Macht euch nicht zum Affen - kündigt die Abos!Unsere Aktion „Kündigt die Abos!“ ist am Jahresende abgelaufen und wir haben die fünf Gewinner des neuen Raddatz-Buchs „Allah im Wunderland“ ermittelt: Joachim B. aus München (Kündigung der Süddeutschen), Wilhelm L. aus Bad Honnef (Bonner Generalanzeiger), Michael S. aus Hamburg (Welt am Sonntag), Reinhard P. aus Bad Liebenzell (Spiegel), Klaus-Dieter N. aus Köln (Kölner Stadtanzeiger).

Stellvertretend für die vielen Leser, die an unserer Aktion teilgenommen haben, veröffentlichen wir nachfolgend das Kündigungsschreiben von Wilhelm L. aus Bad Honnef an den Bonner Generalanzeiger:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich den Bezug Ihrer Zeitung zum Ablauf der Jahresfrist (Laufzeitbeginn 01.04.2008) fristgemäß zum 31.03.2009.

Ich bitte, mir die Kündigung unverzüglich schriftlich zu bestätigen. Gleichzeitig widerrufe ich zu diesem Termin die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung.

Grund für die Kündigung ist vor allem die sehr tendenziöse und einseitig negative Berichterstattung Ihrer Zeitung über die Bürgerbewegung Pro-Köln und deren Anti-Islamisierungskonferenz am 20. September 2008. Überhaupt ist mir der General-Anzeiger zu „politisch korrekt“ geworden, was sich u. a. darin zeigt, daß bei Gewalttaten durch mohammedanische Jugendliche (etwa in Meckenheim – Brand der Sporthalle, Sankt Augustin, Bad Godesberg, Oberkassel etc.) der islamische „Migrationshintergrund“ verschwiegen wird. Da informiere ich mich lieber im Internet bei Politically Incorrect!

Ich habe statt des General-Verschweigers …pardon Anzeigers die Wochenzeitschrift „Junge Freiheit“ aus Berlin abonniert; diese ausgezeichnete Zeitung hat kein Problem, Dinge beim Namen zu nennen.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Wilhelm L.

Auch nach dem Ende unserer „Kündigt die Abos!“-Aktion sind uns natürlich Kündigungsschreiben der MSM sehr willkommen, aber leider können sie nicht mehr an unserer Verlosung teilnehmen. Um die Sache am Laufen zu halten, soviel können wir allerdings jetzt schon verraten, ist bereits die nächste Aktion in Planung.

image_pdfimage_print

 

35 KOMMENTARE

  1. Ich habe mir eine UMTS-Karte zugelegt kostet 25 Euro im Monat und ich kann morgens im Zug Lesen.

    Startseite ist naturlich PI und der Monitor wird immer komischerweise so gehalten, dass der Reisende neben mir etwas mitlesen kann, was die auch alle mit einem Auge machen. Auf die Tour ist bstimmt der eine oder andere Leser auch schon auf diese Seite gestossen.

    Ganz lustig wird es immer wenn ich einen Moslem neben mir sitzten habe, die wissen das es diese Seite gibt und die mögen das gar nicht, aber ist mir egal.

  2. Hey PI, ich habe noch einen netten Vorschlag:
    Wie wärs denn mal mit der Aktion: „Meldet eure GEZ-Geräte ab“.
    Alle PI-Leser, die bisher noch nicht auf die Idee gekommen sind, keine Rundfunkgebühren zu zahlen, sollen dies mit der entsprechenden Begründung tun. Auch der öffentlich-rechtliche Rotfunk verdient es, nicht mehr unterstützt zu werden 😉

  3. Glückwunsch an alle Gewinner!

    Da ich privat schon lange keine MSM-Produkte mehr kaufe, mußte ich auf das Handelsblattabo im Büro ausweichen. Sparbemühungen sind bei uns zur Zeit ohnehin gern gesehen.

    Man sollte ja annehmen, das Handelsblatt setze sich für wirtschaftliche und Freiheit und Freiheit schlechthin ein. Aber Fehlanzeige. Jeder staatliche Aktionismus, den man unter „Modernisierung“ verbuchen kann, wird undifferenziert beklatscht. Alles, was der unheiligen Allianz aus Staatskapitalisten und links“liberalen“ Ideologen auf dem Weg in die schöne neue Welt im Wege steht, muß weg.

    Und bei mir mußte jetzt mal das Handelsblatt weg.

  4. Mich würden mal eventuelle Antwortschreiben interessieren. Wäre das evtl. möglich, oder gibt es die nicht?

  5. #1 Knuesel

    Ganz lustig wird es immer wenn ich einen Moslem neben mir sitzten habe, die wissen das es diese Seite gibt und die mögen das gar nicht, aber ist mir egal.

    Sei vorsichtig, denn du könntest leicht einmal neben einem besonders frommen Moslem sitzen, der deinen Laptop zerstört und dich niederschlägt.

  6. #2 mullah-milch (02. Jan 2009 11:53)

    Gute Idee.
    Bei Google “ Nie wieder GEZ “ eingeben. Info einholen, und los gehts mit kündigen.
    Ich bezahle schon 22 Jahre keine GEZ mehr.

  7. #6
    Keine Sorge!
    Solchen Affen kann man mit Technik begegnen. Es gibt ja auch schlagfeste Laptops. 😉
    Übrigens, waren denn nicht fast alle Moslems Analphabeten? Somit wär das nichtsanktionierte Mitlesen im Prinzip kein Problem. 😉

  8. #2 mullah-milch (02. Jan 2009 11:53)

    „Hey PI, ich habe noch einen netten Vorschlag:
    Wie wärs denn mal mit der Aktion: “Meldet eure GEZ-Geräte ab”.“

    Wollte ich auch gerade schreiben.
    Meldet euch von der GEZ ab! Unter Berücksichtung der dafür geltenden Bestimmungen, latürnich.

  9. Ich wünsche den Gewinnern natürlich einen herzhaften Glühstrumpf.
    Aber mal ne Frage :
    was ist mit mir???
    ich mußte nicht kündigen, weil ich solch Schmierblätter gar nicht erst kaufe oder noch Schlimmer : abboniere.
    😉

  10. Fehlerhafte Meldung über Zahl rechtsextremer Straftaten

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,598434,00.html

    Korrektur: An dieser Stelle stand eine Meldung über einen Bericht der „Frankfurter Rundschau“ (FR), demzufolge die Zahl rechtsextremer Straftaten im Jahr 2008 auf einen neuen Höchststand zusteuerte. Die Meldung basierte jedoch auf fehlerhaften Zahlen, die auch von den Nachrichtenagenturen dpa, Reuters, AFP und AP verbreitet wurden.

    Tatsächlich liegt die von der FR, anderen Medien und in der Folge auch von SPIEGEL ONLINE berichtete vorläufige Zahl von Straftaten bis Ende Oktober 2008 (knapp 12.000) mit mutmaßlich rechtsextremem Hintergrund deutlich unter der endgültigen Zahl, die das Bundesinnenministerium für 2007 veröffentlichte (gut 17.600). Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

  11. #9 sniperkater (02. Jan 2009 12:36)

    Übrigens, waren denn nicht fast alle Moslems Analphabeten?

    Wieso “ WAREN “ ? Hab ich da was verpaßt ?

  12. @ #6 Argutus rerum existimator (02. Jan 2009 12:21)

    Keine Sorge ich kann mich schon verteidigen, es sitzt ja auch immer nur einer neben mir und 1:1 da sind die zu feige für. Bei einem Verhältnis von 1:1 sind die so mutig wie unsere geistig links und rechtsradikal tiefergelegten Mitbürger, oder hat jemand mal einen Autonomen alleine randalieren sehen (bei Skins und Musles genau das selbe) die machen das immer erst in Gruppen ab drei Mann, weil die Alleine nichts darstellen und das wissen die. So gesehen können die einem Leid tun. Die haben nicht ausser ihren Koran und daran halten die sich fest, und im Grund ihres Herzens wissen sie das sie falsch liegen aber sie trauen sich nicht das zuzugeben.

  13. Marokkaner hetzen Jungen in den Tod

    OT Rotterdam: Eine Gruppe von marokkanischen Unruhestiftern hat zwei 19-jährige Jugendliche vor einen einfahrenden Intercity gehetzt. Die beiden Jungen hatten ein Neujahrsfest in einer Diskothek besucht. Dort trafen sie auf die Marokkaner, eine tödliche Menschenjagd war die Folge.

    Einer der Jungen, Bas van der Weijden war sofort tot. Sein Freund Kevin Tshilumba aus dem gleichen Dorf kämpfte gestern Abend noch um sein Leben. Er hatte noch versucht sich auf den Bahnsteig zu retten und erlitt schwere Verletzungen an beiden Beinen.

    …die beiden 19-jährigen waren aktiv als Jugendtrainer in ihrem Dorf. Dort betreuten sie die allerjüngsten Spieler. Die Polizei wertet Aufnahmen der Überwachungskameras aus. Noch gibt es keine Festnahme.
    Quelle: http://www.hln.be/hln/nl/960/Buitenland/article/detail/585263/2009/01/02/Marokkaanse-bende-jaagt-feestende-jongens-de-dood-in.dhtml

  14. #9 sniperkater

    Übrigens, waren denn nicht fast alle Moslems Analphabeten?

    Ich kann dich beunruhigen. Wenn man den Berichten über den Bildungsstand der Muselmanen Glauben schenken darf, hat sich das Niveau nicht wesentlich erhöht.

  15. @@
    #8 Die Nase
    #10 Konflikte in der multikulturellen Gesellschaft am Beispiel der Hutu und Tutsi :

    Ja es würde bei der GEZ aber bestimmt mehr Eindruck machen, wenn das in einer zeilich abgestimmten Aktion geschieht. angenommen, es beteiligen sich 200-300 PI-Leser an der Aktion. Da würde es den Zwangsgebühreneintreibern schon eher auffallen, als wenn nur ein paar Einzeltäter zeitlich versetzt ihre Geräte abmelden

  16. #15 Nalanda (02. Jan 2009 12:47)

    Wären die Täter sog. Schei*-Deutsche gewesen, würde man uns diesen Fall die nächsten zwanzig Jahre zum Beweis unser aller Schlechtigkeit unter die Nase reiben. Weil´s aber Migranten sind, ist´s halt bloß ein Einzelfall(tm), das über Mügranten, Mülltiküllti und die dafür verantwortlichen Politiker nichts aussagt.

  17. Nachtrag: Als Nachweis für die Abmeldung kann man dann ja bei PI die „Mahnschreiben“ der GEZ einschicken, die einem nach erfolgter Abmeldung jden Monat ins Haus Flatter 😛

  18. #2 mullah-milch und andere:

    Was ist das: „GEZ“?

    Bei allem nötigen Respekt, aber mir wäre es peinlich, zuzugeben, dass ich diese Zwangsabgabe entrichte 😉

    … was ich noch nie getan habe und nur über meine Leiche tun würde.

  19. Leider kann ich kein Abo kündigen, da ich keines habe. Was soll ich nur tun?? 😉

    Für die Freiheit!

  20. @#22 Wien-1683

    Ganz einfache Lösung.
    Bestell dir irgendwo ein kostenloses Probeabo, das du nicht verlängerst.
    Wenn dann der Rückruf kommt, erklärst du freundlich und bestimmt, warum du das Käseblatt nicht möchtest. Ich gebe dir eine Freudeaufkomm-Garantie

    Schönes Neues Jahr noch!

  21. #21:
    Es gibt aber auch hier in diesem Block noch genug Leute, die die Propagandagebühr noch bezahlen. Die könnte man dann mit so einer Aktion gut ansprechen…

  22. Ich habe zwar keine Preise zu vergeben, aber ich beglückwünsche die Preisträger zu ihrem Entschluß, diese Presseerzeugnisse abzubestellen. Und ich beglückwünsche auch all die anderen, die so etwas abbestellt haben, ohne einen Preis dafür zu erhalten.

    Ich kann aus Erfahrung sagen: Die Kündigung solcher Druckerzeugnisse tut gut, und zwar nachhaltig! 🙂

  23. Tolle Aktion. Schade, daß ich nichts zum Kündigen habe, da ich schon vor langer Zeit die Propagandapresse gekündigt und statt dessen die „junge freiheit“ abonniert hatte.
    Sehr guter Brief, ohne Polemik aber sehr spitz, trifft er genau ins Schwarze.

  24. Ich hätte auch gerne alle meine Abo’s bei den Qualitätsmedien gekündigt und somit am Wettbewerb teilgenommen…

    Leider habe ich aber schon alles vor vielen Jahren aus gleichen Gründen gekündigt.

    🙂

    Gruß an alle Teilnehmer !

  25. Habe seit November 2008 auch keine Qualitätszeitung im Abo mehr.
    Wie kann man ganz legal die GEZ abmelden?

  26. General Verschweiger wie der General Anzeiger im dritten Reich genannt wurde ,scheint seinem Namen nach wie vor gerecht zu werden. Gut , das es Leute wie Wilhelm L. gibt (Danke). Als halbwegs objektivwillige Tageszeitung empfehle ich die FAZ.
    Die SZ hat jegliche Objektivität
    eingestellt ,zumal dort die Religionsfreiheit
    wohl bald als Freiheit des Islam aber keiner anderen Religion ausgelegt wird.
    Freiheit vor dem Christentum für den Islam?
    Mit Folter ,Sklaverei, Krieg ,Zwang ,Piraterie?
    Danke ,SZ ohne mich-

  27. GEZ abmelden ganz leicht gemacht!

    Für die ganz Faulen hier mal entsprechende Links:

    Vorgehenssweise:
    http://www.spinnes-board.de/vb/showthread.php?t=96905

    GEZ-Abmeldeformular:
    http://www.gez.de/e160/e161/e1137/abmeldung_200804.pdf

    Z.B. hat so ein komplett verlogener linksalternativer 68er Beamten-Sender wie der Hessische Rundfunk fast 2000 Angestellte!

    Zumindest Beim ORF gehts jetzt endlich ans Eingemachte:
    http://www.vienna.at/news/tp:vol:special_wirtschaft_aktuell/artikel/5530-euro-im-monatsschnitt/cn/news-20081201-11203704

    Bei unseren Sendeanstalten siehts nicht anders aus. Superpensionen & Durchdentagtrödeln & Gebührenverplempern. 30% der Belegschaft würden auch ausreichen.

    Z.B. Soll dem RBB allein durch das mittlerweile abgesetzte „Radio Multikulti“ (glaube nämlich ohne Einrechnung von Tantchen Titas Polylux!!!) im Jahr angeblich deutlich über 15 Mio. € gekostet haben! Dabei waren dort die ausländischen Redakteure im Wesentlichen sogar billige Freie (die alle gefeuert wurden.)

    UND:
    Und als guter Vorsatz fürs neue Jahr bitte ordentlich (und regelmäßig) spenden z.B. für PI oder Pro Köln!!!!

    UND: PI-Aufkleber verteilen (vielleicht gibts auch mal ein neuen Text).
    Oder Infozettel auf PI in die Kartoffel-Briefkästen werfen wäre auch mal eine schöne „Direktmarketing“-Idee 😉

    Nora***

  28. „Die in den Medien dargebotene Wirklichkeit repräsentiert in erster Linie die Stereotype und Vorurteile der Journalisten, ihre
    professionellen Regeln und politischen Einstellungen, die Zwänge der Nachrichtenproduktion und die Erfordernisse medialer Darstellung. Sie läßt nur bedingt Rückschlüsse zu auf die physikalischen Eigenschaften der Welt, die Strukturen der Gesellschaft, den Ablauf von Ereignissen,
    die Verteilung der öffentlichen Meinung.“ (Schulz 1989: 139)

    Schulz, Winfried (1989): Massenmedien und Realität. Die „ptolemäische“ und die „kopernikanische“ Auffassung. In: Kaase, Max / Schulz,
    Winfried (Hg.): /Massenkommunikation. Theorien, Methoden, Befunde/.
    Opladen: Westdeutscher Verlag. S. 135-149.

  29. #30 elcat (02. Jan 2009 20:47)

    Hier ein Wegweiser zur dauerhaften Kündigung der

    GEZ – Zwangsgebühr

    Habe mein Leben lang noch nie diesen Saftladen gesponsert und auch alle Angriffe erfolgreich abgewehrt. Ein Stück weniger, worüber ich mich ärgern muss…

    Gruß Anarchie2011

  30. Glückwunsch den Gewinnern und ich wünsche zusätzlich viele interessante Überlegungen aus der Lektüre des Raddatz Buches.

    Habe selbst nicht teilgenommen. Es gibt keine Abonnement, das ich kündigen könnte, nichteinmal das „Pflichtabo“ der GEZ… 😉

Comments are closed.