Dos-Attacke ModellDa pro-israelische Gesinnung weltweit so verhasst zu sein scheint, dass man meint, gegen pro-israelische Websites einen erbitterten Cyberkrieg starten zu müssen, blieb uns leider nichts anderes übrig, als auf unserem Server ein paranoid-eingestelltes Anti-DoS (Denial of Service)-Programm aufzuschalten. Dennoch dauern die Angriffe weiter an.

Keine Sorge, wir wurden nicht gehackt. Man versucht uns jedoch permanent mit automatisierten Roboterangriffen, die zu viele Seitenaufrufe herstellen, lahmzulegen. Auf einschlägigen Webseiten, finden sich dazu bereits die Bastelanleitungen.

Im Zuge dieser drastischen Angriff-Blocker-Maßnahmen kann es geschehen, dass auch die IP-Adressen unbescholtener Leser vom System als Angreifer wahrgenommen und für jeweils 10 Minuten blockiert werden. Dies geschieht beispielsweise, wenn Sie mehrere PI-Seiten gleichzeitig laden oder wenn Ihr Browser (Firefox) automatisch zu viele Verbindungen zum Server herstellt. Sollte Ihnen das passieren, warten Sie 10 Minuten und versuchen Sie es erneut.

Wir entschuldigen uns bei allen Lesern herzlich für all die entstandenen Unannehmlichkeiten. Wir sind gewillt, die Daumenschrauben wieder zu lockern, falls unsere Feinde den Krieg gegen uns einstellen sollten.

Damit wir den Kampf für Freiheit und Menschenrechte fortsetzen können, brauchen wir Sie, liebe Leser, und Ihren Support. Geben Sie PI nicht auf, wir lassen uns nicht kleinkriegen. Bitte unterstützen Sie uns auch finanziell, damit wir die nötigen technischen Anpassungen an der Hardware vornehmen können.

Überweisungen senden Sie bitte an:

Sparkasse Köln/Bonn
Blz.: 37050198
Kto.: 50443167
IBAN: DE95 3705 0198 0050 4431 67
BIC Code: COLSDE33

Oder über Paypal an spenden@blue-wonder.org

image_pdfimage_print

 

76 KOMMENTARE

  1. Mit meinem PC oder meinem Notebook kann ich PI (mit Problemen) aufrufen, aber über mein Handy läuft seit 2 Tagen gar nichts mehr. Gibt es hierfür eine Lösung.

  2. sollte man nicht langsam mal über einen gegenangriff nachdenken?

    Mit sollchen Aktionen wird die Wahrheit nur behindert auber nicht aufgehalten

  3. Nunja, solange die Webspace/Host Betreiber ebenso mit ProIslam Fanatikern durchwandert sind/bleiben, solange werden auch solche Seiten wie PI ihre Probleme haben, denn viele Anbieter melden von sich aus evtl. „unangehme“ Seitenbetreiber/Webspaceinhaber, besonders wenn sie keine Gründe zur Abschaltung haben.

    Das alles hat den Charme von einem „letzten Versuch“, bevor sich diese „Hacker“ ihre Niederlage vor der Wahrheit eingestehen müssen.

  4. Es gibt ein sehr simples, aber auch sehr gutes Kriterium dafür, ob eine Sichtweise diskussionswürdig oder bloß ideologischer Unfug ist: Die Anhänger der einen, nicht aber der anderen, empfehlen den Menschen, sich auch aus den Quellen der Gegenseite zu informieren. Wer Webzugriffe blockiert, outet sich als finsterer Fanatiker, der Angst davor hat, daß Informationen bekannt werden, die ihn widerlegen.

  5. Tag zusammen warum drehen wir den Spieß nicht einfach um und hauen zu möglichst vielen Leuten Dauerpings auf die IP Adressen von denen aus PI angegriffen wird so als erste einfache Counter Attack ??

    Ich meine mal… warum soll man sich bei Terroristen wie diesen die ja nun mal nicht nur PI alleine angreifen, zurückhalten ?
    Die wollen Krieg sollen die den haben diese verdammten primitiven -zensiert-menschen.

    Fakt ist der globale Weltkrieg vom Islam läuft schon, also FIRE AT WILL.

    Frieden wir es mit denen niemals geben, nur ohne die M´s.

  6. @comeback

    Hilft nix, da es bei so einer DDOS Attacke manchmal 1000 oder mehr IP’s gibt. Zudem laufen die oft auf privatens PC’s – die IP ändert sich also laufend.

  7. Durchhalten Kollegen, durchhalten!
    Unser Widerstand wächst.
    Die Wut des Islam läst sich mit der Knacken und Krachen eines morschen Staudammes, der bald völlig in sich zusammenbricht vergleichen.

  8. Würde gerne Geld überweisen ABER brauche ich nicht auch noch den Namen des Empfängers?
    Oder reicht als Empfänger PI-News?

  9. Die demokratiefeindlichen Islamisten und Feinde Israels, gegen deren Gesinnungsgenossen zur Zeit in Gaza vorgegangen wird, sehen in PI eine äusserst erfolgreiche Webseite, das zeigen ihre Attacken.

  10. Der Kampf wird erst dann aufhören, wenn diese irrationale, machthungrige und gewalttätige Erscheinung Islam aus Europa verschwunden ist.

    PI ist in diesem Kampf ein eminent wichtiger Turm in der Schlacht. Daher, Leute, spenden! Nicht nur, um notwendige technische Abwehrmaßnahmen gegen Moslem-Attacken zu finanzieren, sondern auch um die tolle tägliche Arbeit des PI-Teams zu honorieren!

    Meine Spende ist unterwegs

  11. Hey, ich hätte einen bescheidenen kleinen Vorschlag.

    Man (= PI) könnte ganz einfach ein ganz normales Weblog einrichten (WordPress oder Blogger oder etwas ähnliches), den man ausschließlich für Störungsmeldungen nutzt. D.h. PI könnte dort bekanntgeben, welcher Art die Störungen sind, wie lange sie voraussichtlich anhalten werden usw. und kann gleichzeitig dort z.B. zu Spenden aufrufen.

    So ein Blog halt, den man aufrufen könnte, wenn PI gestört ist und man erfährt, was los ist.

    Natürlich müßte die URL dieses „PI-Infoblogs“ hier bekannt gegeben werden und jeder müßte sich diese bookmarken, damit er im Falle des Ausfalls aufgerufen werden könnte.

    Nur mal so dahergedacht.

  12. Geld ist überwiesen.

    O.T. War gerade einkaufen(Aachen) da begegnet mir eine laut schreiende Burka-Tante.
    Sie schrie: „Tod den Juden, Tod Israel“ und „der Islam gegen Deutschland“
    Ich fragte sie ob sie zu lange in der Wüste gestanden hätte.
    Auch jetzt noch zieht sie ihre Runden am Aachener Markt.

  13. Spende per PayPal ist unterwegs.

    Bloggen und Internet haben in den letzten Jahren viel bewirkt – es sind aber immer noch viel zu Wenige denen die Augen geöffnet wurden.

    Der Weg immer mehr Leute an das Internet zu bringen führt über Flugblätter die überall verteilt werden müssen – Briefkästen, Scheibenwischer, Bussen, Straßenbahnen, Theater, Kinos, Schwimmbäder, Straßen vor Kaufhäusern, …

    Die ganze „Solidarnosc“-Bewegung die den kommunistischen Machtbereich zum Sturz gebracht hat war auf Flugblättern aufgebaut – zugegeben in einer jahrelangen, gefährlichen Flugblätter-Kleinarbeit!

    Internet kann man jederzeit abschalten – „Flugblättern“ ist NICHT ZU STOPPEN!!!

    Das haben die sozialistischen, mörderischen Weltverbesserer im ehem. Ostblock erfahren müssen, das wird auch unseren Machthabern passieren!

    Ein S/W Laser-Drucker und 500 Blatt Papier kosten – neu gekauft – um die 120€.

    Soviel müsste Jedem seine Freiheit Wert sein…

  14. Die ertragen die Wahrheit nicht, die müssen zu diesen Mitteln greifen.

    Anti-Demokraten, im Schulterschluß

    mit Journalisten, die sich in ihrer Vollkasko-Mentalität ihre Eier gleich selber abgeschnitten haben,

    sowie Politiker, die unter Demokratie die Überwachung und Entmündigung, die absichtsvolle Stigmatisierung von Bürgern als vermeintlich „Rechte“ betreiben.

    Dafür nicht nur die Beweise schuldig bleiben, Statistiken frisieren, Gesinnungsrecht fordern, sondern auch noch die Staatsmedien zu Propaganda-Leistung freigeben.

    Unsere Bürgerrechte, in skandalöser Weise verramscht an die EU, ein Vorgang der keinerlei Respekt vor einem vermeintlichen Souverän erkennen läßt.

    Wofür sollte man Kindern Bildung empfehlen, dafür erhebliche Staats-Mittel freimachen, wenn der Staat mit seinen sowohl als auch illegitimen Machtmitteln sich dabei so sehr ins Unrecht setzt, daß man sich fragen muß, an welche Art von Bildung man überhaupt denken könnte, die diese Widersprüche aushielten.

    Klimaphantastereien, mithilfe von willfährigen oder eitlen oder ehrgeizigen oder unfähigen Wissenschaftlern zum Zwecke der Hysterisierung unters Volk streut,

    um dadurch der vermuteten eigenen Unverzichtbarkeit die darauf fällige Staats-Planwirstchaft folgen lassen zu können.

    Die Strangulierung des Kapitalismus, durch Regulierungsgelüste für Energienutzung mittels Emissionssteuer.

    Das Ende unseres Wohlstandes. Ohne Nutzen. Denn nur wir werden diese Regulierung durchziehen, von unseren EU- Mitbewerbern angefeuert, die dadurch einen Wirtschaftsvorteil erhalten.

    Dümmer gehts nimmer.

    Die Weltbevölkerung steigt. Jeder Tropfen Öl wird verbraucht werden, was immer die Weltverbesserer sich zusammenspinnen.

    Gängelung, Bevormundung und Unterdrückung durch mittelmäßig talentierte Staatsschauspieler, und deren mehr oder weniger fanatisierte Anhängerschaft.

    Es ist eine Ehre für PI, von solchen Leuten als so unerträglich empfunden zu werden, daß sie die Imnternet-Seite zu unterdrücken versuchen.

    Es wird ihnen nichts nützen.

    E.Ekat

  15. Ich bin ja sowieso der Meinung : „Demonstranten“ die wiederholt Steine oder andere Gegenstände GEZIELT auf Personen werfen/schmeißen (bevorzugt in Richtung Staatsdiener) und somit GANZ BEWUSST den TOD eines anderen Menschen in kauf nehmen, sollten in diesen Fall von einen Staatsdiener (in diesen Augenblick!) gezielt in Brustkorb-/Herzhöhe mit Teasern oder Gummigeschossen beschossen werden.
    Notfalls der finale Schuß aus der Dienstwaffe.

    Denn bei sowas geht es nicht mehr ums Recht auf Demonstration, sondern um blinden Hass samt Tötungsabsicht seitens solcher Gewaltbereiten Demonstranten.

  16. Spende ist raus!

    ‚Status-Blog‘ finde ich ne gute Idee, warum nicht? Oder eine Statuszeile bei befreundeten Blogs die Anzeigt welche Blogs gerade Probleme haben?

  17. #4 Knuesel (05. Jan 2009 13:42)

    sollte man nicht langsam mal über einen gegenangriff nachdenken?

    Dazu müsste man die Angreifer erst mal identifizieren können.

  18. Hab nicht wirklich Ahnung, aber kann man da was mit TCP/Syncookies machen? Ah, ich glaub das ist was anderes. Aber hier gegen am besten auch direkt Maßnahmen ergreifen: http://de.wikipedia.org/wiki/SYN-Flood

    TIPP:
    Wenn PI mal wieder down ist, kann man den Google-Cache benutzen. Leider funktionieren nicht alle Links, aber die Hauptseite und Zusammenfassungen kann man lesen. „pi-news“ googeln, dann im Cache und wenn das auch nicht geht dort auf der gecachten Seite noch „nur Text“ auswählen.
    Ansonsten weiß ich nicht ob der RSS-Feed noch erreichbar war? Aber gut, dann hätte man darüber wirklich lediglich die Überschriften/Schlagzeilen der Artikel.

    Um PI etwas zu schonen könnte man z.B. im Firefox (ja, ich bin ein fanatsicher Fx-User *g*) das prefetching abschalten, es lädt halt Links vor, die auf der aktuellen Seite sind, was also auch unnötige HTTP-Anfragen (und die sind letztlich bei solchen Attacken überlastet) verursacht. Und nicht zuviele PI-Tabs gleichzeitig aufmachen. Sehr sehr wenig, aber vielleicht hilft es.

    @PI-Team, versucht wenn die Attacken nicht so schnell vorübergehen, in eurem Seitenquelltext sowenig href, link, rel wie möglich zu haben. Jedes Element braucht ja eine eigene HTTP-Anfrage.

    Dürfte alles in allem aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein. Schön, dass ihr wieder da seid und weiter so!

  19. Kann INTERP0L die Angriffe zurück verfolgen und bestrafen? Wenn die lokale Justiz gegen die Angreifer nicht vorgeht, muss Deutschland die großzügigen Hilfsgelder einbehalten.

  20. Spende ist heute Nachmittag raus.
    Gut, dass man sich bei Kewil treffen konnte!
    Gut, dass PI wieder erreichbar ist!

  21. Endlich kann ich wieder PI lesen! An dieser Stelle auch Danke an Kewil von fact-fiction, der sicher vielen von uns Asyl in solchen Fällen Asyl bietet. Überhaupt sollte man für diese Situationen eine verbindliche Ausweichadresse absprechen, damit die ganze community auf dem laufenden bleibt.

  22. Oh, schön, ich sehe grad, dass ihr Firefox und Tabbed/Registerkarten-Browsing allgemein bereits im Artikel erwähnt habt.

    Ich versuche mich mal nützlich zu machen. Also… 😉
    Hier ein paar Einstellungen die für uns Leser hilfreich sein könnten (weiß leider nicht wie es im IE geht). Im Firefox about:config in die Adresszeile eingeben. Dort nach diesen Schlüsseln suchen und Werte wie folgt ändern:
    network.prefetch-next von „true“ auf „false“
    network.http.keep-alive.timeout von 300 auf 600
    network.ftp.idleConnectionTimeout von 300 auf 600
    network.http.pipelining auf „false“ belassen
    network.http.max-connections auf „4“ reduzieren
    network.http.max-connections-per-server auf „2“ reduzieren
    network.http.max-persistent-connections-per-proxy auf „1“ (ja, eins *g*)
    network.http.max-persistent-connections-per-server ebenso auf „1“
    network.http.request.max-start-delay von „10“ auf „20“ erhöhen
    network.dns.disableIPv6 von „false“ auf „true“

    Die Einstellungen werden direkt übernommen. Insgesamt ist der Browser dann sehr sehr Serverfreundlich eingestellt. Nach Möglichkeit kann es bei vielen gleichzeitig offenen unterschiedlichsten Seiten dann zu Verzögerungen kommen. Aber es entlastet die Server schon.

    Die Einstellung lassen sich per Rechtsklick (>Zurücksetzen) auf einen Eintrag wieder auf den voreingestellten Wert zurücksetzen.

    Zudem kann man noch in dem einfachen Einstellungsmenü das „Bilder laden“ abschalten. Das spart auch nochmal.

    PS:
    @PI-Team um insgesamt HTTP-Anfragen zu messen, die eine Seite normal braucht gibt es eine sehr praktische Erweiterung von Yahoo:
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/5369
    http://www.akademie.de/programmierung-administration/website-administration/tipps/webmaster-tricks/yslow-ladezeiten-analysieren.html

    Schützt zwar vor diesen Angriffen nicht, hilft aber die Seite weiter zu optimieren, und so die Verbindungen und den Traffic den das erwünschte Publikum verursacht möglichst gering halten zu können.

    Naja, wenigstens seid ihr in illustrer Gesellschaft: http://de.wikipedia.org/wiki/Denial_of_Service#Beispiele

    Noch ein Tipp für einen als Leser:
    direkt http://www.pi-news.net/index.php in der Adresszeile des Browsers eingeben. Spart pro Aufruf eine
    Umleitung/HTTP-Request.
    Und: Wenn PI nicht erreichbar ist, nicht die ganze Seit „Seite neuladen“ wählen. Das hab ich grad
    bei mir selbst beoachtet. 😉 Immer mal 5-10 Minuten der Seite komplette Ruhe gönnen.

    Hab’s grad mal selber alles so eingestellt (vorallem ohne Bilder!) und siehe da, PI scheint wieder etwas zügiger zu reagieren.

  23. Hallo liebe Mitstreiter.
    Eine Bitte an Euch: 5€ oder 10€ muss uns diese Seite wert sein. Jetzt können wir beweisen wer wir sind und was wir bewirken wollen. Besucher gesamt: 14.914.487
    Besucher heute: 18.843
    Besucher gestern: 23.784
    Max. Besucher pro Tag: 37.155, diese Zahlen sind unser Kapital, im wahrsten Sinne des Wortes.

  24. dos-attacken? was es nicht alles gibt! mir scheint, man spürt langsam förmlich die panik der gesinnungs-stasi. mannichl, löschung von kommentaren, geforderte und öffentlich geäußerte unterdrückung von meinung, etc.
    am horizont steht der angekündigte bürgerkrieg, mit angriffen muß man also zukünftig auch rechnen. deshalb ist es gut, sich jetzt schon gedanken zu machen über ausweichmöglichkeiten oder aktionen anzuleiern. ohje! was schreib ich denn da :-)? i’m just a dreamer!
    den vorschlag von #17 Leserin finde ich daher gut. spende gibts auch, wenn auch nur ein paar „groschen“.
    übrigens wurde mal wieder bei studi vz ein pi-blog aufgelöst und das profil der moderatorin gelöscht („technische störung“ natürlich). weiß nicht ob es hier schon irgendwo steht, denn ich konnt ja nix lesen die letzten tage ;-). es gibt aber schon eine neue gruppe.

    wir haben mächtige gegner, aber es gilt jetzt: einfach weitermachen! erst mal durchwurschteln und dann am netz weiterbasteln. ich schick auch ne portion extra-energie mit.
    grüße!

  25. Gestern lief es grottenschlecht und heute bis vor 5 Minuten gar nicht.

    Ich hatte mich auch schon gefragt, ob da jemand böswillig losfeuert…

    Jetzt läuft’s ja wieder. „Gott“ sei Dank! 😉

  26. @ PI:
    Da PI nicht erreichbar war, habe ich die Zeit genutzt und mal auf Didis Blog gestöbert. Er äußert sich auch zum Thema „Serverausfall bei PI“. Aber was er da aus technischer Sicht vorbringt, ist gelinde gesagt grenzwertig – ganz abgesehen von den unmotivierten Beleidigungen gegen Stefan Herre. Dabei sollte auch Didi beherzigen, dass man nicht die Hand beißt, die einen füttert (bei der Hamas habe ich die Hoffnung längst aufgegeben, dass sie es jemals einsehen)- denn was macht der gute Mann, falls PI tatsächlich endgültig abgeschossen wird. So, hier ist Didis Erguss:

    Abgesehen davon, dass die permanente Inkontinenz (PI) nicht einmal annähernd in der gleichen Liga wie etwa haGalil oder ynetnews.com spielt: Es ist einfach nur hochgradig lächerlich, dass sich das Herre-Blog nun auch noch zum Opfer imaginärer Hackerattacken erklärt . Zwar waren haGalil und ynetnews.com tatsächlich von einem solchen Angriff betroffen (und das schon am Freitag), aber dass PI heute nur schwer erreichbar ist, hat mit der PI-Märchenversion sicherlich gar nichts zu tun:
    Selbstverständlich ist den Moslemterroristen Deutschlands größter Blog PI mit seinem kompromisslosen Bekenntnis zu unserer demokratischen Grundordnung und der Freundschaft zu Israel ebenfalls ein Stachel im Fleisch. Eine Vielzahl von Versuchen, PI in den letzten Tagen zu hacken, sind an unserer überlegenen Sicherheitstechnik gescheitert. Einige der verhinderten Einbrecher ließen sich bis Marokko verfolgen. Dabei steht unser Passwort sogar im Koran!
    Schlechter verhindern lassen sich dagegen sogenannte DOS-Angriffe, die durch eine Vielzahl von Seitenaufrufen den Zugang zu Internetseiten erschweren. Da diejenigen, die die Wahrheit fürchten, momentan aus allen Rohren feuern, kann es auch bei PI zeitweise zu Verbindungsproblemen kommen. Wir empfehlen: Abwarten und Tee trinken – und es später nochmal versuchen.
    Als ich das gelesen habe, musste ich erstmal lauthals lachen. Ich meine, für wie dämlich hält der einfach gestrickte angebliche Sportlehrer aus Bergisch Gladbach den Rest der Welt eigentlich? Gut, den durchschnittlichen PIpifanten wird dessen Gelaber zweifellos überzeugen, aber das heißt ja nun wirklich nichts.
    Fakt ist: Es vergeht nicht ein einziger Tag (!), an dem PI nicht zeitweise ausfällt. Mal dauert es ein paar Minuten, mal mehrere Stunden, bis PI wieder online ist. Der Gründe dafür dürften ausschließlich die, äh, Qualität des PI-Servers und die offensichtlich äußerst mangelhafte technische Kompetenz seines Bedienungspersonals sein. Alles andere ist hochnotpeinliches Dummgeschwätz, das jeglicher Grundlage entbehrt.

  27. Ich hatte auch gestern meine liebe Not, bei PI reinzukommen und auch heute gibt es laufend Aufhänger.
    Das empfinde ich als sehr störend, so sehr hat man sich schon an PI gewöhnt.
    Aber angesichts der aktuellen Bedrohungslage sehe ich diesen vorübergehenden Mißstand ein.

    Hier kann man lesen und diskutieren, was einem unsere Dornröschenschlafpolitiker und MSM verschweigen, vertuschen, vorenthalten, wie man uns belügt!
    Alles mit Quellen belegbar, also frei zugängliche Informationen, die wir gem. Art. 5 unseres Grundgesetzes nutzen dürfen.

    Vielen Dank an das ganze PI-Team für Euren unermüdlichen Kampf gegen die Diktatur, gegen MSM, Rechts,-Links-u. Islamfaschismus!

    Schön dass es Euch gibt! Lasst Euch nicht unterbuttern, wir alle brauchen Euch!

    Spende ist unterwegs!

  28. #36 DrLabuv (05. Jan 2009 23:10)
    Die islamistischen oder linksradikalen Hacker sind leider ganz gut.

    Zu viel der Ehre für die Attackierer. Wäre PI gehackt, würde hier irgendein gegnerisches Eroberer-Symbol prangen oder der PI-Freund würde unfreiwillig auf eine Feind-Seite umgeleitet.

    Dass so etwas bislang noch nicht passiert ist, zeigt, dass PI (im Gegensatz zu „Didis“ Unterstellung) technisch ausreichend kompetent ist, denn versucht wurde es bestimmt schon oft genug. Dennoch: Ein Weltklasse-Hacker knackt vermutlich jede Website.

  29. Spende:

    Meine fällt leider nur bescheiden aus, da ich mir zur Zeit gerade die nötigsten Ausgaben erlauben kann. Aber wenn man PI so oft besucht, muss man sich auch was dafür abzwacken.

  30. Da ich keine kostenpflichtigen Informationen in gedruckter Form von der MSM-Journalistencanallie mehr beziehe gibts den Kies jetzt für Euch. Ist schon unterwegs.

  31. Bin eben wieder reingekommen. Die Welt geht nicht unter. Im Gegenteil:
    die Sache wird PI ein ganzes Stück finanziell nach vorne bringen.
    Meine Spende ist auch raus.

  32. Ich lese jetzt seit gut einem Jahr so gut wie täglich PI und ich bin sehr froh eine Gegenseite gegen die (noch) übermächtige MSM-Maschinerie gefunden zu haben.

    Ich wurde von 68-er Eltern erzogen, hatte linksfeministische Oeko-Lehrer, und wohne in einem sog. AlternaIven Viertel einer grösseren schweizerischen Stadt.

    Und war deshalb auch selber in meinen jüngeren Jahren politisch eher links und „sozial“ eingestellt (bin jetzt 34).

    Ich weiss das es SEHR VIELE Leute gibt die die ganze Politik und MSM Manipulationsverarsche auch satt sind. Es ist deshalb sehr wichtig dass sich diese Leute mittels Seiten wie PI-NEWS informieren und sich so selber eine Meinung über die Zustände bilden können.

    Das Hauptproblem ist leider immer noch die wohlbekannte „Nazi-Keule“, denn die meisten Leute sind halt Anpasser (ja,ja sogar die Punkx 😉 und fürchten sich am Meisten dafür als „NAZI“ abgestempelt zu werden, dies ist ein ernstzunehmendes Problem für unsere Bewegung, auch wenn wir hier wissen, dass diese billige Diffarmation in keinster Weise zutrifft.

    Deshalb mein Vorschlag an PI:
    Klatscht auf eurem Top-Logo nebst „News gegen den Mainstream“, „Gegen die Islamisierung Europas“ usw. doch noch ein grosses, fettes „ANTIFASCHISTISCH“ drauf (oder „GEGEN FASCHISMUS“ geht auch, damit es keine Verwechslungen gibt 😉

    Hauptsache: NAZI-Keule unschädlich machen !!!

    Klar, man kann jetzt sagen dass man es nicht nötig hat sich in diese Art und Weise zu „Rechtfertigen“, aber jetzt ist es an der Zeit möglichst viele Leute auf die Seite zu kriegen, viel mehr als die 25’000, Ziel bis Ende 2009 müssten 100’000 Visitors am Tag sein!

    Zweitens müssen die Leute natürlich informiert werden dass es die Seite überhaupt gibt, da sind Kleber, Flugblätter, Autobahnbanner und vielleicht auch Mal ein paar Werbeinserate in den Printmedien oder noch besser TV-Spots notwendig. Ja ich weiss, MSM-Boykottgefahr, aber probieren könnte man es ja trotzdem Mal, jetzt mit den vielen Spenden 😉 , oder ?

    Also liebe Leute, Let’s Rumble !

  33. Dennoch: Ein Weltklasse-Hacker knackt vermutlich jede Website.

    Ja, aber erstens wurde PI nicht „geknackt“ und zweitens läßt sich auch der beste Hacker oder DoS-Angreifer mit dem richtigen Personal aufspüren.

    Da PI-News.net einen U.S.-DNS-Eintrag vorweist, würde ich schlicht das FBI und das Department for Homeland Security informieren (geht bequem Online oder per Telefon – freundliches und sehr interessiertes Personal) und zwar mit den Stichworten: „possible international terrorist network activty“.

    Die finden gerne den Angreifer und melden Vollzug. 🙂

  34. Schade jetzt ist mein Ellenlanger text weg…ich fasse es blos nochmal zusammen: Wikipedia Paypal Spendenüberweisung einfach und gut platziert,PI nicht (keine 10 Euro).

    Der Shop ist schlecht (sticker) und schönerundegrüne Islam=Frieden Aufkleber werden nicht angeboten (-5 Euro)

  35. Spende habe ich heute Nachmittag per Paypal gesendet, man sollte hier auch mal erwähnen, das Markus Oliver bei Kewil den Spendenmarathon moderiert hat, und dafür gesorgt hat, das reichlich spenden zugeführt wurden.

    Wir haben den ganzen Tag dem kewil den Blog voll geschrieben, dafür auch nochmal ein danke schön an kewil.

    Wobei ich sagen muß, das ich sowie so, täglich auch bei kewil bin, fühle mich dort, nicht nur als Gast zuhause.

    Ich hoffe, das PI jetzt den wichtigen Mirror Server organisieren kann 🙂

  36. #46 survivor (05. Jan 2009 23:47)
    Die Welt geht nicht unter. Im Gegenteil:
    die Sache wird PI ein ganzes Stück finanziell nach vorne bringen.

    *G* Daran dachte auch ich bereits. Diese Attackierer wollen PI schaden, müssen dann aber mitlesen, dass sie ungewollt den Spenden-Eifer der PI-Leser befeuert haben. Ob das PI „finanziell ein großes Stück“ nach vorne bringt, na ja, aber ein paar mehr EUR als einem „normalen“ PI-Tag dürften PI zugegangen sein.

  37. #43 Israel_Hands (05. Jan 2009 23:34)

    Das ist doch egal, jede Spende ist sicherlich willkommen und hilft der Sache weiter, wichtig ist doch nur, das wir dahinter stehen.

  38. #51 karl-friedrich (06. Jan 2009 00:21)

    #43 Israel_Hands (05. Jan 2009 23:34)

    Das ist doch egal, jede Spende ist sicherlich willkommen und hilft der Sache weiter.

    Ja klar! Sonst hätt ich’s nicht gemacht.

  39. Hi bin auch wieder da. War gestern lange beim Arschgeiger. Hegau, Bodensee, Hochrhein, Baar, Linzgau, Oberschwaben, Allgäu, Alb lueget amol do.

    http://arschgeiger.wordpress.com/2009/01/05/solidaritat-mit-israel/#comments

    Hab da einiges zum gruenen OB und seiner SED-Kamarilla geschrieben. Interessant sind vielleicht auch die Farbschmierereien am Tannenhof. Heutzutage das Haus einer Studentenverbindung. Sieht mir aus, dass die Antifa der SED zugeschlagen hat. Soll ich mich darüber wundern, dass die Presse und die Polizei darüber nicht berichten? Oder ist mir da etwas entgangen? Die Antifa wird dadurch wahrscheinlich eher die SED-Unterwanderung der Stadt hemmen und der gruene OB wird bei den für ihn zuständigen Kadern um Mäßigung bitten. Die Antifa ist eh nicht zu kriegen. Die Jugendlichen dort sind dermaßen indoktriniert, dass man sie gar nicht zu fassen bekommt. Holtzbrincks ‘Netz gegen Nazis’ ist für manche von ihnen eine Einstiegsdroge.

    Am schwächsten und angreifbarsten ist der gruene OB selbst. Noch scheint es mir verfrüht, eine Anfrage bei der Stasi-Unterlagenbehörde zu fordern. Die Erfolgschancen sind da auch nicht groß, da die Stasi die Akten zur Auslandsspionage zerissen hat, und diese in Tausenden von Säcken in der Behörde sind. Es könnte allerdings sein, dass in der sogenannten Rosenholzdatei etwas ist. Aus den Säcken wird in der nächsten Zeit allenfalls ein kleiner Teil wiederhergestellt sein. Für die Forderung ihn auf Stasi zu untersuchen, muss man natürlich auch erst ein positives Meinungsklima schaffen. Bei Arschgeiger, der gerade wieder aus dem Urlaub zurück ist, geht das gut. Der war wohl in Spanien, wenn man annimmt, dass er diesen Herrn im Urlaub fotografiert hat.

    http://arschgeiger.wordpress.com/fotoalbum/

    Der erinnert mich an Mr.Bombastic, für den die SED so gerne auf die Straße geht. Demonstrieren und nicht aufmarschieren, wie ich gelernt habe. Ist ja auch für eine Sachen der selbsterklärten Guten aus Mauermördern und Staisverbrechern. Lafo, da bist Du gelandet. Uli Maurer aus BW auch. Scheint sich bei der jetzigen SED mehr um ein Pflegeheim für hirntote Politiker zu handeln, die nur noch als Sprechpuppen die antiisraelische, antiamerikanische und antibürgerliche Volksverdummung betreiben, möchte ja nicht von Volksverhetzung reden, was es im Grunde natürlich ist.

    Von mir aus könnte die Partei noch einige aufnehmen. Denke da an Seehofer und Herrmann. Die wären mit ihrer Desinformation im Fall Mannichl in der SED noch für mehr zu gebrauchen. Schäuble, Laschet, Rech Innenminister BW, gleich noch mit dazu. Nach der proisraelischen Stellungnahme Merkels kann diese ja bleiben. Von Stasi-Verdächtigungen gegen sie habe ich noch nie etwas gehalten. Wenn sie FDJ-Sekretärin war, na und.

    Den gruenen OB kann man am besten angreifen, wenn man ihm seinen Linksextremismus in der Zeit 69-89 nachweist. Dazu brauche ich Eure Mithilfe. Infos und Tipps. Man kann dann auch die Lokalredaktion des Südkuriers treffen. Die Berichterstattung zu ihm während der beiden Wahlkämpfe kann ich als Printausgabe einsehen.

    Dieses Zitat könnte auch manche nachdenklich stimmen, ob das wirklich ein harmloser Gruener ist:

    ‘Er (der gruene Ob) mahnte an, dass gerade in den aktuellen Zeiten, die lange Tradition des Respekts, den der Islam anderen Religionen gegenüber einnimmt, nicht vergessen werden dürfe.’

    http://www.konstanz-am-see.com/stadtinfo/rathausnachrichten/?txtid=2639

    Intoleranz als Toleranz darzustellen, ist ein wesentliches Kennzeichen einer SED-Meinungsdiktatur. Wann wehrt sich das liberale Konstanz endlich gegen solche Lügner?

  40. @#34 Patriot100

    Hallo liebe Mitstreiter.
    Eine Bitte an Euch: 5€ oder 10€ muss uns diese Seite wert sein.

    Ja sicher!
    Etwas mehr ist aber auch nicht schlecht, jeder, wie er meint und kann 😉
    Alles für diese Sache PI!

  41. Ich spende seit vielen Jahren jeden Monat 12 € für die Welthungerhilfe, ich denke, das ist ab jetzt auch für PI drin, allerdings etwas mehr, ich dachte so an 25 €!

  42. ,,Wir brauchen Euren SUPPORT…“

    Ich werde morgen etwas spenden, wenn die Verantwortlichen ,,support“ in ,,Unterstützung“ ändern.

    Mein Wort.

  43. #19 magnificat (05. Jan 2009 16:23) Geld

    O.T. War gerade einkaufen(Aachen) da begegnet mir eine laut schreiende Burka-Tante.
    Sie schrie: “Tod den Juden, Tod Israel” und “der Islam gegen Deutschland”

    Gleiches Recht für alle. Sie können in irgend ein arabisches Land reisen, in den Bazar gehen und dort schreien „Tod den Arabern, Tod dem Islam.“
    Sie können das tun, aber empfehlen würde ich es Ihnen nicht.

  44. DDos-Attacken(Distributed Denial Of Service) kann man nicht zum Urheber zurückverfolgen und den Spieß umdrehen leider auch nicht, weil ein Bösewicht durch Trojaner viele „unschuldige“ Rechner infiziert und mit einem Kommando diese Trojaner dann startet. Die benutzen den befallenen Rechner dann, um unter seiner Oberfläche sozusagen Unmengen von Anfragen auf PI rauszuhauen. Bei einer Rückverfolgung würde man nur eine arme Pfeife erwischen, die immer noch nicht weiß, wie man seinen Rechner richtig schützt; Spieß umdrehen würde heißen, man handelt genauso kriminell und infiziert unschuldige Rechner, um damit WEN anzugreifen ?
    Der PI-server konnte sich bisher/noch nicht dagegen schützen, weil diese Massenanfragen sich nicht von unseren unterscheiden, weil sie ganz normale Anfragen sind letztlich, nur halt Unmengen in kurzer Zeit.
    Diese DDos-Attacken gibts erst seit ca 1 Jahr und betroffene Seiten müssen zusätzliche Hardware anschaffen und haben damit auch Kontakt zu einer „Überwachungszentrale“ der Hardwarefirma, die die Leitung überwacht und durch die Hardware eingreifen kann.
    Evtl könnte man das eine „Standleitung zur Feuerwehr“ nennen. Die Seiten die ich kenne und das Problem auch hatten, waren ständig unter DDos-Beschuß, seit sie diese Lösung gewählt haben, läuft alles wieder prächtig.
    Hab freilich auch was gespendet.

  45. Bin schon eine Weile hier auf PI dabei und kann mich noch erinnern, wie wir uns schon damals mit der folgenden kleinen Liste Mut gemacht haben, als wir -da auch noch ohne Didi-Maskottchen- noch bei Punkt 1 waren:

    Erst lachen sie über dich.
    Dann ignorieren sie dich.
    Dann bekämpfen sie dich.
    Dann gewinnst du.

    Ich bin hoch erfreut, festzustellen, dass wir nun mitten in Punkt 3 sind.

    Genau genommen: mit deutlichen Tendenzen zu Punkt 4, wo doch laut Meldung von AchGut (leider nur auf englisch) ausgerechnet die holländische Vorzeige-Gutmenschen-Partei folgende Töne von sich gibt:

    „Der Fehler, den wir niemals wiederholen dürfen, besteht im Unterdrücken von Kritik an Kulturen und Religionen aus Gründen der Toleranz.“
    Und:
    „Der Erfolg des Integrationsprozesses wird von der unverhältnismäßig großen Anzahl nicht Einheimischer behindert, die in Kriminalität und der Veranstaltung von Ärger verwickelt sind, von Männern, die es ablehnen Frauen die Hand zu geben, von Burkas und separaten Staatsbürger-Kursen für Frauen … Wir müssen das Vorhandensein von Parallelgesellschaften innerhalb unserer Gesellschaft aufhalten.“

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php

    Sowas nennt man Aufwachen. Liegt garantiert nicht zuletzt an Blogs wie PI.

    By the way:
    Gibt es das PI-Maskottchen Didi eigentlich schon als Gummipuppe im PI-Shop?

    P.S.: Hatte zwar schon zu Weihnachten gespendet, aber nach dieser Aktion gibts eben noch mal eine zweite Spende. Ich meine: selten wurde Geld derartig gut angelegt. Beweis? Mal angenommen, Stefan hätte PI nie gegründet (Didi, nicht erschrecken, ist doch bloß ’ne Annahme)- was würde ich dann alles NICHT wissen?
    Und das mal gegenübergestellt zu Abo-Kosten, GEZ-Gebühren – da kann die Spende ruhig etwas kräftiger werden. 😉

  46. Ein 3. (dritter) Versuch:
    DDOS-Attacken können auch durch Spoofing (also falsche Absender-IPs) erzeugt werden.
    Demnach ist die Abwehr, leider, sehr schwer. 🙁

  47. So, haben soeben auch gespendet. Zum ersten mal wohlgemerkt.
    Ich denke, dass Gewalt immer zu einem zurück kommt. Wenn diese ominösen Angreifer der Meinung sind, mit solch einem Angriff PI mundtot machen zu können, dann haben sie jedenfalls Eines bewirkt: dass vielen Leuten klar geworden ist, dass ihnen die Arbeit von PI sogar bares Geld wert ist. Inklusive mir! Und dass, bei einer politisch motivierten Webseite, wo doch laut den Massenmedien angeblich alle so politikverdrossen sind.

    Danke an unsere Cyber-Gegner – im Ernst!

  48. so, von mir auch ein paar euro für PI, damit der kampf um unsere heimat und kultur weitergeht. die drecksblätter am kiosk kosten schliesslich auch geld. und hier kriegt man mundgerecht das serviert was wir so an info brauchen und was uns woanders vorenthalten wird. das sollte uns allen ein paar euro wert sein, auch ohne die aktuellen attacken. PI gut dass es dich gibt und: weiter so!

  49. Diese DDos-Attacken gibts erst seit ca 1 Jahr und betroffene Seiten müssen zusätzliche Hardware anschaffen und haben damit auch Kontakt zu einer “Überwachungszentrale” der Hardwarefirma, die die Leitung überwacht und durch die Hardware eingreifen kann.

    Oh nein, die gibt es schon viel länger, nur fällt das normalerweise keinem so richtig auf. Und „spaßig“ ist das ganze gar nicht, bzw. die Abwehr davon ist gar nicht so einfach. Zum Glück kostet eine richtig fiese DDos-Attacke richtig viel Geld (damit kann man Zehntausende Euros verbrennen, wenn nicht noch viel mehr).

    Guckt mal hier (deutsch)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Blue_Frog

    oder etwas ausführlicher (englisch)

    http://en.wikipedia.org/wiki/Blue_Frog

    Ich trauere dem kleinen blauen Frosch immer noch hinterher 🙁

  50. So, Spende über 50 Euro ist raus. Wir müssen irgendwie eine oder mehrere Ausweichadressen zur gegenseitigen Benachrichtigung einführen. Mit einer einzigen Adresse sind wir doch sehr verwundbar.

    Vielen Dank an Kevil!

  51. meine nächste großzügige PI-Spende geht jetzt auch raus!

    Da ich zuletzt mein ZEIT-Gehirnwäscheabo gekündigt habe, geht jetzt das Geld an PI. Da haben die gutmenschlichen Rotweintrinker von der ZEIT sicher nix dagegen!

    Nora+++

  52. Nagut, aufgrund der Attacken möchte ich nicht so sein und fülle einen Überweisungsschein aus!

    Fakt bleibt aber, dass man ruhig einen einfachen und schnellen Spendenbutton einrichtiten sollte.

    Und das man die guten alten PI Aufkleber wieder einführt.

    Dann würde immer Regelmässig was in Kasse kommen.Aber mir solls egal sein…

  53. PI aufgeben wegen der kleinen Störungen? 😀

    Jetzt erst recht. Werde mal wieder eine kleine Spende tätigen.

  54. Wie sagen wir hier oben im Norden:
    Ick heff zwor sölbst ni veel, aber ’n lütt beten wat geit immer. ‚N poor Tolers sünd ünnerwegs.
    Mokt wider

  55. Spende ist raus. Wichtig ist, dass der Feind nur das Gegenteil erreicht, von dem was er erreichen wollte. Hier will er den Widerstand/Solidarität brechen, in Wirklichkeit treibt er ihn so richtig an!

  56. Gut, dass PI wieder läuft. Der Kampf für die Freiheit muss weitergehen!
    Spende ging gestern schon raus.

  57. #6 Argutus rerum existimator

    Es gibt ein sehr simples, aber auch sehr gutes Kriterium dafür, ob eine Sichtweise diskussionswürdig oder bloß ideologischer Unfug ist: Die Anhänger der einen, nicht aber der anderen, empfehlen den Menschen, sich auch aus den Quellen der Gegenseite zu informieren. Wer Webzugriffe blockiert, outet sich als finsterer Fanatiker, der Angst davor hat, daß Informationen bekannt werden, die ihn widerlegen.

    Treffer! Sehr gut!
    Die Pro-KölnerInnen z.B. empfehlen allen Kölnern, zu Ratssitzungen zu gehen, und sich vor Ort zu informieren, von den Täuschern hört man dazu nur „Poppolismus!!“-Gekeife.

    Interessantes zur sog „Verfassungsfeindlichkeit“ der Kölner Rechtsliberalen:

    “ … Begründet werden die Vorwürfe des FDP-Innenministeriums unter anderem wegen unserer kritischen Schilderung des Verhaltens und der Arbeitsmoral vieler SPD, CDU oder auch FDP-Ratspolitiker. So führt das Innenministerium allen ernstes das folgende pro-Köln-Zitat an als Beleg für eine schlimme „Verunglimpfung“ unserer hochwohlgeborenen Obrigkeit:

    „Quo vadis Colonia? Politische Geisterbahnfahrt der Kölner Klüngel-Fraktion […] Engstirnig, verbohrt, selbstgefällig, ignorant und undemokratisch: So könnte eine wohlmeinendende Beschreibung der etablierten Ratspolitiker ausfallen!
    Egal ob bei den Kosten für die Kinderbetreuung, bei schwul-lesbischen Prestigeobjekten oder der zunehmenden linken Gewalt in Köln – kritische und bürgernahe Meinungsäußerungen wurden von den Klüngel-Funktionären wahlweise mit privaten Plaudereien, Brotzeitpausen, komatösem Halbschlaf, aus-dem-Saal-Laufen oder völliger intellektueller Überforderung quittiert.“

    Wer indessen einmal eine Sitzung des Rates von der Zuschauertribüne verfolgt hat, kann ohne weiteres selbst
    überprüfen, daß es sich hierbei schlicht um eine Schilderung des Kölner Polit-Alltages handelt
    , ohne jede Übertreibung!
    Soll man etwa nicht mehr die Wahrheit über die Zustände im Rathaus öffentlich machen dürfen, weil dies eine moderne Form der „Majestätsbeleidigung“ sein sollte?
    Die meisten Bürger und auch führende Rechtsgelehrte meinen dagegen: Demokratie und Meinungsfreiheit können nur funktionieren, wenn auch harte Kritik und eine echte Oppositionspolitik erlaubt sind. Alles andere wäre nur schöner
    Schein und eine „gelenkte Demokratie“ á la Weißrußland oder Pakistan! … „

    http://pro-koeln.org

  58. Nachtrag, zu “ … Angst davor hat, daß Informationen bekannt werden, die ihn widerlegen.“

    EIN BLICK IN DEN KORAN widerlegt die verlogene Islamisierungs-Multikulti-Propaganda.

    Der Antisemitismus und Christenhaß, die Kriegstreiberei, der widerwärtige Sexismus und Rassismus, den der Koran postuliert, gehört endlich in die öffentliche Debatte!

    „Ewiggültige, heilige“ Worte??:

    Sure 9:28 „O die ihr glaubt! wahrlich, die Götzendiener sind unrein.“

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen):
    Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    Sure 9,29: „Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion (dem Islam) richten – von denen, die die Schrift erhalten haben (d. h. Juden und Christen) – kämpft mit der Waffe gegen diese, bis sie die Minderheitensteuer abgeben als Erniedrigte!“

Comments are closed.