„Leichtere Probleme“ diagnostizierte Polizeisprecher Frank Millert im Umfeld einer Demonstration rechtsradikaler Jugendlicher in Berlin-Lichtenberg für ein „nationales Jugendzentrum“. Wie bei solchen Veranstaltungen üblich, forderte der obligatorische Kampf gegen Rechts einige Kollateralschäden, die von der Bevölkerung entweder hinzunehmen oder aber „den Rechten“ anzulasten sind.

Ein Video von Spiegel TV zeigt, sehr zum Bedauern der Journalisten, ausschließlich Gewalt, die von linksextremen Gegendemonstranten verübt wird. Die von der Presse bis ins uferlose gesteigerte Hysterie gegen den „Nazi-Aufmarsch“ – allein das Wort soll eine unmittelbar drohende Gefahr für die Demokratie nahelegen – die jedes Augenmaß verloren hat, wirkt stellenweise schon erheiternd. Erschreckend bleibt die Ignoranz der Berichterstattung allerdings in dem Punkt, dass gerade die demokratische Grundordnung der Polizei – wenn sie sich dieser anders als in Köln noch verpflichtet fühlt – keine andere Wahl lässt, als auch den ungeliebten Mitbürgern von rechts außen zu ihrem Demonstrationsrecht zu verhelfen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

98 KOMMENTARE

  1. pi und die partner von pi könnten doch mal eine kampagne gegen linksextremismus starten.

    genug material gibt es ja.

    leider ist der kampf gegen nationalsozialistisches und rechtsextremistisches gedankengut zu einem kampf der linken gegen alles nicht-linke verkommen.

  2. Ich fass es nicht. Wer sind eigentlich hier die Faschos. Undemokratisch, diktatorisches Gesox.
    Der einzige der mit Recht demonstriert war der Jude, wenn er einer war.

  3. #2 face-the-truth
    leider ist der kampf gegen nationalsozialistisches und rechtsextremistisches gedankengut zu einem kampf der linken gegen alles nicht-linke verkommen.“

    Das ist so nicht richtig, der Kampf der Linken richtet sich seit jeher gegen das bürgerliche Deutschland. Die 75% der Bevölkerung die dazu gehören, und die immer noch glauben die Linken kämpfen gegen
    Neo-NAZI und die sich bei linken Demos einreihen werden sich noch wundern, wenn die Nation noch weiter nach links rutscht.

  4. Positiv zu bewerten ist, daß die Berliner Polizei zumindest ihre Aufgabe ernst nimmt und die ordnungsgemäß angemeldete Demo schützt, so daß das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung gewahrt wird. Anders als in Köln.

    Ob sich der Spiegel bei diesem Video nicht selbst ein „Eigentor“ geschossen hat? Das kann doch nicht sein, daß die Gewalt nur von LINKS kommt – ist aber in dem Video hervorragend dokumentiert. Der „Kampf gegen Rechts“ dürfte mit diesem Video in Gefahr sein, wo doch sehr treffend dargelegt wird, daß die Gewalt von Linken und nicht von Rechten ausgeht.

  5. ENNE MENNE MUH UND RAUS BIST DU !

    Dieser unschuldige Kinderzählvers beim „Versteckspiel“ kennzeichnet, ebenfalls ganz unschuldig, die heutige politische Situation in Deutschland.

    Von der rot-grünen Cliqueria und der autonomen Soldatesca auf die Spitze getrieben:

    Alle, die konservativ, national und heimatverbunden denken, werden automatisch als „Nazis“ verteufelt. Praktisch die gesamte Presse und alle elektronischen Medien halten sich an die Richtlinien, die sich ein sogenannter „Presserat“ selbst gegeben hat.

    Und sie machen dies nicht mal insgeheim, nein, sie haben den erklärten Willen zur Informationsfälschung auch öffentlich bekannt gegeben.

    Dies ist das verläßlichste Signum, daß eine Meinungsdiktattur errichtet wurde und weiter ausgebaut wird.

    Aber der Wind hat sich gedreht und die Felle der Diktatoren schwimmen langsam davon.

    Das Internet mit stets auch wahrhaftiger Berichterstattung und im deutschen Sprachraum an führender Position POLITICALLY INCORRECT sind zur Stelle, arbeiten unermüdlich und werden die infame Drecks-Lügen-Bande zum Teufel jagen.

    Das ist gewiß und deshalb freue ich mich.

  6. #4 BePe (07. Dez 2008 14:45)

    Du solltest aber darauf Hinweisen, das es sich beim getöteten um einen Autonomen gehandelt hat, die Griechiche Polizei greift anders durch, als die Polizei bei uns.

  7. Den Linken geht es doch nicht um die Nazis. Hauptsache Krawall machen und alles was dem Deutsche Bürger gehört zu zerstören (siehe Video). Diese Linken feigen (vermummten)Idioten geben doch den Nazis erst eine richtige Plattform. Die wahre Gefahr für Deutschland und die Meinungsfreiheit sind diese Linken Schmarotzer.

  8. Bei solchen Veranstaltungen wäre ich gerne Polizist. Das würde einigen Demonstranten nicht gefallen, würde mir aber Genugtuung verschaffen. Dem einen Demonstrant hätte ich meine Nummer als Binärcode übergeben. Der Zahnarzt hätte ihn dann vorlesen können.

  9. noch ein nachtrag:
    aus eigener erfahrung bei der absicherung von veranstaltungen und demonstrationen weiß ich, dass linksfaschisten zwar fleißig steine auf polizisten werfen können, aber gegenüner ihren braunen genossen nur die flucht ergreifen können.
    ok, die körperliche auseinandersetzung mit meist kräftigeren und älteren personen scheuen die schüler und verwöhnten unausgelasteten kinder, weil sie ihre braunen genossen nicht, wie sie es gerne bei polizisten tun, über die rechtslage belehren können, ohne sich eine einzufangen.

    wie ein video aus wismar zeigt, reichen offensichtlich 3 personen, die sich den linksfaschisten entschlossen entgegenstellen um ihr und das eigentum anderer bürger zu schützen, um eine komplette demonstration von antifanten zur zeitweiligen ungeordneten flucht zu bewegen, und erst wieder unter polizeischutz mit gezogenen waffen näher zu kommen.

    die polizei sollte sich darauf konzentrieren sachbeschädigungen zu verhindern. den rest sollten die gruppen unter sich klären. aber dann plärren die linksfaschisten ja wieder rum, dass sie ja keiner beschützt, wenn sie mit steinen auf andere werfen, und diese sich dann auch noch wehren, zum gegenangriff übergehen und den verzogenen schulkindern und möchtegern studenten von der roten SA die tracht prügel verpassen, die sie von ihren eltern nie bekommen haben wenn sie sich nicht benommen haben. deshalb regeln und normen sind ja für sie nur vorschläge, die aber von anderen eingehalten werden müssen, während sie, die linksfachisten, sich selbst über gesetze hinwegsetzen wollen.

    jeder kann sich aber denken, wie das ganze endet. heulende kinder mit blutigen nasen und aufgeplatzten lippen liegen auf den straßen und jammern, dass sie ja nicht von der polizei, die sie ja sonst mit steinen bewerfen, beschützt wurden.

    man kann diese schwachsinnigen linken nicht oft genug für ihre eigene widersprüchlichkeit auslachen.

  10. liebe PI redaktion,

    es waren keine rechtsradikalen die demonstriert haben, sondern rechtsextremisten und neonazis.

    „Als Rechtsradikalismus wird eine politische Einstellung verstanden, die die konsequente Verwirklichung der Ideen der politischen Rechten zum Ziel hat. Im Gegensatz zum Rechtsextremismus stellt der Rechtsradikalismus nicht die Prinzipien der in Deutschland, Österreich und in anderen demokratischen Staaten geltenden freiheitlich-demokratischen Grundordnungen in Frage und bewegt sich daher innerhalb des rechtmäßigen politischen Spektrums. Rechtsradikalismus existiert auch in der Schweiz und in anderen europäischen sowie außereuropäischen Ländern.

    Im Gegensatz zum Begriff des Rechtsextremismus ist Rechtsradikalismus nicht unbedingt ein abwertender Begriff. Jedoch wird der Begriff Rechtsradikalismus teilweise in der politischen Debatte häufig synonym mit dem Begriff Rechtsextremismus verwendet.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsradikal

    und ja, ich finde es gut,dass man gegen rechtsextremismus und neonazis ist.
    leider sind wiederum linksfaschisten auf den linken auge und islam auge blind.
    aber deswegen sollten wir nicht blind sein auf den rechtsextremen auge.
    das neonazipack ist genauso antiisraelisch/antisemitisch/Antiamerikanisch und islamophil wie die antimperialistische linke

  11. Ich stelle doch immer wieder fest, daß die Schulen in bezug auf die Aufklärung über den Faschismus kläglich versagen. Es ist doch auffallend, daß zahleiche Merkmale des Faschismus sich 1:1 auf die Ideologie dieser sogenannten Antifaschisten übertragen lassen. Fehlt vielleicht lediglich das „Führerprinzip“ – aber diese letzte Lücke beginnt ja der Mohammedanismus bereits auszufüllen. Also, full steam ahead – die Demokratie wird schon kleinzukriegen sein!

  12. Die Linken und die Recht sind alle die gleiche Scheiße.
    Der Judische Bürger hat im übrigen nicht mitbekommen, dass Stalin ebenfalls eine sogenannte „Judenlösung“ vorgesehen hatte.

    Aktuell auf ZDF dokukanal
    A Human Request
    Es fing mit der Glaubensfreiheit im Islam an.

  13. Es ist nur eine Frage sehr kurzer Zeit, bis auch in Berlin die Polizei zur sozialistischen Volkspolizei wird und Kölner Verhältnisse einziehen. Dem politischen und medialen Druck wird der Herr Polizeipräsident nur zu gerne nachgeben. Herr Thierse hat die Marschrichtung ja vorgegeben.

    Ich bin so froh und jeden Tag froher, nicht mehr in Deutschland zu leben.

  14. SPIEGEL-TV; da muß ich immer gleich an die 80er und Stefan Aust denken (Der seriöse Herr mit den locker aufgekrempelten Hemdsärmeln und der modischen Brille erklärt die Hintergründe)
    Damals war das Format noch neu und interessant; das hier erinnert mich eher an eine Wochenschau aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts. Wußte nicht, daß es das Format noch gibt.

  15. Zügellose, progromartige Hetze gegen mißliebige Parteien ermuntert bewußt Rowdys, ihre Triebe gegen ´Rechte´ auszuleben. ´Kollateralschäden´werden in Kauf genommen. Der Zweck heiligt alle Mittel. Schade nur, daß so wenig Deutsche diese miese Masche durchschauen oder sich nicht trauen, dagegen Stellung zu beziehen.

  16. Warum krakeelen die Weiber eigentlich immer am lautesten “Nazi raus”?

    Weil sie sich wünschen, sie wären drin, um sie dann besser bekämpfen zu können.

    Ich frage mich wirklich, wenn es keine NAZIs mehr gibt, wer dann die nächste politische Gruppe ist, die zu Nazis gemacht werden muss, damit der Spass weitergehen kann. Die CDU hat da gute Aussichten. Unter Stalin wurden die Volksschädlinge ja auch befohlen, das hat also gute Tradition, bei den kleinen Schlächterenkeln.

  17. Warum erklärt der Polizist der angesoffenen und krakeelenden Trulla nicht, dass wir nicht nur schon mal eine Naziherschaft, sondern ebenfalls eine SED-Herrschaft hatten, bei deren Veranstaltung sie ja scheinbar freudig mitmarschiert?

  18. ist euch schon einmal die wortwahl gewisser medien aufgefallen, wenn es um rechte und linke geht?

    wenn „rechte“ demonstrieren, wird zum „kampf gegen rechte gewalt“ aufgerufen, auch wenn die „rechten“ einfach nur friedlich demonstrieren.
    wenn die linken dann ganze straßenzüge verwüsten, ist das keineswegs „linke gewalt“, sondern wird als „proteste“ bezeichnet.

    drum merke:
    gewalt kommt immer nur von rechts, auch wenn rechts friedlich demonstriert wird.
    wenn gewalt von linken ausgeübt wird, dann handelt es sich nicht um gewalt, sondern lediglich um „proteste“.

  19. @#12 G.Wilders

    Dummerweise, und das magst Du jetzt sehr, sehr bedauern, dürfen in einer Demokratie, was Du auch sehr, sehr bedauern magst, dass es so etwas gibt, auch politische Gruppen, die unappetitliche Sachen fordern, zum Beispiel die Diktatur des Proletariats, die Vernichtung Israels oder kriminelle Asylbewerber abschieben, was Du auch bedauern magst, Demonstrationen durchführen, wenn sie genehmigt wurden. Dann sagt sich der Staat, der geglaubt hat, aus der weimarer Zeit gelernt zu haben, dass er das aushält. Menschen wie Du, die halten das anscheinend nicht aus, dass auch andere, als die eigene politische Meinung durch die Strassen zieht. Da solltest Du mal die vielbeschworene Toleranz überprüfen und worin sich unser Staat von den totalitären Staaten unterscheiden will, in denen nur die Regierungsanhänger so etwas dürfen, ihre politische Meinung frei äussern.

    Wirklich. Denn wenn der Staat und seine Richter, der Meinung wären, eine solche Demonstration gehöre verboten, dann würden sie das auch tun, sie verbieten. Was diese Schwachmaten da veranstalten, das nennt sich Aufhebung des Demonstrationsrechtes, eines der Grundrechte, die diesen Staat zu einem demokratischen machen, formell. Tolle Sache, was, die, die glauben, die Demokratie schützen zu müssen, arbeiten auf diese eise an ihrer Abschaffung. Gute Arbeit.

  20. #1 pozilei (07. Dez 2008 14:39)

    Warum krakeelen die Weiber eigentlich immer am lautesten “Nazi raus”?

    Tja, Islam ist eben sexy! Wäre Hitler ein Muslim gewesen, dann würden sie ihm zu Füßen liegen, wie willige kleine Bi…..!
    —–
    #9 Sepp Bayern (07. Dez 2008 14:59)
    Ganz genau – denen Linken geht es nicht um den Kampf gegen Nazis, sondern um den Kampf gegen alles, was Deutsch ist!!!

    Deswegen kann ich über die irrationale Situation nur lachen. Gewaltätige Linksextremisten, die NPD-Demonstrierer, die ihr Recht auf freie Meinungsäußerung, Versammlungsfreiheit wahr nehmen mit aller Gewalt verhindern! Darum geht es in zweiter Linie, in erster geht es wie gesagt gegen alles, was „rechts“ sein könnte, was nicht links ist und gegen alles was Deutsch ist!!! Pfui-Abschaum!

  21. Es ist doch nun wirklich kein Geheimnis mehr, das die Intendanten der großen Mediengesellschaften von der Politprominenz hofiert werden. Da sitzen überall Alt-68er Zecken, die auf uns Mittelschicht scheißen. Bin mal gespannt, ob demnächst auch Bloger von PI mit nach Köln kommen, um mit Pro-NRW gegen diesen sozialistisch geprägten Unrechtsstaat mit zu demonstrieren. War ja das letzte Mal von euch keiner vor Ort. Also nicht nur reden, sondern handeln, bzw. Präsenz zeigen.

  22. Und zu ersten Linie der Linken gehört es noch, daß Grundgesetz nach ihren Willen umzuformen! Deswegen müßte man sich gegen die eigentlichen „Nazis“ von links wenden und diese mit Steinen bewerfen!

  23. #18 Ingmar
    PI
    Das Problem liegt darin, dass keine Partei, rechts neben CDU/CSU derzeit in der Lage ist, sich für die Sicht der Bürger glaubwürdig von Faschisten und Nazis zu distanzieren.
    Man muss analysieren an was das hängt und Abhilfe schaffen.
    Sich überdeutlich vom Antisemitismus abzugrenzen und sich pro jüdisch zu zeigen, reicht, wie die Erfahrung zeigt nicht.
    Es fällt ja auch keinem auf, dass die ganz Linken viele eingeschworene Antisemiten haben.
    Hier wäre ins Volk hören und Nachdenken, ggf auch umdenken angesagt!
    Sonst wird das nichts.

    Was wollen wir hier den schon?
    Nichts anderes als einen funktionierenden Rechtsstaat, der nicht bereit ist kriminelles Verhalten zu tolerieren.
    Was uns hier alle eint: Es passt uns nicht, dass der Islam seine lebensverachtenden Regeln unter Beifall irgendwelcher Tierses und Schäubles… hier Stück für Stück implementiert.
    Mohamed war weder ein Prophet noch würde sich ein Gott mit nur 2 Millimeter Verstand so einen dazu auswählen. Zuviel Sadismus gegenüber Frauen und Andersdenkender und dabei selbst Unzüchtig was das Zeug hergibt.
    Mohamed zeigt ein typisches Platzhirschverhalten.
    MIt dem Unterschied das Platzhirsche ihre Weibchen nicht aufs grausamste Abschlachten lassen. Das Monster Mohammed kannte da nichts.
    Womit sich der niedere Kerl weit weit unter das Niveau von Platzhirschen begeben hat.

    Jeder vernunftbegabte Mensch prangert das scharf an!
    Genauso scharf wie Nazis oder Stalinisten und ähnlichen Abschaum!

  24. Eine Verwandte, an sich recht unpolitisch (leider), meinte gestern zu mir, es sei ihr langsam zum Erbrechen, wie sehr man mit den „bösen Rechten“ konfrontiert würde und ob mir auch schon aufgefallen sei (da musste ich schmunzeln, aber für PI fehlt ihr der In ternetanschluss), wie oft man was vom „Kampf gegen rechts“ liest/ hört/ etc und nie was vom Kampf gegen links…

    A pro po! @PI: wie wäre es mit einer Sticker-Aktion? „GIB LINKS KEINE CHANCE“ und da noch das Logo der SED dabei, oder „KAMPF GEGEN LINKS“, erstgenannten gab es sogar mal vor Jahren… Wäre was für den Shop, die würde ich glatt bestellen.

  25. #12 G.Wilders (07. Dez 2008 15:08)

    Bin 100%ig einverstanden.

    Nun: auch die kahlgeschorenen Zecken der NPD, NJ und Autonomen Nationalisten (alles Feinde des Abendlandes und Muselfreunde) sind deutsche Staatsbürger, auch ihnen steht das verfassungsmässige Grundrecht auf ungestörte öffentliche Versammlung zu, und auch ihnen gilt Polizeischutz, wenn langhaarige Zecken sie angreifen wollen.

    Eins scheint im SED-dominierten Ostberlin noch nicht angekommen zu sein: in der Bundesrepublik Deutschland gibt es rechtlich keine Bürger der 1. Klasse (die demonstrieren dürfen) oder der 2. Klasse (die nicht demonstrieren dürfen). Dort wäre der Schramma in bester Gesellschaft.

    Zu dumm für die Rotnazis, dass die Berliner Polizei unter Rot-Rot, anders als die kölsche mit CDU-Bürgermeister, sich noch an Recht und Gesetz gebunden fühlt – und dementsprechend handelt.

  26. Es ist auch ein ganz interessanter Aspekt der Aufteilung der Jugendlichen in ein rechtes und linkes Lager, dass sich die „linken“ Jugendlichen sozioökonomisch meistens aus einem Mittelstandsmilieu rekrutieren, genau wie die Journalisten, die als wohlhabende Eltern mit ihrem verwöhnten Nachwuchs sympathisieren und ihm propagandistisch den Rücken freihalten für seinen Freizeit-Terror aus Langeweile gegen die Gesellschaft.

    Der Mittelstand ist vor den täglichen, zermürbenden Konflikten mit den Einwanderern um alle Resourcen, die im unteren Teil der Gesellschaft knapp sind, geschützt dadurch, dass er in eher rein deutschen Wohngegenden wohnt, seine Kinder vor allem die überwiegend von Deutschen besuchten Gymnasien bevölkern und man eigene Fahrzeuge besitzt und sich dadurch nicht den Gefährdungen des bereicherten ÖPNV aussetzen muss.

    Da kann man am lautesten „Multikulti“ schreien, ertragen müssen es ja nur die anderen.

    Ich nehme mal an, die jugendlichen Rechtsradikalen rekrutieren sich dagegen eher aus dem deutschen Prekariat und haben aus ihrer Lebenssituation heraus gute Gründe, gegen die Zumutungen der multikulturellen Gesellschaft zu kämpfen, deren Lasten vor allem sie zu ertragen haben.

    Es ist schon eine ziemliche Ironie, dass es sich beim Kampf „links“ gegen „rechts“ eigentlich um einen alten Klassenkampf handelt, bei dem allerdings die Bedeutungen der Lagerbezeichnungen getauscht wurden.

    „Oben“ (Mittelstand) kämpft heute sozusagen unter dem Label „Unten“ (=links) und verweigert der echten Unterschicht (=rechts) mit bestem Gewissen etwas, das man selbst unter keinen Umständen aufgeben würde: in einem kulturell halbswegs homogenen und dadurch geschützten Rahmen ohne Gewalt und ethnischen Dauerstress leben zu dürfen.

    Man kämpft für die Bewahrung der eigenen gesellschaftlichen Machtposition, der eigenen sozioökonomischen Privilegien, setzt die Unterschicht gleichzeitig einem unerträglichen Dauerstress aus, indem man ihnen eine neue, importierte, agressivere Unterschicht mit in den engen Käfig setzt, nennt sich dabei selbst auch noch „Robin Hood“ und verunglimpft die anderen als „Adolf Hitler“. Widerlicher und grotesker gehts kaum.

  27. Wenn ich dieses umgekippte Auto sehe, frage ich mich immer:

    wie kann das „gegen Nazis“ helfen ?

    Vielleicht: weil die immer so deutsch-ordnungsliebend sind und ein verkehrt herum gesichtetes Auto sofort Würgereize erzeugt?

    Oder hat das eher symbolischen Charakter: wenn oben zu unten wird, wird auch rechts zu links? (Das klappt eh nicht, das Umgekehrte ist stärker, siehe Horst Mahler.)

    Falls hier ein Antifant mitliest -oder gerne auch Didi- :

    Bitte! Ich will es wissen! Erklärt mir das!

  28. OT in eigener Sache:
    Würdet ihr so lieb sein und für unseren Verein Hands for Dogs e.V stimmen:

    VIELEN DANK!!!!

    Hunde sind ja auch irgendwie Feinde des wahren Islams…. :-))))

  29. Die Tatsache, dass Polizei und Regierung, Demonstrationen der NPD immer wieder durchboxen, zeigt nur, dass die extrem Rechte, im System, einen Zweck erfüllt der gewünscht ist. Islamkritische Bewegungen, ob in Brüssel oder Köln, scheinen als echte Bedrohung wahrgenommen zu werden und werden deshalb verboten.

  30. Im Fernsehbeitrag sahen wir:

    1) eine vollkommen hysterische Zecke, selbst für die Klapse nicht mehr tragbar; Diese wird als ganz normale Tante dargestellt.

    2) „Antifa-Aktivisten“. Falsch: eine rotnazi-Horde, im Guerillakrieg bestens geschult, die einen ganzen Bezirk in ein Schlachtfeld verwandelt.

    3) einen oberschlauen Linken, der Polizisten über Dienstnummer und deutsches (aua!) Gesetz belehrt. Habe mir eine intensive Recherche im Internet geleistet: von solch einem Gesetz keine Spur.

    4) einen Anwohner mit zwei Stinkefingern in Richtung Nazidemo: Paradebeispiel für die hohe Kunst der argumentativen politischen Auseinandersetzung. Toleranz eben.

    5) einen Greis, der behauptet, Jude zu sein, und sich geschworen hat, keinen Fußbreit den Faschisten zu überlassen: hat er mit seinem Körper einen lebenden Schutzwall gebildet, ruht er nun neben Karl und Rosa auf dem Solzialistenfriedhof?

    6) ein Rentnerehepaar, dass der tätlichen Hysterie verfällt und einen Fotografen angreift. Im Namen der Demokratie.

    Was lernen wir daraus? Kommunismus, Leninismus, Trotzkismus und artverwandte Krankheiten sind wirklich übel fürs Gehirn, verursachen Halluzinationen und Aggressivität von der Kindheit bis ins hohe Alter.

    ++++++++++++++++++++++++

    Im Fernsehbeitrag hörten wir:

    1) „Die Berliner Polizei setzte Wasserwerfer gegen linke Demonstranten ein.“ Falsch: gegen Straftäter.

    2) „Eine schauderhafte Szenerie: ca. 700 Neonazis…“ Und wenn 40% von 1,5 Millionen Ostberlinern SED wählen, ist es alles kuschelig-harmonisch, oder?

    Was lernen wir daraus? Qualitätsjournalismus eben.

  31. Muhaha! Bezeichnend für unsere Polizei:
    Hamburgs ehemaliger Innensenator, Udo Nagel, ist in eine banale Schnäppchen-Falle getappt. Der frühere Polizeipräsident fiel in München auf einen Straßenvertreter von vermeintlich hochwertigen Koch- und Bestecksets herein und zahlte ihm rund 550 Euro. Pech für Nagel, denn die Ware erwies sich als billiges Imitat.

    Nagel ist erst am 7.Mai ausgeschieden. Bezeichnend ist auch das Foto…
    http://www.welt.de/hamburg/article2841269/Ex-Senator-Udo-Nagel-tappt-in-Schnaeppchenfalle.html

  32. Tolles Video. Die Bösen schlurfen durchs Bild und machen nichts, und die Guten schlagen alles um und dumm und kreischen wie angestochene Schweine irgendwas. Am besten waren die beiden Alten am schluss denen fast die Stimmbänder detoniert wären vor lauter gebrüll. Und der jüdische Opa hält sich am Baum fest und unterstützt Leute die ihn genauso hassen und das dann „Kritik an Israel“ nennen. Der Orwellsche neusprech wird derweil von Spiegel TV geliefert. Da hofft man schon selber fast das Deutschland untergeht.

  33. #35 Aufgewachter (07. Dez 2008 17:05)

    Das ist nur konsequent.
    Wer glaubt, dass „Migranten“ (und es handelte sich sicher um einen migrantischen Händler) uns doch nur bereichern und das Beste von uns allen wollen, der geht solchen billigen Tricks auf den Leim.
    Unsere Polizei- und Politikführer haben schlicht keine Ahnung davon, wie es „draußen“ (also außerhalb behüteter Villenviertel) wirklich zu geht. Deshalb versthen sie auch nicht worüber sich der Pöbel (also wir) eigentlich so aufregt. Und deshalb tappen sie in jede Falle, die jeder, der ein bisschen Erfahrung hat, schon aus 5 km Entfernung als solche erkennt.

  34. „leider ist es nach allen Anstrengungen nicht gelungen, den Nazi-Aufmarsch zu verhindern“
    Tja liebe Spiegel Journalistin, das ist leider nicht sehr objektiv. Und genau das ist Demokratie: Meinungsfreiheit

  35. Moin
    schon schön,den Rot-Spiegel vor Betroffenheit jaulen zu sehen, wenn ein paar Staatsbürger ein deutsches Jugendzentrum fordern….in den siebzigern und bei richtiger politischer Gesinnung waer man noch mitmarschiert…aber sowas ekliges wie ne deutsche Veranstaltung,nee,nee!
    Da karrt man lieber den Mob an, der dann weitgehend unbehelligt nen Stadtviertel terrorisieren kann.
    Meinungsfreiheit nur noch für links/grün…so sieht die dritte Form der Diktatur in Deutschland aus
    Gruss
    Baden

  36. Wenn ich schon höre Antifa-Aktivisten

    Das sind Randalierer und Schläger, sonst gar nichts!
    Dass sich die Journalisten nicht ziemlich dämlich vorkommen, besonders wenn sie vor Ort waren!

  37. #5 BePe
    Das ist so nicht richtig, der Kampf der Linken richtet sich seit jeher gegen das bürgerliche Deutschland

    Das möchte ich auch nochmal betonen.
    Traditionell ist der Kampf der Links-Sozialisten gegen den Faschismus auch und vor allem der Kampf gegen die konservativen bürgerlichen Kräfte. Diesem Zweck diente auch das Bündnis Stalins mit Hitlers, die westlichen Demokratien waren der eigentliche Feind, der Nationalsozialismus zwar ein Gegner, aber verbunden im Geiste.
    Dieser Tradition folgen die heutigen Linken, die öffentlich propagierte Feindschaft gegen die Rechten ist eine Täuschung des Bürgertums um Unterstützung zu erhalten und ein Kampf um die gleiche Klientel. Tatsächlich täuscht die Bezeichnung Rechts und Links eine Gegensätzlichkeit vor die es nicht gibt, der wahre Gegner ist das freiheitliche selbstbewußte Bürgertum, das früher konservativ war und das schon die Nazis bekämpften.

  38. #22 D.N. Reb (07. Dez 2008 15:51)

    @#12 G.Wilders

    Hey Reb, deine Antwort auf G. Wilders verstehe ich überhaupt nicht.
    Du unterstellst Wilders sachen, die er nie gesagt hat.
    Lesen, verstehen dann schreiben. Bei dir hat ma das Gefühl, du hast vielleicht 5 Wörter gelesen und schreibst eine Reflexantwort. Was heisst das? Du bist nur am Reagieren, wir wollen hier aber PROagieren.

  39. @ PI / Wichtig

    Folgendes ereignete sich im Umfeld der
    Demonstration:

    http://img222.imageshack.us/img222/2452/bialkefotoiw9.jpg

    Zitat:

    Berlin: Bialke mit Granatwerfer festgenommen
    Wie eben bekannt wurde ist der Aktivist Roland Ionas Bialke heute früh auf dem Weg zu den Protesten gegen die Berliner Nazidemo festgenommen worden und wird wohl einer U-Haft zugeführt.

    Auf dem Weg von der Reuterstraße zum U-Bahnhof Herrmannplatz wurde Bialke gegen 9.45 durch Beamte des LKA 534 kontrolliert und sehr rabiat festgenommen. Die Aktion schien einen gezielten Charakter zu haben, was auf eine Observation im Vorfeld schließen lässt.
    Bei der Durchsuchung stellten die Beamten in seinem Rucksack einen Granatwerfer vom Typ HK69 sowie mehrere tödliche 40mm Geschosse fest, darunter ein halbes Duzend Gefechtspatronen mit Splitterwirkung sowie 3 Tränengaspatronen. Weiterhin wurden Vermummungsgegenstände beschlagnahmt. Zum Zeitpunkt der Festnahme trug Bialke zur Tarnung eine langhaarige Perrücke um nicht aufzufallen, was leider gescheitert ist. Er wurde bei der Festnahme vom PMS leicht verletzt und in seiner Wohnung findet seit heute Mittag eine Hausdurchsuchung statt. Es wird damit gerechnet, dass Bialke heute noch dem Haftrichter vorgeführt wird.

    Egal wie verrückt der Genosse vielleicht sein mag, eins muss man ihm lassen: Er ist konsequent. Daher: Solidarität mit Roland!

    Zitat Ende.

    Der Artikel zu der Festnahme von Bialke war kurzzeitig bei Indymedia zufinden bevor er dort enfernt wurde.

    Screenshot des Artikels:
    http://img222.imageshack.us/img222/2452/bialkefotoiw9.jpg

    Da der Täter den linksextremen Gegendemonstranten zugerechnet wird , wird man
    zu diesem Vorfall in den Medien wahrscheinlich nichts finden.
    Falsche Täter-Opfer Konstellation , und somit zur allgemeinen „Volkserziehung“ nicht geeignet.

  40. Wie? Pro agieren? Was soll das sein?

    Ich meine, was verstehst Du an der Entschuldigung,

    liebe PI redaktion, es waren keine rechtsradikalen die demonstriert haben, sondern rechtsextremisten und neonazis.

    nicht? Also, bei denen ist es erlaubt? Und wer bestimmt, wer NeoNazi ist? Der Hausmeister vom autonomen Jugendtreff? Und wenn, legt der dann fest, für wen die Grundrechte gelten? Wohlgemerkt, es war eine genehmigte Demonstration, mit deren Zielen man einverstanden sein kann oder auch nicht. Aber sie war genehmigt. Das ist der Punkt. Und da braucht niemand so windelweich zu schwätzen, aber es waren doch Neonazis. Na und? Was verstehst Du denn daran nicht?

  41. Ist das auf dem Foto ein umgestürzter Polizeiwagen? Wenn ja: warum hat der dann ein Hamburger Kennzeichen?

  42. #44 hengo (07. Dez 2008 17:38)

    Mir dünkt, bei der Geschichte handelt es sich um einen sog. Fake.
    Solange es keine Bestätigung der Polizei von dieser Geschichte, glaube ich das nicht.

    #12 G.Wilders (07. Dez 2008 15:08)

    Wenn du für dich allen Ernstes die Wikipedia-Definition von „rechtsradikal“ maßgeblich ist, steht dein eigentliches Aufwachen wohl erst noch bevor.

  43. Eigentlich ist es ja sehr merkwuerdig, dass Gruppen mit im Prinzip gleichen ideologischem Inhalt sich gegenseitig mit Gewalt bekaempfen. 2002 demonstrierten sie noch Seite an Seite gegen die USA und hielten Haendchen.

    Im Islam ist es ja genauso. Wenn sie gerade nicht gegen Andersglaeubige kaempfen, bekaempfen sie sich selbst bis aufs Messer.

    Da sieht man, dass deren Ideologien voellig Banane sind.

  44. Alte SEDler, deren Rente WIR bezahlen, kombiniert mit jungen, die vor lauter ICE & SPEED kaum einen ganzen Satz sagen koennen. Deutschland, wie es heute ist.

  45. #31 Micha

    Das mit dem ungekippten Autos wundert mich auch immer. Scheint ein Lieblingssport linker Krimineller zu sein, Autos egal von wem zu zerstören. Ist das Auto auf dem PI-Bild eigentlich ein Hamburger (Kennzeichen) Wagen des Verfassungsschutzes (HH-VS 1113 samt Schriftzug auf der Heckklappe)? Wollten die nicht die „Rechten“ beobachten? Haben sich die „Linken“ etwa angesprochen gefühlt?

    Was ich ganz übel finde: In Athen haben die Krawallbrüder auch Autos umgeschmissen. Offensichtlich saßen noch Leute drin oder sie haben die Leute rausverschreckt, denn dieser Wagen hat seine Scheinwerfer noch an. Ich wüßte nicht, daß Bürger in Athen ihre Wagen hell erleuchtet parken:
    http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-37802-3.html#backToArticle=594872

  46. Nachtrag #46 Konflikte in der multikulturellen Gesellschaft am Beispiel der Hutu und Tutsi (07. Dez 2008 17:44)
    #44 hengo (07. Dez 2008 17:38)

    Habe gerade ein bisschen nach dem Namen dieser Type gegoogelt.
    Es scheint ihn wirklich zu geben und weiterhin ist er wohl so durchgeknallt, dass er selbst in der linken Szene „umstritten“ ist.

    Hier ein Artikel des tagesspiegels dazu: http://www.tagesspiegel.de/berlin/Stoerer;art270,2420211

  47. Lese ich richtig? Autonomer wollte mit Granatwerfer und scharfer Munition zur Demo????

    Ernstgemeinte Frage: Hat sich hier jemand einen Scherz erlaubt oder ist das die Realität?

  48. Art 20
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) 1Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. 2Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Die Berliner Polizei verzeichnete nach einem Bericht der „Welt“ einen massiven Anstieg linksextremer Straftaten.
    BERLIN. Die Zahl linksextremer Straftaten ist im vergangenen Jahr in Berlin stark angestiegen. Das geht nach Angaben der Welt aus einem internen Kriminalitätslagebericht der Polizei hervor.
    Demnach stiegen die Straftaten mit linksextremem Hintergrund um ein Drittel von 540 auf 720 Fälle. Auch bei den linken Gewaltdelikten ist ein Anstieg von 56 Prozent auf insgesamt 175 Fälle zu verzeichnen.
    Insgesamt nahm die Zahl politisch motivierter Delikte aber um 21 Prozent (700 Straftaten) ab. Dies sei auf den Rückgang rechtsextremer Straftaten zurückzuführen. Diese seien von 1.900 auf 1.430 gesunken.
    Laut Polizeikreisen, so die Welt, hänge dies mit dem Verbot zweier Kameradschaften – der „Berliner Alternative Süd-Ost“ und der „Kameradschaft Tor Berlin“ – im März 2005 zusammen.
    Eine ähnliche Entwicklung der politischen Kriminalität war im vergangenen Jahr auch in Hamburg zu verzeichnen. Hier stiegen die linksextremen Straftaten ebenfalls stark an, wohingegen die rechtsextremen abnahmen. Die Zahlen stehen im Widerspruch zu einer Studie des Bundesamtes für Verfassungsschutz, der zufolge laut Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom Linksextremismus in Deutschland keine zunehmende Gefahr ausgehe.

  49. #44 Hengo

    Granatwerfer mit 6 tödlichen 40mm Granaten im Rucksack ?? Und Indymedia befürwortet das ??

    Das ist ja der Hammer. Dieses linksextreme Dreckspack wollte offenbar einen handfesten Terroranschlag mit möglichst vielen Todesopfern durchführen.

    Die Spiegelreporter sollten sich ihren Freundeskreis in Zukunft vielleicht etwas sorgfältiger aussuchen und mal gucken, wem sie da distanzlos in den Arsch kriechen bis zum Dünndarm…

  50. #44 Hengo

    Granatwerfer mit 6 tödlichen 40mm Granaten im Rucksack ??
    ___________________________
    Wie wäre wohl die Reacktion in der Öfentlichkeit gewesen wenn er seine
    6 Granaten in eine
    “ Nicht Politisch Korekte “
    Menschenmenge geschossen hätte ?
    Es ist nur Komisch das davon nichts ihn den Nachrichten zu Hören war oder ?!

  51. Der Roland Ionas Bialke
    Hat sogar eine Hompage und seine Politischen Ziele:

    Abschaffung der Staatsschulden
    Abschaffung der Staatsgrenzen (Eine Welt, ein Staat)
    Bedingungsloses Grundeinkommen für jeden Menschen
    Gesellschaftsintegratives System ohne Gefängnis und Todesstrafe
    Funktionierende Kontrollorgane gegen jede Staatsgewalt
    Freie und emanzipatorische Bildung
    Kostenlose Kranken- und Altersversorgung
    Recht auf Besitz, Handel und Führen von Waffen, Sprengstoff und Gifte jeder Art
    Recht auf freie Meinungsäusserung (ohne Repression)
    Stärkung und Erweiterung der Rechte anderer Spezien
    Förderung alternativer und alternativ-atomarer Energiegewinnung

  52. #55 phpeter : „Granatwerfer mit 6 tödlichen 40mm Granaten im Rucksack ?? Und Indymedia befürwortet das ??“

    Da gilt doch immer die linke Generalentschuldigung: EIGENTLICH hat er es ja gut gemeint, er kämpft ja ‚gegen rechts‘, also richtig, nur die Wahl der Mittel ist ein bisschen fraglich…

    So eine Haltung müsste spätestens an der Frage des Gewaltmonopols scheitern, aber dieses wird von Linken ohnehin nicht anerkannt. Somit kein Problem.

    „Haut die Bullen platt wie Stullen“ – das hörte man nämlich auch, wenn es gar nicht ‚gegen rechts‘ geht, sondern z.B. beim sogenannten ‚Häuserkampf‘ die bösen Bullen gegen etwas einschritten, was normale Menschen als Rechtsbruch einordnen würden. Ach ja, Häuserkampf: fremdes Eigentum ist auch etwas, was von Links nicht anerkannt wird – also ebenfalls kein Problem.

    So leicht und unbeschwert kann die Weltsicht sein …

    Was ich aber seit 40 Jahren nicht verstehe:
    Warum, um alles in der Welt, lässt man diese Dreckspacken nahezu ungestört ihre Rechtsbrüche tun?

  53. #26 Jochen10 (07. Dez 2008 16:03)
    :Das Problem liegt darin, dass keine Partei, rechts neben CDU/CSU derzeit in der Lage ist, sich für die Sicht der Bürger glaubwürdig von Faschisten und Nazis zu distanzieren.:

    Jo mei, dürfen denn Faschisten und Nazis wieder aufmarschieren? Ich dachte bislang, die sind verboten und Versammlungsfreiheit genießen nur legitimierte Parteien.

  54. Komisch ist nurdas unsere Polizei
    “ nur “ 3 Schußwaffen und Schwarzpulver bei ihm gefunden haben !

  55. #46 liberaledrecksau (07. Dez 2008 17:41)

    Ist das auf dem Foto ein umgestürzter Polizeiwagen? Wenn ja: warum hat der dann ein Hamburger Kennzeichen?

    Weil: Wenn Krieg ist kommt die Polizei aus: Hamburg, Niedersachsen, Bremen, NRW etc…..

    So einfach ist das, und damit die auch am Einsatzort flexibel sind, fahren sie mit dem eigenen Auto!!

  56. Leute, diesen Bialke müssen wir ausschlachten. Bitte PI – das muß ein ganz ganz ganz großer Artikel werden. Mit allen Hintergrundinformationen.

    Danke!

  57. Roland Ionas Bialke ist doch ein ganz ganz Lieber!!!

    Mein Name ist Roland Ionas Bialke und ich arbeite als Journalist für eine freie Dokumentation politischer Vorgänge. Ich agiere somit zusammen mit anderen Menschen politisch. Das wichtigste Mittel um in Unserer Gesellschaft etwas zu Verändern ist Unsere Kommunikation! Da ich Unsere Gesellschaft verändern will, verändere, und mich für eine freie und emanzipatorische Bildung einsetze, arbeite ich an mir, ich bleibe in Bewegung, meiner Umwelt und an Unsere gemeinsame Kommunikation.

    Ich lehne Sexismus, Rassismus, Nationalismus, Lookismus, Chauvinismus und die falsche Nutzung von Vorurteilen ab. Politisch orientiere ich mich am „kosmopolitischen Kommunismus“, was aber nichts mit Stalinismus, Internationalismus und Kaderkommunismus zu tun hat. Ich bin autonom, antagonistisch und anti-national!

    Ich lebe „straight edge“ (giftarm) und ernähre mich vorwiegend lacto-vegetarisch.

    Die deutschsprachige Sprengstoffszene wird seit 2006 hauptsächlich von mir organisiert. Ich unterstütze klandestine und öffentliche Projekte um freie und emanzipatorische Bildung zu gewährleisten.

    Fassen wir mal kurz zusammen: gegen Lookismus; und: „Ich kann nur bekräftigen, dass ich ein ganz lieber Mensch bin“

    Was also um Gottes Willen habt Ihr gegen solch einen Menschen. Ein klarer Fall von: Ecce Homo!!!

    http://www.baal-re-mesh.com/bialke.html

  58. ‚tschulligung, das Wichtigste habe ich leider vergessen:

    „Einer der Gründe warum ich diese Seite betreibe, und auch sonst politisch aktiv bin, ist, dass ich eine liebe Frau finden will mit der ich eine riesige Familie gründen kann.“

    Ich denke als Sprengmeister dürfte das kein Problem sein, eine Frau zu finden. Die stehen auf Links und Sprengmeister oder auf Musel und Macho/ Chauvi!

  59. 3 WOCHEN ST. QUENTIN IN DEN SCHWARZEN BLOCK FÜR DIE LINKSFASCHISTEN WÄRE EINE ANGEMESSENE STRAFE!

    Wenn Sie dann erstmal alle durch die bank als Pussy behandelt worden sind hört man sicher ehr die Notrufe nach der Aryan Brotherhood die dort ihr Unwesen treibt.

    Man Man Man, mir kommt das echt vor als wie das mit der Linken Seuche immer mehr wird, vielleicht ist das ja auch so gewollt um das totale chaos hervorzurufen um nachher die Totale Staatskontrolle, mit Eingeständnis der Bürger, zu erzwingen.

    Aber dagegen wären sich die FASCHOLINKEN ja auch, da kann man aber auch mal sehen was das für ein irrationales Gesockse ist.

  60. Es handelte sich um eine Demo der Jugendorganisation der NPD und diese Partei hat definitiv nicht meine Sympathie. Vielen Polizisten gefällt es wahrscheinlich auch nicht eine NPD-Demo schützen zu müssen.

    Aber sie war ordnungsgemäß angemeldet und zugelassen. Die Randale der Antifa zeigt, dass sie genauso antidemokratisch ist. Und diesen Punkt sollte man immer wieder herausarbeiten.

  61. #58 Schurke

    Das ist eine komische Geschichte mit dem Typ, auf der Homepage von ihm steht auch, er hätte einen Prozeß am Hals wegen Agriff auf die BK Merkel. Ziemlich skuriler Typ, was solls, jetzt fährt er wohl ein für ein paar Jahre.

  62. #62 Schurke

    Wenn man bedenkt für was andere Deutsche nach Karlsruhe mit dem Heli geflogen wurden, erstaunt es schon, wie gelassen die Justiz mit linken Straftätern umgeht. 😉

  63. @#4BePe
    Bezüglich der Krawalle von Autonomen in Athen.

    Vor einiger Zeit gab es einen Artikel in unseren Medien, dass ganze Straßenzüge in der Hand von Migranten aus Nordafrika sein sollen.
    Leider finde ich diesen Artikel nicht mehr.

    Es wäre bestimmt lohnend mal genauer hinzusehen,
    wer in Athen wirklich Randale gemacht hat.

  64. Blöd, daß trotz der Kommentare des Spiegel-TV die Rechten nicht gewalttätig waren. Sowas aber auch! Wer hat denn die Journalisten gebrieft?

    Da hätte man doch zumindest einige Genossen unter die Demo mischen können, die die Polizei angreifen, dann wäre es klar gewesen, wer gut und wer böse ist!
    Gewalt hat nur von rechts auszugehen!
    So aber fällt schlechtes Licht auf die wahren Demokraten!(Krokodilstränen wein…)

    die Polizei wird bald die „griechische Methode“ lernen müssen, bevor der rote Mob ganz außer Kontrolle gerät…

  65. @BePe
    Du sagst: „Ziemlich skuriler Typ, was solls, jetzt fährt er wohl ein für ein paar Jahre.“

    Das glaubst du doch selber nicht, oder!? Der ist LINKSradikal und damit GUT. Wenn du den ordentlich aus dem Verkehr ziehen willst – dann bist du ein Nazi-Richter. Und wer von diesen kernlosen „Riehes“ will denn schon ein Nazi sein.

    Nein: Der wird mit fünfhundert Wattebäuschen beworfen und muß 200 Stunden im linksradikalen Jugendzentrum die Klos saubermachen. Dabei findet er dann seine Traumfrau und produziert dann viele Sozialbezieher und Sprengmeister.

    Er steht übrigens im Telefonbuch.

  66. Granatwerfer vom Typ HK69 sowie mehrere tödliche 40mm Geschosse fest, darunter ein halbes Duzend Gefechtspatronen mit Splitterwirkung
    Eine solches Geschoss stzt durch die Explosion werden etwa 600 Splitter mit einem Wirkungskreis von 4 bis 5 Metern freigesetzt !

    Wenn eine solche Waffe bei einem “ Rechten “
    gefunden würde , der auf dem Weg zu einer Demo
    war .
    Auch nur als “ Schußwaffe “ bezeichnet würde ?

  67. Antiantionaler Protest beim Dalai Lama 19. Mai 2008

    „Als sich der Applaus gelegt hatte wurde es still und der Dalai Lama wollte seine Ansprache beginnen. Doch dazu kam er erstmal nicht. Ich buhte den Dalai Lama aus, sodass die gesamte Aufmerksamkeit auf mich gerichtet war. Daraufhin rief ich „Rassistenschwein“* und „Kein Tibet, kein China, kein Deutschland“. Wurde noch eben großspurig auf der Bühne von Meinungsfreiheit gefaselt, so zeigte sich nun das wahre Gesicht der Demonstration. Von mehreren Demonstranten wurde mir der Mund zugehalten und meine Arme festgehalten. Es wurde versucht mich aus dem Frontbereich der Bühne zu entfernen. Dabei konnte ich aber trotzdem weiter schreien. Ich rief „No Border! No Nation! Stop Deportation!“ und immer wieder „Kein Tibet, kein China, kein Deutschland“. So gewaltfrei war dann der Protest für Tibet auch nicht. Von einigen Demonstranten wurde ich dann aus der Menge gezogen. (Es waren keine OrdnerInnen, sondern Demonstranten die gegen mich Gewalt anwendeten.)“

    Man ist der Typ krank!!!

    Sein Prozess war doch schon, was hat er gekriegt??

    http://www.baal-re-mesh.com/20080519_antinationaler_protest_beim_dalai_lama.html

  68. Wenn der Richter nicht vollkommen verblödet ist, was ich nicht annehme, gibts dafür mindestens Mordversuch. Waren das nicht 5 Jahre aufwärts.

  69. Es ist bei ihm nicht die frage
    ob er jemanden Umbringt
    sondern
    nur wann er es Tut :
    Also ab in den Knast ,
    und dan den Schlüssel wegwerfen !

  70. Mal was Anderes. Ist eigentlich mal aufgefallen, dass die Linke eigentlich kaum noch traditionell „für Arbeit“ kämpft, sondern fast nur noch dafür, dass sie die Füße hochlegen können und dennoch ein ansehnliches Auskommen (Stichwort Grundeinkommen) vom Staat spendiert bekommen?

  71. Ich sehe in dem Video einen dümmlichen, leicht zu manipulierenden Mob. Pawlowsche Hunde, die beim Stichwort „Nazi“ anfangen zu geifern. Im Grunde nichts Besorgniserregendes, diese Meute läßt sich für ALLES instrumentalisieren. Jetzt müßte ihnen nur noch jemand beibringen, daß ihre SED/PDS/Linke-Vorbilder genau die braune Soße sind, die sie so vehement bekämpfen..

  72. #28 Guantanamo (07. Dez 2008 16:24)

    Die Berliner Polizei hat sich auch schon anders verhalten. Da wurden dann Demos nicht geschützt, sondern die angemeldete böse rechte Demo einfach abgebrochen, weil zu viel Antifa, illegal, auf der Straße war und die Polizei sich nicht in der Lage sah die von da zu entfernen. Ist also Glückssache, ob eine „böse“ Demo auch stattfinden kann, siehe Köln.
    Ansonsten kann ich nur sagen: Bravo Antifa! Alle Erwartungen erfüllt. Als ich letzte Woche eure Flyer in der Uni fand und dort das unerträgliche Gewäsch zum Krampf gegen Rechts und die böse Nazi-Demo las, da hab ich genau das von euch erwartet, was ihr dann auch gemacht habt. Gesetze missachten, da demonstrieren wo es euch verboten wurde, Polizisten angreifen und möglichst verletzte, am liebsten tödlich und dann noch nebenbei das Eigentum anderer zerstören. Echte Ruhmestaten die ihr da vollbrachtet! Ernst Röhm würde euch beglückwünschen oder Ernst Thälmann, wahlweise, läuft aber aufs gleiche hinaus.

  73. Für ein nationales Jugendzentrum wurde demonstriert? Stellt euch mal vor was los wäre wenn für eine Moschee auf die Straße gegangen wäre, da hätten die Musels noch Beifall bekommen und jeder C-Promi hätte gern was esponsert, aber hier gehts ja nur um deutsche Interessen, sprich es ist unwichtig und heutzutage chick dagegen zu sein! Schrecklich!

    Ich würde es ausserdem gerne mal der jungen Frau (ziemlich am Anfang) gerne mal fragen ob sie sich denn vorstellen könne in einer islamistischen Welt leben zu wollen???

  74. Der Kampf gegen Links muss als Kampf gegen Rechts getarnt werden, so hat man zumindest die Politik und somit Geld und politisch desinteressierte hinter sich, die einfach nur gerne ein fremden Meinung rausschreien, zu der sie gar keinen Bezug haben.

    Ein anderer Weg wäre die rechtgläubigen als Rechts darzustellen

  75. Für oder gegen was richtete sich überhaupt NPD Demo?
    Kam bei dem inzenierten Affentheater via reality tv gar nicht so richtig rüber.

  76. #30 phpeter (07. Dez 2008 16:31)
    …Es ist schon eine ziemliche Ironie, dass es sich beim Kampf “links” gegen “rechts” eigentlich um einen alten Klassenkampf handelt, bei dem allerdings die Bedeutungen der Lagerbezeichnungen getauscht wurden.

    “Oben” (Mittelstand) kämpft heute sozusagen unter dem Label “Unten” (=links) und verweigert der echten Unterschicht (=rechts) mit bestem Gewissen etwas, das man selbst unter keinen Umständen aufgeben würde: in einem kulturell halbswegs homogenen und dadurch geschützten Rahmen ohne Gewalt und ethnischen Dauerstress leben zu dürfen.

    Man kämpft für die Bewahrung der eigenen gesellschaftlichen Machtposition, der eigenen sozioökonomischen Privilegien, setzt die Unterschicht gleichzeitig einem unerträglichen Dauerstress aus, indem man ihnen eine neue, importierte, agressivere Unterschicht mit in den engen Käfig setzt, nennt sich dabei selbst auch noch “Robin Hood” und verunglimpft die anderen als “Adolf Hitler”. Widerlicher und grotesker gehts kaum….

    Kompliment – messerscharfe Analyse!!!!

  77. Schlimm. Das linke Gesocks ist noch schlimmer als die Neonazis.
    Immer die gleiche Masche, ob gegen angeblichen Nazis, oder echten. Krakelen, Krach, jammern, auf Rechte pochen wobei sie selber Straftaten begehen, heulen und schreien. Kleine Kinder sind da erheblich weiter. Solche Idioten kann doch keiner ernst nehmen.
    Traurig wenn ich mir so unsere Zukunft die da herumläuft anschaue.

  78. http://www.rbb-online.de/_/nachrichten/politik/beitrag_jsp/key=news8297567.html
    schreibt am 2.12.08:

    Anhänger der rechtsextremistischen NPD wollen im sechsten Jahr in Folge für ein sogenanntes nationales Jugendzentrum demonstrieren.

    Für das linke schlägerpack ist das weder
    Theo Retisch
    noch praktisch ein grund, nicht zuzuschlagen.

    Es wurden 86 festgenommen, wobei die volksverblödungsmedien nicht schreiben, um welche art von „demonstranten“ es sich gehandelt hat….

  79. ..von den Demonstranten kann man halten, was man will (Ja, halten, darf man!), aber solange es sich um eine genehmigte Demonstration handelt, die seitens der Demonstranten friedlich abläuft, kann man nichts dagegen sagen!

    Das ist Toleranz, das muss man aushalten. Nichts anderes ist Demokratie!

    Nichts mit Demokratie haben die Krawallmacher am Hut und ebensowenig mit Toleranz, die sie IMMER für sich in Anspruch nehmen, aber NIEMALS anderen gegenüber üben.

    Es handelt sich um rote Faschisten, die allesamt als Straftäter auftraten. Und sie wurden von den Medien sehr positiv dargestellt.
    Die im Video mehrmals dargestellte Hysterie ist das einzig Unterhaltsame… 😉

    Die Demonstration(en) von Menschen rechter Gesinnung ist eine reine (Gegen-)Reaktion auf diese Zustände, aber das werden die Linksfaschos nicht mal merken, wenn es schon die neue Mauer um ganz Deutschland gibt..

    Köln 20.09.08- Abschaffung der Meinungsfreiheit- bleibt unvergessen!

  80. #83 Reconquista Germanica (07. Dez 2008 21:11)

    Mal was Anderes. Ist eigentlich mal aufgefallen, dass die Linke eigentlich kaum noch traditionell “für Arbeit” kämpft, sondern fast nur noch dafür, dass sie die Füße hochlegen können und dennoch ein ansehnliches Auskommen (Stichwort Grundeinkommen) vom Staat spendiert bekommen?

    Doch
    Kampf gegen Rechts!:)

  81. Das Video ist genial! Amüsanter Bericht darüber wie die Leute heutzutage ihre unbefriedigten Gefühle ausleben und sich dabei zum Narren machen. 🙂

  82. Nachsatz: Die schlimmste Rolle – mit Abstand- spielen die Medien, die diese Zustände vernebeln und gar völlig verdreht darstellen (also fast alle MSM)!

    Sie machen sich nicht nur mitschuldig!

    Sie sind diejenigen, die diesen irren Linksfaschismus hoffähig und immer wieder MÖGLICH machen!

    Wenn die Deutschen die Tatsachen erfahren würden, wäre diesem Spuk schnell ein Ende bereitet, jedenfalls in demokratischen Landstrichen, falls es noch welche gibt.

  83. Kann man in Deutschland einfach so zu einer Stadtverwaltung gehen und sagen: Guten Tag. Ich möchte gerne für den 7.12.2008 einen Neonaziaufmarsch anmelden und bitte um Genehmigung.

    ???

  84. Ein Video von Spiegel TV zeigt, sehr zum Bedauern der Journalisten, ausschließlich Gewalt, die von linksextremen Gegendemonstranten verübt wird.

    Wo äußern denn die Journalisten Bedauern?
    Die Gewalt geht nicht nur von den linksextremen Chaoten aus, sondern auch von den Polizisten. Die Rechtsextremem wenden nur deshalb keine keine Gewalt an, da sie ihren Aufmarsch ja bereits auf dem Rechtswege durchgesetzt haben.

  85. Die Jung-Nationalisten sind leider nicht korrekt informiert. Nationale Jugendzentren gibt es schon längst in Berlin, es handelt sich um die türkischen Schulen in Kreuzberg und den arabischen Gazastreifen (formerly known as Sonnenallee) in Neukölln.

    Ältere Jugendliche, so ab 40, treffen sich in den zahlreichen Türk-Cülübs in Berlin, wo sie tagelang rumhängen und Tee trinken. Auch dort sind sie schön zentriert und nationalisiert.

Comments are closed.