Hamas-Innenminister Said SiamBei einem Angriff der israelischen Luftwaffe wurde der radikal-islamische Hamas-Innenminister Said Siam (Foto) gemeinsam mit seinem Bruder, seinem Sohn und einem weiteren Hamas-Führer, Sicherheitschef Salah Abu Shrakh, in Gaza getötet. Siam stand mit dem militärischen Flügel der Hamas in direkter Verbindung, stand der Polizei und anderen Hamas-„Sicherheitskräften“ vor.

Er galt als Extremist, pflegte enge Beziehungen zu Syrien wie zum Iran und gehörte zu den Drahtziehern der Hamas-Machtübernahme im Juni 2007. Siam ist das ranghöchste Mitglied der Hamas, das bei der Militäroperation in Gaza bisher getötet wurde.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

129 KOMMENTARE

  1. Tja – Ford, die tun was,

    wird wohl das eine odere andere Moslejunges dabei gewesen sein ( wegen Schutzschild) aber dann schiessen die nicht mehr.

    Macht ja meinen Nickname alle Ehre und es gibt noch einen Halali o.ä.

  2. Innenminister? Sicherheitsbeamte?
    Seit wann besitzt eine „von westlichen Staaten als Terrororganisation“ (Wikipedia) eingestufte Gruppierung „Minister“ und „Beamte“? Da ist es doch wohl etwas mit den MSM durchgegangen – oder? Eine Organisation, die palästinensisch-christliche Hochzeiten wegen der Musik und des Tanzes mit Mannschaftswagen überfällt, die Hochzeitsgäste zusammenschießt und den Bräutigam erschlägt, hat keine Minister. Diese Terrorbande gehört ausgemerzt mit Stumpf und Stiel. Die Aufwertung von Hamas in den deutschen Medien soll doch lediglich Israel diskreditieren.

  3. OT:
    Bei der Duisburg-Demo können wir endlich mal ein Zeichen setzen. Der Dellplatz (Veranstaltungsort) ist bequem vom Hauptbahnhof zu erreichen. Ich schlage vor, dass wir uns vor der Demo treffen und dann zum Dellplatz begeben. Wer Interesse hat, schickt mir bitte eine Mail:
    Columbin@gmx.de

  4. Ich hoffe die Israelis machen den Job fertig.
    Das ZDF hat mir gerade im Heute Journal zuviel antisemitischen Müll geblawert.

  5. Na bitte, geht doch! Weiter so – die ganze Bande ins Nirwana – sie lieben den Tod! Wenn sie das nicht selbst hinkriegen, muss eben nachgeholfen werden.

  6. # 5 Jochen 10

    Das ZDF hat mir gerade im Heute Journal zuviel antisemitischen Müll geblawert.

    Das hilft nur: Abmelden! Ich habe es hinter mir und lebe sehr gut damit!

  7. #7 halal_iiih (15. Jan 2009 22:09) Hamburg: 17.12. Pro-Israel- Demo Ida Ehre Platz 17:00-18:00

    Sei vorsichtig wir sind nicht erwünscht. Die roten Faschisten werden hoffentlich von den Gutmenschen und Juden im Zaum gehalten.

  8. Ala, der All-Erbärmliche wird den Israelis danken, dass sie ihm schon wieder Märtyrer per Haus frachtfrei liefern.

  9. Tja, wer Wind sät wird Sturm ernten.Oder dem Trauerfall angemessen ,eins zwo drei „alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei jawoll mein Schatz es ist vorbei…….

  10. OT
    Prof. Pfeifer hat wieder zugeschlagen! In einem Artikel stellt er trotz nach seiner Ansicht immer weniger Straftaten immer vollere Gefängnisse fest! Und das ganze führt er auf einen (wörtlich) „gestiegenen Bestrafungsdruck“ zurück, unter dem sich die vor allem jungen Richter fühlen und dementsprechend „harte“ Urteile fällen würden. Die ganzen absurden Erkenntnisse aus Pfeifers Absurdistan hier (bitte auch kommentieren):
    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/2009/1/15/news-105411166/detail.html

  11. @2 Valentino (15. Jan 2009 22:06)

    Innenminister? Sicherheitsbeamte?
    Seit wann besitzt eine “von westlichen Staaten als Terrororganisation” (Wikipedia) eingestufte Gruppierung “Minister” und “Beamte”? …..

    Sie können sich das leisten, weil die deutschen Volkszertreter dem deutschen Michel genügend Geld abpressen, um die komplette pali „Regierung“ zu finanzieren.

    PFUIDEIFEL! PACKAGE!

  12. Hochrangiges Hamas-Mitglied genießt 72 Jungfrauen.
    Israelische Bürger in Sderot sind der ersten friedlichen Woche seit 10 Jahren wieder ein Stück näher.

    win:win, würde ich sagen.

    Keep ‚em coming.

  13. Hat jemand heute busch@n-tv gesehen? Habe kurz drübergzappt und mitbekommen, wie die per Webcam zugeschlaltete Evelyn Hecht-Galinski völlig hysterisch gegen Israel wetterte und der Studiogast Michael Lüders die Unverhältnismäßigkeit anprangerte und auch meinte, man dürfe die Hamas nicht verteufeln und auch nicht einfach Terrororganisation nennen, weil sich dies aus arabischer Sicht ja anders darstellt (Widerstandskämpfer).

    Stimmt, ich denke, wenn die Leute, die der Hamas nicht antisemitisch genug sind, durch die Straßen getrieben und erschossen werden, wenn rund um die Uhr die Ausrottung aller Juden als notwendig propagiert wird, wenn Teilnehmer einer Hochzeit wegen Musik von ihr erschossen werden, wenn sie Kindergärten führt, die Kinder zu willigen lebenden Spregstoffbomben erziehen, usw. usw., dann kann man doch nicht einfach so von einer Terrororganisation sprechen, nein, das geht doch wirklich nicht!

  14. # 26 enwet

    Alles muß seine deutsche Richtigkeit haben,

    man kann doch nicht eingestehen, dass man Terroristen ein Gehalt bzw. eine Diät mit Aufwandsentschädigung bezahlt.

  15. #12 Altsachse

    Schöner Tag – Mit den Jungfrauen wird es aber eng.

    Keine Sorge, die sind nicht wählerisch. 72 schnuckelige Zicklein tun´s auch.

  16. @ Octavian

    Israel ist ein Staat, der seine Bürger schützt.
    Solche Schwachmaten EU-Staaten machen das nicht.
    Zynisch finde ich eher die Standpunkte der Gutmenschen.

  17. @Octavian

    Und die bedingungslose Unterstützung von Israel mutet eigenartig an;
    Zitat

    Machen Sie sich locker, Ihr Anliegen Israel als Bösewicht gegen 1,5 Mrd friedlicher Moslems darzustellen, wird von Claudia Roth, Ihren Polit-Kollegen sowie den Medien bestens vertreten.
    Hier wird eben die nicht Seite des Mainstreams gebetmühlenartig propagiert.

  18. Wenn ich hier einzelne Kommentare lese fallen mir solche auf die Israel mit dem Faschismus gleich setzen.Schon klar ,die Nazijuden besitzen die Frechheit sich ihrer Haut zu erwehren.Alles schon mal da gewesen ,die Münder sind neu der Sermon ist alt.

  19. #5 Jochen10 (15. Jan 2009 22:07)

    Kein Wunder daß der Antisemitismus bis heute nicht überwunden ist: Gerade das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen kultiviert antisemitische Vorurteile mittels raffinierter Manipulationsmethoden – entweder aus dem Grund, weil die Fernsehfuzzis tatsächlich so denken, oder weil es im Rahmen der Kollaboration mit dem Islam ein Zugeständnis an die Forderungen des Musels ist.

    Eines jedenfalls ist sicher: Die Gefahr, zum haßerfüllten Antisemiten zu werden, steigt um so höher, je mehr man sich über den ÖRR „informiert“.

    Ich kann mich noch an die Zeit erinnern, als ich noch kein Internet hatte und über den Konflikt nur das erfahren habe, was ARD und ZDF, SPIEGEL und Komplizen berichtet haben. Dementsprechend negativ war zu dieser Zeit meine Meinung über Israel und die Juden.

    Ich bin froh, daß ich mich mit Hilfe des Internet aus diesem Wahnsinn befreien konnte. Heute stehe ich souverän über diesem ganzen Anti-Israel-Propaganda-Scheiß, der im Fernsehen tagtäglich kommt.

    Von denen laß ich mich nicht mehr zum NS-Fuzzi umerziehen!

  20. #31 Mistkerl (15. Jan 2009 22:38)
    #33 schmibrn (15. Jan 2009 22:39)

    Gutmensch hin oder her: Mir tun die toten Kinder, die ja nun wirklich nichts aber auch gar nichts für den Konflikt können, im Gazastreifen leid; und ich finde es eine riesige Tragödie. Angesichts der ganzen Schweinerei solche Kommentare ins Netz zu stellen wie sie oben zuhauf zu lesen sind, finde ich nicht nur zynisch sondern geradezu menschenverachtend; und da wären wir dann schon wieder ganz in der Nähe zur Hamas.

  21. Der feige Innenminister, versteckte sich im Haus seines Bruders, als die Bombe ihn traf. Dafür ließ er Frauen und Kinder als menschliche Schutzschilder anstatt sich gerne verrecken.

    Aber er hätte wissen müssen, dass man dem israelischen Geheimdienst nicht so leicht entkommen kann, siehe München 1972.

    Vielleicht hat Olmert in der Schublade seines Schreibtisches, genauso eine Liste mit Terroristen wie einst Präsident Bush, auf der er ihn jetzt genüsslich streichen kann.

  22. @ Lehmann

    Wir Nazis sind halt so…

    Mal ehrlich:
    Jeder vernunftbegabte Mensch sollte doch sehen, dass Israel im Nahen Osten der einzige Staat ist, der sinnvolle Dinge anstellt.

  23. #25 Octavian (15. Jan 2009 22:27)
    „bedingungslose Unterstützung Israels eine weitere Spielart von Faschismus“? Überhaupt nicht. Und Zynismus ebenfalls nicht.
    Die „Bedingung“ ist doch gerade die ständige Bedrohung Israels durch Hamas, Hisbollah, Iran usw… Das sind essentielle Bedrohungen, also das heißt, wenn Hamas in naher Zukunft nicht mehr nur Kassam-Raketen, sondern nur unwesentlich höher entwickelte Raketen hat, wahl mit Atom oder chemischen Stoffen bestückt, würden diese Verrückten sie umgehend einsetzen. Oder sollte man sich friedliebenden Hamas-Leute mit auf ernsthaften Friedensverhandlungen vorstellen können? Das wäre dann „Zynismus“, weil absurd.
    Wie man sieht, ist also gerade die Bedrohungslage Israels die notwendige „Bedingung“.
    Georg Elser, den mutigen Hitler-Attentäter von 1939, kann man heute ohne Umschweife als Helden bezeichnen. Dabei hat er sich nichts sehnlicher gewünscht als Hitler umzubringen, und zwar zu einer Zeit, in der ihn leider viele Deutsche noch als „großen Staatsmann“ gesehen haben. Wäre also Georg Elser für einen Zeitgenossen ein „Zyniker“ gewesen? Oder war er nur ein weitsichtiger Mensch, der die Zukunft klarer sah als seine naiven Zeigenossen?
    Ist der Tod eines Hamas-Terror-Logistikers „gut“ oder „schlecht“?

  24. Wer seine Nervenstärke testen möchte, der kann sich diese einseitige Sendung (n-tv 23:10 Uhr) zumuten, vorher besser eine Valium-Pille zur Beruhigung einwerfen. Es ist die Wiederholung der Sendung busch@n-tv von 17:10 Uhr. Ich warne Euch, es ist eine Zumutung.

    http://www.n-tv.de/busch

    Bomben vs. Bilder: der ungleiche Kampf um Gaza
    Michael Lüders

    Paulchen

  25. @ #25 Octavian

    Natürlich gibt es Zyniker – aber wollen Sie etwa den Tod von Kriegsverbrechern und Folterknechten verurteilen??

    Und diese bedingungslose Unterstützung für Israel hat einen wichtigen Grund:
    Wenn Israel zusammenbricht, dann wird Europa von den Islamisten überrannt;
    Oder glauben Sie, daß alle Islamisten friedlich nach hause gehen wenn Israel Tod ist?
    Vielmehr wird die ganze Bande weiterziehen und zwar zu Ihnen vor die Haustür!
    Das muß verhindert werden.

  26. What kind of person keeps his family around him, even when he knows he’s likely to be a high value target for the IAF?

    Q:LGF

    Viel mehr gibt es zum plötzlichen und gänzlich unerwarteten Ableben dieses Terroristen eigentlich nicht mehr zu sagen …

  27. #40 johannwi (15. Jan 2009 22:51)
    Ich bezeichne nicht die israelische Terroristenjagd als zynisch, sondern die Kommentare der Blogger auf PI angesichts der Tragödie in Gaza. Ich sehe die israelische Aktion sogar als irgendwie logisch an; aber keineswegs erfreulich. Wenn ich die Kkommentare der einzelner Blogger lese, so läuft es mir kalt über den Rücken und ich ahne, dass da z.T. versteckte, destruktive Motive und Charaktere am Werk sind.

  28. @ Octavian

    Glauben Sie wirklich, dass es hier irgendjemanden gibt, der den Tod von Kindern wollte?
    Doch, das ist die alte Gutmenschenmasche.

    Die Hamas nimmt die Kinder als Schutzschilder.
    Die Hamas wollte mit den 10.000 Raketen, dass Israel einmarschiert. Die Hamas will mit aller Gewalt die toten Kinder im Fernsehen und sie will die Empörung der besonders guten Menschen hier. Denn diese Naivlinge sind ihre besten Verbündeten…

  29. #27 Octavian (15. Jan 2009 22:27)

    Wenn ich die Kommentare hier lese, dann fällt mir v.a. eines auf: Es versammeln sich hier wohl sehr viele Zyniker. Und die bedingungslose Unterstützung von Israel mutet eigenartig an; sie ist eigentlich nur eine weitere Spielart von Faschismus. Vielleicht wäre es mal angebracht, in sich zu kehren und über die Motive nachzudenken, den einen Faschismus zu verurteilen und gleichzeitig den anderen nicht wahrzunehmen.

    Ziemlichen Muell, den Du hier ablaedst. Versuchs doch mal bei den staedtischen Recyclingbetrieben.

  30. @ #39 Octavian

    Auf jedem Munitionstransporter der hamas fahren mindestens 2 Kinder mit! Wer ist dafür verantwortlich?

    In jeder Schule lagern Waffen und Munition – wer tut das Zeug da rein?

    Jede Mosche hat ein Waffenlager, einen Folterkeller und einen Kinderhort – was ist also zu tun?

    Was macht man, wenn 12-jährige mit Granaten und Sturmgewehren auf Israelis losgehen? Gut zureden weil das noch Kinder sind?

  31. #12 Altsachse:

    Mit den Jungfrauen wird es aber eng.

    Und überhaupt klappt es nur, wenn Mohammed recht hatte. Aber was, wenn nicht? Denken Moslems eigentlich über dergleichen mal nach?

    Was ist, wenn die Selbstmordattentäter am Himmelstor von Jesus mit den Worten empfangen werden: „Ihr hättet es wissen können, denn ich hatte euch vor dem kommenden Antichristen gewarnt …“

    @ #25 Octavian:

    Vielleicht wäre es mal angebracht, in sich zu kehren und über die Motive nachzudenken, den einen Faschismus zu verurteilen und gleichzeitig den anderen nicht wahrzunehmen.

    Octavian, damit haben wir gar kein Problem:

    Das Leben selbst der eigenen Kinder der Ideologie zu opfern, ganze Menschengruppen (Juden, Christen) rechtlos zu stellen – auch in den eigenen Reihen (Frauen) – , erst Ruhe zu geben, wenn die eigene Ideologie über die ganze Welt gesiegt hat: das ist der Faschismus pur, und deswegen sprechen wir hier auch völlig klar vom Islamfaschismus !

    Oder meintest du etwas anderes? 🙂

    Dann müsste ich die Frage allerdings an dich zurückgeben.

    Es versammeln sich hier wohl sehr viele Zyniker.

    Ja, das macht es nämlich etwas leichter, diese Hassideologie und ihre Auswirkungen zu ertragen.

    Mein erster Gedanke war übrigens, als ich die Meldung mit Erleichterung aufnahm: schlimm, den Tod eines Menschen gutzuheißen.
    Aber dann fiel mir sofort ein: hätte Stauffenberg Erfolg gehabt – wäre das wirklich kein Grund zur Freude gewesen?
    Auch der (absolut selbstverschuldete) Tod dieses Menschen wird bewirken, dass viele Unschuldige leben oder besser leben werden.
    Vor allem Palästinenser, sofern die IDF erfolg hat!

  32. schade eigentlich das israel nicht härter, schneller und effektiver gegen die hamas vorgeht, die möglichkeiten dazu haben sie. vielleicht würden sie dann endlich anfangen israel anzuerkennen und zu respektieren. israel gibt sich soviel mühe beim vermeiden von zivilen opfern wie kein anderer es jemals tat oder tun wird und die medien wettern weiter gegen israel. ist einfach unglaublich was gerade so abgeht.

    aber ich glaube europa hat einfach keine eier, weil es soviele islam sleeper hier gibt. europa will jeden konflikt vermeiden damit keine weiteren terroranschläge hier stattfinden, aber das geht mit dem islam einfach nicht, irgendwann wird er jeden betreffen.

  33. #47 Denker (15. Jan 2009 22:56)

    Auch ich möchte kein islamisches Europa erleben. Dazu wäre eine konsequente europäische Politik gefordert auf europäischem Grund.
    Aber: Was abgeht in Israel/Palästina, geht eindeutig zu weit, und es zerstört unsere europäischen Ideale und unsere Glaubwürdigkeit bei sehr vielen Menschen in der Welt.

  34. #42 Mistkerl

    Mich ärgert wenn mir Leute wie Octavian durch die Blume suggerieren wollen Israel wäre ein faschistischer Staat wenn er gemeine Killer eliminiert.Kein normal denkender Mensch erfreut sich an unschuldigen Toten.Aber hier geht es um Ursache und Wirkung.

  35. Sehr gut, einer nach dem anderen wird dran glauben müssen. Aber was anderes, als eis auf die Fresse, verstehen die nun mal nicht.

  36. Man lese doch nur die Charta der Hamas! Dann hört doch wohl jedes Gerede über israelischen Faschismus und Zynismus hier im Forum auf!

  37. Die „Jüdische Allgemeine“ hat in der neuesten Ausgabe den „Zwischenruf einer ägyptischen Muslima“ abgedruckt, den zu lesen ich jedem wünsche, der sich unfassend mit dem Gaza-Krieg auseinandersetzen will. Ich kann leider nicht scannen. Deswegen muss ich ihn mühsam abschreiben. Aber dieser „Zwischenruf“ ist die Mühe wert. Vielleicht kann PI den Artikel der Journalistin Mona Eltahawy noch gesondert einstellen. Ich zitiere:
    „Seit Israel den Gasastreifen bombardiert, erreicht mich eine Flut von E-Mails. `Warum schreiben Sie als Araberin nicht über Gasa?´Schreiben Sie, dass die Israelis im Unrecht sind!´ Man übt Druck auf mich aus, damit ich mich der offiziellen Linie anschließe: Hamas ist gut, Israel st böse. Sag es, sag es! Sonst bist Du keine richtige Araberin, keine richtige Muslima. Aber was soll man ber einen Konflikt sagen, der seit mehr als 60 ahren auf arabischer wie sraelischer Seite das Gefühlt nährt, Opfer zu sein? Ist nicht schon längst alles gesagt? Hat man nichts gelernt?
    Ich wollte nicht schreiben. Doch dann zer-sprang etwas in mir und ich musste schreiben. Nicht, um Partei zu ergreifen, sondern um den mralischen Bankrott zu beklagen, der aus dem im Nahen Osten grassierenden Erinnerungsver-lust erwachsen ist: Am 28. Dezember sprengte sich in der irakischen Stadt Mosul inmitten einer antiisraelischen Demonstration ein Selbstmordattentäter auf dem Fahrrad in die Luft. Die von islamischen Geistlichen in der arabschen Welt als Waffe gegen Israel legitimierte und gesegnete Tötungstechnik gerät aus dem Ruder. Auf den Straßen Mosuls schließt sich dieser perverse und patholo-gische Kreis, der sich am besten durch ein abgewandeltes Zitat von Karl Marx fassen lässt: Israel ist das Opium des Volkes.
    Wie sonst kann man die kollektive Amnesie, die sich derzeit im Nahen Osten offenbart, erklären? Es ist Israel, das unserem Opfer-sein Sinn verleiht. Das, was wir uns gegen-seitig antun, zählt nicht. Es fällt schwer, in diesen Tagen Palästinenser zu kritisieren, da so viele sterben. Doch die Hamasführer in Gasa schließen sich einer langen Reihe von Regierungen an, die ihr Volk im Stich ließen. Für die diejenigen unter uns, die sich danach sehnen, dass die Religion aus der Politik herausgehalten wird, hat sich eine Befürch-tung bewahrheitet: Die Islamisten legen weniger Wert auf das Wohlergehen ihres Volkes als darauf, Israel zu trotzen. Daher sind die Zivilisten in Gasa nicht nur die Opfer von Israels Angriffen, sondern auch Opfer der Hamas. Wo blieb zum Beispiel der Aufschrei, als einen Ta vor Israels Bombenangriffen zwei palästinensische Schulmädchen in Gasa durch eine fehlgezündete, auf Israel gerichtete Hamas-Rakete getötet wurden?
    Auch mein Geburtsland Ägypten tut sich schwer damit… Die israelische Bestzung arabischen Landes ärgert die Ägypter. Doch in den Medien, in den kulturellen u. intellektuellen Kreisen des Landes gibt es eine Handbreit Raum für eine Diskussion, in der Israel etwas aderes als der Todfeind sein könnte. Und es gibt auch keinen Versuch, diesen Raum zu schaffen. Alt, müde und ohne neue Ideen erntet (Präsident) Mubarak jetzt die Früchte einer Politik, die alle Seiten gegeneinander ausspielt in dem Versuch, sein Regime unent-behrlich zu machen.
    Ich frage die Ägypter und andere, die in der Region leben und ihren Zorn gegen Israel hegen: Wo st euer Zorn gegen die Menschen-rechtsverletzungen, die Folter und Unter-drückung in euren eigenen Ländern? Wenn sich jede Woche in den arabischen Hauptstädten solch riesige Menschenmengen zusammengefunden hätten, wären die Diktatoren schon vor Jahren gestürzt worden.
    Das Gedenken an die in den vergangenen Tagen getöteten Palästinenser wird entehrt durch den Ruf nach mehr Gewalt. Denn sie hat in 60 Jahren auch nicht annähernd zu einem Ergebnis geführt. Wir ehren die Toten, wenn wir den Schleier der Amnesie von der Region reißen und bis zu den Tabus durchdringen. Reden mit der Hamas? Israel sollte dies tun, wenn es der Gewalt ein Ende setzen will. Jordanier, Ägypter, Syrer und Libanesen müssen sich um ihre eigenen Probleme kümmern und auf das Opium Israel verzichten…

  38. #4 Micha (15. Jan 2009 23:01)
    Einverstanden: Islamofaschismus gibt es und es ist ein sehr hässlicher Faschismus.
    Der Jubel angesichts des widerlichen Gazakrieges, der ist es, den ich allerdings auch als einen Faschismus bezeichne. Nur sind sich die Leute, die sich zynischen Kommentaren hingeben, ihres eigenen Faschismus nicht bewusst.

  39. #61 Octavian (15. Jan 2009 23:09)
    Etwas inflationär, wie der Begriff Faschismus besetzt wird. Ich finde es unmöglich, wenn man Gefühle, auch Hass mit Faschismus gleichzusetzen versucht. Irgendwie krampfhaft. Da nehme ich mir doch die Freiheit heraus das zu denken, was ich möchte. Nicht jeder Mensch ist gleich!

    Prima endlich ein Arschloch weniger! :mrgreen:

  40. #27 Octavian (15. Jan 2009 22:27)

    Gehen Sie besser wieder auf ihre Heimat-Seite „Altermedia“. Dort können Sie Ihrem antisemitischen Haß freien Lauf lassen!

    Dort können Sie jemanden wie mich gerne als „Zionist“ oder „Judenknecht“ bezeichnen.

    Besser ein Zionist, als ein NS-Fuzzi !!!

    Wer ständig von der „Jüdischen Verschwörung“ phantasiert und hinter allem und jedem „die finsteren Machenschaften des Juden“ glaubt zu sehen, der hat einfach nur einen Knall !!!

    Ich lese PI nicht nur wegen dessen knallharter Kritik am Islam, sondern auch wegen des Kampfes gegen den Antisemitismus.
    Hierbei hat PI durchaus schon mehr geleistet, als viele Politiker mit ihren geheuchelten Reden und scheinheiligen Kranzniederlegungen.

  41. @ Octavian

    Was abgeht in Israel/Palästina, geht eindeutig zu weit,

    Nehmen Sie einfach zusätzlich Quellen, neben SPON.de, Stern, TAZ um zu erfahren „was dort abgeht“.

    Machen Sie sich ein wirklich eigenes Bild.
    Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg und das bischen Mut, was dazu gehört.

  42. #36 Octavian (15. Jan 2009 22:47)
    Wenn Ihnen im Gazastreifen Jemand leid tut schicken Sie doch einfach eine Spende, oder noch besser versuchen sie die Hamas zu überzeugen, daß es besser ist keine Raketen mehr Richtung Israel abzuschießen. Menschenverachtend sind nicht ein paar emotionale, aber ehrlich gemeinte Kommentare sonder der mordlüsterne Wahnsinn, der täglich im Namen und Auftrag des Islam veranstaltet wird.

  43. @ Islamophober
    „Prima endlich ein Arschloch weniger“

    Genauso ist es, ich hoffe, noch viele Dreck-Musel treten so den Weg zur Hölle an! Israel den Sieg!

  44. @ Lehmann

    Ich bin auch etwas verblüfft, wie Israel durch die Blume diffamiert wird.

    Wie kann man denn jetzt eigentlich antifaschistisch sein, wenn Antifaschismus als faschistisch gilt?
    Sollte man mal die AntiFa fragen.

  45. Im Grunde ist die Hamas nicht anders als die deutschen Politiker. Sie verheizen ihr eigenes Volk.

  46. Tja, die „Glaubenskrieger“ von der Hamas lieben und fordern ja bekanntlich den Tod, von der IDF können sie ihn haben!

    Ich wette, dass jetzt keiner dieser Hamas-Führer-Ratten seinen Arsch mehr aus den Rattenverstecken unter Wohnhäusern, Krankenhäusern, Schulen, Moscheen etc. mehr hervorhievt, bis die IDF sie in ihren Verstecken ausräuchern.

    IDF finish your Job!

  47. @ Octavian

    du hast probleme mit den kommentaren auf PI ? weil sie für dich so ziemlich nach faschismus aussehen?
    -> dann kannst du einfach nicht faschismus von freiheit unterscheiden.

    und kinder tun dir auch leid- wow, du bist ein held.

    europäische ideale? wie sehen diese aus? etwa: „man kann über alles reden“ ? dann hast du nichts aus der geschichte gelernt.

  48. #38 Mastro Cecco
    #13 OV Fotograf

    Ja, schlimm. Aber ich vermute das geht schief aus …
    Ich glaube auch dass dies den hier lebenden Muslimen nicht gut tut, denn die fahren ja noch mehr auf den Müll ab.
    Man kann unsere Leute nicht ewig verblöden und wenn ich heute schon den Einfluss unseres Blogges hier sehe, und unsere Gegner können nix aber auch rein gar nix gegen uns machen, frage ich mich was geschieht wenn die Deutschen merken, dass sie jahrelang von in den Öffentlichen verarscht wurden.
    Zudem sind wir hier nicht die Einzigen welche was tun.

  49. @ Dietrich von Bern

    Die Führer wollen sich halt nicht prostituieren, dafür haben sie das Volk.

    Die verschanzen sich hinter ihrem Volk oder besser gesagt, die sind ganz woanders.

    Aus einer Villa weit ab vom Schuss kann man immer große Reden schwingen.

    Es wäre mal interessant, wenn eine Bombe mal die Domizile der Volksverräter treffen würde.

    Wahrscheinlich wären die Israelis Schuld, da die Hamas ja nicht sehr zielgenau ist…

  50. #19 pornosfurmoslems (15. Jan 2009 23:31)
    Nein: die Kommentare strotzen nur so vor „Faschismus“; nur nimmt man den nicht wahr und klagt umso lauter gegen die Hamas. Da weiss man dann, dass man auf der richtigen Seite ist und kann allen dreckigen Muslimhunden den Tod wünschen.

    Du kennst die europäischen Ideale nicht? Es ist in der Tat überhaupt nicht verwunderlich, wenn unser Kontnent und unsere Kultur von den Muslimen überrannt werden!

  51. Tja, bei Saddam hieß das noch „Enthauptungsschlag“ – und hat nicht geklappt.

    Militärisches Führungspersonal auszuschalten ist eine erfolgversprechende und legitime Taktik.
    Die Musel bevorzugen dagegen Busse mit Schulkindern, aber auch da sieht man halt den Unterschied.

  52. Mit Said Siam hat es nicht einen zufällig anwesenden fliegenfischenden Touristen erwischt ,der Mann war ein Hassprediger,er hat den Todt seiner Landsleute ,in Absprache mit seinen Komplizen in seiner taktischen Gefechtsplanung einkalkuliert ,die Kinder und Frauen seines Volkes waren in seiner kaltschnäuzigen Planung lange als medienwirksame Opfer vorgesehen .Nun ist dieser Kretin von uns gegangen ,ich kann keine rechte Trauer empfinden, angesichts des Unheils welches dieses Wesen noch angerichtet hätte.Bin ich deswegen ein böser Mensch.Tyrannenmord ist legitm.

  53. Balsam für die Seele. Weiter so. Morgen ist der „Aussenminister“ dran.

    Hm, Octavian = Augustus = altes Rom. Also zählt nur die Meinung des Octavian.
    Geh zum spielen zur „Welt“. Da passen die Kommentare von dir besser hin.

  54. #69 pornosfurmoslems (15. Jan 2009 23:31)
    Ich glaube Octavian ist der typisch geborene Theoretiker, der Praxis nicht von Theorie unterscheiden kann. Würde er selbst um sein Leben rennen müssen, dann wüßte er, daß es nur Tod oder Sterben im Kriegsfall gibt und man sich für eine Seite bis zum Durchzug entscheiden muß. Der typisch deutsche Pazifist, will es aber jedem recht machen und niemanden benachteiligen. Funktioniert vielleicht im Kindergarten bei zwei kleinen streitenden Kids, aber nicht im realen Krieg.
    Ein Octavian würde mit seinen irrationalen Gedanken nicht weit kommen und im wahrem Kriegsfalle schnelle seine jetzigen irrationalen Gedanken verwerfen.Gutmenschen müssen erst das Leben richtig schmecken, bevor das instinktive Leben das Gehirn lenkt,- wie der Neanderthaler, der um sein Überleben kämpfen mußte.
    ————–
    Da werden noch einige aufwachen, wenn der erste Panzer durch Deutschland rollt, wenn die Musels so weiter machen und Deutsche/Europäer angreifen werden. Dann müßen die Pazifisten zum ersten Mal in ihrem Leben wirklich logisch-praktisch und zugleich instinktiv denken! Das ist die Natur, auch in uns Menschen.

  55. #26 Islamophober (15. Jan 2009 23:44)
    Ich wette, dass Du das reale Grauen eines Krieges ebensowenig kennst wie ich. Aber vielleicht ist meine Vorstellungskraft etwas besser ausgebildet. Was Du hier von Dir gibst in Deinem kommentar tönt nun wirklich wie aus einem Lehrbuch aus des Gröfaz’s Zeiten.

  56. # 6 Octavian

    >Was abgeht in Israel/Palästina, geht eindeutig zu weit, und es zerstört unsere europäischen Ideale und unsere Glaubwürdigkeit bei sehr vielen Menschen in der Welt.<

    Dann begründen Sie uns mal, wieso das Vorgehen der Israelis, die 8 Jahre zugewartet haben (In dieser Zeit gingen mehr als 10.000 Raketen in Israel nieder und es erfolgten darüber hinaus duzende von Selbstmoranschläge in Israel mit Hunderten von Toten, Schwerverletzen und lebensland Traumatisierten) “ unsere Ideale und unsere Glaubwürdigkeit bei vielen Menschen in der Welt zerstört!“

    Die Hamas ist an einer Zwei Staaten Lösung überhaupt nicht interessiert, die will nur die Zerstörung und Vernichtung Israels und die Israelis umbringen oder ins Meer treiben.

    Lesen Sie mal die Hamas-Gründungscharta, damit Sie überhaupt wissen wovon Sie sprechen. Und im übrigen haben nahezu 80 Prozent der Palis die Hams vor 2 Jahren gewählt. Wie heißt es doch so schön: „Mitgefangen, mitgehangen“!

    Und zu ihrem besseren Verständnis, damit Sie wissen, wie die Islamisten und Gotteskrieger ticken:

    „Der Ausdruck „Zivilist“ existiert nicht in der islamischen Gesetzgebung“ meint Hani Al Siba’i, das Oberhaupt des Al-Maqreze Center für Geschichtsstudien in London.

    In einem Interview mit der arabischen Nachrichtenagentur al-Jazeera führte er weiter aus: „Es gibt den Begriff des Zivilisten in einem modernen westlichen Sinn nicht. Menschen gehören entweder zu Dar al-Harb oder nicht.“
    Dar al-Harb bezieht sich auf das islamische Konzept, das die Welt in zwei Häuser aufteilt, nämlich das des Islam und das der übrigen Territorien, das Haus des Krieges, oder eben Dar al- Harb.

    Diese Rechtsprechung gilt natürlich nur, sofern Kuffar die Betroffenen sind, sofern sich das Blatt wendet und die Terroristenbande der Hamas zu den Betroffenen zählt, ist das Geschrei groß. Dann spricht man von „Unverhältnismäßigkeit“ von „Kinder- und Babymördern“. Und die Terrorversteher in Europa fallen in diesen Chor ein.

    Dabei gibt die Hamas und ihre Hintermänner in Syrien oder Teheran einen Scheiß auf die Babys und Kinder. Die werden schon z.T. im Babyalter als Killermaschinen herangezogen.

    Und die Hamas ist sich auch nicht zu schade, die Babys, Kinder und Frauen als lebende Schutzschilde oder Deckung zu missbrauchen, von der sie ihre Raketenangriffe auf Israel startet.

    Außerdem verstößt die Hamas permanent gegen den Paragraphen 58 a-c der Genfer Konvention.

    Die Israelis hätten somit in der Tat das Recht, Gaza „plattzumachen“, so wie es der üble Antisemit Udo Steinbach wahrheitswidrig in der ARD behauptet hat.

    Schönen Abend noch!

  57. #50 Octavian (15. Jan 2009 22:57)
    „zynische Kommentare“ oder Kommentare zur Überschrift „Erfolg in Gaza – Führendes Hamas-Mitglied getötet“?
    Angesichts der Überschrift „Erfolg in Gaza“ muß dann zwangsläufig nur der Kommentar, der den Tod des Hamas-Führers nicht begrüßt, nicht „zynisch“ sein, alle anderen „zynisch“. Das kannst du ja nicht ernsthaft meinen.
    Die Konsequenz müßte dann die Nicht-Kommentierung sein. Ok.
    Fast keiner hier „begrüßt“ aber den Tod von „unschuldigen“ Bewohnern Gazas. Es ist einfach nur die Freude über den Tod eines „großen Vollstreckers des Bösen“, wie Josef Wirmer es gegenüber Freisler am „Volksgerichtshof“ formuliert hat.

  58. #16 Mistkerl
    Besser nicht,sie sind klug genug um zu wissen wie ein Disput mit diesen Leuten endet.Und Ihre Frage würde sie nur verwirren.

  59. #79 Octavian (15. Jan 2009 23:49)

    #26 Islamophober (15. Jan 2009 23:44)
    Ich wette, dass Du das reale Grauen eines Krieges ebensowenig kennst wie ich. Aber vielleicht ist meine Vorstellungskraft etwas besser ausgebildet. Was Du hier von Dir gibst in Deinem kommentar tönt nun wirklich wie aus einem Lehrbuch aus des Gröfaz’s Zeiten.

    Falsch.Deine Vorstellungskraft ist gleich null, das ist es ja! Krieg ist grausam, ist wohl jedem klar. Deswegen gilt es den Gegner auch auszuschalten. Und dein GröFaZ-Geblabber kannste gleich bei dir lassen und in deine theoretischen Koffer einpacken – das wird ein Nazi-Pazifist immer zum Beweis brauchen. 😆

  60. Im Grunde ist die Hamas nicht anders als die deutschen Politiker. Sie verheizen ihr eigenes Volk.

    @ (#67) Heretic (15. Jan 2009 23:22)

    An diese Parallele mußte ich in den letzten Tagen auch denken, das Prinzip erschien mir auch so. Da bin ich nur dankbar, daß bei uns noch keine kriegerischen Unruhen zum täglichen „Handwerk“ gehören. Ich hoffe, die Folgen der selbst herbeigeführten Finanzsystem-Krise (Finanzcrash) führen diese Unruhen nicht herbei. Wir müssen das Frühjahr 2009 abwarten, und [….] mal schauen.

    Paulchen

  61. @ #76 Islamophober
    sehr starker kommentar. besser kann man es nicht ausdrücken. weiter so. bei mir scheitert es oft an der ausdrucksweise…

  62. Jede Musel-Mutter ist doch stolz darauf, wenn zumindest ein Sohn im Dienste Alas getötet wird, im Sprachgebrauch der Musels ist er dann ein Märtyrer und wird im Jenseits bevorzugt behandelt.
    Das Ansehen der Ala-gläubigen Familie steigt doch, wenn die Familie einen Märtyrer vorweisen kann, der Tod durch den „Feind“ ist also etwas sehr GUTES.
    Gleichzeitig will man aber Rache nehmen.

    Ich komm mit der Musel-Logik einfach nicht klar.

  63. #87 pornosfurmoslems (16. Jan 2009 00:02)
    Man ist ja Realist. Trotzdem würde ich mir, wie Octavian auch gerne wünschen, daß es zu keinem Krieg in Europa und sonstwo kommt. Fürchte aber, daß die Musels da nicht mitspielen wollen, weil Islam = Unterwerfung heißt und dabei nur der Stärkere sich durchsetzt. Ich hoffe Europa wacht noch auf und schmeißt die Musel endlich raus (ich weiß es wird Utopie bleiben)!

  64. Israel muß leben
    Deutschland und die EU wird von Israel verteidigt.
    Israel, der tapfere Vorposten zur islamischen Hölle.
    Deutschland dankt Israel

  65. @ octavian

    Sie sind genau der Mensch der immer noch am gordischen Knoten herumfieseln würde.Sie sind wahrlich kein Alexander.
    Sie haben keine Lösung für das Problem
    und können stereotyp nur den einen Satz, Krieg ist keine Lösung.
    Ja ich freue mich, dass die Israelis hart durchgreifen und nacheinander die Hamasterroristen töten. Nein ich freue mich nicht, wenn unschuldige Menschen dabei zu Tode kommen.
    Wie Appeasementpolitik geendet ist haben uns Daladier und Chamberlain gezeigt, nämlich im II. Weltkrieg.
    Lesen Sie doch einfach einmal das Interview mit Derschowitz, hier im blog anzuklicken.
    MfG

  66. # 89 Islamophober

    ich weiß, es wird Utopie bleiben

    Irgendwann gibt jedes Tor nach, wenn die entsprechende Kraft oder Menge dagegendrückt.

    Und die Drücker werden immer mehr

    ….und sobald sich der erste Riss zeigt, geht´s dann ganz schnell….

  67. #88 Islamophober (16. Jan 2009 00:11)

    Man ist ja Realist. Trotzdem würde ich mir, wie Octavian auch gerne wünschen, daß es zu keinem Krieg in Europa und sonstwo kommt. […]

    „Si vis pacem, para bellum!“ – Flavius Vegetius Renatus (4. Jahrhundert nach Christus)

  68. Wir hatten heute abend Besuch von einer Freundin. Sie ist Muslima. Kein deutscher Paß.

    Wir haben kurz Nachrichten gesehen. Und was war ihr Kommentar, als über den Tod dieses HamaSS-Terroristen-Bosses berichtet wurde ?

    „Good ! One more down.“

    Sollen wir sie jetzt als „scheißdeutsches Nazischwein“ titulieren ? („Schweinefleischfresserin“ paßt nicht – ißt sie nicht.)
    .

  69. @ Octavian
    Die Hamas braucht nur aufzugeben, dann sterben keine Kinder mehr.

    Hamas liebt jedoch den Krieg mehr als ihre Kinder.

    Am 9.11. waren es über 3000 Zivilisten ohne dass eine Kriegshandlung stattgefunden hätte.

  70. Gewalt ist immer schlimm, aber wenn so eine Mörderbande nach und nach von der Bildfläche „verschwindet“, trinke ich gerne mal ein Glas Bitburger darauf.

    Lang lebe Israel und ihre immer tapfer kämpfende IDF!

  71. Außerdem glaube ich, dass die Finanzkrise, deren brutale Wirkung sich erst noch für Jeden wirklich spürbar in etwa einem halben Jahr entfalten wird, für unsere politische Position nützlich sein wird.

  72. Ja ja in diesen (schweren) Tagen verfallen so einige in Hysterie, ja gar gänzlich in Verteufelung ihrer selbst, denn sie leben doch in diesem Land, was ungeheuerlicherweise einen „Klassenfeind“ aus alten Tagen zustimmt und bejubelt.

    Hoffen wir mal inständig das einer C.Roth nicht der Hintern, in ihrer Erregung explodiert und Tanzbärchen Steinmeier meint mit einer coolen Danceeinlage so ein Hamasgeschoß versucht einzufangen.

    Wären unschöne Szenen, aber mich würde es amüsieren :).

    Aber wir wissen ja, dat Glück ist mit den ganz bescheuerten unter uns *schmunzel*

  73. #22 Octavian

    Du kannst ganz beruhigt sein, es würde mir nicht im Traum einfallen, Hamas-Terroristen als „Hunde“ zu bezeichnen. Ich glaube auch, dass die anderen Blogger da mit mir konform gehen. Hunde wollen nicht Israel auslöschen und dann Rom einnehmen, um ein totalitäres System in ganz Europa zu etablieren. Übrigens finde ich, dass der Begriff „totalitär“ im Zusammenhang mit dem IslamIsmus treffender ist als die Bezeichnung „faschistisch“.

  74. Octavian (15. Jan 2009 23:41) Du kennst die europäischen Ideale nicht? Es ist in der Tat überhaupt nicht verwunderlich, wenn unser Kontnent und unsere Kultur von den Muslimen überrannt werden!

    Wenn wir diese Ideale nicht hätten, würde sich die Moslems erst gar nicht getrauen hier her zu kommen.

  75. Die HAMAS hat sich freiwillig aus der Gemeinschaft friedferiger und redlicher Menschen verabschiedet. Deshalb dage ich dieses: –
    Hier hat das AntivirusPrigramm der IDF 100bPro funktioniert. In diesem Sinne – Weiter so!

  76. Tiere, wozu auch Hunde gehören, töten aus Hunger (wollen dicken Bauch bekommen) und Angst bzw. Teritoriumsverteidigung, was aber in den meisten Fällen der letzte Ausweg in einen Kampf ist. Meistens sind in solche Kämpfen auch nur zwei involviert oder gleichstarke Gruppen.

    Ich habe noch nie einen Hund mit einen Sprengstoffgürtel, HEIMTÜKISCH sich in ein anderes Rudel schleichen und dann Allah brüllend sich in die Luft sprengen sehen.

    Somit sind solche Terroristen und Hamasjünger eher als nicht gesellschaftsfähige Lebensform, mit (zum leidwesen aller) humanoider Charakteristik.

  77. hm ich weiß ja nicht.
    ethnisch ist ja schon falsch sich über den tod eines menschen zu freuen, wie einige es hier tun. Allerdings zielt der Krieg darauf ab die Strukturen der Hamas zu zerstören, was andererseits richtig ist.
    Allerdings find ich die Kommentare teilweise schon zu einseitig strukturiert und zu wenig differenziert.

  78. Hervorragende Arbeit der IDF. Beflügelt durch diese Leistung, werden sie auch den Rest der Killerbande hoffentlich bald in die Hölle schicken.

  79. @ Octavian

    Heute schon wieder nicht Deinen Seelenarzt besucht?

    Sozialismus ist eine fast unheilbare Geisteskrankheit.

    Geh‘ zum Doktor. Du brauchst Deine Theapie täglich.

    Ratio

  80. Hava nagila!
    Seid nicht so boes mit Octavian. Wir sollten mehr mit Andersdenkenden diskutieren statt sie zu beschimpfen und ihnen zu sagen, sie sollten sich „trollen.“

  81. Tja, die armen Octavians! Was sollen sie denn auch sonst machen?

    PI – so gerne als „rechtsextrem“ diffamiert – ergreift deutlich Partei für Israel, während die „Gutmenschen“ mehrheitlich Verständnis für die Hamas, die Israel vernichten wollen, ergreifen.

    Da muss man doch diese Israelfreundlichkeit von PI als „faschistisch“ denunzieren, was bleibt einem denn als antisemitischer Gutmensch anderes übrig?

    Zum Ko… finde ich übrigens die antiisraelische Allianz zwischen Linken, Grünen, den MSM und der NPD.

  82. Diese Nachricht treibt mir nicht gerade Wasser in die Augen. Ein Aas ist tot und hoffentlich folgen ihm noch viele weitere perverse Folterknechte! Und ich hoffe, er schmort in der Hölle!

  83. Man kann Tiere und Menschen töten. Solche verhitlerten Schweine kann man nur sozialverträglich entsorgen. Hoffentlich hat Gevatter Tod sich bei ihm viel Zeit gelassen.

  84. #27 Octavian (15. Jan 2009 22:27) Wenn ich die Kommentare hier lese, dann fällt mir v.a. eines auf: Es versammeln sich hier wohl sehr viele Zyniker. Und die bedingungslose Unterstützung von Israel mutet eigenartig an; sie ist eigentlich nur eine weitere Spielart von Faschismus. Vielleicht wäre es mal angebracht, in sich zu kehren und über die Motive nachzudenken, den einen Faschismus zu verurteilen und gleichzeitig den anderen nicht wahrzunehmen.

    Du solltest einen einheitlichen Terminus Faschismus verwenden, um zu einem richtigen, wenn auch nicht erwünschten Ergebnis zu kommen.

    Kehrt Israel den Pali-Saustall aus, um das Land zu besetzen, oder um seine Bürger zu schützen? Na? Und hat Israel mit der Aggression begonnen, oder die sozialschmarotzenden Pali-Parasiten?

  85. #50 Octavian

    Wenn man sich mit dieser Idiologie beschäftigt,
    dürfte einiges sehr destruktiv sein.

    Man könnte es auch als Ventil sehen,nach den
    Schähungen und des Unheil verbreitenden Islam.

    Auch der sehr einseitigen Berichterstattung
    gegen Israel.
    Darum ist es für mich verständlich,ob es richtig ist im Sinne eines Gutmenschen,kann ich nicht beurteilen.

  86. Was? der war Mitglied????????

    Einer der sich hinter Frauen und Kindern versteckt ist ein schwanzloses Ungeheuer, aber nicht mit Glied.

  87. @ #48 Denker

    Du hast Israels strategische Lage für Europa erkannt.
    Israel ist das Schaf unter Wölfen, der Mittelpunkt in der Muselwelt, der Dorn in der Muselgeographie.
    Solange Israel existiert, werden sich die Musels daran aufreiben. Israel ist zu stark, als daß die Musels es sich leisten könnten gegen Europa zu marschieren. Und trotz aller Bekundungen der politischen Kaste Israel als Freund haben zu wollen, standen, stehen und werden sie immer allein gegen die Musels stehen. Und wir können hoffen, daß das noch lange so bleibt.

    Wir müssen den Israelis dank zollen, so sieht die Wirklichkeit aus.

    Ansonsten würden Roth und Steinmeier schon lange Kopflos durch die Gegend laufen.

  88. @Octavian und GleichgesinntInnen
    Wem tun die Kinder nicht leid – mir persönlich tut jedes Kind leid, dem das grausige Los zufiel, als Mohammedaner zur Welt zu kommen.

    Es muß vom ersten Moment die Hölle sein, unter solchen Zombies zu leben, völlig verpeilte Eltern zu haben und jede menschliche Regung von Beginn an abtrainiert zu bekommen.

    Wer mohammedanische Araber kennt (zum Beispiel aus seiner Tätigkeit im Geseundheitswesen), der ahnt, daß die tapferen Kämpfer von der Hamas Frauen und Kinder mit Bedacht zu Kampfzwecken einsetzen – auch ohne diese Kombattanten groß um Zustimmung zu fragen.

    Schließlich sind Frauen nur Haustiere, die Kinder produzieren und des Haushalt versorgen und Kinder sind Potenzbeweise und Produktionsmittel – um es in Ihrem marxistischen Sinne zu sagen.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, daß sich palästinensische Mohammedanereltern wenig bis kaum Gedanken über das Wohl ihrer Kinder machen (die Väter wissen oftmals nicht wieviele Kinder sie haben oder wie sie heißen) – die sind denen völlig egal, solange sie noch leben und der Marktwert nicht beeinträchtigt ist (für lebende Kinder bekommt man hier Staatsknete fett und später kann man sie auf dem heimisch Heiratsmarkt gut veräußern).

    Angesichts dieser Erfahrungen traue ich den Hamasbrüdern durchaus zu, Kinder absichtlich in ihren Kämpfen zu „verwerten“ und den Israelis dann werbewirksam die Schuld am Tod dieser unglücklichen Kinder in die Schuhe zu schieben.

    Und die verblödete GutmenschInnenbagage hier im Westen kauft denen das auch noch ab, weil diese VolltrottelInnen meinen, ein bekennender Mohammedaner würde genauso ticken wie ein normaler, seelisch gesunder Mensch.

    Macht er aber nachweislich nicht – und genau das ist das Problem.

  89. Nun hackt mal nich so viel auf Octavian rum. Auch wenn er die ganze Traggweite des Konflikts noch nicht begreift, so ist sein eigentliches Ansinnen, die Vermeidung toter Kinder, doch kein falsches. Ich denke das ist nachzuvollziehen. Man sollte lieber versuchen ihn zu überzeugen, dass es für die Israelis leider keine Alternativen gibt aufgrund der feigen Kriegsführung der Hamas. Das mit dieser Terrororganisation kein vernünftiger Dialog zu führen ist hat die Vergangenheit gezeigt. Die Hamas WILL keinen Dialog. Nicht mit den Israelis und ebenso mit der eigenen Opposition aus palästinensischen Reihen.
    @Octavian, Krieg ist immer grausam und beinhaltet auch immer den Tod unschuldiger Menschen. Das war auch zu Zeiten des 2. WK so. Es war auch damals kein Dialog mehr möglich und die Zerstörung des Hitlerregimes hat auch den Tod „unschuldiger“ Deutscher bedeutet. Das Problem damals und heute ist, ES GIBT KEINE ALTERNATIVE!! Die Hamas muss vollständig vernichtet werden, auch zum Schutz und für die Zukunft der eigenen palästinensischen Bevölkerung…

  90. Möge dieser verbrecherische Hamas-Terrorist in der Hölle schmoren – so es sie geben sollte.

  91. Nun hackt mal nich so viel auf Octavian rum. Auch wenn er die ganze Traggweite des Konflikts noch nicht begreift, so ist sein eigentliches Ansinnen, die Vermeidung toter Kinder, doch kein falsches. Ich denke das ist nachzuvollziehen. [….]

    @ #121 haigo (16. Jan 2009 10:21)

    Danke für diese Gedanken. Viele von uns haben in der Vergangenheit immer wieder verdeutlicht, daß wir zwischen dem Islam, als Ideologie, und einzelnem Menschen unterscheiden. Auch Ralph Giordano war an anderer Stelle sehr deutlich mit seiner Feststellung:

    „Der Islam ist das Problem“

    http://www.focus.de/politik/cicero-exklusiv/tid-7505/cicero-exklusiv_aid_133889.html

    Deswegen will ich von dieser Stelle ein herzliches Beileid an die Eltern, und die Angehörigen von Kardelen K. aussprechen.

    [….] Am vergangenen Montagnachmittag hatte sich die kleine Kardelen K. von ihren Eltern verabschiedet. Die achtjährige Deutsch-Türkin verließ [….]

    http://www.focus.de/panorama/welt/vermisstensuche-grausiger-fund-in-der-tannenschonung_aid_362504.html

    Ein von Nächstenliebe geleiteter Mensch kann kein Interesse haben, daß Kinder in irgendeiner Form geschädigt werden. Ich habe den Eindruck, daß auch die israelische Armee sich von diesem Gedanken leiten läßt. Vor unbeabsichtigten „Fehlern“ ist niemand gefeilt.

    Paulchen

  92. 72 Jungfrauen für eine ganze Ewigkeit ist ja auch nicht gerade viel, oder? Man weiß ja nie wie lange sowas dauert.

    HAHAHA…

  93. Ich weiss nicht, wäre es politisch unkorrekt, wenn ich jetzt „Juhuu!“ schreibe?
    Oder müsste ich dazu erst noch erwähnen, dass ich den Champagner schon in Griffweite habe?

  94. @ Raucher

    Es ist schon in Ordnung ‚Juhuu‘ zu schreiben und zu fühlen.

    Leider hat der Hamas-Heini sich hinter Frau und Kindern verschanzt.

    Soviel zur Ehre der Moslems.

  95. @ LeKarcher

    Es geht noch mehr, aber leider wird es nicht abgerufen.

    Es ist eindeutig, wer der Feind ist.
    Die Logik ist klar: Wer mein Feind ist, ist nicht mein Freund.
    Israel sollte noch ’ne Runde aufdrehen.
    Die Moslems würden keinesfalls so zurückhaltend agieren.

    Die Stärke des Islam ist die Humanität des Westens.

Comments are closed.