Stadtkewitz, Barino, SwietlikAm vergangenen Freitag fand in Berlin-Kreuzberg die erste Veranstaltung der BPE-Gesprächsreihe „Berlin diskutiert“ mit dem aus Köln angereisten Barino (Foto mit René Stadtkewitz, l. und Joachim Swietlik, r.) statt. Der eigentlich für 60 Personen bestuhlte Saal reichte jedoch nicht aus, so dass für später eingetroffene Gäste noch Stühle nachgeordert werden mussten.

Unter den Teilnehmern befanden sich neben unzähligen Mitgliedern des BPE-Landesverbandes Berlin-Brandenburg und Mitgliedern der Pankower Bürgerbewegung „ipahb e.V.“ auch Besucher aus der „Linken Berliner Szene“, eine Gruppe junger Migranten, unter ihnen auch praktizierende Muslime und zwei Berliner Islam-Wissenschaftler. So gesehen, beste Voraussetzungen für eine Diskussionsveranstaltung, die bewusst ohne personengebundene Einladungen geplant und organisiert wurde. Ziel der Veranstaltung war es, alle an der Problematik der Integration beteiligten Gruppen gleichberechtigt und auf selber Augenhöhe, in einen ehrlichen, aufrichtigen, kein Thema auslassenden Dialog zu bringen, der die Bezeichnung „Dialog“ auch verdient.

Diese Vortrags- und Diskussionsrunde bildet den Auftakt zu einer, von der BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA geplanten Veranstaltungsreihe und zeigt, dass die bisherige sachlich-themenorientierte und demokratisch ausgerichtete Arbeit der BPE konsequent fortgeführt wird.

Die vom Vorsitzenden des BPE Landesverband Berlin-Brandenburg, René Stadtkewitz MdA und dem Vorsitzenden der Berliner Bürgerbewegung „ipahb e.V.“ Joachim Swietlik moderierte Veranstaltung begann mit einem 1-stündigen Vortrag über den Islam, den der aus den WDR Reportagen „Koran im Kopf“ und „Barino – Der Ausstieg“ bundesweit bekannt gewordene Barino Barsoum hielt. Der sehr detaillierte und dennoch leicht verständliche Vortrag bildete die Ausgangsbasis für die sich danach anschließende Frage- und Diskussionsrunde.

Barino, der in jüngster Vergangenheit in etlichen TV-Sendungen zum Thema Islam und Integration, unter anderem auch bei Günther Jauch und in „Dellings Woche“ zu sehen war, stand anschließend allen Gästen zur Beantwortung ihrer Fragen zur Verfügung. Kompetent und mit einer Souveränität, die man einem 24-jährigen kaum zutraut, beantwortete er alle an ihn gerichteten Fragen, selbst die von einem jungen Muslim an ihn gerichtete Anzweiflung seines seinerzeitigen Glaubensbekenntnisses als Muslim konnte ihn nicht aus der Ruhe bringen.

Deutlich aber dennoch freundlich berichtete er von seinen Zweifeln und den inneren Konflikten, die ihn letztendlich dazu bewegten, zum bekennenden Christen zu werden. Wichtig ist ihm – und darauf wies er mehrmals ausdrücklich -, zu unterscheiden zwischen dem Muslim als Individuum und Menschen, und dem Islam als Ideologie, die die Muslime allzu oft für ihre Machtverbreitung missbraucht.

Der Landesvorsitzende René Stadtkewitz lobte die Professionalität des noch jungen Gastes und erklärte: „Wie fast alle Anwesenden war auch ich vom Vortrag Barinos gefesselt. Die These, dass nicht extremistische Islamisten den Koran falsch auslegen, sondern die so genannten gemäßigten Muslime, die glücklicher Weise nicht alle Anweisungen und Vorschriften des Korans und der Scharia beachten und danach leben, trug er überzeugend vor und belegte sie mit zahlreichen Suren. Diese These ist interessant und stellt die bisherige Diskussion vollständig auf dem Kopf“.

Die offen und sachlich geführte Diskussions- und Fragerunde endete nach gut drei Stunden und wurde von allen Gästen mit anhaltendem Applaus honoriert. Viele deuteten an, großes Interesse an den Folgeveranstaltungen zu haben und hinterließen ihre Kontaktdaten.

„Natürlich lässt sich die gesamte Komplexität eines solchen Themas nicht in einer dreistündigen Veranstaltung abarbeiten. Eines unserer Ziele ist die Aufklärung. Wenn wir mit unseren Veranstaltungen auch Migranten und sogar Muslime ansprechen, ist dies eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, betonte Stadtkewitz abschließend.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Barino. Der große Erfolg dieser Veranstaltung geht maßgeblich auf ihn, seine Fachkompetenz, seine Menschlichkeit und nicht zuletzt auch auf seine Persönlichkeit zurück. Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und hoffen, dass er nicht zum letzten Mal unser Gast war.

Der Termin für die Folgeveranstaltung ist voraussichtlich Ende Januar 2009 bzw. Anfang Februar 2009. In Kürze wird der BPE-Landesverband Berlin-Brandenburg ein Video des Vortrages veröffentlichen.

» PI: Vortrag von Barino am 5.12. in Berlin-Kreuzberg
» PI: Barino: Ich will Muslime für die Freiheit gewinnen

(Bericht: Joachim Swietlik)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

65 KOMMENTARE

  1. Barino ist ein echter Glücksfall. Ein Ex-Muslim, der authentisch den wahren, real existierenden Islam von innen heraus beschreiben kann. Mehr!

  2. Sollte doch noch ein „aufeinander zugehen, verstehen, respektieren auf allen Ebenen“ möglich sein?

    Sind die derzeitigen und zukünftigen Hoffnungsträger diesen Landes doch noch nicht alle so manipuliert, auf das sie ihre eigenen Gedanken, Empfindungen zum Ausdruck bringen können?

    Es wäre wunderbar und ich denke, mit diesen Grundlagen wäre auch eine wahre EU möglich.

  3. oh der hübsche Barino :)Mehr Bilder…
    Ich bin zwar gegen die Zwangsehe. Aber ich würde gern zur ehe mit barino gezwungen werden :). oh gott- ich hoffe ihr verzeiht meine unsachlichen Bemerkungen :). Aber stellt euch vor, ihr werdet hier mit pamela anderson konfrontiert, da wird auch nicht alles sachlich ablaufen 🙂

    Ich verdufte mich mal, tschüss byyyy barino

    ____ ____
    / \ / \
    I \ / I
    I I I
    I I
    I I
    I I
    I I
    I I
    II

    Ich hoffe das Herz kommt nicht zerstückelt an und ich hoffe mein Herz schadet nicht dem seriösen Ansehen von PI. PI ist ja keine Partnervermittlung 🙂

  4. Am vergangenen Freitag fand in Berlin-Kreuzberg die erste Veranstaltung der BPE-Gesprächsreihe „Berlin diskutiert“ mit dem aus Köln angereisten Barino (Foto mit René Stadtkewitz, l. und Joachim Swietlik, r.) statt.

    Perfekt! Genau so stelle ich mir eine seriöse, voll auf dem Boden der Verfassung stehende und für alle interessierten Bürger offen stehende islamkritische Bewegung vor!

    Demokratisch und frei von allen gescheiterten Ideologien am rechten und am linken Rand!

    Nicht nur Barino, sondern auch PaxEuropa entwickelt sich deutlich erkennbar in die richtige Richtung!

    Weiter so!

    Gemeinsam für die Freiheit!

  5. Ja, Barino ist ein Gluecksfall. Aber wohl eher zufaellig und fuer die linken Bazillen ungluecklich verlaufen. Der WDR, ein bekannt eher linkslastiges Medium waere wohl kaum dazu gekommen, ihm Sendezeit zu widmen, wenn er einfach nur so Christ geworden waere, ohne vorher zum Islam zu konvertieren.

    Er hat auch die Gabe, seine Kenntnisse so zu vermitteln, dass man ihm abnimmt, was er sagt. Er kommt ehrlich rueber und nicht so schwammig wie SPD-Politiker.

    Aber wie schon gesagt, das ursaechliche Problem ist nicht der Eingeladene, sondern der Einlader. Nur durch diesen Multikultiwahn, der im Islam ja eher ein Monokultiwahn ist, wird das Problem geschaffen.

    Deutschland kann und wird ohne existenziellen Mittelstand aufhoeren, ein Wohlstandsstaat zu sein. Die Islamisierung ist letzten Endes nicht das groeste Problem, sondern dass immer mehr Menschen durch staatliche Umverteilung zu Bettlern werden.

    Und nur durch staatliche Eingriffe, die nicht mehr dem Buergerwillen entsprechen, kommt es zur Islamisierung.

    @ #4:

    LOL! Guck mal auf Barinos rechte Hand und seinen Ringfinger. 😉

  6. Die These, dass nicht extremistische Islamisten den Koran falsch auslegen, sondern die so genannten gemäßigten Muslime, die glücklicher Weise nicht alle Anweisungen und Vorschriften des Korans und der Scharia beachten und danach leben, trug er überzeugend vor und belegte sie mit zahlreichen Suren.

    Will man damit sagen, das die gemäßigten Muslime den Koran/Islam wirlkich nicht auskennen, wenn das so ist, dann brauchen wir mehr Moscheen, Islamunterricht, arabisch als Fremdsprache… übrigens ich habe eben den Film Fitna angeschaut und musste feststellen, das hat wirklich nicht mit dem Islam in Europa zu tun, die Muslime in Europa sind ja noch friedlich…den echten Islam ist auch eine Bereicherung für uns ,…sicherlich habe ich nicht alles verstanden,….daher sorry

  7. Was mir an Barino gefällt ist, dass er deutlich macht und betont, dass nicht alle moslems Terroristen sind. Bei ihm klingt es sehr glaubwürdig.

    Da wird es für Kritiker schwer ihn, als Nazi oder Rassist abzustempeln. Ich wünsche ihm auf dem Weg noch alles gute und hoffe ihn öfter in Fernsehen zu sehen, wenn es um dem Islam geht incl. Mayzek.

  8. Die These, dass nicht extremistische Islamisten den Koran falsch auslegen, sondern die so genannten gemäßigten Muslime, die glücklicher Weise nicht alle Anweisungen und Vorschriften des Korans und der Scharia beachten und danach leben, trug er überzeugend vor und belegte sie mit zahlreichen Suren.

    Eigentlich ein Zeichen, dass in vielen Muslimen noch ein Restbestand an Menschlichkeit vorhanden ist, der durch islamische Indoktrination nicht ganz ausradiert werden konnte. Das wird den Vorständen der Moslemverbände überhaupt nicht gefallen, aber sie werden es zu vermarkten wissen und diese „gemäßigten“ Moslems als Beweis der Harmlosigkeit des Islam darstellen. Wenn die Zeit dann reif ist, wird es ihnen schon gelingen ihre gemäßigten Massen zum kochen zu bringen und sie gegen die „Ungläubigen“ zu mobilisieren, siehe Mohammelkarikaturen.

  9. bei Domian 01.00 Uhr WDR gerade wieder eine Muslimische Frau. Sie spricht aber sehr gut Deutsch, gebürtig Marokkanisch.

    Sie ist Lesbisch. Und Domian fragte gerade, was passieren würde, wenn Familie erfährt, dass sie lesbisch ist:
    Sie: Vater würde Herzinfarkt bekommen (ironisch gemeint), aber deren Brüder würden sie (ernsthaft) umbringen.

    Sie meinte auch, dass sie sehr viele Muslime kennt, die ein Doppelleben führen.

    Ihr Wunsch: Dass sich mehr Muslime trauen, ihren eigenen Weg zu gehen.

    Vor kurzem hatte ja erst ein junger HIV-positiver Muslim (Türkisch) angerufen, der auch sehr verzweifelt war, da er aufgrund des Glaubens und der bevorstehenden zwangsehe viele probleme hatte und man selbst ihn (als mann) umbringen würde, nicht nur wegen der homosexualität, sondern auch wegen der Krankheit.

  10. „… zu unterscheiden zwischen dem Muslim als Individuum und Menschen, und dem Islam als Ideologie, die die Muslime allzu oft für ihre Machtverbreitung missbraucht.

    Da stellen sich mir die Nackenhaare, wenn ich so einen „einerseits-andererseits“ Muell hoere!

    Baut den Satz mal um und denkt nochmal nach:

    „… zu unterscheiden zwischen dem Nationalsozialisten als Individuum und Menschen, und dem Nationalsozialismus als Ideologie, die die Nationalsozialisten allzu oft für ihre Machtverbreitung missbraucht.

    Klingt an den Haaren herbeigezogen, RICHTIG?

    Die Mohammedaner muessen raus aus dem Freien Westen! Sie SIND DER ISLAM!

    Die Sozialisten (ob SPD, CDU, Gruene oder „Antifa“!)muessen raus aus dem Freien Westen! Sie SIND DER SOZIALISMUS!

    NO PRISONERS!

    Wir muessen Kriege endlich wieder fuehren, UM SIE ZU GEWINNEN!

  11. Barino hat einen Orden verdient für seinen Dienst für das Vaterland!

    Ich hoffe, daß der Junge ausreichenden Personenschutz bekommt als Apostat des islam – allein dafür müssen ihn ja die gläubigen Moslems umbringen, von seiner anti-islamischen Aufklärungsarbeit ganz zu schweigen …

  12. #16 Sceadugengan

    Ich habe ihn nicht so verstanden, dass er nun davon ausgeht, alle Muslime wuerden nun Apostaten. Zunaechst mal sieht er sich als Aufklaerer, wenn ich das richtig interpretiere. Damit waere schon mal was gewonnen.

    Man kann Muslime nicht missionieren – das geht nach hinten los. Da gehe ich mit Dir konform! Die Integration ist gescheitert und dabei bleibt es. Bestmoegliche Loesung waere sofortiger Zuzugsstop von Muslimen. Aber es geht ja froehlich weiter mit der Einreise ins Wohlfahrtsparadies.

  13. Mensch Ratio,

    Du bist ja charmant wie immer. Hast Du schon mal drueber nachgedacht, dass nicht nur Frauen mit diesem offensivem Charme ein Problem haben koennten? :mrgreen:

    Ansonsten gilt das, was meine amerikanischen Landsleute, die auch ausgewandert sind, hier schon mehrfach geaeussert haben: Deckel drauf und fertich! Deutschland und wahrscheinlich Europa ist sowieso nicht mehr zu helfen, weil das Grunduebel, der Sozialismus, nicht erkannt wird.

    Ich poste hier eigentlich auch nur noch, weil ich ein bischen Mitleid mit einigen Wenigen hier habe, die noch nicht voellig derangiert sind. Ich bin auch noch nicht so abgenabelt von diesem Beamtenstaat, aber das kommt sicher noch. :mrgreen:

    Nun lass die Leute doch erstmal den Karren vor die Wand und danach in den Abgrund fahren. Dann sehen wir weiter. Im dritten Reich ging ja auch nicht alles von heute auf morgen. Erst wurden alle richtig fanatisch und euphorisch. Nach dieser Euphorie, die so vielleicht ein Jahrzehnt gedauert hat, machte sich langsam Ernuechterung breit.

    Im Moment befindet sich Deutschland ja noch nicht mal im Stadium der Euphorie. Das kommt sicher erst noch. Dann dauert es 10 Jahre oder vielleicht auch laenger. Und dann erst kommt laaaaangsaaaaaam die Einsicht.

    Also, man darf nicht Unmoegliches von den Menschen verlangen. 😉

  14. @ #20 Heretic (09. Dez 2008 04:29)

    Nun lass die Leute doch erstmal den Karren vor die Wand und danach in den Abgrund fahren.

    Dann sehen wir weiter.
    Im dritten Reich ging ja auch nicht alles von heute auf morgen.
    Erst wurden alle richtig fanatisch und euphorisch.
    Nach dieser Euphorie, die so vielleicht ein Jahrzehnt gedauert hat, machte sich langsam Ernuechterung breit.

    Lieber Heretic. Du bist wohl auch völlig entnervt – wie ich.

    Ich teile zwar sonst Deine Meinungen und schätze sie sehr hoch.

    Aber DAS kommt für mich keinesfalls infrage.

    KEINESFALLS!

    Ich bin nicht bereit, über die erneuten sozialistischen Leichen zu gehen.

    Hoffe sehr Du verstehst das, Heretic.

    Ratio

  15. #19 Ratio (09. Dez 2008 04:12)

    Angry old man läuft mal wieder geifernd und den Krückstock erhoben unters Volk.

  16. @ alle

    Moslems und am besten auch die anderen Sozis = Nazis

    gehören raus aus Europa.

    Alle – ausnahmslos.

    Wer darüber noch “diskutieren” möchte, hat noch immer nicht verstanden, worum es geht:

    In PI auch von mir oft genug erklärt:

    Sozis = Nazis = Feminazis = ISLAM-Nazis.

    Capito?

    Viele selbst in PI beherrschen ja noch nicht mal die deutsche Sprache und schreiben auf
    Schritt und Tritt im linken Kauderwelsch:

    Beispiele:

    “Gutmensch
    Muslim
    Migrant
    Frauen
    Elite
    Kampf gegen rechts”

    etc.

    Was was korrekt ist, ist PI.

    Hoffentlich geht das endlich mal in alle deutschen Wähler-Birnen rein.

    Soweit nicht, ist das Wahlrecht abzuerkennen.

    Ratio

  17. Auch PI ist Opfer der linken Sprachregelungen.

    Was hier geschrieben wird, ist ja nicht „inkorrekt“, sondern korrekt.

    Ratio

  18. Lieber Ratio,

    danke fuer die schoenen Blumen und ich gebe das auch gerne zurueck! 🙂

    Nun, ich meinte das auch eher ironisch. Ich bin ja, wie Du vielleicht schon mitbekommen hast, nicht mehr direkt von europaeischen Sozialisierungsmassnahmen betroffen. Entnervt bin ich eigentlich nicht so sehr. Mehr ueberrascht, wie schnell die Realitaet sich meinen Zukunftsvorhersagen anpasst. Ich wuerde nur sehr ungerne 1 Euro und mehr fuer den Liter Sozialisten-Sprit bezahlen, wo ich das Zeugs hier aktuell fuer 25 Cent kriege. Es muessen also gar keine Leichen sein.

    Uebrigens sind zwar Nazis = Sozis, aber Sozis keine Nazis. Denn Sozi ist ja eine Untermenge von Nazi, wenn ich mich mal so an die Mengenlehre zurueckerinnere.

    Mit freundlicher Ironie erreicht man glaube ich mehr Menschen, als mit der „Brechstange“. Ich finde Deine Beitraege aber immer sehr erfrischend ehrlich. Ist ja selten geworden, heutzutage. 🙂

    Good nite at all!

  19. Barino ist ein höchst bemerkenswerter junger Mann. Das habe ich ihm vor einem halben Jahr schon gemailt.

    Zuspruch kann ihm sicher nichts schaden, bei den Anfeindungen, die er sonst sicher zahlreich erhält.

  20. #19 Heretic „“““Man kann Muslime nicht missionieren – das geht nach hinten los.““““

    Stimmt nicht, das hat in Spanien anno 1492 ganz wunderbar geklappt.

    Man muss die Moslems nur vor die Wahl stellen: „Entweder ihr verpißt euch sofort, oder ihr konvertiert zum Christen-/Judentum (nix Atheismus oder Buddhismus, denn wenn schon, denn schon !), oder wir machen euch einen Kopf kürzer, gemäß islamischer Tradition !“

  21. BREAKING – “Islam is the Light” may be Woman’s Voice
    By admin • on December 2, 2008

    More audio research keeps coming in – this just arrived this afternoon from Randall Rathbun, who describes his experiment below in his email. Rathbun write that he is an aerospace engineer with a focus on software development. He sent this audio file which slows down the audio file posted at Mattel’s corporate website, and it certainly sounds like a woman’s voice was recorded for the audio, and this corroborates Fred Taub’s findings here. Randall describes his experiment with the audio in his emails:

    I slowed the whole recording down to the following 3 ranges: a man’s voice, a woman’s voice and a child’s voice.

    I then listened carefully, playing each several times for subtle
    nuances. The child’s voice wasn’t quite right, there was too much
    articulation for a normal child to master. The man’s voice didn’t
    sound right, the timbre quality or resonances did not fit or sound
    right, but when I played the woman’s voice the first time, it was an
    uncanny match.

    I would like to urge you to please listen to my whole version of this,
    if you have the time, and possibly post it so others can hear and
    decide for themselves.

    …..It was from a recording titled “Lil_Mommie_Coo_Original_10K.mp3? and I used the Windows version of Audacity Sound Editor to slow the speed from 44.1K to 31K and convert the file from mp3 to a wav file….

    Randall just sent a slowed down version of the audio recorded by Scott Grayban from an actual doll: You can hear that here for comparison:

    http://www.labelthatdoll.com/wp-content/uploads/2008/12/scott_grayban_my-sound_slowed_by_rathbun.wav

    http://www.labelthatdoll.com/2008/12/02/breaking-islam-is-the-light-may-be-womans-voice/

  22. Wir haben es in Deutschland nicht nur mit dem Islam/ismus sondern auch mit dem türkischen Nationalismus zu tun.
    Der kann islamisch sein oder auch nicht.
    Die Türken sind ob mit oder ohne deutschen Paß absolut solidarisch untereinander.

  23. Auch Barino ist nur ein Einzelfall !
    Das hat
    #17 Sceadugengan
    richtig erkannt.
    Weniger Menschen in Europa sind mehr !

  24. @Ratio

    Irgendjemand muß doch bleiben und das Licht ausmachen. Wir sind doch in Deutschland!

    😉

  25. Uebrigens sind zwar Nazis = Sozis, aber Sozis keine Nazis. Denn Sozi ist ja eine Untermenge von Nazi, wenn ich mich mal so an die Mengenlehre zurueckerinnere.

    NEIN,.. genau umgekehrt
    die Nazis sind eine Untermenge der Sozis,..

    Sozis,. .Obermenge,.. enthält, die Nationalen Sozis und die Internationalen Sozis.

  26. #17 Sceadugengan (09. Dez 2008 02:10)

    “… zu unterscheiden zwischen dem Muslim als Individuum und Menschen, und dem Islam als Ideologie, die die Muslime allzu oft für ihre Machtverbreitung missbraucht.

    Da stellen sich mir die Nackenhaare, wenn ich so einen “einerseits-andererseits” Muell hoere!

    Baut den Satz mal um und denkt nochmal nach:

    “… zu unterscheiden zwischen dem Nationalsozialisten als Individuum und Menschen, und dem Nationalsozialismus als Ideologie, die die Nationalsozialisten allzu oft für ihre Machtverbreitung missbraucht.

    Klingt an den Haaren herbeigezogen, RICHTIG?

    Nein, ist ABSOLUT richtig. Das ist der Fehler der Faschisten und der Sozis.
    Die irregeleiteten Menschen geben einer bösen Ideologie Macht. In jeder Ideologie, gibt es Leute, die diese Ideologie verstehen und vollkommen bewusst diese ausleben, das sind vielleicht 10%, dann gibt es welche, die glauben die Ideologie zu verstehen, sie gehören nach Aussen hin auch zu den Anführern, aber sie verstehen nicht in letzter Konsequenz, was es bedeuted, was sie tun. Das sind im 3. Reicht z.B. Untergauleiter gewesen, die von KZs nichts wussten. Und dann gibts da noch die Mitläufer, die mitmachen, weil ihnen eingeredet wurde, dass es richtig ist. Diese arbeiteten z.b. im KZ. Diese sind die wahren Handlanger der oberen. Die fanatisierten Massen. Dann gibt es noch Mitläufer aus Angst.

    Und glücklicherweise haben das die Alliierten auch so gesehen, sonst hätten sie jeden mit Parteibuch hingerichtet.

    Die Welt ist halt nicht schwarz/weiss, sondern Bunt.

  27. Ich habe schon viele Türken kennengelernt auch säkulare.
    Aber distanziert hat sich keiner vom Islam, selbst wenn es nur die Angst war.
    Die Leute haben keinerlei Angst vor dem deutschen Staat, aber vor dem Imam in der Nachbarmoschee.
    Für die gibt es uns gar nicht.
    Wenn man mit europäischen Werten nicht aufwächst, dann kann man die nicht nachträglich irgendwann per VHS Kurs verinnerlichen.
    Auf der anderen Seite kenne ich Türken, die sind zum Christentum übergetreten – aber ganz ganz heimlich. Neimand darf davon erfahren.
    Diese Menschen haben einfach keinerlei Freiheit.

  28. Anzweiflung seines seinerzeitigen Glaubensbekenntnisses

    Da gibt es nichts anzuzweifeln, denn das Glaubensbekenntnis ist keines – man muss nur sagen, dass man sich unterwirft, nicht dass man das glaubt. Das ist der grundsätzliche Unterschied zwischen Islam und anderen Beknntnissen.

  29. Sceadugengan

    Doch, das mit Lehre und Individuum geht auf. Ich gehe zum Beispiel nicht davon aus, dass alle Deutschen zwischen 33 und 45 Nazis waren, auch wenn sie als Deutsche geboren wurden.

  30. Die politisch korrekte Zensur hat nun auch YOUTUBE erreicht!!!

    Nachdem ich es gewagt habe, das, woran die Musels glauben, als „Kinderfickerreligion“ zu bezeichnen und ich mich eben wieder einloggen wollte, bekam ich zu lesen: „DEIN ACCOUNT WURDE ENDGÜLTIG GELÖSCHT“.

    Das erinnert mich an die Foren auf http://www.orf.at, wo man gegen Deutsche und Österreicher sagen kann, was man will, und sobald man was gegen die Religion des Friedens sagt, ist man gesperrt.

    Ich kann gar nicht mehr so viel essen, wie ich kotzen möchte…

  31. #31 Meister Eder

    Ein Artikel auf der Koppp-Website behauptet, den Hintermann der Terroranschläge von Bombay zu kennen. Für den Artikel ist kein Autor angegeben, aber ich könnte wetten, den Schreibstil von Udo dem U-Boot herausgelesen zu haben.

    Wie lustig. Jetzt steht auf einmal doch Udo Ulfkotte als Autorenname über dem Artikel. Heute morgen aber definitiv noch nicht. Was soll ich davon halten? Vielleicht hatte er’s auch vergessen. Wie auch immer…

    Aber man kann nicht behaupten, daß ich seinen Schreibstil nicht kenne. Da leuchtete bei mir doch gleich der Udo-U-Bootalarm auf. Das ist so ein lang anhaltender dumpfer Sirenenton, der immer ungefähr so macht: „udoo-uboot-udoo-uboot…“ 🙂

  32. @ #38 Bhangla und # 41 Freespeech

    Mit Eurem Leseverstaendnis ist es nicht weit her!

    Eure Einwaende gegen meine # 17 wuerden nur dann zutreffen, wenn ich geschrieben haette:

    “… zu unterscheiden zwischen dem Deutschen als Individuum und Menschen, und dem Nationalsozialismus als Ideologie, die die Deutschen allzu oft für ihre Machtverbreitung missbraucht.“

    Habe ich aber nicht! Ich schrieb:

    “… zu unterscheiden zwischen dem Nationalsozialisten als Individuum und Menschen, und dem Nationalsozialismus als Ideologie, die die Nationalsozialisten allzu oft für ihre Machtverbreitung missbraucht.“

    Also schaltet Euer HIRN ein, bevor Ihr die Tastatur (und meine Geduld) strapaziert!

    Nochmal: Die Mohammedaner SIND der ISLAM! Sie muessen raus aus Europa! Und die „Volks“parteien muessen raus aus Parlamenten und Aemtern!

  33. #43 Meister Eder

    Mit unbegreiflich, wie Du es noch ueber Dich bringst, die Kopp-Site zu lesen!

    Dieser Blender und Schwadroneur gehoert auf den Muell. Verschaff ihm doch nicht noch Clicks!

  34. @ Sceadugengan

    Du hast meines Erachtens vollkommen recht. Es ist vollkommen absurd, die Ideologie als Abstraktum und ihre Konkretion durch menschliches Handeln, also durch Menschen, künstlich auseinanderzuhalten.

    ad 1)
    Die Ideologie ist Produkt menschlichen Denkens. Bei einer Religion sollte sie angeblich Produkt göttlichen Willens sein. Den Islam haben wir jedoch als Politideologie auf unterstem Niveau entlarvt – er ist höchstens Quasi-Religion, so wie der Nationalsozialismus auch.
    Folglich ist er Produkt menschlichen Denkens.

    ad 2)
    Die Menschen, die sich den geistigen Vorstellungen anderer Menschen anschließen, kann man also nicht von der Ideologie trennen. Man kann höchstens fragen, ob Menschen eine Wahl bleibt bezüglich der Anhängerschaft oder Nicht-Anhängerschaft und ob sie diesbezüglich eine persönliche Schuld trifft.
    Aber zuallererst bleibt Ideologie ohne menschliche Gefolgschaft leeres Gerede. Sie ist wie ein Handschuh, in den man die Hand nicht gesteckt hat – schlaff und leblos.

    ad 3)
    Folglich ist Barinos Trennung zwischen Islam und Religionsanhängern ein Konstrukt, welches von absurden Prämissen ausgeht. Geistigen Gebilden wird eine Lebendigkeit angedichtet.

    ad 4)
    Dadurch verlieren natürlich die Anhänger der Ideologie nicht ihre Menschlichkeit. Wenn daher die Alliierten nicht alle NSDAP-Mitglieder umbrachten, dann wohl aus dem richtigen Gedanken heraus, dass bezüglich der Anhängerschaft und der Vorwerfbarkeit der selben zwischen den Menschen zu differenzieren ist.

    Was wäre aber jemals das Dritte Reich gewesen, wenn niemand für es an die Ostfront gegangen wäre? Wohl nicht mehr als eine billige Phantasie völkischer Schmierfinken in der germanistischen Untergrundpresse.

    Fazit: Sceadugengan ist beizupflichten. Der Kampf gegen eine Ideologie bedeutet zugleich den Kampf gegen ihre Anhänger; wenn auch unter dem Vorbehalt, dass vor allem die überzeugten und schuldigen Führungsfiguren eliminiert werden müssen.

  35. Barino hat natürlich recht! Nicht die gewaltbereiten Extremisten legen den Koran falsch aus, sondern die sog. „Gemäßigten“. Der Grund ist in erster Linie darin zu sehen, dass sich „das Schwert des Islam“ ja auch gegen sie, die mehrheitlich korrupten Regime der islamischen Länder wenden könnte.

    Als bestes Beispiel hierfür gilt Saudi Arabien. Das Königshaus Saud ist ja nur mit Hilfe der extrem radikal-muslimischen Sekte der Wahabiten auf den Thron gekommen. Daher schmückt man sich mit dem Titel „Hüter und Wächter des Islam“ und gebärdet sich nach innen besonders intolerant, wie es der radikal islamische Salafismus vorschreibt – und lässt der Sekte der sunnitischen Wahabiten freie Hand als sog. „Religionspolizei“ und belohnt sie überdies noch traditionell mit dem sog. „Religionsministerium“

    Die Verse des Korans bedürfen keiner Deutung, sie sind wörtlich zu nehmen, denn alles ist von Allah

    A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:
    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, rezitierte: Er ist es, Der dir das Buch herabgesandt hat. Darin sind eindeutig klare Verse – sie sind die Grundlage des Buches – und andere, die verschieden zu deuten sind. Doch diejenigen, in deren Herzen (Neigung zur) Abkehr ist, folgen dem, was darin verschieden zu deuten ist, um Zwietracht herbeizuführen und Deutelei zu suchen, (indem sie) nach ihrer abwegigen Deutung trachten. Aber niemand kennt ihre Deutung außer Allah. Diejenigen aber, die ein tiefbegründetes Wissen haben, sagen: Wir glauben wahrlich daran. Alles ist von unserem Herrn. Doch niemand bedenkt dies außer den Einsichtigen Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn ihr diejenigen seht, die dem folgen, was darin verschieden zu deuten ist, dann hütet euch vor ihnen, denn diese sind diejenigen, auf die Allah (im obenerwähnten Vers) deutete.

    Und jegliche Neuerung verbietet der Prophet

    `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:
    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wer in unsere Sache (Glaubenslehre) eine Neuerung einführt, dessen Neuerung ist zurückzuweisen (und nicht zu befolgen; denn das ist eine Art Rückkehr zur Zeit der Unwissenheit).

    Das Wort Islam bedeutet ja nicht Frieden – wie wir alle wissen – sondern „Unterwerfung“; das Wort Muslim bedeutet „einer, der sich Allah unterwirft“. Der Koran sagt, dass man kein wahrer Muslim sein kann, wenn man sich nicht unterwirft:

    O ihr, die ihr glaubt! Gehorcht Allah und gehorcht dem
    Gesandten (Mohammed) und denen, die Befehl unter euch
    (Muslimen) haben.
    SURE 4,59 NACH THE NOBLE QURAN

    Nun, die Frage, die man beantworten muss, wenn man sich Allah unterwirft, ist diese: Was will Allah? Die Antwort ist in den heiligen Büchern des Islam zu finden — dem Koran und den Hadithen.

    Warum ist es so wichtig, dass Muslime tun, was Allah will?

    Weil der Islam eine Religion der Werke ist. Der Eingang ins Paradies (in den Himmel) muss verdient werden. Das Traurige daran ist, dass Muslime niemals Gewissheit ihres Heils haben können. Wenn sie sterben, so glauben sie, werden sie ins Grab gelegt, wo sie auf ihr Urteil am Tag der Auferstehung warten.
    Wenn dieser Tag des Gerichts kommt, wägt Allah die guten Werke gegen die b.sen Werke ab und entscheidet über ihr Schicksal.

    Der, dessen Gewicht (der guten Werke) in der Waage schwer ist, wird dann ein angenehmes Leben (im Paradies) führen. Doch der, dessen Gewicht (der guten Werke) in der Waage leicht ist, dessen Wohnortwird hawiya (der Abgrund, d. i. die H.lle) sein.
    SURE 101,6-9 NACH THE NOBLE QURAN

    Es gibt keine Garantie, dass man das Paradies erlangt, selbst wenn man sein ganzes Leben lang gute Werke tut. Alles hängt davon ab, wie Allah entscheidet.

    Es gibt nur einen Weg, sich eine Garantie für das Paradies zu verschaffen — und dieser Weg liefert das perfekte Motiv für Selbstmordattentäter und Djihad-Kämpfer. Der einzige Weg, um sicher zu wissen, dass man ins Paradies kommt, besteht darin, im Djihad zu sterben — zu sterben, während man gegen die Feinde des Islam kämpft.

    Djihad bedeutet schlicht, dass Muslime gegen die Feinde Allahs kämpfen müssen, bis entweder die Feinde oder die Muslime sterben. Das Wort Djihad bedeutet eigentlich „Kampf“. In der islamischen Fiqh (Rechtswissenschaft) ist der Djihad sogar folgendermaßen juristisch definiert:

    Der Djihad ist der Kampf gegen jeden, der der Ausbreitung des Islam im Weg steht. Oder der Kampf
    gegen jeden, der sich weigert, den Islam anzunehmen (nach Sure 8,39).

    Wenn man im Djihad stirbt, muss man gar nicht erst im Grab auf das Gericht warten; man kommt direkt ins Paradies.
    Im Grunde ist der Djihad ein Vertrag zwischen Allah und dem Muslim. Wenn der Muslim kämpft, belohnt Allah ihn in seinem Leben nach dem Tod.

    Und so soll auf Allahs Weg kämpfen, wer (unter den Gläubigen) das irdische Leben für das Jenseits
    verkauft. Und wer auf Allahs Weg kämpft, ob er nun fällt oder siegt, wahrlich, dem geben Wir
    gewaltigen Lohn.
    SURE 4,74 NACH THE NOBLE QURAN
    .
    Über diejenigen, die im Djihad kämpfen, sagt der Koran außerdem:

    Allah hat ihnen Gärten (das Paradies) bereitet, durcheilt von Bächen, ewig darin zu verweilen. Das ist
    die große Glückseligkeit!
    SURE 9,89 NACH THE NOBLE QURAN

    Wenn ein Mensch im Djihad stirbt, wird er mit einem anderen Bestattungsritual beerdigt. Nach dem Tod eines gewöhnlichen Menschen wird sein Leichnam gewaschen und in besondere Leintücher gehüllt. Nach dem Tod eines Djihad Kämpfers dagegen wird sein Leichnam weder gewaschen noch in saubere Tücher gehüllt. Er wird so in den Sarg gelegt, wie er gestorben ist. Das Blut ist sein Zeugnis vor Allah — eine ehrenvolle Auszeichnung.
    Die Muslime glauben, dass die Engel ihn als jemanden behandeln werden, der Allah besonders nahe steht.

  36. So ein Quatsch , man kann den Koran auf vielfältige Weise auslegen. Im Vogelkäfig , wenn man einen Welpen Stubenrein kriegen will , beim Renovieren wenn die Farbe kleckert. Es gibt wirklich Auslegungsmöglichkeiten.

  37. #20 Ratio (09. Dez 2008 04:12)
    @ alle
    Sry, aber dies gehört endlich mal gesagt:
    Barino ist ein TROTTEL wie die meisten von Euch.
    Ratio

    Frage: Warum schreiben Sie dann überhaupt noch hier? Gehen Sie doch zur Fremdenlegion, nach Afrika, in den Urwald und kämpfen Sie mit der Waffe! Wär doch MEGA-GEIL! Wie RAMBO den bösen Feind zu massakrieren!

    😈 😈 😈 😈 😈 😈 😈 😈 😈 😈 😈

    Alle anderen, die intellektuell ein wenig mehr drauf haben, sollten sich weiterhin Gedanken machen, wie wir die Islamproblematik sinnvoll in den Griff bekommen können.

    Übrigens: Es stimmt nicht, daß jeder Musel immer Musel bleiben muß. Viele ehemalige Musels sind zum Christentum übergetreten -und werden von ihren ehemaligen Gesinnungsgenossen gejagt und sogar ermordet.

    Ja, ich bin fest davon überzeugt, daß auch Musels -nicht alle, aber viele- zur Vernunft kommen und sich unserer westlich-abendländischen Wertegemeinschaft anschließen können.

    Seht Euch noch mal den Bericht von Report Mainz zum Thema an:

    http://www.youtube.com/watch?v=gNbPfyEveGY

    Die im Film gezeigten Ex-Moslems riskieren, ermordet zu werden -und trotzdem lehnen sie die Rückkehr zum Islam strikt ab. Denn Sie sind vom Christentum fest überzeugt.

    Würden die christlichen Kirchen endlich massiv missionieren und alle Moslems, die Christen werden wollen, bei ihrer Entscheidung unterstützen und anschließend dabei mithelfen, diese Menschen vor dem islamischen Lynchmob zu schützen, würden ganz bestimmt jedes Jahr zehntausende Moslems den Islam verlassen!

    Dann würde die islamische Aggression gegen uns in wenigen Jahren von innen heraus zerfallen!

    Jesus ist stärker als Mohammed!

  38. Das ganze Wissen um diesen Irrsinn steht und faellt mit dem Wissen um Religion und Gesellschaft allgemein. Ich habe es schon ein paar mal erlaeutert, wiederhole es aber gerne noch einmal ausfuehlich:

    Meine Ausfuehrungen sind natuerlich verkuerzt. In der Kuerze liegt die Wuerze. Die Welt ist sicher komplexer, aber wer allgemein gueltige Regeln entwickeln will, muss abstrahieren und auf die Kuerze abzielen.

    Einfuehrung:

    Ich bin wie schon erwaehnt Agnostiker. Warum? Weil niemand sicher sagen kann, ob es einen Gott gibt oder nicht. Warum soll ich mich mit unsinnigem Glauben an etwas aufhalten, was es nicht sicher gibt oder nicht gibt? Weder kann mir jemand die Existenz Gottes beweisen, noch widerlegen.

    Religion

    Warum also einer Religion froenen? Nur weil die Masse an Menschen das auch tun? Nur weil ich so sozialisiert worden bin? Wofuer habe ich meinen Verstand, wenn ich ihn nicht gebrauche und Relikte pflege? Das ergibt keinen Sinn!

    Die logische Schlussfolgerung eines jeden Denkens muss daher lauten: Weder kann man einen Gott beweisen, noch widerlegen. Das ist dann da, wo der Glaube anfaengt. Denn was ich nicht weiss, das kann ich nur glauben. Religionen sprechen daher ja auch voellig korrekt vom Glauben und nicht vom Wissen! Soweit ist also alles okay. Mag jeder glauben, was er will. Damit gibts ja erstmal noch kein Problem. Und selbst der Koran enthaelt, es gibt keinen Zwang im Glauben, womit er prinzipiell ja erstmal korrekt ausfuehrt. Probleme tauchen erst dann auf, wenn man diese Aussage perveriert und die Apostasie einfuehrt. Aber darauf will ich nun nicht im Rahmen der Religion eingehen. Fazit meiner Betrachtung zur Religion ist wie gesagt der Glaube. Eine rein private Angelegenheit, die jeder halten kann, wie er will.

    Gesellschaft

    Nun kommt aber die Gesellschaft ins Spiel. Das heisst, es gibt ja nicht nur mich, sondern noch andere Menschen auf diesem Planeten. Und wir stehen in staendiger Kommunikation und Interaktion in Kontakt. Da kann ich als Individuum nur zur Kenntnis nehmen, dass es eben Gruppen gibt, die einer Religion angehoeren. Man kann sich diesen nun naehern und zugehoerig fuehlen. Oder man entfernt sich von ihnen und gehoert dann auch nicht mehr so richtig dazu.

    Der Mensch ist aber ein Sozialtier, das heisst, er ist auf die Interaktion, Kommunikation und letztlich Bestaetigung anderer Individuen in der Gruppe angewiesen, sonst verkuemmert er seelisch.

    Also wird die Masse an Menschen sich in Gruppen zusammenfinden, was ja auch passiert. Ob das ein Fussballverein mit Fans ist oder Religion, ist hier prinzipiell gar nicht mal so unterschiedlich. Die Unterschiede bestehen hauptsaechlich in der Groesse der Gruppe und im Alter der Gruppe. Religionen sind meisten etwas groessere Gruppen und aelter. Bei Fussballclubs ist das umgekehrt.

    Nun gibt es die Theorie der sogenannten Alphatiere. Wer viel mit Menschen zu tun hat, wird sicherlich schon bemerkt haben, dass Menschen unterschiedlich sind. Es gibt immer ein paar wenige Exemplare, die sich berufen fuehlen, andere fuer sich auszunutzen. Privat kategorisiere ich die Menschen in Nehmer und Geber ein.

    Religion und Gesellschaft

    Verbinde ich nun die Themen Religion und Gesellschaft, kommt diesen Alphatieren eine ganz evidente Bedeutung zu! Denn diese Alphatiere muessen ja als Nehmer die anderen Menschen, die Geber, erst einmal davon ueberzeugen, dass sie geben. Und hier kommt dann die Religion ins Spiel. Eine Religion besteht quasi immer aus deinem unnahbaren Gottesfigur. Dieser wird das Maentelchen des Geheimnisvollen umgeworfen. Das Alphatier stellt sich nun in Bezug zu diesem unnahbaren Gott. Da es sich um Glauben, nicht um Wissen handelt, muss er auch nichts beweisen. Es reichen gekuenstelte Aussagen, eben die Ideologie, die die Geber ueberzeugen sollen, dass der Nehmer in besonderer Beziehung zu seinem Gott steht. Das veranlasst die Geber dann, mehr oder weniger dem Nehmer das zu geben, was er moechte.

    Dieses Konstrukt aus Nehmern mit ihrer Ideologie und den Gebern ist auch im Islam nun anzufinden. Die Nehmer, das sind eben die Imame und alle, die mehr oder minder vom Islam profitieren. Die Ideologie ist im Koran und den Hadithen festgeschrieben. Und der uebergrosse Teil der Masse sind einfach Geber, die auf Grund ihres Unwissens dem Glauben mehr Raum geben.

    Es ist im Islam also nicht anders, als in anderen Religionen oder auch Gruppen. Vom Fussballclub, ueber die Teufelssekte, bis hin zum Familienclan, wo sich ein bestimmtes Exemplar, das Alphatier, besondere Privilegien sichert. Ja, auch der Staat faellt prinzipiell in diese Kategorie.

    Die Frage ist also, wie kann man eine faschistische Religion wie den Islam zerstoeren? Es gibt 3 theoretische Angriffsziele:

    1. Die Alphatiere
    2. Die Umma, also die Geber
    3. Die Ideologie

    Wie hier bereits vorher korrekt angemerkt wurde, kann man Ideologien nicht zerstoeren, sind sie einmal in die Welt gesetzt. Denkverbote bewirken das Gegenteil.

    Bleiben also 1. und 2. Und hier wird es leider sehr kompliziert und ich muss erst mal nachdenken, was da mehr fruchtet. Also ein Angriffsziel in 1. und 2. gemeinsam zu definieren oder nur einem von beidem. Die Frage stellt sich auch, ob eine permanente Zerstoerung ueberhaupt wirksam ist, denn die Ideologie besteht ja weiterhin.

    Meines Erachtens kann nur Aufklaerung bei der Umma dazu fuehren, dass der Islam in sich zusammenfaellt, gewissermassen implodiert. Aber vielleicht koennten andere dazu auch noch ihre Gedanken auessern.

    Ich hoffe, ich hab mich verstaendlich ausgedrueckt. Ist nun doch etwas laenger geworden. Sorry und danke fuers lesen! 🙂

  39. Die Frage die sich mir auch stellt: Wie kann man 1.5 Milliarden aufklaeren, wenn das schon bei 80 Millionen so schwierig ist?

  40. Die Frage ist also, wie kann man eine faschistische Religion wie den Islam zerstoeren?

    Warum in aller Welt sollen wir den Islam zerstören?

  41. #53 Sammy Seven (09. Dez 2008 21:37)

    Warum in aller Welt sollen wir den Islam zerstören?

    Weil er sonst die Freiheit auch in Deinem Land zerstoert? Der Islam strebt die Weltherrschaft an und zwar mit allen Mitteln.

    Wuerdest Du die gleiche Frage auch stellen, wenn es sich um das Nazireich drehte und diese die Weltherrschaft anstreben wollten?

  42. Den Islam kann man nicht zerstören. Ich sehe da keinen Weg.
    Dazu wäre ein unsägliches Blutbad nötig, dazu ist der Westen nicht bereit.
    Da geht er lieber zu grunde.
    Die einzige Möglichkeit, ist stikte Trennung.

    Den Musels ihre Welt, uns unsere. Kontakte auf das notwendigte beschränken.
    Keine Wirtschaftshife.
    Keine humanitäre Hilfe.
    Handel auf das notwendigste beschränken.
    Wäre für beide Seiten hart, aber besser als die „Mad Max Welt“ die uns sonst erwartet.

  43. [….] Und nur durch staatliche Eingriffe, die nicht mehr dem Buergerwillen entsprechen, kommt es zur Islamisierung. [….]

    @ (#9) Heretic (09. Dez 2008 00:48)

    Nicht nur auf staatlicher Ebene wird unsere Gesellschaft umgebaut, sondern auch global zeichnet sich eine Unterdrückung der freien Meinungsäußerung ab. Um den Islam vor Kritik zu schützen, werden altbewährte „Mechanismen“ in Bewegung gesetzt, nur eben auf globaler Ebene.
    Zeichnen sich da bereits die „Vereinten Islamistischen Nationen“ ab?

    Wer hat das bestellt?

    http://heplev.wordpress.com/2008/12/09/die-vereinten-islamistischen-nationen/

    Paulchen

  44. #55 Sauerkartoffel

    Zerstoerung muss nicht zwangslaeufig Blutbaeder erzeugen. Deshalb habe ich den Tip mit der Aufklaerung gegeben.

    Es ist am Anfang nur eine Theorie und man muesste pruefen, ob es moeglich ist. Aber die Menschheit entwickelt sich seit ihres Bestehens AUSSCHLIESSLICH durch Aufklaerung weiter.

    Und daher sehe ich im Moment Aufklaerung zur Zerstoerung des Islam, genauso wie zur Zerstoerung des Sozialismus, als die vordringende Aufgabe an.

    Ich halte die Sicht, „denen ihre barbarischen Sitten, uns unsere Zivilisation“, fuer verklaerend. Ignoranz hilft nicht – der Islam ist auf Expansion ausgelegt, hat derzeit 1.5 Milliarden Anhaenger weltweit, also global und wird sich in seiner globalen Ausdehnung sicher nicht von deutschen Nationalisten in seinem Expansionsbestreben beschneiden lassen.

    Blendet man die Fakten, die man ueber den Islam sicher weiss, nicht aus, dann ergibt sich folgendes Bild: Der Islam ist eine Frage, die seit 1400 Jahren und zunehmend bedraengender nach einer Antwort verlangt. Irgend wann wird man eine Antwort finden muessen. Und entweder findet diese Antwort der Islam oder die freie Welt.

    Ich war vor nicht allzu langer Zeit noch Verfechter der Theorie, der Islam muesse und koenne sich von innen heraus selbst reformieren. Dem ist aber nach meinem jetzigen Stand der Informationen nicht so. Warum? Weil Bibel und insbesondere das Neue Testament die Grundlagen fuer Freiheit bedeuten. Freiheit von Gewalt und Freiheit fuer das Individuum. Im Koran ist es genau anders herum.

    Eine vollstaendige Aufklaerung haette auch zur Folge, dass sowohl Apostaten, also dann abfallende Moslems vom Glauben, als auch die ganze andere Bevoelkerung um die Gefahr des Islams wissen. Nur durch die heutige Verklaerung wird ja die gefaehrliche Tuecke des Islam mit Luegen umwoben. Wird aber gnadenlos aufgeklaert, dann wird jeder Mensch sofort verdaechtige Aktivitaeten in seinem Umfeld besser wahrnehmen und verhindern koennen. In einem Land ohne Moscheen und Kopftuecher und Burkas faellt eben ein islamischer Fanatiker schon mal hinsichtlich seiner seltsamen Erscheinung und Aktivitaeten auf. Man wird ihn dann genauer beaeugen koennen und sollte er zuviel Unkraut-Ex kaufen, mal deutlicher nachforschen koennen.

    Aber das ist natuerlich alles blanke Theorie. In Deutschland sowieso. Die Wenigsten haben ja die eigentlichen Probleme erkannt, die jetzt wieder mit dem neu erwachenden Sozialismus zusammenhaengen.

    Von wegen Finanzkrise: Da haben sich halt ein paar reiche Leute verzockt, who cares? Ausbaden duerfen es die Steuerzahler. Ich habe hier nur Vorteile davon. Der Spritpreis liegt aktuell bei umgerechnet 25 Eurocent je Liter.

  45. Hallo Paulchen,

    danke fuer den Link. Ich werde das mal lesen. Wir haben eine maechtige Waffe: Das Internet. Witzigerweise wurde es durch das amerikanische Militaer beauftragt, da man damals ein fehlertolerantes Netzwerk schaffen wollte, das auch bei Ausfall einzelner Server durch Bombenangriffe standhaelt.

    Noch nie hatte die Menschheit eine so maechtige Waffe zur Aufklaerung, allerdings auch zur Verbreitung von Propaganda zur Verfuegung. Also, man muss schon sorgfaeltig waehlen, was man fuer bare Muenze nimmt. Wie im richtigen Leben ja auch. Wenn man das aber kann, dann ist das Internet eine Goldgrube!

  46. #57 Heretic (09. Dez 2008 23:11)

    Eins vorweg, ich bin bestimmt kein deutscher Nationalist.
    Ich hab nur Angst um meine persönliche Freiheit.
    Und damit meine ich auch, nachts in Berlin U-Bahn zu fahren. Verkneife ich mir schon lange.

    Zum Islam: ich sehe das mehr wie ein großes Pyramidenspiel.
    Damit er funktioniert, braucht er ständig neue Mitspieler für seine Basis.
    Die müssen nicht unbedingt Moslems werden, aber sie müssen sich unterwerfen.
    Erst wenn unten keine neuen Mitspieler dazu kommen, wird der Islam an sich selbst zu grunde gehen.
    Deshalb die strikte Trennung, obwohl ich das ehrlich gesagt nicht sehe.
    Es sieht eher düster aus.

  47. Wuerdest Du die gleiche Frage auch stellen, wenn es sich um das Nazireich drehte und diese die Weltherrschaft anstreben wollten?

    Ich halte Nazivergleiche nicht für sinnvoll, weil jeder von uns emotional mit dem Thema überfrachtet ist, und weil jede Erwähnung daher zwangsläufig zu Denkblockaden führt.

    Der Islam strebt die Weltherrschaft an, seit es ihn gibt. Seine Anhängerschaft besteht überwiegend aus Idioten, die ohne Hilfe nicht einmal auf die Idee kämen, dass die Weltherrschaft zur Zeit für sie in Reichweite ist.

    Das ist sie auch nicht. Der Islam ist chancenlos, aber Moslems können sehr viel Leid und Unheil anrichten, so lange sie glauben, sie hätten eine Chance.

    Ich bin dafür, sie zur Rückreise aus unseren Ländern zu bewegen und sie in ihren Ländern in Ruhe zu lassen.

    Ich hasse jede Art von Weltbeglückertum.

  48. @ Sammy Seven und saure Kartoffel

    Ja, Missionierung ist Kaese. Hass ist aber auch Kaese. Ich bin Analyst im richtigen Leben in jeder Hinsicht und halte mich auch fuer ganz gut, wenngleich nicht unfehlbar, da ich ein Mensch bin. Das nur vorneweg. Ich habe weder irgendwelche zersetzenden Phobien, noch besondere Philien. Rein analytisch betrachtet:

    Der Punkt ist einfach, dass die Geschichte sich nicht zurueckschrauben laesst. D. h. genauso wie die Freiheit und Aufklaerung der westlichen Welt nun einmal aus der Flasche entwichen ist, so werden auch die Muslime nicht wieder sich zurueckentwickeln in die arabische Wueste. Die gehen nicht freiwillig und sie haben weite Teile insbesondere Eures Gesellschaftssystems zusammen mit den Sozis bereits unterminiert. Das ist ein Fakt. Es ist auch nicht der erste Versuch. Sie standen schon mehrmals vor Wien und haben weite andere Teile der Welt bereits unterminiert oder unterjocht. Groestes Problem ist nicht der Terrorismus, sondern die schleichende Islamisierung, die eher unvermutet daherkommt und daher nur so schwer bekaempft werden kann.

    Vielleicht kann man auch den Islam nie ganz zerstoeren. Man muss aber, denke ich, das Ziel haben. Auch wenn man dieses Ziel nie voll erreicht, so wuerde doch der Islam in seiner Ausdehnung dezimiert.

    Der Vergleich mit dem Nazismus ist ja so abwegig nicht. Prinzipiell handelt es sich um Zwillings-Ideologien. Beide propagieren den Antisemitismus bis zur Endloesung der Judenfrage und beide Ideologien spalten die Welt in Herrenmenschen und Untermenschen. Im Islam ist die Umma eben die Herrenmenschgruppe und die Unglaeubigen und Affen und Schweine aka Christen und Juden sind die Untermenschen. Es gibt so viele Parallelen, aber darauf mag ich jetzt nicht eingehen.

    Mit der Nazikeule habe ich kein Problem mehr. Die ist durch haeufigen Gebrauch Eurer vertrottelten 68er nun zum flauschigen Wattebausch mutiert. Ich war ja selber vor ein paar Jahren noch fleissiger Nazikeulenschwinger, aber ich bin eben auch aufgeklaert worden. Gegen die Wahrheit haben auch die groessten Luegner die kuerzesten Beine. :mrgreen:

  49. Im Prinzip braeuchte es eine Entmoslemisierung in der freien Welt, wie es eine Entnazifizierung gegeben hat. Frei nach dem Motto: Muslim, entscheide Dich! Entweder Du distanzierst Dich von Deiner faschistischen Ideologie, oder Du hast entsprechende Konsequenzen zu tragen.

    Dazu wird es, denke ich, auch irgendwann kommen. Nach langem und intensivem Buergerkrieg und generell vielen Kriegen, wird die Freiheit und Wahrheit siegen und dann auch den Islam ueberwinden. Das kann allerdings Jahrunderte dauern und dann kommt eben wieder das naechste Problem.

    Leben bedeutet nicht Frieden, das ist Unsinn! Leben bedeutet Kampf. Kampf um die Freiheit!

  50. „[….] Noch nie hatte die Menschheit eine so maechtige Waffe zur Aufklaerung, allerdings auch zur Verbreitung von Propaganda zur Verfuegung. Also, man muss schon sorgfaeltig waehlen, was man fuer bare Muenze nimmt. Wie im richtigen Leben ja auch. Wenn man das aber kann, dann ist das Internet eine Goldgrube! [….]

    @ (#58) Heretic (09. Dez 2008 23:17)

    Das sehe ich auch so, aber wir sind alle unterschiedliche „Gefäße“, die Informationen aufnehmen. Jeder Mensch ist individuell begabt, und ist dementsprechend unterschiedlich sensibilisiert. Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Jeder von uns bringt hier seine „Bruchstücke“ an Informationen ein, und wir versuchen es sorgfältig, das Puzzle für uns zusammen zu setzen. Ich habe den Eindruck, dass dieser Vers (Daniel 12, Vers 4) aus dem AT unsere heutige Zeitspanne treffend beschreibt.

    Daniel 12,4 Und du, Daniel, halte die Worte geheim und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes! Viele werden [suchend] umherstreifen, und die Erkenntnis wird sich mehren.

    http://www.joyma.com/elberfe.htm

    Ich werde über Deine Worte sorgfältig weiter nachdenken. Gute Nacht.

    Paulchen

  51. Die Welt ist unvollkommen und wird das wohl auch bleiben. Das muss man erst mal akzeptieren, denke ich. Labile Zeitgenossen versagen gerade an dieser Erkenntnis, wuenschen sich ihre heile Welt und verzweifeln an den Kleinigkeiten, die nicht da rein passen.

    Andererseits darf es aber nicht dazu fuehren, dass wir einfach die Schultern zucken und das Boese machen lassen. Jetzt mal vollkommen davon ab ob es einen Gott gibt oder nicht und wie der aussieht und wirkt oder nicht, so laesst sich doch feststellen, dass jeder Mensch eine Seele hat und dass es zumindest das Boese und das Gute gibt, wie es auch die Wahrheit und die Luege gibt und eine Gewichtung dieser Luegen und Wahrheiten und guten und boesen Aktionen und Gedanken eine Seele ausmachen.

    Ich beschreite hier bewusst philosophische Gefilde, da es fuer mein Dafuerhalten ein sehr wichtiges Gebiet ist, dem Leben sich zu naehern. Ich sehe das Leben an sich als eine Art Channel, also Kanal, in dem man sich frei bewegen kann. Bewegt man sich ausserhalb dieses Channels, dann fuehrt das weg von eigentlichem Leben und man bewegt sich auf Extreme zu.

    Vielleicht habe ich mich mit „Zerstoerung“ auch ungluecklich ausgedrueckt. Ich meine eher die Zerstoerung des Islam in seiner heutigen Form. Also sehr gewalttaetig und aggressiv und global und in Groessenordnungen, die nur noch schwer von der freien Welt kontrollierbar sind. Es ist mir schon bewusst, dass der Islam nie ganz verschwinden wird, wie es auch wohl immer eine kleine Gruppe Neonazis geben wird. Man muss aber dafuer sorgen, dass diese Islamgruppe nicht zu gross wird.

    Good nite! 🙂

  52. #6 Ktesias (09. Dez 2008 00:39) @ #5 Hamburgerin (09. Dez 2008 00:36)
    _Das_ ist halt der HormonSchock.
    SCNR</blockquote

    Sie hat bestimmt gerade ihre Tage, da klinken sie schon mal so aus.

Comments are closed.