In Griechenland wütet weiter ein kommunistischer Mob unter Regie von linken Parteien und Gewerkschaften. Die konservative Regierung zeigt sich hilflos, die sozialistische Opposition versucht, politisches Kapital aus der Vernichtungsorgie gegen den griechischen Mittelstand zu schlagen.

Die Financial Times Deutschland berichtet:

Die nun schon drei Tage anhaltenden Unruhen weiten sich zu einer Staatskrise aus. Die Regierung bekommt die Lage nicht unter Kontrolle. 15 Monate nach den Wahlen in Griechenland haben die Konservativen von Ministerpräsident Karamanlis deutlich an Unterstützung eingebüßt. Nach Umfragen liegen sie inzwischen sechs Prozentpunkte hinter den Sozialisten.

Der Vorsitzende der Sozialisten, Giorgos Papandreou, warf dem Kabinett vor, verantwortlich für die Ausschreitungen zu sein: „Die Regierung ist gefährlich geworden für Griechenland und das griechische Volk.“ Die Krawalle seien Folge der Regierungspolitik.

Auslöser der Krawalle war der Tod eines 15-Jährigen, der von einer Polizeikugel getroffen wurde. Die Wut darüber mischte sich mit Ärger über die schlechte wirtschaftliche Lage. Am Mittwoch ist ein Generalstreik gegen die Rentenreform und die Wirtschaftspolitik der konservativen Regierung geplant.

Krawalle außer Kontrolle

„Wir erfahren Momente einer großen sozialen Revolution“, sagte der Linksaktivist Panagiotis Sotiris, der mit anderen ein Gebäude der Universität in Athen besetzt hielt. „Die Proteste werden so lange fortgesetzt, wie es nötig ist.“ In der Nacht war es wieder in zahlreichen griechischen Städten zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei berichtete von 173 Festnahmen, gut die Hälfte davon in Athen.

Gewalttätige Demonstranten hatten am Montagabend auch auf dem noblen Kolonaki-Platz in Athen alle Geschäfte zerstört. Passanten flohen in Panik. Die Polizei setzte Tränengas ein, was aber ohne spürbare Wirkung auf die Randalierer blieb. Die Feuerwehr konnte nicht eingreifen, weil Autonome ihre Einsatzfahrzeuge mit Brandsätzen attackierten. In dem Viertel wohnen viele Politiker.

Nach den Krawallen zogen sich viele Demonstranten auf das Gelände der Polytechnischen Universität in Athen zurück. Dorthin dürfen ihnen die Polizisten nicht folgen. Die Universität war im November 1973 Schauplatz eines Aufstandes gegen die damalige Militärdiktatur, der von Panzern niedergeschlagen wurde. Das Hochschulgelände ist seit dem Wechsel tabu für die Sicherheitskräfte.

Bilder des griechischen Fernsehens vermitteln, auch ohne Sprachkenntnisse, eine Ahnung von den Zuständen, unter denen die terrorisierten Bürger Griechenlands in diesen Tagen zu leiden haben:

(Spürnasen: Thomas D., Ian S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

80 KOMMENTARE

  1. Auf, Auf ,Antifa Göttingen last euch nicht Lumpen,das könnt ihr doch besser. Ohne Grund Autos, Müllcontainer,Hab und Gut von Fremden zerstören.Woran liegts zu kalt, keinen Grund oder was, müssen erst wieder 150 ruhig und brav demonstrierende rechte kommen .

  2. Ich frage mich jedes mal wenn ich so etwas sehe, warum greift die Polizei seit Jahren die mehr durch? Immer die selben Bilder aus ganz Europa, Polizisten stehen in einem Regen aus Flaschen, Steinen und Brandsätzen und schauen zu….

  3. „Der Vorsitzende der Sozialisten, Giorgos Papandreou, warf dem Kabinett vor, verantwortlich für die Ausschreitungen zu sein: “Die Regierung ist gefährlich geworden für Griechenland und das griechische Volk.”

    Ursache und Wirkung verdrehen, ja..das können die Sozialisten und Muslime.

    Anhand dieser Bilder kann man sich schon ausmalen, was bei einem getötetem muslimischen Gewalttäter los wäre.

    Es ist ein kleiner Vorgeschmack, auf kommende Zeiten. Leider.

  4. …ja, ja bei uns sind auch viele multi-kulti Schul- und Studienabbrecher arbeitslos, arbeitsunwillig und geil auf Randale.

    @ #1 Stolze Kartoffel: Wenn das der Grund für die blindwütige Zerstörung und die Plünderungen in Athen ist, kann man ja nur hoffen, dass noch mehr Arbeitsmigranten nach D. kommen. Bei uns ist echt zu wenig los. Kaum Plünderungen , Brandschatzen, Zerstörung fremden Eigentums und Körperverletzung von Polizisten. Echt öde in Deutschland…

    Die Anfifa sitzt vor´m Folksempfänger und wartet: SCHRAMMA BEFIEHL – WIR FOLGEN

    Na dann fröhliches Plündern + Brennen

    (Ironie off)

  5. Erst wenn die ersten „strassenkämpfer“ erschossen sind ist ruhe da. Das gleiche gilt für die Piraten vor Somalia und auch die Antifa bei uns .

    Nur eine harte Hand hilft.

    aber werden wir das noch erleben jeder Schmok kann doch machen was er will und das nicht nur bei uns

  6. Der EU-Reformvertrag sieht bei Aufstand, Aufruhr, Krieg und Kriegsgefahr die Todesstrafe vor. Die LINKEN haben dem Reformvertrag nicht zugestimmt. Heute weiß ich warum.
    Dennoch, ich bin ein strikter Gegner des Reformvertrags!

  7. Diese Logik ist einfach bestechend:
    Ein Junge wird erschossen, weil er Polizeibeamten mit Steinen bewerfen hat.
    Deshalb gehen dann ganz viele Jugendliche auf die Strassen und bewerfen Polizeibeamten mit Steinen.

    Das macht den Jungen natürlich wieder lebendig und sorgt dafür, dass sowas nie wieder passiert.

  8. Was ist eigentlich mit den Athenern, die über den abgefackelten Geschäften wohn(t)en. Sind die alle verbrannt?

  9. Sollte nun die Regierung zurücktreten, könnte man vom ersten Putsch innerhalb der EU sprechen!

    Bemerkenswert finde ich die Haltung der griechischen SozialistInnen, die gerade ihr Land ruinieren, denn was wäre Griechenland ohne den Schutzschild der EU und der Nato?

    Richtig, ein zweites Nordzypern!

    Ob sich die linken Griechen dann wohlfühlen würden? Ist der Name Byzanz bzw. Konstantinopel aus dem sozialistischen Griechenland bereits gelöscht worden?

  10. Der erschossene Jugendliche ist doch der Sohn eines bekannten Athener Schmuckhändlers.
    Brennen da jetzt eigentlich auch Geschäfte seines Vaters?

  11. Neues vom EU-Volksgerichtshof – Hosenlatz-Dany verhört Präsident Vaclav Klaus:

    Hosenlatz-Dany: Es ist mir egal was Sie darüber denken. Ich möchte wissen, was werden Sie tun, wenn die tschechische Abgeordnetenkammer und der Senat ihn genehmigen. Werden Sie den Willen der Volksvertreter respektieren? Sie haben, es zu unterzeichnen.
    Ich will, dass Sie mir erklären, was das Ausmaß Ihrer Freundschaft mit Herrn Ganley aus Irland ist. Wie kann man eine Person, deren Finanzierung unklar ist, treffen? Es ist nicht beabsichtigt, dass Sie bei Ihrer Funktion sich mit ihm treffen. Dies ist ein Mann, dessen Finanzen aus problematischen Quellen kommen, und er will sie zur Finanzierung seines Wahlkampfs für das Parlament.

    Präsident Vaclav Klaus: Ich muss sagen, dass niemand mich in einem solchen Stil und Ton in den letzten 6 Jahren gesprochen hat. Sie sind nicht auf den Barrikaden in Paris hier. Ich dachte, diese Manieren wären für uns vor 18 Jahren zu Ende, aber ich sehe, dass ich mich getäuscht habe. Ich würde nicht zu fragen wagen, wie die Grünen-Aktivitäten finanziert werden.

    http://euro-med.dk/?p=5089

    Hätte sich Martin Luther im Jahre 1500 von „political correctness“ knebeln lassen, hätten wir heute keine Protestantische Kirche!

  12. Früher oder später haben wir das hier auch.

    Es fehlt nur noch ein Anlass à la Athen.

    Man stelle sich vor, ein Polizist erschiesst in Berlin einen echten „Antifa-Kämpfer“. Der muss nicht einmal erschossen werden, sondern nur irgendwie sein Leben verlieren. Woher kommt wohl das wattige Verhalten der Polizei?

    Einige hier scheinen noch nicht mitbekommen zu haben, dass der in A. Erschossene kein „Migrant“, sondern der Sohn eines angeblich soliden Einheimischen war.

  13. Das eigentlich schimme ist, dass diese Krawalle in den Medien als logische Folge des tödlichen Schusses Dargestellt werden. Als sei es ganz normal, dass eine Gesellschaft derartig auf eine Straftat reagiert.
    Dass man sowas eigentlich die Staatsanwaltschaft und die Gerichte klären lässt, sagt keiner.

  14. Im früher renommierten Deutschlandfunk (DLF)
    hat der Korrespndent heute mittag aus Athen
    berichtet,“ die Jugendlichen protestieren
    gegen die sozialen Kälte „.

    Die GEZ-Sendern sind fürs Amusement immer
    besser geeignet; für reale Informationen
    sollte man eher die BBC oder CNN einschalten.

  15. #1 Stolze Kartoffel

    Angeblich ist der Grund ja, dass dort so viele Schul- und Uniabgänger arbeitslos sind. Warum will die EU dann weitere Arbeitsmigranten nach Europa holen?

    Weil die Griechen keine Mohammedaner sind. Also diese Frage war doch wirklich leicht.

  16. #22 fritz1 Die GEZ-Sendern sind fürs Amusement immer besser geeignet; für reale Informationen sollte man eher die BBC oder CNN einschalten.“

    CNN und BBC, das sind doch die, die im Autozensormodus fliegen und jedes Wort das mit „I“ oder „T“ anfängt aus den Infowelten bannen?

    Das einzige was die deutschen Welterklärungsmedien von BBC und CNN unterscheidet, ist ihre altbackene und intellektuell limitierte Empathie, die sie für jeden gewalttätigen Rotz zur Schau tragen.

  17. So ähnlich war es auch am 20.09.08 in Köln. Rote Faschisten und Verfassungsfeinde sorgten für Krawall während die Moslems sich ins Fäustchen lachten, dass die SAntifa-Faschisten für sie die Drecksarbeit erledigten.

  18. Es sind ja nicht nur Sozis aller Couleur, die Athen zerlegen. Da ist auch definitiv eine kleine Einwanderer/Jihad Komponente dabei!

    Schaut’s Euch HIER an!

  19. #18 Mosquitoes

    „Hätte sich Martin Luther im Jahre 1500 von „political correctness“ knebeln lassen, hätten wir heute keine Protestantische Kirche!“

    So wie die prot. Kirche in Europa derzeit drauf ist, waere das kein Verlust, oder?

    Ansonsten kann ich zu Deinem Kommentar nur sagen, dass Hosenlatz-Dany eigentlich schon seit 40 Jahren in der (geschlossenen!) Psychatrie sein sollte!

    Aber das EU-Parlament und die Kommission sind ja sowas in der Art! Da muss man eigentlich nur noch Stacheldraht und Minenfeld drumherum ziehen!

  20. #19 baden44

    „Früher oder später haben wir das hier auch.
    Es fehlt nur noch ein Anlass à la Athen.
    Man stelle sich vor, ein Polizist erschiesst in Berlin einen echten “Antifa-Kämpfer“. Der muss nicht einmal erschossen werden, sondern nur irgendwie sein Leben verlieren. Woher kommt wohl das wattige Verhalten der Polizei?“

    Die Krawalle in den 60ern haben auch erst nach den Schuessen auf Rudi Dutschke richtig angefangen!

  21. Interessant ist die Berichterstattung unserer Mainstreammedien, die durchweg ganz doll viel Verständnis für die armen linken Jugendlichen aufbringen, obwohl die mal eben die Innenstadt von Athen abfackeln. Vergleicht mal dagegen die Berichterstattung über die absolut friedliche Pro-Köln-Demo (wenn man von den gewaltbereiten linken Gegendemonstranten mal absieht), da lassen sich doch erstaunliche Unterschiede feststellen.

  22. #27 Sceadugengan (09. Dez 2008 14:44)

    Sehr interessant,

    Das erklärt auch, warum das ZDF gestern (8.12.08) im Heute-Journal Griechenland nicht erwähnt hat.
    Mich interessiert auch, warum das Heute-Journal vom 7.12.08 erst garnicht im Internet aufgetaucht ist.

  23. Ich habe mir heute mal so überlegt ob sich die Antifanten auch getraut hätten die ISRAELISCHE oder USA Botschaft zu stürmen…

  24. Viele vergessen, das sich die Krawalle über ganz Griechenland ausgebreitet haben. Ist auch gut im Filmchen zu hören. Es begann zwar alles in Athen, nur wurde auch in Saloniki und in Padras gebrandschatzt.
    Es ist die Vorstufe die uns auch erwarten wird.. ganz sicher, macht euch darauf gefasst.

    2052-Für Deutsche werden gnädig die Inseln der ehemaligen Bundesrepublik als Zuflucht vorgesehen.

  25. #30 Sceadugengan (09. Dez 2008 14:57) #19 baden44

    “Die Krawalle in den 60ern haben auch erst nach den Schuessen auf Rudi Dutschke richtig angefangen!“

    Nö, die fingen nach dem Tod von Ohnesorg (1967) an…Dutschke war ein Kahr später (1968)…

  26. apropos Rudi D.:

    seine Ikonisierung bei wikipedia ist einen Seitenaufruf wert.

    Wikipedia hat sich auch zu so einem Organ entwickelt, dass die Welt erklärt….

  27. Auf Welt.de wird heftig diskutiert und zensiert:

    Das mußte weg:
    09.12.2008
    14:08 Uhr Spartafan sagt:
    Von „Protesten der arbeitenden Bevölkerung“ zu schreiben, wie es einige Kommentatoren und die zensierenden Unterstützer der Welt-Redaktion tun, ist eine Unverschämtheit.
    Böse Zungen behaupten, daß der erschossene Jugendliche das verwöhnte Söhnchen eines sehr reichen Athener Juweliers war.
    Da paßt ja die Bezeichnung „Goldene Jugend“ wörtlich. Den Herrschaften ist langweilig, Nobeldisko und Drogenparty reichen nicht mehr. Da schart man gern noch paar Gleichgesinnte, Berufsverbrecher und Junkies um sich und schon kann es losgehen.
    Die vom „Schwarzen Block“ sind erstaunlich gut international organisiert. Das weist schon eher auf den taschengeldgespeisten Jet-Set als auf revolutionäre Proletarier, die am nächsten Morgen früh zur Arbeit gehen müssen.
    Wer gegen etwas protestiert, demonstriert mit offenem Gesicht am Tage, damit sich ehrliche Gleichgesinnte anschließen können.
    Aber wer nachts und vermummt agiert, hat etwas zu verbergen. Nicht etwa aus Angst vor Papa?

    So was bleibt stehen:
    09.12.2008
    13:59 Uhr
    aha sagt:
    @antwort

    Meine besten Freunde sind „ehemalige Ausländer“.Ob sie es wahrhaben wollen oder nicht, die ausländischen Jugendlichen und Migranten werden einen wichtigen Teil in unserer Kultur spielen, weil das schlichtweg die meisten Bürger so wünschen und das auch gutheissen. Sie können sich dann wieder am Stammtisch unterhalten, weil die Medien wieder gemässigter werden und IP-Adressen von solchen Krakelern, in Foren gesperrt werden.
    Wir ausländerfreundlichen Deutschen können das Gejammer der gescheiterten Hetzer nicht länger ertragen, und werden uns mit den selbstbewussten Ausländern ein neues Deutschland aufbauen. Es braucht halt noch seine Zeit. Aber die Zeit ist nah, und auch hier werden sich die sogenannten Ausländer mit den mittleren Schichten gegen die Obrigkeit solidarisieren.

  28. Dieser Mob, der derzeit eine Brandspur der Zerstörung durch die Innenstadt von Athen mitsichzieht, ist ein Amalgam aus Berufschaoten, Anarchisten, „Friedensaktivisten“, Kommunisten, illegale Immigranten, Junkies, Trittbrettfahrer aus reichen Vororten der Stadt, gemeine Plünderer die die Gunst der Stunde ergriffen haben, usw. usw.

    Diese Terrorbanden stehen weder einer Ideologie nahe, noch wollen sie irgendwelche gesellschaftliche Veränderungen herbeiwirken.

    Das einzige was sie wollen ist:

    Gewalt, Chaos und Zerstörung!!!

    Die Athener Bevölkerung dagegen ist starr vor Angst. Sie fürchten um das Leben ihrer Familien und um ihr Hab und Gut. Gottvertrauen ist die einzige Hoffnung die noch geblieben ist.

    Die konservative Regierung, derzeit geschwächt durch zahlreiche Korruptionsskandale, ist wie paralysiert und kann seine Bürger nicht mehr vor diesen wahnsinnigen Bestien schützen. Obwohl die Verfassung des Landes, Notstandsgesetze und hartes Durchgreifen in solchen Fällen vorsieht, scheut sich Ministerpräsident Karamanlis diese anzuwenden, weil er vor den Konsequenzen eines solchen Schrittes Angst hat. Die Devise lautet deshalb, sich einigeln und den Sturm über sich vorüberziehen zu lassen, bis die Wogen wieder geglättet sind.

    Die oppositionellen Sozialisten, Linke und Kommunisten, wittern schon Morgenluft und wünschen sich den Fall der Regierung herbei. Zahlreiche ihnen nahe stehenden Medien und Websites wie z.B. indymedia.gr, gießen zusätzlich Öl ins Feuer und hetzen den randalierenden Mob an, bloß nicht aufzuhören.

    Und ich fange in der Zwischenzeit allmählich an, mein Bild über Deng Xiaoping zu revidieren.

  29. Was ist das eigentlich für eine Tuntenregierung, die sich sowas gefallen lässt? Die trauen sich das doch nur weil sie sich moralisch überlegen führen, ein guter Regierungschef würde eine Rede halten in der er klarstellt das Autonome die Autos anzünden Verbrecher sind und der erschossene Jugendliche auf jeden Fall einer war. Danach setzt man die Polizei ein, wenn nötig mit Schusswaffen, man kann auch ins Bein schiessen.
    Der Vorfall zeigt wieder einmal wie verkommen unsere Gesellschaften in Europa mittlerweile sind.

    Jeder Deutsche sollte sofort einen Waffenschein machen, vor allem Konservative und Liberale. Falls der Staat in Deutschland sowas jemals zulässt und man in der Nachbarschaft wohnt kann man ja dort mit einem Rucksack voll Munition spazieren gehen und Notwehr ausüben.

  30. Für mich sieht es so aus, als wären die Linken in Griechenland nicht mit dem Wahlergebnis einverstanden und wollten es jetzt nachträglich verändern.
    Getreu dem Motto

    „Demokratie ist, wenn der linke regiert!“

  31. Was lese ich in der Welt?
    Sogar in meinem schönen Dresden randalierte das Gesocks?!
    Aus Solidarität???
    Wie wärs, wenn die Polizei in Dresden mal auch aus „Solidarität“ einem Randalierer paar blaue Bohnen in den Hintern jagt?
    Achso, stimmt ja. Die haben blos abgezählte braune Bohnen, die dann zum Laden der Kaffeemaschine herhalten müssen. 😉

  32. #46

    Also in Dresden waren es wohl noch keine Asylbewerber.
    Das sind international zusammengewürfelte kriminelle Haufen, die dank indymedia und Co. vernetzt sind.

    Dank denen werden bei uns bald „Notstandsgesetze“ verabschiedet. Es ist wie 1932.

  33. Die einzige Lösung um dieses Gesindel zu bekämpfen, ist die sofortige Verhängung des Kriegsrechts und den Einsatz der Armee. Dann ist Schluss mit den Krawawllen.

  34. #45 sniperkater
    Mal sehen, ob die linke Gutmenschenpresse über die Ausschreitungen in Dresden genauso ausführlich berichten wird wie bei den kaputten Fensterscheiben der Dönerläden und des islamischen Kulturvereins nach dem Fußballspiel gegen die Türkei.
    Irgendwie glaube ich da nicht daran. Vielleicht ist es ja den GEZ-Medien wenigstens eine Mini-Schlagzeile wert.

  35. @ #40 ratloser

    Statt Dir die Muehe zu machen, meinen Beitrag zu ZITIEREN und zu bemaekeln, haettest Du ihn einfach mal RICHTIG LESEN sollen.

    Versuch’s nochmal!

  36. Den meisten der Komemntaren hier kann ich nicht zustimmen. Was fuer ein Unsinn ich hier lesen muss. Leute!
    Das ganze ist nicht vergleichbar mit den Ausschreitungen in Frankreich. Denn hier ist es das eigene Volk, was randaliert.

    Meiner Meinung nach, tun sie das mit dem richtigen Mittel. Bei Gewalt fangen erst an, Politiker zu reagieren. Eine andere Sprache verstehen sie garnicht. Mit diesen Protesten wird man die Reformen in Bildung und Jungendarbeitslosigkeit zu 100 % durchsetzen.

    Schaut euch Pro Koeln an! Ein kleiner Haufen veralteter Buerger. Niemand wird sie jemals ernst nehmen, es sei denn sie fangen an zu randalieren. Erst dann schliessen sich ihnen die jungen Leute an, und erst dann ist die Scheisse am dampfen! Ja und erst dann, wird man sich die weiteren Moscheeplaene, ganz oben ueberdenken.

  37. @#52:
    Schau Dir mal dieses Video an, das weiter oben schon verlinkt war:
    http://www.youtube.com/watch?v=tFuEgnRuhD8
    Speziell den Schlachtruf ganz am Ende, bei 2:37…

    Ich habe eben im Fernsehen Nachrichten geschaut. Es fällt auf, dass stark vermieden wird, Randalierer in Nahaufnahme zu zeigen. Es heisst, es seien „angeblich Linke“, die da randalieren. Kein Wort von Einwanderern im deutschen Fernsehen.
    Sowas ist wirklich krass.

  38. Es ist Krieg. In Frankreich, Griechenland und demnaechst auch bei Ihnen zu Haus.

    Die Pazifisten erzaehlen ja immer, stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin. Was aber, wenn der Krieg zu DIR kommt?

  39. ebend ca 18:25 auf ARD”Brisant”
    Der Beitrag brachte es so rüber als das es nur ein geziehlter Mord gegen den 15jährigen gewesen sein kann.

    Der alte Grieche „Papaopulus oder so“ der bei der Lindenstrasse schon seit Jahren mitspielt meinte, die Polizei und der Staat wären an allem schuld.
    Ausserdem seien die Randalierer keine Links-Autonomen sondern nur Schüler und Studenten. Weil ja die ganzen Schulen geschlossen sind wegen den Unruhen. Die Lehrer hätten den Unterricht verweigert.

    Also das lief eben auf ARD “Brisant”.
    jetzt wissen die Deutschen wenigstens, das die Randale in Griechenland ja nichts schlimmes ist, ganz normal.
    Alles Larifari eben..

    Ich könnte kotzen, bei den ganzen LÜGEN…Pfuiiiii Pfuiiiiii

    Tatsache ist, das 25 Banken, etliche Geschäfte und Autos abgebrannt sind.
    Der Schaden soll um die 100 Millionen € liegen..
    Haha ich schätze alleine die 25 Banken haben schon mehr Schäden als 100 Mille.
    Und es ist nicht nur Athen, sondern in ganz Griechenland wütet der Linke-Mob.

  40. Die internationale autonome Soldatesca hat sich jetzt mal Griechenland zur Intensivkur vorgenommen.

    Schon morgen sind andere dran — auch Deutschland.

    Denn es bewegt sich was, erhöhte Aktivität ist zu bemerken, wie „Insider“ berichten. Die Telephondrähte zu solchen Leuten wie dem Radfahrer glühen …….

    Man wartet auf den Einsatzbefehl.

  41. @PI

    Was ist mit dem Server los?
    Gestern wart ihr längere Zeit nicht zu erreichen, heute ebenfalls. Datenbankfehler.
    Außerdem bin ich beim Aufruf der Startseite mittags ins Konfigurationsmenü von WordPress geraten. Das war doch sicher nicht vorgesehen?

    Also, was ist los?
    Schon ungewöhnlich, die zeitlichen Zusammenhänge und Häufungen bestimmter Ereignisse.

  42. Die Politik in Griechenland ist schuld an dem, was dort momentan geschieht. Es gibt keine Rückendeckung für die Polizisten. Vielleicht hat der Polizist, der den jungen Mann umgebracht hat, tatsächlich überreagiert, ist gut möglich. Allerdings sollte man die Umstände aufklären und ihn vor Gericht stellen; und erst dann entscheiden, ob er schuldig ist oder eben nicht (und nicht so wie jetzt, wenn man schon gleich sagt, dass der Polizist ein Verbrecher ist). Aber unabhängig davon, sind die Anarchisten, die alles in Brand setzen Verbrecher. Hier soll die Polizei handeln und die Regierungsvertreter ihnen Rückendeckung geben. Und hier liegt das Problem; die Führung ist unfähig! (Die Polizei vielleicht auch). Das ist das gleiche in allen europäischen Staaten…
    Und zum Vergleich ein Video von youtube, wie man die Anführer einer Gefängnisrevolte in Russland behandelt
    http://www.robertamsterdam.com/2007/12/video_human_rights_abuses_at_y.htm
    Und das Vorgehen wurde sofort von allen Seiten kritisiert(besonders von EU) , obwohl diese hardcore Verbrecher vermutlich nur diese Sprache verstehen (wie vermutlich die Banditen in Griechenland).
    Was denkt ihr?

  43. #56 Heretic

    „Die Pazifisten erzaehlen ja immer, stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin. Was aber, wenn der Krieg zu DIR kommt?“

    Treffender Kommentar! Nur leider sind es nicht ausschliesslich die „Pazifisten“ in Europa, die denken, KRIEG habe nichts mit ihnen zu tun.

    Die Arroganz, mit der der durchschnittliche Mitteleuropaeer einfach davon ausgeht, es koenne im westlichen Europa nie wieder Krieg geben, wird in Tod und Verderben enden!

  44. dazu ein posting von einer Mrs. Lilith:
    „Bedingt durch meinen Job sind mir einige dieser Linksgerichteten bekannt… und von denen hat keiner Arbeit nötig, dank unserem Staat, der sie in dieser Haltung auch noch unterstützt! Delhalb auch keine Achtung und Respekt vor ….“
    Quelle: http://www.krone.at/krone/S32/object_id__124887/hxcms/index.html

    Dabei ist das ja noch verharmlosend, womit die da auspackt!
    Die Posterin könnte noch mehr über diese Linksfaschisten berichten –
    aber dann würde einigen von uns die Haare zu Berge stehen.

  45. Da wurden und werden zig Existenzen zerstört. Den Betroffenen hilft niemand. DAS ist der wirkliche Skandal!

    In der Islamischen Republik Iran würde es solche Randale übrigens nicht geben. Die Gottesfeinde würden sofort den Zorn Gottes zu spüren bekommen… 😉

    Europa aber scheint als Zivilisation des Lebens überdrüssig geworden zu sein. Eine andere Erklärung für die diversen Zerfalls-… nein, Verwesungserscheinungen habe ich nicht.

    Doch: Es gibt noch zwei andere Begriffe, die nicht gänzlich unbedeutend sind: „Youth-Bulge“ und „Überbevölkerung“.

    Diese endlosen Armeen zorniger, jungfräulicher und enttäuschter „Jugendlicher“ ohne Perspektive, ohne Geist, Bildung, Kultur… braucht niemand.
    „Die Vielen, von denen es“, so Nietzsche „viel viele gibt…“ sind seit dem Ende des 19. Jh. noch unvergleichlich mehr geworden. Sie machen sich so langsam bemerkbar. Immerhin der Islam ist die „am schnellsten wachsende religion“. Da ist man stolz drauf!

    In wenigen Jahrzehnten wird es nicht „nur“ 1.300.000.000 Muslime geben, sondern stolze 5.000.000.000 Muslime und in 250 Jahren 55.000.000.000 Muslime und in Tausend Jahren wohl 5000.000.000.000 Muslime.
    Da die Hälfte davon Männer sind, wird Allah im Paradies dann 360.000.000.000.000 Jungfrauen installieren, die nur dazu da sind zu fi…. wenn die gläubigen Herrschaften es wünschen.

    Wer glaubt eigentlich, dass es in Tausend Jahren noch Menschen geben wird?

  46. Eine nicht angemeldete Rattenplage gab es heute auch auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt. Ein kleines Häufchen (etwa 100 ?) SAntifa-Chaoten verschreckte die Weihnachtsmarktbesucher. Die Polizei geleitete die Chaoten zum Hauptbahnhof, wo sie noch einige Minuten grölen durften und dann nach Hause zu Mammi gehen durften. Der Aufruf zu Gewalt gegen die Polizei durfte ungestraft kund getan werden: „Ob grün, ob braun, allen auf die Fresse haun.“ Leider kam ich nicht in den Genuß zu sehen, wie die Ratten was auf die Mütze bekommen.

  47. Kommunisten wüten in Griechenland

    Die Regierung hätte längst mit Hilfe des Ausnahmezustands und dem Einsatz der Armee reagieren müssen.

    Es ist unverantwortlich, daß die Regierung diesem Aufstand terroristischer und krimineller Elemente einfach tatenlos zusieht.

    Hier hilft nur hartes Durchgreifen. Denn mit einer zivilisierten, demokratischen Bewegung hat das alles absolut nichts zu tun.

    Also: Panzer auffahren, schwerbewaffnete Soldaten einsetzen, Schießbefehl, Sondergerichte mit weitreichenden Befugnissen.

    Der Aufstand muß endlich niedergeschlagen werden!

  48. #68 Mastro Cecco

    Also: Panzer auffahren, schwerbewaffnete Soldaten einsetzen, Schießbefehl, Sondergerichte mit weitreichenden Befugnissen.

    Der Aufstand muß endlich niedergeschlagen werden!

    Das sieht Euch Staatsbeflissenen hier bei PI wieder aehnlich!

    Auf der einen Seite wird hier gegen die Staatsgewalt gemosert, was das Zeug haelt aber wenn die Antifalera zuendelt, wird nach dem Staat geschrien …

    Also was jetzt:

    „Staat ja“ oder „Staat weg“??

    Beides geht nicht!

    Ich empfehle, doch mal einige elementare Dinge zu Ende zu denken!

  49. #69 Sceadugengan

    Zur Ergaenzung:

    Wie die Meisten hier schon wissen duerften, bin ich fuer die Variante „Staat weg!“ Alle Vertreter der sogenannten Volksparteien, inkl. Gruene und Linke, raus aus allen Aemtern und Parlamenten! Und ab in die Kartoffelfelder zur Umerziehung. Bezahlt wird nach geerntetem Gewicht. Unter dem Motto: Vom Kapitalismus lernen, heisst siegen lernen!

    Gibt es die Bleibergwerke in Sibirien eigentlich noch? Nehmen die Gastarbeiter?

    Hach! So viele Moeglichkeiten!

  50. Irgendwas ist gewaltig faul im Staate Griechenland, sonst gäbe es nicht derartig grasse Unruhen.
    Das ist mehr als ein Antifantenproblem.
    Den EU Beitritt hat sich Griechenland auch durch gefälschte Staatsbilanzen erschlichen.

  51. #69 Sceadugengan (09. Dez 2008 23:35)

    Der Staat hat das Gewaltmonopol -damit es keine Selbstjustiz gibt und alle Bürger in Sicherheit leben können.

    Durch die zerstörerische Einwirkung der multikultilinksgrünen Ideologie hat der Staat sein Gewaltmonopol inzwischen an Muselmörder-Clans und kommunistische Banden abgetreten -und läßt zu, daß friedliche Bürger von diesem Abschaum terrorisiert werden.

    Die unzähligen Fälle von brutalster Gewalt, die auch hier auf PI fast täglich berichtet werden, sind ein sichtbares Zeichen dieses Zerfalls des staatlichen Gewaltmonopols.
    Ein weiteres Zeichen sind solche katastrophalen, kriegsähnlichen Ausschreitungen verbrecherischer Elemente, die das Land insgesamt zerstören wollen.

    Das darf keine Regierung dulden!

    Demokratie heißt friedlicher Protest, zivilisierter Umgang mit Gegnern, Respekt vor der Meinung des anderen.
    Wer mit der Politik seiner Regierung unzufrieden ist, der hat nach wie vor die Möglichkeit, bei der nächsten Wahl abzurechnen und der Opposition die Stimme zu geben.
    Wir diskutieren ja oft über neue Parteien und wie wir die in die Parlamente bringen können. Aktuelles Beispiel ist die islamkritische Pro-Bewegung, die in NRW nächstes Jahr in die Kommunalparlamente einziehen will und die wir unterstützen sollten.
    So funktioniert Demokratie!
    Und nicht, indem man in blinder Zerstörungswut Häuser, Läden und Autos anzündet, Menschen schwer verletzt, ganze Stadtviertel verwüstet und Millionenschäden verursacht. So nicht! Und das gilt für alle!

    Selbstverständlich wäre es wünschenswert, wenn sich der Staat so weit wie möglich aus der Gesellschaft heraushalten würde. In friedlichen Zeiten ist das auch richtig.
    Wenn aber terroristische und kriminelle Elemente versuchen, einen Zustand der totalen Anarchie herbeizuführen, muß der Staat Recht und Sicherheit für die Bevölkerung wiederherstellen -notfalls auch mit Gewalt. Wenn zwingend erforderlich, müssen auch militärische Mittel eingesetzt werden.

    Eine völlig andere Situation bestünde, wenn es NICHT mehr möglich wäre, durch friedliche Mittel -d.h. durch Wahlen- eine Regierung abzulösen und durch eine andere zu ersetzen. Dann würde es sich um eine Diktatur handeln, gegen die es -insbesondere bei massiver Verletzung der Menschenrechte- notfalls auch legitim wäre, mit Gewalt zu kämpfen.

    Weder in Griechenland, noch in einem anderen europäischen Land haben wir zur Zeit eine derartige Situation.

    Für die schweren Ausschreitungen in Griechenland gibt es keine Rechtfertigung!
    Das sind Verbrecher, die geil auf Gewalt sind! Ob Musel oder nicht: Ins Zuchthaus mit denen!

  52. Eure Diskussion bringt mich da auf einen Gedanken. Hmm.

    Frueher war der Staat mal genau dazu da, das Gewaltmonopol zu sichern. Vor allem die Grenzen. Staaten sich ja mehr oder weniger wabernde Gebilde innerhalb von Grenzen. Heute kann er das scheinbar immer weniger. Zumindest in Europa. Dann wird uns von den Staaten ja immer versichert, dass Multikulti und Globalisierung ganz toll seien.

    Wenn das alles so toll ist – ja, wer braucht dann eigentlich noch einen Staat zur Grenzsicherung? Also, irgendwas ist da faul. Ich weiss nur noch nicht genau, was. 😀

    Eines weiss ich aber: Je weniger Staat, desto besser! Und wenn immer weniger Grenzen da sind, dann braeuchte es auch weniger Staat. Es wird aber immer mehr Staat! 🙁

  53. #72 Mastro Cecco

    „Eine völlig andere Situation bestünde, wenn es NICHT mehr möglich wäre, durch friedliche Mittel -d.h. durch Wahlen- eine Regierung abzulösen und durch eine andere zu ersetzen.

    Dann würde es sich um eine Diktatur handeln, gegen die es -insbesondere bei massiver Verletzung der Menschenrechte- notfalls auch legitim wäre, mit Gewalt zu kämpfen.

    Weder in Griechenland, noch in einem anderen europäischen Land haben wir zur Zeit eine derartige Situation.“

    Bei Deinen Ausfuehrungen ist eindeutig der Wunsch Vater des Gedankens!

    Ich sehe in Europa keine Demokratie mehr. Die Wahlen sind Kasperltheater. Du siehst doch was z. Zt. aus den sog. Alternativen wird, als da waren, die Schill Partei, Republikaner, Tampax Europa, usw.. Und wenn es dann doch einer schafft, wie Haider, in den Massen etwas zu bewegen und diese Bewegung in die Parlamente zu bringen, dann, ja DANN, landet er eben auf dem Friedhof.

    Das ist Deine parlamentarische Demokratie!

    Siehst Du denn nicht, dass weder die Parteien, noch die Medien, noch die Schulen und Unis, noch die Gerichte auf der Seite des VOLKES sind??

    Sie verraten Euch! Und die Schlaeger von Bruessel, Koeln und Athen sind ihre Schwarzhemden!

    Aber ich verstehe die Verzweiflung, mit der Du an der Demokratie haengst. Wir gehen eben unterschiedliche Wege.

  54. Ja, ich stimme da so langsam Sceadugengan zu. Wuerden Wahlen was bewirken, waeren sie verboten. Was stehet denn immer zur Wahl? Vorgekautes, aufgekochtes Sueppchen aus altbackenen Diaeten. Nicht der Waehler entscheidet, sondern die Partei! Nicht Mehrheiten entscheiden, sondern Minderheiten – das Zuenglein an der Waage! Die Gruenen haetten als grosse Partei nie so eine Macht ausueben koennen. Sie waren nur als Zuenglein an der Waage erfolgreich. Nun sind es die Linken.

    Ich halte auch den von Deutschen regelmaessig benutzten Demokratiebegriff fuer ueberstrapaziert. Demokratie bedeutet eben nur, Wahl durch das Volk. Das definiert noch nicht, was zur Auswahl steht. Das definiert noch keine Verfassung. Das definiert nicht, ob Verhaeltniswahl oder nicht. Das definiert nicht die Zeitabstaende von Wahlen. Und vor allem definiert es nicht, dass die Gewaehlten auch ihre Versprechen nach der Wahl halten muessen (siehe Ypstalini in Hessen). Wuerde jemand fuer ein neues Auto bezahlen, wenn er nicht sicher waere es auch zu bekommen? Was waere, wenn er den Preis bezahlt und dann der Verkaeufer sueffisant laechelnd sagt: „Tja, tut uns leid, aber nun haben wir Ihr Modell gerade ausverkauft und Sie muessen mit diesem 20 Jahre alten Oldtimer hier zurechtkommen. Aber probieren Sie es doch in 4 Jahren wieder, dann gibt es ganz sicher das neue Modell!“

    Und Demokratie definiert auch nicht, was zwischen den Zeilen gelebt wird, im privaten Bereich. Wo kein Klaeger, da kein Richter. Wird die Bevoelkerung mit Diskriminierungsregeln ueberzogen, wird auch keiner mehr gegen Suedlaender klagen. Das waere ja Rassismus.

    Das Wahlvieh ist Schlachtvieh. Und Schlachtvieh wird geschlachtet.

  55. #72 Mastro Cecco (10. Dez 2008 00:49)

    Das ist gutgläubiger Unsinn. Naiv.
    Wenn ihr was ereichen wollt müßt ihr auf die Straße. Orientiert euch an den 68ergen.
    Macht kaputt, was euch kaputt macht.

  56. #74 Sceadugengan (10. Dez 2008 01:13)
    #75 Heretic (10. Dez 2008 01:31)

    Nicht ich bin verzweifelt, sondern Ihr seid es! 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

    Wer die Anwendung von Gewalt ohne zwingende Notwendigkeit für richtig hält, beweist seine mangelnde Reife für die Beteiligung an der Politik!

    Leute, wenn Ihr so geil auf Gewalt seid, dann geht zur Fremdenlegion, die braucht immer frisches Personal für Kampfeinsätze im Ausland, v.a. in Afrika.
    Da könnt Ihr Eure Gewaltphantasien ausleben!

    😈 😈 😈 😈 😈 😈 😈 😈 😈 😈 😈

    Ich jedenfalls lehne die Anwendung von Gewalt strikt ab. Dieses Mittel wäre allerhöchstens gegen diktatorische Unterdrückungsregime zulässig.
    Davon sind europäische Länder -trotz mancher Mißstände und Defizite- nach wie vor sehr weit entfernt.

    Noch mal für alle extremen Gemüter: Weder die nationalen Systeme, noch die EU sind bisher Diktaturen. Ja, auch ich kritisiere viel und heftig. Die ENTWICKLUNG gibt berechtigten Anlaß zur Sorge, das „EU-Ermächtigungsgesetz“ und vieles mehr lassen massive Zweifel an der demokratischen Überzeugung und Gesinnung der Eliten Europas aufkommen.

    Aber noch sind die katastrophalen Befürchtungen nicht eingetreten!

    Noch haben WIR es in der Hand, mit friedlichen Mitteln etwas zu ändern.

    Und anstatt hier ständig vom kommenden Bürgerkrieg zu phantasieren, wäre es besser, die Pro-Bewegung zu unterstützen, damit die im nächsten Jahr mit möglichst guten Ergebnissen in die Kommunalvertretungen in NRW einzieht -und im übernächsten Jahr in den Landtag. Die Chancen stehen gut: Die Bevölkerung hat zunehmend die Schnauze voll von Migrantengewalt, Islamisierung, Korruption, Werteverfall und sozialem Niedergang.

    Ich kann ja verstehen, daß einfachere Gemüter große Schwierigkeiten haben zu begreifen, wie demokratische Prozesse funktionieren und eine friedliche Konfliktlösung erreicht werden kann.
    Aber dieses ewige Geplärre und gewaltgeile Geschwafel, das ist was für Verlierer, die früher oder später entweder im Zuchthaus landen oder auf dem Friedhof.

  57. Kam wohl gerade über den dpa-Ticker :

    Ballistische Untersuchung entlastet griechischen Polizisten
    Athen – Der griechische Polizist, aus dessen Waffe die Todeskugel auf einen 15-Jährigen kam, wird durch eine ballistische Untersuchung entlastet. Das teilte sein Anwalt in Athen mit. Eine offizielle Bestätigung gibt es dafür nicht. Der 37-jährige Polizist hatte seit Samstag mehrmals ausgesagt, er habe drei Warnschüsse abgefeuert – das Opfer sei von einem Querschläger getroffen worden. Er hofft nun, nicht wegen Totschlags oder Mord, sondern nur wegen fahrlässiger Tötung belangt zu werden.

    Tja und nun? Aber ist ja alles legetim, hauptsache es geht gegen den Staat, die Bonzen und überhaupt – Das Leben ist Scheiße, machen wir alles kaputt…

Comments are closed.