Václav KlausWer noch einen Beweis über die ständig zunehmende Ideologisierung und Manipulation der MSM braucht, hier ein Beispiel: Zu den jüngsten Ereignissen in Prag berichtet jetzt Spiegel Online, dass es nicht etwa wegen des herrischen Auftetens von seiner Arroganz Cohn-Bendit und dem unsäglichen Pöttering zum Krach kam, vielmehr ruft SpOn jetzt „Haltet den Dieb“ wegen der Aufzeichnung des „vertraulichen Gespräches“.

Auszug:

Es ist ein unglaublicher Vorgang: Tschechiens Präsident Klaus hat ein vertrauliches Gespräch mit Europa-Abgeordneten aufgezeichnet und veröffentlicht – ohne ihr Wissen. Das sorgt kurz vor dem Start der tschechischen Ratspräsidentschaft für mächtig Ärger.

Der tschechische Präsident gilt nicht gerade als europafreundlicher Politiker. Mit einer ungewöhnlichen Abhöraktion hat sich Vaclav Klaus nun viel Ärger bei EU-Abgeordneten eingehandelt – und das rund zwei Wochen vor Beginn der tschechischen Ratspräsidentschaft.

Anfang Dezember habe Klaus ein Gespräch mit den Fraktionschefs der EU-Volksvertretung in Prag ohne ihr Wissen aufgezeichnet und auf der Webseite des tschechischen Präsidenten veröffentlicht, sagte der Vorsitzende der Sozialisten-Fraktion im Europaparlament, Martin Schulz. „Wir dachten, es sei ein vertrauliches Gespräch.“

Bei dem Treffen hatten sich Klaus und der Grünen-Fraktionschef Daniel Cohn-Bendit heftig gestritten. Der EU-Abgeordnete wollte wissen, wie Klaus zu der anti-europäischen Bewegung Libertas steht, die in Irland vor dem Referendum zum Lissabon-Vertrag erfolgreich gegen den Beitritt warb. Klaus hatte sich im November in Irland mit dem Libertas-Chef Decan Ganley getroffen.

Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering (CDU) reagierte auf den „präsidialen Lauschangriff“ empört: „In meiner 30-jährigen Zugehörigkeit zum Europaparlament habe ich so etwas nicht erlebt.“ In einer Demokratie sei es absolut ungewöhnlich, vertrauliche Gespräche mitzuschneiden.

Oberdhimmi Pöttering und Kinderfreund Cohn-Bendit sollten sich gefälligst erstmal bei Václav Klaus für ihr unverschämtes Auftreten in Prag entschuldigen, bevor sie ihre Erfüllungsgehilfen in den Redaktionen gegen den tschechischen Präsidenten aufhetzen!

» dcohnbendit@europarl.eu.int
» hans-gert.poettering@europarl.europa.eu
» spiegel_online@spiegel.de

(Spürnase: Moderater Taliban)

image_pdfimage_print

 

42 KOMMENTARE

  1. Oberdhimmi – der Islam ist in seinem Kern friedlich – Pöttering, Kinderfreund Cohn-Bendit und der verhinderte CineCitta-Mime Schulz sollen sich mal nicht so aufregen, wir möchten uns über dieses Narren-Trio auch amüsieren.

  2. Pöttering und Cohn-Bendit stört nicht so sehr die Prozedur, sondern dass diesmal nicht sie selber die Regie führten. Die Herren der EU haben sich in den letzten 30 Jahren zu sehr daran gewöhnt, dass sie diktieren, wann was zensiert und wann was veröffentlicht wird.

  3. Ich bin ganz froh, dass es ein Protokoll dieses Gesprächs gibt. Das hat immerhin tiefe Einblicke in die Umgangsformen der Eurokraten ermöglicht.

    Und darin stimme ich mit dem Schreiber des Beitrages überein:

    Oberdhimmi Pöttering und Kinderfreund Cohn-Bendit sollten sich gefälligst erstmal bei Vaclav Klaus für ihr unverschämtes Auftreten in Prag entschuldigen!

    Eigentlich hätte man diese beiden unfähigen Figuren sofort aus Prag rauswerfen müssen…

  4. Ja ja, die EU-Parlamentarier habens öfters gerne „vertraulich“. Z.B. wenn sie sich in Anwesenheitslisten zu Sitzungen eintragen und dann abhauen, das Sitzungsgeld aber einkassieren.

  5. Schurken unter sich…… Mit Cohn-Bendit und Klaus fetzen sich zwei Leute, von die beide auf ihre Weise keine Demokraten sind. Klaus verteidigt bis heute die Benes-Dekrete und sieht daher Vertreibung und Ermordung der Sudetendeutschen als gerechtfertigt an. Cohn-Bendit ist Hauptverantwortlicher für die ungesteuerte Zuwanderung nach Europa, die allmählich unsere Lebensgrundlagen zerstört.

  6. # 5 Rechtspopulist
    “ Eigentlich hätte man diese beiden unfähigen Figuren sofort aus Prag rauswerfen müssen…“
    Stimmt- genau. Wie damals Anno 1618 aus dem Fenster der Prager Burg.

  7. #5Rechtspopulist

    rauswerfen müssen

    Hätte der dritte Prager Fenstersturz sein können. Schade eigentlich.

  8. Das Sprachrohr des Oberdimmis und des Kinderfreundes hämmert weiter, bis alles in Scherben fällt.

    Die „Bundesschriftenkammer“ gestattet das so.

  9. Vaclav Klaus hat 100 % recht die Aufnahmen zu veröffentlichen. Fairplay ist völlig falsch, wenn man mit solchen Figuren wie Cohn-Bendit zu tun hat. Es gibt eine alte Weisheit: Either you sink to their level, or you will sink six feet under. In diesem Sinne: Bravo!

  10. Warum ist PI in letzter Zeit so schlecht zu erreichen und die die Verbindung bricht ab? An meinem Provider liegt es nich, alles Andere funktioniert einwandfrei!!!!?????????????????

  11. Cohn-Bandit als Lehrling des 3. Reiches
    Vor 60 Jahren haben schon einmal deutsche Politiker versucht, den Tschechen ihre Vorstellung eines vereinten Europas aufzuzwingen.
    Ganz offensichtlich ist da einigen die Macht zu Kopfe gestiegen.
    Da kann ich nur sagen:
    Es wird am deutschen EU-Wesen
    noch das Abendland verwesen

  12. Ich wollte es heute an PI posten, aber es wurde ja mit dem Artikel ein Teil aufgegriffen
    VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN IM NEUEN SPIEGEL: DENEN GEHT DER ARSCH AUF GRUNDEIS:
    Wie ein Milliardär Europa aufschreckt
    Böser Verdacht in Brüssel: Haben US-Militärs und Neocons das irische „No“ gegen den Lissabon-Vertrag bezahlt? Die EU forscht den dubiosen Geldquellen eines Milliardärs nach, der maßgeblichen Anteil am Ausgang des Referendums hatte. Der plant bereits die nächste Anti-Europa-Kampagne……“Sein Störpotential“, fürchtet nicht nur der Grüne Cohn-Bendit, könnte enorm sein……Denn die Aktivitäten des mutmaßlichen Milliardärs liegen unter einem Grauschleier. Klar ist nur: Er hat beste Beziehungen zur militärisch-industriellen Oberklasse der USA…..Mehrheiten werden sie nicht bekommen. Aber sie werden mächtig Stimmung machen gegen den „Superstaat Europa“ – umso erfolgreicher, je mehr Geld sie in ihre Werbekampagnen stecken können.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,580807,00.html

  13. So etwas haben die MSM-Medien natürlich nicht gern, wenn irgendwelche Aufzeichungen vertraulicher Gespräche, bei denen sich unsere arroganten EU-Politschranzen unsterblich blamieren, in irgendwelchen Foren, die nicht pc sind, auftauchen.

  14. Leider ist Klaus zu sehr Herr.

    Er hätte die freche Bagage hochkant rausschmeissen müssen. Diesen pädophilen Drecksack Cohnbandit und Genossen…

    Aus dem Hradschin, aus Prag und aus dem Land…

  15. Tja, der Dany … so ein herzensguter Kerl … ‚jetzt sind wir frei‘ hat er auf die Frage eines Interviewers nach den Ergebnissen von ’68 (Wers im Zuge der 40jährigen Jubelfeiern nicht mitbekommen haben sollte – keine Angst: Bei den 50jährigen Jubelfeiern wird es wiederholt werden. Mein Wort drauf!) erklärt. Und Recht hat er: Er (und seinesgleichen) sind jetzt frei – und wir sind gebunden … an ihn und seinesgleichen, und vor allem an das System, dass sie etabliert haben und dass sie überdauern wird…

  16. @wolfi: die Welt hat als erste Zeitung das Gespräch dokumentiert. Es macht seitdem also die Runde 🙂

  17. Die Spiegelpraktikanten haben immer noch nicht mitbekommen in welche Richtung der Zug fährt. Das Europa der Apparatschiks ist längst aus der Mode. Das werden SpiegelfritzenInnen spätestens dann begriffen haben, wenn Hartz IV an ihre Tür klopft.
    Man muß den Langmut des Präsidenten Klaus bewundern. Es gibt Leute und ich zähle mich dazu, hätten bei solcher Unverschämtheit den Terroristensympathisanten und Hosenlatzspieler Daniel Clown – Bandit diesen mit energischen Fußtritten aus dem Fenster der Prager Burg befördert.

  18. Im ersten Kommentar wird auf das EF-Magazin verwiesen, mir fällt auf, dass auch die Kommentatoren den in meinem Augen härtesten Satz überlesen haben:

    „Zum Vertrag von Lissabon: Ihre Ansichten darüber interessieren mich nicht, ich will wissen, was Sie tun werden, wenn er vom tschechischen Abgeordnetenhaus und vom Senat angenommen wird.“

    Das ist derartig überheblich formuliert, dass mich Klaus‘ Stillhalten schon überrascht. Zuerst die Ansage von DCB, an der Meinung des gewählten Präsidenten kein Interesse zu haben, dann die unverschämte Forderung aufzuzählen, was Klaus tun werde um den Vertrag umzusetzen.
    So haben in der Vergangenheit Botschafter großer Imperien mit unterlegenen Königen geredet um eine Krieg zu provozieren. Eigentlich unglaublich, dass eine moralisch so zweifelhafte Person sich erdreistet, so mit einem Präsidenten zu reden.

  19. „Es ist ein unglaublicher Vorgang: Tschechiens Präsident Klaus hat ein vertrauliches Gespräch mit Europa-Abgeordneten aufgezeichnet und veröffentlicht – ohne ihr Wissen.“

    Verstehe nicht, was die Geschwister-Scholl-Nachfolger beim Spiegel daran auszusetzen haben: Handelt es sich bei Klaus wohl um einen zweiten Thor Damen!

    ( vgl.: http://en.wikipedia.org/wiki/Adolf_Hitler#Recorded_in_private_conversation )

  20. Das Herr Václav Klaus von den Linksfaschistischen deutschen EU-Politikern nicht gemocht wird, kann ich verstehen.
    Schließlich haben ER und das tschechische Volk etwas, was diesen Typen abgeht — NATIONALSTOLZ!
    Auch wird das tschechische Volk und andere Staaten der EU-Osterweiterung die Pläne dieser EU-Stalinisten, aus der EU eine EUdSSR zu machen nicht ohne WIDERSTAND folgen. Zu lange haben sie unter der Knute des deutschen Faschismus und des Kommunismus leben müssen, um IHRE gewonnene Freiheit „kampflos“ aufzugeben!
    Und wer von einem „Unflat“ wie Cohn-Bendit und einem „Deutschmegalomanen“ Pöttering besucht wird, sollte dies auch noch auf Video aufzeichnen und ins Netz stellen!

  21. #13 Colin :

    Die Frage stell ich mir auch – mir ist PI auch heute ständig unerreichbar gewesen. „Seite kann nicht angezeigt werden“…

  22. Mann Mann … das Jahr 1938 kommt mir akut in Erinnerung: Appeasement gegebüber dem Faschismus und Verrat an den Tschechen ….

  23. Schreibt diesen Euro-Wich*ern Protestnoten.
    Und natürlich dem Spiegel!
    Ich hab schon – macht mit – je mehr desto besser…

  24. An Klaus Stelle hätte ich den Hampelmann und grünen Politkommissar Cohn-Bandit gleich bei der ersten Beleidugung achtkantig rausgeschmissen, seinen Lakaien Pöttering gleich hinterher.

  25. Es wird bei der zu Zeit laufenden Diskussion immer vergessen, dass die Deutschen den Vertrag von Lissabon auch noch nicht ratifiziert haben. Das Verfassungsgericht hat dem Bundespräsidenten Horst Köhler untersagt/verboten, den Vertrag zu unterschreiben, (Rechtsstaatliche, Verfassungsrechtliche Bedenken wie schon beim Maastrichvertrag),obwohl der Bundestag und der Bundesrat mit überwältigender Mehrheit zugestimmt hat, ob wohl die Masse der Parlamentarier den 400 Seiten Vertrag gar nicht oder evtl. nur diagonal gelesen haben, will man andere Staaten fast schon zwingen, dieses EU-Monster / Raubtier in ihre Parlamente einziehen zu lassen. Das ist unglaublich. Ich bin für einen Europäischen Staatenbund, aber ein begeisterter Gegner eines Europäischen Bundesstaates.

  26. Der Eu-Abgeordnete der Unabhängigen-Partei in GB(UKIP) Nigel Farage im EU-Parlament hat heute einmal mehr Tacheles geredet auch in Sachen Klaus. Vierter Beitrag/Video „Hear hear“:

    http://www.brusselsjournal.com/

    Fitna – Verbot durch EU-Parlament weiter oben auch kommentiert.

  27. zu #31 Patriot 100:
    In der Bundestagsdebatte zum Lissabon-Ermächtigungsges….äh..VERTRAG natürlich, hat der von der Pro-Köln Demo bekannte Abgeordnete Henry Nitzsche eine bemerkenswerte Rede gehalten.
    http://www.youtube.com/watch?v=21MlrowJqqc
    Natürlich wurde diese nirgendwo in den MSM erwähnt.

    Infos zu der EUdSSR-kritischen Bewegung Libertas gibt es hier:
    http://ef-magazin.de/2008/12/13/853-neue-partei-libertas-europaweit

    On Topic: Unfassbar, was die Herren Volkskommisare sich rausnehmen. Ich wünsche Herrn Vaclav Klaus alles erdenklich Gute und vor allem Standhaftigkeit für seine EU-Präsidentschaft. Da aber auch er die totalitäre Entwicklung allerhöchstens ein bißchen aufhalten kann, will ich nur noch raus aus DIESER EU. Ich bin für ein Europa der unabhängigen Nationalstaaten, die ein Friedensbündnis und eine Freihandelszone bilden. Alles andere gehört in nationale Haqnd, vor allem die Grenzsicherung.

  28. Was am EU-Vertrag ist denn nun so kritikwürdig, wo mir doch andere EU-Länder ebenso am Herzen liegen? Schließlich kann man die Immigration und die Europapolitik nur dann beeinflussen, wenn der EU-Vertrag ratifiziert wird und man sich an den EU-Wahlen beteiligen wird.
    Außerdem existieren doch bereits mehrere Parteien auf EU-Ebene, welche sich gegen die Islamisierung stellen und in einem vereinten mehr bewirken könnten.
    Klärt mich bitte auf, denn ich kann leider dem PI-Mainstream nicht folgen.

    Was ist es mit meinem Gewissen zu vereinbaren, wenn Deutschland etwas gegen die Islamisierung unternimmt jedoch gleichzeitig von islamisierten europäischen Nachbarn umgeben ist?

  29. In der morgen erscheinenden JUNGEN FREIHEIT ist ein Kommentar des EU-Kritikers Karl-Albrecht Schachtschneider zu lesen!

  30. Es ist ein unglaublicher Vorgang: Tschechiens Präsident Klaus hat ein vertrauliches Gespräch mit Europa-Abgeordneten aufgezeichnet und veröffentlicht – ohne ihr Wissen.

    Hahaha!
    Wer ruft bei uns immer so laut nach Datenschutz?
    Kriminelle und Grüne.

    Im Übrigen gilt die allseits beliebte Regel: „Getroffene Hunde bellen“

    @PI: Was ist denn mit eurem Server los? ich habe schon paarmal nachgefragt, warum der seit etwa 2 Wochen öfters hängt.

  31. @ #38 sniperkater
    Probier mal Google Chrome. In der Auslieferungsversion telefoniert er nicht so nach zuhause. Aber baut rasend schnell auf. Ich hatte auch Riesenprobleme in der letzen Zeit mit PI. Dazu kommt daß ich zwei unterschiedliche Speicherriegel habe, die sich ständig in die Quere kommen. Aber wie gesagt, mit Chrome funzt es.

  32. #40 GrundGesetzWatch
    Damit habe ich es schon versucht,aber ich hatte das gleiche negative Ergebnis auch mit Google Chrome. Schon verdammt viele haben die teilweise schlechte Erreichbarkeit von PI moniert, ich auch vor einigen Tagen.Es wäre nett, wenn uns die Verantwortlichen bei PI mal aufklären könnten.

Comments are closed.