child_brideKinderehen sind in islamischen Ländern weit verbreitet. So kann in Staaten wie Saudi-Arabien beispielsweise ein 40-Jähriger genauso wie auch ein 70-Jähriger problemlos eine 9-jährige Ehefrau haben, zum Teil ohne, dass diese überhaupt weiß, dass sie verheiratet worden ist. Die für patriarchale Männer so überaus praktische Scharia macht’s möglich. Doch der Westen verteidigt weiterhin den Islam.

In Saudi Arabien muss am Samstag ein Gericht entscheiden, ob die Ehe eines neun Jahre alten Mädchens mit einem etwa vierzig Jahre älteren Mann legal ist. Das Kind weiß bisher nichts von dem Prozess, ja, es ist noch nicht einmal darüber informiert worden, dass es einen Ehemann hat. Denn als Vormund hat der Vater seine Tochter im Alleingang verheiratet. Die Mutter des Mädchens –eine seiner drei Frauen – zieht nun vor Gericht, um die Ehe annullieren zu lassen. Sie beruft sich auf einen anderen Fall, wo es einem 70-jährigen Mann verboten wurde, ein 60 Jahre jüngeres Mädchen zu ehelichen. Ihre Tochter solle eine unbeschwerte Kindheit haben und mit Puppen spielen, sagt sie.

In Deutschland sind Männer durchschnittlich 33, wenn sie heiraten, Frauen 30. Anders sind jedoch die Ehevorstellungen der Männer aus dem islamischen Kulturraum, die diese Ideen von Ehe sogar in der Ferne weiterpflegen wollen, auch ohne Zustimmung der Kinderfrauen.

Immer wieder gibt es in islamischen Ländern Fälle wie den des zehn Jahre alten Mohammed al-Raschidi, der im August ebenfalls in Saudi Arabien seine gleichaltrige Cousine heiraten sollte und nur durch den Einspruch des Gouverneurs der Provinz davor bewahrt wurde. Die Mehrheit der islamischen Religionsgelehrten stimmt darin überein, dass für eine Eheschließung die Zustimmung der Frau nötig ist. Zumindest bei der ersten Ehe wird aber traditionell auch das Schweigen als Zustimmung gewertet, außerdem kann der Vater als Ehevormund das Mädchen auch gegen seinen Willen verheiraten.

Ist die ausschließlich zwischen dem Ehemann und dem Vater der Braut ausgehandelte Ehe erst einmal rechtskräftig, kann es für die Frau schwierig werden, sich scheiden zu lassen.

Frauen dürfen die Scheidung nach der Scharia nur wegen mangelnden Unterhalts, Missbrauchs und sexueller Vernachlässigung einreichen. In Saudi Arabien nehmen Richter zudem den Scheidungsantrag einer Frau oft nur an, wenn sie in Begleitung eines männlichen Verwandten vor Gericht erscheint. Denn offiziell müsse eine Scheidung gerichtlich bestätigt werden, sagt Nura al-Jussef, eine Beraterin der Schura-Versammlung des Landes. Nur werde das Gesetz eben nicht immer befolgt. Denn im sunnitischen Islam kann eine Scheidung sehr schnell vollzogen sein: Für einen Mann genügt es, seiner Angetrauten dreimal hintereinander deutlich zu verstehen zu geben, dass er sie nicht mehr wolle. In jüngster Zeit ist in einigen Golfstaaten deshalb die Scheidung per SMS in Mode gekommen.

Die reine islamische Lehre hat damit allerdings ein Problem: wer es genau nimmt, müsste nämlich vor der endgültigen Scheidung drei Menstruationszyklen der Frau abwarten, um sicher zu sein, dass sie nicht schwanger ist. Doch dazu fehlt heute vielen die Geduld. Die weitgehende Rechtlosigkeit der Frauen bei einer Scheidung war dann auch gerade das Thema einer Konferenz in Damman. Unter den 70 Empfehlungen, die die Konferenzteilnehmerinnen den zuständigen Behörden präsentierten, finden sich viele Selbstverständlichkeiten: Eine Eheberatung müsse eingerichtet werden, Frauen müssten sich von weiblichen Rechtsanwälten vertreten lassen dürfen, und auf offiziellen Dokumenten solle bei geschiedenen Frauen „alleinstehend“ und nicht „geschieden“ vermeldet werden – wie es bei Männern schon immer gehandhabt wurde. Außerdem solle in Zukunft nicht nur der Mann eine Kopie des Ehevertrages bekommen, sondern auch die Frau. Das sind revolutionäre Forderungen in einem Land, wo Frauen sich ohne einen männlichen Vormund nicht frei bewegen dürfen.

Wie schwierig mag es in einer Gesellschaft, in der Frauen nichts wert und auf sich allein gestellt keine vollwertigen Menschen sind sein, sich als Kinderfrau zu behaupten und für die eigenen Menschenrechte zu kämpfen? Wie soll eine 9-Jährige, die mit Puppen spielt mit einem 70-Jährigen Ehemann glücklich werden?

(Spürnasen: ComeBack, Michael E., Terma)

image_pdfimage_print

 

55 KOMMENTARE

  1. Deswegen fand ich eigentlich gut, das der 17 jährige Deutsche in der Türkei verhaftet worden war, aber warum dauert es so lange, bis eine Aussage vorlag ?
    Warum kommen nicht mehr Personen (Türken) vor Gericht, wenn es dort (in der Türkei) so strenge Gesetze gibt?

  2. wenn schon der prophet dieser knilche kinderschänder war,muss man sich nicht wundern.
    völlig krank diese dreckschweine.
    das arme kind kann einem nur leid tun.

  3. Unsere Politiker sagen ja ,
    SO etwas, gibt es in Deutschland nicht !

    Immer schön den Mund halten!

    DUMMER MICHEL!!!!!!!!!!!!

  4. Sollte PI bei unsern Qualitätspolitikern nicht einmal eine Umfrage machen, wie sie denn alle diese Divergenzen, die mit unserer Rechtsordnung nicht vereinbar sind, lösen wollen.
    Hier sollten sie mal Farbe bekennen, wann, wie und wo das stattfinden soll. Mutige vor sehr geehrte PolitikerInnen. Bei ungenügender Beantwortung, lavieren, ignorieren und anderen politischen „Tugenden“ droht Veröffentlichung. Nur zu Seelenverkäufer, auf PI ist Platz für Deine Meiunung.

  5. Doch der Westen verteidigt weiterhin den Islam.

    Da hat die 68er Ideologie anscheinend noch einen weiteren unterdrückten Trieb frei gesetzt … Gutmenschen die bei Pädophilie politisch korrekt sein wollen? Oh, oh …

    :mrgreen:

  6. „Anders sind jedoch die Ehevorstellungen der Männer aus dem islamischen Kulturraum, die diese Ideen von Ehe sogar in der Ferne weiterpflegen wollen, auch ohne Zustimmung der Kinderfrauen.“

    Und das schaffen die Männer aus dem islamischen Kulturraum auch, dank der Unterwürfigkeit der Europäer. Die Europäer haben zwar das moralischere Konzept, das aber leider unterlegen ist. Denn die Europäer pflanzen sich nicht ausreichend fort, um ihrem Moralprinzip nach etwa 2060 noch Geltung verschaffen zu können.

    Untüchtige sterben aus. Das ist so, seit es Leben auf der Erde gibt.

  7. Marc Dutrouxs hätte zum Islam konvertieren sollen.

    O.T. Massenmörder Christian Klar hat seinen Hafturlaub genommen und konnte somit vorzeitig entlassen werden.
    Kopfschüttel

  8. Gegen soetwas gibts natürlich keine Fatwa
    hier stellt auch keiner als Lichterkette für diese Kinder auf ? Nein , wir bauen lieber eine Moschee nach der Anderen um dem Islam auch in unsere Kultur einsickern zu lassen -während man in der Türkei schon für das Kreuzeichen vor dem Abendbrot fast umgebracht wird ?
    Während sich unser Innenminister Gedanken um das Abschneiden des deutschen Olympiateams macht und wahrscheinlich auch zuviel Sport schaut,breitet sich der Albtraum in den Städten aus.

  9. Die arme Frau, wird warscheinlich eine Tüte Säure ins Gesicht bekommen noch bevor das Gericht zu einem Ergebnis kommt.

  10. Ich erinere mich noch,wie die ganze Welt (zurecht) Südafrika für seine Apartheitspolitik boykottiert hat. Wehe,ein Künstler oder Sportler ist dort aufgetreten (Stichwort: Sun City ). Und was passiert hier : Nichts , obwohl ca. 50 % der Einwohner von z.B. Saudi-Arabien diskriminiert werden. Ich frage mich , was Frauen wie Merkel oder C.Rice empfinden, wenn sie nach Saudi-Arabien fahren? Meine Vermutung : Sie sehen nur Öl , genau wie alle die Menschenrerchtslage in China ignorieren , weil es dicke Wirtschaftsaufträge gibt.

  11. Mich würde interessieren, was sog. BRD Frauenrechtlerinnen oder die Lesben-Oma Schwarzer dazu sagen.

  12. Auch das ist wiederum ein absoluter Einzelfall,
    der überhaupt NICHTS mit dem Islam zu tun hat!

    Der schöne Brauch der Kinderschändung fällt nämlich unter „Beduinenfolklore“.

    In Deutschland auch unter
    „Volker-Beck-Gesetzesinitiative“

  13. Ich möchte mich entschuldigen, dass ich nun Offtopic werde.

    Fall Mannichl:

    Medien und Presse berichten, wie auch Hr. Hasselbach (womöglich weil es ihm so vorgeworfen wird), von einer Tatzeit um 17:30 Uhr.

    Dies ist auch zu erklären. Um 17:30 Uhr ist im Winter keiner mehr auf der Strasse, es ist dunkel, kalt… da jagt man keinen Hund, keine Polizisten und keinen Neonazi vor die Tür…

    Ein feiges Attentat ohne Attentatswaffe, in den dunklen Abendstunden, denn der Attentäter flieht im Schutze der Dunkelheit.

    Ausserdem konnte das Opfer, in dieser Dunkelheit und dem diffusen Licht, den Täter auch kaum erkennen… Daher sucht man zwei Täter, weil man nicht weiss wie einer aussieht. Daher sind beide Täter entweder zwischen 25 und 30 oder zwischen 30 und 40. Sie haben aber böse Glatzen… nein sie sind böse Glatzen. Die Täter haben dazu rechts oder links eine Tätowierung, oder ein Muttermal, oder eine Schlange. Das weiss man nicht so genau.

    Was mich aber wundert ist die Tatzeit, welche in folgenden Beschluss angegeben wird.

    http://nationalesmuenchen.de/nachrichten_bilder/sonstiges/Beschlussx.jpg

    Das Amtsgericht Passau und der Richter am Amtsgericht Felle, sprechen von einem Tatzeitpunkt um 13:35 Uhr.

    Mittags… tagsüber… es war hell…

    Es war also im ganzen Wohngebiet um 13:35 Uhr niemand, der einen pösen, pösen, 1,90m großen, schwarz gegleiteten Galtzkopf gesehen hat?

    Und obwohl der Täter eine ausreichende Zeit, während er die Schmähworte rief, vor dem Opfer stand, kann das Opfer keine Beschreibung abgeben, die nicht auf jeden 3 Mann zutrifft?

    Warum fühle ich mich nur an Sebnitz, Potsdam, Mügeln und Mittweida erinnert?

  14. #16 hollaender (19. Dez 2008 13:33)

    Mich würde interessieren, was sog. BRD Frauenrechtlerinnen oder die Lesben-Oma Schwarzer dazu sagen.

    Das z.B. und zwar bereits 2002 (!):

    Das Makabere ist nur, dass genau diese Islamisten die Nachfolger der Nazis, die Faschisten des 21. Jahrhunderts sind, aber diesmal wirklich im Weltmaßstab. Auf ihrer Fahne steht statt Blut & Boden nun Blut & Koran. Ihre Elite ist nicht die Volksgemeinschaft, sondern die Glaubensgemeinschaft. Und auch ihre Opfer sind als erstes die eigenen Leute und sodann der Rest der ungläubigen Welt.

    http://www.aliceschwarzer.de/126.html

  15. #16 hollaender (19. Dez 2008 13:33)

    Mich würde interessieren, was sog. BRD Frauenrechtlerinnen oder die Lesben-Oma Schwarzer dazu sagen.

    Frau Schwarzer meint dies: „Der Islamismus ist eine totalitäre Ideologie in der Tradition des Nationalsozialismus und des Stalinismus“

    http://www.aliceschwarzer.de/154.html

    Dafür hat sie von Mili Görüs einigen Ärger bekommen. Sagt allso nix gegen die Schwarzer.

  16. #18 realharbi
    Also diese ausgedachte Hakenkreuzschmiererei muss aufs härteste bestraft werden. Es ist definitiv Volksverhetzung und Gesamtpolitisch noch viel schlimmer als der Brandschaden. Er wollte ganz Deutschland und dem Ausland vortäuschen, das es in Deutschland einen permanent gefährlichen Rechtsextremismus gibt, der vor Menschnopfern nicht zurückschreckt. Mit seinem Lügenmärchen hat er Deutschland schwer geschadet und muss aufs härteste bestraft werden. Wenn möglich Ausweisung.

  17. Gelen: Zum einen haben die Dorfvorsteher der umliegenden muslimischen Dörfer das Kloster angezeigt, weil es Klosterschülern den christlichen Glauben und das Aramäische…

    WELT ONLINE: …also die Sprache Jesu…

    Gelen: …beibringe. Damit versuche das Kloster zu missionieren. Diesen Vorwurf hat die Staatsanwaltschaft vorläufig noch nicht in ihre Anklage aufgenommen. Zum Zweiten klagen die Dorfvorsteher, das Klosterland müsse enteignet und an die Dörfer aufgeteilt werden. Außerdem müsse die Schutzmauer des Klosters abgerissen werden, die Anfang der 90er-Jahre errichtet wurde, nachdem das Kloster im Krieg des Militärs mit der PKK zwischen die Fronten geriet.

    WELT ONLINE: Wie wird die Anklage begründet?

    Gelen: Unter anderem soll genau auf dem Boden, auf dem das Kloster steht, einst eine Moschee abgerissen worden sein, um Mor Gabriel zu errichten.

    WELT ONLINE: Wann ist das Kloster gebaut worden?

    Gelen: 397 nach Christus.

    WELT ONLINE: Also rund 200 Jahre bevor der Prophet Mohammed auftrat und bevor Moscheen gebaut werden konnten.

    Gelen: Darüber amüsieren sich auch liberale türkische Medien. Der Vorwurf ist absurd! Aber leider ermittelt die Staatsanwaltschaft trotzdem allen Ernstes, ob er stimmen könnte.

    Und so ein Land soll in die EU aufgenommen werden!

    http://www.welt.de/politik/article2899908/Die-Tuerkei-will-ihre-letzten-Aramaeer-vertreiben.html

  18. „Ehrenmord“-Angeklagter weint wieder vor Gericht

    Zuvor hat der Cousin des Angeklagten von seinem Auskunftsverweigerungsrecht Gebrauch gemacht. Der 17 Jahre alte Schüler soll das tödliche Treffen zwischen dem Beschuldigten und dessen Opfer arrangiert haben und bei der Tat am 15. Mai dabei gewesen sein. Er gilt jedoch nicht als Beschuldigter. In dem Prozess muss sich der 24-jährige Bruder von Morsal O. wegen Mordes vor dem Landgericht der Hansestadt verantworten.

    Kritische Worte richtete der Vorsitzende Richter Wolfgang Backen an die Staatsanwaltschaft: Er verstehe nicht, warum gegen den 17-jährigen Cousin des Beschuldigten bislang kein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beihilfe oder zumindest wegen unterlassener Hilfeleistung eingeleitet worden sei. Staatsanwalt Boris Bochnick zufolge besteht dazu im Moment kein Anlass.

    Es ist offensichtlich ein Schauprozess, der nur als Augenwischerei dient. Der Cousin ist doch knallhart mitschuldig. Zumindest der Beihilfe zum Mord. Vermutlich steckt die ganze verkommene Familie inklusive der Frauen in dieser niederträchtigen Schandtag mit drin.

  19. Claudia Kot und Petra Sau, die Stalinbraut, stimmen enthusiastisch für diese Schweinereien.

    Sie wollen das so bald wie möglich auch in Deutschland einführen.

  20. Die Araber und Türken finanzieren sicher auch fleißig unsere Parteien und unterstützen somit unsere kulturelle Bereicherung. Das Geld sparen sie dann bei der „Sozialhilfe“/Kriminalität/Elend im eigenen Land, wenn sie ihre Problemfälle exportieren können. Und schließlich kommt das Geld als Entwicklungshilfe wieder zurück.

  21. Ist der Welt.de da ein Fehler unterlaufen oder will der alte Moslem ernsthaft seine eigene Tochter heiraten?

    „Die Mutter des Mädchens ?eine seiner drei Frauen“

    Das ganze wird auch noch von der moslemischen Klerikerelite aus Saudiarabien ernsthaft diskutiert, die Mohammedaner werden bald Bekanntschaft mit Mister Darwin machen.

  22. Wie soll eine 9-Jährige, die mit Puppen spielt mit einem 70-Jährigen Ehemann glücklich werden?

    Naja, sie wartet noch 10-20 Jahre, dann ist sie glücklich, falls sie nicht weitervererbt wird.

  23. Hier was sehr gutes. Bitte weitergeben!!!

    # Sonnenteilung meint:
    19.12.2008 um 14:54

    Wenn jemand von euch ein Hobby sucht, dann wäre Wikipedia eine tolle Sache.
    Zum Beispiel die Seite über Bill Ayers ist völlig einseitig. Zum Beispiel müsste da noch rein, dass er am 11. September 2001 in der New York Times gesagt hat: “I don’t regret setting bombs, I feel we didn’t do enough.” Vielleicht findet man auch noch eine seriöse Quelle zu der Wahlparty, die er für Barack Hussein Obama veranstaltet hat. Und zu dem von ihm verübten Terroranschlägen sollte es auch noch andere Quellen geben, als ein von ihm selber geschriebenes Buch.

    Es ist immer wieder erstaunlich, dass fast alle Themen, die in konservativen Blogs behandelt werden, in der Wikipedia den Linken überlassen werden. Da Wikipedia von fast jedem benutzt wird, kann man seine Bedeutung gar nicht überschätzen. Da die Artikel immer wieder von Linken oder Islamisten verändert werden, ist das ein langfristiges Hobby. Vielleicht könnte Kewil mal einen Beitrag dazu schreiben, um seine Leser dazu zu animieren bei Wikipedia mitzumachen.

  24. #30 Sceadugengan

    Der Nicaraguaner wurde schuldig gesprochen

    Aufmerksamer lesen!

    Und in diesem Zusammenhang noch eine Warnung an unsere weiblichen Mitleser mit einem Zitat aus diesem Fall:

    Ihrer Auffassung nach waren sie sich erstmals am Tattag gegen 3 Uhr morgens in einem Imbiss am Antonplatz begegnet. Zeugen hätten hier beobachtet, wie es zum „Austausch von Zärtlichkeiten“ kam und danach beide zusammen losgingen, hieß es. Wo sie einkehrten, war nicht zu klären.

    Finger weg von diesen Bereicherer-Männern, wenn ihr nicht genau so enden wollt. Sucht Euch verdammt nochmal einen netten deutschen Mann. Gibt genug davon.

  25. Die Kinderehen werden in nicht allzu ferner Zukunft hier in Deutschland auch salonfähig gemacht werden. Das wird ganz subtil schleichend durch viele kleine Hintertürchen geschehen; genauso wie all die andere Islamschei*e von der wir damals noch nicht einmal im Traume dran gedacht haben.
    In Österreich wird man vor Gericht gestellt, wenn man behauptet, dass Mohammed ein Kinderschänder war. Wartet mal ab !

  26. #1 Gabor (19. Dez 2008 12:06)

    Deswegen fand ich eigentlich gut, das der 17 jährige Deutsche in der Türkei verhaftet worden war, aber warum dauert es so lange, bis eine Aussage vorlag ?
    Warum kommen nicht mehr Personen (Türken) vor Gericht, wenn es dort (in der Türkei) so strenge Gesetze gibt?

    …wahrscheinlich, weil die Türkei sich immer mal wieder gerne an deutschen Touristen zwecks Geiselnahme bedient. Dann werden die hanebüchensten Gründe konstruiert und Gerichsvorgänge bis auf ewig verzögert .
    Es ist stinknormale Geiselnahme, die da stattfindet , wie in Afghanistan .
    Ein Wunder, dass da nicht schon ein deutscher Delinquent an „Schwächeanfall“ verschieden ist.

  27. #16 hollaender (19. Dez 2008 13:33)

    Mich würde interessieren, was sog. BRD Frauenrechtlerinnen oder die Lesben-Oma Schwarzer dazu sagen.

    Bitte schön:
    http://www.aliceschwarzer.de/248.html

    Zitat:
    „Diese islamistischen Kreuzzügler sind die Faschisten des 21. Jahrhunderts“

    Man kann der Schwarzer mit Recht vieles vorwerfen, aber die Unterdrückung der Frau im Islam hatte sie schon lange vorher angeprangert, bevor die meisten Islamkritiker an die Öffentlichkeit traten.

    Auch Terre de Femmes schweigt nicht:

    Zitat von der aktuellen Startseite:
    „Täglich klingelt bei uns das Telefon, weil eine Frau in höchster Not um Hilfe bittet. Eine verzweifelte Türkin soll gegen ihren Willen verheiratet werden. Eine Deutsche wird von ihrem Ehemann brutal misshandelt. Ein afrikanisches Mädchen soll in den Ferien in das Heimatland der Eltern gebracht werden, wo ihr die Genitalverstümmelung droht.“

  28. Tja, was dem „gütigen Gesandten“ recht war – heiratete sein Aisha mit 6 und penetrierte (vollzog die „Ehe“) mit 9 – kann doch dem Otto-Norm Musel billig sein.

    Die Scharia gibt´s ja her.

    Islam bedeutet legalisierte Pädophilie! Ich verweise in diesem Zusammenhang auch auf den Sex-Tourismus reicher Araber nach Ägypten, wo Kinder „für ein Butterbrot“ an diese Scheusale verscherbelt werden.

    Und auch auf die „Ehen auf Zeit“ im Iran, die ebenfalls der brutalen Unterdrückung junger Mädchen (z.T. in Kindesalter) Tür und Tor öffnet.

    Im Iran wurde zwar auf Druck der UNO das Heiratsalter der Mädchen von 9 auf 13 Jahre heraufgesetzt, wie das aber in der Praxis -vor allen Dingen in der Provinz abläuft- kann man sich lebhaft vorstellen.

    Ich möchte zum besseren Verständnis – für die PI-User, die´s noch nicht wissen – den geilen alten Bock und „Säulenheiligen“ der Schiiten, Ayatollah Khomeini, nochmals zitieren:

    Der pädophileAyatollah Khomeini sagt:

    „Ein Mann kann ein Mädchen heiraten, das jünger als 9 Jahre ist, ja sogar wenn es noch ein Säugling (Brustkind) ist. Einem Mann wird (Sexual)Verkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen verboten, andere sexuelle Aktivitäten wie Vorspiel, Reiben, Küssen und Analverkehr sind erlaubt. Ein Mann, der Sexualverkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen hat, hat kein Verbrechen begangen, sondern nur einen Gesetzesverstoss, wenn das Mädchen nicht für immer (dauernd) beschädigt ist (nicht einen dauernden Schaden davonträgt). Wenn das Mädchen, wie auch immer, einen dauernden Schaden davonträgt, muss der Mann für ihren Lebensunterhalt aufkommen. Aber dieses Mädchen zählt nicht als eine der vier (dauernden) Ehefrauen. Es wird ihm auch nicht erlaubt, die Schwester des Mädchens zu heiraten.“

    Fazit: Alle islamischen Gelehrten, die dem iranischen Revolutionsführer Khomeini nachfolgen (wie alle Hezbollah-AnhängerInnen) müssten sofort wegen Beihilfe zur Unzucht mit Minderjährigen/Pädophilie und Freiheitsberaubung zur Fahndung ausgeschrieben, verhaftet und verurteilt werden.
    Quellen: Khomeini-Buch „Tahrir-ol-Masael

  29. …die Ehevorstellungen der Männer aus dem islamischen Kulturraum

    ich möchte nicht, daß im zusammenhang mit dem islam von kultur gesprochen wird.

    steinzeit hat keine kultur!!! 🙁

  30. #31 Meister Eder

    „Der Nicaraguaner wurde schuldig gesprochen
    Aufmerksamer lesen!“

    Ich HABE das gelesen, Meister E.!

    Trotzdem wird keine NAME genannt. Das ist unueblich bei Verurteilungen Erwachsener und es gibt genug Faelle, in denen ein M. ganz frech als „Deutscher“ oder „Hamburger“ bezeichnet wird, einfach nur, weil er die dt. Staatsangehoerigkeit hat.

  31. Off Topic
    MorsalOff Topic
    Morsal Mord war nicht von der Familie geplant behauptet Staatsanwalt. Wann bin ich endlich mal in einem Land, welches der Realität in die Augen sieht?
    Dem widerspricht die Staatsanwaltschaft zwar teilweise. Sie hält den 24-Jährigen für voll schuldfähig, ist von dessen planvollen Vorgehen überzeugt. Allerdings hat auch sie keinen Zweifel daran, dass es sich um die Einzeltat eines irre geleiten jungen Mannes handelt – und nicht um einen von der Verwandtschaft gebilligten Ehrenmord. „Wir haben keine Erkenntnisse, dass die Familie in irgendeiner Weise beteiligt sein könnte“, betont Möllers. Und auch wenn der kulturelle Hintergrund eine Rolle spiele, so sei ein vergleichbares Verbrechen wohl auch in anderen Konstellationen denkbar: „Nach unseren Erkenntnissen hat sich der Angeklagte dazu berufen gefühlt, auf seine Schwester erzieherisch einzuwirken – und das führte letztlich zu deren Tod.“
    http://www.welt.de/vermischtes/article2879202/Ein-Ehrenmoerder-kaempft-um-seine-Freiheit.html?
    ————
    Nach unseren Erkenntnissen hat sich der Angeklagte dazu berufen gefühlt, auf den Polizeipräsidenten erzieherisch einzuwirken – und das führte letztlich fast zu seinem Tod. Wird es auch diesen Satz in der Verhandlung vom Staatsanwalt geben wenn der versuchte Mörder vom Polizeipräsidenten angeklagt wird? Sicherlich nicht. Wann nennt man einen Mord endlich einen Mord in unserem Land?

  32. Bei PI gibt es ja immer wieder Links zu Videos mit dem Gesinnungskonvertiten Vogel.

    Jedesmal, wenn er „Allah“ oder „Prophet“ oder „Prophet Mohammed“ sagt, kommt hinterher ein unverständliches Geschwurbsel. Klingt, als ob er versucht, einen Frosch aus seinem Schlund hervorzuwürgen. Habe noch nie verstanden, was er da sagt. In Mohammedaner-Foren sieht immer Abkürzungen wie „wr“ oder „wb“.

    Für mich gibt es nur eine zutreffende Formel, die da lautet. Mohammed (K.u.K.f).

    Liebe österreichische Leser, jetzt bitte nicht böse werden. K.u.K. hat in diesem Fall nichts mit der Donaumonarchie zu tun – es stellt nur kurz und prägnant den Propheten der Mohammedaner und seine in den heiligen Schriften niedergelegze Lieblingsaktivitäten dar. Mohammed K.u.K.f heißt schlicht und einfach Mohammed Kamel- und Kinderf….r

  33. @#15 D@ (19. Dez 2008 13:30)
    Ich hab das Buch in Deutsch und kann die Zitate nur bestätigen. Ist allerdings so brisant, daß es von PI abgelehnt wurde die Zitate aus Khomeinis Büchern geballt hier zu veröffentlichen. Ich muss allerdings klar feststellen, daß Artikel schreiben nicht meine Stärke ist, und deshalb es auch daran gelegen haben kann. Also deshalb bitte fairerweise nicht auf PI einprügeln.

  34. @ 46, Conny008

    „k.u.k.“ schreibt man klein. Etwa „k.u.k. Armee“

    „Richtige“ Ösis können gar nicht beleidigt sein.

  35. OT (wobei, eigentlich nicht ganz) :

    Im „Spiegel-Online“-Forum in der Diskussion [i]“Ehrenmorde – was muss getan werden?“[/i]

    entblödet sich gewisser User „Studiengebührzahler“ doch nicht, Folgendes zu schreiben:

    Über den Rechtsstaat müssen wir sicherlich nicht diskutieren – da wird Ihnen niemand ernsthaft widersprechen wollen.

    Bzgl. der Menschenrechte sollten wir uns alle vor Augen halten, dass die Menschenrechte christlicher Kulturen nicht identisch mit den Menschenrechten islamischer Kulturen sind – 45 muslimische Staaten können nicht irren, wenn sie die Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam verabschieden.

    http://forum.spiegel.de/showpost.php?p=3116962&postcount=825

    Meine Replik darauf, obwohl sachlich gehalten, wurde von der „Spiegel-Online“-Zensur natürlich nicht durchgelassen.

  36. #14 WASP (19. Dez 2008 13:30)

    Bitte? Mit Südafrika ging es seit dem Ende der Apartheid nur in eine Richtung, nach UNTEN, auch für die Schwarzen. Soviele Menschen wie durch die Apartheid starben, werden jetzt in einem Jahr ermordet. Der Staat ist pleite, seine Institutionen zerrüttet und käuflich, die Kriminalität steigt und steigt, die Weißen fürchten um ihr Leben und hauen ab, die Wirtschaft ist damit erst recht im Keller. Mag zwar nicht „so angenehm“ gewesen sein, die Rassentrennung, und die damit verbundene Gewalt, was danach kam ist aber ein noch viel größeres Trauerspiel, wie in fast allen afrikanischen Staaten nach dem weißen Mann. Schuld sind natürlich die Weißen, bitte nie bei den Schwarzen suchen, das ist ja Autobahn hoch 2. Wurde im Netz dieses Jahr schon genug dargestellt. So auch bei PI am 10.05. – Wohnen wie in Südafrika und 31.07. – New Dawn oder mal bei der Jungen Freiheit gucken. Nur noch einige weitere Jahre und da sieht es so aus wie bei Mugabe heute.

  37. Es sind einfach Säue.
    Und bei so manchen schweizer Grünen wie Daniel Vischer oder Geri Müller mache ich mir manchmal so meine Gedanken, warum diese Verbrecher so auf Hamas und Iran abfahren?

  38. @ #50 Florian v.G. „Schuld sind natürlich die Weißen, …“

    So wird es gesehen. Wir sollten uns deshalb Mühe geben, nun endlich ein migrantentaugliches Schulsystem zu schaffen. Sonst geht es schon in wenigen Jahrzehnten mit der mitteleuropäischen Volkswirtschaft ebenso bergab, wie derzeit mit der in Simbabwe und der in Südafrika.

    Wir Mitteleuropäer sind verantwortlich, wenn es nicht gelingt, mit den Bereicherern eine erfolgreiche Zukunft zu gestalten.

  39. Dass ein bullezeichef die türe öffnet, ohne nachzusehen, wer davorsteht, hatten wir schon merkwürdig gefunden…

    Aber dass ein bullezeichef nicht mal eine ordentlich personenbeschreibung liefern kann und sogar behauptet, es seien zwei oder nur ein verdächtiger….
    Ja, was denn nun…?

    Oder war er keinesfalls
    Theo Retisch,
    sondern ganz praktisch so besoffen, dass er doppelt gesehen hat….?

  40. #52 Rudi123 (19. Dez 2008 19:10)

    Ja außer der mittelalterlichen mohammedaner „Kultur“ brauchen wir aber dringend noch mehr Schwarze im Land. Deren „Kultur“stufe ist ja vielfach im Stammesdenken verblieben, was ein wesentlicher Faktor für den wirtschaftlichen, politischen, sozialen Erfolg in Schwarzafrika seit dem Ende der Kolonialzeit ist. Die Mrd an Entwicklungshilfe waren gut angelegt und eine angemessene Reparation für die schweren Verbrechen der Kolonialmächte, besonders durch das Dt. Kaiserreich. In Kombination mit dem natürlichen Charme der Verbindung von Naturreligion mit Christentum oder Islam, konnte es dann nur aufwärts gehen.
    So zurück zum ERNSTHAFTEN.
    Das mit den mehr Schwarzafrikanern ist leider nicht ausgedacht, Mittelmeerunion; AHOI!
    Da das Denken in tribalistischen Dimensionen ja eine Tatsache in fast allen besagten Ländern ist, kann man das Scheitern dieser umso leichter verstehen. Wenn Mordzüge ins Nachbardorf normal sind um dort Bräute zu fangen oder sich für was zu rächen, dann wird das mit der Kooperation schon schwer und staatstragend ist was anderes. Wenn dann ein kleiner Völkermord erfolgt, wenn regt es auf? Siehe Sudan, Ruanda, Somalia, Zaire (Kongo), …, sind ja nur die vom anderen Stamm. Leute die Jungfrauen fic… um sich von HIV/AIDS zu heilen, Albinos umbringen, bedenkenlos Kindersoldaten verheizen, für Geld gern auch mal das ganze Land & „Volk“ verkaufen, die sind sicher eine willkommene Bereicherung für die EUdSSR, idealerweise einige Dutzend Millionen bis 2030 (plus Aufnahme der Türkei).

    Gute Nacht Abendland!

    Albino-Mädchen im Hexenwahn ermordet – PI berichtete

  41. Ist das ein süßes Paar. Die Kleine soll sich nicht so anstellen. Soll halt beim Verkehr an den falschen Propheten denken.

    War Claudia Roth Trauzeugin?

Comments are closed.