Hamas KämpferIsrael hat nicht einen einzigen Zivilisten im Gaza-Streifen getötet. Über 100 sind jedoch gestorben; zwar mögen entweder israelische Bomben oder Granaten ihr Leben beendet haben, doch wurden sie nicht von Israel umgebracht. Hamas hat sie ermordet.

(Von Ralph Peters, New York Post)

Es ist an der Zeit, Lügen zu entlarven: die Lügen der Hamas, die Lügen der UN und die „Rettet-die-Terroristen“ Lügen der weltweiten Medien.

Es gibt kein moralisches Äquivalent zwischen Hamas-Terroristen und israelischen Soldaten. Es gibt keine Grauzone. Es ist vollkommen unsinnig, verhandeln zu wollen.

Hamas ist eine Judenermordungsmaschine. Sie existiert nur, um Israel zu erstören. Was gibt es da zu verhandeln? Wenn die Hamas-Terroristen keine Juden töten können sind sie überaus willig, palästinensische Zivilisten – alte Männer, Frauen, Kinder – in die Schusslinie zu stellen. Sie treiben Unschuldige in „sichere Unterstände“, dann machen sie die israelischen Soldaten auf den Standort aufmerksam. Und die schlagzeilengeilen Medien heizen sie an.

Hamas kämpft nicht im Hinblick auf eine politische Lösung. „Ausgehandelte Vereinbarungen“ sind lediglich Mittel zum Zweck. Das anvisierte Ziel ist die komplette Zerstörung Israels im Namen eines Terroristengottes. Die Führungsspitze der Hamas hockt in gesicherten Bunkern oder in Damaskus und ist willig zuzuschauen, wie unzählige Zivilisten oder sogar Fussvolk-Terroristen ihr Leben lassen.

Auch Menschenleben sind ihnen nur Mittel zum Zweck. Und getötete Kinder sind das nötige Kleingeld um die Propagandamaschinerie zu unterhalten.

Um Israels Selbstverteidigungsakt zu verhindern, hätte es Hamas lediglich unterlassen sollen, Israel mit seinen Terrorraketen zu belästigen. Alles was Hamas jetzt tun müsste um diesen Konflikt zu beenden und die Palästinenser – für welche sie behaupten sich einzusetzen – zu verschonen ist, damit aufzuhören, Israelis zu töten. Hamas müsste sich einverstanden erklären, Israel in Frieden existieren zu lassen.

Hat Hamas aber nicht getan und wird es auch nicht tun.

Nun muss Israel mit seinen Attacken weiterfahren und soviel Schaden wie möglich anrichten, bevor ein neuer amerikanischer Präsident die Chance bekommt, sich einzumischen. Falls Israel seine Offensive jetzt stoppen würde, sähen sich die Hamas siegreich, gerade weil sie – trotz vernichtenden Verlusten – knapp überlebten. Obwohl es ein Ding der Unmöglichkeit ist, Extremismus ganz auszumerzen, besteht die einzige Hoffnung auch auf einen temporären imperfekten Frieden darin, den hinterletzten terroristischen Rädelsführer, der sich in Gaza versteckt, umzubringen. Diese Chance wird sich wohl nicht so leicht wieder präsentieren.

Und lass uns keine Sorgen über ein Machtvakuum machen. Erlaubt den Palästinensern, selbst hinter sich her aufzuräumen. Für die Israelis ist bezüglich Gaza sogar Anarchie besser als Hamas.

Israelis, Amerikaner und allgemein Menschen im Westen haben einen gemeinsamen tragischen intellektuellen blinden Fleck. Wir alle sind im gestrigen Modell des Terrorismus steckengeblieben: Arafats PLO, die IRA, die roten Brigaden oder „The Weather Underground“. Aber so brutal diese Organisationen auch immer waren, sie glaubten niemals, auf einer Mission Gottes zu sein.

Die Terroristen von Gestern wollten die Welt verändern. Sie waren bereit, für ihr Anliegen Blut – in Extremfällen sogar ihr eigenes – zu vergießen. Aber sie suchten den Tod nicht. Sie zogen es vor, zu leben, um die „bessere Welt“ in Anspruch nehmen zu können.

Heutzutage stehen unserer Zivilisation Terroristen gegenüber, die den Tod als Beförderung betrachten. Sie glauben daran, dass jegliche Handlungsweise entschuldigt werden kann, wenn sie damit ihrem Gott dienen. Und ihr Grunddogma ist, dass du und ich, weil wir hartnäckige Ungläubige sind, den Tod verdienen.

Ihr schrecklicher Gott kennt keinen Kompromiss. Wenn die Hamas-Terrroristen also nur einen Zentimeter nachgeben, dann verraten sie das Vertrauen, dass ihr Gott in sie gesetzt hat. Trotzdem glauben wir und auch manche Israelis, dass es möglich ist, mit ihnen zu verhandeln!

Um Frieden zu haben, gaben die Israelis den Palästinensern – die bis anhin noch nie einen eigenen Staat besessen hatten – Gaza. Als Dank dafür bekamen erstere Terror-Raketen und letztere einen Bandenkrieg.

Friede ist das letzte, was die Hamas-Terroristen und -Gangster wollen. Friede würde bedeuten, dass das Spiel aus ist. Friede bedeutet, dass sie ihren Gott enttäuscht haben. Friede bedeutet, keine Ausreden mehr zu haben. Sie könnten Frieden nicht einmal für ein halbes Jahr ertragen.

Dieser Krieg ist einer bis zum bitteren Ende. Und wir haben Angst, dies zuzugeben.

Es geht nicht um amerikanische Sünden oder israelische Unnachgiebigkeit. Es geht vielmehr um die seelische Krankheit einer Zivilisation. Diese Krankheit, die dem Islam des mittleren Ostens anhaftet, kann nur von innen geheilt werden. Wir müssen kämpfen, bis sich die Araber und die Iraner allenfalls entscheiden, dass sie sich selbst heilen.

Wir jedoch wollen lieber verhandeln. Jeglichem Beweis zum Trotz überzeugen wir uns, dass auch unsere Feinde wirklich mit uns reden wollen, dass sie lediglich einen „Anreiz“ (diplomatischer Begriff für Bestechungsgelder) benötigen. Der offensichtliche Glaube unseres neu gewählten Präsidenten, dass es möglich ist, mit den von einem Dogma gefütterten Fanatikern zu verhandeln, ist furchterregend naiv.

Das ist verständlich, denn die gesamte Karriere Obamas ist mit Worten, nicht mit Taten aufgebaut worden; mit Überzeugungskraft, nicht mit dem Glanz von Resultaten. Aber sämtliche Fraktionssitzungen, Debatten, Quartierversammlungen und Verhandlungen hinter geschlossenen Türen haben ihn nicht darauf vorbereitet mit Männern, deren einziges engstirniges Ziel es ist, Israel und die USA zu zerstören, zu „verhandeln“.

Falls Obama dieselbe Friedensverhandlungsverrücktheit an den Tag legt wie seine Vorgänger, – von Jimmy „Hast du heute schon einen Terroristen umarmt?“ Carter über Bill Clinton zu G. W. Bush – wird er vom Biest verschlungen sein, bevor er überhaupt gemerkt hat, dass er gebissen wurde.

Wie viele Regierungen müssen wohl denselben Fehler wiederholen indem sie glauben, dass die terroristischen Scharfschützen und Kriegsherren zutiefst in ihrem Innern sich genauso innig wie wir nichts anderes als wirklichen Frieden wünschen? Israels Feinde halten nicht nur nicht nach einem vorteilhaften Handel Ausschau, sie wollen Israel vernichten.

Welcher Teil von dem, was sie in unsere Ohren schreien, ist denn so schwierig zu verstehen? Israels Feinde haben schon so lange Judenhass gepredigt, dass auch sogenannte „Moderate“ nicht mehr zurückbuchstabieren können.

Und warum hat die weltweite Linke einen derartigen Hass auf Israel? Warum tun sie alles, um Hamas zu retten?

Weil Israel die These als Lüge entlarvt hat, dass ein niedergetrampeltes Volk sich nicht durch harte Arbeit, Bildung und Disziplin wieder aufrichten kann. Israel hatte die Hilfe von dutzenden NGO’s mit deren elenden Funktionären nicht nötig.

Weil der Holocaust eine permanente Beschämung für die Europäer ist, müssen sie verzweifelt daran festhalten, dass die Israelis koschere Nazis sind.

Weil heute die gefährlichsten Rassisten dieser Welt die trendigen Linken sind. Willst du die Wahrheit hören? Die Linke hat Israel als „weiss“ kodifiziert. Ein Weisser ist ein angeborener Schinder und Unterdrücker. Was die Gesetze unserer westlichen Zivilisation betrifft, wird Israel nach dem höchsten Standard gemessen und dazu angehalten. Gleichzeitig wird ihnen jedoch untersagt, Selbstverteidigung auszuüben.

Die Linken glauben im Geheimen, dass dunkelhäutige Menschen den Weißen unterlegen sind, denn man kann von ihnen nicht wirklich erwarten, sich zivilisiert zu benehmen. Die Linken erwarten, dass sich Terroristen oder afrikanische Diktatoren grässlich aufführen. Dies ist die postmoderne Version der „kleinen Negerlein“ Mentalität.

Die schlimmsten Feinde eines Entwicklungslandes sind diejenigen Linken, die sich weigern, diese Menschen zu einem grundsätzlichen Standard von verantwortungsbewusster Regierungsführung und Anstand zu verpflichten. Das Denken dieser linken Ideologen erfordert zwingend, dass die Entwicklungsländer versagen.

Ein zerschlagenes, verarmtes und abgeschlachtetes Volk baute eine blühende westliche Demokratie in einer östlichen Wüste auf. Es gibt welche, die Israel seinen Erfolg niemals vergeben.

In diesem 60 Jahre alten Konflikt, der Israel von seinen hartnäckigen Nachbarn aufgezwungen wird, gibt es nicht nur keine guten, sondern dank der „Nullsummen Mentalität“ der islamistischen Terroristen auch keine mittelmäßigen – und außer einem nuklearen Genozid – auch keine schlechten Lösungen, die einen dauerhaften Frieden im mittleren Osten bewerkstelligen könnten.

Und sogar die Vernichtung Israels wäre ihnen nicht genug. Sie würden unter sich weiterkämpfen und ihren weniger orthodoxen Glaubensbrüdern den Krieg erklären.

Es bleibt Israel nichts anderes übrig, als sich Zeit zu erkämpfen, indem es mit dem Blut seiner Söhne und Töchter Intervalle von relativer Ruhe schafft. Einen voreiligen Waffenstillstand zu fordern und darauf zu beharren, dass diplomatische Lösungen gefunden werden können, bestärkt die Terror-Monster und unterminiert die Verteidiger der Freiheit.

Und glaubt ja der Propaganda nicht, die trompetet, dass sich in diesem Konflikt die Palästinenser Gazas hinter die Hamas gestellt hätten. Dies ist einmal mehr „Kleine Negerlein“-Herablassung, die annimmt, dass alle Araber zu blöd sind, nicht gemerkt zu haben, wer all dies angezettelt hat und auf ihre Kosten weiter in die Länge zieht.

Den Bewohnern Gazas mögen die Israelis ziemlich egal sein, aber sie verfluchen den Tag, an dem sie Hamas gewählt haben. Hamas ist daran, sie alle umzubringen.

(Übersetzung: derprophet.info)

image_pdfimage_print

 

37 KOMMENTARE

  1. Die Israelis müssen diesen Krieg, zwischen ihr und der Hamas, solange fortführen, bis die Hamas komplett vernichtet ist, koste es was es wolle, an Material und Menschenleben.

    Alles andere würde diese Djihadisten nur noch agressiver und militanter und gefährlicher machen.

    Erstens: kommen in jedem Krieg Zivilisten um, die ersten toten Zivilisten in diesem Krieg waren ja wohl Juden, und zweites: benutzen die Djihadisten bewusst ihre eigenen Leute als lebende Schutzschilde, deren Tod sie dann auch noch medial und propagandistisch ausschlachten.

    Nein, alles andere, als die Vernichtung der Hamas in Gaza, wäre eine Niederlage der Israelis.

  2. OT aber wichtig!

    Videos von Youtube, Google Video, etc. bequem herunterladen kann man mit der Freeware „Ashampoo Clipfinder“. Dann kann sie niemand mehr löschen, außer man selbst! Abspielen kann man sie dann mit dem vlc-Mediaplayer (Empf. von Chip-online).

  3. Diese Verbrecher missbrauchen die Bevölkerung des Gaza, sie nutzen deren Not für ihre islamistischen Machtspiele. Und (rechte, linke und islamistische) Idioten auf der ganzen Welt vereinigen sich um gegen Israel zu demonstrieren. Israel hat übrigens einen einseitigen Waffenstillstand angeboten – dieser wurde von der Hamas abgeleht. Noch hat man ja genügend menschliches Material für die Schutzschilde. Perversion total.

    Meister sind die Hamas im Faktenverdrehen und im Einsetzen der internationalen Empörungsmaschinerie gegen Israel. Trotzdem bleibt die Hoffnung, dass immer mehr Menschen zu denken beginnen und sich diesen Verbrechern und ihrer Ideologie entgegenstellen. An der Seite Israels, weil es für den der denken kann, keine andere richtige Seite gibt.

  4. sorry.vielleicht scheint das keinen von euch zu interessieren,..aber wenn man bestimmte sachen vorbeugen will,sollte man sich vielleicht auch ÖFTER mal mit themen auseinandersetzen,die zu ernsthaften problemen führen könnten,BEVOR sie passiert sind.

    habe diesen text schonmal geschrieben und tue es jetzt noch einmal,weil ich das für sehr wichtig halte,…auch wenn es von den meisten übersehen wird:

    kleiner hinweis:

    politiker fordern wahlrecht für kinder!

    http://www.bild.de/BILD/news/politik/2009/01/17/rekord-schulden/politiker-fordern-wahlrecht-fuer-kinder.html

    nach ansicht von mehreren politikern sollen bald alle kinder,(die keine ahnung von politik haben),”VON GEBURT AN”!.. wählen dürfen.

    solange die das noch nicht hinbekommen,sollen die ELTERN stellvertretend für JEDES EINZELNE KIND mitwählen dürfen!

    normal würde jeder sagen,”das wäre von schwachsinn nicht zu überbieten”,- da die eltern im grunde so oft wählen dürften,wie sie gebären -…ABER:

    wenn man mal bedenkt,daß die ganzen türkisch oder arabischen großfamillien mit z.B. 8-10 kindern im grunde gegen deutsche oder andere familien mit 1-3 oder 4 kindern antreten,weiß man in welche richtung das gehen wird!!

    damit hätte die hohe geburtenrate der islamischen einwanderer schon wesentlich früher enorme konsequenzen für die politik dieses landes,als gedacht!

  5. „Weil Israel die These als Lüge entlarvt hat, dass ein niedergetrampeltes Volk sich nicht durch harte Arbeit, Bildung und Disziplin wieder aufrichten kann. Israel hatte die Hilfe von dutzenden NGO’s mit deren elenden Funktionären nicht nötig.“

    Das ist es wohl, was man Israel am meisten übel nimmt.

  6. Ein hervorragender Text, gute Übersetzung. Der Teil, wo er die Linken diskutiert entspricht der Meinung vom Wolf Biermann, in dem Text, der in der „Zeit“ enthalten ist.

  7. Eine ausgezeichnete Analyse. Nur der vorletzte Satz erscheint mir fragwürdig:

    Den Bewohnern Gazas mögen die Israelis ziemlich egal sein, aber sie verfluchen den Tag, an dem sie Hamas gewählt haben.

    Den meisten Arabern in Gaza ist Israel nicht egal, sondern sie hassen es mit der Inbrunst gläubiger Moslems. Und ich denke, wenn es dort jetzt Wahlen gäbe, würde die Hamas sie wieder gewinnen.

    Die Hamas beruft sich auf den Koran. Sie ist die konsequente Anwendung des Islam auf den Nahost-Konflikt. Jede andere Einstellung als die ihre wäre unislamisch oder zumindest häretisch und würde von Gott streng bestraft werden. Selbst von jenen Moslems, die erkennen, daß die Hamas die Bevölkerung mutwillig zu Tode bringt (oder Mitglieder ihrer Familie schon zu Tode gebracht hat) würden nur wenige die Kraft aufbringen, die heilige Hamas und die von ihr repräsentierte Religion verantwortlich zu machen, denn das wäre eine schwere Sünde. Da ist es viel bequemer (und für das Seelenheil ungefährlicher), den Haß auf Israel umzulenken.

  8. Das Gewinsel der GUTEN MENSCHEN im Westen ähnelt dem besorgter Freunde, die den Chirugen hindern wollen, ein Bein zu amputieren, damit der Patient lebe. „Nein, das arme Bein! Was wird es nur ohne Körper tun und die Schmerzen und das Blut! Muss das denn sein?“ Offensichtlich ja.

  9. Ich denke, dass hinter der Hamas die UNO steckt. Die Nazis kamen ja auch nicht einfach so zur Macht; sie wurde ihnen durch internationale Unterstützung gegeben. Anders wäre das gar nicht möglich gewesen. Aber es kommt, wie es kommen muss. Sacharia 12 lässt grüssen.

  10. Und da haben wir es wieder: Israel hat seinen Angriff gestoppt – und die Hamas haben die Waffenruhe mit mehreren Raketen „bestätigt“. The same procedure as…

  11. #10 Taotie (18. Jan 2009 09:36)

    das stand schon heut nacht in der jpost,und der artikel hatte in kürzester zeit 340+einträge im chat,die können das alle nicht fassen und fragen sich ob olmert noch ganz dicht ist.kurz danach 8 raketen,nun nochmal 6.was brauchen die noch an absagen der hamas.politiker sind der letzte dreck.

    zum artikel,endlich mal klartext,das gehört in jede zeitung,weltweit.

  12. #5 Arno S. (18. Jan 2009 08:20)

    “Weil Israel die These als Lüge entlarvt hat, dass ein niedergetrampeltes Volk sich nicht durch harte Arbeit, Bildung und Disziplin wieder aufrichten kann. Israel hatte die Hilfe von dutzenden NGO’s mit deren elenden Funktionären nicht nötig.”

    Das ist es wohl, was man Israel am meisten übel nimmt

    Und genau das ist es, warum ich Israel bewundere. 🙂

  13. #11 mark (18. Jan 2009 09:48)

    das stand schon heut nacht in der jpost,und der artikel hatte in kürzester zeit 340+einträge im chat,die können das alle nicht fassen und fragen sich ob olmert noch ganz dicht ist.kurz danach 8 raketen,nun nochmal 6.was brauchen die noch an absagen der hamas.politiker sind der letzte dreck.

    Immerhin ist damit klar, wer die Wahlen zur Knesset am 10.02.2009 gewinnen wird.

  14. „Dieser Krieg ist einer bis zum bitteren Ende. Und wir haben Angst, dies zuzugeben.“

    …und er wird ab heute vorallem hier in Europa ausgetragen werden, nicht nur im nahen Osten

  15. #13 Plondfair (18. Jan 2009 10:10)

    Benjamin Netanjahu
    würde mich aber nicht wundern,wenn da auch schon die gutmenschen überwiegen.
    alles nur noch zum kotzen,die bluten lieber jahrelang statt einmal richtig aufzuräumen.

  16. zumindest wollten das die meisten im chat der jpost heut nacht,da waren so viele kommentare die olmert raus haben wollten.die einträge da,ratterten nur so rein.glaub als ich ausgemacht hab waren das knapp 500.

  17. Für alle Didi NäherInnen:

    Israel hatte gestern einseitig eine Feuerpause eingelegt, die mohammedanischen Hamas aber haben sich nicht daran gehalten!

    Didi NäherIn, was nun? Wie fühlt man sich als AntisemitIn und Brieffreund des Taqqyia-GroßmeisterIns von der FDP?

  18. #16 mark (18. Jan 2009 10:22)

    Olmert, Livni und Barak haben einen Krieg begonnen, den sie trotz haushoher militärischer Überlegenheit gerade grandios politisch vergeigen (vgl. DEBKAfile). Und das kommt bei den israelischen Wählern nicht besonders gut an.

  19. @ Eurabier

    Israel hat perfekt bewiesen, wie dumm es ist mit Moslems zu verhandeln.

    Wie kann man mit jemandem verhandeln, der einen um jeden Preis töten will?
    Was für Zugeständnisse kann man so jemanden machen?

    Eben!

  20. Gestern war ja in den Medien zu hören, dass keine Verhandlungen mehr geführt werden, weil Israel dauerhaften Waffenstillstand haben möchte und die Hamas nur für 1 Jahr lang. Die glauben, sie könnten in einem Jahr wieder íhre Depots aufgefüllen. Jedem noch zur kritischen Analyse fähigen Menschen müsste das Ansinnen der Hamas doch sofort merkwürdig vorkommen.

    Interessant finde ich auch immer die Äusserungen von Journalisten, die meinen, Israel würde sich mit diesem Krieg neue Feinde züchten. Nun, da das gezielte Töten von Hamas-Terroristen auch nicht gewünscht ist, was sollte Israel denn sonst tun, ausser ‚mal richtig Kante zeigen?

  21. #19 Plondfair (18. Jan 2009 10:32)

    das bleibt ja noch abzuwarten,die truppen bleiben ja noch in stellung.
    allerdings ist das schon saudämlich.
    naja,abwarten.

  22. #5 Arno S. :

    „Das ist es wohl, was man Israel am meisten übel nimmt.“

    Was diesen besonderen Hass auf Israel ausmacht, wurde mir erst durch diesen interessanten Erklärungsansatz zum Antisemitismus richtig deutlich, gefunden in dem auch sonst sehr empfehlenswerten Weblog „Zettels Raum“:

    „Neidet man jemandem sein Geld, dann kann man versuchen, es ihm wegzunehmen. Geistige, charakterliche Überlegenheit muss man ihm lassen. Das, so kann man vermuten, erzeugt diesen unbändigen Hass, der für den Antisemitismus charakteristisch ist. Es ist der Hass derer, die ihre eigene Minderwertigkeit sehr wohl ahnen und die wissen, dass sie daran nichts ändern können.“

    Das möchte ich ergänzen mit einer hier auch schon oft geposteten Erkenntnis, die aber so viel erklärt, dass man Ignoranten gar nicht oft genug mit der Nase drauf stoßen kann:

    „Von den 12 Millionen Juden auf der Welt haben 180 einen Nobelpreis errungen. Um auf eine entsprechende Quote zu kommen, müsste es bei 1,4 Milliarden Moslems auf der Welt rund 21.000 von Muslimen errungene Nobelpreise geben.
    Tatsächlich gibt es aber nur neun. (Und einer davon ging an einen Terroristen: Arafat!)“

    Man kann diese Erkenntnisse aber auch ganz knapp fassen – so hat man sie besser für Diskussionen parat 😉 :

    „Israel hat in 50 Jahren aus einer trostlosen Wüste ein blühendes Stück Land gemacht.
    Hamas + Co. haben in 5 Jahren aus einem blühenden Stück Land eine trostlose Wüste gemacht.“

  23. Ich halte den Schritt des einseitigen Waffenstillstandes für genial. Olmert macht zur Abwechslung mal alles richtig. Er hat mitbekommen, dass er dabei war den Krieg militärisch zu gewinnen, aber medial zu verlieren. Durch den Waffenstillstand, den Hamas natürlich sofort gebrochen hat, hat er eine mediale Schlacht gewonnen – und zwar ohne eigene Verluste.

    Hätte er sich mit dem Waffenstillstand noch ein paar Tage Zeit gelassen, so wäre Hamas unter Umständen schon so platt gewesen, dass sie darauf eingegangen wären. Was Schlimmeres hätte nicht passieren können. Aber Hamas hat durch den fortgesetzten Beschuss nach drei Wochen deutlichst gezeigt, dass Sie Krieg wollen. Sie hatten schon am Anfang bei diesem Krieg ein Problem, sich als die „Guten“ hinzustellen, weil Olmert ihnen ja das Ultimatum gestellt hatte. Und nun, da es den Medien mit vereinten Kräften fast gelungen wäre, sie doch wieder als Heilige darzustellen, hat Olmert wieder alles auf Anfang gedreht. Jetzt greifen die Israelis nicht mehr an, sondern „verteidigen“ sich nur noch. Das machen sie zwar schon die ganze Zeit, aber jetzt ist das auch offiziell so.

    Die Anfeindungen sind noch besser, jetzt kann Olmert sagen „Sehr her, ich riskiere meine Wiederwahl wegen den Palästinensern – und was machen die? Raketen schießen.“ Die Hamas hat sich seit heute morgen auf diplomatischem Parkett vollends unmöglich gemacht.

  24. Update: auch wenn diesen Text einige schon fast auswendig kennen und nicht mehr sehen wollen – doch hier nochmals, denn „Flugblättern“ – besonders in Verbindung mit / Weiterleitung ins Internet – wirkt!
    Es ist einer von möglichen Wegen zu versuchen die Leute aufzurütteln – jetzt handeln!

    Update: Habe bis jetzt beste Erfahrungen mit Parkplätzen vor Einkaufszentren gemacht – die Scheibenwischer-Flugblätter werden sofort in die Hand genommen.
    Einfach wenn man zum Einkaufszentrum unterwegs ist die Flugblätter mitnehmen und verteilen.
    Aber auch parkende Autos entlang der Straßen scheinen gut geeignet zu sein.
    Es reicht – jetzt handeln!

    Update: geeignet für das „Flugblättern“ ist die„Druckversion“ -Funktion die unterm jeweiligen Artikel zu finden ist.
    Bei einigen Blogs ist die „Druckeversion“ nicht vorhanden – dann den Admin des Blogs ansprechen, bei vielen Blogs ist das eine ein Klick entfernte „Adminssache“.

    ***
    Blogs und Internet haben in den letzten Jahren viel bewirkt.

    Es sind aber immer noch viel zu Wenige denen die Augen geöffnet wurden was uns die moralisch erhabenen doch versagerischen Dressur-möchte-gerne-eliten an Kulturbereicherung, Demokratie- und Menschenrechtestärkung sowie wirtschaftlicher Prosperity bescheren.

    Der Weg immer mehr Leute an das Internet zu bringen führt über Flugblätter und Aufkleber mit Texten / Passagen aus den Artikeln und Verweisen / Links zu den vielen verschiedenen Blogs die um die Sache der Freiheit und Grundgesetztreue kämpfen.

    Diese müssen möglichst breit verteilt werden – Briefkästen, Scheibenwischer ( Straßenzüge, Parkplätze vor den Einkaufszentren, Umsteigeparkplätze an den Autobahnen, Parkplätze bei Raststätten… ), Straßenbahnen, Theater, Kinos, Schwimmbäder, Straßen vor Kaufhäusern, etc.

    Blogs kann man jederzeit abschalten, Beispiele haben wir schon erlebt und es kommen noch weitere und härtere Schläge dieser Art – „Flugblättern“ ist NICHT ZU STOPPEN und besonders noch in Verbindung mit Internet entwickelt sehr gute Wirkung!!!

    Die ganze „Solidarnosc“-Bewegung die den kommunistischen Machtbereich zum Sturz gebracht hat war auf Flugblättern aufgebaut – zugegeben in einer jahrelangen, gefährlichen Flugblätter-Sisyphos-Arbeit.

    Das haben die sozialistischen, mörderischen Weltverbesserer im ehem. Ostblock erfahren müssen, das wird auch unseren volksumerzieherischen, realitätsverweigernden, ignoranten Dressureliten passieren.

    Übrigens – ein S/W Laser-Drucker und 500 Blatt Papier kosten – neu gekauft – um die 120€.

    Soviel müßte doch Jedem seine Freiheit Wert sein.

    Last but not least – die Wahlen kommen.

    Jetzt handeln – es reicht!

  25. Sobald Zivilisten als militärisch taktisches Mittel eingesetzt werden, sind sie keine Zivilisten mehr. Ich wage zu behaupten, dass Israel kaum echte Zivilisten getötet hat. Und wenn sich Hamas-Terroristen in einer Moschee mit vermeintlichen Zivilisten verstecken und man hört von 8 „zivilen“ Opfern, würde ich sagen, dass die Israelis gut gezielt haben.

  26. Liebe MitkommentiererInnen

    Ich werde mich nun eine Zeitlang von diesem Blog verabschieden. Ich habe meistens ab folgender Homepage kommentiert:

    http://www.aaronedition.ch

    Ich habe euch damit teilweise noch nie gehörte bzw. gezielt verschwiegene Einklicke in den Islamismus und das Christentum beschert.

    Die Lage ist sehr ernst. Man hat bewusst eine Migration geduldet und gefördert, die unsere demokratischen Staatssysteme und Grundfesten bedroht. Die Idee dahinter war die eines neuen „Römischen Friedens“. Dies bedeutet, dass man durch eine qualitätszertifizierte neualte „römische Religion“ (Evolutionstheorie inkl. Reinkarnation –> Hitlers Shambhala), die nichts oder sehr wenig mit Wahrheit zu tun hat und haben muss, den Frieden herstellen will. Wie weit man dabei in den „initiierten“ Kreisen mit dem „Islamismus“ und seinen Auswüchsen gerechnet hat, wird nie ganz öffentlich werden… Sicher ist, dass aktuell – menschlich gesehen! – nur zwei Varianten gangbar sind:

    – Eine Rückbesinnung auf die unechte allgemeine, oben sogenannt „initiierte“ Pontifex-Maximus-Kirche (weit entfernt vom biblischen Christentum) und Frontbildung gegen die muslimischen Mitbürger, was zu einem „Holocaust“ an Letzteren führen könnte bzw. den neuen, vorausgesagten Weltenbrand beschleunigen würde.

    oder

    – Weiterführen der aktuellen proislamischen Integration, mit dem Resultat, dass unsere demokratischen Grundwerte zur Islamisierung benutzt werden (Geburtenschlacht – Abtreibungspolitik hat noch keinem Volk Glück gebracht…) und – wenn der Pro-Islam demokratisch gesiegt hat – die Verfolgung der Andersgläubigen („Römer“ aller Religionen sind sehr erfahren…). Bei dieser Variante ist zu beachten, dass der Pontifex Maximus allenfalls aktiv diese Islamisierung mittragen wird, um so für seine hohen Anhänger noch zu retten, was vermeintlich noch zu retten ist (Offenbarung 13 –> Offenbarung 17, Verse 9, 15-18 –> man beachte Vers 14 bzw. Offenbarung 19,11ff).

    Kurz: Die weltweite Pontifex-Maximus_Kirche – zu der auch der Islam gehört – zerstört sich selbst, wird zu offenen antichristlichen Welteinheitskirche werden! Die reich machende Unwahrheit, der auf die Spitze getriebene Relativismus, hat vor Gott – auf die Ewigkeit gesehen – keinen Bestand…

    Bei beiden Varianten werden Blogs wie pi-news.net oder aaronedition.ch bald nicht mehr existieren. Also nutzt die Zeit zur Aufklärung, solange ihr noch Zugriff habt, denn das Leben einer echten Christin, eines echten Christen ist ja nicht von dieser Welt (Johannes 18,26.37 –> Johannes 10,17.18 –> Matthäus 22,29-33 etc.), sie/er will dieses „Zwischentotenreich“ ja mal für immer verlassen und in eine andere, ebenfalls von unserem Gott geschaffene, ewige Welt eingehen! Die Juden machen mit dem 1000-jährigen Zwischen-Friedenreich (Jesaja 11,5-19; 65,17ff, Jesaja 14 etc.) eine Zusatzschlaufe: Gott/YHWH hat es ihnen versprochen und Gott ist nicht ein Mensch, dass er lüge… Viele bibelgläubige Christen streben (Vermischung) auch primär das 1000-jährige Zwischen-Friedensreich an, in dem noch gestorben wird (Jesaja 65,20). Menschlich verständlich!

    Matthäus 22,23-33: “ An jenem Tag kamen Sadduzäer zu ihm, die da sagen, es gebe keine Auferstehung; und sie fragten ihn 22,24 und sprachen: Lehrer, Mose hat gesagt: Wenn jemand stirbt und keine Kinder hat, so soll sein Bruder seine Frau heiraten und soll seinem Bruder Nachkommenschaft erwecken. 22,25 Es waren aber bei uns sieben Brüder. Und der erste verheiratete sich und starb; und weil er keinen Nachkommen hatte, hinterließ er seine Frau seinem Bruder. 22,26 Ebenso auch der zweite und der dritte, bis auf den siebten. 22,27 Zuletzt aber von allen starb auch die Frau. 22,28 Wessen Frau von den sieben wird sie nun in der Auferstehung sein? Denn alle hatten sie. 22,29 Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Ihr irrt, weil ihr die Schriften nicht kennt, noch die Kraft Gottes; 22,30 denn in der Auferstehung heiraten sie nicht, noch werden sie verheiratet, sondern sie sind wie Engel Gottes im Himmel. 22,31 Was aber die Auferstehung der Toten betrifft: Habt ihr nicht gelesen, was zu euch geredet ist von Gott, der da spricht: 22,32 „Ich bin der Gott Abrahams und der Gott Isaaks und der Gott Jakobs? Gott ist nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden.“ 22,33 Und als die Volksmengen es hörten, erstaunten sie über seine Lehre.“

    „Römer“: „ Denn aus diesen sind, die sich in die Häuser schleichen und lose Frauen verführen – die mit Sünden beladen sind, von mancherlei Begierden getrieben werden, immer lernen und niemals zur Erkenntnis der Wahrheit kommen können – „ (2. Tim. 3,6.7).

  27. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Duisburger Flaggenskandal ab 15:55 auf WDR in der Sendung Cosmo.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  28. Ich will mal versuchen, das ohne allzu extreme Formulierungen auszudrücken.
    Der Islam, oder sagen wir die Hamas, ist ein grausames Ungeheuer, dem egal, wie oft man ihm seine Glieder abschneidet, immer neue wachsen werden.
    Und die einzige vorstellbare Lösung für das Problem mit der Hamas ist Gewalt.
    Die Israelis dürfen niemanden von der Hamas, den sie erwischen können verschonen.
    Sie müssen den Krieg bis in die Schlafzimmer der Bosse in Damaskus tragen. (Mir schwebt da eine Vorgehensweise wie im Film „München“ vor.)
    Und vor allem müssen sie allen anderen Arabern, Persern und Moslems wieder einmal zeigen, dass man sich mit Israel nicht anlegt.
    Wenn das bedeutet, dass für jeden getöteten Israeli ein Palästinenser stirbt, ist das leider so.

  29. @Raucher:

    Das momentane Verhältnis der Kriegstoten beträgt
    bei 1157 toten Palästinensern und 15 toten Israelis:
    77 : 1 zugunsten Israels.

  30. Der Unterschied zwischen Islam und Islamismus ist der gleich wie zwischen Terror und Terrorismus!

Comments are closed.