Islam TerrorEs ist selten, dass im deutschen Fernsehen, noch dazu im Öffentlich-Rechtlichen, ungeschminkt über den eigentlichen Grund für die fast täglichen Terrorangriffe von Muslimen überall auf der Welt gesprochen wird. Am Montag konnte auch ein Islamversteher wie Reinhold Beckmann in seiner Sendung, in der es um den Anschlag von Bombay ging, das nicht verhindern.

Sein Fehler: Er hatte neben den braven Europaabgeordneten Daniel Caspary (CDU) und Erika Mann (SPD), die zufällig als Mitglieder einer EU-Delegation in der Finanzmetropole Bombay waren und den Terroranschlag live miterlebten, den Terrorexperten Rolf Tophoven eingeladen. Und der nahm – zum sichtlichen Missfallen von Beckmann und der SPD-Frau – kein Blatt vor den Mund:

Tophoven: „Entscheidend ist für mich die große ideologische Strategie, die hier gefahren wird.“

Beckmann: „Welche ist das?“

Tophoven: „Das ist die Strategie des Dschihad, des heiligen Krieges gegen die Ungläubigen, den die militanten Islamisten führen, von Asien bis in die USA. Das ist eigentlich der Hintergrund. Das ist implantiert in die Köpfe und ich behaupte, dass von 100.000en Muslimen gerade unten in Asien, wenn sie zum Beispiel nach Pakistan kommen, in das Nordwest-Gebiet an der Grenze zu Afghanistan, und dort eine Koranschule besuchen, dann spüren sie diese Abneigung, diese Aversion gegen den Westen, wo dann der Mufti ihnen sagt: Auch die Deutschen sind unsere Gegner, denn ihr seid die Partner der USA in Afghanistan und daher müsst ihr angegriffen werden. Also das ist das Element wo wir wachsam sein können und dieser militant islamistische Terrorismus strahlt ja aus bis nach Europa, bis nach Deutschland.“

Passend dazu die Aussage von Daniel Caspary, warum in Deutschland für den Fall eines Terrorangriffs auch sieben Jahre nach dem 11. September 2001 noch keine Regelung für einen Bundeswehreinsatz im Innern getroffen wurde:

„Manchmal denke ich, was muss denn noch alles passieren?“

Hier das komplette Video der Sendung (die Tophoven-Sequenz ab Minute 22):

» FAZ: „Beckmann“ und der Bombay-Terror

(Spürnase: Cumber)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

38 KOMMENTARE

  1. Waaahnsinn wieder und wieder:

    SPRACHENSTREIT
    Schwan wirft CDU Anti-Einwanderer-Wahlkampf vor
    Die CDU erntet heftige Kritik für ihren Beschluss, Deutsch als Landessprache ins Grundgesetz zu schreiben. Die SPD-Bundespräsidentschaftskandidatin Gesine Schwan spricht auf SPIEGEL ONLINE von einem „falschen Signal“ und plädiert für mehr Zweisprachigkeit.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,594100,00.html

    Liebe Frau Schwan: dann SPRICH halt Türkisch wenns dir besser gefällt! Ich werds NICHT tun solange ich nicht in der Türkei lebe!

  2. Aufschlussreich zur Strategie islamischer Expansion ist das Interview mit Maulana Nawabzadaa Nabiullah Khan, einem Vertrauten und Berater des Amirs der führenden islamischen Partei Pakistans “Jamaat-e-Islami”(JI) mit Namen Maulana Qazi Ahmed:

    Zitat: “Unser Motto ist „immerwährender Jihad“. Die Idee ist, Pakistan in einem immerwährenden Dauerzustand von Jihad zu halten. In der Vision von Qazi ist Pakistan das Zentrum eines neuen islamischen Reiches welches sich von Burma nach Afghanistan und von Sri Lanka nach Tadschikistan inklusive Kaschmir erstreckt. Um dies zu erreichen, wird die JI sämtliche Taktiken aus dem Terrorismus in den von Kafir kontrollierten Gebieten sowie Verhandlungsstrategien in islamischen Territorien anwenden. Die JI Führungsspitze von Bangladesh und Indien haben in diesem Zusammenhang die Vorrangstellung der pakistanischen Führerschaft bereits akzeptiert.”

    (…)”Weiter muss man ein bisschen Terror in die Herzen der Hindus und der Christen werfen. Ich gebe Ihnen das beste Beispiel: der Teil (Indiens), welcher jetzt Pakistan ausmacht, war vor der Unabhängigkeit zu 25 Prozent hinduistisch.
    Nach der Unabhängigkeit wanderten viele Hindus nach Indien aus. Trotzdem war nachher der hinduistische Bevölkerungsanteil Pakistans bei 15 Prozent. Wissen Sie, wie hoch dieser Prozentsatz heute ist? Er ist weniger als 1 Prozent. Wie ist das möglich? Wie konnten sich die Hindus in der kurzen Zeitspanne von 20 Jahren zum Islam bekehren lassen, währenddem sie im Laufe von 700 Jahren niemals zum Islam übergetreten sind? Dies geschah rein nur wegen dem Terror der Teilung.
    Diese Art von Terror zwang die Hindus, welche sich noch in Pakistan befanden, Muslime zu werden. Ganz einfach. JI benützte ähnliche Methoden im Punjab und Sindh. Jedes mal, wenn Krawalle in Indien ausbrechen, benützen wir diesen Vorwand um Terror unter den Hindus, Christen und den Ahmadiahs zu verbreiten. Ähnlicher Terror wird in den kommenden Jahren in den Herzen aller nicht muslimischer Inder – sowohl der Hindus als auch der Christen – sein. WENN DER PROPHET ERFOLG MIT TERROR HATTE, SO KÖNNEN ES AUCH WIR. Qazi ist ein strategisches Genie; er kennt sämtliche Strategien, welche der Prophet Mohammad (mfuis) eingesetzt hat. Diese sollten und werden in Indien zum Zug kommen, um die totale Unterwerfung unter Allah zu erreichen.

  3. #3 John Rambo (03. Dez 2008 13:38)

    Welch tief greifende Erkenntnis, hätte das hier nicht jeder schon vor Jahren sagen können.

    Ja, ein echter „Terrorexperte“ der Herr Tophoven (ich dachte immer der würde mit „e“ geschrieben).

  4. Leider klappt es nicht mit dem Video.Wie es jetzt in Indien abläuft,so wird es auch in Europa bald abgehen.Dank unserer Politiker,Presse und Medien ,die nicht wissen was für ein Verbrechen sie an die Menschlichkeit begehen,an den Christen und Juden.Sie machen sich schuldig!!Ich habe die Hoffnung aufgegeben das sich endlich Widerstand und Einsicht bei den verantwortlichen Politiker regt.“Wenn die Welt wollte,könnte man heute den Islam noch auslöschen.Aber die Welt kann dies aus ethnischen Gründen nicht.Wenn aber die islamischen Gesellschaften könnten ,hätten sie diese Hemmungen nicht,alles unislamische(also uns,die Welt der Ungläubigen)heute,sofort auszulöschen.Das genau ist der Unterschied.“

  5. Ich lach mich tot :
    „Wer sind die Täter und was waren ihre Motive ?“

    Eine sehr kluge Frage.
    Der Beckmann gehört endlich abgesetzt.

  6. Sehr wohltuend, diese klare Ansprache der Terror-Urheber. Gestern ab 18 Uhr im Radioprogramm des Hessischen Rundfunks (Sendung „Der Tag“), war das nicht so. Als Schuldige des Terrors in Bombay wurden benannt:
    – die indische Kastengesellschaft
    – der Hindu-Nationalismus
    – die Engländer wegen der Teilung 1947
    – der Westen im Algemeinen
    welche allesamt die armen Muslime in Geschichte und Gegenwart – anscheinend ganz gegen deren Willen – durch Ungerechtigkeit und wirtschaftliche Benachteiligung in den Terror treiben. Rührend! Und ein eingeladener „Experte“, der schüchtern hin und wieder Pakistan als zumindest „Mitschuldigen“ nannte, wurde immer wieder mit Hinweis auf die o.g. „wahren“ Schuldigen abgebügelt!
    Das ganze im Sender HR2, dem Spezialsender für altlinken Dogmatismus. Der selbe Sender, der nach dem Ende von Ypsilantis Träumen im Frühkommentar die „Verräter“ der SPD als von Roland Koch gekauft anprangerte. Bei einem so klar (und simpel) strukturierten Weltbild helfen auch die besten Argumente nicht weiter…

  7. Tophoven hat vergessen zu erwähnen, dass es in
    den europäischen Ländern die alternative Art des
    Dschihad gibt, die der Islam seinen Gläubigen ans Herz legt: neben, dem kriegerischen Dschihad, den leisen Dschihad, z. B. durch Unterwanderung und Manipulation! Diese Art des
    Dschihad ist sogar noch gefährlicher als der offene Terror.

  8. #10
    Er hat garnichts vergessen. Darum ging es überhaupt auch garnicht.
    Auch machte mir Beckmann nicht unbedingt den Eindruc als ob ihm die Antwort nicht gepasst hätte. Zum anderen hat Tophoven vergessen, die für diesen Fall entscheidene Quintessenz rauszuschreiben. Es ging nicht gegen ungläubige, es ging gegen indien. Die gründe dafür sind auch in Indien und in Pakistan zu suchen.

  9. #2 Denker

    Die Linke ist durch und durch allem was irgendwie deutsch ist abgeneigt. Das geht bis hin zum tiefsitzenden klammheimlichen Deutschenhaß. Die sind erst zufrieden, wenn in Deutschland die deutsche Sprache ausgestorben ist.

  10. Na ja, der Tophoven redet aber auch nur von „militanten Islamisten“. Ist letztendlich also wieder mal diese unsehlige Unterscheidung zwischen den „bösen“ Islamisten und den „braven“ Moslems. Der freundliche Gemüsehändler oder Dönergriller gehört in den Augen der Gutmenschen selbstverständlich nicht dazu.

    Islam ist Islam!

  11. @ Max

    Sie WISSEN, was für ein Verbrechen sie begehen. Zumindest manche wissen es. Aber sie tun es ganz bewusst. Da kommt so eine komische selbstzerstörerische Tradition in diesem Land wieder hoch, und salopp gesagt: weil man sich mit einen weiteren (Welt-)Krieg aufgrund veränderter Rahmenbedingungen in seinem Zerstörungswahn nicht austoben kann, startet man nun „ersatzweise“ einen Krieg innerhalb der deutschen Grenzen. Die selbstzerstörerischen Impulse wenden sich nun mangels Möglichkeiten außerhalb nach innen.

    Ich bin immer wieder verblüfft, wie sehr gerade die 68er, Grünen usw. genau denjenigen Leuten ähneln, die sie vorgeblich mal bekämpft haben. Da reicht es eben nicht, sich mal andere Klamotten anzuziehen und auf Mister Lockermann zu machen und sich die Haar rot zu färben. Der Apfel fällt halt nicht leicht vom Stamm.

    Die Grunddevise ist doch die: Wenn die Bevölkerung verordnetes Multikulti nicht fressen will/sich nicht unter die Ideologie unterwerfen will, dann soll es halt untergehen. So ist ja die Essenz des Ganzen. Näher an Hitler kann man in diesem Punkt ja kaum noch sein.

  12. #12 Eurabier
    Schauen Sie sich mal den dünsch an, den DieSamya (vor 5 Tagen) geschrieben hat.

    KOTZZ! Manchmal wünch ich mir teils die alten Zeiten zurück, da wusste man noch was man mit asozialen Arbeitsverweigerern macht, die Wegen des Kopftuchs absichtlich nicht arbeiten gehen wollen, stattdessen eine Großfamilie gründen, die dann dem Staat wieder auf der Tasche liegt.

    http://de.youtube.com/watch?v=B4JdidJzVy4

    Ist leider modieriert, also Antwort zwecklos

  13. #13 BePe (03. Dez 2008 14:15)

    Die Linke ist durch und durch allem was irgendwie deutsch ist abgeneigt. Das geht bis hin zum tiefsitzenden klammheimlichen Deutschenhaß. Die sind erst zufrieden, wenn in Deutschland die deutsche Sprache ausgestorben ist.

    Guckst Du hier:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,594100,00.html

    Die CDU erntet heftige Kritik für ihren Beschluss, Deutsch als Landessprache ins Grundgesetz zu schreiben. Die SPD-Bundespräsidentschaftskandidatin Gesine Schwan spricht auf SPIEGEL ONLINE von einem „falschen Signal“ und plädiert für mehr Zweisprachigkeit.

  14. „Tophoven: Dschihad verantwortlich für Terror“

    Traurig, dass solche Meldung überhaupt einen Blog Eintrag nötig macht. Wer soll denn sonst verantwortlich sein?

  15. Ich lese gerade die Welt und irgendwie kommt mir das so bekannt vor, kann mir jemand weiterhelfen?

    http://www.welt.de/wissenschaft/article2816174/Aggressive-Ameisenart-breitet-sich-in-Europa-aus.html

    Aggressive Ameisenart breitet sich in Europa aus

    (11)
    2. Dezember 2008, 15:15 Uhr

    Regensburger Forscher warnen vor einer invasiven Gartenameise, die sich derzeit rasant in ganz Europa ausbreitet: Es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis die Ameisenart weitere Gärten und Parkanlagen in Deutschland, England und Skandinavien befalle. Dort rotten die Tiere dann alles andere Kleingetier aus.

    Die wissenschaftlich Lasius neglectus genannte Ameisenart war 1990 in Ungarn entdeckt worden. Sie habe sich aus Arten am Schwarzen Meer abgleitet, berichtet Sylvia Cremer von der Universität Regensburg im US-Fachjournal „PLoS ONE“ (San Francisco). Mittlerweile seien etliche weitere Ameisenpopulationen an mehr als 100 Stellen in verschiedenen europäischen Ländern aufgetaucht. Sie wurden beispielsweise bei Paris und Warschau gesehen. In Deutschland fand sich diese Ameisen zuerst vor acht Jahren in Jena. Die Tiere bevorzugen laut Cremer Parks und Gärten und rotten andere Ameisenkolonien aus.

    Die Biologin vom Regensburger Institut für Zoologie hat mit Kollegen untersucht, warum sich diese Ameisen erfolgreich an neue Lebensräume anpassen und sich daher so schnell verbreiten.

    „Sobald die invasive Gartenameise irgendwo neu hinkommt, kann sie sich gut durchsetzen und die einheimische Fauna dominieren“, erklärt Cremer. „Es sterben dann alle anderen Tiere in dem Bereich aus. Alle anderen Ameisen, aber auch anderes Kleingetier wie Spinnen werden total verdrängt.“ Lasius neglectus ähnele der Schwarzen Gartenameise, aber die Zahl der umherlaufenden Tiere sei zehn bis 100 Mal größer.

  16. Der WDR schaffte es, 8 Minuten lang über den Terroranschlag zu berichten, aber ohne ein einziges Mal Moslem oder Islam zu sagen!

  17. In den USA ist man da, wie gewohnt, schon weiter: hier spricht man inzwischen grundsätzlich von „islamischem Terror“, „islamischen Terroristen“, „islamischem Jihad“ etc. …

    Übrigens steht nun die „Facing Jihad“ Konferenz in Israel an, wo man die Islamisierung Europas angehen will und dann auch die „Jerusalemer Deklaration“ verliest.

    Wer die Zeichen der Zeit erkennt, könnte von einem grundsätzlichen Wandel in den führenden westlichen Gesellschaften sprechen. Hey, das ist ziemlich optimistisch für Pessimisten, nicht?!

    :mrgreen:

  18. Die Tante von der SPD war genial, als sie auf die Frage, ob so etwas auch hier passieren könnte, die Antwort zu gab, nein, denn unsere Polizei ist viel besser ausgebildet, ist mir vor Lachen das Mittagessen aus dem Gesicht gefallen.

    Die werden nicht mal mit Rütliborats fertig, geschweige denn mit Terroristen, die mit dem MK47 durch Gegend rennen.

    So ein Knallkopf von Journalist, meinte auch während dieser Tage, die Polizei in Indien hätte mit Gewalt reagiert, dies sei eine falsche Entscheidung gewesen, man hätte hier deeskalieren sollen.

    Das sind alles Schwachmaten.

  19. wurde der vorher nicht gebrieft???

    unverständlich, leute so ganz einfach ihre meinung sagen zu lassen! wo kommen wir denn da hin!

  20. Tja es ist leider nur eine frage der Zeit wann es bei uns ( Deutschland ) los geht .

    Man beachte dabei ich sage nicht “ ob „!

    Wobei unsere Polizei nicht mit Uralten Karabiner durch die gegen Laufen ……

    Es ist nur schade um die Leute die dabei draufgehen werden .

  21. Was der Tophoven da zum besten gegeben hat, das wissen PI ud seine Damen und Herren Konmmentatoren schon lange. Dies wird hier in jedem Beitrag vertieft, in jedem Kommentar erhärtet.

    Und die Zustimmung des Lektoriums, dem die Meinungen und Tatsachenberichte zur Prüfung vorgelegt werden, ist enorm. Die Leserzahlen wachsen und wachsen weiter.

    Hier auf PI bricht man der Freiheit eine Bresche.

    GUT SO UND WEITER SO !

    Die Gegner der Freiheit und die Eurabisierer dürfen sich gern grün und rot ärgern. Sie werden verlieren.

  22. Die Musels müssen nicht in die pakistanischen Madrassas, um Jihad zu lernen, da reichen die deutschen, die es ja inzwischen bald an jeder Ecke gibt. 2000 Moscheen in Deutschland überwachen zu wollen, ist unmöglich, dafür bräuchten wir hundertausende Geheimdienstmitarbeiter.

    Die einzige Hoffnung, die uns noch bleibt, ist, dass das Verfassungsgericht eine weitgehende Beschränkung der ‘Religionsfreiheit’ den Musels auferlegt und die Politik endlich sich auf den Schutz der einheimischen Bevölkerung besinnt und in hoher Zahl Musels ausweist. Wenn man die Masseneinwanderung der Musels nicht rückgängig macht, steuern wir sehenden Auges in den Abgrund.

  23. “Das ist die Strategie des Dschihad, des heiligen Krieges gegen die Ungläubigen, den die militanten Islamisten führen, von Asien bis in die USA“

    Auch Tophoven bedient sich des Konstrukts „Islamisten“, dass nach 9/11 erfunden wurde, um die Guten (Muslime) von den Bösen (Islamisten) trennen zu können.

    Und natürlich sind alle Muslime gut und nur das klitzekleine Häuflein islamistischer Sektierer sind die „Bösen“.

    Das ist natürlich kompletter Blödsinn, denn jeder gläubige Muslim lebt sein Leben nach dem Koran, wobei sein leuchtendes Vorbild der Gesandte Mohammad ist.

    Haben die „Islamisten“ etwa einen anderen Koran oder andere Hadithen als die Muslime. Und sind bei den „Guten“ die fatalen „Schwertverse“ (Schaffenszeit des Gesandten in Jathrib/Medina 622-632)), das Übel des Terrorismus, etwa durch die mehrheitlich philosophisch-friedvollen Verse (Schaffenszeit des Gesandten in Mekka 610-622) abrogiert? Natürlich nicht. Das Gegenteil ist – wie wir alle wissen – der Fall!!

    Obschon die Verbandsmusline es mantra mäßig immer wieder abstreiten: Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, dem Koran und den Hadithen!!

    Die Wahrheit ist banal und erschreckend zugleich: Denn zwischen einem fundamentalistischen Mohammedaner und einem Terroristen liegt nur ein schmaler Grat!!

    >Auch wenn es die meisten Muslime nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islams, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Korans leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen die Frauen<! Zafer Senocak, türkischer Schriftsteller.

  24. Der Beitrag ist höchst rassistisch gegenüber den Hindus, weil er das Ausmaß des Terrors nicht relativiert.

    Natürlich gibt es auch nichtmuslimischen Terror in Indien, nur unterschlägt Beckmann – sicher nicht nur aus Naivität – die Relationen zwischen muslimischem und nichtmuslimischem Terror.

    Richtig auch, bei der Teilung Indiens wurden eine Millionen Menschen getötet, doch grenzt es an offene Lüge zu unterschlagen, dass über 80 Prozent der Toten Hindus und nur knapp 20 Prozent Muslime waren. Auch wurden über 95 Prozent der Hindus in Pakistan, aber weniger als 25 Prozent der Muslime in Indien vertrieben.

    Bei der Teilung Indiens waren ganz eindeutig die Muslime die Täter. Sie wollten die Teilung, sie heizten die Stimmung an, sie betrieben die systematischen ethnischen Säuberungen und sie begingen die bei weitem größten und meisten Massaker.

  25. Die Einschläge kommen wieder näher:

    Attentat vereitelt
    Al-Qaida plante Blutbad im Mailänder Dom

    Es sollte ein Blutbad mit Hunderten Toten werden. Zwei Attentäter mit engen al-Qaida-Kontakten planten ein Weihnachts-Massaker im Dom von Mailand (Italien).

    Jetzt wurden die Marokkaner Ilhami Rachid (31) und Abdelkader Ghafir (42) verhaftet, vorher wochenlang abgehört. BILD dokumentiert Auszüge aus den von der Polizei veröffentlichten Lauschprotokollen:

    16. Oktober 2008 Rachid und Ghafir unterhalten sich im Auto:

    Ghafir: „Du wirst sehen, zu Weihnachten sind sie alle total durcheinander. Egal, wo du hingehst. Du kannst die Leute in die Luft sprengen, die du vor dir siehst, verstehst du?“
    Rachid: „Nein, nicht zu Weihnachten, es gibt zu viele Kontrollen.“
    Ghafir: „Zu Weihnachten gehe ich in den Dom, ich werde da die eine oder andere Bombe aus chinesischer Fabrikation hinlegen.“
    Rachid: „Dann kaufen wir von denen, sagen wir, 100 bis 200 Stück, die legen wir in ein Auto.“
    Ghafir: „Willst du Benzin benutzen oder Methan-Gas?“
    Rachid: „Wozu, um zu zünden?“
    Ghafir: „Du brauchst kleine Gasflaschen, wenn du mit dem Auto erst einmal gegen die Mauer knallst, fliegt alles in die Luft.“
    Rachid: „Das müssen dann aber viele Gasflaschen sein.“
    Ghafir: „Mit fünf, sechs treten die schon eine Lawine los.“
    Rachid: „Was sollen denn fünf oder sechs erreichen?“
    Ghafir: „Ich schwöre es. Ich erinnere mich an einen, der hat auf diese Weise hier in Italien ein echtes Massaker angerichtet, der hat 30 – oder waren es sogar 50 – Leute umgebracht.“
    Rachid: „Das ist genau das, was ich machen will.“

    21. November, 22.02 Uhr:
    Mailänder Dom

    Mailänder Dom: An diesem bei Touristen sehr beliebten Ort wollten die beiden Terroristen ein Blutbad anrichten

    Ghafir: „Ich schwöre dir, ich kämpfe hier.“
    Rachid: „Aber zunächst müssen wir unsere Ziele wählen.“
    Ghafir: „Fahren wir zum Bande Nere (ein Stadtviertel in Mailand). Dort gibt es eine Kaserne des Militärs, die liegt unter der Erde.“
    Rachid: „Unter der Erde?“
    Ghafir: „Die Kaserne sieht so aus: Es gibt viele Soldaten unter der Erde, im Erdgeschoss und im ersten Stock. Aber der größte Teil ist unter der Erde.“
    Rachid: „Ich würde als Ziel lieber das Hauptquartier der Polizei aussuchen, da, wo die Leute sind, die etwas zu sagen haben.“
    Ghafir: „Aber im Polizeihauptquartier gibt es keine Soldaten, wir müssen die Kasernen angreifen, es ist besser, Panzer anzugreifen und Soldaten. Es ist schön. Ich finde es aber besser, die Soldaten anzugreifen. Oder aber eine Sitzung im Parlament, wenn du da mit dem Auto reinrast und die explodieren lässt, das ist vielleicht noch besser.“

    22. November:
    Ghafir: „Mit den Ungläubigen kannst du nicht zusammenarbeiten, denk doch nur an die Italiener, die nach Afghanistan gehen, um da Unschuldige umzubringen.“
    Rachid: „Wenn ich in eine Standa (italienischer Supermarkt) hineinginge, ich würde sie zusammentreiben, weil sie die Muslime bekämpfen, weil die unsere Kinder umbringen, also müssen wir ihre Kinder umbringen. Man kann nicht in seinem Bett sterben, es gibt einen großen Unterschied, im Dschihad zu sterben oder einfach im Bett.“

    Dann folgt die wohl bizarrste Aussage des Terroristen: „Ich habe schon die Zustimmung meiner Frau.“

    23. November 2008:
    Rachid versucht am Telefon, einen Mann namens Youssef als dritten Attentäter anzuheuern: „Komm, Youssef, ich bringe dir bei, mit der Kalaschnikow zu schießen, peng, peng, peng. Der Islam muss mit dem Schwert angreifen, sonst wird nichts gelöst.“

    Gestern stürmten Polizisten die Wohnungen der zwei Marokkaner, nahmen Rachid und Ghafir fest! Die Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben.

  26. SPD hätte nichtmal 20% ohne die ganzen Ausländer, meine Meinung. Deshalb bedienen sie die Ausländer auch so gnadenlos, genau wie die Grünen. Genauso die Stillhalterei von der Justizministerin Zypries. Bei all dem was passiert hätte die schon längst in die Fanfare blasen(neusprech:pusten..blasen ist ja oralverkehr und sowas machen Frauen doch nicht, das untergräbt den Feminismus) müssen, das vor Gericht zumindest mal durchgegriffen wird gegen gewalttätige Ausländer.
    Aber nene, die SPD muß doch ihre Stimmen behalten, dann lieber die eigenen Leute ausliefern.
    Unser Land zerfällt und wir Deutschen sind unsere schlimmsten Feinde, wenn es eines Tages wirklich soweit kommt, das wir eine Minderheit sind im eigenen Land, das wir nichts mehr zu melden haben, sind wir selbst schuld.

Comments are closed.