Einem libanesischen Staatsbürger ist es zu verdanken, dass eine im Standesamt Neukölln (Foto) tätige Beamtin als Nazi enttarnt wurde. Die Staatsdienerin hatte sich zuvor geweigert, ihm ohne die erforderlichen Unterlagen eine Bescheinigung auszustellen. Der Libanese bezeichnete die Frau daraufhin mehrfach als Nazi und zeigte zur Sicherheit auch gleich den Hitlergruß.

(Spürnasen: Bio Alfolek, Mo Ping, Skeptiker und Leo Pardi)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

47 KOMMENTARE

  1. Eine Alltäglichkeit unvorstellbarer Banalität:
    bin mir sicher, daß – während ich diese
    Zeilen schreibe, trotz Weihnachten, dies
    gerade hundermal – bei Polizeikontrollen e.t.c.- passiert, wenn Ämter geöffnet
    haben, mit Sicherheit 1000 mal täglich, in einem Bundesland !!!
    Bei allem Respekt vor der PI Redaktion: dies
    ist wirklich nicht berichtenswert, da zu
    alltäglich !

  2. Ist klar das zumindest der Hitlergruss auf den Zähler der stetig ansteigenden Zahl von Rechtsextremen Straftaten gerechnet werden muss.
    Mehr wir brauchen unbedingt viel mehr Mittel gegen Rechts.

  3. „Gegen den Mann wird nun wegen Beleidigung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.“ Und wieder eine Straftat mehr, die in der Statistik der zunehmenden rechtsextremen Gewalttaten auftauchen wird. Auf zur nächsten Lichterkette!

  4. Naja kann man es ihm verübeln? Man bekommt ja permanent vorgelebt wie man seinen Willen durchsetzt wenn man keine Argumente hat.

    Er ist Opfer der Staatsraison!

  5. Der Libanes verhält sich sehr widersprüchlich. Auf der einen Seite beschimpft er eine beim Standesamt arbeitende Beamtin als Nazi und dann zeigt er ihr den Nazigruß. Gerade das, was bei Deutschen zu mehrjähriger Haft ohne Bewährung führen würde. Aber ich weiß auch, wie die Behördenmitarbeiter, besonders auf den Sozialämtern getrietzt, geplagt, terrorisiert und nicht nur verbal angegriffen werden, wenn sie nicht das tun, was unsere Schätze und Kulturbereicherer verlangen. Unsere Gutmenschen haben es ihnen eingebleut, dass sie das dürfen.

  6. #7 Civis

    Was würde passieren, würde ich zu einem Libanesen “Kanake” sagen?

    Drei Jahre EU-Gulag.

  7. Aber wenn dann wenigstens die Polizei diesen Knilch noch festnimmt, ist das schon mehr als es letzte Woche einem Bekannten von mir passiert ist. Er arbeitet bei einer Bank und hatte einem Urdeutschen ALI ÖxxÜxx gesagt, daß er ohne gültigen Ausweis kein Konto eröffnen kann, weil das nunmal so vom Gesetzgeber, unter anderem wegen Geldwäsche, verlangt wird.

    Dieser Bekannte durfte sich erst von diesem Typen anhören, daß er ein Nazi sei und anschließend mußte er sich bei seinem Vorgesetzten erklären ob er den MIHIGRU nicht irgendwie provoziert habe.

  8. @ #4 Pro Patria (26. Dez 2008 18:30)

    Gleich abschieben! Was sucht so ein widerwärtiger Typ überhaupt hier in Deutschland?

    Na, was sucht so ein Subjekt hier wohl? Ich nehme an, Deine Frage ist eher rhetorischer Natur… Sozialleistungen, die der dumme autochtone Steuermichel erwirtschaften muss und die diesen „Schätzen“ dann in den Rachen geworfen werden.

    BTW: Ich finde es gut und wichtig, dass hier über solche Fälle berichtet wird, seien sie auch noch so alltäglich, nur so kann man das Eisen beim Schmieden warm halten.

  9. Na, so unrecht hat unser Schätzchen wohl nicht! Wenn ich mir das Foto vom Standesamt oben angucke, macht es doch einen stark rechtslastigen Eindruck. Auch hier müssen also unbedingt Gelder für den Kampf gegen rechts zur Verfügung gestellt werden. 😉

  10. #1 International (26. Dez 2008 18:25)

    Eine Alltäglichkeit unvorstellbarer Banalität:
    bin mir sicher, daß – während ich diese
    Zeilen schreibe, trotz Weihnachten, dies
    gerade hundermal – bei Polizeikontrollen e.t.c.- passiert, wenn Ämter geöffnet
    haben, mit Sicherheit 1000 mal täglich, in einem Bundesland !!!
    Bei allem Respekt vor der PI Redaktion: dies
    ist wirklich nicht berichtenswert, da zu
    alltäglich !

    „unvorstellbarer Banalität hundermal – bei Polizeikontrollen e.t.c.- passiert“
    Lieber International!
    Ich gehe davon aus, dass Sie Deutscher sind,
    super wäre noch blond und blauäugig.

    Suchen Sie morgen eine Polizeikontrolle,
    fahren Sie hin, steigen Sie aus und zeigen den Hitlergruß!
    „Nazi“ rufen nicht vergessen!

    Lassen Sie es von einem Freund filmen, ja?, und stellen Sie es hier rein ( über youTube z.B.)

    Sie wären hier der Held und wir könnten Ihre unter #1 gemachte Aussage überprüfen.

    Nein besser, verkleiden Sie sich erst als Südländer und machen es,
    Aber Vorsicht, nicht als Italiener!!!! , Süd-Osteuropäer, oder besser Vorderasiat!!
    Und dann später als Deutscher.

    Andersherum kriegen Sie beides vielleicht nicht so ganz zeitnah hin!
    Bitte tun Sie es!
    Ihr
    Citizen Kane

  11. Na ja… so einen „Hitler-Gruß“ zu zeigen ist schon etwas völlig anderes als einen deutschen Spießer das Hirn aus dem Schädel zu prügeln. Bei sowas versteht selbst ein Edathy keinen Spaß mehr.

    Hätte der neete Herr aus dem Orient der Frau ein Messer in den Bauch gerammt, wäre er sicher noch mit Bewährung davon gekommen, aber Nazi-Gesten? Sowas ist … 100 % Autobahn!

    Da heißt es auch für Libanesen: Das gibt Ärger! 😉

  12. @…………………… ich weiß auch, wie die Behördenmitarbeiter, besonders auf den Sozialämtern getrietzt, geplagt, terrorisiert und nicht nur verbal angegriffen werden.

    wenn ich ab und an mal in eine polizeikontrolle komme erlebe ich das auch…da werde ich auch getrietzt, geplagt, terrorisiert und dumm angemacht !!!

  13. #13 Citizen Kane (26. Dez 2008 19:09)
    Mist , das war ein Aufruf zu einer Straftat !
    Ich nehme hiermit alles wieder zurück.
    Auf keinen Fall International, darst Du zu einer Polizeikontrolle fahren und den ..Gruß zeigen und N… rufen.
    Verfassungsschutz ich bitte um Entschuldigung, ich hatte einen Blackout, zuviel Glühwein, sie verstehen doch?;-))))

  14. @ #18 Citizen Kane @ #13 Citizen Kane

    Mist , das war ein Aufruf zu einer Straftat !
    Ich nehme hiermit alles wieder zurück. …
    Verfassungsschutz ich bitte um Entschuldigung, ich hatte einen Blackout, zuviel Glühwein, sie verstehen doch?;-))))

    Sieh endlich ein, das funktioniert bei dir nicht! Dir fehlt der moslemische Migrationshintergrund, vom unschuldigen Aufschlag dunkler Augen ganz zu schweigen.

  15. Nach dem Gleichheitsgrundsatz ist der Täter zu verfolgen, bloßzustellen und in Haft zu nehmen! Genauso, wie man den potentiellen „Rechten“ behandeln würde! In Deutschland gilt ein Recht und nicht, wie man oft sieht, deren zwei! Und das bei einer Beamtin! Wo ist der Bundesanwalt! War der Hubschrauber defekt? Aber sicher machen sich schon Heerscharen damit vertraut, herauszufinden, warum der „Grüßer“ unschuldig und die Deutschen generell schuldig sind!

  16. @ ….. Citizen Kane Beiträge ff…..

    Ich habe ihre Ironie verstanden….. als tiefenpsychologe gehe ich davon aus, daß ihre
    berufliche Laufbahn zumindest teilweise
    auch Behördentätigkeit mit sich brachte: mein
    Leben war leider – welche Tragödie damit
    geschlagen – ; insofern erklärt sich meine
    Äußerung.

    ICH HABE ihre IRONIE, SARKASMUS v e r s t a n
    d e n….. jede weitere Äußerung verbietet
    sich insofern !!!

  17. „…und zeigte zur Sicherheit gleich den Hitler-Gruß“

    Das war er als ehemaliger libanesicher Hizbollah-Kämpfer wahrscheinlich so gewohnt und öffnete ihm im südlichen Libanon so einige Tore… 😉

  18. Vielleicht hatte die Frau ja ein grünes Tatoo an der Wange. Dann wäre das mit der Nazi- Bezeichnung ja in Ordnung.

    Wo es langgehen sollte in diesem Land, das hatn denen bisher doch noch niemand gezeigt.
    Woher sollen die es denn dann wissen?

    Die Frage ist, ob man denen das noch beibringen sollte, oder ob unsere Qualitätsmedien sich nicht einen warmen Herzenswunsch erfüllen sollten.

    Diese Leute zurück in den Libanon zu schreiben, damit die dort gegen Israel kämpfen können.

    E.Ekat

  19. A.H. ist wohl der einzige Deutsche, den diese Klientel aus dem Orient kennt! Mit den Geisteswissenschaftlern, den Künstlern und Dichtern, Politikern haben sie es nicht so! Und sie wissen, daß sie sich mit dem Gruß in Szene setzen können und daß man ihnen, als Geknechtete, vergibt, weil sie nicht wissen, was sie tun! Das ist bei einem gebürtigen Deutschen natürlich anders. Da wird das Gesetz hervorgeholt, welches im ersten Fall unter dem Tisch bleibt! Zweierlei Recht – ganz einfach!

  20. @4 ProPatria ….zur Abschiebung braucht er eine Liste, in welchen Ländern es H4 gibt! Sonst verhungert er! Und weil jeder weiß, daß nur die Ungläubigen Deutschen diese Vollversorgung garantieren, bleibt der Blödmann hier! Wir haben keine Probleme damit, daß solch ein „Südländer“ unsere Gesetze und Regeln nicht akzeptiert – wir zahlen; egal für wen!

  21. Sofern von diesem Typen kein Nobelpreis zu erwarten ist, Gastrecht aberkennen und viel Spaß im Libanon…

  22. Na endlich hat sich mal eine Beamtin zur Wehr gesetzt und die Polizei alarmiert. Es ist ja schon mal ein Anfang, daß der Libanese überhaupt festgenommen wurde. Allerdings würde mich schon die weitere Vorgehensweise in diesem Fall interessieren. Wird der rechte Libanese abgeschoben? Wird er verurteilt und wenn ja, wie wird das Urteil ausfallen?

  23. Unsere Gutmenschen haben es ihnen eingebleut, dass sie das dürfen.

    Und nicht nur das.

    Es wird ihnen auch intensivst beigebracht, wie man als Migrant den Deutschen so richtig kräftig an den Geldbeutel kann.

    Meine Frau hat an einem Integrationskurs teilgenommen. Sie erwartete, daß man ihr und den anderen Teilnehmern etwas sagen würde über das Leben in Deutschland, über Sitten und Gebräuche, über Rechte und vor allem auch über die Pflichten derer, die hier leben.

    Nichts von alledem. Nur stundenlange Informationen darüber, wo es überall Vergünstigungen und vor allem Geld zu holen gibt.

    Und wer hielt den Integrationskurs? Ein bei der Stadt Frankfurt angestellter Inder !

  24. Der arme bedauernswerte Libanese wird völlig mißverstanden.

    Er wollte gewiß nur seine Bewunderung und Dankbarkeit für eine in seinen Augen großartige und bewundernswerte historische Leistung zum Ausdruck bringen.

    A.H. ist wohl der einzige Deutsche, den diese Klientel aus dem Orient kennt!

    Das reicht den meisten Leuten aus dieser Gegend der Welt auch vollkommen.

    Wir waren vor einiger Zeit in Kairo. Wenn man auf der Straße oder im Basar mitbekam, daß wir Deutsch sprachen, gab es unzählige Male mit sehr freundlichem Gesicht den Hitlergruß.

    Und wenn der grüßende Ägypter ein paar Brocken Deutsch konnte, gab es dazu noch: „Hitler gut. Viele Juden tot.“

  25. :-)))

    @unlinks

    Ist klar das zumindest der Hitlergruss auf den Zähler der stetig ansteigenden Zahl von Rechtsextremen Straftaten gerechnet werden muss.

    Paßt gut zur Meldung im mdr, daß 2008 so viele rechtsradikale Straftaten wie noch nie begangen worden sind. Allen voran „Propagandadelikte“.
    Da haben wirs ja.

  26. @ Conny

    Ja, ich bin von Palästinensern auch schon des öfteren zu A. H. beglückwünscht worden. Die können das gar nicht verstehen, dass man sich über dieses „Kompliment“ gar nicht so richtig freuen kann.

    Da haben die Gutmenschen, die ihnen das Ausfüllen der Hartz-IV-Anträge beigebracht haben, wohl vergessen zu erwähnen, dass man sowas hier nicht sagen sollte.

    Aber egal: jeder Moslem, der hier den Hitler-Gruß zeigt, treibt die Statistik des Rechtsextremismus nach oben und schwupp geht die Wundertüte „Mehr Geld gegen Rechts“ auf, so dass auch in Zukunft Heerscharen von Sozialarbeitern mit Palitüchern und Che-Guevara-T-Shirts einen Posten im Öffentlichen Dienst bekommen.

    Wenn der Libanese übrigens zu einer der stadtbekannten libanesischen Großfamilien gehört, bei denen fast jeder ein Intensivtäter ist und die fast die gesamte Politik und Justiz im Griff haben, dann wird der Vorfall bestenfalls eine Notiz in irgendeiner Akte.

    Abschiebung? Ist schon jemals ein Libanese abgeschoben worden? Der Libanon weigert sich mit Händen und Füßen, dass auch nur jemals wieder eine Type dieser Clans libanesischen Boden betritt. Die wissen schon warum und sind heilfroh, dass die deutschen Dreischichtmalocher und irren Lichterketten psychos sich mit den Intensivstraftätern so nett unterhalten und ihnen ihre goldenen Mercedesse spendieren.

  27. in der arge bonn stehen darum 5 türsteher :-)die aber leider selber migus sind und den deutschen wie dreck behandeln und waerendessem jeder burka den roten teppich ausrollen 🙂 sollte das naechstemal ne videokamera mitnehmen, dann könnt ihr euch das mal ansehen 🙂

  28. Gegen den Mann wird nun wegen Beleidigung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

    Herrlich. Der Amerikaner nennt das Poetic Justice.

  29. #34 Beatrix Kiddo

    Der Amerikaner nennt das Poetic Justice.

    Sehr schön, das war mir doch glatt „entfallen“… 🙂

  30. Ein Bräutigam hat es am Standesamt immer eilig. Denn er will rasch seine Braut für ein ganzes Leben in die Arme schließen.

    Da spielen doch Dokumente keine Rolle.

    Das muß man einfach wissen.
    Die Neuköllnische Staatsdienerin hat sich somit tatsächlich verdächtig „rechts“ verhalten. Womöglich ist sie sogar „islamophob“.

    Der Neuköllner Mufti muß im Benehmen mit Claudia, Volker und Hans-Christian prüfen und sanktionieren. Das ist dann wie ein Gerichtsurteil.

  31. Ja doch, es wird immer verstrahlte Deppen geben, die so „austicken“, wenn sie nicht gleich das bekommen, was sie wollen.
    Wir sind es doch auch allen schuldig, wir „Scheiß Deutschen“, „DrecksNazis“, die ganzen „“ – und ja, statt das der Staat mal mit den ganzen Rechtsmitteln hart durchgreift, damit die Zustände wieder etwas ruhiger werden, sabbern die Speichellecker um die Wette, auf wer der erste sein darf, der dem Aggressor in den Arsch kriechen kann.

    Ich habe nur noch tiefste Verachtung für denjenigen übrig, der nicht Hinterfragt, Kritisch/Skeptisch durchs Leben geht (natürlich mit offenen Augen) und stumpf die Gebetsmühlen diesen verblendten Staates herunter betet.

    @GrundGesetzWatch : Alltäglichkeiten, leider leider, z.B. diese „Clans“ sind es eben, die Deutschland fest im Griff haben.
    Die Lachnummer „Staatsgewalt/Staatsmacht“ ist ein einziges Trauerspiel, aber Wolfgang Schäuble tut ja alles, damit es immer weniger mit der „Staatsmacht“ wird und der Islam endlich in Deutschland auf Kurs gebracht wird.

  32. Nachdem Wörter wie „Autobahn“ einen neuerdings schon den Job kosten können ,sollte man endlich ein Ministerium zur Bekämpfung der Nazis gründen.
    Schlage vor den Rechtsverkehr auch auf den Schnellfahrwegen umzustellen auf Linksverkehr –

  33. @42 Akkon

    Das Wort „Autobahn“ als Entlassungsgrund zeigt, daß man sich nicht entfernt hat von dieser unseligen Zeit! Statt damit umzugehen, wie mit der Vergangenheit allgemein; also nicht unbedingt vergessen, aber genauso zur Geschichte zu zählen, wie tausend andere Dinge auch, kocht es immer mehr hoch! In den frühen 60ern arbeitete ich in einer Zeitungsdruckerei. Der Lastenaufzug wurde von einem kriegsversehrten Mann bedient, der dafür sorgte, daß der Aufzug nicht überlastet wurde. Im Aufzug hing ein Schild: „Der Aufzug ist nur mit dem Führer zu betreten“! Das löste keinen Lacher aus; das war so! Bis zum Umzug dieser Druckerei in einen anderen Stadtteil hing das Schild da – also bis in die 70er Jahre. Der Vorgesetzte im Papierlager hatte ein Schild an der Tür „Lagerleiter“, welches dann auf „Zuruf“ in „Leitung“ umgewandelt wurde! Wobei der Leiter des Papierlagers in gut Deutsch eben ein Lagerleiter ist! Oder? Aber korrekt bis auf die Knochen muß alles, was auch nur ansatzweise anstößig werden könnte, entfernt oder richtiggestellt werden! Ein Bekannter hat sein Kfz.-Kennzeichen neben dem Ort ein HH stehen; aber er hat auch den Vor- und Hausnamen mit einem „H“ vorn! Auch das scheint schon anstößig, wie ich erst kürzlich in einer Zeitung lesen konnte! Wie verhält es sich aber mit all den Hamburgern, die sogar das HH ganz vorn im Schilde führen? Ich weiß, übertreiben veranschaulicht!

  34. wenn sowas rechtsextreme Straftaten sind.. dann ist´s auch kein Wunder dass diese dieses Jahr extrem angestiegen sind….

    man sollte diese Straftaten mal noch gruppieren nach Menschen mit und ohne Migrationshintergrund um die wahren Nazi´s zu finden.

  35. Unsereins hat einfach den falschen Pass; wir sind Deutsche und wir werden nur widerwärtig und aus der Tradition heraus hier noch geduldet. Aber die Zeit arbeitet gegen uns… die Geduld der Neubürger ist sichtlich strapaziert und porös. Wir sollten also noch leiser und noch geduckter schleichen und daheim auch das Licht ausschalten wenn wir die moslemische Laute untere unsere Fenster hören.

  36. Nazi Neonazi und so weider. Wer ist denn Nazi. Nur die Deutschen, welche sich ihrer Staatsbürgerschaft erfreuen und noch Stolz darauf sind, dann bin ich auch ein Nazi.
    Doch die sogenannten Nazis werden von den roten Politikern gemacht, sonst gibt es schon lange keine Nazis mehr. Die wenigen Möchtegern-Nazis, können weit weniger Nazi-Gewalttaten veranstalten wie es in den Medien zu lesen und sehen ist. Nazi-Deutschland war Sozialistisch was auch deren Bezeichnung eindeutig zeigt und die sind immer noch Rot und nicht Braun, nur deren Hemden waren meist braun statt Rot. Die wirklichen Nazis waren Rot so wie die Roten nach 45 immer noch Rot sind und die geburg aller Gewalttaten und staatsfeindlichen Aktivitäten immer noch eifrig dabei sind. Wie die damaligen Nazis, versuchen sie auch heute noch anderen ihre Nazi-Taten anderen in die Schuhe schieben und keiner scheint das zu merken. Aber wenn man die bezeichnung für etwas was schlimm ist mit Nazi in verbindung bringt, wird auch gleich eine kampanie gestartet um gegen ihre eigenen Dreck ab zu lenken. Werden einmal die Schäden der sogenannten Nazis und der sogenannten Autonomen gegen über gestellt, sieht man wer in wirklichkeit die Staatsgefärdenden Personen sind, dabei muss aber die der Muslimen ausgelassen werden, denn sieht es wieder anders aus. Nimmt man aber die Taten Aller zusammen, erscheinen die „schlimmen“ Taten der Muslimen bei weiten grösser und Grausamer als die der Kommunisten und erst recht der damaligen Nazis, welche erst an dritter und noch späterer Stelle kommen. So stehen die der Muslimen an erster stelle welche aus der Vorzeit noch heute praktiziert werden. Richtig ist das sie für Frieden sind, das trifft aber leider nur für ihre Sippschaft zu alle anderen sollen ja auch ausgerottet werden dann ist angeblich auch nur noch Frieden.

  37. Ich kann ja kein Nazi sein, denn mein bester Freund ist ein Ausländer. Mir ist auch ein Ausländer hier gern gesehen, wenn er sich unseren Gesetzen unterwirft und unserer Kultur anpasst. Seine Arbeit unserem Lande zum Nutzen ist, genauso seine Steuern zahlt wie alle anderen. Wer sich aber hier nur auf den Kosten der einheimischen Bevölkerung satt frisst, kriminell ist, Rauschgift handelt um sich in seinem Heimatland ein Villa zu leisten oder sonstwie schädlich verhält, hat unverzüglich das Landes verwiesen zu werden

    Rest gelöscht

Comments are closed.