Libyens Führer Muammar al-Gaddafi hat wieder einmal Pläne für den „Weltfrieden“. Aus Israel will er, wie schon früher gefordert, einen palästinensischen Einheitsstaat „Isratina“ machen. Präsident Obama beglückwünscht er im Amt und fordert ihn dazu auf, Osama bin Ladens „Wandel“ eine Chance zu geben.

Gaddafi möchte zwischen Osama und Obama vermitteln, weil sich Osama offenbar nach einer Verbesserung der Beziehungen zu den USA sehnt und den „Dialog“ sucht. Mit den missverstandenen Taliban müsse man ohnehin viel stärker ins Gespräch kommen und ihre von der westlichen Welt bisher unterdrückten Standpunkte wahrnehmen.

Zur Lage in Israel meinte Libyens Führer, die Juden sollten endlich ihr ganzes Land abgeben und in ein „Isratina“ verwandeln. Wenn sie sich weigern wollten, könnten sie ja nach Hawaii, Alaska oder auf eine einsame Insel in den Pazifik auswandern. Sie könnten dort in „Frieden und isoliert leben“. So was in der Art machte man früher mit Strafgefangenen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Übrigens mußte Obama zum zweiten Mal vereidigt werden:

    http://www.n-tv.de/1089766.html

    Der neue US-Präsident Barack Obama ist „sicherheitshalber“ ein zweites Mal vereidigt worden Wie das Weiße Haus mitteilte, kam der Oberste Richter John Roberts eigens ins Weiße Haus und nahm Obama nochmals die Eidesformel ab.

    Zwar sei man sich sicher, dass die Vereidigung bei den Feierlichkeiten auf den Stufen des Kapitols am Dienstag gültig gewesen sei. Da der „Eid aber selbst Teil der Verfassung ist“ und ein Wort nicht an der richtigen Stelle gesprochen worden sei, habe man jede Unsicherheit ausräumen wollen, hieß es in der Erklärung des Weißen Hauses.

  2. Wird bestimmt ein „lustiges“ Jahr für Hussein Obama, voller „Zwickmühlenentscheidungen“.

  3. Ist das Bild umittelbar vor der morgendlichen Körperpflege entstanden?

    OT:

    Lebt der alte Mannichl noch? Totales Schweigen im Medienwalde…

  4. Wenn sie sich weigern wollten, könnten sie ja nach Hawaii, Alaska oder auf eine einsame Insel in den Pazifik auswandern. Sie könnten dort in “Frieden und isoliert leben”. So was in der Art machte man früher mit Strafgefangenen.

    Nicht nur mit Strafgefangenen; Diese Idee ist uralt, siehe:

    Der erste, der den Gedanken einer Deportation der Juden nach Madagaskar aufbrachte, war 1885 der antisemitische deutsche Orientalist und Politiker der preußischen Konservativen Partei, Paul Anton de Lagarde (1827–1891), der vorschlug, alle osteuropäischen Juden auf die Insel Madagaskar zu bringen.

    Nach dem Ersten Weltkrieg wurde der Madagaskarplan von britischen und niederländischen Antisemiten wie Henry Hamilton Beamish (Gründer der antisemitischen Organisation The Britons, 1919), Arnold Spencer Zeese oder Egon van Winghene aufgegriffen.

    Am 5. Mai 1937 entsandte die polnische Regierung, die von Frankreich eine Genehmigung erhalten hatte, eine dreiköpfige Prüfungskommission nach Madagaskar. Angeführt wurde diese Kommission von Mieczyslaw Lepecki. Seine beiden (jüdischen) Begleiter waren Leon Alter, Direktor des Jüdischen Emigrationsverbandes (JEAS) in Warschau, und Salomon Dyk, Landwirtschaftsingenieur aus Tel Aviv. Sie kamen zu unterschiedlichen Ergebnissen: Lepecki war der Ansicht, dass man 40.000 bis 60.000 Juden ins Hochland deportieren könnte. Nach Leon Alter hätten aber nur 2.000 Menschen auf der ganzen Insel Platz. Die Schätzungen von Salomon Dyk fielen sogar noch geringer aus. Obwohl die polnische Regierung das Ergebnis von Lepecki für zu hoch einschätzte und die madagassische Bevölkerung gegen eine Einwanderungswelle demonstrierte, setzten sie die Verhandlungen mit Frankreich fort.

    Interessiert an der Kommission waren neben Polen und Frankreich auch Großbritannien, die Niederlande und das Joint Distribution Committee.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Madagaskar-Plan

  5. #5 baden44

    Weiß nich, vielleicht läßt er ja endlich mal seine Lebkuchenphobie behandeln.

  6. Scheiss auf Gaddafi, der ist doch sowieso nur noch ein seniler Trottel.
    Sein Nachwuchs (ihr erinnert euch sicher noch an den Prügelprinz Hannibal Gaddafi) gehört in den Knast.
    Gaddafi selber ist eher ein Fall für die Anstalt.

  7. Okay, ich wollte euch eigentlich einen Einblick darüber eröffnen, was man beim Klassenfeind so über PI schreibt, aber ich werde, egal wie ich die Seite verlinke, immer wieder in die Moderation geschickt und gelöscht. Schade. 🙁

  8. Dann sollte Erdinc aber auch eine zweite Chance erhalten, den auch er ist eigentlich nicht nur Täter sondern auch Opfer:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1231945320111.shtml

    „Koma-Schläger“
    Angeklagter spricht von Erpressung

    Von Clemens Schminke, 22.01.09, 11:11h
    „Koma-Schläger“ Erdinc S. muss sich erneut wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten. Weil der Angeklagte bei den neuen Taten volljährig war, kann diesmal öffentlich verhandelt werden. Unterdessen behauptet Erdinc S. selbst Opfer einer Straftat zu sein.

    Köln – Ist „Koma-Schläger“ Erdinc S., der im Dezember 2008 wegen schwerer Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt worden ist, selber Opfer einer Straftat geworden? Die Frage stellt sich, nachdem der 19-Jährige am Mittwoch zwar erneut als Beschuldigter vor Gericht erscheinen musste, jedoch schwere Vorwürfe gegen den Hauptzeugen in einem von zwei Fällen erhob. Er sei bedroht und erpresst worden, behauptete Erdinc S.. Manches in den Aussagen von Ahmet G. (22) deutete darauf hin.

    Erdinc S. ist im Dezember 2008 dafür bestraft worden, dass er Weiberfastnacht 2007 einen 44-jährigen Mann in Ostheim so schlug, dass der vor den Augen seiner Kinder ins Koma fiel. Das Opfer erlitt erhebliche Schädelverletzungen und trug bleibende Schäden davon. Der Fall erhitzte die Gemüter zusätzlich, als es der Jugendrichter im ersten Prozess bei einer „Schuldfeststellung“ mit Auflagen beließ, statt eine Strafe festzusetzen. Gegen dieses Urteil legte die Staatsanwaltschaft erfolgreich Berufung ein.

    Im Prozess, der nun begonnen hat, sind zwei Anklagen verbunden. Erdinc S. muss sich dafür rechtfertigen, dass er am 23. Juni 2008, nur drei Wochen nach seiner ersten Verurteilung, erneut in Ostheim in eine Schlägerei geraten sein und Ahmet G. „ohne Grund“ verletzt haben soll. Und am 10. August habe der damals 18-Jährige im Bahnhof Deutz zwei Männer als „schwule Säue“ beschimpft und sei auf sie losgegangen. Am Mittwoch ging es nur um den ersten Fall; der zweite soll am 28. Januar erörtert werden.

    Die Anklage geht davon aus, dass Erdinc S. am Abend jenes Junitags an der Haltestelle Ostheim auf Ahmet G. , der gerade telefonierte, zuging und zunächst einen Fausthieb antäuschte. „Macht man das so?“, habe der Ältere gefragt.

    Mit Flaschen geworfen

    Nach den Worten „Ich bringe dich um, ich schlage dich kaputt“ und der Aufforderung zum Einzelkampf habe Erdinc S. seinem Gegner ins Gesicht geschlagen. Später hätten Mittäter Flaschen und Fahrräder auf Ahmet G. geworfen. Er trug eine Gehirnerschütterung und eine Platzwunde davon und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden.

    Ganz anders die Version des Angeklagten: Mehrere Männer, an einen BMW gelehnt, hätten ihn, als er mit seinem Schwager unterwegs war, provozierende Worte zugerufen, denn sie hätten ihn wegen wegen der Zeitungsberichterstattung wiedererkannt. Nach wechselseitigen Beleidigungen seien die Männer über ihn hergefallen, und er sei „weggelaufen“. Dabei sei es nicht geblieben. Ahmet G. habe ihn in der Folge zu erpressen versucht: Er werde bei der Polizei belastende Aussagen machen, wenn Erdinc S., dem ja niemand mehr Glauben schenke, ihm nicht mehrere tausend Euro zahle. Dagegen beteuerte Ahmet G., Erdinc S. habe ihm aus Angst vor der Inhaftierung selbst angeboten, Schweigegeld zu zahlen – das er keinesfalls angenommen hätte. Warum aber begleitete er Erdinc S. zu einer Bank, wo der einen Kredit aufnehmen wollte, um Ahmet G. Geld zu geben? Verdächtig sind auch erhalten gebliebene Handy-Botschaften.

  9. #11 DailyTerror

    Finde ich auch nicht gut, habe gestern auch etwas länger über Didis Heuchelei geschrieben, wurde gelöscht.

  10. Wieso schlaegt er nicht einfach den juden vor, dasz sie israel raeumen und bietet zum ausgleich sein scheiszland an? Dann kann er mit hamas und hisbollah solange kuscheln, wie er mag.

  11. auch ich bin absolut für eine bewährungschance für osama b.l.:
    in einem amerikanischen hochsicherheitstrakt, und zwar (echt) lebenslänglich.

  12. Weiss jemand was genaues ?

    Obama hat hat nach dem Versprecher beim ersten Mal
    den zweiten Eid nicht auf die Bibel abgelegt ???

  13. @hausener bub: da mußt du aber auch dazu schreiben das es ein fehler des richters war und nicht obamas!!

  14. Gaddafi ist ein von vielen europäischen Politikern hofiertes Staatsoberhaupt, dessen teils verwirrtes, teils offen antisemitisches Gebrabbel bei jedem Normalbürger zum zwangsweisen Ausstieg aus dem öffentlichen Diskurs führen würde. Entweder mit Metallarmreifen um die Handgelenke oder einer schicken zereissfesten Zwangsjacke.

    Dass er jahrzehntelang antiwestlichen Terror organisierte und finanzierte….geschenkt.

    Für die EU ist er einer der beliebtesten Ansprechpartner für die phantasierte Union der Mittelmeeranrainerstaaten. Und auch die Schweiz ist ihm durch Vermittlung und Verlauf von Waffentechnologie herzlich verbunden.

    Und das Beste ist: würdige Nachfolger stehen schon bereit….

    PS: der Irre hat offenbar den selber Nichtfärbefriseur wie der zynischte aller Politiker, der in Putin den „waschechten Demokraten“ entdeckt zu haben vorgab…

  15. #19 neo29

    erst fing Obama zu früh an, dann hat der Richter einen Satz umgebaut und dann hat Obama ein Wort vergessen…anyway….

    Wenn´s Bush passiert wäre, könnte man das Ablästern hierüber jedenfalls über Monate in allen MSM verfolgen…

  16. Ohne jeden Zweifel ist Gaddafi Demagoge und Despot. Aber ich fürchte, in seiner Aussage steckt eine große Portion Wahrheit. Es ist wirklich zu bezweifeln, ob die Isrealis auf ihrem heutigen Territorium jemals zur Ruhe kommen werden und in Sicherheit leben werden können.
    Micha Brumlik hat unlängst in einer WDR-Sendung eine ähnlich pessimistische Prognose abgegeben. Der jüdische Erziehungswissenschafter und Publizist glaubt, daß der Staat Israel auf Dauer nicht zu halten sein wird.
    Ich hoffe, daß es nicht eintritt, aber …

  17. Mit seinem Vorschlag stellt sich Ghaddafi in eine Reihe mit Hitler, der einmal vorschlud, „die Juden“ in Madagaskar anzusiedeln.

    Und der Giftzwerg von Teheran will ja die Israelis in die deutsche Provinz verpflanzen.

  18. @ #22 nihilo

    Sobald die Bevölkerung von Mekka und Medina zu über 50% christlich sind, besteht für Israel keine Gefahr mehr!

  19. Obama wurde diese Woche zum mächtigsten Mann der Welt, zum Präsidenten der USA, vereidigt.

    Warum ist er nunmehr der mächtigste Mann der Welt?

    Weil er der Präsident des mächtigsten Staates der Welt, den USA, wurde.

    Warum sind die USA der mächtigste Staat der Welt?

    – Weil die USA Atombomben und Napalmbomben, Flugzeugträger, Splitterbomben, Interkontinentalraketen, Drohnen, biologische und chemische Waffen usw. haben und diese auch skrupellos einsetzen,

    – weil die USA Stützpunkte in aller Welt unterhalten können,

    – weil die USA nach der Brzezinski-Doktrin handeln: Um die Völker der Welt zu beherrschen und die Macht der USA auszudehnen, muß der Völker homogene Exklusivität in bezug auf Kultur, Sprache und Religion aufgebrochen werden (Brzezinski war Berater mehrerer US-Regierungen, u.a. Carter, Kennedy),

    – weil die USA den Schutz von Israel genießen,

    – weil sie ungestraft ein Guantanamo und Abu Ghraib`s betreiben können, den Internationalen Strafgerichtshof ignorieren und im Falle dessen Tätigkeit gegen Amerikaner diesen bedrohen,

    – weil sie die Welt mit ihren Dollars, Importüberschüssen, faulen Wertpapieren, Deregulierungen und Privatisierungen ausplündern (Heuschrecken, Cross-Border-Leasing),

    – weil sie die Macht haben, Öl nur gegen Dollar handeln zu lassen,

    – weil sie die Finanzmacht, die Medienmacht und die Filmemacht haben,

    – weil sie die UNO, die WTO (Welthandelsorganisation), die Weltbank und den IWF beherrschen,

    – weil sie korrupte und/oder Speichellecker, Opportunisten und Karrieristen in den „befreundeten“ Regierungen sitzen haben (Mc Cain, Gegenkandidat von Obama: … die „kriecherischen Deutschen“…)

    – weil sie den Menschen etwas von Freiheit und Demokratie, von Befreiung und selbstloser Freundschaft vorfaseln, wenn sie ihre Bomben abwerfen. Die „befreiten“ Toten, Krüppel und Flüchtlinge sind lediglich „Kollateralschäden“,

    – weil viele Dumme und Gutmenschen ihnen glauben.

    – weil sie ein Staatsvolk von überwiegend unkritischen Patrioten führen,

    Ist es eine Ehre, diesem Staat vorzustehen?

    Kann die Vereidigung des Präsidenten eines solchen Staates ein Freudenfest für den Rest der Welt bedeuten?

  20. Im Originaltext heißt es „Osama bin laden is a person who can be given a chance to reform“, aber was er reformieren soll wird nicht gesagt. Vielleicht sich selbst, so dass aus ihm noch ein Friedensengel wird? Na, dann können wir uns schon auf den nächsten Friedensnobelpreisträger freuen.

    Zu Gaddafi: da gebe ich #9 Raucher völlig recht, er ist einfach senil. Dmit reiht er sich übrigens perfekt in die gestrige Hart aber fair-Rund ein. Leider darf man nach den vielen Eskapaden auch keine Hoffnung auf dessen Nachwuchs setzen. Davon können die Schweizer ein Lied singen. Aber ich bin sicher, der kleine Napoleon 2.0 aus dem Nachbarland (klar ich meine Sarkozy) hält ihm die Stange.

  21. Das Osama ein bisschen Waffenstillstand will kann ich mir gut vorstellen.
    Es geht bergab mit ihm.
    Natürlich will er nur ein bisschen Verständnis für seine missgeburtige Scharia, was sonst?
    Verständnis für islamischen Menschrechte und Strafrechte.
    Mein Gott schlagt den Hund tot, samt seiner genauso wirklich „Gut Verstandenen“ Taliban.
    Das der elende Satan jetzt jault darf uns nicht irritieren genauso wenig wie aufhören zu Steinigen.

    Isratina, was soll das jetzt … wieder Bomben im jüdischen Restaurants?
    Die Juden weigern sich nicht einen gemeinsamen Staat zu haben wo alle leben. Schon heute leben 1.5 Mio Palästinenser in Israel wo sie Verantwortung in Arme, Parlament, und obersten Gericht … usw haben.
    Besser sind aber 2 Staaten damit keiner den Juden reinredet, das in Freundschaft mit guten Geschäftsbeziehungen und ohne Schlagbäume.
    An den Juden hat es nicht gelegen, dass es nicht so ist und stattdessen eine dichte Grenze dort ist.
    Juden siedeln in Palästina, Palästinenser leben in Israel wo liegt das Problem?

  22. #26 Sauerkraut mit Ripple

    „- weil die USA den Schutz von Israel genießen,“

    Das ist die Kernaussage. Sie lässt keine Fragen offen….

    …über den Verfasser dieser Zeilen…

    Interessanterweise lässt sich derartige Wirrnis sowohl gaanz links als auch gaanz rechts verorten…soviel zum Thema „links“ und „rechts“…

    Herr, lass Hirn regnen!!

  23. #31 ratloser

    Joo, er soll lieber Hirn regnen lassen, anstatt Atombomben gegen unschuldige Frauen und Kinder (Japan).

    Sind wir hier auch schon soweit, daß derjenige, der die Wahrheit sagt, gehaßt wird?

  24. #33 Sauerkraut mit Ripple

    aber, aber…Haß ist nicht mein Gefühl, wenn ich so ein holzschnittartig verzerrtes Weltbild vorgesetzt bekomme, sondern eine Mischung aus Mitleid und Erschrecken…. 😉

  25. #5 baden44 (22. Jan 2009 13:20) Ist das Bild umittelbar vor der morgendlichen Körperpflege entstanden?

    Nein, unmittelbar danach… 😉

  26. Gaddafi! Bei denen in Lybien, kriegt man die Lybische Staatsangehörigkeit nur wenn mann Moslem ist und wenn mann den Glauben änderet verliert man die Staats-Angehörigkeit. Kein Wunder das er eine Change für Osama möchte. Nur Schade das unsere Europäischen Länder mit solchen Staaten noch Geschäfte machen! Ich fand es wunderbar als sein Sohn in der Schweiz verhaftet wurde, wegen misshandlung des Personals. Stellt euch vor, in denen ihrem Denken ist das Personal gleich viel Wert wie ein Hund. Und jetzt das Beste, Gadaffis Sohn wird wegen jemanden minderwertigem Verhaftet und die ganze Welt bekommt das auch noch mit!! Oh der hatte bestimmt einen Wutausbruch, Gadaffi hat ihn bestimmt nicht mehr hoch gekriegt. Und jetzt sollte man Gadaffi liebevoll mitteilen, dass wir Osama gerne eine Change geben würden, wenn sein Sohn die ganze härte des schweizer Gesetzes akzeptiere würede inkl. Strafe und so seinen Angestellen eine Change geben würde.
    Er soll doch ein gutes Beispiel sein. Ansonsten würde ich sagen: Schnauze tief!

  27. Ich finde die Idee des Iraners gut!!!
    Ohne Mist!!!

    Israel hat ca. 6,08 Mio. Einwohner!

    Die kommen nach Deutschland
    und im Gegenzug schicken wir die
    „gefühlten“ 15 Mio. Türken und Araber
    nach Israel…

    Diesen Tausch würde ich sofort unterschreiben.

    Es hätte auch den Vorteil,
    das die türkischen Menschen, die ja überall
    nur Liebe und Freude bringen, als echte Aufbauprofis mit über 60 Jahren Erfahrung
    das Wirtschaftswunder ja dann auch im Gaza, Sinai und WJL mit Links und im Nullkommanix
    bewerkstelligen…

    Wäre das nicht eine schöne neue Welt…????

    ;-)))

  28. @ #18 kullimulli
    Ich kann’s dir nicht mit Sicherheit sagen, aber ich glaub nicht, dass er das wirklich ohne Bibel getan hat.
    Die Vereidigung hat Obama überhaupt nur darum wiederholt, damit es mit Sicherheit gültig ist und ich denke, es würde seinen Kritikern einen viel grösseren Angriffspunkt bieten, wenn er nicht auf die Bibel schwören würde, als wenn er sich ein bisschen verspricht.
    Aber wie gesagt, ich kann’s nicht mit Sicherheit sagen.

  29. #35 ratloser

    Verzerrtes Weltbild also?

    Hm, Opfer zu verhöhnen und zu verleugnen (Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki) kannste prima.

  30. #43 Sauerkraut mit Ripple
    unter welchem komunistischen stein bist du denn vorgekrochen? du bist im falschen blog!

  31. Willkommen in der Mittelmeerunion – Erdogan will Israel aus UNO verbannen, Syrien rüstet den Terror auf, und Gaddafi will Israel und die Juden abschaffen.

    #9 Raucher Gaddafi macht nur, was der Koran im vorschreibt, in die Klapsmühle gehören die Qualitätspolitiker von Weltniveau, die ihn international rehabilitiert und mit „den wärmsten Gefühlen in der internationalen Gemeinschaft willkommen“ geheißen haben. 20 Jahre nach Lockerbie verliert der Westen aus Opportunismus und der mad dog ist obenauf.

  32. #44 neo29

    Ich bin kein Roter.

    Aber auch nicht Pro-Amerikanisch-Obamisch.

    Zu Israel bin ich neutral.

    Ich liebe mein Land, aber ich hasse diesen Staat.

    Aber mit euch kann man eh nix großes anfangen bzw. aufbauen.

    Habe schon öfters hier anfragen gestartet, wie es mit Öffentlichkeitsarbeit ausschaut, genauso wie es der „Flugblätterman“ und der Norbert Gehring versucht haben.
    Da kam leider gar nichts von euch.

    Nach dem Motto, jeder ist sich selbst der nächste.

    Als dann, ich bin raus.

  33. #47 Sauerkraut mit Ripple
    Aber auch nicht Pro-Amerikanisch-Obamisch.Zu Israel bin ich neutral.

    also doch im falschen blog! tschü mit ü

  34. Die doppelte Vereidigung Obamas erinnert mich an Herbert von Karajans doppelten Eintritt in die NSdAP. Manche sind so übereifrig, dass sie denken, wenn man eine bürokratische Sache zweimal macht, dann wird sie erst richtig gut. Mal sehen ob diese Geschäftigkeit und Korrektheit auch zukünftig die Politik des US Präsidenten begleitet.

  35. Ich finde den Vorschlag gar nicht schlecht, wenn man statt der Juden, den „Muharhar al-Kadaver-Affi“, mit samt seiner Sippschaft auf eine einsame Eisscholle zu verfrachten.

  36. Wie wäre es mit Libastina? Damit wären alle Probleme aus der Welt und alle wären zufrieden. Außer Herrn Ghadafi.

  37. Wie waere es, statt dessen Libyen auf ein Pazifik-Atoll zu verfrachten?

    Zu der Visage: Die Geisterbahnen suchen noch Personal … :mrgreen:

  38. Oh mein Gott, wer hat den denn rausgelassen?
    Der sieht ja nicht nur „irre“ aus, der ist
    es auch. 🙂

  39. Es ist in diesen Tagen „in“, Verständnis für Hamas zu äussern.

    Warum darf der o.g. Herr dann nicht auch Verständnis für Osama Bin Laden verlangen?

    Die Frage ist ernst gemeint.

  40. Auf dieses libysche Atoll koennte man dann auch die anderen Ypsen wie Ypsilanti, Gysi, Bisky, Zypries, … verfrachten.

  41. Hey hey Yps war mal genial – das Heft mit Gimmick, obwohl mich reitet da gerade der Schalk…

    Ypsilanti mit Gimmick… vielleicht hat sie das gedanklich zu wörtlich genommen. Aber egal, sie ist politisch gesehen weg vom Fenster und gut so.

    Zum Thema : Ich habe eh die Befürchtung das wenn man in Frieden leben möchte, also in der Zukunft, wir sowieso woanders hin müssen.
    Die Macht die uns die Luft zum freien Atmen nimmt, ist zu groß geworden und es ist bekannt, dass solche Leute gerne im Mief ihrer Schandtaten existieren…

  42. Update: auch wenn diesen Text einige schon fast auswendig kennen und nicht mehr sehen wollen – doch hier nochmals, denn „Flugblättern“ – besonders in Verbindung mit / Weiterleitung ins Internet – wirkt!
    Es ist einer von möglichen Wegen zu versuchen die Leute aufzurütteln – jetzt handeln!

    Update: Habe bis jetzt gute Erfahrungen mit Parkplätzen vor Einkaufszentren gemacht – die Scheibenwischer-Flugblätter werden sofort in die Hand genommen.
    Einfach wenn man zum Einkaufszentrum unterwegs ist die Flugblätter mitnehmen und verteilen.
    Aber auch parkende Autos entlang der Straßen scheinen gut geeignet zu sein.
    Es reicht – jetzt handeln!

    Update: geeignet für das „Flugblättern“ ist die„Druckversion“ -Funktion die unterm jeweiligen Artikel zu finden ist.
    Bei einigen Blogs ist die „Druckeversion“ nicht vorhanden – dann den Admin des Blogs ansprechen, bei vielen Blogs ist das eine ein Klick entfernte „Adminssache“.

    ***
    Blogs und Internet haben in den letzten Jahren viel bewirkt.

    Es sind aber immer noch viel zu Wenige denen die Augen geöffnet wurden was uns die moralisch erhabenen doch versagerischen Dressur-möchte-gerne-eliten an Kulturbereicherung, Demokratie- und Menschenrechtestärkung sowie wirtschaftlicher Prosperity bescheren.

    Der Weg immer mehr Leute an das Internet zu bringen führt über Flugblätter und Aufkleber mit Texten / Passagen aus den Artikeln und Verweisen / Links zu den vielen verschiedenen Blogs die um die Sache der Freiheit und Grundgesetztreue kämpfen.

    Diese müssen möglichst breit verteilt werden – Briefkästen, Scheibenwischer ( Straßenzüge, Parkplätze vor den Einkaufszentren, Umsteigeparkplätze an den Autobahnen, Parkplätze bei Raststätten… ), Straßenbahnen, Theater, Kinos, Schwimmbäder, Straßen vor Kaufhäusern, etc.

    Blogs kann man jederzeit abschalten, Beispiele haben wir schon erlebt und es kommen noch weitere und härtere Schläge dieser Art – „Flugblättern“ ist NICHT ZU STOPPEN und besonders noch in Verbindung mit Internet entwickelt sehr gute Wirkung!!!

    Die ganze „Solidarnosc“-Bewegung die den kommunistischen Machtbereich zum Sturz gebracht hat war auf Flugblättern aufgebaut – zugegeben in einer jahrelangen, gefährlichen Flugblätter-Sisyphos-Arbeit.

    Das haben die sozialistischen, mörderischen Weltverbesserer im ehem. Ostblock erfahren müssen, das wird auch unseren volksumerzieherischen, realitätsverweigernden, ignoranten Dressureliten passieren.

    Übrigens – ein S/W Laser-Drucker und 500 Blatt Papier kosten – neu gekauft – um die 120€.

    Soviel müßte doch Jedem seine Freiheit Wert sein.

    Last but not least – die Wahlen kommen.

    Jetzt handeln – es reicht!

  43. ##45 neo29 (22. Jan 2009 14:36)

    #43 Sauerkraut mit Ripple
    unter welchem komunistischen stein bist du denn vorgekrochen? du bist im falschen blog!

    Nee, kein „Roter“ – aber wie sich die Ränder gleichen:
    Das Ganze ist wortgenau von der NPD Website kopiert

  44. #43 Sauerkraut mit Ripple

    Dort auf der Seite steht u.A. auch folgendes zu lesen:

    ….Narrenfreiheit für Tel Aviv

    Wieder hat eine der mächtigsten Militärmächte der Welt seine Todesmaschinerie auf den Gaza-Streifen gelenkt. Ein Gebiet, mit 365 Quadratkilometer kleiner als Wien und von fast 1,5 Millionen Palästinensern bewohnt, wird zu Lande, zu Wasser und aus der Luft beschossen, bombardiert, wird zum Ziel der Vernichtung.

    Menschen werden zu Zielscheiben, die seit Monaten nur sporadisch mit Nahrungsmitteln, Medikamenten und Energie versorgt wurden……

    Na, wenn dann wieder Leute behaupten „ach, dieser rechte Blog…..“ weiß man ja leider, daß es der Genseite recht leicht gemacht wird.

  45. Au weia, wenn DER Typ mir in der Stadt begegnet, flüchte ich freiwillig auf die andere Straßenseite!

Comments are closed.