Nach praktiziertem Appeasement und angewandter Deeskalation wird die Kritik am Verhalten der Duisburger Polizei lauter. Neben der Presse, die den Fall trotz umgehender Löschaktion von Youtube nicht mehr verschweigen kann, wird das „Einknicken vor Islamisten“ jetzt auch aus der CDU heraus verurteilt.

Der Streit um die Israel-Fahne hat nun auch die CDU auf den Plan gerufen: „Keine Toleranz der Intoleranz. Eine Polizeiführung, die ihre Polizisten gegen die Meinungsfreiheit anstürmen lässt, macht sich zum Handlanger der Feinde unseres Rechtsstaats“, sagt der nordrhein-westfälische CDU-Generalsekretär Hendrik Wüst.

Polizeibeamte hatten am Samstag während der Großdemonstration gegen den Gaza-Krieg die Tür einer Wohnung aufgetreten, um eine Isreal-Fahne zu entfernen.

Für diese Aktion der Polizei hat Wüst kein Verständnis. „Das ist vollkommen inakzeptabel und muss Konsequenzen haben. Dem Druck der Straße darf man nicht weichen“, fügte das CDU-Bundesvorstandsmitglied hinzu.

Diese Empörung kommt reichlich verlogen daher, wenn man bedenkt, wie die NRW-CDU seit Jahren Volk und Polizei politisch korrekt erzieht. Der Islam ist friedlich, niemand braucht vor ihm Angst zu haben, und über Migrantengewalt sprechen nur Rechtsradikale. Die Polizei hat wie befohlen und gelernt reagiert.

Auch der Bundes- und Landeschef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, kritisierte die Abläufe in Duisburg. „Es ist unerträglich, wenn in Deutschland Islamisten polizeiliches Handeln bestimmen“, rügte Wendt. In der Bundesrepublik müsse es „jederzeit“ möglich sein, israelische Fahnen zu zeigen.

Er äußerte Verständnis für die „schwierige Einsatzsituation“ der Beamten in Duisburg. Es seien aber offenbar zu wenige Polizisten bei der Demonstration im Einsatz gewesen, kritisierte der Gewerkschafter.

„Feige Polizei“

Das Simon Wiesenthal Center nannte die Polizei feige. „Kann sich jemand vorstellen, dass deutsche Polizeibeamte in eine Privatwohnung eindringen würden, um eine Hamas-Fahne zu entfernen?“ Das Vorgehen in Duisburg werde gewalttätige antiisraelische Demonstranten weiter ermutigen und signalisiere, „dass Juden und Israel freundlich eingestellte Menschen nicht den vollen Schutz des Gesetzes genießen“, sagte der Direktor des Wiesenthal Centers in Israel, Efraim Zuroff.

Das sind die Konsequenzen von jahrelanger Blauäugigkeit und Multikulti-Sehnsucht, von Beschwichtigung und Schönrederei. Und das ist nur der Anfang!

Die Flaggen wurden übrigens nicht, wie unterstellt, zur Provokation aufgehängt. Sie hängen immer am Haus.

» WAZ: Eine Kapitulation – Kommentar von Norbert Robers

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

200 KOMMENTARE

  1. Der Streit ist juristisch nicht neu und nicht erst seit diesem Fall Gegenstand heftiger Streitereien unter Verwaltungsjuristen.

    Wenn es interessiert, möge mal dem Begriff „Zweckveranlasser“ suchen.

    Kernpunkt des Problems ist die Frage, ob man auch dann als Störer von der Polizei in Anspruch genommen werden darf, wenn das eigene Handeln gesetzlich erlaubt ist.

    Die herrschende Meinung ist der Ansicht, dass das wohl geht und auch vereinbar mit der Verfassung sei.

    Andere Juristen (und ich) sind (bedingt) anderer Meinung. In diesem Fall war das jedenfalls meiner Meinung nach eindeutig falsch.

    Ich gehe aber davon aus, dass der Mieter der Wohnung vor dem Verwaltungsgericht unterliegen wird.

  2. PI: „Diese Empörung kommt reichlich verlogen daher, wenn man bedenkt, wie die NRW-CDU seit Jahren Volk und Polizei politisch korrekt erzieht.“

    Auch „die NRW-CDU“ leidet extrem unter Mitgliederschwund, und der wachsenden Differenz zwischen dem Willen der „normalen“ CDUler, und den Weisungen und Briefings der „FührerInnen“.
    However, die NRW-CDU ist eine Katastrophe.
    Wer als Nordrhein-Westfale NICHT eine der peosperierenden PRO-Parteien wählt, ist selber schuld.

  3. NEUES AUS DER IRRENANSTALT NAZIDEUTSCHLAND im Jahre 2009:

    Weltkriegsmunition unterm Flughafen, für Politiker jedoch unbedenklich:
    http://www.morgenpost.de/berlin/article1014173/Munition_unter_Flughafen_Tegel_ist_doch_gefaehrlich.html

    Abgeordnete und ihre selbst erhöhten Diäten:
    http://www.bild.de/BILD/news/politik/2009/01/12/abgeordnete-verdienen/durch-ihre-nebentaetigkeiten-8705-euro.html

    Hehlerbande festgenommen:
    http://www.wetterauer-zeitung.de/Home/Kreis/Staedte-und-Gemeinden/Frankfurt/Polizei-fasst-Hehlerbande-6000-Laptops-gestohlen-_arid,83009_regid,3_puid,1_pageid,86.html
    ————-

    Die Kommentarfunktionen bei der Polizei NRW wurden inzwischen zur Vertuschung abgestellt!
    Wird hoffentlich dem rotbraunem Polizeipräsidenten der Gestapo Duisburg nicht mehr helfen. Ich hoffe auf baldige Entlassung!

  4. Interessanter Kommentar von einem Teilnehmer im WAZ-forum vor ein paar Minuten:

    „..Eben darum geht es doch! Die Mehrheit schaut sich die Bilder in den Medien an und schwenkt dann die Fahne ihres Gewissens in der Luft! Ich frage mich nur, wo die Solidarität mit Israel vor Ort geblieben ist. Es waren genügend Duisburger in der Stadt und entlang der Demostrecke. Die meisten machten einen Bogen um ja keinen Ärger mit dem grün-braunen Dreckspack zu bekommen und verhüllten sich in Schweigen!

    Ich lies es unter Androhung von Gewalt auf eine offene Konfrontation mit den Chaoten ankommen, nachdem ich die polizeiliche Aktion mit Buh-Rufen begleitete und musste mir von einem von der islamischen Strassen-SA folgendes anhören: MAN SOLLTE DICH VERGASEN WIE DIE SCHEISSJUDEN!!!!!!! Darauf erwiderte ich: SIEHST DU UND DARUM STEHE ICH HIER, DAMIT AUSCHWITZ SICH NICHT NOCH EINMAL WIEDERHOLT!!!! In dem Moment wurde mir wegen fehlender Zivilcourage anderer Passanten die Unterstützung verwährt und musste mir sogar noch die Maßregelung eines polizeilichen Beamten, Hand in Hand mit den Ordnungshütern der islamistischen Organisation Milli Görüs gefallen lassen.

    Das einzige was zählt ist offener, gesamtgesellschaftlicher Widerstand gegen Intoleranz, um den freiheitlich-demokratischen Rechtstaat vor seinem Untergang zu bewahren!
    #39 von Haganah, vor 35 Minuten

  5. Soll ich eine Partei wählen, die seit Jahren dafür steht, dass

    – diese Typen „Bereicherung / Schätze“ nennt
    – Islamisten als Mitglieder aufnimmt
    – Demographischen Selbstmord finanziert
    – Normalbürger als Nazis verunglimpft
    – die nächsten 10 Generationen verschuldet
    – sich nur empört, wenn PC-wirksam
    – arbeitende Familien bis zur Ohnmacht schröpft

    No, enough is enough. Die C-Parteien hatten ihre Chance!

    Den Bluff vor den Wahlen kennt man nach all den Jahren.

  6. #3 Die Realität:

    Der Jude wurde jawohl kaum von Neonazis angegriffen, insofern ist das irrelevant.

  7. NOCHMAL OFF TOPIC:

    ODENWALD: DIE LINKE INSTRUMENTALISIERT SCHÜLERSTREIK

    In Erbach und Michelstadt (Odenwald) ist heute eine größere Anzahl Schüler auf die Straße gegangen, um vor der bevorstehenden hessischen Landtagswahl für bessere Unterrichtsbedingungen zu demonstrieren. Bei dem Protestumzug ist auch ein Wagen der “Linken” mitgefahren, der auch als solcher gekennzeichnet war.

    Mehrere Schüler reagierten anschließend empört und fühlten sich ziemlich verar***t. Viele haben gesagt, dass sie sich nicht an der Demo beteiligt hätten, wenn ihnen vorher schon die Teilnahme der Linken bekannt gewesen wäre. Ob dieser Umstand den Schülern absichtlich verschwiegen worden ist, ist derzeit nicht bekannt.

  8. Bei der letzten Samstagsdemo in Köln erlebten wir von Pro-Köln auch wieder eine polizeiliche Sonderbehandlung. Nach der Beendigung wurden wir wie Vieh durch zahlreiche kleine Straßen getrieben bis wir zu einer Straßenbahnhaltestelle kamen, anstatt etwa 20-30 Antifas einzukesseln.
    Ich fordere alle Bonner PRO-NRW Freunde sich über http://www.pro-nrw.org zu melden. Ein Wohnortumzug ist bis zu 3 Monate vor Wahlantritt möglich.

  9. Also wer jetzt wieder auf die heuchlerischen Worte eines Politikers hineinfällt, dem ist glaube ich nicht mehr zu helfen. Es steht geschrieben: An ihren Früchten sollt ihr sie erkennnen.
    Wenn es die Politik ernst meinen würde, dann hätte sie die Verantwortlichen schon lange zum Teufel gejagt aber eine Krähe hackt der anderen ja bekanntlich kein Auge aus.

  10. Ich hoffe, dass dieser eklatante Verstoß gegen Freiheit und Menschenrechte noch lange Thema bleiben wird und auch personelle Konsequenzen nach sich ziehen wird.

  11. Die CDU muß sich entscheiden :

    1) entweder für die muslimischen Einwanderer
    und Neu-Wähler in Höhe mehrerer Millionen

    2) oder für den Anstand und für bedrängte jüdische Mitbürger.

    Im Fall 1) wird sie auch das „C“ nicht mehr
    lange halten können,die Muslime stören sich
    daran.

  12. Eine Sache ist mir mal positiv aufgefallen: Auf der Online-Plattform der WAZ sind diesmal unzählige empörte Kommentare nicht gelöscht worden. Und selbst auf der Printausgabe der Tageszeitung ist der Vorfall die größte Titelstory. Dazu kommt eine kritische Kommentierung der Zeitung und sogar das Abdrucken empörter Internet-Kommentare.

  13. Na auf die Stellungnahme bin ich ja mal gespannt. Der Flaggenskandal kann jetzt, nachdem sich diverse Politiker und der ZdJ zu Wort gemeldet haben, in den MSM nicht mehr verharmlost, geschweige denn verschwiegen werden (so hoffe ich zumindest).

  14. Das durchaus sehenswerte Video der gestrigen PHOENIX-Runde ist jetzt online ->

    http://www.phoenix.de/sixcms/detail.php?id=218890&template=d_ph_videostream_popup&format=3&transfer=1

    PHOENIX Runde vom 12.01.2009
    „Der ewige Konflikt? – Krieg im Gazastreifen“

    Gaby Dietzen diskutiert mit
    – Thomas Silberhorn (MdB, CSU, Auswärtiger Ausschuss)
    – Rudolf Dreßler (SPD, Deutsche Initiative für den Nahen Osten)
    – Lea Fleischmann (Schriftstellerin)
    – Fuad Hamdan (Geschäftsführer, Dritte Welt Zentrum, München)

  15. Wenn schon das Zeigen der israelische Flagge provoziernd wirkt, wieviel mehr provoziert dann ein Jude am Rand der Demonstration (oder auch Israel-Sympatisanten).
    Die Polizei sollte diese Personen (vorübergehend?) in Schutzhaft nehmen (ersatzweise kann auch eine zu gründende muslimische Schutztruppe, passenderweise nach dem weisen Saladin, dem Eroberer Jerusalems, bekannt aus Lessings ‚Nathan der Weise‘ „Saladins Armee“ Abk. „SA“ dies übernehmen; die Polizei bräuchte nur am Rand stehend, die Rechtstaatlichkeit der Aktion zu überwachen…

    UUPS, an irgendwas erinnert mich das… ich muss mal ins Geschichtsbuch schauen…

    >Sarkasmus off<

  16. @ #1

    Das ist ja noch ein anderes Videos?! Also schon zwei Flaggen wurden beschlagnahmt. Es wird ja immer besser. Vielleicht werden bald schon vorsorglich alle Israel Flaggen in Privatbesitz beschlagnahmt damit keine Koraner provoziert werden können.

  17. Angenommen, das Testkalifat NRW hätte so etwas wie einen IntegrationsministerIn, wie würde der nun Stellung beziehen?

  18. # 6 schmibrn

    Deinen Text finde ich sehr gut,er fasst kurz
    und bündig alles über die CDU zusammen.

    So muüßte ein Flyer aussehen,den z.B.Pro-Köln
    in den bürgerlichen Stadtteilen in die Brief-
    kästen werfen sollte.

  19. Wie man sieht werden gar zwei Flaggen der wohl gleichen Wohnung entfernt. Aber jetzt kommt die Krux, die Fahne auf dem Balkon wird eindeutig aus der darunterliegenden Wohnung heraus entfernt, was bedeutet, dass die Büttel in mindestens zwei Wohnungen eingedrungen sein müssen.

  20. Die zuständigen Polizisten – sowohl die Befehlsgeber als auch die ausführenden Beamten – sollten umgehend aus dem Beamtendienst entlassen werden, mit sechs Jahren Haft bestraft werden und am Ende ihrer Pensionsansprüche verlieren.

  21. Hurra wir kapitulieren! Duisburg markiert einen neuen Tiefpunkt in der verhängnisvollen Islamisierungsspirale nach unten.
    Dass die CDU jetzt plötzlich was merkt, ist nur noch bezeichnend für die Nichtwählbarkeit der Rüttgers-Laschet-CDU.
    Nach der skandalösen Grundrechtseinschränkung in Köln im September hat die NRW-CDU noch gejubelt. Duisburg ist nur die Konsequenz aus dieser Entwicklung.
    Und ich dachte 2005 tatsächlich, dass sich was ändern würde nach der endlosen SPD-Herrschaft.

  22. Unglaublich!

    12.01.2009 | 15:46 Uhr
    POL-DU: Demonstration am Samstag (10.11.) in Duisburg

    Duisburg (ots) – 10000 demonstrierten friedlich über zwei Stunden in Duisburg gegen den Krieg im Gazastreifen. Mehrere hundert Teilnehmer empfanden zwei israelische Fahnen in der dritten Etage eines Wohnhauses am Demonstrationsweg als Provokation. Der Aufzug stockte, die Gemüter erhitzten sich zunehmend. Es flogen Schneebälle und andere Gegenstände in Richtung der Fahnen. Veranstalter und Polizei versuchten, mit Lautsprecherdurchsagen die Demonstranten zu beruhigen. Da die Situation immer höher kochte entfernte die Polizei schließlich die Fahne, um Ausschreitungen zu verhindern durch die zwangsläufig auch Unbeteiligte in Mitleidenschaft gezogen worden wären. Da die Wohnungsinhaber nicht anwesend waren, öffnete die Polizei die Türen gewaltsam. Nach Entfernung der Fahnen entspannte sich die Lage sofort und der Zug sowie die gesamte Demonstration gingen friedlich weiter. Bei der Abwägung zwischen der Unversehrtheit der Wohnung bzw. der Meinungsfreiheit einzelner und der drohenden Gefahr für zahlreiche Unbeteiligte (Körperverletzung/Sachbeschädigungen) bei einer Eskalation der Situation, entschied der Polizeiführer die Wohnung zu öffnen. Diese Entscheidung ist auch aus heutiger Sicht nicht zu beanstanden.

    Polizeipräsidium Duisburg
    Leitungsstab Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Düsseldorfer Straße 161 – 163
    47053 Duisburg
    Telefon: 0203 280 – 1045
    Fax : 0203 280 1049
    eMail : pressestelle@duisburg.polizei.nrw.de
    Internet:www.polizei-duisburg.de

  23. Die Polizei hat in der Situation richtig gehandelt, aber die Politik muss vorsehen: Aus islamischer Sicht ist das Abnehmen der Fahnen die Unterordnung unter den Islam. Der Staat hat sich also der Scharia unterworfen (die Scharia verbietet alles, was als Kritik am Islam empfunden werden könnte)

  24. Wann gibt es endlich ein Gesetz, das das Zeigen von israelischen Symbolen in Deutschland unter Strafe stellt.

    :sarkasmus off:

  25. RASSISMUSALARM!!

    Wer die muslimischen Mitbürger kenne, wüsste, dass sie emotional oft schnell in Fahrt gerieten.“

    … hetzt dieser islamofobe Rassist und Sprecher der Duisburger Polizei, Ramon van der Maat.
    Mohammedaner geraten emotional oft schnell in Fahrt?
    Was heißt das im Klartext?
    Mohammedaner sind nicht ganz zurechnungsfähig? 🙂
    Oder was?

    WAZ-Headline:
    „Innenminister soll Stellung zu Polizeieinsatz nehmen“

    http://www.derwesten.de/nachrichten/2009/1/13/news-104677830/detail.html

    Aufschlußreiche Leserkommentare.
    „[von Moderation entfernt]“
    Die Pro-NRWlerInnen haben Grund zur Freude.
    Jeder sieht, wo „rechte Verfassungsfeinde“, und die miesen Antisemiten sitzen.
    Zur Erinnerung: Beim verbotenen Islamisierungskongreß wurden JÜDISCHE Pro-Köln-Mitglieder und -Sympathisanten von sozialistischen Antisemiten zusammengeschlagen!

  26. Bei jeder NPD Demo gibt es Auflagen, selbst was die Teilnehmer anziehen dürfen, Plakate werden vorzensiert, Strecken vorgeschrieben.

    Der Islam-Mob tobt auf der Strasse und brüllt in HH, FFM, Köln und Duisburg „Tod Israel – Ihr Judenschweine“ und die DEUTSCHE Polizei entfernt den Davidstern.

    Die Pro-Köln Demo wird von der deutschen Polizei aufgelöst weil der rote autonome SA Mob mit Steinen wirft.

    Wenn Studenten protestieren marschiert die Polzei mit Hundertschaften auf, aber bei Islam und Rotfaschisten wollen sie „deskalieren“!

    Frage an die Polizisten. Wie fühlt man sich wenn man die Grundrechte in Köln und Diusburg mit Füßen tritt?

  27. #25 Finn (13. Jan 2009 14:42)

    Kritisiere die Politik. Die Polizei ist nur Ausführungsorgan. Wenn der Einsatzleiter anders gehandelt hätte, würden ihn jetzt die Politiker der Linken hintenrum wegmachen.

  28. Was nützt jetzt noch die Aufregung. Es ist geschehen, der Mob siegte …. für Satan ……., äääähhhh : Allah.
    Alles was die jetzt machen, ist Tinneff, nichts anderes als Wichtigtuerei. Wenn sie dabei gewesen wären, wären sie wohl ebenso vor dem Gewaltpotential eingeknickt, weil der Stärkere Recht hat; nicht weil er Recht hat, sondern bestimmt was Recht ist.

    Als die jetzigen „Verurteiler“ gebraucht wurden, waren sie nicht da, jetzt machen sie auf dicke Hose …………., weil Wahlk(r)ampf ist.

    Verlogenes Heuchlergesindel.

  29. @http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/50510/1333749/polizei_duisburg

    Diese Entscheidung ist auch aus heutiger Sicht nicht zu beanstanden.

    Wie kann man sich nur erdreisten soetwas zu schreiben? Darüber werden wohl andere zu entscheiden haben ob das zu beanstanden war oder nicht. Diese Pressemeldung ist doch der blanke Hohn. Hätte die Polizei vielleicht mal auf die Idee kommen können die Randalierer festzunehmen? Oder verstößt das gegen die Scharia? Oder sind die Duisburgen Polizisten am Schluss doch nur verkappte Judenhasser? Auf jeden fall ein deutliches Signal an den MOSLEMISCHEN PÖBEL:
    IHR DÜRFT TUN UND LASSEN WAS IHR WOLLT WIR ERFÜLLEN EUCH EURE WÜNSCHE UND WIR STEHEN EUCH ZUR SEITE

  30. Jede Aktion muß am Schluß bewertet werden, was im Endeffekt dabei rausgekommen ist;
    Und was ist hierbei herausgekommen?:

    Die Appeasementpolitik, die einseitig-zugestandene Meinungsfreiheit und die Kuschel-Deeskalationstaktik stehen jetzt voll im Rampenlicht und unter schwerem öffentlichem Beschuß.

    Und dies kann ich nur Begrüßen.
    Damit hat diese Israelfahne-Abhängeaktion jetzt was gutes:
    Es dient offiziell als schlechtes Beispiel!

    Und dann höre man und staune, wie wandlungsfähig unsere Politiker doch sind! Wir brauchen keine neuen Politiker, sondern wir müssen sie nur richtig lenken.

  31. #23Eurabier

    Angenommen, das Testkalifat NRW hätte so etwas wie einen IntegrationsministerIn, wie würde der nun Stellung beziehen?

    Er würde wahrscheinlich sagen, daß mehr repräsentative Moscheen der Toleranz dem Judentum gegenüber förderlich sind, denn der Islam ist eine friedliche und tolerante Religion, und die Türken sind ein Segen für Deutschland.

  32. Ich komme nicht umhin, aber es macht sich zumindest ein Anflug von Schadenfreude bei mir breit. Hat nicht der Zentralrat vor kurzem noch die Absage des Anti-Islamisierungskongress ausdrücklich begrüßt? Und wo man nun selber zum Opfer wird, jammert man. Welch‘ interesante Fügung des Schicksals, daß man nun ausgerechnet von den Leuten einen um die Ohren bekommt, vor denen pro Köln gewarnt hat.
    Aus Schaden wird man klug, was aber nicht heißt, daß der Zentralrat nun aufhört pro Köln zu verdammen.

  33. Aus der polizeilichen (und damit staatlichen?)Argumentation läßt sich nur folgende Schlußfolgerung ziehen: wo die öffentlichen Organe nicht oder nicht mehr in der Lage sind, die öffentliche Ruhe zu gewährleisten, muß dem Ruhestörer mit dem größten Aggressionspotential nachgegeben werden.
    Im zwischenmenschlichen Bereich bezeichnet eine solche Haltung normalerweise als Feigheit.

  34. @ Reconquista Germanica

    Der Wohnungsinhaber selbst spricht von zwei Flaggen:

    1:16 AM Received from Muqata Blog Reader in Germany, Sebastian M.

    Today, 10.000 people demonstrated against Israel here in my hometown Duisburg (Germany) and to express their solidarity with Hamas. So, my girlfriend and me put two Israel flags out of the windows of our flat in the 3rd floor. During the demonstration which went through our street the police broke into our flat and removed the flag of Israel. The statement of the police was to de-escalate the situation, because many youth demonstrators were on the brink of breaking into our apartment house. Before this they threw snowballs, knifes and stones against our windows and the complete building. We both were standing on the other side of the street and were shocked by seeing a police officer standing in our bedroom and opening the window to get the flag. The picture illustrate this situation. The police acquiesced in the demands of the mob.

    http://muqata.blogspot.com/

  35. @ 33

    Das war ja zu erwarten. Ich habe mal die ersten 100 Beiträge letzte Nacht gespeichert. Diese Leute werden damit nicht durchkommen und zu versuchen die Bürger mundtot zu machen wird nicht funktionieren. Diesen Fehler werden diese Leute noch bitter bereuen.

  36. Erste Reaktionen der CDU: Auszug aus einer Email

    vielen Dank für Ihre Zuschrift.

    Ich darf Ihnen versichern, dass auch ich den samstäglichen Vorgang als äußerst befremdlich empfinde und grundsätzlich Ihre Kritik teile.

    Ich gehe davon aus, dass eine gründliche Aufarbeitung des polizeilichen Einsatzes sowie der anschließenden polizeilichen Stellungnahmen erfolgen wird.

    Weiter werde ich unsere Mitglieder im Polizeibeirat bitten, das Thema bei der nächsten Sitzung des Beirates auf die Tagesordnung setzen zu lassen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Rainer Pastoor
    Fraktionsgeschäftsführer

    ————————————————————-
    CDU-Fraktion im Rat der Stadt Duisburg

  37. Die Flaggen wurden übrigens nicht, wie unterstellt, zur Provokation aufgehängt. Sie hängen immer am Haus.

    völlig egal. Auch wenn sie zur Provokation aufgehängt worden sind, darf die Polizei diese Art von freier Meinungsäußerung nich einschränken, besonders nicht wegen des Drucks von unzivilisiertem Pöbel aus der Wüste…

  38. #37 Ryder (13. Jan 2009 14:50)

    Ja, das verstösst gegen die Scharia. Das ist auch der Grund, warum sich die Muslimvertreter durch sowas ermuntert fühlen. Es wird viel kosten, das zu wenden.

  39. Zu irgendwelchen Jahrestagen kramen Politiker ihre verstaubten und vergilbten Reden-die sie jedes Jahr immer wieder halten- aus den Aktenschrank, setzen ihre Trauermaske auf und rufen zur Wachsamkeit auf. Eine beliebte Floskel in diesen Reden ist „Nie wieder“.
    Diese Worte sind leer. Die Politiker halten brav ihre Rede, weil man es von ihnen erwartet.
    „Nie wieder“
    Es passiert aber wieder.
    Wollten Menschen wie Schindler, die Geschwister Scholl oder zahlreiche Geistliche mit ihren Aktionen für Menschlichkeit und gegen den Terror der Nazis “ nur provozieren“?
    Diese Frage müsste man den Duisburger Polizeisprecher stellen.
    Waren Schindler und die Geistlichen, die mit Juden zusammen ins KZs gesteckt wurden nur Provokateure oder waren es Helden?

    Das der Staat und die Polizei vor islamischen Terroristen einknickt ist unfassbar und sollte Konsequenzen bei der Polizei haben.

    Ich habe z.B. einen großen Israel Button den ich immer gerne getragen habe.
    Ich bin stolz auf Israel, auf ihre Erungenschaften, auf die einzige Demokratie in der Region und die Lebensfreude, die diese Menschen dort-trotz ihrer schweren Lage dort-haben.
    Glaubt es mir oder nicht aber ich traue mich mit meinen Button nicht mehr auf die Straße.
    Von der Polizei werde ich keine Hilfe zu erwarten haben, wenn man mich wegen den Button zusammenschlägt oder mich erstechen wird.
    So müssen Juden sich im 3. Reich gefühlt haben.

  40. Die Flaggen wurden übrigens nicht, wie unterstellt, zur Provokation aufgehängt. Sie hängen immer am Haus.

    Also eine Dauerprovokation. Der junge Mann hat wohl nicht das Geld, das durchzuziehen. Schade.

  41. @ johannwi:

    Wie können die von einer „friedlichen“ Demo sprechen, wenn es durch die Israelfahnen fast zu Ausschreitungen gekommen wäre, so daß die Israelfahnen gewaltsam entfernt wurden? Abartig!

  42. „In der Bundesrepublik müsse es “jederzeit” möglich sein, israelische Fahnen zu zeigen.“

    Frommes Geschwätz.
    Natürlich SOLLTE es möglich sein Israel-Fahnen jederzeit zu zeigen.
    Um es bei einer solchen Demonstration aber tatsächlich möglich zu machen, braucht man:

    -Knüppel- und Wasserwerfer-Einsatz gegen Steinewerfer und andere Randalierer

    -Festnahmen krimineller und gewalttätiger Demonstranten

    -vielleicht noch eine Reiterstaffel (braucht man vielleicht zwingend, ich fänd´s aber nett)

    All das will man aber nicht, weil es ja keine „schönen Bilder“ gibt.
    Deeskalierend ist es auch nicht. Und „integrationsfördernd“ (zumindest nach allgemeiner Lesart) nocbh weniger.

  43. @ 30 johannwi

    Besser als die Duisburger Polizei hätte Honecker auch nicht argumentieren können (Sarkasmus off).

    Nebenbei: wieso wird wohl nicht erwähnt, dass es sich bei den „anderen Gegenständen“, die gegen das Fenster flogen, um Messer und Steine gehandelt hat? Oder darf man so viel Wahrheit der zu erziehenden Leserschaft nicht zumuten?

    Des weiteren stimmt es nicht, dass die Bewohner der Wohnung nicht anwesend waren: sie standen auf der anderen Straßenseite und kamen angesichts des ausflippenden Mobs nicht auf die andere Seite.

    Jetzt lügt die Duisburger Polizei auch noch, es wird wirklich immer besser.

  44. @ monk27

    CDU-Fraktionsführer in Duisburg:

    Weiter werde ich unsere Mitglieder im Polizeibeirat bitten, das Thema bei der nächsten Sitzung des Beirates auf die Tagesordnung setzen zu lassen.

    Das wird die Islamisierung aufhalten und diese Typen zu integrierten Demokratieverfechtern machen. Donnerwetter!

  45. #6 schmibrn (13. Jan 2009 14:32)

    Soll ich eine Partei wählen, die seit Jahren dafür steht, dass

    – diese Typen “Bereicherung / Schätze” nennt
    – Islamisten als Mitglieder aufnimmt
    – Demographischen Selbstmord finanziert
    – Normalbürger als Nazis verunglimpft
    – die nächsten 10 Generationen verschuldet
    – sich nur empört, wenn PC-wirksam
    – arbeitende Familien bis zur Ohnmacht schröpft

    No, enough is enough. Die C-Parteien hatten ihre Chance!

    Genug ist genug! Das sehe ich auch so.

    Über das „unsere Schätze“ des Herrn Köhler, mit dem jeder normale Bundesbürger gegenüber dem islamischen Abschaum degradiert wird, habe ich mich schon sehr geärgert. Die abgrundtief dumme und realitätsblinde Maria Böhmer mit ihrem Geschwafel von der „Bereicherung“ durch solche morbiden Figuren hat mir dann den Rest gegeben.

    Nach vielen Jahren Mitgliedschaft bin ich aus der CDU ausgetreten und seit Sommer 2008 Mitglied bei Pro Deutschland. Vielleicht gibt es ja mal eine Pro Schleswig-Holstein, dann bin ich sofort dabei.

    Ich will keinen Moslem in Deutschland haben, der sich nicht ausdrücklich zu unserer FDGO bekennen mag.

  46. PI …. wisst ihr also dass Hr. Wüst einer dieser Verführer gewesen ist, die den Angehörigen eines Verbrechers den roten Teppich ausgerollt haben ?

    Wenn JA, dann solltet ihr NEBEN DER PERSÖNLICHEN KRITIK AN IHM auch SEINE UMKEHR WÜRDIGEN !!!

    Wenn NEIN, wieso geht ihr nicht an die Seite des Herrn Wüst und sucht gemeinsam die Unwissenden und Verlogenen in der NRW CDU zum Lernen und somit zur Kenntnis und somit zum richtigen Sinnen zu bringen ?

    Mir war eure schier zynische Einstellung schon vor kurzem mal ein Ärgernis als ihr „linken“ Politikern und Politikerinnen pauschal boshafter eigensüchtiger Motive unterstellt habt, „Linke“ die offensichtlich zwischenzeitlich auch begriffen haben, dass ein Multikulti mit Musels eine Verderbenbringende Geschichtsschreibung verursacht…….

    Keine Sorge PIs einigen Personen in Teilaspekten ihrer Wahrnehmung zuzustimmen bedeutet gewisse nicht zur ganzen Einstellung dieser Personen ja zu sagen …… und entbindet freilich nicht von der Verantwortung zu prüfen mit welcher Absicht dieser Gesinnungswandel geschah.

  47. #48 vossy (13. Jan 2009 14:56)

    Deshalb zieht Politik und Polizei ja diesen Schei* durch! Eben damit sie behaupten können, es sei ja alles friedlich geblieben!

    Dass man dabei in die Wohnung eines unbescholtetenen Bürgers einbrach, um den Mob zu besänftigen, lässt man dabei dann lieber unter den Tisch fallen.

  48. Die Organisation Milli Görüs als Ausrichter der Demo werde vom Verfassungsschutz als „terroristisch“ eingeschätzt. „Deshalb hätte die Demonstration gar nicht erst genehmigt werden dürfen. Oberbürgermeister Adolf Sauerland hat sich dafür fast bei mir entschuldigt“, so Marx. Offensichtlich war der Protestzug juristisch nicht zu verhindern.

    Fakt ist, daß gar nicht versucht wurde, diese Demonstration zu verhindern. Bei Demonstrationen von Neonazis werden (wie jüngst in Passau) auch alle Rechtsmittel ausgeschöpft. Daß das hier nicht geschehen geschah, läßt sich nur mit permanenter Dialogkuschelei erklären.

    http://www.rp-online.de/public/article/duisburg/660040/Empoerung-immer-noch-gross.html

    Das Verhalten der Polizei bei der Duisburger Demonstration gegen den isrealischen Militäreinsatz im Gazastreifen hat ein politisches Nachspiel. Das Thema werde am Donnerstag im Innenausschuss des Landtags auf die Tagesordnung gesetzt, sagte SPD-Fraktionsvize Ralf Jäger der “Rheinischen Post”

    Da schreit die SPD also „Haltet den Dieb“. Die werden versuche, die Sache in Richtung „Zu wenig Geldmittel für die Polizei“ umzubiegen. Auf diese Weise wird sie versuchen, den Fall gegen die Landesregierung (CDU/FDP) von NRW zu verwenden.

    http://www.rp-online.de/public/article/duisburg/660293/Fahnenstreit-Nachspiel-im-Landtag.html

  49. Offtopic: Neues aus dem Iran:

    Menge steinigt zwei Männer wegen Ehebruchs

    Archaische Bestrafung: In Iran sind zwei Männer wegen Ehebruchs zu Tode gesteinigt worden. Einem dritten Verurteilten gelang die Flucht – er konnte sich selbst aus dem Erdloch befreien, in dem er sterben sollte. Nach islamischen Recht wurde er dann freigesprochen.

    Das islamische Recht sieht die Todesstrafe durch Steinigung bei Ehebruch vor. Dazu werden Männer bis zur Hüfte in die Erde eingegraben, Frauen bis zum Hals. Wenn es den Verurteilten gelingt, sich während der Steinigung aus dem Loch zu befreien, ist das Urteil aufgehoben.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,601006,00.html

  50. #2 bertony (13. Jan 2009 14:57) #6 schmibrn (13. Jan 2009 14:32)

    Soll ich eine Partei wählen, die seit Jahren dafür steht, dass

    – diese Typen “Bereicherung / Schätze” nennt
    – Islamisten als Mitglieder aufnimmt
    – Demographischen Selbstmord finanziert
    – Normalbürger als Nazis verunglimpft
    – die nächsten 10 Generationen verschuldet
    – sich nur empört, wenn PC-wirksam
    – arbeitende Familien bis zur Ohnmacht schröpft

    No, enough is enough. Die C-Parteien hatten ihre Chance!

    Genug ist genug! Das sehe ich auch so.

    Über das “unsere Schätze” des Herrn Köhler, mit dem jeder normale Bundesbürger gegenüber dem islamischen Abschaum degradiert wird, habe ich mich schon sehr geärgert. Die abgrundtief dumme und realitätsblinde Maria Böhmer mit ihrem Geschwafel von der “Bereicherung” durch solche morbiden Figuren hat mir dann den Rest gegeben.

    Nach vielen Jahren Mitgliedschaft bin ich aus der CDU ausgetreten und seit Sommer 2008 Mitglied bei Pro Deutschland. Vielleicht gibt es ja mal eine Pro Schleswig-Holstein, dann bin ich sofort dabei.

    Ich will keinen Moslem in Deutschland haben, der sich nicht ausdrücklich zu unserer FDGO bekennen mag.
    ———————————————–
    Dein Schlussstatement beweist, dass du NOCH zu wenig des Koran, der Sunna und der Hadithe weißt, denn sonst wäre dieser Schlusssatz wesentlich kürzer !

    Freundlich gemeinte Kritik

    Ein Erzengel

  51. #48 vossy (13. Jan 2009 14:56)
    Stimmt. „friedlich“ ist absurd. Die Duisburger Polizei ist völlig überfordert.
    NRW ist jetzt aber etwas aufgeregt und mit PI u. a. muß jetzt nachgelegt werden. Sie müssen sich offen dazu äußern, ob Milli Görüs hier über die Polizei bestimmt oder der (noch) demokratisch gewählte Souverän und seine Organe.

  52. #54 schmibrn (13. Jan 2009 14:57)

    CDU-Fraktionsführer in Duisburg:

    Weiter werde ich unsere Mitglieder im Polizeibeirat bitten, das Thema bei der nächsten Sitzung des Beirates auf die Tagesordnung setzen zu lassen.

    Das wird die Islamisierung aufhalten und diese Typen zu integrierten Demokratieverfechtern machen. Donnerwetter!

    Diese blutleeren & machtgierigen Froschgehirne. Es geht um das Wohlergehen des Volkes. Wann werden die gummizellreifen Idioten endlich darauf kommen, daß die Bundeswehr einzusetzen ist und kein hilfloses nichtsnutziges (höchstens selbsteigennütziges)Geblubber???

    WÄHLT DIE KRANKEN POLITBLÖDEL AB – WIR BRAUCHEN POLITIKER DIE SOFORTIGE TATEN WALTEN LASSEN!

  53. Auf den Blog (Forum ) Netz gegen Nazis geht es munter weiter….
    Aber es gibt nicht einen einzigen Hinweis
    oder Beitrag über den islamischen Nazismus.
    So sieht man wieder, wie verlogen und unobjektiv
    diese Betreiber sich verhalten.
    Nun wer ja hinter diesen Projekt als “ Träger “
    dahintersteckt, lässt keine Fragen offen, oder ???

  54. @#34 Neutrino

    Wollt‘ ich auch gerade melden.

    „Polizei Duisburg macht soeben brodelndes Forum dicht. Offenbar war der Server der Polizei dem Ansturm der Besucher nicht mehr gewachsen – oder der Inhalt der hinterlassenen Forenbeiträge aus der Bürgerschaft für die Behörde zu blamabel.
    Der auf vielen Foren hinterlegte Link führt jetzt ins Leere.“

    Ebenfalls zitierfähig:

    „Hat der verantwortliche Einsatzleiter der Duisburger Polizei eigentlich jemals einen Eid auf unser Grundgesetz abgelegt? Wenn ja, dann hat er Eidesbruch begangen. Dann dürfte seinem dürftigen Verstand auch entgangen sein, dass er mit dem Befehl an seine Subalternen, eine fremde Wohnung aufzubrechen -nur um die offizielle Flagge eines befreundeten, friedlichen Staates zu entwenden- gegen eines der elementarsten Grundrechte unserer Verfassung verstoßen hat.
    Zu solch einem Akt war meines Wissens immer noch ein rechtsstaatlicher richterlicher Beschluss notwendig und nicht die Willkür eines offensichtlich geistig überforderten Beamten. Den Pressesprecher der Duisburger Polizei muss man da wohl auch noch für seine dummdreiste „Erklärung“ des unträglichen Vorfalls nennen. Es ist so gut wie unmöglich mit Schneebällen ein Fenster im Dritten Stock eines Hauses zu treffen.

    Aus einer friedlichen Fahne noch eine Provokation für zehntausende Fanatiker auf der Strasse zu konstruieren um verfassungswidrige Taten zu rechtfertigen grenzt für mich an Hohn an unserem Rechtssystem.

    Beide „Beamten“ sollten sofort, ohne Bezüge und Pensionsanspruch aus ihrem „Dienst“ entfernt werden.“

    http://www.derwesten.de/nachrichten/2009/1/13/news-104677830/detail.html

  55. Irgendwann wird man die Angehörigen von Ponto und Schleyer des Landes verweisen, weil sie eine ständige Provokation für die RAF darstellen!

    Wie hat sich dieses Land in den letzten 20 Jahren verändert!

  56. @ #36 FreeSpeech:

    Nein. Ich kritisiere in erster Linie die Polizei vor Ort. Die Polizisten haben in meinen Augen totalversagt und sollten umgehend auf Lebenszeit aus dem DIenst genommen werden, mindestens.

  57. #8 johannwi

    In dem Moment wurde mir wegen fehlender Zivilcourage anderer Passanten die Unterstützung verwehrt

    Das war wohl schon das Hauptproblem in den dreißiger Jahren.

    …und musste mir sogar noch die Maßregelung eines polizeilichen Beamten, Hand in Hand mit den Ordnungshütern der islamistischen Organisation Milli Görüs gefallen lassen.

    die Gesellschaft hat nichts gelernt.

    Die Linken behaupten lediglich, etwas gelernt zu haben.

    Wobei man als Linke das gesamte Spektrum bis hin zu Herrmann, CSU- Innenminister in Bayern, begreifen muß. Die Phantasien und Phantomen hinterherjagen, und dabei dieses Land erneut über den Jordan wuppen.

    Die Musliminisierung unseres Landes ist bereits irreversibel, mit all den wenigen akzeptablen, aber auch all den widerlichen Konsequenzen.

    Eine C- Partei ist keine Hilfe, dies rückgängig zu machen. Unser Parteien-System, genauer: das System mit den bei uns etablierten Parteien ist am Ende.

    Die Gesellschaft begreift es nur noch nicht. Es fehlt noch das dazugehörige Leiden.

    E.Ekat

  58. #16 Finn (13. Jan 2009 15:08)

    Die Polizei vor Ort setzt nur das um, was die Politik will.
    Wenn man sich an denen abreagiert, entspricht das einem Bauernopfer.

  59. #17 E.Ekat (13. Jan 2009 15:09)

    Bitte verschone uns mit diesen Guti-Sprüchlein von wegen der 30er-Jahre und Nichts-aus-derGeschichte-gelernt-Haben.
    Der Mensch ist wie er ist und passt sich den Bedingungen an. So einfach ist das.

  60. Die Geheimdienste CIA und MI 5 warnen bereits öffentlich vor Unruhen bis hin zum Bürgerkrieg.
    Die Aufstände in den französ. Banlieues, in Athen, DK u. SWE sind die Vorboten.
    Die Polizei hat in D bereits DU-Marxloh u. Teile von B-Neukölln aufgegeben.
    Wenn der barbarische Mob erst richtig losbricht, wird uns keine Polizei mehr schützen können. Je früher es passiert, desto besser sind die Chancen für die autochthone deutsche Bevölkerung dabei.

  61. „Über die Rechtsstaatlichkeit mordet man die Justitia – man mordet
    die Demokratie und man mordet den Rechtsstaat, Lug und Trug zuliebe.
    Denn mit Wahrheit macht man in der Bundesrepublik keine Karriere.“

    Der jüdische Publizist J. G. Burg 1992. Aus: „Jüdisch-deutscher Dialog“

  62. #2 Markus Oliver (13. Jan 2009 14:25)

    Zweckveranlasser:

    wird es hier nicht um eine Abwägung gehen müssen, wie hoch Unversehrtheit der Wohnung einzustufen ist?

    E.Ekat

  63. Übrigens wurde den DDR-BürgerInnen die Mauer als „Schutzwall“ verkauft, also als etwas, was die DDR-BürgerInnen schützen sollte, zynischer als diese PDS-Nomenklatur geht es kaum.

    Auch sollte die PDS-Angriffs-NVA den „Frieden“ sichern!

    Kurioserweise setzt sich die PDS heute dafür ein, Flüchtlinge aus aller Welt aufzunehmen, während sie früher Flüchtlinge brutal erschossen hatte!

  64. Eben abgesandt auf der Homepage der Polizei von NRW (Den zweiten Absatz habe ich einem Kommentar hier entnommen, ich hoffe der Autor sieht mir das nach ):

    Zur Entfernung der Israel-Flagge aus einer verschlossenen Wohnung am Rande einer “friedlichen” Demonstration (Ihr eigener Bericht auf diesem Internet-Portal):

    Dass die deutsche Polizei gewaltsam in ein Haus eindringt, um dort einen Davidstern zu entfernen scheint unfassbar. Man wähnt sich da schon eher in den 30er Jahren als im Jahr 2009. Die Argumentation, dies sei nur geschehen, um den rasenden Mob zu beruhigen, wäre damals wohl auch um keinen Deut anders ausgefallen. Die verantwortliche Polizeileitung gehört umgehendst suspendiert. Was bringt uns der ganze Kampf gegen rechten Antisemitismus, wenn der Staat selbst – sogar gewaltsam – jüdische Symbole entfernt, um damit dann dem islamisch motivierten Antisemitismus wohlgefällig zu sein?

    Auch scheint diese Polizeiführung nicht mal ansatzweise Kenntnisse vom geltenden Recht zu besitzen oder ist nicht willens, diese einzusetzen. Das friedliche Dokumentieren einer anderen Meinung ist originärer Bestandteil der pluralistischen Demokratie, ja deren Essenz. Die “Provokation” bzw. der drohende Unfrieden ging also nicht von der Fahne sondern von Teilnehmern dieser Demonstration aus!

    Die Polizei in Duisburg (wie auch sonst schon im Lande (Köln!)) hat den demokratischen Grundkonsens verlassen; es wird heutzutage so ziemlich alles mit einer “möglichen Gefahrenabwehr” “erklärt”!

    Es wäre die verdammte Pflicht und Schuldigkeit der Polizei gewesen, den potentiell gewalttägigen Mob ihrer “friedlichen Demonstration” nachhaltig an die Einhaltung des Pluralismus zu erinnern. KEINESFALLS hätten die Polizei deswegen die Wohnung aufbrechen dürfen – ich hoffe, daß der Einsatzleiter dafür vor einem Gericht die entsprechende Würdigung erfährt.

    Was kommt als Nächstes “zur Gefahrenabwehr”? Frauen nicht mehr im Mini-Rock, weil ja muslimische Mitbürger “emotional leicht in Fahrt geraten” können? Oder Juden in traditioneller Kleidung sind schon gleich “no go”?

    JA, WO SIND WIR DENN HIER, 69 JAHRE NACH DEM HOLOCAUST?

    Der Vorfall ist so unglaublich, dass es mit regelrecht schwer fällt, sachlich zu bleiben. Also bitte: Gestehen Sie diesen Vorfall als das ein, was er ist: Als eine absolute Fehlleistung eines Polizei-Führers und treten den Rechtsstaat nicht noch immer weiter mit Füßen mit unsäglich falschen, von keinerlei Kenntnis der Rechtslage, geschweige denn politischem Feingefühl, beeinflußten Aussagen bzw. Ergüssen über “friedliche Demonstrationen” auf Ihrem Internet-Portal.

    Sollte das nämlich nicht eine Fehlleistung eines einzelnen Polizei-Führers sein, müßte ich mich als überaus besorgter Bürger fragen, wie es eigentlich mit der Demokratie in diesem Land bestellt ist!

  65. Ganz ganz Böse Ironie(sorry aber ich bin echt sauer wegen Duisburg)

    So könnte eine Meldung der Gestapo zur Rechskristallnacht ausgesehen haben:

    „Gestapo: Reichskristallnacht am Samstag in Duisburg

    Duisburg – 10000 Nationalsozialisten demonstrierten friedlich über zwei Stunden in Duisburg gegen die jüdische Weltverschörung. Mehrere hundert Teilnehmer empfanden Synagogen und jüdische Geschäfte als Provokation. Die Gemüter erhitzten sich zunehmend. Es flogen Brandsätze und andere Gegenstände in Richtung der Synagogen und jüdischen Geschäfte. Veranstalter und Gestapo versuchten, mit Lautsprecherdurchsagen die Demonstranten zu beruhigen(weil NSDAP Fieden heißt). Da die Situation immer höher kochte gab die Gestapo schließlich die jüdischen Gebäude zum Abbrennen frei, um Ausschreitungen zu verhindern durch die zwangsläufig auch Unbeteiligte in Mitleidenschaft gezogen worden wären. Nachdem die Gebäude gänzlich abgebrannt waren und alle Schaufenster eingeworfen waren entspannte sich die Lage sofort und der Zug sowie die gesamte Demonstration gingen friedlich weiter. Bei der Abwägung zwischen der Unversehrtheit der Wohnung bzw. der Meinungsfreiheit einzelner und der drohenden Gefahr für zahlreiche Unbeteiligte (Körperverletzung/Sachbeschädigungen) bei einer Eskalation der Situation, entschied der Gestapoführer die jüdische Gebäude abzubrennen und Fenster einzuwerfen. Diese Entscheidung ist auch aus heutiger Sicht nicht zu beanstanden.

    Sieg Heil“

    Böse Ironie aus(liebes PI Team…wenn es zuviel der bösen Ironie ist…löscht es)

    Ähnlichkeit mit aktuellen Ereignissen sind natürlich nicht beabsichtigt und rein zufällig.

  66. #69 Konflikte in der multikulturellen Gesellschaft am Beispiel der Hutu und Tutsi (13. Jan 2009 15:10) #17 E.Ekat (13. Jan 2009 15:09)

    Bitte verschone uns mit diesen Guti-Sprüchlein von wegen der 30er-Jahre und Nichts-aus-derGeschichte-gelernt-Haben.

    Schwätzer.

  67. „Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung;
    dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen
    und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.“

    Artikel 19 der „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“;

  68. Antisemitismus ist heute nur noch am Rande das Problem von ein paar Neonazis. Tatsächlich sollte man den Blick auf Migranten mit islamischem Hintergrund richten. Manch Hackenkreuz, manch umgestürzter jüdischer Grabstein geht auf deren Konto. Das ist bequem: Als Ausländer gilt man in Deutschland ja immer sozusagen qua Amt als unschuldig und als armes Opfer. Kein Wunder, wenn die türkischen Verbände zunehmend unverschämter auf dieser Klaviatur spielen. Den Nährboden finden die radikalen islamischen Antisemiten allerdings in der schweigenen Merheit der als „mehrheitlich friedlich“ geltenden Muslime in Deutschland, die ganz sicher keine einzige Kerze ins Fenster stellen wird, wenn es in Deutschland wieder zu einem Anschlag auf einen Juden durch radikale Islamisten kommt. Das ist die neue Schande von Deutschland.

  69. Man kann übrigens auch dem Waz-Kommentator für seinen guten Beitrag danken – habe ich bereits getan. Damit können wir dazu beitragen, dass die MS-Medien etwas kritischer berichten über den Islam, die Zuwanderung und die Folgen für Europa.
    zentralredaktion@waz.de

  70. Im Gegensatz zum „Lebkuchenmessern“ war das Abhängen der Davidsterne kein Anschlag gegen den Rechtsstaat und schon gar nicht auf uns Alle.

    Sonst hätte sich doch mindestens schon die Bundeskanzlerin gemeldet, die das im Mordfall Mannichl, der nun zum Glück doch überlebt hat, flugs getan hat, von einem Anschlag zu sprechen. Aber anscheinend hat sie noch zu schlucken, an den ganzen Tassen Kinderblut, die ihr die deutschen Freunde der Hamas geschickt haben.

    Aber bei aller Kritik an der CDU, die sich wirklich bemüht, die demokratiefeindlichen Kräfte im Land zu päppeln, wenn sie nicht gerade deutscher Herkunft sind, sie hat als erste und bisher einzige Partei kritisch auf diesen Vorfall reagiert. Oder?

  71. Treffender Kommentar, bei Kewil gelesen:

    # ul meint:
    12.01.2009 um 11:37

    Erschreckend! Es gehoert Mut dazu, sich zu Israel zu bekennen, in Deutschland, im Jahre 2009. Was waere passiert , wenn da an zehn Fenstern oder an 100, eine Israelfahne gehangen haette? Waere die Polizei in all die Wohnungen eingedrungen? Oder wenn ein Rabbiner vorbeigegangen waere? Haette man den in ‘Schutzhaft’ genommen, vielleicht gleich mit Familie? Eigentlich muesste man sich eine Israelfahne besorgen und die aus Solidaritaet raushaengen. Wenn man Mut hat, ganz viel Mut, in Deutschland 2009. Doch wer will sich schon seine Wohnung demolieren lassen, auch wenn es bestenfalls ‘nur’ das Eintreten der Tuer durch deine ‘Freunde und Helfer’ ist. Oder, selbst wenn nicht gleich was passiert, wer moechte seine Adresse auf einer Abschussliste der Islamonazis oder Linksfaschisten haben?
    Ich muss zugeben, ich kann das leicht daherschreiben, von ausserhalb. Aber wenn ich da waere, haette ich den Mut, mit Familie usw.?
    Die Situation erinnert an 89, wir sind an einem Scheideweg angekommen. Die eine Richtung ist klar – es geht so weiter wie bisher, geradewegs in die Sharia. Oder – es haengen morgen tausende Israelfahnen aus den Fenstern ueberall in Deutschland – man darf ja (noch) traeumen.

    Ich gehe jetzt Israel-Fahnen kaufen!

  72. zu 79, O-Ton

    POL-DU: Polizeipräsident von Duisburg entschuldigt sich für Polizeieinsatz
    Duisburg (ots) – Polizeipräsident Rolf Cebin entschuldigt sich für das Entfernen von zwei israelischen Fahnen bei der Demonstration am vergangenen Samstag in Duisburg. „Ich bedaure zutiefst, dass Gefühle – insbesondere jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger – verletzt wurden

    Das ist leider eine falsche, auf jeden Fall jedoch eine reichlich unvollständige Begründung.

    E.Ekat

  73. @ magnificat

    Sehr gut! Nur ein klitzekleiner Einwand: statt „Brandsätze“ hätte es wie bei der Duisburger Polizei ganz wertneutral „Gegenstände“ geheißen. Gegenstände wurden geworfen – das klingt supi. Das können auch Kamelle sein oder Wattebäuschchen. Man will die Bevölkerung ja nicht mit zu viel Wahrheit „beunruhigen“.

  74. #26 E.Ekat (13. Jan 2009 15:18)

    Das Kompliment gebe ich zurück, sofern nicht DU regelmäßig selbstlose und todesverachtende Zivilcourage ausübst und uns Bildbeweise dieser Courage in Bälde zukommen lässt.

    Freundliche Grüße und bis Bald

  75. #34 Konflikte in der multikulturellen Gesellschaft am Beispiel der Hutu und Tutsi (13. Jan 2009 15:23)

    1.) ich habe Dir kein Kompliment gemacht.

    2.) Viel Erfolg bei der Aufbereitung der Konflikte der multikulturellen Gesellschaft der Hutu und Tutsi, zu deren Beleg eines persönlichen Beitrages Du dann uns hier einige Belege zukommen lassen würdest?

    Schwätzer!

  76. @#23 Eurabier (13. Jan 2009 15:14)

    Entschuldige, aber Du verwechselst da was. Flüchtlinge in der DDR wurden erschossen, weil sie ohne Genehmigung das Land verlassen wollten, die Partei benötigte eben Jeden für den Aufbau des Sozialismus, ob er wollte oder nicht.

    Wenn DIE LINKE und ja, die heisst heute so, jeden Analphabeten nach Deutschland holt, den sie greifen kann, dann hat das etwas damit zu tun, dass man die braucht, um das herrschende System zu ruinieren. Denn wo es den Menschen sozial gut geht, da kriegen diese Leute keinen Fuss in die Tür.

  77. @ Humphrey:

    Der Bürgerkrieg ist aus meiner Sicht unvermeidlich. Selbst eine meiner linken Sozpäd. Bekannten, die in Frankfurt Multikultijugendliche dressiert, stimmte meiner Bürgerkriegsthese vornbehaltlos und mit Nachdruck zu.

    Die Polizei verliert immer mehr ihre Autorität, Mumm hat sie nur noch zum Knöllchenverteilen (und Fahnenabhängen).

    Wieder ein sehr gutes Video über die Zustände in Berlin, hier der Berliner Landesvorsitzende der Polizeigewerkschaft, der wirds wohl wissen:

    Mehrere Statdteile sind verloren…Sie brauchen die deutsche Gesellschaft nicht, den deutschen Staat nicht..nur für Sozialhilfe..

    http://de.youtube.com/watch?v=nrJv82-TLqM&sdig=1

    Oder hier aus Duisburg Marxloh:

    Warnung an die Polizisten: Das ist unser Stadteil, ihr habt hier nichts zu sagen. Wir zeigen euch wo´s langgeht, wir sind Araber!

    http://de.youtube.com/watch?v=9DZ4GgZMeCQ&feature=related

    Solange die 68er Looser noch die Meinungsführerschaft haben werden sie uns, die nachwachsende Generation in ihren neurotischen Abgrund ziehen. Sie beherrschen die Medien, DAHER KÜNDIGT DIE ABOS der verlogenen Gehirnwäschemedien wie Süddeutsche, Franfkruter Rundschau, Kölner Stzadtanzeiger & Co.

    Man kann noch mehr tun:

    kündigt die GEZ:
    Formular:
    http://www.gez.de/e160/e161/e1137/abmeldung_200804.pdf

    So gehts:
    http://www.gez-abschaffen.de/haupt.htm

    Und nicht vergessen: Flugblätter & Briefkastenwurfsendungen mit Verweis auf PI

  78. #35 E.Ekat (13. Jan 2009 15:30)

    Du Tatstaturheld bezeichnest andere als Schwätzer?

    Gelesen und gelacht!

  79. #33 Philipp (13. Jan 2009 14:46)
    RASSISMUSALARM!!

    Wer die muslimischen Mitbürger kenne, wüsste, dass sie emotional oft schnell in Fahrt gerieten.”

    Ja, Rassismusalarm – aber auch dies: Man hat die islamische Methode bereits als selbstverständlich akzeptiert.

  80. Man kann sich auch daran erinnern, dass in muslimischen Ländern Gesetzesreformen wie die Besserstellung der Frau jedesmal per Druck von der Strasse abgeblockt werden.

    Das hat nun auch in Europa begonnen. Die islamische Methode.

  81. Eigentlich sprechen wir ja von zwei Skandalen. Der eine ist der Vorfall selbst, der zweite, daß ohne die widerspenstigen Internetblogger die Öffentlichkeit niemals von diesem Vorfall erfahren und dann auch kein Politiker auch nur in irgendeiner Form Stellung genommen hätte. Das sind die Wahrheiten, denen wir uns stellen müssen.

  82. Ich glaube der CDU kein Wort. Diese Heuchler, ihnen blutet das Herz; sie wollen doch ihre Politik nicht ändern und dieses Jahr sind Wahlen. Darum dieses Getöse. Sie kritisiert nun das Handeln der Polizei. Von den gewalttätigen Demonstrationen kein Wort, es waren ja keine „Rechten“. Sie sind nämlich die Ursache für das Verhalten der Polizei, die jetzt von so Vielen Rüffel einstecken muss, ob der verkorksten, falschen, verlogenen Politik. Die letzten Jahrzehnte und besonders die letzten Monate haben uns gezeigt, dass die Polizei einseitig handeln darf und dazu noch einen Maulkorb umgehängt bekam, wenn sie die Kriminalität unserer Schätze an die Medien gemeldet hat; diese durfte in der Öffentlichkeit nicht genannt werden. Die einfachen Polizisten, die mit diesem Pöbel direkt zu tun haben, haben ihre Anweisungen von oben – auch und gerade von der CDU. Das sonst normalübliche laute Schweigen bei Türken- und Araber-Kriminalität übertönt ihr mit Getöse, wenn ihr glaubt, ein Neonazi könnte, da er keinen Lebkuchen gefunden hat, sich an den Polizeichef gehalten haben. Übergriffe auf Polizisten, Juden und unbescholtete Bürger stören euch nur, wenn ihr dahinter Deutsche mit Glatze und Thor-Steinar-Kleidung vermutet und dabei wisst ihr das noch nicht ein Mal, weil ihr keine Ermittlungsergebnisse abwartet und auf jeden Unfug, den man euch erzählt, abfahrt.
    In Ludwigshafen habt ihr sogar zugelassen und gejubelt, dass türkische Ermittler kommen mussten, weil man unseren Behörden unterstellt hat, nicht wahrheitsgemäß zu ermitteln. Dass wir und ihr belogen wurdet, macht euch ja nichts aus, aber uns, denn wir haben es satt, ständig belogen zu werden, weil uns das auch zeigt, dass ihr uns für dumm haltet, und wir für die Folgekosten der Kriminalätät dieser Schätze aufkommen dürfen. Ein rechtsradikaler Täter konnte nicht für den Brand verantwortlich gemacht werden und wir wurden deswegen erneut belogen, nur damit die Muslime nicht verärgert sind. Die meisten von ihnen und eine Reihe Gutmenschen glauben ja immer noch, dass es ein rechtsradikaler Anschlag war und dass der Täter nur geschützt werden soll, weil er eben in ihren Augen Nazi sein musste. Dabei werden die Taten der Linken und Muslime verschwiegen und schöngeredet, wenn es nicht mehr zu verschweigen war und ist. Dann bietet man dem Führer aller Türken in Köln unter lautem Jubel seiner Landsleute und unserer Gutmenschen eine Plattform und es war so unsäglich, was dieser Herr von sich gegeben hat und ihr habt geschwiegen und einige von euch haben auch gejubelt und damit habt ihr eure Zustimmung gegeben. Und der Führer aller Türken beklagt sich auch noch, dass er unsere Kanzlerin in unserem eigenen Land zu einem Gespräch geladen hat und diese nicht wie ein williges Hündchen freudig mit dem Schwanz gewedelt hat und nicht wollte. So etwas dürfte doch wohl auf der ganzen Welt einmalig sein. Ist euch eigentlich nicht aufgefallen, dass die ZDM zu Dialügen laden und die Termine platzen lassen, weil ihnen wieder etwas nicht gepasst hat? Und auch da habt ihr auch geschwiegen.
    Ihr ganzen Politkapser und Gutmenschen aus allen Parteien: Ihr solltet wissen, dass ihr schon lange keine Macht mehr habt über den Islammob, dem ihr zugestanden habt, nicht nur in Duisburg, elementarste Menschenrechte mit Füßen zu treten. Ehrenmördern, Komaprüglern, Terroristen und anderen Kriminellen vor Gericht fallen dann auf ein Mal diese Menschenrechte, die sie mit Füßen treten, ein, wenn es für sie unangenehm wird.
    Und weil ihr „fertig habt“ plagt und schilkaniert ihr uns, von uns braucht ihr kein ständig beleidigtes Aufheulen, Verständnis für dieses Benehmen und keine gewaltätigen Übergriffe zu erwarten, obowhl wir wahrhaftig allen Grund dazu hätten. Ihr wusstet und wisst sehr genau, wie ihr uns mit der Nazi- und Ausländerfeindlichkeitskeule „packen“ konntet. Weil eure Schätze und Bereicherer nichts, aber auch gar nichts Positives – bis auf wenige Ausnahmen – für uns und unser Land leisten, haltet ihr euch an uns. Im Kampf gegen rechts ist jedes Mittel recht und erlaubt, sogar das der Lüge, der Verleumdung und das Vortäuschen von Straftaten. Und dieser Kampf gegen rechts nimmt immer groteskere Formen an, siehe Passau. Ihr merkt gar nicht, wie lächerlich und unglaubwürdig ihr seid. Nachdem ihr uns Jahrzehnte belogen habt, brauchen wir wohl dieses Mal eure Betroffenheit nicht abnehmen. Heute lasst ihr Flaggen aus Gräbern holen und von Fenstern entfernen und morgen?

  83. Jetzt kommen die Spinner/AntiFa bei rp-online zu Wort:

    Ich habe das hier nur so beim nachrichten lesen gefunden. Ich schaue nur aljazeera und russia today. Ich lese alle deutsche medien und übersetzte sie freiwillig für die arabischen sender und schicke die da hin. Damit die wissen wie wir die deutschen in dubai und abu dhabi behandeln müssen. Und desweiteren hat sich eine einzige person hier angemeldet und 47 konten eröffnet. Ich kenne die deutsche bevölkerung und die sind alle pro palästina- Ein zionist versucht immer durch die medien zu erobern und ihn sind alle dreckige und unmenschliche wege recht Deshalb stört mich das hier nicht denn 47 verschieden pro israel meinungen sind eine person und 20 meinungen pro palästina sind 20 verschieden meinungen. Die zahlen sind nur ein beispiel.

    http://www.rp-online.de/public/comments/index/regional/niederrheinnord/duisburg/nachrichten/660293

  84. #29 Edgar Wolf (13. Jan 2009 15:20)

    Mannomann. Als ob es um „verletzte Gefühle ginge“. Der hat noch eine Menge zu begreifen. Was Meinungsfreieheit ist, was Rechtsstaat ist, und insbesondere, was Islam ist.

  85. #46 goi4israel (13. Jan 2009 15:43)
    Ich hatte bei rp-online früher auch mal gepostet, aber alles was nicht moslemfreundlich war wurde gelöscht.

  86. Ist doch egal was der Islam sagt oder tut. Hauptsache ist, dass Israel die Operation „Gegossenes Blei“ voll durchzieht, und sich von niemandem dreireden lässt.

  87. Deutschland würde schon brennen, wenn die Polizei es gewagt hätte die kotz-grüne-Flagge des Islam abzuhängen.
    Und der Oberpolizist wäre schon -ohne Anspruch auf Pension- gefeuert worden.

  88. Wer die muslimischen Mitbürger kenne, wüsste, dass sie emotional oft schnell in Fahrt gerieten.”

    Dem können wir nur entgegenhalten: „Wer die nationalsozialistischen Mitbürger kenne, wüsste, dass sie emotional oft schnell in Fahrt gerieten“

    Mit einer solchen Begründung hat die Polizei in Duisburg ihren rechtsstaatlichen Bankrott erklärt.

  89. Und entlarvend selbst in der Entschuldigung des Polizei-Präsidenten, daß er schon wieder von „verletzten Gefühlen“ einer Minderheit im Lande, in diesem Falle von Israelis, labert – und sich damit schon wieder in bester gutmenschlicher Tradition befindet – und nicht mal ansatzweise ein Wort zum katastrophalen Einbruch in unsere demokratische Grundordnung bzw. dem demokratischen Pluralismus verliert. Das dringt immer noch in der Entschuldigung durch, daß sich die Beamten angesichts der aufheizten Situation (lt. HomePage Polizei NRW eine „friedliche Demonestration“) doch irgendwie richtig verhalten hätten …

    Wer redet eigentlich von den „verletzten Gefühlen“ deutscher Demokraten wie mir?

  90. #11 felix7 (13. Jan 2009 14:32)

    ODENWALD: DIE LINKE INSTRUMENTALISIERT SCHÜLERSTREIK

    … und haben diesen mit Sicherheit selbst gestartet!

    DAS gehört zu den Sachen, über die ich mich immer wundern werde: ein Schülerstreik.

    Streik heisst, dass Arbeitnehmer ihre Leistung einstellen, wenn sie durch ihren Arbeitgeber über den Tisch gezogen werden. Das hat nicht nur mit der finanziellen Existenz des Einzigen, sondern auch mit der Würde der menschlichen Arbeit zu tun, die honoriert gehört, weil der Mensch sonst zum Nutzvieh gehört.

    Schüler hingegen sind reine Leistungsempfänger der Gesellschaft. Ihre einzige Daseinsberechtigung besteht darin, Bildung ohne jegliche eigene Gegenleistung zu erhalten. Insofern ist ein „Schülerstreik“ ein Unding, sowohl ethisch wie auch semantisch.

    Ich will nicht leugnen, dass die Unterrichtsbedingungen mancherorts etwas schwierig sind. Deutschland ist aber nicht die Dritte Welt und ich kann mir nichts vorstellen, das Schüler zum organisierten Protestschwänzen zwingen könnte. Ausser der Linken, die stets versuchen, jeden Leichtgläubigen in irgendwelche Revolutionen hineinzuziehen. Wir haben bereits vor einigen Wochen in Berlin gesehen, wo das hinführt.

    Schülerstreik? Sollte es nicht hinzunehmende misstände geben, so obliegt es den Leistunggebern – den Eltern als Steuerzahlern und Wählern – zu reagieren. Nicht den kostenlosen Leistungeempfängern. Die Lösung? Jeden einfangen, Arschvoll, setzen. Und Bussgeldbescheid an die Eltern.

  91. Wurde die Polizeiliche Kriminalstatistik 2008 für FFM vorgestellt.

    Rechte Straftaten: 126 davon Propagandadelikte 78.

    Die Anzahl der Gewaltdelikte ist von 12 im Jahr 2007 auf 4 Delikte deutlich gesunken.
    In den vergangenen zehn Jahren lag die Fallzahl nur im Jahr 2002 (3 Delikte)
    darunter.

    Linke Straftaten: 629 Die Fallzahlen stiegen im Vergleich zum Vorjahr weiter an.12 öffentliche Versammlungen unter freiem Himmel verliefen unfriedlich.
    Hierbei kam es zu einer Vielzahl von Straftaten aus Menschenmengen und unter
    Nutzung von Vermummungsutensilien. Täteridentifizierungen konnten nicht erfolgen,
    was sich negativ auf die Aufklärungsquote ausgewirkt hat.

    Die Anzahl nichtdeutscher Tatverdächtiger verringerte sich geringfügig
    um 4,7 % auf aktuell 21.130 (22.173), was eine Reduzierung ihres prozentualen
    Anteils um 1,2 Prozentpunkte auf 54,9 (56,1) % zur Folge hatte.
    Bleiben die ausländerrechtlichen Delikte unberücksichtigt, reduziert sich
    ihre Anzahl auf 13.834 (13.934) Tatverdächtige und Prozentual auf 44,5
    (44,7) %.

    http://www.polizei.hessen.de/

  92. # 2 Markus Oliver:

    Wenn der „Zweckveranlasser“ tatsächlich so eine verwaltungsrechtliche Wunderwaffe der Polizei ist, muß sich Pro Köln hinsichtlich ihrer Klage gegen das polizeiliche Verbot ihrer Veranstaltung wohl auf eine Niederlage vor Gericht gefasst machen.

    Reisst die Polizei am Ende das Kreuz von der Kirche und schlägt die Motivfenster ein, wenn der Mob mal wieder in Wallung gerät?

  93. NAZIDEUTSCHLAND MUSS IN DIE WELT HERAUSPOSAUNT WERDEN. DANN KANN DIE NATO EINMARSCHIEREN, WENN UNSERE ANTISEMITISCHEN POLITIKER ZU BLÖD ZUM HANDELN SIND!!!
    STOPPT DIE MUSLIMISCHE EINWANDERUNGSWELLE – SOFORT!!!

  94. Die Polizeiaktion war doch sehr vorauschauend. Wenn wir endgültig islamisiert sind, brauchen wir sowieso eine Religionspolizei.

  95. #31 FreeSpeech (13. Jan 2009 14:45)

    Die Polizei hat in der Situation richtig gehandelt…

    WIE BITTE?

    Richtig Handeln hätte gehissen: zwei Sektionen mit Wasserkanone vors Haus postieren und per Lautsprecher verkünden: „In Deutschland steht der Davidstern nicht zur Disposition! Weitergehen oder es sprizt!“

  96. #11 Islamophober (13. Jan 2009 15:58)

    Die Nato!??? US Präsi Osama? Musel Sarko aus F?? UK mit EL-Brown???

    Die Europäer müssen sich schon selber helfen und je schneller es knallt deso besser für uns.

  97. siehe http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/50510/1334403/polizei_duisburg

    ————-

    POL-DU: Polizeipräsident von Duisburg entschuldigt sich für Polizeieinsatz

    Duisburg (ots) – Polizeipräsident Rolf Cebin entschuldigt sich für das Entfernen von zwei israelischen Fahnen bei der Demonstration am vergangenen Samstag in Duisburg. „Ich bedaure zutiefst, dass Gefühle – insbesondere jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger – verletzt wurden.

    Das Entfernen der Fahnen ist aus heutiger Sicht die falsche Entscheidung gewesen. Die Situation war sehr aufgeheizt und die Beamten wollten Schaden von den Beteiligten, auch den Wohnungsinhabern, abwenden. Sie haben in bester Absicht in einer brenzligen Situation unter erheblichem Zeitdruck gehandelt, um aus ihrer Sicht eine Eskalation zu vermeiden.

    Nach allem, was ich heute weiß, hätte ich die Situation anders gelöst, um eine Eskalation zu vermeiden. Die öffentliche Empörung verstehe ich. Als Polizeipräsident übernehme ich die Verantwortung für den Einsatz. Wir werden ihn intensiv nachbereiten.“

    Ramon van der Maat
    Leiter Pressestelle PP Duisburg
    Polizeipräsidium Duisburg
    Düsseldorfer Straße 161-163
    47053 Duisburg
    Tel.:0203/280-1040
    Fax.:0203/280-1049
    email:pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de
    Internet: http://www.polizei-duisburg.de

  98. #13 Guantanamo (13. Jan 2009 16:05)

    Bei der Pro Köln Demo habe ich bei bayrischen USK Kräften zum erstenmal in DE eine Tränengaswerfer oder Werfer für Gummigeschosse gesehen. Und was Gummigeschosse und Tränengasgranten anrichten können haben wir in Bangkok gesehen.

  99. Zum Kotzen:

    Der Ansager entschuldigt sich NICHT für den Verfassungsbruch, den ANGRIFF AUF DEN RECHTSSTAAT, sondern für sog. „verletzte Gefühlchen“, die offensichtlich die Richtlinien der Politik bestimmen.

    13.01.2009 | 15:10 Uhr
    POL-DU: Polizeipräsident von Duisburg entschuldigt sich für Polizeieinsatz

    Duisburg (ots) – Polizeipräsident Rolf Cebin entschuldigt sich für das Entfernen von zwei israelischen Fahnen bei der Demonstration am vergangenen Samstag in Duisburg. „Ich bedaure zutiefst, dass Gefühle – insbesondere jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger – verletzt wurden.

    Das Entfernen der Fahnen ist aus heutiger Sicht die falsche Entscheidung gewesen. Die Situation war sehr aufgeheizt und die Beamten wollten Schaden von den Beteiligten, auch den Wohnungsinhabern, abwenden. Sie haben in bester Absicht in einer brenzligen Situation unter erheblichem Zeitdruck gehandelt, um aus ihrer Sicht eine Eskalation zu vermeiden.

    Nach allem, was ich heute weiß, hätte ich die Situation anders gelöst, um eine Eskalation zu vermeiden. Die öffentliche Empörung verstehe ich. Als Polizeipräsident übernehme ich die Verantwortung für den Einsatz. Wir werden ihn intensiv nachbereiten.“

    Ramon van der Maat
    Leiter Pressestelle PP Duisburg
    Polizeipräsidium Duisburg
    Düsseldorfer Straße 161-163
    47053 Duisburg
    Tel.:0203/280-1040
    Fax.:0203/280-1049
    email:pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de
    Internet: http://www.polizei-duisburg.de

    Nix Kapiert: Nicht „Eskalation vermeiden“ ist aufgabe der Polizei, sondern RECHT UND ORDNUNG durchzusetzen. Wenn das Schäuble behauptet, „Toleranz“ wäre die Grundlage unseres (!) Staates, dann lügt er. RECHT UND FREIHEIT sind die Grundlagen.
    Toleranz heißt „Duldsamkeit“! Pfui Teufel!

  100. #2 Markus Oliver (13. Jan 2009 14:25)

    Wenn es interessiert, möge mal dem Begriff “Zweckveranlasser” suchen.

    Ist ja in der Tat bekannt, auch in der Schweiz. Dies trifft jedoch meistens ein, wenn keine schwerwiegenden Schutzgüter betroffen sind (ein Auto kostenlos umzusetzen u.ä. tut keinem weh).

    Im vorliegenden Fall wurden folgende schwerwiegende Schutzgüter verletzt: Meinungsfreiheit, Wohnungsfreiheit, Religionsfreiheit (Davidstern), Völkerrecht (Symbole befreundeter Staaten), Privateigentum (die Wohnungstüre eintreten, tateinheitlich mit dem Betreten der geschützten Wohnung).

    Welches Schutzrecht stand denen in der Güterabwägung gegenüber? Kein einziges! Nur die schlechte Laune einiger Steinewerfer! Nicht einmal die öffentliche Ordnung: denn eben diese gebietet, dass aus Demonstrationen keine Steine geworfen werden und keine Fahnen mit Davidstern angegiffen werden. Die öff. Ordnung war folglich auf der Seite des Fahnenbesitzers.

    Sonst könnte man damit ad absurdum argumentieren, z.B.: die Meute will die Synagoge angreifen? Dann soll die Bundeswehr diese abreissen!

  101. #91 Laurel

    Muslime sind die neue Schande Deutschlands

    Das ist falsch! Muslime sind die Schande des Universums, eine Verhöhnung Gottes und der Schöpfung!

  102. Aktuelle PM Polizei Duisburg:

    Polizeipräsident von Duisburg entschuldigt sich für Polizeieinsatz

    Duisburg – 13.01.2009 – 15:10 Uhr
    Polizeipräsident Rolf Cebin entschuldigt sich für das Entfernen von zwei israelischen Fahnen bei der Demonstration am vergangenen Samstag in Duisburg. „Ich bedaure zutiefst, dass Gefühle – insbesondere jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger – verletzt wurden.

    Das Entfernen der Fahnen ist aus heutiger Sicht die falsche Entscheidung gewesen. Die Situation war sehr aufgeheizt und die Beamten wollten Schaden von den Beteiligten, auch den Wohnungsinhabern, abwenden. Sie haben in bester Absicht in einer brenzligen Situation unter erheblichem Zeitdruck gehandelt, um aus ihrer Sicht eine Eskalation zu vermeiden.

    Nach allem, was ich heute weiß, hätte ich die Situation anders gelöst, um eine Eskalation zu vermeiden. Die öffentliche Empörung verstehe ich. Als Polizeipräsident übernehme ich die Verantwortung für den Einsatz. Wir werden ihn intensiv nachbereiten.“

    http://www.polizei-nrw.de/presseportal/behoerden/duisburg/article/meldung-090113-150947-87-869.html

  103. Der Polizeipräsident sollte besser den Stuhl packen und damit in die arabische Wüste umziehen.Der muss von Weissen Kitteln mit weissen Westen bald abgeholt werden.

    Desweiteren erinnere ich alle Bundeswehrhaftige bzw. Reservisten an ihren Eid

    Vereidigung oder Gelöbnis werden in §9 des Soldatengesetzes festgelegt.

    „Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“

    – §9 Soldatengesetz, Eidesformel für Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit

    „Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“

    – §9 Soldatengesetz, Gelöbnisformel für Wehrpflichtige Soldaten

  104. Der antisemitische Duisburger GESTAPO-Fahnenskandal stößt auf europaweites Interesse:

    European Info Press – NewsBlog
    Polizei – erneute “Sicherstellung” Israelischer Fahnen in Deutschland
    Veröffentlicht in Juden in Deutschland by europeaninfopress am Januar 13th, 2009

    EIP-Buero Nederland:

    (Deutschland) Während Islamische Demonstranten mit Fahnen aller Couleur, teilweise unter Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole im Schutze der Polizei durch deutsche Städte ziehen: Scheint die Blau-Weisse Fahne des Staates Israel einen besonderen Reiz auf deutsche Polizisten auszuüben.

    Unser gestriger Bericht über das gewaltsame Entfernen der Israelischen Staatsflagge durch die Polizei aus einer Duisburger Wohnung, ist wie sich jetzt herausstellt, in Deutschland kein Einzelfall.

    Nach einem Bericht der “Allgemeine Zeitung“, ist es am Samstag in Mainz bei einer Anti-Israel-Demonstration der “Mainzer Initiative für Frieden in Gaza”, zur “Sicherstellung” einer israelischen Fahne durch die Mainzer Polizei gekommen.

    […..] Auch stellten die Beamten vorübergehend eine Israelflagge sicher, mit der Gegendemonstranten am Straßenrand standen. Dies habe dazu gedient, “eine Eskalation zu verhindern”, so Polizeiführer Kai Süßenbach. Es sei der Polizei darum gegangen, “Provokationen jeglicher Art zu vermeiden”. … „

    http://europeaninfopress.wordpress.com/tag/anti-israelische-demonstrationen/

  105. Die Hamas schiesst Raketen ab und Palistinenser, Männer, Frauen, Kinder, Junge und Alte müssen darunter leiden. Das ist sehr traurig. Die Menschen tun mir leid. Vielleicht mögen viele Palistinenser die Hamas nicht und sie möchten sie zum Teufel schicken. Aber was können sie machen? Sie leiden wie alle anderen.

    Anlalog: Die Nazis unter Hitler begannen den Krieg und die Deutschen mussten leiden. Sie wurden im Bombenhagel getötet, sie verloren Hab und Gut, sie wurden vertrieben, Deutschland verlor weite Teile seines Ostens. Es gab viele Deutsche, die die Nazis nicht mochten. Aber was konnten sie machen? Sie litten wie alle anderen.

    Und nun kommt der Unterschied:
    Es gibt viele Palistinenser im Ausland. Diese demonstrieren FÜR die Hamas – nicht etwa gegen die Hamas. Die Hamas, die ihrem Volk den Tod bringt. Sie rufen dazu auf Israel zu zerstören und gebärden sich im Ausland, ein Land, das ihnen Unterkunft und Nahrung gibt und darüber hinaus alle Rechte der Einheimischen bietet.
    Wie finde ich denn das?

    Das war bei den Deutschen anders. Es lebten während des dritten Reiches viele Deutsche im Ausland. Diese kämpften teilweise gegen die Nazis um die Deutschen vom Joch der Nazis zu befreien. Auf jeden Fall ist kein Deutscher im Ausland für die Nazis auf die Strasse gegangen.

    Nach dem Krieg verloren die Deutschen einen Teil des Ostens. Wir sagten: OK, wir haben den Krieg angefangen und verloren. So ist das, wenn man den Krieg verliert.

    Was sagt uns das denn?
    1. Dass Palistinenser unlogisch handeln und verbohrt sind (das Wort Dankbarkeit will ich erst gar nicht erwähnen). Würden sie logisch handeln, dann würden sie auf die Strasse gehen und FÜR Israel demonstrieren und darum beten, dass ihr Volk von der Hamas befreit wird.
    Da stellt sich doch die Frage, warum sie wohl so unlogisch handeln und so verbohrt sind. Hat das etwa etwas mit dem Islam zu tun??

    2. Ich lerne daraus, dass die Deutschen jetzt etwas tun müssen im Kampf für die Freiheit und gegen eine weitere Ausbreitung des Islams. Wenn wir das jetzt nicht tun, dann müssen wir uns später ducken und die Folgen hieraus in Kauf nehmen. Wollen wir das?

    Nein, und dreimal nein! Wir wollen den Islam nicht in Europa heimisch werden lassen! Wir wollen keine islamischen Verhältnisse in Europa! Egal, was einige Politiker uns erzählen vom friedfertigen Islam. Jagen wir diese Politiker, diese Verräter an europäischen Werten, zum Teufel!

  106. Als Polizeipräsident übernehme ich die Verantwortung für den Einsatz.

    Dann pack deine Sachen und geh !!

    Ich werde mich mit diesem heuchlerischen Gesabber jedenfalls nicht zufrieden geben!
    Die Polizei hat die Grundrechte mit Füßen getreten und zwar zum Nutzen des judenhassenden Pöbels! Dafür darf man keine verlogene Entschuldigung akzeptieren! Vor allem müsste es heißen „Ich bitte um Entschuldigung“ und nicht „ich entschuldige mich“! Aber das fällt diesen Egomanen korrupten Staatsdienern ja nicht ein.

  107. #34 neutrino (13. Jan 2009 14:46)

    Die NRW Polizei hat Ihr Forum dicht gemacht, heute morgen waren da gute 130 Beiträge, bzgl. der Fahnenabnahme…

    #108 JunkerJoerg (13. Jan 2009 15:58)

    Die Seite wirft inzwischen einen “404?

    Gestern habe ich die Seite gesichert; jetzt sehe ich, dass nur die erste Seite mit 15 Einträgen gesichert ist, der Rest verweist auf die www-Seite. Schade.

  108. Das Simon Wiesenthal Center nannte die Polizei feige. “Kann sich jemand vorstellen, dass deutsche Polizeibeamte in eine Privatwohnung eindringen würden, um eine Hamas-Fahne zu entfernen?”

    Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.

    Nachdem, was in diesen letzten Tagen an islamischem Antisemitismus in Deutschland passiert ist und nachdem sich nicht ein einziger der politischen „““ Elite“““ hinter Israel gestellt hat, nachdem nicht ein einziger der politischen „““Elite“““ dem islamischen Terror gegen Israel und die Juden widersprochen und deren Skandieren „Tod Israel“ Einhalt geboten hat, nachdem glaube ich, dass es in Deutschland für Deutsche mit jüdischem Glauben gefährlich ist. Genauso gefährlich wie schon einmal in diesem Land.

    Aber nicht nur in Deutschland.
    Egal ob Spanien, Frankreich, Dänemark oder Belgien, überall entlädt sich der islamische Hass auf die Juden in untolerierbaren Exzessen.

    Die Leute, die hier schon länger schreiben, werden sich erinnern, wie eine Mitkommentatorin mit Israelflagge bei der friedlichen Kundgebung im September 2007 in Brüssel von der wallonischen Polizei SS verhaftet und einen Tag lang eingesperrt wurde.

    Es ist also nichts Neues. Da aber der islamische Antisemitismus mit zunehmender Moslemzahl in Europa weiter anwächst und sich die Gewalttätigkeit nicht mehr verbergen lässt, nimmt man es eher zur Kenntnis, als noch vor 1-2 Jahren.

    Hätten die islamkritischen Blogger nicht so insistiert, wäre auch die Flaggengeschichte in Duisburg von den Qualitätsmedien verschwiegen worden.

    Europa steht vor einer Überlebensfrage.

  109. #129 Ryder

    Vor allem müsste es heißen “Ich bitte um Entschuldigung” und nicht “ich entschuldige mich”!

    Das ist leider nicht so ganz richtig.
    Man kann nicht um Entschuldigung bitten, allenfalls um Verständnis. Erst nachdem der andere verstanden hat, kann er etwas entschuldigen.

  110. #128 Ryder

    Vor allem müsste es heißen “Ich bitte um Entschuldigung” und nicht “ich entschuldige mich”! Aber das fällt diesen Egomanen korrupten Staatsdienern ja nicht ein.

    Das kapieren diese Idioten nie. Sie denken, die Entschuldigung sei eine einseitige Erklärung, mit der dann alles erledigt wäre. Dem ist nicht so. Man kann nur um Entschuldigung bitten. Der Adressat der Entschuldigung hat die freie Wahl, diese anzunehmen oder abzulehnen. Erst wenn eine Entschuldigung angenommen wurde, gilt die zugrunde liegende Sache als erledigt.

    Da fragt man sich, wie viel (wenig) Sozialkompetenz ein Bewerber für so einen Job als Polizeipräsident benötigt.

  111. Wurde erst gestern wieder bereichert mit `Nettigkeiten`und wüsten Beschimpfungen‘, obwohl ich Deutscher und kein Jude bin.
    Das Lügengerüst bricht jeden Tag mehr ein.

  112. #13 Guantanamo (13. Jan 2009 16:05)

    Doch doch, die Polizei hat in der Situation schon richtig gehandelt.

    Wenn es nämlich nicht um muslimischen Mob ginge, wären Deeskalationsmassnahmen, sprich vordergründiges oder vorläufiges Nachgeben, völlig ok. Hat sich schon oft bewährt und Sachbeschädigungen wie Personenschaden verhindert.

    Dumm nur: Die Analyse, dass es sich nicht um eine übliche aufgeladene Situation handelt, sondern um einen Vorgang handelt, der seit Jahrhunderten in islamischen Ländern abgeht, haben die bei Polizei und Politik noch nicht kapiert. So wurden und werden in islamischen Ländern Reformen verhindert, seit jeher, und es wird der Islam surchgesetzt, seit jeher.

    Und so, aus der übergeordneten Sicht, ist die Aktion der Polizei natürlich falsch.

    Die übergeordnete Sicht ist aber politisch, die Polizei führt nur aus.

  113. Zweckveranlasser:

    Die h.M. löst das Problem über eine Verknüpfung zwischen beiden Theorien. D.h. Zweckveranlasser ist, wer die Störung mit seinem Verhalten subjektiv bezweckt oder dessen Verhalten die Störung zwangsläufig zur Folge hat (VGH Baden-Württemberg DVBl. 1996, 564; Schenke, Polizei und Ordnungsrecht, Rn. 245).

    http://www.lexexakt.de/glossar/zweckveranlasser.php

    Zum Zweckveranlasser wird also alles und jedes, das die Befindlichkeitkeiten des dauerbeleidigten Mobs berührt? Wir entwickeln uns vom Rechtsstaat zum Faustrecht.

  114. Das Simon Wiesenthal Center nannte die Polizei feige. “Kann sich jemand vorstellen, dass deutsche Polizeibeamte in eine Privatwohnung eindringen würden, um eine Hamas-Fahne zu entfernen?”

    Nein, weil figura zeigt, dass nur der Mob, der gegen Israel ist, gewalttätig wird. Der Staat beugt sich dem Diktat der demonstrierenden Muslime.

  115. Ja, richtig ist, die Polizei vor Ort setzt die Richtlinien ihrer Vorgesetzten und damit auch der Politik um. Genau dort fängt der Kopf an zu stinken!! Ob da nun auch noch ein Migrant-Polizist eine Rolle gespielt hat, sollte auch ein Teil der angekündigte Untersuchung sein. Ich würde mich nicht wundern…

    Einen weiteren Proteststurm sollte das Genehmigungsverfahren dieses Aufmarsches auslösen. Wenn man hört, das die als verfassungsfeindlich und als terroristisch eingestufte Organisation „Milli Görüs“ zum Halali geblasen hat, sollten auch die Genehmigungsbeamten ihren Hut nehmen. Wir sollten sie nicht aus ihrer Verantwortung entlassen und auf diesem und anderen Blogs zu Stellungnahmen/Untersuchungen zwingen. Mit diesem Verhalten der Staatsmacht haben sie uns einen Trumpf in die Hand gegeben, das sollten wir intensiv nutzen!!

    Gruß Anarchie2011

  116. #21 bertony (13. Jan 2009 16:23)

    Dein Kommentar wird bald auf einem linken Blog verewigt werden. Die freuen sich über solchen Quatsch.
    Es besteht ein Unterschied zwischen der Ideologie und dem Menschen. Auch wenn eine Ideologie eine Katastrophe ist – der Mensch hat die Freiheit, sich dafür oder dagegen zu entscheiden. Auch ein Muslim.

  117. Bin ja mal gespannt, ob der neu angesetzte Antiislamisierungskongress im Mai in Köln stattfindet. Aber dann bitte nur mit Bereitschaftspolizei aus Bayern.
    Unsere „deeskalierenden“ Hilfssheriffs aus Köln und Düisbürg können da noch richtig was lernen.

  118. Na immerhin, die C?DU hat es verurteilt.
    10.000 gewaltbereite „Friedensdemonstranten“
    In Zukunft werden es gewiss nicht weniger.

  119. #132 karlmartell (13. Jan 2009 17:02)
    Stimmt, in Brüssel war noch skandalöser. Der Unterschied ist höchstens, dass von Deutschland der holocaus organisiert wurde und von Belgien nicht….. Aber selbst dieser wesentliche Unterschied hätte nie und nimmer ausgereicht, die Öffentlichkeit zu erregen. Erst die vernetzte Info-Welt und ausnahmsweise mal ein mutiger Kommentar in den MSM konnten erreichen, dass sich viele der gefährlichen Situation bewußt werden, in der die Islamisierung uns schon gebracht hat.

  120. @ 139 FeeSpeech

    Ja, richtig, Kommentator. Das Wiesental-Zentrum stellt ganz genau die Frage aller Fragen.

    Da muß mancher deutsche feige Schleimscheißer-Michl nun beschämt den Blick senken.

    Und die Botschaft an die Gewalttäter ?

    Noch fester drohen und noch fester draufhauen, umso schneller weicht die Polizei zurück und die Behörden verbieten jede Aktion, die Opfer maßloser Drohung und Gewalt geworden ist.

  121. Die sollten mal lieber bei der Polizei in NRW den Geisteszustand, sowie die Gesinnung überprüfen. Ist ja nicht mehr normal. Dann hoffe ich, daß bei den Wahlen alle Parteien kräftig abschmieren und eine islamkritische Partei den Bonus der Bevölkerung erhält.
    ABWAHL 2009.

  122. Diese polizeiliche Anmaßung, grundgesetzlich verankerte Rechte aufgrund eines randalierenden Moslemmobs ausser Kraft zu setzen, muss ein politischen Nachspiel haben.
    Der Kopf des Polizeipräsidenten ist fällig. Aber auch die Politik muss weiter unter Druck kommen um mit dieser total falschen Appeasementpolitik endlich aufzuhören.
    Wer mehr Moscheen will, sollte in die Türkei fahren, gell Herr Rüttgers!

  123. # 2 Markus Oliver

    Die Frage lautet ja nicht nur: „hat die Polizei aufgrund der Situation richtig oder falsch gehandelt“, sondern: „Warum wurde diese Demonstration überhaupt und von wem wurde sie genehmigt?“

    * Die Hamas, für deren Ziele demonstriert wurde, ist eine Terrororganisation, die sowohl von der EU als auch von den USA als solche eingestuft ist.

    * Milli Görus (der Veranstalter) ist eine verfassungsfeindliche Organisation, die seit Jahren schon vom Verfassungsschutz beobachtet und als bedenklich und verfassungsfeindlich eingestuft ist.

    * Lt. Artikel 8, GG, steht das Versammlungs- und Demonstrationsrecht nur d e u t s c h e n Staatsbürgern zu. Öffentliche Veranstaltungen (unter freiem Himmel) unterliegen darüber hinaus noch besonderen Beschränkungen des Gesetzgebers.

    * Das gilt für die Freizügigkeit (Bewegungsfreiheit , Artikel 11, GG, gleichermaßen. Auch die ist nur d e u t s c h e n Staatbürgern zugestanden.

    * Verfassungsfeindliche Symbole, Spruchbänder oder oder Fahnen einer Terrororganisation oder verfassungsfeindlichen Organisation dürfen nicht gezeigt werden.

    Die gezeigten Spruchbänder und gegröhlten antizionistischen und antisemitischen Parolen
    erfüllen den Tatbestand der Volksverhetzung.

    Deswegen stellt sich für mich die Frage:

    * Durfte eine solche „Demonstration“ mit verfassungsfeindlichem Charakter überhaupt genehmigt werden?

    * Hat der ausländische, islamo-faschistische, Mob das Recht zu „demonstrieren“? Greift für diese Terrorunterstützer überhaupt
    der Artikl 8 GG (Versammlungs- u. Demonstrationsfreiheit)?

    * Greift für die ausländischen Terrorunterstützer überhaupt der Artikel 11 GG (Feizügigkeit bzw. Reisefreiheit)?

    * Hätte die Polizei nicht allerspätestens beim Entrollen von Terrorsymbolen (Hamas-Fahnen) und antijüdischen Hetzparolen die Demonstration auflösen müssen, weil der Tatbestand der Volksverhetzung gegeben war?

  124. Wär ich Polizist mit Verantwortung, hätte ich genauso reagiert. Aber nach dieser Demo würde ich diesem Palipack richtig auf den Sack gehen. Razzien, Ordnungsamt usw. Nur um zu zeigen, WIR, DIE DEUTSCHEN EXEKUTIVE SIND NOCH DA!!!

  125. #141 banania (13. Jan 2009 17:34)

    Das Ende ist abzusehen, es dämmert bei immer mehr,….
    http://www.morgenpost.de/printarchiv/politik/article158502/Teile_Berlins_sind_verloren.html

    IST JA WIRKLICH ERFRISCHEND, DAß DIE MORGENPOST ENDLICH MAL DIE UNGESCHMINKTE REALITÄT WIDERGIBT!
    AUSZUG MORGENPOST:
    Was wäre nötig?
    Die Kenntnisse, die zum Durchbrechen der Gewaltspirale nötig wären, sind vorhanden. Doch dafür braucht man Menschen. Es fehlt an jungen Lehrern, Pädagogen und Sozialarbeitern, die langfristig mit Problemjugendlichen arbeiten können und nicht bereits im Januar eines Jahres bangen müssen, ob ihr Arbeitsvertrag verlängert wird. Zudem gibt es Straftäter, die nicht mehr erreicht werden können und die durch verschrobene Ehrbegriffe, mangelndes Sozialverhalten sowie Menschenverachtung immer wieder straffällig werden. Diese Personen müssen zum Schutz potenzieller Opfer weggesperrt werden, solange es unsere Rechtsprechung zulässt. Denn eine Resozialisierung in den Haftanstalten ist ob mangelnden Personals nicht möglich. Ganz junge Straftäter müssen von Beginn ihrer „Karriere“ an intensiv betreut werden, eine „gewaltsame“ Integration mit Pflicht-Deutsch-Stunden würde helfen. Doch all dies kostet Geld, in politischen Kreisen also eine unbeliebte Lösung.

    Nur haben unsere Gutmenschen es immer noch nicht kapiert.Den ganzen Resozialisierungsmist kann man getrost in die Tonne kloppen (sage ich als gelernter Pädagoge)und auch, daß es mehr Pädagogen und Blablablabla bräuchte…WEIL KEIN PÄDAGOGE MEHR MIT DEM KLIENTEL, WAS DIE NERVEN KAPUTT MACHT DAUERHAFT ARBEITEN KANN UND AUCH NICHT MEHR MÖCHTE! DAS EINZIGSTE WAS BEI UNGEBÄNDIGTEN TIEREN HILFT, IST DIE PEITSCHE – ARMEEEINSATZ & ABSCHIEBUNG!!

    Die Probleme wurden jahrelang von verantwortungslosen Politikern untern Tisch gekehrt und was sich seit Jahrzehnten in die Köpfe reingepflanzt hat,unter der vernebelten Narkose rotzgrüner Ideologien, ist von Generation auf Generation übertragen worden. Alle Politik dagegen wurde als rechtsextrem mißachtet, obwohl dort wesentliche Ansätze zum besseren Leben & Miteinanderauskommen möglich gewesen wäre. Aber mit der Integrations(un)politik von Rotzgrün ist kein Esel zu gewinnen und mit anschwellendem Islamfundamentalismus, welcher aus der Rotzgrünen Deutungshoheit, Wegducker, Drücker- und falscher Appeasementpolitik gebaut wurde, ist keine Demokratie mehr aufrecht zu erhalten!!!
    Jetzt hilft nur noch die Einsicht – auf die harte Nummer – ABSCHIEBEN-AUSWEISEN!!!
    ———
    Allerdings werden sie genauso dumm weiter machen wie bisher und rotzgrüne Poltik machen, bis der Bürgerkrieg entgültig ausbricht! Denn schließlich werden wir von hirnlosen Trotteln regiert!

  126. Ja, wer macht nun mit den antisemitisch agierenden Moslems in Deutschland und in Europa gemeinsame Sache?

    Wo war und ist das „Netz gegen Rechts“, als Israelis und deutsche Juden beschimpft wurden in Deutschland?

    Wo waren Proteste des „Netz gegen Rechts“ als Kassamraketen in Israel einschlugen und zig unschuldige Menschen starben?

    „Netz gegen Rechts“ wo bist Du?
    Wo sehen wir Euch, Ihr verdammten Heuchler?

    Jetzt, nach dem sich der Eklat in Duisburg nicht mehr unter den Tisch kehren lässt, meldet sich einer von der CDU.

    Ein Witz, ein absoluter Witz von jemand der auf den fahrenden Zug der Israel Supporter aufspringen will.

    Deutschland politische „“Elite““ hat allen Grund sich zu schämen.

  127. Was haben wir nur für einen Scheißstaat?

    Wenn ich nicht schon zu alt wäre und ich meine Frau, Kinder, Enkel, Freunde, meine Nachbarn und mein kleines Örtchen so lieben würde …
    … würde ich mir Morgen einiges an „Knallzeugs“ kaufen und ihnen allen, Musels wie den willfährigen Dhimmis, die heilige Furcht Gottes beibringen!

    Einer muß ja mal anfangen!

    El Cid läßt grüßen!

  128. #140 FreeSpeech (13. Jan 2009 17:22)

    Immerhin hat der Gaza-Krieg einen unerwarteten Nebeneffekt: Positionsklärungen in Europa.

    Da hast du recht. Genau das geschieht gerade.

    Die Phase der Positionsklärung ist nach Meinung der meisten Soziologen auch die letzte Etappe auf dem langen Weg von der Unzufriedenheit über den Aufruhr in den offenen Bürgerkrieg.

    Auch CIA und MI5 sehen in der Positionsklärung die Vorstufe zum gewaltsamen Ausbruch dieses Desasters.

  129. Ich hab da in einigen Videos auch Fahnen gesehen, die auf einer Seite den Davidstern und auf der anderen das Hakenkreuz trugen, verbunden mit nem Gleichheitszeichen.
    Das stellt meiner unjuristischen Meinung nach auch schon ein rechtes Propagandadelikt dar.
    Wenn das Hakenkreuz auf ner Fahne sogar in Passau aus nem Grab ausgebuddelt wird, dann müssten diejenigen, die sowas mit sich rumtragen ebenfalls zur Verantwortung gezogen werden.

  130. #7 FreeSpeech (13. Jan 2009 14:31)

    Die Polizisten sind insgesamt nun Schuldenböcke. Der Wurm ist in der Politik.

    Die Situation zeigt, dass nun die Strasse von der Scharia bestimmt wird. Siehe auch dieses Video
    http://www.youtube.com/watch?v=kp-lwSe2llg

    Sicherlich sind es mit die ersten Bauernopfer, nach Erziehern, Lehrer, Rettungsmannschaften, Ärzten, Krankenpflegern, Feuerwehrmännern, Rentnern, usw. – jedoch mit dran schuld, wenn sie sich wie Marionetten benutzen lassen, falsch wählen.

  131. #5 Islamophober (13. Jan 2009 18:07)

    Ganz junge Straftäter müssen von Beginn ihrer “Karriere” an intensiv betreut werden, eine “gewaltsame” Integration mit Pflicht-Deutsch-Stunden würde helfen. Doch all dies kostet Geld, in politischen Kreisen also eine unbeliebte Lösung.

    Wenn man diesen Schwachsinn liesst, kann einem nur nur schlecht werden.

    Diese Schreiberlinge sollten dazu schreiben, was den deutschen Steuerzahler die gesamte Integrationsindustrie kostet. Da geht es fast um ein Milliarde Euro. Und dieses Geld fehlt in Krankenhäusern, Schulen, Altenheimen, überall in öffentlichen Einrichtungen.

    Wie lange soll eigentlich integriert werden. Die Leute sind hier vor 40 Jahren eingewandert, 40 Jahre Integration? Ein Witz,
    wie alles was dem Bürger im Zusammenhang mit nicht integrierbarem Moslemprekariat zugemutet wird.

    Abwahl aller Parteien 2009

  132. Ich melde mich freiwillig zur „pädagogischen“ Betreuung dieser Klientel, mir fehlen nur noch die Steinbrüche dafür!

  133. Die Einschläge kommen näher:

    Dienstag, 13. Januar 2009, 17:01 Uhr
    Berliner Synagoge: Wachpolizisten verletzt

    Bei einem Zwischenfall vor einer Berliner Synagoge sind zwei Polizeiangestellte verletzt worden. Ein Mann (35) schlug einen Objektschützer mit einer Eisenstange und verletzte ihn dabei am Arm. Kollegen des Angegriffenen überwältigten den Mann. Bei der Festnahme erlitt ein weiterer Polizeiangestellter leichte Verletzungen. Laut Polizei wollte der staatenlose Mann, der nach eigenen Angaben Palästinenser ist, an der Synagoge seinen Unmut über das Vorgehen Israels im Gazastreifen zum Ausdruck bringen.

    Mensch, da hat unsere Gutimenschen-Presse à la SpOn aber Pech, dass der Täter einen MiHiGru und keinen Arier-Nachweis vorweisen kann. Da erübrigt sich dann auch die Kontrolle nach Thor-Steinar-Schlüppern oder Rammstein-CDs. Das kann man ja dann getrost hinten rüberfallen lassen.

  134. #44 Paula (13. Jan 2009 14:52) @ Reconquista Germanica

    Der Wohnungsinhaber selbst spricht von zwei Flaggen:

    1:16 AM Received from Muqata Blog Reader in Germany, Sebastian M.

    Today, 10.000 people demonstrated against Israel here in my hometown Duisburg (Germany) and to express their solidarity with Hamas. So, my girlfriend and me put two Israel flags out of the windows of our flat in the 3rd floor. During the demonstration which went through our street the police broke into our flat and removed the flag of Israel. The statement of the police was to de-escalate the situation, because many youth demonstrators were on the brink of breaking into our apartment house. Before this they threw snowballs, knifes and stones against our windows and the complete building. We both were standing on the other side of the street and were shocked by seeing a police officer standing in our bedroom and opening the window to get the flag. The picture illustrate this situation. The police acquiesced in the demands of the mob.

    http://muqata.blogspot.com/

    Ist Ihnen aufgefallen, dass „Sebastian“, der Wohnungsínhaber, nirgendwo in seinem Brief sagt, dass die Demonstrierenden in absoluter Überzahl, Moslems waren?

    Warum verschweigt der das?

  135. Muss ich eigentlich jetzt, wenn ich mal mit meiner blonden, blauauegigen Freundin nach Deutschgazastan einfliege, fuer meine Freundin eine Burka mitbringen; wegen der Provokation?

    Taten sprechen uebrigens lauter als Worte. Deutschlands Parteigefilde sind durchsetzt mit widerlichsten und haesslichsten Kreaturen, gegen die die Phantasiefigur Gollum aus dem HDR wie eine suesse Plueschfigur erscheint. Der Begriff „haesslich“ bezieht sich auf die Taten, nicht das Aussehen.

    Und die einzige richtige Tat, die Spitzenpolitiker aller grossen Parteien noch leisten koennen, waere sofort und ohne Ausnahme zurueckzutreten. Der deutsche Staatsapparat in 2009 schadet dem Volk mehr, als er nuetzt. Ein einfaches Beispiel:

    Wer ohne Staat ist, der beschafft sich selbst Schutz. Er weiss, dass der Staat ihn nicht schuetzt und da der Staat ihn nicht schuetzt, verwendet er sein Vermoegen, um sich einen Selbstschutz zu kaufen. Dafuer muss er dann aber auch keine Steuern an den Staat entrichten, denn der schuetzt ihn ja nicht.

    Im vorliegenden Fall ist es ja noch viel schlimmer. Der Staat schuetzt ihn nicht nur nicht, er geht sogar gegen ihn, den Buerger, vor. Der Staat muesste also eigentlich Steuern an den Buerger zahlen, damit sich der Buerger vor dem Staat schuetzen kann.

    Statt dessen zockt der Staat weiterhin die Buerger mit kontraproduktiven Steuern ab und nutzt diese Steuern, um zwiespaeltige Projekte im Nahen Osten und deren Funktionaere in D (rote Heidi, …) zu alimentieren. Es werden staendig mehr Gewaltkriminelle aus „Suedland“ zu importieren, die zunehmend fuer rechtsfreie Raeume sorgen. Wobei rechtsfreier Raum eigentlich nicht korrekt ist. Es herrscht dort das Recht der Scharia.

    Deutschland, so scheint es, hat nun vor dem Islam kapituliert.

  136. Email an Sprecher der Duisburger Polizei, Ramon van der Maat
    13.01.2009, 18:21 Uhr

    Sehr geeehrter Herr van der Maat,

    im Zusammenhang mit der gewaltsamen Entfernung einer Israel-Flagge durch die Polizei bei der Demonsttration „gegen den Krieg im Gazastreifen“ (O-Ton Polizeibericht Duisburg vom 12.01.2009) am 10.01.2009 in Dusiburg, möchte ich Sie auf ein ähnliches, meiner Meinung nicht nur schändliches, nein, sondern auch strafbares Verhalten Ihrer Kollegen in Mannheim aufmerksam machen:
    http://blog.schoggo-tv.de/2009/01/10/das-haken-kreuz-mit-der-palaestinensischen-gemeinde-mannheim/

    Heute habe ich die nötigen Unterlagen und Beweismaterialien zu einer Anzeige zusammengestellt, welche ich morgen nicht bei der Polizei, nein, sondern direkt bei der Staatsanwaltschaft Mannheim einreichen werden, da ich seit meinem Erlebnis mit der Mannheimer Polizei kein Vertrauen in die, auch durch mich finanzierte deutsche Sicherheits- und Ordnungskräfte mehr habe.
    Ich hoffe, dass beherzte Mitbürger aus Duisburg zu einem ähnlichen Schritt bereit sind.

    Mit freundlichen Grüßen
    Wilhelm Entenmann

  137. @ karlmartell

    Ich weiß nicht, warum er das nicht erwähnt. Vielleicht geht er davon aus, dass man das in einem israelischem Blog nicht unbedingt explizit erwähnen muss.

  138. Dieser Steuerboykott ist ganz einfach zu realisieren. Es muesste auch niemand verhungern.

    Wuerden sich an einem Stichtag alle Arbeiter und Angestellte arbeitslos melden und Hartz4 beantragen, waere sowohl IM Erika als auch die anderen Figuren und das komplette System lahmgelegt.

  139. @ uli12us

    Schon die leiseste Abbildung eines Hakenkreuzes (es sei denn, es dient der staatsbürgerlichen Aufklärung) ist verboten. Versuch mal bei ebay eine Briefmarke aus Opas Briefmarkenalbum abzubilden, auf der ein kaum zu identifizierendes Hakenkreuz von 2 mm Größe drauf ist. Da kriegste richtig Post. Hakenkreuze muss man immer übermalen oder zumindest abkleben.

    So gesehen ist die Hakenkreuzparade unserer Palis und deren deutscher Hofstaat selbstverständlich strafbar, aber man muss sich wohl keine Illusionen darüber machen, ob das auch verfolgt wird. Wichtiger ist, dass die Staatsmacht sofort eingreift, wenn in Wanne-Eickel oder ein Füstenwalde ein Alki ein Hakenkreuz in den Schnee pinkelt. DAS wäre ein Fall für die Staatsmacht, vorausgesetzt, der Täter hat einen Ariernachwe…. öh, äh, ich wollte politisch ganz korrekt sagen: einen „keinen Migrationshintergrund“.

    Paula (hat brav die Lektion gelernt)

  140. #165 Paula (13. Jan 2009 18:24)

    Die Einschläge kommen näher:

    Dienstag, 13. Januar 2009, 17:01 Uhr
    Berliner Synagoge: Wachpolizisten verletzt

    Bei einem Zwischenfall vor einer Berliner Synagoge sind zwei Polizeiangestellte verletzt worden. Ein Mann (35) schlug einen Objektschützer mit einer Eisenstange und verletzte ihn dabei am Arm. Kollegen des Angegriffenen überwältigten den Mann. Bei der Festnahme erlitt ein weiterer Polizeiangestellter leichte Verletzungen. Laut Polizei wollte der staatenlose Mann, der nach eigenen Angaben Palästinenser ist, an der Synagoge seinen Unmut über das Vorgehen Israels im Gazastreifen zum Ausdruck bringen.

    Da hat der SpOn aber seine Zensurvorschriften vergessen oder ein Pi-Praktikant hat sich drunter gemogelt. Normal liest sich das bei SpOn etwa so:

    Bei einem kulturellem Zwischenfall vor der Berliner Synagoge, verletzten zwei Polizisten, vermutlich dem rechtsextremen Spektrum der Polizeigewerkschaft zuzurechnen, einen 35jährigen Durchreisenden mit einer Eisenstange. Dieser wehrte sich gegenüber der diskriminierenden Staatsgewalt und verletzte sich selbst dabei leicht. Laut Angaben des Durchreisenden wollte er nur seine Anteilnahme an Israels Vernichtungskrieg bekunden und ein Andenken der Synagoge hinterlassen.

  141. Da dieser Steuerboykott aber nicht erfolgt und die Deutschen weiterhin ihre Systemparteien unterstuetzen und waehlen, darf man davon ausgehen, dass das alles von einer Mehrheit der deutschen Naz aehm Bueger auch so gewollt ist.

    D. h., es ist alles gewollt:

    Die VERLOGENHEIT, damit man sich schoen drueber aufregen kann und selbst zeigen kann, wie gut man doch eigentlich im Gegensatz dazu ist.

    Die Multikultiphilie, damit man sich als vermeintlich weltoffener Buerger gerieren kann.

    Der Antisemitismus, damit man seine Komplexe bei anderen abladen kann.

  142. @ Islamophober

    Der Original-Text stammte ja auch aus der Bild-Zeitung. Die verrenken sich noch nicht ganz so massiv. SpOn hingegen hyperventiliert immer noch im Mannichl-Hamsterrad und findet den Ausgang nicht mehr.

  143. Sogar die taz berichtet über die „Israelische Flagge als Provokation“:

    Früher entschieden die Behörden nach ganz exakten Kriterienkatalogen, wer wann einen Davidstern zu tragen habe. Heute schreitet die Polizei ein, wenn jemand zum falschen Zeitpunkt einen solchen in der Öffentlichkeit zur Schau stellt. Letzten Samstag in Duisburg etwa stürmten behelmte Beamte eine Wohnung, um eine israelische Flagge aus dem Fenster zu nehmen, die von den Bewohnern dort aufgehängt worden war. Man habe Deeskalation betreiben wollen, hieß es seitens der Staatsgewalt später. Denn die Fahne hatte Demonstranten, die vor dem Haus vorbeizogen, zum Rufen von Hassparolen und dem Werfen von Schneebällen und anderen Gegenständen angestachelt

    Hier ist der ganze Text:

    klick

  144. Google:

    Ergebnisse 1 – 10 von ungefähr 3.600 für duisburg israel flag police

    Der Vorfall ist zum Selbstläufer geworden.

  145. Danke PI jetzt sogar auf SPON

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,601058,00.html

    YEAHH !

    Wirklich eine Schande wie weit wir schon sind. Als ich einem Freund erklärte, ich könne doch nicht auf die Demo, weil ich krank bin, da meinte er,.. oh,.. ich wäre heute fast auf der GEgendemo gewesen. Leider war er nicht da, sonst hätte er mal sehen können, dass ich recht habe. Ich erklärte ihm noch, da träfen sich die extrem Linken und die Rechten wieder,.. das war ihm zu krass hat er das Gespräch sofort beendet…. youtube videos wollte er sich auch nicht anschauen. Natürlich alles Propaganda, dass die videos oft von Moslems selber sind stört ihn nicht an dieser Aussage. Aber jetzt kann er es auch in den MassenMedien lesen. Dank PI.

    Bhangla

  146. @Baghla: wobei der SPON-Artikel sich ganz schön windet. Alles im Konjunktiv und nur aus der Perspektive die Studenten … Y.Musharbash schreibt unterschwellig so, als sei der Student paranoid.

  147. ich fahre an diesem Haus fast täglich vorbei.
    Bisher sind mit die Flaggen dort nie aufgefallen.
    Allerdings würd ich gern den Bewohnern ein Dankeszeichen für ihren großen Mut geben.

  148. „Bei einem Zwischenfall vor einer Berliner Synagoge sind zwei Polizeiangestellte verletzt worden. Ein Mann (35) schlug einen Objektschützer mit einer Eisenstange und verletzte ihn dabei am Arm. Kollegen des Angegriffenen überwältigten den Mann. Bei der Festnahme erlitt ein weiterer Polizeiangestellter leichte Verletzungen.“

    Nichts läge mir ferner als hierauf mit „klammheimlicher Freude“ zu reagieren. Trotzdem muß ich gestehen, dass gerade nach den Vorkommnissen in Duisburg, die glücklicherweise in der ganzen Welt zu sehen sind, sich mein Mitleid zunehmend in Grenzen hält. Mein Respekt vor „unserer“ Polizei schwindet doch in nicht zu geringem Maße. Die Mannichels und van der Maats dieser Republik stehen nur stellvertretend für viele Apparatschicks in diesem Staate, die längst die freiheitlich-demokratischen Werte verkauft und verraten haben. Die Forderung an den Duisburger van der Maat muß lauten: zeigen Sie wenigstens einmal Rückgrat und TRETEN SIE ZURÜCK!!!
    Und wenn jetzt, in den Zeiten des Vorwahlkampfes irgend so ein daher gelaufener CDUler meint sich zu Wort melden zu müssen, dann wirkt das mehr als lächerlich. Glauben die eigentlich, dass wir nur Stimmvieh sind?

    An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.

    Abwahl 2009, weg von den Futtertrögen!

  149. Auch der Bundes- und Landeschef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, kritisierte die Abläufe in Duisburg. “Es ist unerträglich, wenn in Deutschland Islamisten polizeiliches Handeln bestimmen”

    Endlich hat auch die Polizei erkannt, wer und was die „friedlichen Demonstranten“ auf der Straße wirklich sind: Islamisten bzw. fundamentale Muslime.

  150. #154 Dietrich von Bern (13. Jan 2009 17:59)

    Was glauben Sie, ist der Grund, warum der Vertrag von Lissabon durchgepaukt werden muss, koste es, was es wolle?

    Natürlich, damit alle die Punkte, die Sie anführen, umgangen werden können aufgrund von EU-Recht.

    Die wissen sehr wohl, dass sie demokratisch nicht legitimiert sind, bei dem was in Deutschland und in Europa passiert.

    Man kann diese Leute nur bodenlos verachten.

    Abwahl aller Parteien 2009

  151. #171 Paula (13. Jan 2009 18:29)

    @ karlmartell

    Ich weiß nicht, warum er das nicht erwähnt. Vielleicht geht er davon aus, dass man das in einem israelischem Blog nicht unbedingt explizit erwähnen muss.

    Dann ist der Brief unredlich. So sehe ich das.

    Frau Knobloch vom ZdJ reklamiert auch ständig „Rechtsextremismus“ ohne zu hinterfragen, wer diese Rechtsextremen sind; wohlwissend, dass das in der Überzahl islamischer Rechtsextremismus ist.

    Antisemitismus Studie
    Unter Verschluß
    Von Joseph Croitoru

    26. November 2003 
    Aus Europa erreichen die israelische Öffentlichkeit Nachrichten, die dazu angetan sind, den Eindruck zu erwecken, daß man in der Europäischen Union einer ernsthaften Auseinandersetzung mit dem einheimischen Antisemitismus ausweiche. Anlaß für die jüngste Aufregung liefert diesmal aber nicht die Veröffentlichung, sondern die Nichtveröffentlichung einer Untersuchung zum Thema Antisemitismus. Mit dieser war im Herbst des vergangenen Jahres das Berliner „Zentrum für Antisemitismusforschung“ (ZfA) von einer Wiener Behörde der EU beauftragt worden, die den Namen „European Monitoring Centre on Racism and Xenophobia“ (EUMC) trägt.

    Wie Juliane Wetzel, neben Werner Bergmann Autorin der Studie, im Gespräch mit dieser Zeitung erklärte, hatte die Untersuchung auch ergeben, daß unter dem Einfluß arabischer Medien und der von ihnen teilweise verbreiteten judenfeindlichen Stereotypen unter arabischen Jugendlichen in Ländern wie Frankreich oder Belgien antisemitisches Verhalten zunehme. Neben der wachsenden Vernetzung islamistischer und europäisch-rechtsradikaler Kreise fanden die Autoren der Studie heraus, daß sich mittlerweile auch Linksextremisten und Globalisierungsgegner, etwa auf propalästinensischen Demonstrationen, einer antisemitischen Sprache bedienten.

    Keine Erklärung

    Die Studie, obgleich schon Ende Januar dieses Jahres vorgelegt, wird bislang unter Verschluß gehalten. Eine Erklärung über die Gründe für die Sekretierung erhielten die Berliner Autoren von ihren Wiener Auftraggebern bislang allerdings nicht. Ihnen sei, so Juliane Wetzel, lediglich mitgeteilt worden, die Untersuchung sei ungeeignet, da sie die „Islamophobie“ in Europa – in letzter Zeit eines der Schwerpunktthemen des Wiener Zentrums – fördern könne. Auch hielt man den Autoren vor, sich eines zu komplexen Antisemitismus-Begriffs bedient zu haben. Juliane Wetzel weist diesen Vorwurf entschieden zurück: Die Grenzlinie zwischen antiisraelischer Kritik und der Verwendung einer ausgeprägten antisemitischen Sprache sei mit aller Deutlichkeit gezogen worden. Zu der letzteren gehörten etwa Analogien zwischen den Verbrechen der Nationalsozialisten und den Praktiken des israelischen Staates – die allerdings auch von manchen radikalen Friedensaktivisten in Israel gezogen werden.

    Als Affront wird nun in Berlin auch das Vorgehen des EUMC empfunden, dieselbe Studie praktisch neu auszuschreiben, ohne den Autoren offiziell abgesagt zu haben. Auch an das ZfA schickte man kürzlich die neuen Ausschreibungsunterlagen. Dort wird nun – im Unterschied zur ursprünglichen Ausschreibung – eine bestimmte Definition des Antisemitismus zur Auflage gemacht, und zwar exakt jene, „wie sie in dem EUMC-Workshop über Antisemitismus“ erarbeitet worden sei. In Berlin ist man frappiert. Drei solche Arbeitstagungen, so Juliane Wetzel, habe das EUMC organisiert, eingeladen habe man Ende 2002 die Berliner Autoren nur zu einem, und zwar zu einem Zeitpunkt, als die Studie so gut wie abgeschlossen gewesen sei.

    Auch sei bei diesem in Brüssel veranstalteten Treffen bei der Erörterung des Antisemitismus am Konzept der Berliner Autoren kein Wort der Kritik geäußert worden. Von der israelischen Zeitung „Haaretz“ wurde der Mitautor der Studie, Werner Bergmann, mit der Aussage zitiert, die Untersuchung sei wegen „übermäßiger politischer Korrektheit“ zurückgehalten worden: Offensichtlich fürchte man in der Europäischen Union den Bürgerkrieg. Wie nun in diesem Streit Recht und Unrecht verteilt sind, ob die Untersuchung tatsächlich aus politischen Gründen bislang nicht veröffentlicht wurde – das kann erst dann geklärt werden, wenn die Ergebnisse publik gemacht werden. Dafür sollte das EUMC in Wien Sorge tragen.
    Text: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.11.2003, Nr. 276 / Seite 37

    Man beachte, dass dieser Artikel aus dem Jahr 2003 stammt.

    Die politischen „“Eliten““ wissen alles.
    Aber sie lassen es billigend geschehen.

    Europa, Versuchskarnickel dafür, was passiert, wenn Multikulti mit fremden Kulturen und nicht Integrationswilligen brachial scheitert.

    Und wir alle sind dabei und erleben es.

  152. Was würde passieren, wenn jetzt eine Revolution ausbrechen würde, gegen die ganzen verfaulten Politiker und Millionen auf die Straße strömen, um ihren Unmut rauszubrüllen?

  153. Was für ne Revolution?
    Ohne Köpfe, ohne Waffen, ohne definierte Ziele, ohne Organisation geht das nicht.
    Außerdem ist zu kalt. 😉

  154. die Schramma CDU ist nicht wählbar.
    Die reden heute so und morgen so.

    Das die aufs „Wir stehen zu Israel“-Pferd aufspringen war mir klar.
    Nur kann ich denen nach dem was in den letzten Jahren gelaufen ist kein Wort mehr glauben.
    Gerade Rüttgers ist auch so ein Islam-Beschwichtiger.

  155. @ Julian_Apostata

    Ich erinnere mich, dass während des Anti-Islamisierungs-Kongresses in Köln, als OB Fritz Schramma die Antifa bewusst und gezielt von der Leine gelassen hat, um Islamisierungsgegner anzugreifen, ein Jude von diesen Antifa-Hirnis durch die Straßen gehetzt und geschlagen wurde.

    Ich kann langsam keinen großen Unterschied mehr zu den frühen dreißiger Jahren erkennen, wo ebenfalls Presse, Politiker und Polizei dem Straßenmob überlassen haben, wer in Deutschland das Sagen hat.

    Man kann es wirklich gar nicht fassen: da randaliert nicht erst seit gestern, aber inzwischen völlig offen und unverhohlen der Islamisten- und Antifa-Mob, daneben auch ab und zu ein paar Rechtsextremisten, aber die Republik kriegt täglich diese Schlangen-Tatü-Geschichten, den Mannichl-Stadl und wie nazometer es doch ist, einen Thor-Steinar-Norweger-Pulli zu tragen es doch ist, aufgetischt.

    Das sind die frühen dreißiger Jahre pur, und die 68er-Hirnis tun so, als ob das gar nicht sein könne, weil der Mob ja kein Hakenkreuz am Ärmel trägt (nur auf dem Transparent) und der Mob teilweise gar keinen „Arier-Nachweis“ hat. Was für un-fass-ba-re Vollidioten – einfach unglaublich.

  156. Es geht nicht anders als Auge um Auge!
    Deshalb kann ich nur empfehlen nichts, aber auch gar nichts mehr bei Mohammedanern zu kaufen oder mit ihnen Geschäfte zu machen!

    Auch müssen unsere DressurEliten, unsere Qualitätsmedien, für die Unterstützung des Muselmobs noch stärker abgestraft werden.
    Abos kündigen und sich nur noch im Internet Informationen beschaffen, wird diese widerlichen Schreiberlinge eines Besseren belehren. Die Entlassungswelle in den Redaktionsstuben hat eben erst begonnen! 🙂

  157. Starke Worte bei der CDU

    Ja, gut und schön. Aber:

    Nicht an ihren Worten, an ihren Taten sollt ihr sie erkennen“

  158. Israelische Flagge hissen: ok
    Übereifrige deutsche Polizei: gut gemeint, dumm gelaufen
    Pro-Palästinenser-Demo: i.d.F. sofort auflösen
    Flaggenhisser/Provokateure auf der anderen Straßenseite feixend filmend: geschmacklos gegenüber gerade kämpfenden Israelis
    Aufgeschreckte Islamkritiker: der gemeinsame Feind schafft nicht unbedingt neue Freundschaften

    Tip: auf Pro-Israel-Veranstaltungen gehen!!!!

  159. PI ist es zu verdanken, dass aus diesem Vorfall überhaupt ein Medienereignis geworden ist. Ohne PI hätte die Öffentlichkeit davon wieder einmal nichts mitbekommen.

    Der Hammer, wenn es denn stimmen sollte: Im Spiegel steht:

    Peter P. nahm sich unterdessen am Dienstag einen Anwalt. Denn noch ist nicht einmal geklärt, wer für die Kosten der durch die Polizei eingetretenen Tür aufkommt.

    Gehts eigentlich noch? 😡

  160. #169 Wilhelm Entenmann (13. Jan 2009 18:26)

    Hervorragende Initiative!!!! Wenn jetzt noch andere Mitbürger Deinem Beispiel folgen würden, hätten wir fast schon eine „Bewegung“… Erreichen müsste man noch, das die Aufmarsch-Genehmigungen nach gleichen Grundsätzen erfolgen, wie bei anderen politischen Richtungen üblich. Auch diese Schreibtischtäter gehören angezeigt.

    Gruß Anarchie2011

  161. Eins sollten wir aus diesem Vorfall für uns herausziehen: Ein weiteres Mittel, Islamisten von bestimmten Orten zu vertreiben…. Die Idee, Schweineabfälle, Gülle, Schweineblut oder Hundekot an bestimmten Stellen zu hinterlassen, hat sich jetzt um eine super Möglichkeit erweitert. Bringen wir vermehrt Israelflaggen dort an, wo wir diese Leute nicht mehr haben wollen. Nach diesem Vorfall wäre sogar Polizeischutz möglich!! Denn ein weiteres Mal kann man sich keine Blöße geben…

    Gruß Anarchie2011

Comments are closed.