrages herzlich wenig, denn der ist bei den 650 € schon mit enthalten.

    Ich bin es leid, Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat und Jahr für Jahr aufzustehen und zu arbeiten und diese arbeitsunwilligen Migranten mitzufinanzieren. Der ganz große Verlierer ist der Mittelstand, im privaten sowie auch im gewerblichen Bereich. Die haben die meisten Kosten der unkontrollierten Migration zu tragen. Und es wird bald soweit kommen, daß es dann gar keinen Mittelstand mehr gibt – dann gibt es nur noch arm und reich, wobei der heutige Mittelstand dann ebenso zu den Armen gehören wird.

  74. #88 walter_senf

    Das sollte Dic haber nicht wundern mit den 53 Milliarden. Denn die werden eben von den Leistungsträgern der Migranten erwirtschaftet. Wenn Du Dir die Statistiken zu Hartz IV anschaust, bzw. die Verlautbarungen des Berliner Senats vernommen hast, dann siehst Du ganz klar von wo der Schuh drückt:
    200.000 Türken in Berlin. Davon 100.000 voll von Transfer abhängig. Der Rest dürfte zu 50% von Transfer leben. In Hamburg sieht das nicht anders aus. Die Zuwanderer aus anderen nicht Muslimischen Ländern erwirtschaften das Geld, nicht die aus Muselländern.

    Was kann ein ungelernter Türke verdienen? (80% der Schulabgänger in HH der Volksgruppe bekommen keinen Ausbildungsplatz wegen mangelnder Bildung und Sprachkenntnisse)

    Er müsste, um sich selbst erhalten zu können, 1.500 Euro verdienen. Wie sieht die Realität aus?

    Meistens:
    Frau + 2-4 Kinder + Männeken.
    Setzt man den Sozialhilfesatz an (inkl. Kranken und RV usw), dann müsste er etwa 4.000 Euro verdienen, bei 4 Kindern 6.000 Euro

    Tatsächlich wird er aber maximal ein Brutto von 1.200 Euro erreichen. Das bedeutet: 2.800 Euro Minus pro Monat. für Familie Ügülü. Und wie gesagt, nur wenn Herr Ügülü Arbeit hat!

    Gruß
    Thomas Voß

  75. Hervorragender Beitrag, vielen Dank
    ===================================

    Die Kosten der Kriminalität sind da gar nicht
    eingerechntet. In NRW kostet die Inhaftierung
    eines Jugentlichen 86€ pro Tag, macht 31390 €
    pro Jahr, zzgl. Gerichts-, Anwalts-, und Gesund-
    heitskosten sowie Pensionen der Justizbeantem
    usw usw usw.

    Ich gehe mal von Peanuts aus wenn ich sage,
    das wir locker 100 Mrd€ an Kiminaltitätskosten
    haben, zzgl. zu den oben im Beitrag genannten
    Kosten. Vor allen wenn man die Folgekostend er
    Opfer mit dazu rechnet.

    frohes patriotische Weihnachten
    Der Schöffe

  76. Uns steht zweifellos die größte weltweite Wirtschaftskrise seit den 30-iger Jahren bevor. Diese wird uns im ersten, aber spätestens im zweiten Halbjahr 2009 mit derartiger Wucht treffen, dass wir uns das heute noch gar nicht vorstellen können. Über Arbeitslosenzahlen von 10%, also einer Verdoppelung – die dzt. Zahl von 3% für die BRD ist pure Lüge – und in manchen EU Staaten sogar noch höher, wird schon hinter vorgehaltender Hand gesprochen.

    Was bedeutet das? Waren unsere Sozialsysteme jetzt in Zeiten der Hochkonjunktur gerade noch so finanzierbar, wird es die nächsten Jahren innerhalb dieser zu drastischen Verwerfungen kommen. Ein noch nie da gewesener Verteilungskampf unter den Transferleistungsbeziehern wird entbrennen. In Anbetracht dieses Szenariums kommt es erfahrungsgemäß zwangsläufig zu öffentlichen Unruhen und Ausschreitungen, da soll man sich nichts vormachen.

    So weit, so schlecht!

    Aber darin kann auch eine Chance liegen. Wenn es um die nackte Existenz geht, und dazu wird es in weiten Teilen der Bevölkerung mit Sicherheit gehen, liegt den meisten das Hemd wieder viel näher, als der tolerant geschnittene Rock. Es wird zwangsläufig zu einem Umdenken in der Migrationspolitik führen. – Stichwort Kostenwahrheit – Diesem Druck von der Straße kann sich keine Partei verschließen.
    Unter diesen Vorzeichen bekommen Begriffe wie „kulturelle Bereicherung“, „unsere Schätze“ usw. eine völlig neue Bedeutung! Es könnte m.E. nach zu einem gravierenden Politikwechsel in dieser Frage kommen. Allerdings besteht aber auch die nicht zu unterschätzende Gefahr, dass Populisten mit einfachen Konzepten beginnen, die Verlierer der Krise aufzusammeln. Stichwort- Enteignung des Mittelstandes!

    Insgesamt gesehen könnte aber die Antiislamisierungsbewegung durch die Wirtschaftskrise gehörigen Rückenwind erfahren. – Krisen gehen irgendwann vorüber, bei der islamischen Okkupation wäre ich mir da nicht so sicher.

  77. Zitat:
    das gesamte deutsche BIP beträgt rund 2,7 Billionen Euro (2.700 Mrd. Euro).

    Dann rechne mal die Schuldenabzahlungen ab,Auslandseinsätze, die ganzen Beamten
    die nichts ins Sozialsystem einzahlen.
    Die Einzahlungen in den EU-Topf usw.
    Ich glaube, daß von allen Ausgaben, der Sozialposten, der höchste
    einzelne Ausgabeposten im Haushalt ist.
    Ausserdem werden die Kosten für das Gesundheitssystem in der Türkei tunlichst verschwiegen,
    wo Zweit und Drittfrauen , bzws. ganze Clans das deutsche Gesundheitssysthem belasten.
    Leute, die nichts einzahlen, aber nur entnehmen.

  78. Lieber Thomas

    Ich weiß dass Du sehr aktiv bist und viel schreibst.
    Gerade deshalb solltest Du sehr darauf achten, was Du schreibst. Es geht mir nicht darum, Dich persönlich anzugreifen, sondern einzig um die Richtigstellung falscher Sachverhalte.
    Dafür brauche ich absolut nichts zu unterstellen, wenn Du mir also Unterstellungen vorwirfst, belege sie auch bitte.
    Tatsachen hingegen lassen sich nicht widerlegen.
    Wenn Du hier unbeirrt fort fährst und behauptest, 20% der Zuwanderer wären Moslems, kannst Du das sicher nicht belegen. Weil, wenn Du dich zur feststellung der Größe „Zuwanderer“ einfach mal wieder der Zahl der „Mihigrus“ bedienst, verkennst Du dabei, dass diese nicht zugewandert sein müssen die Angabe somit eindeutig falsch ist. „Mihigru“ ist nicht gleich „Zuwanderer“. Bei den Zuwanderern dürfte der Anteil der Moslems – da die Invasion weitergeht – sehr viel höher liegen. Somit ist Deine falsche Zuordnung schon wieder eine Verharmlosung dieser Invasion.

    Selbstverständlich würde ich auch einiges berechnen, wenn ich an das dafür nötige Zahlenmaterial käme – nur, ich komme nicht dran. Deshalb greife ich dann aber nicht zu irgendwelchen anderen Zahlen, die zwar völlig unsinnig aber verfügbar sind. Jede Berechnung mit unsinnigen Zahlen kann auch nur unsinnige Ergebnisse liefern.

    Befass Dich mal mit der Geschichte der Ruhr-Polen. Der größte Teil zugewandert so um 1900 waren sie in der NS-Zeit schon so verwurzelt, dass selbst die Nazis, die die Polen bekanntlich zu „Untermenschen“ erklärt hatten, diese und andere länger in Deutschland lebenden Polen still und heimlich ausgenommen hatten. Ihre Arbeit war unersetzlich und zudem waren sie durch Mischung meist mit deutschen Familien verwandt. Bei Schalke spielten damals viele Polen – und das war die Parade-Mannschaft der Nazis. Übrigens: Damals waren Integrationsmaßnahmen und Antidiskriminierungsgesetze noch nicht erfunden.

  79. #92 david ben gurion (23. Dez 2008 10:26)

    die dzt. Zahl von 3% für die BRD (falsch)

    Korrektur:

    die dzt. Zahl von 3 Mil. für die BRD (richtig)

  80. Hier noch einige Zahlen zu den Integrationsaktivitäten des Bundes und die damit verbundenen Kosten im Haushaltsjahr 2005. Es handelt sich um reine Zusatzkosten durch Integrationsmaßnahmen.
    Kosten im Milliardenbereich wie Sozialhilfe, Asylbewerberkosten, Prozesskostenhilfen für Asylbewerber, Abschiebekosten, Kosten durch importierte Kriminalität, Kosten durch Sozialkriminalität, etc. sind darin nicht enthalten. Entnommen sind diese Angaben der Broschüre
    Integrationsaktivitäten des Bundes, Herausgegeben von der Bundesregierung, Stand 04.08.2005

    Im Einzelnen werden für die Ministerien folgende Kosten aufgeführt:

    Bundesministerium des Inneren:
    Sprachförderung: 208.000.000 €
    Gesellschaftliche Integration: 14.018.000 €
    Soziale Beratung: 27.900.000 €
    Integration allgemein: 500.000 €
    Interreligiöser Dialog: 30.000 €

    Summe: 250.448.000 €

    Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit / Bundesagentur für Arbeit
    Sprachförderung / Beschäftigung und Arbeitsmarkt: 22.300.000 € (Haushalt 2004)
    Beschäftigung und Arbeitsmarkt / Qualifizierung und Weiterbildung: 28.000.000 €

    Summe: 50.300.000 €

    Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft
    “Plattform Ernährung und Bewegung e.V.”: 25.000 €
    Verbraucherschutz, Migranten und Finanzdienstleistungen: 128.997,28 €

    Summe: 153.997,28

    Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    Gesellschaftliche Integration: 7.200.000 €
    Soziale Beratung: 35.000.000 €
    Beschäftigung und Arbeitsmarkt / Soziale Integration: 75.000.000 €
    Forschungsprojekt zur Lebenssituation junger Ausländerinnen: 519.919,42 €
    Türkisch-deutsche Elternbriefe: 28.000 €
    Hochschulintegration /Garantiefonds: 21.500.000 €
    Armutsprävention bei Alleinerziehenden: 403.552,90 €
    Informations- und Kontaktstelle Migration für ältere Migranten: 326.000 €
    Förderung des ehrenamtlichen Engagements von Migranten: 1.600.000 €
    Maßnahmen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Rechtsextremismus: 192.000.000 €
    Interreligiöser Dialog: 176.900 €
    Interreligiöses und transkulturelles Lernhaus für Frauen: 300.000 €

    Summe: 334.054.372,32

    Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung
    Ältere Migrantinnen und Migranten: 4.431.400 €
    Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen
    Stadt(teil)entwicklung / Sozialraumpolitik: 71.418.000 €
    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
    Umweltbewusstsein von türkischen Migranten: 63.350 €
    Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Multikulturelles Sprachtheater: 180.209,00 €
    Gesellschaftliche Integration / Wohnumfeld / Integrationsforschung: 390.000 €
    Berufliche Ausbildung / Beschäftigung und Arbeitsmarkt: 1.500.000 €
    Qualifizierung und Weiterbildung / Interkultureller Dialog: 563.135 €
    Akademikerprogramm der Otto Benecke Stiftung e.V.: 3.840.000 €
    BMBF Programm “Lernende Regionen – Förderung von Netzwerken”: 118.000.000 € (2002 – 2007)
    Kulturorte als Lernorte interkultureller Kompetenz.: 330.300 €
    Tagung “In Vielfalt beraten: MigrantInnen als interkulturelle BeraterInnen”: 9.500 €

    Summe: 124.813.144 €

    Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
    Kulturelle Integration / Kulturelle Begegnung: 5.720.665 €
    Künstlerischer Umgang mit den Erfahrungen als Flüchtling: 244.300 €
    Dokumentation des Lebens von Flüchtlingen und Vertriebenen: 158.080 €
    Förderung des kulturellen Eigenlebens fremder Volksgruppen: 380.756 €

    Summe: 6.503.801€

    Gesamtsumme aller Integrationsmaßnahmen:

    842.186.064,60 €

    http://www.bmi.bund.de/cln_028/Internet/Content/Common/Anlagen/Nachrichten/Pressemitteilungen/2005/08/Integrationsaktivitaeten__des__Bundes,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Integrationsaktivitaeten_des_Bundes.pdf

  81. Bericht aus den kleinen Land Südtiol

    Also entweder man zählt zu dem Kreis der Erlauchten, oder man ist Einwanderer, für die im Zuge des Antidiskriminierungswahns, der letztlich eine Mogelpackung ist, die Türen zu den Sozialleistungen weit offen stehen.

    Dass wir mittlerweile die laut Zuwanderungsexperten magische 5-Prozent-Hürde an Zuwanderung überschritten haben, wurde öffentlich fast unbemerkt von den Statistikern registriert.
    Der Zuwachs in Südtirol, den wir in den letzten Jahren zu verzeichnen hatten, erklärt sich nicht mehr nur aus der Nachfrage nach Arbeitskräften, sondern vor allem aus dem Angebot an Sozialleistungen und mehr oder weniger großen Wohlstandsgeschenken, die Einwanderern zu Lasten der Einheimischen gemacht werden.

    Warum hat sich der Anteil von Einwanderern bei den Sozialwohnungsempfängern innerhalb nur eines Jahres verdreifacht?
    Warum hat sich der Anteil der Einwanderer bei den Wohngeldempfängern seit 1999 von 4,2 Prozent auf 30 Prozent versiebenfacht; von über 21 Millionen Euro werden 30 Prozent an Ausländer ausbezahlt, davon 98 Prozent Nicht-EU-Bürger.
    Warum ist der Anteil von Einwanderern bei den Sozialhilfeempfängern um ein Vielfaches höher als der eigentliche Bevölkerungsanteil?
    Nicht weil die Einwanderer so böse sondern weil wir, weil unsere Politik so dumm ist.

    Wir sind es, welche die Regeln lockern und diese lockeren Regeln noch locker handhaben, gerade wenn es um Einwanderer geht – wegen des Antidiskriminierungswahns.

    Mehr Geld für Einwanderer bedeutet automatisch weniger Geld für die einheimischen Familien.

  82. Juristen und Pädagogen profitieren von diesen Gegebenheiten, weil ihre Systeme durch Migranten bestimmter Herkunft einen permanenten Geldfluss erfahren. Sie sind gleichzeitig die am stärksten verbreiteten Lobby-/Berufsgruppen im Bundestag, was die Berechnung von PI in einem anderen Licht erscheinen lässt:

    1. Platz. Juristen: knapp 25%
    2. Platz: Pädagogen: ca. 17 %
    3. Platz: Politologen: 4,6 %

    Nachweis: http://www.bundestag.de/mdb/statistik/berufe.html

  83. #94 HHborger

    Lieber Freund!

    Die Zahlen sind nicht falsch sondern werden so ausgelegt. Was ich gemacht habe ist diese Auslegung einmal anhand dessen was zu recherchieren war einzublenden, damit wenigstens einmal ein Anhaltspunkt da ist. Ich bin, vielleicht erinnerst Du Dich, oftmals im Blog darauf angesprochen worden, die Statistik aus der diese Zahlen stammen, hier zu veröffentlichen. Die Statistiker die im Auftrag der Regierung handeln, gefalle es uns oder nicht, pauschalieren nun einmal. Ich hätte natürlich die logische Umrechnung, wie sie im Fall Berlin von mir dargestellt ist, auch einbeziehen können. Aber dann wäre wieder: wie willst Du es belegen. Dazu müssten die Behörden die Zahlen Preisgeben. Und mal im ernst: Keiner hier glaubt das sie dies tun würden.

    Du sagst im gleichen Zug: Dann hätte man gar nichts veröffentlichen sollen.
    Ich sage: genau das will man damit erreichen! Nichts soll an die Öffentlichkeit.
    Jetzt ist aber immerhin die „geschönte Version“ einmal vorgerechnet. Und Du kannst Dir sicher sein, sobald ich detailiertere Angaben zu unseren „Zuwanderern“ aus Anatolien besitze, werde ich diese auch hier veröffentlichen. Fakt ist, das vom Amt her die Zahlen bei etwa 3,5 Millionen Moslems in Deutschland liegen. Davon sind 700.000 „Paßdeutsche“. Dies entspricht dann etwa 20% der Menschen mit Migrationshintergrund bzw. Migranten.

    Fakt ist auch, das diese 20% besser deren Verbände, einen Alleinvertretungsanspruch für ALLE Menschen mit Migrationshintergrund erheben und das es von Seiten der Regierung auch so vermittelt wird als sei dies tatsächlich der Fall.

    Also, lieber Freund, seien Sie mir nicht böse, aber das sind die statistischen Zahlen. Die realen Zahlen sind andere und die kann ich gern anhand einer Schätzung und as dem Bekannten in einem Artikel zusammenfassen. Nur kann man diese Daten dann nicht eindeutig belegen.

    Gruß aus Finkenwerder. Sie haben ja meine E-Mail Adresse.
    Thomas Voß

  84. @#99 Thomas Voss
    Auch in SDT werden solche Zahlen von den Behörden „Getürkt “
    Weil man bei uns Saisonarbeiter (Osten)
    unter dem Pauschalbegriff (ausländische Arbeitskräfte ) mit allen FLÜCHTLINGEN
    etc.pp in einen Topf wirft.Weil die ausl.Saisonarbeitskräfte (Tourismus ) die kommen zum Arbeiten, und nicht zum Faulenzen!!
    Die haben die Unterkunft am Arbeitsplatz, oder sie bekommen ein Apartment ausserhalb vom Arbeitgeber bezahlt.

  85. #103 Schlernhexe

    Jo, ist mir bekannt. Ich bin überzeugt, würde man die wirklichen Ursachen benennen und belegen können dann würde hier Highlife in Dosen sein. Ich glaube man würde dann jedem dieser Kulturbereicherer ein Schild „Nach Hause marschieren“ aufkleben und ihm dann sagen:
    „Gehe bis München, dann links abbiegen bis zum Bosporus, dann über die große Brücke und gut is“

    Gruß aus Hamburg und ein gesegnetes Fest
    Thomas Voß

  86. Wir haben schon mehr fremde Menschen aufgenommen, als wir wirklich haben verdauen können. Das gilt nicht nur für Deutschland, sondern auch für andere Staaten in Europa.

    Es ist im Interesse der Aufrechterhaltung der Regierbarkeit einer Gesellschaft und ihres Staates nicht wünschenswert, durch Zuwanderung aus fremden Kulturen eine bis dato relativ homogene Gesellschaft zu verwandeln in eine heterogene Gesellschaft.

    Helmut Schmid FAZ v. 8.12.2008

    Alles Gute zum 90.

  87. @#104 Thomas Voss
    Lieber Thomas, Danke für die Grüße, dir und deiner Familie auch ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, möge es besser werden, wie dieses.

  88. Ich kann den Ausführungen von Thomas V. nur beipflichten. Sie geben eine Tendenz der Kosten der muslimischen Bereicherung an. Es ist wahrscheinlich das „best case scenario“, wie es einige Blogger bereits beschrieben haben und es müsste noch an einigen Stellen modifiziert (statistische Werte in Kohorten gruppiert) werden, um den tatsächlichen „worst case“ darzustellen.

    Eines ist wichtig, bei den bereits diskutierten statistischen Schwächen, die Zahlen der Bertelsmann-Stiftung und die der „Grünen“ sind nicht zu halten! Sie sind grottenschlecht, sind Manipulation.

    Mit den Zahlen von Thomas V. kann man die PC wunderschön bloßstellen. Lasst sie einmal dagegen diskutieren. Sie werden, wegen der von ihnen selbst veranlassten manipulativen Statistik, arge Argumentationsprobleme bekommen.

    Vielleicht bekommen wir dann eine bessere, weil aussagefähiger, Statistik.

  89. Denke das noch etliche gelder darin nicht mit eingezogen wurden. So sind auch alle Mitglieder einer Familie mitversichert, das heist, wenn ein Mitglied in einer Türkenfamilie in Deutschland wohnt und Sozialhilfe bezieht, sind auch die gesamten in der Türkei ansässigen Familienmitglieder mitversichert. Diese Kosten muss die Krankenkasse und das Sozialamt mittragen und sind in dieser Rechnung nicht enthalten. Dazu gab es damals ein Abkommen mit der Türkei, das Deutschland an der Türkei 150 Milliarden DM jährlich zu zahlen hatte, für nichts und wieder nichts. Keinerlei Gegenleistung erhält. Wie es nach der Euro-Einführung ist, weis ich nicht. Aber es entfallen noch etliche andere Zahlungen die den Grund haben, das den Einheimischen Ur-Deutschen Bürger immer mehr Einschränkungen aufgezwungen werden, so über die Zuzahlung hinaus auch etliche dringend benötigte Medikamente selbst zu bezahlen sind.

  90. KÜHE

    Christdemokrat
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Sie behalten eine
    und schenken ihrem armen Nachbarn die andere.
    Danach bereuen Sie es.

    Sozialist
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Die Regierung nimmt
    Ihnen eine ab und gibt diese Ihrem Nachbarn.
    Sie werden gezwungen, eine Genossenschaft zu gründen, um Ihrem
    Nachbarn bei der Tierhaltung zu helfen.

    Sozialdemokrat
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Sie fühlen sich
    schuldig, weil Sie erfolgreich arbeiten. Sie wählen
    Leute in die Regierung, die Ihre Kühe besteuern. Das zwingt Sie, eine
    Kuh zu verkaufen, um die Steuern bezahlen zu
    können. Die Leute, die Sie gewählt haben, nehmen dieses Geld, kaufen
    eine Kuh und geben diese Ihrem Nachbarn. Sie
    fühlen sich rechtschaffen. Udo Lindenberg singt für Sie.

    Freidemokrat
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Und?

    Kommunist
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Die Regierung
    beschlagnahmt beide Kühe und verkauft Ihnen die
    Milch. Sie stehen stundenlang für die Milch an. Sie ist sauer.

    Kapitalismus pur
    Sie besitzen zwei Kühe. Sie verkaufen eine und kaufen einen Bullen, um
    eine Herde zu züchten.

    EU Bürokratie
    Sie besitzen zwei Kühe. Die EU nimmt ihnen beide ab, tötet eine,
    melkt die andere, bezahlt Ihnen eine Entschädigung
    aus dem Verkaufserlös der Milch und schüttet diese dann in die
    Nordsee.

    Amerikanisches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Sie verkaufen eine und leasen sie zurück. Sie
    gründen eine Aktiengesellschaft. Sie zwingen die beiden Kühe, das Vierfache
    an Milch zu geben. Sie wundern sich, als eine tot umfällt. Sie geben eine
    Presseerklärungheraus, in der Sie erklären, Sie hätten Ihre Kosten um 50%
    gesenkt. Ihre Aktien steigen.

    Französisches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Sie streiken, weil Sie drei Kühe haben wollen. Sie
    gehen Mittagessen. Das Leben ist schön.

    Japanisches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Mittels modernster Gentechnik werden die Tiere auf
    ein Zehntel ihrer ursprünglichen Größe gezüchtet und das Zwanzigfache der
    Milch geben.

    Deutsches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Mittels modernster Gentechnik werden die Tiere
    „redesigned“, so dass sie alle blond sind, eine Menge Bier saufen, Milch
    von höchster Qualität geben und 160 km/h laufen können. Leider fordern die
    Kühe 13 Wochen Urlaub im Jahr.

    Italienisches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe, aber Sie wissen nicht, wo sie sind. Während Sie sie
    suchen, sehen Sie eine schöne Frau. Sie machen Mittagspause. Das Leben ist
    schön.

    Britisches Unternehmen
    Sie haben drei Kühe. Eine steht in der Küche, die beiden anderen auf der
    Weide. Alle drei verhalten sich äußerst merkwürdig. Im übrigen sind Sie
    fest davon überzeugt, dass BSE keine Krankheit, sondern eine deutsche
    Erfindung ist.

    Russisches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Sie zählen jedoch fünf. Sie trinken noch mehr
    Wodka. Sie zählen erneut und kommen nunmehr auf 42 Kühe. Hoch erfreut
    zählen Sie gleich noch mal und jetzt sind es zwölf Kühe. Enttäuscht lassen
    Sie das Zählen sein und öffnen die nächste Flasche Wodka. Die Mafia kommt
    vorbei und nimmt Ihnen – wie viele Kühe es auch immer sein mögen – ab.

    Schweizer Unternehmen
    Sie verfügen über 5.000 Kühe, von denen Ihnen aber keine einzige gehört.
    Sie betreuen die Tiere nur für andere. Wenn die Kühe Milch geben, erzählen
    Sie es niemandem.

    Frohes Fest Mädels

  91. #110 Thomas Voss (23. Dez 2008 16:27)

    😆

    Dir und Deiner Familie auch ein frohes und gesegnetes Fest.

  92. Dass unsere volkszertreter uns seit eh und je belügen, ist nicht neu.

    Hier sind angaben zu den realen kosten aus dem jahre 2004:
    http://www.d-direkt-deutschland.de/lage.htm

    Allein die Kosten der Zuwanderung belaufen sich auf rund 100 Milliarden Euro pro Jahr. Obwohl inzwischen bekannt ist, daß die Zuwanderer die sozialen Belastungen eher verschärfen und die Integration eine Zwecklüge ist, hält die politische Klasse an der Migration fest. Die Integration sei nicht nur eine moralische Verpflichtung gegenüber den Migranten, sondern liege im Interesse Deutschlands, da sie den sozialen Frieden sichere, äußerte die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung Marieluise Beck erst wieder. Das Beispiel zeigt, wie stark die realitätsfernen Dogmen der Multikulturalisten ursächlich für den sozialen und wirtschaftlichen Niedergang sind.

    In das Faß ohne Boden fallen ja nicht nur die bezifferbaren Kosten, wie z. B. die Unterbringungskosten von sog. Asylbewerbern von monatlich > 900 Euro in einem Heim oder in einer Wohnung lebt, die dann allerdings schon teurer wird. Es fängt schon damit an, daß es in Deutschland unendlich viele Ausländerbehörden gibt mit unendlich vielen Beamte, die allein schon Millionen verschlingen . Hinzu kommen die mit Ausländern in den Gerichten, z. T. in mehreren Instanzen hochbezahlten Beschäftigten, einschließlich der von Steuergeldern bezahlten Anwälte. Gesundheitswesen, Schulen, Kindergeld, Beihilfen und andere Aufwendungen sind ebenfalls zu berücksichtigen. Desweiten kommen noch Vereine, Beratungsstellen u. ä. Stellen hinzu, die ebenfalls mit Steuergeldern direkt und indirekt finanziert werden, um ihrer Klientel Informationen über noch mehr Vorteile zu vermitteln (In Berlin über 1500 staatlich finanzierte Beratungsstellen für Ausländer!).

    Dies alles ließe sich sicherlich noch errechnen.
    Was nicht mehr bezifferbar ist, sind die milliardenschweren Kosten, hervorgerufen durch eine Kriminalität, die seit Jahrzehnten im Steigen begriffen ist. Allein die zigtausend Menschen, die durch Rauschgift ermordet wurden mit allem Aufwand für Betroffene und Familien (Gesundheitswesen, Sozialarbeit, Sachschäden….), einschließlich der Schäden durch Beschaffungskriminalität. Die milliardenhohen Schäden durch Morde, Überfälle, Diebstähle, Vergewaltigungen u. v. a. m. mit der unendlichen Anzahl von Opfern, die ebenfalls immense Kosten verursachen, die unglaubliche Ermittlungsarbeit der Polizei und der Staatsanwaltschaften, bis zu den Gerichten mit wieder durch Steuern bezahlte Anwälte sowie der Strafvollzug, können sicherlich nur geschätzt werden.

    Was nicht beziffert werden kann, ist das unendliche Leid der unmittelbaren Opfer und ihrer Angehörigen; Frauen, die vergewaltigt wurden, Eltern, die ihre Kinder durch Rauschgiftmord verloren, Familien, deren Angehörige ermordet wurden, Opfer, denen durch schwerste Gesundheitsschäden das eigentliche Leben genommen wurde………..die eine Behandlung bei Behörden erfahren, wie man sie nicht einmal Bettlern zuteil werden läßt.

    Und über alles wird seit Jahrzehnten nicht nur der Mantel des Schweigens gebreitet, egal, welche Partei regiert, sondern das Volk wird tagtäglich belogen. Im Gegenteil, Kritiker werden kriminalisiert und geächtet, in ihrer Existenz ruiniert wie in schlimmsten Diktaturen.

    Sicher ist die Liste noch nicht vollständig, aber sie kann zum Nachdenken anregen.

    Schon 1981 berichtete die Tagesschau, dass die Stadt Hamburg fast eine Milliarde DM an Steuern und SV-Beiträgen durch ausländische Schwarzarbeiter verlor.

    Nicht mal
    Theo Retisch
    haben sich die zustände geändert, im gegenteil….

  93. Zitat:
    „Unter dem Strich vergrößert die Zuwanderung so die Nachhaltigkeitslücke um rund eine Billion Euro auf 5,2 Billionen Euro oder 225 Prozent des BIP. Noch gravierender wird das Problem, wenn Zuwanderer auch in der zweiten Generation nicht das durchschnittliche Qualifikationsniveau der deutschen Bevölkerung erreichen.“
    (Q.: siehe Link)

    Für die Zukunft heißt es also,

    Migrations-Kosten = 1000 Milliarden Euro

    dies dürften auch so in etwa die Größenordnung sein, die wir in den letzten gut 40 Jahren schon verbraten haben.

    http://www.welt.de/welt_print/article2201517/Staat_muesste_vier_Billionen_Euro_fuer_die_Zukunft_zuruecklegen.html

  94. Wenn man jetzt bedenkt, dass wir vor einer Wirtschaftskrise stehen, von der keiner weiß wie lange sie dauern wird, kann man nur sagen,

    „Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld, wer hat soviel Pinke,Pinke wer hat soviel Geld?“

    oder anders gesagt

    Der letzte macht das Licht aus in Deutschland. 🙁

Comments are closed.