Seit Jahren wird Israel aus dem Gaza-Streifen mit Raketen beschossen. Seit dem Rückzug aus dem Gazastreifen 2005 hat Israel tausende Raketenangriffe auf sein Territorium verzeichnet. Am 19. Dezember hat die Hamas die bis dahin erklärte „Waffenruhe“ endgültig für beendet erklärt und die Raketenangriffe verschärft. Angesichts dieser Situation sieht sich Israel nun gezwungen, seine Bürger mit militärischen Mitteln zu schützen.

(Presseerklärung des Mideast Freedom Forum Berlin, MFFB)

Auch Deutschland ist Akteur in diesem Konflikt – die Bundesrepublik ist der wichtigste westliche Handelspartner des Iran, der die Hamas und andere islamistische Terrororganisationen wie die Hisbollah finanziert, trainiert und militärisch ausrüstet.

Forderungen nach einem Waffenstillstand und einer politischen Äquidistanz laufen auf eine Unterstützung der Hamas und damit der islamistischen Kräfte im Nahen Osten hinaus. Das erklärte Ziel der Hamas ist die Zerstörung Israels, Verhandlungen mit Israel werden abgelehnt, ausdrücklich wird in der Hamas-Charta (hier Auszüge auf deutsch) dazu aufgerufen, Juden zu bekämpfen und zu töten. Die Charta der Hamas ist antisemitisch – in ihr wird der Kampf gegen Israel als erste Etappe eines weltweiten antijüdischen Krieges definiert.

Die Forderung mit der Hamas zu reden, ohne dass sie das Existenzrecht Israels anerkennt, bedeutet, dass man die Terrorstrategie und den Antisemitismus der Hamas ignoriert – und letztlich legitimiert. Diese Forderung stellt zum Beispiel der Leiter des Gesprächskreises Naher und Mittlerer Osten und Bundestagsabgeordnete Rolf Mützenich (SPD). Mützenich ist gleichzeitig Mitglied im Vorstand der deutsch-iranischen Gesellschaft.

Verhandlungen unter Einbeziehung der Hamas würden deren Terrorstrategie belohnen. Dies wäre ein negatives Signal für den ganzen Nahen Osten und würde die islamistischen Kräfte stärken, die für Terror gegen die eigene Bevölkerung und gegen Israel stehen. Mit solchen Verhandlungen würde man darüber hinaus allen fortschrittlichen und demokratischen Kräften in den Rücken fallen.

Die palästinensische Bevölkerung im Gazastreifen ist der Hamas ausgeliefert, die den Gazastreifen komplett kontrolliert. Die Hamas ist nicht daran interessiert, die gesellschaftlich katastrophale Situation im Gazastreifen mit Hilfe internationaler Unterstützung zu verbessern, sondern benutzt die eigene Zivilbevölkerung als menschliche Schutzschilde, verübt Terror gegen politische Gegner und indoktriniert Kinder mit islamistischer und antisemitischer Ideologie. Am 24. Dezember meldete Al-Hayat, dass das Parlament in Gaza Körperstrafen wie Auspeitschen und Verstümmelungen beschlossen hat, die z.B. für das Beleidigen der Religion verhängt werden und die Todesstrafe als Standardstrafe für angebliche Verräter an der palästinensischen Sache.

Wir fordern von der deutschen Regierung die eindeutige Positionierung gegen islamistische Kräfte im Nahen und Mittleren Osten; dazu gehören u. a. unilaterale Sanktionen gegen das iranische Regime, das wie kein anderes islamistische und terroristische Gruppen international fördert; die Isolierung der Hamas, sowie ein Verbot der Hisbollah und ähnlicher Organisationen in Deutschland. Außerdem fordern wir die Solidarität mit den vom islamistischen Terror bedrohten Menschen in Israel, aber auch in Gaza, Libanon und Iran.

» Umfrage in der FAZ zum Nahostkriegbitte abstimmen!

Kontakt:

Michael Spaney
Mideast Freedom Forum Berlin (MFFB)
info@mideastfreedomforum.org
Tel.: +49 (0)30 – 8733 3417

Das Mideast Freedom Forum Berlin (MFFB) ist ein Zusammenschluss aus Wissenschaftlern, Publizisten, Mitgliedern jüdischer Organisationen und Exiliranern.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

35 KOMMENTARE

  1. OT: Danke für die nette Weihnachts- und Silvester-Titelleisten-Grafik von den PI-Redakteuren/Grafikern. Nett gemacht, muss auch mal gelobt werden!!!!

  2. Achtung! Ich apelliere an jeden seine Meinung über Israel, den Islam, die Hamas und der Hisbollah auf der Internetseite http://www.shortnews.de kundzutun. Auf dieser Nachrichtenseite darf JEDER, so auch Musels und Antisemiten, seine eigene Nachrichten schreiben indem er diese verkürzt und die Quelle benennt.
    Zur Zeit ist diese Seite, welche annähernd die selbe Besucheranzahl wie PI-News besitzt von Muslimen, Linken und Antisemiten stark unterwandert wie man beispielsweise hier sehen kann: http://www.shortnews.de/start.cfm?id=743300

    Zwar erlauben Prüfer Blogs als Internetquelle, doch ist trotz dessen PI-News als Internetquelle strikt verboten und jeder Verweis auf PI in den Kommentaren wird mit Löschung des eigenen Accounts geahndet.

    Wir alle wissen um die Gefahren des Islam und es ist unsere Aufgabe dieses Wissern auch über unseren Tellerrand hinaus weiterzutragen! Neben Welt.de ist shortnews.de der ideale Platz!

  3. Solange ich mich erinnern kann, verging kaum ein Tag ohne Berichte über den Konflikt Israel-Palästina. Dutzende von Politikern haben sich die Hände geschüttelt und Frieden gelobt, Verbrecher wie Arafat einen Friedensnobelpreis und EU-Millionen kassiert. Nun ist es an der Zeit, den Terrorismus mit Stumpf und Stiel auszurotten. Mögen die IDF ihren Job machen. Gott schütze Israel.

  4. Diese SPD-Mütze, die zur Anerkennung der Terroristen aufruft, ist ja eine ganz trübe Tasse. Er ist ein Spießgeselle der Eurabisierer und des weltweiten Terrors.

    Ansonsten — die Operationen der Armee des Friedens laufen zufriedenstellend. Ein erfolgreicher Abschluß ist sicher.

    Allerdings müssen die Gaza-Machthaber immer wieder mal gezüchtigt werden. Denn sie werden nie erwachsen.

  5. Habe heute mit einem Palästinenser gesprochen, der alles andere als radikal und schon gar kein religiöser Fanatiker ist.

    Den Friedensprozess bezeichnete er als Blah Blah

    Die für ihn einzige Lösung: die Juden müssen wieder weg (am besten nach Deutschland, Österreich,…)

    Mit Sicherheit haben die Militärschläge Israels seine Aussagen beeinflusst, trotzdem hätte er wohl auch zwei Tage vorher kaum andere Ansichten vertreten.

    Ich halte den Friedensprozess für kein Blah Blah. Aber man muss sich bewusst sein, dass die andere Seite keinen Frieden will, solange sie glaubt auf voller Länge gewinnen zu können. (diese Hoffnung gibt der Hamas-Islamismus den Palästinensern im Moment – auch den Nichtislamisten)

    Frieden konnte Israel immer nur aus einer Position der Stärke erringen. Das war in Israels 60jähriger Geschichte immer schon so.

    Ägypten, Syrien, Jordanien und später die PLO mussten ihre Erfahrungen mit dem Überlebenswillen des Judenstaats machen. Erst danach konnte halbwegs Friede herrschen.

    Solange Israel den Willen hat, zu bestehen, wird man auch Gegner wie die Hisbollah, die Hamas und die hinter ihnen stehenden Muslimbrüder und Ölmullahs niederringen können.

    Ob die Welt Israel dafür hasst spielt zwar eine große Rolle – ohne Unterstützung wird es verdammt schwierig werden. Leider gibt es keine Garantie, dass die USA für immer loyal bleiben werden. Von Europa (wohin orientalische Judenfeinde wie Ahmadinejad die Juden zurückschicken wollen) darf man sich ohnehin nichts erwarten.

    Wichtiger ist es jedoch, auf die eigene Kraft zu vertrauen. Israel ist trotz aller Bedrohung der erfolgreichste Staat (Grundrechte, Demokratie, Ökonomie) der ganzen Region.

    Dafür lohnt es sich weiterzukämpfen. Und Israel kann kämpfen – mit der besten Armee der Welt.

    In Europa genießt man den Luxus, nicht mehr zu wissen, was es heißt ohne diese Werte und Errungenschaften leben zu müssen. Folglich können wir auch nicht mehr nachvollziehen, wozu man diese überhaupt verteidigen sollte.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2008/12/29/friedensprozess-nur-blah-blah/

  6. Wer mal Zweifel an der Gut/Böse Zuordnung im Nahen Osten hat, sollte nach der Lektüre der Charta eine Erleuchtung erfahren…

    #1 Outremer (30. Dez 2008 16:09)

    OT: Danke für die nette Weihnachts- und Silvester-Titelleisten-Grafik von den PI-Redakteuren/Grafikern. Nett gemacht, muss auch mal gelobt werden!!!!

    Das Schweinchen und der Sekt sind laut Mohammed haram, es handelt sich also um Symbole des Widerstandes gegen die Islamisierung und nicht um jahreszeitbezogenen Schmuck 😉

    Das Hufeisen und das Kleeblatt kann ich koranrechtlich aber noch nicht einordnen…

  7. Und damit Hamas und Hisbollah auch noch den deutschen Pass zum Nulltarif bekommen, guckst Du DressurelitIn Volker Beck von Bürgerkrieg90/Die GrünInnen:

    30.12.2008

    Wer etwas für mehr Integration tun will, soll die Optionsregelung abschaffen

    Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer, erklärt:

    Wer etwas für mehr Integration tun will, soll die Optionsregelung abschaffen. Sie macht aus deutschen Kindern Deutsche auf Probe. Das ist integrationspolitisch verfehlt.

    Grundsätzlich sollte ein Kind von legal in Deutschland lebenden Ausländern den deutschen Pass bekommen. Dazu muss auch gelegegentlich hingenommen werden, dass diese Kinder noch einen zweiten Pass erhalten mit der Staatsbürgerschaft ihrer Eltern.

    Jede Einschränkung des Geburtsrechtes wirkt desintegrativ.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  8. Ein lesenswerter Artikel dazu im CICERO:

    „(…)Israels Krieg gegen die Hamas ist einer ganz simplen Ursache zuzuschreiben: Anstatt nach dem Abzug der Israelis 2005 eine ordentliche Infrastruktur aufzubauen, Schulen ordentlich auszustatten, eine funktionierende Wirtschaft auf die Beine zu stellen, entschieden sich die radikalen Islamisten, einen Krieg gegen Israel zu führen, lieber Raketenteile zu schmuggeln als die Versorgung ihrer Bevölkerung sicher zu stellen und die Waffenruhe – während der sie täglich Raketen auf israelische Zivilisten abschoss – trotz aller Warnungen von Ägypten, dem palästinensischen Präsidenten Machmud Abbas und Israels Premier Ehud Olmert aufzukündigen. Hamas hat eine Entscheidung getroffen und trägt jetzt die Verantwortung dafür.

    (…)Wozu braucht die Hamas diesen Krieg? Weil sie nur durch Zerstörung funktioniert. Sie kann und wird sich nicht mit Israel arrangieren.

    Die Palästinenser müssen als ewige Opfer dargestellt werden, die Israelis als Mörder, die „Massaker“ an unschuldigen Zivilisten begehen, deren Leben mit Bedacht von der Hamas geopfert wird. Deshalb erlaubt Hamas-Premier Ismail Haniya nicht, dass Verletzte, wie von der ägyptischen Regierung angeboten, ins Nachbarland geschafft und dort kostenlos behandelt werden dürfen. Menschenverachtender geht es nicht mehr. Den radikalen Islamisten geht es nicht um das Wohl der Palästinenser, sondern nur um die Manipulation der öffentlichen Meinung. Zu lange war von Gaza nichts zu hören. Zu lange gab es keine Schlagzeilen. Hamas musste wieder in die Medien – koste es, was es wolle und sei es das Leben der eigenen Kinder, Frauen und Männer.“

  9. Mittlerweile wird auf Israel nicht mehr arg zu sehr eingedroschen, denn die Wahrheit lässt sich nur zu einem gewissen Maße unterdrücken.

    Leider dauert es immer sehr lange, bis die Wahrheit erkannt wird.

    Ausbaden darf es Israel, weil es die Wahrheit regelmäßig am eigenen Leib verspürt.

    Es wirkt irgendwie so, als ob man seinen Dispo als vorhandenes Geld ansieht, um die Realität zu verneinen..

  10. Dieses Gejammer, dass in dem kleinen Gazastreifen 1,5 Millionen Palästinenser „leben müssen“. sollten sich die Medien entlich mal abschminken.

    Vor 50 Jahren lebten dort erst um die 200´000 Palästinenser.

    Die Führung der Palästienser hat nach dem verlorenen Krieg ihre Leute aufgefordert Israel per „Bervölkerungsbombe“ zu bekämpfen und hat die ungehemmte Vermehrung zur Pflicht
    aller Palästinenser erklärt. Seither verdoppeln sich die Palästinenser alle 15 Jahre.

    Jeder Versuch, die Wirtschaftlage der Palästineser im Gaza-Streifen zu verbessern, wird systematisch durch die politisch mit allen Mitteln geförderte Bevölkerungsexplosion torpediert.

    Jeder Euro, der in den Gaza-Streifen fließt, ist hinausgeschmissenes Geld und wäre überall anders besser einegsetzt.

  11. …nebenbei – die Israelis führen keinen Krieg in Gaza sondern die haben ein robustes Mandat…

  12. Nicht nur der tschechische Präsident Vaclaw Klaus hat einen klaren gesunden Menschenverstand, auch sein Außenminister Karel Schwarzenberg sieht die Sache ganz anders als z.B. Sarkozy und sieht Israels Angriff auf die Hamas als notwendige und logische Selbstverteidigung:

    http://www.debka.com/headline.php?hid=5810

    Das lässt doch für die anstehende EU-Ratspräsidentschaft der Tschechen hoffen.

  13. Ausbaden darf es auch Israel weil der Krieg (und die Bodenoffensive wird kommen) eine Unsumme an Geld verschlingt.

    Momentan halten sich die Medien etwas im Gleichgewicht bei der Berichterstattung. Das ist auch soweit Ok – obwohl die Tendenz eher Anti-Israel ist. Merkel hat klar Position bezogen, die ägyptische Regierung hat klar Position bezogen. All das ist zunächst positiv.
    Allerdings beschäftigt sich der französische Präsident schon wieder viel zu sehr mit dem Leiden der armen Araber und den bösen Bomben Israels.

  14. @ revenge

    Erklär das mal den Leuten, die dafür verantwortlich sind und von den Bürgern fordern, für schädigende Sachen, Steuergeld auszugeben?

    Politker, die eigentlich den Bürgern verpflichtet sind, deren Interesse wahrzunehmen, entpuppen sich als Feinde der Bürger.

  15. #2 tuuli

    >Nun ist es an der Zeit, den Terrorismus mit Stumpf und Stiel auszurotten. Mögen die IDF ihren Job machen. Gott schütze Israel.<

    Die Äußerungen der verantwortlichen Politiker und auch der Militärs lassen den Schluss zu, dass die IDF – wie geplant – ihren Job zu Ende bringen wird. Auch wenn die Appeasement Poltiker der EU Israel davon abbringen möchten, sie werden wohl diese Mal kein Gehör in Israel finden. Und das ist gut so.

    Lobenswert finde ich dieses Mal auch die konsequente Haltung unserer Bundeskanzlerin, die ungewöhnlich scharfe Worte an die Adresse der Hamas gerichtet hat und dieser Terrororganisation die Alleinschuld für die jetzt folgenden Ereignisse gibt. Auch das ist gut so!

    Vermutlich hat sich Israel vorher auch der vollen Rückendeckung Präsident Bush´s versichert. Daher will es mit ziemlicher Sicherheit diesen Einsatz auch beenden, bevor B.H. Obama das Präsidentenamt antritt und die Karten vielleicht neu gemischt werden.

    Im übrigen werden sich die Israelis dieses Mal auch nicht von den organisierte „Demonstrationen“ der Araber oder ihrer linken Gesinnungsgenossen in Europa beeindrucken lassen, denn durch die etwa 3 m langen „Grad“
    Raketen sind 125.000 Israelis im Süden des Landes bedroht.

    „Den Krieg gegen den Terror muss man konsequent und gegebenenfalls auch brutal führen, wenn man Erfolg haben will“, so einer der führenden Militärwissenschaftler der Welt, Prof. Martin Crefeld. Und daran werden sich die Israelis wohl halten.

    Im übrigen hat dies seinerzeit, in den 70er Jahren, König Hussein von Jordanien erfolgreich vorgeführt,als er von seinen ihm treu ergebenen „Bedus“ in einer einzigen Aktion mehr als 10.000 Fatah-Terroristen umbringen ließ. Danach war in Jordanien „Ruhe im Karton“!

  16. In meinen Augen haben die da unten alle einen Knall. Wer den grösseren hat, weiss nich.
    Hab mal so eine Reportage gesehen, die hiess:
    Kampf ums Wasser

  17. „Deutsche Waffen deutsches Geld, morden mit in aller Wellt“ skandierte der Mob in Berlin, während Passanten als Christen beschimpft werden. Es wurde in der Bundeshauptstadt also nicht nur gegen Israel demonstriert … Von all dem ist in den MSM natürlich nichts zu sehen, deshalb hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=VPONYS-jbDE

  18. #23 Don.Martin1

    Tja, Ihr Pech, dass Sie sich bisher noch nicht mit Zeitgeschichte befasst haben. Auch Ihre Kenntnisse über den Islam, seine Glaubensdogmen und -Inhalte scheinen mir sehr mangelhaft, sonst würden Sie auf diesem Blog nicht einen solchen Blödsinn von sich geben.

    Wenn´s um´s Jordanwasser ginge, würden wir hier von einem Konflikt zwischen Jordanien und Israel sprechen, der garantiert lösbar wäre.

  19. Es ist zum Kotzen, dass die EU letztlich Hamas finanziert! Israel muss langsam und gründlich Gaza wieder in Besitz nehmen – alles andere beschleunigt nur seinen Untergang. Möge es gelingen!

  20. PI

    …Auch Deutschland ist Akteur in diesem Konflikt – die Bundesrepublik ist der wichtigste westliche Handelspartner des Iran, der die Hamas und andere islamistische Terrororganisationen wie die Hisbollah finanziert, trainiert und militärisch ausrüstet….

    …ist nichts Neues schon die 68er hatten die besten Beziehungen in den Nahen Osten!

    …Forderungen nach einem Waffenstillstand und einer politischen Äquidistanz laufen auf eine Unterstützung der Hamas …

    Es sagte mal EINE:“Würde man ARABER entwaffnen gäbe es Frieden und würde man ISRAEL entwaffnen gäbe es kein ISRAEL mehr!“ frei nach Golda.

    Die Forderung mit der Hamas zu reden, ohne dass sie das Existenzrecht Israels anerkennt, bedeutet, dass man die Terrorstrategie und den Antisemitismus der Hamas ignoriert…

    Also werdet alle zu GRÜNEN/LINKE/SPD/CDU ALSO MUSLIMS

    Am 24. Dezember meldete Al-Hayat, dass das Parlament in Gaza Körperstrafen wie Auspeitschen und Verstümmelungen beschlossen hat,…

    Ein FROHES FEST auch für ALLE ANTI CHRISTEN wie Gutmenschen (Grüne/SPD/CDU) die in diesen Tagen ISRAEL verurteilen.

    ———————————–

    Ich schließe mich der Forderung in diesem Artikel in jeder Beziehung PI an und solidarisiere mich.

  21. Möge es Israel diesmal gelingeen, die islamischen Hamas-Faschisten vernichtend zu schlagen bzw. wenigsten für lange Zeit handlungsunfähig zu machen!

  22. Durch die Erderwärmung sind die Winterzeiten einfach zu kurz und milde, da drehen einfach zu viele durch.

    Subvenstionenentzug bzgl. Hamas ist nicht mehr so einfach, da zu viele „dunkle Kanäle“ Querfinanzierungen ermöglichen. Nehmen wir doch nur mal den Rohstoff Öl, da sind so gut wie alle von Islamistisch geführten/durchtränkten Staaten abhängig.
    Große Multikonzerne sind mittlerweile von Islamistich geführten Unternehmsgruppen unterwandert.

    Und wohin wird wohl ein gewisser Batzen des so erwirtschafteten Geldes fließen? Richtig, in die Unterstützung von solchen Terrorgruppierungen.

    Das gleiche Prinzip wird auch in Deutschland für die „Linke Terrorszene“ gefahren.

    Auch die Idee nur noch bei Einheimischen/Deutschen Unternehmen/Händlern zu kaufen hat einen gravierenden Schönheitsmarkel : Die Zulieferanten, Großverkäufer, Logistikbetriebe usw. sind schon in Deutschland von Islamistischen Gruppierungen unterwandert, auch mit erheblicher Zustimmung, lancierung der Regierung.

    Man muss nur mal Google anwerfen, sich die CEO Etage manch „Deutscher Unternehmen“ anschauen und dann weiter gehen, zu den Zulieferbetrieben, bestimme Namen dann in Google eingeben und erstaunt feststellen, wer plötzlich Politisch/Religionsmässig wieder auftaucht (wenn es nicht schon vom Namen her ableitbar ist).

    Die Heuschreckenplage ist schon längst bei uns angekommen, nun geht ihnen aber in diesem Land langsam die Nahrung aus, da wird dann nochmals so richtig auf den Putz gehauen, damit ein Land den Erdboden gleich gemacht werden kann.
    In Amerika sieht es nicht besser aus.

    Grob gesagt ist der Islam die Moderne Pest.

  23. Solange ich mich erinnern kann, verging kaum ein Tag ohne Berichte über den Konflikt Israel-Palästina. [….] Gott schütze Israel.

    @ (#3) tuuli (30. Dez 2008 16:22)

    Gut wenn man wohlmeinende Worte für Israel liest.

    Die Generationen hindurch, hat immer wieder jemand versucht die Juden zu vernichten, bzw. Israel zu zerstören. Der Grund dafür ist, daß die Juden, Gottes Zeugen (Jesaja 43, Verse 10 und 12; Jesaja 44, Vers 8 ) sind, die die in der biblischen Prophetie angekündigten Pläne des biblischen Gottes erfüllen müssen. Gott hat dafür gesorgt, daß Sein Wort in Erfüllung geht, deswegen ist Israel, wie prophezeit, wieder auf die Weltbühne der Nationen zurückgekehrt. Israel wird immer mehr bekämpft. Gottes Widersacher weiß daß er nicht mehr viel Zeit hat, und er wird mit immer mehr Härte gegen dieses Volk vorgehen. Das macht sich nicht ohne Grund in unseren Tagen sehr deutlich bemerkbar, denn nicht nur der Islam, sondern auch die sogenannte humanistische Welt, aber auch manche Christen, die die biblischen Prophetien, bzw. die biblische Schrift nicht kennen, lassen sich durch den Widersacher des biblischen Gottes instrumentalisieren.
    Viele erkennen durch ihre biblische Unkenntnis, und ihre geistliche Blindheit nicht mehr, daß sie sich auf einem Konfrontationskurs (Konfliktkurs) zum biblischen Gott, und damit Seinem Heilsplan für uns Menschen, befinden.

    Zwischen dem Evangelium und dem Humanismus ist ein deutlicher Unterschied. Die Aufklärung greift zu kurz, sie gaukelt dem Menschen vor, daß der Mensch gut ist, und daß er der Erlösung nicht bedarf, diese Lehre trennt vom biblischen Gott, und ist damit in einer antichristlichen (1.Johannes 2, Verse 22-23) Koalition nicht nur mit dem Islam, die die Erlösung durch den Sohn Gottes ablehnt.

    Deswegen sei nicht nur der Islam gewarnt, vor dem Antasten Israels, bzw. der Juden, auch wenn es „nur“ in der Form des unter Drucksetzens geschieht. Besonders wir Deutschen haben damit schmerzhafte Erfahrungen machen müssen. Niemand sollte sich durch die Feinde Israels, bzw. der Juden instrumentalisieren lassen, auch wenn „gute Geschäfte“ locken.

    Paulchen

  24. Es ist zum Kotzen, dass die EU letztlich Hamas finanziert! Israel muss langsam und gründlich Gaza wieder in Besitz nehmen – alles andere beschleunigt nur seinen Untergang. Möge es gelingen!

    @ #26 Chorleiter (30. Dez 2008 19:14)

    Es ist zu befürchten, daß Israel nach dem Entwaffnungsprozess der Hamas, Gaza als „humanistisches Geschenk“ an die Fatah von Herrn Abas übergibt, der uns als der „moderate“ (humane) Palästinenser verkauft wird, so als Geste des guten Willens.

    Paulchen

  25. ??????????????????????????????????????????????
    TAUSENDE RAKETEN SEIT 2005

    aber nix zu fressen für ihre Kinder.
    Dann sollen die halt Kamelschei$$e fressen.

    Keinen blutigen Euro mehr für diese IDIOTEN

  26. VORWÄRTS ISRAEL

    bis zur bedingungslosen Kapitulation
    des Mobs im Gazastreifen!

    Danach: Entwaffung, Umerziehung, Territorialverlust und Umsiedlung.

    Hat mit Deutschland nach 1945 wunderbar funktioniert.

    Wer nicht hören will muß fühlen.

  27. #30 Tuathach

    Grob gesagt ist der Islam die Moderne Pest.

    Diese Metapher ist ziemlich tragfähig, denn da gibt es etliche Parallelen.

    In beiden Fällen ging (geht) die Gefahr von unliebsamen Mitbewohnern aus, die sich im Land breitmachen. Heute sind das die Moslems, damals waren es die Ratten und ihre Flöhe. Ebenso in beiden Fällen war Europa aber nicht einer Übermacht hilflos ausgeliefert, sondern an der Katastrophe selbst schuld, denn man leistete dem Unheil Vorschub. Ist es heute das linke Gutmenschentum, das uns veranlaßt, unsere Feinde auch noch zu ernähren, so war es damals die allgemeine Unsauberkeit, derer sich die Ratten und Flöhe erfreuten, so daß sie sich in gewaltigem Ausmaß vermehrten. Und damals wie heute fehlte es an entschlossenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Gefahr, die den Menschen gar nicht bewußt war. Was in Wirklichkeit eine tödliche Bedrohung war, hielt man bloß für lästig.

    So nahm die Katastrophe ihren Lauf. Und ich denke, das wird sie wieder tun.

Comments are closed.