Israel KassamIn den letzten Tagen hat sich der seit Jahren andauernde Raketenbeschuss auf Israel dramatisch zugespitzt – eine Bedrohungslage, der kaum ein anderes Land tatenlos zusehen würde. Dennoch überschlagen sich die Mainstream-Qualitätsmedien mit immer neuen Mitleidsbekundungen für die Hamas-Terroristen, die jetzt vielleicht von Israel für die Angriffe auf die Zivilbevölkerung zur Rechenschaft gezogen werden könnten.

Sie sprechen von „besetzten Gebieten“, der Armut der Palästinenser und werden nicht müde zu betonen, die Juden Zionisten seien an allem selber Schuld.

PI-Leser PrinzEugen schreibt dazu:

Ich bin auch nicht für eine blinde Pro-Israel-Stimmung zu haben. Aber: das einzige, was an der israelischen Politik den Islamisten gehörig in die Hände spielt, ist die Engelsgeduld der Isis!

Die arabesken Horden sind doch nur in der Lage, Zivilisten zu töten. Im Hinschlachten wehrloser Opfer sind die ja Meister (”Heldentaten”, wie anlässlich der Entführung des Kreuzfahrtschiffes “Achille lauro “, einen Mann im Rollstuhl zu ersäufen, kennt man ja zur genüge). Krieg führt man gegen Soldaten. Damit kann ich leben, das ist nun mal so. Aber Zivilisten heimtückisch zu morden, da hört sich der Spaß auf!

Aufgepäppelt von unserem Geld (weil sie ja sooo arm sind) beschießen diese Bestien Frauen und Kinder, Kindergärten, Schulen usw. Dabei vergisst man, dass eine Unmenge Araber IN Israel lebt. Ganz normal. Sonderbarerweise verspüren die nicht den Drang, dauernd zu morden und wären doch denselben “islamistischen” Verlockungen ausgesetzt, oder?

Die anderen sind einfach zu dumm, die Lektion, die ihnen die Israelis beibringen wollen, zu verstehen: Benehmt euch wie Menschen, dann gibt es kein Problem, und wir können in Frieden leben. Benehmt euch wie das Vieh, dann werdet ihr auch so behandelt.

Die Araber wollen aber lieber wortwörtlich ihrer verdummenden Wüstenideologie anhängen, anstatt sich über die Jahrzehnte endlich zu zivilisierten Menschen zu entwickeln (dabei sollte ihnen der ach so friedliche Islam doch helfen, oder habe ich was übersehen?). Nein, sie morden lieber und heulen zu ihrem Dämon. Und daran sollen die Israelis Mitschuld haben?

Die Israelis haben ihren Staat dort! Das Land gehört Ihnen! Sollen sie ihre Aufbauarbeit einfach so sausen lassen, und die Kehle demütig zum Schnitt bieten (Na zum Glück sind die Isis keine Deutschen, oder Engländer, oder Franzosen)?

KEIN Land der Welt würde sich das gefallen lassen, wenn primitive Horden in seiner Mitte morden und zerstören, während deren Anhänger wie die Aasgeier rundum auf Beute lauern (Preisfrage: Was täten wohl Russland oder die USA in so einem Fall?).

Aber Israel unternimmt begrenzte Aktionen. Das Problem ließe sich binnen einer Woche lösen – wozu die IDF spielend in der Lage wäre – und die Welt würde vielleicht zehn Tage in der Presse jaulen, dann würde kein Hahn mehr danach krähen. DIE Option haben die Isis IMMER. Angesichts der Bedrohung völliger Vernichtung bewundere ich den Langmut.

Den Islamisten in die Hände spielt einzig und allein die von uns gewählte EU mit ihren Politkommissaren und die volksvergessenen eigenen Regierungen. Den Israelis gegenüber ist diese Anschuldigung wohl am wenigsten zutreffend!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Der „moralische Zeigefinger“ der Heuchler und Tatsachenverdreher darf Israel nicht daran hindern, seiner Bevölkerung einen Rundumschutz ihrer Sicherheit zu garantieren.

  2. Diese Gutmenschen sind völlig taub für Gedanken ausserhalb ihrer Utopie. Wahrscheinlich ist es Angst und Intoleranz. Jeder, der schon mit dieser Spezies gesprochen hat, weiss dies.

    Es ist Zeit diese Terroristen endlich zur Rechenschaft zu ziehen. Die verhaltenen Reaktionen auf tagelangen Terrorkrieg in Mumbai haben eine gefährliche Tendenz deutlich gemacht.

    :mrgreen:

    Und „liebe Terroristen“: bitte beachtet bei euren künftigen Terrorplanungen bitte nur noch westliche Gutmenschen als Ziele auszuwählen. Diese würden sich nämlich auf ein bisschen mehr islamische Action in ihren eigenen vier Wänden bestimmt freuen. Welch toller Multi-Kulti! Jupiii. Bombenstimmung, dass der Guti-Kopf gleich freiwillig abgeschnitten werden darf.

  3. Wenn der nächste Ministerpräsident Benjamin Netanjahu heißt, weht im Gazastreifen ein anderer Wind.

  4. Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.

    Die einzige Sprache, die die Paliterroristen verstehen: auf jeden Angriff erfolgt ein massiver Vergeltungsschlag (einfache Artillerie grob in die Richtung, aus der der Angriff kam, reicht völlig aus). Und danach die Dosis einfach langsam steigern. Es ist dann an den Palis, wann sie genug haben.

  5. Legt diese in der deutschen Medienobrigkeit verbreitete Haltung mitunter den Verdacht nahe, daß unsere Regierungsverantwortlichen in entsprechender Lage SO handeln würden, wie es Israel stets empfohlen wird? Den Aggressionen feindlicher Strukturen mit demonstrativer Untätigkeit und Antriebslosigkeit zu begegnen? Um zu besänftigen, zu deeskalieren und den Kopf in den Rachen des Krokodils zu legen als Zeichen der Bedingungslosen Gutmütigkeit? Herr je!

  6. Jetzt haben die Arabs ein paar Wochen Zeit gehabt, wärend des Waffenstillstandes eine Menge weitere Raketen zu bauen, um Punktgenau bei Beendigung diese sofort wieder einzusetzen.

    Dieses Pack bleibt Pack. Terroristen werden sich niemals ändern. Terror dient solange, bis der Geschädigte im vollem Umfang klein beigibt, wann kapieren es die Gutmenschen endlich.

    Ich find es ohnehin unfassbar, dass hier immer wieder darüber diskutiert wird wie schlimm Israel doch ist. Bisher kann ich immer nur eine Gegenraktion feststellen. Agressor ist „immer“ die Terroristenvereinigung. Ich möchte mal sehen wenn ich zu einem Gutmenschen gehen würde, den seine Familie umbringe und seine Wohung in Brand stecke. Er würde sich das bestimmt demütig gefallen lassen, sicher. 🙁

  7. Israel hat gesprochen. Man hat nun deutlich gemacht, dass ernste Konsequenzen in Planung sind (…). Eine klare Nachricht an ALLE Pali- und Terrorunterstützer rund um die Welt. Wird dem systematischen Terror nun kein Einhalt geboten durch Druck der Unterstützer aus der ganzen Welt (inkl. den Finanzspendern in Europa…) wird Israel notfalls ALLEINE die Sache regeln. Wie üblich.

    :mrgreen:

  8. @ William Dexter

    Vergiss den letzten Abschnitt. Gutmenschen sind die emotional unbeherrschten Individuen auf dem ganzen Planet … wenn du schon Gespräche mit entsprechenden Zombies hattest, solltest dir dies bekannt sein. Richtige Tischbomben … na gut, vielleicht würde ein Gutmensch darüber Dialog führen wollen, wie denn die Kinder und die Frau (welche ja meistens nicht vorhanden sind, oder dann regelmässig wechseln, resp. auf Unterhalt reduziert werden müssen) ermordet werden sollen. Man will ja den Terroristen nicht in seinen Gefühlen verletzen. Das ist zivilisierter … und ganz bestimmt intelligenter …

  9. Nun räumen die meisten der Gazette ja mittlerweile ein, dass Israel von Gaza aus mit Raketen beschossen wird. Sie befürchten daher eine „Überreaktion“ – was immer das sein soll – der Israelischen Armee.

    Jeder Staat hat jedoch das Recht auf Selbstverteidigung! Die Israelis haben lange genug Langmut und Geduld bewiesen. Sie haben sogar den strategisch wichtigen Gaza-Streifen freiwillig als Geste des „goodwill“ geräumt.

    Wurde es Ihnen von dem terroristischen Palästinenser Gesindel gedankt (gleich ob Fatah oder Hamas)? Mitnichten! Der Gaza Streifen wurde als Brückenkopf für die Terroristen ausgebaut.

    Dadurch hat sich die Bedrohungslage für Israels Zivilbevölkerung im Süden Israels dramatisch erhöht.

    Sollen die Israelis jetzt endgültig dort „reinen Tisch“ machen, aber nicht mit angezogener Handbremse!

    Ich bin auch der Meinung, dass sich dann das „Problem“ (das eigentlich keins ist) in relativ kurzer Zeit (in vielleicht einer oder allerspätestens zwei Wochen) lösen lässt!

    Die verstehen nämlich nur eine Sprache: Die Sprache der Gewalt und der Stärke!

    Im übrigen ist es illusorisch zu glauben, Israel könnte sich in irgend einer Form den Frieden erkaufen.

    Israel und der gesamte Nahe Osten sind nach islamischen Glaubensdogma „waqf“ d.h. „nicht verhandelbarer bzw. nicht veräußerbarer islamischer Besitz“. Das gilt im übrigen für alle Länder die einmal „unter dem Schwert des Islam“ gestanden haben und wo das „göttliche“ Recht der Scharia galt. Also auch z.B. für Spanien (Al Andalus), Südfrankreich, Süditalien, die Mittelmeerinseln, den gesamten Balkan bis hin zur Krim sowie für das Schwarze Meer, das gesamte Mittelmeer und das Rote Meer!

    Die linken Spinner oder die gnadenlosen Gutmenschen, die die „armen Palästinenser“ als „unschuldige, bedauernswerte Opfer“ sehen, haben nicht alle Tassen im Schrank. Die sollten sich
    mal schleunigst mit der Geschichte und den Glaubensdogmen und -Inhalten des Islam vertraut machen!

  10. In einer Doku sah ich wie ein mutmasslicher pal. Araber von einem Schulgelände in Gaza eine Rakete gegen Israel zündete……

  11. Hier ein aktueller eindimensionaler Bericht unseres „Grünhelms“ und Judenhassers …ähh „Israelkritikers“ Rupert Neudeck, der das ganze Elend der Hamas, pardon der notleidenden unschuldigen, pälästinensischen Bevölkerung, aufzeigt:

    GAZA schreit vor wütendem Hunger und Not

    Zu einem erschütternden Bericht eines Gaza Journalisten
    Sonntag, 07.12.2008

    Ich habe mir das Schreien wieder abgewöhnt. Aber heute wurde ich wieder mir bewusst, wie viel Schuld wir durch Schweigen auf uns laden, wenn wir schreien müssten.
    Ich bin zu Beginn des Jahres 2008 in Gaza gewesen, überraschenderweise hat man mich über den hermetisch geschlossenen Übergang, hermetisch für Palästinenser geschlossen, hinübergelassen.

    Aber es hat sich nichts verbessert.
    Heute bekam ich von einer Menschenrechtskämpferin Dorothy Naor in Israel einen Notschrei, der mir so durch die Adern und Kopf und Herz gegangen ist, dass ich mich wieder als die feige Memme durchschaut fühlte. Dorothy Naor ist eine der bewunderungswürdigsten Einzelkämpferinnen, die für die Menschenrechte nicht nur der Juden sondern auch der Palästinenser eintreten. Vor einigen Jahren hat sie mir den Kopf gewaschen, sie ist mit mir und ihrem ‚richtigen’ Auto, mit dem man in Palästina überall durchkommt, auch in die Siedlungen gefahren, der jüdischen Siedler.

    Denn sie hat natürlich einen Wagen mit Israel Kennzeichen und kann all die Straßen, die durch die Westbank und Palästina geschlagen wurden, selbst unbehindert und nicht kontrolliert fahren. Ich wollte ihr nicht glauben, dass die Siedler auch Olivenhaine verbrennen, Bäume ausreißen, Palästinenser schlagen und bedrohen in ihren eigenen Dörfern. Dorothy Naor hat es mir gezeigt.
    Sie hat uns in Deutschland jetzt wider zur Ordnung geworden. Sie hat uns den Notschrei eines Palästinenser im Gazastrip, der auch noch Photojournalist ist, Sameh A. Habeeb geschickt. Gaza stirbt langsam, „Gaza is slowly dying“, schreibt Habeeb uns. Und das ist ein Aufruf für uns alle, die wir in welcher Weise auch immer uns gewaltlos wehren.
    Das Wissen um solch einen Schrei allein ist nicht ausreichend, schreibt Dorothy Naor aus Tel Aviv.

    Diese Situation dürfen wir nicht andauern lassen. Israel muss dabei gestoppt werden, diese Grausamkeiten fortzuführen, die in letzter Instanz auch das Leben von Israelis kosten werden. Wenn Menschen die Hoffnung verlieren, dann wenn sie nicht haben als nur noch ihr Leben zu verlieren, dann wird ihnen das Leben wertlos und es ist für sie leicht, es wegzuschmeißen.

    Sameh A. Habeeb schreibt uns aus Gaza: Israel habe wieder den gesamten Gaza-Streifen in totale Dunkelheit gesperrt. Vor 25 Tagen hat es das einzige Kraftwerk von Gaza geschlossen.
    Die Stromabschaltungen betreffen natürlich alle Aktivitäten und Aspekte des täglichen Lebens. Es gibt kaum noch Trinkwasser und wenig Wasser zum Bewässern. Es gibt nicht genügend Wasser, die Scheiße in den WCs wegzuspülen. In Zimbabwe hat die Regierung schon den Zustand einer massenhaften Cholera erreicht, wann wird es in Gaza losgehen? Millionen Liter ungeklärtes Wasser verdirbt und vergiftet das Mittelmeer täglich.

    Israel weigert sich, genügend Nahrungsmittel für die 1.5 Mio Palästinenser nach Gaza hineinzulassen. Nach dem Notstandskomitee (Committee against the Siege) gibt es nicht mehr genügend Milch, Haferflocken, Kochöl, Fleisch, Reis, und Gemüse. Nur 15 Prozent, schätzt das Komitee der benötigten Nahrungsmittel, werde durch die von Israel hermetisch kontrollierten Grenzen gelassen. Die Basis Medizin gibt es nicht mehr. Lebenswichtige medizinische Maschinen wie der Computer Tomograph (CT) oder das Röntgen können nicht mehr funktionieren.
    Hunger ist nicht mehr eine Frage, sondern nur, wann der große Hunger wirklich ausbrechen wird. Das hatte ich z.B. bei meinem Besuch vor einem Jahr nicht für möglich gehalten. Aber es ist jetzt der Fall.

    Jedes normale menschliche Leben ist hier nicht mehr möglich. Khalil Barakat sagt in dem Küsten-Flüchtlingslager: „Wir werden hier wie die Tiere in einen großen Käfig namens Gaza gesperrt. Wenn ich für den Rest meines Lebens hier weggehen könnte, würde ich das sofort tun.“

    Eine junge Mutter, die der Autor befragt, Um Muhammad Abu Ouf, muss in der Dunkelheit ihr 11 Monate altes Baby versorgen. Sie kann oft die Milch nicht warm machen, das Kind nicht genügend waschen. „Ich konnte in keinem Laden mehr irgendetwas an Baby Nahrung finden, auch nicht mehr Windeln, auch keine Milch. Kinder müssen dort sterben.“

    Dabei kam ein Schiff aus Libyen, das 3000 Tonnen an Nahrungsmitteln an Bord hatte. Diesem Schiff wurde die Landung in Gaza von der Israelischen Navy verwehrt. Begründung. Man hätte Waffen an Bord (als ob man das nicht prüfen könnte?!). Ein Boot des Emirats von Qatar sollte Zypern in diesen Tagen verlassen, um das gleiche zu tun wie das lybische. Es sind wohl auch Boote von der Türkei, Kuwait und Jordanien gemeldet. Leider kein Schiff von Deutschland. Dabei gäbe es in der Bevölkerung einen Menge an Zuspruch, wenn man das Geld zusammen hätte und könnte ein kleines Schiff mit Nahrung von Zypern losschicken.
    Die Absicht der Israelischen Besatzung besteht darin, dass die Gaza Bevölkerung kapitulieren und ihre Rechte aufgeben wird. Samer Habeeb zitiert einen älteren Bürger, der ihm sagte: „Wir waren jetzt 60 Jahre geduldig. Wir haben schon ähnliche Zeiten erlebt. Warum sollte wir dieses Jahr aufgeben?“

    Es muss geschrieen werden. In diesen Tagen feiert die Welt, auch die Deutschen, auch die Bundesregierung den 60.ten Jahrestagung der Verkündung der UN-Charta für die Menschenrechte. An drei Stellen wurde in der Welt gegen die Menschenrechte gesündigt. Die Nato griff ohne Zustimmung des UN-Sicherheitsrates in Serbien und Montenegro militärisch ein 1999. 1994 verweigerten die westlichen Staaten der Bevölkerung in Ruanda ihre Hilfe, als dort der grässliche Völkermord verübt wurde. Und der Westen tut bis heute gar nichts, um die seit 40 Jahren verbindlichen UN-Resolutionen 224 und 338 durchzusetzen, die Israel zwingen, sich von den im Juni 1967 besetzten Territorien in der Westbank und im Gaza Streifen zurückzuziehen.

    Wir müssen auch etwas tun. Es werden am 7. Dezember im Beisein des wundervollen Menschenrechtsaktivisten Uri Avnery in Berlin im Haus der Kulturen zwei kleine Gruppen ausgezeichnet mit der Carl von Ossietzky Medaille: Die Widerstandsleute von Bil’in, die bis heute jede Woche gewaltlos gegen die Mauer demonstrieren und die „Anarchisten gegen die Mauer“.
    Wir müssen aus Deutschland ebenfalls ein Boot nach Gaza schicken.
    Rupert Neudeck

  12. Was kostet denn eine selbst gebastelte Rakete – der Bausatz kommt doch sicher aus dem Iran?!
    Für das Geld könnte man Häuser, Brunnen, Krankenhäuser und Schulen bauen. Der Schrei nach EU-Geldern sollte überhört werden.
    Wenn Dummheit anfängt sich zu begeistern ..

  13. zitat:
    „Wir müssen aus Deutschland ebenfalls ein Boot nach Gaza schicken.
    Rupert Neudeck“

    da gebe ich diesem notorischen dummschwätzer ausnahmsweise einmal recht.
    wir sollten aber nicht nur ein boot schicken, sondern mehrere. auf diese boote sollten wir gewisse asylschmarotzer und polizeibekannte „libanesische großfamilien“ aus berlin verfrachten zwecks kultureller bereicherung des gazastreifens.

  14. #7 Plondfair

    Du sprichst mir aus dem Herzen. Daneben sollte die EU und die UNO endlich die „humanitäre“ Hilfe einstellen. Komplett und ohne Ausnahme. Sie machen sich in meinen Augen nämlich mitschuldig am Tod von Israelis und unterstützen, wenn vielleicht auch nicht gewollt (was ich allerdings stark bezweifle), moslemische Terroristen.

  15. Die Deutschen und die Westeuropäer sind zu einem feigen Pack von Krämerseeelen verkommen. Sechzig Jahre ohne Krieg in Europa und eine dekadente Gendererziehung, die die Gehirne weichspült hat, haben dieses bewirkt. Man glaubt mit Geld und Verständnis alles Elend dieser Welt beheben zu können.
    Das überhebliche Gutmenschentum, welches glaubt, den Barbaren entgegen kommen zu müssen, ist nichts anderes als das, welches Eltern ihren Kindern gegenüber aufbringen.
    Nur sind die Barbaren keine Kinder und auch auf lange Zeit nicht erziehbar.

  16. Mensch, wird auch mal Zeit. Da wird der Rotweingürtel aber wieder mächtig toben.

    Da soll den Musels doch tatsächlich Land genommen werden, das ihnen gar nicht zusteht.

    aus Wikipedia:

    Im Jahr 638 wird Jerusalem von der Armee des zweiten Kalifen Umar ibn al-Chattab erobert. 691 errichten die Muslime auf dem Tempelberg den Felsendom. Von diesem Zeitpunkt an gab es neben einer jüdischen und einer christlichen auch eine muslimische Präsenz in Palästina.

    Die muslimische Religion wurde der Bevölkerung jedoch nicht aufgezwungen. Es dauerte mehr als 100 Jahre, bis die Mehrheit der Bevölkerung zum Islam konvertiert war.

    Die muslimische Religion wurde der Bevölkerung jedoch nicht aufgezwungen.

    Nein, selbstverständlich nicht, daran würde doch niemand denken. Sind sind mit friedlichem Waffenfuchteln dazu überredet worden.

  17. Ich hoffe nur, das Israel, bald, seeeeehr bald zurueck schlaegt. Aber dieses mal bitte RICHTIG. Dieses „klein klein“ hilft nicht, es muss mal ein richtiger Schlag sein.

  18. Das einmal zur gefälligen Kenntnisnahme! Und dann der bescheidene Hinweis darauf, daß man genau dieses Problem nach Europa importiert hat. Eure Probleme liegen nicht nur darin, daß es bildungs- und integrationsresistenter Pöbel ist, sondern zu viele Söhne in die Welt gesetzt werden, die eine nicht vorhandene Position besetzen wollen. Das einzige Mittel, dem Herr zu werden, ist Geburtenkontrolle! Schritt Nr. 1: Kein Kindergeld und sonstige Hilfen für ausländische Geburten in Deutschland. Solche Instrumente sollen den Erhalt des eigenen Staatsvolkes bewirken, für Türken und Araber sind die Türkei und der arabische Raum zuständig, nicht Ihr!

    „Der heranwachsende Krieg“

    „Weltweit sind Millionen junger Männer ohne Zukunft. Der Völkermord-forscher Gunnar Heinsohn sieht darin die Ursache von Gewalt und Terror.“

    Heinsohn: Heute leben im Gaza-Streifen, dem Westjordanland und Israel 2 Millionen ara-bische und 1,2 Millionen jüdische Kinder. Die Palästinenser haben längst den Krieg der Kinder gewonnen, mit der Strategie: „Wir bringen eure Kinder um, ihr Juden müßt im Gegenzug Kinder von uns töten. Dafür wird die Welt euch hassen. Denn ihr seid das moralisch hoch stehende Volk, nicht wir.“ Hinzu kommen noch über eine Million Palästinenserkinder in den Flüchtlingslagern. Die Überzahl schafft eine Gelassenheit des Kämpfens und Leidens – Arafat ist dabei zweitrangig.
    ZEIT: Entscheiden also letzten Endes die Steine werfenden Kinder den Konflikt?
    Heinsohn: Die palästinensische Jugend lebt auf Weltsozialhilfe und hat keine Arbeit. Sie bekommt von UN-Einrichtungen ihr Geld, wird medizinisch erstklassig versorgt. Sie haben die beste Schulausbildung in der islamischen Welt und wollen Positionen. Die kann ihnen Arafat nicht geben“ (DIE ZEIT Nr. 04/2003).

  19. Seit es den Islam gibt, hat er sich mit dem Schwert verbreitet. Der Hass auf alle Ungläubigen, vor allem die Juden, ist im Koran zementiert. Wen wundert es, dass einer der Grundsätze der Hamas die Vernichtung Israels ist.

    Mit diesen hasserfüllten Fanatikern kann man weder diskutieren noch verhandeln. Man muss sie bekämpfen und besiegen.

    Aber diese klare Logik geht in linksverdrehte Gutmenschenhirne nicht hinein..

  20. Auf Welt-Online wurden gestern drei meiner Kommentare nach kurzer Zeit gelöscht – und zwei weitere wurden erst gar nicht veröffentlicht!

    Ich glaube, dass unsere Dressurelite mehr Schiss vor diesen Gurkenfressen-Kuffmucken hat, als vor der eigenen Courage!
    Der unselige und heuchlerische „Pressekodex“ kann auch nicht daran Schuld sein, dass unsere verbrieften Freiheitsrechte täglich mehr und mehr beschnitten werden!

    Dieser Pisa-Qualitäts-Journaille geht -gelinde ausgedrückt!- der Arsch auf Grundeis! Die trauen sich nicht, eine dezidierte Meinung zu vertreten oder abzudrucken, die dem verlogenen Mainstream oder der noch verlogeneren Political Correctness widerspricht! 🙁

    Somit wird OHNE JEDE NOT !!! – im vorauseilenden GEHORSAM !!!- der faschistischsten Fratze des 21. Jahrhunderts, dem perfiden Islam, in Deutschland Tür und Tor geöffnet!

  21. Stellt euch vor, die kleine Schweiz würde seit Jahren Raketen in den Schwarzwald schiessen und Schweizer Märtyrer von Zeit zu Zeit in Deutschland im Omnibus oder auf Märkten Selbstmordanschläge mit Dutzenden von Toten verursachen. Und man würde dann stehts die bösen Deutschen verurteilen, weil sie von Zeit zu Zeit auch ein wenig chirurgisch die Raketenbasen bzw. deren Bediener im grenznahen Raum der Schweiz zu eliminieren versuchten… Würde man dann die Schweiz auch so nachsichtig behandeln wie die Philister bzw. Palästinenser, deren Führer (siehe z.B. Arafat), die teilweise mit Firedensnobelpreisen überhäuft wurden, seit Jahren nur ein Wort kennen: Djihad! Real-Groteske pur…

    http://www.aaronedition.ch/4653.html
    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm
    (siehe dazu die pseudochristliche Rede von Irans Ahmadinejad gesternim englischen Channel 4!!!)

    Ja, eine westliche Welt, die ihre Kinder millionenfach abtreibt (in den frommen USA sollen es seit 1973 rund 48 Millionen gewesen sein – dort ist Abteibung bis Vollendung des 6 Schwangerschaftsmonats legal…) und via Diktatoren arme Länder ausbeutet, hat offenbar nichts anderes verdient, als dass sie von intoleranten, versexten Religionsfanatikern an der Nase herumgeführt und langsam überrollt wird – mit gütiger Hilfe unserer pseudozölibatären linksrechten „Römer“, die ihrerseits schon mit dem Onkel von Arafat, Grossmufti Al Husseini, ihr blutiges Mordwerk auf dem Weg zur angestrebten „jesuitischen“, total von Jesus Christus abgefallenen Einheitswelt verrichteten! Die westlichen und östlichen Römer lieben nach wie vor den Blutopferkult, aber unsere Bevölkerung ist mittlerweile, wenigstens zum Teil, so gewissenlos verführt, dass sie lauthals gegen jeden anschreit, der ihr die verzweifelte Lage in christlicher Nächstenliebe aufzeigen will und zur Umkehr aufruft…

    Wer der lichtenglerischen Macht von unten gehorcht bzw. dank pseudofrommer verchristlichter heidnischer Rituale gar nicht mehr merkt, dass es so ist, hat für die kommende Ewigkeit schlechte Karten! In der Bibel heisst es ja, dass Gott solchen Menschen, welche die offensichtliche, organiserte Halblüge lieben, einen Geist des Irrwahns gibt, dass sie der Lüge glauben schenken (1. Thessalonischer 2,11.12 –> Offenbarung 9,20.21 –> Offenbarung 13 und 17 etc.)

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_06.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Malteser_Grossmeister_Ritterorden_vom_heiligen_Grab.htm
    http://www.aaronedition.ch/Propaganda_Due_Licio_Gelli.htm

    “Ausgerechnet den Logen und Clubs nahestehende Kreise mockieren sich heute nun immer wieder in den Medien über Verschwörungstheorien! Dabei beginnen diese schon in den Familien und sind z.B. eine Hauptessenz – wie oben angetönt – vergangener und aktueller Politik, Quelle vieler Umstürze, der Wirtschaft und des Lebens allgemein! Alle bisherigen grossen Kriege waren Religions- bzw. Logenkriege! Bei dieser Gelegenheit opfert man seinem Gott, dem Tier, wieder das jüngste und beste Volk als Blutopfer – wie in kanaanitischer Zeit. „Es gibt eben nichts Neues unter der Sonne…“, würde Salomo wieder sagen! Und wenn eine wich¬tige Ver¬schwörung nicht vorankommt, dann springt der grosse, durch Opfer diversester Art und kluge Intrigen (false flag actions) etc. reich und einflussreich gewordene Kopf der Bauleute als Geld¬geber und Impulsgeber mit Sicherheit ein. Selber versucht er sich immer als unschuldig und keusch darzustellen (hat ja viele, eifrige zelotische Fusssoldaten in den Logen, Orden und Clubs und damit verhängten Geheimdiensten!), genau gleich wie seine oft nur vermeintlich zölibatären Pries¬ter (ver¬gleiche 1. Timotheus 3,2ff: Aufseher/Bischof wird im gr. Urtext mit episkopos = Bischof übersetzt!). Dass der Kopf in der Stadt mit den sieben Hügeln thront, beweist ja auch die Tatsache, dass ihm alle wichtigen Staats¬oberhäupter als quasi „Farbenbrüder“ dort huldigen – auch die theoretisch anders¬gläubigen. Ja, das neue Einheitsbaylon „chaldäischrömischer“ Prägung muss erdauert werden – und notfalls hilft man immer wieder ein wenig nach! Dabei sind diverse Breie einer Getreidesorte dank variabler Zubereitungsarten doch viel abwechs¬lungs¬reicher, fein schmeckender und meistens qualitativ auch hoch¬stehender als ein nach stur vorgegebenem, gesetzlichem Rezept gekochter Einheitsbrei… Aber bei letzterem kann man wohl die Einnahmen besser überwachen und sich selber heimlich trotzdem feine, variable, aufputschende Breie kochen?”

    Aus http://www.aaronedition.ch/Freimaurerleader.htm

  22. Interessant ist auch, Ägypten will die Palästinenser auch nicht haben oder denen helfen, obwohl die leute die gleiche krankheit(Islam) haben…

  23. Israel kann es nur falsch machen. Nachgeibig: Die Hamas rüstet auf. Hart: Die Welt schreit auf. Vernünftiger Zwischenweg: Die Hamas rüstet auf und die Welt schreit auf.

  24. #28 FreeSpeech

    Israel kann es nur falsch machen. Nachgeibig: Die Hamas rüstet auf. Hart: Die Welt schreit auf. Vernünftiger Zwischenweg: Die Hamas rüstet auf und die Welt schreit auf.

    Das kannst du getrost vergessen. Die Hizbollah hat inzwischen viermal soviel Raketen wie vor dem Libanonkrieg 2006 – unter den Augen der Laienspieltruppe von der UNIFIL.

  25. Ist doch klar, dass Israel alles selber zu verantworten hat. Was sperren sie auch Gaza ab? So können jetzt keine „UN“-Hilfslieferungen mit in Gaza lebensnotwendigen Untensilien wie Schwarzpulver (und andere wichtigen Chemikalien), Rohren (müssen ja nicht unbedingt für selbstgemachte Raketen sein) oder 7,62 mm Munition durch.

  26. Heinsohn sieht das komplett richtig. Das Gaza Problem lässt sich nur dadurch lösen, dass die Palästinenser keine Hilfen mehr erhalten. Sie müssen wieder anfangen zu arbeiten und das wichtigste, sie dürfen nicht mehr soviele Kinder bekommen, was sich nur durch Marktwirtschaft, wirtschaftliches Wachstum und kein Islam lösen lässt. Das Gaza Problem wird selbst durch harte Militärschläge seitens Israel nicht zu lösen sein. Warum? Weil die Kinder der Palästinenser keine Arbeit haben und zu nichts zu gebrauchen sind außer zu Krieg. Solange es diese Horden an Kindern gibt, wird es Krieg geben.

  27. # 21 daily terror

    <Die muslimische Religion wurde der Bevölkerung jedoch nicht aufgezwungen<

    Das ist durchaus richtig. Der „gütige Gesandte“
    ließ die Juden und Christen bei seinen Raubzügen mehrheitlich noch umbringen. Seine Nachfolger, die Kalifen, waren da schon etwas schlauer. Denn Juden und Christen waren die berühmten Gänse, die goldene Eier legten. In Form der Dschiziya, der Kopfsteuer, die verschiedene Steuern beinhaltete. Die Steuerschraube wurde dann solange angezogen, bis die erpressten Juden und Christen freiwillig konvertierten.

    Denn waren sie einmal nicht mehr in der Lage, die Dschizija „demütig zu entrichten“, drohte ihnen unweigerlich der Tod.

    Außerdem brauchte man die gebildeten Juden und Christen für die Verwaltung des zusammengeraubten Riesenreiches, die analphabetischen Beduinen aus den Wüsten Arabiens waren dazu nicht in der Lage.

    Parallelen zu unserer heutigen Zeit sind durchaus erlaubt!

  28. ich muß mal Papas neuesten SPIEGEL schnappen und den Bericht hochladen, bei dem ich gestern fast aus dem Sesssel gefallen bin.
    Wenns um unpolitische themen geht haben die teils ganz gute arikel, aber dieser hier war wieder voll weit oben auf der mitleids-tour für de geknechteten Pallis…

    Es geht um ein „Projekt“ bei der ein gutmenschaktivisten“künstler“ mittlerweile ca. 150 videokameras an Palestinenser verteilt hat.
    Damit diese die „Erniedrigungen/Übergriffe Israelischer Soldateska und Davidsternschmierende/Steinewerfende Siedlerschlägertrupps“ dokumentieren+ins NET laden können….

    Schlußsatz war dann ein eigenlob, weil die „produktionen immer künstlerischer und professioneller werden“ was auch mit 2-3 Bildern „bewiesen“ wurde, auf denen man unscharfe vermummte Gestalten mit Dachlatten sieht, die nebeneinander über eine Brachfläche laufen.

    Palliwood ließ grüßen…

  29. #12 Dietrich von Bern

    Israel und der gesamte Nahe Osten sind nach islamischen Glaubensdogma “waqf” d.h. “nicht verhandelbarer bzw. nicht veräußerbarer islamischer Besitz”. Das gilt im übrigen für alle Länder die einmal “unter dem Schwert des Islam” gestanden haben und wo das “göttliche” Recht der Scharia galt. Also auch z.B. für Spanien (Al Andalus), Südfrankreich, Süditalien, die Mittelmeerinseln, den gesamten Balkan bis hin zur Krim sowie für das Schwarze Meer, das gesamte Mittelmeer und das Rote Meer!

    Und Köln, du hast Köln vergessen. Dort hat ja schon vor Jahren, der sog. „Kalif von Köln“ das Kalifat ausgerufen. Damit ist Köln auch “waqf”!

  30. die schallplatte wird die übliche sein:

    die armen armen palästinenser auf der einen seite
    und die pösen, pösen israelis auf der anderen

    ich höre und sehe schon jetzt die gruselkommentare von meier, marty (sf drs) und cnni.

    es wird sehr schnell in vergessenheit geraten, wer mit der ballerei angefangen hat (hamas!), weil das ja zum system gehört.
    aber zum glück gibt es ja internet und blogs wie dieses hier.

    es wäre einfach mal sehr schön, wenn jemand die journis dort bei ihrer sogenannten arbeit filmen würde und ihre machenschaften ins netz stellen würde (man beachte den konjunktiv irrealis.).

  31. Ohne etwas beschönigen zu wollen, die psychologische Terrorwirkung ist unbestritten, aber die 4500 Kassam Rakenten haben laut Wikipedia

    http://de.wikipedia.org/wiki/Qassam-Rakete#Einsatz

    zwischen 2003 und 2007 gerade mal 10 Todesopfer gefordert. Muss natürlich nicht sein, ist aber angesichts des Terrors anderenorts und der dort zu verzeichnenden Opfer ein zum Glück recht wenig.

  32. Eine junge Mutter, die der Autor befragt,
    Um Muhammad Abu Ouf, muss in der Dunkelheit ihr
    11 Monate altes Baby versorgen.
    Sie kann oft die Milch nicht warm machen, das Kind nicht genügend waschen. „Ich konnte in keinem Laden mehr irgendetwas an Baby Nahrung finden, auch nicht mehr Windeln,
    auch keine Milch. Kinder müssen dort sterben.“

    Die Hamas braucht nur die EU-Hilfsgelder für Nahrungsmittel ausgeben, und nicht für
    Raketen, dann ist das Problem gelöst.

  33. Diesen Raketenbeschuss hätte ich mir nicht lange angeschaut, dann wäre Ende mit lustig und Schluss mit Hamas…

  34. Danke an PI für’s zitieren.

    Ich versuche nur immer MICH in die Situation der Anderen zu versetzen.
    Drehen wir die Zeit nach vorne.
    2025: Im Ruhrpott hat sich ein Kalifat gebildet, natürlich sofort als eigener Staat anerkannt.(was dem Kosovo Recht ist, muss uns billig sein.)
    Dieser „Staat“ beginnt nun Terror gegen das „deutsche“ Nachbarland zu machen. Beschießt deutsche Dörfer, schickt Mordbanden aus.
    Da die Bewohner dieses Kalifats arbeitsscheu und bildungsunwillig sind, leben sie von den Geldern, die Ihnen die UNO und die EU zukommen lassen.
    Dauernd werden Bilder gezeigt, wie arm die Einwohner doch dort sind.
    Die Hilfsgelder werden natürlich von einer korrupten Verwaltung aus Mullahs unterschlagen, oder Waffen werden gekauft, mit denen Tag für Tag deutsche Frauen und Kinder ermordet werden.

    Wie würden WIR reagieren (wenn unser Bundesnachwuchspferd bis dahin nicht C.F. Roth heißt…)?

    Würden wir zusehen, oder das Rattennest irgendwann ausräuchern, EGAL ob die „Weltmeinung“ heult?

    Wir können von den Israelis VIEL lernen.
    Vor allem endlich den aufrechten Gang und etwas Selbstbewußtsein. Immerhin geht es um das Überleben als Volk und Staat!

    Mit Demutsgesten ist niemandem gedient!
    Wo wäre Israel heute mit Politikern, wie Deutschland sie hat?

    DAS sollten wir uns immer fragen, bevor uns Angesichts israelischer Reaktionen der moralische Katzenjammer überkommt.

  35. #42 Rechtspopulist

    Diesen Raketenbeschuss hätte ich mir nicht lange angeschaut, dann wäre Ende mit lustig und Schluss mit Hamas…

    Ich denke, Benjamin Netanjahu wird das ähnlich sehen.

  36. # 36 bertony

    Na, ja, der „Kalif von Köln“ war ja nur ein „Bekloppter“, der weder vom türkischen Staat noch von den 5 Rechtsschulen des Islam anerkannt wird. Außerdem ist ja auch noch nicht das „göttliche Recht“, die Scharia, in Köln eingeführt worden. Obwohl ich mir da manchmal (z.B. bei Richter Riehe) nicht so sicher bin.

    Aber Du hast ja vollkommen Recht, wenn man sich so die Strippenzieher von der DITIB anschaut, die ihr „Kölsch-Hennesje“, den ABU Schramma und die übrigen Pappnasen des Stadtrats, nach ihrer Pfeife tanzen lassen, könnte man schon auf den Gedanken, das Köln inzwischen „waqf“, unverzichtbares Gebiet des Islam ist, kommen.

  37. Ich habe gerade das Buch „Philister“ von Ramon Barrett gelesen. Ich war schockiert darüber, wie vielen historischen Irrtümern ich noch erlegen war, zB. was die Mähr über die „palästinensischen Flüchtlinge“ betrifft. Ich kann die Lektüre dieses erschütternden Buches nur dringend empfehlen!
    Dazu auch dieser Link:

    http://www.armofsalvation.org/html/german/default.asp

  38. Palästinensische Rakete tötet Kinder Eine von palästinensischen Extremisten gegen Israel abgefeuerte, fehlgeleitete Rakete ist im Gaza-Streifen eingeschlagen und hat zwei palästinensische Kinder getötet. Wie Sanitäter mitteilten, schlug das vom Gaza-Streifen aus abgefeuerte Geschoss in einem Haus in Beit Lahija im nördlichen Gaza-Streifen ein und tötete zwei Schwestern (5,13).

    bild.de

  39. #47 Chorleiter

    Ich habe gerade das Buch “Philister” von Ramon Barrett gelesen. Ich war schockiert darüber, wie vielen historischen Irrtümern ich noch erlegen war, zB. was die Mähr über die “palästinensischen Flüchtlinge” betrifft.

    Wenn du diese Präsentation noch nicht kennst, könnte sie vielleicht auch interessant für dich sein: What Really Happened In The Middle East

  40. Ich las vorhin einen Artikel im Spiegel, der dann meistensauch so in der Bild steht und wunderte mich wieder über die Menschen die sagen, dass unsere Medien zum Wohle Israels manipuliert sind und dachte auch sofort an einen Bekannten, der mir dies irgendwo in Bethlehem vorjammerte. Vielleicht bin ich des Deutschen ja nicht so mächtig, aber ich dachte mmer, der Konjunktiv wäre das Mittel um im sicheren jornalistischen Abstand von Ereignissen zu berichten. Und da lese ich doch heute schon wieder, jede Israelische Aussage im Konjunktiv wiedergegeben und der eine zentrale am vorsichtigsten zu betrachtende Satz: „Die militanten Palästinensergruppen im Gaza-Streifen wollen Israel mit den fortwährenden Angriffen dazu zwingen, die Grenzübergänge ständig für den Warenverkehr zu öffnen.“ ganz normal wiedergegeben. Besser gesagt einfach hingeschrieben, denn ch habe sonst noch nirgendwo diese Aussage von einem Palästinenser selbst gehört! Ja ja, soviel zur israelfreundlichen Propaganda! Ich habe sehr vel Respekt vor den Artikeln des Spiegels, aber wer solche Nachrichten im Spiegel verfasst und diese im Bezug auf die geschichtlichen Ereignisse nicht kritisch betrachtet, hat in einer solchen Zeitschrift nichts verloren und kann fast schon bei Al Dshasira anfangen!
    Ebenfalls verwundert es mich immerwieder, wie viele Leute in Foren ihre Mäuler aufreißen und denken, sie häten den Verstand den Konflikt in einem Satz auf den Punkt zu bringen! Hat von denen schon mal jemand länger im Nahen Osten gewohnt? Hat von denen schon mal jemand mit vielen Menschen auf beiden Seiten gesprochen? Ist von diesen jemand schon mal tiefer in die arabische Kultur eingetaucht? Aber so ist das in Deutschland und Europa, es gibt einfach zu viele bequeme „Nachrichten-Sessel-Gucker“ die nach 10 Minuten neuen Informationen in der Lage sind, die Welt zu beschreiben!!! Leider sind sie zu oft genau so am jammern, wie die meisten Palästinenser, nur das diese es machen, wiel sie in der Position des Schwächeren sind und die Zeit nicht zur Selbstkritik verplempern wollen wärend unsere „Politikprofessoren“ denken, sie würden die Situation kennen!
    Aber auch ein Aufforderung an Kommentatoren in diesem Forum, werdet nicht politisch blind wie die Anderen, nur von der andrern Seite! Auch ich werde innerlich oftmals sehr zornig, wenn ich verschieden dieser „Schlaumeier“ hör, aber denkt immer dran, es macht einen nicht besser wenn man auch nur Parolen schmettert! Die Arabische Welt tickt anders, als die Europäische und Israelische! Versucht man die Proleme von dieser Seite zu betrachten, dann kann man vieles Abwiegen, aber niemals bereichert man die Welt mit seinen Weisheiten, wenn diese das gleiche Ausdrücken und sich nur im Voreil für die eine- oder andere Seite unterscheiden.
    Das sage ich gerne, weil ich weiß, dass ich das Land Israel liebe, aber auch Menschen in arabischen Ländern und in der Westbank kenen lernen durfte und einfach in ihre Gedanke eintauchen durfte und doch ganz klar zu verdeutlichen, dass ich zu Israel stehe!

  41. what happens when a fly falls into a cup of coffee?

    The Italian-throws the cup and walks away in a fit of rage. The German-throws the cup to the recycling bin and the fly to biological waste.The Frenchman-takes out the fly, and drinks the coffee. The Chinese-eats the fly and throws away the coffee.The Israeli-sells the coffee to the Frenchman, the fly to the Chinese, buys himself a new cup of coffee and uses the extra money to invent a device that prevents flies from falling into coffee. The Palestinian-blames the Israeli for the fly falling in his coffee, protests the act of aggression to the UN, takes a loan from the European Union to buy a new cup of coffee, uses the money to purchase explosives.Soon everybody explains the Israeli he should give away his coffee to the Palestinian.

    gut geklaut aus dem forum des standards …

  42. Israel, drehe diesen Leuten einfach den Hahn zu und mache ihn erst wieder auf, wenn die friedlichen Palästinenser, sofern es sie geben sollte, genug haben von der stinkenden Ratte Hamas und sie selbt eliminieren.

    Die EU-Gelder werden doch sowieso zur Aufrüstung der Hamas benutz und nicht für lebensmittel für das eigene Volk!

    Ich habe mit Palästinenserterroristen nicht das geringste Mitleid!
    Verstecken sich in Wohnvierteln und gefährden ihre eigenen Leute, diese erbärmlichen Kriechtiere und Kellerasseln!

  43. Die sind ja einen Happen doof!! Die Hamas, ich denke Israel sollte nicht nur einmarschieren, sondern die ganzen Palästinenser in arabische Staaten verschaffen…..

    Gaza-Streifen
    Palästinensische Rakete tötet zwei Kinder
    (2)
    26. Dezember 2008, 16:10 Uhr

    Palästinensische Extremisten haben trotz eindringlicher Warnungen Israels erneut eine Rakete im Gaza-Streifen abgefeuert. Getroffen wurde das eigene Gebiet. Zwei Kinder wurden getötet, als sie in einem Wohnhaus einschlug. Die beiden Schwestern waren fünf und 13 Jahre alt.

    http://www.welt.de/politik/article2933674/Palaestinensische-Rakete-toetet-zwei-Kinder.html#vote_2930414

Comments are closed.