Dass er ein würdiger Koalitionspartner der Linken sein wird, bewies der Spitzenkandidat der hessischen SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel (rechtes Foto), bereits vor einigen Jahren. Gemeinsam mit den SED-Spitzenpolitikern Lothar Bisky und Sahra Wagenknecht unterzeichnete er linksextremistischen Kampagne „Hands off Venezuela„. (Foto links: Chavez mit dem iranischen Präsidenten Ahmadinedschad)

Ziel der Bewegung, die laut eigenen Angaben in dreißig Ländern aktiv ist, ist die „Solidarität mit der Bolivarischen Revolution“. Der „antiimperialistische Kampf Venezuelas“ solle unterstützt und die „ökonomische und politische Dominanz des Imperialismus in Lateinamerika“ durchbrochen werden. (…) Schäfer-Gümbel sagte auf Nachfrage der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, es liege schon einige Jahre zurück, dass er den Aufruf unterzeichnet habe, damals sei es um die internationale Solidarität gegangen. Er habe jetzt viele gute Kontakte zum Beispiel zum US-amerikanischen Konsulat.

Völker, hört die Signale!
Auf zum letzten Gefecht!
Die Internationale Hessen-SPD
erkämpft das Menschenrecht.

(Spürnasen: Florian und Friederich)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

71 KOMMENTARE

  1. Na Super.
    Genau der Verbrecher Chavez zeigt immer mehr sein wahres Gesicht.
    Mein Kontakt aus Latainamerika bestätigt mir das genauso wie die Presse. Bei der Presse muss man aber zwischen den Zeilen lesen um zu verstehen was Chaves anrichtet.

  2. allgemeiner Hinweis:

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    die Störungen einiger blogs zeigen uns immer wieder, dass die scheinbar heile Welt ohne Zensur hier auch verloren gehen kann.
    Technisch besteht bereits die Möglichkeit Seiten aus dem Internet zu sperren. Denkbar sind auch andere Gelegenheiten wie ein totaler Stromausfall uvm.

    Für den Fall des Verlustes unserer Kommunikation sollten wir uns eine Möglichkeit des Austausches erhalten. Diese haben wir diskutiert und im folgenden Plan zusammengefasst:

    Im schlimmsten Fall, also Ausfall der
    Kommunikation, besteht folgende Möglichkeit der Kontaktaufnahme:

    WAS: Nottreffpunkt Freiheitsfreunde
    WARUM: Ernstfall: Strom- oder Forenabschaltung im großen Stil
    WO+WANN: SAMSTAGS/ 15h +/- 1Std./ in nächstgrößerer STADT/ dort das ZENTRUM/ dort vor der DEM ZENTRUM AM NÄCHSTEN gelegenen KIRCHE

    Die Art der Kontaktaufnahme dort sollte nur nach Einschätzung der Lage mit Vorsicht geschehen.

    Dies ist unser letzten Notanker, um die entsprechenden Leute zusammenzubringen. Wäre natürlich besser, man hat vorher schon konkrete, direkte Kontakte.
    Das Problem, dass sich viel zu wenige für ihre Ideale einsetzen wollen, für
    Ideale, die ja im Grunde Staatsräson der BRD sind oder sein sollten, wird dadurch nicht gelöst.

    Wir müssen weiter daran arbeiten unsere Mitbürger für die Idee der Freiheit
    zu gewinnen.

    rotgold + freiheit

  3. Dieses linke Pack zieht sich mittlerweile passabel an und meint nicht mehr erkannt zu werden.

    Leider Pech gehabt.

  4. #2 rotgold (14. Dez 2008 12:25)

    Danke für den Hinweis!

    Hahahahahahahahahahahahaha……

    Bist Du dieser Störer???

  5. So ah Kapp…der sieht aach aus wiea Gümbel.
    Ah Schlechddschwezzer sowie mer hier in Hesse saache.

    Wenn der Depp gewählt wird in Januar dann gibt es keine Hoffnung mehr.

  6. #3 Koltschak (14. Dez 2008 12:32)

    Weiß nicht, was es da zu lachen gibt.
    Das kann schneller gehen als man denkt.

    Deshalb sollte eine leicht einprägbare Zeit und ein leicht einprägbarer Treffpunkt zur Vorsorge da sein.
    Bitte weitersagen.

    Für die Freiheit!

  7. Zum TSG-Foto:

    Dieser kämpferische, kruppstahl-harte Blick!

    Der geborene Freiheitskämmpfer, so eine Art Bembel-Guevara…

  8. #2 rotgold

    Die Idee ist gut, Samstags 15 Uhr +/- eine Stunde, in oder an der Kirche, falls alles zusammenbricht.

    Allerdings lehne ich dabei Großstädte ab, da wird man nur schlecht durchkommen, zum Ziel.

    Du weißt doch das die ganzen Affen in den Großstädten am meisten vertreten sind.

    Deswegen würde ich die Treffen eher auf den ländlichen Bereich verschieben.

  9. #8 suc (14. Dez 2008 12:34)
    Sorry, Rotgold, aber aus meiner Sicht ist das paranoid!

    Sorry suc, aber aus meiner Sicht gehören Sie zu den Maulhelden und Salonrevoluzzern, die eh niemals den Mut aufbringen würden am treffpunkt zu erscheinen.

    @Rotgold

    Sehr vernünftige Initiative!

  10. #14 Jutta

    Hm, ob man das nach Potsdam, Mügeln usw. noch glauben kann?

    Oder wird so nur wieder mehr Geld für den Krampf gegen Rechts rausgepresst?

  11. #14 Jutta

    “Der Chef der Passauer Polizei ist vermutlich von einem Rechtsextremisten NIEDERGESTOCHEN!und schwer verletzt worden. Es konnte noch kein Tatverdächtiger festgenommen werde.”

    Messerstechereien sind in rechtsextremen Kreisen auch weit verbreitet. Weiß man doch.

  12. Dieser Aparatschick ist nach der verlorenen Hessenwahl mit Sicherheit in Berlin ministrabel.
    Wie bei der SPD üblich, da Mangel an intelligentem Nachwuchs besteht, müssen die Wahlverlierer aus den Ländern her.
    Siehe: Klimmt, Eichel, Stolpe, Gabriel, Steinbrück, Renate Schmidt, Olaf Scholz, Tiefensee.

  13. Die Agenturen schreiben heute: Milliarden-Aufbauhilfe für Irak offenbar wirkungslos

    Als wichtigen Grund für die Wirkungslosigkeit der Investitionen führt der 513 seiten lange Regierungsbericht laut „NYT“ die mangelnden Kenntnisse der US-Behörden über den Irak auf. Die Planung für den Wiederaufbau sei nicht mit der notwendigen Sorgfalt erfolgt.

    So ein Schwachsinn! Die Generation unserer Eltern und Großeltern hat Deutschland mit rund 14 Milliarden Euro wieder aufgebaut – und zu einem prosperierenden Wohlstandsstaat gemacht. Nach den grenzenlosen Zerstörungen des 2. Weltkrieges eine unglaubliche Leistung.

    Die Iraker schaffen mit 100 Milliarden Euro ein nicht einmal annäherndes Ergebnis. AFP schreibt sogar:

    Mehr als 100 Milliarden Dollar für den Wiederaufbau des Iraks nach dem US-Einmarsch vor mehr als fünf Jahren sind laut einem Bericht der „New York Times“ nahezu wirkungslos geblieben.

    Die Araber sind einfach unbegabt, rückständig und unfähig. Anders kann man es leider nicht ausdrücken. In diesem Zusammenhang Amerika die Schuld zu geben, ist total lächerlich und unverschämt.

  14. Sollte Schläfer-Bembel bei der Hessenwahl seine SPD gegen die Wand fahren, kann man ihn immer noch nach Brüssel schicken um deutsche Interessen zu verraten… äh, ich meine zu vertreten.

    Um seine Zukunft muss er sich ( wie so viele Politik-Aparatschniks ) keine Sorgen machen, seine Schäfchen hat der Schäfer-Gümbel, dank unserer Steuergelder, schon längst im trockenen.

  15. Welch ein Herrscherblick,
    Welch eine Pose,
    Schläfer Simpel mit dem Gestus eines Cäsaren.
    Laßt die Posaunen erschallen, die Tänzerinnen sich winden, Weihrauch die Sinne vernebeln. Es kömmt der künftige Herrscher des Hessenlandes

  16. Zu der Schwäche beim Multiplizieren kommt noch die Anfälligkeit für Faschistischer Linkspopulismus dazu.

    Er ist wirklich so dämlich wie er aussieht.

  17. #23 Meister Eder (14. Dez 2008 13:00)

    Das machst Du Dir aber etwas einfach!

    Nicht die Neger, nicht die Iraker sind schuld an dem

    Debakel!!

    Das sind einzig und allein die amerikanischen

    Organisatoren, die zu doof sind, die inneren

    zusammenhänge im Irak zu begreifen!

    Und nicht die Araber!!!

    P.S.: Natürlich gäbe es das gleiche Ergebnis, wenn man den Arabern 100 Milliarden gibt….

  18. #14 Jutta (14. Dez 2008 12:48)

    Ich bin da auch skeptisch, schauen wir mal.

    Wenn es denn so sein sollte, wird uns das die nächsten drei Monate auf allen Titelseiten mitgeteilt werden, der Kampf gegen rechts verstärkt, währenddessen auf unseren Straßen täglich Leute überfallen, abgestochen und zusammengeschlagen werden.

    Aber das interessiert ja keinen.

    Aber jemanden wieder auszugraben, weil er, oder seine Angehörigen glauben ihm eine Hakenkreuzfahne ins Grab legen zu müssen, ist vollkommen paranoid.

    Vielleicht haben sie Angst, daß er im Jenseits damit rumwedelt, und dort das dritte Reich wiederaufersteht.

    Ein großer Teil des Kampfes gegen Rechts™ nimmt mittlerweile pathologische Züge hat.

  19. @ Passauer Anschlag

    Selbst wenn der Anschlag stattgefunden haben sollte, bei Orientalen wird in Justizkreisen sowas als „Warnstich“ verniedlicht und selbst bei 30 Einstichenkeine Tötungsabsicht unterstellt. Hier ist es sofort ein Mordanschlag, obwohl der Täter nach dem eienn Stich von seiner, wenn überhaupt jemals vorhandenen Tötungsabsicht zurückgetreten ist.

    PS: Ist mal aufgefallen, dass die Welt inzwischen ganze IP-Ketten sperrt, wenn man unangenehme Beiträge in Kommentabereich plaziert? 🙂

  20. #23 Meister Eder

    Die Generation unserer Eltern und Großeltern hat Deutschland mit rund 14 Milliarden Euro wieder aufgebaut

    Ironieschalter EIN
    Du sein Türke?
    Ironieschalter AUS
    😉

  21. #28 FreedomWriter (14. Dez 2008 13:19)

    Und dann kauft Frau Nissen schnell einen Ablaßbrief und alles ist gut.

    Das ist alles ein widerliches Pack.

  22. Die Unterstützer des „Nacionalsocialista“ Chávez stammen zu 98% aus dem Rotweingürtel.Jedenfalls brauchten sie ihre Unterschrift nicht mit Handyfoto zu dokumentieren…es ist einfach nur noch widerlich, mal sehen, was Torsten sonst noch so unterschrieben hat….eigentlich lohnt sich Nachforschen nicht, denn im Januar ist er eh weg.

  23. #13

    Danke für die Info. DAS hätte ich nicht gedacht.
    Gibts sogar schon in Lateinamerika Musels???

    Oder ist das nur ein getarntes AKW? 😉

  24. #38

    Manno, das wollte ich auch schreiben!
    Somit schließe ich mich an.

    Übrigens der Latino-Zwarg will sich immer noch auf lebenslang wählen lassen. 😉

  25. Fassen wir einmal zusammen: Er ist ein Mensch mit einem ziemlich dämlich klingenden Doppelnamen, zumal er ein geborener Schäfer ist, d. h. er hat wissentlich diese unmögliche Kombination gewählt. Auf Fotos sieht er nicht viel besser aus als der Klang seines Nachnamens. Auf sein Äußeres könnte er genauso Einfluß nehmen, will er aber offenbar nicht. Er hat die Konfession vom Katholizismus zum Protestantismus gewechselt. War der Katholizismus seiner Meinung nach zu „strukturfaschistisch“? Lieber einen fade verweichlichten Protestantismus heutiger Tage leben? Nicht zu vergessen ist seine Funktion des Vorsitzenden der „Sozialistischen Bildungsgemeinschaft Hessen e. V.“. Vielleicht mag diese Institution sozialdemokratisch sein, aber die Namensgebung spricht Bände! Und nun ein Unterstützer undurchsichtiger „Sozialisten“ Südamerikas. Dieser Mann wird die hessische so sicher wie das „Amen“ in der Kirche in den Abgrund führen. Den Sozialdemokraten bleibt nur noch viel Spaß dabei zu wünschen.

  26. @ 17 Sauerkraut mit Ripple

    War exakt auch mein Gedanke.

    Ohne polemisch gegenüber unserer Erziehungspresse zu sein, daber ich kann mich bei SPON in der Tat an KEINEN EINZIGEN Bericht über einen „Neonazi-Überfall“ erinnern, der sich nicht im Nachhinein entweder als frei erfunden oder als in wesentlichen Teilen anders als berichtet abgespielt hat. An KEINEN. Das wird wohl kaum Zufall sein.

    Der ganze Passauer Fall kommt mir jetzt auch schon komisch vor – wirkt extrem untypisch, dass Rechtsextreme mit Messern herumlaufen und Menschen abstechen, weil die ihnen politisch Druck machen. Glaube ich einfach nicht. Dieser Polizist hatte sicher noch einige andere „Feinde“, nicht nur Rechtsextreme.

    Naja, Hauptsache, die Quelle (Geld gegen „Rechts“) versiegt nicht, dafür wird SPON schon sorgen. Um davon abzulenken, dass wir genauso nötig „Geld gegen Links(extremismus)“ bräuchten. Aber diese sollen ja ungestört freie Bahn haben, während alles paralysiert auf die paar Dutzend Rechtsextremisten im Land glotzt.

  27. Schäfer-Gümbel sagte auf Nachfrage der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, es liege schon einige Jahre zurück, dass er den Aufruf unterzeichnet habe, damals sei es um die internationale Solidarität gegangen. Er habe jetzt viele gute Kontakte zum Beispiel zum US-amerikanischen Konsulat.

    Dieser Typ ist spitze! Diese Antwort ist so irre – ich habe vor Lachen keine Luft mehr bekommen. 🙂

  28. Vielleicht kann man sich auch über die Pro.N.R.W. Pro.Deutschland,Pro.Köln untereinander verständigen ,wenn die Blogs attakiert werden??In Österreich bei der FPÖ .Man müsste auch wissen von wo jeder her kommt.Bei der grünen Pest haben schon untereinander Treffen statt gefunden,finde ich toll.

  29. Sollte der Ölpreis auch in den kommenden zwei Jahren unter 50 US-$/Barrel verweilen, sind Hugo Chávez und seine bolivarianische Revolution („Sozialismus des 21. Jahrhunderts“; in weiten, aber offensichtlich unverstandenen Passagen abgeschrieben beim klugen Schwaben Friedrich List, der ein bedeutender Makroökonom des frühen 19. Jahrhunderts war) am Ende.
    Obwohl Cháves in Venezuela durchaus auch Vernünftiges tut, wenn er seine auf Pump finanzierten Wohltaten für die unteren sozialen Schichten seines Landes nicht ausschließlich konsumtiv, sondern zumindest ansatzweise auch investiv einsetzt (das zumindest hat er aus dem Sturz seines argentinischen Waffenbruders der 50er Jahre, Juan Domingo Perón, gelernt), wird ihn der „böse Kapitalismus“, da rational und nicht ideologisch begründet, dennoch einholen.
    Mit ihm wird über kurz oder länger auch sein kleiner bolivianischer Bruder Evo Morales die Andenhänge hinunterpurzeln, falls den die Brasilianer nicht mit einem gnadenhalber überhöhten Gaspreis auffangen.
    „¡Socialismo o muerte! – „¿Qué es la diferencia?“

    Don Andres

  30. @ 46, Goldfasan

    Er hat Kontakte zum US-Generalkonsulat?

    Will er etwa auswandern?

    Bin mit € 10,00 dabei…

  31. Na als Commandante Che kann man Gümpel wirklich schlecht verkaufen.Eher als Ziehsöhnchen von Mama Trypsilanti

  32. #11 baden44 Zum TSG-Foto:

    Dieser kämpferische, kruppstahl-harte Blick!
    Der geborene Freiheitskämmpfer, so eine Art Bembel-Guevara…

    Bitte ein wenig mehr Respekt — Schließlich ist Herr Schäfer-Gümbel NICHT aus der Muppets-Show, er sieht nur so aus!

  33. http://www.duckipedia.de/index.php/Franz_Gans

    Vielleicht ist es ja auch der Franzi ?? Er hats geschafft, was noch keiner schaffte. Von der Trickfilm-Gosse ins Reale Leben. Aber der sieht schon echt krass aus. Wenn man den Kopf aufklappt, dann kommt ein heisser Wind und ein riesiger Strohballen raus. Und irgendwo findet man dann eine Klappe, wo ein Chip drin ist, mit dem man diesen Gümpel fernsteuert.

  34. „58 Hamburgerin (14. Dez 2008 17:02) http://www.duckipedia.de/index.php/Franz_Gans

    Vielleicht ist es ja auch der Franzi ??“

    Wer weiß schon? Aber Pümpel-Pimpel wird bestimmt nicht von Onkel Dagobert gesponsert. Aber vielleicht können Daniel Düsentrieb oder sein Helferlein dem Pümpel mal den Chip in der Birne zurechtsetzten.

  35. #7 Hamburgerin (14. Dez 2008 16:58) Wieviel ist 8x 4??
    “äh, jetzt haben sie mich aber erwischt“.

    Immerhin hat er es aber bestätigt, als ihm verraten wurde, dass es 32 ist.

  36. @ #56 Lepanto1571 (14. Dez 2008 16:52)

    Schämen Sie sich, Franz Gans zu verunglipfen! Der ist immerhin nicht Mitglied in der SPE (Sozialistische Partei Entenhausen).

    Don Andres

  37. #15 Jutta (14. Dez 2008 12:48)

    OT Passauer Polizeidirektor offenbar von Neonazis verletzt
    “Der Chef der Passauer Polizei ist vermutlich von einem Rechtsextremisten NIEDERGESTOCHEN!und schwer verletzt worden. Es konnte noch kein Tatverdächtiger festgenommen werde.”

    Da der Dialekt bekannt ist, engt sich der Täterkreis ein: Der Attentäter von Fürstenzell sagte nicht viel vor seiner Messerattacke gegen den Passauer Polizeichef Alois Manichl, doch es ist genug, um den Täter im bayerisch-österreichischen Sprachraum anzusiedeln. Neben dem Dialekt gibt es noch eine Täterbeschreibung, die bei der Fahndung helfen soll: So soll der Attentäter gut 1,90 Meter groß und von kräftiger Statur sein. Über dem eher rundlichen Gesicht trägt er Glatze oder höchstens stoppelkurze Haare und hat keinen Bart.

  38. dieser Bonsai-Chavez ist eine derartige Knallcharge daß er nur in der nur in der SED (pardon SPD) mehr als Saalordner werden kann.
    Ypsilon´s Pudel eine totale Lachnummer, man testet den Verblödungszustand der hessischen Kreuzchenmacher.

  39. #11 baden44 Zum TSG-Foto:

    Bitte ein wenig mehr Respekt — Schließlich ist Herr Schäfer-Gümbel NICHT aus der Muppets-Show, er sieht nur so aus!

    Und keiner hat es außer mir erkannt wer er ist:
    BEAKER

  40. In der linken Politmafia sind Personen austauschbar. Ob da Ypsilanti oder Schaefer-Guempel draufsteht, ist uninteressant. Alles die gleiche verlogene Ideologie.

    Ich kann nur davor warnen, jemals diese SPD zu waehlen. Wer die waehlt, der kann auch gleich die SED mit neuer Flagge waehlen, was im Osten Eurer Oligarchie ja auch viele machen.

    Es gibt in einer realen Welt nun mal keine Perpetuum Mobiles und wo immer man Geld rausholen will, muss man es vorher reinstecken. Reinstecken kann man es nur, wenn man es vorher real durch Leistung erwirtschaftet.

    Es ist auch okay, wenn man damit ein paar WENIGE mit durchfinanziert, die eben keine Leistung bringen koennen. Geistig Behinderte z. B.

    Das durchfuettern geistig behinderter Knallchargen scheint aber in der Politik mittlerweile Groessenordnungen anzunehmen, die selbst ich nicht fuer moeglich gehalten haette. Bei Spon phantasiert man irgend etwas von eigenem Profil dieses Ypstalini Dackels. Ja sicher, man kann es an seinen Sorgenfaeltchen ablesen, waehrend Ypstalini weiterhin auf ihren Chefsesseln festklebt. Mitsamt ihrer Schrumpfpartei, die Stalin zur Ehre gereicht.

    Dieser Dackel ist „Spitzenkandidat“. Ist das irgendwas Einklagbares, Amtspezifisches, was ihn nach der Wahl berechtigt, ein hoeheres Partei- oder Regierungsamt (lol) zu besetzen oder nicht vielmehr nur eine wahltemporaere Bezeichnung?

    Da wird einer nach Strich und Faden verheizt und er freut sich noch drueber. Im Grunde laesst sich die ganze hessische SPD von diesem Ypstalini Gesocks verheizen und klatscht noch lauf Beifall – na denne viel Spass dabei! Die Wahl wird vielleicht etwas Realitaetssinn einkehren lassen. Ich halte den hessischen Michel zwar fuer schlaefrig, aber nicht voellig daemlich, dass er solcher Chaostruppe nochmal in Groessenordnungen eine Stimme gibt. :mrgreen:

  41. Es ist schon komisch. Obwohl die SPD in Hessen nicht regiert, wird sie nun vermutlich nach einem Jahr ein deutlich schlechteres Wahlergebnis einfahren. Man muss schon abgrundtief verbloedet und vertrottelt sein und das ist noch geschmeichelt, wenn man als Opposition so derart abnippelt und dann die Verantwortlichen dieses Total-GAU noch auf ihren Sesseln kleben laesst.

    So einer Chaostruppe kann man ja vieles zutrauen, aber sicher keine Regierungsfaehigkeit.

  42. Leute, keine Häme, der Doppelname ist doch schon durch seinen Namen genug bestraft.

    Andererseits ist der Name einzigartig. Wir möchte schon so heissen. *brüll vor lach*

Comments are closed.