Anders als in Hamburg ist ein Mord in Bayern auch mit „Ehren“motiv immer noch ein Mord. Vom Landgericht Nürnberg-Fürth gab es keinen Kultur-Rabatt für den 34-jährigen Kosovaren Nedjat K. (Foto), der den Liebhaber seiner Schwester erschossen hatte. Regelrecht hingerichtet habe er sein Opfer, wie der Vorsitzende Richter Peter Wörner bei der Urteilsverkündung betonte.

Der 34-Jährige hatte den Liebhaber seiner Schwester im Mai 2007 im bayerischen Lauf mit mehreren Schüssen auf einer Straße getötet, weil er nicht mit der Beziehung einverstanden war.

Der Kosovare gab zwar zu, vier Schüsse auf den Restaurantbesitzer russisch-griechischer Herkunft abgegeben zu haben. Er argumentierte aber, das spätere Opfer habe seine Familie bedroht. Seine Schwester sei von dem Gastwirt zu der Beziehung gezwungen worden.

Das sah der Richter anders. „Es hat sich um ein freiwilliges Liebesverhältnis gehandelt“, sagte Wörner. Die Notwehr-Version sei „erstunken und erlogen“. Mit dem Mord habe der Täter die ungewollte Beziehung seiner Schwester zu dem verheirateten Gastwirt beenden wollen. „Das sind selbstverständlich niedrige Beweggründe.“

Bei SpOn erfährt man nichts über die Herkunft des Täters, dafür etas anderes:

Er habe die Beziehung der beiden abgelehnt, da sie mit jeweils anderen Partnern verheiratet waren. Zudem sei das Opfer Christ, die Frau aber Muslima gewesen. Nachdem Drohungen nicht genützt hätten, habe der 34-Jährige beschlossen, den Mann zu töten, hieß es in der Anklage.

(Spürnasen: Wolf H., D@, pb, Skipper und Florian G.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

48 KOMMENTARE

  1. Bezüglich: „Regelrecht hingerichtet“.

    Dies dürfte eine Unterstellung gegen diesen Richter sein, der mutmasslich GENAU DIESE WORTE NIE GESPROCHEN HAT, denn REGEL(GE)RECHT HINRICHTEN, dies bedeutet genau das was diese Worte bedeuten und wäre somit die Vereinnahmung der Sicht des seelischsichkrankgemachthabenden Mörders, der aber kein Henker ist.

  2. #2 almighurt (12. Dez 2008 21:59)

    Ich bin in solchen Fällen für die Todesstrafe.

    Für die Ehebrecher?

  3. Ich bin in solchen Faellen auch fuer die Todesstrafe. Da kann man wenigstens nachher nichts mehr relativieren. „Lebenslang“ in Deutschland scheint ja nach dem Fall Klar der Lebenserwartung einer Ratte zu entsprechen. 3-4 Jahre, dann ist er wieder frei und kann den naechsten Einzelfall® verursachen.

  4. Thema Todesstrafe ! Ja es sollte die Möglichkeit für ein solches Urteil geben. Urteil wohlgemerkt das dann automatisch auf wirklich Lebenslang umgewandelt wird. Da geht es schon alleine um die psychologische Wirkung auch gerade für die Angehörigen des Opfers. Zu wissen dieser Mann ist jetzt nichts anderes mehr als ein lebender Toter. Es gibt ihn einfach nicht mehr !

  5. Lebenslang trotz “Ehren”motiv

    Ist das ungewöhnlich?

    Ich weiß nicht, ob es Statistiken darüber gibt, habe aber den Eindruck, dass das eher die Regel ist.

    Ich bin in solchen Fällen für die Todesstrafe.

    Bei allen Morden? Oder nur bei „Ehren“motiv?

  6. ich bin anwalt in nürnberg, habe mit der opferanwältin und der beisitzenden richterin studiert, mit letzeren sogar in einer wg gewohnt, und bin stolz, daß wir juristen und nichtjuristen hier in
    bayern noch klar in cer birne sind und das gefühl des volkes noch spüren…

  7. OFF – Nur mal ein kleiner Hinweis…

    Die letzte 100 % Islamfreie Bastion auf diesem Planeten.
    This is the greatest Show on Earth

    Und die abgefuckte dreckige LINKE Presse hat unseren Ulle wie die Sau durch Dorf getrieben, wie einen Schwerverbrecher behandelt und bekommt bei den wirklich wichtigen Themen, wie die Islamisierung der Welt die Schnauze nicht auf.
    Sorry, aber so krass muss ich das mal formulieren.

    CYCLING FOREVER !!!

    30 Grad in 2000m Höhe strahlender Sonnenschein, Du wartets 24 Stunden und dann bricht die Hölle los… Die Helden der Strasse kommen, kein halten mehr und alles entläd sich. Mittendrin statt nur dabei

    P.S. Kommt mir niemand mit der Dopingscheisse, die trainieren alle 25.000 km und mehr im Jahr

  8. #13 Tintenfisch

    Noch eine 100 % Islamfreie Bastion. Die Versammlung der naturwissenschaftlichen Nobelpreisträger 😉

  9. #11 sokrates1
    … hier in
    bayern noch klar in cer birne sind und das gefühl des volkes noch spüren…

    Na lass das mal nicht E.Ekat hoeren, dass Ihr da auf das Volk hoert. Der meint, die Justiz und NUR die Justiz sei durch die Bank perfekt und muesse losgeloest von Volkes Wille rein nach Gesetzeslage, entscheiden. Bei Terroristen und muslimischen Straftaetern dann halt nach Mindeststrafe. Zumindest hab ich ihn so verstanden.

    @Sammy7

    Ich bin kein Jurist und kein Parlamentarier. Als Laie sagt mir mein Gerechtigkeitsgefuehl, es sollte eben statt nun der Hoechststrafe Lebenslaenglich, dann noch die Todesstrafe eingefuehrt werden und diese dann die Hoechststrafe sein.

    Wenn zweifelsfrei feststeht, jemand hat heimtueckisch, vorsaetzlich und eben mit den bekannten Motiven wie Rache usw., eben halt niedere Beweggruende usf. etc. pp. gehandelt, dann koennte man meiner Meinung nach die Hoechststrafe verhaengen. Ich wuerde in diesem Fall die Entscheidung einer Art Jury ueberlassen wie es hier in den USA ist und den Richter nur als so eine Art Verwalter der Jurisdiktion einsetzen. Diese Jury, der ausschliesslich ausgeloste Vertreter des Volkes angehoeren, muss selbstverstaendlich alle Einzelheiten beruecksichtigen.

    Ob Unehrenmord oder nicht ist da eine Frage der Einzelheiten.

  10. Hallo,

    @Bundespopel
    Nee! Die Bayern urteilen (meist) normal, die anderen sind die Förderer der Bereicherung.
    Fängt mit der fast grundsätzlichen (ca.98%) Anwendung des milderen Rechts für Heranwachsende (18-21 Jahre) an.

    @Alle
    „Lebenslänglich“ sind in Deutschland mindestens 15 Jahre, im Schnitt 17 und irgendwas. Der Rekord liegt bei 49 Jahre Gefängnis.

    Und wieder mal schön zu beobachten, die janusköpfigkeit des Menschenschlags.
    Schön zu Hause erzählen „ich werde gezwungen“, damit man besser da steht, obwohl es freiwillig war.

    Solche Verhältnisse finde ich unmoralisch. Wenn sie sich lieben – ok!
    Scheiden lassen – DANN zusammenleben und meinetwegen auch heiraten.

    MfG.

  11. Und um diese „Einzelheiten“ bzgl. Unehrenmord nicht falsch zu verstehen: Ein Migrationshintergrund hat selbstverstaendlich keine strafmindernde Wirkung! Es ist lediglich festzustellen, ob der Mord gemeinschaftlich geplant wurde, ob es ein Affektmord war oder wie auch immer. Man kann dann da sicher noch zwischen Todesstrafe, Lebenslang und langer Haftstrafe von vielleicht 20 Jahren differenzieren. Auch, ob jemand gestaendig ist oder den Mord zu vertuschen versucht und und und. Aber Unehrenmord ist prinzipiell eben genauso zu behandeln wie Mord. Es ist ja Mord.

  12. Hallo,

    @Tintenfisch
    Schau mal wer alles von den Profi Radsportlern erwischt wurde.
    Ich würde Doping als Systemimmanent bezeichnen.
    und ja, ich kenne mich aus.

    Wär ja lustig, wenn der Ramadan in den Juli fällt, kippt der „Rechtgläubige“ schon vor der Startfreigabe vom Rad.
    Außerdem fährt sichs schlecht mit nem Nachthemd!
    scnr

    MfG.

  13. Aber selbst, wenn man im Gegensatz zu mir die Todesstrafe befürwortet:

    Derzeit dafür einzutreten, DIESEM Staat das Recht dazu zu geben, zeugt von einer Blindheit, die ich nicht mehr nachvollziehen kann.

  14. CFR und Volkan Beck sollten sich nun aufmachen, um den Angehörigen das Konzept der multikulturellen Bereicherung näherzubringen.

  15. Gemeint sind die Angehörigen des Ermordeten.

  16. #1 BUNDESPOPEL (12. Dez 2008 21:56)

    In Bayern ticken die Uhren noch etwas normaler.

    Die Justiz urteilt häufig schärfer als sonstwo

    Wie lange noch?Bayern wird jetzt geseehofert!

  17. #11 sokrates1 (12. Dez 2008 22:30)

    ich bin anwalt in nürnberg, habe mit der opferanwältin und der beisitzenden richterin studiert, mit letzeren sogar in einer wg gewohnt, und bin stolz, daß wir juristen und nichtjuristen hier in
    bayern noch klar in cer birne sind und das gefühl des volkes noch spüren…

    Endlich ein Jurist der ein Mensch ist und
    sich auch noch Sokrates nennt. Auch wenn’s nur von Platon überliefert ist: Ich weiß, dass ich nicht weiß!

  18. Frage an die Bayern.
    Wie konnte es möglich sein, dass Bayern sich solchen Tölpen wie Beckstein und Huber ausgeliefert hat um letztentlich gesseehofert zu werden?
    Bayern war unsere letzte deutsche Hoffnung
    Franz Josef erhebe dich aus deinem Grab, bitte
    dreh dich nicht nur um, komm zurück!
    Es gibt nur noch den Christian Wulf, der manches Bemerkenswerte über den Islam gesagt hat, wen sonst noch????

  19. #29 Citizen Kane (13. Dez 2008 00:09)
    „Es gibt nur noch den Christian Wulf, der manches Bemerkenswerte über den Islam gesagt hat, wen sonst noch????“

    Bosbach.

  20. 23 Sammy Seven (12. Dez 2008 23:23)

    Aber selbst, wenn man im Gegensatz zu mir die Todesstrafe befürwortet:

    Derzeit dafür einzutreten, DIESEM Staat das Recht dazu zu geben, zeugt von einer Blindheit, die ich nicht mehr nachvollziehen kann.

    Nun, wer sagt ich wolle DIESEM Staat das Recht einräumen?

    Ich hielt die Bundesrepublik mal für ein Paradies. Das ist vorbei.

  21. @#11 sokrates1

    Ich bin Anwalt in Nürnberg, habe mit der Opferanwältin und der beisitzenden Richterin studiert, mit letzterenr sogar in einer WG gewohnt und bin stolz, daß wir Juristen und Nichtjuristen hier in
    Bayern noch klar in cder Birne sind und das Gefühl des Volkes noch spüren…

    Solche Juristen im Namen des Volkes soll es vereinzelt noch geben.

  22. Man muss dieser primitiven Spezies „Kosovaren“ immer wieder erklären, dass sie hier nicht in Kuschmuckistan oder im Urwald sind!

  23. Der Kosovare hat ja keinen Deutschen ermordet! Man kann dem Richter folglich auch keine Ausländerfeindlichkeit unterstellen, wenn er eine harte Strafe verhängt. Warum sollte der Moslem also Unehren-Rabatt kriegen?

  24. Die Frage die wir uns stellen müssen ist:
    Wie erreichen wir ein empirisch begründetes ideologiefreies wissenschaftlich soziologisches Menschenbild?
    Wenn hierüber kein umfassender Konsens gebildet werden kann verharren wir weiter in Glaubensdünkelei.
    Die westliche Zivilisation mit ihrer Aufklärung und Rechtsstaatlichkeit hat einen Ansatz zu einem universalen Menschenrechtskonsens entwickelt.
    Fatalerweise können gerade diese Ansätze von den Feinden der Menschlichkeit, die in dem Trugbild der Gutmenschlichkeit und politischen Korrektheit auftreten, dazu genutzt werden die Rechtsstaatlichkeit zu zerstören.
    Die Verfaultheit einer von allen wirklich existentiellen Problemen entlasteten Gesellschaft
    befördert diesen Verlauf, der im Kontext zur
    Menschheitsgeschichte und der Evolution erklärbar ist.
    Man könnte also sagen alles verloren?
    NEIN NOCH NICHT!
    PI und alle die hier schreiben, wir kämpfen,
    wir geben niemals auf, zum verrecken nicht!
    Glückauf!
    Citizen Kane

  25. 30 Fleet (13. Dez 2008 00:27)
    Weißt Du wie sich Bosbach zu Köln geäußert hat?
    Er hat sich zwar später wieder antimuselig
    geäußert, ich vertraue ihm nicht mehr, ich war früher ein Fan von ihm, ich bin mir bei Bosbach leider nicht mehr sicher.

  26. @ #7 Darek :

    er ist Kosovo-Albaner, die sind auch Muslim durch und durch.
    Deswegen bekam er auch „Lebenslänglich“.

    Wäre er Türke wäre „es“ bestenfalls als „grober Unfug“ behandelt worden.

  27. In köln (cdu-nrw) wird der kuschelkurs trotz scheinheiliger überschrift fortgesetzt:
    Jugendlicher Intensivtäter verurteilt
    http://www.wdr.de/themen/_config_/kurznach/index.jhtml?tid=2310920 Stand: 12.12.2008 17:36 Uhr

    Das Kölner Landgericht hat einen 19-jährigen Intensivtäter zu einem Jahr und neun Monaten Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt. Der Jugendliche hatte Weiberfastnacht 2007 einen Mann so schwer verletzt, dass er ins Koma versetzt werden musste. Für diese Tat war der Angeklagte in erster Instanz nur verwarnt worden. Auch nach dem ersten Urteil im Mai 2008 war er nach Meinung der Richterin durch Gewaltde-likte aufgefallen. Deshalb nun auch die härtere Strafe.

    Das Opfer wird voraussichtlich ein Leben lang unter den gesundheitlichen Folgen der schweren Schädelverletzungen zu leiden haben. Der 44-jährige ehemalige Ford-Mitarbeiter ist zu 60 Prozent behindert, kann nicht mehr arbeiten und auch seine intellektuelle Leistungsfähigkeit ist seit dem Angriff des Jugendlichen eingeschränkt.

    Härtere strafe….?

    Nicht mal
    Theo Retisch!

  28. Die Juden haben Deutschland geliebt, Deutschland war ihre Erfüllung, sie haben sich assimiliert in einem Volk dem sie sich geistesverwandt wähnten, sie waren deutsche Patrioten,
    die für Deutschland gestorben sind die sich Deutschland geopfert haben.
    Der Mord an den Juden war vollkommen irrational und krank!
    Wer diese Irrationalität der Judenverfolgung mit der Kritik an dem menschenverachtenden Islam, dem mörderischen Koran gleichsetzt ist ein Verbrecher an der Menschlichkeit, der verhöhnt die Opfer des Holocaust!
    An dieser Gleichsetzung beteiligen sich vornehmlich die Partei der Grünen, die SED/Linke, Teile der SPD und der Union und die MSM zu einem großen Teil.
    Die Vertreter der Parteien halten routinemäßige Sonntagsreden
    gegen den Rassismus und verschweigen geflissentlich den Rassismus der Mohammedaner gegen Juden, gegen unser deutsches Volk und alles was im islamischen Sinne ungläubig ist.
    Sie verschweigen es aus Feigheit und Wahrung ihrer Pfründe.
    Sie wissen was sie tun, sie werden sich nicht herausreden können.
    Es wird nicht in Vergessenheit geraten.
    Dafür wird PI sorgen, und die hier schreiben und ich!
    Citizen Kane

  29. #23 Sammy Seven (12. Dez 2008 23:23)

    Aber selbst, wenn man im Gegensatz zu mir die Todesstrafe befürwortet:

    Derzeit dafür einzutreten, DIESEM Staat das Recht dazu zu geben, zeugt von einer Blindheit, die ich nicht mehr nachvollziehen kann.

    Stimmt auch. Man wuerde dann die unschuldigen Deutschen haengen und die Migranten kaemen nach wie vor mit Bonus davon.

    Der Fehler liegt halt am und im System. Ihr habt eine Oligarchie.

  30. @ #28 Noergler (13. Dez 2008 00:03)
    Endlich mal wieder ein Urteil, das im “Namen des Volkes”…

    Also, wenn Richter Riehe von dem Urteil hört, wird der arme Jurist wochenlang nicht mehr richtig schlafen können 1

  31. Der Richter ist ein Nazi. Wenn das Opfer den Täter und seine Famile bedroht hätte und die Schwester zu einem Liebesverhältnis gezwungen hätte, dann hätte der Täter getrost die Polizei einschalten, nicht nur können, sondern müssen. Die hätten in diesem Fall sicher reagiert.

  32. Sollte nicht gestern der Koma-Schläger Türke von Köln neu abgeurteilt werden?

    Hat jemand was gehört/gelesen?

  33. Es gibt keiner „Kosovaner“ oder wie sondern Albaner sowie es auch keine „Roma“ gibt sondern Zigeuner, das sind Fakten.
    Mir wäre die texanische Variante auch lieber als Lebenslang.

  34. Zu:#3 Heretic (12. Dez 2008 22:04)
    Tja, Bayern ist halt Suedland. Da herrschen andere Sitten.
    ———————————————-

    Leider ist das nicht ganz so. War es nicht in Bayern wo ein Hr. Barfuß auf die Einführung der Scharia plädierte (wenn auch nur in Teilbereichen). Man sieht, die Dummheit ist auch in Bayern zu Hause. Und wird nicht die Landeshauptstadt München selbst, von einem Islamliebhaber regiert. Hr. Ude wünscht sich zu Weihnachten nichts mehr, als zwei 35-Meter hohe Minarette in München-Sendling.
    Hr. Ude scheit mit seiner übertriebenen Muselfreundlichkeit überhaupt zum ideologischen Zwilling von Hr.Schramma (OB Köln) zu mutieren. Die einst so schöne bayerische Hauptstadt verkommt unter der Führung von Hr. Ude immer mehr zu einem arabisch-türkischen Sammelsurium. Ich erkenne in manchen Münchner Stadtgebieten ( rund um den Hauptbahnhof, Ostbahnhof, Neuperlach, der Münchner Norden), nichts liebes- und lebenswertes mehr.

  35. Achso, hier stehts ja schon.

    1 Jahr und 9 Monate auf Bewährung???

    Lachnummer!

    Wozu wurde der dumme Riehe dann überhaupt ausgetauscht?

    Man man man, ich fasse es nicht!

  36. Wenn ich mit dem Motiv der Ehre morden dürfte, hätten wir keine Probleme mehr in deutschland.

    Aber das fängt bestimmt bald an, denn soooo…feige sind unsere deuschen Jungs bestimmt nicht.

    Nur der Zusammenhalt ist wichtig, oder hat schon mal einer mitbekommen das ein Südländer, entschuldigung Muselchen wenn er allein ist und ihm kommen 3 Deutsche entgegen sein Maul mit seinem Kauderwelch aufgerissen.

    MfG.

Comments are closed.