ErdoganDer türkische Premierminister Erdogan, von europäischen Politikern und Medien als Musterdemokrat gepriesen, will Israel von der UNO ausschließen. Diese Forderung ist so einseitig, wie sie rassistisch ist. Es schaudert einen bei dem Gedanken, dass dieser islamische Fundamentalist in wenigen Jahren das einflussreichste Land in der EU vertreten wird, und dann direkt auf unser aller Leben Einfluss nimmt.

Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan hat den Ausschluss Israels aus den Vereinten Nationen gefordert. Als Grund nannte er am Freitag die Weigerung des jüdischen Staates, den Waffenstillstandsforderungen des Weltsicherheitsrates Folge zu leisten…

“Wie kann so ein Land, das Resolutionen des UN-Sicherheitsrates nicht umsetzt, die Erlaubnis erhalten, die Tore der UN zu durchschreiten?”, fragte Erdogan laut der Zeitung “Ha´aretz”. Er beschuldigte Israel, im Gazastreifen Zivilisten unter dem Vorwand anzugreifen, auf die radikal-islamische Hamas zu zielen.

Am heutigen Freitag wird UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon in der Türkei erwartet. Er hatte am Donnerstag in Israel unter anderen Außenministerin Zippi Livni, Verteidigungsminister Ehud Barak und den amtierenden Premier Ehud Olmert getroffen.

Erdogan verwendet übelste Verleumdungspraktiken, wenn er Israel unterstellt, es würden gezielt Zivilisten angegriffen (wobei diese umkommen, wie sich jeder denken kann), und der Kampf gegen die Hamas sei nur Vorwand. Doch wo bleibt die Empörung unserer Politiker und Medien angesichts einer solch unfassbaren Hetze des islamischen Politikers Erdogan? Warum wird nicht umgehend der türkische Botschafter einbestellt und eine Protestnote überreicht?

Erdogan steht quasi unter Naturschutz. Nicht nur weil Kritik an Moslems generell als islamophob und rassistisch gilt. Man hat Erdogan in der europäischen Öffentlichkeit vorgestellt als Musterdemokraten, als Beleg dafür, dass von einer Islamisierung überhaupt keine Gefahren für unsere Rechte und Freiheiten ausgehen, weil er sich an demokratische Spielregeln hält. Als wäre ein demokratisches System allein ein Garant für eine humane Ausrichtung einer Gesellschaft. Als könnte nicht auch eine Demokratie die Menschenrechte missachten, wenn sich eine Wählermehrheit dafür findet. Wohl eher bewusst als zufällig wird uns dieser Sachverhalt stets verschwiegen. Dafür verharmlost die islamophile Süddeutsche die schon länger andauernden hetzerischen Parolen Erdogans gegen Israel als Wahlkampfgetöse.

Erdogan hat von der EU trotz solch offenem Antisemitismus nichts zu befürchten. Zumal dort unter dem Deckmantel der „Israelkritik“ das antisemitische Klischee vom bösen Juden wieder gesellschaftsfähig wird. In der islamischen Welt hingegen ist es für Erdogan prestigeträchtig, offen gegen den jüdischen Staat Israel zu hetzen. Da die Misstände in der islamischen Welt aufgrund der islamischen Gesellschaftsordnung gigantische Dimensionen haben, ist die Pflege eines äußeren Feindbildes stets willkommen und wird entsprechend befeuert.

Dass es Erdogan keinesfalls um das Leben von Moslems geht, zeigt seine rein „täterbezogene“, gespielte Empörung. Hundertausende Moslems starben in Darfur, abertausende Ehrenmorde geschehen jedes Jahr in der Welt des Islam, die Hamas mordet ihre islamischen Brüder von der Fatah, doch Erdogan schweigt.

Wäre Erdogan kein Demagoge, sondern ehrlich und konsequent, hätte er schon längst den UNO-Ausschluß des Sudan, der Palästinenser-Vertretung oder der Türkei selbst gefordert. Wegen permanentem Moslem-Morden. Was im Umkehrschluss bedeutet: Tote Moslems zählen für einen wie Erdogan nur dann, wenn man sie propagandistisch instrumentalisieren kann. Feindbildpflege, um von den eigenen Verbrechen und Unfähigkeiten abzulenken. Für den türkischen Führer (türkisch: Lideri) Erdogan zählt der tote Moslem vorzugsweise dann, wenn sich damit Hetze gegen Ungläubige verbinden lässt.

In wenigen Jahren wird die re-islamisierte Erdogan-Türkei das politische Schwergewicht in der EU sein und Abermilliarden unserer Steuergelder kassieren. Für die Menschen in Israel eine beängstigende Perspektive.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

129 KOMMENTARE

  1. In wenigen Jahren wird die re-islamisierte Erdogan-Türkei das politische Schwergewicht in der EU sein und Abermilliarden unserer Steuergelder kassieren.

    Ganz so pessimistisch sehe ich das nicht. Erst mal abwarten und … 😉 Tee trinken!

  2. Islam heisst Frieden und Freiheit

    Paar liebvolle Clips findet man hier
    und jeder sollte sie angucken!
    Augen auf!

    Hier

    Vonwegen „Man praktiziert diese Religion wie man sie interpretiert“ der kloran ist so und wird so sein!

    mfg

  3. Nach Osama und den Talibanfratzen ist das für mich die größte Hassfigur des Islam!

    He du Blindenführer schon vergessen:

    Die Demokratie ist nur ein Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen sind unsere Soldaten“. Moderater Islam: „Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich. … Unsere Religion ist ohne Fehler.

    Waren nicht vor 150 Jahren 1 Drittel aller Türken Christen?
    Wollt ihr nicht gerade das letzte 1600 Jahre alte Kloster auf türkischen Boden schließen, mit der irrwitzigen, aber vor euren „gerechten“ Gerichten zulässigen Klage, es würde auf den Trümmern einer Mosschee stehen?
    Tu der Welt einen Gefallen, fall tot um!

  4. #6 Voxx

    Du hast noch was vergessen!!!

    Führer Erdogan live-
    „Für den Völkermord an den Armeniern sollen sich die entschuldigen, die Ihn begangen haben“

  5. kemal würd ganz anderes machen,der war alles andere als zimperlich.
    immerhin hat er für die trennung von staat und kir…ää…islam gesorgt.
    wenigstens etwas.

  6. In wenigen Jahren wird die re-islamisierte Erdogan-Türkei das politische Schwergewicht in der EU sein und Abermilliarden unserer Steuergelder kassieren. Für die Menschen in Israel eine beängstigende Perspektive.

    In erster Linie eine beängstigende Perspektive für die Menschen in Israel – aber nicht nur. Die einzigste Hoffnung, die bleibt, ist, daß die Türkei nie in die EU kommt, denn da gehört sie einfach nicht hin. Und wenn ich ehrlich bin, wäre ich sogar dafür, daß sich immer mehr Länder von der Diktatur der EU verabschieden und freiwillig austreten. Die EU ist als Gesamtkonzept gescheitert – da können sie Länder aufnehmen, wie sie wollen. Sollte aber die Türkei irgend wann einmal EU-Mitglied werden, dann haben wir alle nicht mehr zu lachen.

  7. @ mark

    Atatürk hat nicht für Trennung von Staat und Kirche gesorgt. Da der Islam keine Trennung kennt, hat er schlicht und einfach den Islam abgeschaft. So einfach.

    :mrgreen:

  8. Ich kann nicht verstehen, wieso unsere deutschen Politiker so einen Mann in der EU haben wollen. Gerade die CDU/CSU, die bis vor kurzem ein klares Nein zum EU-Beitritt der Türkei verlauten ließen, fügen sich jetzt ebenfalls. Unser schönes Deutschland wird mittlerweile von einer selbstherlichen Politikerkaste abgewirtschaftet und verkauft. Der Souverän hat keine Macht mehr, sondern ist nur noch der lästige Stimmaffe, dem man alle 4 Jahre mal Honig ums Maul schmiert. Warum sollten deutsche Steuergelder für die Unterstützung eines islamischen Staates verschwendet werden. Die Politiker interessiert nicht mehr, was der Wähler will, sondern der Wähler hat den Willen der Politiker zu akzeptieren. Ich habe seit 14 Jahren CDU gewählt. Aber dieser Sauhaufen ist nicht mehr meine politische Heimat. Konservative Wirtschaftspolitik: Fehlanzeige. Die CDU kann sich bald in IU ( Islamische Union) umbenennen. Christliche Werte findet man in dieser Partei nicht mehr. Demokratisch ist mit Islam nicht vereinbar und kann daher gestrichen werden. Ich als Deutscher, dem sein Vaterland am Herzen liegt, spüre mittlerweile nur noch Wut und Verzweiflung bezüglich der Unfähigkeit der Politik, endlich eine deutsche Politik für die Menschen zu machen, die Deutschland lieben.

  9. wenigstens ist der Erdogan ehrlich.

    Und tatsächlich frage ich mich, warum Israel nicht von sich aus ausgetreten ist aus diesem korrupten, in der Mehrheit durch totalitäre Staaten repräsentierten Verein.

    Die UNO, das ist eine Organisation für Kuba, eine Bühne für die Chavez; Erdogans und und Ahmadinedschads, für Syrien und Nordkoreaner und die ganze Armada der Habenichtse und USA-Basher, die ihrerseits diesen Laden auch noch finanziert und der weltweiten Bürokraten- Armada ein Leben in Saus udn Braus am Puls der Welt beschwert.

    E.Ekat

  10. Nix Neues von diesem Schwachstromelektriker.

    Ist halt ein Türke, die haben ja eh alle einen an der Waffel.
    Der sollte sich lieber wieder damit beschäftigen an welchem Berg nun die Arche Noah angelegt hat.

    Dieser Trockenduscher hat doch noch nie etwas Sinnvolles von sich gegeben .
    Sowas will in die EU.. lächerlich.

  11. Da hat er wohl vergessen, dass seine Armee in 2008 800+ Kurden getötet hat.

    Aber ernsthaft: war es schon nicht beim Spruch „Allah wird alle Juden bestrafen“ klar, dass er es satt hatte auf die westliche Zuneigung zu warten und sich dafür entschlossen hatte wenigstens die Arabische Liga auf seine Seite zu ziehen.

  12. Ich würde es schon für angebracht halten, dass Israel die UNO verlässt – Deutschland und andere zivilisierte Staaten sollten sich dem selbstverständlich anschließen. Die UNO hat ihre Chance gehabt – sie hat sie vertan. Besonders deutlich wird das um Israel. Die UNO weigert sich bis heute, ihre palästinensischen Mitarbeiter auf extremistische Aktivitäten zu überprüfen und den Missbrauch von UN-Einrichtungen hierfür zu unterbinden. So war auch der getötete Hamas-Innenminister bis zu seiner Ernennung ein um „Frieden“ bemühter UN-Mitarbeiter. Jeder Kosten/Nutzen-Vergleich kann nur den Unsinn der UNO belegen. Soll Erdogan doch mit seinen islamistischen Freunden den Rest der UNO allein weiter betreiben und vor allem auch zahlen.

  13. Na das wird ja sicher lustig, wenn die Türkei später mal mit der EU-Ratspräsidentschaft an die Reihe kommt:-)

  14. Ich weiß nicht, was passiert, wenn die (allerdings extrem nationalistische) türkische Armee mittelfristig von islamistischen Offizieren unterwandert wird. Dann vereinigen sich die beiden Grund- und Krebsübel der Türkei: Der Nationalfaschismus mit dem Islamfaschismus. Obwohl Atatürk einst das eine schuf, um das andere in Schach zu halten, wird man in wenigen Jahren darin keinen Widerspruch mehr sehen.
    Noch kann Erdogan seine Ziele nicht gegen die Armee umsetzen, aber da er im Begriff ist, das Bildungssystem (so man von einem solchen sprechen kann) islamistisch zu unterwandern, ist der Nachwuchs in der Armee dann zwangsläufig entsprechend indoktriniert. Dann wird das alte osmanische Expansionsstreben wieder aufleben – leider bestehen aber inzwischen anders als im 18. Jahrhundert inzwischen viele, viele türkische Brückenköpfe in Europa.

  15. Erdogan ist Muslim.

    Sowas war in Europa vor Wien gescheitert und kommt jetzt erfolgreich mit neuen Methoden zurück. Köln freut sich ja schon auf die Protz-Moschee.

    Allah hü Eckbar!

  16. Was sich ein PolitikerIn nie auszusprechen wagte, steht im Verfassungsschutzbericht des Testkalifats NRW:

    http://www.im.nrw.de/sch/doks/vs/tuerkischer_nationalismus.pdf

    Ihre Ideologie lebt wesentlich von Feindbildern. „Innere“ und „Äußere“ Feinde werden permanent thematisiert.
    Am Beispiel des Kurdenkonflikts wird den Verschwörungstheorien entsprechend ein Komplott der
    ausländischen Feinde beschrieben. Dabei wird eine Kollaboration zwischen Kurden und Israel (den Juden)
    behauptet. Ebenso wird die gesamte Entwicklung im Nordirak mit Verschwörungstheorien erklärt.
    Bezüglich der Kurden beschreibt die Bewegung die kombinierten Gefahren des Kommunismus, Separatismus
    und Zionismus. Anhand dieses Konfliktes kann sie alle möglichen Feindbilder, von den Griechen
    bis zu den Amerikanern auflisten und Ängste in der Bevölkerung über Bedrohungsszenarien und verschiedene
    Variationen der Verschwörungstheorien wachrufen. Vor diesem Hintergrund bietet die Bewegung
    der Grauen Wölfe, mit ihrer ethnisch (rassistisch)-nationalistisch orientierten, stark islamisch gefärbten
    Ideologie, mit ihrer Gewaltbereitschaft und den am Führerprinzip ausgerichteten totalitären Strukturen
    Nährboden auch für islamistisch geprägte extremistischen Bewegungen.
    Die erhebliche Verbreitung von Übersetzungen der klassischen antisemitischen Hauptwerke, wie Hitlers
    „Mein Kampf “ (türkisch: Kavgam) und „Die Protokolle der Weisen von Zion“, von denen von 1991 bis
    2000 acht bzw. fünfundzwanzig Auflagen erschienen sind11, belegt das aktuelle Vorhandensein eines
    entsprechenden anti-demokratischen und nationalistischen Potenzials in der türkischen Bevölkerung. Zur
    Zeit ist auch eine Zunahme der antisemitischen türkischsprachigen Webseiten im Internet sowohl von
    Nationalisten als auch von Islamisten, teilweise auch von türkischen Linksextremisten festzustellen.
    Ob sich der Aspekt des Antisemitismus gar zu einem Bindeglied zwischen den verschiedenen Extremismuskreisen
    entwickelt, bleibt abzuwarten.
    Ebenso wie einige islamistische Bewegungen trägt die Ülkücü-Bewegung zur Entstehung einer Parallelgesellschaft
    in Europa bei und stellt ein Hindernis für die Integration der türkischstämmigen Bevölkerung
    dar.

  17. Aus Wikipedia

    DITIB

    Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (türk. Diyanet ??leri Türk ?slam Birli?i, abgekürzt D?T?B) wurde am 5. Juli 1984 in Köln nach bürgerlichem Recht gegründet. Sie untersteht der dauerhaften Leitung, Kontrolle und Aufsicht[1] des staatlichen Präsidiums für Religiöse Angelegenheiten der Türkei in Ankara und untersteht damit indirekt dem türkischen Ministerpräsidenten.

    Das ist jene DITIB, die in Deutschland die Moscheen baut.

    Eine Organisation unter Erdogan.

    Was regt ihr Euch also auf?

    Moscheen in Deutschland wollen schließlich die CDU und SPD, und wohl auch die CSU. Die Grünen sowieso.

    Die wollen also den Einfluß von Erdogan direkt in Deutschland etablieren und verfestigen.

    Und ewas Erdigan will, das sagt er ja laut und deutlich sowohl seinen Landleuten. In der Türkei. Aber auch in Deutschland.

    Also: Erdogan ist nicht das nächstliegende unserer Probleme.

    Die Probleme heißen Merkel. Rüttgers. Die Steine der SPD, usw usf.

    EE

  18. Erdogan wird viele klammheimliche Zustimmung ernten mit dem, was er zu Israel sagt.

    Auch in Deutschland.

  19. Ich meine irgendwo gelesen zu haben das Atatürk eine jüdische Mutter hatte, was vielleicht den groben Umgang mit dem Islam erklärt. Aber soll auch gesagt haben:

    Atatürk wurde 1954 durch den Franzosen Jacques Benoist-Méchin zitiert:
    Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.

    Einiges erhellende über die Vorgehensweise Atatürks zeigt auch dieses Artevideo

    Die Wahrheit über Atatürk und den Islam
    daraus geht allerdings auch hervor, wie er die türkische Geschichte zurecht gelogen hat!

    Wie auch immer, unter Atatürk wäre Erdogan in irgendeinem Loch verschwunden!

  20. Es soll ja betrunkene Sonne, Mond und Sterne-PolitikerInnen geben, die einen EU-Beitritt der Türkei fordern und Kritiker als „Rassisten“ diffamieren, aber wenn erst einmal die Türkei EU-Vollmitglied geworden ist:

    http://www.im.nrw.de/sch/doks/vs/tuerkischer_nationalismus.pdf

    Antikommunismus /Antisemitismus und Kurdenfeindlichkeit
    Die Turkisten sahen im Kommunismus eine Tarnung des slawischen Imperialismus. Vor dem Fall der
    Sowjetunion richteten sie ihre Bestrebungen darauf aus, die „gefangenen Türken“ (Esir Türkler) in der
    Sowjetunion zu befreien. Gleichzeitig betrachteten sie den Kommunismus wie den Kapitalismus als Erfindung
    der Juden. Es werden alle Positionen des klassischen Antisemitismus vertreten. Darüber hinaus
    werden die Freimauer und die als „Dönme“ (wörtlich: Konvertiten) bezeichneten Nachkommen von Sabbatai
    Zwi4 als „heimliche Juden“ zu Hauptakteuren der Verschwörungstheorie gemacht. Innerhalb dieses
    Konzepts werden die politischen Gegner attackiert. Nach dem Zerfall der Sowjetunion wurden die Kurden
    zu Hauptfeinden der Türken gemacht. Im Bezug auf die Kurden tritt die rassistische Denkweise wieder
    in Erscheinung. Die kurdische Identität wird als eine andere, aber nicht gleichberechtigte angesehen.
    Alle Kurden, die sich zum Kurdentum bekennen, werden undifferenziert als PKK-Anhänger, bzw. als
    Terroristen und Verräter angesehen und dementsprechend behandelt. Die Kurden werden als ein von
    seinem Ursprung entfremdetes türkstämmiges Volk betrachtet. Sie werden nur dann akzeptiert, wenn sie
    bereit sind, zu ihren (türkischen) Wurzeln zurückzukehren.5 Häufig werden verschiedene Kollaborationsvorwürfe
    angeblichen „türkischen Feinden“ gegenüber in unterschiedlichen Kombinationen entwickelt
    und darauf variable Verschwörungstheorien aufgebaut. Zu den „Feinden“ gehören Armenier, Griechen,
    Juden, Freienmauer, Nachkommen von Sabbatei Zwi, Europäer, Amerikaner, Russen und Kurden.

  21. Ich hätte nicht gedacht, daß ich dem Türkenführer mal zustimmen müsste, aber
    Erdogan: Israel raus aus der UNO!
    ist vollkommen richtig! Der nächste Schritt ist: Deutschland raus aus der UNO, dann alle zivilisierten amerikanischen, europäischen und asiatischen Nationen! Machen wir unseren eigenen Laden auf, soll sich die UNO doch neugründen als Umma Nazi Organization mit Sitz in Mekka. Da können sich alle Diktatoren der Welt an den Reden von Chavez, Achmachetnettschatz u.ä. aufgeilen; saudisches Geld verbrennen und uns in Ruhe lassen. Wir brauchen diesen Sauhaufen eh nicht.

  22. Jetzt wird es aber komisch,der Urvater aller Demokraten mit Namen Erdogan fordert dazu auf den „undemokratischen“ Staat Israel aus dem Laberverein UNO auszuschließen.Wäre das nicht so Absurd ,und wäre Heute der 1. April,könnte man darüber nur laut lachen. Der Hetzer,Schutzpatron aller Dönerverkäufer und Chef aller Brandtermittler möge besser schweigen ,sich seinen eigenen Saftladen betrachten,und in sich gehen.Ratschläge von solchen Individien hat die Weltgemeinschaft so nötig wie ich einen Pseudokropf.Israel verfügt über eine schlagkräftige Armee ,und hat gelernt sich zu wehren,und wir dies auch hoffentlich weiterhin tun.

  23. Ich bin auch dafür, dass Israel die UNO verläßt. Und dann verlassen Deutschland, der Rest Europas und alle Länder Süd- und Nordamerikas die UNO. Dann kann Erdogan ungestört zusammen mit seinen Moslemdiktatoren dem Dummschwätzer Ban lauschen und zusehen, wie der Saftladen endlich pleite geht.

  24. Der Kerl leugnet doch immer noch den Völkermord an den Armeniern. Hat anscheinend zuviel Gammeldöner gefuttert.

    Erdogan = doppelzüngige Schlange

  25. Merkwürdig…

    Israel hat unter anderem türkische F4-Phantoms modernisiert und israelische Piloten übten im geräumigen türkischen Luftraum.

    Scheint wohl vorbei zu sein…

    Allah-u-akbar!

  26. #16 E.Ekat
    Deutschland sollte auch aus diesem korrupten Verein austreten. Dann müssen diese Dummschwätzer der UN auch kürzer treten. Der drittgrößte Einzahler würde dem UN-Buget sehr fehlen.

  27. Dies ist das klarste und deutlichste Argument gegen den Beitritt dieses Landes Türkei – solange dieser islamistische Unmensch und Demokratiehasser in der Türkei das Sagen hat. Grundsätzlich sollte die „EU“ alles daran setzen, dass dieses Pack (Erdogan & Co.) zum Teufel geschickt wird – samt seiner inhumanen „Religion“ und gleichzeitig das Erbe Atatürks unterstützt wird. Sonst kann die Türkei dahin gehen, wohin sie gehört: ins Nirwana!

  28. Der neue Hitler kommt diesmal nicht aus Österreich, sondern aus der Türkei.

    Bleibt uns nichts anderes, als auf eine Reinkarnation eines diesmal erfolgreichen von Stauffenbergs zu hoffen.

  29. kleine warnung.

    ich wollte grad die aufgeblähte struktur der uno aufzeigen,aber die deutsche uno seite ist mit nem virus versehen.
    also finger weg!

  30. #32 baden44 (16. Jan 2009 23:36)
    Entschuldige lieber baden, ich finde Deine Beiträge gut, aber musst Du uns unbedingt mit dieser Unterschrift quälen?

  31. Warum darf die türkische Fußball-Nationalmannschaft bei der nächsten Weltmeisterschaft nicht mehr antreten?

    Weil sie bei jeder Ecke einen Dönerstand aufmachen.

  32. Ein EU-Beitritt der Türkei wäre für Europa das Schlimmste, was je passieren könnte. Möge Gott dies verhüten. Die Türkei kann sich ja gerne der Arabischen Liga anschließen, Geld gibt es dort auch, und für die vielen nicht-integrierten Türken in Europa lässt sich dort sicherlich auch noch ein Plätzchen finden.

  33. #28 Alemanne (16. Jan 2009 23:30) Ich hätte nicht gedacht, daß ich dem Türkenführer mal zustimmen müsste, aber
    Erdogan: Israel raus aus der UNO!
    ist vollkommen richtig! Der nächste Schritt ist: Deutschland raus aus der UNO,
    _____________
    LOL!

  34. Wo er recht hat, hat er recht, der Erdogan.

    Gefährlich ist er nicht, solange die türkische Armee noch den kemalistischen Prinzipien verpflichtet ist.

    Das ist sie bis heute!

    Man sollte sie auch nicht unterschätzen, die sind vielleicht nicht besonders modern bewaffnet aber top trainiert und hervorragende Kämpfer.

    Am Beginn des ersten Weltkrieges sprachen die Allierten vom kranken Mann am Bosporus und gaben den Türken keine 4 Wochen bis sie zusammenbrechen.

    Sie haben bis zum Ende durchgehalten und den Allierten bei Gallipoli eine schwere Niederlage zugefügt.

    Nach dem ersten Weltkrieg hat es immer noch gelangt, gleich darauf die frechen Griechen zu besiegen, die die Situation ausnutzen wollten.

  35. @PI: Der Inhalt dieses Artikels ist mehr als unwürdig für das was jetzt kommt, aber könnte PI nicht für die Übersetzung von George Bushs Farewell-Address sorgen. Ich kann es noch gar nicht glauben, dass dieser undendlich aufrichtige, gute Mann in wenigen TAGEN nicht mehr im Oval Office sein wird…

  36. Der Gipfel des Heuchlertums!!!

    Die Türkei hätte man nach dieser Logik, schon seit 1974 aus der UNO rausschmeißen müssen. Denn die Türkei hat dutzende UNO-Resolutionen über die Völkerrechtswidrige Okkupation des nördlichen Teils von Zypern, bis heute ignoriert und nicht umgesetzt. Sie wollen Mitglied der Europäischen Union werden, während sie gleichzeitig das EU-Mitglied Zypern militärisch besetzt halten.

    Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

  37. Israel sollte die UNO nicht ernst nehmen.

    Jeder logisch denkende Mensch nimmt die UNO nicht ernst.

  38. Islamische Staaten und sonstige Diktaturen raus aus der UNO. Und die Türkei brauchen wir in der EU so dringend wie ein Wimmerl am Arsch …

  39. #44 Klabautermann1 (16. Jan 2009 23:51)
    I.WK, hieß es damals „Osmanisches Reich“ oder bring ich da schon wieder was durcheinander?
    1924 Gründung der Türkei unter Kemal Atatürk?

  40. In wenigen Jahren wird die re-islamisierte Erdogan-Türkei das politische Schwergewicht in der EU sein und Abermilliarden unserer Steuergelder kassieren.

    Spätestens an diesem Tag werde ich Europa verlassen.

  41. Es schaudert einen bei dem Gedanken, dass dieser islamische Fundamentalist in wenigen Jahren das einflussreichste Land in der EU vertreten wird, und dann direkt auf unser aller Leben Einfluss nimmt.

    Die Türkei ist ein Schwellenland, das ohne EU-Transferleistungen und IWF-Kredite schon längst zahlungsunfähig wäre – aber immer eine große Klappe. Bei keinem Land liegen Anspruch und Wirklichkeit soweit auseinander wie bei den Kleinasiaten.

  42. #3 Abd Ullah

    Ganz so pessimistisch sehe ich das nicht. Erst mal abwarten und … Tee trinken!

    —-

    Viel Zeit zum Teetrinken bleibt uns da leider nicht. Auch konservative Politiker, die sich bisher gegen einen Beitritt der Türkei bzw. deren Vollmitgliedschaft ausgesprochen haben, vollziehen jetzt einen Schwenk.
    Grund sind die Öl- und Gasvorkommen in der Türkei bzw. die über die Türkei führenden Pipelines.

    http://www.swr.de/international/de/-/id=233334/nid=233334/did=4376796/6fu1f1/index.html

  43. „In wenigen Jahren wird die re-islamisierte Erdogan-Türkei das politische Schwergewicht in der EU sein“

    Schwarzmalerei ist sinnvoll, weil sie vor ernsten Gefahren warnt, aber man braucht es auch nicht zu übertreiben.
    Ich sehe das optimistischer:
    In wenigen Jahren wird das laizistische Militär die Islamisierung der Türkei zurückgedrängt haben und ein EU-Beitritt der Türkei wird kein Thema mehr sein, da es die EU dann nicht mehr geben wird, sondern die alte EG mit all ihren Vorzügen.
    Die Türkei wird sich bemühen, eine wertvolle Scharnierfunktion zwischen Europa und Orient auszufüllen und darum ihre Kinderlein aus dem Okzident zurückrufen.

    Man wird doch wohl noch träumen dürfen…

  44. #48 Wienerblut (16. Jan 2009 23:57)
    Wie stellst Du Dir das vor, wir sind globalisiert! Einfach ignorieren geht heuer nicht mehr. Dann kommt der Chinese und diesen Ameisen ist alles sch__egal. Wir müssen uns noch alle warm anziehen, wenn die Lächler kommen……..

  45. Dem Wabbel-Gesicht sei empfohlen, mal einen Blick auf das zu werfen, was sein Land so mit den „Bergtürken“ treibt. Reicht ihm das nicht, wäre ev. ein kleiner Ausflug in die Geschichte angesagt, Stichwort „Armenier“.

  46. Ausnahmsweise sollte Israel dem Rat dieses „osmanischen Stammeskriegers“ folgen und aus diesem Verein austreten, welcher mehrheitlich von Dampfplauderern gestellt wird und außer Resolutionen, viel Papier und noch mehr heißer Luft selten was zustande gebracht hat.

    Ich meine sogar gelesen zu haben, dass die UN gegen Israel die meisten Resolutionen erlassen haben. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

  47. O.T.

    In den letzten 50 Jahren hatten die USA vier Präsidenten, die unauslöschliche Spuren in der Geschichte des Landes hinterlassen haben.

    Hervorragende Spuren. Ohne sie wäre die freie Welt wohl eine Beute von Kommunisten, Terroristen, Klimaspinnern oder Drogenbaronen geworden.

    Dwight D. Eisenhower, Ronald Reagan, George Bush, George W. Bush.

    Sie alle haben weitergebaut am unerschütterlichen Gebäude der Freiheit. Jeder wehrte den Feinden seiner Zeit.

    Ich wünsche George W. Bush einen gesegnten Ruhestand. Er hat sich in höchstem Maße um das amerikanische Vaterland verdient gemacht.

    Er war nicht nur ein guter Präsident, er ist ein guter Mensch.

    Bye, bye, George W. ! God bless.

  48. Nicht nur Israel, ALLE „normale“ Staaten raus aus diesem Kuffnuckenverein!

    Dann können sich die aufstrebenden Nationen endlich frei entfalten!

  49. K……. in der EU ?
    Dann ist´s hier ganz vorbei, dann kann sich Deutschland gleich wieder in die Reihe der Schwellenländer Stellen, wenn noch mehr von den Museltürken hie schmarotzen, angesichts dieser Zahlen.

    Istanbul. In der Türkei ist der Analphabetentum noch nicht überwunden: 8,5 Prozent der Türken insgesamt und sogar 29 Prozent der Türkinnen über 44 Jahre können weder lesen noch schreiben.

    Ich verachte unsere Regierung, wie kann man nur soetwas in der EU begrüßen? Diese Volksverräter gehören in die Türkei abgeschoben, wie auch immer, das geht schon irgendwie.

  50. Erdogan beansprucht den Führungsanspruch über alle Türken, auch derjenigen die einen deutschen Pass besitzen.
    Könnten wir die dann nicht alle zurück zu Erdogan nach Konstantinopel schicken?

    Erdogan, du Führer aller Türken, du kritisierst Israel weil es sich mit Waffen verteidigen muss und es dabei Tote gibt, sag mir was habt ihr mit den Christen in eurem Land gemacht?
    Zu Beginn des 20. Jahrhunderts lebten jedoch noch etwa 20 % Christen auf dem Gebiet der heutigen Türkei heute sind es nur noch 0,2 %.

  51. Erdogan verhält sich in vielen Punkten wie Hitler und er wird wenn er so weitermacht das selbe Ende haben

  52. Warum?
    Weil sie sich nicht stillschweigend bombardieren und unterwerfen lassen?
    Weil sie sich nicht wie wir Europäer demütig unterwerfen, bei jeder Forderung die bei Nichterfüllung sie „beleidigen“ könnte?

    Wirklich beängstigend, dass dieser Typ bald das EU Land mit dem grössten Gewicht (Bevölkerungszahl) bei Entscheidungen vertreten wird, das kann (für uns) nur ins Auge gehen.
    Deshalb müssen wir Wiederstand leisten zum EU Beitritt der Türkei, sonst ist definitiv Feirabend.

  53. SEHENSWERT
    Interessant war eben die NDR Talksendung. Der Wind hat sich etwas gedreht. Mit dem senilen „Nahostexperte“ Peter Scholl-Latour, der die Hamas als Widerstandskämpfer bezeichnete und dafür mächtig Speerfeuer von der israelischen Melody Sucharewicz – Beraterin für internationale Beziehungen erhielt. P. Scholl-Latoru darüber erbost, beschimpfte sie als Delittantin, worauf er von den Moderatoren auf Meinungsfreiheit gerügt wurde. Cem Özdemir auf reagierte auf kritische Fragen auf sein Türkentum bezogen ausweichend, dass es nicht die Türken gäbe oder es gar nicht gerne sieht, wenn so „pauschalisiert“ wird. Er beharrte gleich darauf, dass „Deutschland ja schon lange Einwanderungsland wäre und jeder ernstzunehmende Politiker es auch so sehen müsse“.
    Es gibt eben zwei Möglichkeiten, die Unliebsamkeit der Türken zu vertuschen: die Spuren der Wahrheit zu verwischen und alle als gleich anzusehen.
    Die zweite Möglichkeit, absolute Ehrlichkeit der Fakten anzunehmen und diese zu vertreten und als Problem zu lösen zu versuchen.
    Die Sängerin Annett Louisan, selbst mal mit einem Türken zusammen, unterstellt den Deutschen Alltagsrassismus und ist erbost darüber, weil ein Bekannter ihren Freund mit dem Ausspruch die Identität anerkennt „ach so, du bist Türke“, bekommt aber wieder Sperrfeuer von der sehr attraktiven Israelin, die es als Normalität in vielen Ländern bezeichnet.

    Interessante Gästeliste:
    Peter Scholl-Latour
    Für seine Fans ist der bald 85-Jährige der „letzte Welterklärer“: Prof. Dr. Peter Scholl-Latour hat fast alle Länder der Erde gesehen, ist Deutschlands erfolgreichster Sachbuchautor und gilt als die journalistische Instanz schlechthin. Bei 3 nach 9 spricht er über den „Weg in den neuen Kalten Krieg“ und seine Sicht des Krieges in Nahost.

    Melody Sucharewicz – Beraterin für internationale Beziehungen
    Melody Sucharewicz ist in München aufgewachsen und lebt seit ihrem 19. Lebensjahr in Israel. In der israelischen Reality-TV-Show „The Ambassador“ wurde sie zur „inoffiziellen Botschafterin“ gewählt. Seitdem gilt sie nicht nur als Friedensbotschafterin, sondern auch als eine Art Popstar.

    Katrin Sass – Schauspielerin
    Obwohl Katrin Sass in dem Film „Good bye, Lenin!“ viel im Koma lag, waren die meisten Zuschauer von der Schauspielerin extrem begeistert. Auch ihr neuestes Projekt verspricht gute Unterhaltung: Ab 22. Januar ist sie in „Lulu und Jimi“ als tyrannische Mutter im Kino zu sehen.

    Annette Dasch – Opernsängerin
    Die Ex-Pfadfinderin aus Berlin ist eine der gefragtesten Sopranistinnen der Welt. Annette Dasch feiert nicht nur auf der Opernbühne Triumphe, auch der „Dasch-Salon“ in ihrer Heimatstadt genießt mittlerweile Kultstatus.

    Annett Louisan – Sängerin
    Mit witzigen Pop-Chansons wie „Das Spiel“ oder „Unausgesprochen“ startete Annett Louisan 2004 ihre Musikkarriere. Ende Januar geht sie mit ihrem neuen wunderbaren Album „teilzeithippie“ auf Konzertreise. Kurz vor dem Tournee-Start ist sie bei „3 nach 9“ zu Gast!

    Cem Özdemir – Politiker
    Cem Özdemir gilt nicht nur als besonders sympathisch – er ist der erste Politiker türkischer Abstammung an der Spitze einer im deutschen Bundestag vertretenen Partei. Der 43-Jährige führt die Grünen gemeinsam mit Claudia Roth. Ob er sich aufs Superwahljahr 2009 freut, erzählt er bei „3 nach 9“.

    Michael Kunze – Song-Texter und Autor
    http://www.smago.de/michael-kunze-annett-louisan-ua-heute-16012009-in-der-talkshow-3nach9-zu-sehen,,,,42136.html

  54. Der Besuch des türkischen „Führes“ anlässlich des Brandes von Ludwigshafen hätte auch den letzten gutwilligen Bürgern die Augen öffnen müssen. Es wurde diesen Wicht von unserer vor Angst schlotterndern Regierung Tür und Tor geöffnet.Er kam,sah und siegte bei unseren ach so gut integrierten Mitbürgern ,und es zeigte sich deutlicher denn jeh wessen Geistes Kind die Selbigen sind.Wir hatten nicht mal auch nur die geringste Aussicht auf einen Hauch von Loyalität unserer zugewanderten Mitbürger uns gegenüber.Die Integration ist auf der ganzen Linie gescheitert ,uns trennen Welten .Typen wie Erdogan kriechen unter ihren Stein hervor, fauchen ,und das ganze Desaster wird offensichtlich.

  55. Wie ich mir das vorstelle? Die islamischen Staaten vor die Wahl stellen: Anerkennung der Menschenrechte wie von der UNO verabschiedet. Ohne Wenn und Aber. Inkl. Religionsfreiheit. Umsetzung bis spätestens Ende Jänner 2009. Ansonsten Rauswurf aus der UNO. Wenns nicht kombiniert sollen sich die Islamofaschisten eine eigene UNO gründen.

    Parallel dazu Einstellung der Zahlungen an die UNWRA. Geld haben die Windelköpfe sicher mehr als genug.

  56. Leider hat es das türkische Verfassungsgericht verabsäumt diese Islamisten Bande zu verbieten

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2008/07/30/akp-doch-nicht-verboten-%E2%80%93-grose-erleichterung-im-orf/die

    Die UNO verkommt ohnehin immer mehr zu einer schäbigen Bühne, auf der sich Diktatoren produzieren dürfen

    schlimmstes Beispiel: die „Antirassismus Koferenz“ von Durban

    http://boycottdurban2.wordpress.com/

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2008/07/15/unhcr-statistik/

  57. # 49, Don Martin

    Nein, Du bringst nichts durcheinander.

    Das osmanische Reich ist der direkte Vorläufer der von Kemal Pascha (Atatürk = Vater der Türken) gegründeten Türkei.

    So wie das 1. Reich
    die Splitterstaaten danach
    das 2. Reich
    die Weimarer Republik
    das 3. Reich

    Vorläufer des heutigen Deutschland sind

  58. „In wenigen Jahren wird die re-islamisierte Erdogan-Türkei das politische Schwergewicht in der EU sein und Abermilliarden unserer Steuergelder kassieren.“

    Na, warten wir mal ab.

  59. Er ist nur zu unterstützen, der „Führer“ mit Schnauzbart. Ich möchte sogar noch einen Schritt weitergehen, auch Deutschland, Frankreich, alle skandinavischen und baltischen Länder, Russland, China, die USA und weiß Gott allein noch wer, sollten alle der UNO den Rücken kehren.
    Verbleiben alle mohammedanischen Staaten, incl. der Türkei. Wen würde das interessieren?
    Eben, kein Schwein (der Jocus mußte sein).

  60. #76 schweinsleber (17. Jan 2009 02:14)

    ihm gehört sofort den friedensnobelpreis verliehen.

    Ja, aber der islamische Friedenspreis, eine Kassam-Rakete in den ….

  61. Wozu aufregen,

    auch das Leben von diesem großen Führer, der von der europäischen Politikerclique so umworben wird , wie ein Haufe Scheisse von Fliegen, ist endlich!

  62. Die UN werden mehr und mehr beherrscht von mohamedanischen Ländern, deren neuerlicher Aufstieg nur dadurch möglich wurde, daß der Deibel ihnen was in die Erde geschissen hat.

    Der Oberosmane wittert zwar Morgenluft aber ich hoffe noch immer, der kriegt unsere Tür gegen das Halal-Brett vor seinem Kopf.

    Wenn Israel gehen soll, raus aus der UN, sollte zuallererst Deutschland diesen Weg mitgehen.

    Das sind wir UNS schuldig.

  63. Nicht doch…

    Juden raus ist schon richtig.

    Zahlen sollten wir allerdings auch nichts mehr.

    Nicht für die UNO, nicht für eingewanderte Ostjuden, nicht für Palästina, nicht für die EU…

    …undsoweiterundsofort

  64. kleiner hinweis:

    politiker fordern wahlrecht für kinder!

    http://www.bild.de/BILD/news/politik/2009/01/17/rekord-schulden/politiker-fordern-wahlrecht-fuer-kinder.html

    nach ansicht von mehreren politikern sollen bald alle kinder,(die keine ahnung von politik haben),“VON GEBURT AN“!.. wählen dürfen.

    solange die das noch nicht hinbekommen,sollen die ELTERN stellvertretend für JEDES EINZELNE KIND mitwählen dürfen!

    normal würde jeder sagen,“das wäre von schwachsinn nicht zu überbieten“,- da die eltern im grunde so oft wählen dürften,wie sie gebären -…ABER:

    wenn man mal bedenkt,daß die ganzen türkisch oder arabischen großfamillien mit z.B. 8-10 kindern im grunde gegen deutsche oder andere familien mit 1-3 oder 4 kindern antreten,weiß man in welche richtung das gehen wird!!

    damit hätte die hohe geburtenrate der islamischen einwanderer schon wesentlich früher enorme konsequenzen für die politik dieses landes,als gedacht!

  65. wir alle – schon aus solidarität mit Isreal – raus aus der UNO!

    abgesehen davon, wieso spricht niemand von den unschuldigen Kurden-kindlein, die von der museltürken-armee gekillt wurden und immer noch werden?

  66. Einerseits…

    …andererseits kassieren die Parteien für jeden Wähler Wahlkampfkostenerstattung und zwar auch dann wenn er NICHT wählen geht.

    Die reine Stückzahl zählt, Stückzahl der Wahlberechtigten, nicht der tatsächlichen Wähler.

    Wenn die Schweine z. B. die Streichung von Staatsgeldern der NPD fordern:

    Einverstanden!

    Die bekommt eh wenig.

    Wir streichen dann aber auch alle Staatsgelder der angeblich so „demokratischen“ Parteien.

    Dann sind alle bis auf die Sozen sofort PLEITE!

  67. immer rein mit der türkei, schneller kann man europa garnicht in einen bürgerkrieg führen…
    am besten gleich bis mitte nächsten jahres, und 2 monate später übernimmt die türkei die nächste amtszeit(die halt die tschechei grad inne hat, hab vergessen wie die heißt)… und schwups brennt europa…

  68. Ja, Erdogan ist ein ebensolcher Demokröt wie es der Adolf war, gleiches Format (aus meinem Archiv):

    1997 Erdogan äußert sich zum demokratischen Staatswesen, als er am 6. Dezember 1997 öffent-lich den türkischen Dichter Ziya Gökalp wie folgt zitiert: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen sind unsere Soldaten.“

    Und in der „New York Times“ sagte er einmal mit eigenen Worten: „Demokratie ist wie eine Straßenbahn. Wenn du an deiner Haltestelle angekommen bist, steigst du aus.“

    Übrigens wird die Türkei definitiv nicht von der EU aufgenommen. Sie hat sich mit den Amerikanern überworfen, ebenso mit der EU. Aber der wichtigste Grund: Die Aufnahme muß einstimmig erfolgen. Frankreich und Östereich haben Volksabstimmungen zu dem Thema angekündigt, die garantiert negativ für die Türkei ausgehen werden. Dann wird es nichts mit einem einstimmigen Beschluß!

  69. @ Kessa Ligerro (17.1.2009 04:01)

    Nicht nur deshalb: Türkei NIEMALS in die EU!

    Die Türkei ist von einer EU-Beitrittsfähigkeit noch mehrere Jahrzehnte entfernt. Frühestens in 30 Jahren würde es sich m.E. lohnen, nochmals zu prüfen, ob sich die Verhältnisse in der Türkei essentiell verbessert haben.

    Man sollte allerdings den politischen Einfluss der verschiedenen Lobbygruppen, die für einen baldigen Beitritt der Türkei zur EU eintreten, nicht unterschätzen.

  70. #8gefos
    Man stelle sich vor,wir Deutschen würden sagen,für die Taten der Nazis sollen sich die entschuldigen,die sie begangen haben.Welch ein Aufschrei würde in unserer Bananenrepublik
    stattfinden.

  71. neueste neuigkeiten von der islamischen friedensbewegung:
    DEUTSCHE BOTSCHAFT IN KABUL STEHT IN FLAMMEN:

    Deutsche Botschaft in Kabul in Flammen

    Nach einem Selbstmordanschlag ist in der deutschen Botschaft in der afghanischen Hauptstadt Kabul Feuer ausgebrochen. Es blieb zunächst unklar, ob das Attentat der Botschaft selber galt oder einem gegenüberliegenden US-Militärstützpunkt. Ein Tanklaster ging in Flammen auf, es gab mehrere Tote und Verletzte.

    http://www.stern.de/

  72. Hallo,

    erstmal solltet ihr bedenken, dass alle Politiker denen nach dem Mund reden von denen sie gewählt werden.
    Das die Türkei zumindest sicherheitstechnisch mit Israel gut zusammenarbeitet wissen viele dort
    und vernmutlich auch hier nicht.
    Ein zu weites abrutschen werden zumindest in den nächsten Jahren die laizistischen Militärs zu verhindern wissen.
    Auch wurde es letztes Jahr versucht, die Regierungspartei verbieten zu lassen.
    Stellt euch vor, hier die CDU wird verboten……..lol!

    Durch die Wirtschaftskrise ist die Türkei und natürlich auch deren islamistische Aufsteiger geschwächt.

    Brauchen wir eine neue Partei der Vernunft.
    Gesteuerte Zuwanderung, Abschiebung von Kriminellen, Steuerrecht radikal vereinfachen, Volksabstimmungen wie in der Schweiz einführen – denn WIR SIND DAS VOLK!
    Vermehrte Bildung auch für unsere moslemischen Mitbürger, denn voller Bauch bombt nicht gern.
    Führt auch insgesamt zu einem Rückgang der Kriminalität.
    Subventionen um 50% kürzen,
    Probeweise Leiharbeit verbieten und dafür Kündigungsschutz verkürzen.
    Körperverletzungen und Angriffe auf Staatsorgane (Polizisten) müssen stärker geahndet werden als Diebstahl oder Betrug. Also die Vermögensschäden.

    Gruß

    Z1

  73. Was will man von jemandem erwarten der auf deutschem Boden sagt „Assimilierung sei ein Verstoss gegen die Menschenrechte“ der noch dazu gleichzeitig die Assimilierung der Kurden in der Türkei betreibt und ausserdem die Nennung des Genozids an den Armeniern unter Gefnigsstrafe stellen lässt. Unsere Politiker haben die Verhöhnung des deutschen Staates einfach unkommentiert hingenommen!! :-(((

  74. #20 okzidental

    sie haben recht. Wir sollten aus der UN und den anderen Organisationen austreten. Evtl. eine neue Organisation gründen in der nur demokratische, freiheitliche Staaten mit Rechtsstaatlichkeit rein dürfen. Das wären dann zwar nur wenige, aber die Fronten wären dann wenigsten klar.

    Aber solange Deutschland (aus purem Masochismus? oder Geltungsbedürfnis seiner POlitiker) alle Dummheiten der Welt finanziert, muss der dumme Michel halt bluten.

    Und wenn die Mehrheit der UN etwas beschließt, dann ist das halt ein Beschluß von größtenteils autoritären, undemokratischen, korrupten und teilweise menschenverachtenden Systemen.

    Ich hoffe irgendwann auf eine rationale Politik (auch wenn ich weiss´, dass Menschen grundsätzlich nicht rational sind)

  75. Dieser vorbestrafte Antidemokrat und türkischer Tradition unterlegene Traumtänzer wird niemals die EU in Brüssel vertreten, weil die Türkei niemals EU-Mitglied sein wird.

    Die europäischen Widerstände sind einfach zu groß, die sich gegen diesen -nach unseren Maßstäben- barbarischen, fundamentalislamischen und quasifaschistischen Staat richten!

    Solange die Kurden- und Zypernproblematik sowie innertürkische Abartigkeiten nicht dauerhaft geklärt und eliminiert sind, wird es auf gar keinen Fall einen Beitritt geben.
    Und genau diese Probleme werden von den Türken seit Jahrzehnten ignoriert, ja, geradezu noch verschärft!

    Und wo bitte steht geschrieben, dass die Türkei das „einflussreichste“ Land innerhalb der EU sein soll?

    Die Türkei passt weder geographisch, kulturell, religiös, mental, historisch noch politisch zu Europa!
    Und da beißt die Maus keinen Faden ab: Die Türkei wird niemals EU-Mitglied! 🙂

  76. Kein Wunder, dass man im Gazastreifen bereit wäre, Türkische Grenzüberwachungstruppen zuzulassen.

  77. #87 Ausgewanderter (17. Jan 2009 05:07)

    Zwei Anmerkungen zu Deinem ansonsten sehr guten Beitrag:
    1. Das „Gedicht“, das Erdogan 1997 zitiert hat, stammt offenbar nicht von Ziya Gökalp, dies ist lediglich eine Schutzbehauptung der Islamisten.
    2. Der Beschluss zur Aufnahme muss einstimmig erfolgen. Ja. NOCH. Bis die EU-Clique des Lissabon-Vertrag durchgeprügelt hat, egal wie die Iren oder sonst wer darüber entscheidet.
    Bevor die Türkei draussen bleiben muss, wird Irland ausgeschlossen. Da geht es nicht um die Idee eines friedlich vereinten Europas, sondern um den Zugang zu Ressourcen, d.h. Öl-Pipeline etc. Um Zugang zu der Schmotze zu haben, würden unsere Politiker dem Satan persönlich die Hoden lecken. Berücksichtigung von Volksentscheiden? Hahahahahahaha…
    Und den Franzosen wurde schon einmal das Versprechen gegeben, über EU-Belange per Volksabstimmung entscheiden zu können (EU-Verfassung). Die damals negative Entscheidung wurde dann durch den Lissabon-Vertrag ausgehebelt.

  78. Am 14. August 1974 unternahm die Türkei eine zweite Invasion Zyperns in Übertretung der Resolutionen des UN-Sicherheitsrates, die zur Feuereinstellung und zum Truppenabzug aufrief sowie der Vereinbarung, die sie in Genf unterzeichnet hat. Im Ergebnis dessen kamen 37% der Republik Zypern, welche vom wirtschaftlichen Standpunkt aus gesehen bedeutender sind, als diese Flache selbst (entspricht 70% des Wirtschaftspotentials) unter türkische Militarbesetzung und 40% der gesamten griechisch-zyprischen Bevölkerung wurden vertrieben (180 000 Menschen).

    Also: Türkei ´raus aus der UNO!

  79. Und diesem Herrn, der in seinem eigenen Land Menschenrechte mit Füßen tritt, hat man nach dem „Brandanschlag“ auf das Türkenhaus in Ludwigshafen in Köln eine Plattform gegeben unter dem Jubel seiner Landsleute und einiger unserer Politiker. Es mussten türkische Ermittler kommen, weil man den deutschen Behörden unterstellt hat, nicht wahrheitsgemäß zu ermitteln (War übrigens in Lübeck auch schon der Fall, damit dem armen, braven Täter nur ja nichts passiert vor dem bösen deutschen Nazigericht).
    # Sauer: Oh nein, der holt sich seine fanatischen, deutsch- und judenhassenden Analphabeten nicht zurück. Was soll er denn mit denen? Die wissen nichts, die können nichts und die leisten nichts, außer Koranverse runterrasseln. Wenn Deutschland und die EU erst in die Türkei integriert sind, dann ist Ost-Antalolien völlig entvölkert. Glaub mir, unsere paar wenigen Politiker und Wirtschaftsbosse, die einem EU-Beitritt der Türkei skeptisch oder gar ablehnend gegenüber stehen, bringt der schon noch auf Linie.

  80. Erdogan, der Wolf im Schafspelz, der verkappte Islamist, lässt seinen Pelz fallen.
    Die Türkei hat ihre überschüssige bildungsresistente und leistungsverweigernde nomadische Bevölkerung nach Deutschland geschickt, damit diese in Berlin oder Köln ihre wilde Stammenskultur austoben kann und Istanbul und Ankara von sozialen Unruhen unbehelligt bleiben. Die Türkei kann mittlerweile in Ruhe, ohne nennenswerte Soziallasten ihre Wirtschaft aufbauen, die zur Zeit wächst und nicht wie in Deutschland Verluste aufweist.
    Aber alle diese Vorzüge sind dem Wolf im Schafspelz nicht genug, der Machthunger und die Minderwertigkeitskomplexe sind riesengroß. Deshalb muss ein Sündenbock her: Israel, ein Sinnbild für den Erfolg der westlichen Lebensweise, für Leistungsfähigkeit
    und Fortschritt.

  81. israel raus aus der uno: nein
    türkei raus aus eu (d.h. draußen bleiben): ja

    der kranke mann am bosporus soll erst mal gesund werden.

  82. Was würde wohl Erdogans Duzfreund Fritz Schramma (CDU-Oberbürgermeister von Köln und Ditib-Freund) dazu sagen, wenn er das erfahren würde? Wahrscheinlich hat Schramma wieder einmal keine Ahnung von nix.

  83. Dieser Erdogan ist ein widerlicher, arroganter, faschistischer Islamist. Ein richtiger Mist- und Dreckskerl wie er im Buche steht.

  84. Die UNO hat mittlerweile jede Legitimation verloren, für die (noch) freien und demokratischen Staaten des Westens zu sprechen. Sie ist zu einem kriminellen Sammelsurium und Unterstützungsgehilfen von Terrorstaaten verkommen.

    Israel täte gut daran, diesen Schritt selbst zu unternehmen. Und alle Nationen, die noch einen Rest an Selbstachtung haben, sollten es Israel gleich tun und eine neue Organisation, mit den seinerzeit bei der Gründung der UN paktierten Zielen gründen, allerdings diesmal mit klar definierten Aufnahmekriterien!!

    Dass diese Forderung nach Ausschluss Israels aus der UNO ausgerechnet vom großen „Lideri“, dem Führer aller Türken Erdogan kommt, ist für gelernte PI-ler nicht wirklich verwunderlich.
    Könnte mir aber vorstellen, dass dies in anderen Kreisen nicht gerade Entzückungsstürme auslösen wird. Aber gesagt ist gesagt, Herr Erdogan.

    So sind sie halt, diese heißblütigen Türken. Da kann’s schon vorkommen, dass sich das Hirn hin und wieder einen Notausgang sucht.

  85. Warum sieht dieser Türkenführer so furchtbar doof aus. Aber immerhin harmonieren Mimik und Aussagen ganz hervorragend.

  86. Der Völkerbund hat 1946 seine Auflösung beschlossen. Das sollte die UNO auch tun, denn sie schadet heute mehr als sie nützt. Tut sie das nicht, so wäre jeder zivilisierte Staat gut beraten, sie zu verlassen. Insbesondere das von der UNO traditionell ungerecht behandelte Israel hat doch gar keinen Grund, diesen Verein primitiver Diktaturen auch noch durch seine Mitgliedschaft aufzuwerten.

  87. Erdogan ……., Erdogan …….., hmmmmmmm ………, muß man den kennen? ist der Wichtig? hat der irgendetwas wichtiges geleistet, gesagt, geschrieben? kann der überhaupt lesen und schreiben?

    Türkei ….. sacht mir nix ……., auf meinem Globus ist ein weißer Fleck am Bosporus.
    Türken, intelligent wie eine Glühbirne,
    Türkei = so wichtig wie ein Euter an einem Ochsen.

  88. @ #79 General

    aber bis dahin …………
    Es gibt Dinge, die gern etwas schneller ablaufen könnten; z.B. das Haltbarkeitsdatum von Erdogan.

  89. #10 Heretic (16. Jan 2009 23:01) Manche Fuehrer stehen auf Oberlippenbaertchen und aehneln sich auch sonst…

    Die reflexartigen NS Vergleiche langweilen und sind geschichtshistorisch meistens auch noch falsch, so helfen Sie mit, dass auch 63Jahre nach dieser Zeit, dieses Thema in der Öffentlichkeit so behandelt wird, als währe es gestern gewesen. Man sieht es jeden Tag was Medien sowie politische und ideologisch verkleisterte Gutmenschen in unserer Gesellschaft seit zwanzig Jahren damit im In- und Ausland anrichten. Es gehört nun einmal zu unserer Geschichte, wie die Engländer z.B. ihr Indien haben, die Türken ihr Armenien und die Amerikaner ihren Genozid an den Indianern. Geschichte ist Vergangenheit, das heißt nicht Vergessenheit. Dieses ständige ableiern unserer NS-Geschichte und der Vergleich bei jeder noch so obskuren Missetat durch andere Übeltäter ist schon pathologisch und deshalb behandlungsbedürftig. Es wird immer schlimmer, je weiter wir uns vom 8.Mai 1945 entfernen, die Art der Beschuldigung, nicht der für die Verbrechen allein Verantwortlichen in Politik und Militär, nein mittlerweile wird das ganze Deutsche Volk, die beiden Generationen die in der Zeit Aktiv waren, als Mittäter, feige Mitläufer usw. beschuldigt und nahezu verdammt. Das nach 1990, mit dem öffnen der alliierten Archive, hundertfache entlastende, wissenschaftliche Publikationen erschienen sind, wird bewusst in der Öffentlichkeit und den Medien nicht beworben und dadurch zwangsläufig von der breiten Masse nicht zur Kenntnis genommen, absichtlich und gesteuert totgeschwiegen und unterdrückt. Sie werden es nicht glauben, es gibt seit den 1980er Jahren eine Indexliste in der BRD. Bücher dieser Art, die es nach der Übersetzung ins Deutsche, auch polnische und tschechische Autoren sind dabei, dennoch auf den Markt geschafft haben, werden von den Gutmenschen und der PC, Inquisitorisch solange heimgesucht, verfolgt und durch falsche Darstellungen ,ohne die Chance der Gegendarstellung, siehe beide Wehrmachtsausstellungen, diskreditiert, bis die Historische Wahrheit wieder politisch korrekt zurück oder umgelogen wurde und alles ist wieder Gut.
    Schönen Tag.

  90. Ich würde es schon für angebracht halten, dass Israel die UNO verlässt – Deutschland und andere zivilisierte Staaten sollten sich dem selbstverständlich anschließen.

    Da kann ich mich nur anschliessen. Dann ist die Uno offiziell, was sie auch jetzt eigentlich schon ist, nur wissen das noch nicht so viele. Eine Vereinigung der Schurkenstaaten. Das schöne dabei ist, dass diese mit Sicherheit fast nichts einzahlen. D.h. die Uno wär kurz danach Pleite.

  91. An #38 Citizen Kane (16. Jan 2009 23:43)
    … Wenn die Türkei in die EU aufgenommen wird , gehe ich in den Untergrund!…

    Du bist nicht allein …

  92. Die Türkei ist eigentlich ein Fall für die Russen. Nur unsere strategischen Partner im Osten haben den Willen und die Mittel dazu, der Türkei die entsprechenden Lektionen zu erteilen. Wenn NATO bald am Ende ist, wird Russland die alten Pläne von Katharina der Großen verwirklichen können (Rückeroberung von Konstantinopel – Istanbul). Schließlich habe die Russen mit den Türken noch viele offene Rechnungen zu begleichen.

  93. #12 Det

    @ #79 General

    aber bis dahin …………
    Es gibt Dinge, die gern etwas schneller ablaufen könnten; z.B. das Haltbarkeitsdatum von Erdogan.

    Da habe ich ein gewisses Gottvertrauen!

    Wenn ich Araber wäre, dann müsste ich mir natürlich mal den Kopf über das alte arabische Sprichwort

    Mache einen Feind zu deinem Freund – oder töte ihn!

    zerbrechen.

  94. @ #113 ProContra (17. Jan 2009 10:40)

    -> Erdogan will streit..?
    Ein fall für Super Nanny..! <-

    Nene, eher für den Pferdeflüsterer ….

    (DAS mußte einfach raus, das habe ich ejtzt gebraucht 😉 )

  95. Gibt es in Ankara eine Klapsmühle? Dort muss Erdogan eingewiesen werden!

    DIE TÜRKEI GEHÖRT NICHT IN DIE EU!!!

  96. #114 Patriot100 (17. Jan 2009 11:17)
    Wie wär´s wenn du das einfach als Persiflage auf die Gutmenschen ansiehst. Jedem hier bei PI geht der Nazivergleich gewaltig auf den Senkel, aber nicht wir reden dauernd davon, sondern der Gutmensch. Gutmenschen bloß zu stellen macht mir persönlich viel Spaß. Man kann Dummheit nicht oft genug anprangern!

    Zudem wird man den aktuellen Bezug eines Lidri Erdogans schon vergleichen dürfen, weil er zeitaktuell ist und nicht tot wie Hitler im luftleerem Raum schwebt.Und die Parallele zu Hitler ist nunmal einfach unübersehbar!
    Meine Meinung.

  97. Ebenso ist der Vergleich Islam = Naziideologie unabdingbar. SO das man es nur mit den Gutmenschenworten selbst wiederholen muß – bis es verstanden wird!

  98. #121 Islamophober: Gutmenschen bloßzustellen bereitet mir auch allergrößtes Vergnügen, zumal man da wirklich nicht viel dazun braucht. Wer sich im Dauerzustand wie ein Idiot benimmt, braucht sich nachher nicht zu beklagen, wenn er wie ein solcher behandelt wird.

  99. Sehr schön.
    Da hat sich dies elende Missgeburt ja sein ehrliches Gesicht gezeigt.

    Türkei in die EU!
    Im Leben nicht.
    Erdoan kann gerne noch mal nach Deutschland kommen um sich sein frommes Pack hier abzuholen.

    Was dieses verlogene Dreckspack hier abzieht wird nicht Folgen bleiben.

    Sorry PI! Ich weis, dass ihr es nicht gerne aggressive mögt.
    Aber was war ist, ist nun mal wahr.

  100. Wir sollten Erdogan dankbar sein, denn durch solche Äusserungen erledigt sich das Thema „EU-Beitritt der Türkei“ immer mehr.

  101. #123 die klavierspielerin (17. Jan 2009 16:21)
    Ja, es macht Spaß sie so lange mit ihrem eigenem Müll zu besudeln, bis ihnen ihre eigene Sprachvergewaltigung aus den Ohren quillt! 😆

  102. 21 Islamophober (17. Jan 2009 15:55) #114 Patriot100 (17. Jan 2009 11:17)
    Wie wär´s wenn du das einfach als Persiflage auf die Gutmenschen ansiehst. Jedem hier bei PI geht der Nazivergleich gewaltig auf den Senkel, aber….

    Meine Frage:
    Meinen Sie mit Islam = NS-Ideologie, die beim Islam festgeschriebene und der NS-Ideologie unterstellten, Weltumfassende Ausbreitung?
    Wenn ja, kann ich Sie da beruhigen, was dem Hitler da unterstellt wird (Welteroberung), lässt sich geschichtswissenschaftlich nicht halten.(1939 keine ausreichenden Ressourcen für ein solches Unternehmen, viel zu kleine Armee, die Industrie nicht auf Krieg umgerüstet,60% der wehrfähigen Männer, waren nicht an der Waffe ausgebildet usw. usf.) Ich kann ihnen zum „warm“ machen, eines meiner über 100 gelesenen Bücher zu diesem Thema, das Buch von Gerd Schulze-Rhonhof : „Der Krieg der viele Väter hatte“, ernsthaft empfehlen. Aber Vorsicht, es könnte Ihr bisheriges Geschichtsbild, was die Kriegsschuldfrage für beide Kriege betrifft, völlig zerreißen.
    Von 1918 bis 1933 bildeten sich in Europa, nach dem Zusammenbruch der 3 Kaiserreiche, nämlich dem Deutschen, Russischen und Österreichischem, neun Diktaturen heraus. Die 1933 demokratisch gewählte Administration Hitler, bildete, nachdem man die Notstandsgesetze zum Schutz von Volk und Staat durchgesetzt hatte,1934 die Nummer 10 und Spanien wurde 1936 die 11. Diktatur vor dem Kriegsausbruch 1939.Ob die Gutmenschen es wahrhaben wollen oder nicht, eine historische Tatsache ist, das die meisten Diktaturen in Europa, aus dieser Zeit im Kamp gegen den sich immer gewalttätiger ausbreitenden Kommunismus entstanden sind. Der Mord an Millionen Menschen der eigenen Bevölkerung, bei der Umsetzung zum Einheitsmensch in der Sowjetunion, ab 1924 unter Stalin, ist in Europa nicht unbeobachtet geblieben. Ein weiterer Höhepunkt zu diesem Thema ist die Publikation: „Das Schwarzbuch des Kommunismus“, unter „gebrauchte Bücher“ in Netz oft, sehr günstig zu erwerben.
    Etwas zu meiner Person:
    Ich würde mir nie erlauben, unwissenschaftliche ideologisierte Propaganda zu betreiben. Meine Texte und Ausführungen berufen sich auf militärhistorische und auf wissenschaftlich begründete und abgesicherte Erkenntnisse / Publikationen, aus ganz Europa und den USA, sowie Kanada und Australien. Ich muss allerdings zugeben, dass sich der Inhalt dieser Veröffentlichungen, es gibt mittlerweile über 800 in Buchform davon, oft in Opposition, also gegensätzlich, zu der im allgemeinen Volkspädagogisch verbreiteten Lehrmeinung zu diesem Thema steht.

    Hier die ganze Abhandlung: Die Antwort für einen Gutmensch,vor ein paar Tagen geschrieben.

    Die reflexartigen NS Vergleiche langweilen und sind geschichtshistorisch meistens auch noch falsch. So helfen Sie mit, dass „Gott sei`s gedankt“, auch fast 64 Jahre nach dieser Zeit, dass Thema in der Öffentlichkeit so behandelt wird, als währe es gestern gewesen. Man sieht es jeden Tag, was Medien sowie politische und ideologisch verkleisterte Gutmenschen in unserer Gesellschaft, seit zwanzig Jahren damit im In- und Ausland, zum Nachteil, was das Ansehen der Deutschen betrifft, anrichten. Es gehört nun einmal zu unserer Geschichte, wie die Engländer z.B. ihr Indien haben, die Türken ihr Armenien, die Russen und Chinesen, die mit ihren aber Millionen hingemordeten Toten, aus der Irrlehre des Kommunismus belastet sind und die Amerikaner, die ihren Genozid an den Indianern verarbeiten müssen. Das gleiche gilt für Franzosen, Spanier. Portugiesen während der Kolonialzeit usw. usf. Die Liste der Staaten mit dunklen und dunkelsten Punkten in ihrer Historie, wenn man die letzten dreihundert Jahre zu Gunde legt, währe unendlich lang. Geschichte ist Vergangenheit, das heißt nicht Vergessenheit. Dieses ständige ableiern unserer NS-Vergangenheit und der Vergleich bei jeder noch so obskuren Missetat durch andere Übeltäter auf der Welt, trägt schon etwas Pathologisches in sich und ist deshalb, meines Erachtens, behandlungsbedürftig. Gibt es ein Zeitlimit für unsere Selbstgeißelung? Man kann den Eindruck gewinnen, dass es immer schlimmer wird, je weiter wir uns vom 8.Mai 1945 entfernen. Die Art der Beschuldigung, unverständlicherweise nicht nur der für die Verbrechen allein Verantwortlichen und juristisch Abgeurteilten, was ja richtig währe, nein mittlerweile wird das ganze Deutsche Volk, die beiden Generationen, die in der Zeit Aktiv waren in Regress genommen, als Mittäter, feige Mitläufer usw. beschuldigt, ja nahezu verteufelt und verdammt.

    Welche beschämenden, grotesken Bilder der NS-Aufarbeitungswahn in Deutschland diesbezüglich hervorgebracht hat, sieht man daran, das heute neunzigjährige und ältere ehemalige Wehrmachtsangehörige, die 50-60 Jahre unbescholten, oft in Amt und Würden zwischen uns gelebt haben, wegen angeblicher Kriegsverbrechen in den letzten Kriegsmonaten, vor die Gerichte gezerrt werden, nachdem die Staatsanwaltschaft vorher, halb Taube und Blinde, altersbedingt Verwirrte, der ganzen Prozedur nicht mehr gewachsenen gleichaltrige Zeuge zum Tathergang von vor 63 Jahren befragt und glaubt, daraus eine Anklage formulieren zu können. Es ist unglaublich, was hier an diesen Männern „verbrochen“ wird. Hierzu fällt mir nur diese treffliche Aussage ein: Den Charakter eines Staates erkennt man daran, wie er mit seinen Soldaten umgeht, auch wenn sie einen Krieg verloren haben.

    Das sich z.B. nach dem Stürzt der NS-Diktatur während und nach den Nürnberger Prozessen hohe alliierte Generale und Offiziere aus der mittleren und unteren Führungsebene, Unteroffiziere, sowie der gemeine Soldat, vornehmlich positiv sogar höchst lobend über die Wehrmacht, einschließlich Waffen SS und deren Verhalten auf dem Gefechtsfeld, an allen Fronten des Zweiten Weltkrieges geäußert haben, ist in tausenden von Nachlässen, Niederschriften, Gerichtsprotokollen und Büchern nachzulesen. Aber von solchen Dingen, will man in bestimmten Kreisen heute nicht, mehr hören und lockt nur reflexartig kreischend, ohne Sinn, die allseits bekannten „Totschlagargumente“ hervor. Entlastende Bücher ausländischer und deutscher Verfasser aus dieser Zeit wurden schon ab der 1950er Jahre veröffentlicht und auch auf Schul und Stadtbüchereien verteilt, bis in den 1980er Jahren die Gutmenschen die Bücher dort fanden und das Gebrüll begann. Das nach 1990, mit dem öffnen der alliierten Archive, unzählige entlastende, wissenschaftlich untermauerte Publikationen erschienen sind, wird bewusst in der Öffentlichkeit und den Medien verschwiegen, nicht beworben und dadurch zwangsläufig von der breiten Masse nicht zur Kenntnis genommen, absichtlich so gesteuert und gezielt unterdrückt. Sie werden es nicht glauben, es gibt seit den 1980er Jahren, für diese Art von Lektüre, eine Indexliste in der BRD, das ist in meinen Augen eine modernisierte Variante der Bücherverbrennung aus dem Dritten Reich und nichts anderes. Veröffentlichungen dieser Art, die es nach der Übersetzung ins Deutsche, oft nur im Ausland möglich, dennoch auf den hiesigen Markt geschafft haben, werden von den Gutmenschen und der politischen Korrektheit , beinah „inquisitorisch“ verfolgt und heimgesucht. Durch falsche Darstellungen, ohne die Chance der Gegendarstellung, werden Autoren diskreditiert und zwar solange, siehe das „Vergehen gegen die historische Wahrheit“, bei beide Wehrmachtsausstellungen, bis die „Wahrheit“ wieder politisch korrekt zurück- oder umgelogen wurde und alles ist wieder Gut.

    Manchmal klappt es auch nicht.
    Die 2.Wehrmachtssausstellung wurde genau wie die Erste, nach „langem Kampf gegen die gutmenschlichen Nestbeschmutzer“, wegen Veröffentlichung von nachgewiesenen Geschichtslügen über die Wehrmacht und Waffen SS, im Übrigen war es ein polnischer und eine tschechischer Militär und Geschichtswissenschaftler, die Hauptverantwortlich für das aufdecken dieser Verunglimpfungen und das spätere Absetzen dieses „Schauermärchens“ erwähnt werden müssen. Leider sind bis zur Absetzung dieser „Wanderlüge“ hunderttausende, auch z.T. durch Schulbehörden aufgezwungene Pflichtbesuche ganze Schulklassen, als Besucher durchgeschleust worden. Von der Absetzung und die Gründe dafür, war im Blätterwald der Qualitätsmedien nur ein hysterisches Schweigen zu vernehmen und so hat sich in den Köpfen vieler junger Menschen, leider ein falsches Bild eingeprägt, was es zu revidieren gilt.

    Das bedrohliche Vorgehen gegen forschende und publizierende Wissenschaft, auf diesem Gebiet, die andere Ergebnisse als die gewünschte Geschichtsklitterung veröffentlicht, verstößt gegen das GG. und schalten u.a. den Artikel 5 GG. aus, der gerade das ungehinderte Veröffentlichen der Forschungsergebnisse, neben der Freien Meinungsäußerung, garantiert. Die Vorgehensweise erinnert stark an die Methoden in totalitären Systemen, dabei leben wir doch 2009 in dem Freiesten Deutschland, das es je gab, so sagen es zumindest, bei jeder sich bietenden Gelegenheit, unsere Volksvertreter und Führungseliten. Ich für meinen Teil, habe bei genauerer Betrachtung der BRD und dem geplanten EU-Ungeheuer, so meine Bedenken.

  103. Recht hat Erdogan, ich würde aber auch den Nationen:
    USA, den meisten/allen EU-Staaten, Kanada, Japan, Australien und alle anderen anständigen Staaten die ich jetzt nicht aufgeführt hab nahe legen aus der UN auszutreten, da das sowieso nur ein Riesen-BLAH und eine Riesengeldverschwendung ist.

Comments are closed.