Mit einem Thema, das sonst nur „Rechtsradikale“ wie die von PI aufgreifen, nämlich der Deutschenfeindlichkeit türkisch-arabischer Jugendgangs am Beispiel Berlins, befasste sich tatsächlich auch das ZDF und nennt sogar offen Zahlen. Sind wir an einem Punkt angelangt, wo auch die Qualitätsmedien nicht mehr konsequent wegsehen können?

Update: Das unten eingebundene Video vom ZDF-Heute Journal ist nicht – wie von uns fälschlicherweise angenommen – aktuell, sondern stammt vom 6.11.2007. PI-Leser Chemikus hat daher recht wenn er schreibt:

„Insofern kehrt sich die Intention dieses PI-Artikels eher ins Gegenteil: eine Offenheit und Realitätsnähe, die das ZDF sich vor vielleicht einem Jahr noch traute, ist heute nicht mehr möglich!“



(Spürnase: Masu)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. Ich fürchte, die gehen mit verständnisheischendem Ansatz an die Sache heran, geben den bösen Deutschen und widrigen sozialen Umständen die Schuld und fordern noch mehr Geld und noch mehr Hilfe für nicht integrierbare Kulturverweigerer.

  2. Der Beitrag ist schon etwas älter
    Und bringt der was?
    Jeder in Deutschland weiß das da etwas nicht stimmt, aber noch steht keiner auf und tut etwas dagegen. Ist wohl noch zu früh.

  3. Und? Wird sich was ändern? Nee, wird sich nichts ändern. Erst noch müssen die Bürgerblagen von Migranten richtig was auf die Mütze kriegen. Vorher schnarchen die weiter und täglich werden es mehr Migranten. 2007 sind 680.766 Ausländer zugezogen. Davon 4,2 % Türken. 45 % andere Herkunftsländer. Möchte lieber nicht die genaue Auflistung kennen. Rechnet man noch die Geburten von Türken und Arabern hinzu, siehts ganz mies für uns aus.

  4. Ich denke auch, dass das ZDF schon aufpasst, dass nicht etwa etwas gegen die Migrantengewalt unternommen wird. Wo kommen wir denn dahin? Kriminalität und Missstände zu benennen ist die eine Sache, wenn aber ständig verhindert wird, dass wirksame Maßnahmen ergriffen werden und der Deutsche, der dieses Lumpenpack auch noch duchfüttern muss, nicht geschützt wird, kann sich das ZDF diesen Bericht irgendwo hinstecken. Aber sehr wahrscheinlich hat das den Sinn auf die Ausländerfeinde und Nazis hinzuweisen, die die armen braven Schätze so plagen, dass diese gar nicht anders können als gewalttätig, roh und brutal zu reagieren – und das heißt: Mehr Mittel im Kampf gegen rechts.

  5. „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben…“

    ist von irgend einem doofen Russen!!!

    Passt auf Deutschland, wie das Messer im Leib.

  6. doch leider, wie so oft, werden nicht die ursachen genannt, sondern nur die werbetrommel für weitere sinnlosmaßnahmen und noch mehr geld für unsinnige täteversteher und der gleichen gerührt.

    man versucht doch nur wieder mitleid zu erwecken, anstatt konsequent mindeststrafen umzusetzen und hart durchzugreifen.

    die lösung könnte so einfach sein.
    1. die deutsche staatsbürgerschaft kann erst nach 40 jahren in deutschland unter bestimmten voraussetzungen erteilt werden. diese sind: absolute straffreiheit, beherrschen der deutschen sprache auf dem niveau eines realschülers, bekenntnis zu deutschland, ein fester arbeitsplatz mit einem gesicherten einkommen, welches die versorgung der familie sicherstellt (keine staatlichen leistungen mehr). erst ab der 10. generation wird mit der geburt die deutsche staatsbürgerschaft auf probe vergeben. ab der 15. generation dann automatisch die volle deutsche staatsbürgerschaft und ab der 25. generation wird das wahlrecht erteilt.

    2. bei straftaten erfolgt die sofortige abschiebung und auferlegung eines lebenslangen einreiseverbotes. die erfassung in einer gendatenbank, zwecks kontrolle, ist selbstverständlich. wird die gesamte familie abgeschoben und zur deckung der kosten das vermögen der familie eingezogen

    3. klare regelung, wer ins land darf, und wer nicht. unheilbar kranke (hiv…), kriminelle, arbeitslose und ähnliche personen mit der aussicht auf keine integration können zuhause bleiben. wir brauchen keine gastarbeitslosen, gastkriminellen oder gastseuchenverbreiter.

    4. konsequente umsetzung der genannten punkte. das gessamte abschiebungsverfahren darf nicht länger als 48 stunden dauern, in denen die abzuschiebenden nur noch weiteren schaden verursachen.

    die leute müssen nunmal merken, dass deutschland kein selbstbedienungsladen ist, in dem man sich wie eine affenhorde benehmen kann, und straffrei davonkommt. leider ist es derzeit genau so, und da muss was getan werden.
    die integrationswilligen, arbeitswilligen und rechtschaffenden bürger aus anderen ländern sollen alle nötige hilfe und unterstützung erfahren. sie sind herzlich willkommen.

  7. Vertuschen solange wie es geht, wenn sich die Diskrepanz zwischen der von der Dressurelite fabrizierten Scheinwelt und der Realität der Normalbürger nicht mehr vertuschen lässt, werden halt solche Sendungen gemacht, so als sei das was ganz Neues. Diese ÖRs haben lange genug gelogen und verschwiegen, dass es Kulturbereichung als neues Deliktfeld und einen nicht leugbaren Zusammenhang zwischen koranischer Gewaltkultur und alltäglicher Kulturbereicherung gibt. Der hochangesehene Kriminologe hat diesen Zusammenhang lange geleugnet, bis er sich damit bei seinen Kollegen nicht mehr sehen lassen konnte, dann sprach auch er von einer kulturellen Komponente, allerdings den Zusammenhang von Koran und Kulturbereicherung leugnet er weiter.

  8. Übrigens, wie gehts denn im Fall Mannichl weiter? Ich weiß nur so viel, dass Mannichl weiterhin Stein und Bein schwört, dass es ein Rechtsradikaler war, der ihn angegriffen hat. Die Wunde würde ihm zwar Beschwerden verursachen, aber er würde sich von Neonazis nicht kleinkriegen lassen. Habe in anderen Foren Kommentare dazu gelesen und immer mehr Leute kommen dahinter, dass bei dieser Geschichte einiges, wenn nicht gar alles nicht stimmt. Inzwischen geht man von einer 41-köpfigen Gruppe: das sind Ali Baba und die 40 Räuber.

  9. Diese Meldung vom ZDF war nicht für native Deutsche bestimmt, sondern muß als Zwischenstands – Erfolgsmeldung für türkische und arabische Einwanderer und „Migranten“ gesehen werden.

    Quasie der Aufruf an die türkisch-arabischen Kreise, noch nicht nachzulassen in der Gewalt, bis alle Gewalt nur noch von Ala´s Gewaltfacharbeiter erbracht werden wird..

    Alauu Nacktbar

  10. Da wurden aber auch nur Türken/Araber als Täter (naja immerhin) genannt Afgahnen,Marrokaner,Algerier sind bestimmt auch darunter jedoch keine Araber. Das Problem das es sich dabei um Leute aus dem muslimischen Kulturkreis handel wird hier auch nicht genannt.
    Sehr gewagt jedoch die Aussage das die Familien lieber in Viertel ziehen, die als Rechts gelten um vor der Kulturbereicherung zu fliehen! Erstaunlich!

    Allgemein wäre es nicht schlecht wenn öfter solche Berichte kommen würden, aber es muss sich ganz klar auch von seiten der Politik und Justiz was bewegen, sonst wird es nichts nützen.
    Aber Politik rührt sich ja immer erst wenn öffentl. Druck da ist und selbst dann auch nicht immer.

  11. Der Bericht läßt das Reisserische vermissen, den Berichte über „Rechte“ grundsätzlich haben. In allen Nachrichten als Top-Meldung. Selbst wenn kein Täter ergriffen ist, steht alles fest. Zurechtgezurrt und aufbereitet! Hier eine zahme Formulierung nach der anderen! Kritiker dieser Situationen in Berlin und anderswo werden erst garnicht zugelassen. Die Richterin darf wenige Worte sagen – fertig! Wo ist die Politik, die sich bei „Rechts“ bis in höchste Spitzen sich aufregt oder aufgeregt gibt, um abzulenken von Tatsachen, die jeder Bürger sieht, aber politisch korrekt nicht kommentiert, weil er kein Nazi sein will! Diese Einstellung des Bürgers muß sich ändern! Kritiker an dieser Art Politik sind eben keine Nazis, sondern Bürger, die in Ruhe und Sicherheit leben wollen! Sonst nichts!

  12. So bekommt das Thema endlich breitere Öffentlichkeit.
    Langsam aber sicher!
    PI ihr müsst aufpassen die Nr.1 zu bleiben!:-)))

  13. Solche Entwicklungen haben allerdings wenig mit Islamisierung zu tun. Bei den jungen Männern werden einfach andere „Qualitäten“ respektiert als bei der Mehrheit der Deutschen. So werden Kraft, Gewaltbereitschaft und auch Durchsetzungsvermögen (besonders wenn es um die eigene Ehre geht) respektiert. Wer dagegen diese Eigenschaften nicht besitzt, der ist ein Opfer und wird dementsprechend behandelt. Das sind die Naturgesetze, die allerdings in Europa schon eher zur Vergangenheit gehörten, in den anderen Staaten (nicht unbedingt muslimischen) , insb. in den USA, Russland, Latein Amerika …
    weiterhin gelten. Die einzige Möglichkeit ist die harte Durchsetzung der Staatsgewalt, was allerdings die Mehrheit der Deutschen nicht will, weil es nach ihrer Meinung zu einer Diktatur führt. Alles andere kann aber nicht funktionieren und wird auch nicht. Deswegen ist zumindest jetzt ein guter Ausweg, wenn die „eher Intellekuellen“ in die anderen Bezirke umziehen.. Solche Prozesse finden schon seit langem in den USA und den anderen Staaten statt, also nichts ungewöhnliches…

  14. Der eine Artikel im Grundgesetz muss bald umgeschrieben werden wo es dann heißt …

    … und alle Gewalt geht von Mohammedanern aus …

  15. #6 Civis
    Erschreckende Zahlen.
    Ich bin mal gespannt wann mehr Deutsche auswandern als andere Nationen zuwandern.

  16. Es ist längst viel zu spät um diese Probleme noch friedlich und staatlich zu lösen.Für Kenner der Politik,wie Peter Scholl-Latour,ist Bürgerkrieg nicht mehr zu vermeiden.Die Deutschen haben dabei die denkbar schlechtesten Karten.Einzige Hoffnung sind die Deutschnationalen oder selbst die Nationalisten.Sie kommen allerdigs typisch deutsch daher,heißt schwerfällig, ungelenk und viel zu spät.Für den Mindestverstand wäre auch interessant zu wissen wie sich der riesige Ausländeranteil ganz allgemein im Konfliktfalle verhält.Denn alle Ausländer wollen von Deutschland etwas haben..

  17. Steter Tropfen höhlt den Stein

    Es beginnt das Wahljahr zum Bundesaffenhaus, da wird es noch mehr „mutige“ Berichte geben, werdets sehen.

    Je nachdem wo es demnächst zuerst BUMM macht…Israel vs. Pali meeting Pakistan vs. Indien

  18. Diesen ZDF-Beitrag hatte ich vor langer Zeit schon gesehen, der ist uralt!
    Insofern kehrt sich die Intension dieses PI-Artikels eher ins Gegenteil: eine Offenheit und Realitätsnähe, die das ZDF sich vor vielleicht einem Jahr noch traute, ist heute nicht mehr möglich!

  19. Nun lässt sich das ZDF respektive das heute journal auch nicht mehr vorhalten, blind gewesen zu sein.
    Sie sehen doch, liebe Zuschauer, dass wir, das Team vom heute journal, neutral, unvoreingenommen und wiederholt (?) über sich anbahnende gesellschaftliche Veränderungen zeitnah berichtet haben. Zumindest einmal.

    Uns ist dahingehend nichts vorzuwerfen. Nicht das geringste. Und schon gar nicht die zigtausend Leidtragenden, die jedes Jahr die Schattenseiten des Multikultitraums auszubaden haben.

    Meiner Ansicht nach ist so ein „Berichtchen“ für die Katz und dient lediglich zur Beruhigung des eigenen Gewissens. Sofern überhaupt noch vorhanden.

  20. Sollten die MSM-Medien nicht mehr anders können, dann ist das auch ein Verdienst derjenigen, die Freiheit und Menschenrechte nicht gegen alle Widerstände wie hier auf PI verteidigen.
    Allen Demokraten ist eine Hoffnung gemein: das Mitarbeiten an der Wahrheit zahlt doch aus und der demographische Suizid stellt sich nicht ein…

  21. Sollten die MS-Medien nicht mehr anders können, dann ist das auch ein Verdienst derjenigen, die Freiheit und Menschenrechte gegen alle Widerstände wie hier auf PI verteidigen.

    Allen Demokraten ist eine Hoffnung gemein: das Mitarbeiten an der Wahrheit zahlt doch aus und der demographische Suizid stellt sich nicht ein…

  22. H&K, S&W oder den Herrn Gaston Glock wird die Entwicklung freuen. Die Combat Vereine werden aus dem Boden schießen wie die Pilze und die Oma lernt auf ihre alten Tage, dass zwei Mal abdrücken eine reine Sicherungsmaßnahme ist …

    In Österreich hat die Jugend vom ewigen Sozialschmus (Die sozialen Umstände, die Gesellschaft ist schuld, dass die armen Türken und Araber keinen Schulabschluß schaffen und keinen Arbeitsplatz finden) die Nase gestrichen voll. Sie wollen keine zusätzlichen ungebildeten Nichtskönner aus aller Herren Länder mehr ins Land lassen und das vorhandene kriminelle ausländische Gesindel schnellst möglich raus haben.

    In DE wird die Stimmungslage nicht viel anders sein, nur gibt es, noch, keinen der die Wünsche der deutschen Jugend kanalisiert und in Stimmen für eine wählbare konservative Partei umsetzt.

  23. Dieser Beitrag im ZDF scheint wirklich uralt zu sein und stimmt ganz gewiss nicht mehr mit der heutigen Marschrichtung der Medien überein, denn …

    … ach Leute es ist wirklich zu Kotzen, gerade höre ich in den Nachrichten von SWR, die Zahl rechtsradikaler Straftaten hätte um 30% zugenommen.

  24. Der Bericht ist alt.Wurde schon mehrmals gesendet.
    Der Überbringer der Nachricht, der Moderator Steffen Seibert,ist erst nach erstmaligem Aussenden dieses Filmchens dem „Kampf gegen Rechts“ Club der Promis beigetreten.

  25. Vermutlich ist alles noch viel schlimmer, als wir uns vorstellen können 🙁

    Dazu hier ein Auszug aus der Studie „Migration und Kriminalität“ des (für seine Offenheit strafversetzten) Berliner Staatsanwalts Roman Reusch:

    (…)Generell wachsen die meisten der bei uns geführten Täter [Intensivtäter] in einem Umfeld auf, indem – jedenfalls für junge Männer – die Begehung auch schwerster Straftaten zur völligen Normalität gehört (Es gibt Jugendrichter, die deshalb auch schon vom Straßenraub als einem „jugendtypischen“ Delikt sprechen), weshalb die meisten auch schon in strafunmündigem Alter delinquent werden. Sie wissen zwar, dass ihr Handeln grundsätzlich verboten ist, dies schert sie jedoch wenig. Sie haben eine Selbstbedienungsmentalität entwickelt, die darauf abzielt, sich zu nehmen, was immer sie wollen und wann und so oft sie es wollen. Ihre Taten dienen in erster Linie der Finanzierung eines aufwendigen Lebensstils, den sie sich bei ihrem Bildungs- und Ausbildungsstand durch Arbeit nie leisten könnten. Außerdem erlangen sie durch ihr „Gangstertum“ in ihrem Umfeld ein durch Arbeit ebenfalls nicht erlangbares Sozialprestige. Sie mieten sich hochwertige Autos, wofür sie in bar zahlen, und fahren an Schulen und anderen Jugendtreffpunkten vor, um mit ihrem Lebensstil anzugeben. Bei Begehung der Taten legen sie auch stets Wert darauf, ihre Opfer zu demütigen und zu erniedrigen, woraus sie für sich selbst ein weiteres Mal Bestätigung ziehen. Auch in ihrem Tagesablauf führen sie sich fast schon als Protagonisten der Spaßgesellschaft auf: Sie beginnen den Tag mit Ausschlafen, da sie im allgemeinen den Schulbesuch seit längerer Zeit aufgegeben haben, lassen sich von den weiblichen Angehörigen ihrer Familie bedienen und machen den Rest des Tages „´nen dicken Otto“, haben also jede Menge Spaß.

    Dies macht die Größe der Aufgabe deutlich, die sich allen stellt, die von Berufs wegen mit dieser Form jugendlicher Devianz befasst sind.

    (…)Nach den inzwischen erlangten Erkenntnissen ist vielmehr davon auszugehen, dass es mehrere 1000 Personen gibt, die aufgrund ihrer Bedenkenlosigkeit und sonstigen Grundeinstellung jederzeit bereit wären, ihnen sich anbietenden Führungsfiguren zu folgen und serienweise auch schwerste Straftaten zu begehen.

    Einer der Hauptursachen hierfür dürfte darin zu suchen sein, dass die zahlenmäßig größte Tätergruppe, nämlich junge männliche Kriminelle orientalischer Herkunft, in einer Sozialisation heranwachsen, in welcher – außerhalb der Familie – das Bestehen eines gänzlich gesetzlosen Lebenskonzeptes zur weitverbreiteten Normalität gehört. Die Angehörigen dieser Tätergruppe zeichnen sich denn auch insbesondere durch völlig fehlende Unrechtseinsicht und weitgehende Resistenz gegen polizeiliche und justizielle Maßnahmen aus. War dies früher nur ein sich aufdrängender Eindruck, so ist nunmehr in zahlreichen Fällen durch Erstellung der Lebensläufe bewiesen, dass weder polizeiliche Vorladungen und Vernehmungen noch gerichtliche Hauptverhandlungen für sich genommen auch nur den geringsten Eindruck auf diese Täter zu machen scheinen. Selbst kurzzeitige Freiheitsentziehungen wie vorläufige Festnahmen und Arreste gehen scheinbar spurlos an ihnen vorbei. Nicht einmal der Erlass von Haftbefehlen mit sofortiger Haftverschonung oder die drohende Verurteilung zu einer Jugendstrafe mit Bewährung respektive Vorbewährung kann die übergroße Mehrheit von ihnen von weiterer serienmäßiger Begehung schwerer Straftaten abhalten.“

  26. Das die verblödeten Medien diese Themen aufgreifen, ist meiner Meinung nach ein Verdienst der chr. Konservativen Websites insbesonders PI.

  27. Es wäre schön, wenn wir enge Beziehungen zu Rußland zum beiderseitigen Nutzen unterhalten könnten. Die Russen könnten uns z.b. dabei helfen, dieses ausufernde und für uns nicht mehr zu lösende Problem der Migrantengewalt aufgrund ihrer Expertise effizient anzugehen:
    In den Weiten Sibiriens werden Hochsicherheitszuchthäuser gebaut (meinetwegen mit den Toiletten nach Mekka ausgerichtet und halal Kost), einheimische russische Gefängniswärter, nun nicht gerade als Weicheier bekannt, beaufsichtigen die Gefangenen bei nutzbringedner Arbeit (Förderung von Bodenschätzen etc.)
    Dafür bekommen die Russen von uns das Geld, das der Steuerzahler liebend gerne aufbringt, da es sich nur um einen Bruchteil der hiesigen Spaßunterbringungs- oder sowieso komplett vergeudeten Resozialiserungskosten handelt.
    Unbelehrbare Sozialtherapeuten können ja gerne ihren Job ebenfalls in Rußland antreten, müssen sich aber den dortigen Gepflogenheiten unterwerfen.
    Und: Ich meine das ernst!

  28. #30 schweinegulasch

    In den Weiten Sibiriens werden Hochsicherheitszuchthäuser gebaut […]

    Immer schön sparsam sein: Nordkorea ist billiger als Rußland (und mindestens genauso abschreckend).

  29. #26 Laurel (26. Dez 2008 20:09)

    Dieser Beitrag im ZDF scheint wirklich uralt zu sein und stimmt ganz gewiss nicht mehr mit der heutigen Marschrichtung der Medien überein, denn …

    … ach Leute es ist wirklich zu Kotzen, gerade höre ich in den Nachrichten von SWR, die Zahl rechtsradikaler Straftaten hätte um 30% zugenommen.

    Und hier ist die Antwort

    LKA: Durch neue Zählweise mehr rechte Taten in Statistik

    Kiel – Eine von Bund und Ländern im März verbindlich vereinbarte Zählweise bei der Erfassung von rechten Straftaten kann dazu führen, dass die Zahl dieser Taten in der Kriminalstatistik demnächst deutlich ansteigt. Das bestätigte der Direktor des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein (LKA), Hans-Werner Rogge, in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa.

    Bisher wurden Straftaten – beispielsweise sogenannte Propaganda-Delikte wie Hakenkreuzschmierereien – erst dann als politisch motivierte Taten erfasst, wenn auch der Hintergrund aufgeklärt werden konnte. Die Länder seien nunmehr aufgrund der Vereinbarung dazu übergegangen, diese Taten generell als rechts motiviert zu erfassen. Damit soll laut Rogge zum Beispiel jedes verwendete rechtsextreme Emblem sofort als politisch rechts motivierte Straftat gewertet werden. „Die Länder wollten eine einheitliche Regelung, auch im Hinblick auf die Vergleichbarkeit der Zahlen.“

    Nach Angaben des Experten wurden bislang diese Propaganda-Delikte in Schleswig-Holstein „individuell und differenziert“ betrachtet. In etwa 80 Prozent der Fälle von Hakenkreuzschmierereien oder SS-Runen konnten die Straftaten nicht aufgeklärt werden. „Wenn man die Täter nicht kennt, kann man auch ihre Motive nur erahnen. Da helfen uns nur die Tatumstände, wie beispielsweise an welchem Ort und in welchem Zusammenhang diese Schmierereien passieren. Unsere Aufgabe war es daher, diese Taten zu bewerten“, sagte Rogge. „Dabei ging es auch um die Frage: handelt es sich um eine politische Motivation von Rechts oder nicht?“. Er wies darauf hin, dass Schleswig-Holstein seit Jahren diese Daten auch bei unklarer Zuordnung in der Statistik erfasst und veröffentlicht habe.

    „Die neue einheitliche Erfassung führt letztlich dazu, dass die Zahl der Straftaten, die als rechts motiviert in der Statistik erfasst werden, deutlich höher sein wird.“ Als Beispiel nannte der LKA-Chef die Gesamtzahl der rechten Straftaten im ersten Halbjahr 2008 in Schleswig-Holstein. Von Januar bis Juni stiegen die Straftaten auf insgesamt 380 Fälle, während sie im Vorjahr noch bei 230 Fällen lag. „Das würde normalerweise für eine erdrutschartige Veränderung sprechen“, schilderte Rogge. Bei den Gewaltdelikten habe es allerdings eine rückläufige Entwicklung gegeben, von 28 (2007) auf 20 Fälle. „Ursache für die Steigerung ist eindeutig der Anstieg der erfassten Propagandadelikte um 150 Taten.“

    http://www.welt.de/welt_print/article2377963/LKA-Durch-neue-Zaehlweise-mehr-rechte-Taten-in-Statistik.html?print=yes

  30. #31 Plondfair

    Ins Sozialistische Paradies ?

    Da könn wir unsere Linken auch

    gleich rüberschicken !

    Da erfüllt sich bei denen ja ein Traum,

    endlich haben alle gleich viel –

    gleich viel nichts !

  31. #32 Nordisches_Licht

    Wozu ?

    wo will man da hinlaufen,

    da kommt 10 Tage Fußmarsch nichts,

    aber rein garnichts !

    Clemens Forell hat es schließlich auch geschafft.

  32. Über Weihnachten bei meinen 68er-Eltern im Rotweingürtel, durfte ich mir gerade wieder von meinem Papa anhören, dass wir mit unserer Intoleranz sowieso an allem Schuld sind und die Guantanamo-Häftlinge doch bitte nach Deutschland kommen sollen, um der Welt zu zeigen, dass wir die Menschenrechte auch ernst nehmen.

    Ich habe echt keinen Bock mehr! 🙁

  33. Das kommt davon, wenn man sich primitive Normadenstämme ins Land holt, für die nur das
    Gesetz des Stammesoberhauptes gilt. Diese Normadenstämme verachten das bürgerliche Leben und die westlichen Werte. Leistung und Erfolg, wenn sie mit Erwerbsarbeit verbunden sind, sind für sie keine Werte. Als Normaden haben sie genommen, was sie brauchten, ohne große Anstrengung, ohne mühsamen Schulbesuch, ohne eine stressige Berufsausbildung. Weil Deutschland keine Forderungen an sie stellt und ihnen, im Gegenteil, Zucker in den A.. bläst, sehen sie auch keinen Sinn darin, ihr
    Machogehabe und ihre räuberischen Verhaltensweisen zu ändern.

  34. Als nächsten Schritt sollte das ZDF nun Johannes B. Freisler-Kerner feuern!

    Hat eigentlich der von TAZ-LeserInnen des Antisemitismus beschuldigte Didi Gutmensch Näher schon einen ZDF-Watchblog eröffnet, nachdem das ZDF ein Stück weit Autobahn war?

    Die MohammedanerInnengewalt und die Folgen der Mohammedanisierung insgesamt lassen sich auch beim ZDF nicht mehr unter den Teppich kehren!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  35. Die Richterin muß doch bestimmt Nachteile erleiden ob ihrer „rechtsradikalen“ Einstellung. Würde mich mal interessieren, ob sie nicht bereits versetzt oder degradiert wurde.

  36. #35 Nordisches_Licht

    Ins Sozialistische Paradies ?

    Da könn wir unsere Linken auch

    gleich rüberschicken !

    Na klar. Warum nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen?

    Allerdings würden sich einige Linke ziemlich umschauen, denn Herumgammeln wird im Sozialismus nicht gern gesehen (vgl. § 249 DDR-StGB).

  37. mich würde mal interessieren wieviele der hier lebenden ausländer, auch die eingedeutschten GEZ bezahlen…ich denke es werden nicht viele sein !

    am ende sind WIR es die diese ganze maschinerie am leben halten…wir bezahlen die, die ( GEZ ) uns bescheißen, wir wählen die , die uns betrügen.
    wir helfen denen die uns am ende die gurgel durchschneiden werden !!

  38. @ Klavierspielerin

    Zum Fall Mannichl scheint es nichts Neues zu geben – die Staatsmacht tappt mit 50köpfiger Sonderkommission in Sachen Schlangenmann wohl noch im Dunkeln. Die pädagogisch-aktiven Nachrichtemagazine (euphemistisch meist auch „Presse“ genannt), hat derzeit auch keine neue Agenturmeldung zum Abschreiben.

    Irgendwo habe ich heute eine kurze und knappe Definition des Passauer Lichtspieltheaters gehört. Sinngemäß:

    „Ein Heiliger, ein paar Lichterengel (womit wohl die Lichterkettenabonnenten gemeint waren) und ein Haufen Esel“.

    Kommt meiner privaten Einschätzung der Darbietung relativ nahe.

  39. @klandestina
    68-er Eltern? Du Arme! Da hast Du es ja echt schwer.
    @Nordisches Licht
    Es gibt einige Berichte von deutschen Kriegsgefangenen (auch anderen Nationalitäten), denen eine Flucht aus russischen Gefangenenlagern gelungen war. Die haben mehr als 10 Tage sibirische Ödnis bewältigt.
    Nein, tut mir leid, egal wo, Hochsicherheit muß sein!

  40. @Plondfair
    Die Linken hier wissen GAR NICHTS vom real exisitierenden Sozialismus.
    Traumtänzer oder Abzocker.

  41. @Koltschak
    Ich vermute mal, daß Araber – die ja anscheinend eine gewisse Affinität zu gewissen Ideologien haben – bei Hakenkreuzschmierereien gut vertreten sind.

  42. #44 schweinegulasch

    Es gibt einige Berichte von deutschen Kriegsgefangenen (auch anderen Nationalitäten), denen eine Flucht aus russischen Gefangenenlagern gelungen war.

    Der Film „So weit die Füße tragen“ beruht auf einer Tatsache. Allerdings war dieser Clemens Forell kein so verweichlichtes Muttersöhnchen wie unsere Freunde aus dem Nahen Osten.

  43. Was man bei Gewalttätern aus muslimischen Ländern generell feststellen kann, ist nicht unbedingt eine nur aus den Lehren des Koran resultierende Gewaltbereitschaft, sondern eine mit Gewaltbereitschaft besetzte Verachtung des Lebensstils desjenigen Bevölkerungsteils, der für sie hier überhaupt zählt: jenen der Männer des Aufnahmelandes Deutschland.

  44. @Nordisches Licht
    Äh sorry, kein Vergleich – nie im Leben!
    Trotzdem – ein dummer Zufall könnte jedem zu Hilfe kommen.
    Ich will halt auf Nummer sicher gehen.
    Ich vertraue da aber den Russen.

  45. Salve zusammen!

    Egal ob vom November 2007 oder von heute,
    fest steht, daß Handlungsbedarf besteht.

    Die etablierte Politik handelt nicht, sie
    ist wie die berühmten 3 Affen:

    Nichts sehen
    Nichts hören
    Nichts sagen

    Deshalb liebe Freunde, es wäre schön wenn
    möglichst viele von Euch den Weg in die Politik gehen würden. Wir müssen diese Sippschaft mit ihren eigenen Waffen bekämpfen.

    Wir müssen es genau wie die 68er machen und
    den Gang durch die Institutionen antreten.

    Jeder von uns kann sein Scherflein dazu beitragen.

    Nur wer kämpft kann siegen!

    Stürzen wir uns in die aktive Politik und
    niemand wird uns aufhalten die Gerechtigkeit
    in unserem Lande wieder herzustellen und
    den ganzen Müll wegzuräumen, den die Linken
    seit 1968 in Deutschland hinterlassen haben.

    Lassen wir das Jahr 2009 zur historischen
    Wende werden, denn WIR sind das Volk und nicht
    unsere sogenannten Volkstreter!

    Mit Gott – für ein gerechtes Europa!

    MilitesChristi

  46. @ Koltschak (26. Dez 2008 20:46)

    Wenn die Zahl rechtsradikaler Gewalttaten noch weiter sinkt, werden die selbsternannten Anständigen dieser Bananenrepublik sich nicht scheuen und Hakenkreuz-Schmierereien den besonders schweren Vergehen zurechnen, nur damit man, so wie gerade jetzt mit der von dir geschilderten Maßnahme, wieder eine ansteigende Statistik präsentieren kann. Ich habe es hier schon öfters erwähnt und werde es immer wieder tun, das Ganze zielt doch nur darauf ab, das verblödete Volk von der Notwendigkeit von noch mehr Freiheit beschneidenden Maßnahmen zu überzeugen, damit die Vermuselung Deutschlands zügig und problemlos vorangetrieben werden kann. Jeder, der sich dann nur verbal dagegen stellt, ist dann automatisch ein rechtsradikaler Straftäter.

  47. #15 Citizen Kane (26. Dez 2008 19:37) „So bekommt das Thema endlich breitere Öffentlichkeit.
    Langsam aber sicher!
    PI ihr müsst aufpassen die Nr.1 zu bleiben!:-)))“

    ——————————————–
    Manchmal ist es die wichtigste und höchste Aufgabe sich selbst überflüßig zu machen!
    Aber noch sind das fromme Wünsche…

  48. #4 Marco (26. Dez 2008 22:08) Von wann ist denn der ZDF-Beitrag?

    Ich meine ich habe ihn schon im September/Oktober gesehen.
    War der hier nicht schon mal Thema??

  49. @ #46 schweinegulasch (26. Dez 2008 21:07)

    Ich vermute mal, daß Araber – die ja anscheinend eine gewisse Affinität zu gewissen Ideologien haben – bei Hakenkreuzschmierereien gut vertreten sind.

    nee – nee, das ist aber eine saftige
    Unterstellung für die es keinerlei
    Beweise gibt. In Wirklichkeit
    ist es doch so, wie es die Bundesintegrationsdingens, Maria Böhmer (CDU ?)….(Ohoh – CDU !), im März 2008 so schön in Brigittedeutsch sagte.

    Diese Menschen mit
    ihrer vielfältigen Kultur,
    ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind
    eine Bereicherung für uns alle.“

  50. Eine Frage: Sollen wir nun einfach abwarten, bis der Bürgerkrieg irgendwann einmal unvermeidlich kommt?

  51. Mein Erlebnis vom heiligen Abend:

    Ich wollte am Abend mit der S-Bahn zu meiner Mutter fahren. Am Bahnhof versuchten zwei junge „Südländer“ am Kios Bier zu kaufen (darüber unterhielten sie sich). Sie verschwanden aus meinem Sicht- und Hörbereich, kamen nach ein paar Minuten zurück und fluchten, dass kein Laden geöffnet hätte. Plötzlich hatte einer der Islammachos einen Geistesblitz: „Ey, heute ist doch die Schweinefest!“

  52. PI:

    Sind wir an einem Punkt angelangt, wo auch die Qualitätsmedien nicht mehr konsequent wegsehen können?

    …ein solches Weihnachtsgeschenk auf den letzten Drücker wäre wohl viel zu schön gewesen, um wahr zu sein. 🙁

    Chemikus:

    Insofern kehrt sich die Intention dieses PI-Artikels eher ins Gegenteil: eine Offenheit und Realitätsnähe, die das ZDF sich vor vielleicht einem Jahr noch traute, ist heute nicht mehr möglich!

    Gerade beim ZDF habe ich in letzter Zeit ebenfalls das genaue Gegenteil von einer Entwicklung hin zu mehr Offenheit und wenn nötig auch mal politisch unkorrekter Ehrlichkeit erlebt.
    Man gleicht sich eher an die linksideologischen Volkserzieher vom Schlage ARD und Spiegel an, die eh seit Jahren das deutsche Meinungskartell dominieren.
    Bei den brisanten Migrations- und Islamthemen gab es auch beim ZDF leider ebenfalls lange keine wirklich objektive Berichterstattung mehr.
    Die politische Korrektheit kassiert offenbar langsam die allerletzten kritischen und mutigen Berichterstatter oder verleibt sie sich einfach ein, um ihnen dann z.B. mit Kohle das Maul zu stopfen (z.B. Plasberg % Co. mit seiner leider nurnoch vom Namen her „harten“ und „fairen“ Sendung, jetzt mit ARD-Duftweichspüler.)
    Selten gibt es zwar beim WDR noch einige politisch unkorrekte „Ausrutscher“, die aber meist so nicht beabsichtigt waren und uns ursprünglich eigentlich wieder den Kuschelislam eintrichtern wollten.
    Aus der verordneten „Norm“ herausfallendes Beispiel: In den WDR- Berichten über Barinos Weg in den ungeschönten Islam und wieder hinaus, bot sich den eigentlich „gutmeinenden“ Journalisten eben einfach das „falsche“ (unerwünschte) Bild.
    Man hatte diesen Filmemachern wohl nicht rechtzeitig gesagt, dass solche „ungefilterten“ Berichte über Islam den Trotteldeutschen eigentlich niemals präsentiert werden dürfen, weil sie die verordnete Toleranzdogmatik oder gar bekannte Volkserziehungsleitsätze wie „Islam ist Frieden“ zumindest in Frage stellen könnten.

    Insgesammt wird aber 2009 wahrscheinlich alles beim Alten bleiben und Medien wie PI werden sich irgendwann langsam aber sicher zu einem für kritische Menschen wichtigen Eränzungsmedium etablieren, die es leider inzwischen wohl geben muss, wenn man sich ein ganzes Bild machen möchte, statt sich nur massenmedial, „volkserziehen“ zu lassen.

    sapere aude

  53. @ klandestina:

    … bei mir ebenfalls das gleiche bescheuerte Weihnachtserlebnis: 68er-Vater meines Freundes rät mir bei einem guten Glas Rotwein nach meiner Anmerkung, daß es sich beim Islam um eine Politreligion handeln würde, erst mal den Koran richtig zu lesen und den großen „metaphysischen und spirituellen Gehalt im Koran mehr Beachtung zu schenken“. Außerdem: Ob ich ich denn mit Muslime überhaupt Kontakt hätte, und ich müsste dann wohl auch die Bush-Administration als gefährliche Politreligiöse bezeichnen und außerdem die Bibel ist ja genauso blutrünstig .nicht zu vergessen die große Gewalt von rechts, Kopftuchverbot, seine Mutter hätte früher auch ein Kopftuch getragen, warum denn nicht blablabla… ächz, also komplett vorprogrammiertes Standardargumentationsprogramm!!!

    ..Akademiker erklärt dummen Mädchen schnell mal die Welt… gaanz leichte Übung aus dem Handgelenk.

    Gespräch war zu Ende nachdem nach Strich und Faden gekontert und widerlegt hahaha, besonders nach dem Hinweis daß Multikulti uns ein schönes Taschengeld kostet, x-mal mehr als uns Erbschafts- Vermögens- und andere „Gerechtigkeits“steuern bringen würden + 1 bis 2 durchschnittliche Scheißlandesbanken uns aktuell kosten („das ist ja ganz gefährliche Hetze..und außerdem, wer soll denn hier die Drecksjobs machen..!“)
    Keine Antwort mehr, als ich kundtat, was ich von einer Gesellschaft halte, die nicht mehr in der Lage ist, sich die Straßen selbst zu fegen und sich den Arsch selbst abzuwischen und dafür sich nun Billigsklaven aus dem Morgenland importieren muß.

    Fazit: Unverändert komplett faktenresistent. Lebt als Eigenheimer in den ruhigen Suburbians, Öffentliche Verkehrsmittel seit ca. 20 Jahren nicht mehr betreten. Konsumiert selbstverständlich nur öffentlich-rechtliche Qualitätsmedien. Und alles schööön brav auswendig gelernt 😉

    Schönes Restfest noch *** Nora.

  54. Es ist immer wieder dasselbe:

    Erst schlagen einem die Muselkinder wegen Nichtigkeiten ins Gesicht, und nachdem Sie von „Streetworkern“ und Jugendpsychologen „geheilt“ wurden, beginnen Sie uns, mit ihrem Gangsterrap zu nerven (diese „Musik“ empfinde ich ebenfalls als Gewalttat).

    Ich glaube: Über kurz oder lang wird uns nichts anderes übrig bleiben, als diesen Muselabschaum gen Nahen Osten zu deportieren.

  55. Es ist mehr als trauig/erschütternd, mit anzusehen, wie weit das völlig inakzeptable Verständnis für potentielle „Mörder“ in Deutschland, wenn auch nur der Hauch von Migrationshintergund gegeben ist, gewachsen ist.
    Die, die noch vor ca. einen Jahr versucht haben, ihre Landsleute positiv zu beeinflußen, haben wohl in der Zwischenzeit das Handtuch geworfen, sind unter der Erde oder wieder „In der Szene“.
    Was auch anhand der feigen Reaktionen der Regierung mehr als nachvollziehbar ist. Denn der Staat bestraft Vernunftbegabte, kritische BürgerInnen.

    Alles wird geduldet, entschuldigt und die Schuld eigentlich beim Opfer gesucht, zumal wenn es dabei noch um einen Deutschen handelt. Ja wie kann er auch, als Deutscher in diesem Land zu leben, also nein.

    Das was ich und viele andere, jeden Tag erleben, wünsche ich mittlerweile jeden von diesen Regierungsheinis in 3facher Form zu.
    Und ich bekomme das kalte Kotzen, wenn „Politiker“ in Interviews großartig verkünden „Ich habe den Durchblick, da ich mich in diesen Kreisen bewege und tagtäglich damit Konfrontiert werde…“ – das sind Wahlstimmenfänger und Maulhelden, mehr nicht.

    Ebenso Politikerinen die ja alles so toll finden – ja auch, wenn sie in eine dunkle Ecke gezogen werden, wo sich ein paar Grenzdebile ihr verbrieftes muselrecht holen, sprich : Vergewaltigung des nutzlosen, menschlichen Fleisches?

    Was sagen solche Politikerinen den ganzen (Ehe)Vergewaltigungsopfern, ihr in einer Scheinwelt lebenden (Grenz)Quoteninhaberinnen?

    Ihr alle bei der Regierung habt doch überhaupt keinen Schimmer, was tagtäglich auf Deutschen Straßen los ist, denn dann würdet ihr nicht solch eine bekloppte Politik machen.
    Eure Staatsdiener zum „weggucken“ beauftragen, nach „Terror“ fahnden, wo eigentlich keiner zu erwarten ist usw. – es wäre dann eine wirkliche Politik im Sinne der gewählten Staatsmacht zu erwarten.

    Dieses Land braucht wieder eine Regierung wie unter Helmut Schmitt und Konsorten – das waren Männer, die fürs Volk da waren und Anzeichen auch für das genommen haben, was sie waren.

    Ihr Arschlöcher da oben an der Spitze!

  56. Die Machos aus dem Morgenland erweisen sich als immun gegenüber Kuschel-Justiz und Multikulti-Träumen. Selbst wenn die Probleme auch in den Massenmedien endlich deutlich genannt werden, ist damit noch nicht viel gewonnen. Denn die Problemlösung würde womöglich eine radikale Wende der bisherigen Politik bedeuten. Rechtsstaat, Demokratie – die BRD wie wir sie bisher kennen – könnten dabei auf der Strecke bleiben. Auch Außen- und europapolitisch wären die Folgen einer konsequenten Problemlösung, z.B. in Form einer rücksichtslosen Massenabschiebung, kaum absehbar. Wie sollte das praktisch möglich sein, ohne einen Rückfall in Barbarei und Diktatur zu riskieren?

  57. # karlos
    Da bin ich anderer Meinung. Der erste Schritt zur Problemlösung ist die Offenlegung der Wahrheit! Die zugewanderten Machos, mit abweichendem Verhalten, können nur deshalb ihr Spiel weiterhin betreiben, weil sie merken, dass ihr kriminelles und schmarotzerhaftes Verhalten kaum kritisiert wird, dass in Deutschland die ungeheure Tatsache nicht in die Öffentlichkeit gelangt, dass Einheimische ausgerechnet durch Migranten zu Schaden kommen. In den Heimatländern der Machos würden kriminelle Ausländer bald an einem Baukran baumeln oder vom Mob gelyncht werden. Muslime in Deutschland haben den Eindruck,dass wir keine
    „Ehre“ besitzen, dass wir Ungläubige nicht zusammen halten und uns lieber gegenseitig in die Pfanne hauen, typisch für Ungläubige eben.
    Menschen ohne Ehre können dann entsprechend behandelt werden.

  58. Tja, liebe Leute von der Presse, die reale Welt sieht doch oft anders aus. Anders jedenfalls, als sie in euren Blättern beschrieben wird. Wenn Bürger in Stadtteile mit „bösen Rechten“ ziehen, anstatt sich in Multikultivierteln bereichern zu lassen, dann macht das schon deutlich, dass in unserer Gesellschaft etwas schief läuft. Aber nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch in einem Großteil der Medien, wo entgegen allen negativen Fakten und Tatsachen unbeirrt an der schönen heilen Multikultiwelt festgehalten wird und alle die auch nur ansatzweise Kritik üben mit der Nazikeule bearbeitet werden. Aber führt ruhig euren „Kampf gegen rechts“ weiter und bastelt weiter an diesem Popanz. Die Realität wird auch euch eines Tages einholen. Was die Fälle Mittweida und Passsau betrifft, hat sie das ja bereits. Da müssen eben neue Märchen her, um von solchen Rohrkrepierern abzulenken, und vor allem mehr Geld. Noch viel besser als die Antifa ihre Hakenkreuze an die Wand schmieren tut, kann die Presse die rechte Gefahr an die Wand malen. Die Zusammenarbeit klappt doch prima.

  59. Es ist doch beispielhaft das solche die Demokratie bedrohenden Probleme in einem
    fünf Minuten Beitrag durch das staatliche
    Zwangsfernsehen veröffentlicht werden.

    Sicher am Ende wird es heissen die armen
    Muslime hätten hier integriert werden müssen .

    Sie sind integriert ,sie haben anscheinend in Berlin schon ganze Stadtteile übernommen, so integriert sind unsere Gastarbeitslosen.

  60. Eine gewalttätige Auseinandersetzung wird spätestens stattfinden, wenn die 30 – 40 % für die Wirtschaft wegen Dummheit oder Faulheit unbrauchbaren Kulturbereicherer durch den Sozialstaat nicht mehr ausreichend versorgt werden können. Die Finanzkrise könnte diesen Vorgang beschleunigen. Es ist zu hoffen. Dann ab mit dem Mistpack.

  61. #26 Laurel (26. Dez 2008 20:09)
    … ach Leute es ist wirklich zu Kotzen, gerade höre ich in den Nachrichten von SWR, die Zahl rechtsradikaler Straftaten hätte um 30% zugenommen.

    Logisch, das ist GANZ EINFACHE Stimmungsmache und Ablenkung!!!

    Propaganda-schachzüge, nict mehr- nicht weniger…

    1. man sendet ab und an mal einen wahrheitsgemäßen Bericht über ein Problemthema, rahmt das ganze aber schön dick mit contra-Beiträgen ein, die zeigen, wie toll multikulti doch im angeblichen Regelfall funktioniert..

    2: man sendet die negativthemen gerne zu „unzeiten“, wenn eh wenig leute zusehen.

    der unbedarfte Bürger- und davon gibts sehr sehr viele-verarbeitet die infos und rechnet zusammen. ergebniss: auf einen beitrag mit migrantengewalt kommen diverse positivmeldungen, die lage kan also nicht so schlimm sein, wie „rechtspopulisten“ behaupten.
    gegenläufige Aussagen a la Reusch und co. werden natürlich ins lächerliche geschoben= glaubwürdigkeit untergraben.

    dafür nimmt man irgendwelche linientreue „migrationsexperten“, die genau das nachplappern, was sie sollen, nämlich daß ales „heile Welt“ ist…

    klappt ja bei der Klimakatastrophismus-religion so ähnlich…

    3: ebenfalls typisch: die von dir erwähnten 30% plus..
    was soll damit ausgelöst werden?

    „dramatische steigerung—ALARM–VERBIETEN-ÜBERWACHEN…!!“usw.

    daß diese 30% natürlich einer relation zu einer echten zahl sthen, merkt dummichel meist nicht.

    Beispiel:

    500 „rechtsmotivierte straftaten“ im letzten jahr, in diesem jahr sind es dann 750

    macht ein sattes Plus von 50%!

    DRAMA, Baby!
    daß es lediglich 250 einzeltaten sind= unwichtig…

    dem stehen dann im letzten jahr meinetwegen 100.000 Delikte entgegen, die Drogen/Rauschmittelmißbrauch betreffen, in diesem jahr sind esdann 95.000
    macht nur ein minus von 5%, sind aber 5000 Fälle, und somit eigentlich das ZWANZIGFACHE.

    und wer weiß, welche banalitäten bei der erfassung mit reingerechnet werden, das dürfte auch ermessenssache der bearbeiter sein…
    eine klopperei zwischen 2 leuten, bei der einer ein LONSDALE-shirt trägt, wird da schonmal entsprechend umjustiert, könnte man meinen.

  62. @#44 schweinegulasch
    Stimme den oberen Kollegen zu; Vergleiche von unseren ehedem robusten und gefahrenerprobten Soldaten mit den heutigen linken Heulsusen und chronischen Nichtstuern sind fast schon sträflich fahrlässig. Ein kuscheliger Elektrozaun und wärmende Iwans sollten schon im Preis inbegriffen sein. Denn Sicherheit geht nun mal vor.

  63. Hat nicht Roland Koch vor nicht
    allzu langer Zeit für solche Aus-
    sagen heftige Prügel einstecken
    müssen?

  64. Alle diese Leute die den Hass dieser Banden auf Deutsche nicht wahrnehmen wollen, sollen bitte schön in diese Viertel umsiedeln. Ist doch einfach..

  65. Alle Kriminille Ausländer egal ob schon mit Pass oder ohne, geboren in BRD oder nicht sollten dieses Land verlassen. Wurde zb. in der Schweiz diskutiert… wieso ist es nicht in BRD möglich?

  66. #22 Linus (27. Dez 2008 14:22)

    Hat nicht Roland Koch vor nicht
    allzu langer Zeit für solche Aus-
    sagen heftige Prügel einstecken
    müssen?

    Wäre Koch unbeeindruckt der linken Hetz- und Hexenjagd, seiner Linie gefolgt, hätte er heute mehr Stimmen erhalten,als beim unglaubwürdigem Zurückrudern. Weil Rückgrat zu eigen,auch in unliebsamer Position kommt einem erfolgreichem Haider gleich, ein Zurückrudern gleicht jedoch einem Weichei, dem es nur um die Stimmabgaben bzw. seiner eigenen Machtpostion ging. Bei gleicher Linie hätte Koch heute Riesenerfolg!

Comments are closed.