Bei Barsinghausen in der Nähe von Hannover haben zwei „südländische“ Jugendliche ein zehnjähriges Kind unter Androhung von Gewalt gezwungen, die viel zu dünne Eisdecke eines Teiches zu betreten. Das Kind brach ein. Die Jugendlichen, die seinen Tod billigend in Kauf nahmen, verschwanden. Der Junge konnte sich aus eigener Kraft befreien.

Der Zehnjährige erklärte nach seiner Rettung, dass er von zwei Jugendlichen genötigt worden sei, die dünne Eisdecke zu betreten. Der Vorfall hatte sich Montagnachmittag am Ziegenteich an der Bergamtstraße in Barsinghausen ereignet. Nachdem der Junge ins Eis eingebrochen war, gelang es ihm aus eigener Kraft, sich völlig durchnässt in ein nahegelegenes Entenhäuschen zu retten. Von seinem Unterschlupf in der Mitte des 1,20 Meter tiefen Gewässers aus machte der Zehnjährige mit Hilferufen Passanten auf sich aufmerksam, die schließlich die Feuerwehr verständigten. Die Helfer legten eine leichte Leiter aus Aluminium vom Ufer zum Entenhäuschen. Anschließend zogen sie den Verunglückten mit einem Schleiftragekorb auf der Leiter an Land. Ein mit einer Wathose bekleideter Feuerwehrmann begleitete den Transport auf dem Eis aus dem etwa null Grad kalten Wasser heraus. Der Zehnjährige wurde mit Unterkühlungen in ein Krankenhaus gebracht.

Gegenüber der Polizei gab er an, zwei Jugendliche hätten ihn genötigt, die Eisfläche zu betreten. Die etwa 16 Jahre alten Südländer sollen dem Schüler Schläge angedroht haben.

Da es sich nicht um eine ausländerfeindliche, sondern um eine inländerfeindliche Straftat handelt, darf die Edathysche Lesart für besonders abscheuliche Gewalttaten hier vermutlich nicht angewendet werden. Wir tun es trotzdem mal. Hier die leicht modifizierte Definition besonders abscheulicher Gewalt:

Nach meinem Dafürhalten ist es falsch, jede Form der Gewalt, unabhängig von der ihr jeweils zu Grunde liegenden Motivlage, undifferenziert zu bewerten und die besondere Gefahr, die inländerfeindlich motivierte Gewalt für die Demokratie in unserem Land darstellt, zu relativieren. Ich halte daher den Ausschluss von Bewährungsstrafen bei Körperverletzungen, die mit inländerfeindlicher Motivation begangen werden, für ein notwendiges Mittel, um dieser Gefahr zu begegnen, denn die Beweggründe der inländerfeindlichen Täter sind – selbst gegenüber anderen Gewaltstraftaten – als besonders verwerflich anzusehen.

Inländerfeindliche Straftaten, die so genannte Hasskriminalität, sind deshalb besonders gefährlich, weil sie die Basis unseres zwischenmenschlichen Zusammenlebens angreifen: die Universalität der Menschenwürde. Die Täter wählen ihre Opfer meist zufällig aus, ohne dass eine direkte oder persönliche Beziehung besteht. Die Opfer werden stellvertretend für die den Tätern verhasste Mehrheitsgruppe allein aufgrund ihrer z.B. Hautfarbe, Nationalität, Religion, Behinderung oder einfach ihres Lebensstils zu Opfern. Besonders dramatisch: Die Betroffenen können nichts daran ändern. Ihre “Merkmale”, weshalb sie Opfer von brutalen Gewaltattacken geworden sind, sind von ihnen nicht beeinflussbar. Sie werden symbolisch für eine gesamte Gruppe erniedrigt. Andere Gewalttaten sind dagegen in der Regel Beziehungsstraftaten.

Passt, nicht wahr Herr Edathy?

Vermag sich eigentlich jemand vorzustellen, was sich im Land abspielen würde, wenn die Täter-Opfer-Nationalitäten vertauscht wären?

(Spürnasen: Michi, Jens B. und Grindcore)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Wäre das meinem Neffen passiert würden diese *Zensurwort* morgen keine Sonne mehr sehen. Soviel dazu.

  2. Warum wird eigentlich keine offizielle Statistik über inländerfeindliche Delikte geführt.
    Wenn man hierbei noch die Zählweise ähnlich wie bei der Statistik zu den rechtsextremen Delikten „anpassen“ würde, wäre das doch mal eine gelungene Sache.
    So könnte die breite Öffentlichkeit in Deutschland die Wahrheit erfahren und es würde sich hier so einiges ändern.

    Wunschtraum OFF

  3. „Vermag sich eigentlich jemand vorzustellen, was sich im Land abspielen würde, wenn die Täter-Opfer-Nationalitäten vertauscht wären? “

    Um diese Problematik aufzulösen, sind wir schon auf dem besten Wege. Wir müssen uns nur endlich daran halten, daß alle Menschen gleich sind. Dann können auch keine Nationalitäten mehr vertauscht werden, weil es dann keine mehr gibt.

  4. Ich habe es vorhin im Fernsehn gesehen.
    Dort war von 2 ca. 15 Jährigen mit dunklen Jacken und Wollmützen die Rede.Kein wort über eine mögliche südländisches Herkunft bzw. Aussehen. Wie wollen die eigentlich jemals diese Typen einfangen, wenn eh nie einer wissen darf, dass sie südländisch aussehen? Na ja die sollen ja auch nicht gefangen werden, besser noch weiter die Deutschen tyrannisieren lassen macht ja auch mehr Spaß als obergrüne, superrote, linkslinke Zecke zuzuschauen wie hier Alles was heimisch ist gedemütigt, ausgeraubt abgestochen etc. wird. BÄHH SCHÄMT EUCH !! So langsam kann man schon Wetten auf Südland abschließen. Einfach nur noch abartig, was sich das Volk von diesem Gesocks alles gefallen lassen muss und die Politik legt die Hände in den Schoß und kündigt massive Maßnahmen gegen Rechts an. PRO WÄHLEN IST ANGESAGT !!!

  5. #1 schmibrn (30. Dez 2008 20:11) Dreckige Bestien!

    Das stimmt.

    Das Problem mit geistig Niedrigstehenden ist, dass solche nur nach der äusseren Hülle entscheiden …… dir ist der Blick ins Innen gewandt und dort sahst du was diese zwei wirklich sind.

  6. Die beiden südländischen Jugendlichen wollten mit dieser Aktion sicherlich nur darauf aufmerksam machen, daß ihnen die Integration von der deutschen Bevölkerung zu sehr erschwert wird. Deswegen fordere ich: Mehr Mittel gegen rechts!

  7. Ich wußte es. Heute morgen gelesen und ich wußte es konnten nur „MiHiGrus“ sein oder „Südländer“. Das Peinliche ist nur das alle MiHiGrus und Südländer in einen Topf geworfen werden. Denn JEDER weiß das mit SÜDLÄNDER MUSLIM gemeint ist. Der ISLAM ist in der Gegenwart die größte Geisteskrankheit!

  8. Verständlich das die Israelis einen Schlußstrich ziehen wollen. Das was sich bei uns im Anfangsstadium befindet war in Israel die Tagesordnung. Jetzt ist das Faß scheinbar übergelaufen.

  9. „Vermag sich eigentlich jemand vorzustellen, was sich im Land abspielen würde, wenn die Täter-Opfer-Nationalitäten vertauscht wären?“

    Jawohl. Kann ich. Können viele hier, denn gerade deswegen sind sie hier als Mitleser, Kommentatoren, einige auch als Gastautoren, weil sie genau das nicht mehr ertragen können.

    Wie haben aber auch leider schon genug lernen müssen, z.B. dass ein ins Koma geprügelter Schwarzafrikaner entweder den gesamten Medien- und Staatsapparat in Wallung bringt (Seite-1-Meldungen, Lichterketten, Abtransport im orangenen Dress im Hubschrauber der Bundesanwaltschaft) oder maximal eine Kurzmeldung im lokalen Käseblättchen bewirkt. Der erste Fall ist der bekannte Fall mit ostdeutschen Tatverdächtigen, der andere -bei genau gleicher Sachlage!- völlig unbekannt, weil die Täter türkische Migranten waren.

    Am schlimmsten erscheint dabei, dass nicht viel Vorstellungskraft oder Bildungsgrad dazugehört, zu erkennen, dass hier gewaltig was schief läuft.

    Jeder Idiot kann erkennen, wie schlüssig und passend der leicht veränderte Text ist, den ihr oben im Artikel dem Herrn Edathy vorlegt.

    JEDER Idiot, also auch Edathy, kann das erkennen.

    Aber er tut es nicht. Und ich glaube: mit voller Absicht.

    Auf wen ist er noch einmal verpflichtet worden? Das deutsche Volk ist es ja erkennbar nicht.

  10. …ihr seht das falsch, das war nach Ethnologen-Spreche ein chiffriertes Dialogangebot , das der Junge wahrscheinlich abgelehnt hatte, ohne bemerkt zu haben , dass
    die Südländer eine Gegenöffentlichkeit sind, in der sie sich laufend eine Meinung über den Westen bilden und mit dem Jungen zu kommunizieren versuchen.
    Denn eigentlich sind unsere südländischen Rentensicherer doch ganz prima Kerle , denn .
    … man muss es eben nur erkennen, bevor man auf dem Eis ist.

  11. #6 HomerJaySimpson

    Wie wollen die eigentlich jemals diese Typen einfangen, wenn eh nie einer wissen darf, dass sie südländisch aussehen?

    Vollkommen korrekter Einwand. Ich habe bereits mehrfach Tageszeitungen, u. a. das Hamburger Abendblatt, dabei ertappt, daß sie Täterbeschreibungen politisch korrekt gekürzt haben. Aus einem 30-jährigen Mann mit südländischem Aussehen und gebrochenem Deutsch wurde dann nur ein 30-jähriger Mann.

    Meines Erachtens nach bewegt sich ein dergestaltes redaktionelles Verhalten am Rande der gezielten Verschleierung einer Straftat und der fahrlässigen oder sogar bewußten Behinderung der Ermittlungsarbeit der Polizei. Wem so etwas in Zukunft auffällt, sollte mit dieser Begründung einen deutlichen Brief an die Redaktion und gleich auch in Kopie an die ermittelnde Polizeidienststelle senden.

  12. Erstmal abwarten, nicht vorschnell reagieren. Einzig die Aussage des Geschädigten liegt vor; bei einem 10-jährigen könnte es auch sein, daß er aus eigenem Antrieb auf’s Eis gegangen ist und versucht, sich so aus der Situation zu manövrieren.
    Beste Genesungswünsche an dieser Stelle.

    Aber sollte sich der Vorfall dank Zeugenaussagen bewahrheiten, möchte ich der lieben Polzie zu ihrer Äußerung „Wir ermitteln jetzt wegen Nötigung und gefährlicher Körperverletzung“ folgendes sagen:

    „Das ist ein Angriff auf uns alle“
    „Das ist eine neue Qualität der Gewalt“
    „Gewaltbereite Migranten greifen zunehmend Deutsche an. Das ist eine neue Strategie“

    Wird aber niemand interessieren, denn Gewalt gegen Deutsche ist in diesem Land salonfähig und diese in meinen Augen besonders verwerfliche Tat wird als „übermütiger Jungenstreich“ be- und nicht verurteilt werden.

  13. Sie wollten den Jungen ermorden,ganz klar.

    Sollten sie die Bastarde kriegen ist sowieso schon klar was für „Strafen“ dabei herauskommen werden.

  14. Aus dem Artikel:
    Nach dem ersten Eisunfall in der Region warnt die Feuerwehr Hannover davor, zugefrorene Flächen wie beispielsweise den Maschteich zu betreten.
    Es war ein Eisunfall! Der Junge war unachtsam und seine Eltern haben den Rat der Feuerwehr Hannover nicht befolgt:

    Eltern sollten ihre Kinder auf die Gefahren hinweisen – und auch selbst auf keine Eisfläche gehen.

    Vielleicht sollte die Polizei Hannover noch den Rat nachschieben, bei Annäherung von körperlich überlegenen Südländern sofort mit dem Handy die zuständige Kreis-, Regierungsbezirks- oder Landesintegrationsbeauftragte zu informieren, dass hier unschuldige Südländer einer Versuchung ausgesetzt würden, der sie nicht widerstehen könnten!

    Beim Hören der Meldung war auch mein erster Gedanke: Süden, aber ich habe mich sofort zur Ordnung gerufen. Anscheinend zu vorschnell.

  15. #13 wolaufensie (30. Dez 2008 20:35)

    …ihr seht das falsch, das war nach Ethnologen-Spreche ein chiffriertes Dialogangebot , das der Junge wahrscheinlich abgelehnt hatte, ohne bemerkt zu haben , dass
    die Südländer eine Gegenöffentlichkeit sind, in der sie sich laufend eine Meinung über den Westen bilden und mit dem Jungen zu kommunizieren versuchen.
    Denn eigentlich sind unsere südländischen Rentensicherer doch ganz prima Kerle , denn .
    … man muss es eben nur erkennen, bevor man auf dem Eis ist.
    ——————————–

    JA UND NEIN. Ich geh davon aus das Du es zynisch meinst. Ich teile sogar zum Deine Meinung. Aber es gibt wirklich „Südländer“ die die Schnauze voll haben von diesem GEISTESKRANKEN Mist.

  16. #4 Rudi123 (30. Dez 2008 20:14) “Vermag sich eigentlich jemand vorzustellen, was sich im Land abspielen würde, wenn die Täter-Opfer-Nationalitäten vertauscht wären? ”

    —–

    Siehe Sebnitz bis zur Aufklärung der Wahrheit!

  17. Waren das auch Moslems? Selbst, wenn es keine waren, schlimm einfach schlimm…

    Die Musels wollen unser Land kaputt machen,…

  18. #9 Jens T.T (30. Dez 2008 20:27) Die Medien schweigen, weil die Journalisten zu 40 % dei Grünen unterstützen und zu 30 % die SPD.

    Zitat Ende.

    Genau hier haben wir das „demokratische Kernproblem“: Manipulation der Information.

    Deswegen bin ich auch dafür, dass Parlamentäre künftig direkt vom VOLK gewählt, alle Parteien aufgelöst werden und ALLE Parlamentarischen Sitzungen per TV übertragen werden sollen.

    …….und jeder Parlamentär sollte ein Vetorecht haben, sodass in Zweifelsfällen das VOLK direkt abstimmen kann: Per Telefonvoting, Internet oder Brief.

    Wir haben derzeit in Europa diese völlig unerträgliche Situation, dass mutmasslich DIE ÜBERWIEGENDE ANZAHL DER EUROPÄER UND EUROPÄERINNEN die Musels und Muselinnen RAUS HABEN WOLLEN ……. UND NICHTS GESCHIEHT !

    ……..und das obschon hinter vorgehaltener Hand auch mutmassliche 60-70 Prozent der Volksvertreter ebenso die Entfernung der Musels und Musleinnen wünschen …….

    WAS EINE VOLKSGEMEINSCHAFT ALS RELIGION EMPFINDET – UND dies ist eine GLAUBENSFRAGE – sollte DER VOLKSGEMEINSCHAFT ÜBERLASSEN SEIN.

    Deswegen…… wir hätten das Scientologyproblem auch schon viel früher klein gekriegt, wenn darüber das INFORMIERTE VOLK abgestimmt hätte …….

  19. Hannover? Madchsee? Na hoffentlich sieht der Edathy-Nachwuchs nicht zu deutsch aus, oder sollte man sagen, hoffentlich ………

  20. @FreedomWriter

    Wie wäre die Reaktion der Presse, wenn das Opfer ein Türkenkind und die Täter Deutsche wären?

    Kaum auszumalen…

    ja, kaum auszumalen, da sieht man nur noch Deutschlandflagge mit Hakenkreuze in türkischen Medien/Fernsehen…

  21. nun sind sogar unsere Kindern den Gutmenschen keine ersntzunehmenden Schlagzeilen mehr wert!

    Würde jemand meiner kleinen Tochter so etwas antun, den würde ich töten, ohne Reue und mit einem Lächeln im Gesicht, ich würde erhobenen Hauptes ins Gefängnis gehen.

    Aber in diesem Falle hat der kleine Junge die älteren Südländer sicher rassistisch beschimpft und sie mit seiner deutsch.spießigen Art prvoziert.

  22. „Wie wollen die eigentlich jemals diese Typen einfangen, wenn eh nie einer wissen darf, dass sie südländisch aussehen?“

    Andere Frage: Wie werden Täterbeschreibungen in 10, 20 Jahren aussehen, wenn dann hier sowieso die meisten Menschen Südländer sind?

  23. Hier noch mal ein Link zu einem Klassiker zum Thema Kulturbereicherungsvertuschung.

    Schriebe er die Nationalität von Tätern und Verdächtigen in jeden Pressebericht, entstünde dadurch eine ‘Stimmung’.

    Das sagt der Sigmaringer Pressesprecher der Polizei Dobler dem Südkurier. Klarer kann man nicht zugeben, dass dem Bürger die Herkunft von Straftätern, unter denen die Kulturbereicherer eben überproportional vertreten sind, vertuscht werden muss.

    Danke noch mal an den Südkurier – der erste Kommentar zu dem Artikel stammt von mir – dass er meinen Nick (talkingkraut.peterson) aus allen seinen Artikeln getilgt hat. War sicher ganz schön viel Arbeit.

    http://www.suedkurier.de/region/linzgau-zollern-alb/pfullendorf/art372570,3425116

  24. Dann wird es ja sicher bald den selben Medienaufstand und Verhaftungswelle geben
    wie bei dem Jungen in Sebnitz, die zumindest
    geschilderten Abläufe zwingen den Vergleich ja geradezu auf.
    Nur welcher Sender würde sich dem elterlichen Wehklagen des Jungen über multikulturelle Auswüchse in unserem Land annehmen…
    …und wenn man sie erwischt, würde ein gewogener Gutmenschenrichter sicher Argumente für die armen Hmmmgrantenbürschel ob Ihrer ach so harten Jugend finden!!!

  25. Das ist ein Einzelfall.

    Wie mir meine große Stieftochter gestern erzählte, gibt es gerade wieder Krieg in FFM Oberrad um die Spielplätze. Die „Südländische Jugend“ besitzt das Recht, 3 von 4 (?) Plätzen zu nutzen. Doch nun revoltiert die „Nordländische“ Jugend (bestehend überwiegend aus Brasilianern, Griechen Spaniern und wenigen autochonen Kindern)..

    Man beachte, wen die „Südländer“ alles zu den bösen Deutschen zählen….Alle Ethnien, die uns als Multikulti verkauft werden, gelten auf einmal als deutsch…woraus sich für mich ergibt…für den „Südländer“ sind alle nichtmuslime Feind…

    Und darüber sollten wir nachdenken.

    Was sich in Deutschland, Europa abspielt und noch abspielen wird, wenn wir nicht die Notbremse ziehen ist sehr gut in dem, leider nur in kleiner Auflage, erschienenen Buch

    2034-Abschied vom Abendland

    beschrieben. Dieses Buch schildert gut recherchiert Fakten, zeigt in Form eines Romans was geschehen kann. Aber nicht muss.

    Es ist gleichzeitig ein Programm, Europa zu retten. Wer interesse hat, kann das Buch bei mir für 9,80 € inkl. Versand beziehen. 1,50 Euro gehen davon an islamkritischen Verband.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  26. ach dir ärgern sich das doch das der Bengel nicht aussagte das es Männer mit Glatze gewesen sind, dann hieße die korrekte Täterbeschreibung deutscher Nazi und man hätte wieder ein Grund zum Kampf gegen Rechts, aber so….ach Mist…

  27. Alles und zwar sowohl der religiöse Zirkus, Kampf gegen Windmühlen und wesstsüd-Gewalt hat seit diesem jahr eine neue „Qualität“ erlangt. Gibt es da irgendwelche Geheimcodes, eine verschleierte Propaganda von der wir nichts wissen. Hängt es mit dem diesjährigen „Besuch“ des oberhäuptlings zusammen? Alles beunruhigend und seltsam. Aus dem Konsum der „Qualitätsmedien“ kann auch kein Nachahmungseffekt herbeigeleitet werden, da ja gelogen und verschwiegen wird. Oder schreibt etwa der Schlüüürjjjett Klartext oder werden offene oder versteckte „Aufrufe“ im ostwestsüd-Satelliten TV gemacht? Schade, daß ich dieser „Weltsprache“ nicht mächtig bin – um das nachzuprüfen würde ich mir auch eine zweite Schüssel aufs Dach hängen.

  28. Ich bitte ebenfalls dringend um Vorsicht, der Junge könnte auch aus eigenem Antrieb die Eisdecke betreten haben! Leute, lernt lieber aus den Fehlern der Gegenseite (Mannichl) als aus eigenen Fehlern! Ich würde den Beitrag schnellstens rausnehmen!

  29. @35

    der unterschied liegt aber darin das sich für den Jungen kein Schwein interessiert, nur weil allein der Verdacht es könnten wirklich Südländer sein, die Medien abschreckt.
    Die hättens eben lieber andersrum gehabt.

  30. Egal welche Nationalität oder ‚Ethnie‘ – beim Tod des Jungen hätte man wieder mal alte Hinrichtungsmethoden verwenden sollen, und das Filmchen dann auf Youtube stellen.

    In diesem Fall sollte eine standesgemässe Auspeitschung reichen, plus fünf Jahre im Kittchen. Wenn kommuniziert wird, dass der Hintern mit 24 Hieben Rattan versohlt wird, dann überlegt es sich sogar der hartgesottenste Intensivtäter mehr als zwei Mal, ob er’s tut.

    Wieso gibt es in Singapur keine Intensivtäter wie in Berlin? Könnte das – oh Wunder! – etwas mit den zu erwartenden Strafen zu tun haben?

  31. @ #28 Tollensefan (30. Dez 2008 20:59)

    Aber in diesem Falle hat der kleine Junge die älteren Südländer sicher rassistisch beschimpft und sie mit seiner deutsch.spießigen Art prvoziert.


    …es reicht schon aus, wenn man Südländer beleidigend ansieht (waskuckstTu ?!), dass man von ihnen getötet wird.

  32. 37 Tollensefan (30. Dez 2008 21:09) @35

    der unterschied liegt aber darin das sich für den Jungen kein Schwein interessiert, nur weil allein der Verdacht es könnten wirklich Südländer sein, die Medien abschreckt.
    Die hättens eben lieber andersrum gehabt.

    Sorry, aber du irrst dich, das ist SCHEISSEGAL!!!
    Wir sind im Krieg, in einem kalten Krieg gegen die Linken, und im Krieg dürfen wir uns keinen taktischen Fehler erlauben, auch wenn es nur ein kalter Krieg ist.

  33. Ich werde nicht das letzte mal hier sein und ich wünsche EUCH EIN GLÜCKLICHES NEUES JAHR!

    Es lebe Israel, Europa und die USA

  34. Uh! Langsam, langsam! Nicht, dass da ein kleiner Mannichl ins Eis eingebrochen ist…

    Und dann was von den Südländern erzählt hat, weil sonst Mama wegen der nassen Hose schimpft.

    Wenn’s dann doch stimmt, kann man sich noch genug aufregen 😉

  35. Bei Hannover zwangen Jugendliche einen Zehnjährigen auf einen zugefrorenen Teich. Das Kind brach ein. Mit letzter Kraft konnte sich der Junge aus dem eisigen Wasser retten.

    Zwei Jugendliche haben am Montagnachmittag in der Nähe von Hannover einen zehnjährigen Jungen unter Androhung von Schlägen dazu gezwungen, die dünne Eisdecke über einem kleinen Teich zu betreten. Die Eisdecke gab nach, der Junge brach ein. Die etwa 16-jährigen Täter flüchteten. Der Schüler konnte sich selbst aus dem eiskalten Wasser des seichten Teichs ans Ufer einer kleinen Insel mit einem Entenhäuschen retten. Von dort wurde er von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Er erlitt glücklicherweise nur leichte Unterkühlungen.

    Täter und Zeugen gesucht
    David Thieme ist Rechtsanwalt in Berlin. Er sagt, wenn die Täter wussten, dass das Eis nicht tragfähig ist, dann ist es versuchter Mord. Denn die Täter haben billigend in Kauf genommen, dass der Junge ertrinkt. Bei versuchtem Mord droht den Tätern lebenslange Haft. Da es sich hier wahrscheinlich um Jugendliche handelt, werden es maximal zehn Jahre Haft, bei Körperverletzung maximal fünf Jahre.

    Von den beiden Jugendlichen fehlt bisher jede Spur. Die Polizei sucht nun nach zwei Jugendlichen mit südländischem Aussehen. Sie waren etwa 16 Jahre alt, trugen schwarze Wollmützen, dunkle Jacken und einer hatte eine beigefarbene Hose an. Außerdem sucht die Polizei Zeugen, die gesehen haben, wie der Junge aufs dünne Eis getrieben wurde.

    http://www.mdr.de/brisant/6022364.html

    Was passiert nur hier in Deutschland?

    Ich wünsche allen Kommentatoren und Lesern einen guten Rutsch und ein glückliches Neues Jahr.

    Israel wünsche ich den Sieg über die Hamas-Terroristen!

  36. Nebenbei:
    Bei Nachrichten im Fernsehen bezüglich krimineller Delikte von Deutschen zähle ich seit längerer Zeit mit, wie oft der (gekürzte) Täternamen in einer Nachricht genannt wird. Meist liegt die Zahl zwischen 5 und 6. Achtet mal darauf.

  37. @ #35 jhunyadi

    Ich bitte ebenfalls dringend um Vorsicht, der Junge könnte auch aus eigenem Antrieb die Eisdecke betreten haben! Leute, lernt lieber aus den Fehlern der Gegenseite (Mannichl) als aus eigenen Fehlern! Ich würde den Beitrag schnellstens rausnehmen!

    Nein, er soll stehen bleiben. Hier habe ich die ‚Gegenseite‘ wieder zufällig ertappt. SPIEGEL-ONLINE:
    Entführungsversuch aus enttäuschter Liebe: Ein Mann sperrte im baden-württembergischen Kornwestheim seine Ex-Freundin gefesselt in den Kofferraum.

    In mehrern anderen Zeitungen dasselbe. Die fünfte gab dann die Aufklärung:
    STUTTGARTER NACHRICHTEN:
    Etwa ein Jahr währte die Beziehung zwischen dem 26-jährigen Türken und der ein Jahr älteren Deutschen

    Wieviele geschönte Meldungen sind das wohl pro Tag? Im Monat? Im Jahr? Und da ist es mir SCHEISSEGAL, ob PI mal einer Ente oder einem vorschnellen Schluss aufsitzt! Dieses ‚wir wollen nicht so sein wie die anderen, wir wollen besser sein‘ führt zu nichts, so gut es gemeint ist.

  38. So zynisch das jetzt auch klingen mag, aber aus diesem Jungen wird in Zukunft garantiert kein Multikulti-Befürworter. Eine Stimme mehr für Pro Deutschland 🙂

  39. #35 jhunyadi (30. Dez 2008 21:05)

    Ich würde den Beitrag schnellstens rausnehmen!

    Auf keinen Fall sollte der Beitrag raus genommen werden.
    Vorsicht ist schließlich die Mutter der Porzellankiste, und bei “ Südländern “ sollte man immer mit so etwas rechnen.

  40. Waere sowas vor 20 Jahren unter uns Einheimischen passiert haette dieserartige Brutalitaet einen Schock und eine mehrmonatige Gesellschaftsdebatte ausgeloest. Und heute…?

    Also unsere Politiker vorallem die von Links sind doch Kasper sondergleichen. Blind wie das Huhn auf dem linken Auge. Das ist ja nicht mehr zum fassen

  41. #15 Justus Jonas

    Das ist so, nein es ist sogar schlimmer, denn das wird in BW nicht nur von der Presse sondern auch systematisch von der Polizei betrieben.

    Kulturbereicherung wird in BW selbst dann vertuscht, wenn nach Tätern gesucht wird, das ist Strafvereitelung im Amt. Da sieht man an dieser Polizeimeldung aus dem Zuständigkeitsbereich des Kulturbereicherungsvertuschers Max Dobler, seines Zeichens Polizeisprecher in Sigmaringen. Hierbei wird ein junger Mann nachts auf einem Parkplatz zusammengeschlagen, drei Zähne werden ihm abgeschlagen und er muss zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.
    Über das Opfer wird im Polizeibericht gesagt:

    Weder die Anzahl der Schläger noch deren Aussehen sind ihm bekannt.

    Natürlich merkt man, wenn man in dieser Weise zusammengeprügelt wird, dass man gerade kulturbereichert wird. Aber man kann, weil es Nacht ist, das Aussehen der Täter nicht beschreiben. Deswegen muss ich hier noch einmal darauf hinweisen, nicht auf den Trick der Polizei hereinfallen, wenn sie einem fragen, können sie die Täter näher beschreiben, diese Frage niemals verneinend beantworten, sondern stattdessen sagen, es waren vermutlich Türken, oder es waren vermutlich Araber, oder es waren vermutlich Kosovo-Albaner.

    Hier der Link zu der Polizeimeldung, die unterste auf der Seite.

    http://www.polizei-sigmaringen.de/servlet/PB/menu/1279046/index.html?ROOT=1168589

  42. Den Tätern wünsche ich vom ganzen Herzen eine Massage mit dem Baseballschläger. Auch die Eltern sollten einen Besuch abgestattet bekommen, die dieses Gesindel (nicht) erziehen. Widerlich diese Unmenschen.

  43. #52 talkingkraut (30. Dez 2008 21:45)
    Es war für mich bisher nicht vorstellbar, dass ausgerechnet B-W, wo Rote und Grüne noch nicht ihr Unwesen treiben konnten, so verkommen politisch-korrekt in Polizei und Presse ist. Deine Beispiele sind erschreckend und es gut, dass du den Südkurier so genau beobachtest.
    Wie kommt das eigentlich, dass man bei euch im CDU-regierten B-W noch politisch korrekter ist als z. B. in NRW?

  44. Mein Gefühl sagt, die Meldung stimmt. Falls doch nicht, machen wir es wie die MSM und bringen nach 3 Monaten eine Gegendarstellung.
    „Die haben angefangen“ (John Rambo)

  45. Hallo,
    wer als Beamter Täterbeschreibungen an die Öffentlichkeit gibt die von der Beschreibung
    in das südländischer Typ verfällt muss wegen Unfähigkeit aus dem Dienst. Wer bei der Tätersuche so eine beschissene Beschreibung zur Veröffentilchkeit von sich gibt ist ein Komplize oder Mitttäter. Ich werde mir für die Zukunft vorbehalten gegen diese Beschreiber Anzeige zu erstatten.

  46. Man stelle sich nur mal vor was für eine Aufregung wäre, wenn zwei Deutsche einen Südländer aufs Glatteis geführt hätten.

  47. Hat Edathy eigentlich Kinder?

    Toleranz wächst mit der Entferunung zum Problem!

    2050 – Hanoversche Christuskirche wird Sebastian-Edathy-Moschee

  48. In den Dressurmedien werden mohammedanische Gewalt-Hartz-VlerInnen zu „Jugendlichen“ und unbekannte Passauer TäterInnen defaultmäßig zu „Neonazis“.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  49. Das haz-Leserforum wurde vor zwei Jahren geschlossen…. es blieb nur noch eine Kommentarfunktion.Danke PI für diese Meldung,so konnte ich unter meinem alten „Nick“ nochmal meine Meinung als Kommentator zu diesem Machwerk des Qualitätsjournalismus abgeben.

  50. #62 Campo Santo (30. Dez 2008 22:38)

    Gab es da nicht mal diesen „Sandkamp“-Thread oder so ähnlich quasi das Ehrenfeld von Hannover?

    Das Thema wurde der HAZ wohl zu heiß!

  51. Fall Mannichl:
    Jetzt zweifelt auch die taz, zumindest gibt sie die Zweifel und Grübeleien der Ermittler wieder:
    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/polizei-zweifelt-im-fall-mannichl/
    Gar nicht überraschend bereiten vor allem die „unzureichende“ Täterbeschreibung durch Mannichl und das draußen „herumliegende“ Messer Probleme…. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass ein rechtzeitiger Blick auf PI den Ermittlern Zeit und Mühen erspart hätte.
    Nebenbei: Während bei „Südländern“ absichtlich genauere Erkenntnisse zurückgehalten und der Öffentlichkeit vorenthalten werden, ist es im Fall Mannichl völlig anders: Man konstruiert sich irgendwas, egal wie bizarr dies Phantom dann ist….

  52. Selbst wenn es so wäre. Kann man es einem zehnjährigen Jungen verübeln, wenn bei so einer Stressituation, die Täterbeschreibung etwas ungenau ausfällt. Vor gar nicht allzulanger Zeit hatte da sogar ein geschulter, hochrangiger Polizeibeamter seine wahre Not mit.

  53. leute, wir müssen diese sachen langsam in die eigenen hände nehmen….

    wenn es gegen kleine kinder geht hört bei mir alles auf, da seh ich nur noch rot.

  54. #46 Fensterzu (30. Dez 2008 21:32) @ #35 jhunyadi

    Ich bitte ebenfalls dringend um Vorsicht, der Junge könnte auch aus eigenem Antrieb die Eisdecke betreten haben! Leute, lernt lieber aus den Fehlern der Gegenseite (Mannichl) als aus eigenen Fehlern! Ich würde den Beitrag schnellstens rausnehmen!

    Nein, er soll stehen bleiben. Hier habe ich die ‘Gegenseite’ wieder zufällig ertappt…

    Das kannst du nicht vergleichen, dass ist „nur“ eine Verschleierung und keine falsche Schuldzuweisung. Ich wiederhole mich:
    Wir sind im kalten Krieg gegen die Linken, und auch ein kalter Krieg ist ein Krieg und im Krieg ist jeder strategische Fehler ein Fehler zuviel. Und der Feind liest mit.

    Wir verlieren nichts dabei, wenn wir erst einmal abwarten, aber wir verlieren etwas, wenn der Junge aus eigenem Antrieb aufs Eis gegangen ist – sowas kommt schließlich vor.
    Und es kommt hier nicht darauf an, besser zu sein als die Gegenseite, das ist in diesem Zusammenhang scheißegal – wir müssen aber schlauer sein, denn die Linken haben die Presse-Übermacht und setzen diese auch ein.

    Wir müssen sie deshalb ausmanövrieren, sie bloßstellen und blamieren, Säure in ihre Wunden gießen, wir dürfen uns daran erfreuen, wenn sie am Spieß zappeln, wir dürfen aber selbst keine Angriffsflächen bieten. Wir müssen schlicht und ergreifend cleverer sein als sie, verdammt nochmal, und das ist ja wohl nicht allzu schwer!!!

  55. Da bekomme ich Wut ,wenn ich so was sehe.Die wollen unsere Kinder töten.Es wird Zeit ,das wir sie alle in die Wüste schicken.

  56. Ist doch nicht verwundernswert, dass die Herkunft der Täter nicht erwähnt wurde. Mittlerweile wird die Herkunft nur noch genannt, wenn der Täter KEIN Südländer ist! 😀

  57. #70 Zeitgeist1 (30. Dez 2008 23:19)

    Naja, ein 10jähriger kann schlecht einen TürkIn von einem MarrokanerIn von einem LibanesIn von einem SomalierIn von einem PakistanIn von einem KosovarIn von einem AfghanIn von einem BosniakIn unterscheiden!

  58. Ich habe mal einer Südländerin geholfen, ihren Kinderwagen die Treppe einer U-Bahnstation hochzutragen.

    Ihr Dank bestand aus Hass und einem bösem Blick.

    Die mögen uns nicht und wollen uns nicht in ihrem Land…

  59. #56 Danke Johannwi

    Also erklären kann ich mir das auch nicht, dass in BW Kulturbereicherung so konsequent vertuscht wird. Innenminister ist im Moment der CDUler Rech, sein Vorgänger war Frieder Schäuble, Bruder des Islamisierers Schäuble. Also ich habe hier auf PI schon einige Polizeimeldungen aus Niedersachsen oder Bremen gelesen, dort wird bei unbekannten Tätern immerhin von südländischem Aussehen gesprochen, hier in BW wird bei unbekannten Kulturbereicherern nie eine solche Typbeschreibung gegeben. Bei Spätaussiedlern hingegen wird gern von Russlanddeutschen gesprochen.

    Bei dieser Polizeimeldung (die dritte auf der Seite), die davon berichtet, wie eine 16-jährige in Lörrach von zwei Jugendlichen von hinten angegriffen, dann niedergeschlagen und nach Wertsachen durchsucht wird, siehst du, wie die Polizei wieder einmal den Trick mit der näheren Täterbeschreibung zur Vertuschung von Kulturbereicherung anwendet. Die Polizei macht sich hierbei den Schockzustand des Opfers zunutze und fragt, ob sie die Täter näher beschreiben könne, das hat das Mädchen offenbar verneint. Die Polizei kann dann in den Pressebericht über die Täter schreiben:

    Bei ihnen soll es sich um zwei Jugendliche gehandelt haben, die nicht näher beschrieben werden konnten.

    Die sonstigen Angaben, die das Mädchen zu den Tätern machen konnte, werden dann unterschlagen, und ich bin mir sicher, dass in diesem Fall das Mädchen schon etwas zu den Tätern sagen konnte.

    http://www.polizei-loerrach.de/servlet/PB/menu/1276576/index.html?ROOT=1122931

  60. @Eurabier, ja den „Sahlkamp-thread“, den gab es, dazu die Ahmadiyya-Sekte und viele schöne Themen, aber SPD-Madsack und deren hörige Zensoren haben schliesslich „aus Kostengründen“ und weil nur noch politisch Unkorrekte – wie ich- schrieben, den Laden geschlossen, wobei ich zu den öfters gesperrten und verwarnten (Viel)schreibern gehörte. Wer das Forum kannte und meinen spanischen Namen liest, weiss dann schon unter welchen Pseudonym ich geschrieben hatte…..Guten Rutsch an alle PI-Mitarbeiter und -leser, ¡Felíz Año Nuevo!

  61. @43 S.H.

    Ich sehe das auch so.Man sollte das nicht überstürzen.
    Heute morgen war die Meldung auf http://www.nonstopnews.de/ noch sinngemäß: Kind betritt gefrorenen See und bricht ein.
    Eine Stunde später wurde das erst in den Bericht umgewandelt der jetzt die Runde macht.
    Und NonstopNews berichtet nach eigenen Angaben nur über Ereignisse, wo eigene Reporter vor Ort sind!
    So ein Bericht a la Mannichl auf dieser Seite wäre nicht gut.
    Also abwarten!!

  62. Eine widerwärtige Untat. Diese abartigen … sollte man… na, das lasse ich besser ungetippt, ich will ja nicht ewig moderiert bleiben.

    Aber was sind das für Kreaturen? Einen zehnjährigen Knirps folternd in Lebensgefahr bringen und sich dann wohl feixend verpieseln – wär hätte sich da nicht gern zum Helden (neudeutsch nach BRD-Strafrecht: unglücklich) gemacht und die kurzerhand … .

  63. Es ist wirklich sehr krank.

    Wir geben den Moslems Grund und Boden, werden aber behandelt wie Dreck.

    Ich habe den Koran wohl nicht genau genug gelesen/verstanden.

  64. Barsinghausen ist eine „Stadt“ in der Region Hannover. Cirka 20km von Hannover Innenstadt. Nichts Brennpunkt oder so!

    Wir sollten nicht andauernd denen die Schuld geben, denen bloß niemand Einhalt gebietet, sondern denen, die uns und unsere Rechte als Deutsche mit Füßen treten und das sind unsere Volksverräter und die Medien!

    Für alle aus dem Bereich Hannover: IslamVerstehen.wordpress.com

  65. #22 Mistkerl (31. Dez 2008 00:01)

    Ihr Dank bestand aus Hass und einem bösem Blick.

    So ging es mir auch. Vor einigen Jahrzehnten dachte ich als junger, freiwilliger THW Helfer, nach einem Erdbeben in Agadir (Marokko) auch mal hilfreich Hand anlegen zu müssen. Wäre ich damals kein sportlich durchtrainierter und kräftiger Jüngling gewesen, hätte ich mir als Dank für mehrere nicht ganz ungefährliche Einsätze, nicht nur einen bösen Blick, sondern ein paar Fußtritte und Keulenschläge eingehandelt.
    Auch wenn das Ganze schon sehr viele Jahre zurückliegt ist mein Beziehung zu allem was sich Richtung Mekka verneigt immer noch leicht getrübt.

  66. Öhmmm, also ich weiß nicht so recht.
    Manchmal kommen Kinder auf die dollsten Ideen, da kann auch mal ne Mutprobe bei rauskommen.
    Wenn die dann nicht so gelingt, die Kumpels abgehauen sind, dann muss eine „Geschichte“ her, damit man keinen „Ärger“ von Mama und/oder Papa bekommt.
    Besonders wenn es noch neue Klamotten sind.

    Und ehrlich, also solche „Taten“ wie beschrieben „Ey Alder latsche mal aufs Eis, sonsts gibt es ne dicke Lippe“ paßt nach meinen Fürhalten nicht ins Repertoire von „Südländern“.

    Mich freut es nur das dem lütten Hoschenscheißer nichts weiter passiert ist.
    Das was in Aurich vor ein paar Tagen passiert ist, ist schon tragisch genug.
    Manche Sachen haben eben auf Kinder eine magische Anziehungskraft.

  67. Das ist das, was an PI-News so toll ist. – Während im Fall Manichl noch in Frage gestellt wird, ob die Stadt Passau überhaupt existiert, interessiert sich kein Mensch dafür, was an diesem Bericht wirklich dran ist. Einfach weltklasse!

  68. Die Aachener Zeitung, mittlerweile auch als „Neues Aachen“ bekannt, berichtet für die ungläubige Masse:

    http://www.az-web.de/sixcms/detail.php?template=az_detail&id=763555&_wo=Lokales:Euregio

    Woher diese „Jugendlichen“ kommen, kann sich jeder leicht denken. Mittlerweile gibt es übrigens in den Niederlanden den offiziellen Begriff des „Loverboy“ – damit sind (Nord)Afrikaner gemeint, die in Gruppen Einheimische unter Drogen setzen und vergewaltigen.

    Ich meine, die Holländer sollen sich nicht so anstellen. Vermutlich waren die 20 Schulen, die da abgefackelt wurden, einfach nur der Protest gegen die Nazilehrer und den schlechten Unterricht.

  69. Jugendliche, die Kinder auf brüchiges Eis zwingen, müssen rasch therapiert werden. Nicht von „akademischen“, sondern von „praktischen“ Lebenshelfern.

    Therapeuten der US Army sowie der US Navy garantieren schnelle Erfolge. Hier werden mit harter Hand und schlagkräftigen Argumenten auch schlimmste Fälle gebessert.

    http://www.teenbootcamps.com/

    EIN MODELL FÜR DEUTSCHLAND !

  70. Inländerfeindlichkeit gibt es nicht. Volksverhetzung betrifft ja auch nur das deutsche Volk, also, dass jemand deutsches Volk gegen deutsches Volk verhetzen könnte, wie Schramma seine Antifanten auf eine konkurrierende Stadtratsfraktion, verzeihung, mein Fehler. Volksverhetzung geht ja nur, wenn Deutsche gegen Nichtdeutsche verhetzt werden, zum Beispiel, wenn jemand herummosert, dass Karl der Grosse eigentlich mehr Kirchen bauen liess und keine Moscheen, die also auch nicht hierhergehören. Inländerfeindlichkeit, was fürn Quatsch! Das regelt das normale Strafrecht. Wenn Deutsche gegen Deutsche klein- oder grosskriminell werden.

    Werden Zugewanderte besonders Schutzbedürftige kriminell gegen Deutsche, dann sind das berechtigte Proteste, verständlicher Frustabbau oder die Antwort auf dauerhafte unsägliche Provokationen durch die Bevölkerung des Gaststaates, zum Beispiel durch das penetrante Fordern, doch endlich die deutsche Sprache zu erlernen.

    Freilich, Herr Edathy hat es auch geschafft, deutsch zu lernen aber er weiss, er ist die Ausnahme. Und da kann er stolz darauf sein. Ich bin es ja auch.

    Es gibt keine Inländerfeindlichkeit und falls es sie doch geben sollte, dann ist der Stamm der legendären Südländer das geringste Problem. Schon Karl Liebknecht hat gesagt, „der Hauptfeind steht im eigenen Land“ und da muss ich ihm Recht geben, denn der, nicht der Liebknecht, stellt die Regierung. Seine Staatsdiener richten so ungleich. Unsere Abgeordneten fördern den Austausch der Bevölkerung, unsere Regierung schafft die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, dass es Vielen immer schlechter geht, Wenigen aber immer besser, so dass Schäfer-Gümbel schon ernsthaft über eine Zwangsabgabe für Leute nachdachte, die doch eigentlich diesen Staat am Laufen halten, indem sie Steuern zahlen und Arbeitsplätze schaffen und ihre Kinder auf Schulen schicken können, wo tatsächlich noch Wissenschaften gelehrt werden können.

    Und lasst mal den Basti zufrieden. Als Abgeordneter fürs indische Parlament vertritt der natürlich Indien und nicht Warin, München oder Hamburg. 🙂

  71. In der Neuen Presse Hannover, gehört wie die Hannoversche Allgemeine zur Madsack Gruppe, waren es, wie bei fast allen „Südländer“-delikten in diesem Jahr, auch nur zwei „unbekannte Jugendliche“.

    Guter Vorsatz für 2009: Mein Abo kündigen!

  72. @29 Panzerkeks (31. Dez 2008 01:10)
    #Das ist das, was an PI-News so toll ist. – Während im Fall Manichl noch in Frage gestellt wird, ob die Stadt Passau überhaupt existiert, interessiert sich kein Mensch dafür, was an diesem Bericht wirklich dran ist. Einfach weltklasse!#

    Ihre Bemerkung ist berechtigt. Sie wäre allerdings auch im Fall Mannichl bezüglich der Reaktion von Politik und Medien angebracht gewesen. Wie diese sich gebärdeten, als Mannichl lediglich eine Tätervermutung äußerte, ist unbeschreiblich. Ist es deshalb und angesichts massiver Ausländerkriminalität verwunderlich, wenn man seine Zurückhaltung aufgibt und seinerseits Vermutungen zur kriminellen Täterschaften anstellt? Ich glaube, auch das ist berechtigt.

  73. Herr Richter Riehe übernehmen Sie! Es handelt sich hier ganz klar um eine Straftat des 10jährigen. Er hat diese beiden Jugendlichen sicherlich provoziert. Was sucht denn schliesslich ein deutsches Kind im Park! Solche Areale gehören doch längst unseren lieben Mitbürgern aus dem Süden. Apropos Süden: Diese beiden jugendlichen Freunde haben – weil sie aus dem „Süden“ stammen – sicherlich fürchterlich gefroren und wollten sich nur ein wenig aufwärmen am Anblick des Jungen im eiskalten Wasser. Ist doch alles in Ordnung. Den Jungen einlochen, sich bei den beiden Jugendlichen entschuldigen und alles ist wieder in Lot.

  74. Ich gehe mit *#78 Tuathach* kondom.
    Jetzt einfach alles pauschal den „Südländern“ in die Schuhe zu schieben, halte ich für nicht wirklich sinnvoll.

    Ich sehe die Aussage des Jungen eher Zweifelhaft, wenn ich es ihm auch gern glauben will, weil es um hirnbefreite Moslemdeppenhaufen geht. 😉

    Ich sehe das mal als kindlichen Leichtsinn an, da er nicht ermessen kann, was er da sagt und für sein Eltern eine Entschuldigung braucht.

  75. Jetzt macht endlich mal halblang, ihr Saftköpfe!

    Wir wissen definitiv nicht, ob der Junge die Wahrheit gesagt hat! Mal ein bißchen strategisch denken ist wohl nicht drin, wie?

  76. #41 jhunyadi (31. Dez 2008 10:27)

    Jetzt macht endlich mal halblang, ihr Saftköpfe!
    Wir wissen definitiv nicht, ob der Junge die Wahrheit gesagt hat! Mal ein bißchen strategisch denken ist wohl nicht drin, wie?

    Jetzt mach endlich mal halblang Du ********* !
    Wir wissen definitiv nicht, ob der Junge gelogen hat ! Mal ein bißchen strategisch denken ist bei Dir wohl nicht drin, wie?

  77. @ #29 RobertOelbermann (31. Dez 2008 00:27)

    > Für alle aus dem Bereich Hannover:
    > IslamVerstehen.wordpress.com

    Schade, daß sich trotz des bereits vierteljährigen Bestehens Ihrer Blog-Seite noch niemand dort gemeldet hat, um mit Ihnen Kontakt aufzunehmen (null Kommentare).

    Auch hat es demnach anscheinend ja seither noch keine weiteren Aktivitäten gegeben, lokale Ereignisse und weitere regional relevante Informationen zusammenzutragen.

    Leider könnte ich selbst infolge von 60+-Stundenwochen sowie als junger Familienvater (Frau umständehalber ebenfalls, wenn auch teilzeit, berufstätig) auch nicht nennenswert hierzu beitragen, aber Interesse an einer regionalen Plattform und einer allmählichen Vernetzung bestünde auf jeden Fall.

    Voraussetzung wären freilich Seriosität sowie das Absehen von jeglichem Extremismus.

    Bezüglich des vorliegenden PI-Artikels gehöre ich auch eher zur vorsichtigen Fraktion. Berichten hätte man zwar auf jeden Fall sollen, aber bitte mit dem deutlichen hervorgehobenen Hinweis, daß es nur die Aussage des Jungen selbst gibt und man daher nicht vorschnell urteilen sollte.

    Entsprechendes stelle ich mir auch für solch ein Hannover-Infoblog vor: seriös darüber informieren, was andere weglassen, aber keine Hetze oder sonstwie über die Stränge schlagenden Kommentare, wie sie leider hier bei PI mitunter vorkommen.

    Sollte es neben der obengenannten WordPress-Seite irgendwelche weiteren derartigen, nicht parteipolitischen lokalen Aktivitäten in/um Hannover geben, würde ich mich sehr freuen, mehr darüber zu erfahren.

  78. Also dieses PC Wort Inländer kotz mich wirklich an! Kann sich PI das nicht mal abgewöhnen?
    Das Wort verschleiert das Problem und ist nicht mal das richtige Pendant zu Ausländer, da der Ausländer ja auch „im Land“ lebt.

    Es geht ganz klar gegen Deutsche!
    Tut ihr euch so schwer damit das so eindeutig zu benennen?

  79. #94 Logiker (31. Dez 2008 12:11)
    Mach mal halblang. Pi hat sicherlich kein Problem damit Deutsches auch deutsch zu nennen, aber zu Deutschlands Bewohnern gehören nunmal nicht nur Deutsche, sondern alle die sich hier angepasst haben (Italiener, Russen, Chinesen, Amis, Spanier, ect.) – von daher passt Inländer exakt! Das hat also nichts mit PC zu tun!
    ——–
    #91 jhunyadi (31. Dez 2008 10:27)
    Der Junge hat gestanden, daß es sich um SÜdländer gehandelt hat. Wer käme auch sonst auf solch eine Idee den Tod von Ungläubigen leichtfertig in Kauf zu nehmen! Ich glaube in diesem Falle dem Kind!

  80. @ #43 DMH

    Bezüglich des vorliegenden PI-Artikels gehöre ich auch eher zur vorsichtigen Fraktion. Berichten hätte man zwar auf jeden Fall sollen, aber bitte mit dem deutlichen hervorgehobenen Hinweis, daß es nur die Aussage des Jungen selbst gibt und man daher nicht vorschnell urteilen sollte.

    So ungefähr könnte doch ein Vorschlag zur Güte lauten, durchaus berichten, aber mit dem Vorbehalt des Irrtums, auch dann würde PI immer noch weit besser dastehen als die besserwisserischen sonstigen Medien.

    @ #45 Islamophober

    Der Junge hat gestanden, daß es sich um SÜdländer gehandelt hat.

    Bitte nicht schreiben, er hat „gestanden“! Noch ist der Junge nicht angeklagt, sondern wahrscheinlich Opfer, wenn es was zu gestehen gäbe, müsste das von den beiden vermutlichen Tätern kommen, aber das wird nie passieren.

    Oh Gott, Angela Merkel mit Brille, ich muss aufhören.

  81. „Inländerfeindliche Straftate“

    was ist denn das für ein orwellscher Neusprech! Es muß hier heißen;

    Deutschfeindliche Straftat !!!

    Nichts anderes war das.

  82. #45 Islamophober

    zu Deutschlands Bewohnern gehören nunmal nicht nur Deutsche … von daher passt Inländer exakt

    Die meisten kriminellen Handlungen der in Deutschland lebenden Migranten sind weder spezifisch gegen Deutsche noch gegen hier lebende Inländer gerichtet sondern werden von Moslems gegen aus deren Sicht „Ungläubige“ verübt. Das kann beispielsweise einen Touristen aus Norwegen genauso treffen.

  83. Jens T.T:Die Medien schweigen, weil die Journalisten zu 40 % dei Grünen unterstützen und zu 30 % die SPD.
    ———————————————-
    die SPD kontrolliert mehr als 310 Zeitungen, das ist mit einem demokratischen System unvereinbar. Die Absonderungen grüner oder roter medialer Sudler sind zumeist nicht zu unterscheiden. Die Gleichrichtung von Politik und Medien hat die BRD korrumpiert und wird zu deren Untergang führen.

  84. Die Muslime haben nur Hass und Verachtung für diese Gesellschaft übrig. Sie dürfen sich die „Ungläubigen“ nicht zu Freunden machen, ja sind sogar angehalten, diese zu bekämpfen.
    Da wundert es nicht, dass diese Südländer das Kind auf die dünne Eisfläche „geschickt“ haben.
    Der Islam ist das Problem.

Comments are closed.