Aiman MazyekAm 21. Dezember schrieb PI Herrn Mazyek vom Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. einen Offenen Brief mit der Bitte, dieser möge sich von der im islamischen Raum weit verbreiteten Unsitte distanzieren, kleine Mädchen an erwachsene Männer zu verheiraten, und eine diesbezügliche Erklärung abzugeben, die deutschen Muslime würden auf solche in der Sharia, dem islamischen Gesetz, verankerten Möglichkeiten verzichten.

Der Höflichkeit gehorchend gibt man dem Adressaten ein paar Tage Zeit, um eine passende Antwort zu verfassen.

Bis zum 26. Dezember kam nichts.

Auch am 27. Dezember erreichte uns keine Antwort von Herrn Mazyek.

Am 28. Dezember war es ebenso viel – nämlich nichts.

29.12.2008: Mazyek lässt nichts von sich hören.

30.12.2008: Ebenfalls Stille.

31.12.2008: Das gleiche.

Auch im neuen Jahr: brüllende Stille.

2.1.2009: Nicht mehr als gestern.

Wir schätzen, fast zwei Wochen sind genug, um auf einen Offenen Brief zu antworten und brechen jetzt unser Warten ab. Wir schrieben Herrn Mazyek in höflicher Form und mit wohlgesetzten Worten, doch er antwortet nicht.

Das beharrliche tosende Schweigen von Herrn Mazyek und dem Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. ist sehr beredsam, denn es lässt nur einen einzigen Schluss zu: Auch die deutschen Muslime wollen die islamische Kinderehe; wollen vorpubertäre Mädchen an erwachsene Männer verheiraten und diese dem Geschlechtsverkehr durch ihre neuen Besitzer preisgeben. Die Muslime in Deutschland, sofern durch den Zentralrat vertreten, wollen auf diesen Teil der Sharia „nicht verzichten“!

» a.mazyek@zentralrat.de

image_pdfimage_print

 

60 KOMMENTARE

  1. Schweigen oder Lügen, was ist besser?

    Aber, um es mal wie bei einer Heirat in Einklang zu bringen : das Schweigen der Braut wird als „ja“ gewertet.

    So einfach ist das 😉

  2. Nachtrag :

    Es ist Weihnachtszeit. Auch wenn Musels damit nix anfangen können, nehmen sie trotzdem gern den Luxus der Freizeit in Kauf.
    Laßt ihm noch 2 Wochen ……..

  3. das ist eines der themen, die zum knackpunkt für den islam in deutschland werden, denn sie müssen sich entscheiden zwischen schariakonformer kinderehe (inkl. geschlechtsverkehr) und unserem grundgesetz.
    stellt sich mazyek auf die seite des deutschen rechtstaats, hat er bei seinen muselmanen ausgesch… hier muß man ihn ein für allemal festnageln: rechtsstaat oder scharia. sein schweigen gilt als zustimmung für die scharia.

  4. Ich denke, wenn man nachbohrt, oder wenn er sich dazu öffentlich äußern müsste, dann würde er garantiert sowas sagen wie: „er habe es nicht nötig, sich auf das Niveau eines rechten Blogs wie PI herabzulasen“. Und damit wird das Thema für ihn und die Presse abgehakt sein…

  5. im Islam ist Sex mit Kindern halt akzeptiert. Und was der Islam akzeptiert, dem kann ein muslim nicht einfach widersprechen.
    Wie soll man auch von den Leuten erwarten, dasas sie sich zu Gunsten der Kuffar-Moral von ihrer eigenen „Weltreligion“ distanzieren.

    Üblicherweise erklären Muslim-diskutanten ihre kritiker ja nur allzugerne für doof, unfähig und ahnungslos, wenn es um peinlich-brutale Koran-Suren, Hadithe, hirnlose Sharia-Grausamkeiten oder Fatwas geht.
    Man kennt das ja: Die arabische Sprache ist sehr vieldeutig, man hat Sätze aus dem Kontext gerissen, man ist verstockt, weiß nix…
    Nur wenn man dann mal ernstzunehmende Autoritätern wie etwa Ayatollah Khomeini liest, dann ist man überrascht, wie aufgeschlossen die holde Geistlichkeit doch u. a. auch gegenüber dem Kindersex ist!
    Natürlich steht es um die Brutal-Suren, Hadd-Strafen usw. genau null anders…

    Es sind ja gerade die islamischen „Geistlichen“ die größten Hetzer und Fanatiker. Als verstünden etwa allein die arabischen Imame und Sheikhs ihre eigene Sprache alle miteinander auf die gleiche Weise falsch.

  6. Taqqyia-GroßmeisterIn FDP-Mazyiek wird doch keinen ungläubigen Kartoffeln antworten!

    Mazyiek wurde der rot-grün-Pass hinterhergeworfen, damit er als „Deutscher“ Forderungen an die Steuerkartoffeln stellen kann, damit er lügen kann, ohne ausgewiesen zu werden, damit er täuschen und tricksen kann!

    Mazyiek ist rechtgläubiger MohammedanerIn, der niemals kritische Äußerungen zum 1400 Jahre alten Todeskult aus der Wüste nehmen würde.

    Mazyiek wird geschützt durch die Roths, die Ströbbels, die Gysis, die Edathys, die Antifas.

    Mazyiek ist ein Löwe, der unter Antilopen lebt, mehr Fleisch für Löwen fordert, aber niemals Vegetarier werden würde!

    Und so schweigt er zum Terror, zur Schächtung, zur Zwangsheirat, zur Sharia-konformen Pädophilie, zur Steinigung der Volker Becks im Iran, zur Kastration jüdischer Rabbiner in Mumbhai, zu 9/11!

    Was erdreistet sich PI, von FDP-Mazyiek Selbstkritik zu fordern?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  7. Wie kann man (PI) auch nur die Frechheit besitzen einem Meister der Tarnung, der Lüge, der Täuschung und des Betruges, also einem Großmeister der Taqiyya, wie Mazyek, eine klare, eindeutige Frage zu stellen.

    Aber im Zweifel ist der Mazyek sowieso für alles, was dem Djihad und der Islamisierung Europas nützt.

    PS.
    Selbst unsere deutschen Volksvertreter hassen konkrete Fragen, wie die Pest.
    Deshalb wollen die meisten Polithanseln ja auch die Fragen der Jornalisten im Vorab zugestellt bekommen.

  8. #4 KDL (02. Jan 2009 10:35)

    Ich denke, wenn man nachbohrt, oder wenn er sich dazu öffentlich äußern müsste, dann würde er garantiert sowas sagen wie: “er habe es nicht nötig, sich auf das Niveau eines rechten Blogs wie PI herabzulasen”. Und damit wird das Thema für ihn und die Presse abgehakt sein…

    Guckst Du Volker Beck:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916.html

    Auf Ihrer Seite ( http://www.volkerbeck.de ) bemängeln Sie, dass der Papst den Homosexuellen den Krieg erklärt. Der Koran verbietet nicht nur die Homosexualität, Homosexuelle werden im Iran sogar mit dem Tode bestraft (Art. 108-134). Haben Sie Kritik am Islam?
    Konnte ich Ihnen vermitteln, dass der Islam nicht immer eine Bereicherung darstellt?

    Ich wünsche Ihnen all die Liebe, die der Islam für Ungläubige vorsieht
    mfg
    31.12.2008

    Antwort von
    Volker Beck

    Bild: Volker Beck

    Herr ,

    die Schlussformel Ihres Schreibens soll wohl – zumindest in der Gedankenwelt des Fragestellers – als Aufforderung zur Gewalt gegen mich zu verstehen sein.
    Daher können Sie auch keine Antwort auf Ihre Fragen von mir erwarten. Ich bin allerdings erstaunt, dass zum wiederholten Mal eine Frage, die offensichtlich aus dem Umfeld von politically incorrect / pro köln kommt („…,dass der Islam nicht immer eine Bereicherung darstellt“) hier zugelassen wird und dieses Milieu hier damit ein Forum erhält.

    Volker Beck

  9. Selbst unsere deutschen Volksvertreter hassen konkrete Fragen, wie die Pest.
    Deshalb wollen die meisten Polithanseln ja auch die Fragen der Journalisten im Vorab zugestellt bekommen.

    So isses besser,gell.

  10. Ich hatte Mazyek während einer Online-Konferenzschaltung der VHS unter anderem gefragt, warum er betont daß er weiterhin auf seiner Islam-De-Webseite Artikel vom Holocaust-Befürworter Abu Bakr Rieger reinstelle. Seine „Begründung“ dauerte volle fünf Minuten, aber auf meine Frage wurde dabei nicht geantwortet. Nicht mal Riegers Name hat er aufgeführt, nur daß Islam – also wie heißt das übersetzt, ich hab so sehr Alzheimer…….

  11. Der Typ war schon immer eine der unglaubwürdigsten öffentlichen Personen – und das ist nicht leicht.

  12. Nicht so ungeduldig…

    Dieser Anhänger Des Grossen Pädophilen Proleten musste zuerst Weihnachten feiern und die freien bezahlten Feiertage geniessen, dann hat er natürlich ausgiebig das neue Jahr nach Christi Geburt gefeiert und erholt sich jetzt von seinem Kater.

    Er wird sich sicher melden. Ganz sicher, oder?

  13. Ihr wisst es, ich weiß es…und wenn Charles Darwin Recht hatte, wissen es die Moslems in 1 Million Jahren:

    Islam heißt nicht Frieden!

  14. Die hier lebenden Mohammedaner haben noch nie (von sich aus schon zweimal nicht)eine Gelegenheit ergriffen um sich von den Bräuchen/Schandtaten ihrer Gesinnungsgenossen zu distanzieren.
    Der 11. September ist dafür nur eines der herausragendsten Beispiele.

  15. Das Schweigen des ZDM insgesamt gesehen und des Herrn Mayzek, der hier lebenden Muslime sowie unserer Gutmenschen, die Kinderf…n normal und richtig finden spricht schon Bände. Sollte Mayzek die Zwangskinderehe verurteilen, dann hat er bei den seinen Leuten ausg… , wie Kongomüller ganz richtig gesagt hat, und so sagt er besser gar nichts. Es wäre ja auch niemand, außer den Nazis von PI, auf Idee gekommen, diesen Menschen derart mit so einer unangehmen Frage in die Enge zu treiben und alles wäre gut, niemand wäre beleidigt und bei uns herrschte Friede, Freude, Eierkuchen. Es ist übrigens eine der schlimmsten Gutmenschenkrankheiten kritische Fragen zu vermeiden, auf diese, sollten sie den Mayzeks, den Ströbeles, Becks, Zypris und wie sie alle heißen, gestellt werden nicht oder ausschweifend und nicht selten beleidigend und mit der Nazikeule um sich schlagend auch nichts zu antworten und unliebsame Wahrheiten zu ignorieren. Es werden später diejenigen sein, die sagen, sie hätten nichts gewusst und zudem hätten sie es doch nur gut gemeint und den anderen vorhalten, sie hätten nichts unternommen.

  16. habt ihr wirklich erwartet, daß von diesem pädophilen gotzenanbeter eine antwort kommt???

    🙁

  17. Er wird nie antworten – und das doch vorhersehbar.

    Aber reagieren wird er! Und zwar so:

    Ich wette, er berät sich gerade mit seinen Anwälten und läßt eine Klage und etwaige einstweilige Verfügungen gegen den Urheber dieses öffentlichen Briefes prüfen.

    Außerdem prüft er gerade, vor welchem Gericht Klage eingereicht wird, weil die Wahl des Richters entscheidend ist für das Ergebnis.

    Zusätzlich kontaktiert er gerade ausgesuchte Pressevertreter, um zeitgleich mit seiner Klageeinreichung eine Hetzkampagne gegen den oder die Urheber dieses öffentlichen Briefes zu fahren.

    Glaubt der Urheber dieses Briefes wirklich, der Adressat bezieht dazu Stellung?
    Ist doch klar, daß der Adressat ausweicht, den Frontalangriff umgeht, und dem Urheber des Briefes in den Rücken fällt! Alles vorhersehbar ohne ein Prophet zu sein.

  18. Ich weiss nicht, was ihr euch dabei gedacht habt, aber von diesen Leuten ist kein Entgegenkommen zu erwarten. Quod Erat Demonstrandum

  19. Ihr glaubt doch wohl nicht im ernst, dass sich dieser edle MohamedanerInnenfunktionär den primitiven Fragen des rechtsradikalen Nazi-Bloggs PI stellen wird…

  20. #4 KDL : „Ich denke, wenn man nachbohrt, oder wenn er sich dazu öffentlich äußern müsste, dann würde er garantiert sowas sagen wie: ‚er habe es nicht nötig, sich auf das Niveau eines rechten Blogs wie PI herabzulassen‘. ”

    Das wohl ja, aber man könnte ihn ja sanft darauf hinweisen, dass die Frage als solche in keiner Weise irgendeine politisch extreme Lastigkeit zeigt. Sie ist in keiner Weise rechts – und wohl auch ausdrücklich nicht links, wie Kinderstreichler Daniel Cohn-Bendit bestätigen könnte. (Wollte nicht auch Volker Beck mal sexuelle Straftaten an Kindern aufweichen? Wer hat da einen Link?)

    Somit wäre es wohl eine Frage, die die Individualität und das Menschenrecht der Selbstbestimmung betont – somit eine typisch liberale Frage.

    Wenn Herr Mazyek also Schwierigkeiten hat, sein Wirken mit grundsätzlich liberalen Haltungen in Einklang zu bringen, sollte man vielleicht Vertretern der FDP – zumal in einem Superwahljahr – diese Frage stellvertretend vorlegen. Sie sind ja immerhin seine Parteigenossen!

  21. Mazyek kann nicht antworten, weil er hysterisch mit der Verarbeitung dieser Nachricht beschäftigt ist:

    http://www.mvregio.de/183954.html

    Kriminalstatistik – CSU will Herkunft von Tatverdächtigen in Kriminalstatistik erfassen

    Die CSU will neben der Staatsangehörigkeit auch die Herkunft von Tatverdächtigen in der Kriminalstatistik erfassen.

    „Die Abnahme der Ausländerkriminalität, die immer behauptet wird, ist vor allem dadurch herbeigeführt worden, dass Ausländer durch die Zuerkennung der deutschen Staatsbürgerschaft formal Deutsche geworden sind. So sinkt statistisch natürlich die Ausländerkriminalität.“ Die CSU wolle daher in der Kriminalstatistik die Herkunft der Täter benennen.

  22. Was soll er machen außer schweigen, der arme Tropf. Alles, was er äußern könnte, würde ihm schaden. Sagt er „ja, kleine Mädchen zu heiraten ist geil“ wird er von der konservativen Seite geteert und gefedert (metaphorisch). Sagt er „nein, Mohammed hat Scheiße verzapft“ wird er von islamischer Seite zum Abschuss freigegeben (nicht metaphorisch).

    Eigentlich ist doch aber schon das Stellen einer klaren Frage total islamophob, ja grenzfaschistisch, ausländerfeindlich, und im Grunde ist dieser rechtschaffene Moslem am Ende doch wieder Opfer des hetzerischen Internetmobs bla bla u.s.w.u.s.f…

  23. #15 Denker

    Vielleicht berät sich Mazyek auch gerade mit der CSU, wie man ein islamfeindliches Attentat vortäuschen könne.

  24. Herr Mayzek wird mit Sicherheit das Geilste am männerfreundlichen Islam nicht kritisieren, nämlich die Erlaubnis, kleine Mädchen zu schänden. In islamischen Ländern ist diese grausame und perverse Sitte weit verbreitet, da
    vom Propheten abgesegnet.

  25. Schweigen oder Lügen. Das verstehen sie meisterhaft, unsere Kulturbereicherer. So sicher wie das Amen in der Kirche. Baron Münchhausen und die Brüder Grimm würden vor Neid erblassen.

  26. @ #23 talkingkraut

    Glaubst du ernsthaft, ein Muslim berät sich mit einer christlichen Partei?

    Wenn es jemals zu solch einem Kontakt kommt, dann wird der Muslim sich nicht mit der Partei beraten,
    sondern wird Forderungen stellen!

  27. Polizeiprofi Freiberg vs Hinterbänkler Edathy:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/2009/1/2/news-101998765/detail.html

    Die Gefahr von terroristischen Anschlägen in Deutschland nimmt nach Ansicht der Gewerkschaft der Polizei (GdP) «eher zu als ab». Der GdP-Vorsitzende Konrad Freiberg sagte der Nachrichtenagentur ddp, es sei deshalb notwendig, «die internationalen Verflechtungen der Terroristen aufspüren zu können». Schutz vor Anschlägen bedeute, so früh wie möglich von deren Planung zu wissen.
    Abhören, Ausspähen, Observieren

    Freiberg fügte hinzu: «Ob uns das gefällt oder nicht: Das bedeutet Abhören, Ausspähen, Observieren – natürlich nur nach strengen gesetzlichen Vorgaben und mit richterlicher Genehmigung.» Die potenziellen Täter unternähmen «alles Mögliche, um der Polizei das zu erschweren».

    Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Sebastian Edathy (SPD), sieht Deutschland jedoch gut für den Kampf gegen den Terrorismus gerüstet. Ein Anschlag könne zwar nicht ausgeschlossen werden. Für die «Minimierung dieses Risikos» hätten die Sicherheitsbehörden aber inzwischen ein «angemessenes Instrumentarium».

    Edathy fügte in einem ddp-Interview hinzu: «Die Festnahme der sogenannten Sauerland-Gruppe im September 2007 hat gezeigt, dass Deutschland auf der Weltkarte des internationalen Terrorismus kein weißer Fleck ist. Dies zu ignorieren, wäre ebenso falsch wie ein Sicherheits-Fetischismus.» Unter anderem mit dem neuen BKA-Gesetz sei jedoch «die Sicherheitsarchitektur entsprechend der veränderten Bedrohungslage angemessen und besonnen fortentwickelt» worden.

    Der SPD-Politiker betonte: «Sicherheit und Freiheit sind keine gleichrangigen Werte.» Sicherheit diene vielmehr der Freiheit und sei kein Selbstzweck. Man dürfe «nicht aus den Augen zu verlieren, dass die wehrhafte Demokratie des Schutzes bedarf, ohne dass dieser Schutz demokratischen Prinzipien widerspricht».

    Nutzung moderner Medien

    Freiberg warnte: «Die Möglichkeiten der modernen Kommunikationstechnik wie Datenverschlüsselung und anonymisierter Datenverkehr spielen den Terroristen in die Hände.» Gleichzeitig nutzten sie das Internet, um Propaganda zu verbreiten, Mitglieder zu werben und mit anderen extremistischen Zellen zu kommunizieren.

    Freiberg kritisierte, die Polizei wachse «in ihren Mitteln nicht mit den Möglichkeiten der Terroristen». Dafür sorge «eine breite öffentliche Diskussion um angeblich zu viele Befugnisse der Polizei».
    Terroristen aus Deutschland

    Handlungsbedarf sieht der GdP-Chef auch in der Integrationspolitik. Er betonte: «Am meisten bereitet mir das starke Anwachsen der Parallelgesellschaften Sorgen, die auch die logistische Basis für Extremisten und internationale Terroristen liefern. Das Kernpotenzial, das unsere Sicherheitsbehörden beobachten, kommt aus aller Herren Länder.»

    Kein geringer Teil von ihnen seien «Konvertiten oder hier aufgewachsen». Freiberg fügte hinzu: «Potenzielle Terroristen sind übrigens niemals Helden, sondern ausgemachte Feiglinge. Sie nutzen nur die Freiräume, die man ihnen bietet.» Die Gesellschaft brauche «mehr Selbstbewusstsein, solche Freiräume nicht zuzulassen». (ddp)

  28. @ #27 Eurabier

    Die Gesellschaft brauche «mehr Selbstbewusstsein, solche Freiräume nicht zuzulassen.

    Gut formuliert. Eine andere Formulierung mit gleichem Inhalt wäre:

    Wir (die Gesellschaft) brauchen mehr Mut (Selbstbewußtsein) Verbote durchzusetzen (Freiräume nicht zuzulassen)!

  29. #20 Micha

    Ja da hast du natürlich Recht: die Frage ist wie man nachbohrt. Man kann nachbohren auf die Weicheier-Art (wie z.B. Tom Buhrow) oder auf die harte Art (wie Michel Friedman). Erschreckend, dass dieser „sympathische“ Mazyek in der gleichen Partei ist wie ein Hans-Dietrich Genscher …

  30. Vergesst es!

    Kinderfi..en macht den Moslems eben Spass!
    So wie es schon ihr pädophiler Prophet getan hat.
    Was für eine perverse Ideologie, die kleine Mädchen schänden lässt!

  31. „Die Schlacht 1683 am weissen Berg haben wir verloren, aber die Schlacht mit dem PENIS werden wir gewinnen!“
    Zitat eines bedeutenden Imams im Gespraech mit einem deutschen Ministerialdirigenten des Kulturministeriums

  32. @ 20 Micha: Ihr könnt mit den Parteienunterscheidungen aufhören. Heute sind fast alle auf igendeine Art linksrechts evolutionäre Holocaustleugner. 1. Petrus 2,6-8 drückt es klar aus:

    „2,6 Denn es ist in der Schrift enthalten: `Siehe, ich lege in Zion einen auserwählten, kostbaren Eckstein; und wer an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden. 2,7 Euch nun, die ihr glaubt, [bedeutet er] die Kostbarkeit; für die Ungläubigen aber [gilt]: `Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, dieser ist zum Eckstein geworden, 2,8 und: `ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses. Da sie nicht gehorsam sind, stoßen sie sich an dem Wort, wozu sie auch gesetzt worden sind.“

    Natürlich werden unsere „Römer“, die 1546 die chaldäischägyptischgriechischrömische IHS-Tradition der Bibel gleichstellten und diese somit ablehnten, behaupten, diese Verse hätte nicht der Apostel Petrus geschreiben. Behaupten kann man ja alles, wenn man die Medien und Gerichte in der Hand hat (siehe Nazis und Kommunisten während ihrer Blütezeit – und bei uns regieren immer noch die Nazis!)

    In 1. Petrus 5,13.14 grüsst der vermeintliche erste Papst (Matthäus 23,9) aus Rom, dass er aus Sicherheitsgründen Babylon, nennt:

    „5,13 Es grüßt euch die Miterwählte in Babylon und Markus, mein Sohn. 5,14 Grüßt einander mit dem Kuß der Liebe. Friede euch allen, die in Christus sind!“

    Jesus heilte übrigens auch die Schwiegermutter des Petrus (siehe u.a.m. Matthäus 8,14ff):

    „8,14 Und als Jesus in das Haus des Petrus gekommen war, sah er dessen Schwiegermutter fieberkrank darniederliegen. 8,15 Und er rührte ihre Hand an, und das Fieber verließ sie; und sie stand auf und diente ihm.
    8,16 Als es aber Abend geworden war, brachten sie viele Besessene zu ihm; und er trieb die Geister aus mit einem Wort, und er heilte alle Leidenden, 8,17 damit erfüllt würde, was durch den Propheten Jesaja geredet ist, der spricht: „Er selbst nahm unsere Schwachheiten und trug unsere Krankheiten.“ “

    Die Last einer Christin/eines Christen ist leicht (Mt 11,25-30):

    11,25 Zu jener Zeit begann Jesus und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, daß du dies vor Weisen und Verständigen verborgen hast, und hast es Unmündigen geoffenbart. 11,26 Ja, Vater, denn so war es wohlgefällig vor dir. 11,27 Alles ist mir übergeben von meinem Vater; und niemand erkennt den Sohn als nur der Vater, noch erkennt jemand den Vater als nur der Sohn, und wem der Sohn ihn offenbaren will. 11,28 Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen, und ich werde euch Ruhe geben. 11,29 Nehmt auf euch mein Joch, und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen; 11,30 denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.“

    Die „Hure Babylon“ macht sie uns, aus babylonischer Geld- und Machtgier in der Macht von unten, schwer!!!

    Noch ein interessanter, aber natürlich sehr unvollständiger Link:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Person_nach_Organisation

  33. Der FDP Unterwanderer berät sich möglicherweise zuerst mit Cohn-Bandit um eine EU-Diktatur konforme Antwort zu formulieren.

  34. Wir schätzen, fast zwei Wochen sind genug, um auf einen Offenen Brief zu antworten und brechen jetzt unser Warten ab. Wir schrieben Herrn Mazyek in höflicher Form und mit wohlgesetzten Worten, doch er antwortet nicht.

    Ich sag’s ungern, aber „offene Briefe“ werden in der Regel nicht geschrieben, um vom Adressaten beantwortet zu werden. Die eigentlichen Adressaten „offener Briefe“ sind auch nicht die Personen, an die sich die jeweilige Briefanrede richtet, sondern alle Leser des Briefes, also die breite Öffentlichkeit. Im Grunde sind offene Briefe keine Briefe, sondern öffentliche Verlautbarungen.

    Vielleicht wäre es besser gewesen, dem Mazyek eine persönliche E-Mail mit der Bitte um Stellungnahme zu senden und sie erst später zu veröffentlichen, nach erfolgter (oder nicht erfolgter) Antwort Mazyeks.

  35. Ist Herrn Mazyek vom Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. wenigstens beleidigt.
    Aber ich würde auch nicht antworten, wenn ich als Kinderfi…. oder Befürworter tituliert würde.
    Das sagt uns doch alles. Ich möchte nicht alles schreiben was ich denke, sonst wird wieder gelöscht.

  36. Samtagsdemo gegen die DITIB-Großmoschee!!!

    Nein zu türkischem Nationalismus und Chauvinismus – Das Schicksal der Armenier mahnt!

    Samstag, 10. Januar, 11.00 Uhr

    Venloer Straße / Ecke Innere Kanalstraße
    (Direkt vor dem DITIB-Gelände) KÖLN

    Das Motto „Nein zu türkischem Nationalismus und Chauvinismus – Das Schicksal der Armenier mahnt!“ finde ich diesmal auch wieder sehr gut gewählt.

  37. Glaubensbruder Mayzek wird seinen Geschwistern im Glauben nicht in den Rücken fallen, denn, würde er an den Glaubensgrundsätzen rütteln, gälte er als Glaubensabtrünniger.

    Wenn der Koran das unfehlbare Gesetzbuch und unverformte Wort Allahs ist und in diesem Buch steht, daß Mädchen in dem Alter verheiratet werden können, dann ist es eben so. Wenn aber gar auch noch das große Vorbild der Muslime, der Prophet, dem alle Gläubigen nacheifern sollen (steht auch im Koran) seine Lieblingsfrau Aisha gar noch in diesem Alter entjungferte, dann wäre es blasphemisch, sich gegen dieses Heiratsalter zu wenden.

    Außerdem gehe ich davon aus, daß Mayzek die Scharia in ihrer Gänze (das fordert ja auch Allah, der sich mit Halbheiten auch nicht genügt) in Deutschland einführen möchte. Eine halbe Schwangerschaft geht eben auch nicht.

  38. Vielleicht spielt er auf Zeit. Von deutschen Politikern ist jede Ergebenheitsbekundung zu erwarten, auch scharia-konforme Ausnahmeregelungen unserer Gesetze.

  39. Vielleicht laßen die Intentionen des Herrn Mazyek den für ihn, möglicherweise leichtfertigen, Verzicht auf zukünftige Chancen nicht zu?

  40. OTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOT

    An alle Lateinmächtigen :

    wenn Ihr lateinische Sätze/Aussagen zum Besten gebt, schreibt auch gleich die Übersetzung dazu. Ich habe lediglich etwas mehr IQ als ein Legostein, und nicht jeder hat promoviert.

    ergebensten Dank 😉

  41. #31 Denker

    Als nützliche Idioten bei der Islamisierung können die Musels die CDU und CSU doch gut gebrauchen. Schäuble hält für die Musels Lobreden auf einen Verfechter der Scharia und preist darin Scharia-Werte an und die CSU ist nun mal die Spezialistin für vorgetäuschte Attentate, warum soll sich das ein Musel nicht zunutze machen. Beraten ist natürlich falsch, der Musel wird fordern, wie so ein vorgetäuschtes Attentat vonstatten gehen soll und wie Herrmann die Verletzung des vermeintlichen Opfers darzustellen hat, nämlich: der Stich verfehlte das Herz des Opfers nur um zwei Zentimeter.

  42. Ich finde es absolut korrekt, diese Demagogen mit unangenehme Fragen zu konfrontieren. Ob nun ein offener oder privater Brief, tut da wenig zur Sache. Solche miesen Gestalten antworten doch so und so nicht, aber: So etwas kann man dann auch wieder gegen sie verwenden.

    Ein offener Brief oder Brief-Entwurf kann auch von anderen Leuten als Idee genutzt werden, um selbst mit einer eMail aktiv zu werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, daraufhin diverse Abgeordnete, Behörden oder Vereine zu löchern… Habe ich auch schon gemacht. Die Reaktionen sind manchmal schon erstaunlich, teilweise ergeben sie neue „Munition“ gegen andere Gutmenschen. Eine Liste mit den entsprechenden eMail-Adressen sollte man da immer zur Verfügung haben!!

    Ich kann mich da nur wiederholen: „Man kann sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber man kann sie dazu verleiten noch mehr zu lügen….“

    #25 Micha (02. Jan 2009 11:22)

    (Wollte nicht auch Volker Beck mal sexuelle Straftaten an Kindern aufweichen? Wer hat da einen Link?)

    Ja, schaust Du hier… und hier… und hier… …

    Gruß Anarchie2011

  43. Der Schayszeck ist ein Meister von Lüge und Heuchelei.

    Er kann schweigen und brüllen.

    Je nachdem.

  44. was erwartet ihr von den Moslems, ich erwarte nichts mehr davon… hab schon zuviel erlebt. Ich selbst arbeite in einem Betrieb mit 90% moslemischen Arbeitern – ich könnte nur noch erzählen…

  45. Anhänger eines Kultes, der Sex mit kleinen Kindern rechtfertigt und erlaubt, haben keine Daseinsberechtigung. Aber, und das ist zur Kenntnis zu nehmen, es gibt nicht nur bei den Mohammedanern Pädophile. Nur, in westlichen Zivilisationen ist es das abscheulichste Verbrechen und wird bestraft. In islamischen Ländern ist es kein Verbrechen.
    Welches Interesse an diesem Thema besteht und wer sich alles berufen fühlt, über dieses Thema zu referieren, ist bei Wikipedia zu lesen. Dort steht mehr über dieses Thema, als beispielsweise über das Thema Christentum.

    Ist unserer Gesellschaft eigentlich reif für den Gulli?

  46. Ich bin dafür, Mayzek in Friedmanns Sendung zu setzen und Friedmann in bekannter Manier solange bohren zu lassen, bis dem arroganten Türken ein Wort gegen das Judentum rausrutscht – und das alles am Besten mit Rekordeinschaltquote.
    Ich schätze, Mayzek wäre (wie immer) mit seiner Argumentation schnell am Ende und müsste sich wieder auf das umstellen, was er am Besten kann: brüllen und beleidigen. Siehe Talkshow „Dellings Woche“ mit Barino.

  47. „Matschig“ hat doch El-Andalus als die „toleranteste Zeit“ beschrieben. Toleranz heißt für „Matschig“ Minerate aus christlichen Totenschädel erschaffen und natürlich Dhimmy Steuer.

  48. Islam ist wie der Kommunismus. Denn beide Seiten reden davon was sie nie erschaffen haben. Die einen von Frieden die anderen von Freiheit. ABER BEIDE PROFITIEREN von der Freiheit die sie im Grunde ihres Herzens zutiefst ablehnen. Frieden bedeutet stets nur IHR FRIEDEN unter IHREN Bedingungen.

  49. Das beharrliche tosende Schweigen von Herrn Mazyek und dem Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. ist sehr beredsam, denn es lässt nur einen einzigen Schluss zu: Auch die deutschen Muslime wollen die islamische Kinderehe;

    Naja, es lässt auch einen anderen Schluss zu: Er will mit einer Antwort nicht noch ausgerechnet Werbung für PI machen.

  50. #49 Anarchie2011
    #51 Fieser_Fettsack

    Dank euch für die Links! Werde die in Kürze mal ausgiebig studieren, insbesondere die „Umkehr“ von Beck (entsprechend eine Nichtumkehr von Cohn-Bendit??).

    Und übrigens: wenn Beck also die geistige Flexibilität besessen hat, einen falschen Weg zu erkennen, wieso ist ihm das beim Thema Islam nicht möglich?
    Oder hat ihm beim anderen Thema nur der Mainstream gefehlt / das Hemd gebrannt?

    Vielleicht frage ich ihn mal.

  51. Bitte schreibt ihm öfter und wenn es dann so ist, dass er Euch nicht antwortet, sind wir schon ein Stück weiter. Wir brauchen sein Muselgefasele nicht mehr hören und wenn ihr dann noch etwas findet, das diesen doofen Klotzkopf in die Türkei zurücktreibt kriegt Ihr das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Comments are closed.