schulklasseDie Kunde von der Islamisierung ist mittlerweile bis ins ostdeutsche Schwaan vorgedrungen. Dort haben deswegen der Jugendclub, die Prof.-Franz-Bunke-Schule sowie das Ausbildungs- und Umschulungszentrum dafür gesorgt, dass den jugendlichen Franz-Bunke Schülern vom syrischen Dr. Ahmed Maheri Fakhouri, dem Vorsitzenden des Islamischen Bundes in Rostock, ein gut-verträglicher Islam-light ohne Dschihad, Gewalt und Zwang serviert wurde (Foto).

Dr. Fakhouri, der seit 24 Jahren in Deutschland lebt und mit einer Deutschen verheiratet ist, präsentierte den Schülern der 9B eine weichgespült-verdrehte Koranauslegung:

Selbstmordattentäter begehen eine „große Sünde“ und sind irregeleitete, zumeist junge Menschen. Der Koran verbietet, „unschuldige Seelen zu töten“. Islam heißt Gottergebenheit, „Alkohol, Schweinefleisch und Fremdgehen verstoßen gegen die Lebensweise“. Der Koran gebietet, dass die Frau nur Gesicht und Hände zeigen soll, „Kopftuchtragen ist Gottesdienst und nicht Männergewalt“. Eine Frau dürfe zur Heirat nicht gezwungen werden. „Bei uns heiratet man nicht den Mann oder die Frau, sondern die ganze Familie“. Selbstjustiz wird durch das Heilige Buch nicht gerechtfertigt. Abtreibung ist verboten, es gibt keine gemischten Schulen von Mädchen und Jungen. Eine Armengabe von 2,5 Prozent sei Pflicht für die Reichen. Vom Heiligen Krieg stehe kein Wort im Koran.

Wenn alle Muslime dieser Softy-Auslegung folgen würden, gäbe es wohl keinen islamischen Terrorismus – doch der hat ja nichts mit dem Islam zu tun.

Interessant ist, dass es im Islam zwar verboten ist, sich selbst zu töten – eine „große Sünde“ – dass aber das Opfer des eigenen Lebens im Kampf gegen die Ungläubigen in der Praxis als Martyrium verehrt wird. Unschuldige darf man nicht töten, ja. Doch Ungläubige sind keine Unschuldigen: Sie haben sich der Sünde der falschen Religionszugehörigkeit schuldig gemacht.

Islam heißt „Gottergebenheit“, nicht im westlich-freiheitlichen Sinne, sondern im Sinn der vollständigen Unterwerfung. Das zeigt sich auch daran, dass auf gewisse Verstöße gegenüber der so idyllisch dargestellten islamischen „Lebensweise“ (Fremdgehen) die Todesstrafe steht.

„Kopftuchtragen ist Gottesdienst und nicht Männergewalt“ – natürlich, sonst würde die Frau ja nicht dem gewünschten Bild des dem Manne nicht-ebenbürtigen Dienstwesens entsprechen, dessen Hauptaufgabe darin besteht, ihrem männlichen Besitzer in jeder Beziehung zu Willen zu sein und Kinder zu gebären – daher keine Abtreibung. Zwangsheiraten gibt es demnach gar nicht, weil eine Frau gar keinen freien Willen zu haben hat. Gemischte Schulen kommen nach diesem Männer-Menschenbild selbstverständlich auch nicht in Frage.

Selbstjustitz ist verboten, Ehrenmord jedoch Pflicht, um den Ruf der Familie wiederherzustellen. Von Heiligen Krieg steht nichts im Koran, aber von Dschihad…

Aufgrund der beschönigten Fakhouri-Version allerdings, könnte man wirklich meinen, Islam sei Frieden™. So meinte eine der Jung-Schwaanerinnen erleichtert:

„Ich weiß jetzt auf jeden Fall mehr über den Islam, und das ist gut so“.

» Kontakt zur Schule: regionale-schule@schwaan.info
» Kontakt zu Dr. Fakhouri: ahmdmf@aol.com

image_pdfimage_print

 

44 KOMMENTARE

  1. Den Leuten von Schwaan sei empfohlen, einmal einen Vortragsabend mit Mina Ahadi, Vorsitzende der Komunistischen Arbeiterpartei Irans und des Zentralrats der Exmuslime zu veranstalten. Das ist auf alle Fälle politisch korrekt.

    Und den Kinder sollten sie das Buch von Max Eichenhain unter den Christbaum legen.

    2034-Abschied vom Abendland

    Es ist in Romanform geschrieben und enthält im Anhang einen sehr guten, fundierten Quellennachweis.

    Leider ist es nur in einer kleinen Auflage von 4000 Stück erschienen.

    Wer interesse hat kann das Buch bei mir zum Preis von 9,80 € inklusiv Versand erwerben. 1,50 € pro Buch gehen an pro Hessen i.Gr. Rechnung mit ausgewiesener MwSt. liegt bei.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  2. Der bis jetzt einzige Kommentar zum Artikel der Schweriner Volkszeitung fasst es wunderbar zusammen …

    GENERATOR
    20.12.2008 12:19
    Takkyia!

    Dr. Fakhouri meint:
    „Selbstmordattentäter begehen eine „große Sünde“
    ^
    Was meint der Koran:

    Sure 4:74
    „Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das jenseits. Und wird da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn“
    Sure 9:20-22
    „Die, welche geglaubt und für die Religion Allahs ihr Vaterland verlassen und mit ihrem Vermögen und Leben für sie gekämpft haben, diese erhalten eine hohe Stufe der Glückseligkeit bei Allah; und nur diese werden glücklich sein. Ihnen verkündet der Herr Barmherzigkeit und Wohlgefallen und Gärten mit dauerhaften Freuden, und ewig sollen sie darin bleiben; denn bei Allah ist großer Lohn.“
    Selbstmordattentäter erhalten gewaltigen Lohn:

    Dem Kämpfer für den Islam wird nicht nur jede Schuld vergeben, sondern wird darüber hinaus mit großer Glückseligkeit belohnt. Wer für den Islam tötet, findet die Liebe Allahs. So ist der Koran die Ursache dafür, dass radikale Muslime auswandern und ihren Islam mit Terror verbreiten.
    Wenn daher vom Verlautbarungsislam beteuert wird, dass Gewalt im Koran verurteilt wird, dann ist das schlichtweg gelogen und kann nur diejenigen beeindrucken, die noch keine Zeile im Koran gelesen haben, denn ich kann Ihnen versichern, wenn Sie den Koran lesen, dann werden sie unzählige Male auf Stellen stoßen, die zur Gewalt gegen Andersgläubige auffordern.
    Koran zum Download:
    http://www.theology.de/schriften/koran/index.php
    °
    Dr. Fakhouri:
    Der Koran verbietet, „unschuldige Seelen zu töten“.
    ^^
    Dr. Fakouri enthält uns aber vor, dass Andersgläubige schon allein dadurch schuldig sind, weil sie keine Muslime sind.
    Sure 8:55
    „Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und auch nicht glauben werden“
    Sure 98:6
    „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen) sind von allen Wesen am abscheulichsten“
    °
    Dr. Fakhouri:
    „Islam heißt Gottergebenheit“
    ^
    Islam heißt Unterwerfung und Hingabe
    °
    Dr. Fakhouri:
    „Der Koran gebietet, dass die Frau nur Gesicht und Hände zeigen soll“
    ^
    Im Koran werden Sie keinen einzigen Vers finden, der so etwas fordert.
    Dass sich die Frau Verhüllen soll ist eine Forderung der Scharia und daher ein Ausdruck des politischen Anspruchs des Islam.
    °
    Dr. Fakhouri:
    „Vom Heiligen Krieg stehe kein Wort im Koran.“
    „Weltwoche.ch“:
    Der Koran, das heilige Buch der Muslime, ist ein Buch, in dem die Verbalwurzel qtl, «töten», 187-mal vorkommt, davon 25-mal im Imperativ (z.B. Sure 4, 89 und 91; Sure 9, 4 und 14 und 29). Das Zitat «Tötet sie, wo ihr sie findet!» ist einem Zusammenhang entnommen, in den es bestens hineinpasst. Im Koran wird allen Ungläubigen immer und immer wieder «schreckliche Strafe» im Diesseits wie im Jenseits angedroht; die Wurzel ’db, «strafen/Strafe», ist im Koran über 400-mal belegt.
    tinyurl.com/4xemtq
    °
    Das was Dr. Fakhouri praktiziert nennt man „Takkiya“. Das ist die im Islam erlaubte Lüge zum Täuschen der Ungläubigen, sozusagen eine von Allah geheiligte Schizophrenie, nämlich anders zu Reden als zu Denken und anders zu Denken als zu Reden.

    Ich würde sogar einen Schritt weiter gehen und den Guten Mohammedaner schlicht einen Lügner nennen.

  3. Dieser Aufklärungsunterricht fand doch hoffentlich während des naturwissenschaftlichen Unterrichtes statt, denn schließlich soll >das Brot< in einigen Jahren ja vom Himmel fallen, da benötigen die heutigen Schüler diesen ganzen naturwissenschaftlichen Dreck nicht mehr.

  4. Pro West (20. Dez 2008 17:26)

    Würde ja gerne für Entlastung sorgen, kann ich aber leider nicht!

    OT

    Jemen-Geiseln: Erstes Interview nach Freilassung:
    „Meine Liebe für das Land ist ungebrochen“

    Keine Sorge, natürlich ist NICHT Deutschland gemeint!

    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/12/20/jemen-geiseln/erstes-interview-nach-der-freilassung.html

    Neuer Plan des Menschenrechtsbeauftragten Günter Nooke Kommen Guantanamo-Häftlinge nach Deutschland?

    http://www.bild.de/BILD/news/politik/2008/12/20/guenter-nooke-menschenrechtsbeauftragter/fordert-guantanamo-haeftlinge-sollen-nach-deutschland.html

    Ja sind die nicht alle unschuldig?!
    Also, auf jeden Fall alle zu uns; rein in die gute Stube…

    CDU = UNWÄHLBAR (Ja ich weiß, nicht erst seit heute!)

  5. Norbert Gehrig (20. Dez 2008 17:41)

    Habe das Buch schon vor längerer Zeit gelesen; absolut empfehlenswert!
    Vermittelt eine Menge Wissen ohne allzu viel Anstrengung… 😉

  6. Was wollen unsere Polit-Eliten denn in den Schulen lehren?

    Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie (Juden und Christen) ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“

    Schrecklicher geht es nicht…
    http://www.truthtube.tv/play.php?vid=522

  7. “Ich weiß jetzt auf jeden Fall mehr über den Islam, und das ist gut so”.

    brainwash-studium erfolgreich absolviert,1,setzten.

    wenn die kinder das internet mal nicht nur zum musikklauen,zocken und pornos gucken verwenden würden.
    den eltern gehört auch mal eins hinter die löffel.
    warum zum teufel setzen menschen immer noch kinder in die welt,wenn sie dann zu faul und unfähig sind,diese zu selbständig denkenden menschen zu erziehen.

    nach dem „genuss“ davon :
    http://apostatesofislam.com/media/handcutting.htm
    oder:
    http://de.youtube.com/watch?v=fPqNCr8KKdU

    wäre sie besser informiert!

  8. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot

    das märchenbuch schreibt denen schon hintervotzigkeit vor,was will man da erwarten.

    trägt seine deutsche frau eigentlich auch ein kopftuch?

  9. „Der Koran verbietet, “unschuldige Seelen zu töten”.

    Welcher Religion gehörte denn Massenmörder und Kriegstreiber Prophet Mohammed an???

  10. Tja,

    im Osten der Republik besteht auf Grund der weit geringeren Bereicherungsdichte noch ein erheblicher Aufklärungsbedarf, um das dumme Volk auf das (scheinbar) Unvermeidliche vorzubereiten.

  11. Solche Typen wie den Fakehurry kenne ich an deutschen Universitäten mehrere.

    Sie sind zu hundert Prozent von deutscher Dummheit überzeugt, und zögern keine Sekunde, dem Auditorium etwas vorzulügen.

    In der Dummheit der Zuhörer sehen sie zugleich die Rechtfertigung für ihr Tun.

    „Den Deppen gehört nix anderes. Sie sind schwach !“

    Originalton.

  12. Na dann Claudia Fatima Roth mit ihren Guantanmo-Häftlingen gleich nach Rostock ziehen. Dort wird man begeistert sein:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Guantanamo-Uiguren;art122,2689478

    Forderung: Deutschland soll Guantanamo-Häftlinge aufnehmen

    Der künftige US-Präsident Obama will das heftig kritisierte Gefangenenlager Guantanamo möglichst bald schließen. Doch was soll mit den Häftlingen geschehen? In Deutschland mehren sich die Stimmen, dass auch die Bundesrepublik Verantwortung übernehmen müsse.

    Auch Grünen-Chefin Claudia Roth forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Samstag in einer Mitteilung auf, „jetzt ein Zeichen der Menschlichkeit zu setzen und gegenüber der US-Regierung die Bereitschaft zur Übernahme von Gefangenen aus Guantanamo zu erklären“.

    Der künftige US-Präsident Barack Obama will das weltweit kritisierte Gefangenenlager auf Kuba schließen. Dazu muss allerdings geklärt werden, was mit den etwa 250 Häftlingen geschehen soll.

    Deutschland braucht noch mehr islamische Terroristen, keine Frage.


  13. Zitat:

    Der Koran verbietet, “unschuldige Seelen zu töten”.

    Das ist ja schön und gut. Und wer fällt unter „schuldige Seelen“? Amerikaner? Briten? Deutsche Soldaten in Afghanistan? Westeuropa? Schweinefleischfresser? Christen? Schwule? Juden? Westliche Zivilisation?

  14. #10 magnificat

    “Der Koran verbietet, “unschuldige Seelen zu töten”.

    Welcher Religion gehörte denn Massenmörder und Kriegstreiber Prophet Mohammed an???

    Ein Einzelfall.

  15. Lest mal hier
    Keine Scheidung für Achtjährige in Saudi-Arabien

    Riad (dpa) – Ein Richter in Saudi-Arabien hat sich zum zweiten Mal geweigert, dem Scheidungsantrag einer Achtjährigen stattzugeben. Das Mädchen war von seinem Vater mit einem Mann verheiratet worden, der etwa 50 Jahre älter ist als sie. Der Ehemann sieht die Viertklässlerin als seine rechtmäßige Ehefrau. Der Richter in der Stadt Aneisa forderte ihn und die Mutter des Kindes auf, einen Kompromiss zu finden. Der Prozess soll Anfang Februar fortgesetzt werden. So lange wird das Mädchen bei seiner Mutter leben.

    © dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Direkt-Link: http://www.derNewsticker.de/news.php?id=71035

  16. Orientalist/Islamfachmann Prof. Tilman Nagel
    „Mohammed – Leben und Legende, Seite 945 ff.

    In der muslimischen Apologetik versucht man, andersgläubigen Gesprächspartnern, die häufig ohne Sachkenntnis sind, weiszumachen,alle muslimischen Eroberungskriege seien in Wahrheit Verteidigungskriege gewesen, da der Koran das Töten von Menschen verbiete und
    daher auch den offensiven Einsatz von Waffen. Besonders seit den Anschlägen vom 11. September 2001 ist diese Art der Desinformation beliebt geworden: Jene Verbrechen hätten mit dem Islam nichts zu tun,
    verkünde doch der Koran, wer nur einen Menschen töte, habe gleichsam die ganze Menschheit gerettet…
    …Die Aufkündigung der bei der Inbesitznahme Mekkas den Heiden gegebenen Zusage, sie dürften weiterhin die Pilgerriten nach der herkömmlichen Weise vollziehen,
    verknüpfte Mohammed mit der Aufforderung, die Beigeseller nach Ablauf der heiligen Monate zu töten, wo immer man sie treffe (Sure 9, 5;
    vgl. oben, 442-446). Daß der Koran ein allgemeines Tötungsverbot enthalte,
    ist somit ein Propagandamärchen.

    Es lohnt sich immer, Bücher von furchtlosen und unabhängigen Experten zu lesen…

  17. Der Islamstifter und die Legende von „Kein Zwang im Glauben“
    bei Prof. Tilman Nagel:
    „Mohammed, Leben und Legende, S. 167 und Anm. S.761

    Erst gegen Ende seines Lebens erkannte er, da der Wein wie auch das Glücksspiel, die steinernen Idole und die Lospfeile vom Satan ersonnen worden waren, um die Menschen vom rituellen Gebet und vom Gottesgedenken abzubringen, und deshalb verboten werden müten (Sure 5, 90 f.). Da der Islam die Form des heidnischen Gottsuchertums sei, die die Bereitschaft des Menschen zum Verzicht und zur Askese nicht strapaziere, blieb für Mohammed jedoch außer Frage. Das Bekenntnis zu dem einen Allah und die regelmäßige
    Teilnahme an den Riten sind für den Gewinn des Paradieses ausreichend.

    „In der Glaubenspraxis (arab.: ad-din) gibt es keinen Zwang“, nun, da der rechte Weg, der Islam, sich klar vom polytheistischen Heidentum abhebe (Sure 2, 256),* beteuert Mohammed etwa anderthalb Jahre nach der Hedschra; in derselben Sure verfügt er, ganz im Sinne jener Großzügigkeit, erhebliche Erleichterungen für das Ramadanfasten
    (Sure 2, 184 f. und 187).
    Mohammeds Eingottglaube soll einen bequemen, das Ausleben derTriebe nicht allzu sehr hemmenden Lebenszuschnitt gestatten. Da dies
    dem Propheten gerade in den ersten Jahren nach der Vertreibung aus Mekka am Herzen lag, verwundert nicht. Er brauchte alle Kräfte für die Rückgewinnung dieser Stadt und ihres Pilgerheiligtums.
    *Dieser Vers wird heute in der Regel als Beleg für eine angeblich von Mohammed
    propagierte „Religionsfreiheit“ angeführt. Das ist eine Vorspiegelung falscher Tatsachen,
    wie die Kenntnisnahme des historischen Zusammenhanges ergibt(!), in den der Vers gehört. Nichts lag Mohammed ferner, als den Menschen die Entscheidung über ihren Glauben
    anheimzustellen; in den späteren Kapiteln wird dies deutlich werden.

  18. Maxime der französischen Resistance war (angeblich?): „Immer daran denken, nie davon sprechen“. Die gegenwärtige Situation in Deutschland ist zwar anders, aber durchaus ähnlich und sie ist nicht minder. Deutsche Patrioten sollten im Sinne des gemeinsamen Anliegens nach Möglichkeit Eitelkeiten und empfundendene Kränkungen dem gemeinsamen Interesse opfern und Ansichten als solche kennzeichnen und nicht als gemeingültig apostrophieren. Überspitzungen haben etwas Reißerisches und schaden der Glaubwürdigkeit. Deshalb: Fakten, Fakten, Fakten! Die überzeugen am besten.

  19. Warum überrascht mich das nicht? Weil in M-V noch lange nicht die Zustände herrschen, wo andere Bundesländer bereits ihre eigenen Erfahrungen machen durften. Und weil auch M-V nicht vor der Invasion gefeit ist. Da lohnt sich Taqyiia noch so richtig.

    Aber die Aufklärung über den Islam hat auch in M-V schon lange begonnen…

  20. Diesen „Unterricht“ gibt es in ALTPerlach, ja, richtig gelesen, nicht NEU(Anatolien)Perlach schon seit September 2008

  21. Was aus dem islamischen Lager verlautbart wird, ist alles die gleiche verlogene Scheiße.
    Sie lügen wie gedruckt, dieser Fakhouri, Mazyek, Ayyub Axel Köhler, Pierre Vogel, der Imam aus der Nachbarschaft, die Verantwortlichen des türkischen Religionsamtes in Deutschland (DITIB) und alle sonstigen Vertreter irgendwelcher islamischen Vereine. Dann wird man noch rotzfrech vom türkischen Arbeitskollegen angelogen, selbst wenn man ihm die Gewaltsuren um die Ohren haut. Alles, aber wirklich alles, wenn man es mal mit Islam zu tun hat, ist verdorben und verlogen.

  22. Wo ist mein Kommentar von 20:03 Uhr?
    Naja, also nochmal:

    Der Koran verbietet, “unschuldige Seelen zu töten”.

    Was habt ihr denn? Ich bin mit dem Gesagten durchaus zufrieden. Oder glaubt ihr, am 11. September wurden Unschuldige ermordet? Mohammed Atta glaubte es jedenfalls nicht.
    Allerdings kann man nicht erwarten, dass jeder Neuntklässler begreift, was die Erklärungen des Dr. Fakhouri implizieren.

  23. Wenn ich mir die Gestalten auf dem Bild so anschaue dann muß ich eingestehen das das Aliierte Kriegsziel die Vernichtung des Deutschtums durch innere Zersetzung wohl funtioniert hat.
    Degenerites, Rückgratloses Pack.
    Jetzt noch ein Bild mit C.Roth,J.Beck.J.Fischer oä. und man würde ohne Worte erkennen warum wir untergehen.

  24. [i]“Bei uns heiratet man nicht den Mann oder die Frau, sondern die ganze Familie”.[/i]

    Das erklärt einiges. ;D

  25. #17 Hausener Bub

    In Deutschland mehren sich die Stimmen, dass auch die Bundesrepublik Verantwortung übernehmen müsse

    Für was soll die BRD die Verantwortung übernehmen? Haben wir den Krieg angefangen oder die Hanseln da in diesen Folter-Knast eingebuchtet?

    Nein – das ist Sache der USA ganz alleine. Lass die mal nur machen und wir sollten uns da völlig heraushalten.

    Auch Grünen-Chefin Claudia Roth forderte…

    Ach – DIE sollten wir mal ganz aus einer ernsthaften Diskussion draußen lassen. Die bringt doch nur dummes Geschwurbel mit hinein.

  26. Die Schüler wurden wieder mal Zwangsfotografiert…man sieht es ja,..kein Lächeln ausser von Herrn Dr. Fakhouri

  27. Tatsache! Die Schüler tragen nicht den Ansatz eines Lächelns auf den Lippen. Ist auch kein Wunder nach der geglückten Gehirnwäsche!:-(

  28. Was soll man sagen.
    Mir ist es lieber das die Musels hier einen Islam Light leben anstelle eines Islam Mohammed
    Das ändert nichts daran dass ich Mohammed dort sehen will wo man Saddam Hussein heute sieht.
    Wir werden es auch nicht schaffen den Musels ihren Gott zu nehmen, aber Mohammed können wir binnen 50 Jahre mit etwas Mühe knacken!

    Strengt euch auch weiterhin an Kollegen und Kolleginnen.
    … und verzettelt euch um Himmels willen nicht immer wieder in Links / Rechts Gezerre! Solange wir nur gemeinsam gegen den Islam vorgehen bleibt echter Widerstand wünschenswerter Widerstand!
    Weitere Reibungsverluste sollten wir möglichst gering halten.

Comments are closed.