In Großbritannien ist es zu einem unerhörten Fall von Rassismus gegen Weiße gekommen. Zwei Schülerinnen (Foto) wurden mitten im Abschlussjahr vom Unterricht ausgeschlossen, weil sie „zu blond“ seien. Die beiden Mädchen wurden aufgefordert, sich die Haare dunkel zu färben, falls sie dem Unterricht weiter beiwohnen wollten. Doch dagegen wollen sich die beiden zur Wehr setzen – im Schulreglement sind nämlich nur „unnatürliche“ Haarfarben verboten. Man stelle sich den Aufschrei vor, wenn die Forderung sich gegen dunkelhaarige, dunkelhäutige Schülerinnen gerichtet hätte.

(Spürnasen: Arno und xyxx)

image_pdfimage_print

 

98 KOMMENTARE

  1. Diese blonden Mädchen sind ja richtig sexy. Die Verantwortlichen waren bestimmt neidisch auf ihre Schönheit, eine Schönheit das die Verantwortlichen nicht hatten.

  2. #1 karlmartell (25. Jan 2009 21:57)

    und weil es in deutschland so toll ist,gibt es pi überhaupt.
    die briten können da genau so viel/wenig für wie wir auch.

  3. Gerade sehe ich, dass die Mädchen auch blaue Augen haben.

    Pfui, blaue Augen!

    Als nächstes kommt die „Kontaktlinsenverordnung“ für braune KOntaktlinsen, damit man die blauen Augen nicht mehr sieht.

    Das sind nicht nur Idioten.
    Das sind Psychopathen!!

  4. Das ist bestimmt eine Zeitungsente. Das machen die nicht, so bekloppt sind die nicht. Das wäre ja unvorstellbar.

  5. #6 mark (25. Jan 2009 22:00)

    Verdammt, warum lassen die Europäer sich das bieten? Was tun die den Europäern ins Fressen, dass die sich nicht dagegen wehren?

  6. Ihr müsst Euch nur mal die dämlichen Kommentare bei der dailymail durchlesen. Das ist noch nicht mehr zum aushalten…

  7. Die sollen halt eine Burka drüberziehen, dann sieht man die Haarfarbe nicht mehr. 😉
    Damit wäre die Schulleitung bestimmt einverstanden.

  8. och dagegen wollen sich die beiden zur Wehr setzen – im Schulreglement sind nämlich nur “unnatürliche” Haarfarben verboten.

    Wenn sie sich die Haare nicht dunkel färben wollen, dürfen sie auch einen Schleier tragen. Die Pakis sind schließlich tolerant.

  9. Blonde Mädchen vom Unterricht ausgeschlossen

    Logische Folge linker Multikulti-Ideologie.

    In früheren Zeiten wurde alles Fremde verteufelt und das Eigene verherrlicht, heute ist es umgekehrt. Nun werden wir Europäer von den herrschenden linken Spinnern als „Auslaufmodell“ in die Tonne gekickt und der außereuropäische Einwanderer als neuer biologischer Standard des politisch korrekten Menschseins definiert.

    Die Linken merken gar nicht mehr, wie sehr sie sich ihren Feinden gleichen.

    Die Nazis phantasieren vom Arier.
    Und die Linken wären am liebsten reinrassige Afrikaner.

    Merken diese ganzen Idioten nicht, wie bescheuert sie sind?

  10. Heute sind die Haare zu blond und morgen ist die Hautfarbe zu hell. Mir fällt dazu nichts mehr ein, weil es an Absurdität nicht mehr (bzw. kaum noch – irgend was geht immer) noch zu überbieten ist. Ach ja, und weil Blond jetzt nicht mehr gewünscht ist, wird es nur noch ca. 5 Jahre dauern, bis auch rothaarige Frauen nicht mehr gewünscht sind und eine Verordnung heraus kommt, daß alle Frauen dunkle/schwarze Haare haben müssen. Weitere 5 Jahre sind Haare in der Öffentlichkeit verboten und alle Frauen müssen Kopftuch/Burka/Tschador tragen. Mir wird schlecht…

  11. Was ist denn das für eine Schule, in der „unnatürliche“ Haarfarben verboten sind?
    „Natürlich“ sind die Haarfarben (von den Schnäpfen) da oben ganz sicher nicht.
    Wenn man seine Kinder in einer Schule einschreibt, in der das in der Schulordnung steht, dann muss man sich eben auch dran halten.
    Trotzdem seltsam , dass PI so etwas wichtig findet.
    „Rassismus gegen Weiße gekommen.“ kann ich da nicht erkennen.

  12. Great Britain ist das beste Beispiel wie rassistisch und intollerant Multikulti ist. Christen und Weiße haben dort nichts zu melden. Priester reden auch schon von NO GO Areas für Christen

  13. Was hat jetzt eine streng konservative Kleider- und Verhaltensordnung an einer Schule mit Rassismus zu tun?
    Ist euch eine Schule lieber wo z.B. Punks mit roten und blauen Haaren rumlaufen?

  14. Also Moment mal! Die beiden Damen haben eindeutig gefärbtes Haar, laut Schulstatuten sollten sie aber nur ihre „natürliche Haarfarbe“ haben. Das hat nichts, aber auch gar nichts mit Rassismus gegen Weiße zu tun, sondern mit den Regeln an einer sehr strengen Schule (die im Übrigen kaum von Angehörigen der Unterschicht besucht werden dürfte). Regelungen solcher Art gibt es auch in den ach so vorbildlichen Pisa-Siegerländern, Haare färben geht da schon mal gar nicht, wer sich die Fingernägel lackiert, darf persönlich beim Direktor zur Entfernung des Nagellackes vorstellig werden, die falschen Socken können durchaus zu einem mehrtägigen Schulausschluss führen…

    Hätten sich dunkelhäutige und dunkelhaarige Schülerinnen in ähnlicher Art und Weise die Haare gefärbt, (z.B. von schwarz auf ein dunkles Braun), wären sie wohl ebenso vom Unterricht ausgeschlossen worden.

  15. -Satire-

    Der Innenminister informiert:
    Weisse Hautfarbe, blonde Haare und blaue Augen beleidigen die Ausländer und fällt ab sofort unter den neuen Anti-Rassismus-Paragraphen.
    Wenn Sie obengenannter Beschreibung entsprechen melden Sie sich bitte umgehend bei der für Sie zuständigen Behörde damit Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können.
    Übrigens:
    Nehmen Sie sich bitte ein Beispiel an unsere gut integrierten Türken mit Elite Positionen wie Wachschutz oder Appetit, ähm Abitur, von denen würde Niemand auf die Idee kommen mit blonden Haaren und weisser Haut herumzulaufen.

    Ich Danke für Ihre Kooperation.

  16. Hmmmmmmmmmm, also…die Haare der jungen Damen sind – in meinen Augen – eindeutig blondiert. Sie mögen von Natur aus blondes Haar haben…aber eben Dunkelblond.

    Englisches Schulen sind bekannt für sehr strenge Bekleidungsregeln und achten auch ansonsten auf Diziplin.

    Also weissen Rassismus sehe ich da ehrlich gesagt nicht.
    Denke mal, die beiden Mädels werden sich noch ein paar andere Dinge geleistet haben. Der Schulausschluß kam sicher nicht nur wegen hellblondierten Haaren.

  17. #32 karlmartell (25. Jan 2009 22:44)

    Grins, jetzt unterhalten wir uns bei PI über Haare und Färben. 😉

    Also, man sieht bei der rechten Dame eindeutig einen dunleren Haaransatz. Die unteren langen Haare sind extrem blond ( und spröde ). Das läßt auf intensives Blondieren schliessen.

  18. Da bin ich aber froh, daß nicht nur Deutschland mit Gutmenschen ausgestattet ist.
    Andere Länder haben mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Leider erscheinen diese Artikel nicht in den großen Tageszeitungen.

  19. ist schon heftig überzogen, wegen son kleinkram stress zu machen… tststs…

    Aber naturblond sind sie nicht. Am dunklen Ansatz sieht man bei beiden, dass eindeutig nachblondiert/ aufgehellt wurde. Vielleicht fällt Platinblond bzw. wasserstoffblond auch unter extreme haarfarben…

    Ich denke, das verbot dieser „extrem„-blondierung ist einfach nur, dass die männlichen schüler vom lernen NICHT abgelenkt werden, bzw. kein Neid aufkommt= streitereien/ zickenkrieg.

  20. #32 karlmartell
    Sehr Geschätzter Herr Karlmartell, in diesem Punkt scheinen Sie keine Ahnung zu haben, schauen Sie sich den Haaransatz dieser beiden Engelchen (mit dem Teuflischen Blick) einmal genauer an, soetwas ist nicht Natürlich. Und eine Ausrede a la Michael Jakson von wegen Pigmentstörung, greift hier auch nicht.

  21. Ein Kommentar zur Dailymail riet den Mädchen sich ganz von ihren Haaren zu trennen (Glatze), das würde der Schulführung der Ideotie überführen.

  22. #37 Bad Religion (25. Jan 2009 22:50)

    Jo, jo, ich bin kein Frisör 🙂
    aber, bei Ferndiagnosen mittels Fotos wäre ich zumindest bei der „Feststellung“ eher zurückhaltend 😉

  23. Naja, hier von Rassismus gegen Weiße oder Kaukasophobie zu reden halte Ich schon für etwas übertrieben.
    Ich denke mal dieser Haar Paragraph dient, wie ein Vorposter schon geschrieben hat, haupsächlich dazu um Punks, Zecken, Emos, Goths etc. dazu zu verleiten sich einiger Maaßen kultiviert und zivilisiert zu kleiden und nicht irgendwie asozial wie grün-pinker-roter Irokese mit Alkohol und Mülltonne Geruch.

  24. #24 inga

    Also Inga, wir haben das jahr 2009.
    Schon in den 70er jahren konnte keine Schule den Mädchen mehr verbieten sich die Haare zu färben. Selbst in den strengsten Internaten in UK halte ich das für einen schlechten Scherz.
    Allerdings war ich auch seit damals nicht mehr in England und verspüre trotz des niedrigen engl.Pfunds auch kein Bedürfniss danach.

  25. @ #29 Bad Religion & Co.: Wenn ich das richtig lese, geht es um natürliche Haarfarben (also schwarz, braun, blond, rot, grau) und nicht um die natürliche (naturgegebene) Haarfarbe. Demnach dürften sich die Schülerinnen die Haare schwarz, braun, blond, rot oder grau färben, jedoch nicht grün, blau, lila usw.

  26. @ ramma damma, S.H. und andere!

    Auf der Homepage steht eindeutig

    Hair
    No unnatural hair colours

    laut dict.leo.org bedeutet unnatural=unnatürlich/widernatürlich

    ist blond eine unnatürliche haarfarbe?

    es geht nicht darum ob es ihre natürliche haarfarbe ist, sondern warum BLOND als unnatürlich/widernatürlich eingestuft wird!

  27. Dass jetzt gerade in den US bestimmte Bevölkerungsgruppen unsachlich auftrumpfen, wird unsere Qualitätspresse nicht berichten. Auch dort wird der Rassismus gegen „Weiße“ zunehmen. Aber ersteinmal wird von den morddrohenden “weißen Extremisten” berichtet.Ein neuer Begriff in der politischen Diskussion: weißer Extremist.
    Weiße Extremisten mit blonden Haaren? Das ist doch unanständig!

  28. #41 karlmartell
    Bin auch keiner, allerdings bedarf es zu solch einer Diagnose auch keine Ausbildung.(Nur intensives Zuhören bei Frauengesprächen.)

  29. Wenn ich diese Vorschrift richtig auslege verbietet die auch eindeutig mit einem Putzlumpen auf den Kopf in den Unterricht zu gehen da dieser auch keine „natürliche“ Haarfarbe darstellt.

  30. #36 karlmartell (25. Jan 2009 22:49) #34 SaekulareWelt (25. Jan 2009 22:46)

    Aha! Merkt man doch gleich, da spricht der Fachmann Sie sind Friseur?

    Na, bei DER Ferndiagnose!

    Nee, muß enttäuschen…bin nicht vom Fach..aber weiblich 😉

    Nun, ich möchte der holden Männerwelt hier aber ihr entzücken über die beiden falschen Blondinen natürlich nicht schmälern.

  31. Der Rassismus gegen “Weiße” nimmt zu. Die „edlen Wilden“ benehmen sich leider nicht so edel, wie es die Guties sich vorstellen bzw. angestrengt beschwören.

  32. #43 Schoensessel
    Ja, so ist es wohl auch Übersetzt, ich gehe jedoch davon aus das die Schu(h)lleitung das Haarefärben an sich nicht duldet, also wäre die Sinngemäße Übersetzung „Haarefärben Unerwünscht“

  33. Klar sind die Haare aufgehellt. Aber:

    The school rules clearly state that there are to be no „unnatural“ hair colours on students.
    ‚Unnatural hair colours are blue, purple, green and bright red. Blonde is considered a natural hair colour and there are many different shades.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1126582/Schoolgirls-banned-lessons-headmaster-blonde.html#

    „Unnatürliche“ Haarfarben sind verboten. Aber die Mädchen haben ja keine unnatürliche Haarfarbe, sie haben ihre eigene, natürliche nur aufgehellt.

    Raegan remains adamant that her hair is a natural shade of blonde.

    Offensichtlich sind die Regeln an der Schule nicht huntertprozentig klar.

    Das gibt ja auch der Schulleiter zu:

    I think the problem is how you interpret the rules and we need to make it clearer for the students and parents.

    Warum mußte der Schulleiter trotzdem so hart vorgehen, angesichts der unklaren Interpretation der Regeln?

    Auch in solchen vermeintlich unverdächtigen Details kann sich politische Gesinnung ausdrücken.

  34. Die Regeln für britische Schüler sind streng: Make-up, flippige Haarfarben und individuelle Kleidung sind im Schulalltag verboten.

    Aehm…ich bin auch keine Kosmetikerin…aber die beiden jungen Damen sind eindeutig geschminkt.

    Ja, das sehe ich auch aus der Ferne und auf einem kleinen Bild 😉

  35. #44 badener

    Bei dict.cc findet man auch die Bedeutung „nicht natürlich“ und das verstehe ich zumindest als „künstlich“.

    Da diese Blondierung m.E. durchaus als „künstlich“ bzw. „nicht natürlich“ einzustufen ist, ist sie nach den Schulstatuten nicht erlaubt.

    Es steht nirgendwo geschrieben, dass BLOND an sich als „unnatural“ eingestuft wird. Bitte auch den Artikel in der Daily Mail lesen, da wird eindeutig von „dye“ gesprochen, also einer Färbung der Haare.

  36. Klar das diese Islambratzen mit Ihren Kopftüchern und Mondgesichtern da nicht mithalten können (wenn ich mir das Bild da oben ansehe) und sich Ihrer von ALLAH dem Terroristengötzen bestimmten Art gleich benachteiligt fühlen.

    Sind eben gehirngef*ckt von Allah wenn diese fordern lassen:

    Die beiden Mädchen wurden aufgefordert, sich die Haare dunkel zu färben, falls sie dem Unterricht weiter beiwohnen wollten.

    Den beiden jungen Ladys da oben wünsche ich eine Schule wo diese in Ruhe lernen können.

  37. Die Blondinen sollen sich eine Burka anlegen, dann dürfte es wieder gehen.

    Der Vorteil:

    Man könnte auch an manchen Tagen seine Schwester oder seinen Bruder in die Schule schicken.

    🙂

  38. #6 mark

    #1 karlmartell (25. Jan 2009 21:57)

    „und weil es in deutschland so toll ist,gibt es pi überhaupt.
    die briten können da genau so viel/wenig für wie wir auch.

    So ist es. Die CFR-Naziführer haben eine negroide Multikulti-Mischrasse beschlossen; jedenfalls für die Untermenschen, sie selbst haben „blaues“ Blut, versteht sich.

    Ein dänischer Blog zitiert BBC-Meldung, die uns von einer DEUTSCHEN Studie berichtet:

    BLONDE STERBEN AUS.

    » A study by experts in Germany suggests people with blonde hair are an endangered species and will become extinct by 2202.

    There are too few people carrying genes for blondnes. In order for a child to have blonde hair, it must have the gene on both sides of the family in the grandparents‘ generation.

    Researchers predict the last truly natural blonde will be born in Finland – the country with the highest proportion of blondes.

    source: BBC
    «

    Fundort:

    http://www.balder.org/avisartikler/what-is-racism.php

    Bemerkenswert: In Finnland gibt es europaweit die wenigsten Morde und Gewaltverbrechen.
    Und die liberalste Waffengesetzgebung.

    Da muß die EU einschreiten!

  39. #7 karlmartell …

    „Pfui, blaue Augen!

    Als nächstes kommt die “Kontaktlinsenverordnung” für braune KOntaktlinsen, damit man die blauen Augen nicht mehr sieht.

    Das sind nicht nur Idioten.
    Das sind Psychopathen!!“

    Stimmt bedingt.
    Das sind ganz normale hochgradige (~33°) Satanisten. Auf der Zunge zergehen lassen:

    „Besteht nicht die einzige Hoffnung für diesen Planeten in dem Zusammenbruch der Industriellen Zivilisation? Liegt es nicht in unserer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass dieser Zusammenbruch eintritt?“

    – Maurice Strong, erster UNEP-Direktor, Organisator der Rio-Konferenz und Chefberater Kofi Annans
    (Gipfelkonferenz der UNO in Rio im Juni 1992)

    http://klima-ueberraschung.de

  40. Ok, es ist ein Beweis das die Engländer doch etwas merkwürdige Leute sind. Aber was hat das mit dem Islam oder Rassismus gegen Weiße zu tun ?

  41. Ach, wenn man diese Regel hier in Norwegen anwenden würde, dann müssten die Hälfte der Schülerin zu hause bleiben. Letzlich habe ich eine Frau im Bus gesehen, die war so blond, dann ginge die zwei Mädels noch glatt aus Brünette durch. Ihre Haarfarbe ist völlig natürlich.
    Ich meine hier sind ca. 50%+ der Frauen blond, die müssen sich nicht extra blonder machen.

  42. Also, liebe Leute, DAS glaube ich einfach nicht!
    Wenn die beiden Mädels vom Unterricht ausgeschlossen wurden, müssen andere Dinge vorgefallen sein.
    Auch in GB gelten die Grundsätze der Menschenrechte. Blond ist eine naturgegebene Haarfarbe. Sollte die Meldung so stimmen, könnten die beiden Teenies eine Menschenrechtsklage in Gang bringen, die sich gewaschen hat und die sich jeder Schulleiter zweimal überlegen würde.
    Also Leute, bitte mal die Moschee, sorry, meinte natürlich Kirche, im Dorf lassen.
    Alluha Nacktbar!

  43. So jetzt ist es soweit…der Rassismus an der eigene Rasse hat begonnen!

    Unglaublich, unfassbar was aus diesem Kontinent geworden ist!

    Bald werden wir gejagt wie die Weissen in Afrika!

    Eigentlich sollte man alle die ihr eigenes Volk hassen ausschaffen und alle die die nicht dem Volk angehören auch!

    In 30 Jahren müssen wir uns alle verstecken ich schwör es euch! „Good Night White Pride“ mit diesem Satz könnten die Antifas mehr recht haben als uns allen lieb ist!

  44. Ganz schön schmierig, was dieser britische Headmaster da unter sicht läßt. Ein Kriecher vor den panzerbrechenden Kinderwagen.

    Wenn ihm da mal sein Name nicht zum Verhängnis wird. Alexander war ein europäischer Eroberer, der die heute von den Lieblingen des Schulmeisters bewohnten Landen unterwarf.

    „Mussu weg mache, Name, Alda. Un aus blond braun mach, is gutt, Nassi.“

  45. Mal sachlich. Wenn ´unnatürliche´ Haarfarben das Schulreglement verbietet, dann verstoßen die beiden Teenager dagegen und der Ausschluß vom Unterricht ist konsequent und rechtens. Streiten kann man lediglich darüber, ob das Verbot richtig oder falsch ist.

  46. Schon Asterix wusste: „Die spinnen, die Briten“

    Dieser Schuldirektor kann nur ein linksverdrehtes Alien-Wesen sein. Wer blond als „anormal“ einstuft, muss in seinem gestörten Hirn so etwas wie einen radikal anti-arischen Komplex sitzen haben. Wie tief ist England bereits gesunken, dass so ein Vollpfosten junge Frauen vom Unterricht ausschliessen darf..

  47. Nicht aufregen, bitte!
    Der „Direktor“ wird mit Sicherheit nicht mehr lange an Schulen in GB unterrichten, weil er höchstwahrscheinlich einen längeren Aufenthalt in einer geschlossenen Abteilung einplanen muss!:-)

  48. Man muss das tatsächlich glauben. Nun werde ich mal ganz drastisch: Sollte dieser Schuldirektor ein Hirn haben, dann hat ihm jemand hineinge…
    Warum erst mitten im Schuljahr? Die Mädchen waren doch vorher auch schon blond? Was macht der, wenn sich eine gut integrierte Muslima ohne Kopftuch (die solls auch noch geben, wenn auch sehr selten) die Haare blond färbt? Traut der sich dann noch ein Schulverbot auszusprechen oder plärren die Gutis dann alle auf, und dieses berechtigt? Und überhaupt, was hat die Haarfarbe eines Menschen mit seinem Charakter zu tun?
    Mich beschleicht da so ein Gedanke: Könnte es sein, dass der Direx sich an die Mädchen herangemacht hat und die ihn abgewiesen haben? Verletzter Stolz usw.

  49. Die beiden Mädchen wurden aufgefordert, sich die Haare dunkel zu färben

    Aus diesem Satz schließe ich, daß die Schulleitung nicht an der Tätigkeit des Haarefärbens Anstoß nimmt, sondern an der Farbe blond.

  50. #78 Schutzbeauftragter der Intelligenz: Es stört Sie also gar nicht, dass die Schülerinnen vom Unterricht ausgeschlossen wurden, weil sie gefärbte Haare hatten. Was ist an gefärbten Haaren schlimm? Ich finde es nicht normal, gefärbter Haare wegen, zumal es sich um eine normale Haarfarbe handelt, vom Schulunterricht ausgeschlossen wird. Man kann durchaus darauf schließen, dass es eben nicht (nur) um die Haarfarbe gegangen ist. Ich finde PI tut gut daran, solche Machenschaften anzusprechen. Mir selbst ist die Haarfarbe eines Menschen völlig wurscht, selbst wenn es sich um grüne oder blaue handeln sollte.

  51. Für alle Zweifler…#76 Argutus rerum existimator bringt es doch auf den Punkt!

    „Die beiden Mädchen wurden aufgefordert, sich die Haare dunkel zu färben

    Aus diesem Satz schließe ich, daß die Schulleitung nicht an der Tätigkeit des Haarefärbens Anstoß nimmt, sondern an der Farbe blond.“

    Die Quellen sagen auch nichts anderes!

    Dem ist nichts hinzu zufügen.

  52. @klavierspielerin:
    Nun tun Sie doch nicht so bescheuert. Der Artikel prangert nicht etwa zu konservative Ansichten in Bezug auf Haarfarben an, sondern von einem

    unerhörten Fall von Rassismus gegen Weiße

  53. #81 Schutzbeauftragter der Intelligenz: Eigentlich wollte ich auf Ihren Beitrag nicht mehr antworten, da ich mich auf so eine Ebene in einer Diskussion nicht herunterbegebe. Allerdings kann ich es mir jetzt doch nicht verkneifen, auf Ihren Beitrag mit ebensolcher Münze zurückzuantworten. Von wessen Intelligenz sind Sie eigentlich der Schutzbeauftragte? Von Ihrer eigenen wohl kaum, da nicht vorhanden. Denn sonst würden Sie noch wissen (26. Januar 2009 10.58 Uhr), dass Sie geschrieben haben, dass es da nur um gefärbte Haare geht und nicht um Rassismus. Ansonsten werde ich jetzt auf Ihre Kommentare nicht mehr antworten.

  54. Wann fliegt denn die Claudia Fatima raus. Die soll doch auch blond sein. Oder irre ich mich? Vielleicht sind sie ja grün.

  55. @klavierspielerin: Eben, es geht nur im gefärbte Haare. Der Artikel suggeriert jedoch einen rassistischen Zusammenhang. Habe ich Sie mit dieser simplen Unterscheidung schon überfordert? Entschuldigung!

    @predator: Der Schulleitung fordert, die Haare wieder dunkel zu färben. Also von wegen „Anti-Blond“, sondern „zurück zur Ausgangsfarbe“. Mann, mann, mann… da kriegt man ja Kopfschmerzen!

  56. Wenn man zehn zufällig ausgewählte Hooligans nehmen und zur neuen englischen Regierung erklären würde, könnte es auch nicht schlechter rauskommen!
    Sollte ich nächstens mal Lust haben, mir die Haare zu färben, weiss ich jetzt, welche Farbe es sein wird.
    Mal ganz abgesehen von der rassistischen Komponente ist das auch ganz einfach totalitär!

  57. #85 Schutzbeauftragter der Intelligenz: Sie haben mich nicht überfordert. Ich möchte Sie nur bitten, sich etwas gewählter auszudrücken. Ich bin das nämlich nicht gewohnt, Andersdenkende als Trottel zu titulieren und sie aufzufordern, „nicht so bescheuert zu tun“. Ich hoffe sehr, Sie damit nicht überfordern, Ihre Gossensprache hier nicht zu benutzen. Sie dürfen gerne Ihre Meinung hier kundtun, aber bitte nicht in dieser Art.

  58. „Zwei Schülerinnen (Foto) wurden mitten im Abschlussjahr vom Unterricht ausgeschlossen, weil sie “zu blond” seien. “

    Viele halten das für absurd. Ist es aber nicht. Zu allen Zeiten bedurften die Menschen klarer Kriterien zur Unterscheidung zwischen gut und böse. Böse, das ist heute ´nordisch´, ´germanisch´, ´deutsch´, ´blond´ und ´heterosexuell´. Früher waren es Hexen, Ungläubige, Ketzer und sogenannte Volksfeinde. Die Etiketten, mit denen diskrimiert wird, wechseln, die Diskriminierung bleibt.

    Die Antidiskrimierungsgesetze gelten zugunsten Nichtweißer, Homosexueller u.s.w..
    Weiße hingegen sind zu diskrimieren, weil wir ja schon wissen, daß sie die Bösen sind.

  59. Den Link von Seite 1, bezüglich der zum Islam konvertierten Britin, die einen Ägypter geheiratet hat, von diesem des Ehebruchs bezichtigt wurde und nun in Dubai ins Gefängnis soll, finde ich viel interessanter, als die platinblond gefärbten Teenies (das erkennt jede Frau am Haaransatz).

  60. Das ist wohl der berühmte Sturm im Wasserglas:

    Wenn ich mir dieses Fotos anschaue, dann sehe ich, dass die beiden am Haaransatz weit dunklere Haare haben als Wasserstoffblond…

    Das Mädel links hat sich vorne auch noch ’ne Strähne reingefärbt.

    Das sind für mich allerdings keinen unnatürlichen Farben. Abgesehen davon sollten sich die Briten um andere Probleme kümmern als um die Frage, was diese jungen Damen nur für Haarfarben haben.

    Die Mädchen wegen so einem Quatsch aus der Schule zu werfen ist schon Ausdruck völliger Umnachtung.

  61. Stellt Euch nicht auf eine Stufe mit Muslimen. Der Aufzug der Püppchen bedient in der Tat eher Laufstege denn Schulbänke, nicht nur die blondierten Haare. Als Lehrer mißfiele mir deren Outfit auch. Also, nicht das Kind eifernd mit dem Bade ausschütten. Ihr wißt doch: Was Abendländern steht nicht an, das ist von Moslems wohlgetan.

  62. #85 Schutzbeauftragter der Intelligenz (26. Jan 2009 13:09)

    Ob der Schulleiter auch genauso hart gegen Schüler asiatischer oder afrikanischer Herkunft vorgegangen wäre?

    Wohl kaum. Die Einwandererlobby würde Zoff ohne Ende machen. In GB noch viel schlimmer als bei uns.

    Übrigens: Wie auch der Beitrag von Susanne Schneider in der Süddeutschen Zeitung, über den PI heute berichtet hat, zeigt, ist das Feindbild der Linken der weiße Europäer.

    Zitat:

    Über Jahrhunderte hinweg hat der weiße Mann die Welt mit viel paffpaff und bummbumm an den Rand des Ruins regiert. Es wird Zeit, dass andere die Macht übernehmen.

    http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/27919

    Der Vorfall an einer britischen Schule wäre isoliert gesehen eigentlich keiner Meldung und Diskussion wert. ABER: Er liegt sozusagen „genau im Trend“ – der uns Europäern von den herrschenden multikultilinksgrünen „Eliten“ aufgezwungen wurde.

    Die „Eliten“ testen -auch in solchen vermeintlich unverdächtigen Kleinigkeiten- genauestens aus, wie weit sie gehen können bzw. ob und wieviel Widerspruch daß es überhaupt noch gibt.

    Kommt kein Widerspruch mehr, dann kommt bald der nächste -wahrscheinlich größere- Hammer.

    Darum ist es wichtig, wachsam zu sein und mit größter Aufmerksamkeit solche Dinge zu beachten.

  63. Manchmal frage ich mich. Sind das alles „künstliche Schlagzeilen“ im WWW und PrintMedien oder ist diese Welt wirklich schon so Grostesk…

  64. Ist zwar nur Zufall aber kommt mir schon fast wie eine Synchronizität vor:

    (Hermann),Wilders,Winter und Pocher sind auch Blond 😉

    Das mit den beiden Mädels ist auf jeden Fall ein Skandal und eine klare Diskriminierung auf Grund ihrer natürlich blonden Haare!

    Vielleicht sahen sich einige muselmanische (Wie schön das da das Wort Manie verborgen ist:) Mitschüler durch die schönen blonden Haare provoziert oder Beleidigt?

  65. In England gab es schon die verschiedensten Diskriminierungen an Schulen. Es trifft aber immer die Kufare.
    Ein Skit Mädchen durfte keinen Armreif tragen, Röcke zu kurz, Haare zu blond usw.
    Naja, was wollt ihr sonst?
    In England herrscht die Sharia.

  66. Ich finde die Maßnahmen der Schule HERVORRAGEND und wünschte, an ALLEN britischen Schulen würden Blondinen vom Unterricht ausgeschlossen.
    Nein, keine Satire – Leute, das bringt Wähler für die BNP!!!
    http://www.bnp.co.org

Comments are closed.