In Nordpakistan haben Frauen kein Recht auf Schulbildung und bald sonst kaum Menschenrechte mehr, weil die Taliban die Schließung aller Mädchenschulen innerhalb von 15 Tagen befohlen haben und offenbar Einflussreich genug sind, ihren auch in anderen Bereichen extrem frauenfeindlichen Willen widerstandslos durchzusetzen. Frauen dürfen ab sofort bereits keine Märkte mehr besuchen. Die Taliban streben nach der radikalen und konsequenten Umsetzung der im Westen oft verharmlosten Scharia.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

44 KOMMENTARE

  1. Tödlicher Streit
    Junge (5) ersticht Bruder (7) – keine Strafe!

    Ottawa – Was für ein Drama: Ein Fünfjähriger hat in der kanadischen Stadt Edmonton (Provinz Alberta) seinen sieben Jahre alten Bruder erstochen.
    Irre: Wie die Zeitung „Edmonton Journal“ in ihrer Internetausgabe unter Berufung auf die Polizei berichtete, muss der Fünfjährige entsprechend kanadischer Gesetze nicht mit einer Strafverfolgung rechnen.

    Zwischen den Kindern einer kurdisch-irakischen Einwandererfamilie war es Sonntagnachmittag aus unerklärter Ursache zu einer heftigen Auseinandesretzung im elterlichen Haus gekommen.

    Dabei erlitt der ältere Junge Stichwunden in der Brust, die laut Oduktion vom Dienstag zum Tod führten.

  2. Das ist die Konsequenz eines Kirchen-Staates. Staat und Religion müssen wie in Europa, vor allem Frankreich, streng getrennt sein.
    Der Fehlschluss dieser Meldung, dass alle Muslime frauenfeindlich sind, ist dennoch sehr gefährlich. Allerdings birgt der Islam, wie auch das Christentum, eine potentielle Gefahr für die Gleichberechtigung von Mann und Frau.

  3. Wo bleiben die Demonstrationen vor pakistanischen Konsulaten und Botschaften?

    Man stelle sich mal vor, irgendein traditionell christlich geprägtes Land würde dem Druck einer „christlichen Taliban“ nachgeben und alle Mädchenschulen schliessen. Claudia Roth würde sich bei der Lichterkette protestierender Christen medienwirksam in den Vordergrund drängen und vor Kirchen Mahnwachen organisieren.

    Und wo sind die protestierenden Moslems? Wegen lächerlicher Strichmännchenzeichnungen haben Millionen protestiert. Wo sind die Islamvertreter jetzt?

    Offenbar machen die Taliban nur das, wass sich alle Mohammedaner heimlich wünschen. Schweigen bedeutet Zustimmung, sagen sie, wenn sie kleine eingeschüchterte Mädchen „verheiraten“.

  4. Un dmit diesen Leuten will Barack Obama, wollen auch unsere Politiker verhandeln, sich an einen Tisch setzen…

  5. @ #2 politischer.hofnarr

    Anders als das Christentum beschreibt der Islam die Unterdrückung der Frau in seinen Quellen, Koran und Sunna, ganz genau und legt dies in der Scharia als Gesetz fest. Im Christentum gibt es weder Quellen für Unterdrückung der Frau, noch irgendwelche Gesetzeswerke, die ein solches vorschrieben.

  6. …dies bisschen eigene Folklore
    müssen die Frauen dort eben mal aushalten.
    Schliesslich haben sie nun die
    einmalige Chance, den aus sich selbst heraus dominierenden Gedanken der Emanzipation
    exemplarisch noch mal von Anfang
    an durchleben zu können. Das
    Alltägliche dieser Selbstverständlichkeit ist hier
    bei uns schon dermassen öde , dass
    hiesige Brigitte lesenden GeschlechtsgenossInnen so ziemlich alles daran setzten, solche
    fundamentalen Frauen-Events, wie es sie nun in Talibanistan gibt, auch mal selber und auch an den Töchtern zu erleben. Für Frau ist das Leben nun wieder irgendwie – ja, intensiver.
    Motto: die moderen Frau trägt Jeans, Pumps, Seidenschal und Bluse - ........unter der Burka. 🙄 😈

  7. Wie wärs mit Hilfe zur Selbsthilfe ?

    Die Bundeswehr entsorgt doch Derzeit ihre Alten P1 Pistolen .
    Wie wärs wenn wir der Weiblichen Bevölkerung dort diese Waffen zukommen lassen würden !

    Sie könnten dann diese kleine Meinungsverschiedenheit selber Lösen ;o)

  8. Dass Taliban Koranschüler sind, hat natürlich nichts zu bedeuten. Denn die Regeln des Islam, also auch, was die Rolle der Frau betrifft, die stehen irgendwo anders. Jedenfalls nicht im Koran. Deshalb hat das auch nichts mit Islam zu tun.

    Unseren ganzen Islam vernarrten Gutmenschinnen sollte man ein Burka-Abo in Pakistan spendieren. Vielleicht, nein, ganz gewiss finden die Gefallen daran, gezüchtigt zu werden und wozu lernen, wenn Frau eh alles besser weiss.

    Und welche Frau wünscht sich nicht, keine Einkäufe mehr machen zu müssen? Pakistan ist schon auf dem richtigen Wege.

  9. Länder wie Pakistan, die derart gegen die Humanität verstoßen, sollten keinerlei humanitäre Hilfe erhalten.
    Wer Krankenschwestern, Ärztinnen und Lehrerinnen vernichtet hat jedes Recht auf einer Hilfe verwirkt, solange bis sie begriffen haben das sie ein falsches Weltbild haben.
    Aber Atomraketen ….

  10. #2 politischer.hofnarr

    Typische Vorurteile. Ich habe das alte Testament zu über 80 % gelesen und keine Passage gefunden, die Frauen so menschenverachtend darstellen wie im Koran.
    Im Mittelalter konnten Frauen über 60 Berufe ausüben und in Gewissen Geschäftsbereiche waren sie sehr stark vertreten. Das Christetum hatte schon vor über 700 Jahren weibliche Theologen und Zwangsehen waren schon im 13 Jhr. nicht erwünscht.
    http://www.zukunft-ch.ch/pages/themen_geschichte.php?bid=120&seite=1

    Bitte keine Mythen im Kommentar bereich hinterlassen.

  11. Dem Link folgend kann man wieder feststellen, daß Gewalt ein starkes „Argument“ ist.
    Wer andere einschüchtern kann, ist der, der die Macht und das Sagen hat.

    Vielleicht sollten wiur unsere Politelite auch mal Gewalt androhen, vielleicht handeln sie dann mal nach Volkes Wille.

    …….. nur son Gedanke ……. *unschuldighundeguck*

  12. Narren

    Man darf nicht vergessen, dass in Pakistan insgesamt die Scharia gilt. Die Scharia ist das frauenfeindlichste Rechtssystem, das man sich überhaupt nur vorstellen kann. Mit Musels über die Gleichberechtigung von Mann und Frau zu verhandeln und gleichzeitig Festreden auf einen Schariahverfechter zu halten, kann wirklich nur ein Narr wie Schäuble. Man müsste doch mit einem Rest an Menschenverstand erkennen, dass die koranische Lehre die Frau vollkommen entrechtet, so dass Bekenntnisse zur Gleichberechtigung von Mann und Frau abgegeben von Musels nur Lippenbekenntnisse sein können. Gleichberechtigung von Mann und Frau ist mit der koranischen Lehre schlicht nicht vereinbar, wie die koranische Lehre insgesamt mit unserem Grundgesetz und dem ihm zugrundeliegenden Wertesystem nicht vereinbar ist.

    Hier noch einmal der Link zu der Besprechung des Buchs von Betsy Udink über Pakistan, die Necla Kelek in der Welt geschrieben hat.

    http://www.welt.de/welt_print/article1061438/Der_triebhafte_Mann_als_Mass_aller_Dinge.html

  13. #2 politischer.hofnarr (25. Dez 2008 20:12)

    Dein Name ist offensichtlich Programm.

    Muhamedinischer Frauenhass hat eine konträr andere Dimension als in biblischem Selbstverständnis die Frau als Begleiterin ihres Manns zu sehen…… und völlig anders ist auch die Sicht „Frauen als die besseren Männer“ ausgeben zu wollen.

    Ergo seltsamer „Kollgege“. Immer das Menschliche suchen —–

    ….und besser informieren !

  14. #7 Lady J (25. Dez 2008 20:18) Du hättest den Narren ruhig noch ein wenig vorführen können, denn schliesslich sind viele Frauen in den Schriften gelobt und einige sogar besonders gehuldigt ……. und das mit Ehrlichkeit.

    Wohingegen das koranische Lobgedudel genau an solchen Versen zu messen ist wie an der Koranfrage: „Wer wolle Allah daran hindern Jeschua und Mariam …… von der Erde zu vertilgen, wenn ihm danach wäre.“

    Die Zitatstelle reiche ich ihn Kürze nach.

  15. Mein Wunsch an die PI Bosse.

    Das zwackt mich schon lange und jetzt muss es heraus.

    POST ist gut.

    Submit …… kommt nicht gut.

  16. @ #14 DailyTerror

    FALSCH!!!! Frauen haben dort viele Rechte!!!

    1. ….., äähhh, jaaaaaa, alsooo….. ääähhhhh, na dann 2. ……. hmmmmmm, weissu doch, sach doch auch ma was ……,
    dann 3. ….., sehr wichtig!!!! … äääähhhhhhh ……..
    Naja, auf jeden Fall haben sie das Recht …….., wie hieß das nochmal??? naja, Ihr wißt schon, aber sie haben es!!!!!
    Ich weis nicht, was ihr wollt, denen geht es doch gut im Islam …… *abwink*
    Und so viele deutsche Frauen die freudig zum Islam konvertieren können nicht irren!!!!!!!
    Und das würden die NIIIIEEEEEE tun, wenn sie keine Rechte hätten, also bitte, da haben wir’s : Frauen haben auch Rechte im Islam!!!

  17. #21 Cherub Ahaoel (25. Dez 2008 21:42)

    Sure 5 Vers 18

    Ähnlichen Frauenhass finden Mann und Frau zuhauf auf „Analyse des Koran“ …… rechte Linkliste (!) auf PI.

    PS.: Das Wortspiel „rechte Linkliste“ bringt mutmasslich Neonazis wie Kommunisten ähnlich zum Stöhnen……

  18. Frauen stellen in der Bibel, auch im Zentrum wie z:B Mutter Maria und Jesus ist als erstes den Frauen erschienen.

  19. Taliban schaffen Frauenrechte in Pakistan ab…

    seit wann, bitte schön, haben muselfrauen rechte???

    außer dem recht vergewaltigt, geschlagen und gesteinigt zu werden??? 🙁

  20. Manchmal habe ich den Eindruck, dass Frauen im Islam lediglich zur Fleischbelustigung herhalten müssen – träge Materie sozusagen!
    Ungebildet, unfrei, willenlos, ergeben in ihr Schicksal, rechtlos und eingesperrt in Burkas und Lehmhütten fristen sie ein Dasein, das an Menschenverachtung nicht mehr zu überbieten ist und das an Lebensqualitäten von Tieren heranreicht- einfach gotterbärmlich! 🙁

    Welche Organisationen setzen sich dafür ein, dass diese Missstände endlich behoben werden und dass der Islam endlich international geächtet, verurteilt und verboten wird?!

  21. Nachdem die Musels ca. 2000 Jahre im Rückstand sind müssen diese Steinzeitfrauen eben lernen sich zu emanzipieren. Das müssen sie schon selber in die Hand nehmen. Niemand kann ihnen dabei helfen. Der Westen dürfte nur die Scharia und diese Muselmänner nicht noch mehr unterstützen. Europäisches Geld nach Pakistan oder Palestina ist wie Perlen vor die Säue werfen. Sie werden alles tun nur damit ihre Frauen keine Bildung bekommen. Hauptsache sie machen jederzeit die Beine breit

  22. Und die verblödeten GrundGuten im Westen schreien, der Amerikaner muss als erstes da rausgehen.

    Mal ehrlich Kollegen, wer in unseren verdammten Ländern steht eigentlich noch hinter den Menschenrechten?

  23. @8 wolaufensie

    Motto: die moderen Frau trägt Jeans, Pumps, Seidenschal und Bluse – ……..unter der Burka

    Wenn ich diesen Satz schon von den Emanzenmuselinnen und ihren islamophilen Gutmenschenfreunden höre, kriege ich den Koller.

    Mich interessiert doch nicht, was frau drunter trägt, ob Museline oder nicht. Ich habe mich nie im Leben gefragt, was Frau Kanzlerin, Frau Lügilanti oder Frau C. Roth drunter trägt, warum soll mich dann bei einem Muselweib interessieren, was sie drunter trägt. Damit habe ich nichts zu schaffen. Mich interessiert nur, was sie uns, der Welt von sich zu sehen gibt. Das drunter, das ist ihre Privatsache, das geht mich nix an.

  24. Cherub Ahaoel

    PS.: Das Wortspiel “rechte Linkliste” bringt mutmasslich Neonazis wie Kommunisten ähnlich zum Stöhnen……

    :mrgreen:
    Ich hab laut gelacht. 😉

  25. Und die „Linke“ fordert: „Bundeswehr raus aus Afghanistan“.

    Nun, dann würden sich diese höllischen Taliban-Zustände auf das ganze Land ausdehnen. Dann würden sich, wie in Pakistan, die Männer „wie die Bestien“ aufführen. Ein Land, das „noch nicht einmal am Anfang der Zivilisation“ steht.

    http://www.welt.de/welt_print/article1061438/Der_triebhafte_Mann_als_Mass_aller_Dinge.html

    Dafür interessiert sich dieser berechnende, egoistische und menschenrechtsverachtende Populist Lafontaine natürlich nicht. Aber etwas von „völkerrechtswidrigem Einsatz der Bundeswehr“ faseln. Wie ich diese Linksbaracke verachte..

    #19 talkingkraut: Danke für den Link. Ein sehr aufschlussreicher Artikel

  26. Meine Frau hat eine pakistanische Arbeitskollegin, sehr jung (ich glaube 21), die läuft bei der Arbeit in der wohltätigen Einrichtung, wo sie zusammen tätig sind, stets ohne Kopftuch rum.
    Sie hatte sogar eine kindliche Freude bei den Vorbereitungen zum Fest und als Heiligabend die ganzen Chöre kamen, war sie happy.

    Ich habe meine Frau schon aufgeklärt, dass diese Fröhlichkeit ein apruptes Ende nehmen wird und sie solle die junge Frau genau weiter beobachten, denn es tritt in Kürze ein Ereignis ein, das sich gravierend auf das Wohlbefinden der jungen Pakistanerin (die übrigens sehr gut deutsch spricht)und schon viele Jahre mit ihren Eltern hier lebt auswirken wird!

    Sie wurde einem Pakistaner versprochen, den sie selber erst einmal im Leben gesehen hat, der z.Zt. noch in Pakistan „studiert“ und sie hier schon bald über die schädigenden Einflüsse von solchen Festen der Ungläubigen, wie Weihnachten, genauestens aufklären wird!

    Denn sowas lässt man hier ein, aus einem Lande, das als Hochburg der Gehirnamputationen zugunsten des Islam gilt, aus dem die ganze Hetze gegen Christen kommt, der Terror gesteuert wird.

    Sicher eine Bereicherung für uns, der Kerl!
    Und für die Pakistanerin ein Quell der Lebensfreude, ich bleibe dran an dem Fall.

  27. Mahatma Gandhi würde im Grabe rotieren, angesichts des indischen Wurmfortsatzes, den er, auch Dank seiner ständigen Toleranz gegen die Intoleranz, da herangezüchtet hat, mit Namen PAKISTAN.

  28. @#29 Masho

    Der Westen dürfte nur die Scharia und diese Muselmänner nicht noch mehr unterstützen. Europäisches Geld nach Pakistan oder Palestina ist wie Perlen vor die Säue werfen. Sie werden alles tun nur damit ihre Frauen keine Bildung bekommen. Hauptsache sie machen

    Frauen im Islam:
    Kochende, Kinder erziehende fütternde, stets „willige“ Kopulationsadapter und Gebärmaschinen für eine vorsintflutliche, archaische, arschhebende Bartträgerspezies.

  29. Gebt auf. Es hat keinen Sinn. Was in Afghanistan mehrmals versucht und noch immer nicht geschafft wurde (im Gegegnteil – es wird wieder schlimmer), nämlich die Taliban resp. die ganzen Musels überhaupt zu einer menschengerechten Lebensweise zu bringen – es wird nicht funktionieren. Und wie man sieht, es wird immer toller mit den radikalen Musels.

    Macht die Grenzen dicht und passt auf, daß keine aus dem Zoo rauskommen und lass´ sie dort treiben was sie wollen. Irgendwann haben sie sich selber alle hochgebombt oder „ehren-gemordet“, dann ist Ruh´ . Bei Pakistan sollte noch deren Atomwerke strengstens beobachtet werden, sodaß im Notfall schnell eingeschritten werden kann, falls die Pakis dahingehend „Ambitionen“ hätten.

    Also raus dort, lasst sie in Ruhe sich selbst zerstören. Sperrt sie ein und lasst keinen über die Grenzen „ausreißen“.

  30. Diese Taliban sind wie eine Krankheit, die man einfach nicht los wird…

    Mit der Sharia ist das so eine Sache: Die schreibt nicht vor, dass Frauen verblöden sollen. (Selbst im Iran studieren Frauen…)

    Insofern frage ich mich, wo diese irren „Schüler“ ihre Entgleisungen her haben?!?

    #37 Zenta:

    Und DU beschwerst dich über „Hetze gegen Christen?“

  31. Afghanistan wird sich nie befrieden lassen, selbst wenn die Bundeswehr noch dreißig Jahre
    dort unten bleibt.
    Die Russen waren schlauer, die haben sich zurückgezogen, als sie die Aussichtslosigkeit erkannt haben. Afghanistan ist ein Geldausgabeprojekt, wie ein Faß ohne Boden.
    Man hätte sich dort nie Einmischen sollen.
    Als Sieger ging nur BinLaden hervor, den man bis Heute nicht fassen konnte.
    Denn, dann wenn sie sich selbst dezimiert hätten, isoliert mit Wirtschaftsboykotten, wären sie selbst mit der Zeit zur Vernunft gekommen.

  32. Vor kurzem gab es wieder einen Spendenaufruf auf den ZDF, für Afghanistan.
    Ich hoffe daß alle deutsch verstehenden Muslime es auch mitgekriegt haben;-))
    Ich rufe hier zu einen Spendenboykott auf, an unsere Christen.
    Alle reichen Ölstaaten dort unten hätten genug Geld, ihren Glaubensbrüdern zu helfen.
    Denn ,wie wir solche Spendenaktionen von den Muslimen gedankt bekommen, kann man täglich in den Medien lesen.

Comments are closed.