Hart und unfair gegenüber Israel…und unfair gegenüber Israel verspricht die heutige „Hart aber Fair“-Sendung von Frank Plasberg (21.45 Uhr, ARD) zu werden. Unter dem Motto „Blutige Trümmer in Gaza – wie weit geht unsere Solidarität mit Israel?“ geben ausgewählte Gäste ihrer Kritik zum Zionismus und zur israelischen Politik Ausdruck – unter anderem der ausgewiesene Israelhasser Udo Steinbach.

Auf der Internetseite von Hart aber Fair heißt es zur Sendung:

Nach den Kriegsbildern sind die Deutschen hin und her gerissen: Was sollen sie stärker verurteilen? Den Raketenterror der Hamas oder die Kriegswalze Israels? Wer lügt? Wer hat Recht? Und ist es für uns tabu, auch Israel offen zu kritisieren?

Die Formulierung der Fragen lässt erahnen, in welche Richtung die Diskussion heute Abend geht: Ende mit der vornehmen Zurückhaltung gegenüber Israel – es darf wieder verbal gegen das jüdische Volk geknüppelt werden!

Dafür dürfte nicht zuletzt die Auswahl der Gäste sorgen: Neben dem „Nahostexperten“ Ulrich Kienzle und Norbert Blüm, der bereits 2002 Israels „Vernichtungskrieg“ in einem STERN-Interview an den Pranger stellte und seitdem regelmäßig mit Cap-Anamur-Gründer Rupert Neudeck in die Palästinensischen Autonomiegebiete reist, verwundert vor allem, dass “Islamwissenschaftler” Udo Steinbach nach seinem skandalösen Auftritt in den Tagesthemen am 29. Dezember 2008 erneut ein Forum in der ARD geboten bekommt.

Auch Steinbachs Tiraden bei einer Hamas-Demo in Marburg vor einer Woche (PI berichtete) sind aufschlussreich in Bezug auf seine Gesinnung. Hier noch einmal Auszüge:

Ob der Duisburger Flaggenskandal heute Abend auch angesprochen wird?

» Die Sendung im Videostream

» hart-aber-fair@wdr.de
» Kommentar von Lizas Welt zu „Hart aber Fair“
» FAZ: Verhärtete Talk-Fronten

image_pdfimage_print

 

445 KOMMENTARE

  1. Und Friedman soll die Pro-Israel Seite vertreten? Kann mir keinen Schlechteren vorstellen und niemand der mir mit seiner schmierigen effekthaschenden Art unsympathischer ist.

  2. Wo sind die Juristen der Freiheit ? Warum kann man die in Frage kommenden Herren nicht wegen Volksverhetzung am Arsch packen ?

    Und, Michel — draufhaun, was das Zeug hält. Nur um Dich zu hören, schalte ich heute mal ein.

  3. Wo bleibt denn ums Himmelswillen der Scholl-Latour? Das darf doch nicht sein, ohne diesen Spezialisten in der Runde zu diskutieren. Wo kämen wir denn hin.

  4. Ja, Friedmann ist für die Sendung genau der Richtige. Soll er die verbal auseinandernehmen.

  5. eine kleine Klärung

    Israel hat nicht in Notwehr gehandelt. Notwehr ist ein Begriff aus dem Zivil- oder Strafrecht.
    Wenn vom Staatsgebiet P aus ein Schuss auf das Staatgebiet von I abgegeben wird, hat der Staat I das Recht einen Krieg zu erklären.
    In Kriegen existiert der Begriff der Verhältnismässigkeit nicht – rein rechtlich gesehen.
    Man kann sich darüber aufregen, man sich moralisch entrüsten, aber so ist die rechtliche Grundlage.

  6. Auch wenn ich Friedmann nach seinen Eskapaden nicht mehr so sonderlich mag, er hat das Zeug die anderen Vier in den Sack zustecken…

  7. Ich hoffe und wünsche mir den Friedmann in
    Höchstform,Denn Frieden wird es solange
    es den Islam gibt niemals mit Israel geben

  8. Übrigens: jetzt mal positives über Schäuble:

    Schäuble verärgert Menschenrechtler
    US-Präsident Obama will Guantanamo schließen, Innenminister Schäuble keine Häftlinge aufnehmen.

    „Wenn sie aus Ländern kommen, in die sie aus Menschenrechtsgründen nicht zurückkehren können, müssen sie eben in den USA bleiben“, sagte Schäuble.

    Heftiger Widerspruch an Schäubles Äußerungen kommt auch von Menschenrechtlern. „Ich kann die Einstellung von Schäuble nicht verstehen: Das ist reiner Populismus gegenüber den Stammtischen“, sagte die Direktorin des Deutschland-Büros von Human Rights Watch, Marianne Heuwagen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/uswahl/guantanamo-haeftlinge-schaeuble-veraergert-menschenrechtler_aid_363970.html

  9. Was habt ihr alle mit Friedman. Könnt ihr euch noch an die Hart aber Fair sendung errinnern mit C. Roth (B1-Level) und ihm. Grade dass er den Muslimen nicht in den A**** gekrochen ist, weil wir sind ja alle so gute Freunde blablabla, ich halte nichts von dieser leeren Worthülsenschleuder.

  10. @ #9 Hardy

    Scholl-Latour in Ehren, aber man sollte gegenüber jemanden in so hohem Alter nachsichtig sein und nicht alles auf die Goldwaage legen was er sagt.

    Die Flexibilität des Gedächtnisses läßt nun einmal im hohen Alter nach. Man wird zwar nicht dumm, aber den schnellen Winkelzügen der Jungen steht man hilflos gegenüber.

    Jeder von uns wird das mal am eigenen Leib erfahren – früher oder später;

  11. Die Sendung kann doch nur schlecht werden. Grad Friedman hat doch gehörig einen an der Klatsche. Aber ok, als „Tätervolk“, müssen wir Friedman wohl zujubeln. Vor kurzem bei Anne Will, hat er ja Koch in NPD nähe gestellt.

    Da hätte man lieber andere Leute einladen sollen, die für Israel sind und vehement den Terror der Hamas verurteilen.

  12. @ #13 Tommmy

    Friedman war doch Redner auf einer Pro-Israel-Demo! Man wird ihn darauf ansprechen!

  13. @ #15 Takeda

    Eben genau darum!
    Friedman hat das Talent, seinen Rede-Gegnern das Wort im Munde herumzudrehen;
    Genau deshalb ist er der Richtige für diese Sendung

  14. Hamas Heide fehlt auch.
    Aber vielleicht schleppt die gerade die Milliarden (für Bildung) nach Gaza.

  15. Auch wenn Friedmann auch Blödsinn erzählt – bei der Geschichte hier wird er abgehen wie Zäpfchen … 😉

  16. Steinbach: „Israel demütigt die Würde der Palästinenser“.

    Ach ja, und was ist mit der Menschenwürde der Israelis, die seit mehr als 50 Jahren palästinensichem Terror ausgesetzt sind?

  17. Frideman ist laut dem verstorbenen ZdJ-Chef Galinski „ein Fall für die Couch“ – Wohl wahr.

    Aber in Fällen wie diesem drücke ich da ein Auge zu!

  18. Mir ist auch schleierhaft wie man diesem unsäglichen Israel-Hasser “Nahostexperten” Udo Steinbach bei den Öffentlich Rechtlichen erneut eine Plattform geben kann. Ich erinnere nur an seinen tollen Spruch ”die Hamas ist nur ein Gesangverein”. Der Satz „Die Menschenrechte sind die Rechte der Hamas“ aus dem obigen Clip ist auch nicht zu verachten. Oh Herr, lass Hirn regnen!

  19. Ist Kienzle nicht der Typ, der auf Karneval immer als Saddam geht;-)

    Im ernst, es gilt das gleiche wie bei Obama: Einfach mal abwarten, was passiert.
    Und wenn doch chon im Vorfeld drüber berichtet wird, dann veröffentlicht bitte sofort die Kontaktdaten ,damit wir uns an der Diskussion beteiligen können. Bei dem „Hart aber fair“ Thema „Jugendkriminalität“ (vor einem Jahr) mit Roland Koch gehörte uns auch Kommentarspalten, ich fand das witzig.

  20. Der Herz-Jesu-Sozialist Nobbi ist auch dabei, nicht zu fassen!

    Ein gewiefter Aussenpolitik- und Nahost-„Experte“! Gaza, Israel und die ganze Geschend sind sischä…

    Fehlt noch Dr. Grzimek, aber der ist leider schon tot.

  21. @15 Takeda

    Herr Friedmann ist sicher eine sehr kontroverse Person. Aber ich muss Sie beruhigen, Sie muessen ihm als „Taetervolk“ bestimmt nicht zujubeln.

    Die Wortwahl mancher Kommentatoren hier finde ich sehr aufschlussreich.

    Ich bin kein Fan von Herrn Friedmann und haette mir eine ausgewogenere Diskussionsgruppe gewuenscht.

  22. #17 Denker

    Das mag sein, das will ich sicherlich nicht abstreiten. Friedman dürfte ein Dorn in der Wunde von vielen „Gutmenschen“ sein.

    Allerdings, sehe ich ihn als eine sehr zwielichtige Person an, der meint über der Moral zu stehen. Daher, ist es mit etwas Skepsis zu betrachten, das grad er für das Verteidigungsrechts Israel spricht.

    Aber lassen wir uns überraschen.

  23. verwundert vor allem, dass “Islamwissenschaftler” Udo Steinbach nach seinem skandalösen Auftritt in den Tagesthemen am 29. Dezember 2008 erneut ein Forum in der ARD geboten bekommt.

    Hmm, weil der einkalkulierte Eklat spätestens seit der öffentlichen Hinrichtung Eva Hermans bei Johannes Baptist Kerner zum Quotenfang des GEZ-Fernsehens gehört?

  24. Laut Koran kommen alle, die im Kampf gegen die Ungläubigen sterben direkt ins Himmelreich. Die Frauen und Kinder und auch sonstige Zivilisten, hinter denen sich die Hamas-Terroristen verstecken, sollten glücklich sein, denn so kommen sie direkt ins Himmelreich, ich weiss gar nicht, welchen Zirkus die zivilisierten Zeitungen und Medien der Kommunikation machen.

    Verfluchter Zynismus.

  25. #27 babyboomer

    Die Wortwahl „Tätervolk“ stammt nicht von mir. Es ist eine Umläuterung dessen, was Friedman zu den Deutschen gesagt hat.

  26. Schäuble verärgert Menschenrechtler
    US-Präsident Obama will Guantanamo schließen, Innenminister Schäuble keine Häftlinge aufnehmen.

    „Wenn sie aus Ländern kommen, in die sie aus Menschenrechtsgründen nicht zurückkehren können, müssen sie eben in den USA bleiben“, sagte Schäuble.
    ______________________________________________

    Warum gehen diese, aus Guantanamo Entlassenen nicht in die mohammedanischen Länder, denen wird es doch eine Ehre sein diese Djihad-Kämpfer aufzunehmen.

    Die westlichen Staaten sollten sich hüten diese Personen aufzunehmen, daß wäre doch nur Nachschub für die fünfte Kolonne in unseren Ländern.

  27. Bei der Gästeliste werde ich mir das wahrscheinlich nicht antun. Wegen Blutdruck und so.

    Da schaue ich mir lieber Stargate auf RTL II an. 😉 Vielleicht zappe ich in einer Werbepause mal rein…aber ich habe bedenken, wegen meinem Blutdruck.

    Ich glaube bei dieser Sendung ist der Friedmann recht gut aufgehoben und ich hoffe er schenkt es den vier anderen Pappnasen kräftig ein. Ich werde es hier dann wohl danach nachlesen können. 🙂

  28. ist das studio nicht gläsern? oder verwechlse ich das?

    würde gern mit israel-fahne demonstrieren.

  29. @30 Takeda

    Entschuldigen Sie bitte, manchmal ist mein Deutsch nicht so gut. Was, bitte, ist eine „Umlaeuterung?“ Und wann hat Herr Friedmann die Deutschen ein „Taetervolk“ genannt?

  30. #30 Takeda

    War das nicht ein CDU-Politiker?

    Friedmann sagte was ähnliches, brauchte aber dieses Wort nicht. Bin mit aber nicht sicher.

  31. Übles Machwerk

    Eine schlimmere Manipulation der Leute als im deutschen ÖR-Fernsehen kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Allein schon die Umfrage auf der Internetseite dieses üblen Machwerks sagt mir das. Die beiden Alternativen, vor die man da gestellt wird, besagen doch nichts anderes als, Israel ist im Unrecht, ziemt es uns Deutschen, dafür Israel zu kritisieren oder sollten wir uns als Deutsche bei der Kritik an Israel zurückhalten.

    Dem muss man heftig widersprechen, Israel ist nicht im Unrecht, schon allein deswegen, weil die Judenfeindschaft der Muslime eine tödliche Gefahr für Israel und für Juden insgesamt darstellt. Wir haben das in Bombay wieder einmal auf schreckliche Weise vorgeführt bekommen.

    Unser Bestreben muss sein, Kritik an der schrecklichen Gewaltideologie der Mohammedaner zu üben. Diese muss überwunden werden, erst dadurch kann man die Voraussetzungen für einen nahöstlichen Frieden schaffen.

    Appellieren muss man an die Araber, dass sie sich um die Palästinenser kümmern und sie in ihre Länder, die weiß Gott genug Raum bieten, einladen und dort ansiedeln. Es kann doch nicht sein, wo die Araber schon ihre grausame Herrschaft über ein riesiges Territorium errichtet haben, dass die arabischen Palis im Gaza eine Art von Belagerung des winzigen Israels veranstalten.

  32. Als ich die Stimme im Video vernommen habe, unabhängig vom Inhalt, ist mir gleich die Ähnlichkeit zur hitlers Stimme eingefallen.

    Echt, macht mal die Augen zu und hört…

  33. #34 babyboomer

    Umläuterung bedeutet, das er nicht direkt vom „Tätervolk“ sprach, doch dieses indirekt damit aussagen wollte.

    „Versöhnung ist ein absolut sinnloser Begriff. Den Erben des judenmordenden Staates kommt gar nicht anderes zu, als die schwere historische Verantwortung auf sich zu nehmen, generationenlang, für immer“. (November 2000)

    —————————————

    #30 Takeda

    Ja, auch er sagte später im ungefähren das gleiche.

  34. Ich glaube Dreßler kennt sich ganz gut aus, obwohl SPD, klang er in der Phoenix Runde zum gleichen Thema recht ordentlich.

  35. Keine Sorge.
    Habe den SPD Linken Rudolf Dressler neulich auf Phönix erlebt.

    Er kennt die Lage vor Ort bestens (Verhandlungen …). Er hatte die Nase ziemlich voll von Hamas und Co und er wurde mehr wie unangenehm deutlich.
    Es wird spannend.

  36. Allein die Beschreibung Steinbachs auf der WDR-Seite lässt Schlimmes befürchten.

    Doch wir müssen endlich die Erinnerung an unsere Vergangenheit von der Politik heute trennen.

    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.

  37. Friedman ist ein hervorragender Rhetoriker und er ist sowohl Nobbi als auch diesem unsäglichen Steinbach gewachsen.

  38. Wetten werden noch angenommen, oban das die Sendung ausfällt bzw. flugs ein neues Thema, mit neuen Talkgästen stattfindet.
    Oder aber das M. Friedmann nun doch absagt/ausgeladen wird und z.B. eine weitere NahOst Kennerin ala Claudia Impernenti Roti kommt.

    Und ist es denn weiter verwunderlich das die Stimmung nun bewußt mit solchen „Talkshows“ aufgeheizt wird, nachdem gestern in den USA eine neue (Hoffnungsvolle Links)Regierung angebrochen ist?

    Warum wird sich noch an Umfragen bzgl. diesen Themas echauffiert? Jede Umfrage kann zum Wohle der Ergebnisverbesserung manipuliert sein.
    Ein Querschnitt vieler (sachlichen) Fakten bringt wohl das beste Gesamtbild zu einen Thema.

  39. Ausgerechnet Friedman, diese moralisch doch ziemlich degenerierte Gestalt als Pro-Israel-Diskutant? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt …

  40. @39 &42

    Danke fuer das Zitat und den link. Die Aussage ist natuerlich Unsinn.
    In dem link steht dann spaeter: Auch die jüdischen Opferverbände und der Zentralrat der Juden in Deutschland haben wiederholt bekundet, dass die notwendige Erinnerung an den Holocaust keine unterschiedslose Anklage gegen alle Deutschen sei oder dazu benutzt werden dürfe, was eine Mitverantwortung der vielen nicht direkt an den Mordtaten Beteiligten nicht ausschließe.

    Herr Friedmann diskreditiert mit seiner Aussage die Arbeit vieler Menschen in Deutschland und Israel, die sich fuer die Versoehnung der beiden Voelker einsetzen.

    Man kann ueber Herrn Friedmann denken wie man will, ihm aber den Tod zu wuenschen geht dann doch zu weit.

  41. @ #47 Grant:

    Friedman hat sich für seine Koks-Affäre aber glaubhaft entschuldigt. Seinen schlechten journalistischen Stil – insbesondere bei „Vorsicht Friedman“ – kann man aber kaum Israel anlasten…

  42. Da Friedman der Einzige ist, der wohl für Israel sprechen wird, sollten wir ihn unterstützen. Egal, was jemand sonst von ihm hält.

    Kienzles Meinung ist bekannt, Blüm ist derart blöd und redet dummes Zeug, Steinbach ist unterirdisch, Dreßler kann ich nicht einschätzen. Und Plasberg hat wieder ganz viele Einspielfilmchen aus Gaza. Davon gehe ich schon mal aus.
    Und dass Amnesty jetzt von Kriegsverbrechen der Israelis spricht, wird dort sicher entsprechend ausgewalzt.

    Ob ich mir das Gelaber angucke, weiß ich nicht.

  43. @ #38 ZorroCH:

    Mir weniger noch weniger bei der Stimme, als bei der Gestik. Von den Inhalten der üblichen Friedensreden Adolfs ganz zu schweigen.

  44. Vergesst Friedman, Dreßler wird der wahre Verteidiger Israels sein. Er ist absolut pro-Israel. Die Gästeliste ist relativ ausgeglichen.

  45. #48 babyboomer

    Mir ging es nur um die Person Friedman.

    Das ua der ZDJ und auch Israelische Politiker bzw Bürger diese Aussage verurteilt haben, weiß ich ja ebenfalls.

    Und ja, ihm den Tod zu wünschen, geht natürlich viel zu weit.

  46. Ach Du liebe Güte, der doofe Hetzer Steinbach ist auch dabei. Das wird ja eine runde Sache gegen Israel.

    Dreßler und Friedman sind die einzigen pro-Israel-Leute.

    Aber auf jeden Fall werde ich mir das ansehen, auch wenn ich wieder einen Herz-Kasper kriegen werde.

  47. #14 Denker:

    Willst du damit sagen Scholl-Latour ist zu senil geworden für’s Fernsehen? 😉

    Denn hör dir mal Helmut Schmidt an – der ist noch älter…

  48. Kann mir mal jemand sagen, an wen ganz konkret die Hilfsgelder der EU und anderer für Gaza gezahlt werden, und ob da eine Kontrolle über die Verwendung der Gelder stattfindet?

    Also: wenn die EU jetzt 1,6 Mrd. zahlt, werden da irgendwelche Bedingungen dran geknüpft?

    Bitte klärt mich auf! Danke im Voraus!

    Muß jetzt zur Chorprobe!

  49. Ich kenne den Rudi Dressler als grundehrlichen Typ noch aus seiner Zeit in Wuppertal. Ihm traue ich eine ordentliche Analyse zu!

  50. Ich wundere mich, dass hier so viele auf Friedman rumhacken. Sollen die ihn vielleicht in der Sendung gegen Claudia Roth, Todenhöfer oder einen Hamas-Mann (obwohl mit Steinbach gibt es ja bereits einen) austauschen? 😉

  51. Wenn das kein Kompliment für Friedmann ist? Da müssen die Deutschland- und Israelhasser von der ARD gleich 4 Gegner aufbieten damit die Sendung einigermaßen ausgewogen ist.

  52. Beim Blüm weiß man oft nicht, wie man dran ist. Seltsamer Typ. So ein tiefsitzender Zwang zur Selbstrechtfertigung hat den Kerl gepackt. Mag sein, daß er als „Harmoniesucher“ prädestiniertes Opfer der „Political Correctnes“ ist.

    Werde nie folgenden Sachverhalt vergessen:

    Konsul Hanns Herman Weyer (die Reiferen werden diesen interessanten Herrn und Weltenbummler kennen) traf den Blüm mal in Buenos Aires in der Drehtür am Eingang eines internationalen Hotels. Da er den Konsul natürlich vom Aussehen her kannte, rief er ihm ungefragt (!!!) zu:

    „Nein, nein, bin nicht zum Spaß hier. Dienstlich. Dienstlich.“

    Ist das normal ?

  53. Ich bin Pro-Isrealisch und habe Angst vor dem Islam.

    Aber M. Friemann ist ein Dummschwätzer erster Güte.

  54. Typisch ARD
    Da hat man die Intellektuelle Tayqia Deutschlands auf einen Haufen beisammen.
    Einer wird schleimiger,wie der Andere die islamische Kultur in Schutz nehmen.
    Wir dürfen ARD-Slogan „in der ersten Reihe “ sitzen

  55. #4 Observer2

    Wo bleibt denn ums Himmelswillen der Scholl-Latour? Das darf doch nicht sein, ohne diesen Spezialisten in der Runde zu diskutieren.

    Ja eben. Schließlich hat PSL äh, schon 1951, äh. Schon 1951!!

  56. Ist euch mal aufgefallen, dass der Kienzle inzwischen genau so nuschelt wie der Scholl-Latour und dass er darüber hinaus auch genauso auf die gleiche Art überall dazwischenquasselt und jedem ins Wort fällt und genauso ideologisch drauf ist? Die Ähnlichkeit in dieser Hinsicht ist wirklich frapppierend.

    Friedman ist für den Pro-Israel-Standpunkt ne glatte Fehlbesetzung, weil der bei den meisten Menschen zu stark negativ konnotiert ist. Ein Zwangsnuttenfreier hat außerdem prinzipiell ein Glaubwürdigkeitsproblem in Sachen Moral, das gilt nach wie vor.

    Blüm und Steinbach – nee, also ehrlich. Das kann sich doch kein Mensch ansehen. Aber ein Live-Ticker hier so wie damals bei Zypries und Mutlu („Ist der etwa nicht gebrieft“) wäre gut.

  57. Friedman ist doch in Deutschland einer der schlimmsen Exekutoren der political correctness. Seine Methode ist, Argumente als historisch belastet zu denunzieren. Wörter und Sätze der Kontrahenten auf braune Nebenbedeutungen abzuscnüffeln. Diskussionen, die nicht nach den Kritieren von richtig oder falsch geführt werden, brauch ich nicht, dafür ist mir einfach die Zeit zu schade.

  58. Nomen est Omen! Schon der Titel der Sendung läss erahnen, dass hier nicht viel Gutes zu erwarten ist……top

  59. Bitte ganz einfach ins Gästebuch des WDR schreiben. Mein Beitrag, oh Wunder, wurde sogar veröffentlicht (war aber auch sehr höflich)
    Liebes Hart aber Fair Team, natürlich sollte man auch Israel kritisieren dürfen, jedoch wird meiner Meinung nach im Gaza-Krieg Ursache und Wirkung verwechselt. Was ich jedoch überhaupt nicht begreifen kann ist, dass hier in Deutschland bei Demonstrationen Palistinenser und andere islamische Glaubensangehörige offen zum Hass und zur Vernichtung der Juden aufrufen dürfen. Die Polizei steht diesem Treiben hilflos gegenüber und unsere Politiker schauer gekonnt weg. Wo bleibt hier die Staatsanwaltschaft, die gegen solch menschenverachtendes und volksverhetzendes Treiben vorgehen könnte?

  60. #2 Tommmy hat recht:

    „Und Friedman soll die Pro-Israel Seite vertreten? Kann mir keinen Schlechteren vorstellen und niemand der mir mit seiner schmierigen effekthaschenden Art unsympathischer ist.“

    Nicht nur das, er ist als frauenschänder aufgeflogen, als kokainschniefer bestraft und lügt und hetzt, was das zeug hält.
    So einer gehört nie wieder vor die kamera des staatsfernsehens.
    Schon am sonntag bei anne will durfte er wieder den moralapostel spielen. Dort log und hetzte er, dass wie deutschen bis zu 15% ausländerfeindlich, antisemitisch und rassistisch sind!

    Und das angesichts des wahlergebnissen, das längst bekannt war…die reps und die npd hatten zusammen nur 1,5%.

    Entweder sind die umfragen oder die wahlergebnisse gefälscht, denn keinesfalls
    Theo Retisch,
    sondern ganz praktisch würden doch sonst die bösen 15% deutschen in der wahlkabine ihr kreuz bei den bösen parteien machen….denn da sieht bisher keiner zu, oder…..?

    Und bei 60% wahlbeteiligung wären es immer noch 9% wähler, die „rechts“ gewählt hätten.

  61. Meine MAIL an die ARD wurde zwar gelesen, aber nicht kommentiert siehe folgenden Text:

    To:
    Subject: Warum wird dieser Israelfeind Steinbach schon wieder eingeladen?
    Date: Tue, 20 Jan 2009 15:58:36 +0100

    Warum laden Sie so einen Israelfeind ein??? Wird Steinbach von der ARD alimentiert???
    Den “Nahostexperten” Udo Steinbach, der sein “Deutsches Orient Institut” finanziell an die Wand gefahren hatte, nimmt ohnehin niemand mehr ernst:
    Das Deutsche Orient-Institut distanziert sich von seinem Ex-Chef:
    1. Januar 2009
    Wichtige Mitteilung zu den öffentlichen Äußerungen von Herrn Professor Steinbach
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Wir möchten uns zu der Veröffentlichung äußern, die Herrn Professor Steinbach als „Verlierer“ in der Bild-Zeitung darstellt.
    Wir distanzieren uns ausdrücklich von allem, was Herr Professor Steinbach mitgeteilt hat. Herr Professor Steinbach ist seit langem nicht mehr im Deutschen Orient-Institut.
    Für Fragen der schwierigen politischen Situation, die aktuell zwischen Palästina und Israel entstanden sind, stehen zahlreiche Islamwissenschaftler zur Verfügung, die zum Kreis der Mitarbeiter im Deutschen Orient-Institut zählen, insbesondere der neue Institutsdirektor, der Islamwissenschaftler (und langjährige Beauftragte für den Dialog mit dem Islam Im Auswärtigen Amt) Dr. Gunter Mulack.
    Das Deutsche Orient-Institut arbeitet darüber hinaus inzwischen mit wichtigen internationalen Organisationen zusammen, Informationen unter oder
    Weitere telefonische Informationen können Sie erhalten unter 0177 4503310. Der neue Institutsdirektor ist zu erreichen unter 0163 4503331. Wir verbinden diese Mitteilung mit den besten Wünschen für das neue Jahr.
    Helene Rang
    Stv. Vorsitzende des Vorstandes
    Deutsche Orient-Stiftung/Deutsches Orient-Institut

    Das Schlimme ist, dieser Mann hat jahrelang die Regierung “beraten”
    Auf seiner Homepage prangen Moscheen/Minarette und ein Stasiturm:

    Auf einer vom »Islamischen Kulturverein Hadara« organisierten Kundgebung in Marburg »gegen die israelischen Massaker in Gaza« sagte er:
    »Die Raketen der Hamas reichten erst 20 Kilometer weit, dann reichten sie 40 Kilometer weit, und jetzt reichen sie 60 Kilometer weit. Es ist klar: Eines Tages wird auch Tel Aviv bedroht sein können«. Diese Aussicht freute die Demonstrationsteilnehmer so sehr, dass sie Steinbach frenetischen Applaus spendeten, worüber dieser sich sichtlich freute, wie in einem Youtube-Video erkennbar ist.
    Zuvor hatte Steinbach bereits in einem Interview in den »Tagesthemen« Israels »Untergang« prophezeit. »Am Ende sind sie es vielleicht selbst, die ein bitteres Ende zu ertragen haben werden«, sagte Steinbach über die Israelis, denn die »arabischen Massen« stünden auf der Seite der Palästinenser und der geballte Volkszorn könne sich gegen Israel richten. … “

    Dieser Steinbach ist ein Extremist und Verfassungsfeind.

    Your message

    To: ARD Jacob Lars
    Subject: Warum wird dieser Israelfeind Steinbach schon wieder eingeladen?
    Sent: Tue, 20 Jan 2009 15:58:36 +0100

    was read on Tue, 20 Jan 2009 16:15:39 +0100

  62. Hoffentlich wird Herr Friedman den Antisemiten und Terrorversteher Steinbach einen Scheitel auf seiner Glatze ziehen.

  63. „Hart aber politisch …korrekt“

    Mein Gästebuch-Beitrag mit einer sachlichten Frage nach der Hamas-Charta wurde gelöscht.

    Dieser Beitrag entging der Zensur:

    „die palästinenser haben das grosse glück juden als gegner zu haben währe es zum beispiel irgend ein anderes volk keiner würde sich über diesen konflikt aufregen so aber schiessen nahostexperten und verkappte antijuden wie pilze aus dem boden.
    im kongo sudan ect sterben menschen zu hauf alleingelassen von medien und den gutmenschen. diese geschundenen haben eben keine juden als gegner deren pech das ist zynisch aber bittere realität fragen sie doch herr udo steinbach wo sein engagement für darfur ist„.

    Anm.: Die sog. „Palästinenser“ saugen weltweit von allen „ethnischen Minderheiten“ die fettesten Finanzspritzen. Die „Palästinenser“ vermehren sich weltweit von allen „Minderheiten“ am rasantesten.

    Google-Tip: „Schwarzer September“.

  64. Michael Freisler gegen die Angeklagten Blüm, Steinbach und Kienzle . Grund der Anklage : Paliversteher .

    Da ich meinen Fernseher schon vor 15 Jahren entsorgt habe muss die Verhandlung leider ohne mich stattfinden .

    Aber Dank PI werd ich dann ja erfahren, wie der Volksgerichtshof entschieden hat.

  65. Die beiden islamisch unterwanderten ÖR-Sender
    merken gar nicht, daß sie sich zur Zeit Tag für
    Tag, Schaufel für Schaufel , sich das eigene Grab schaufeln. Macht aber nix, dann machen wir halt 10 Stunden am Tag Werbung für die Türkei ,dür Hotels wo die Schaben über die Bettdecke kriechen, bei Ard kann man ja weiter die Telenovela“ Türkisch für Anfänger aufpäppeln“, mit Gastschauspielern, wie Claudia Roth und Ströbele, usw.. Mayzek darf dem nächst Intendant werden, Alboga übernimmt den ZDF, dann können die Türken Hürryet TV abschalten

  66. Ich sehe hier vor allem eine Möglichkeit zur Energiegewinnung:

    Mit der ganzen heißen Luft, die hier produziert werden wird, könnte man mehre Generatoren antreiben.

  67. OT: Kampf gegen Erdschmelze wird immer härter.
    KEINE SATIRE:

    „Der britische Wetterdienst, das Met Office, wird im Laufe des Jahres einen neuen Supercomputer von IBM für 33 Millionen Pfund kaufen und in Betrieb nehmen, um die Wetter- und Klimavoraussagen zu verbessern.

    … wird der Supercomputer jährlich 14.400 Tonnen CO2 emittieren, so viel wie 2400 Wohnhäuser, die durchschnittlich jeweils 6 Tonnen erzeugen.“ 🙂

    Klingt nach Microsoft: Der Rechner ist damit ausgelastet, seine eigenen Emissionen zu berechnen.

    http://fact-fiction.net/?p=1716

  68. # Schlernhexe

    Kommt man denn da überhaupt durch, wenn man anruft? Oder landet man nicht in irgendwelchen „Leitungen“?

  69. Friedmann kann von mir aus so viel koksen und rumhuren wie er will.(solange es keine Zwangsprostituierten sind!)

    Das einzig dramatische ist, dass er richtig schlecht geworden ist nach seiner „Pause“ und den Eskapaden.

    Er ist zuvor sehr gut gewesen und hatte immer super Argumente und war für solche Runden eine echte Bereicherung.

    Er kommt einfach nicht mehr zur alten Form.

    Übrigens hatte ich neulich auf den ZDJ eingedroschen das sie die Muselentwicklung hier nicht anprangern.

    Charlotte kanns doch

    http://de.youtube.com/watch?v=_E6HigNi0Os&feature=related

    Man sieht aber das es sie Überwindung kostet es anzusprechen. Interessant ist die Grabestille nach ihrem Wort.

  70. In einer solchen Sendung wird der Antisemitismus subtil erzeugt, den man dann mit teuren Programmen gegen Rechts wieder zu bekämpfen vorgibt. Den Politikern geht es dabei nur darum die Bürger bevormunden zu können und dazu braucht man den Antisemitismus.

    Würde man solche Sendungen nicht machen und die Bürger dafür nicht mit Zwangsgebühren zur Kasse bitten, bräuchte man auch keine Gelder für den Kampf gegen Rechts, ist also alles nur ein Beschäftigungsprogramm für die Dressurelite.

    Über die Nahostproblematik kann man sich weiß Gott anders informieren, außerdem gibt es auch ein Recht Uninformiertheit. Ein Recht den Bürger, auf seine Kosten zu manipulieren, gibt es allerdings nicht. Das ist der tägliche Missbrauch unserer Demokratie durch die Parteien.

  71. Die Sendung „Hart aber Fair“ lebt nur noch von ihrem Namen, den sie lange nicht mehr verdient.

    Wieder nicht ein Freidenker unter den Gästen – vom Moderator erwarte ich unter ARD- Aufsicht auch nichts mehr.

  72. #19 Theo Retisch (21. Jan 2009 17:51)

    Schon am sonntag bei anne will durfte er wieder den moralapostel spielen. Dort log und hetzte er, dass wie deutschen bis zu 15% ausländerfeindlich, antisemitisch und rassistisch sind!

    Naja, wenn du die ganzen linken Spinner mit antifaschistischem Gehirnmigrationshintergrund dazurechnest, kommst du durchaus auch auf mehr als 15 Prozent Antisemiten. Das Problem ist eher, dass Friedman diese wohl nicht gemeint hat.

    Friedman polarisiert halt; ich finde ihn mal unterirdisch, mal exzellent. Dressler ist übrigens klar pro Israel, konnte man bei Phoenix neulich klar erkennen, deutlicher jedenfalls als ein damals auch eingeladener CSU-Heini, der sich mit windelweichen sowohl-als-auch-Phrasen über die Zeit rettete.

    Ich hoffe, dass diesem Ghetto-Experten Steinbach heute mal endlich der Marsch geblasen wird.

    Zu Blüm und Kienzle erspare ich mir jeden Kommentar … 😡

  73. Ein Friedmann kann gleichzeitig 10 Steinbächer auseinandernehmen. Wohl deshalb hat man so viele Hamas-Freunde eingeladen.

  74. Nach den Kriegsbildern sind die Deutschen hin und her gerissen: Was sollen sie stärker verurteilen? Den Raketenterror der Hamas oder die Kriegswalze Israels? Wer lügt? Wer hat Recht? Und ist es für uns tabu, auch Israel offen zu kritisieren?

    Durch die Vokabel „tabu“ ist die beabsichtigte, unterschwellig eingeflochtene, Schussrichtung der ARD- Fuzis klar:

    Feuer frei gegen Israel!

    Was die ARD Volkspädagogen machen ist nur noch der Ausverkauf des guten Rufes der ehemaligen WDR- Sendung.
    Die war den ARD- Linksideologen ein Dorn im Auge, weil sie erstmals „die bösen Themen“ angepackt hat.

    Da frisst man doch lieber den gesammten Kuchen, bereitet ihn linksgenehm auf und stellt an das Endergebnis dann das alte Schild „Hart aber Fair“.

    Suuuuuuper, Plasberg!

  75. Man kann audder ARD-Seite auch gaaaaaaanz demokratisch abstimmen:

    Kritik an Israel: Da sollten wir uns zurückhalten:

    JA:
    Nö:

    Zu viele Trottel gehen in diese ARD- Falle:

    Stimmt man für „nein“ ist man zwar für Israel, „tabuisiert“ aber die Kritik.

    Stimmt man für „ja“, sagt man aus, dass zu wenig kritisiert wird.

    Natürlich muss auch Israel kritisiert werden dürfen. Die Fragestellung sagt aber nichts über den aktuellen Konflikt aus.
    Die ARD- Volkspädagogen haben gelernt und wollen nicht wieder im linksideologischen Sinne „unerwünschte Ergebnisse“ solcher „Abstimmungen“, wie es sie in anderen Sendungen schon gegeben hat.

    PI- Leser sollten sich, falls sie sich das zu erwartende Kasperle antun wollen, schon mal die Lachmuskeln lockern oder die Tränendrüsen massieren. 😀

  76. Blüm kann man sich sparen, und Kienzle wird die radikalen Islamisten der Hamas verhamlosen.

    Ein Meister im relativiern und verhamlosen!

  77. Also, viele Hart aber fair-Sendungen waren eigentlich folgendermaßen strukturiert: 2 Gäste für die eine Seite, 2 für die andere. Und in die Mitte platziert man einen Gast, der Positionen beider Seiten teilt.

    Bin mal gespannt, wie das hier ausgeht…

  78. Wer gestern auf Arte den Bericht „Inside Hamas“ gesehen hat, für den dürfte sich das Hinprügeln auf Israel erübrigen. Wie diese Terrororganisation Hamas mit den eigenen Leuten umgeht – ist deren Oberhaupt (nennt sich irgendwie Minister)doch auch noch ein Imam – hat natürlich nix mit dem Islam zu tun…
    Selten so eine Ansammlung widerwärtiger Mörder und Banditen gesehen, wie bei den „Sicherheitskräften“ der Hamas!

    Wer’s jetzt noch nicht kapiert hat, dem sollte man eine Zwangsvorführung des Beitrages – der durchaus neutral war! – angedeihen lassen. Und dann soll er nochmal das Maul aufmachen, und gegen Israel hetzen!

  79. Friedmann sollte vor der Diskussion noch eine Priese nehmen, damit er besonders gut in Fahrt kommt.
    :mrgreen:

  80. Da der muslimische Mob in Duisburg durch die Straßen zog und „Tötet die Juden“ etc. rief und damit unsere jüdischen Mitbürger ohne Einschreiten der Polizei massiv bedrohte, stellt sich die Frage, ob beim nächsten islamistischen Terroranschlag es auch erlaubt ist, zu Tausenden durch die Straßen zu ziehen und „Tod den Muslimen“ zu rufen.
    Hier könnte man mal die unterschiedlichen Reaktionen unserer Ordnungshüter testen.

  81. @ #42, Solche Berichte sollten häufiger zur Hauptsendezeit gebracht werden. Dann geht vielleicht auch Leuten wie Blüm und Co. ein Licht auf…

  82. Das Ergebnis der Sendung steht jetzt schon fest, lieber Eurabier, kannst du eben mal, das Ergebnis schon bekannt geben, deine Prognosen stimmten meist 😉

    Ich erwarte keine Erkenntnis aus der Sendung, das übliche Bla Bla, aber anschauen werde ich die Sendung, trotzdem, mache ich am Mittwoch immer. LOL

  83. Die Würde der Palästinenser
    Lächerlich. In Palästina sind fast alle für Ehrenmord und im Gaza ist das noch schlimmer. Was soll das für eine Würde sein.
    Ich sehe da erstrangig nur elendes Mörderpack, schlimmer wie Hyänen und Schlangen.

  84. Wer war eigentlich dieser Udo Steinbach? kann mir mal jemand auf die Sprünge helfen, der Name sagt mir was.

  85. #1 david ben gurion (21. Jan 2009 19:49)

    Stimmt, der Rudolf Dreßler gefällt mir auch gut, habe ihn paar mal in TV-Shows gesehen, ein SPD Mann der was bringt.

  86. Oh mein G’tt! Ich freu‘ mich! Ich geh‘ noch schnell Chips kaufen… dann mach ich es mir gemütlich und schau zu, wie Friedmann die Deppen tot redet! Ha ha ha, das wird sooo schön.

  87. Ausgewählte Gäste, in der Tat. Wie soll denn bei dieser Besetzung überhaupt eine vernünftige Diskussion zustande kommen? Armes Israel, armes Deutschland.

  88. Tendenziös ist schon die Gewichtung der Gäste: Neben ausgewiesenen Israelhassern wie Blüm und Steinbach gesellt sich ein Kienzle, der beim Thema Nahost nach anfänglich gespielter Ausgeglichenheit schnell einseitig auf Israel einschlagen wird. Also zumindest 2:3 gegen Israel. Wobei hier vielleicht auch qualitativ gewertet wurde, bei man da 10 solcher traurigen Anti-Israel-Gestalten hätte nominieren müssen, die auch dann noch nicht einem Friedman gewachsen wären.

  89. #49 babyboomer (21. Jan 2009 17:06)
    „Man kann ueber Herrn Friedmann denken wie man will, ihm aber den Tod zu wuenschen geht dann doch zu weit.“

    das finde ich auch.
    aber paar kräftig aufs maul dürfte doch erlaubt sein.

  90. #85 talkingkraut postet bemerkenswerte Erkenntnis:

    In einer solchen Sendung wird der Antisemitismus subtil erzeugt, den man dann mit teuren Programmen gegen Rechts wieder zu bekämpfen vorgibt.

    Treffer.
    Klingt durchgeknallt, trifft aber den Nagel auf den Kopf.

    Auszüge aus der Charta der Hamas

    Die Charta Gottes: Plattform der Islamischen Widerstandsbewegung (Hamas)

    Artikel 1: Die Islamische Widerstandsbewegung entnimmt ihre Richtlinien dem Islam: Auf ihn gründet sie ihr Denken, ihre Interpretationen und Vorstellungen über die Existenz, das Leben und die Menschheit. Aus ihm leitet sie ihr Verhalten ab, von ihm lässt sie sich bei allem was sie tut inspirieren.

    Artikel 2: Die Islamische Widerstandsbewegung ist ein Flügel der Muslimbrüder in Palästina. Die Muslimbruderschaft ist eine weltweite Organisation und die größte islamische Bewegung der Neuzeit. (…)“

    Noch Fragen, Kienzle? 😉

    http://usahm.info/Dokumente/Hamasdeu.htm

    Hat man leider vergessen, einzuladen:
    Israel- und Hamas-Experte Ulrich W. Sahm.

  91. Die Wiederholung von „Hart aber fair“ läuft immer Donnerstags, 20:15 Uhr auf Eins Extra.

  92. #50 Maethor :

    Ich finde bereits die Auswahl von Friedman problematisch. Friedman ist moralisch verbrannt, Entschuldigung hin oder her. Entsprechend hat er ein massives Glaubwürdigkeitsproblem. Er schadet seiner Sache bereits dadurch, daß er sie vertritt.

  93. Das Niveau der Sendung wird unterirdisch.
    Die gesamte Runde besteht nur aus intelektuellen Tieffliegern.
    Kein einziger wird Suren aus dem Koran zitieren können. Herr Friedman war wahrscheinlich der Einzige, der sich bereit erklärte die Position Israels zu verteidigen,
    was nichts an seiner schweren Verdaulichkeit ändert.
    Also: Gleich Fernbedienung und Pillen bereitlegen!

  94. Friedman bringts auf den Punkt und Blüm poltert infantil dazwischen. Der soll zu seinem Kommunisten-Kumpel Sodann Ackermann verhaften gehen.

    Aber da ist richtig Feuer drin.

  95. #20 TITO (21. Jan 2009 21:55)

    Alle gegen Einen ! Wie Unfair…oder besser Erschütternd

    Nicht ganz. Dressler ist pro Israel.

  96. so ein streit ist mir lieber, als wenn alle im konsens wären – und dreßler & friedman sind schlagkräftiger als der ganze rest.

  97. Wenn Dressler in Wirtschaftsfragen doch nur den gleichen Scharfsinn an den Tag legen würde …

  98. Dressler, der einzige der seine Emotionen im Griff hat und sachlich bleibt. Ich finde es aber herrlich wie Guties und der linksextreme Kienzel kochen 🙂

    Nun die Duisburger Flagge …

  99. Bis jetzt ist Friedman mein Mann. Kienzle ist ein dümmlicher Idiot. Was für einen Schwachsinn der da runter sabbert bezüglich Kollateralschäden. Unfassbar.

  100. Duisburger Flaggenskandal als Einspieler – recht verharmlosend dargestellt angesichts der tatsächlichen Skandalität.

  101. Kienzle enttäuscht maßlos!
    Es ist an der Zeit das antiisraelische Muslime das Land verlassen.
    Und Blüm wird immer sonderlicher.

  102. Kienzle ist meines Erachtens, eine rote Socke, der ist mir schon bei Maibritt Illner aufgefallen, als es um Deutsch im GG ging.

    Schön das die das von Duisburg gebracht haben.

  103. Kienzle entpuppt sich – nicht zum erstenmal – als undemokratischer und intoleranter Schreihals. Wer ist bloß auf die Idee gekommen, ihn einzuladen? Steinbach hätte wahrlich gereicht.

  104. Mann… Steinbachs Visage stellt alles in den Schatten was Hollywood an Bösewichten je hervorgebracht hat.

    Würde mich nicht wundern wenn er plötzlich „allahu akbar“ schreit und sich in die Luft jagt…

    Friedmann ist mein Held des Abends.

  105. Blüm, Steinbach verharmlosen Verstöße gegen elementare Grundrechte. Für einen Bundesminister a.D. einfach eine Schande.

    Aber Steinbach und Blüm kommen BEIDE sehr schwach rüber – wie kleine Kinder.

  106. Über die Frage nach Ursache und Wirkung ist in Deutschland kein rationaler Konsenz mehr herzustellen!

  107. Der Kommentarbereich ist so dermaßen MSM gegen Aufklärung, dat jibt et jarnich.Hallo, ich bin Norddeutsch, da gibt es gar keinen Namen dafür, nur „gerne“
    Die meisten sind noch völlig von den 68`ziger benebelt oder jüngst in den Schulen EU-indoktriniert worden.
    „Lieber Gott, ich will auch immer artig sein.“
    Damit hat es sich!

  108. Alle gegen einen sage ich da nur.Hochexplosiv.
    Ist aber nur normal, weil es geht um Israel und nicht um irgendein Land.

  109. Friedmann und Dressler sind bislang klare Punktsieger. Von der Gegenseite kommt nur konturenloses und emotionales Gutmenschen-Geschwafel ohne jegliche Substanz.

    Aber gleich abgelenkt vom Flaggenskandal, weil sie wissen, dass man allein damit den ganzen Abend bestreiten könnte.

  110. Ich mag Friedmann nicht besonders. Aber in diesem Fall, gegen diese alternden Vollidioten (Blüm, Steinbach, Kienzle) bin ich voll auf seiner Seite. Dressler ist in Ordnung und sachlich.

  111. Stimmungsmäßig sehr spannend. Vermutlich hat die durchsetzungsschwache deutsche Justiz etwas mit genau dem Geist zu tun, der auch unser Establishment das entschlossene Handeln Israels verurteilen lässt.

  112. nachdem heute obama mit abbas telefoniert hat und er seine unterstützung beteuert hat, wird sich ganz europa ihm anschliessen. wir haben neue freunde, die palästinenser.

  113. Jetzt kommt das Mauer-Demütigungs-Berlin-Assoziations-Gedöhns von Blüm.

    Was ist das nur für eine armselige Figur.

  114. Jungs, ich kann´s nicht sehen, berichtet weiter. Ich habe noch nicht einmal Hörfunk, nur Eure Texte.

  115. Blüm leidet unter dem Todenhöfer-Syndrom. Reist dorthin und glaubt jeden Mist den ihm der erstbeste dahergelaufene Halbstarke Musel erzählt.

  116. Das kommt mir vor wie eine Sendung aus dem „tausendjährigen Reich“ nach 1933, vor allem die Schmierlappen Steinbach, Kienzle und Blüm.

  117. Ne, Gott, fehlt um dieser Runde, bis auf Dressler und Friedmann eine Lektion zu erteilen die sie nicht vergessen werden.
    Aber diese Lektion wird kommen.

  118. ich glaube, ich hab eine Blüm-Phobie…
    – gerade die Kiste für 40 Sekunden angemacht, da kommt er , – ich höre noch „drangsaliert zu werden in der Westbank“ …tja, und pitsch-zapp war er wieder weg.
    …kann den „de Rende sin sischa“ nicht ertragen.

  119. Blüm instrumentalisiert Kinder-Schicksale, um den palästinensischen Terrorismus kleinzureden.

    Friedman hat völlig recht.

  120. Blüm, ist meines Erachtes bereits ein Sozi, der sollte langsam mal ein Parteiausschlußverfahren bekommen.

    Jetzt, wieder der Udo dran.

  121. Die löschen fast alles!

    Blödsinnige Sendung!

    Friedman ist zwar gut – aber wirkt leider zu arrogant!

    Nur Dressler redet Klartext! Den jeder versteht!

  122. Natürlich hatte die Fatah ALLE Möglichkeiten, einen Frieden anzunehmen, Herr Minister. Packs nimmer …

  123. Und jetzt der Nahost-„Experte“ Steinbach, haha. Und Kienzle hat ein Gefühl, dass Israelis keinen Frieden wollen….

  124. Bei Steinbach denke ich eigentlich nur noch an bestimmte Figuren aus einer bekannten Epoche der deutschen Geschichte. Inhalt, Diktion, Gehabe … einfach alles.

  125. Steinbach: Fanatiker. Der wird mittlerwile Israelis mit eigenen Händen ermorden.
    Friedmann: Super provokant.
    Alle Pseudoexperten: Sie sollten Arabisch kennen. Sie sollten die arabischen Antworten auf Israels und der EUs-Versprechen benennen.

  126. Die 3 sind verbohrtere Israelkritiker als so
    mancher arabischer Staat.
    Das ist der berühmte „latente Antisemitismus“.

  127. Ekelhafte Hetze gegen Israel im „Hart aber fair“-Gästebuch. Und so was wird vom WDR freigeschaltet.

    Da sieht man, wie so mancher Judenhasser und Israelfeind die Gelegenheit gerne nutzt, um seinen antisemitischen Emotionen freien Lauf zu lassen.

    Widerwärtig.

    WDR: Sammelbecken von Linksfaschisten!

  128. #201 Citizen Kane (21. Jan 2009 22:23)

    Die drei wirken palästinensischer als Palästinenser. :))

  129. Kienzle ist wirklich das allerletzte! Hamas missbrauch Kinder zur Propaganda und er findet das Normal???!!!

  130. Kienzle: Israel will keinen Frieden.
    Derselbe Kienzle: Pal. Kriegspropaganda ist etwas ganz Normales und völlig unausweichlich: „Was bleibt ihnen anderes übrig“

  131. Diese Sendung ist kaum zu ertragen, ich bedaure Friedmann zutiefst. An seiner Stelle hätte ich schon längst die Sendung verlassen.

  132. Bezeichnend wie sich die Feinde Israels echauffieren, wie emotional sie dieses Thema diskutieren. Mich würde interessieren wo der Grund dafür zu suchen ist. Dass Menschen ums Leben kommen kann dabei nicht der Grund sein, müsste sie sich doch genauso bei anderen Krisen auf der Welt (Dafur etc.)so erregen.Ich vermute tatsächlich einen tief sitzenden Antisemitismus.

  133. #203 flame (21. Jan 2009 22:24)
    Kann dich verstehen, aber heute ist er der einzige, der Paroli bietet.
    Am unangenehmsten finde ich Friedmanns ständiges Berühren seines Gegenübers. Er kennt wohl keine Intimsphäre (aber Kienzle gönne ich es).

  134. #210 Citizen Kane

    Nobbi will klären, was Propaganda und was Wahrheit ist.LOL
    Die Renten sind sicher!

    lol

  135. Wie der Blüm seinen Antisemitismus entlarvt!!!

    Ständig redet er Michel Friedman im Plural mit Ihr an. Genauso funktioniert auch die Selbstentlarvung in Max Frischs „Andorra“.

  136. In keinem Krieg der jüngeren Geschichte erlaubten die Kriegsparteien Presse ab dem ersten Tag. Das kann man doch Israel jetzt nicht vorwerfen.

  137. Wenn ich Friedman wäre, müßte ich, in dieser Runde auch Arrogant auftreten, was wollt ihr eigentlich? wenn Friedman nichts sagen würde, kämen hier wieder Kommentare, der ist ein Flasche.

  138. #203 flame (21. Jan 2009 22:24)
    Zu Friedmann kann man aber wirklich geteileter Meinung sein (Stichwort: ukrainische Zwangsprostituierte).

  139. Friedman kommt viel zu oft mit der Nazikeule. Seit der Geschichte mit dem Koks und den Prostituierten mag ich ihn sowieso nicht mehr.
    Es fehlt leider jemand der eloquent für Israel eintritt, so sind es 3 gegen 1 oder vll 2.

  140. #15 erdscheibe (21. Jan 2009 22:28)

    Blüm mit Peter Sodann ab ins betreute Wohnen und fertg ist.

    😆

  141. 221 Altsachse

    Friedmann ist wirklich der schlechtestmögliche Vertreter der Sache Israels. Sie (WDR) haben ihn sicherlich bewusst ausgewählt.

  142. # flame
    Was soll das mit Rochus Misch, Hitlers letztem Fahrer? Sie sind hier falsch. Gehen Sie zurück zu NPD/Hamas.

  143. #23 SL (21. Jan 2009 22:30)

    Gut beobachtet, das mit Andorra.

    An die Kritiker: Friedman macht es ganz genau richtig. Er antwortet in der Sprache, die Blüm versteht – und verdient.

  144. #36 flame (21. Jan 2009 16:40)
    …. Wer lässt solchen Abschaum ins Fernsehen ?

    #43 flame (21. Jan 2009 16:47)
    …..Der Paolo soll einfach sterben gehen

    #3 flame (21. Jan 2009 22:24)
    … Warum schiesst niemand dem polemischen Arschloch Paolo Pinkel in die Fresse ?

    Bin mir nicht ganz sicher, ob du auf unserem Planeten richtig aufgehoben bist…

  145. Plasberg, vergisst zu erwähnen, das bei diesen Gästebucheinträgen, sehr oft, von Linken kommen, ich habe die Nacht bei Welt Online verbracht, und weiß wer da geschrieben hat.

  146. Man kann sich nur verwundert die Augen reiben,im Ersten Deutschen Reichsrundfunk dürfen unter dem Vorwand der Israelkritik Antisemiten ,Rentenlügner und andere illustre Gestalten ihren Hass auf die Juden frönen.Goebbels wird sich in seinem Höllenkessel vor lachen krümmen.Wieso gab es diese Aufgeregtheit der Pseudo-Gutmenschen nicht im Angesicht des Ruanda Genozids.Israel wird sich nicht an solchen Dummschwätzern orientiren,denn hätte es dies je getan wäre es lange nicht mehr existent.

  147. # 10 ruhri, tut mir leid, ich hatte leider nicht den ganzen schlimmen text von flame gelesen:Ich ziehe mir gerade diese Diskussion rein.
    Warum schiesst niemand dem polemischen Arschloch Paolo Pinkel in die Fresse ? Diese arrogante selbstgefälige dumme kokssüchte Drecksau hat nichts in der deutschen Presse verloren.
    Solche Propaganda, solche Arroganz sah man zuletzt bei Hitler.
    Rochus Misch – noch Frage

    Natürlich untragbar.

  148. Die sagen alle die Juden dürfe man nicht kritisieren.
    Sind die alle Realitätsverweigerer?
    80 % der aktuellen Veröffentlichungen ist Israelkritik!

  149. Mich nervt, daß der Antisemitismus immer nur den Nazis zugeordnet wird, neben ihm sitzen genug linke Antisemiten.

  150. Waaaaaaaas? Der Kienzle kann sich nicht einmal durchringen sich klar von den Stupidesten antisemitischen Klisches zu distanzieren.

  151. Jetzt sind wir wieder in der „Wirklichkeit“ angekommen. Nur Nazis können Antisemiten sein und alle in der ilustren Runde sind sich einig…

  152. Mich hätte in dem Zusammenhang mit dieser Studie auch die „Vorurteile“ gegenüber Muslimen interessiert. Das kann doch jetzt alles nicht wahr sein, dass der Islam überhaupt gar keine Rolle spielt!??

  153. Das Schlimme ist: Die Linken lenken ihren EIGENEN Antisemitismus in den Kampf gegen Rechts. Das muss ihnen erst mal einer nachmachen.

  154. Hört, hört! Steinbach will als Nahost-Experte auch was sagen: Tenor, wenn Israel endlich vernichtet ist, gäbe es in Deutschland keinen Antisemtisimus mehr.

    Und

  155. „Eigentlich können doch Christen keine Antisemiten sein“…sagt Norbert Blüm.

    Wieder ein echter BLÜM.

  156. Die Herren Blüm Kienzle und Steinbach machen einen sehr senilen Eindruck, dei wären besser zur Sendung Mosaik eingeladen worden

  157. o-ton Kienzle: „Christen waren die schlimmsten Antisemiten“ ach ja ich vergas…

    Wo bleibt der Org-Antisemitismus!!!!

  158. Ja Nobbi ,die Israelis sollen sich weiter zerbomebn lassen, dann hätten sie wohl Deine Sympathie!?

  159. was ist denn das heute für ne sendung…gibts denn nur noch islamversteher…

  160. Alle drei, die rechts sitzen, kommen mir vor wie die Senioren auf dem Balkon in der Muppets-Show …

    Nur ist dies viel, viel trauriger 🙁

  161. Da werden Internet Einträge aus dem Gästebuch vorgelesen und daraus messerscharf geschlossen, dass 10-15 % der Deutschen (!)noch nationalsozialistsches Gedankengut in sich tragen.
    Tolle Logik.
    Von all den Türken und Museldemos keine Rede mehr. Na dann stimmen die Koordinaten ja wieder…

  162. Kein Wort über islamischen Anti-Semitismus, jetzt sind wieder die Ossis die Judenhasser.

    Na toll.

  163. Über die Fußballfans schämen sie sich – zurecht -, aber über islamische Demonstranten schweigen sie sich tot.

  164. Das ist Deutschland

    Völlig inkompetente linke Schwafler , Israelhasser die Null Sachkenntnisse besitzen, senile, abgehalfterte Altpolitiker und der moralisch verkommene Deutschlandhasser Friedmann als letztes Aufgebot für Israel.
    Dass soll eine objektive, interessante Diskussion über den Verteidigungsangriff Israels gegen die Hamas-Terroristen darstellen?

    Da muss man sich als Deutscher bei Israel entschuldigen.

    Armes Vaterland.

  165. Im Zeitalter der jüdischen Antisemiten und der Aussagen Juden = Nazi braucht man sich über nichts mehr wundern.

    Friedman ist Friedman. Habe ihn auf der Demo in Frankfurt gesehen, ihm danach ein selbstgemachtes Flugblatt mit Werbung für Pi in die Hand gedrückt.

    Für mich war es keine Frage auf die Demo zu gehen. Friedman hin oder her. Nicht wie ein Repräsentant der Bürger für Frankfurt der wegen Friedman nicht hinging.

    Es geht umd die Sache. Da müssen Personalien untergeordnet werden.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  166. Die Ursache für das Gaza-Problem sind wieder mal wie antisemitischen Fußballfans in Rostock…

  167. #7 Ruhri (21. Jan 2009 22:46) Alle drei, die rechts sitzen, kommen mir vor wie die Senioren auf dem Balkon in der Muppets-Show …

    Nur ist dies viel, viel trauriger
    _________________________________
    Eine Beleidigung für Waldorf und Stratler!
    😉

  168. Friedmann ist doch die beste BEgründung für Antisemitismus! Tut mir leid, wer diese Figur feiert, ist nicht mehr zurechnungsfähig!

  169. Die Ursache für das Gaza-Problem sind wieder mal wie antisemitischen Fußballfans in Rostock…

    Steinbach raus!

  170. 50% der Sendung handeln davon, was für Wörter wir benutzen dürfen und welche nicht. Bravo. Wir sollten alle englisch lernen.

  171. @ Citizen Kane:

    Ich hatte die Namen der Herren vergessen – ist aber entschuldbar, ich bin schon alt 😉

  172. ich werde PI-news verlassen. Wieso lese ich hier nix über die Fussballfans, die für alles verantwortlich sind!!??

  173. Blüm ist sowas von dumm, daß ich mich heute noch frage, wie hat der das bis zu einem Ministeramt geschafft.

  174. Habe nichts mit Israel am Hut, stehe aber auch nach dieser Sendung – Friedmann fand ich gar nicht mal so schlecht – eindeutig auf der Seite der israelischen Demokratie!

  175. Jetzt gehts um die Nazis. Da wächst der Widerstand gegen Antisemitismus doch gleich in dem Maße, wie die NS-Zeit zurückliegt.

    Aber wenn Widerstand anfängt wehzutun, ducken sich Blüm und Co. weg und reichen den Terror-Brandstiftern biedermännisch das Zündholz.

  176. #29 Babel (21. Jan 2009 22:53) #24 Citizen Kane:

    Buchenwald. Auschwitz war “Arbeit macht frei
    ————————–

    Richtg!
    Danke 🙂

  177. @Rumburak

    Arroganz ist doch keine Begründung für Antisemitische ideen.
    Das ist im Moment der einzige Wermuthstropfen bei Friedman. Ansonsten hat er sich wirklich gut geschlagen und äusserst sachlich und leidenschaftlich argumentiert.

  178. #25 Der letzte Revolvermann (21. Jan 2009 22:52)

    Es sind nicht nur Fußballfans, musst du wissen. Der Lebkuchen-Mann hat klar gezeigt, dass die häßlich Fratze des Rassismus auch u.a. bei Eishockey-Fans und in der Punk-/Gothik-Szene zu vermuten ist. Und tausend Ermittler können nicht irren.

  179. Die Sendung ist furchtbar und die letzten Beiträge haben überhaupt nichts mehr mit dem Thema „Blutige Trümmer in Gaza – wie weit geht unsere Solidarität mit Israel“ zu tun. Es geht nur noch um Antisemitismus – erlaubt oder nicht.

  180. Koch, Wulf, Sinn versprechen sich auf furchtbarste Weise…Antisemitisch!…diese ganze Diskussion ist sowas von dämlich, es ist nicht auszuhalten.

  181. Melody Sucharewicz fehlt in der Runde.
    Wäre sowohl intellektuell als auch optisch eine Bereicherung !!

  182. Herr Steinbach ist bisher – Gott sei Dank – kaum zu Wort gekommen. Er fällt vor allem auf durch ideologisches Gelaber und dümmliche Gefühlsausbrüche. Friedmann gefällt mir.

  183. #168 Thomas A. (21. Jan 2009 22:13)

    Blüm leidet unter dem Todenhöfer-Syndrom. Reist dorthin und glaubt jeden Mist den ihm der erstbeste dahergelaufene Halbstarke Musel erzählt.

    Da geht es ihm wie Scholl-Latour, dem alten Narr und Spesenritter. Der fährt auch seit Jahrzehnten durch die Welt und lässt sich überall was auf die Backe malen.

  184. Steinbach wiederholt sich: ohne Israel (plastisch: Gaza-Problematik) keinen Antisemitismus in Deutschland.. äh, in den Fussballstadien. Das war eine tolle Sendung von Dir, Udo!

    Jetzt aber Rente!

  185. In dieser 75 minütigen Sendung ging es 15 Minuten lang um den Gaza Konflikt, ansonsten ging es darum, welche Wörter wir heute noch verwenden dürfen und wie antisemitisch die Deutschen sind.

  186. Jetzt wird am Ende doch versucht zu implizieren, man dürfe Israel wegen unserer Verganenheit nicht kritisieren.
    Trickreich!

    Es geht darum, das Israel über Jahre mit Raketen beschossen wurde und sich jetzt dagegen wehrt, nur darum!
    Aus diesem Grund ist die aktuelle Israelkritik unangemessen, nur darum!

  187. Ohne Friedmann wären aber sie ersten 15 Minuten auch noch für den Arsch gewesen, der weiss auch das der islamische Antisemitismus vorhanden ist, traut sich aber in meinen Augen nicht darüber zu reden, noch nicht !!!

  188. Ganz schwach von Friedman und Dreßler, dass sie die Vertreibungsklamotte nicht gekontert haben mit der Judenvertreibung in den arabischen Ländern und der Tatsache, dass jüdische Einwanderer Land mit barer Münze bezahlten und die meisten Araber aus Angst vor dem Krieg ihrer Glaubensbrüder geflohen sind.

    Ansonsten eine typisch deutsche Israel- und Antisemitismusdebatte mit viel lächerlichem Geschrei. Plasberg hat die Sendung schlecht geplant.

  189. Ich hab noch nie eine so extrem antisemitische Sendung im Deutschen Fersehen gesehen wie der schund der gerade bei Hard aber Fair lief… Und mal wieder wurde das Problem nicht bei seiner Wurzel anerkannt. Beiträge im gästebuch( von mir geschrieben) mit der Frage, wie man es in deutschland zulassen kann das eine Demonstation erlaubt wird wo öffendlich antisemistische Propaganda über die Straße gebrüllt wird.. der wurde nicht geposted.. der wurde einfach weg geext*lol* oder auch meine frage was den mit Deutschland passiert wenn wir frankreich angreifen um das Elsas zurück zu forden wurde weggeext.. mal wieder ein beispielloses beispiel zum thema meinungsfreiheit in deutschland. Währed den anfängen kann man einfach knicken und weg schmießen und wenn mein Sohn mich in 20 Jahren fragt wie ich das zulassen konnte das das passierte was derzeit passiert werde ich dasitzen wie meine Oma damals.. und keine Antwort haben.

  190. Wäre ich nur durch die DressurelitInnen der MSM informiert, dann wüsste ich jetzt, dass Antisemitismus in Deutschland ausschließlich in unteren Ligen in den neuen Ländern stattfindet!

    Kein Wort über den shariakonformen Antisemitismus von MohammedanerInnen, die letzte Wochen „Tod den Juden“ in deutschen Fußgängerzonen schrien!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  191. Pfui Steinbach-Pfui-Steinbach-Pfui Steinbach-Pfui-Steinbach-Pfui Steinbach-Pfui-Steinbach-Pfui Steinbach-Pfui-Steinbach-
    Derhat sich heute eindeutig Als Nazi geotet.
    Ich hoffe, daß bei der ARD-Lernfähig ist,und einen solchen Proleten NIE-WIEDER!!!!!“
    einlädt.Blüm habe ich so erwartet.
    Kienzle ein schleimer wie er im Buche Steht.
    Friedmann und Dressler erste Sahne!!!

  192. Ja, war schade… das heisse Eisen wurde viel zu früh fallen gelassen.
    Lieber umschalten auf ZDF. Die haben endlich mal einen Obama-Kritiker gezeigt (Hallelujah!)
    David Frum – spannender Typ.

  193. Ich bin ja nur wegen Friedmann nicht zur Frankfurter Demo gegangen, da ich seine Art überhaupt nicht leiden kann. Ich fuhr lieber nach München damals. Heute aber war er ganz große einsame Klasse. Alle Achtung. Der hat alle verfrühstückt. Der Ex-Botschafter war sehr besonnen und auch ein gute Besetzung. Die Anderen hatten heute aber einen sehr schlechten Tag, Zwei zu Null für Pro-Israel.

  194. Ich glaube das Thema Gaza ist so früh abgebrochen worden weil es sonst wohl zum Eklat gekommen wäre, Friedmann hatte die brüder doch schon in die Ecke gedrückt, Dreßler war Pro Israel, dieses Ausweichthema war glaube ich nur als Ersatz geplant, deswegen die schlechten Feeds, eines ist jedenfalls klar, alle die im Mittleren Osten rumgelaufen sind, haben Idiologisch einen an der Klatsche, ob die Geld von irgendewelchen gabentischen bekommen?

  195. Dacht‘ ich mir’s doch…

    …da habe ich ja erwartungsgemäß nix verpasst! 🙂

    So ist das halt: Es geht auch mal ohne Fernsehen! 😉

  196. Hat eigentlich in dieser Sendung jemand was vom islamischen Antisemitismus, der hier in Deutschland offen gelebt wird, gesagt?

    Die drei Beispiele von Judenbeschimpfung, die Plasberg aus seinem Gästebuch vorlas, wurde jedenfalls nicht von bildungsfernen Islamofaschisten verfasst.

    Aber so wurde die ARD ihrem „Bildungsauftrag“ gerecht: Immer schön Gründe für den Kampf gegen Rechts finden.

  197. #304 Eurabier (21. Jan 2009 23:06)
    Wäre ich nur durch die DressurelitInnen der MSM informiert, dann wüsste ich jetzt, dass Antisemitismus in Deutschland ausschließlich in unteren Ligen in den neuen Ländern stattfindet!

    Kein Wort über den shariakonformen Antisemitismus von MohammedanerInnen, die letzte Wochen “Tod den Juden” in deutschen Fußgängerzonen schrien!

    …richtig, und dies wurde noch nichtmals von Friedmann angeführt, das war mal wieder Marionettentheater allererster Güte, gut das es Alternativen gibt!

  198. #50 Citizen Kane (21. Jan 2009 23:03)

    Jetzt wird am Ende doch versucht zu implizieren, man dürfe Israel wegen unserer Verganenheit nicht kritisieren.
    Trickreich!

    Es geht darum, das Israel über Jahre mit Raketen beschossen wurde und sich jetzt dagegen wehrt, nur darum!
    Aus diesem Grund ist die aktuelle Israelkritik unangemessen, nur darum!

    Treffend auf den Punkt gebracht.

  199. Mal ne Frage, was haben KZ`s mit dem Israel-Palästina Konflikt zutun?

    Einfach abartig die ganze Sendung!

  200. Die Sendung war schon nicht mehr „Hart an der Grenze“, sondern absolut grenzwertig, wenn nicht sogar „die Grenze“ überschritten wurde. Werde das die Nacht noch aufnehmen. Dieser Steinbach war absolut unerträglich und hetzerisch, die polemische Nazipropaganda „vom Feinsten“, Blüm hat auch einige Aussagen getätigt, die mehr als grenzwärtig waren….und sowas war mal Bundesminister („Die Renten sind sicher!“). Eigentlich war nichts anderes von diesen Gästen zu erwarten. Die „Emotionen“ sind hochgekocht, Plasberg hatte mitunter Mühe, die Moderation zu behalten.

  201. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht, es handelt sich doch bei „hart aber fair“ um eine Unterhaltungssendung des öffentlich rechtlichen deutschen Fernsehens. Wie kann man denn da annehmen, daß es eine sinnvolle politische Diskussion auf hohen Niveau sei, wenn auf der Bank nur abgehalfterte senile Luschen sitzen, die von einem Marktschreier Typ „Hambuger Wochenmarkt“ moderiert wird ?

  202. Hart aber fair? Mit zweieinhalb Portion von Antisemiten im Programm gegen zwei Demokraten?

    Die Ostdeutschen mußten mal wieder als Vorzeigenazis erhalten. Dagegen kein Wort über
    die größte Gruppe der Antisemiten. Der jugendlichen Muslimen, welche in ganz Europa mit Aktionen, wie“Juden ins Gas“, Israelflaggenverbrennen und Synagogenanschlägen für Furore sorgen.

  203. Steinbach ist verdammt nochmal Prof. Gastprof. hat sein Institut an die Wand gefahren (wer bezahlt die ganze Sch..)Googelt mal in welcher Villengegend der Meister wohnt, mit dem Rotz verdient der seine Kohle.

  204. Ich konnte mich amüsieren, wie Steinbach in der zweiten Hälfte der Sendung immer wieder versuchte, auf das Thema Gaza zurückzukommen. Er war am Ende ziemlich sauer, statt Israelbashing betreiben zu können, sich mit Filmen über rechtsradikale Hooligans auseinandersetzen zu müssen. Friedman hat die linken Brüder (Kienzle, Blüm und vor allem Steinbach) in bekannter Form bedient. Sehr gut gefallen hat mir auch Dressler, der noch immer die Umgangsformen eines Diplomaten an den Tag legte.

  205. Also, ich bin absolut der Meinung, dass Israel das Recht auf Verteidigung hat. Und Friedensdemos, auf denen „Tod den Juden“ gerufen wird, sind zweifellos ein Absurdum und ein Skandal.

    Allerdings: Die israelische Siedlungspolitik ist meiner Meinung nach wirklich die große Schwachstelle in der Argumentation der Israelis.

  206. Hab mir zum Glück nur die letzte halbe Stunde angesehen. Länger hätte ich diesen Schreihals Friedmann nicht ertragen.

    Friedmann (brüllend): Wenn jemand geht (aus Deutschland meinte er wohl), dann nicht die Juden, sondern die Nazis.

    Wer bei Friedmann als Nazi zählt, ist bekannt.

    Leuten wie ihm haben wir auch die Mannichl-Comedy in Niederbayern zu verdanken.

  207. Schade. Wenn Plasberg die letzte halbe Stunde fallen gelassen hätte, wäre es vielleicht eine bessere Sendung geworden. Jetzt ist Gaza zwar nicht ausdiskutiert worden, aber wir lernen aus ggf. ur(alten) Filmausschnitten, dass der Kreisklassefußball in Ostdeutschland antisemtisch unterwandert ist. Toll.

  208. Schon beschämend, daß der neue deutsche (linke & Muslime und ein par unverbesserliche Rechttsaußen , als Alibi des Gazakonflikts herhalten müssen. Na bei den Musels kann ma es ja als einen Normalzustand bezeichnen, aber deutsche davor in Schutz nehmen, wie es Steibach formulierte, daß hat dieser sendung den richtigen Braunen Geschmack verliehen, vieleicht soll man noch unter dem Stuhl nachsehen, wo der Altnazi gesessen ist:::

  209. Kein Wort von Islamischen Antisemiten.
    War doch klar, dass der Antisemitismus, nur von „Geburtsdeutschen“, selbstverständlich erblich belastet, hervorgebracht werden kann.

  210. Bevor jetzt wieder die Diskusion anfängt:
    wegen Adresse. Steinbach Google, Impressum Google, Anschrift Googl Earth, Voila

  211. #265 Norbert Gehrig (21. Jan 2009 22:48)
    „Friedman ist Friedman. Habe ihn auf der Demo in Frankfurt gesehen, ihm danach ein selbstgemachtes Flugblatt mit Werbung für Pi in die Hand gedrückt.
    Für mich war es keine Frage auf die Demo zu gehen. Friedman hin oder her. Nicht wie ein Repräsentant der Bürger für Frankfurt der wegen Friedman nicht hinging.
    Es geht umd die Sache. Da müssen Personalien untergeordnet werden. „

    Ja, es geht um die Solidarität mit Israel, aber wir müssen uns aber nicht mit Linksradikalen, Gewalttätern und Deutschlandhassern wie Friedmann für Israel einsetzen.
    Diese Heuchler, kochen nur ihre eigenen oder organisierten politischen Süppchen.
    Diese abgewrackten Polit-Clowns diskreditieren jede ehrliche Solidarität mit Israel und allen Opfern des islamischen Heiligen Terrors.
    Das Motto, ich kenne keine Klassen, politische Differenzen mehr, heute sind wir alle Israelis, ist schon vor langer Zeit als politische Parole gescheitert.
    Eine Pro-Bewegung die in unserem Land gegen die Islamisierung kämpft und sich nicht zu einer klaren Stellungnahme im Krieg gegen den Terrorismus in Israel äußert ist ebenso heuchlerisch.

    Von der FPÖ bin sehr enttäuscht.

    Auf eine Demo mit Friedmann, Linksradikalen, Gealttätern oder Deutschlandhassern gehe ich nicht!

  212. Ich hab bei der Sendung abgeschaltet, als der Steinbach anfing, sinngemäß den Israelis vorzuwerfen, dass sie Palästinenser vergewaltigen.

    Obwohl der nächste Satz etwas beladen ist, muss ich ihn einafach sagen:
    Ruhm und Ehre der IDF!

  213. Islamische Propaganda und deutscher Antisemitismus dazu Nobbi als Nahost-Experte!? Diese Sendung war nur ein dezenter Vorgeschmack auf die Entwicklung unseres Landes in den nächsten Jahren. Ich war einfach nur schockiert über diese Diskussion. Es macht mich wütend, weil wieder bewiesen wurde, dass die Deutschen nichts, aber auch gar nichts, dazugelernt haben. Friedmann fand ich durchschnittlich. Er hätte ja mal am Rande darauf hinweisen können, dass Israel die einzige Demokratie im Nahen Osten ist und die HamSS satanistischen… ähhh islamischen Terror verbreitet. Wenn ich an Deutschland denke in der Nacht, dann… Shalom

  214. 1. Antisemitismus gibt es nur in Deutschland.
    Moslemantisemitismus gibt es nicht und es wird deshalb auch nicht darüber gesprochen.

    So einfach ist die Welt. 🙁

    ———

    2. Manchmal wünsche ich mir eine Art UNO-Beschluss, der die schon beschlossene zwei Staaten Lösung endlich gegen alle Wiederstände mit allem möglichen Gewicht durchsetzt.
    Alles auf Anfang und das durchsetzen, was schon beschlossen wurde:

    Zwei gleichberechtigte, lebensfähige Staaten!

    Israel und Palästina.

    Warum ist das so schwer? Diese ewige Wunde wird niemals heilen, wenn die Welt jetzt nicht sehr bald mit aller Macht dieses Ziel anstrebt:

    Israel und Palästina.

  215. # 307 GrundGesetzWatch

    Bei der Demo in Frankfurt hatte Michel Friedmann auch einen guten Tag. Das Video von der Demo auf PI lohnt sich anzuschauen.
    Gruß!

  216. wenn es um nazis in deutschland geht denken die meisten deutschen es seien ausländer dafür verantwortlich das hier noch nazis rumlaufen…

    kein wunder das man bei so einer logik auf die idee kommt; israel sei an allen problemen im nahen osten schuld.

  217. @ #27 blinderpassagier

    Er hätte ja mal am Rande darauf hinweisen können,
    dass Israel die einzige Demokratie im Nahen Osten ist

    Doch hat er, nur der Steinbachnazi ist ihm gleich ins Wort gefallen

  218. #25 Anti-Islamist

    Ruhm und Ehre der IDF!

    Im ersten Moment dachte ich: Oh, eine Gutmenschenfalle.
    Falsch gedacht, es bestärkt die Gutmenschen in ihrer Ansicht, daß IDF = SS.
    Aber gerade deswegen solltest Du es stehenlassen. 😀

  219. überlasst dem Islam nicht die Strasse.

    Tragt was ihr wollt: Kreuze, Davidssterne, Heidnische-Symbole… egal was.

    Wenn die Moslems etwas verstehen, dann Symbole… mit dem Lesen haben die’s ja nicht so.

    Aber was die ganz genau verstehen:
    ICH DUCK MICH NICHT WEG VOR EUCH!!!

  220. Blüm war als Bundesarbeitsminister schon unerträglich mit seinem saudummen Gewäsch. Aber damals war unsere Republik (trotz Kohl)noch einigermaßen gefestigt. Aber heutzutage sollte man diesen Dummschwätzer nicht mehr in eine Fernsehsendung mit derartig brisantem Thema einladen.
    Kienzle a la PSL. Bildet sich ein, weil er als Journalist in den 70er Jahren ein paar mal im nahen Osten war, heute auch noch den großen Durchblick zu haben.
    Über den Herrn Prof. Dr. Udo Steinbach kann ich nur sagen:
    Den möchte ich gern mal in SS-Uniform sehen, oder als Vorsitzenden des Volksgerichtshofs.
    Friedmann als Einzelkämpfer erste Sahne.
    Dressler fundiert und sachlich. Respekt!
    Plasberg war souverän.

  221. Schön wie sich der „Altnazi“ Steinbach selbst diskreditiert hat, Kienzle glenzte durch selektive Wahrnehmung, Blüm hatte wohl echt einen an der Klatsche, so oft wie der Friedman die Israelische Staatsbürgerschaft unterschieben wollte. Fazit: Dreßler und Friedman wahren die einzigen Gäste die durch Faktenwissen gepunktet haben und beide Seiten der Medaille betrachtet haben..

  222. #28 Selberdenker

    Warum wollen die Libanesen keine Palästinenser haben und lassen Sie weiter in Flüchtlingslagern hausen, warum wollen die Jordanier den Palästinensern keine politischen Vertreter erlauben und warum schliesst Ägypten die Grenze?

    Antwort

    Weil Sie so friedlich sind !!!

  223. #31 pornosfurmoslems (21. Jan 2009 23:35)

    wenn es um nazis in deutschland geht
    denken die meisten deutschen es seien
    ausländer dafür verantwortlich das hier noch nazis rumlaufen…

    kein wunder das man bei so einer logik
    auf die idee kommt; israel sei an allen problemen im nahen osten schuld.

    Hast du nicht herausgehört??, an dem zunehmenden Antisimentismus in D/
    wäre der Gazakonflikt schuld, Israel ist an allem Schuld, gleich drei
    Staatsanwälte waren Anwesend , Blüm- Kienzle und der selbsernannte Oberankläger
    Steinbach.

  224. Mein Fazit dieser Debatte:

    Die Strategie der MSM im Umgang mit der „Gaza-Krise“ (die eigentlich Sderot-Krise heißen müsste) wurde wieder einmal offenbar. Bezeichnend ist:

    – die große Bereitschaft, die historisch-moralische Verantwortung vor der deutschen Geschichte pflichtschuldig-GESTRIG zu phraseologisieren.

    – die große Unfähigkeit, den islamisch induzierten und links-assistierten Antisemitismus als die aktuell und ethisch zentrale Herausforderung auch nur zu benennen.

    – und die große Unwilligkeit, den HEUTE in Deutschland und Israel lebenden Juden praktische Solidarität in einer realen und existenziellen Bedrohungslage zu erweisen.

    Was soll der Gebührenzahler lernen? Antisemitismusbekämpfung ist „gut„, aber nur, solange es nicht weh- und so richtig gut tut. Ansonsten lieber Finger davon lassen, politische Verbrennungsgefahr im Dachstuhl der Biedermanns. Das ist die Doktrin unserer rechtskämpfenden DressurelitInnen.

  225. @Altsachse – mein Lieblingskommentator:

    Man muss ja nicht in allen Fragen einer Meinung sein.

    Aber: man muss jetzt doch mal etwas tun.

    Letztendlich sitzen wir alle in einem Boot: Juden, Deutsche und alle anderen Europäer, Heiden, Christen, Schwulis und was alles sonst noch.. puh, wir mögen uns alle vielleicht untereinander nicht besonders, nur, ist Ihnen schonmal aufgefallen, daß wir alle auf der Abschußliste des Islam stehen?

    Also, was sollen wir tun?

    Uns gegenseitig streiten, bis wir einer nach dem anderen abgefrühstückt werden?

  226. WAS ICH NICHT VERSTEHe IST DIE TATSACHE DAS DIE PALIS SICH SELBST VERTRIEBEN HABEN, INDEM SIE IHREN ARABISCHEN FÜHREN GEFOLGT SIND. Was ist mit der Vertreibung der Juden? Sie sind nicht freiwillig gegangen.

  227. Zum Thema Vertreibung: wieso wurden denn die 800.000, seit 1943 aus arabischen Staaten vetriebenen Juden nicht erwähnt? Der Israel zahlt seit JAHREN repititionen an ehemalige arabische Besitzer und die arabischen Staaten?.. nichts dergleichen! Nicht wurde erwähnt das 74% „Alt-Palistinas“ unter arabischen Großgrundbesitzern aufgeteilt war, und viele araber Flüchteteten, weil sie von arabischen Politikern dazu angetrieben worden sind.. Aber es ging ja eben auch um Pro/Kontra Israel Kritik in Deutschland.. Dann Kienzle mit der Frage, Israelischer Soldat = Terrorist: Schwachsinn! Tragen die Hamas Mitglieder etwas Uniformen, wie die Israelische Armee?? Nein, also kann man sie auch nicht von den Terroristen unterscheiden, und genau das unterscheidet das Vorgehen eines Israelischen Soldaten gegenüber einen Palästinensischen Hamas kämpfer..

  228. Dass man die Herren Koch, Wulf und Sinn wegen mangelnder Sprachkorrektheit so einhellig abstratft, ist unbegreiflich.

    Das (Pogromstimmung und diese Wortwahl) ist ein Thema für Sprachwissenschaftler. Politiker und Journalisten sind völlig überfordert und schreien nach PC – blödsinnig.

  229. Der Live-Ticker hier ist mal wieder erste Sahne! Kompliment an die Beteiligten – macht einen Riesenspaß das hier nachzulesen. 🙂

  230. .
    Blutige Trümmer in Gaza – wie weit geht unsere Solidarität mit Israel?

    ….
    …Wenn ich hörte ,daß ,vom Sender vorbereitet,
    dauernd über Antisemitische Gefühle in Europa und latenten Antisemitismus diskutiert wurde ,
    statt nur über das Thema :Israel-Palestinenser
    und unsere Position als Europäer in diesem Konflikt…

    fällt mit nur unser Deutschlehrer, ich hoffe ihm gehts gut ,ansonsten Gott hab ihn seelig ,
    ein :
    .
    …THEMA VERFEHLT ! SETZEN ! SECHS !…
    .

  231. Leider wenig Sachlichkeit, viel Emotionen. Wo kommt bloss der Hass gegen Israel her. Und der macht blind!
    Es ist schon elendig, nicht sehend sein zu dürfen.

  232. #43 schubiduu:

    So ist es, die Araber („Palästinenser“) sind 1948 nicht vertrieben worden, sondern geflohen in der Annahme, die Juden würden mit ihnen das selbe machen wie sie mit den Juden. Diejenigen, die geblieben sind, sind heute israelische Staatsbürger und genießen die größte Freiheit, die irgendeinem Araber auf der Welt zusteht. Mehr als in jedem arabischen Land.

  233. #304 Eurabier (21. Jan 2009 23:06)

    Kein Wort über den shariakonformen Antisemitismus von MohammedanerInnen, die letzte Wochen “Tod den Juden” in deutschen Fußgängerzonen schrien!

    Die existieren ja auch nicht in deren Wahrnehmung.

    Dressler sagte auf den Vorwurf, dass Isreal keine Journalisten und „Sachverständige“ der UNO ins Land gelassen hat, dass Israel der UNO nicht vertraut. Kein Wunder, wieviel Moslemstaaten sitzen mittlerweile in der UNO?

    Dieses Thema wurde aber nicht aufgeg´riffen, weil damit automatisch die Moslems im Visier gewesen wären.

    Friedman hatte einen schweren Stand.

    Blüm/Steinbach und Kienzle sollten wirklich ins Altenheim gehen.

  234. Der erste bekannte Feldherr der Juden abgeschlachtet hat , daß war der muslimische Halbgott Mohamed, der zweite Schlächter Sultan Fathi , nachdem in D/ Moscheen benannt sind.
    Der Antisimentismus wurde schon mit der ersten muslimischen Einwanderung nach D/ impotiert, und Hitler war ja ein direkter Verehrer dieser Judenhasser.Sie hatten unter der NS-Zeit schon einen Sonderstatus in der deutschen Gesellschaft damals.
    Wers nicht glaubt,der kann hier nachlesen.
    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

  235. Also der Dressler war stark, hat versucht aus der emotional aufgeladenen Veranstaltung eine Sachdiskussion zu machen. Er wies auch darauf hin, dass die Palästinenser bereits 1947 ihren eigenen Staat hätten haben können, diese diesen jedoch aufgrund „ihrer alles oder nichts Politik“ ausgeschlagen hätten.

    Michel Friedmann war natürlich aufgeladen, vor allen bei den kaum verhüllten antisemitischen Hass Tiraden des „Orientexperten“ Steinbach, der wirklich eine Zumutung ist. Wie kann Plasberg überhaupt einen solchen üblen Antisemiten und Israel Hasser – dessen Gesinnung ja auch klar zutage tritt, einladen?

    Erstaunlich auch, dass Steinbach unwidersprochen und wahrheitswidrig behaupten konnte, die Juden hätten 1948 – nach der Staatengründung Israels – die Palästinenser vertrieben.

    Friedmann redet zwar von Rassismus und Antisemitismus in Deutschland. Er schielt dabei aber erstaunlicher weise immer nur in die Nazi-Ecke. Ist der etwa – wie auch der Zentralrat der Juden – auf dem linken Auge blind? Und sehen die nicht den religiös motivierten Judenhass bei den Muslimen. Die „Hass Demonstrationen“ der Muslime hätten doch eigentlich ein Warnsignal für alle jüdischen, deutschen Staatbürger sein müssen!

    Auch der religiös motivierte Terror und Jihad der Hamas u. Hisbollah wurde fast nicht erwähnt. Nur einmal sprach Friedmann davon, dass die Hamas die Israelis vernichten wolle. Dieser Aspekt hätte m.E. mehr herausgestellt werden müssen.

    Norbert Blüm vertrat auch einseitig die Sache der Hamas, wobei er immer wieder hervorhob „er sei zwar gegen die Hamas, aber…“

    Der Biedermann Norbert Blüm hatte ja bereits im Jahre 2002 Israel – noch zu Zeiten Sharons – einen „hemmungslosen Vernichtungskrieg“ gegen die Palästinenser vorgeworfen. Worauf ihm der der ehemalige Feuilleton Chef der Zeit, Professor Fritz J. Raddatz seinerzeit antwortete:

    „Herr Blüm, Sie sind ein banaler deutscher Politiker, für seine Dummheit ebenso berühmt wie Anita Ekberg für ihre Oberweite!“

    Auf ihn und auf Kienzle trifft die Bezeichnung „neuer Antisemitismus“ – verpackt als Antizionismus und undifferenzierte Israel-Kritik – wohl am ehesten zu.

  236. WIRKLICH EINE SCHANDE !!!
    Natürlich sind die Deutschen Fussballfans, die Juden beschimpfen, Trottel, aber wieso zeigt man nicht auch ein Video von den Pro-Palästina Demonstrationen???
    SIE HABEN ANGST !!!
    Aufruf an alle: Ins Gästebuch bei Hart aber Fair reinschreiben, dass sie das hätten zeigen sollen…

  237. Ich kucke gerade den Scientology Bericht auf ARD und hey… das hat zum Teil echte Parallelen zu Islam!
    Ich frage mich was Scientology zum Islam sagt, schätze der Islam wird Scientology auch nicht überleben lassen…

  238. #327 blinderpassagier (21. Jan 2009 23:33)

    Ihre Bedénken sind durchaus berechtigt.
    Deutschland entpuppt sich. Die Alt68iger sind eben doch Nazibrut.

  239. #352 wilhelmfroehlich

    richtig, das ist nämlich der wahre charakter dieser in deutschland lebenden, so friedvollen muslime. wenn die können hauen die immer richtig auf die kacke, deshalb gilt es diesen pro palästinensischen demos einhalt zu gebieten, ansonsten haben wir bald wieder eine situation wie 1933, als die Nazis hier aufmarschierten.. Bald wird dann auch wieder die Frage: „War wirklich alles schlecht am dritten Reich?“ diskutiert, ich krieg das kotzen..

  240. schlernhexe hat recht. wer die geschichte kennt, weiß warum deutsche medien gutmütig gegenüber den moslems sind und warum in deutschland die stimmen von tag zu tag lauter werden gegen juden und amerikanern. schließlich wurde das heutige deutschland von den selben faschisten aufgebaut die hitler in arsch bumsen wollten. schließlich sitzen diese wixer noch heute in den medienanstalten und anderen wichtigen positionen und schaffen es die bevölkerung weiter in ihre richtung zu lenken.

    europa ist ein versnobter haufen , der nicht auf luxus güter verzichten möchte und dafür jeden preis in kauf nimmt.

  241. Blüm: Israel führt einen Vernichtungkrieg.
    Blüm: Aber wir wollen ja nicht über Begriffe reden.
    Blüm: In Israel reden sie vom Totalen Krieg.
    Blüm: Aber wir wollen ja nicht über Begriffe reden.

    So ein Lügner. Dreht sich sein eigenes Wort im Mund rum.

    Steinbach: Unterirdisch. Eine Schande.

  242. In der HJ waren die bis 15-jährigen.

    Mit 16 kam man zum Reichsarbeitsdienst, sozusagen ein soziales Jahr ableisten.

    Mit 17 kam man – zumindest während des Krieges zur Wehrmacht, mein Vater, der heute noch lebt also 1942.

  243. Keine Silbe über den muslimischen Judenhass. Kein Wort über die religiöse Begründung des fanatischen Vernichtungswillens der Hamas.

    Mann, die haben alle gestrichen die Hose voll und legen sich selber Maulkörbe um 🙂

    Auch Friedman. Ansonsten war er aber mal wieder brilliant heute 🙂

  244. #349 Schlernhexe

    Also ganz spontan fällt mir da aber „Titus Flavius Sabinus Vespasianus“ ein, der als Feldherr unter Nero 66 n.Chr. dies bereits machte (1. Jüdischer Krieg).

  245. Die Staatsgründung Israels hätte das gute Ende einer langen und häufig sehr schmerzvollen Geschichte der Juden in der Diaspora ein können. Aber leider war es nicht so einfach. Noch in der Nacht nach der Unabhängigkeitserklärung erklärten Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien, Libanon, Irak und Syrien dem neugeborenen Israel den Krieg. Es ging nicht um einen israelisch-palästinensischen Konflikt, es war ein Angriffskrieg von sechs arabischen Staaten gegen Israel, dessen erklärtes Ziel es war, die Staatsgründung rückgängig zu machen und die Juden zu vertreiben oder zu ermorden. Es war ein Krieg der Araber gegen Israel. Und das ist es auch heute noch, nur mit dem Unterschied, dass die Riege der Feinde Israels heute die gesamte islamische Welt umfasst, insbesondere bedrohlich den nichtarabischen schiitischen Iran, und leider auch große Teile der westlichen christlichen Welt, insbesondere die Europäische Union und natürlich die größte aller kriminellen Organisationen – die UNO.

    Aus der Quelle link oben: Acht der Schwerter

    Genau diesen Aspekt hatte auch Friedmann angesprochen, und da sind ihm gleich
    zwei fast an die Gurgel gegangen ,Steinbach und Kienzle
    So sind sie die Proleten, wenn die unbequeme Wahrheit serviert wird, dann wird (wurde) sofort die Diskussion mit Antworten auf allerniedrigsten Niveau torpediert. Dies Diskussion (geriet ja fast aus den Ruder) , das war ja teilweise wie auf der Rütlischule

  246. #340 Orianus (21. Jan 2009 23:42)

    – die große Unfähigkeit, den islamisch induzierten und links-assistierten Antisemitismus als die aktuell und ethisch zentrale Herausforderung auch nur zu benennen.

    – und die große Unwilligkeit, den HEUTE in Deutschland und Israel lebenden Juden praktische Solidarität in einer realen und existenziellen Bedrohungslage zu erweisen.

    Zustimmung. Der Islam ist die Ursache. Aus Feigheit oder was auch immer das nicht wahrgenommen.

  247. Bei den vielen Kommentaren.
    Hat das jemand aufgezeichnet?
    War verhindert.
    Kann amn das noch einmal sehen?

  248. #358 AB (22. Jan 2009 00:12)

    #349 Schlernhexe

    Also ganz spontan fällt mir da aber “Titus Flavius Sabinus Vespasianus” ein,
    der als Feldherr unter Nero 66 n.Chr. dies bereits machte (1. Jüdischer Krieg).

    Danke für die Info!
    So erfährt man etwas, was man noch nicht wusste.
    Danke!

  249. Gerade Wiederholung im WDR, gerade ruhigere Phase. Friedmann sprach gerade von 10-15% Antisemitisten, unabhängig vom Alter und Bildungsstand. Wenn das so ist: Wo sind die/wir 85-90% zu spüren/zu hören. Sind wir die schweigende Mehrheit die – wieder – zuschaut, zwar dagegen ist, aber sich nicht mit der lauten, drohenden Minderheit anlegen will? Nicht selbst angegriffen werden will? Frage mich, was meine Veränderung in meinem täglichem Umfeld sein könnte, Flagge zu zeigen.

  250. Das Beste an der Sendung waren eigentlich die Zitate aus der JAZ.. Wollte Plasberg Friedman eigentlich die antisemitschen ressortiments aus dem gästekommentar unterstellen?? Also ich fand es ging ziemlich heftig her.. Dann Kienzle: „Gut herr friedman, wenn ich sie dann einen eingebildeten Juden nennen kann“.. o_O, oder als Plasberg versuchte zu entschärfen: Friedman in etwas: ich bin deutscher Jude!, dann Kienzle: ich bin auch deutscher!, Plasberg: er ist Franke! Friedman: ist das etwa kein deutscher? .. O_o

  251. Erstaunlich fand ich das Lichterkettenpublikum. Bei Blüm, Steinbach und Kienzele wurde emsig geklatscht, während auf Friedmans und Dresslers Äusserungen der Applaus spärlich ausfiel.
    Repräsentieren die den deutschen Normalbürger oder sind ausgesuchte Gäste? Weiss jemand was darüber?

  252. #35
    #41
    @Korowjew

    …geb ich Dir völlig Recht!
    Da ich weiß, daß weder die Linken – noch die Rechten, nicht die Christen – noch die Juden, nicht die Amerikaner & auch nicht WIR, Bock auf Konvertierung haben, gibt es hier eigentlich andere Dinge zu besprechen.
    Nein, besser zu tun!

    Aber ich verfolge mit großem Interesse dieses Geschwätz & bin sehr gespannt, ob die Jungs & Mädels hier auch noch in zehn Jahren Sprüche klopfen, insofern es PI dann überhaupt noch gibt.

    Wüßte nämlich nicht wie es möglich sein soll, von hier aus effektiv etwas gegen die Islamisierung Europas zu tun.
    Wen interessieren irgendwelche Probleme in Nahost, wenn es vor der eigenen Haustüre genug zu kehren gibt!

    …da find ich den Spruch doch ziemlich geil, den ich hier gelernt habe: „Ich bin nicht euer Opfer…“
    Aber vermutlich sind die meissten Besucher dieser Seite es doch, alle über 50, die Knochen schon steif vom Malochen, nur die Finger & der Mund bewegen sich noch…

  253. #15 jojo

    LOL.. das ist mir auch aufgefallen, die ard hat sich mit diesen, sehr einseitig betrachteten Thema, und langweiligen Videosequenzen; die kein Diskussionstoff geliefert haben, keine gefallen getan. Das einzige mal wohl „mehr“ geklatscht haben war, als michel friedman sagte: Bevor ich gehe, gehen die Nazis (Allgemeine erleichterung im Publikum: mit so einer Meinung kann man leben ..)

  254. ENTSETZLICH!

    Sorry, Leute, richtig mitreden kann ich nicht. Beim zappen bin ich immer mal wieder in die Sendung gefallen. Aber nach wenigen Sekunden hab ich es psychisch nicht mehr durchgestanden. Steinbach und Blüm waren zu entsetzlich. Friedman war gut, obwohl ich nicht sein Fan bin. Aber ich musste immer schnell weiterschalten. Sonst hätte es ein Unglück gegeben: Ich hätte den Bildschirm durchs Fenster geschmissen oder hätte angefangen, auf den Fernseher zu schießen.

    Mich hat das alles nur bestärkt in der Entschlossenheit, in allen Diskussionen so richtig vom Leder zu ziehen. In aller Regel kriegen dann Palästinenserfans binnen Sekunden vollständig die Krise und marschieren auf den Herzinfarkt zu. Erpropt! Rattenpack!

  255. #274 Citizen Kane (21. Jan 2009 22:52)

    Nobbi zerflie0t gleich.
    Was hat der Ausschwitsspruch mit Gaza zu tun?

    gar nix, weil Nobbi in seinem geistigen Amoklauf vergessen hat, das der zu Buchenwald gehört.

    so wie 99,9% aller Tschibowerbungseinkäufer wohl NICHT automatisch an das braune reich gedacht haben dürften bei „jedem daß seine“ sondern – ganz neutral- an INDIVIDUALITÄT und evtl. noch ans alte Preußen und Rom, wo der spriuch herkommt…

    das Gekreische vom ZDJ mit der üblichen „man kann doch nicht-man darf doch nicht, weil vor 60 jahren hat man…“ war in diesem fall mal wieder ein KLASSISCHES Eigentor und dürfte MEHR Schaden gegenüber der aussöhnung und NORMALITÄT mit dem judentum verursacht haben, als wenn man einfach die KLAPPE gehalten hätte.
    spätestens nach ein paar wochen wäre die werbeaktion doch eh vorbeigewesen.

    aber neee, es muß mal wieder rumgeheult werden.

    DAS verursacht antisemitismus und kopfschüttelndes unverständniss in der bevölkerung.

    @ Blüm: theaterreifer auftritt, man konnte die von israelischen soldaten bedrohten, mit müll beschmissenen Palikinder , denen der zerfetzte Arm runterhängt nahezu greifen.

    fehlte nur die sammelbüchse fürs Winter…äh…gazahilfswerk…

  256. Habe mir auch die Sendung angeschaut und muss sagen, es war für mich ein Erlebnis.

    Udo Steinbach habe ich zwar reden gesehen, aber nichts gehört, liegt wohl schon daran das ich solche Demagogen kategorisch ausblende.

    Herr Blüm war für mich die größte Enttäuschung, da ich ihn vor Jahren immer mal wieder in Diskussionen als Weltoffenen, analytisch denkenden und argumentieren Menschen erlebt habe, aber er ist nur noch ein Schatten seiner selbst und der liebe Sofahund der Medien, die ihn auch brav sein Leckerli geben.

    Tja Kienzle – da bin ich etwas hin und her gerissen, da ich mit seinen Berichterstattungen groß geworden bin und damals hatte man noch nicht so die Medienvielfalt zur Verfügung. Aber auch hier muss ich sagen – Herr Kienzle, man sollte wissen, wann man die Bühne der Prunkvollen Medien zu verlassen hat oder anders – man sollte in seiner Glanzzeit etwas erbauen/hinterlassen, worauf man selbst stolz sein kann und andere etwas bekommen, wonach es sich zu streben lohnt. Beides ist bei Ihnen abhanden gekommen.

    Michael Friedman – Respekt – Sie geben jeden Menschen, im niveauvollen Gespräch/Dialog die Chance seine Position zu betrachten und ggf. seinen Standpunkt zu überdenken.
    Sie sind klug und raffiniert, aber genau diese Mischung ist für ihre Kritiker das Salz in der Suppe, die mit der Portionierung selten klar kommen. Danke und Bitte machen Sie weiter so.

    Rudolf Dreßler – meinen tiefsten Respekt. So souverän in diesen Dialog zu argumentieren, ist eine kunst für sich und (pardon) man kann Ihnen Ihre Erfahrenheit durch Lebensjahre und die daraus erwachsene Lebenserfahrung regelrecht spüren, in sich aufnehmen.

    Ehrlich gesagt, ein Mann wie Herr Dreßler als Bundeskanzler und im Land würde wieder Ruhe einkehren, die Weichen folgerichtung gestellt werden und der Deutsche Bundesbürger würde wieder an eine Demokratie glauben.

  257. #341 Korowjew (21. Jan 2009 23:44)
    „Man muss ja nicht in allen Fragen einer Meinung sein.“

    Das ist sogar absolut notwendig, aber es muss möglich sein eine Diskussion zu führen. Wie willst Du bewerkstelligen, wenn die Antifa mit am Tisch sitzt und wir als Patrioten? Nie wieder Deutschland, anhören?
    Friedmann mit seiner bekannten Hassrhetorik würde jede inhaltliche Auseinandersetzung mit uns unmöglich machen.

    „Aber: man muss jetzt doch mal etwas tun.“

    Völlig richtig, aber nicht mit diesen „Schein-Israelfreunden“. Meine bevorzugten Aktivitäten sind:
    – Aufklärung in dem privaten und geschäftlichen Umfeld
    – Leserbriefe schreiben
    – Öffentliche Solidarität – Gesicht zeigen für Israel – Gegen den Hamas-Terror mit jeder politischen Organisation, ob rechts oder links, aber nicht mit Verfassungsfeinden, Gewalttätern und Deutschlandhassern. Wenn Du auf die Pro Köln Seite gehst und dann die Bilder vom 11.01.2009 anschaust, so in der Mitte , da siehst Du den Altsachsen mit Israelfahne.

    Ich würde jeden politisch Andersdenkenden der von Gewalt bedroht wird unterstützen, unabhängig von der politischen Gesinnung oder religiösen Einstellung.

    Also, ich sehe nicht zu, wenn Menschen abgefrühstückt werden, selbst Linksradikale sind bei solchen Angriffen und Bedrohungen durch die Islamisten zu unterstützen, auch wenn diese Klientel mich wahrscheinlich bei einer Gewalttat verrecken lassen würde.

    Wie schreien die immer: wir kriegen euch alle.

    Und mich solchen „Israel-Freunden“ willst Du demonstrieren?

    Friedmann, Knoblauch usw.? Nein Danke!

  258. Das war doch mal ein lehrreicher Abend.

    Anschließend gab es ja noch die Tagesthemen, oder wie diese Sendung heißt. Da ging es dann weiter: die zerstörung Gazas.

    Keine Silbe darüber, was dieser Zerstörung vorangegangen, was sie verursacht hat.

    E.Ekat

  259. Naja ich bezweifle auch mal ganz stark das der Reporter auch dort war, wo er angab zu sein.
    Warum? Nunja, wenn alles so grausam ist und er ja unter „schwierigsten Umständen“ dort hin fuhr, warum waren denn da schon mind. 50 andere Reporter (am Grenzübergang), dann wollte er ja schon gehen, aber Schwupps, auch hier kam alles auf einmal sehr schnell in Fahrt und nun konnte er an den Ort der totalen Vernichtung.
    Hmmmmm – in den ersten Stunden des sog. „Israel Genozid“ haben die überaus „neutralen“ Berichterstatter auch sofort die bösen Vernichtungsbilder gezeigt – ja ja, nicht nur Pallywood hat gefilmt, auch westliche Schnulzendreher.
    Warum nicht ein Kameraschwenk über die Plätze der Massenvernichtung, samt deren Zerstörrung?

    Entweder war der Reporter nicht dort, wie ich Eingangs erwähnte.
    Oder aber die Zerstörrungen sind nicht wie geschieldert (es waren ja auch Lichtquellen im Hintergrund zu sehen).
    Noch eine Möglichkeit wäre – Pallywood bereitet gerade die Drehsets für den nächsten Streifen „Gaza – Genozid Part 666″…

    Was mich zudem die ganze Zeit wunderte, nicht eine Satelittenstörung war zu vernehmen. Ich meine, haben die Ärzteteams nicht etwas von Uran angereicherter Munition gesagt?
    Auch kleinste Mengen und nach ein paar Tagen Krieg ist da ne gute Menge vorhanden!, verursachen Störungen beim Gebrauch von Elektrischen Geräten, besonders bei CCDs die so hoch Auflösend sind.

  260. #167 boanerges (21. Jan 2009 22:13)

    Hier kannst das mit Zwangsgeld finanzierte Fernsehen im Internet betrachten

    #308 gefos (21. Jan 2009 23:13)

    alle die im Mittleren Osten rumgelaufen sind, haben Idiologisch einen an der Klatsche, ob die Geld von irgendewelchen gabentischen bekommen?

    Nee, ich glaube die mussten ständig den Moslems bestätigen, was für tolle Hechte sie sind, sonst wären sie geschächtet worden. Durch dieses Verhalten haben sie sich selber, wie in Selbsthypnose, die moslemische Denkweise antrainiert, die sie nun nicht mehr los werden.

    #311 ohrwurm (21. Jan 2009 23:15)

    Aber so wurde die ARD ihrem “Bildungsauftrag” gerecht: Immer schön Gründe für den Kampf gegen Rechts finden.

    Ja stimmt, da haben sie am Ende zielstrebig darauf hingearbeitet.

    #328 Selberdenker (21. Jan 2009 23:33)

    1. Antisemitismus gibt es nur in Deutschland.
    Moslemantisemitismus gibt es nicht und es wird deshalb auch nicht darüber gesprochen.

    Nee, Moslemantisemitismus gehört zum Selbstverständnis der Moslems und darf nicht kritisiert werden, sonst wäre es Fremdenhass und damit ein rechtsradikales Verbrechen.

  261. Nachtrag: zu Laurel (22. Jan 2009 01:43)

    Irgendwo habe ich im Blog gelesen:
    Es gibt einen unanständigen Antisemitismus, das ist der den deutsche Nazis pflegen
    und dann gibt es einen anständigen Antisemitismus, das ist der den die Moslems und ihre links/grünen Gönner pflegen

  262. Gaza, Israel, Deutschland, Juden, Moslems, Christen, Friedmann, Knobloch, Kramer, Merkel, Steinmeier, Holocaust, Erbschuld, Wiedergutmachung, Solidarität, Aufbauhilfe… an all diese Begriffe und Namen denke ich beim schreiben dieser Worte. Besonders, und dies ist nicht abwertend gemeint, denke ich dabei aber an H.M. Broder wenn ich sage:

    Ich bin ein antisemitischer Zionist!

    Hr. Broder: Ihr Einsatz ist gefragt, bitte bitte mal einen klugen Spruch dazu. Ich verneige mich in vorrauseilender Demut.

  263. #115 johannwi

    900.000€ für „operative Tätigkeit“ des Klüngel-CDU-Großmoscheefreundes, 300.000.000€ Miese bei der Klüngel-Sparkasse …

    KSTA-Leserbriefe gesehen?

    Man hat so seine Unkosten, die Clubbeiträge werden immer höher (keine Satire) …

    “ … Bietmann-Gegner sprachen nach Presseberichten von einem Wahl-„Risiko“ und äußerten etwas über ein „Krebsgeschwür“, Bietmann wäre „nicht tragbar“. Gewählt wurde er trotzdem – nicht von den Kölnern, aber von der hiesigen CDU als Kandidat. Kurz zuvor, im Dezember 2004, hatte die Kölner Staatsanwaltschaft gerade strafrechtliche Ermittlungen in Sachen Bietmann gegen eine Geldauflage von 45.000 Euro eingestellt. …

    http://pro-koeln.org/artikel09/210109_bi.htm

    Der gemeine Steuerzahler und Wähler ist keineswegs so vergeßlich, wie’s die Täuscher gerne hätten.

    „Vorhang auf für Bietmann. Applaus. Lieber CDU Köln, Ihr könnt es einfach nicht. Korruption an allen Ecken und Enden, Flaschen in Führungspositionen und Mobbing gegen engagierte Bürgervertreter wie zum Beispiel Herrn Uckermann (den ich jederzeit wählen würde) Ich habe jahrelang diese Partei gewählt. Aber in Köln gilt: CDU? Nein danke!“

    wie war das noch mal mit den „Lustreisenden“?

    Können Kölner sich noch daran erinnern? Waren da nicht auch etliche mit dabei und haben sich hinterher durch eine finanzielle Auflage aus der Sache herausgekauft? Schramma, Börschel u. a. Was ist das bloß für ein Haufen.“
    (ksta.de)

    Der Klüngel hat ein echtes Problem: Wenn die Pro-KölnerInnen zugriff auf die Klüngel-Akten bekommen, braucht die Staatsanwaltschaft Verstärkung von Auswärts.
    Die Pro-KölnerInnen kämpfen glaubwürdig gegen Korruption in Köln. DESWEGEN sind sie den Mafiosi, äh, „gegen-Recht-Kämpfern“ so verhaßt.

    „Hallo Lemm(y)i,
    verzeih mir, abe ich kanns mir nicht verkneifen
    Aber es heißt nicht Raffia
    Der Codename lautet :
    Oppenheim – Esch – Fonds

    Die machen offensichtlich hier alles in dieser Stadt“

    Fast. Alles Nazis!

    “ … Im Sommer 1944 schließlich erhielt Neven DuMont, der am 1. Mai 1937 der NSDAP beigetreten war, vom Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda das Kriegsverdienstkreuz 1. Klasse mit Schwertern … „ (Wiki)

  264. Wisst ihr, was ich wirklich zum Davonlaufen finde?
    Nicht das von den Politikern und co. Dass von denen nichts vernünftiges kommt, ist sowieso klar.
    Was mich WIRKLICH stört, ist, dass die Kirchen auch noch Geld sammeln und es dann den Leuten, die die Schuld an dem Krieg und dem ganzen verdammten Nahost-Konflikt tragen, den Palästinensern, zukommen lassen.
    Das geht mir echt gegen den Strich!
    Die Kirche ist nicht dazu da, Politik zu machen. Die Kirche ist für die religiösen Bedürfnisse der Menschen da und indem sie beides machen, machen die Herren von der Kirche beides schlecht.

  265. Gerechte Lösung zwischen Arabarn und Israel? IMHO die Palis schleichen sich und die Israelis machen etwas aus dem Land. Face it little islamic idiot you lost every war against Israel. Fare well to paradies and leave the holy land ….

  266. Eines habe ich bisher hier noch nicht gelesen…

    Die Sprachen von „1.400“ Toten in Gaza -in der Sendung ( die mir zumindest schon mal vom „Dampf“ her um einiges besser gefallen hat als die meisten bisherigen „Hart aber Fair“ Sendungen.) und nannten dann in einem Atemzug tote Zivilisten und im besonderen Kinder. Komisch das da keiner Interveniert hat – oder gab es dort keine toten Hamas Terroristen ?

    Was Blüm angeht ich erinnere nur an seinen 1982 Spruch „Die Renten sind sicher“ von dem erwarte ich nicht mehr all zuviel und ich wurde bestätigt.Blüm wird zum Gutmensch weil er als Politiker teilweise versagt hat.Und zu sehr UN fixiert…

    Das der Steinbach nicht noch Heil Allah geschrienen hat…. ist schon verwunderlich… – der steht für mich teilweise nicht mehr auf dem Boden der Verfassung bzw. des Rechts- mit seinen Äußerungen…ausserdem ist die Schuldfrage zum dritten Reich gegenüber „den Juden“ niemals mit Geld zu „klären“ die Verantwortung (auch in bzw. gegenüber der Zukunft)- bleibt …..aber diejenigen die die Wahrnehmen sind ja dann die „Nazis“ ihr wisst was ich meine.

    Kienzle – teils teils aber eben auch einer der zu lange schon der PLO hinterhertrauert und irgendwie auch in den 70gern stehengeblieben ist…

    Friedmann – bis auf ein zwei mal wo er nun wirklich zu oft „nicht ausreden“ ließ gut dabei und letztendlich der einzige der zur Hamas Roß und Reiter nannte.Friedmann meint manchmal noch beweisen zu müssen wie clever er ist – hat er aber nicht nötig aus meiner Sicht er ist es auch so.

    Dresler
    hatte sehr gute Passagen und brachte es auf den Punkt.

    In der Summe besser als ich dachte die Sendung ich habe jedenfalls nicht umgeschaltet ….

    Gut war auch der Einwurf der verschiedenen arabischen Staaten mit denen Israel bereits „frieden“ geschlossen hatte (Ägypten, Jordanien usw.) ud das es mit so einem Verein wieder der Hamas keinen „Frieden“ geben…

    Ich schließe auch keinen Frieden mit denen die mich abstechen wollen oder ??

  267. Die Sendung heute Abend war ein Lehrstück per excellence: letztendlich haben drei deutsche Antisemiten und ein deutscher Jude den Nahostkonflikt auf ostdeutsche Fußballfans=Nazis ausklingen lassen. Nur der Pali-Gesinnungsgenosse und Araber-Intimus Steinbach hat rebelliert, er hätte gerne noch weiter gegen Israel gehetzt. So sehr ich Friedmann bedauert habe, ob dieser Gegenmacht in der Diskussion,so sehr habe ich ihn verwünscht, als er am Ende der Debatte wieder den bösen deutschen Nazi als das Grundübel angeführt hat, dabei scheint er selbst nicht zu merken, daß die Bedrohung nicht von diesen Fußballfans ausgeht, sondern eher von den linken Genossen, die während dieser Sendung an seiner Seite saßen, das sind die Brunnenvergifter, das sind diejenigen, die diee Meinung des deutschen Michels beeinflussenund in eine bestimmte Richtung lenken. Leute vom Schlage eines Kienzles sind diejenigen, die das Wasser vergiften und nicht diese jugendlichen Schreihälse.
    Das war defintiv die letzte Sendung von Plasberg für mich und heute habe nur ich eine Ausnahme gemacht.

  268. @ #380 ComebAck:

    Die Sprachen von “1.400? Toten in Gaza -in der Sendung ( die mir zumindest schon mal vom “Dampf” her um einiges besser gefallen hat als die meisten bisherigen “Hart aber Fair” Sendungen.) und nannten dann in einem Atemzug tote Zivilisten und im besonderen Kinder. Komisch das da keiner Interveniert hat – oder gab es dort keine toten Hamas Terroristen ?

    Das stört mich an der Berichterstattung allgemein. Es kommt nämlich so rüber, als würden Juden gezielt Jagd auf Kinder machen. Und flugs sind wir wieder bei der Legende vom jüdischen Ritual- und Kindermord angelangt.

  269. #3 BUNDESPOPEL (21. Jan 2009 16:06) Wo sind die Juristen der Freiheit ? Warum kann man die in Frage kommenden Herren nicht wegen Volksverhetzung am Arsch packen ?

    Auch schon hirngewaschen? Die haben noch nicht ein Wort gesagt und du willst sie „wegen Volksverhetzung am Arsch packen“?

    Hier ist das Wort des Juristen: Wo keine Tat, da kein Täter!

  270. #21 medusa-undici (21. Jan 2009 16:20) Steinbach: “Israel demütigt die Würde der Palästinenser”.

    Ach ja, und was ist mit der Menschenwürde der Israelis …

    Steinbach ist doch Professor, oder irre ich mich?

    Dann hat er entweder den Titel wegen Dummheit nicht verdient oder er entlarvt sich als politischer Schwafler.

    Man kann Menschen demütigen, aber keine Würde. Und man kann auch keine Würde verletzen, sondern allenfalls die Würde eines Menschen.

    So oder so: Solchen Schwätzer auf Studenten loszulassen, ist schon hammerhart!

  271. Was nicht erwähnt wurde,ist, dass die Israelis eigentlich die einzigen sind, die unsere Kultur/Zivilisation verteidigen. Nicht die Bundeswehr in Afghanistan. Und wenn Israel gefallen ist, dann kommt Europa dran, weh uns.

  272. @ #36 Robo

    Sag ich schon lange; jetzt sitzt die Masse an Terroristen und Islamfaschisten noch vor den Mauern Israels;
    aber wenn Israel fällt, dann steht die Terroristenmasse vor unserer Haustür.

    Islam ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

  273. wenn man diese diskussion gesehen hat, dann weiß man, wer die typen sind, welche die hitlers, stalins, maos, pol pots, idi amins und all die anderen kreaturen an die macht bringen, die die menschen terrorisieren und morden.
    dummheit ist dem menschen ganz offensichtlich immanent. und opportunismus auch und gier.

  274. ich konnte nur staunen, wusste es zwar vorher schon, aber so gut wie Friedmann die 3 da wegdiskutiert hat, das hab ich noch nicht erlebt 😀

  275. In solchen Fernsehdiskussionen/Sendungen zu Israel geht es nie ums Thema, sondern immer um unser Verhältnis zu den Juden. Friedman sagt: „Ihr seid heute noch Nazis!“ und Blüm sagt: „Ihr seid doch nicht besser!“.

    In diesem Zusammenhang spielt muslimischer Antisemitismus keine Rolle.

  276. Udo Steinbach ist entweder ein uralter Antisemit bzw. verkappter Nazi oder nicht informiert!!!

  277. Guten Morgen,
    habe gestern abend öfters versucht in das Gästebuch von „hardly fair“ reinzuschreiben. Mein Kommentar wurde mehrfach abgelehnt. Wollte nur darauf aufmerksam machen, dass in Deutschland der Judenhass nicht nur von Deutschen Nazis von Generation zu Generation weitergegben wird sondern, dass wir auch einen großen Anteil Judenhass mit unseren Mohamedanerzuwanderen importiert haben. Dies blieb auch in der Diskussion geflissentlich unerwähnt. Ebenfalls unerwähnt blieb die Zerlegung des Osmanischen Reiches nach dem 1. Weltkrieg in dessen Folge so Staatsgebilde wie Jordanien, Libannon und Palestina entstanden sind. Das es bis Arafat niemals ein Palestinänser-Volk gegeben hat hat sich auch keiner getraut zu sagen. Die Sendung war trotz der Brisanz flach.

  278. Wenn jemand von den jüngeren PI-Usern wissen will, wie die Aktivisten der 68er-Bewegung charakterlich strukturiert waren und sich 1968 verhalten haben, dem kann ich nur antworten:“ wie Kienzle“.

  279. Friedman und Dreßler stecken alle anderen argumentativ und intellektuell in die Tasche, inklusive Moderator Plasberg. Nach diesem „sterben“ Menschen in Israel in Bussen, einfach so, ohne äußere Einwirkung…

  280. @ Intolerant:

    Man sollte nicht vergessen: Friedman ist ein überführter Kokser und Nuttengänger.

    Was immer das bedeuten soll. Christoph Daum ist auch ein überführter Kokser, aber ist er deswegen ein schlechter Trainer? 😉

  281. Friedman war der anderen intellektuell einfach viel zu überlegen, somit konnte sich keine Diskussion entwickeln, in Vergleich dazu wirkten Kienzle und Blüm ziemlich debil.

    Zur Steinbach fällt mir eins ein: Wie kann so ein Typ ein Prof. sein?
    Ich persönlich würde ihn sogar nicht als Pförtner einstellen.

  282. #43 Intolerant (22. Jan 2009 08:55) Man sollte nicht vergessen: Friedman ist ein überführter Kokser und Nuttengänger.

    Damit steht er natürlich gaaanz alleine da…was sagt uns das jetzt?

  283. Es gibt da noch so einen Spruch;
    Arbeit macht frei.

    Da muß etwas dran sein, denn wer Arbeitet, der ist nicht auf der Strasse um zu Demonstrieren, bzws. kommt nicht auf dumme Gedanken.
    Was manwieder sah, bei den Demos, das warenwieder mal die „Staatsangestellten “
    oder umschreibung für HarzV-Empfänger.
    Ein ausgewanderter Italiener erzählte mir,als er im Weihnachtsurlaub seine
    Eltern besuchte .Stell dir mal vor, die Türken damals die mit Italienern und Spaniern und EX-Jugoslawen eingewandert sind, konnte man schon damals nur die niedrigsten Arbeiten anstellen, zum Scheißhäuser putzen konnte sie man gerade so anstellen. An ihrer Ausbildung hat sich bis Heute nicht viel geändert, ausser das es gar nicht so viel zum Putzen, wie zum Denken gibt.

  284. Mitlerweile gibt es drei Klassen von Nazis,
    einmal die Fußballfans, bzws solche , wenns gegen die Juden geht, sogar sich mit den Moslems sich verbünden, aber auch nicht besser, wie die Linken, die sich ebenfalls mit den Moslems verbünden, und dann gibt es noch die
    Islamkritiker, die sind schon dshalb Nazis, weil sie sich auf die Seite der jüdischen Minderheit stellen, dabei wird uns noch von der Linken Seite untergeschoben, wir würden die Moslems behandeln , wie die Juden früher.
    Jetzt wenn wir mal anfangen, alle drei Gruppen
    zahlenmässig zusammenzufassen, dann müsste D/ ja wieder regelrecht ein Nazi-Staat geworden sein…

  285. Wenn solch ein Sendetermin bekannt ist, sollten sich PI-User vorbereiten und entsprechende Mails dort hinschicken.
    Wenn man gestern z.B. eine Mail dort verlesen hätte, daß die vernichtung Israels und anderer Nichtmoslemischer Menschen und Länder als Ziel im Koran festgeschrieben sind, daß dort auch steht, daß Moslems keine Nichtmoslems zum Freund nehmen sollen, wäre ein breite Öffentlichkeit erreicht worden.
    Vielleicht hätten dann einige Leute mehr mal „aufgestöhnt“.
    Man könnte es zumindest versuchen.
    Leider kam mir der Gedanke auch zu Spät.

  286. Mein Fazit der Sendung fällt folgendermaßen aus:

    Friedman hat mich mit seinen überragenden rhetorischen Fähigkeiten begeistert. Er hat die 3 Israel-Feinde fast perfekt im Griff gehabt. Der Steinbach hat kaum eine seiner Hasstiraden loswerden können. Was dennoch durchkam (wie „die Israelis vergewaltigen die Palästinser“) war erschreckend. Und er bekam auch noch viel Beifall.

    Bei Steinbach war und wurde klar, dass er nicht nur ein verkappter, sondern ein 100% iger Antisemit ist. Blüm und Kienzle sind typische Gutmenschen, die meinen, weil sie mal in der Gegend waren Mitleid mit den armen, unschuldigen Palästinsern haben zu müssen (grassiert dort eigentlich so eine Art Pali-Mitleids-Virus, das zudem hoch ansteckend ist?). Der Dressler war sehr sachlich und ruhig und hat mir von allen am besten gefallen.

    Was mich aber geärgert hat, ist das Umschwenken auf das Thema „Antisemitismus in Deutschland“. Das hat beim besten Willen nicht zum Thema gepasst. Und das kam auch nicht, wie einige hier vorher sagten, um die Diskussion zu entschärfen, sondern war eingeplant (wie man an den eingespielten Filmschnipseln sehen konnte). Und dann sind sie auch noch an dem in meinen Augen lächerlichen Fauxpas mit dem Werbespruch „Jedem den Seinen“ rumgeritten um den Antisemitismus in Deutschland zu dokumentieren. Hahnebüchen! OK, es gibt tatsächlich eine rechtsradikale Fußballszene, aber dass kein Wort zu dem Antisemitsismus unter den Moslems kam, ist mehr als grenzwertig (zumal auch keine entsprechnden Einträge im Gästebuch zugelassen wurden).

    Aber ein Gutes hatte das Deutschland-Thema: der Steinbach war völlig außer sich. Nachdem er vorher schon von Friedman kleingehalten wurde, hat ihn Plasberg völlig auf Normalgröße gestutzt. Am Ende hat er nur noch gelallt. Er wird sich so bald kaum noch in die Medien trauen.

  287. @ Nr413 (D@, 22. Jan 2009 09:58Uhr)

    lesen Sie bitte meinen Post von heute #402 von 08:15Uhr

    Pi´ler die Mails schicken wollen werden zum großen Teil nicht veröffentlicht. Das Aufzeigen der Beziehungen von nach Deutschland importierten mohamedanischen Judenhassern zu den in Deutschland lebenden Juden ist von Seiten der Journaille nicht gewünscht. Ebenso hält es der Zentralrat der Juden – leider. Oder wie erklärt sich die Tatsache das Herr Friedmann sich nur an den „Ossi-Nazi-Fussball-Hooligans“ hochzieht?

    Wie sehen andere Leser das in diesem Blog?

  288. Ich schäme mich Bürger dieses Staates zu sein, in welchem sich ein ehemaliger, hochrangiger Politiker wie Norbert Blüm auf die Seite palästinensischer Terroristen stellt und gegen den Staat Israel eine Oppositionshaltung einnimmt.

    Ich schäme mich Bürger dieses Staates zu sein, in welchem das öffentlich rechtliche Fernsehen, welches von unseren Fernsehgebühren aufrecht erhalten wird, einem Mann wie Udo Steinbach eine Plattform bietet, in welchem er seinen Hass gegen den Staat Israel ungestört Ausdruck verleihen kann.

    In der Fernsehsendung wurde des Öfteren Ursache und Wirkung vertauscht und historische Tatsachen wurden so verdreht, dass man den Eindruck bekam, dass dem Staat Israel jedes Existenzrecht abgesprochen wurde.

  289. @ #15 Willi Gottfried (22. Jan 2009 10:13)

    Ich bitte um Vergebungssorry, aber mehr als 400 Postings sind schon ne Menge Holz zum konsumieren.
    Ich hatte Dich lediglich übersehen, übergangen, weiterhescrollt wie auch immer.
    Ich wußte nicht, daß da soetwas geplant war.
    Aber wenn PI-Mails nicht vorgetragen werden, dann sollte man es vielleicht als anonymer GEZ-Erpreßter versuchen …….. ??

    Habe ich jetzt wieder einen Post übersehen? nicht beachtet? zu weit gescrollt? Sorry 😉

  290. Ich schäme mich für Deutschland.

    Die Israel-Solidarität findet in der Öffentlichkeit kaum statt.

    Abgesehen von der „Scheinsolidarität „der Linksradikalen und den Deutschlandhassern, an der sich auch einige Gutmenschen und PI`ler beteiligen, ist da nichts.

    ZDJ, Friedmann & Co. fördern durch ihren Deutschenhass den Antisemitismus. Sie schaden und spalten den Kampf gegen die Islamisierung, ob in Israel oder Köln.

    Wer wie Friedmann einer Ossi-Nazi – Mentalität das Wort redet, lenkt von den waschenden Migranten- Gruppen ab, von denen heute die eigentliche antisemitische Gefahr ausgeht.
    Wer sich mit den linksradikalen und Deutschen hassenden „Jubelpersern“ ins Bett legt, muss sich nicht wundern wenn er am morgen mit einer blutigen Nase aufwacht.

  291. Das stört mich an der Berichterstattung allgemein. Es kommt nämlich so rüber, als würden Juden gezielt Jagd auf Kinder machen. Und flugs sind wir wieder bei der Legende vom jüdischen Ritual- und Kindermord angelangt.

    @#392 Maethor (22. Jan 2009 06:18)

    ja das ist dann Stufe 2, die aber nur funktioniert wenn Stufe 1 abgeschlossen ist… und diese Stufe eins ist in den Medien die Militäraktions der IDF als eine Art Überfall auf „arme Palais*“ darzustellen (natürlich* ohne Grund denn die Hamas ist ja „harmlos“ ironie off) und wenn Friedmann nicht gewesen wäre der als einziger explizit auf den Jahrelangen Raketenterror hingewiesen hat, wäre die „Gerhirnwäsche“ oder soll ich sagen Nachrichten Gleichschaltung der Stufe 1 auch gelungen.
    Aber „man“ kennt das Verhalten der Moslems hier und kann sich dann auch ausrechnen wie es in Gaza „abgeht“.

  292. Dass solch eine erbärmliche Pfeife wie Blüm Minister werden konnte, sagt vieles über die Qualität deutscher Politiker und deutsche Politik.

  293. #340 schubiduu (21. Jan 2009 23:40)

    Entschuldigung, aber Friedman und zweite Seite der Medaille? Realitätsverzerrung! Dreßler dagegen schon eher.

    Insgesamt hatte die Sendung gerinres Niveau – von Diskussionkultur ganz zu schweigen. Bei den geladenen Gästen aber nichts erstaunliches. Gaza Konflikt wurde allenfalls nur angerissen. Der überwiegende Rest der Sendung – ohne Worte.

    #412 Schlernhexe (22. Jan 2009 09:55)

    Hm, das hat fast das Niveau der gestrigen Plasberg Sendung – insbesondere des letzten Teils. Überall „Nazis“ wohin das Auge blickt. Jeder der zwei Beine hat und laufen kann ist ein potenzieller „Nazi“ und wird als solcher deklariert. Genau solche Äußerngen finde ich in der Sache kontroproduktiv, weil sie die eigentliche Diskussion verhindern, wie gestern mal wieder mit der Antisemitismusdebatte gut belegt wurde. An Undifferenziertheit und Pauschalität nicht zu überbieten.

  294. Friedman paßt doch mit seiner unsympathischen und alle antisemitischen Vorurteile bedienenden Art perfekt ins antisemitische Konzept der Sendung.

  295. Ich glaube, es war Kienzle, der das Argument von der „Vertreibung der Palästinenser durch die Juden“ (bei Gründung des Staates Israel) in die Debatte warf.
    Leider haben weder Dreßler noch Friedman die Chance genutzt, an diesem m.E. wichtigsten Punkt der ganzen Palästina-Problematik zu widersprechen – klarzustellen, dass es sich eben nicht (von kleineren Ausnahmen abgesehen) um Vertreibung, sondern bestenfalls um Flucht, hauptsächlich aber um (als zeitlich begrenzt gedachtes) „Platzmachen“ für den Vernichtungsangriff der Araber gehandelt hat.
    Dieses Vorurteil vom Landraub und der Vertreibung durch die Juden scheint mir sehr verbreitet zu sein, da ich in Diskussion fast immer auf ungläubiges Staunen treffe, wenn ich zur Sprache bringe, dass es sich wesentlich anders verhalten hat.

    Deshalb sollte bei jeder Gelegenheit hierüber aufgeklärt werden, da gerade diese fehlerhaften Annahmen viele Menschen zu Israelgegnern machen.

  296. Egal was man gegen Friedmann haben mag (auch ich hatte ihn nach seiner Koks- und Zwangs prostituiertenbenutzung aus dem Joschka-Fischerschen Fremdarbeiterinnendeportations -programm zugunsten dessen ukrainischer Zu -hälterschützlinge abgelehnt): Hier hat er sich hervorragend und absolut überlegen geschlagen.

    Nobbie Blüm (war der das nicht, den Franz Josef Strauß als Herz-Jesu-Marxist lächerlich gemacht hat) eine verkalkte, alberne, abgehalfterte CDU-Sozialikone auf „Was bin ich“ Unterhaltungsniveau,

    der mittig sitzende Hamaskumpan, dessen Name mir nichtmals mehr einfällt (der hat doch mit einem geistig Gleichstehenden in den Spätsiebzigern das deutsche Simpelfernsehen etabliert) hat als moralisch Dauererregter zu beweisen versucht, wie überflüssig er jahrzehntelang für den deutschen Journalismus war,

    und schließlich SS Steinberg. Mein Gott! Schlechter geiferte der Reichsheini Himmler auch nicht.

    Und Dreßler? Ein bischen zuviel aufgesetzte Nachdenklichkeit, scheinbare Ausgewogenheit und zu wenig, viel zuwenig Zivilcourage.

    Und Friedmann? Super! Gegen solche Leute zieht diese Duisburgverteidigende Rechtsradikalengruppe in Plasberg SS-Ordenburg keine zweite Reichskristallnacht durch.

  297. Sorry, kleiner Nachtrag,

    der Herz-Jesu-Marxist war der „Fallschirm -freie“ Beduinenfreund Möllemann.

  298. #413 D@ (22. Jan 2009 09:58)

    Wenn solch ein Sendetermin bekannt ist, sollten sich PI-User vorbereiten und entsprechende Mails dort hinschicken.
    Wenn man gestern z.B. eine Mail dort verlesen hätte, daß die vernichtung Israels und anderer Nichtmoslemischer Menschen und Länder als Ziel im Koran festgeschrieben sind, daß dort auch steht, daß Moslems keine Nichtmoslems zum Freund nehmen sollen, wäre ein breite Öffentlichkeit erreicht worden.

    Die Sache ist zwar richtig hat aber 2 Schönheitsfehler:

    1:Beiträge fürs dortige Forum werden GELÖSCHT, wenn sie nicht Systemkonform sind. Plasberg selbst hat gesagt, daß sie antisemitische Hetzparolen die angelich zu hohen zahlen einprasseln DIREKT löschen.

    Man kann sich also an 1 Finger abzählen, was die mit Beiträgen machen die antiislamistisch sind.
    denn merke: für UNS sind es KRITIK und FAKTEN, aber für einen multikultigläubigen gutmenschen( und davon sitzen auch genug in der ARD) sind das ganz-ganz böse AUTOBAHNEN und Religionsverhetzung etc..
    also naaaaaazisprüche.

    2: Die Tante die die Mails/telefonanrufe im Studio vorliest verhält sich ähnlich konform.
    schon aus zeitgründen kann die nr eine handvoll präsentieren.

    Mir persönlich aufgefallen sind gestern 2 Antiisraelkritiken, die den „Schuldkult“ beinhalteten.
    motto:wir haben genug geld abgedrückt, israel alias die juden haben jetzt keine narrenfreiheit mehr.
    gekoppelt mit dem hinweis darauf, daß beide schreiber über 60 sind.

    jetzt nix gegen ältere menschen, wobei ich mich wundere, daß leute ihr alter überhaupt in solchen mails angeben.

    aber ich gehe mal stark davon aus, daß auch genug jüngere menschen ähnliches geschrieben haben.
    psychologischer Grud:
    man pickt sich ältere schreiber BEWUßT raus, um unterschwellig das klischee vom EWIGGESTRIGEN festzuhalten und deren meinung damit moralisch zu untergraben.

    achtet mal bei der nächsten islam-debatte oder moscheebau-demo-reportage drauf, da wird das auch sehr gerne gemacht!

    man filmt dann alte/ steife Opis, die dagegen sind und schneidet das filmmaterial entsprechnd so zusammen, daß auf der einen seite die gebildeten/ aufgeklärten gutmenschen im strahlelicht präsentiert werden und auf der schatttenseite (buchstäblich durch beleuchtung manipulierbar) kommen dann meist in nicht flüssigen Sätzen die „nazis“ zu wort.

    So funktioniert Propaganda und VOLKSERZIEHUNG, welche sich die ÖR ja auf die fahne geschrieben haben.

    es geht eben NICHT um bloße informationvermittlung ssondern um GELENKTE MEINUNGSMACHE.

    somit werden auch Koran/islamkritische mails gestern mit 1000% sicherheit dabeigewesen sein, aber VORGELESEN werden die NICHT.

    es wäre auch kein problem gewesen, wenn einer der pro-israel-redner das thema einfach mal in den raum geworfen hätte, nämlich daß die HAMAS eben nicht abgekoppelt vom rest der bevölkerung herscht, sondern mit dieser beölkerung auf religiösem Band zutiefst verwurzelt ist, ja ihre ganze legitimität fußt auf dem Islam/ Koran.

    Aber das wird dann mal wieder zu heikel, weil es ja „resentiments“ schüren könnte…
    es wird immer der „terrorismus“ als etwas abstraktes angesehen, bestenfalls noch „islamismus“ genannt.
    so auch in bombay, wo kaum ein wort über die motive verloren wurde, sondern nur TERROr-TERROR-geplapper.
    Daß aber nicht bildungsnotstand/dritte welt probleme/ wasserversorgung/ frauenrechte und so weiter maßgeblich dafür verantwortlich sind, sondern der nÄHRBODEN ISLAM/KORAN= das darf der Dhimmi im westen möglichst nicht wissen…

  299. @ #5 Intolerant

    Man sollte nicht vergessen: Friedman ist ein überführter Kokser und Nuttengänger.

    Das sehe ich auch so: Bei allen Dingen, die Moral und Anstand betreffen, hat Paolo Pinkel die Glaubwürdigkeit verwirkt. Deshalb braucht er bei solchen Themen sein fieses Maul nicht mehr aufreißen! Und wie schnell es damals ging: Einmal „Entschuldigung“ gesagt und schon war seine Meinung in den Medien wieder gefragt. Wenn WIR mit minderjährigen, russischen Nutten Nächte verbringen würden und die Mädels fleißig mit Koks versorgen würden, hätte es mit Sicherheit ein anderes Strafmaß gegeben! Aber Paolo Pinkel weiß eben: Mit dem ZdJ im Rücken kann er sich alles erlauben. Ich finde es immer befremdlich, wenn gerade er sagt: „Schämen Sie sich!“.
    Außerdem hätte ich es , wie andere hier auch, viel interessanter gefunden, mal das Treiben der Islam-Arschlöcher in unserem Lande zu beleuchten! Aber das Eisen ist vermutlich noch heißer, als etwas nebulös und allgemein über Antisemitismus zu labern. Aber irgendwann kommt das Medienpack um das Thema auch nicht mehr herum …

  300. #27 Alastor2262 (22. Jan 2009 11:56)

    >Sorry, kleiner Nachtrag,

    der Herz-Jesu-Marxist war der “Fallschirm -freie” Beduinenfreund Möllemann.>

    Sorry, Du meinst wohl den „Riesenstaatsmann Mümmelmann“!, wie ihn treffender weise Franz-Josef Strauß über die Jahre hinweg abqualifzierte! Und das war beileibe kein „Herz-Jesu Marxist“, sondern ein korrupter Lobbyist arabischer Interessen!!

    Der war der Katalysator dafür, dass heute solche Typen wie Ajub Axel Köhler und Aiman Mazyek in der FDP ihr Unwesen treiben!

  301. Liza’s Welt endet die kritik der gestrigen sendung mit einem Zitat von Woody Allen:

    Man kann aber auch einfach Woody Allen (Foto) zitieren, der auf die Mitteilung eines Intellektuellen, einen Essay gegen den Antisemitismus geschrieben zu haben, antwortete: „So? Wie schön! Ich bevorzuge Baseballschläger.“ Und das wäre dann: hart, aber fair.

    that’s it!

  302. Ja, irgendwie haben es alle wieder geschafft, den Islam aus der Diskussion fernzuhalten, was bei Kienzle, Steinbach und Blüm auch zu vermuten war. Wenn ich nicht wie angewurzelt vor dem Fernseher gestanden wäre (wollte mir die Sendung eigentlich nicht antun) hätte man ja mal eine Anfrage an Kienzle starten können, ob er denn die Hamas-Charta kennt. Immerhin hat er ja behauptet, Israel hätte gar keine Interesse am Frieden.

  303. @ #421 Laurel

    Jaja, ein Minister Zimmermann wurde des Meineides überführt.
    Kurezes Gesundheitsgutachten ein paar Monate später bescheinigte ihm zu genau diesem Zeitpunkt einen geistigen „Blackout“ (auf Neudeutsch) und plädierte auf Unzurechnungsfähigkeit = Freispruch.

    Von solchen Granten wurden und werden wir regiert.

  304. @ #28 Moggy73

    Ääähmmmmmmm, man braucht doch nur die Koranquelle angeben, um nachzuweisen, daß Mohamedaner Juden und Andere töten müssen. Oder den Dhimmistatus beschreiben. Oder die Landnahme begründen. Man bräuchte gar nicht weiter viel dazu schreiben, würde doch schon reichen.
    Daß da noch selektiert wird, ist mir auch klar.

  305. @ #432 spiderPig:

    Ja, das ist mir auch negativ aufgefallen. Warum hat man nicht auch einen aufgeklärten Moslem dazusetzen können (wozu man die Vertreter der Islamverbände ja leider kaum zählen kann)?

  306. #29 Clemens Forell (22. Jan 2009 13:02) @ #5 Intolerant

    „Man sollte nicht vergessen: Friedman ist ein überführter Kokser und Nuttengänger.

    …hat Paolo Pinkel die Glaubwürdigkeit verwirkt. Deshalb braucht er bei solchen Themen sein fieses Maul nicht mehr aufreißen! Und wie schnell es damals ging: Einmal „Entschuldigung“ gesagt und schon war seine Meinung in den Medien wieder gefragt. Wenn WIR mit minderjährigen, russischen Nutten Nächte verbringen würden und die Mädels fleißig mit Koks versorgen würden, hätte es mit Sicherheit ein anderes Strafmaß gegeben! Aber Paolo Pinkel weiß eben: Mit dem ZdJ im Rücken kann er sich alles erlauben. Ich finde es immer befremdlich, wenn gerade er sagt: „Schämen Sie sich!“.

    Außerdem hätte ich es , wie andere hier auch, viel interessanter gefunden, mal das Treiben der Islam-Arschlöcher in unserem Lande zu beleuchten!“

    Im gegenteil, er hat ja behauptet, dass millionen ausländer, juden und minderheiten in der brd in angst leben, weil 10-15% rassistisch, ausländerfeindlich und antisemitisch sind.

    Ein „professor“ hat in jena unter 410 leuten eine befragung durchgeführt, die dieses ergebnis erbrachte….

    lt. sendung

    Was mich am allermeisten anwiderte, war sein gebrüll….so stelle ich mir vor, dass sich so die nazis benommen haben, wenn sie meinungen anderer niederbrüllten.

    Und das meine ich keinesfalls
    Theo Retisch

  307. Senator Kienzle hat am mächtigsten gebrüllt. Hat vermutlich die dicksten Eier, dafür am meisten Unsinn geplappert. Wer die HAMAS verniedlicht und alle Schuld auf Israel schiebt, nee das geht gar nicht! 🙁
    😡

  308. #22 Eastside (22. Jan 2009 11:16)

    @#21 Laurel
    Weil Blüm sich erlaubt Israel zu kritisieren, ist er ein schlechter Politiker ??

    Fandest du etwas sein Autritt stark, seine Argumentation stichhaltig?

  309. Ich habe nur die letzten 20min der Sendung gesehen. Anscheinend hat Friedman sich nicht besorgt über den Antisemitismus der muslimischen Zuwanderer geäußert, aber der Spruch ‚jedem das seine‘ war ihm seine Empörung wert. Ich behaupte mal, dem Friedman sind die Interessen der deutschen Juden genauso egal wie unseren Politikern die Zukunft der Deutschen.
    Die Funktion der political correctness scheint mir allgemein darin zu bestehen, korrupte Führungen gegen Kritik von unten abzuschirmen. Aktuell wird den Völkern zugemutet, für die Spekulationsschulden der Banken mit riesigen Summen einzustehen, aber großes Schweigen herrscht dazu, dass auch die Verantwortlichen, die das gigantische Kasino ermöglicht haben, wenn schon nicht bestraft, so doch aus ihren Ämtern entfernt werden müßten. Das anzusprechen ist offensichtlich auch PI!

  310. schade das nicht die deutschen in heutiger israelischer haut stecken, die hätten dieses „nah-ost“ dilemma schon längst auf gute-alte-deutsche art und weise gelöst. 😉

  311. und schade das man diese 6 alten männer einladen muss.
    hätte man doch lieber mal ein paar israelis mit ein paar hamas leuten eingeladen und ein paar israel anhänger gegen irgendwelche araber die in deutschland auf pro hamas demos gehen.

    ard ist eben für idioten

  312. Die Sendung halte ich für ein Musterbeispiel gezielter Volksverdummung unter dem Tarnmäntelchen eines vorgeblichen Bemühens um Redlichkeit. Dabei ist deutlich vernehmbar die Antisemitismus-Keule geschwungen worden, allerdings geschah dies durchaus nicht so plump, wie dies weithin angenommen wird. Ich verurteile allerdings jeden echten Antisemitismus, wie er nicht nur bei den Nazis, sondern auch in den muslimischen Hassaufmärschen dieser Tage zutage getreten ist, scharf. Dies ist hier jedoch nicht gemeint, sondern beschreibt einen Mißbrauch dessen.

    Die Medien sind zu Meistern einer vielfältig „ineinandergeschachtelten“ Maskierung verkommen. In der Sendung wurde die besagte Antisemitismus-Keule „umgekehrt“, d. h. in der Form benutzt, daß der, der Israel NICHT wie gewünscht (demnach subtil oder offen hetzerisch und auf die entsprechenden Lügen aufbauend)“kritisiert“, ein Problem mit der deutschen Geschichte habe, darum in antisemitischen Ressentiments „gefangen“ und der „Mitsprache“ also nicht würdig sei. Also eilt man herzu, um dieselbe zu „entsorgen“, damit man umso ungehemmter draufhauen kann. Das ist die perfide Taktik der Steinbachs – Kienzles – & Co., die eigentlich dahintersteckt. Da hätten ob solcher „Experten“ selbst „Erichs DDR-Genossen“ in Agitation und Propaganda noch eine Menge lernen können. Wenn das Grundmuster der Vorgehensweise auch dasselbe ist: so gewieft (gerissen!) waren selbst die nicht.

    In Anbetracht dessen, daß ich Friedmann aus früheren TV-Sendungen kenne und seine damals dargebotenen „Glanzlichter“ für unerträglich hielt, sage ich heute, daß er dazugelernt hat. Er hat sich insgesamt recht gut geschlagen. Mit Dressler hätte er sie fast in die Tasche gesteckt, wenn Plaßberg ihm die Zeit gelassen hätte. Daß er damals verschiedene Dinge (Kokserei…) begangen hat, sollte ihm heute nicht mehr zur Last gelegt werden. Jeder kann sich ändern, es gibt auch für Friedmann eine zweite Chance.

    Gruß
    Thomas

Comments are closed.