Erst vor Kurzem wurde in Dorsten/NRW eine junge Frau vor den Augen ihres Kindes von ihrem muslimischen Mann mit einem Messer fast geköpft. Jetzt brannte im selben Ort ausgerechnet zu Heiligabend die katholische St. Bonifatiuskirche, die so sehr beschädigt wurde, dass die Gottesdienste zu Weihnachten unter freiem Himmel im Zelt stattfinden müssen.

Pfarrer Reinhard Vehring ist überzeugt, dass seine Kirche absichtlich in Brand gesteckt wurde.

Am Montag gegen 15 Uhr war der Pfarrer auf dem Weg ins Gotteshaus an der Annettestraße, als er plötzlich düstere Wolken sah. „Als ich dann die Tür öffnete, sah ich nur noch dunklen Rauch”, berichtet Vehring. Er alarmierte sofort die Feuerwehr, die ihm kurze Zeit später berichtete, dass der Brand in der stets geöffneten Kirche an zwei Stellen ausgebrochen sei. „Das spricht für Brandstiftung”, sagt der Pfarrer.

Ist es ein Zufall, dass St. Bonifatius ausgerechnet zu Weihnachten gebrannt hat? Kurz nach der Kirchenschändung in Hamburg? Falls der Pfarrer Recht hat, und es sich auch im NRW-Fall tatsächlich um Brandstiftung handelt, wer könnte Interesse daran gehabt haben, die Dorstener Kirche brennen zu sehen?

(Spürnase: heinZelmann)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

35 KOMMENTARE

  1. Wäre der Brand in einem türkischen „Kulturzentrum“ oder gar einer Moschee ausgebrochen, würde man es jetzt auf allen großen Nachrichtenseiten lesen und die „Hürriet“ würde mal wieder lauthals zu den Waffen rufen.

  2. Um genaus zu sein. Linkesextremisten.
    ( Islamisten, Kommuniste usw.)
    Ich komme aus Neuss. Ich gehe jeden Sonntag in die Kirche und hab schon paar mal störungen erlebt. Es waren aber Deutsche
    ( Linke?). In Obersalzburg wurden Christen die schweigend gegen Abtreibung protestierten, von Abtreibungsbefürworter Angegriffen und zusammengeschlagen. Zwei Lesben strümten oben ohne und mit umgedrehten Kreuz die Kirche und küssten sich vor den Besucher.
    http://www.christianophobia.eu/index.php?id=240&tx_mininews_pi1%5BshowUid%5D=89&cHash=4d7e6301ca

    http://www.christianophobia.eu/index.php?id=240&tx_mininews_pi1%5BshowUid%5D=79&cHash=b90dfe8aba

  3. Falls mein Komment gelöscht wird.

    Um genaus zu sein. Linkesextremisten.
    ( Islamisten, Kommuniste usw.)
    Ich komme aus Neuss. Ich gehe jeden Sonntag in die Kirche und hab schon paar mal störungen erlebt. Es waren aber Deutsche
    ( Linke?). In Obersalzburg wurden Christen die schweigend gegen Abtreibung protestierten, von Abtreibungsbefürworter Angegriffen und zusammengeschlagen. Zwei Lesben strümten oben ohne und mit umgedrehten Kreuz die Kirche und küssten sich vor den Besucher.
    http://www.christianophobia.eu/index.php?id=240&tx_mininews_pi1showUid=89&cHash=4d7e6301ca

  4. Kirchen in Deutschland sollten den gleichen Sicherheits Status bekommen wie Synagogen. Leider ist das inzwischen wohl notwendig.

  5. Ich tippe entweder auf Neo-Nazis oder Stromklau im Keller!

    Alles Andere wäre reine Spekulation!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  6. #2
    Jetzt mal nur so als Gedankenspiel aber das wäre glatt einen „Test“ wert. Am selben Tag den Brand einer Synagoge , Kirche und Moschee in ähnlichen grossen Städten in Deutschland und dann mal gucken wo am meisten drüber berichtet wird , wer und vor allem wie.
    Da unsere Medien eh manipuliert sind stellt sich die Frage wie man fingierte Meldungen in die Agenturen kriegen könnte. Obwohl ich der festen Überzeugung bin das ein anonymer Anruf bei einem x-beliebigen Käseblatt das eine Moschee brennen würde und beiläufig das Wort „Rechte“ fallen lässt müsste reichen das sich das Abendprogramm im öffentlich rechtlichen ändert. Die Nachricht hingegen das der Kölner Dom brenne vieleicht noch bei Arte in einem Kurzbericht Erwähnung finden würde.

  7. Nur mal angenommen, es wäre eine Moschee, ein Asylantenwohn oder ein Haus, in dem Türken wohnen, was passiert dann: Die Gutmenschen laufen zu Höchstform auf ohne zu wissen, wer oder was dahinter steckt.
    Was passiert, wenn es eine Synagoge wäre: Die Gutmenschen würden sofort „Nazi“ schreien und vor dem 4. Reich warnen. Sollte sich herausstellen, dass keine Deutschen, sprich Nazis dahinterstecken, sondern Kulturbereicherer hört man von unseren gar nichts mehr und auf ein Mal ist alles gar nicht schlimm und die Juden sind doch selber schuld.
    Bei einer Kirche mahnt man zu Besonnenheit bis man die Täter gefunden hat, wenn man sie überhaupt findet.

  8. Das war das Rauschgiftdezernat der Linken ! Die bekämpfen Opium fürs Volk, weil sies gut meinen ! Sonst kann das niemand gewesen sein.

  9. Wo bleibt der massive Einsatz von Kriminalpolizei und Verfassungsschutz, um die Dorstener Untat sofort, unverzüglich aufzuklären ?

    Sind unsere Behörden auf dem christlichen Auge blind ?

    Können sie nicht oder wollen sie nicht ?

    Die Dorstener Bürger müssen Dampf machen. Es muß Strafanzeigen bei Polizei und Staatsanwaltschaft hageln, wenn ein begründeter Verdacht auf Versäumnisse besteht.

  10. #9 die klavierspielerin (25. Dez 2008 18:48)

    Aus der Empörungsindustrie des Kampfes gegen Rechts(TM):

    4. Oktober 2000:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,96537,00.html

    ANSCHLAG AUF SYNAGOGE
    Schröder fordert „Aufstand der Anständigen“
    Die Bundesstaatsanwaltschaft hat die Untersuchung des Brandanschlags auf die Synagoge in Düsseldorf übernommen. In ganz Deutschland rief das Attentat Entsetzen hervor.

    Düsseldorf/München- Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) forderte nach dem Anschlag in der Nacht zum vergangenen Dienstag „einen Aufstand der Anständigen“. Nach einem Treffen mit dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Wolfgang Clement (SPD) und dem Präsidenten des Zentralrats der Juden, Paul Spiegel, bezeichnete der Kanzler das Attentat als „abscheuliches und hinterhältiges Verbrechen“. Es sei „kein örtliches Ereignis, das geht die Bundesregierung an, weil es Deutschland angeht“. Clement teilte mit, dass die Belohnung zur Ergreifung der Schuldigen von 10.000 Mark auf 25.000 Mark aufgestockt wurde.

    Auch Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) appellierte an die Bürger, bei der Suche nach den Tätern mitzuhelfen. Das Wichtigste sei jetzt, die Brandstifter zu bestrafen, sagte der Minister im ZDF. Es dürfe nicht angehen, „dass sich das jüdische Leben aus Deutschland wieder zurückzieht“. Die Mehrheit der Bevölkerung habe mit solch „verabscheuungswürdigen Taten“ nichts zu tun.

    Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber hat das Attentat ebenfalls scharf verurteilt. Er will das jüdische Leben in der Bundesrepublik stärken. Das Land Bayern werde den Aufbau von Gemeindezentren mit 23 Millionen Mark fördern.

    Spiegel will in der jüdischen Bevölkerung Angst ausgemacht haben. Immer häufiger werde von älteren Mitgliedern der jüdischen Gemeinde gefragt: „Müssen wir wieder weg?“ Es müsse ein Ruck durch die deutsche Gesellschaft gehen, forderte Spiegel. „Wir wollen Hitler nicht im Nachhinein zum Erfolg verhelfen“.

    7. Dezember 2000

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,106612,00.html

    Anschlag auf Synagoge geklärt
    Zwei junge Araber sollen für den Anschlag auf die Düsseldorfer Synagoge verantwortlich sein. Das Attentat vom 2. Oktober war zunächst Rechtsextremisten zugeschrieben worden

    Düsseldorf – Ein 19jähriger Palästinenser und ein 20jähriger Marokkaner sitzen nach Angaben der Polizei in Untersuchungshaft. Bei der Tat handele sich offenbar um einen Racheakt gegen Juden und den Staat Israel aus Protest gegen die Erschießung eines Jugendlichen durch das israelische Militär in Gaza.

  11. Ich halte das nicht für Zufall, daß vor Weihnachten, dem wichtigsten chritl. Fest, sich Angriffe auf Kirchen u. Symbole des Christentums häufen. Die Täter wissen m.E. genau, was sie tun, sie sind sich der Symbolik bewusst.

    Hier noch ein Fall aus Schweden. Die Antwort „Es ist nicht so schlimm. Es sind nur Symbole“ zeigt, daß der „gute Mann“ überhaupt nichts verstanden hat.

    Stockholm (AFP) — Der Diebstahl einer Jesus-Figur aus einer Krippe im südschwedischen Jönköping hat für Aufregung in der streng protestantischen Region gesorgt. Der Verantwortliche für die Riesenkrippe im Wert von 300.000 Euro, Curt Ankarberg, sagte im staatlichen Rundfunk, vermutlich hätten Jugendliche aus einer Laune heraus das Jesuskind entwendet. Ankarberg appellierte an das christliche Gewissen der Diebe und forderte sie auf, die Figur zurückzugeben.

    „Wir werden ihnen verzeihen, wir wollen nur, dass sie uns das Jesuskind zurückgeben“, sagte er. „Sie können sich bei mir melden. Ich werde nicht zur Polizei gehen, und ich werde ihre Namen nicht bekanntgeben.“ Der Nachrichtenagentur TT gegenüber zeigte sich Ankarberg weniger aufgeregt: „Es ist nicht so schlimm. Es sind nur Symbole“, sagte er.

    Die Krippe wurde gemeinsam von 17 örtlichen Kirchengemeinden finanziert. In der 85.000-Einwohner-Stadt Jönköping gibt es besonders viele unabhängige christliche Gemeinden.

    http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gVVxNRjgOeJLcql8BLV_Q5CDQu1g

  12. Wie sich die Dinge gleichen. Offenbar ist um die Weihnachtszeit das Gebot des Wüstendämons, die Ungläubigen zu treffen, besonders wirksam.
    Auch in Israel sind seit Heiligabend 80 Raketen auf unschuldige Zivilisten niedergegangen.
    Hier zu lesen

    Erstaunlich ist, daß offenbar selbst die Israelis, bzw, deren Ministerpräsident angesichts der Fakten vom friedlichen Geist des Islam faseln, dem die Hamas zuwiderhandle!
    Entweder ist der Artikel mit dem Hinweis auf den ach so freidlichen Islam, der durch „Einzelfälle“ entweiht wird,“gewürzt“ worden, oder der gute Olmert kennt den Koran nicht!

  13. Spekulationen helfen nicht weiter, sie schaden nur.
    Also : abwarten und Tee trinken.Auch wenn’s hart ist und unsere Geduld fordert, schimpfen und beschuldigen können wir immer noch, wir sind doch keine Türken …..!!!!??
    Unsere Zeit wird kommen.

  14. #8 Unlinks (25. Dez 2008 18:46)
    #2
    (…) das wäre glatt einen “Test” wert. Am selben Tag den Brand einer Synagoge , Kirche und Moschee in ähnlichen grossen Städten in Deutschland und dann mal gucken wo am meisten drüber berichtet wird , wer und vor allem wie.

    Theoretisch, als Gedankenspiel, ist das fraglos interessant. In der Praxis wäre es verbrecherisch. Und, nicht zu vergessen: Am Ende würden sich mal wieder alle voreiligen Spekulationen über rechte/linke/islamophobe/antisemitische Täter als falsch erweisen, denn als Täter in allen drei Brandstiftungsfällen würde ein PI-Kommentator ermittelt, der für die PI-Leser einen „Test“ durchführen wollte. Die Folgen wären herzerweichend.

  15. Ach wenn man von Kirchen nichts hält: Deswegen zündet man die nicht an. Völlig asozial sowas.

  16. Wir sollten abwarten, Kirchenhasser gibt es zur Genüge, aber eines ist gewiss, wer Wind sät, wird Sturm ernten!

    Immer weiter so, Ihr Kirchenhasser, egal aus welcher Strömung!

  17. OT

    Saudi-Arabien
    Internet-Täter erpressen Sex von Frauen

    Zahlreiche junge Frauen in Saudi-Arabien werden von Männern um Geld und sexuelle Gefälligkeiten erpresst. Mit den Tätern starten sie meist über das Internet harmlos erscheinende Flirts, die zum Austausch von Fotos führen.

    Anschließend drohen die Männer den Frauen mit der Weitergabe oder Veröffentlichung der Bilder, insofern sie sich nicht gefügig zeigen, berichtete die in Dschidda erscheinende „Arab News“ am Donnerstag. Schwärmerische Mails und Schnappschüsse ohne Schleier können aber die betroffene Frau in große Schwierigkeiten stürzen, wenn sie dem Vater, Bruder oder Ehemann zugespielt werden.

    In dem islamischen Königreich ist im Prinzip jeder private Kontakt zwischen nicht miteinander verheirateten Frauen und Männern verboten. Das inzwischen vor allem von der Mittelklasse ausgiebig genutzte Internet bietet den oft falschen Anschein von Anonymität, der zum Austausch von Vertraulichkeiten verleitet.

    Einfach nur krank! Vll. solte mal jemand eine
    Bezness-Seite
    auf arabisch installieren, um die Mädels aufzuklären.

  18. #1 ProContra (25. Dez 2008 18:37)

    Diebe stehlen Tresor aus Kirche

    wer könnte das gewesen sein? Musels?

    NPD, würde ich mal tipen!!!

  19. dieses pack wird immer mutiger, am anfang haben sie jugendliche nur „abgezogen „, schnell haben sie gemerkt das ihnen danach gar nix passiert, dann haben sie die jugendlichen abgezogen und zusammengeschlagen, wieder passierte den tätern nix.
    jetzt können sie menschen totfahren, totschlagen oder totstechen ohne das ihnen etwas passiert….das macht sie noch „mutiger“.

    sind jetzt die kirchen dran……dann unsere häuser ?

    wir sollten unsere poltiker endlich zum teufel jagen….von denen werden wir keine hilfe bekommen !

  20. die alten römer sagten schon: lasst ihr einen verbrecher laufen, stecken drei ihren kopf heraus…
    autohäuser, banken, polizeistationen – das sieht nach links aus, nach autonome antifa und wie diese helden so heissen…
    kirchen – das sind die trittbrett-fahrer muselschen glaubens! die machen mal so mit…bis sie selbst die ersten sind!
    im libanon fing das auch so an!
    damals war ich in ddr bei der asche (armee). damals waren die kommunisten auch ganz stolz darauf, das „linksgerichtete“ kräfte von sicherheit und polizei gemeinsam mit arafats plo gegen die „profaschistische“ falange, sprich christen-milizen und ihre „israelischen helfershelfer“ kämpfte. das waren natürlich die „guten“. wo die „linksgerichteten“ jetzt sind, weiss keiner… nur die schiiten haben jetzt 60 prozent bevölkerung!!! eine generation noch. dann gibt es im libanon keine christen mehr!!!
    im übrigen gibt es keine nachrichten von den randalen in schweden! gibt es sie nicht oder nur nicht im fernsehen?

  21. Politik und Medien haben es vorgemacht ( z. B. Fall Mannichl ), einfach die NPD verdächtigen, da gibt es keinen Widerspruch und politisch-korrekte Pluspunkte als Zugabe.

  22. Ich vermute, dass es sehr bald auch ihre Götzentempel, ihre Moscheen, treffen wird, die entweder mit unreiner „Materie“ kontaminiert wird oder ebenfalls abgefackelt werden!
    Auge um Auge ………. 🙂

  23. #2 Israel_Hands (25. Dez 2008 18:37)

    Wäre der Brand in einem türkischen “Kulturzentrum” oder gar einer Moschee ausgebrochen, würde man es jetzt auf allen großen Nachrichtenseiten lesen und die “Hürriet” würde mal wieder lauthals zu den Waffen rufen.

    Da braucht es keinen Brand. Da reicht es doch schon, denen eine leere Bierflasche durchs Fenster zu schmeißen und schon berichten alle Qualitätsmedien zwischen Ankara und Hammerfest über eine Reichskristallnacht gegen Muslime.

  24. @ 31 DailyTerror

    Das möge der Allmächtige verhindern, Kommentator. Brandstiftung ist eines der gemeinsten Verbrechen und wird schwer bestraft.
    Brandstifter vernichten nicht nur Sachwerte, sondern auch Ideale und Prinzipien.

    Angriffe auf Gotteshäuser und religiöse Versammlungsräume treffen die gesamte Zivilisation.

  25. Soviel ich weiß war das nicht die zweite, sondern ist bereits die dritte Kirche, die im Norden Deutschlands in den letzten Tagen abgefackelt wurde.
    Wo liest man was über Ermittlungen, mögliche (oder eindeutige) Verdächtigungen?

  26. …die Nazis waren das bestimmt nicht. Nachfolgend die Begründung:

    auf deren Koppelschloss stand „GOTT MIT UNS“

Comments are closed.