Den Gedanken daran, dass man im Mittelalter die vier abtrünnigen hessischen SPD-Abgeordneten, die die Wahl Andrea Ypsilantis zur Ministerpräsidentin verhinderten, geteert, gefedert und gevierteilt hätte, findet die Bundestagskandidatin der Frankfurter SPD, Ulli Nissen (Foto), „wunderschön„. Auf dem Frankfurter SPD-Parteitag hatte sie am vorletzten Wochenende auch ausgerufen, der Abgeordneten Everts müssten „die Beine abfaulen“.

Ganz im Stil der Politbüros der ZKs sozialistisch-kommunistischer Parteien findet sie, dass „solche Leute“, also solche, die von ihren demokratischen Rechten Gebrauch machen, mit allen Mitteln zur Rechenschaft gezogen werden müssten. Das sagte die Politikerin im Hessischen Rundfunk.

Gemeint waren die Genossen Dagmar Metzger, Jürgen Walter, Silke Tesch und Carmen Everts. Sie hatten vor einigen Wochen ihr Veto gegen Ypsilantis Plan eingelegt, sich mit den Stimmen der Linken zur Nachfolgerin von Ministerpräsident Roland Koch wählen zu lassen. Seitdem werden die Abweichler von Parteikollegen drangsaliert und gedemütigt.

Allen voran von der SPD-Politikerin Nissen. Es ist nicht ihre erste Geschmacklosigkeit. Auf dem Frankfurter SPD-Parteitag war sie mit der Bemerkung aufgefallen, der Abgeordneten Carmen Everts müssten „die Beine abfaulen“.

Eine skandalöse Entgleisung: Denn die mitbeschimpfte Partei-Rebellin Silke Tesch verlor im Alter von acht Jahren bei einem Lkw-Unfall ein Bein!

Inzwischen entschuldigte sich Nissen. Bei einer Linken dürften die Entgleisungen damit erledigt sein.

(Spürnasen: Tommaso und Rudolf L.)

image_pdfimage_print

 

74 KOMMENTARE

  1. Abweichler werden von ihren ehemaligen Genossen brutal verfolgt.
    Ein Aussteigerprogramm für Linke ist vonnöten!

  2. Im Mittelalter ‘gesteinigt …’, deswegen holt uns die SPD mit den Museln das Mittelalter, und weil steinigen noch schöner ist, geht es gleich noch weiter zurück in die Steinzeit.

    Tiefer geht ‘s kaum, aber die SPD schafft es mit ihren Mitgliedern, dann doch immer noch weiter runter, wie der Hamburger SPD-Mann mit seinen sexuellen Beleidigungen der Mütter der Einsatzbeamten beweist. Echt unterirdisch dieses Pack genannt SPD.

  3. Abgrundtiefer Hass. Gefühle kommen in der Politik zwar vor, aber haben dort so wenig wie möglich was verloren. Und solche Gefühle ? Prost Mahlzeit, der Weiberpartei SPD ist sowieso schon egal, was die Wähler von ihr denken, denn die deutschen, die empört wären, wählen sie sowieso nicht mehr, und die Ausländer sind zu derb gebaut im Kopf, bei denen ist sowas eher normal, vielleicht sogar noch imposant.

  4. Bei Väterchen Stalin war die Tscheka für solche Sachen zuständig, also für Abweichler, Agenten und Trotzkisten.

    Da brauchte sich kein PG das dumme Maul darüber zerreissen.

    Wie wäre es mit der Aufstellung eines Partei-Läuterungssturms?

    Die Tante erinnert irgendwie an die Bremer PGIn Beck…

  5. Die SPD ist nach der Ära Schmidt nicht wieder zu erkennen. Man könnte wetten das H.Schmidt eine solche Peron damals aus der Partei entfernt hätte.
    Ich würde eine Wette eingehen, daß wenn es um die Macht geht bei den nächste Wahlen, die ganze
    SPD umfällt.Die würden sogar ihre Großmutter an die Linken verkaufen.
    Die Lügen ja, daß sich die Balken biegen.

  6. Für die hessische SPD sehe ich genau zwei Möglichkeiten.
    Die kluge: Sie schließt die Nissen wegen dieser Aussage aus der Partei aus und kommt wieder zur Vernunft.
    Die dumme: Sie möchte wissen wie weit es noch nach Süden gehen kann. Die CDU kann dann zukünftig die Rolle der SPD übernehmen und die Pro Parteien die alte Rolle der CDU
    Dann wäre es auch wieder im Lot.

  7. Die Schröder-Regierung ist eh nur durch die Türkenstimmen an die Regierung gekommen.
    Geholfen hat es den Türken nichts, denn der Sozialscheck wurde trotzdem nicht erhöht.
    Nur D hat mit J: Fischer eine Ukrainerinvasion bekommen (Visa-Affäre )

  8. Das ist halt das Niveau solcher Damen. Ich habe schon vor Jahren mitgekriegt, wie sich solche Damen, die ständig betonten, sie wählten SPD, benommen haben. Da wurden Andersdenkende und Anderswählende als Idioten, Geisteskranke, Dummköpfe (was eigentlich alles das selbe ist) und natürlich als Nazis verschrieen. Der gute Ruf dieser Leute wurde ruiniert. Der Rest der Gesellschaft stand drumherum und amüsierte sich königlich, wie diese Andersdenkenden geplagt und schikaniert wurden.
    Übrigens: Bevor ich einen Menschen beleidige, nur weil er ein demokratisches Grundrecht in Anspruch nimmt, zähle ich erst mal bis zehn und ich schlucke solche Äußerungen hinunter, denn dann brauche ich mich nachher nicht zu entschuldigen.

  9. Wäre das gleiche aus einem „rechten“ Mund gekommen, die Linksjournalie hätte einen Sturm der Entrüstung losgetreten.
    GutmenschInnen und Behindertenverbände wären
    Amok gelaufen.
    Schon wieder wird mit zweierlei Maß gemessen.
    Einige haben Narrenfreiheit und andere den
    VS im Nacken. Ich könnte nur noch kotzen über diese Republik.
    Nissen, schämen sie sich.
    Wie niederträchtig, pfui Teufel.

  10. Die vier Abgeordete die gegen Frau Y. gestimmt haben sollen eine eigene Partei aufmachen und der SPD die letzten aufrichtigen Mitglieder entziehen

  11. Soviel zum Demokratieverständnis der guten, alten Tante SPD.

    Die anderen Parteien im Bundestag sind leider auch nicht besser.

  12. Zitat: Inzwischen bedauert
    Frau Nissen ihre Äußerungen: „Ich empfinde meine Wortwahl als schäbig und widerwärtig. Wäre ich selbst Zeuge davon geworden, dass jemand anderes so gesprochen hätte, so wäre auch ich zutiefst empört gewesen“, sagte Nissen der FAZ. Sie habe ihre Aussage gleich im Anschluss innerlich selbst verworfen
    und auch später gedacht: „Ulli, was hast du für einen Mist gesagt.“

    Nun Frau Nissen, sie sollten doch wissen, daß sie nicht bei ihren
    Weiberstammtisch waren, sondern beim Hessischen Rundfunk
    Wenn man in der Öffentlichkeit Ausssagen tätigt, sollte man zuerst denken und dann Handeln
    Aber bei der SPD wird bei einigen wie sie und der Oberveräterin Ypsilanti , zuerst Mist geredet, und dann Mist gedacht…..

  13. Linke sind im Grunde ihrer Seele schlechte Charaktere. Daher ihre Besessenheit, jegliche menschliche Interaktion zu reglementieren und zu kontrollieren. In ihrer egozentrischen Weltsicht nehmen sie an, jeder ist so verdorben wie sie.
    Jede moralische Instanz (Religion u.a.) ist ihnen daher ein Greuel, müßten sie sich doch mit ihrer eigenen Verderbtheit auseinandersetzen.

  14. ein Mensch, der noch einen Rest von Charakter hat wird der SPD kein Kreuzchen geben. Die Ausführungen der Frau Nissen sind niederträchtig, zeugen von ideologischer Umnachtung, der frenetische Applaus ihrer Genossen allerdings belegt, daß wir hier von einer kriminellen Vereinigung reden. „Parteisäuberungen“ das schien bisher reduziert auf SED KPDSU und entsprechende Organisationen des ehemaligen Ostblocks, wir sehen aber, der „Schoß ist fruchtbar noch aus dem das kroch“.
    Die Konsequenz? Parteien überflüssig machen, Demokratie herstellen.

  15. Ja ,ja die älteren Damen mit der sexy rötlich-blond gefärbten Kurzhaarfrisur. Fehlt nur noch der Doppel- Name

  16. Eine Anzeige der 4 Mutigen der Hessen-SPD gegen Frau Nissen wäre doch was. Wegen Beleidigung, Verleumdung, Rufschädigung oder was weiß ich.

    Jedenfalls hat die „Dame“ ganz undamenhaft gezeigt, was sie von Demokratie hält – nämlich gar nichts. Hhmmmm, wie war das noch mal mit Art. 20 (4) GG??? Gegen jeden, der es unternimmt, diese Grundordnung zu zerstören, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Es wäre wohl an der Zeit zu überlegen, wie wir diesen Widerstand leisten könnten, da ja wohl offensichtlich keine andere Abhilfe mehr möglich ist, um unsere FDGO zu erhalten.

    Und daß sie ihre Worte im Nachhinein selbst als „schäbig“ und „widerlich“ bezeichnet, nehme ich ihr nicht wirklich ab.

  17. talkingkraut:

    „Stahlrute“ kann in der Presse zweierlei sein:
    1. Teleskopschlagstock (legal)
    2. Totschläger (Stahlfeder mit Kugel am Ende, verbotener Gegenstand)

  18. Geht das nur mir so oder sind viele SPD-Politiker entweder geistesgestört und einfach nur durchgeknallt?

  19. Bei den Lehrern geht’s heute Schlag auf Schlag:

    Ein Jugendlicher und zwei Männer haben in Berlin den stellvertretenden Direktor (58) der Gottfried-Kinkel-Oberschule zusammengeschlagen. Das berichtet „Morgenpost online“ mit Bezug auf „Sicherheitskreise“. Laut Zeugen der Oberschule hatte es im Klassenzimmer einer 7. Klasse Unruhe gegeben. Demnach soll ein Schüler mit ausländischen Wurzeln den Unterricht gestört haben und deshalb von seiner Lehrerin des Raumes verwiesen worden sein. Die Tür laut zuknallend habe der Jugendliche das Gebäude verlassen. Per Mobiltelefon rief er zwei Cousins herbei. Die stürmten in das Büro des Lehrers und schlugen ihn.

    und

    Mit einer Stahlrute haben fünf mit Tüchern maskierte Jugendliche in einer Gesamtschule in Pattensen (Niedersachsen) auf einen Lehrer (42) eingeschlagen. Die Jungen im Alter von 15 und 16 Jahren wollten in der Schule drei andere Teenager abpassen, mit denen sie offenbar seit längerem im Streit lagen. Der Pädagoge stellte sich den Jugendlichen in den Weg. Sie schlugen daraufhin mit der Rute auf ihn ein und flüchteten, wurden aber kurz darauf gefasst.

    Kein Mitleid. Die ernten doch nur die Früchte Ihrer eigenen Dummheit.

  20. Allen voran von der SPD-Politikerin Nissen. Es ist nicht ihre erste Geschmacklosigkeit. Auf dem Frankfurter SPD-Parteitag war sie mit der Bemerkung aufgefallen, der Abgeordneten Carmen Everts müssten “die Beine abfaulen”.

    Merkwürdig, daß zuvorderst SPD-Mitglieder ein besonderes Problem mit der Demokratie und Entscheidungsfreiheit in unserem Land haben.

  21. Die SPD als „Volkspartei“ wird für all diese Entgleisungen, die ja eigentlich bei ihnen gar keine sind, voll die Quittung bekommen!
    Sie zeigen genauso wie ihre verbündeten SED-Genossen und Mohammedaner ihre wahre, demokratieverhöhnende Fratze!

  22. Was SPD-ler in letzter Zeit so von sich geben, ist allerunterste Schublade, angefangen bei Andrea Ypsilanti, über ewig finster dreinblickender Müntefering bis hin zur letzten SPD-Kaltlichtbirne!

  23. #16 Rechtspopulist
    Das geht noch tiefer.
    Frage mich! Ich hatte mal „Marken“ Aktien mit merkwürdigen Verhalten in meinem Paket … und wollte das auch nicht glauben.

  24. Ein Spruch aus NS-Tagen:

    „Wer hat die Arbeiter verraten?
    Sozialdemokraten!“

    Nur, diejenigen die den Spruch prägten, die Kommunisten, sind keinen Deut besser gewesen!

    Allerdings ist Fakt, dass die SPD damals schon die Nazis begutmenschelten, genauso wie sie es heute mit dem Islam tun.
    SPDler waren schon immer Volksverräter mit ihrer feigen Einstellung zu Demokratiefeinden!

    Bei den Kommunisten war das ganz anders.

    Es war vor Januar 1933 ein Machtkampf, linke Diktatur gegen rechte Diktatur, die Nazis haben vorübergehend gewonnen, bis die Kommunisten dann ihre „Chance“ bekamen, nach dem 2. WK und es genauso machten wie die Gegenseite, nur die Vorzeichen wurden vertauscht, Ergebnis = das Selbe!

    Aber die SPD war schon immer, was sie ist, weder Fleisch noch Fisch, feige und kapitulationsbereit bei stärker Empfundenen!

  25. Einfach Wiederlich — Welch „abrundtiefe“ Menschenverachtung und Hass kommen hier zum Ausdruck! Was mag diese unverschämte Person erst für politische Gegner und europäische Nachbarvölker in Petto haben?
    Wenn dies die „politische Kultur“ innerhalb der SPD wiederspiegelt, dann — Pfui Teufel!!!
    Mit solchen Deutschen möchte ich in einer EU nichts zu tun haben.

  26. Man hat langsam den Eindruck, dass die SPD ein Sammelbecken für all jene ist, die zu einem Beruf im normalen Leben gar nicht fähig wären.

    Man stelle sich mal vor, diese Frau Nissen hätte sich in diesem Stil gegenüber Kunden geäußert und dann hinterher gesagt „Ach ja, hupps, das habe ich ja gar nicht so gemeint, ach, wenn ich mich jetzt selbst höre, nein, wie dumm von mir“.

    Mal abgesehen von solchem Personal wie Bicen, Nahles, Ypsilanti, Annen – alles Leute, die auf dem normalen Arbeitsmarkt nicht nur erhebliche Probleme hätten, sondern schlicht verloren wären.

  27. @#42 hollaender

    Grüss Dich Oranier!
    Du hast vollkommen Recht.

    OT aus einem früheren Thread, als jemand die Holländer als „Kifferarmee“ bezeichnete:

    Ich persönlich habe gegen die Holländer keinerlei Groll: Es sind tapfere, zuverlässige Kameraden, die mit der deutschen HighTech-PzHaubitze 2000 den Taliban so manch böse Überraschung bereiteten.

  28. Mein Gott, was die Ulli sagt und was die Ulli letztendlich tut ….

    Ich könnte jetzt auch sagen dass ich Typen so wie Näher, Edathy, Schack und Schramma liebend gerne hängen sehen würde. Aber wenn sie dann da stehen unter dem Baum ihrer Wahl mit dem Strick um den Hals, ich glaube ich würde sie dann doch laufen lassen. Allerdings nicht ohne Ermahnung in Zukunft nicht mehr zu sündigen.

    Jeder redet mal Blödsinn den er später bedauert. Was einer tut ist wichtiger als das was er sagt.

    Also das mit der Ulli…keine grosse Sache !

  29. Wisst Ihr, was das Gute an der heutigen Situation ist?
    Man kann nachvollziehen, was es bedeutet haben muss im 3. Reich abweichender Meinung gewesen zu sein.
    Eine wichtige Lebenserfahrung, die man gemacht haben muss, sonst ist das Leben nicht vollständig.
    Ich bin behütet von einer euphorisch entstehenden jungen Demokratie groß geworden.
    Die Erfahrung gibt mir Kraft den Kampf aufzunehmen der wohl auf uns zukommt.
    Ich kann es mir nicht verkneifen, welch eine linke Dreckstitte die Nissen, ’tschuldigung!

  30. ……eher werde einem Muslim „die Hand abfaulen“, als dass er CDU wähle, so der ex-CDU-MdB Henry Nitzsche, der u.a. nach dieser Äußerung aus der CDU ausgeschlossen bzw. gedrängt wurde. Bei Frau Nissen freut sich ihre Partei über den gelungenen „Witz“ und haut sich kräftig auf die Schenkel.
    Während Nitzsche nur eine Vermutung drastisch zuspitzt, spricht aus Nissens Formulierung reine Menschenverachtung und Zynismus.
    Die Maßstäbe sind verrutscht.

  31. #42 hollaender (17. Dez 2008 21:18)
    Als wenn man den Geert hört isset in Holland auch nich besser oder?
    Apropos EU:
    Weißt Du noch als wir noch 6 waren in der EU?
    EWG?
    Solch ein Kerneuropa hätten wir bilden müssen, dass hätte dan später weiterentwickelt werden können.
    Ich bin kein EU-freund mehr, ich holle die Ihren und Klaus setzen ein weiteres Zeichen zur vernichtung dieses undemokratischen Bürokratiemonsters!
    Gruß!
    CK

  32. #46 Linkenscheuche (17. Dez 2008 21:33)
    „Mein Gott, was die Ulli sagt und was die Ulli letztendlich tut ….“

    Absolut richtig, wenn ich mich und manchen Blödsinn, den ich rede, wenn der Tag lang ist, betrachte.

    Aber im Gegensatz zur Frau Nissen will ich kein Bundestagsabgeordneter werden und Menschen meines Wahlkreises im Bundestag vertreten.

    Gehen Sie doch mal auf die Homepage dieser Frauenfrau und schauen Sie sich mal die hehren Ansprüche und das hohle Idealismusgeschwurbel an.Daran wird sie gemessen!

    Übrigens: wenn ich richtig gelesen habe, war Franz Müntefering auf diesem Frankfurter Unterbezirksparteitag auch anwesend.
    Soweit ich weiss, hat er bei den Äußerungen der Nissen nicht demonstrativ den Saal verlassen.

  33. #29 hundeblick

    es ist seit 1.4.08 illegal einen Teleskopstock zu führen. Erweiterung des Waffengesetzes.
    Aber wie immer wieder vorgebetet wird: Waffengesetze gehen Kriminellen am Allerwertesten vorbei. Wer eine verbotene Tat wie Mord, Totschlag, Körperverletzung begehen will, schert sich nicht um Waffengesetze. Zurecht allemal. Weil das Führen einer illegalen Waffe das Strafmaß nicht erhöht. Waffengesetze machen nur Dich und mich wehrlos!!! Dürften diese Typen regelmäßig in den Lauf einer Glock 23 blicken, wenn sie einen steuerzahlenden Bürger angreifen, wäre der Spuck bald vorbei. Das jedoch ist von der Schmarotzer-„Elite“ nicht erwünscht. Und die Schafe in D blöken noch Zustimmung, wenn ihnen ein Politikaster mal wieder vorlügt, daß mit einer Verschärfung des Waffenrechtes etwas für die Sicherheit getan wurde.

  34. Ausgehend davon das die SPD genau weiß das sie verspielt hat, versucht sie nun nur noch krampfhaft und schnell bei den Imigranten um stimmen zu buhlen. Leider war die Islampartei mit Roth und Özdemir da ein wenig schneller.
    Also die SPD hat fertig.
    Die Übriggebliebenen machen sich nur noch wichtig.
    Der Frust der Bevölkerung wird es aber zeigen wohin es geht.
    Ich halte die Daumen einem denkendem Volk.

  35. #48 johannwi (17. Dez 2008 21:40)

    ……eher werde einem Muslim „die Hand abfaulen“, als dass er CDU wähle,

    Leider nicht! Die CDU buhlt wie andere Parteien um die Stimmen der 3 Millionen Türken. Sie unterhält ein Deutsch-Türkisches Forum in der Christlich-Demokratischen Union.

    Hier ein vielsagendes Zitat aus der Homepage der CDU:

    Nicht alle aus der Türkei stammenden Mitglieder der CDU fühlen sich aber im DTF gut aufgehoben. Insbesondere Kurden und Aleviten beklagen sich über die Dominanz von türkischen Nationalisten und die Mitgliedschaft von rechtsextremen grauen Wölfen im DTF.

    Diese Vorwürfe enthält auch an den Vorsitzenden des DTF und dem Landesvorstand der CDU in NRW gerichtetes Schreiben des Kölner CDU und DTF Mitgliedes Kubilay Demirkaya (meinecdu.de), das uns vorliegt. Kubilay Demirkaya ist auch Integrationsbeauftragter der Kölner CDU.

    In wenigen Worten viel gelernt, insb. was die NRW-CDU anbelangt.

  36. Verbale Flatulenzen einer Sozialistin, etwas anderes ist nicht zu erwarten von Menschen aus der Lügilanti Liga…

  37. #56 Guantanamo (17. Dez 2008 23:57)

    Hier einige Anmerkungen aus eigenem Fass:

    1) Es gibt Türken in der Cristlich-Demokratischen Union. Gehört CFR als Türkei-Bewohnerin einem etwaigen Deutschen oder Europäischen Forum (schwarz, rot, grün, was auch immer) der Erdogan-Partei (für SchleierträgerInnen)?

    2) Ich habe in Südamerika nie gehört, dass manche Deutschsprächigen die anderen ablehnen, weil sie bayrisch-österreischich-katholisch, säschsich-sozialistisch, schweizerisch-kapitslistisch oder brandenburgisch-protestantisch wären. In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden auf unsere Kosten unter Alochtonen (Türken, Kurden, PKKlern, Aleviten, Grauen Wölfen, Lninistehn usw. bzw. griechische Kommunisten gegen deren Staat) Kriege ausgefochten, die mit uns überhaupt NICHTS im Geringsten zu tun haben. Es wird demonstriert, Brandsätzen werden geworfen, Hungerstreiks durchgeführt. WAS SOLL DAS?

  38. Die Dame scheint eine kleine Sadistin zu sein! (schaut euch ihr Foto an…)

    Das ist wie in einer Diktatur! Bist Du einer eigenen Meinung würden Dich alle anderen „Meinungsschwager“ und „Gesinnungsneffen“ am liebsten zu Tode quälen…

    Wie meine Geographieprofessorin gesagt hatte:

    Zwischen Links und Rechts gibt es nur einen Unterschied: Die Symbole, alle anderen Merkmale sind gleich!

  39. In Hamburg ist die SPD schon zwei Schritte weiter als Genossin Nissen:
    http://www.taz.de/regional/nord/nord-aktuell/artikel/1/gewaltvideos-im-parteienstreit/
    Dort läßt die SPD in dem von ihr regierten Bezirk Hamburg-Mitte nämlich in Jugenzentrum sesxistische Gewalt-Videos produzieren und findet die Kritik daran unpassend („mit Laubsägearbeiten kommt man nicht an Migranten ran“). Mein Vorschlag wäre, Frau Nissen als Expertin einzuladen, da sie sicher noch ein paar Ideen beisteuern kann. Außerdem könnte sie so ihre eigenen Gewaltfantasien wenigstens visuell ausleben…..

  40. # 56 Guantanamo:
    Die NRW-CDU wird mir daher auch trotz langjähriger Affinität in der SPD-Endlos-Regierungszeit immer unheimlicher. Nicht einer in der Rüttgers-Regierung, der mal den Mund aufmacht. Stattdessen solche Totengräber wie Laschet und andere. Zum Glück gibt es bald Wahlen.

  41. Denn so ist der Mensch: Ein Glaubenssatz könnte ihm tausendfach widerlegt sein, gesetzt, er hätte ihn nötig, er würde ihn immer wieder für „wahr“ halten! 🙂

    Nietzsche

  42. Eine erschreckende Offenbarung unserer politischen Klasse:
    Erst der faschistoide Schramma (CDU-Bürgermeister in Köln) , der Andersdenkende von pro Köln wie braune Brühe die Toilette runterspülen möchte und nun sein weibliches Pendant, eine sog. Gutmenschin aus dem linken Lager.
    Dieses Land befindet sich mit seiner politischen Nomenklatura in stetiger Agonie. Armes Deutschland!

  43. #3 rookie
    es ist seit 1.4.08 illegal einen Teleskopstock zu führen. Erweiterung des Waffengesetzes.
    Aber wie immer wieder vorgebetet wird: Waffengesetze gehen Kriminellen am Allerwertesten vorbei. Wer eine verbotene Tat wie Mord, Totschlag, Körperverletzung begehen will, schert sich nicht um Waffengesetze. Zurecht allemal. Weil das Führen einer illegalen Waffe das Strafmaß nicht erhöht. Waffengesetze machen nur Dich und mich wehrlos!!! Dürften diese Typen regelmäßig in den Lauf einer Glock 23 blicken, wenn sie einen steuerzahlenden Bürger angreifen, wäre der Spuck bald vorbei. Das jedoch ist von der Schmarotzer-”Elite” nicht erwünscht. Und die Schafe in D blöken noch Zustimmung, wenn ihnen ein Politikaster mal wieder vorlügt, daß mit einer Verschärfung des Waffenrechtes etwas für die Sicherheit getan wurde.

    Du hast mir aus der Seele gesprochen.

    Die restriktiven Waffengesetze dienen vielmehr der Entwaffnung, einer ausgeplünderten, und unterdrückten Deutschen Bevölkerung, als der Sicherheit eben dieser Bevölkerung.

    Wird ein unbescholtener, braver Deutscher mit einem verbotenen Gegenstand erwischt, wird er hart betraft.

    Der kriminelle Kulturbereicherer, mit Krummdolch am Gürtel, kann mit aller Nachsicht oder treffender, Wohlwollen, der Justiz, und der Politik rechnen.

  44. Frau Nissen hat das „Pech der späten Geburt“: Was hätte sie mit ihrer Einstellung gegenüber „Parteischädigenden Elementen“ für eine herrliche Karriere in der NSDAP oder der SED machen können…

  45. WIE DENKT DIE NISSEN ?
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

    WIE DIE NAZIS SCHISSEN !
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

  46. Ich glaube, irgendwie schwirren in der Frankfurter Stadtluft irgendwelche Psychopharmaka herum… Vor einiger Zeit hatte doch schon die designierte Ausländerbeauftragte der Stadt den Rest deutscher Bürger darüber belehrt, dass Migration eine Tatsache sei und sie gerne woanders hinziehen könnten, wenn ihnen das nicht passe. Und jetzt die nächste Ausfälligkeit aus der Hessenmetropole… Wie gesagt: Ich glaube, irgendwas schwirrt da in der Luft rum…

  47. Naja nun zeigt die SPD mal ihr wahres Gesicht, passt irgendwie doch 1a zu den Gesinnungen der Grünen und der Linken.

  48. Ich hab da mal eine Frage.
    Warum sehen die Frauen in Europa alle aus, wie Männer?
    Haben die jetzt die Hosen an, na ja, und darin das, was reingehört?

  49. Wir alle haben uns schon mal im Ton oder in der Formulierung vergriffen. Aber diese Äußerungen sind nicht zu entschuldigen. Und sie zeigen sehr deutlich den Charakter und das Niveau dieser Person.

  50. Damit hat sich diese „Dame“ selbst zu einer Baukran-Angelegenheit herab gewürdigt.

    Meine Güte, was hat die SPD für ein asoziales Personal. Echt erschreckend, dieses Gesocks!

Comments are closed.