Israelfreunde in DuisburgGegen 13 Uhr sind wir auf dem Dellplatz angekommen, wo auch schon zahlreiche Menschen versammelt waren und sich angeregt unterhielten. Die Unterstützer und Veranstalter waren hauptsächlich Studenten, jüdische Gemeinden, israelfreundliche Gruppierungen sowie Vertreter der Antifa. Schließlich waren noch einige PI-Leser anwesend, mit denen ich auch persönlich ins Gespräch gekommen bin.

Es ist wichtig zu betonen, dass es weder von den Linken noch von den Bürgerlichen zu Provokationen kam. Alles verlief absolut harmonisch, jeder wusste, dass es wichtiger war, für Israel und gegen die sogenannte „Organisation für Würde und Rechte des Menschen“ Flagge zu zeigen.

Die Redebeiträge der Kundgebung waren alle sehr fundiert. Es ging dabei um das Existenzrecht Israels, die geradezu absurde Vertauschung der Opfer- und Täterrollen im Gazakrieg, die einseitige Berichterstattung der Medien hierzulande, und natürlich um den unglaublichen Flaggenskandal, worüber sogar die Medien in Israel berichteten. Darüber hinaus wurden auch heiße Eisen angepackt und die Auswirkungen des Islams im eigenen Land analysiert. Vor allem die Vertreter des Vereins für Aufklärung und Demokratie haben in den Redebeiträgen ihre jahrelange Erfahrung als Kommunalpolitiker bei den Grünen miteinfließen lassen. Aussagen wie „der Verfassungsschutz beobachtet sich zu Tode“ und „ich kann nicht mehr für ein kommunales Migrantenwahlrecht sein“ zeigen, dass die nationalistische/islamistische Ausrichtung vieler Muslime in Ruhrgebietsstädten schon längst eine Gefahr für unsere Demokratie ist. Wie sehr das Thema uns alle angeht und nicht nur mit Israel in Zusammenhang steht, zeigt ein Ausspruch, der am Schluss geäußert wurde:

„Islamisierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.“

Nach der Kundgebung wurden Rufe wie „Lang lebe Israel“ skandiert sowie die israelische Nationalhymne angestimmt. Der Ausklang des offiziellen Teils der Demo war sehr angenehm, die Teilnehmer unterhielten sich und tauschten Telefonnummern aus.

Danach entschloss sich der harte Kern, an eine Hauptstraße zu gehen, wo der Demonstrationszug der Gegenseite vorbeikommen sollte. Wir wollten es uns nicht nehmen lassen, den antisemitischen Verfassungsfeinden Flagge zu zeigen. Die Polizei verhielt sich ausgesprochen kooperativ, sie hat wohl aus dem vergangenen Skandal dazugelernt. Wir konnten unsere Flaggen zeigen und warteten nun alle gespannt auf den Demonstrationszug. Nachdem wir allerdings über eine Stunde gewartet haben, erfuhren wir, dass die Veranstalter die Demonstration für beendet erklärt haben. Sie wussten von der „Provokation“ an der Straßenkreuzung und brachen deshalb die Veranstaltung ab. Etwas besseres hätte uns eigentlich nicht passieren können. So zeigt die Reaktion doch, dass die Veranstalter kein Vertrauen in die „Friedfertigkeit“ ihrer eigenen Mitglieder haben. Die sogenannte „Organisation für Würde und Rechte des Menschen“ hat sich selbst bloß gestellt.

Danach erfuhren wir noch, dass proisraelische Jugendliche in der Nähe der Demonstranten plötzlich ihre Flaggen gezeigt haben, die Situation drohte außer Kontrolle zu geraten. Viele der aufgebrachten „Demonstranten für den Frieden“ warfen mit Steinen und Böllern nach den Ungläubigen, die Polizei konnte die Jugendlichen gerade noch vor dem Mob in Sicherheit bringen. Als die Muslime unter lautem Applaus ihrer Brüder und Schwestern eine Israel-Flagge vebrannten, kam einmal mehr die Fratze des Antisemitismus zum Vorschein (siehe Video):

Schließlich löste sich die Kundgebung auf, einige gingen zum Bahnhof, andere wurden von der Polizei sicher zum Dellplatz geleitet, wo auch wir den Abend in einem anliegenden Restaurant gemütlich ausklingen ließen. Insgesamt war es sehr angenehm, mit so vielen Bürgern ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu anderen Islamkritikern zu knüpfen. Insgesamt war die Kundgebung ein voller Erfolg. Wieder einmal haben islamkritische Bürger Flagge gezeigt!

Impressionen:

Israelfreunde in Duisburg

Israelfreunde in Duisburg

Israelfreunde in Duisburg

Israelfreunde in Duisburg

» WAZ: Knallkörper gegen Flagge

(Gastbeitrag von Pinchador, gegen-islamisierung.info; Fotos: Günter O.)

image_pdfimage_print

 

72 KOMMENTARE

  1. Wäre zu gerne dabeigewesen.

    Die ‚Islam ist Frieden‘ Fraktion ist irgendwie gar nicht so friedlich.

    Liegt wohl an der Fremdenfeindlichkeit in Europa.

  2. Interessant! Bei Cosmo-TV wurde über die Pro-Israel-Demonstranten in einem Beitrag gesagt, dass sie überwiegend „Linksextremisten“ seien…..

  3. Also, dieses „Allah-hu-akbar“-Geplärre mit gleichzeitiger Fahenverbrennung kann ich bald nicht mehr hören – so ein blödes Pack!

  4. Ganz Off-Topic:
    Ich hab mir grade die Sendung „Anne Will“, zur Wahl in Hessen, angeschaut.

    Als Gast mit dabei, der „saubere“ Herr Friedmann.
    Er traf dort eine, meiner Meinung nach sehr mutige Behauptung:

    „15% aller Deutschen sind Ausländer- und Judenfeindlich“

    Naja, ganz unrecht hat Er ja nicht:
    Kann man es doch momentan auf vielen Pro- Palästinenserdemo hören wie die “Endlösung” gefordert wird.
    Allerdings nicht von den “judenfeindlichen” Deutschen…

    Aber das bekommt ja leider (noch)nicht jeder mit…

  5. Dieses Pack soll gefälligst ihre Kulturbereicherung und ihren Allah in den Koffer Packen und in ihr Mihigru-Land gehen! Dann sollen sie dort mal genau so das Maul aufreißen, wie sie es hier tun!
    Meinetwegen KÖNNEN SIE AUCH DIE KOFFER GEPACKT BEKOMMEN!

  6. Sie wussten von der “Provokation” an der Straßenkreuzung und brachen deshalb die Veranstaltung ab.

    Und so sah unsere sehr friedliche Provokation aus, die Hundertschaften von Polizei (mit und ohne Pferd) notwendig machte:

  7. #7 monk27 (18. Jan 2009 23:37)

    Ein proislamischer Hetzartikel. Klar, daß da PI schlecht wegkommt.

    „Der Westen“ sollte sich besser umbenennen: In „Der Musel“! :mrgreen:

  8. Ich sollte auch dort sein, hat aber nicht hingehauen. 🙁 Jetzt wirds so schnell wohl keine mehr geben oder? Vielleicht war es auch besser so, hatte ziemlich viele „Restbestände“ vom Silvester im Rucksack… ^^

  9. #7 monk

    aber sicher. klar werden wir vom verfassungsschutz beobachtet. hat da jemand vernünftige zweifel dran? wo sonst hat man die möglichkeit seine meinung zu sagen, die dann auch zur kenntnis genommen und registriert wird.
    angst macht mir das keine. dieses land hat ganz andere existentielle probleme als ein paar blogger bei PI !
    im übrigen: ich kenne einige, z.t. persönlich, die vor 2-3 jahrzehnten das „schweinesystem“ (!!!) deutschland beseitigen wollten und mit steinen und molotow-cocktails auf polizisten warfen. einige haben auch häuser besetzt und von ladendiebstählen gelebt. oder im puff gejobbt.
    und es sind noch prominente, z.b. minister aus ihnen geworden.
    da waren allerdings alle extrem-linke bis linksextremisten. die haben ja bis zum heutigen tag einen besonderen justizrabatt.
    alles klar in pullach?

  10. Ich habe die Redebeiträge aufgenommen. Allerdings hatte ich heute nicht die Zeit, die Videos zu sichten und hochzuladen. Mal sehen, ob ich morgen dazu komme. Insbesondere der Beitrag von dem Ex-Grünen lohnt sich, da er über sehr viel Insider-Wissen rund um Duisburg verfügt.

  11. Guter Beitrag, kann dem nur voll zustimmen. War selbst in Duisburg anwesend. Leider waren es nur ca. 150 Leute, aber jeder Anfang ist schwer. Hauptsache man fängt an. Die Demonstranten stellten eine sehr heterogene Menge da, aber zum Thema Israel bestand bei allen Einigkeit. Die Veranstaltugn war friedlich und kultiviert, wie man es von Demokraten erwarten darf. Die Polizei wird auch den krassen Unterschied bemerkt haben. Eine friedliche Pro-Israel-Demo, auf der ein Eingreifen nicht nötig war vs. der Pro-Palästina-Demo. Zu der zweitgenannten Demo gibt es genug Videos im Internet.

  12. @ #7 monk27

    Deutschland im Jahr 2009:

    Man wird unter politische Beobachtung gestellt, weil man sich israelfreundlich verhält. Stellt man sich sogar ausgesprochen solidarisch mit Israels Existenzrecht, dann bekommt man noch den Rassismusvorwurf hinterher.

  13. Gerne wäre ich bei einer Demo dabei – auch um einige Pi-Leser kennen zu lernen. Bisher klappte es leider nicht. Wie können wir uns vernetzen? Vielleicht sollten wir ein Netzwerk einrichten – außerhalb von PI? Es gibt ja unzählige Anbieter, bei denen man passwortgeschützte Internetforen/Chatrooms einrichten kann. Ich wäre bereit, einen „Raum“ einzurichten. Wer würde dabei sein?

  14. # 16 klandestina

    Ich habe die Redebeiträge aufgenommen. Allerdings hatte ich heute nicht die Zeit, die Videos zu sichten und hochzuladen. Mal sehen, ob ich morgen dazu komme. Insbesondere der Beitrag von dem Ex-Grünen lohnt sich, da er über sehr viel Insider-Wissen rund um Duisburg verfügt

    Es wäre schön, wenn solche Beiträge öffentlich würden – ist das möglich?

  15. #21 erdscheibe
    OK. Ich versuche es mal. Ich richte einen Raum ein und melde mich unter diesem Thema wieder.

  16. Wir werden nicht von Freunden beobachtet, sondern von Feinden.
    Die Polizei ist nicht unser Freund und Helfer, die Politiker sind es auch nicht.
    Der Feind ist mittendrin.

  17. Schaut Euch mal das Video an! Ab 0:59 droht uns der Musel mit Gewalt!

    http://www.derwesten.de/nachrichten/video/im-westen/2009/1/17/news-105886570/detail.html

    Da kommt was ganz Großes und Böses auf uns zu!

    Werden wir die islamische Aggression noch stoppen können?

    Wir können es, aber nur dann, wenn wir auf uns selbst vertrauen – und nicht auf einen Staat, der längst zum willigen Vollstrecker der Islamisten verkommen ist!

    Rüttgers, Laschet, Schramma: Kollaborateure der Islamisierung!

    Weg mit denen!

    Für die Freiheit!

    Solidarität mit Israel!

  18. Wo sind eigentlich all die Politiker der CDU? Schramma Kölns erfolglosester CDU-Oberbürgermeister – der ja deutschlands größte Moschee fördert und fordert, Laschet – der große Türkenfreund, Rüttgers – der große selbsternannte Sozialist von der CDU. Wo sind diese Herren wenn israelische Flaggen von einem aggressiven islamischen Mob verbrannt werden? CDU? Nein Danke!

  19. @Mastro Cecco

    Habe mir den Part mit Reklamation, Proklamation schon 4 mal angeschaut. Ist eigentlich schon Raabniveau. Einfach nur geil. Vielleicht sollte einer den Mitbürger mal sagen, dass es Provokation heißt. Das passiert, wenn man zu früh die Schule verläßt.

  20. Sie wussten von der “Provokation” an der Straßenkreuzung und brachen deshalb die Veranstaltung ab. Etwas besseres hätte uns eigentlich nicht passieren können. So zeigt die Reaktion doch, dass die Veranstalter kein Vertrauen in die “Friedfertigkeit” ihrer eigenen Mitglieder haben. Die sogenannte “Organisation für Würde und Rechte des Menschen” hat sich selbst bloß gestellt.
    Bingo 😉 😉 😉

  21. #27 monk27 (19. Jan 2009 00:41)

    Genau DAS ist die Zukunft Deutschlands – zumindest dann, wenn die etablierte Politik in diesem Land ihre wahnwitzigen „Multikulti“-Pläne bis zum bitteren Ende in die Tat umsetzt!

    Duisburg: Ein bedrohliches Symbol für die Zerstörung unseres Landes!

  22. Ich war auch da, war meine erste Demo. Es herrschte konstruktive und friedliche Stimmung. Die Beiträge waren ganz interessant
    und habe auch einige PI’ler kennenlernen können.

    @ monk #27: Hatte bei der Journalistin, die den Artikel geschrieben hat, gleich den Eindruck sie wüsste schon von vorneherein was sie schreiben würde …

    #13 Sobieski89
    #20 OV Fotograf
    #21 erdscheibe

    Eventuell kommt am nächsten Samstag die Demo in Bochum in Frage. Für eine Vernetzung schreibt mir eine Mail, ich habe habe auch schon ein paar andere PI’ler „auf Lager“:

    Columbin@gmx.de

  23. Linke Gewalt ist bereits zum Flächenbrand geworden.

    Aber bitte nicht vergessen,

    GERMANOPHOBE HASSGEWALT

    ist ebenfalls ein Syndrom, das mit Tabletten allein nicht mehr zu heilen ist.

    Allenfalls staatliches Gewaltmonopol mit den wie Musik klingenden traditionellen Polizeikommandos

    „Knüppel frei, Wasser marsch“

    könnten sie noch im Schach halten.

  24. @25 Maestro
    Wie konnte es so weit kommen, dass ein kleines Haeufchen mit Israelfahne von Polizisten gegen den Mob, das sage ich ganz bewusst, dieser Hamas Verteidiger geschuetzt werden muss? Und dann die Drohung der jungen Maenner, sie sollten doch ihr Gesicht zeigen. Sind es nicht meistens die Islamisten, die sich hinter ihrer Maske verstecken?
    Ich haette nie und nimmer gedacht, dass es in Deutschland einmal dazu kommen koennte, dass eine israelische Fahne verbrannt wird, im Beisein von der Polizei!
    Wo ist der Aufstand der Anstaendigen? Unterwirft sich die Mehrzahl der Deutschen wieder einmal den Faschisten von Links/ Moslems?
    Ich kann es nicht fassen!

  25. neues zum Q-Rage fall
    Der Zeitschrift, die vom Steuerzahler finanziert unsere Kinder anregen soll zum Islam überzutreten.

    Die Abbildungen schuf er brasilianische Grafiker Carlos Latuff.
    Latuff, der als scharfer Kritiker Israels bekannt ist gewann, beim iranischen Holocaust-Karikaturenwettbewerb den 2 ten Preis.

    und weiter

    Offen bleibt die Frage, wieso dieses“Informationsmaterial“derart einseitig Schüler für den Islam gewinnen will.

    Vielleicht kennt die Presseverantwortliche des Magazins, Sanem Kleff die Antwort. Die gebürtige Türkin ist Projektleiterin von SOR-SMC. Das Schulnetzwerk möchte den „Kampf gegen Rechts“ mit Projekten wie „Starke Stimmen gegen Rechts“ und „Unsere Stadt ohne Rassismus“ ins KLassenzimmer tragen, was praktisch einen Kampf gegen die europäische Kultur bedeutet:Rassismus ist eine Ideologie der EuropäerInnen“, stellt das SOR-SMC-Heft „Medien und Rassismus“ fest.

    Auszug aus der Printausgabe der JF, leider ist der Artikel nicht komplett online, aber ich kann nur jedem empfehlen die aktuelle Ausgabe mal zu kaufen. Der Artikel ist der Hammer und hat mich absolut erschrocken, wie die uns hier schon unterwandern wollen.
    Dreiste Musels!!

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5085d80c7ae.0.html

  26. Im WAZ-Artikel steht, wir würden vom Verfassungsschutz beobachtet, weil wir hier rassistische Tendenzen aufwiesen.
    Manche Menschen brauchen wohl DOCH Nachhilfeunterricht in Deutsch, denn was hat Kritik an einem totalitären Herrschaftssystem (Islam) mit Rassismus zu tun?
    Das mit dem Verfassungsschutz freut mich, da sie damit auch einmal gute, fundierte, wahre und aufrüttelnde Berichte zu lesen bekommen. Berichte, die wenig mit dem hetzerischen Hass auf so mancher panislamischen Seite gemein haben. So verlieren die Verfassungsschützer wenigstens nicht den Glauben an das, was sie eigentlich schützen sollten: Recht und Freiheit! Auch WIR wollen diese Werte schützen!!!
    Es ist schon beschämend: für einen Moment habe ich mich gefürchtet, ins Visier der Fahnder zu geraten. Und warum?…weil ich für Demokratie und Menschenrechte stehe und dies heutzutage political incorrect und als verachtenswert erachtet wird.
    Wir sind nicht die Nazis, wir sind die Scholls und Catos unserer Zeit.
    In diesem Sinne bin ich im Übrigen der Meinung, dass wir…

  27. Der Name Hayke Lanwert sollte gemerkt werden. Dieser Schreiber arbeitet sehr oberflächlich. Er Stellt Behauptungen auf, die keiner Nachprüfung standhalten.

  28. #31 babyboomer (19. Jan 2009 01:04)

    Nun muß die demokratische Zivilgesellschaft zeigen, daß sie stark genug ist, um einen aggressiven faschistischen Mob stoppen zu können!

    Nun wird es ernst: Werden all jene, die so oft von Zivilcourage gesprochen haben, diese in einer echten Gefahrensituation auch selbst wagen?

    Oder besteht unser Land nur aus Schönwetterdemokraten, die eines Tages das Ende der Demokratie ebenso dulden oder gar mitbeschließen werden, wie es auch damals, 1933, beispielsweise die Herren „Theodor Heuß“ und „Reinhold Maier“ getan haben?

    Ob wir es jemals schaffen, Millionen Bürger zur Verteidigung der Demokratie auf die Straße zu bringen, weiß ich nicht. Sehr viele Menschen sind gleichgültig, abgestumpft, haben sich von der Gesellschaft und den Institutionen innerlich längst verabschiedet.

    Wir werden es akzeptieren müssen, eine aktive Minderheit in einem Meer der Ignoranz, der Gleichgültigkeit, der Apathie und Geschichtsvergessenheit zu sein.

    Wir dürfen uns davon nicht beeindrucken lassen. Wer die innere Gewißheit in die Richtigkeit des eigenen Handelns spürt, der geht mit erhobenem Haupt seinen Weg.

    Für die Freiheit!

    Solidarität mit Israel!

  29. Immerhin wurde an den zwei Wochenenden deutlich, für welche Sorte Muslim dass Mili Görüs & Co stehen.

    Ausserdem hat die Politik begriffen, was es zu scützen gilt.

  30. Ich finde das mittlerweile überaus amüsant. Als einer der Teilnehmer bin ich nun entweder ein Linksextremer, wenn man Cosmo TV Glauben schenken möchte, oder ein vom Verfassungsschutz beobachteter Rechter. Wie so oft, liegt die Wahrheit genau in der Mitte. Ich bin Demokrat.

    Noch interessanter finde ich den Artikel der WAZ (btw. #35 Jeremias Hayke Lanwert ist weiblich, ich stand daneben, als sie interviewte). Die Reporterin war live vor Ort. Nach der Lektüre ihrer Zeilen frage ich mich allerdings, ob sich ihre Wahrnehmung in einem Paralleluniversum befand …

    Erhellend ist eine solche Publikation in der Wirkung auf die lesende Allgemeinheit allemal. Nämlich tendenziös statt objektiv. Diesbezüglich meine Gratulation an Frau Lanwert zur Fähigkeit der Ausblendung des Offensichtlichen. Andere Menschen müssen, um eine solche Bewußtseinsebene zu erreichen, Massen von gesundheitsschädlichen Drogen zu sich nehmen – Sie arbeiten für die WAZ …

    Eine Diskrepanz erklären Sie mir, sowie den Lesern der WAZ, bitte: das Zusammenspiel zwischen den von Ihnen erwähnten Rechtsextremisten und den anwesenden Juden in einer gemeinsamen Gegendemonstration zugunsten Israels.
    Zudem: warum haben nicht diese Rechtsradikalen, sondern die Skandeure der “Organisation für Würde und Rechte des Menschen”, eine Israelfahne verbrannt?

    Fragen über Fragen, die Sie sicherlich mit Leichtigkeit beantworten könnten. Aber Sie posten nicht in einem Blog, der vom Verfassungsschutz observiert wird, richtig? Und die WAZ-Leser können Ihnen diese Frage nicht stellen, weil diese a) nicht objektiv informiert wurden, und b) niemals hier lesen würden. Ein Teufelskreis! Doof.

  31. #38 Kognitiv

    Habe mir den Artikel bei WAZ nun auch angeschaut. Richtig gelungen ist der wohl nicht. Sehr interessant finde ich auch den Kommentarbereich. Da hat unser aller geliebter Blockwart D. Näher wohl seine HiWi`s hingeschickt.

    Hab mich informiert…PI wird vom verfassunsschutz beobachtet und ist ein samelbecken von rassisten und fremdenfeindlicher hetzer. dort tummeln sich überwiegen rechtsextremisten herum, und unter dem deckmantel der israelfreundlichkeit wird widerliche hetze betrieben.
    mehr über den ach so sauberen piss blog (dessen betreiber herre gewisse perverse neigungen hat…asstomouthteens) kann man hier erfahren

    Link gelöscht. Das hätte er gern, dass PI ihn verlinkt

    und dann der nächste Kommentar:

    Haben sich wieder einige Piss-bloger hierher veriirt um Werbung für ihren Blog zu betreiben? Tatsache ist das Pi zu Recht vom Verfassungschutz beobachtet wird. Tatsache ist auch das PI eine rechtsextremistische Seite mit sektenähnlichem Charakter ist. Man sieht das ja an gewissen gehirngewaschenen Schwachmaten hier die von ihresgleichen ausgesandt worden sind um hier ein wenig Werbung zu betreiben. Um die Pi-Fanatiker zu ärgern verlinke ich auch auf das Blog.

    Link gelöscht. Er ist doch nur ein kleines Licht, ohne Freude im Leben

    Irgendwie scheint seine gesundheitsförderde Maßnahme, die er vor wenigen Tagen durchgeführt hat, nicht so richtig gewirkt zu haben. Anders kann ich mir solche Kommentare nicht erklären. Vielleicht ist er ja auch noch krank, dann wünsche ich ihm gute Besserung und baldige Genesung. Danach hat er dann ja die Möglichkeit seine Vasallen wieder auf Vordermann zu bringen um weiter den politisch-korrekten Saubermann spielen zu können.

    Und wer diese Anwürfe im Original lesen will:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/waz/rhein-ruhr/2009/1/18/news-106090104/detail.html

  32. Guckt euch das mal an:

    Baumrassismus

    Und da schafft man es nicht, bei Zuwanderern der menschlichen Spezies eine gewisse Vorauswahl zu treffen?

    Willkommen in Absurdistan!

  33. wer sein gesicht vor dem feind versteck ist ein feigling… und musels verstecken sich immer!
    ich hatte für kurze zeit ein intermezzo bei grüne-pest, und dort war mein avatar ein foto von mir (mitten im nichts, grinsend vor einem schwer auf einem kleinen boot schuftendem neger:))…

    ich hoffe ja, daß mir irgendwann die ehre einer todesfatwa zuteil wird…
    selbst wenn ich in deutschland leben würde, hätte ich keine angst vor diesen feiglingen. die verstecken sich auch hinter kleinen kindern, alten und frauen…

    wenn die hier so einen scheiß abziehen würden, würde man die einfach zusammentreiben und zusammenschießen…

    die dritte welt kotzt mich zwar an, aber sie hat auch ihre vorteile…

  34. #20 OV Fotograf (19. Jan 2009 00:12) Gerne wäre ich bei einer Demo dabei – auch um einige Pi-Leser kennen zu lernen. Bisher klappte es leider nicht. Wie können wir uns vernetzen? Vielleicht sollten wir ein Netzwerk einrichten – außerhalb von PI? Es gibt ja unzählige Anbieter, bei denen man passwortgeschützte Internetforen/Chatrooms einrichten kann. Ich wäre bereit, einen “Raum” einzurichten. Wer würde dabei sein?

    Ich auf jeden Fall – wenn auch aus der Ferne

    Kontakt: GaGa.2500(at)gmx.de

  35. Sorry, halb OT, das wollte ich eigentlich unter die Hamburger Pro Israel Demo posten (aber da war schon dicht):

    Liebe PI Freunde,

    auch ich war in Hamburg dabei, extra von außerhalb hingefahren (mit PI Nummernschild, hoffentlich gibt das in Zukunft keinen extra Strafzettel…)

    Bin leider erst kurz nach 18:00 Uhr angekommen, den Treffpunkt Karstadt 17:30 hatte ich wohl verpasst. Obwohl ich am Abend noch mehrmals am Karstadt Eingang war, und Blickkontakte gesucht habe, ist mir kein Kontakt mit euch gelungen.

    Aber obwohl leider kein Kontakt zustande kam, war ich doch sehr froh zu dieser Veranstaltung gefahren zu sein. Es war einfach ein Erlebnis zwischen so vielen Menschen zu stehen, denen man sich verbunden fühlt.

    Nachdem mir dann noch eine lächelnde Frau eine brennende Kerze schenkte war ich hin- und hergerissen: „ich und Lichterkette, das ist doch gar nicht mein Stil“ und „oh man, tut das gut mal zwischen Gleichgesinnten zu sein!“

    Alles Gute
    Kito

  36. Erschreckend tendenziös war der gestrige Beitrag des „multikulturellen“ WDR-DressurelitInnenmagazin „Cosmo TV“ über die antisemitische Veranstaltung von Hamas, TürkInnen und LinksgrünInnen:

    Die Pro-Israel-Demonstranten sind laut WDR “selbsternannte Nahost-Experten und Linksradikale”.

    Die MohammedanerInnen in Duisburg (”Isch könnte nie einen Juden zum Freund haben”, “Israel hat soviele Menschen getötet”, “Gaza ist mein Nachbarland”) werden als im Prinzip harmlose FolkloristInnen dargestellt, die durch israelische Flaggen lediglich provoziert würden.

    Und der Student, aus dessen Wohnung die Mili-Görüs-SchergInnen der Duisburger Polizei die Flaggen gesetzeswidrig entfernen ließen, sei nur ein übler, radikaler Agent Provocateur!

    WDR at it’s best!

    WDR, die KinderInnen von Goebbels und von Schnitzer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  37. Aufruf an PI-Leser: Kommt am 24.01. (nächsten Samstag) um 14:00 Uhr an den Hauptbahnhof Buchum! Noch besser: http://proisraelbo.wordpress.com/ verfolgen.

    Ich weiß bereits von einigen PI-lern, die dort sein werden. Ich bin am PI-Button an der Jacke und dem Plakat „Stoppt Hamas-Terror!“ zu erkennen.

  38. Leider konnte ich auch nicht da sein – mir war die Geburtstagsfeier meiner Tochter wichtiger.

    Der WDR hat in seiner aktuellen Stunde bzw. in der Lokalzeit Duisburg wesentlich neutraler berichtet. PI ist allerdings nicht erwähnt worden. Es ist aber herausgestellt worden, dass der Veranstalter der Islamisten-Demo diese abbrach, da er befürchtete, dass die eigenen Leute „ausrasten“ könnten.

  39. Zum Ausgleich sollten auch wir während einer Anti-Islamdemonstration etwas verbrennen:
    Wie wär’s mit dem KORAN, dem erbärmlichsten, menschenverachtendsten, inhumansten und aggressivsten Hetzschmöker der Weltliteratur?!:-)

  40. Sie verbrennen die israelische Fahne, rufen antisemitische Parolen und fordern den Tod Israels und der Juden.

    Alles nicht so schlimm, meint Wolfgang Schäuble: „Meine Mutter schwäbischer Abstammung zeigte zuerst auch so eine Abwehrhaltung, doch als die Leute da ein paar Tage gewohnt hatten, hat sie mir am Telefon gesagt: Du glaubst gar nicht, was für nette Leute das sind! Nähe, Kommunikation wirkt Vorurteilen entgegen. Das gilt auch für die Vertreter der Muslime im Gespräch untereinander. Streit ist der erste Schritt zu einer offenen gesellschaftlichen Verfassung. Insofern bin ich mit der Islamkonferenz ganz zufrieden. Wir streiten schon ganz zivil.“

    http://tinyurl.com/6jxlaw

  41. Über die Familie Schäuble kann man aufgrund der o.g. Aussage unseres Innenministers nur sagen: Du glaubst gar nicht, was das für einfältige Leute sind!

    Vielleicht fährt Wolfgang aus Anraten seiner Mama bei der nächsten Pro-Hamas-Demo mit. Denn: Nähe und Kommunikation wirkt Vorurteilen entgegen, weiß Mama Schäuble.

  42. „Es ist wichtig zu betonen, dass es weder von den Linken noch von den Bürgerlichen zu Provokationen kam. Alles verlief absolut harmonisch, jeder wusste, dass es wichtiger war, für Israel und gegen die sogenannte “Organisation für Würde und Rechte des Menschen” Flagge zu zeigen.“

    Fragen:
    1. Von welchen Bürgerlichen hätte es Provokationen gegen wen geben können?
    2. Woran hat man die Antifa erkannt?
    3. Wurden PI-Banner gezeigt, wenn ja, warum gibt es hier keine Bilder?

    Bei realistischer Betrachtung sind die Pro Israel Demos kein Erfolg. Geringe Teilnehmerzahl und von Linksradikalen dominiert. In der Presse spielen die Pro Israel Demos kaum eine Rolle, in OWL nicht ein Bericht.
    In Hamburg haben die Initiatoren der linksextremen Pro-Israel-Demo im Vorfeld klare Aussagen zu PI und Pro NRW veröffentlicht. Gewaltandrohung während der Demo und deutschenfeindliche Aussagen sind selbstredend. Dort hat auch niemand gewagt ein PI-Banner zu zeigen.

    PI wurde von den Organisatoren, die Antifa und deren vernetztes Organisationsumfeld, in Duisburg aus taktischen Gründen geduldet. Wären diese Gewalttäter der Linken, die sich nur zur Pflege der ewigen deutschen Schuld mit Israel „solidarisieren“, gegen den „Hass –Blog“ PI vorgegangen, hätten sie sich diese „Scheinsolidarisierer“ entlarvt.

    „Es verlief alles absolut harmonisch“ in Duisburg. Mit der Antifa?

    Nur Naive können aus diesem Verhalten irgendetwas Positives ableiten. Spätestens bei dem nächsten Anti-Islamisierungskongress in Köln, werden diese neuen harmonischen Freunde der Antifa zeigen, wie absolut kontaktfreudig sie gegen Islamisierungsgegner und Andersdenkende vorgehen.
    Es ist den PI- Demonstranten, wenn sie den Mut haben in Köln Flagge zu zeigen, nicht zu empfehlen dann mit den absolut harmonischen Mitstreitern von der Antifa Kontakt aufzunehmen.
    Obwohl, manchmal helfen durchschlagende Argumente.
    Mit Gewalttätern, Antidemokraten und Deutschlandhassern darf es keine gemeinsamen Aktionen und Bündnisse geben!

  43. @ #2 Zonenkind: Schöne Bilder, hättest du was gesagt, wäre ich noch mitgekommen.

    @ #11 Altsachse: Die Demo war von einer unabhängigen Initative angemeldet und es gab nur ein paar vereinzelte Antideutsche, die kaum auffielen. Wenn man nicht dabei war, sollte man nicht behaupten, die Demo sei von Linksradikalen dominiert gewesen. Das war nämlich mit Sicherheit nicht der Fall.

    Der WDR behauptet im Moment, es wären Böller auf „pro-islamische“ Demonstranten geworfen worden. Das Gegenteil war der Fall. Ein Schelm, der böses dabei denkt …

  44. #7 monk27 (18. Jan 2009 23:37)

    “DerWesten” behauptet, PI würde vom Verfassungsschutz beobachtet, da es durch rassistische Tendenzen auffalle. Steht im vorletzten Absatz des Artikels geschrieben.

    Link: http://www.derwesten.de/nachrichten/waz/rhein-ruhr/2009/1/18/news-106090104/detail.html

    Das ist doch gut, da wissen wir wenigstens wer länger hier bleibt, der kann wohl kaum ein organisierter Nazi sein der Propaganda betreibt und öffentliche Aufmerksamkeit auf sich zieht.
    Die werden sich dann bestimmt hüten und auf ihre ‚geschlossenen‘ Foren ausweichen.

  45. #37 Freundeskreis (19. Jan 2009 01:34) Ich habe mich schon angemeldet.

    JA, PI FEIND NR. 1, FAREUS. DANN GEH MAL SCHÖN AUF DIE GEGENSEITE DER HAMASDEMO UM GEGEN ISRAEL ZU DEMONSTRIEREN – UND FÜR DEINEN GEISTLOSEN MÜLL & WERBUNG FÜR PC IN DEINEM NAMEN DARFSTE DIR GERNE EINEN GESTAPOORDEN UMHÄNGEN!

  46. Deutschland 2009:

    Warum sich einige Demonstranten für Israel in Deutschland 2009 schon maskieren und hinter der Polizei verstecken

    Ohne Polizei wären sie wohl von kulturbereichernden Anhängern der Friedensreligion angegriffen oder gar gelyncht worden.
    Nicht unbegründete Angst hatten diese Demonstranten wohl auch davor, irgendwann aufoffenerStrasse wiedererkannt und dann „kulturbereichert“ zu werden.
    Mich erinnert Vermummung immer an autonome Linke. Die werden aber im Normalfall nicht von der Polizei geschützt. 🙁

    sapere aude

  47. Die Rheinische Post berichtet auch relativ neutral über unsere Demo:

    Und als sich wenig später am Marientor erneut eine etwa 20-köpfige Gruppe mit Israelfahnen in den Weg stellen wollte, da wurde offenbar auch dem Veranstalter, der Organisation „Human Dignity and Rights“, die Sache zu heiß. Er teilte zwischen Brückenplatz und Platanenhof seinen Gesinnungsgenossen das Ende der Veranstaltung mit. Die Begegnung mit den israelischen Fahnenschwenkern fiel damit ins Wasser. Und diejenigen, die unbedingt bis zum Burgplatz weitermarschieren wollten, gaben ihr Vorhaben angesichts der Polizeipräsenz auf.

    Auf dem Dellplatz waren am Samstag gegen 13 Uhr rund 200 Menschen zusammengekommen. „Ich war vom Abhängen der israelischen Fahnen in der vorigen Woche so etwas von schockiert, dass ich unbedingt hier Flagge zeigen wollte“, sagte Boris Gentler, Student aus Aachen. Ähnlich motiviert waren auch Martin Behnisch-Wittig und Cynthia Simoneit, beide Mitglieder der christlich-jüdischen Gesellschaft aus Moers. Die gebürtige Engländerin hatte sich zwei kleine israelische Fahnen an ihre Mütze gesteckt. „Fahnenlos“ nahm Maria S. an der Israelkundgebung teil. Die 67-Jährige Duisburgerin wollte ihren Namen nicht sagen, „weil in unserem Umfeld Andersdenkende leben. Da weiß man nicht, was passieren kann.“

    http://www.rp-online.de/public/article/duisburg/662237/Fast-ganz-friedlich.html

  48. „63 Columbin (19. Jan 2009 11:40)
    @ #11 Altsachse: Die Demo war von einer unabhängigen Initative angemeldet und es gab nur ein paar vereinzelte Antideutsche, die kaum auffielen. Wenn man nicht dabei war, sollte man nicht behaupten, die Demo sei von Linksradikalen dominiert gewesen. Das war nämlich mit Sicherheit nicht der Fall“.

    Mein Hinweis galt nicht den Teilnehmern, hier mögen die „echten“ Israel-Freunde in der Mehrheit gewesen sein. Aber, dass eine unabhängige Initiative (so lauten verschleiernd immer die von Linken dominierten Kampagnen) hier am Werk war ist falsch. Wie schon berichtet waren dies mehrheitlich linksextremistische Gruppen und Gewalttäter, nochmal:
    – Antifa maus
    – Antifa Jugend Duisburg
    – Georg Weerth Gesellschaft
    – LAK Shalom
    – Gruppe IKS
    USW.
    Ein Besuch auf deren Internetseiten und Linklisten ist sehr aufschlussreich.

    Vielleicht kannst Du ja meine Fragen beantworten?

    Die Freunde Israels können sich doch nicht vor den Karren dieser Feinde Deutschlands und der Linkskriminellen spannen lassen?

  49. @Altsachse:
    veranstalten Sie beim nächsten Mal doch eine eigene Demonstration.

    Ich da, die Demo verlief tatsächlich, wie beschrieben. Keine Angst, ich werde deshalb nicht automatisch Mitglied der Antifa.

  50. Beim Betrachten des Videos kamen
    mir nur folgende Gedanken :
    “ Schau dir diese Idioten nur an –
    Ein Israel- Fähnchen anzünden –
    und dann wie blöd losgrölen „Alluha akbar ,alluha akbar ! „.
    Die deutsche Polizei steht feige im Hintergrund – aber die palis sind ja auch doofer als die deutsche Polizei erlaubt !
    Deutsche ,die bei denen mitlaufen ,
    sollten sich auch mal ernsthaft auf ihren Geisteszustand überprüfen lassen .
    Na ja – Diese Kalmücken- Freunde
    werde ich wohl niemals verstehen !!?
    Wirklich es sind gewaltige Bilder
    einer beeindruckenden Kultur und
    einer überwältigend ausgeprägten Liebe zum Frieden in der Welt ! “
    Fürchtet Euch Nicht…. !

    Türken – Louis

  51. Man sieht wieder den himmelweiten Unterschied zwischen den Steinzeitfanaufmärschen und den Demos von unserer Seite, sprich Israelfreunde.
    Ich nahm an der Solikundgebung für Israel in Chemnitz gestern teil, mit Israelfahne. In Chemnitz spürte ich wieder den Wohlfühlfaktor bei Demos für Israel, die Ausstrahlung von Licht. 🙂
    Demozüge mit vielen Israelfahnen sehen sehr angenehm, freundlich, liebenswert, lichtvoll aus. Das Licht der Zukunft leuchtet in ihnen. 🙂

Comments are closed.