Multikulti sei Dank, weht ein südländischer Hauch durch Kreuzbergs winterkalte Straßen: Der Ruf nach Vergeltung und Blutrache aus arabischen Kehlen. Grund: Ein Sprössling der Großfamilie war beim Überqueren der roten Ampel einem Türken vors Auto gelaufen und verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Ein Junge ist tot. Mohammed O. (17) lief bei „Rot“ über eine Ampel, als Ali Y. (23) mit seinem Kleinwagen angerauscht kam. Ein tragischer Unfall, wie er leider zu oft passiert. Doch dieser Crash setzte die Polizei in höchste Alarmbereitschaft. Denn der Tote ist der Spross einer bekannten arabischen Großfamilie. (…) Der Crash war ein Albtraum: Ali Y. schleuderte Mohammed über seine Motorhaube. Der Junge krachte wuchtig in die linke Seite der Windschutzscheibe und flog viele Meter durch die Luft. Bevor schließlich sein Kopf an eine Bordsteinkante schmetterte. Ein verzweifelter Kampf um Mohammeds Leben. Schon am Unfallort tauchten viele Familienmitglieder des Jungen auf. Polizisten sperrten alles weit ab, während ein Arzt versuchte den sterbenden Mohammed noch zu retten. Als der Notarztwagen wenig später das Virchow-Klinikum Wedding erreichte, war der Junge tot. Es kam zu Tumulten. Auch der furchtbare Ruf nach Vergeltung wurde laut.

Bekannt wodurch? Einträge ins Polizeiregister?

100 Angehörige der prominenten Großfamilie versuchten bereits, das Virchow-Klinikum zu stürmen, vermutlich um Rache an den unfähigen Ärzten zu nehmen.

(Allen Spürnasen herzlichen Dank)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

234 KOMMENTARE

  1. So traurig das Ganze sein mag, wenn er tatsächlich bei Rot über die Ampel ist, hat er Pech gehabt.

    Vielleicht sollten sich unsere Zuwanderer wirklich mal besser integrieren, dann würden sie auch kapieren, was die Ampelfarben bedeuten.

  2. Ich hab mir vorhin ein arabisches Fussball-Cup-Spiel angesehen, die Spinner haben fünf Minuten vor Halbzeitpfiff einen Allahu-Akhbar-Phrasenmurmel vors Stadionmikrofon gesetzt der bis in die zweite Fussballhalbzeit hinein die männlichen Zuschauer beschallt hat (bei 0% Frauenquote,keine Burkas und/oder
    Frauen zu sehen). Der Islam ist ein gedankenkontrollierendes Monstrum das keine
    freie Gedankenentwicklung zulässt, also die ideale inoffizielle Staatsreligion für die linksfaschistische EUDSSR. Bon appétit!

  3. Tja… der Autofahrer hätte natürlich vor dem jungen Herrenmenschen, dem Allah trotz „Rot“ den Übergang erlaubt hatte, ne Vollbremsung machen müssen. Schande über den Todesraser „bis ins siebte Glied“ 😉

  4. Ich gehe einmal davon aus, dass diese 100 köpfige Großfamilie nicht bei der Symphonie, dem Theater, der Humboldt-Uni, der Bundestagsverwaltung, bei Schering oder im Wissenschaftspark Adlershof arbeitet.

    Ergo dürften fast alle „offiziell“ von Hartz-IV leben.

    Nimmt man die Miete von etwa 200 Euro pro Kopf hinzu, dürfte jedes Familienmitglied so umd die 500 Euro kosten, macht 50.000 Euro pro Monat und 600.000 Euro pro Jahr, da müssen Sanierungen von Schulen und Strassen schon mal aus Geldmangel zurückstecken!

    Und wir sollten noch ein paar Polizeiwachen schliessen!

    Multikulti in Zeiten der Finanzkrise!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  5. Öhm,
    der Fahrer ist der Sohn des ehemaligen Vorsitzenden der türkischen Gemeinde Berlins!
    Lasst sie sich metzeln, unter einer Bedingung! Nicht aufzuhören, bis der letzte Musel gefunden ist! Und wer übrig bleibt, kommt in den Knast und wird dann abgeschoben! 😉

  6. Morgen besucht der Verkehrserziehungspanda die arabische Großfamilie.

    Und die Moral von der Geschicht:
    Bei rot steht und geht man nicht.

  7. #9 Voxx (24. Jan 2009 20:13)

    Ich habe in einem anderen „Thread“ auf PI die „Circus Maximus“-Lösung zur Beendigung solcher Konflikte vorgeschlagen 😉

  8. Meine Prognose: In zwanzig Jahren sind Kreuzberg und Neukölln sowas wie der Gaza-Streifen, wobei die Türken die Rolle der Fatah einnehmen und die Araber die Rolle der Hamas. Abgeschottet wird der Wahnsinn durch eine neue Berliner Mauer zum Rest der Stadt, der so genannte „anti-islamistische Schutzwall“.

    Dann metzeln sich Fatah-Anhänger und Hamas-Anhänger gegenseitig ab. Arbeiten tut natürlich niemand, denn die deutsche Steuerkartoffel freut sich, wenn die tägliche Arbeitszeit ohne Lohnausgleich sich von 14 auf 16 Stunden täglich erhöht, um den armen hungernden Menschen hinter der Mauer etwas abgegeben zu können. Regelmäßig schaut auch die EU vorbei, ob die deutsche Steuerkartoffel auch schön brav arbeitet und nicht böse wird, wenn sie von jenseits der Mauer ab und zu beschossen wird.

    Klingt wie Satire, aber ihr werdet sehen: in zwanzig Jahren ist das so eine Art Freizeitzoo, den man nur durch die Kamera von ganz weit weg ertragen kann.

  9. Denn der Tote ist der Spross einer bekannten arabischen Großfamilie.

    Grossfamilie, aha.
    Das ist also die codierte Bezeichnung für die kriminellen Clans aus dem Libanon, die wir hier auf unsere Kosten durchfüttern.
    Der Tod eines Kindes ist so ziemlich das Schlimmste, was ich mir vorstellen kann.
    Niemand will seine Kinder überleben.
    Natürlich wird das Mecker geben. Aber die Berliner Polizei hat ja Erfahrung, die werden sicherlich deeskalierend und mit interkultureller Kompetenz die Innenstadt ein paar Tage abriegeln, damit die beiden Familien ihre Diskussion führen können….

  10. #12 Paula (24. Jan 2009 20:25)

    Vielleicht können wir in Bezug auf den Berliner Gazastreifen (ich hatte schon ähnliche Assoziationen) ja auch eine andere Rolle einnehmen.
    Statt der Rolle der UN und der EU – also die Rolle des Durchfütterers – schwebt mir da eher die Rolle Israels vor 😉

  11. #6 Eurabier
    (24. Jan 2009 20:12) Ich gehe einmal davon aus, dass diese 100 köpfige Großfamilie nicht bei der Symphonie, dem Theater, der Humboldt-Uni, der Bundestagsverwaltung, bei Schering oder im Wissenschaftspark Adlershof arbeitet.

    Ergo dürften fast alle “offiziell” von Hartz-IV leben.

    Nimmt man die Miete von etwa 200 Euro pro Kopf hinzu, dürfte jedes Familienmitglied so umd die 500 Euro kosten, macht 50.000 Euro pro Monat und 600.000 Euro pro Jahr.

    —————–
    Eine Gruppe von 100 Personen kostet im Monat 200 000 bis 300 000 €, im Jahr 2 bis 3 Millionen €.
    Aber nur unter normalen Umständen. Leicht können noch einmal 2 bis 3 Millionen hinzu gerechnet werden.
    Zudem benutzen sie alle Einrichtungen in Deutschland, die weder von ihnen noch durch Steuern ihrer Vorfahren finanziert wurden.
    Die ihnen überlassenen Wohnungen dürften schon einen Wert von mehreren Millionen Euro darstellen.

  12. Es ist nicht das arabische Temperament (haben die Araber überhaupt eines??), sondern es sind
    archaische Nachkommen kriegerischer Nomadenvölker aus der Wüste, die nach Blutrache schreien, nicht weil sie temperamentvoll sind, sondern weil sie ihre steinzeitlichen Sitten nach Berlin getragen haben.

  13. #11 DSO-Einsatz im Innern JETZT (24. Jan 2009 20:15)

    Ich habe in einem anderen “Thread” auf PI die “Circus Maximus”-Lösung zur Beendigung solcher Konflikte vorgeschlagen 😉

    Hehe, ein Halunke anch meinem Geschmack.
    „Spiele für Brot“
    🙂

  14. In anderen Berliner Zeitungen war von tumulten nichts zulesen.
    Aber wie man die arabischen Großfamilien kennt, wird es sicher auf eine Blutrache hinauslaufen. Oder man handelt mit den schon praktizierenden Schariarichter ein Blutgeld aus. Schöne Migrantenwelt!!!

    http://www.demokratische-liga.de

  15. Uns wird doch immer so viel Intoleranz vorgeworfen und das wir keine fremden Sitten und Gebräuche akzeptieren und den ganzen anderen GutmenschInnen blablabla…
    Deshalb hat die Polizei auch vollkommen falsch reagiert. Die Polizei sollte deeskalierend die umliegenden Strassen paar Tage absprerren das kein Unbeteiligter …ähhhh Kulturignorant da zwischen gerät und der „Ehre“ seinen Lauf lassen. Der Steuerzahler wird es danken.

  16. Hier die Schilderung des Falles auf der Seite der Berliner Morgenpost:

    „Kreuzberg
    17-Jähriger bei Verkehrsunfall getötet
    Freitag, 23. Januar 2009 08:23
    Ein 17-Jähriger ist am Donnerstagabend in Kreuzberg von einem Auto angefahren und dabei tödlich verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge könnte der junge Mann bei Rot über die Straße gegangen sein, teilte die Polizei mit. Ob der 23-Jährige, der ihn mit seinem Auto erfasste, möglicherweise zu schnell fuhr, ist noch unklar und muss überprüft werden. Das Unfallopfer starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Der 17-Jährige ist der erste Verkehrstote in Berlin in 2009.“

  17. Wie ist diese arabische GROSSFAMILIE überhaupt nach Deutschland gekommen? Wer hat die reingelassen. Sind die alle auf einmal gekommen ? Sind die überhaupt legal da ?

    Wer zahlt die Beerdigungskosten für Mohammed ?

    Wenn’s nach mir ginge bekäme jeder der hier von außerhalb der EU einwandert für die ersten zehn Jahre überhaupt keine staatlichen Leistungen. Kein Hartz IV, kein Kindergeld, keine Krankenversicherung, nichts !

    Eine Krankenversicherung kann – wenn gewünscht – privat abgeschlossen werden.

    Damit kann – denke ich – die Einwanderungslust mancher arabischer Grossfamilien ausgebremst werden.

  18. Ich habe einmal irgendwo gelesen, dass an den Rütli-Schulen Berlins die Türken Angst vor den Arabern haben und diese Wiederum vor Schwarzafrikanern.

    Und so schliesst sich ein interessanter, multikultureller Gewaltkreis Berlins:

    1 Deutscher hat Angst vor Türken,
    2 Türke hat Angst vor Arabern,
    3 Araber hat Angst vor Schwarzafrikanern,
    4Schwarzafrikaner hat Angst vor Deutschen.

    5 Goto 1

  19. Nanü, auch die Welt scheut sich heute nicht vor der unbequemen Wahrheit.
    Die Türken verweigern sich eisern der Integration

    Die Betonung liegt auf eisern. Ist ja klar, sind ja auch unsere neuen Herrenmenschen.

    Weil die Kinderzahlen unter Zuwanderern höher sind als bei Einheimischen, wächst ihr Bevölkerungsanteil, selbst wenn es fortan keine Zuwanderung mehr gäbe.

    Mir wird angst und bange..
    http://www.welt.de/politik/article3084338/Die-Tuerken-verweigern-sich-eisern-der-Integration.html;jsessionid=CDCD6EBA5E1E441266FA2A9EDC68C9B3#vote_2424644

    Umfrage

    Umfrage

    Ergebnis

    9% Wir müssen die Migranten mehr einbeziehen
    57% Die Migranten müssen sich mehr integrieren
    31% Gar nicht
    3% Es läuft doch alles gut

    2708 abgegebene Stimmen

  20. #25 Eurabier (24. Jan 2009 20:45)

    Der Teufelskreis der Angst. Ich bin schon ganz betroffen 😉

    Ich weiß aber nicht, ob die Schwarzafrikaner wirklich soviel Angst und Schrecken verbreiten. Ich vermute, dass sie rein zahlenmäßig im Allgemeinen nicht genug dafür sind.

  21. Wer zahlt die Beerdigungskosten für Mohammed ?

    Die wird hier sowieso nicht stattfinden. Es ist schon eine seltsame Sache. Lebend klammern die sich hier so an die Sozialtöpfe das man sie nicht raus kriegt.
    Aber wehe sie machen die sterbe geht das denen nicht schnell genug ihren Kadaver aus dem Schweinefresserland raus zu kriegen.
    Leider sind die Sozialbehörden so doof und werden die ganze Sippe die zweifelsohne die geheiligte Heimaterde aufsuchen wieder problemlos einreisen lassen. Sind ja alles arme verfolgte Flüchtlinge.

  22. #3 Shopping …also die ideale inoffizielle Staatsreligion für die linksfaschistische EUDSSR. Bon appétit!

    Ja, da wächst zusammen was zusammen gehört.

  23. Ausgerechnet die Moslems sollten doch wissen, dass es sowas wie Unfälle nicht gibt, das ist alles der liebe Onkel Allah (Gott möge ihn strafen), der sich einen Spass daraus macht, uns zu quälen und zu töten.
    Aber ohne Scheiss, das ist ne üble Sache.
    Man kann nur hoffen, dass die beiden beteiligten Familien jetzt nicht ihre Friedlichkeit beweisen, indem sie unschuldige dritte anstatt sich gegenseitig fertig machen.
    Das mit dem Jungen tut mir zwar leid, aber mit 17 sollte er eigentlich schon auf die Ampel achten.

  24. #24 Linkenscheuche (24. Jan 2009 20:44)

    Reingekommen sind sie durch die Linkspartei, die damals noch SED hieß und das kam so:

    1982 marschierte General Ariel Sharon mit der Zahal bis nach Beirut, dadurch konnte der Südlibanon für rund 20 Jahre befriedet werden.

    Die PLO floh entweder nach Tunesien oder nach Berlin-Schönefeld. Die DDR war an sozialistischer Bruderhilfe nur bedingt interessiert und machte die Mauer, an der DDR-Bürger erschossen wurden, kurzerhand auf und so landeten sie in West-Berlin, waren „staatenlos“ und erhielten dauerhafte Duldung.

    Und heute wählen die NeubürgerInnen SED und freuen sich über die kinderlosen LinksgrünInnen Piening und Knake-Werner!

  25. Wenn einer von uns „den Fehler macht“ und solch einen Rotlichtgänger vors Auto bekommt, könnt Ihr mit Eurer Familie auswandern. Das sollte klar sein.

    Denn in dieser „Kultur“ ist immer der andere schuld…

  26. Interessantes Interview mit dem Neuköllner Bürgermeister Buschkowsky. ( Ein Rufer in der Wüste…)

    Die Probleme sind also hinlänglich bekannt…

    Kein Kindergeld für Berliner Schulschwänzer

    Der Hilferuf der Berliner Schulleiter hat die Diskussion um Schulen mit hohem Migrantenanteil neu entfacht. Integration muss nach Meinung von Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky auch mit Sanktionen durchgesetzt werden. Eltern von Schulschwänzern sollen die Taten ihrer Kinder auch finanziell spüren.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article1015273/Kein_Kindergeld_fuer_Berliner_Schulschwaenzer.html

    Noch ein Lagebericht aus Neukölln

    Gewalt, Drogen, Kriminalität
    Die verlorenen Jungs von Neukölln

    http://www.morgenpost.de/berlin/article880753/Die_verlorenen_Jungs_von_Neukoelln.html

  27. Da wird der muselmanische Türke aber erstaunt sein, dass er von seinen arabisch muselmanischen Glaubensbrüdern so kulturell bereichtert wird.

  28. In jeder Vorschule lernte man (früher zumindest): „Schau erst links, dann rechts, dann nochmal links, dann gradeaus – so kommst du sicher nachhaus“…..vielleicht war das Opfer farbenblind.

  29. ich bin gespannt, wie sich das klären wird.
    Gehörte eigentlich der Typ, der sich da vor Weihnachten in Mahlow bei Berlin totgefahren hat, auch zu diesem Clan?
    Insgesamt doch ein guter Anfang…..

  30. lange hatten nur die einfachen menschen unter diesem pack zu leiden, der rotweingürtel war ja weit weg.

    gestern sah ich in einer reportage wie die angst langsam auch auf die villenviertel übergreift.

    private wachdienste haben hochkonjunktur, kugelsicher scheiben und alarmanlagen gehen weg wie warme semmeln.

    der rotweingürtel rüstet auf !!

  31. So traurig das auch ist, der Junge ist selbst
    Schuld. Mit 17 Jahren sollte man wissen, was
    es mit dem roten Licht einer Ampel auf sich
    hat. Die Reaktion der Sippe beweist einmal
    mehr, wie krank diese Menschen sind. Bevor kein
    Blut fließt und Köpfe rollen können sie nicht
    mehr ruhig schlafen – egal, ob es Schuldige
    oder Unschuldige sind, die am Ende draufgehen.

  32. #44 Wotan (24. Jan 2009 21:12)

    Sprengstoffgürtel trifft Rotweingürtel, so ähnlich fing es 1975 in Beirut auch an!

  33. das war keine libanesische großfamilie vor dem krankenhaus, das waren bloß „jugendliche“.
    liebe musels: bei rot über die straße zu gehen ist total autobahn!

  34. Autobahn-Alarm!

    Heute kommt es für die MohammedanerInnenfreunde der LinksgrünInnen aber richtig Dicke:

    http://www.zeit.de/2009/05/B-Vietnamesen

    Die Kinder von Einwanderern aus Vietnam fallen durch glänzende Schulnoten auf. Ihr Erfolg straft Klischees der Integrationsdebatte Lügen

    Vor Kurzem erfuhr Detlef Schmidt-Ihnen die Zwischenergebnisse seiner Schule bei der Mathematik-Olympiade. Der Rektor konnte zufrieden sein. Sechs Schüler qualifizierten sich für die nächste Runde auf Landesebene. Am Ostberliner Barnim-Gymnasium ist das nichts Besonderes, die Schule legt von jeher einen Schwerpunkt auf Naturwissenschaften. Relativ neu ist dagegen das Problem, die Namen der ausgezeichneten Schüler korrekt auszusprechen. Hieß die Gewinnerin in der Klassenstufe sieben nun Tran Phuon Duyen oder Duyen Tran Phuon? Und wie war es mit Duc Dao Mihn aus der Zehn?

    Schmidt-Ihnen steht öfter vor dieser Herausforderung: 17 Prozent der Schüler an dem Gymnasium im Stadtteil Lichtenberg stammen aus einer vietnamesischen Familie, in den unteren Klassen sind es mehr als 30 Prozent. »Gerade in den Naturwissenschaften und in Mathematik sind viele von ihnen stark«, berichtet der Rektor. Auch der Schulbeste in Mathe ist vietnamesischer Herkunft.

    Keine andere Einwanderergruppe in Deutschland hat in der Schule mehr Erfolg als die Vietnamesen: Über 50 Prozent ihrer Schüler schaffen den Sprung aufs Gymnasium. Damit streben mehr vietnamesische Jugendliche zum Abitur als deutsche. Im Vergleich zu ihren Alterskollegen aus türkischen Familien liegt die Gymnasialquote fünfmal so hoch. »Die Leistungen vietnamesischer Schüler stehen in einem eklatanten Gegensatz zum Bild, das wir sonst von Kindern mit Migrationshintergrund haben«, sagt die brandenburgische Ausländerbeauftragte Karin Weiss.

  35. @ #12 Paula

    Meine Prognose: In zwanzig Jahren sind Kreuzberg und Neukölln sowas wie der Gaza-Streifen

    Regelmäßig schaut auch die EU vorbei, ob die deutsche Steuerkartoffel auch schön brav arbeitet

    Zusatzprognose: Regelmäßig werden Berlin und Deutschland von der UNO scharf verurteilt wegen der Not und des Elends, in das sie die unschuldigen Türken und Araber getrieben haben, die eigentlich nur in Frieden auf dem Land leben wollten, das ihre Vorfahren seit vierzig Jahren besiedelten.

  36. Der Artikel ist zwar nicht mehr ganz taufrisch, aber inhaltlich natürlich noch aktuell. Die allermeisten Großfamilien sind ( wer wundert sich ? ) muslimischen Ursprungs.

    Kein Wunder, dass keinerlei Anreiz für Arbeit bei den Vätern besteht !
    Da das Kindergeld garantiert nicht für Zoobesuche, kindgerechtes Spielzeug/Bücher, Musikunterricht u.ä. ausgegeben wird, kann man von dem Geld schon leben.

    Berliner hält Hartz-IV-Rekord!

    Er geht nie arbeiten und bekommt 4492 Euro im Monat. Netto! Ein Neuköllner Familienvater hält den Hartz-IV-Rekord: Jeden Monat fast 4500 Euro aufs Konto, überwiesen von der Agentur für Arbeit.

    http://www.bild.de/BILD/berlin/aktuell/2008/03/31/dieser-wachmann-bekommt/hg-berliner-haelt-hartz-iv-rekord.html

  37. Diese Großfamilien (bis zu 300 Mitglieder) schöpfen das Sozialsystem in gekonnter Manier ab und betreiben ansonsten Rauschgifthandel und andere kriminelle Geschäfte. Kürzlich wurde von einer Familienfeier in einem First-Class-Hotel berichtet, wo Champagner bei Hummer und Kaviar reichlich floss. Anmerkung des Berichterstatters: Ein Großteil dieser Leute bezieht in Berlin Sozialhilfe.
    Hier ein beispielhafter Artikel der BZ:
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2005/1011/lokales/0012/index.html
    Man fragt sich, warum man diese Brut noch nicht aus Deutschland gejagt hat!

  38. @ #36 Freyja

    Da wird der muselmanische Türke aber erstaunt sein, dass er von seinen arabisch muselmanischen Glaubensbrüdern so kulturell bereichtert wird.

    Ich glaube, das Erstaunen wird gar nicht so groß sein, so wie der Friede unter den Völkern Allahs allgemein nicht so tief ist, wie es uns weisgemacht wird. Grade die stolzen Araber haben wohl noch ein Riesenfass Rache offen für die Jahrhunderte, die sie sich unter den friedlichen Türken ducken mussten. Das sollte man ihnen täglich unter die Nase reiben – aber im Südland, nicht hier.

  39. Beide Familienclans ausweisen und fertig. Es ist schade um jeden Gedanken, den man an diesen Abschaum verschwendet.

  40. laßt sie doch.
    solange sich die museln selbst gegenseitig killen. da ist doch allen geholfen…

  41. #49 Eurabier (24. Jan 2009 21:24)

    Donnerwetter, toller Link!
    Ich denke, in asiatischen Ländern ist Bildung ein hohes Gut. Es studieren ja auch viele in den USA. Mit asiatisch meine ich übrigens, asiatisch im eigentlichen Sinn, nicht wie in England!

  42. @ #1 SaekulareWelt
    Er geht nie arbeiten und bekommt 4492 Euro im Monat. Netto! Ein Neuköllner Familienvater hält den Hartz-IV-Rekord

    Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky:

    Allein in unserem Bezirk wachsen über 10 000 Kinder in Großfamilien auf, die von Transfer-Geldern leben. Sie kommen problembeladen, mit den Defiziten ihrer Elternhäuser in die Schulen. Um diese Schichten müssen wir uns kümmern, sonst wachsen immer mehr, immer größere Probleme auf.

    Ich fasse zusammen: Wir schieben ihnen erst jahrelang Hunderttausende Euro in den moslemischen A…, das sie für Satellitenschüsseln gen Mekka und BMWs ausgeben. Und weil sie so problembeladen sind, müssen wir uns noch später noch viel mehr um sie kümmern!

    Anders zusammen gefasst: Keiner von uns kann sich erinnern, sie hierher gerufen zu haben, und jetzt sollen wir für ihren Unterhalt von der Geburt bis zum Tod und bis in die zehnte Generation verantwortlich sein?

  43. war der fahrer des autos wirklich türke, oder hat er einen deutschen paß?
    sollte er einen deutschen paß haben, muß der unfall selbstverständlich unter der rubrik „rechte gewalt gegen ausländer“ in der statistik verbucht werden.

  44. #11 DSO-Einsatz im Innern JETZT (24. Jan 2009 20:15)

    Ich habe in einem anderen “Thread” auf PI die “Circus Maximus”-Lösung zur Beendigung solcher Konflikte vorgeschlagen.

    Wagenrennen wie in Ben Hur?!?

  45. mir tun ie polizisten leid, die da wieder dazwischen müssen. könnte man dieser „prominenten großfamilie“ nicht claudio(o) rothInnen oder christian ströbele, oder noch besser beide, für die artgerechte aufarbeitung dieses vorfalles überlassen?

  46. Warum regen die sich auf , wie jeder weiß darf man jemanden überfahren sobald er sich vor ein Auto stellt Fatwa dazu gibts hier :

    klick

  47. #26 HomerJaySimpson (24. Jan 2009 20:45)

    31% Gar nicht

    ist natürlich Schwachsinn. Siehe Dänen, Italiener, Spanier, Chinesen, Japaner, auch Inder, Latinos, und selbst eine gewisse Minderheit unter den Türken, die bereits hervorragend integriert sind.

  48. Schade um den Menschen Mohammed O. !
    Mein Beileid !
    .
    Möge er auch im Frieden des wahren und Dreieinigen Gottes ruhen (leben)!
    ..

    ..
    aber :Lehre für uns Europäer !?
    .
    Offensichtlich sind nicht nur viele Menschenrechte und zivilisatorische Regeln und Gepflogenheiten mit dem Islam und seinen Anhängern nicht ganz kompatibel , sondern wohlmöglich auch die Straßenverkehrsordnung !

    .
    .
    Frage an uns Europäer :
    .
    Müssen wir jetzt neben den Menschenrechten und vielen unserer zivilisatorischen Regeln und Gepflogenheiten Europas auch noch für unsere muslimischen Gäste oder Mitbürger die
    Straßenverkehrsordnung ändern ?
    .
    Mein Vorschlag in dieser Sache :
    .

    Ich würde eher vorschlagen : Es ist für uns Europäer besser sich hier in Europa sich an unsere , d.h. die europäischen Regeln , Gepflogenheiten und Traditionen zu halten und auch für unsere Gäste und zugereisten Neubürger ! (egal ob 1 Woche oder 4.Generation )!
    .
    Unseren muslimischen Freunden sei an dieser Stelle geraten ,-sine irae et studio-,sollten sie nicht dazu bereit oder fähig sein ,ist es wohl in ihrem eigenen Interesse besser ,dorthin zu gehen , wo Gesetze und Regeln herrschen ,mit dene sie besser klarkommen !

    KLAR ?

  49. Jeder, wirklich jeder, der regelmäßig in Kreuzberg mit dem Auto unterwegs ist, weiß, dass 17-jährige Türken und Araber grundsätzlich nicht bei Rot an der Ampel anhalten. Im Gegenteil, sie gehen stets provokant langsam über die Straße. Besonders, wenn sie einen Einheimischen am Steuer ausmachen.

    Niemand wird Mohammed O. (17) eine Träne nachweinen.

  50. Bei derartigen Meldungen verspüre ich kein Mitleid, sondern lediglich Erleichterung. Ein (potentieller) Migrant weniger, der die Gesellschaft schädigen kann.

  51. WEISS DOCH JEDER ein Südländer ist ein Musel-Kufr und hat mit Italien,Portugal und Spanien nichts zu tun. Aber mit den Pisastudierten IM LANDE RÜDLI Bezirk GUTMENSCHENTUM!

  52. #49 Eurabier

    die herrschende 68er Klasse hat genau gewusst warum sie Musels und keine weiteren (Fernost) Asiaten als Bereicherung ins Land holte.

    Vietnamesen, Koreaner, Chinesen, Inder und Japaner sind aufgrund ihres Fleißes, ihres Bildungshungers und ihrer positiven Einstellung zum Überdurchschnittlichen für linksgrüne Initiativen zur Umgestaltung/Umerziehung völlig unbrauchbar.

  53. Bitte an die Polizei:
    Nur umstellen und machen lassen, es trifft immer die Richtigen, aber nicht rauslassen, dann triffst wieder die Falschen!!!!!!!!

  54. Ich überlege mir gerade, dass wenn wir Deutschen konsequent für jeden Toten, jede Vergewaltigte und jeden Zertretenen Deutschen die Blutrache ausübten, hätte wir wohl keine orientalischen Einwanderer mehr im Land, weil sie alle irgednwo gepfählt, erschossen und gehängt worden wären.

  55. #12 Paula (24. Jan 2009 20:25)
    DAS glaube ich nicht, so´n Scheiß kann nur jemand schreiben, der scheinbar Berlin nur aus der Ferne kennt! Die wahre Gefahr für Berlin geht vom Wedding aus……

  56. @ 79 Don.Martin1

    Spar Dir bitte Deine erneuten „Nur-icke-kenn-Berlin“-Dr.Schlauschlau-Tiraden. Und immer schön auf den Tonfall achten.

  57. In einem Artikel las ich einmal die Aussagen eines Reiseexperten für den Nahen Osten. Dort erwähnte er den Fall, dass man mit dem Auto durch diese Region unterwegs ist und es zu einem Unfall mit Personenschaden kommt, sollte man sofort weiterfahren und erst nach einhundert Kilometer bei der nächsten Polizeistation halten und den Unfall Melden. Vor allem in ländlichen Gebieten kommt es öfters vor, dass Unfallverursacher vom aufgebrachten Mob gelyncht wird.

  58. #11 Plondfair (24. Jan 2009 21:50)

    „Wagenrennen wie in Ben Hur?!?“

    Von Rennfahrten jeglicher Art ist dieser Klientel eher abzuraten.
    Es gab im Circus Maximus auch Gladiatorenkämpfe.

  59. #31 Paula (24. Jan 2009 22:55)
    Ich bin nicht Gott, aber ich laufe mit offenen Augen durch die Gegend! Ich geb Dir Recht mit Neukölln, aber nicht mit Kreuzberg.

  60. #29 Don.Martin1 (24. Jan 2009 22:51)

    „so´n Scheiß kann nur jemand schreiben, der scheinbar Berlin nur aus der Ferne kennt! “

    Darum kann man jeden nur beneiden.

  61. #35 Don.Martin1 (24. Jan 2009 23:00)

    Interessiert doch keinen, welches Viertel in Berlin gerade am Schnellsten verkommt.-

  62. @ Don.Martin1

    Dann fahr doch mal in den Wrangelkiez in Kreuzberg (Falckenstreinstraße, Cuvrystraße usw.), sicher anders als im Wedding, weil die restlichen Deutschen dort anders als die deutschen Prolls und Rentner im Wedding – soweit noch vorhanden – in Kreuzberg eher Alternativos, Künstler, Studenten sind usw. Auf die Schnauze kannst Du da trotzdem genauso bekommen als Deutscher.

    Der einzige „Vorteil“ von Kreuzberg ist, dass die meisten großen Arabersippen hauptsächlich in Neukölln-Nord wohnen, also 500 m weiter weg.

    Warten wir mal noch zwanzig Jahre ab, dann ist der Rest von Kreuzberg auch „deutschenrein“, allein schon demographisch bedingt.

  63. 37 DSO-Einsatz im Innern JETZT (24. Jan 2009 23:03)
    Was bedeutet eigentlich“DSO-Einsatz im Innern JETZT“?

  64. #40 Don.Martin1 (24. Jan 2009 23:10)

    Was verstehst du denn nicht daran, mein Junge

  65. #12 Paula

    Abgeschottet wird der Wahnsinn durch eine neue Berliner Mauer zum Rest der Stadt, der so genannte “anti-islamistische Schutzwall.

    Bis es soweit ist, sollte man jedoch zumindest für alle Nichtberliner und Touristen mit ähnlichen Schildern vor dem Betreten von Kreuzberg warnen !

  66. #44 Don.Martin1 (24. Jan 2009 23:15)

    DSO bedeutet „Google ist dein Freund“.

  67. Ist das Auto schwer beschädigt?

    Ach, das macht nichts! Der Wagen war bestimmt versichert!

    Ich muss unbedingt daran denken mir einen Kuhfänger vorne ans Auto zu bauen, der gibt nicht so schnell nach. In der Schweiz sind die Dinger schon wegen der Verletzungsgefahr verboten, aber hier lässt man dem Bürger noch seinen Spaß. Mal sehen was zulassungstechnisch so an Aushärtungen im Frontbereich mögich ist.

  68. @ Don.Martin1

    Nee. Aber ich kenne die Gegend nur zu gut. Da würde ich nicht mal wohnen, wenn ich dafür bezahlt würde. Das ist schon die blanke Zumutung, da nur 50 m zu Fuß zu gehen. Keine 50 m, ohne dass einem so eine Truppe testosterongestauter Möchtegerngangster entgegenkommt und irgendwie Ärger sucht.

    Neulich war hier ein Video zu sehen, wo ein Polizist erzählte, wie schlimm es in Duisburg Marxloh ist. Da war fast kein Mensch auf der Straße. Das war ja richtig ruhig da. Dann fahr mal nach Kreuzberg zum Kottbusser Tor oder Schlesisches Tor. Da ist ein Mordsbetrieb auf den Straßen und alle naselang jemanden, der Ärger macht/sucht oder einfach nur saudoofe Sprüche von sich gibt. Den Stress würde ich mir nie und nimmer dauerhaft freiwillig antun. Da kommt man ja zu nix anderem mehr, weil man sich ständig regenerieren muss. Das Leben ist zu kurz dafür.

  69. Es ist eindeutig zu spät für mich 🙁

    Der Mob bekämft sich gegenseitig…

    Träume ich ????

  70. #43 Excalibur (24. Jan 2009 23:13)
    Falsch, Wedding und Neuköln sind Hotspot, wenn Tourie dann der Osten (ist halbwegs sicher). Aber auch nur tagsüber…nacht´s werden keine Garantieen übernommen für verlorene Dinge, wie:
    Zähne
    Handys
    oder semplicher mitgeführter Gegenstände!

  71. @ Paula

    Glaube bitte nicht, dass es DU-Marxloh besser ist als in Berlin.

    Gut, es gibt die bekannten „Grüppchen“, die aus Hilfsbereitschaft recht schnell fragen, ob Du ein Problem hast. Als Frau bekommt man auch mal fix Angebote, auf die man (frau)verzichten kann. Dazu tastet man auch schon mal gerne ab. Auch wenn der Partner dabei ist… 🙂

  72. @ wutbuerger

    Kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass es in DU besser ist, weil die Typen, über die wir hier reden, irgendwie unabhängig vom Wohnort erstaunlich ähnlich zu sein scheinen. Mich hat nur gewundert, dass die Straßen so leer waren. Vermutlich gehen zumindest in NRW manche von denen auch arbeiten, was ja in Kreuzberg und Neukölln eher nicht der Fall ist. Die Arbeitslosenquote bei den Arabern in Neukölln dürfte bei geschätzten 90 % liegen (Minimum). Herr Reusch hat dazu seriöse Auskünfte gegeben zur arabischen Einstellung, einer Erwerbsarbeit im Kartoffelland nachzugehen.

  73. #98 Paula (24. Jan 2009 23:22)
    Na wo wohnst Du denn nun?
    Ich wohne im Lichtenberg… geboren in Mitte.

  74. @ Don.Martin1

    Da gebe ich Dir recht: Berlin ist nur noch im Osten erträglich – daher ziehen ja die Gutmenschen, die Kreuzberg und Co. zu verantworten haben, ja auch in Scharen in den Osten.

    Ich bin zwar in Berlin (West) geboren (Bayerisches Viertel), aber auch dieser Gegend gebe ich noch maximal 15 Jahre.

  75. @ Paula

    So oder so ähnlich ist es auch in DU. Ich kenne jemanden, der dort in der Leistungsabteilung beim Arbeitsamt (jetzt ARGE) viele Jahre gearbeitet hat. Der Typ lebt nun nur noch von starken Anti-Depressiva und Wein…

    Ein trauriges Schicksal!

  76. #6 Paula (24. Jan 2009 23:37)
    Wir sind uns nicht unähnlich, aber Westberlin macht mir Angst!!!!

  77. Wenn’s nach mir ginge bekäme jeder der hier von außerhalb der EU einwandert für die ersten zehn Jahre überhaupt keine staatlichen Leistungen. Kein Hartz IV, kein Kindergeld, keine Krankenversicherung, nichts !

    Genau das will jetzt der Immigrationsminister Großbritanniens, Mitglied der Labourpartei(!), einführen.
    Es soll auch kein Recht auf Sozialwohnungen für diese Leute geben. Sie können ja zum Vorteil britischer Hausbesitzer privat eine Bleibe anmieten.

    Damit kann … die Einwanderungslust … ausgebremst werden.

    Genau das will der Minister erreichen.
    .

  78. @ Don.Martin1

    Ach so, verstehe.

    Was mir Angst macht ist, dass die von Kreuzberg etc. in den Osten übergesiedelten Gutmenschen, die den ganzen Salat zu verantworten haben, früher oder später das Gleiche mit dem Osten machen. Ansätze sind ja schon spürbar. Aber in Lichtenberg biste ja noch relativ sicher, weil dieser Bezirk ja niemals öffentlich genannt wird, ohne dass von den MSM betont wird, dass der Bezirk eine „Neonazi-Hochburg“ sei (wobei ich da noch keinen gesehen habe, aber das spielt ja bei der üblichen Berichterstattug eher eine untergeordnete Rolle).

    Übrigens sind heute in Neukölle wieder zwei Frauen niedergestochen worden, eine davon tot. War bestimmt der Schlangenmann, und jetzt brauchen wir mehr Geld „gegen Rechts“.

  79. Einige PI-Kommentatoren sollten vielleicht mal in sich gehen und über den Unterschied zwischen politisch korrekt und menschlich korrekt nachdenken.

    Welche Emotionen kämen denn bei ihnen hoch, wenn ihr Bruder oder Sohn oder Freund im Verkehr umgekommt (vielleicht weil er was falsch gemacht hat), und sie dann sowas lesen:

    -wenn er tatsächlich bei Rot über die Ampel ist, hat er Pech gehabt
    -Wer zahlt die Beerdigungskosten für Mohammed ?
    -aber mit 17 sollte er eigentlich schon auf die Ampel achten
    -Ich bremse auch für Arab Boys.
    -Wär ja sonst schade ums Auto.
    -Niemand wird Mohammed O. (17) eine Träne nachweinen.
    -Bei derartigen Meldungen verspüre ich kein Mitleid, sondern lediglich Erleichterung. Ein (potentieller) Migrant weniger, der die Gesellschaft schädigen kann.
    -Tja, nicht jedem wird das Glück zuteil als Märtyrer zu Allah und den 72 Jungfrauen einzugehen (KarlM.: das war wohl ein Ausrutscher der Pointe halber!))
    -Ist das Auto schwer beschädigt?

    Leute, Leute, da läuft wohl bei Euch einiges schief, denkt mal darüber nach und werdet nicht menschlich zu Schweinen statt die abendländische Kultur hochzuhalten.

  80. #109 survivor (24. Jan 2009 23:43)

    Neuigkeiten aus Lambedusa -Italien.
    Eingewanderte Assigranten prügeln sich mit Einheimischen aus Protest,da das Lager zu voll ist.
    Die Touristen bleiben aus und die Einheimische Bevölkerung verarmt.

    http://www.tagesschau.de/ausland/index.html

    Sie wollen weiter nach Norden?

    Vielleicht können wir ja Spitzbergen für die Durchführung des Asylverfahrens mieten. Auch Grönland hätte sich genug Platz für ein paar Unterkünfte.

  81. #13 Paula (24. Jan 2009 23:54)
    Du glaubst nicht wie es hier ist, Einwandererquote normal, aber durch das Programm gegen recht´s sind soviel Mittel in den Bezirk geschossen, daß fast überall Kindergärten und Sozmaßnahmen sind, wenn daß so bleibt bitte , Lichtenberg ist rechts, schickt mehr Geld!!!!!!

  82. Kein wunder, da kann man schon neidisch werden, momo ist jetzt bei seinen 72 jungfrauen.. Für das nächste leben: Grün gehen, rot stehen, das haben wir im deutschen Kindergarten schon gelernt..

  83. BE PREPARED

    #34 schmibrn (24. Jan 2009 20:51) „Wenn einer von uns “den Fehler macht” und solch einen Rotlichtgänger vors Auto bekommt, könnt Ihr mit Eurer Familie auswandern. Das sollte klar sein.“

    Irrtum, dann kaufe ich mir schwarz eine Automatic. Schon jetzt habe ich neben dem Fahrersitz -und neben dem Beifahrersitz – einen Knüppel liegen. Warum? Weil ich schon seit geraumer Zeit weiß, daß das Schlimmste, was einem im Straßenverkehr passieren kann, eine auch noch so leichte Karambolage mit einem Türke ist. Ich bin darauf vorbereitet. Seid Ihr das auch?

    Nur ein Knüppel? Naja, ich könne auch noch ein Stück weit eskalieren.

  84. #19 Mtz (25. Jan 2009 00:12)
    Ist vorn Arsch, Du suchst die Auseinandersetzung die Du allein nicht gewinnen kannst!

  85. schubiduu (25. Jan 2009 00:09)

    Für das nächste leben: Grün gehen, rot stehen, das haben wir im deutschen Kindergarten schon gelernt..

    Ja, Häme und Besserwisserei statt Mitgefühl.

    Sorry, was weisst Du denn über den jungen Mann, der da umgekommen ist, ausser dass er dummerweise bei Rot über die Strasse ging und einer bestimmten Nationalität angehört?

    Gibt es sonst sowenig, worüber man sich aufregen und gegen das man kämpfen kann?

  86. 100 Verwandte wollten schon in der Nacht die Klinik stürmen….

    Wenn der Täter nicht Ali sondern Klaus heißen würde, der Klaus muss aus Berlin wegziehen.

  87. VERSCHROTTUNGSPRÄMIE
    #56 Heiner und sonst keiner (24. Jan 2009 21:46) „Ich bremse auch für Arab Boys. Wär ja sonst schade ums Auto.“

    Also, ich weiß nicht. Gibt doch derzeit 2500 Euro Verschrottungsprämie. Fürs Auto, meine ich. Damit mich jetzt keiner falsch versteht und löscht.

  88. #115 Markus Oliver (25. Jan 2009 00:05)

    Na,ja die gehen auch nach Grönland, wenns dort Hartz4 gibt.
    In Norwegen sind sie schon und vergewaltigen fröhlich einheimische Frauen,trotz der Kälte..

  89. #21 TomWagner (25. Jan 2009 00:21)
    Bleib doch mal locker, da sind Kültürbereicher gegen Kültürbereicherer am Start. Ich sage: immer feste drauf, Blut muss fließen in Strömen, schönstes Kufmuckenblut…….

  90. Ebengerade Harald Schmidt in seiner Show:

    Obama will demnächst seine erste Auslandsreise antreten. Er will zuerst eine muslimische Stadt besuchen:
    .
    .
    .
    .
    .
    Berlin

    Passt leider. Bei einigen aus dem Publikum klang das Lachen ziemlich gequält…

  91. ÜBERRASCHUNGSEFFEKT

    #120 Don.Martin1 (25. Jan 2009 00:17) „Ist vorn Arsch, Du suchst die Auseinandersetzung die Du allein nicht gewinnen kannst!“

    Was Du sagst ist nicht völlig falsch, aber auch nicht ganz richtig. Du vergißt das Element der Überraschung. Dieses Mohammedaner-Pack ist gewohnt, daß Deutsche sich nicht wehren, sondern die absoluten Traum-Opfer sind.

    Das heißt aber auch: Jeder von uns, der sich entschlossen und mit härte wehrt, hat die Überraschung auf seine Seite. Und das ist mehr als die halbe Miete.

  92. PEITSCHE

    #23 karlmartell (25. Jan 2009 00:23) „Auch eine gute Reitgerte ist nicht zu unterschätzen“

    Daran habe ich auch schon gedacht. Die kann man sogar in der Jacke oder im Mantel immer mitführen. Die Peitsche hat außerdem noch einen schönen psychologischen Effekt: Das erinnert die irgendwie an die Kolonialzeit. Ein Grund mehr, sich eine zu kaufen.

  93. #127 Mtz (25. Jan 2009 00:36)
    Naja, das Argument „immer vorbereitet“ zu sein, macht daß nicht das Leben schwer? Ständig damit zu rechnen, angegriffen zu werden?
    Du hast ein EK1 verdient, wenn nicht noch mehr!

  94. KEINE GROSSE MÜHE

    #129 Don.Martin1 (25. Jan 2009 00:45) „Du hast ein EK1 verdient, wenn nicht noch mehr!“

    Danke, danke. Aber einen Knüppel ins Auto zu legen ist nix Großes, nicht wirklich eine Anstrengung. So wie andere einen kleinen Foto im Auto haben, um im Falle eines Falles ein paar Fotos von der Unfall-Szene machen zu können. Was übrigens auch eine sehr gute Idee und wieder kein großer Aufwand ist.

    Außerdem, wer will den heute noch ein EK1? Ich dachte, es geht um Jungrauen!

  95. Dass dieses Pack Krankenhausmobiliar verwüstet und Ärzte bedroht kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Schuld sind immer die Anderen. Gut zu beobachten, diese „Grossfamilien“ können immer in Scharen in Krankenhäusern rumlungern, es scheint offensichtlich keiner einer geregelten Arbeit nachgehen zu müssen.

  96. @#25 Eurabier

    Ich habe einmal irgendwo gelesen, dass an den Rütli-Schulen Berlins die Türken Angst vor den Arabern haben und diese Wiederum vor Schwarzafrikanern.

    Und so schliesst sich ein interessanter, multikultureller Gewaltkreis Berlins:

    1 Deutscher hat Angst vor Türken,
    2 Türke hat Angst vor Arabern,
    3 Araber hat Angst vor Schwarzafrikanern,
    4Schwarzafrikaner hat Angst vor Deutschen.

    Fast richtig, bis auf:

    1 West-Deutscher hat Angst vor Türken,
    „Ossis“ und Russen nicht…

  97. 31 Mtz (25. Jan 2009 00:58)
    Jetzt mal ehrlich, kommst Du aus dem Wald? Jedes Handy hat ´nen Fotoapperat, Deins nicht?

  98. Arabische Grossfamilie, was präsentieren die?
    Chaos, Anarchie!

    Der Türke hatte keine Schuld! Rot ist Rot!

    Wer bei Rot über die Ampel latscht, weil man bis heute nicht gelernt hat, dass hier in der Wüste Berlin Häuser stehen und Strassen gebaut sind, der setzt sein Leben leichtfertig aufs Spiel!

    Trotzdem wollen diese Idioten die Klinik stürmen oder den Unfallfahrer lynchen!

    Da helfen nur Lichterketten, aber nur solche mit Leuchtspur!

    Pack……………

  99. #33 BUNDESPOPEL (25. Jan 2009 01:07)
    Warum beschleicht mich das Gefühl, daß Du hier mannichels ?

  100. @#127 Mtz

    Kann ich bestätigen, aus eigener Erfahrung, als Akteur!

    3 kleine Muselmanen wollten Ex-Ossi schlagen,
    als dessen Faust dann niedersank, wurde ihr Boss getragen!
    2 kleine Muselmanen gaben Fersengeld, ein 90 Kilo Kraftsport-Ossi, da ist man lieber kein Held!
    😉

  101. #136 Don.Martin1 (25. Jan 2009 01:11) „Jetzt mal ehrlich, kommst Du aus dem Wald? Jedes Handy hat ´nen Fotoapperat, Deins nicht?“

    Taugen noch immer nicht viel. Es sei denn die Handys sind sehr teuer. Lieber eine kleine Digital-Kamera. Und – man soll es im Handy-Zeitalter nicht glauben – die Billig-Knipse, die IMMER im Handschuhfach liegt, ist immer noch viel wert! Denn im entscheidenden Moment ist das Handy entweder nicht da, oder der Akku macht die Grätsche. Wie haben wir beim Bund immer gesagt: Der Teufel ist ein Eichhörnchen.

  102. #43 Mtz (25. Jan 2009 01:33)
    Du hast beim Bund gedient! Kein Wunder, daß Du immer und überall ´ne Angstwurst hinten rausdrückst!

  103. #142 Don.Martin1

    Nach einer Feier, ich leicht blau, zu Fuss von meinem PzBtl nach Hause, sind nur 2,8 km…so gegen 00.30 Uhr. Kleinstadt im Westerwald, aber oft lungern dort des Nachts Albaner und Türken rum, vor allem in der Nähe eines Spielplatzes (an einem Bach), den man zur Abkürzung (brauche ich nicht durchs Zentrum) überqueren kann.

    In meiner Jugend in MV haben wir uns oft gehauen, auf fast jeder Disco, aber ehrenvoll, wer am Boden lag, wurde nicht mehr getreten oder bedrängt.

    Oft gab der Gewinner dann dem Verlierer zur Versöhnung einen aus…
    War so.

    Und hier halten die Jungs still, wenn Arabs und Türken sie verkloppen! Kein Zusammenhalt!

  104. @#144 Don.Martin1
    #43 Mtz

    Du hast beim Bund gedient! Kein Wunder, daß Du immer und überall ´ne Angstwurst hinten rausdrückst!

    Du nicht?
    Naja, einige haben auch Vordienstzeit NVA, die älteren hier.

    Und was für eine Angstwurst?

  105. #46 Zenta (25. Jan 2009 01:42)
    Was willst Du mir damit sagen?
    Das wir in einer schlechten Welt ohne Werte leben?
    Wohnst Du auch im Wald?

  106. Im Straßenverkehr gilt immer noch Gefährdungshaftung, der Fahrer hat juristisch schuld, egal ob die Ampel rot war oder nicht.

    Jedenfalls ist es in Berlin nicht so, dass Araber Angst vor Schwarzafrikanern haben, großer Quatsch. Die Libanesen, besonders der Al-Zain Clan… und Kosovoalbaner haben das Sagen. Dann kommen erst die Türken. Denen ist jetzt sicher unwohl. Da wird eine ordentliche Summe fließen.

    Auch der Osten wird mehr und mehr bereichtert. Einst kamen die Russen nach Marzahn und Co, in den Platten lebt es sich für die am besten, kennen es nicht anders, und prügelten die Deutschen kaputt. Im Moment denke ich aber, dass die Deutschen und Russen mehr und mehr zusammenhalten. Wird aber nichts nutzen. Auch der Osten wird türkisch-arabisch, alleine aufgrund der hohen Geburtenraten und dem immer noch großen Zuzug, der ständige klein geredet wird. Das dauert nur ein wenig länger, weil die Leute doch ihre Skepsis etwas offener zeigen und am Ende wird es nichts bringen. Armes Deutschland.

  107. #149 Don.Martin1
    Was willst Du mir damit sagen?
    Das wir in einer schlechten Welt ohne Werte leben?
    Wohnst Du auch im Wald?

    Manchmal schon, bin u.a. Waidmann.
    Und unsere Werte, naja darüber lässt sich streiten…

    Aprops NVA:
    Ich auch, einberufen 1982, MTS Prora, immer noch dabei…
    Zur Erinnerung, auch an Neulinge, das hier ist PI, persönliche Dispute und Stänkereien haben hier keinen Platz.

    Trolle werden nicht gefüttert.

  108. GENERATIONEN-FRAGE

    #150 Don.Martin1 (25. Jan 2009 01:51) „Ja, ich war Soldat in der NVA…..“

    Ex-BW und Ex-NVA — Tja, sieht so aus als brauchen wir uns heute gegenseitig! Wie war das mit der „Mauer im Kopf“ und dem Zusammenwachsen?

    Ob BW oder NVA, eine solide Handwaffenausbildung bleibt eine solide Handwaffenausbildung und ist immer nützlich.

    Seit langer Zeit gibt es hier im Lande keine Generation, die nicht den Schützengraben, das MG, den Bombenkeller oder ähnliches kennengelernt hat. Ich habe nie glauben können, daß das ausgerechnet unserer Generation erspart bleiben sollte. Bürgerkrieg wäre allerdings mal was Neues.

  109. Also in Krankenhäuser kann es multikultitechnisch schon zur Sache gehen, milde ausgedrückt. Eine Bekannte ist Krankenschwester und die wurden da auch mal direkt von einer Großfamilie belagert. Allerdings nicht-muslimisch. Aber trotzdem: „Wenn Mutter tot, dann alle tot“ so der Wunsch zu den behandelnden Ärzten… Da ist man doch gleich richtig entspannt bei seiner Arbeit, oder?

  110. #2 Zenta (25. Jan 2009 01:59)
    Es war meine Absicht hier irgendjemanden in den Sack zu treten, wie heißt es so schön:
    Getroffene Hunde bellen………

  111. DON’T FEED THE TROLL
    #153 Don.Martin1 (25. Jan 2009 02:01) !1 Heikool (25. Jan 2009 01:57) Unter welchem braunen Stein bist Du denn vorgekrochen?“

    Jetzt habe ich die Message von Heikool 3x durchgelesen. Aber das mit dem „braunen Stein“ verstehe ich immer noch nicht. Was soll an dem Posting braun sein? Heikool hat einfach nur recht.

    Ist Don Martin ein Troll? Anti-Fa-Paranoia?

  112. @#155 2und2ist4

    Was sagt uns das?
    Irgendwann müssen unsere Ärzte, wenn ihnen ihr Leben lieb ist, die Behandlung schwerkranker Mohammedaner ablehnen.

    Sollen die doch ihre Kranken zu ihrem Schamanen, Wunderheiler o.ä. bringen!
    Wenn dann dort einer über den Jordan geht, war es Allahs Wille.

  113. DIE ÄRA DER AUTOMATIC

    #155 2und2ist4 (25. Jan 2009 02:05)

    Wenn ich so etwas lese, dann glaube ich: Die Zeit für die Automatic ist längst gekommen.

  114. #8 Mtz (25. Jan 2009 02:08)
    #11 Don.Martin1 (25. Jan 2009 02:10)

    #4 Mtz (25. Jan 2009 02:03)
    Du bist völlig betrunken…

  115. Ich wohne in B.Lichtenberg und die Gegend ist ruhig, war aber nicht immer so. Irgendwelche Linksdemos brachten Rabbatz ins Dorf, liegt an der Nähe zu Friedrichshain…

  116. @#Don.Martin1

    Mach mal weiter, für Dich als Ossi oder was auch immer Du sein magst, muss man sich ja schämen.

    Was die Herrschaften hören möchten, mit Verlaub, Du Spinner?

    Was zum Thema, siehe oben!
    Du bist doch total betrunken, nicht Mtz!

    Ich denke, Du wirst hier nicht mehr lange mit Deinem hohlen Gelaber langjährige PI-ler stören!

    Stell bitte den Kristall-Wodka weg, davon wird man nicht nur blind!

  117. @ Don M.:
    Da ich in weiter östlichen Sphären meinen Ursprung habe, prallt jder braune Vorwurf doch recht schnell ab. Habe aber lange genug in Berlin gelebt und in einem Bereich gearbeitet wo man mitkriegt, was fernab von Berlinale und Co so abgeht. Mag ja sein, dass Du es anders siehst, aber wirst ja sehen, was in 20 Jahren in Berlin abgeht, wenn aus den Minderheiten Mehrheiten geworden sind.
    Ist ja auch erst mal egal, da ändert eh Keiner was dran, aber ein höflicherer Ton wäre bei Dir in der Tat von Nöten.
    Gute Nacht.

  118. War das wirklich ein Kleinwagen, das währe aber komisch. Bei uns in Köln Mülheim nehmen die Türken größere Autos um Opas die Beine abzufahren. Da ist aber kein Schramma gekommen, war ja nur ein deutscher Rentner.

    Schickt den Verkehrsminister mit einem Koffer voll Geld zu der Großfamilie, so wie das in Köln Schramma in der Keupstr. gemacht hat.
    Da war es auch der Muselclan der aufeinander losgegangen ist und kein Deutscher hat die sogenannte Nagelbombe gezündet.

    Es wird Zeit, Island macht es uns vor und Deutschland sollte es schnellstens nachmachen, sonst ist es endgültig zu spät.

  119. @#22 Heikool

    Ich stamme auch aus dem Osten, aus MV, nun Westerwald und möchte mich für das grundlos freche und beleidigende Auftreten eines meiner „Landsleute“ entschuldigen, denn die allermeisten Ossis hier zeichnen sich durch gute Beiträge, Bildung und Benehmen aus.

    Bitte uns nicht alle über einen Kamm scheren, es gibt auch dort einige, die nicht in den Genuss dieser Tugenden kamen.

  120. #3 Heikool (25. Jan 2009 01:57)
    #21 Heikool (25. Jan 2009 02:26)
    Ich weiß garnicht, wie so ein Scheißgutmensch auf die Idee kommt, von mir eine Rechtfertigung zu bekommen!!!!!!!!!!!!!!!
    Und vergiss nicht:
    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepfastert…………..

  121. #175 Heinz 2

    War das wirklich ein Kleinwagen, das währe aber komisch. Bei uns in Köln Mülheim nehmen die Türken größere Autos um Opas die Beine abzufahren. Da ist aber kein Schramma gekommen, war ja nur ein deutscher Rentner.

    Schickt den Verkehrsminister mit einem Koffer voll Geld zu der Großfamilie, so wie das in Köln Schramma in der Keupstr. gemacht hat.

    Ist das Dein Ernst? Wenn das so wäre, ist es ein Skandal ohnegleichen!
    Schramma hat doch selber seinen Sohn durch einen mohammedanischen Totraser verloren!
    Diese Politiker sind nicht mehr zurechnungsfähig und eine Gefahr für unser Land!

  122. #29 Zenta (25. Jan 2009 02:41)
    Ein großen Haufen drauf gesetzt,Kulturbereicherer unter sich, mit Scharia. Hoffentlich rottrn die sich gegenseitig…Die Hoffnung stirbt zuletzt!!!

  123. An unsere Politiker:

    Um im oben beschriebenen Falle die arabische Grossfamilie auszusöhnen, empfiehlt sich die Zahlung von 100 Kamelen oder einen entsprechenden Geldbetrag.

    Man muss bedenken, dass dort in Arabien ein Menschenleben bezahlbar ist.

  124. Ich habe meinen Irrweg beendet…nach fast 8 Jahren SPD und zuletzt Linkspartei….
    Liebe Genossinnen und Genossen.
    Ein weiteres mal wird versucht in Europa durch Gerichte die freie Meinungsäußerung zu vernichten.
    Man mag über Geert Wilders denken was man will, genauso wie über seinen Film Fitna. Aber das Gerichte nun hergehen und diesem Mann der vom Volke gewählt wurde für einen Dokumentarfilm verurteilen wollen, grenzt für uns an einen politischen Schauprozess. Der Film Fitna basiert auf Tatsachen, die die radikalen Moslems selber geschaffen und auch veröffentlicht haben!
    Es wird versucht alle Menschen die dem Islam und den Koran kritisch gegenüber stehen per Gericht mundtot zu machen. Siehe auch den Fall Susanne Winter in Österreich.
    Damit keine Missverständnisse entstehen: wir distanzieren uns mit aller Kraft gegen Rechtsradikalismus. Die Nazi-Ideologie war mit eines der dunkelsten Kapitel der Menschheitsgeschichte und ist absolut verachtenswert. Nur: ist die Islamisch – Radikale Ideologie nicht genauso schlimm? Und ist der Ausverkauf unserer Christlichen Werte gegenüber den dort geborenen Menschen vertretbar? Wir sagen Nein!
    Dort wo Christliche Werte abgeschafft werden, nur um Menschen anderer Glaubensrichtungen nicht zu beleidigen, dort wo freie Meinungsäußerung nicht mehr für jeden gilt, ist die Demokratie ernsthaft in Gefahr.
    Wir wollen keine Sharia in Deutschland denn wir haben bereits unsere eigenen Gesetze! Und jeder der hier Leben möchte hat sich gefälligst danach zu richten! Das muslimische beleidigtsein hebelt europaweit Grundgesetze aus,oder setzt sie de facto außer Kraft! Tierschutzgesetz? Nicht für Moslems…es wird munter weiter Geschächtet! Immer mehr wird uns aufgezwungen was wir sagen und denken dürfen. Ich fühle mich auch beleidigt wenn ich lese das ich laut Koran ein Schwein und ein Gottloser bin, und man mich am besten beseitigen sollte. Und, wird der Koran jetzt abgeschafft?
    Bevor ich zum Schluss komme, möchte ich noch einige Schriftstücke und Quellen angeben.

    Wie Radikale Moslems mit Homosexuellen, Konvertierten, angeblichen Spionen, Christen und Juden nach Sharia- (un)Recht umgehen, kann man auf folgender Seite sehen.
    http://www.truthtube.tv
    ACHTUNG!!! Diese Seite zeigt schonungslos wie Menschen geköpft, gesteinigt und erschossen werden! NICHT FÜR PERSONEN UNTER 18 JAHREN!!!!

    Noch eine Interessante Seite im Netz: Institut für Islamfragen : http://www.islaminstitut.de
    Dort gibt es die neuesten Fatwas zu Lesen wie z.B.:
    ‘Eine Kirche darf im Islam weder gebaut noch renoviert werden… Die Meinung der Shafiiten wird in ‘al-Iqna’ (Kap. 2, S. 265-266) von al-Khatib erwähnt. Dort heißt es, dass die Schutzbefohlenen in einem Land, das von Muslimen eingenommen wurde, keine Kirche, keinen Gebetsraum oder ein Kloster bauen dürfen, z. B. in Kairo oder Bagdad. Dies gilt auch in Ländern [oder Regionen], deren Einwohner zum Islam übertraten, z. B. in Medina oder dem Jemen, weil Allahs Prophet sagte: ‘Keine Kirche darf im Islam gebaut werden’. Das Bauen einer Kirche ist eine Überschreitung [des Erlaubten]. Deshalb ist dies in einem muslimischen Land nicht erlaubt. Falls Kirchen gebaut wurden, werden sie abgerissen. Es spielt keine Rolle, ob dies [das Verbot des Kirchenbaus] ihnen [den Christen] schon [von muslimischen Machthabern] erläutert wurde oder nicht.

    Und noch eine Seite im Netz: http://www.akte-islam.de

    Wir sind es leid das die Medien die Bürger nur unzureichend oder am besten garnicht über das geschehen in Europa informieren. In Holland wird von Marokkanischen Einwanderern eine Kirche angezündet, aber in den „Qualitätsmedien“ ist kaum etwas davon zu lesen. Man stelle sich mal vor ein deutscher würde eine Moschee anzünden…das würde natürlich sofort den größten Protest auslösen und man würde Weltweit darüber berichten.
    Wir sagen Stoppt die weitere Islamisierung Deutschlands und Europas!
    Wir werden mit demokratischen Mitteln versuchen die Bürgerinnen und Bürger über die Wahrheit in Deutschland aufzuklären.
    Da diese, unsere Ansichten gegen die Ansichten der Linkspartei sind, erklären wir hiermit unseren sofortigen Austritt aus der Partei die Linke

    Ich,…………..lege mit sofortiger Wirkung meinen Vorsitz im Ortsverband …….. der Linkspartei nieder.

  125. 30 Don.Martin1 (25. Jan 2009 02:51)
    Sollte natürlich heißen:
    Hoffenlich rotten die sich gegenseitig aus

  126. @#182 Don.Martin1
    30 Don.Martin1

    Sollte natürlich heißen:
    Hoffenlich rotten die sich gegenseitig aus

    Lass es einfach, vertippen tut sich jeder mal in der Schnelligkeit:

    Hoffentlich rotten die sich gegenseitig aus.

  127. #180, #182 Don.Martin1

    Mtz könnte jetzt behaupten, Du wärest völlig betrunken. Tut er aber nicht, er hat Stil und Benehmen.
    Nur so am Rande, wer zuletzt lacht…naja, wer wird denn nachtragend sein.

    Und irgendwann gehört zum deutschen Auto nicht nur der Verbandskasten, sondern auch die mindestens .38er oder Mossberg, damit man vor Lynchjustiz von seitens der Kultürbereicherer sicher ist, selbst wenn man den Unfall nicht verschuldet hat! Zenta

  128. Melde mich jetzt aber ab, will noch mal raus, Herr Schwarzkittel oder auch Reinecke Fuchs kommen im Morgengrauen meist noch mal zu Besuch.

  129. Fly Baby fly! Tut mir leid, aber passiert halt. Da gibt’s eben nur eins: An die StVO halten! DAS hätte wohl schon geholfen, aber sind halt nur Kartoffelgesetze….

  130. Habe zum Thema arabische Großfamilien eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Jan Timke (Bürger in Wut) vom 08.10.08 an den Bremer Senat gefunden.

    Die Antwort ist wirklich interessant:

    Bremische Bürgerschaft (Landtag) – 17. Wahlperiode – 29. Sitzung am 08.10.08

    Die elfte Anfrage trägt die Überschrift

    „Innere Sicherheit: Türkisch-arabische Großfamilie ‚M’“.

    Diese Anfrage trägt die Unterschrift des Abgeordneten Timke.

    Bitte, Herr Abgeordneter!

    Abg. Timke (BiW): Ich frage den Senat:

    Erstens: Gegen wie viele Angehörige der Großfamilie ‚M’ sind im Zeitraum von 2003 bis heute Ermittlungsverfahren durch die Staatsanwaltschaft Bremen
    eingeleitet worden, wie viele davon führten zu einer rechtskräftigen Verurteilung?

    Zweitens: Welche Staatsangehörigkeiten haben die straffällig gewordenen Mitglieder der Großfamilie ‚M’?

    Drittens: Wie viele Personen rechnen nach den Erkenntnissen der Polizei zur Großfamilie ‚M’ beziehungsweise zu ihrem unmittelbaren Umfeld?

    Präsident Weber: Diese Frage wird beantwortet von Herrn Staatsrat Professor Stauch.

    Staatsrat Professor Stauch: Herr Präsident, meine Damen und Herren! Für den Senat beantworte ich die Anfrage wie folgt:

    Zu Frage 1: Im Zusammenhang mit der Entwicklung des Handlungskonzepts „Stopp der Jugendgewalt“ haben die Polizei Bremen und die Staatsanwaltschaft
    sich intensiv auch mit dem Phänomen sogenannter Hochrisikofamilien befasst. Untersucht wird insbesondere die Bedeutung dieses Phänomens für die Kriminalitätsentwicklung. Dabei werden auch die familiäre Herkunft und die ethnische Zugehörigkeit solcher Gruppen in die Untersuchung einbezogen.
    Bei der analytischen Betrachtung dieser ‚Hochrisikofamilien’ zeigte sich, dass mit den derzeit zur Verfügung stehenden Daten eine konkrete Zuordnung bestimmter Personen zu einzelnen Großfamilien oder deren unmittelbaren Umfeld nicht zweifelsfrei möglich ist. Die in Frage 1 erbetenen konkreten Zahlenangaben sind deshalb so nicht möglich. Selbst wenn Sie den Klarnamen der Familie genannt hätten, wäre die Frage nicht zu beantworten. Im staatsanwaltschaftlichen Verfahrensregister werden verwandtschaftliche
    Verhältnisse nicht erfasst. Damit lässt sich auch nicht feststellen, ob Personen gleichen Namens miteinander verwandt sind. Im Übrigen wären bei einer
    Veröffentlichung solcher persönlichen Daten die Vorgaben des Datenschutzes zu beachten.
    (Beifall bei der SPD und beim Bündnis 90/ Die Grünen)

    Zu Frage 2: Eine Beantwortung ist aus den zu Frage 1 genannten Gründen nicht möglich.

    Zu Frage 3: Nach den Erkenntnissen der Polizei sind circa 1400 Personen zur Großfamilie M beziehungsweise zu ihrem unmittelbaren Umfeld zu rechnen.
    Circa 440 Personen sind davon bislang als Tatverdächtige in Erscheinung getreten. Eine weitergehende Antwort ist aus den zu Frage 1 genannten
    Gründen nicht möglich. – Soweit die Antwort des Senats!

    Präsident Weber: Eine Zusatzfrage des Abgeordneten Hinners! – Bitte sehr!

    Abg. Hinners (CDU): Herr Staatsrat, Sie haben eben davon gesprochen, dass im Konzept „Stopp der Jugendgewalt“ Hochrisikofamilien eine besondere Rolle
    spielen. Können Sie das näher erläutern?

    Präsident Weber: Bitte, Herr Staatsrat!

    Staatsrat Prof. Stauch: Das kann ich näher erläutern! Dort geht es insbesondere um die Frage der Intensivtäter, und wir haben eine Reihe von Intensivtätern, die aus diesem Feld der Hochrisikofamilien stammen, und das wird in diesem Zusammenhang genauer betrachtet. Wir haben 140 jugendliche Intensivtäter in Bremen. Als Intensivtäter werden Personen erfasst, die zehn gewichtige Straftaten begangen haben. Zu diesen Intensivtätern werden personenorientierte Berichte erstellt, da wird das gesamte Umfeld beleuchtet. In diesem Zusammenhang wird dann auch eruiert, wie die familiären Verhältnisse sind. Zu diesem Begriff der Hochrisikofamilie kann ich vielleicht noch etwas sagen, das ist vom Innenressort entwickelt worden. Eine Hochrisikofamilie wird dann angenommen, wenn mehrere Familienmitglieder Straftaten begangen haben und zusätzlich in der Familie eine hohe Belastung mit Risikofaktoren vorliegt, also Arbeitslosigkeit, Abhängigkeit von Hilfe, Sucht, geringe deutsche Sprachkenntnisse, Schulverweigerung, Gewalt in der Familie, Kriminalität der Eltern. Das sind Gesichtspunkte für diesen Begriff der Hochrisikofamilien.
    Man beleuchtet das Umfeld, um einzelne Täter auch in ihrem Zusammenhang zu betrachten, nicht um sie wegen ihrer Familienzugehörigkeit zu betrachten.
    Jeder Täter wird natürlich nach seiner Tat betrachtet. Die Staatsanwaltschaft verfolgt auch immer nur Einzeltäter. Sie verfolgt Täter nicht deshalb, weil sie
    Mitglied von Familien sind. Es richtet sich immer gegen Einzeltäter. Deshalb können wir hier für die Staatsanwaltschaft natürlich nicht erklären, in welchem
    familiären Zusammenhang sie stehen. Aber in diesem Zusammenhang werden Hochrisikofamilien näher betrachtet.

    Präsident Weber: Herr Kollege Hinners, haben Sie eine weitere Zusatzfrage? – Bitte sehr!

    Abg. Hinners (CDU): Gibt es aus Ihrer Sicht einen signifikant hohen Anteil in diesen Familien mit Migrationshintergrund?

    (Abg. Frau T r o e d e l [DIE LINKE]: Das haben wir geahnt! – Abg. Frau B u s c h

    [SPD]: Das mit der Sippenhaft ist vorbei!)

    Präsident Weber: Bitte, Herr Staatsrat!

    Staatsrat Prof. Stauch: Das können wir so natürlich nicht sagen, weil allein schon die Zuordnung zu den Familien ein großes Problem darstellt. Sie sehen
    es schon an der Zahl: Bei der einen Familie rechnen wir 1400 Personen dazu. Ich glaube, wir müssen uns davor hüten, eine ganze Familie unter Generalverdacht zu stellen!

    (Beifall bei der SPD, beim Bündnis 90/ Die Grünen und bei der LINKEN)
    Das verbietet sich für die Staatsanwaltschaft ohnehin, weil immer nur Einzeltaten verfolgt, und Einzeltäter ins Visier genommen werden und nicht nach der Familienzusammengehörigkeit gefragt wird.

    Präsident Weber: Herr Kollege Hinners, wünschen Sie eine weitere Zusatzfrage?

    (Abg. H i n n e r s [CDU]: Nein!)

    Weitere Zusatzfragen, Herr Staatsrat, liegen nicht vor.

    http://www.bremische-buergerschaft.de

  131. #38 aufdemblauensofa (24. Jan 2009 20:56)

    In jeder Vorschule lernte man (früher zumindest): “Schau erst links, dann rechts, dann nochmal links, dann gradeaus – so kommst du sicher nachhaus”…..vielleicht war das Opfer farbenblind.

    So habe ich es auch gelernt. Allerdings: Täte ich das hier – ich wäre längst tot. Hier schaut man erst einmal nach rechts und dann nach links. Ist gesünder.

  132. Könnt ihr mal aufhören euch anzumachen, das kann nur dem Gegner dienen und ist für das gemeinsame Anliegen schlecht!

    #15 max.w (24. Jan 2009 20:29)

    Nochmal: Omeirat ist der Name des Unfallopfers.
    http://de.youtube.com/watch?v=Gjh5Y5GpO-c
    http://de.netlog.com/NGBOMEIRAT

    Der Name ist bekannt durch
    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/12/23/totraser/rast-sich-selber-tot.html

    Wenn man dem Tubenlink folgt und sich rechts die weiteren Link reinzieht, kann man was sehen? Jo, Beweihräucherunng von islamistischen Predigern!

    Hier kann man lesen, wie es ist, wenn der Islamomob ein Krankenhaus besucht, unsere medizinischen Einrichtungen den Segen der Kültürbereicherer erfahren
    40 Angehörige randalieren nach Tod einer Patientin

    Ein Appell an Vernunft und klare Sicht der Dinge!

    Es scheint immer wieder vergessen zu werden, das die Musels nicht die Haupttäter und Verursacher der vergangenen, aktuellen und kommenden Auswirkungen des um sich greifenden Islamismus durch viel zu viele völlig integrationsresistente, oftmals kriminelle Paralellgesellschafter sind, sondern ausschließlich unsere eigenen Leute!!!

    Die geistig wie materiell völlig korruppten und moralisch verkommenen Kollobarateure des vorgeblich guten Unsere-Welt-ist-bunt-Klüngels in allen gesellschaftlichen Schichten, die Renegaten unserer Werte in Parteizentralen, Denkinstituten, Vorstandsbüros, Redaktionen, Polizeibehörden etc.pp. sind es, die uns das eingebrockt haben und es immer noch tun!!!

    Kann man es den Akteuren auf Seiten des Islamismus verdenken, wenn sie die Chancen nutzen, die sich aus dem Verrat der politischen Klasse an den Völkern Europas ergeben?
    Sie wollen die Herrschaft des Islam auf der ganzen Welt, ergo kommt ihnen der Verrat der Machteliten aus Politik und Wirtschaft sehr gelegen!

    Ihr müßt unterscheiden zwischen Ursache und Wirkung!

    Schlagen wir der Ursache, dieser widerlichen Schlange, den Kopf ab, dann kann man sich mit dem Körper, dem Islam befassen!

    Aber es muß schnell gehen, solange die demoskopischen Werte es uns nochmöglich machen, die Entwicklung zu revidieren!
    Und bitte, Amoral kann man nicht mit moralischen Rücksichten bekämpfen!!! Moralisch können wir wieder nach dem bereinigen der Verhältnisse sein!

  133. Hm, ich hätte nie gedacht, das sich mal solche Gedanken hege: „Lasst sie doch. Lass sie sich gegenseitig aus dem Weg räumen.“ Unsere Polizei sollte sich da raushalten (wird sie aber nicht können). Die haben in diesen Stadtteilen sowieso nichts mehr zu sagen, dann geht sie das auch nichts an. Und das ist doch endlich das viel verlangte, eingeforderte Akzeptieren, südländischer Gepflogenheiten.

  134. Dieses Jahr feiert man 60 Jahre Bundesrepublik Deutschland. Bei den Früchten ,40 Jahre muslimischer Einwanderung, und wie der Staat umgestaltet wird (wurde), so ist dies etwas zum Trauern, und nicht zum Feiern.
    Die Integration, dieser Kultur, hat auf ganzer Linie , zu Lasten und zum Nachteil der Einheimischen versagt, nein es gibt nichts zu Feiern.Feiern kann man erst, wenn die linken Statsterroristen die für den heutigen Zwiespalt in der Gesellschaft verantwortlich sind, politisch keine Rolle menr spielen

  135. #193 sauer (25. Jan 2009 07:34)

    Ich spreche seit einingen Jahrzehnten Deutsch, kenne viele Begriffe, auch so manche linksgrüne Wortvergewaltigung wie Migrationsbeauftragter, Intensivtäter oder Quartiersmanager, aber

    H O C H R I S I K O F A M I L I E

    das toppt alles!

    Wohin steuert dieses Land?

  136. #181 Zenta (25. Jan 2009 02:54)

    Um im oben beschriebenen Falle die arabische Grossfamilie auszusöhnen, empfiehlt sich die Zahlung von 100 Kamelen oder einen entsprechenden Geldbetrag.

    Wenn man bedenkt, wie viel Geld diese wohl primär von der öffentlichen Wohlfahrt lebende Großfamilie im Lauf der Zeit vom deutschen Staat bereits ohne Gegenleistung erhalten hat, dann müßte sich da schon ein Guthaben von vielen weiteren Todesopfern angehäuft haben …

    Man muss bedenken, dass dort in Arabien ein Menschenleben bezahlbar ist.

    Vielleicht gibt es sogar Rabatt beim Kauf von Vorverkaufs-Blutgeld-Gutscheinen ab 10 Personen …

  137. #195 die klavierspielerin (25. Jan 2009 09:25)

    Lasst sie doch. Lass sie sich gegenseitig aus dem Weg räumen.

    Leider geht diese Strategie nicht auf, denn die Fortpflanzungsrate der Moslems übertrifft selbst ihre Gewalttätigkeit noch um Größenordnungen.

  138. #198 Eurabier (25. Jan 2009 09:35)

    Ich spreche seit einingen Jahrzehnten Deutsch, kenne viele Begriffe, auch so manche linksgrüne Wortvergewaltigung wie Migrationsbeauftragter, Intensivtäter oder Quartiersmanager, aber

    H O C H R I S I K O F A M I L I E

    das toppt alles!

    Wohin steuert dieses Land?

    Wenn das wirklich so gefährlich ist, sollten wir das dann nicht sicher endlagern (wie radioaktive Abfälle)?

  139. #198 Eurabier (25. Jan 2009 09:35)
    Wohin steuert dieses Land?

    In den Abgrund.

    Ganz ehrlich: Was soll denn noch passieren? Selbst wenn man ein paar Gesetze ändern würde, gegen Schmarotzer, Kriminelle usw. vorgehen würde- die werden immer mehr. Die vermehren sich wie die Karnickel, die ziehen über Familienzusammenführung oder Kinder zeugen weiter nach Deutschland- selbst, wenn wir ab dem heutigen Tag alles stoppen würden, gewinnt der Zug der Islamisierung und Überfremdung immer mehr an Fahrt. Ich sehe absolut schwarz! Ohne Krieg geht hier nix mehr. Deutschland ist verloren. Einen Tag in einer beliebigen Gro0stadt verbracht und man weiß, was die Stunde geschlagen hat. Im Übrigen scheint es auch viele EU-Ausländer in Deutschland zu geben, die die Niederlassungsfreiheit innerhalb der EU und das Sozialstaatsprinzip Deutschlands nutzen. Hierr sehe ich immer mehr Menschen aus Spanien und Portugal, die sich hier OHNE ZU ARBEITEN niederlassen ,in Ruhe ihre Kinder bekommen und sich vom Staat aushalten lassen. Auch das finde ich nicht so prickelnd.

  140. #198 Eurabier (25. Jan 2009 09:35)

    Hochrisikofamilie

    Vergleichbar risikoreicher Sondermüll dürfte vermutlich in Deutschland oberirdisch gar nicht gelagert werden …

    Wohin steuert dieses Land?

    Zusammen mit dem Rest des Abendlandes in ein zweites Mittelalter.

  141. Dieser tragische Vorfall verdeutlicht mal wieder, dass mangelnde Integration lebensgefährlich sein kann: wäre der Junge bei Rot an der Ampel stehengeblieben, wie es die meisten Ungläubigen machen, wäre er noch am leben! 🙁

  142. #202 Civis (25. Jan 2009 10:09)

    Die vermehren sich wie die Karnickel … Ich sehe absolut schwarz! Ohne Krieg geht hier nix mehr.

    Ich fürchte, deine pessimistische Analyse trifft ins Schwarze. Selbst mit dem erwähnten Krieg ist das Abendland nur zu retten, wenn er bald kommt. Sonst geht auch mit Gewalt „nix mehr“.

  143. Das oberste moralische Gewissen unseres 68erInnen-Staates, die kinderlose StudienabbrecherIn der Theaterwissenschaften, Claudia Fatima Roth (MdB, Bürgerkrieg90/Die GrünInnen) sagte am Freitag auf dem GrünInnen-Parteitag, dass es die GrünInnen seien, die als einzige Partei ihren Wahlkampf nicht auf den Rücken von Minderheiten betreiben würde!

    Eben, die LinksgrünInnen machen den Wahlkampf auf dem Rücken der Mehrheit, bestehend aus Steuerkartoffeln, die es mit Dosenpfand und Multikulti, mit der Klimelüge und dem Mannichl-Kampf-gegen-Rechts zu drangsalieren gilt!

    Dummerweise verprügeln in Berlin die Angehörigen der mohammedanischen Noch-Minderheit immer heftiger die dortigen Homosexuellen, ohne dass der kinderlose StudienabbrecherIn Volker Beck daran Anstoss nimmt. Er lobt als AtheistIn lieber den „großartigen Gottesbezug“ der MohammedanerInnen und will uighurische TerroristInnen bei uns ansiedeln, dieser naive Dummkopf ohne eigene Lebensleistung

    Früher galten nur die Sozis als „Vaterlandslose Gesellen“, in den 80ern kamen Bürgerkrieg90/Die GrünInnnen hinzu!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  144. Eine Familie mit hundert Mitgliedern, volkstümlich gesagt: „Die vermehren sich wie die Karnickel.“
    Leider sind „die“ nicht so harmlos wie Karnickel.

  145. @ 199 Eurabier (25. Jan 2009 09:35)

    Hey, Eurabier, ich habe den Begriff nicht erfunden, lediglich von den Seiten der Bremischen Bürgerschaft hierher kopiert 🙂

    Der schwachsinnige linke Staatssekretär ist denke ich, der geistige Erfinder.

    Diese Plenarprotokolle sind oftmals witzig. Man kann dort eindeutig lesen, wie sich die Linken verhalten und wirklich sind.

    Der Abgeordnete Timke (BIW) stellt dort viele interessante Fragen und Anträge…

    http://www.bremische-buergerschaft.de

  146. @ 199 Eurabier (25. Jan 2009 09:35)

    Hey, Eurabier, ich habe den Begriff nicht erfunden, lediglich von den Seiten der Bremischen Bürgerschaft hierher kopiert

    Der schwachsinnige linke Staatssekretär ist denke ich, der geistige Erfinder.

    Diese Plenarprotokolle sind oftmals witzig. Man kann dort eindeutig lesen, wie sich die Linken verhalten und wirklich sind.

    Der Abgeordnete Timke (BIW) stellt dort viele interessante Fragen und Anträge…

  147. #200 Argutus rerum existimator: Ich weiß doch selbst, dass für einen, der verschwindet zehn nachkommen.
    Hochrisikofamilie! Dieses Geschwurbel dieser Herren ist unsäglich.
    #205 Eurabier: Ich habe hier schon mal gepostet, dass Obama Guantanamo in spätestens einem Jahr schließen will. Warum erst so spät, das ließe sich doch früher bewerkstelligen? Unsere GutIinnen, besonders aus dem grünlinken Spektrum überschlagen sich ja geradezu, die Insassen Guantamos nach Deutschland zu holen. In letzter Zeit hört man aber nicht mehr viel davon. Kann es sein, dass dies schon eine abgemachte Sache ist? Kann es sein, dass sie Obama schon die Zusage der Aufnahme nicht nur der Uighuren bezüglich gemacht haben? Aber dass diese Aufnahme dieses Jahr noch nicht möglich ist, weil bei uns Wahlen sind und die Mehrzahl der Deutschen die Aufnahme nicht wünscht?

  148. @ 193 sauer (25. Jan 2009 07:34)

    Sehr interessanter Beitrag!

    Ich habe bereits mehrfach gesagt, dass Jan Timke mit Bürger in Wut der derzeit einzige Hoffnungsträger im konservativen Lager ist!

  149. Nicht zum eigentlichen Vorfall passend, aber bezeichnend:

    Trauer im Berliner „Gazastreifen“
    Viele in Berlin lebende Palästinenser sitzen vor ihren Fernsehern und bangen mit ihren Familien im Kriegsgebiet. Einige haben schon Angehörige verloren.
    Die Sonnenallee – wegen der vielen arabischen Geschäfte scherzhaft Gazastreifen genannt – ist derzeit wie leer gefegt. Nicht nur wegen der eisigen Kälte, sondern auch, weil die vielen dort ansässigen Palästinenser zu Hause vor ihren Fernsehern sitzen und den arabischen Nachrichtensendern folgen. Wer nicht arbeiten muss, versucht vom Wohnzimmer aus die Vorgänge im abgeriegelten Gazastreifen zu beobachten – etwas, das selbst internationalen Organisationen vor Ort kaum gelingt. Manchmal verlässt eine Familie ihr Haus, um Nachbarn zu besuchen, die eine schreckliche Nachricht ereilt hat. Sie wollen ihr Beileid bekunden. …

    Von Ferda Ataman
    Quelle: Der Tagespiegel

    Ein paar Gedanken dazu:

    Wer hat dieses Gebiet „scherzhaft“ Gazastreifen genannt? Sieht mir eher wie sprachliche Landnahme der Zugereisten aus!

    Wegen der vielen dort ansässigen Geschäfte …?
    Sind diese armen Asylanten nicht mittellos in unser Land gekommen, vor den „schrecklichen Israelnazis“ unter zurücklassung aller Habe geflohen? Woher haben diese Familien das Geld für Miete und die Kosten ihrer Geschäfte? Aus Drogenhandel? Aus mafiösen Handlungen? Aus dem Beschiss unseres Staates?
    Die meisten Deutschen können sich das Wagnis des selbständig machens nicht erlauben, aber anscheinend die einst mittelos hierher gekommenen Asylanten!

    Wer nicht arbeiten muss …?
    Wer geht eigentlich ordentlich arbeiten von denen? Wer darf überhaupt, aufgrund seines Asylstatus, hier arbeiten?

    Zuletzt:

    Man schaue sich den Namen der Autorin an und lese, wie sie denkt! Text

    Noch Fragen?

  150. Also, dass Interessante an dem Beitrag von

    @ 193 sauer (25. Jan 2009 07:34)

    ist doch, dass von 1400 Mitgliedern der Großfamilie M. bereits mind. 440 strafrechtlich aufgefallen sind.

    Die geben 440 zu, obwohl man ja gar nicht genau sagen kann, wer alles zur Familie gehört und Datenschutz bla bla bla…

    Wenn die Linken 440 von 1400 zugeben müssen, dann können wir uns doch alle vorstellen, wie viele von denen uns beklauen etc…

  151. Das macht keinen Spass mehr hier die Kommentare zu lesen, von 300 Stück sind 150 von DonMartin geschrieben….

  152. #209 die klavierspielerin (25. Jan 2009 10:52)

    Unsere GutIinnen, besonders aus dem grünlinken Spektrum überschlagen sich ja geradezu, die Insassen Guantamos nach Deutschland zu holen.

    Es mögen ja vielleicht tatsächlich ein paar Unschuldige darunter sein (obwohl ich mir dessen keineswegs sicher bin), aber alle jene, die so gefährlich sind, daß die Vereinigten Staaten es nicht wagen können, sie bei sich zu behalten, sollten auch in Europa gemieden werden wie die Pest.

  153. #13 ElGreco (24. Jan 2009 20:25)

    Sie sind unwissend!

    Moslems lieben ihre Kinder nicht. Haben Sie davon noch nichts mitbekommen???

  154. #204 Plondfair

    Wenn das wirklich so gefährlich ist, sollten wir das dann nicht sicher endlagern (wie radioaktive Abfälle)?

    Viel zu teuer ! Einfach „zurück an Absender“, Einschreiben mit Rückschein, Porto zahlt Empfänger.

  155. Ich sehe da drei weitere Möglichkeiten:

    Türkman hat gedacht Arabman sei Kartoffel.
    Arabman hat gedacht Türkman sei Kartoffel.
    Türkman und Arabman kannten sich.

  156. #210 jamsy22000:

    „Die vermehren sich wie die Karnickel.
    Leider sind die nicht so harmlos wie Karnickel.“

    Und wie die sich vermehren – und harmlos sich sie auch nicht, sondern dumm und gefährlich.

    Dass ihnen dazu generell das intellektuelle potential fehlt, hatten iq-studien beschrieben.

    Hinzu kommen noch die immensen inzestschäden (engste inzucht):

    Wenn der Cousin mit der Cousine schläft
    http://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn_der_Cousin_mit_der_Cousine_schlaeft.html vom 25.2.07

    Da gerade in der Türkei und arabischen Ländern Ehen zwischen Blutsverwandten verbreitet sind, gibt es unter ihnen auffällig oft geistige Behinderungen und Stoffwechselkrankheiten sowie Erkrankungen des zentralen Nervensystems durch Störung einzelner Gene

    Nicht mal
    Theo Retisch
    ist durch alle möglichen massnahmen das zu ändern, was genetisch versaut ist.
    Was uns allein das türkengesindel kostet an alimentierung durch die sozialsysteme, ist schon gigantisch, aber die kosten auch noch für unsere gesundheitsunwesen und für sicherheit und justiz samt folgeschäden durch kriminalität sind nicht bezifferbar.

  157. Am besten waren die Kommentare unter dem R.I.P-Mohammed Omeirat-Video: er habe sich ja so AUF SEINE BERUFSSCHULE GEFREUT! LOL!

    Also ich bin ziemlich sicher, dass KEIN Mitglied der ca. 300 köpfigen Omeiratsippe jemals länger als 2 Monate einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgegangen ist. Die leben ausschließlich von Hartz IV, Frauen- und Drogenhandel sowie Raubüberfällen. Genauso wie der noch etwas größere und mächtigere Al-Zein-Clan. Vor Gericht kommen die natürlich immer günstig weg, man weiß schon warum. Na, Hauptsache, die doofe deutsche Steuerkartoffel bezahlt den Spaß.

    Liebe, hier möglicherweise zufällig mitlesende Politiker: wenn sich da nicht schleunigst was zum Besseren wendet, dann wird der soziale Frieden in diesem Land gewaltig in Gefahr geraten und dann sehe ich nicht nur die SPD im Sinkflug. Bitte kein Beschwichtigungsgetue mehr, sondern bitte endlich mal ein paar glasklare Rahmenbedingungen, die dann auch konsequent umgesetzt werden. Kein Mensch, der jeden Monat eine offene oder als Gebühren getarnte Steuererhöhung auf den Tisch bekommt, hat für diesen Heiopei ums Goldene Kalb noch irgendein Verständnis.

  158. ZEIT DER SCHWADRONEN

    Nachdem ich alle Postings und einige der links angeschaut habe, bekomme ich das Gefühl, daß wir in unseren Großstädten auf brasilianische Verhältnisse zumarschieren – mit Todesschwadronen und allem Drum und Dran.

  159. Krankenhaus stürmen???

    Da wir keine Familien mehr haben(Oma und Opa schieben wir ab ins Altenheim, wir wollen keine Kinder mehr(dann geht es ja nicht mehr jedes Jahr 3 mal in den Urlaub, Kinder machen Krach, sind teuer und machen Arbeit)und mit dem Rest unserer Sippe reden wir nicht mehr.

    Deshalb können wir Europäer keine Krankenhäuser stürmen.
    Der Pförtner, der sich seine Rente aufbessert, könnte unseren Sturm im Keim ersticken.
    Aber trotzdem machen wir unseren Ärger Luft. Wenn wir uns im Krankenhaus schlecht behandelt fühlen, schreiben wir an das Krankenhausdirektorium, an den Chefarzt oder an die Bildzeitung.
    Wir laufen zu Anwälten und lassen da Dampf ab.
    Naja zu mehr reicht es nicht mehr.

  160. @ magnificat

    Da wir keine Familien mehr haben… Deshalb können wir Europäer keine Krankenhäuser stürmen.

    Vollkommen richtig. Alles hängt an der Demographie, das haben selbst die analphabetisierten Imame begriffen. Nur die Europäer nicht. Unglaublich!

    Warum wir solche hochkriminellen „Großfamilien“ nicht mehr abschieben? Es fehlt die Wucht einer jungen Generation. Eine Frau in Deutschland ist im Median 44 Jahre. In Afghanistan 17!

    Der Schlüssel ist die Demographie…

Comments are closed.