Eine rührende Geschichte zur Vorweihnachtszeit spielte sich nach einem Zeitungsbericht im Hamburger Schanzenviertel ab. Dort geriet ein Südländer in die Fänge der bösen Polizei und wäre ganz sicher kaltblütig ermordet worden, wenn er nicht den Mitgliedsausweis der SPD dabei gehabt hätte.

Die Hamburger Morgenpost berichtet:

Er ist erschüttert, kann nicht fassen, was geschehen ist. Serkan Bicen (21), Vorstandsmitglied der SPD in Altona, behauptet: Er wurde verprügelt, gedemütigt – von Polizisten. Ohne jeglichen Grund, sagt das Opfer, „weil ich südländisch aussehe“.

Alles begann mit einem gemütlichen Kneipenabend mit Freunden in der „Locco-Bar“ (Schanzenviertel). Bicen geht am vergangenen Freitag gegen Mitternacht vor die Tür, um zu telefonieren. „Da wurde ich von zwei Polizisten angesprochen. Sie wollten meinen Ausweis sehen, und ich fragte: Warum?“ Eine Antwort bekam er nicht, behauptet Bicen. Er habe sein Telefonat unterbrochen, wollte seinen Ausweis aus der Jackentasche ziehen – als ihn plötzlich einer der Polizisten ins Gesicht geschlagen habe. „Dann wurde ich zu Boden gerissen, Handschellen klickten, und die Polizisten traten mit Füßen auf mich ein“, schildert Bicen. Später soll einer der Beamten gesagt haben: „Du hättest ja auch ein Messer ziehen können.“ Zwei weitere Polizisten trafen ein, führten Bicen ab. „Einer sagte: Türken und Co. machen immer Probleme“, behauptet der Jungpolitiker. Auf der Wache an der Lerchenstraße musste er sich ausziehen, seine Geldbörse wurde ihm abgenommen. „Da fanden sie dann meinen SPD-Mitgliedsausweis und ließen mich sofort gehen.“ Bicen fuhr ins Krankenhaus. Diagnose: Gesichtsprellung. „Die haben mich misshandelt und beschimpft, mich wie Abschaum behandelt. Ich bin erschüttert, dass einem so etwas passieren kann“, so Bicen. Er ist sicher: „Das haben die nur gemacht, weil ich südländisch aussehe.“

Die Polizei hat eine interne Untersuchung der Vorwürfe eingeleitet und gibt bis zum Vorliegen von Ergebnissen keine Spekulationen ab. Südländern kann man aber schon jetzt einen guten Rat geben: Tretet der SPD bei! Deutschland ist gefährlich, und nur die Mitgliedschaft in der SPD rettet euch im Ernstfall vor Polizeipogromen!

(Foto: Wowi und Serci bei der SPD)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. Hat Wowi persönlich den „Jungpolitiker“ getröstet?

    Denkbar wäre es ja…

    Merke: Trägst du einen Parteiausweis mit dir, bist du „Jungpolitiker“. Nur bei SPD-Kärtchen?

  2. Das ist die absolut typische Masche, ich erlebe das in Hamburg ständig. Das einzig positive an diesen Behauptungen ist doch, dass jeder Mensch mit Minimalverstand erkennen kann, wie unwahr diese Geschichten sind.

    Ich darf in keine Disco, nur weil ich Türke bin, der Schaffner kontrolliert mich nur, weil ich ein Schwarzer bin, im Restaurant muss ich 10 Minuten auf mein Essen warten, nur weil ich Moslem bin… bla bla bla.

  3. Das gehört auf jeden Fall untersucht. Ich kann mir aber nicht helfen und ich kann mir nicht vorstellen, dass unsere Polizisten sich trauen, einen Südländer so zu behandeln. Ich hoffe aber sehr, dass PI am Ball bleibt und uns unterrichtet, was genau hinter dieser sehr seltsamen Geschichte steckt. Ob sich Bicen vorstellen kann, wie wir uns vorkommen, wenn wir von seinen Landsleuten so behandelt werden? Was wäre passiert, wenn er keinen SPD-Ausweis dabeigehabt hätte?

  4. “Die haben mich misshandelt und beschimpft, mich wie Abschaum behandelt. Ich bin erschüttert, dass einem so etwas passieren kann

    DA MUSS ICH IHM ZUSTIMMEN, WAS EINEM NICHT ALLES
    AUF DEUTSCHEN STRASSEN PASSIEREN KANN

  5. @ Kla4spielerin

    Aufgrund Kraft eigener Wassersuppe werde ich als Landeskorrespondent für Hamburg selbstredent kontinuierlich berichten 😉

  6. Also auf SM steht er schonmal nicht, dafür tröstet ihn Wowi aber mit Kuschelromantik und Kerzen.

    Ansonsten, wie immer diesselbe Leier und Lügen der Linken/Musels. Es muß ja mal wieder eine phöse Geschichte von „Nazis“, mit etwas Eigeninitiative erfunden werden, nicht daß noch alle Deutschen zu Pi überlaufen 😆

  7. Also Erfahrung mit dem Kliental als Einzelshandelsdetektiv ist das wohl so gelaufen.

    Türke telefoniert lauthals Nachts auf der Strasse. Polizisten werden auf Ihn aufmerksam und fragen nach seinem Ausweis (Verdachtsunabhängige Kontrolle) der Türke merkt rum und weigert sich mit den Worten „WIESO ALTER“ der Türke quatscht in sein Handy weiter lautes Türkisch um sich zuverabschieden. dann wird eine aggressiven Blick in die Polizeirunde geworfen und in die Tasche gegriffen, dabei nehmen Ihn die Polizisten fest, dabei wehrt sich der Türke.
    Da die Person sich nicht ausweisen konnte oder wollte nahm man ihn mit, bei der Durchsuchung wurde eine Personalienlegitimation anhand eines SPD-Ausweises gefunden und eine weitere Festnahme ist dann nicht mehr gegeben.

    Ich erlebe das tagtäglich in FFM und es läuft so fast immer ab. Aber die Gutmenschen bekommen da auf dem Bauernhof nicht viel mit von der Realität. Bevor ich ne Wumme oder ne Spritze am Hals habe, ist er die gegenüber Person fällig wenn er aggressiv reagiert. Denn wer schneller ist der kommt nach Feierabend wieder gesund nachhause….

    Tägliche Wahnsinn !!!!

  8. Wieder mal eine südländische Geschichte aus „Tausend und einer Nacht“. Autor Serkan Bicen scheint auf Krimis spezialisiert zu sein, die besonders hohe Aufmerksamkeit (durch linke Politiker und MSM) garantieren und gleichzeitig Gelder (Kampf gegen Rechts) üppig fliessen lassen. Leider sind die Stories von bösen, deutschen fremdenfeindlichen Polizisten schon so häufig von Migranten erfunden worden, das niemand mehr ernsthaft an so eine lächerliche Geschichte glaubt.
    Ich selbst halte den „Bicen Roman“ allerdings für Rufschädigung gegenüber Polizisten, die wieder einmal von kriminellen Ausländern in die Naziecke gestellt werden. Aber Gott sei Dank haben die meisten ja ein SPD Parteibuch.

  9. #7 die klavierspielerin

    „Ob sich Bicen vorstellen kann, wie wir uns vorkommen, wenn wir von seinen Landsleuten so behandelt werden?“

    Grundsätzlich darf man davon ausgehen, daß einem nicht-südländisch aussehenden Opfer typischer Südländergewalt das Vorzeigen eines Parteibuchs eher wenig nützen dürfte. Außerdem kommen die Leidtragenden dieses gänzlich alltäglichen Terrors auf unseren Straßen für gewöhnlich auch nicht mit einer Gesichtsprellung davon, sondern benötigen in der Regel Notoperationen bzw. gleich den Dienst des Bestatters. Aber das nur am Rande.

  10. Hmm scheint so als hätte die SPD die Polizei in der Hand…scheint ja eine Art Druckmittel zu sein.

    „Türken machen immer Probleme“ zumindest die Polizisten selbst reden nicht um den heisen Brei herum!

  11. Tja, wenn das so läuft ist das nicht wirklich gut. Wenn die Polizisten aber die Erfahrung machen das derartige Migranten gerne mal ein Messer ziehen, was sollen sie denn tun?

  12. Nennen sich die Türken jetzt schon selber „südländisch“ ? Daskann ch mir nicht vorstellen, ein stolzer Türke wird immer sagen dass er Türke ist, denn er will mit sicherheit nicht mit Griechen, Spaniern usw. in einen Topf geworfen werden….SPD Ausweis hin oder her..

  13. Hehehehe ich weiss ja nicht, aber das Foto…..

    solche Fotos hab ich auch, so sehen meine Kumpels und ich aus nach 3 Tagen Dauerparty und Vollsuff bis zum Anschlag….

  14. Ja, Herr Bicen, sowas kommt von sowas.

    Wer in einem fremden Land verweilt, sollte auf der Hut sein. Verlassen Sie Nordland und kehren heim ins Südland. Da kann Ihnen sowas nicht passieren.

  15. Mir kommen Zweifel an dieser Geschichte. Die Polizei behandelt Südländer üblicherweise mit allergrößter Hochachtung.
    Ich bin übrigens kein Südländer und mußte auch schon mal meinen Ausweis zeigen, ohne irgendeine Begründung des Polizisten zu erhalten. Ich haben den Ausweis kommentarlos gezeigt und wenige Sekunden später konnte ich weitergehen.

    Sollte die Polizei tatsächlich festgestellt haben, das Türken und Co immer Probleme machen, wäre dies ein wichtiger Erkenntnisgewinn.

  16. Der Türke hätte nur seinen Ausweis zeigen brauchen= Fertig.

    Wie sah denn die Frage „Warum„ aus?
    Diese kann man auch äußerst provozierend stellen= kein Respekt vor der Polizei.

    Ich kenne das Schanzenviertel. Da sind viele Türken am `kleinen„ Drogenhandel oder anderen illegalen Geschäften betätigt.
    Das man dort mal nach dem Ausweis gefragt wird, ist durchaus legitim. ZUdem ich einige Türken dort kannte, die krumme dinger drehn.

    Die Frechheit der Polizei bestand lediglich darin, dass sie nicht sofort an der strahlenden Göttlichkeit erkannten, dass es sich um ein `hohes` tier der SPD handelte und zudem die Türkische Rasse nicht respektvoll gewürdigt wurde.

    Er hat die Polizisten mit seinen Griff in die Tasche nach dem Ausweis eventuell mit Absicht unnötig provoziert. Man kann einen Ausweis rausholen- man kann aber auch so tun, als ob man den dumm fragenden Polizisten eins reinhaun möchte.
    Das dann die Polizisten so handelten finde ich vollkommen ok.
    Anscheinend ist Selbstschutz von Polizisten wirklich sehr verachtenswert. Die hätten doch erstmal abwarten können, was der Türke aus der Tasche holt. Waffe? Messer? Und dann erst, wenn der Türke davon gebrauch machen möchte, kann der Polizist anfangen sich der Kugel oder dem fuchtelndem Messer entgegenzustellen und den bösen Türken überwältigen.

    Da greifen Polizisten einmal richtig durch und schon sind sie unterschwellig Nazis.

    Mehr rechte für Türken. Mehr Kampf gegen Rechts.
    Schwupps sind durchgreifende Polizisten täter.

  17. #5 Stolze Kartoffel
    Ich dachte immer Elite wäre böse?
    Oder ist nur Elite deutscher Abstammung böse?

  18. In den USA sollte man bei einer P kw-Kontrolle die Hände nach vorne legen und auf keinem Fall hektische Bewegungen machen, weil die Polizisten dort so ihre Erfahrungen gemacht haben und lieber auf Nummer sicher gehen!

    Und auch hierzulande würde ich niemals hektisch in die Brieftaschentasche greifen!

    Und in der Regel passiert nichts bei einer PA-Kontrolle, wenn die Papiere in Ordnung sind, man nicht zur Fahndung ausgeschrieben ist und sich auch ansonsten nicht gerade bei der Ausführung einer Straftat befindet!

    Da will wohl einer seine Opferrolle herauskehren.

    Interessant nur, auf welche Karte die SPD setzt, so 23 % muss man sich erarbeiten!

    1972 holte die SPD noch 48%!

  19. Die gute alte Tante SPD. Einst Schutzpatron der Kommunisten im Osten und Hochverräter am eigenen Volk, heute die logische Folge als Kolonne der Ausländer.

  20. Endlich mal Polizisten, die den Präventionsbegriff zur Kriminalitätsbekämpfung nicht nur verbal äußern, sondern praktisch anwenden. Gut so, weiter so!

  21. Irgend etwas stimmt an dieser Geschichte ganz gewaltig nicht.

    “Da wurde ich von zwei Polizisten angesprochen. Sie wollten meinen Ausweis sehen, und ich fragte: Warum?”

    Allein die Frage nach dem WARUM??? ist für ein Vorstandsmitglied der SPD schon sträflich und könnte ggf. als Widerstand gegen die Staatsgewalt gewertet werden. Unhöflich ist der auch noch – unterbricht lediglich sein Telefonat und hat es nicht gleich beendet.

    Was bezweckt er bzw. die SPD, mit dieser Geschichte an die Öffentlichkeit zu gehen? Soll der „Kampf gegen Rechts“ wieder mehr fokusiert werden? Soll die Polizei als ausländerfeindlich hingestellt oder vielleicht sogar durch die Antifanten abgelöst werden? Solange das nur Behauptungen und keinerlei Beweise dafür vorhanden sind, glaube ich kein einziges Wort.

    Am Ende kommt vielleicht noch heraus, daß er sich mit seinen Kumpels in der Kneipe gestritten, geprügelt und dadurch die Verletzung erlitten hat. Eine Gesichtsprellung kann ich mir auch holen, wenn ich gegen die Tür laufe. Im übrigen läßt uns das Opfer im Unklaren darüber, wie der Polizist ihm ins Gesicht geschlagen haben soll: mit der flachen Hand oder vielleicht sogar mit der Faust?

    Nene, irgend etwas stimmt hier ganz gewaltig nicht.

  22. Die Türken sollten diesen „rassistischen Vorfall“ mal wieder als Anlass nehmen, um in Scharen die Heimreise anzutreten. Meinen Segen haben sie!

  23. HA – HA – HA

    Vermutlich haben sie ihm auch gleich noch Hakenkreuze in die Hüfte geritzt.

  24. Mir kommen die Tränen. Werde die Geschichte aufschreiben, und meiner Familie Weihnachten vorlesen.

  25. 32 Gleichschaltung

    😀 Wahrscheinlich 😀
    Und die Tante hat ihn aus dem See gefischt, als ihn die Polizisten ertränken wollten, nachdem durch die ganze Stadt gehetzt wurde 😀

  26. @19 Hombre

    Verlassen Sie Nordland und kehren heim ins Südland. Da kann Ihnen sowas nicht passieren.

    Bin ich zwar auch sehr dafür, aber das wird er sich nach dem Fotto mit Pobereit nicht trauen wegen der Baukräne.

    Aber: Wenn sich die SPD weiter so demontiert, wie derzeit, wird das bei Kontrollen so viel nützen wie eine Kundenkarte Budni.

  27. Nochmal neu:
    @19 Hombre

    Verlassen Sie Nordland und kehren heim ins Südland. Da kann Ihnen sowas nicht passieren.

    Bin ich zwar auch sehr dafür, aber das wird er sich nach dem Fotto mit Pobereit nicht trauen wegen der Baukräne.

    Aber: Wenn sich die SPD weiter so demontiert, wie derzeit, wird das bei Kontrollen so viel nützen wie eine Kundenkarte Budni.

  28. Also wenn ich von der Polizei nach meinem Ausweis gefragt werde, zeige ich ihn und gut is.

    Ich bin mal gespannt auf den Bericht der Polizisten. Der wird erheblich von der türkischen Version abweichen, da könnt Ihr sicher sein 🙂

  29. Ich frage mich was passiert wäre wenn es ein Deutscher wäre und einen NPD-Mitgliedsausweis dabei hätte? Und die Polizei einen Beamten mit MiHiGru gesendet hätte? Würde dann auch so ein Rührseligerartikel geschrieben werden?

  30. @PI, wenn das mit dem Südländer-Zitat verbürgt ist, wäre er Beweis erbracht um wen es sich bei den von allen Polizisten und Journalisten in Deutschland im Zusammenhang mit Straftaten Gesuchten handelt.

    Eindeutig: SPD-Türken

  31. #37

    Da wird dir wohl jeder zustimmen. Bei einer Verkehrskontrolle zückt man ja schon aus Gewohnheit Führer-/Fahrzeugschein. Vielleicht fühlte er sich sich in seiner „Ehre“ verletzt…

  32. …den beiden Hamburger Polizisten spreche ich meine Hochachtung aus.

    Ein Merkblatt in türkischer und Arabischer Sprache herausgebracht:
    Verhaltensregeln bei Kontrollen durch die Deutsche Polizei:

    1. ein ungefragter Griff in die Jackentasche ohne vorherige verbale Ankündigung eines solchen kann tödlich enden.

    Diese oder ähnliche Anweisungen erhält jeder Tourist welcher in den USA einen Mietwagen übernimmt und muss diese auch gegenzeichnen.

    Das schützt den Touristen bei Polizeikontrollen aber ebenso den Polizisten dessen Leben immer potentiell gefährdet ist.

    Diesen Respekt vor der Uniform uns seinem Amt sollte man in D. allen vom Kindergarten bis zur Schulentlassung beibringen. Gilt vor allem im besonderen Maße für Nichtdeutsche oder Paßdeutsche die immer: „nix verstehen“ sagen.

  33. @39 Augurium

    Ihre Annahme ist falsch. Ihr Verhalten ebenso.
    Den Ausweis zeigen Sie auf Verlangen des Vollzugsbeamten vor. Um Mißverständnisse zu vermeiden sagen Sie dem Gegenüber was sie jetzt gerade machen möchten. Ein schneller Griff in die Jackeninnentasche kann nur mißverstanden werden.

    PENG und DU BIST ZWEITER SIEGER

  34. SPD – Ausweis?
    Mal so ganz unter uns, die Zeiten sind endgültig vorbei, an denen wir einem SPD – Mitglied bedingsloses Vertrauen schenkten. LügiBici kommt nicht so gut und so warten wir erst mal ab, was die beiden Ordnungshüter zu sagen haben.
    Noch eines:
    Serkan, nur mit ner mickrigen Verhaftung schaffst du es nicht, Chaosnächte wie in Athen aufflammen zu lassen, da muß schon mehr kommen.

  35. Er wurde verprügelt, gedemütigt – von Polizisten. Ohne jeglichen Grund, sagt das Opfer, “weil ich südländisch aussehe”.

    Das ist zielgenau auf die Rassismushysterie
    abgestimmt, das ist mit Sicherheit gelogen, PI, bleibt dran!

  36. Diese Stories kennt man ja schon vom Gotteskrieger Murat Kurnaz, der angeblich von deutschen Soldaten in Afghanistan gefoltert wurde.

  37. „Die haben mich wie Abschaum behandelt“

    Da musst du deine Kollegas fragen warum ein Türke
    nicht so einfach in seine Tasche greifen sollte.
    Zu oft sind in den Taschen schwere Wummen, Hackebeile, Krummdolche und sonstige Trümpfe, natürlich nur zur Selbstverteidigung und zur Ehrerhaltung.

  38. Vielleicht hat der Musel einen der Polizisten ja blöd angeguckt und dadurch beleidigt.
    Ooops…Das geht ja nur, wenn ein Deutscher einen türkischen Herrenmenschen blöd anguckt.
    Mein Fehler.

  39. Hab da mal ne Frage, wir hier bei PI sind ja wohl überwiegend NORDLÄNDER, jetzt klingt ja Nodländer aber irgendwie so wie Nordisch und das ist ja wohl voll Autobahn, aber ist denn dann Südländer überhaupt noch erlaubt?

    Und überhaupt, wenn in Berlin ein Türke bei einer Kontrolle in die Tasche greift tun die Polizisten nur gut daran diesen gleich zu überwältigen. Wer so etwas übrigens in den USA bei einer Kontrolle macht wird übrigens umgeschossen!!!!

  40. Sachen gibt es, da staunt selbst der Fachmann und der Laie wundert sich.

    Was soll nun diese Meldung bewirken?

    Massenhass und ggf. gewaltbereites vorgehen gegen die Polizei?

    Abschaffung der Polizei in Deutschland (ich glaube die meisten Polizisten wären froh, endlich wieder ohne Angst im Leben stehen zu können)?

    Vorgezogene Krawall/Chaos-Tage-Nächte in Deutschland?

    Einen Wählerbonus für die nächsten Wahlen?

    Oder nur miese Stimmungsmache?

    Fragen über Fragen und so wenige Antworten.

    Seltsamerweise ist mir noch nie sog. Polizeigewalt/Übergriffe der Polizei begegnet und ich war nun schon in diversen Situationen, wo die Staatsgewalt eingeschritten ist.
    Selbst bei Pöbeleien durch Aggressoren wurde immer zuerst der Dialog versucht, aber manchmal schlägt der Aggressor in seiner Tatik in Gewalt um, soll dann dort die Polizei einfach die Schläge einstecken und weiterhin den Dialog suchen?

    Und wie so oft – Nette Situation :
    Kneipenabend (so so), mal eben zum Telefonieren vor die Türe gegangen (aha) und sogleich von zwei Polizisten rüde um den Ausweis gebeten worden (jo, klar) und auf ein „Warum das…“ gleich einen Satz heiße Ohren bekommen (klar…) – seltsam nur das genau diese Vorgehensweise so an das gekränkte Ehregefühl der Kulturbereicher erinnert.

  41. Wer hat gestern im TV den Freispruch für die zwei Polizisten in Sachsen-Anhalt mitbekommen?

    Die tobenden Asylbewerber im Gerichtssaal?

    Dazu paßt die Welt mit ihren Gutmenschenkommentaren.
    http://www.welt.de/politik/article2851391/Urteil-im-Fall-Jalloh-entsetzt-Amnesty-International.html?page=8

    Mir sieht es danach aus, daß mit den Randalen in Athen eine europaweite koordinierte anarchistische Aktion begonnen hat, die uns noch das Weihnachtsfest versüßen wird.
    Auch für das Internet sind wohl Antifanten abgestellt worden, die jetzt z.B. verstärkt den Kommentarbereich der Welt mit ihren Ansichten zumüllen.

  42. naja, sollte überprüft werden, aber wenn der fall wirklich so war wie geschildert, ist das wirklich eine sauerei… kann man ja sagen blablabla südländer sind halt auch gewalttätig etc., aber das war kein korrektes verhalten der polizei… wie gesagt, wenn es stimmt

  43. Ein herrliches Zitat:

    Und eines gleich vorweg: Bicen sieht, auch wenn er dies selbst meint, keineswegs wie ein „Südländer“ aus, sondern ganz genauso wie seine Messer schwingenden Landsleute aus dem anatolischen Hochland, die den Deutschen vielerorts zunehmend das Leben zur Hölle machen . Übrigens: die Heimat der hyperaggressiven orientalischen Unterschichtausländer liegt keineswegs in Italien, sondern in Kleinasien – also von wegen „Südländer“.

    http://www.radio-freiheit.info/archives/1155

  44. eine so blöde Frage „warum“ kann auch nur einem türkischen Invasoren einfallen. Ich hoffe, es dauert nicht mehr lange, daß man mit SPD Ausweis wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung sistiert wird. Noch so ein Fliegenfänger für Türkenkreuzchen.

  45. #49 sniperkater

    ich schon wieder 🙂

    das ging doch um den Afrikaner welcher in einer Zelle verbrannt ist?
    Hm, ich fand eher den Freispruch nicht ok.
    Die Afrikaner waren meiner Ansicht nach zurecht im Aufruhr.
    Der verbrannte Afrikaner soll sich ja selbst (die Schwer entflammbare Matratze) angezündet haben, obwohl er an beiden Händen und Füßen angekettet war. Die Brandspuren und die Nachstellung passen mit den erzählungen der Polizisten nicht überein. Zudem ging ja der Feuermelder 2x an. Worauf wohl niemand reagierte -erst wo es viel zu spät war, haben die Polizisten eingegriffen. Also ganz sauber ging es da tatsächlich nicht ab.

    Dass da solche Tumulte stattfanden- etwas verstehn kann ichs schon.
    Ich meine, manche Afrikaner fühlen sich doch schon so als Menschen 2.Klasse (wie in Amerika, Sklavenzeit…)- und wenn dann `weisse` freigesprochen werden, obwohl es fast eindeutig ist, dass dem `schwarzen` was angetan wurde, oder zumindest hilfe verweigert wurde…

    naja. Die Tumulte waren eher verzweiflung und Tränen, keine böse absicht, nur zorn, weils ungerecht zuging.

    Hier Auszüge aus Berichten:

    – Die Ermittlungen, die seitens der Staatsanwaltschaft aufgenommen wurden, waren sehr ungenau und lückenhaft.

    – Von einem Suizid kann nicht ausgegangen werden.

    – Während der Verhaftung wurde Jallow durchsucht, ein Feuerzeug wurde nicht gefunden !!! (Obwohl er sich angeblich selbst gefesselt anzündete)

    – Der Feueralarm wurde zweimal ausgelöst, der Dienstgruppenleiter schaltete ihn aber wieder aus,

    – Bei dieser Aussage gibt es Widersprüche.
    _____________-__
    Hier ein Link:

    oury-jalloh.so36.net

    Tschüssss, by by

  46. Das ist natürlich eine tolle PR Sache für die SPD-Mopo.
    Zeigt auch mal wieder wie die Systempresse mit zweierlei Maß misst. Geht es um „Südländische“ Gewalttaten wird die Herrkunft gerne weggelassen, kann man sie hingegen jedoch als Opfer dastellen, wird es sofort herausgekehrt.

    Das ist positiver Rassismus der es Kulturbereicheren eher schwerer macht sich zu intigrieren. Insofern sorgen die Gutmenschen durch ihr Verhalten, selber für die Ausgrenzung gegen die sie so sind.

    Einfach null Vertsand.

    Gutmenschen zeichenen sich besonders durch einen geringen IQ aus! Zeigt sich mir immer wieder, auch in anderen Zusammenhängen.

    Die Herrschaft der Dummen!

  47. Er ist erschüttert, kann nicht fassen, was geschehen ist. Serkan Bicen (21), Vorstandsmitglied der SPD in Altona, behauptet: Er wurde verprügelt, gedemütigt – von Polizisten. Ohne jeglichen Grund, sagt das Opfer, “weil ich südländisch aussehe!“

    Mein lieber Serkan, Du Lügenbold bist eine echte Beleidigung für jeden echten Südländer. Sei er Südfranzose, Spanier, Portugiese, Italiener oder Grieche.

    Vielleicht ist ja Serkan auch noch einer der neuen „Juden“, wie sein Landsmann Faruk Sen, der „Herr der 1001 Projekte“ oder der „Oberjude“ Tariq Ramadan, selbsternannter „Präsident“ des nicht vorhandenen „Euro-Islam“.

    Serkan, mit diesem „Märchen aus 1001 Nacht“ schaffst Du´s in der SPD mit Sicherheit zum Migrationsbeauftragten oder aber – wenn´s gut läuft – zum Vorsitzenden des Innenausschusses!

  48. #52 Hamburgerin (09. Dez 2008 18:14)

    Na..?? Du U-Boot schon wieder??
    In welchem Hasstempel lässt Du Dich denn radikalisieren???

    Du hast voll den Peil, ne??
    Man sollte ’ne Handvoll Polizisten aufhängen, – dann fühlt Kunta sich gleich viel wohler hier

  49. @ #11 powerpoint:
    Genau dieser Version wollte ich hier eben auch „vorstellen“, auch ohne einschlägige berufliche Erfahrung!
    Ich kann mir schon vorstellen wie es abgelaufen ist: Herr Bicen hat jedenfalls nur die Spitze des Eisbergs erzählt, wie es von „Südländern“ gern getan wird, weil es ihr Seite der Medaille ist und sie wissen, wie gut sie damit immer durchkommen.

    Mein Dank an die Beamten, Respekt eingefordert zu haben.
    Leider wird es wohl das letzte Mal gewesen sein, da sie nun zu Hündchen degradiert werden…

  50. Die SPD (Stalinistische Partei Deutschland) ist eine Nachaeffer-Partei und die Muslimmigraten auch. Die koennen nichts selbst machen, sondern nur kopieren. Ystalini kopiert die Methoden der Stasi und die Muslimmigranten nun die Ystalini. Den Begriff Ystalini habe ich allerdings auch nur bei Wiedenroth kopiert. Genialer Begriff! :mrgreen:

  51. Da ist sie wieder:

    Die gespielte Opferrolle.

    Ich bin überzeugt, daß der junge Mann Anlaß gab zu einer intensiven Personenkontrolle.

    Er wurde nach der Untersuchung nicht entlassen, weil er ein SPD-Papier bei sich hatte, sondern weil sich der Verdacht der Polizei zunächst nicht erhärten ließ.

  52. # 60 nuovo

    meinst du echt mich??

    „fühlt Kunta sich gleich viel wohler hier„

    wer, was, wo ist denn Kunta?

    Meine Meinung oder meine Aussagen entsprechen nur meinem eigenen Empfinden und dem was ich erlebt habe.
    Ich bin kein Uboot, ich lebe am land :).
    Kann es sein, dass ich UBoot sein soll, wegen dem Flüchtlings-Fall? Weil ich verständis für die Tumulte habe- wegen „angeblicher„ selbstverbrennung und niemand bestraft wurde ??
    Hm, Fragen über Fragen.
    Aber vielleicht meinst Du mich ja auch nicht :).

    Tschüss, das UBoot

  53. @ #22 Hamburgerin

    Die Frechheit der Polizei bestand lediglich darin, dass sie nicht sofort an der strahlenden Göttlichkeit erkannten, dass es sich um ein `hohes` tier der SPD handelte und zudem die Türkische Rasse nicht respektvoll gewürdigt wurde.

    Meine Wertung: 🙂 🙂 🙂

    (#60 nuovo muss sich im Beitrag geirrt haben.)

  54. #64 Hamburgerin

    „wer, was, wo ist denn Kunta?“

    Gemeint ist wohl Kunta Kinte, Protagonist des Romans „Roots“ von Alex Haley. (Freundlicher Gruß aus der Abteilung: Lesen Sie mal wieder. 😉 )

    Wie ich schon häufiger feststellen durfte, wird dieser Name von offenkundig rassistischen Personen gerne verunglimpfend für Schwarze verwendet, wobei bezweifelt werden darf, daß diese jemals den Roman gelesen haben (sind nämlich viele, viele Seiten…). Insofern dürfte „nuovo“ wohl dieser Fraktion beizuordnen sein. Fazit: Ignorieren.

  55. Falls sich der Fall tatsächlich so zugetragen haben sollte, lässt sich daraus nur ableiten, daß Hamburgs Polizisten in derartigen vergleichbaren vorangegangenen Situationen von solchen Typen bereits massiv bedroht oder angegriffen wurden. Vielleicht sollte Bicen mal an seine Landsleute aus dem Süden appellieren, sich hier bei uns zivilisiert und gewaltfrei zu benehmen, dadurch Vertrauen aufzubauen und durch eigenes Vorbild derartige Vorfälle mittelfristig vermeiden zu helfen!

  56. War das echt wegen dem Text ??
    Eeecht, jetzt ohne scheiss ??
    Bisschen übertrieben, aber es gibt doch schlimmeres ?? Ich glaube Nuovo hatte sich nicht im Beitrag geirrt, hat sich irgendwie alles verschoben. Ein anderer hatte plötzlich auch andere Nummer 🙂

    ich glaub ich beiss mir jetzt immer auf die zunge. Ich les ja jetzt immer schon 30x meine Texte durch, dass die nicht SOOOO schlimm sind :).
    _______

    wir wollen alle friedlich sein
    und lassen keine nazis rein.

    Naja 🙂

    hihi

  57. @ #70 Hamburgerin @ #66 Fensterzu

    ich habe einen neuen Namen für Dich:

    Türeauf.

    Echt nett – Danke! Mir hat die „strahlende Göttlichkeit“ so gut gefallen! Eins noch: 🙂

  58. #59
    Vielleicht ist ja Serkan auch noch einer der neuen “Juden”, wie sein Landsmann Faruk Sen, der “Herr der 1001 Projekte” oder der “Oberjude” Tariq Ramadan, selbsternannter “Präsident” des nicht vorhandenen “Euro-Islam”.

    Jaja, und wenn es oft genug anatolischen Ziegenhirten eingeimpft wird, dann glauben sie auch das sie Juden sind. Die armen Juden.

  59. #57

    Hallo Hamburgerin!
    Ja, ich auch schon wieder! 😉

    Es spielt doch keiner Rolle für mich, ob der schwarz, weiß, gelb oder durchsichtig gewesen ist. Mir gefällt das Gesicht dieses Herrn nicht.
    Bezeichnend ist auch die Dreistigkeit, mit der diese „diskriminierten“ Herrschaften hier aufpunkten. Und immer wieder dieselbe Leier.
    Einmal Fahrscheinkontrolle bei so einem „Asylanten“ und schon gehts los: Rassist, Rassist!
    Bei sich daheim würden die genauso ein hysterisches Theater veranstalten – wenn die Aussicht auf Erfolg bestünde. Blos dort fehlt ihnen die gutmenschliche Unterstützergarde.
    Feuerzeug?
    Du glaubst gar nicht, zu welchen akrobatischen Tricks manche Leute fähig sind.
    Außerdem: Warum haben die Polizisten ihn anzünden sollen? Brauchten die dringend ein Spanferkel? Dem Dümmsten ist doch klar, daß sowas sehr ernste Konsequenzen haben könnte.
    Alles, was man den Beamten vorwerfen könnte, ist Schludrigkeit und Passivität.
    Wir sind hier nicht im Kongo, wo solche Renitenten durchaus auf dem Dorfplatz zur Abschreckung mal abgefackelt werden.

    Gute Nacht!

  60. das ist typisch türkisch: erst aggressiv angreifen und wenns daneben geht rumjammern und das arme opfer spielen. das haben schon die türken bei mir auf der schule gemacht. die wissen wie es in deutschland geht. lustig ist die sache mit dem spd-ausweis. der fette und korrupte herr wirges von der spd in köln-ehrenfeld (der sich so artig für die megamonstermoschee und die vergwaltigung eines ganzes stadtteils einsetzt) dürfte seine helle freude haben.

  61. Die Polizisten haben richtig gehandelt, es bedarf keines Hinweises wenn sich Jemand erst ablehnend verhält und dann plötzlich in die Tasche greift.

    Lernt man bei der SPD keinen Respekt vor dem Staat?

  62. @ #76 baden44 @ #75 GottWillEs

    Lernt man bei der SPD keinen Respekt vor dem Staat?

    mitnichten, denn die fühlen sich als Staat!

    Ein interessanter Gedanke! Hat schon mal jemand untersucht, inwieweit der Sozialismus dem Absolutismus im 17./18. Jahrhundert ähnlich war: ‚L’Etat c’est moi‘: ‚Der Staat bin ich‘? Bei den Einheitsparteien, die der Sozialismus hervorgebracht hat, gar nicht so abwegig. Und die ‚Könige‘ Lenin, Stalin, Mao, Pol Pot … hat’s ja auch gegeben.

  63. Hätte sich der Fall so ereignet, wie das Opfer es darstellt, wäre das in der Tat eine Sauerei für die man die Beamten zur Rechenschaft ziehen müsste.

    Ich habe jedoch so das Gefühl, das hier einmal mehr ein Türke die Rassisten-Karte spielt, um von einem anderen Tatverlauf abzulenken…

  64. Die Nasen der beiden sehen schon erstaunlich gleich aus auf dem Foto. Und der Altersunterschied paßt auch. Vielleicht ist Wowi gar nicht vom anderen …

  65. Wenn der 21-jährige türkische SPD-Berufspolitiker erst Bundeskanzler geworden sein wird, kann er sich ja ausgiebig für die ihm angetane Schmach rächen. Wird er bestimmt auch tun. Dumme Polizisten, gibt’s keine deutschen Rentner mit Dackel, ohne Hundeleinenbefreiungsschein, die ihr schikanieren könnt?

Comments are closed.