Was passiert eigentlich in Gaza? In deutschen Medien wird nur die Kriegspropaganda der Hamas Terroristen weiter gegeben – und vielleicht mal ein Statement eines israelischen Politikers. Die israelische Zeitung Ynet-News konnte mit einem an den Operationen beteiligten Offizier der israelischen Armee vor Ort in Gaza sprechen. PI übersetzt den Bericht ins Deutsche.

Ynet News berichtet:

Ein Offizier, der Soldaten in Gaza befehligt, beschreibt die schwierigen Bedingungen, unter denen die Militäroperation in Gaza stattfindet. Er teilt mit, die Streitkräfte hätten bereits Tunnel entdeckt, die dazu angelegt worden sind, Soldaten  zu entführen, außerdem fand man Waffen, Fliegerabwehrraketen und mit Sprengfallen verminte Häuser mitten in von Zivilisten bewohnten Gegenden.

Eine Fallschirmjägereinheit, die in der Nähe des an den nördlichen Gazastreifen anrainenden al-Atatra zum Einsatz kam, entdeckte am Dienstag einen Tunnel, der gebaut worden war, um Soldaten zu entführen. Der Tunneleingang war hinter einer Puppe versteckt. Die Einheit stieß auch auf einige Waffenverstecke.

Ein leitender IDF-Offizier äußerte aus dem Inneren des Gazastreifen über ein codiertes Telefon gegenüber Ynet: „Wir finden viele Tunnel, Waffen, Fliegerabwehrraketen, Granaten, Sprengvorrichtungen und Waffen für künftige Angriffe, wie Motorräder, die zur Entführung von Leuten gedacht waren.“

Der Offizier, der seine Soldaten seit Beginn der Operation in Gaza anführt, beschrieb eine komplexe Realität, in der Waffen und Grundlagen einer ganzen Terrorindustrie mitten in bewohnten Gegenden gefunden werden.

„Wir kämpfen vielleicht nicht gegen eine Armee, aber es gibt viele Schlachten hier zu schlagen, auch kurzfristig gesehen, und wir gehen langsam und sorgfältig vor“, fügte der Offizier hinzu.

„Viele Zivilisten flohen, als die Kämpfe ausbrachen; einige verließen ihre Häuser schnell, schnell und ließen alles stehen und liegen – manchmal sogar mitten beim Essen“, sagte er.

„Aber manchmal kommen Gruppen von Zivilisten vorbei. Beispielsweise Frauen und Kinder mit einer weißen Fahne. Wir tun ihnen natürlich nichts, aber fast stündlich erreichen uns Informationen über (weibliche) Selbstmordattentäter, die sich in der Nähe von Soldaten in die Luft sprengen wollen. Das ist der Grund, warum wir – abgesehen vom emotionalen und humanitären Aspekt – vorsichtig sind, um die Gesundheit unserer Soldaten zu schützen“, fügte der Offizier hinzu.

Verminte Häuser und Moscheen

Der Offizier sagte, es habe zahlreiche Gelegenheiten gegeben, bei denen sich Hamas Kämpfer Soldaten genähert hätten. Am Montag gelangte ein Mann in ein  Gebiet, in dem Soldaten patrouillierten und eröffnete das Feuer. Die Patroullie erwiderte das Feuer und der Terrorist wurde getötet.

Er fügte hinzu, die Hamas würde es vermeiden, in „normale“ Feuergefechte mit IDF-Soldaten verwickelt zu werden. Er sagte, sie zögen es vor, das Überraschungsmoment zu nutzen und so nah wie möglich an die Streitkräfte heran zu kommen. Bei anderen Gelegenheiten kommen Mörsergranaten oder Scharfschützen zum Einsatz.

Der Offizier sagte, viele (zivile) Häuser im ganzen Gazastreifen seien mit Sprengfallen vermint. „Wir rücken langsam vor und setzen das Ingenieurcorps, Hunde und viele andere Möglichkeiten über die wir verfügen ein, um zu vermeiden, in ihre Fallen zu geraten. Wir entdeckten auch eine mit Sprengfallen verminte Moschee und sprengten diese“, sagte er.

Er sagte, die Hamas bevorzuge es, Häuser so zu verminen, dass ein erster Schritt bereits die Explosion auslöse, woraufhin Kämpfer versuchen würden, Soldaten oder deren Leichen durch unterirdische Tunnel zu entführen.

„Dies zwingt uns, gegen diese Infrastruktur und Gebäude aggressiv vorzugehen“, sagte der Offizier. „Die Zerstörung hier ist groß, weil unser Ziel ist, alle Fallen der Hamas zu entdecken. Wir handeln nicht sanft und hinterlassen Narben an Boden und Gebäuden, weil wir unsere Soldaten schützen wollen.“

(Übersetzung aus dem Englischen: PI)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

64 KOMMENTARE

  1. Die Hamas will töten und vernichten-hemmungslos.

    Die Armee des Friedens will Terror verhindern, Menschen schützen und bewahren.

    Dies sind die Worte des Offiziers.

    Das ist die Wahrheit.

  2. Vielen Dank für diesen sehr aufrichtigen / wahrhaftigen Bericht, der zudem die große Umsicht und trotz des leider notwendigen „unsanften Vorgehens“ größtmögliche Rücksichtnahme der IDF-Soldaten aufzeigt.

    Möge ihnen Erfolg und Bewahrung beschieden sein.

    Thomas

  3. richtig so ist es.
    den terroristen sind ihre eigenen kinder doch egal hauptsache paradies und 72 jungfraun f….., ich schäme mich so für deutschland die ganzen demos für die hamas mit all diesen plakaten auf diesem boden hier wo wir doch alle sagte und in der schule eingebleut bekamen NIE WIEDER! wo sind nun die kämpfer gegen rechts? es war diesem land so wichtig nie wieder solche aufmärsche auf den strassen zu haben nun sind die aufmärsche da und man lässt es zu. warum nicht massenweise flieger bereitstelln für diese demoterroristen wenn sie für die vernichtung israels sind bitte, ab nach gaza sollen sie dort kämpfen und nie wieder nicht zurück in dieses land kommen.
    wo soll das noch hinführen…

  4. #1 Bundespopel

    Die Hamas will töten und vernichten-hemmungslos.

    …und nimmt dabei nicht einmal auf die eigenen Zivilisten Rücksicht. Sprengfallen sind das so ziemlich allerletzte was sich die Menschheit bis dato so ausgedacht hat.

    Tückisch, feige und tödlich.

    Tückisch, feige und tödlich wie Hamas.

    Salve,

    MilitesChristi

  5. Die Meldung des Tages:

    Zum Schock für alle linken Journalisten.

    Hamasleute konvertieren scharenweise ……. im Jenseits.

  6. Soeben sagte Franz-Walter-Steinmeier in den Tagesthemen, die Schuldfrage des „Konflikts“ kann nicht ganz gelöst werden.
    Ja ist das denn totale Naivität oder politische Korrektheit?

  7. Das ist der aktuelle Bericht von Amnesty International zur militärischen Auseinandersetzung im Gaza:

    http://www.amnesty.de/laenderbericht/israel-und-besetzte-gebiete

    Daß dort eine Terrororganisation mit Namen “Hamas” regiert, wird nicht mal angedeutet. Auf die Weise spart Amnesty es sich, auf deren Verletzungen des Völkerrechts und der Menschenrechte auch nur einzugehen oder gar von der Verantwortung von Hamas für die jetzige Situation der Bürger von Gaza zu schreiben.

  8. Das tönt alles so edel – wie aus einem Karlmay – Roman.
    Alles nur Propaganda. Krieg ist schmutzig, auch ein gerechter.

  9. Wie pervers ist das denn? Leichen entführen / evtl. schänden, später gegen Hamas“Kämpfer“ eintauschen. Damit zeigen die aber auch, wie geringschätzend sie ihre eigene Sippe einstufen: ~100 Gefangene gegen 2 oder 3 tote Israelis.

  10. Die Hamas-Terroristen sind von den Gaza-Streifen-Bewohnern gewählt worden. Damit haben sich diese mit der Hamas gemein gemacht und mein Mitleid für die zivile Bevölkerung hält sich auch bei diesen Bildern in Grenzen.

    ———————————————–
    Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe – nicht für das was Du verstehst

  11. OT Lese gerade die fünfte Jahreszeit hat im Südwesten begonnen. Warum ist eigentlich noch kein politisches Mietmaul auf die Forderung gekommen den ganzen Mist aus Solidarität mit Gaza abzusagen. Jede Wette kommt noch…

  12. Tunnel buddeln, Häuser verminen, Frauen und Kinder als (noch) lebenden Schild verwenden, etc. etc. .

    Möge die dreckige, feige Hamas zur Hölle fahren. >EDIT<

  13. #6 Demokrit (06. Jan 2009 22:29)

    Soeben sagte Franz-Walter-Steinmeier in den Tagesthemen, die Schuldfrage des “Konflikts” kann nicht ganz gelöst werden.
    Ja ist das denn totale Naivität oder politische Korrektheit?

    Nein, der ist einfach moralisch verkommen bis ins Mark. Frank-Walter Steinmarder meinte ja auch, daß der deutsche Ingenieur Rüdiger Diedrich 2007 gestorben ist, weil er übergewichtig und nicht besonders sportlich war, und die Taliban haben ihm den Gnadenschuß gegeben, damit er nicht unnötig leiden muß (REGIERUNGonline

  14. Interessanter Bericht. Meine Gedanken sind in den letzten 11 Tage sehr oft bei den Soldaten der IDF.
    Ich sehe mich als Freund Israels. Und ich weiß welche hohen moralischen Standards die Soldaten der israelischen Armee haben. Es macht ihnen keinen Spaß andere zu töten, aber sie sind sehr entschlossen ihr Land zu verteidigen und für die Sicherheit ihrer Bürger zu sorgen.
    Und auch wenn man keine besonderen Sympathien für Israel hat, das bleibt schließlich jedem selber überlassen, so sind sie doch ein natürlicher Verbündeter im Kampf gegen den fanatischen Islam. Ich freue mich das sich diese Erkenntnis immer mehr zu verbreiten scheint. Auch bei meinen Eltern. Bisher waren sie Israel gegenüber eher skeptisch bis desinteresiert eingestellt, bei Gaza haben sie Verständnis für die Gaza Op geäußert.

    Ich wünsche Israel das sie die große Gefahr, die ihnen aus Gaza droht, eindämmen bzw. minimieren können.
    Und danke an die USA, das sie irgendwelche unsinnigen, einseitigen UN-Resolutionen verhindern bzw. verhindert haben.

  15. @ #15 Plondfair
    Ja genau, ich erinnere mich jetzt wieder.
    2007 hätte ich vor Wut in den Fernseher steigen können.

  16. Die wunderbare Welt des „islamischen Widerstandes“. Die können nicht nur nix, die sind auch noch hinterhältig und erbärmlich. Ich schätze, sogar Allah hasst dieses Pack.

  17. Mit ihrer offen zur Schau getragenen Sympathie für Hamas und ihre hasserfüllten Tiraden gegen Israel zeigen Linke und Grüne mehr als deutlich dass sie verkommene, verlogene, psychopathische Subjekte mit minderwertiger Moral sind.

  18. #15 Plondfair (06. Jan 2009 22:52)
    Frank-Walter Steinmarder meinte ja auch, daß der deutsche Ingenieur Rüdiger Diedrich 2007 gestorben ist, weil er übergewichtig und nicht besonders sportlich war, und die Taliban haben ihm den Gnadenschuß gegeben, damit er nicht unnötig leiden muß (REGIERUNGonline

    Ja, ich entsinne mich, das Frank Mubabbet Steinmeier etwas in diese Richtung abgesondert hat, aber dieses Regierungs-Link führt nicht zu dieser Äußerung.

    Schul-Beschuss in Gaza: In der Schule hatten sich Hamas-Terroristen verschanzt und eine Mörser-Batterie aufgebaut. Unter den Toten sind zwei Hamas-Führer.
    Fazit: Alle Hamas-Toten des Schul-Beschusses können als schöner Erfolg der IDF gewertet werden. Der Tod der Zivilisten ist eine Tragödie, für die aber ganz allein die Hamas, welche ständig die Genver Konvention mit Füßen tritt, die Verantwortung trägt.
    –> http://idfspokesperson.com/

  19. Nur noch Hamas, Gaza und Israel.

    Ja, die Berichte sind gut und notwendig, aber gibt es keine anderen Themen?

    Was macht Mannichl?

  20. @Israel_Hands:
    Danke für diese Infos bzgl. UN-Schule. Zwei Hamas-Führer waren also in der UN-Schule. Unglaublich, aber nicht überraschend. Während CNN den Angriff auf die UN-Schule lang und breit recht pro-palästinensisch ausgewälzt haben, haben sie von dieser neuen Info natürlich noch nichts gebracht. Shame on CNN.
    Habe den IDF youtube Channel natürlich im Abo, dieses Vid hatte ich aber noch nicht abgerufen.

    Bin gespant, ob deutsche Medien über die israelische Darstellung berichten werden. Große Hoffnung habe ich nicht.

  21. #27 Altsachse (06. Jan 2009 23:25) Nur noch Hamas, Gaza und Israel.

    Ja, die Berichte sind gut und notwendig, aber gibt es keine anderen Themen?

    Was macht Mannichl?
    —————————
    mamft wahrscheinlich Lebkuchen ;-)))

    Gute Nacht
    CK

  22. hier mal gut zu sehen was unter sportlicher fairness verstanden wird
    ….http://www.kicker.de/news/basketball/startseite/artikel/502532/

    Spielabbruch in der Türkei

    Zu einem Abbruch kam es in der Partie zwischen dem türkischen Verein Turk Telekom und der israelischen Mannschaft Bnei Hasharon. Aus Protest gegen den israelischen Einmarsch in den Gaza-Streifen skandierten die Fans von Turk Telekom anti-israelische Parolen und warfen mit Feuerzeugen und Münzen. Die Spieler Bnei Hasharons flüchteten daraufhin in die Kabinen. Die türkischen Sicherheitskräfte hatten danach Schwierigkeiten, die Halle zu räumen. Erst als die falsche Durchsage des Spielabbruchs kam, gelang dies. Die Referees wollten eigentlich vor leeren Rängen spielen lassen, die Israelis weigerten sich aber, anzutreten. Die Partie wird deshalb wahrscheinlich für Turk Telekom gewertet werden.

    ,besonders mit der spielwertung für die türkei – ich finde die argumentation unglaublich

  23. #27 Altsachse (06. Jan 2009 23:25)
    Nur noch Hamas, Gaza und Israel. Ja, die Berichte sind gut und notwendig, aber gibt es keine anderen Themen?

    Was macht Mannichl?

    Mannichl ist im Verhältnis zur Bedrohung Israels völlig nebensächlich, aber gestern las ich, dass er morgen wieder seinen Dienst antritt, während die Ermittlungen in ganze neue Richtungen gehen, und dass – oha?! – bei der Beweissicherung geschlampt wurde :

    SCHLEPPENDE ERMITTLUNG
    Fall Mannichl – Täter verzweifelt gesucht

    Statt eine heiße Spur zu verfolgen, ermittelt die Polizei im Fall des Mordanschlags auf Alois Mannichl in mehr Richtungen denn je. Die Fahnder schließen einen Angriff aus der Gothic- und Punkszene nicht aus. Für den unbefriedigenden Ermittlungsstand könnten Versäumnisse bei der Beweissicherung verantwortlich sein.

    –> http://www.welt.de/politik/article2974761/Fall-Mannichl-Taeter-verzweifelt-gesucht.html

  24. Wenn die Hamas nicht vernichtend geschlagen wird, dann wird sie als ungeheurer finanzieller Gewinner aus dem Konflikt hervorgehen. Gleich einen Tag nach Beginn des Krieges waren die Einwohner von Gaza abrupt unterernährt, hatten keine Medikamente mehr. Unsere Medien überschlugen sich mit solchen Meldungen, und das Geld floss sofort in Strömen. Ist nur zu hoffen, dass sich das tapfere Israel von EU und unseren Mainstream-Medien nicht beeindrucken lässt und seinen Kampf gegen den Terrorismus zu Ende führt. Es ist ohnehin erschreckend, wie stark die Hamas bereits jetzt – finanziert durch die EU und aufgerüstet durch Russland und China – ist.

  25. ich warte stündlich auf eine stellungnahme des ex-SSlers günter graSS.
    was er wohl zu gaza sagen wird? vielleicht „nach gaza kann man nicht mehr schreiben“?
    oder ist er gerade wieder im begriff, kirchen die ihm nicht gehören an leute zu verschenken, die uns verachten?

  26. #27 Altsachse (06. Jan 2009 23:25)

    Wenn´s um Israel geht, läßt der Linksfaschist die rote/grüne Maske fallen und zeigt seine häßliche, antisemitische Fratze!

    Darum ist es so wichtig, daß über das Thema massiv berichtet und diskutiert wird!

    Die Vorgänge im heiligen Land lassen jedenfalls die Emotionen bei den Freunden und Feinden Israels enorm hochkochen, und das dürfte auch eine Menge neuer Leser hierher führen und unserem Kampf für die Freiheit einen weiteren Schub bringen.

    Ich gehe davon aus, daß es sehr viele Menschen gibt, die sich aus der proislamisch-antiisraelischen Propaganda, die in den meisten Medien tagtäglich zelebriert wird, befreien wollen.

    Das ständige Einschlagen auf Israel, die einseitigen Schuldzuweisungen, die kritik- und kommentarlose Verbreitung der verlogenen Hamas-Propaganda: Irgendwann fällt auch dem letzten Naivling auf, daß daran etwas oberfaul ist.

    Nutzen wir diese Gelegenheit: Die Herrschaft der Gesinnungsjournalisten muß endgültig gebrochen werden!

  27. Dass die HamaSS noch nie zimperlich mit ihren „Brüdern und Schwestern“ umgegangen ist, sollte mal diesen antisemitischen Demonstranten weltweit entgegengehalten werden. Bin gespannt , wie die auf folgende Videos reagieren würden (wobei bei dem ersten nicht klar ist, ob es tatsächlich aus Gaza stammt oder nicht vielleicht aus dem Irak – das barbarische Muster ist aber das gleiche)

    Vorsicht, verstörende Bilder:

    http://de.youtube.com/watch?v=xtsvjB8efKE

    http://de.youtube.com/watch?v=3w8zcYRAhhY&feature=related

    http://de.youtube.com/watch?v=zg3-mNlIxEg

  28. Über den Verteidigungsschlag in Gaza tue ich mir weder GEZ-Gesabbere noch Privatsender an, da ich diese Art der Berichterstattung auch in AL-Jazeera anschauen kann.

  29. Das ZDF-Heutejournal hat sich noch um eine relativ ausgewogene Berichterstattung bemüht. Allerdings schoss der Reporter in seinem Off-Kommentar über die jüngsten Angriffe der Hamas auf Sderot einen kapitalen Bock:
    „Die Hamas-Raketen sind nicht treffsicher, dienen eher psychologisch der Einschüchterung.“
    Na klar, wenn die Hamas treffsichere Raketen hätte, würde sie absichtlich daneben zielen!

  30. Gott schütze die Soldaten Israels !

    Mögen so viele wie möglich dieser Tapferen unversehrt Ihre Heimat wiedersehen.

    Aber der Satan hole seine teuflischen Brüder von Hamas und ihre Spießgesellen und Unterstützer, wo immer sie sind …

  31. …hatte
    Bomb Magnet eigentlich schon mal wieder einen ihrer grossen Auftritte ?

    Was um Himmels willen will denn diese häßliche Alte mit 72 Jungfrauen ???
    .

  32. #6 MilitesChristi (06. Jan 2009 22:27)

    Wieso, das gehört zum militärischen Geschäft, ich bin auch darin ausgebildet, solche Sprengfallen zu legen.

  33. Eben kam in den VOX Nachrichten, eine verwundete Frau, sie sagte, das ein Hamas Kämpfer auf sie geschossen hat, man hatte aber ihr Gesicht unkenntlich gemacht, aus Angst vor Rache.

    Alles beim alten, die Hamas, schlachtet ihre selbstgedrehten Hintergrundberichte aus, da ja kein anderes TV Team im Gaza ist, wir sehen nur Verwundete, wissen aber nicht, durch wen sie verletzt wurden, das ist der Trick an der Sache.

  34. #40 Conny008

    …hatte
    Bomb Magnet eigentlich schon mal wieder einen ihrer grossen Auftritte ?

    Was um Himmels willen will denn diese häßliche Alte mit 72 Jungfrauen ???

    Sorry, aber dies IST eine der 72 Jungfrauen
    Hab ich von meinem Gewährsmann Iman Ali el Trutschi der mir das ganz im Vertrauen zugeflüstert hat. Jungfrau Nr. 13 um genau zu sein.

  35. Ob diese Satanisten in Gaza jetzt auch noch „Allah u akbar“ grölen?

    Das tun sie doch stets, wenn sie Mörsergranaten, Kassams abschießen, oder einer wehrlosen Geisel den Kopf abschneiden.

    Wo ist Allah? Er soll doch Gott sein?

    Oder ist er nur Satan, der eben nicht allmächtig ist?

    Der Islam ist die Neuauflage des Kultes um Baal.

    Die verblendeten Anhänger dieses Todeskultes haben die A-Karte gezogen.

  36. #43 nixalsverdrus
    Köstlich, du hast es geschafft, mich auch nach zig Hiobsbotschaften zum Lachen zu bringen. Ganz ohne Humor hält man das alles auch nicht aus 😉

  37. #30 Jens T.T (06. Jan 2009 23:31)

    Wow schon 34 000 Besucher

    Träumer, da sind auch DOS-Attacken mitgezählt.

  38. Auffallend ist auch, obwohl sich beide Parteien im Kriegszustand befinden, der saubere, aufgeräumte und in jeder Beziehung gepflegte äußere Eindruck, den man automatisch bekommt, wenn man Filmaufnahmen von Israel betrachtet.
    Dagegen kann man den Gazastreifen, also Islamistengebiet, eher mit einer überdimensionalen großen Mülltonne vergleichen.
    Auch im Deutschen Meckenheim bei Bonn hat nach Übernahme der Stadt, in diesem Fall durch Türkische Islamisten, eine auffallend starke Verschmutzung des Wohngebiets stattgefunden.

  39. #6 MilitesChristi (06. Jan 2009 22:27)

    Nicht feige.
    Nach den Lehren des Islam sind die getöteten Muslime aus der eigenen Glaubensgemeinschaft Märtyrer, welche laut Koran auf dem Wege Allah´s sterben. Und der schönste Tod im Islam ist nun mal der Märtyrertod, da er direkt ins „Paradis“ führt.
    Also, nicht nur die Akteure selbst sterben als Märtyrer, auch die, die auf dem Wege Allah´s ihr Gut und Blut lassen. Und das ist mit Feigheit nicht zu erklären.

  40. Was natürlich schwer wiegt ist, dass in den islamischen Ländern bereits Jugendliche von etwa 13 Jahren schon als Erwachsene gelten und somit natürlich auch kämpfen sollen. Das kommt dann natürlich hier so an, als würden die Israelis auf „Kinder“ schießen. Naja. Die IDF macht das schon. Sie müssen aber mal aufpassen, dass sie nicht wieder so viel friendly-fire produzieren, was ja schon wieder passiert ist.

    Man wird in einigen Tagen sicher auch mehr darüber erfahren, wie stark der Rückhalt der Hamas wirklich ist… Ich befürchte ja, dass er recht solide ist.

  41. Nichts ist verlogener als die bellipazifistischen LinksgrünInnen:

    Jetzt sitzen sie im beheizten und Kassam-freien Rotweingürtel und echauffieren sich über Israel (den manche GrünInnen auch schon mal nach einer Flasche Chianti den „kleinen Satan“ nennen) und vor zehn Jahren gaben sie den Angriffsbefehl zur Bombardierung Belgrads.

    Damals gab es zur „Befriedung“ des Balkan keine Alternative zum Militärschlag, wie die LinksgrünInnen voller Aplomb tönten!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  42. So so, die Hamas vermient also Moscheen – was der Prophet wohl dazu sagt?

    Neues aus der Morgenpost

    Ein Musel fordert Freiheit, die er doch eigentlich gar nicht haben will. Erschreckend auch die Bilder der blutverschmierten, Israelflaggen verbrennenden Ziegenhüterin in der Diashow.

    http://www.morgenpost.de/politik/article1010728/Olmert_will_Hilfskorridor_Aegypten_eine_Waffenruhe.html

    „Geben Sie meinem Volk Freiheit“

    Israelis und Palästinenser warben in der hochkarätig besetzten Sitzung des Rates mit dramatischen Appellen für ihre Positionen. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas rief das höchste UN-Gremium zum sofortigen Eingreifen auf. „Beenden Sie diesen Völkermord und diese Zerstörung. Machen Sie dem Massaker an meinem Volk ein Ende – lassen Sie mein Volk leben und geben Sie ihm die Freiheit“, appellierte er an die 15 Mitgliedstaaten.

  43. #48 Die Nase

    Dagegen kann man den Gazastreifen, also Islamistengebiet, eher mit einer überdimensionalen großen Mülltonne vergleichen.

    Nicht nur den Gazastreifen, das findest du in den meisten islamischen Ländern. Für die Moslems ist Reinheit ein primär religiös-kultischer Begriff, der sich nur wenig mit dem überlappt, was wir Sauberkeit nennen.

  44. #13 General

    mein Mitleid für die zivile Bevölkerung hält sich auch bei diesen Bildern in Grenzen.

    Der Anteil der Bewohner des Gazastreifens, der frei von islamischem Haß einfach nur völlig unschuldig unter der gegenwärtigen Situation leidet, dürfte (wenn man von ganz kleinen Kindern absieht) statistisch wohl eher vernachlässigbar sein.

  45. Deutsche seid solidarisch mit den Israelis. Israel hat das Recht sein Land und seine Bevölkerung zu schützen.

    Israel verteidigt sich, Europa versteckt sich, da kann ich nur drüber kotzen das sich hochinteligente Menschen von solch grunzenden Affen unterkriegen lassen.

    Ihr solltet euch schämen, von der Regierungsspitze bis zum kleinsten Polizeiposten. Keiner von diesen Leuten weiß nicht was Sie damit in`s rollen bringen.

    Es gibt wieder Krieg in Europa!!!!!

  46. Was mich stört, einerseits natürlich bei der Qualitätspresse, aber eindeutig auch hier ist die Bezeichnung „Hamas Terroristen“. Nicht etwa, weil ich die Hamas schönreden will. Fakt ist, daß die Hamas die demokratisch gewählte Vertretung der Palästinenser ist. Sie wurde von der Bevölkerung legitimiert und ist damit genau so eine Regierung wie es die der Bundesrepublik oder Israels ist. Diese Regierung hat Israel den Krieg erklärt und damit nichts anderes getan, als ihr Wahlversprechen eingehalten! (Ist mehr, als man gemeinhin von europäitschen Regierungen erwarten darf). Indem man sie wieder zu Terroristen erklärt, nimmt man ihnen diese Legitimation wieder weg und schafft damit Raum für das Mitleidsgehudel, das wir jetzt überall in den Medien erleben dürfen.
    Ich las gestern irgendwo sogar einen Kommentar, in dem jemand allen Ernstes meinte, die Deutschen hätten ja Glück gehabt, daß sie in RAF-Zeiten nicht von ihren Nachbarn mit Krieg überzogen worden wären. Solche irren Aussagen kommen zustande, wenn man zulässt, daß sich die Hamas hinter dem praktischen Terrormäntelchen verstecken kann. Nur so kann man nämlich heucheln, die Palästinenser hätten ja irgendwie gar nicht gewußt, was Krieg ist und daß im Krieg tatsächlich auch mal die eigenen Leute sterben können. Bei Terroranschlägen gehen ja meist immer nur die anderen drauf, nicht wahr?

    Sonst könnte man nachwirkend ja auch einfach die Nazis zu Terroristen erklären, die halt mal ein paar Terrorzellen zum Plündern über die Grenzen geschickt haben. Wie närrisch wäre das wohl?

  47. Was WIRKLICH geschah:
    http://terrorismawareness.org/what-really-happened/

    Auch wenn linke und moslemische Geschichtsfaelscher (in Bruederschaft mit den Nazis) seit Jahrzehnten versuchen etwas anderes herbeizufaelschen….

    Der als Israelkritik getarnte “Antizionismus” ist NICHTS anderes als versteckter Judenhass.

    Nationale Sozialisten und Internationale Sozis, alles ein Pack.

  48. Meine positive Einstellung gegenüber Israel hat sich in den letzten Tagen nochmal unglaublich gesteigert.
    Ich bin Deutscher und ich ich bin stolz auf Israel. Ich bin stolz darauf, dass Juden für ihre Werte einstehen und kämpfen. Ich bin stolz darauf, dass Juden sich nicht auf das zutiefst verachtenswerte und primitive Niveau seiner Feinde herablässt. Ich bin stolz darauf, dass Israel das Leben von Zivilisten schont und so gut wie möglich zu schützen versucht, während seine Feinde, sofern sie es könnten, Israel komplett auslöschen würden. Israel verrät seine Werte auch in diesen finsteren Stunden nicht, dafür gebührt ihm meine Hochachtung, deswegen wünsche ich Israel aus meinem tiefsten Herzen den Sieg.

  49. Ein sehr informativer und kenntnisreicher Bericht, völlig emotionsfrei. Man muss dem Autor dafür danken. Ich werde für Weiterverbreitung sorgen. Allerdings kann ich nicht umhin, etwas zur Übersetzung anzumerken: Sie ist ausgezeichnet, aber ein Übersetzer muss endlich einmal damit anfangen, das englische Wort „mortar“ korrekt als „Granatwerfer“ zu übersetzen; alle Printmedien und alle TV-Sender übersetzen dieses Wort falsch. „Mörser“ gibt es schon lange keine mehr, dies waren extrem grosskalibrige Geschütze(!)mit kurzem Rohr und kurzer Reichweite. Es gab sie im 1. Weltkrieg, sie waren aber bereits im 2. Weltkrieg technisch überholt.

    Philipp W.
    Fachübersetzer Englisch für Banken und Finanzwirtschaft sowie Militärgeschichte.

  50. Bloggen und Internet haben in den letzten Jahren viel bewirkt.

    Es sind aber immer noch viel zu Wenige denen die Augen geöffnet wurden was uns die Dressur-möchte-gerne-eliten an Kulturbereicherung, Demokratie- und Menschenrechtestärkung sowie wirtschaftlicher Prosperity bescheren.

    Der Weg immer mehr Leute an das Internet zu bringen führt über Flugblätter mit Texten / Passagen aus den Artikeln und Verweisen / Links zu den vielen verschiedenen Blogs die um die Sache der Freiheit und Grundgesetztreue kämpfen.

    Diese müssen möglichst breit verteilt werden – Briefkästen, Scheibenwischer, Bussen, Straßenbahnen, Theater, Kinos, Schwimmbäder, Straßen vor Kaufhäusern, …

    Die ganze „Solidarnosc“-Bewegung die den kommunistischen Machtbereich zum Sturz gebracht hat war auf Flugblättern aufgebaut – zugegeben in einer jahrelangen, gefährlichen Flugblätter-Sisyphos-Arbeit!

    Blogs kann man jederzeit abschalten, Beispiele haben wir schon erlebt und es kommen noch weitere und härtere Schläge dieser Art – „Flugblättern“ ist NICHT ZU STOPPEN!!!

    Das haben die sozialistischen, mörderischen Weltverbesserer im ehem. Ostblock erfahren müssen, das wird auch unseren volksumerzieherischen, realitätsverweigernden Dressur-möchte-gerne-eliten passieren!

    Übrigens – ein S/W Laser-Drucker und 500 Blatt Papier kosten – neu gekauft – um die 120€.

    Soviel müßte Jedem seine Freiheit Wert sein…

    Last but not least – die Wahlen kommen! Jetzt handeln – es reicht!

Comments are closed.