Roland KochRoland Koch ist alter und neuer Ministerpräsident von Hessen. Laut der 18 Uhr-Wahlprognose der ARD errang die CDU 37,5 Prozent der Stimmen und bleibt trotz eines enttäuschenden Ergebnis stärkste Kraft im hessischen Landtag. Mit nur 23,5 Prozent erlebte die hessische SPD unter ihrem Spitzenkandidaten Thorsten Schäfer-Gümbel das erwartete Debakel. Andrea Ypsilanti erklärte daraufhin ihren Rücktritt als Partei- und Fraktionschefin. Drittstärkste Partei mit einem Rekordergebnis von 16 Prozent wurde die FDP, gefolgt von den Grünen (14 Prozent) und der Linkspartei (5,1). Die Wahlbeteiligung war mit 60 Prozent noch geringer als bei der letzten Hessenwahl.

image_pdfimage_print

 

216 KOMMENTARE

  1. Das CDU-Ergebnis ist bemerkenswert. Ob mit oder ohne kriminellen Ausländern – das Ergebnis bleibt gleich schwach.

    Aber relativ reicht es.

  2. Gratuliere Roland Koch zur vierten Amtszeit, wenn auch die dritte recht kurz war.

    Bleibt zu hoffen, dass er nun seine wahlkampfbedingte Zurückhaltung zur MohammedanerInnenkriminalität aufgibt und Hessenzum sichersten Bundesland machen wird.

    Wo kommen die Stimmen für Bürgerkrieg90/Die GrünInnen her, der Januar war recht kalt und multikulti out!

    Für SED/Die MauermörderInnen wird es eine Zitterpartie!

  3. Die Hessen wählen „Protest“, nur dass halt die FDP zur Protestpartei wird…

  4. ja herzlichen glückwunsch dem wahlsieger.
    freut uns ja alle das die spd ma ne richtige klatsche bekommen hat. weiter so .

  5. Schlechtes Ergebnis. 23,5% sind zu wenig, die Linke ist drin und dann die FDP mit solchem Stimmenzuwachs, von den Grünen gar nicht zu reden.

    Es bleibt, wie es war. Aber die SPD Opposition ist zu schwach.
    Die Grünen werden wohl über kurz oder lang den SPDlern den Rang ablaufen.
    Das ist schlecht!
    Der Wähler ist der Versprechen der Volksparteien überdrüssig.

    Ein Trauertag für die Sozialdemokratie!

    Krzyzak

  6. Mauermörder, Sozialisten und Grünkommunisten erreichen trotz aller Skandale immer noch rund 42 Prozent. Erbärmlich, aber wohl Folge medialer Verzerrung.

    Die FDP als Protestpartei vermag einen Teil der bürgerlichen Wähler zu binden; was fehlt, ist eine rechte, wählbare Protestpartei, die die vielen Nichtwähler einfangen könnte. Doch davon ist weit und breit nichts zu sehen – leider.

  7. #4 Eurabier (18. Jan 2009 18:11)

    Bleibt zu hoffen, dass er nun seine wahlkampfbedingte Zurückhaltung zur MohammedanerInnenkriminalität aufgibt und Hessenzum sichersten Bundesland machen wird.

    Roland Koch hat seine Lektion gelernt. Der Wähler will belogen werden und die CDU/FDP-Regierung wird deshalb gar nichts in dieser Richtung unternehmen.

  8. #3 max (18. Jan 2009 18:11)

    14%für die Grünen,ich kanns nicht fassen,sind so viele Hessener Realitätsverweigerer!

    Das Leben ist einfach zu kurz, um sich in der Wirklichkeit einzurichten.

  9. OTOTOTOTOTOTOTOTOT

    Soeben in Vox gesehen :
    ein Streit eines Päärchens führt zum Unfall.
    Der Fahrer, der seine Freundin töten wollte, weil sie die Beziehung beendete, fuhr absichtlich in den Gegenverkehr und nahm billigend den Tot Anderer in Kauf.
    Im Bericht sah er „Südländisch“ aus, obwohl „unkenntlich“ gemacht. Es wird auch tunlichst genaueres vermieden. Aber das Mädel war wohl Deutsch.
    Weis Jemand mehr? Bekam er einen deutlichen, harten und unmißverständlichen „Verweis“, damit er weis, daß man sowas bei uns nicht so gern sieht?

    http://www.ahaus-online.de/start.php?seitenid=13&newsid=5485
    http://www.einsatzinfo112.de/index.php?option=com_content&view=article&id=701:0611-sonntag-18-januar-2009-1660-uhr&catid=1:startseite&Itemid=100

  10. Ypsilanti-Schäfer-Gümbel, Tarek-Al-Wazir und die Kommunisten sind verhindert worden, das ist die Hauptsache! Ein guter Tag.

  11. Und dann immer diese Mitleidsberichterstattung im Rotfunk ARD über die SPD – mir kommen gleich die Tränen.

  12. Linksblöde Kuh Ypsi tritt zurück.

    Nächstes mal hat die SPD wieder 35 Prozent. Der Michel vergisst schnell.

  13. #3 max

    14%für die Grünen,ich kanns nicht fassen,sind so viele Hessener Realitätsverweigerer!

    Ich würde eher vermuten, 14% Türken! Die Grünen sind die Türkenpartei! „Bündnis-90/Die Türken“. Den Stimmenanteil der Grünen wirst Du – wo auch immer – schon vorher aus dem Türkenanteil der Bevölkerung errechnen können.

    Jetzt aber: Alles Gute, Roland Koch! 🙂

  14. „Bin gespannt wie das in N.R.W. ausfällt!!!“

    Ich geh PRO NRW wählen als Erstwähler. Leier sind die anderen an der Uni eher „Linkspartei“ bis „SPD“ einzuordnen

  15. „Die Wahlkampfthemen der SPD bleiben von existenzieller Bedeutung!“ Andrea Lügilanti.

    „Und deshalb erkläre ich heute meinen Rücktritt…..als Fraktions- und Landesvorsitzende.“

    Na, geht doch!

    Und mit under moderation kommt die Meldung in zwei Stunden…..

  16. @ Johannwi,da hast du recht,aber ärgern tue ich mich doch.Aber was für alternative hatten die H-Wähler.

  17. Y erklärt ihren Rücktritt und ernennt die Witzfigur neben ihr gleich zum Nachfolger – ein paar Jubelperser hat die SPD noch zum Beifall bewegen können.

  18. #3 max
    Naja, Rot Grün ging in Hessen lange gut, dass steckt noch in den Köpfen. Das unsere heutigen Probleme, speziell die Migranten Probleme mit Grün kaum lösbar sind ist noch nicht angekommen.

    Prinzipiell zeigt sich das Lügen nicht lohnt und das ist gut so.
    Und hoffen wir, dass die Linke noch unter 5% fällt.

  19. Heißt der jetzt eigentlich TS-GümPel oder TS-GümBel? Ypsilanti hat gerade hartnäckig von TS-GümPel gesprochen……

  20. wenn Ypsilanti gümpel sagt, dann wirds wohl nicht stimmen…der frau glaub ich kein wort mehr!!!

  21. #22 johannwi (18. Jan 2009 18:24)

    Jetzt wo er die Fall verloren hat: Gümpel

  22. #18 max (18. Jan 2009 18:22)
    Ja, in Hessen ist die Lage anders als hier in NRW. Mit der Rüttgers-Laschet-CDU geht es endgültig vor die Wand; ganz klar ist das Fehlen einer Alternative für enttäuschte CDU- und sonstige Wähler in Hessen. In NRW scheint mir gerade deshalb in Form der ProParteien anderes möglich zu sein.

  23. Jetzt redet der grüne Türke ,Tarek -Walzir.ist das ein Schaumschläger und zu frieden,sogar ist er der beliebste Politiker in Hessen ,so war gerade der Kommetar des Moderator.Mir wird übel,Dhimmifernsen.

  24. #9 Plondfair (18. Jan 2009 18:17)

    #4 Eurabier (18. Jan 2009 18:11)

    Bleibt zu hoffen, dass er nun seine wahlkampfbedingte Zurückhaltung zur MohammedanerInnenkriminalität aufgibt und Hessenzum sichersten Bundesland machen wird.

    Roland Koch hat seine Lektion gelernt. Der Wähler will belogen werden und die CDU/FDP-Regierung wird deshalb gar nichts in dieser Richtung unternehmen.

    Seh ich auch so. Die Analysten werden nun auswerten, dass die Wahl vor einem Jahr einmal mehr an der Auslaenderfrage gescheitert ist und nun der Beweis um so groesser ist.

  25. Und was lehrt mich das, zusammen mit dem Hamas-„Sieg“ in Israel, zusammen mit der Wende in der Behandlung von Israelfahnen in Deutschland?

    MSM sind nur noch Stichwortlieferanten. Die relevanten Informationen sind auf Blogs.

  26. #22 johannwi (18. Jan 2009 18:24)

    Heißt der jetzt eigentlich TS-GümPel oder TS-GümBel?

    DÜMPEL!!!!!!!!!! 😉

    Übrigens ist es hochgradig peinlich, dass Koch trotz Tricksilanti so gut wie nix zugewonnen hat. Was ist dan denn nur los??? Kapier ich nicht! *kopfschüttel*

  27. Na da scheint es der olle Koch wieder geschafft zu haben!

    Gibt es bei der SPD heute eine Wahlparty?

    Bekommt heute TSG einen Blumenstrauß, wie Franz Margit in Bayern, für den tollen Wahlerfolg?

    Gibt es heute wieder Hollywood bei der SPD, wo alle so tun als hätten sie die Wahl gewonnen?

    Wird Frau Lügelanti wieder beim „Dummbeutel“ Kerner eingeladen, wo sie dann wieder felsenfest behauptet Sie bzw. TSG habe die Wahl gewonnen?

    Ich schätze heute startet wieder die große Volksverarsche…. Ich freu mich drauf!

  28. „Ich würde eher vermuten, 14% Türken“

    Interessanterweise stimmt das nicht. Erhebungen belegen, dass die Grünen von eher wenig Migranten gewählt werden, trotz aller entsprechenden Wahlkampftaktiken.
    Die Grünen gewinnen eher einheimische Wähler, die sich als gute Menschen fühlen wollen…

    Wenn wir Glück haben, fliegen die Linken im Verlauf des Abends noch raus. Letztes Jahr hatten sie bei der ersten Prognose 4,9% und landeten am Ende bei 5,1%. Wäre doch schön, wenn es dieses Mal genau andersrum wäre.

  29. @ 22, johannwi

    Das kommt dabei heraus, wenn eine blinne Südhessin versucht, Hochdeutsch zu sprechen.

  30. Zwischenruf:

    Der Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, dort wo israelische Fahnen vom Fenster geholt werden müssen, heißt Adolf Sauerland (CDU).

    Die Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main, dort wo man in einem mikroskopisch kleinem Stadtviertel namens FFM-Hausen die dritte Moschee durchgewunken hat, heißt Petra Roth (CDU).

    Wer CDU gewählt hat, wählte die totale Islamisierung.

  31. Nach der Hochrechnung im ZDF ist die FDP sogar schon bei 16,8%.

    Die machen wirklich noch ihr Projekt 18 wahr…

    Die Linke ist beim ZDF nur auf 5,0% (statt wie bei ARD 5,1).

  32. Meinen Glückwunsch an Roland Koch.

    Und, Herr Schäfer-Gümbel möge nicht traurig sein, auch er ist ein Sieger. Zwar nicht der
    Sieger der Landtagswahl, wohl aber der selbst-ernannte Sieger im Schönheitswettbewerb gegen
    Roland Koch. Also, Glückwunsch auch Ihnen,
    Herr TSG.

  33. Es ist ja schön, wenn die CDU gewonnen hat, aber welchen Vorteil bringt es, wenn die Partei, die für die heutigen Zustände verantwortlich ist, wiedergewählt wird?

  34. Es ist wirklich ärgerlich das die CDU nicht besser abgeschnitten hat. Da sind wohl einige siegessicher zu Hause geblieben.

  35. Ja, leider ist jetzt auch die Linke beim ZDF wieder auf 5,1%….

    Trotzdem: Sie könnte immer noch rausfliegen.

  36. #34 felix7 (18. Jan 2009 18:35)

    „“Ich würde eher vermuten, 14% Türken”

    Interessanterweise stimmt das nicht. Erhebungen belegen, dass die Grünen von eher wenig Migranten gewählt werden, trotz aller entsprechenden Wahlkampftaktiken.“

    Die Türken wählen ungefähr zu 95 % rot-grün.

  37. Im nächsten jahr wird in NRW gewählt. Dann wird PRO_NRW gewählt. Aber was wählen wir 2009 zur BTW? Vielleicht die REP’s?

  38. @Norbert Gehrig

    ja klar is das ne alternative. aber keine welche ernsthafen zuspruch hat. da würde ich eher noch die reps vorschlagen!

  39. Will denn die Saftschubse, die verlogene, nicht vor’s Zügle?

    Unser Adölfle (Merckle) hat das so gemacht, als er merkte, daß sein Reich kollabiert.

    Der Mann hatte noch Charakter…

  40. # 3

    Die Reps haben es in zwanzig Jahren nicht geschafft. Und ich denke, sie werden es auch nicht schaffen.

    Deshalb mitmachen bei der Bürgerbewegung pro Hessen

  41. #9 Gutmenschophob

    „Dumme Wähler. Wegen der niedrigen Wahlbeteiligung sind die Kommunisten wieder drin…“

    Stimmt schon. Fakt ist auch: 40% der Wähler finden das Parteienangebot minderwertig.
    Es wird höchste Zeit, daß Pro-Hessen flächendeckend antritt.

  42. Ein Jammer, daß Ypsilanti von ihren Ämtern zurückgetreten ist.
    Sie verkörperte perfekt das Bild des Rotgrünen SED-Freundes, der wegen aggressiver Mihigrus gern das Abteil wechselt oder umzieht.
    Hoffentlich wird sie nun SPD-Vorsitzende, dann hat der Spuk bald ein Ende.

    Nun zu den Wählern der Grünen: Ich wünsche denen ja nichts schlechtes, aber hoffentlich werden die bald Nachbarn einer Türkenfamile.

    Und was den Koch betrifft: Der hätte nicht den Weichzeichner geben sollen, sondern den „Doppelpaß-Wahlkampf“ doppelt verschärft wiederholen sollen. Dann hätte es auch mit einem Stimmenzuwachs geklappt. So hingegen sollte er angesichts des von den Sozis frei Haus gelieferten Rückenwindes mal ernsthaft in sich gehen und auch an Abdankung denken.

    Einzig positiv ist das sehr gute Abschneiden der FDP und daß die Linksextremisten keine Zuwächse hatten.

  43. Roth der es egal ist wenn die Grünen den Einheimischen empfehlen ,doch weg zuziehen!Leider sind solche Pappnasen noch in der CDU.

  44. Woher kommen die 14% für die Ökofaschisten ist echt rätselhaft. Schön wäre, wenn die Mauermörder noch rausfliegen würden.

    Ansonsten – zwei Moslemsfreundliche Parteien werden Hessen regieren. Nichts, was mich vom Hocker wirft.

  45. Mal so dumm dazwischen gefragt:

    „Hat eigentlich irgend einer nicht damit gerechnet das die SPD ihr Projekt 25% – x% verwirklichen wird ?“

    Wer den Wähler so dreist belügt, wie es Lügilantis getan hat, und dann die Parteileute die noch einen Funken „Anstand“ haben so attackiert und diffamiert, der muss sich nicht wundern wenn er den berechtigten Tritt in den Allerwertesten bekommt. Und ich gehe fast jede Wette ein das es zur Bundestagswahl nicht viel besser um die SPD bestellt sein wird.

    Bleibt jetzt nur noch zu hoffen das die Mauermörderpartei an der 5% Hürde scheitert. Aber ich glaub das wird wohl nur Wunschdenken bleiben. Es ist aber schon erstaunlich wieviele geistige Tiefflieger es gibt. Die immer noch Glauben die Mauermörderpartei wäre die Lösung ihrer, meist selbst gemachten Probleme. Die einfach nicht begriffen haben oder nicht begreifen wollen das die Mauermörderpartei absolut „keine“ Lösungsvorschläge hat, sondern mit den Parolen und dem Schnee von gestern daher kommt.

  46. Dass die CDU nicht wirklich punkten konnte und die FDP so stark abgeschnitten hat, liegt noch an was ganz anderem als an Frau Yps, nämlich daran, dass die Regierung vor einiger Zeit mehr oder weniger unbemerkt von der großen Öffentlichkeit ein paar Gesetze verabschiedet hat, die tausende von kleineren und mittleren Unternehmen in den Ruin treiben wird, zum einen durch exorbitante Zusatzgebühren/Abgaben, zum anderen durch einen enormen zusätzlichen bürokratischen Aufwand, der natürlich sinnlos Arbeitszeit (und damit Geld) bindet, was in vielen Firmen in diesem Ausmaß gar nicht geleistet werden kann und außerdem einen massiven Wettbewerbsnachteil mit konkurrierenden ausländischen Firmen bedeutet.

    Diese Regelungen werden dazu führen, dass tausende von kleineren und mittleren Unternehmen aufgeben bzw. pleite gehen werden. Die FDP ist in dieser Hinsicht die einzige Partei, die da offensichtlich noch klar denken kann, was evtl. daran liegt, dass dort nicht nur Funktionärsplapperer das Sagen haben, die direkt von der Uni ab in die Politkarriere gegangen sind bzw. nicht aus dem öffentlichen Dienst kommen und daher wissen, wie schwierig manche Verordnungen in der Praxis umzusetzen sind.

    Ich schätze, dass zumindest 3-4 % bei der FDP auf diesen Umstand zurückzuführen sind. Nicht nur die Kleinunternehmer und Mittelständler selbst, sondern auch deren Angestellten, die diesen ganzen neue Gesetzes- und Verordnungswahn ausbaden müssen, werden diesmal die FDP gewählt haben.

    Dieser Verordnungswahnsinn wird tausenden von kleineren und mittleren Firmen das Aus bringen, und hinterher wird dann so getan werden, als ob sie Opfer der Finanzkrise geworden sind, aber die Probleme wurden in den Ministerien hausgemacht. Aus rein wirtschaftlichen Aspekten sind die SPD und auch die CDU praktisch unwählbar (von Grün und Linkspartei muss man gar nicht sprechen).

  47. Na wenigstens is die Saftschubse Geschichte!
    Hört bloss auf mit den REPs! Ich war dort mal bei Sitzungen dabei, die haben derart einen an der Waffel, dass ich Zille zitieren möchte: Ick kann jarnich so ville fressen, wie ick kotzen möchte!
    Bloss keine Extreme, nur demokratisch wählen.
    So, jetzt wird ne Pulle Wein aufgerissen und Phoenix geschaut. Feiert schön!

  48. #3 max

    14%für die Grünen,ich kanns nicht fassen, sind so viele Hessener Realitätsverweigerer!“

    Also wenn ich richtig rechne dann sind das 23+14+5 = 42% Realitätsverweigerer. Eigentlich Erschreckend das immer noch so viele Linke wählen.

  49. @ Heinz querdenker:Ich finde Nitzsche mutig und wunderbar.Wäre schön wenn er mit seinem Bündnis auch in N.R.W antreten würde,dann hätten wir zwei Partein die man wählen kann.

  50. #8 heinz_querdenker

    „ich komme aus sachsen. da gibts henry nitzsche mit seinem bündnis arbeit-familie-vaterland!

    Er gehört zu dem kläglichen Rest ~10% vertrauenswürdiger Politiker.

    Aufrüttelnd:

    „Henry Nitzsche zum Lissabon-Vertrag

    Hier sehen wir einen der wenigen deutschen Patrioten, die im Bundestag ihre Stimme gegen den „EU-Reform-Vertrag“ und seine Konsequenzen geäussert haben. Alle anderen Parlamentarier die für den Vertrag und damit für die Zerstörung des Grundgesetzes und der deutschen Souveränität gestimmt haben, sind in meinen Augen Landesverräter!!!

    Als besorgter Nachbar aus der Schweiz kann ich mich nur wundern, wie teilnahmslos und ohne Widerstand ihr euch entrechten und entmündigen lässt. Da wird ab 1.1.2009 das Grundgesetz ausser Kraft gesetzt, Deutschland verliert seine Souveränität, wird in diesen Superstaat EU integriert, der von einem undemokratischen Bürokratenhaufen in Brüssel diktiert wird, und praktisch niemand macht was dagegen. Jedenfalls hat es keine Wirkung.

    Wir sind es in der Schweiz gewohnt alle paar Wochen bei einer Volksabstimmung um unsere Meinung gefragt zu werden und können bei allem mitbestimmen. Das ist Demokratie, griechisch Demo = Volk, Kratie = Herrschaft. Aber in Deutschland werdet ihr zu gar nichts gefragt und könnt überhaupt nichts bestimmen. Alles wird einfach von oben diktiert. Ihr lebt in einer Zuschauerdemokratie, ihr dürft zuschauen (im TV) was die Politiker mit euch machen.

    Seit ihr alle Untertanen mit denen man machen kann was man will? Was tut man euch ins Wasser, damit ihr euch völlig willenlos, wie unter Valium verhaltet? … „

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/06/henry-nitzsche-zum-lissabon-vertrag.html

  51. HURRA, HURRA, HURRA,
    die Möglichkeit einer Regierungsbildung mit linksgünen Gutmenschen, was zum Nachteil für die gesamte Bevölkerung gewesen wäre und tausende von Arbeitsplätzen gekostet hätte, ist an Hessen vorbeigegangen. Eine linksgrüne Regierung hätte dafür gesorgt, dass die Energieversorgung in Hessen nicht mehr gewährleistet wäre, das wir vermehrt Atomstrom aus Frankreich importieren müssten und das man uns beim nächsten PISA-Test ganz feierlich die Rote Laterne übergeben hätte.

  52. die spd muss den ministerpraesidenten stellen!
    sie hat einen fulminanten wahlsieg eingefahren!
    sie ist ueber 15% geblieben – das alleine zaehlt mehr als jeder schwarz/gelbe prozentzahl. also ihr hessen: freut euch auf schlaefer-simpel, der in luegilanti-manier auf dieser basis natuerlich alles recht der welt auf den ministersessel hat!
    einmal den narhalla-marsch

  53. #12 enwet

    Ansonsten – zwei Moslemsfreundliche Parteien werden Hessen regieren. Nichts, was mich vom Hocker wirft.“

    stimmt, politischer Status Quo, mehr gibt es nicht, kein Grund zu überschäumender Freude.

  54. @max

    aber man muss auch sehn, dass nitzsche LEIDER bei der kommunalwahl gescheitert ist. und nun ist die frage ob er überhaupt in sachsen zur landtagswahl antritt. wir hoffen es ja alle sehr, aber da ist noch nichts entschieden!

  55. „Die wahre Stärke der SPD wird sich erst bei der Bundestagswahl zeigen“ agt Münte…Klingt verdammt nach „Wunderwaffen“…oder? Deutsche Politiker haben eine ungeheure Fähigkeit, die Realität falsch einzuschätzen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  56. „Die Türken wählen ungefähr zu 95 % rot-grün“

    Das ist nicht richtig. Sie wählen rot! Und eben nicht grün…

  57. #17 max

    Zwei Parteien? Das bringt doch nichts.

    Ich bin ganz klar dafür, dass sich die konservative Mitte rechts von der CDU sich in einer Partei und geschlossen organisiert.

    Da kommt mir die PRO Bewegung noch am ehesten in Frage.

    Extremisten wie DVU, NPD oder REPS sollte man ganz klar draussen lassen und auch entschieden gegen solch ewig gestrige vorgehen.
    Für mich sind allerdings die Mauermörder von der Linken ganauso schlimm wie die NPD.
    Leider wird die Linke in den Medien schon als normale Volkspartei gehandelt und nicht als das was sie sind: Linksextremisten

  58. #37 baden44 (18. Jan 2009 18:37)
    Ein Glück, dass er nicht Schäfer-Pömbel heißt; das wäre dann bei Ypsilanti zu Schäfer-PömPel geworden, was ja bekanntlich ein Hilfsmittel bei verstopften Toiletten ist. Ypsilantis Pömpel sozusagen……

  59. Die CDU hätte deutlich mehr Stimmen bekommen, wenn Roland Koch nicht wieder als Kandidat für das Ministerpräsidentenamt angetreten wäre.

  60. Solange die Grünen noch so hohe Zahlen schaffen, habe ich keine Hoffnung für Deutschland. Unglaublich.

  61. 68 Roland Proud

    Ich habe mal das Energiekonzept der Hessen-SPD gelesen, da fällste echt vom Glauben ab. Hätte das Energiekonzept mal so ausführlich in der Presse gestanden, wäre die SPD vermutlich nicht mal über die 5% gekommen.

    Da war u. a. zu lesen, dass ca. 24 % Hessens für die Gewinnung von Biomasse genutzt werden solle, das entspricht ziemlich genau der gesamten Agrarfläche Hessens. Hessen müsste dann also sämtliche Lebensmittel von woanders beziehen, weil in Hessen schlicht keine Lebensmittel mehr angebaut werden könnten.

    Wohlweislich haben SPIEGEl und Co. diese aparten Details der Ypsilantischen „Energiewende“ immer dezent unter den Teppich fallen lassen.

  62. #38 Hausener Bub (18. Jan 2009 18:41)
    Es gibt ja wohl einen Unterschied zwischen Roth/Frankfurt und Adolf Sauerland/Duisburg, wo Sauerland erst seit der letzten Kommunalwahl 2004 Oberbürgermeister ist, und zwar nach 60 Jahren mit rotem Bürgermeister. Und im Ruhrgebiet ist sowieso eine strukturell rote Verwaltungsstruktur, die sich trotz siechender SPD nicht stark verändert hat.

  63. #65 Rakete21

    Wahrlich, du bist eine Rakete…
    Das Lachen ist mir nur leider schon lange vergangen; jetzt feiern die dummen Kälber schon die Wahl ihrer Metzger, unglaublich! 🙁

  64. #38 Hausener Bub

    Toleranz ist eben nicht, den Musels noch einen weiteren Tempel zu gewähren, von dem aus sie die deutsche Bevölkerung bekriegen können. Das ist bestenfalls Gleichgültigkeit gegenüber dem Schicksal der Deutschen in solchen kulturbereicherten Stadtteilen. Recht eigentlich ist es jedoch zutiefst böse, den Bürgern etwas aufzuhalsen und noch marktschreierisch anzupreisen, was man für sich selbst mit allen Mitteln zu verhindern sucht, nämlich kulturbereichert zu werden.

    Man kann den Versuch der CDU in den Städten Wähler zu gewinnen, indem man einen auf modern und tolerant macht, als gescheitert betrachten. So sehr sich die CDU auch den Musels anbiedert, Wähler gewinnt sie dort keine.

    Besser wäre es, einen islamkritischen Kurs zu fahren und solche Wähler zu umwerben, die zwar aus Muselländern kommen, aber mit der Muselei nichts mehr zu tun haben wollen.

    Solche dubiosen Figuren wie Petra Roth haben der CDU großen Schaden zugefügt. Es sind prinzipien- und gewissenlose Opportunisten des Zeitgeistes und Werterelativisten, die die Werte der Scharia mit unseren auf eine Stufe stellen.

    Die CDU muss zu einem wertebasierten Toleranzbegriff zurückfinden.

  65. @ 76 Simon 77
    Mein Reden.
    Roland Koch sollte fix Kristina Köhler als Nachfolgerin aufbauen.
    Bei ihm ist es wie zum Ende der Aera Kohl.
    Es ging nicht mehr um Argumente, es hieß nur noch:“Der Dicke muß weg“.

  66. Ja, die tollen PROs. ’sollen ‚mal zeigen, was sie können! Immerhin sitzen sie ja schon in Köln im Rat. AFV wird nix reißen, die sind nach der nächsten BTW tot. Die REP haben immerhin in sehr kurzer Zeit einen neuen Wahlkampf führen können, die PROs sind gar nicht angetreten.

  67. #74 Gutmenschophob

    Mein Glaube an einen politischen Wandel durch Wahlen ist heute endgültig gestorben; selbst hier vergleichen einige die NPD mit den REPs, Hauptsache mal was geschrieben eben…geht unter, aber mich nehmt ihr nicht mit! ;(

  68. Dass 14 % die mit der Farbe des Propheten im Parteinamen, diese Spinner- und Weltverbesserer gewählt haben, finde ich ebenso schockierend wie dass mehr als ein Fünftel der Wähler (oh, Verzeihung, politisch korrekt natürlich „Wählerinnen und Wähler“) sich offenbar nichts draus macht, von der SPD belogen und verarscht zu werden.

    Und wie dieser Hanswurst Schäfer-Bembel und das Lügilanti sich winden und wenden, den Begriff „Wortbruch“ umgehen und überhaupt nicht darauf kommen, dass sich die Leute vielleicht auch am Umgang ihrer Partei mit Frau Metzger stören könnten.

    Dann natürlich wieder von allen diese typischen nervtötenden Politikerphrasen. Und, Oh Schreck, auch das noch, Fatima, und wie sie vor der Kamera jubiliert. Wie soll man das alles mit Null Promille aushalten?

    Die Schweiz ist doch so ein schönes Land…

  69. #34 felix7

    “Ich würde eher vermuten, 14% Türken”

    Interessanterweise stimmt das nicht. Erhebungen belegen, dass die Grünen von eher wenig Migranten gewählt werden, trotz aller entsprechenden Wahlkampftaktiken.

    Wissen tue ich es nicht, ich habe es vermutet. Zumal Türken ja an die Spitze der Partei drängen. Hast Du eine Quelle dafür, daß die Grün-Wähler doch weniger Türken sind, als ich vermute? Wenn Deine Aussage stimmt, könnten die Grünen ihr Image in Zukunft noch unißverständlicher moslem-freundlich ausgestalten. Solange ich keine zuverlässige Quelle habe, bleibe ich dabei: „Bündnis-90/Die Dschihadisten“.

  70. @74 – Gutmenschophob

    Die REP sind weder extrem (vielleicht manchmal „radikal“) und auch nicht „ewig gestrig“. Wie kommen Sie zu solch einer Aussage?

  71. Das beste an diesem Wahlergebnis ist, dass Andrea Y. und ihre Marionette TSG einen angemessenen Denkzettel bekommen haben. Ypsi ist zwar zurückgetreten, aber ich könnte wetten, dass ihr dennoch jede Einsicht in ihr Verschulden fehlt. Sicher wird sie zeitlebens den 4 SPD-Abweichlern die Schuld an ihrem Scheitern geben.

  72. „Hast Du eine Quelle dafür, daß die Grün-Wähler doch weniger Türken sind, als ich vermute? “

    Eine Quelle habe ich leider nicht mehr… aber es gab mal vor ein paar Monaten in einer Zeitung einen Artikel „Wie wählen Migranten?“ oder so…
    Da war ich selbst überrascht, dass die Grünen in der Sparte gar nicht so sehr gut abschneiden.
    In dem Artikel stand dann was davon, dass den Muslimen eben ganz einfach vehemente Befürworter der Homo-Ehe suspekt sind.

  73. Erschreckend, dass die beiden linksextremen Parteien auf 1/5 der Stimmen kommen. Kein gutes Zeichen, war aber vorherzusehen. Bei der Bundestagswahl wird es bestimmt ähnlich aussehen.
    Schade, dass wieder mal nur die etablierten Parteien über 5 % kommen.

  74. Habe mir mal die ersten Ergebnisse aus verschiedenen Kreisen angesehen. Demnach haben die Reps ihr letztes Ergebnis von – ich glaube – 1 % nochmals unterboten. Wahrscheinlich werden sie das aber wieder als Konsolidierung verkaufen …

  75. #92 Rapfen

    Wo gibt es denn Hochrechnungen, die sich nicht auf CDU und Konsorten beschränken, sondern auch die Ergebnisse der REPs etc. aufschlüßeln?!? Ein Link wäre nett…

  76. @ 80 Paula
    Als Clement Ypsilanti kritisierte, wurde er gemobbt. Er wäre jetzt ja Lobbyist und Büttel der Energiewirtschaft.
    Der gute Mensch, der für Ypsilanti´s Konzept verantwortlich zeichnet, ist seit Jahren im Vorstand von Eurosolar. Niemanden interessiert das. Niemand hat da „Lobbyist“ gerufen.
    Im SPD – Energieprogramm steht, dass man beim Stromverbrauch nach Prioritäten unterscheiden muß. Es ist also nicht notwendig, dass zum Wäschewaschen 24 std. am Tag Strom zur Verfügung steht. Oder, falls ich mal Musik hören möchte, kann ich mich auf`s Fahrrad setzen,strampeln, den Akku aufladen, damit „Highway to Hell“ klingt? So ein Konzept sollte selbst diesen Weg beschreiten! Nur, welcher SPD- Wähler hat das Konzept gelesen?
    Denn es gibt sicherlich einen -statistisch signifikanten- Zusammenhang zwischen abnehmender wirtschaftlicher (nicht emotionaler) Intelligenz und zunehmender Bereitschaft, „links“ zu wählen.

  77. @ MrP
    Das Lachen ist mir nur leider schon lange vergangen; jetzt feiern die dummen Kälber schon die Wahl ihrer Metzger, unglaublich!

    Ne, brauchst Dir keine Sorgen zu machen, ich bin Realist hoch drei!
    Mir fällt zu Deutschlands Situation nur ein Ausspruch Winston Chucills ein: Entweder liegt der Deutsche dir zu Füssen oder er hängt dir an der Kehle.
    Nu, die Geschichte hat`s bewahrheitet.
    Bis letzteres eintrifft…….., nu, ein Gläschen Wein in Ehren…..

  78. #84 Ferengi

    Ja, du hast vollkommen Recht, mit einem anderen Kandidaten als Roland Koch hätte die CDU deutlich mehr Stimmen bekommen. Dem Koch fehlt einfach eine sympathische Ausstrahlung.

    Aber eins ist sicher: an dem schwachen Abschneiden der CDU voriges Jahr und auch diesmal ist nicht der damalige Wahlkampf, wo er die Kriminalität von jugendlichen Ausländern thematisiert hatte schuld. Das sehen Linke gerne so, aber ohne dieses Thema wäre es mit Sicherheit auch nicht besser gelaufen.

  79. Klar wähle ich die Pro.,anders bleibt mir garnichts übrig.Leider kann ich nicht mehr Schramma abwählen.Aber es gibt ja Pro.Erftkreis . @ Heinz querdenker,vielleicht solltest du noch mehr Werbung für Nitzsche machen,auch hier im Forum.

  80. @#3 max

    14%für die Grünen,ich kanns nicht fassen,sind so viele Hessener Realitätsverweigerer!

    Naja, nicht ganz so viele. Ich denke mal, unsere kulturbereichernden Schätze haben da in Hessen kräftig mitgemischt.

  81. Also einfach mal mal ruhig schlafen und dann morgen mal die Zahlen mit den tatsächlich abgegebenen Stimmen heute und 2008 vergleichen. Diese %-Zahlen sagen bei einer Wahlbeteiligung von 60% überhaupt nichts aus. Dann aus den Effektivzahlen die ungefähre Stammwählerschaft rausrechnen. Dann kann man nämlich erst sehen, ob eine Partei dazugewonnen hat. Das relativiert nämlich die Zahlen der Grünen sehr schnell. Stammwählerschaft ca:7% ein Zugewinn von 6% bei Wahlbeteiligung von 60% sind 3,6% also Gesamtanteil im Vergleich zum Vorjahr 10,6%. Und da die vor Y. geflohenen Wähler ja kaum bei der CDU gelandet sind, mussten die Grünen ja zulegen und das hat eher etwas mit Wählerverzweiflung zu tun als mit Unterstützung.

    Vielleicht meinte Jesus am Kreuz mit seinem Satz “ Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun“ ja genau diese Wähler

    Also wie gesagt, ruhig schlafen und sich später die wichtigen Zahlen anschauen.

  82. # felix7
    Die Grünen werden vermutlich von den „gut Situierten“ (z. B. Selbstständigen) gewählt, von denen bekanntlich eine ganz Menge von der chaotischen Massenzuwanderung persönlich
    profitieren (Billigarbeitskräfte, Konsumenten).
    Die Grünen helfen diesen Gutverdienern, ihre Profite zu vermehren und ihre Pfründe zu sichern.

  83. 94 Ferengi

    Ich hatte ja schon Schlimmes und Abstruses vermutet bei Ypsilantis und Scheers Energiekonzept, was im ersten Moment zukunfstweisend klingt, beim genaueren Hinsehen aber einem schier die Haare zu Berge stehen lässt. Das klingt schlimmer als wenn es sich ein 10jähriger ausgedacht hätte. Insofern waren die Kommentare Clements nicht nur richtig, sondern höchst verantwortungsvoll.

    Hier kann man mehr erfahren, wen’s interessiert:

    http://www.buerger-fuer-technik.de/body_stellungnahme_zum_energiekonze.html

    Da werden die wesentlichen Punkte des Energiekonzepts zerlegt.

    Aus gutem Grund wohl wurden die Details vorher nicht an die große Glocke gehängt, denn mit einem solchen Konzept kann man nicht mal Zyndi und Zementha beeindrucken. Spätestens wenn der Opel-Mitarbeiter erkennt, dass die Nachtschicht ausfällt, weil es sich als unrealistisch erwiesen hat, 1 % der Fläche Hessens mit Solarfeldern zuzutackern und die meisten Alternativenergie und begrenzt speicherfähig ist, wird die letzte Liebe zur SPD doch etwas erkalten.

  84. wehrmutstropfen:
    die stalinisten der mauermörderfraktion sind knapp drin.
    zu viele männerInnen und frauInnen haben bürgerkrieg90/die debilen und ihr linksgrünes feminat gewählt.
    immerhin: die politische lügik von lüginslandi hat doch noch halbwegs brauchbare ergebnisse gezeitigt.
    man muß mit dem zufrieden sein, was man hat. auch wenns wenig ist.

  85. #8 Orianus (18. Jan 2009 18:15)

    Mauermörder, Sozialisten und Grünkommunisten erreichen trotz aller Skandale immer noch rund 42 Prozent. Erbärmlich, aber wohl Folge medialer Verzerrung.

    Nein: das ist das Ergebnis, dass es keinerlei Alternative gibt! Koch wollen und wollten eben viele nicht mehr und die haben nicht nur FDP gewählt!

    Fehlt ebbes eine PRO-Bewegung oder Bürger in Wut, die zusammen mit PRO und auch in Hessen wird Schlitten gefahren!

    Die Überschrift vom Artikel muss geändert werden!

    Koch bleibt MP

  86. @ KDL 97

    Roland Koch mag ja ein hochintelligenter, erstklassiger Profi sein, aber:
    Er hat die Sympathiewerte eines Steuerprüfers,
    die Spontanität einer Wanderdühne und die wenigsten Frauen träumen von einem Rendez-vous
    mit Roland Koch.
    Er ist einfach nicht telegen. Wenn er wenigstens Rolando di Kochio heißen würde
    und vor dem Regierungssitz die Arme ausstrecken würde, „Ich bin der König der Welt“. Das hätte doch mal was. Aber so wird das nichts.
    Man wählt doch die Leute, die Spaß machen.
    Und nicht die, von denen man dann später sagt, „dem habe ich viel zu verdanken“.

  87. Hab mir jetzt ein paar Dutzend Wahlkreise angesehen und schätze das Ergebnis der Reps demnach auf 0,6 %. Unfaßbar, wenn man bedenkt, daß in Österreich und in der Schweiz programmatisch vergleichbare Parteien 30% erhalten. Daher sage ich mal: Bahn frei für Pro Hessen.

  88. Die Dreckskommunisten und Ökofaschisten haben Gewinne.. Meine Hoffnung : Die Greencard und weg.

  89. Die ostdeutsche Mörder-Partei SED hat sich in Wahrheit niemals aufgelöst.

    Sie hat sich wieder und wieder umbenannt, immer wieder neue Masken angelegt, um die Bürger hinters Licht zu führen. Die sozialistischen Kumpane in den alten Bundesländern haben nichts unterlassen, um dieses gemeine Manöver zu vertuschen.

    Der hessische Wähler ist ein reifer Wähler. Er hat Kommunisten und Sozialisten auf die Oppositionsbänke gejagt.

    Nun ist die Devise für alle kommenden Wahlen dieses Jahres — Rote Karte den Roten Schergen der Unfreiheit.

    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    W I R – W Ä H L E N – D I E – F R E I H E I T
    (Konrad Adenauer, Bundeskanzler)

  90. @#41 natter

    Meinen Glückwunsch an Roland Koch.

    Und, Herr Schäfer-Gümbel möge nicht traurig sein, auch er ist ein Sieger. Zwar nicht der
    Sieger der Landtagswahl, wohl aber der selbst-ernannte Sieger im Schönheitswettbewerb gegen
    Roland Koch. Also, Glückwunsch auch Ihnen,
    Herr TSG.

    Und eine ist ganz heiss auf ihn:

    Drei Tage vor der Hessen-Wahl macht Gesine Schwan dem als aussichtslos geltenden Spitzenkandidaten Thorsten Schäfer-Gümbel ein Kompliment: Die Brille und sein Doppelname machten ihn „richtig sexy“. Die Kandidatin der SPD für das Amt der Bundespräsidentin hat allen Grund, auf Schäfer-Gümbels Erfolg zu hoffen.
    http://www.welt.de/politik/article3031465/Gesine-Schwan-findet-Schaefer-Guembel-sexy.html

    TSG, mach dass Du weggkommst, wenn die Dich kriegt, dann musst Du sie!Und sowas hat selbst ein TSG nicht verdient, schüttel, brrrrr….

  91. #45 Rakete21 (18. Jan 2009 19:36)

    muss man leider zustimmen.
    wenn man dann noch die „experten“ runde im zdf hört,dann hört man sogar das muuh.

  92. Schade das die Grünen so gut abgeschnitten haben und die Linken anscheinend drinnen sind, dass ärgert mich wirklich. 🙁 Nochmal -10% für die linken Parteien wäre schön gewesen.

  93. @ 104 Paula
    Damals sah ich eine Diskussion mit Koch und Ypsilanti. Es ging um das Energiekonzept.
    Koch sagte etwas, was ich für völlig absurd hielt. Und dann sagte er: „es steht auf Seite 13 des SPD-Energieprogramms“.
    Ich, nicht faul, google und lese das Programm.
    Das war ein schwerer Fehler. Seitdem kann ich die SPD nicht mehr ernst nehmen.
    Und das mir, der ich seit Ende der 80er ein großer Freund der Photovoltaik bin.

  94. #107 Rapfen

    Hoffen wir, daß in diesem Jahr Pro NRW vorlegt und dann weitere Pro-Projekte zu Hoffnungsträgern werden können…

    Das mit den REPs finde ich dramatisch, allerdings fehlt ihnen einfach eine Rundum-Frischzellenkur; Plakate/Auftritte wirken scheinbar zu altbacken, so daß die Inhalte gar nicht erst wahrgenommen werden!

    Beim Blick auf Großteile der Deutschen Jugend wird mir allerdings ohnehin schlecht, da sind uns die Österreicher um Lichtjahre voraus…

  95. Ich bin ja kein Anhänger von Verschwörungstheorien aber wenn ich mir immer diese 3,irgendwas Ergebnisse für die „Sonstigen“ anschaue, dann komme ich schon ab und an ins grübeln. Ich traue denen einfach nicht mehr.

  96. Die SPD hat die verdiente Quittung für Ihre derart offene Lüge erhalten. Etwas Moral wird also doch noch erwartet. Warum aber die GrünInnen derartige Zuwächse verzeichnen können, bleibt mir unbegreiflich. Auch gönne ich dem Bonusmeilen-Cem nur die Bonusmeilen für seinen Abflug.
    Für Vielfalt in der Welt, gegen die Einheitskultur !

  97. @max

    ja, ich werd mal bissl werbung machen. momentan steht nitzsche mit seiner internet-seite nicht zur verfügung. er schreibt aber dass sich das ab 1. februar ändert.
    dann können alle interessierten (auch außerhalb von sachsen!) nachlesen, was er plant für landtagswahl eben in sachsen oder auch darüber hinaus.
    sein projekt ist auf jeden fall unterstützungswert. hoffen wir, dass sich mehr leute finden, die ihn auch unterstützen wollen!!!

  98. @ #94 Ferengi (18. Jan 2009 19:34)

    Im SPD – Energieprogramm steht, dass man beim Stromverbrauch nach Prioritäten unterscheiden muß. Es ist also nicht notwendig, dass zum Wäschewaschen 24 std. am Tag Strom zur Verfügung steht. Oder, falls ich mal Musik hören möchte, kann ich mich auf`s Fahrrad setzen,strampeln, den Akku aufladen, damit “Highway to Hell” klingt? So ein Konzept sollte selbst diesen Weg beschreiten! Nur, welcher SPD- Wähler hat das Konzept gelesen?

    wie stellen diese deppen sich das denn praktisch vor? sollen dann verschiedene stromleitungen ins haus fuehren: eine fuer den kuehlschrank, denn der muss immer strom haben (ausser bei aussentemperaturen, die einen bestimmten wert unterschreiten; da wird der strom fuer diese leitung abgeschaltet), einen fuer rundfunk und tv (der wird nur eingeschaltet, wenn propaganda-sendungen kommen, ansonsten ist die leitung tot), einen fuer den herd und ofen (diese leitung wird nur zu den ueblichen essenszeiten gespeist), eine fuer die beleuchtung (da fliesst nur strom, wenn ein sensor festgestellt hat, dass es erforderlich ist), eine fuer die waschmaschine, wobei jeder haeuserblock auf dieser leitung nur zu einer bestimmten, von der obrigkeit festgelegten zeit strom erhaelt. die anschluesse sind jeweils von einem staatseigenen unternehmen bei lieferung der geraete an die entsprechende leitung anzuklemmen und zu verplomben! und wehe, wehe!!!!, es erlaubt sich irgendjemand, die waschmaschine an die steckdose vom tv-geraet waehrend der propaganda-sendung anzuschliessen – ab nach bautzen2.

  99. Wenn die FDP im laufenden Jahr noch weit mehr “bürgerliche” Positionen besetzt und vertritt – insbesondere rechts von der CDU – , hat sie allemal das Zeug, so um 20 % zu liegen bei kommenden Wahlen! Nehmt Einfluss bei der rechtsliberalen Partei , sprecht FDP-Politiker an und akzeptiert Guido, wenn er sich bemüht, in bester rechtsliberaler Kultur im bürgerlichen Lager Politik zu formulieren! In Hessen hatte die FDP 1950 30,8%! Und mit dem ehem. Bundesanwalt Stahl hatte oder hat die FDP jemanden, der rechtsliberale Positionen zu formulieren im Stande war bzw. ist. Es muss von der FDP nur rechtsliberale Politik gefordert werden, dann läuft das auch wieder! Die FDP ist bei weitem nicht mehr linksliberal! Und wie man weiß, ist Guido sehr flexibel. Alles andere ist doch jetzt egal!!

  100. #8 Rapfen (18. Jan 2009 19:49)

    SVP ist nicht mit den Reps zu vergleichen, das sagen bloss die linken Journaillisten.

    SVP ist bürgerlich. Etwas grob, aber bürgerlich.

  101. In meinem und den benachbarten Wahlkreisen sind die ungültigen Stimmen enorm angestiegen! Bei wem ist das denn noch so? Obwohl es weniger Wahlbeteiligung gab mehr ungültige Stimmen?

  102. @94 Ferengi, @104 Paula

    Es gibt bei der SPD Leute die sich als Wissenschaftler bezeichnen und sich mit vielen Preisen und Auszeichnungen schmücken. Jeder der sich hierfür interessiert sollte einmal nachsehen um welche Auszeichnungen es sich hier handelt und von wem diese Preise gestiftet und gesponsert werden. Danach wird diesen Leuten vielleicht auch einmal bewusst werden, um was es hier geht.

  103. Der Müntefering hatte der Ypsilanti empfohlen, die Linken an der Regierungsbildung in Hessen zu beteiligen.

    Der Müntefering wollte sehen, ob das Bündnis ROT/ROTER funktionieren und vom Wähler akzeptiert werden könnte in Hessen, um es dann, falls es funktioniert hätte, für den Bund zu übernehmen.

    Es hat nicht funktioniert.

    Müntefering wäscht nach dem Scheitern seine Hände in Unschuld und die blöde Ypsilanti hat nicht gemerkt, dass sie das Bauernopfer ist.

  104. Warum ist die Ypsitante erst heute zurückgetreten? Hätte sie es letzte Woche gemacht, wäre TSG nicht der Depp von heute, er wäre bei 30% gelandet! Schlimm ist der Wert der Wahlbeteiligung.

  105. Habt ihr in der Berliner Runde dieses arrogante
    Linke Sch[…] gesehen??
    Man oh Mann, der hatte wieder mal typisch sein kommunstisches Gesabbel losgelassen.
    Und die Grüne Sturmfrisur ,auch nur eine Copie von Fatima.
    Übriges ,kann man sich als Grüne Politkerin keine Frisöse mehr leisten?? , die kam ja da
    her, wie wenn sie gerade dem arabischen Wüstensturm entflohen wäre….
    Früher liefen sie mit den grünen Socken durch die Gegend, jetzt als Strubelpeter…

  106. #128 FreeSpeech

    Die REPs sind auch bürgerlich, was soll dieser Quatsch?!
    Im Übrigen ging es um Österreich, die SVP ist die derzeit stärkste Kraft in der SCHWEIZ…

  107. Die Vier Abtrünningen haben der SPD den Todesstoß versetzt…
    Eigentlich sind sie zu Schade für diese Partei,
    ich glaube daß sie keine Schwierigkeiten haben werden, eine ander Partei zu finden..
    Ich meine Metzger und Co..

  108. #120 MrP
    Naja so schlimm ist es um die deutsche Jugend noch nicht bestellt…Ich komme aus München, auch hier gibts es zwar linke Spinner,aber die meisten haben die Nase gestrichen voll von Multi Kulti (Man kann in München an keinem Wochenende gescheit weggehen ohne Stress mit irgendwelchen Albanern, Türken etc zu haben)

  109. @125 residentalien against socialism

    Nicht mich fragen.
    Nachlesen. Und dann selber denken.

    Bist Du nicht aus den USA? Welche große Computerfirma hat gesagt, dass sie nicht mehr in Californien investiert, weil die Energieversorgung nicht sicher ist?

    Hessen wäre nur ein weiteres Beispiel.

    Aber wir haben`s ja. Machen wir den Frankfurter Flughafen dicht, damit die Eulen
    nachts nicht in die Triebwerke geraten.

  110. Mehr war nicht zu erwarten.
    Hauptsache nicht Rot-Rot-Grün in Hessen.
    Ich muss hier noch ein bißchen leben.

  111. @#122Tomcatk
    ich glaubs auch nicht mehr. Ich trau „unseren“ Politikern mittlerweile jede Sauerei zu, auch Wahlmanipulation.

  112. Das Ergenis war zu erwarten.
    Hat nun das „kleinere Übel“ gewonnen?

    Ich bezweifel es doch stark.
    Eine Schramma CDU wird so weitermachen wie bisher. Koch ließ sich in den letzten Wochen oft ablichten oder stand vor Kameras – links und rechts neben ihm Kopftuch-Schabracken. das ganze inszeniert damit er bloß nicht mehr ins rechte Eck gestellt wird.

    Das ist Biedermann pur.

    Das arme Hessen mit seinen Moslem-Problembezirken, Darmstadt, Frankfurt, Diezenbach, Raunheim, Rüsselsheim und zahlreiche andere wird im Dreck versinken. Also geht quasi das weiter was all die Jahre zuvor gelebt wurde.
    Das die FDP da in irgendeiner Form was „erneuert“ kann doch niemand wirklich glauben.

  113. @ Schlernhexe
    Die Vier Abtrünningen haben der SPD den Todesstoß versetzt…
    Eigentlich sind sie zu Schade für diese Partei,

    Natürlich sind die „vier Aufrechten“ in der verlogenen SPD genauso falsch aufgehoben gewesen wie weiland Helmut Schmidt.
    Sozies und aufrechte Gesinnung? Da lacht der „Schiefe Kumpel“!

  114. Hallo die Runde zusammen,

    ich habe vor relativ kurzer Zeit diesen Blog per Zufall über Youtube gefunden und seit dem bin ich oft online. Ich bin erstmal ermutigt, dass ich ziemlich Gleichgesinnte hier antreffen kann und obendrauf die meisten diese Gesinnung auch recht zivilisiert, bürgerlich engagiert und ohne unnötigen Extremismus darlegen. Dafür recht herzlichen Dank!

    Weiterhin werde ich versuchen, einen etwas anderen Blickwinkel auf die heutigen Geschehnisse in Deutschland (und sonst in Westeuropa) zu werfen, weil ich selbst kein Deutscher bin (wenn Sie wollen Ausländer), der eigentlich in ein anderes Deutschland immigrieren wollte als es sich später heraustellte. Wenn Sie nur wüßten, wie ich enttäuscht und sauer bin!!!
    Erster vorwurf an Deutschland: Ich komme aus dem Balkan. Zu uns sind die Türken(mit der ganzen Muselmischpoke) vor über 600 Jahren mit Schwert und Blutbädern gekommen. SECHSHUNDERT JAHREN kämpfen wir tagtäglich mit den Konsequenzen aus dieser „schöner“ Zeit bis heute noch und es wird seit einigen Jahren auch wieder gruselig.

    WWELCHER DEUTSCHE VOLLIDIOT hat sich das ausgedacht, freiwillig diesen Mob vor 40 Jahren nach Deutschland (damals WESTdeutschland) wohl bemerkt FREIWILLIG einzuladen, WER WAR DAS, um Gottes willen!? Hättet ihr doch nur die Völker auf dem Balkan fragen müssen! Ich halte so ein politisches Halten für höchst ignorant, sogar arrogant, oder mindestens höchst naiv. HAttet iht schon damal nicht gewuss, dass wo der Tütke(sprich der Musel) ankommt, im Schnitt 500 bis 600 Jahre bleibt.
    Was denkt ihr darüber?

  115. @ (#32) karlmartell (18. Jan 2009 20:19)

    Schön, daß mal jemand den wahren Initiator des hessischen SPD-Niedergangs beim Namen nennt. Die Yps war nur die machtgeil-dämliche und deshalb ideal geeignete Minenhündin des Oberkomsomolzen Müntefering.
    Nun wird der Kerl sich umorientieren wollen und ich ahne schon, wohin…

    Don Andres

  116. Warum sind die Grünen in Hessen so stark?

    1. Hessen ist das Stammland der Grünen.

    2. Viele Jungwähler, die in der Schule entsprechend indoktriniert werden, wählen grün.( Hoffendlich nur bis selbständiges politisches Denken greift )

    Das Türken in der Mehrzahl grün wählen ist ein Märchen.

  117. Schon klasse, wie die Mainstreammedien Koch als Loser darstellen. Wäre das ganze unter umgekehrten Vorzeichen einem Sozi passiert, wäre er als der große Winner und Vertreter der Volksmehrheit gepriesen worden.

    Desweitern muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, dass von 100 Wahlberechtigten Hessen noch nicht einmal 15 die SPD gewählt haben.

    Und von 1.000 Hessen hat gerade mal einer dafür gesorgt, dass die Linken im Parlament sitzen – und damit nicht nur, wie alle anderen Parteien die fette Steuerzahlersubvention = Wahlkampfkostenerstattung bekommen, sondern auch Abgeordnetengehälter und Fraktionsgelder.

  118. Das die Ypsilanti aber auch so einen Unsinn macht…
    Holger Börner hätte das noch mit der Dachlatte erledigt…
    smile.

  119. #134 MrP
    ich kann auch diese negative Einstellung zu den Reps kaum Nachvollziehen.
    Ich habe mir mal im Internet (inbesondere auf deren Homepage) Parteiversammlungen angesehen.
    Da ist ganz klar die Rede von einer Islamisierung Europas (also ist da schon einmal mehr erkannt worden wie bei Schrammas CDU), da war die Rede von chrisltichen Werten und vieles mehr.
    Ich habe da nix von Hass-Tiraden usw. gehört.
    Ausßerdem sind die Reps schon seit vielen Jahren nicht mehr unter Beobachtung des Verfassungsschutzes und ganz klar als harmlose Konservative eingestuft.

    Wer die Reps ins rechtsradikale Lager stellen möchte soll erst einmal Beweise dafür liefern.
    Ich sehe jedenfalls nur das worüber die Medien berichten und auch wie die Reps sich selber darstellen. Da ist zunächt einmal – bei allem Respekt – nichts rechtsradikal.

    Und bevor ich die Kölnversager-CDU, oder die Multi-Kulti SPD/Grünen oder die Mauermörder Linke wähle entscheide ich mich lieber für Leute die seit Jahren eine klare Linie vertreten.

  120. Schaut Euch doch mal die Wahlkreise an:
    Die FDP und die Grünen haben im Schnitt 6% gewonnen. Meiner Meinung nach die Spaltung der Gesellschaft.
    FDP steht für die Bürger, Grüne für die Mihigrus.
    Die folgenden Jahre werden spannend!

  121. #36 Viva Bavaria

    Freut mich zu hören. Bisher zeigen diese Jugendlichen Aufgeklärten noch nicht so sehr, dass sie es kapiert haben.Sie müssen es leider erstmal am eigenen Leib erleben.
    Werden oder wurden in den Schulen ja auch ganz schön manipuliert. All diese Mitmach-Angebote gegen rechts und für den Islam. Da muss man schon ziemlich gesund sein und gute Vorbilder haben, um dem zu widerstehen.

    Für diesen jungen Leute – nein für Alle

    The Black Cloud Of Islam – Roy Harper:

    http://www.liveleak.com/view?i=532_1229566090

    Text:

    Well I’m sick to the teeth of the news on the screen
    of the Hezbollah scum and Jihad the obscene
    whose men plant the bombs and then live feeling free
    to watch women and children be killed on TV.

    Which Satan delivers a child a death curse
    in the name of a worn out collection of verse?
    I’ve not read the book so I cannot recite
    but I’d bet Salman Rushdie is just about right
    underneath the black cloud of Islam

    What kind of publicity needs so much blood
    that’s not for some sad diabolical god
    selling himself as a two-bit Macbeth
    as the expert in sentencing cousins to death

    And what kind of god can this be anyway
    that you have to prostrate to it five times a day
    with hate in your heart and a gun in your hand
    is force the only thing to understand
    underneath the black cloud of Islam?

    And the butchers who’ve got all this blood on their hands
    are the ones who need god to be stood where he stands
    blessing this kidnapping, murder and war
    with books written hundreds of ages before

    And women in veils walking paces behind
    doesn’t sit easy in my kind of mind
    it speaks of oppression and no other choice
    than rigid compliance with the loudest voice
    underneath the black cloud of Islam

    And you can put a lead bullet clean through this guitar
    ‚cos I’m not overjoyed with the story so far
    sharing a world with the nutters of god
    is as good as being six feet under the sod

    And words that are written are all here to stay
    and these are the latest there are anyway
    and I am the prophet so don’t believe me
    I’m the same as the old ones expect that I’m free
    to give you a piece of my mind which is this
    you’re the worst of Jehova’s blind witlessnesses
    with your feet in the door of the deepest abyss
    which is underneath, which is underneath,
    which is underneath the Black Cloud Of Islam

  122. @Julian_Apostata
    ch kann auch diese negative Einstellung zu den Reps kaum Nachvollziehen.
    Ich habe mir mal im Internet (inbesondere auf deren Homepage) Parteiversammlungen angesehen.

    Ich war da! Als ein REP-Schwachkopf eine Rede in rhetorischem und inhaltlichem Aufbau von Göbbel`s Sportpalastrede hielt, ging ich danach auf`s Pult und kritisierte.
    Konsequenz?
    Sofortiger Rausschmiss und Androhung von Prügeln.
    Danke, auf solche Idioten, egal von Links oder Rechts, Islam oder Katholizismus und was an extremen Weltanschauungen noch so existiert kann ich dankend verzichten.
    Und ich sage: Die REPs sind Rechtsidioten, sie werden sich im Net natürlich nicht so präsentieren.
    Geht doch hin und bildet Euch Eure Meinung, ich jedenfalls habe von denen die Nase voll!

  123. @#152 natter

    noch ein sachse hier? das is ja scheeeeen;-)

    an alle:

    was wählen überhaupt die türken wenn sie net grüne wählen???

  124. Hallo,

    55=Klabautermann.
    Du behauptest A. Merckle hatte Charakter.
    Für MICH hätte jmd. Charakter der zu seinen Fehlern steht und (freiwillig) hilft den Schaden zu begrenzen und im Bestfalle sogar auszugleichen.
    Auch wenn ein Suizid menschlich verständlich ist.

    Zur Wahl:
    War zu erwarten, was die Tante Yps da abgezogen hat war nicht soo klug.
    Koch war und ist ein Populist, will gegen Jugendkriminalität 😉 vorgehen, baut aber Stellen in den entsprechenden Bereichen ab.
    Auch die Zeit zw. Festnahme und Verhandlung ist gerade in Hessen zu lang.
    Die Lagen (liegen) auf dem vorletzten Platz.

    Ich bin der Meinung wir brauchen eine neue Partei, die die Steuergerechtigkeit vorantreibt und wirklich etwas gegen den unkontrollierten Zuzug unternimmt, sowie die gegen die Kriminalität.

    Prost!

    Z1

  125. #35 Schlernhexe (18. Jan 2009 20:26)

    hab ich auch gesehen,der futt gehört mal richtig die meinung gegeigt.allein schon die aussage über den klimamist reicht schon um akuten brechreiz auszulösen.die frisur ist kein haar,das ist das stroh was rauswächst.

    4 heinz_querdenker (18. Jan 2009 21:04)

    die meisten türken die ich kenne,z.b. ein imbiss besitzer,haben ein spd parteibuch.

  126. @#144 konstantinopel1454
    Ich bin auch aus den Balkan, und bin nach Südtirol gekommen..
    Sehr freundlich nette Leute dort,
    ich habe null Probleme gehabt mich zu integrieren, in einen Jahr habe ich Deutsch und italienisch (etwas besser ) gelernt,von Ausländerhass habe ich nichts mitbekommen..
    Nur die Muslime werden dort argwöhnisch beobachtet…
    Dobro vece

  127. #153 Rakete21
    auf der einen Seite möchte ich Ihnen durchaus glauben (ich war bisher bei keiner Versammlung der Reps), auf der anderen Seite ist es erst einmal eine Behauptung von Ihnen die ohne Beweis da steht.
    Ich erinnere mich an eine Szene bei den Grünen als der Bundeswehr Einsatz beschlossen wurde. Da haben Leute den Steinwerfer Joschka Fischer mit Eiern beworfen.
    Was glauben Sie was denen von Leuten aus eigenen Reihen angedroht wurde 😉

    Und eine Versammlung zu stören, wenn’s denn stimmt, ist immer ganz schlechter Stil. Wir wollen doch die Meinungsfreiheit fördern oder nicht?

  128. @ Ferengi

    Ich befürworte durchaus auch Alternativenergien – allein schon, damit das Land weniger abhängig ist von Energieimporten und man dadurch nicht so katastrophal erpressbar ist.

    Inzwischen scheint es aber so, dass weite Teile der Konservativen sich besser (und vor allem effizienter – das ist etwas, was man eben eher in der Wirtschaft lernt) mit Alternativenergien auskennen.

    Wenn ich das schon lese, dass Yps-/Scheer auf die Wasserkraft in Hessen setzen, die hessischen Flüsse aber oft kein besonders hohes Gefälle aufweisen, so dass ERHEBLICHE bauliche Eingriffe in die Umwelt erforderlich sind, etwa in kilometerweiten Seitenkanälen, um das Gefälle anzustauen, dann ist das meiner Ansicht nach komplette Volksverdummung.

    Bemerkenswerterweise erweisen sich die „Öko-Politiker“ oftmals als die größten Umwelthirnis, etwa als Grünenpolitiker in bestimmten Gegenden mit hohem Gefälle Fischtreppen in Flüssen vorschrieben, wodurch bestimmte Fische, die sonst nie so steil bergan geschwommen wären, nun in höheren Regionen den Laich anderer Arten weggefressen haben und dort das Öko-System aus dem Gleichgewicht gebracht haben. GrünInnenpolitik von grünen SchreibtischidiotInnen halt – unfassbar dämlich.

    Meiner Ansicht nach sollte im letzten Wahlkampf in Hessen mit der Behauptung, Koch habe Knast für 12jährige gefordert (was er ja in der Tat nie gesagt hat) davon abgelenkt werden, dass das Parteiprogramm der SPD schlicht unterirdisch war.

    SPON und Co. haben die Koch-Hysterie so richtig angeheizt mit populistischem Heiopei, so dass sich viele Wähler gar nicht mehr die Mühe gemacht haben, sich mit dem Programm der SPD überhaupt genauer zu befassen. Die Parole „Koch muss weg“ reichte, das hatte dann Prioriät. Wer hat dann noch groß nach Parteiprogramm und Energiekonzept gefragt?

  129. Das seit langem anhaltende Drama kommt auch heute wieder mal zum Tragen: Es gibt keine geeinte bürgerliche Rechte als Alternative zu Mitte/Links. Wir wissen doch alle, dass die 1% für die REPs http://wahl.hr-online.de/aktuell/index.html nicht das Ende der Fahnenstange sind. 60% Wahlbeteiligung bzw. 40% Nichtwähler (die mit Abstand größte „Partei“ !) sprechen eine deutliche Sprache.

    m.E. ist es dringend geboten, den ganzen – Entschuldigung – Sektierern von REPs, PROxy, Henry Nietzsche, Bürger in Wut, Bibeltreue Christen, DSU (nicht mit DVU verwechseln!!) und wie sie alle heißen klar zu machen, dass es EINE bürgerliche Partei braucht, die gemeinsam auftritt, gemeinsam plakatiert, durch ihre Gemeinsamkeit in der Fläche vertreten ist und als Ganzes somit wahrgenommen wird. Wenn es dann noch einen medienkompatiblen Spitzenkandidaten gäbe (wie es Ronald Schill seinerzeit war, bei allen seinen sonstigen Schwächen), dann … ich könnte ins Träumen geraten.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass über die Zukunft des Abendlandes weniger im Internet als vielmehr abends im Schlafzimmer entschieden wird.

  130. @#10 Konservativer

    zu ihrer meinung mit DER EINEN BÜRGERLICHEN PARTEI kann ich ihnen nur zustimmen!
    aber wir kennen doch die menschen…

  131. @ Julian_Apostata
    Prima, sind wir einer Meinung.
    Nachdem ich in meiner Firma Propaganda für die REPs gemacht hatte, bekam ich bei einem Jobwechsel Gegenwind von den herrschenden „Linksfaschisten“, nämlich der Gewerkschaft und dem Betriebsrat.
    Diese Erfahrungen haben mich zum Demokraten gemacht.
    Lieber langsam verändern, aber freiheitlich!
    In diesem Sinne einen schönen Abend…

  132. #144 konstantinopel1454 (18. Jan 2009 20:42)
    Hallo Konstantinopel! Es ist ein gutes Zeichen, dass immer mehr hierhin finden.
    Die meisten Diskutanten hier sind wohl auch deiner Meinung. Es ist völlig egal, aus welchem europäischem Land (oder sonstwo) einer kommt, der hier lebt, HAUPTSACHE lebt nicht in völligem Widerspruch zu der „Leitkultur“, und die ist nun mal „abendländisch“ geprägt; das heißt also im weiten Sinne christlich-jüdisch.
    Ich persönlich habe auch nichts kultivierte aufgeschlossenen Muslime, aber da fängt das Problem schon an: Die sind total in der Minderheit. Einer der Gründe ist die völlig ungesteuerte Zuwanderung bildungsferner Schichten eben aus der Türkei und anderen muslimischen Ländern, und zwar erst in den letzten Jahrzehnten.
    Ich kann mich z. B. nicht erinnern, dass Araber (Palästinenser, Libanesen…) als Gastarbeiter „gerufen“ wurden und deshalb jetzt hier sind. Nein, sie sind erst durch die verbrecherische Asyl-Gesetze gekommen; und die wurden erst mit der nötigen zwei-Drittel-Mehrheit der SPD gändert, als es zu spät war. Woher kommen sonst so erschreckend viele Araber bei den Anti-Israel-Demos?
    Jedenfalls haben alle hier bei PI die Islamisierung als Hauptgefahr für unsere Zukunft erkannt.

  133. @ heinz_querdenker

    Die Linkspartei steht bei vielen Türken ganz hoch im Kurs. Kein Wunder, wo doch viele Linkspartei-Mitglieder sich nicht zu dämlich sind bei Hamas- und Hisbollah-Demos mitzulatschen, wo die Vernichtung Israels offen gefordert wird.

    Außerdem macht die Linkspartei ja in letzter Zeit viele für moslemische Immigranten supi Vorschläge, z. B. Sozialquote auf Gymnasien (jedem Gymnasium seine Rütli-Schüler), Recht auf Hauptschulabschluss (auch wenn man kein Bock hatte, im Unterricht auch nur zu erscheinen), ungeschränkte Einreise, Garantie der deutschen Staatsbürgerschaft automatisch mit der Geburt usw. usw.

    Ein Blick auf die Namenslisten der Linkspartei (in Westdeutschland und West-Berlin) – nirgends gibt es mehr Kandidaten mit muslimischem Hintergrund. Im Osten ist es mangels Masse an Zuwanderern sicher anders.

  134. #12 Rakete21
    ärgerlich. Aber Parteidinge mit in die Firma zu nehmen ist riskant. Ich schaue schon 3mal nach links und nach rechts bevor ich im Parkhaus zum 67mal den PI-Aufkleber anbringe.

    Der wird nämlich immer wieder abgerissen. Kein wunder bei tausenden von Mitarbeitern (ja ist ne große Firma).

    Und ja
    @PI, ich riskiere da einiges da ich auch nicht gerade unbekannt bei uns in der Firma bin.

  135. @#14 Paula

    ja, man muss halt westen und osten differenzieren. bei uns (also im osten) sind es meist altsozialisten…

  136. #160 Konservativer:

    Zitat: „Im Übrigen bin ich der Meinung, dass über die Zukunft des Abendlandes weniger im Internet als vielmehr abends im Schlafzimmer entschieden wird.“

    Oder in Abtreibungskliniken, bei „Pro Familia“ usw…

  137. @ Julian_Apostata
    ärgerlich. Aber Parteidinge mit in die Firma zu nehmen ist riskant

    Oooch, garnicht so ärgerlich, öffnet nur die Augen.
    Part 3 der Story:
    Wenig später wurde ich aufgrund meiner Gesinnung (Schnauze) zum Vertrauensmann gewählt und nahm auch an einer Sitzung (will sagen Rotlichbestrahlung) teil.
    Diese Erfahrung jetzt niederzuschreiben würde meine Zeit bis morgen Früh beanspruchen.
    Durch meine Erfahrungen gestärkt: Ich hasse alle Extreme und freue mich deshalb über den Wahlerfolg in Hessen.
    Also nochmal: Leute, geht zu den Parteien und informiert Euch vor Ort und im Gespräch. Wer denken kann, wird nach Erfahrungen nie ins Extreme abrutschen, egal in welche Seite!

  138. Hallo,

    99=Ferengi

    Also ehrlich!
    Clement wurde nicht für die Kritik abgewatscht, sondern für den Zeitpunkt.

    Die einzige Partei in der EIGENE Parteimitglieder EINEN MONAT VOR DER WAHL zur NICHTWAHL der Sptzenkandidatin aufrufen ist die APPD.
    Slogan: Arbeit ist S…ss.!

    Bei allen anderen Parteien ist das ein grober taktischer Fehler, ich würde sagen Verrat! und wird mit
    Parteiausschluss bestraft.
    In heftigeren Gegenden (Mittelamerika) mit einer Kugel im Kopf.

    NOCHMAL!:
    DIE INHALTE und Partei sind in so einem Fall egal es kommt auf den Zeitpunkt an.
    Man p.. einfach nicht der demokratisch gewählten Spitzenkandidatin in der heißesten Vorwahlzeit ans Bein!
    EGAL! wwas von von ihr hält.

    Das freut nur die Gegner.
    Man, man, so schwer ist das doch nicht, oder?
    Das könnten die Stimmen gewesen sein, Yps fehlten nur ein paar tausend.
    Hätte Herbert das noch erlebt der hätte er W. C. im selbigen runter gespült – zu recht!

    Gruß

    Z1

  139. @ Paula
    Mit alternativen Energien rennst Du bei mir offene Türen ein.
    Nur, NRW hat halt nicht die tollsten Vorraussetzungen für ein Gezeitenkraftwerk.
    Ich finde es auch klasse, dass in manchen Flüssen wieder der Lachs rumschwimmt, aber, wenn ich lese, dass in meiner Gegend eine Autobahn nicht gebaut werden konnte, weil es ein FFH- Gebiet war, wegen der Bechstein-Fledermaus und einem Kammmolch, dann irrietiert mich das. Nicht weil ich gegen Öko bin. Sondedrn weil ich die Kammmolche in einem Winzteich bei einer Freundin gesehen habe. Schafft das Biotop, dann folgt das Tier. Es ist lächerlich, wenn die Bahn einen Tunnel baut, um die Großtrappen zu schützen.
    Man kauft dem Nachbarbauern seinen Acker ab und die Trappen leben herrlich und in Freuden. Und die Bahn spart 200 Mio.
    Und was Koch und den Kinderknast anbelangt,
    lediglich die Bild-Zeitung hat sauber zitiert. Das muß man sich mal vorstellen. Dieses üble…….Blatt hat wahrheitsgemäß berichtet. Und die Qualitätsjournaille nicht.
    So ändern sich die Zeiten.
    Wer hätte das vor 25 Jahren geglaubt?
    Man hätte ja geglaubt, dass Ananass in Alaska wachsen, aber doch nicht, dass Bild die Wahrheit sagt.

  140. Es tut mir Leid: In Deutschland wird niemals eine Partei rechts von der CDU über 5 % kommen: Die Geschichte, die Indoktrination durch 68 Lehrer, Katholiken uns.
    Hier in der Schweiz, aber auch Österreich, Dänemark, Holland und Belgien ist es nicht verpöhnt diese Parteien zu wählen.
    Wenn ich bei meinen deutschen Bekannten spreche, die konservative ehr rechts angesiedelt sind, kann man nur hinter vorgehaltener Hand selbst über pro -Parteien oder pi blocks reden:
    Der Vorwurf einer rechten Socke, selbst weenn man für Israel ist: Daher mein Vorschlag die FDP oder CDU übernehemn, in beiden Parteien gibt es rechtes Gedanken gut (das meine ich positiv) Denkt an Möllemann, der 1 millionen Wähler in NRW angezogen hatt.

  141. Es ist an der Zeit, dass wir eine neue Partei bekommen, welche das Machtvakuum in der Mitte unserer Gesellschaft ausfüllt. Ein Partei die

    a) für ein leistungsbezogenes, von unten nach oben und wieder zurück, vollkommen durchlässiges Schulsystem ist.

    b) für eine vernünftige Umweltpolitik steht, die uns nicht ins Mittelalter zurück katapultiert.

    c) für einen sofortigen STOP der Zuwanderung aus islamischen Ländern ist.

    d) sich für die konsequente, gerichtliche Gleichbehandlung von Deutschen und Migranten einsetzt.

    e) dafür sorgt das Gewalttäter mit islamischem Hintergrund und ohne deutschen Pass in ihr Heimatland abgeschoben werden.

    f) sich für eine Energiepolitik einsetzt, die von uns Bürgern bezahlbar ist und die nach dem Ausstieg aus der Kernenergie nicht auch noch den Ausstieg aus der Kohleverbrennung fordert.

    g) dafür sorgt, dass sich Leistung und Arbeit lohnt und man davon leben kann.

    h) das die Bürger unseres Landes bei wichtigen politischen Entscheidungen (EU-Verfassung, Vertrag von Lissabon, usw.) mitbestimmen dürfen.

    i) sich gegen den Extremismus von der rechten und von der linken Seite einsetzt.

    j) sich für die Aufrechterhaltung westlicher Werte einsetzt.

    k) usw. usw. usw.

  142. @ 166 heinz_querdenker

    Der „Ostalgie“-Faktor, fällt im Westen natürlich weg. Ich würde beinahe wetten, dass die meisten Linkspartei-Wähler im Westen gar nicht so richtig wissen, was die DDR war. Im Ernst. Und die muslimischen Nachwuchskräfte in der Partei schon mal gar nicht. Denen fallen höchsten so ein paar Phrasen ein („soziale Gerechtigkeit“ usw., was gut klingt und eigentlich keiner richtig schlecht finden kann).

  143. @20 Zack
    Ach, so ist das. Es geht nur um den Zeitpunkt.
    Nicht um Wahrheit.
    Bitte sag mir, wie oft hat Frau Ypsilanti
    Herrn Schröder wegen der Agenda 2010 öffentlich kritisiert? Auch in schwierigen Phasen der Regierung? Weiß das heute keiner mehr?
    Wo war da die Loyalität?

    Und um noch einen Nazi-Spruch zu bringen,
    suum quique ..jedem das Seine.

  144. Schlernhexe: Dobar Vecher!

    Ich kann mich über die deutschen Mitbürger über haupt nicht beschweren(ehrlich, darf ich auch nicht, ich bin zwar dauerhaft hier, aber ich kam freiwillig und betrachte mich immerhin als „dauerhafter“ Gast, der sein Glück hier schmiedet, dafür arbeitet, die abendländlichen Werte kennt und teilt. In diesem Sinne, ich brauche mich nicht mal integrieren, noch weniger irgendwelche „Integrationshilfen“. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass man die hieseige Sprache beherrschen muss und mein Anstand aus der Heimatsland lässt es einfach nicht zu, dass ich bei deutschen Justiz auffällig werde.So einfach ist das. Deswegen bin ich auch sehr verwirrt, wie ich mich angesichts der letzten Entwicklungen hierzulande positionieren soll. Dass die Musels für die Demokratie nicht geschaffen sind, war mir schon seit meiner Kindheit klar. Nur ich dachte den Balkan verlassen zu haben und jetzt stellt sich heraus, ich wohne mitten einer arabisch-türkischen Enklave, wo ich in meinen Ansichten radikaler werde, als die einheimischen Deutschen, von denen die meisten die Gefahr immernoch nicht wittern. Isalm ist für sie Romantik, Matscho-Männer, Moscheen-KulturWelterbe, etc. Schliesslich soll „katholischer als der Papst selbst sein“. Ich und viele andere Christen aus dem südosteuröpäischen Raum haben gewisse Schwierigkeiten uns zu profilieren. Gerade hochqualifizierte Osteuropäer(überwiegend christlich) sind irgendwie immer als Gefahr für den deutschen Arbeitsmarkt gehalten worden und viele durften in den 90er nicht hier eine Karriere anfangen, weil ja diese Land kein Einwanderungsland sei. Nur Asylspekulanten, Clanfamiliennachzügler und aufrichtig Kiminelle hatten und haben immernoch eine offene Tür. Ich muss mit Bedauern feststellen, dass die deutsche Politik für die wahren Sympathisanten und Freunde Deutschlands selten weitsichtig war und immernoch ist.
    Wir müssen langsam(eigentlich ziemlich schnell) damit anfangen, im reellen Leben Flagge zu zeigen. Wir werden uns hier totschreiben und immer wieder feststellen müssen, dass Europa langsam und eigentlich schon immer schneller unterwandert wird. Lasst uns Schritte überlegen, was wir ab heute, ab dieser Minute machen müssen, können, um evtl. das Schlimmste abzuwenden. Freiwillig werde ic h mich nicht aufgeben. 500 Hundert Jahre haben es auch meine Ahnen nicht getan. Und eins muss den Leuten hierzulande klar sein, nur mit Blogs, Reden, Abwarten und Tee trinken, wird es nicht getan. Und zum Schluss recht provokativ stell‘ ich meine These: Ich fühle mich auch, sogar doppelt diskrimminiert, als Nichtmoslem und Nichtdeutscher, ich will auch meine Rechte haben! Mein Armes Deutschland!

  145. Na dann freuen wir uns halt, dass es jetzt in Hessen eine „bürgerliche Mehrheit“ mit CDU und FDP gibt.
    Jedenfalls das weit bessere Ergebnis als SPD und Linke. Wären die Grünen in die hessische Landesregierung gekommen, gäbe es jetzt einen Araber als Minister.
    Auf die al-Wazirs und Özdemirs kann Deutschland noch ein paar Jahre verzichten.

  146. @ konstantinopel

    Danke für diese Eindrücke – bitte öfter mal hier schreiben, Eure Stimmen sind wichtig!

  147. #142 Julian Apostata

    „Das arme Hessen mit seinen Moslem-Problembezirken, Darmstadt, Frankfurt, Diezenbach, Raunheim, Rüsselsheim und zahlreiche andere wird im Dreck versinken. Also geht quasi das weiter was all die Jahre zuvor gelebt wurde.
    Das die FDP da in irgendeiner Form was “erneuert” kann doch niemand wirklich glauben.“

    —-
    Zu den Erneuerern gehört die FDP nach meiner Beobachtung auf einem Gebiet:

    Wo immer Moscheen geplant werden, ist die FDP in vorderster Reihe der Befürworter. Und zwar üblicherweise mit der Begründung, dass die Liberalen schließlich für die Einhaltung unserer Religionsfreiheit eintreten müssten.

    Die FDP hilft also praktisch das Bild unserer Städte zu erneuern, obwohl sie mWn keinen einzigen namhaften Architekten in ihren Reihen hat.

  148. Selbst wenn ich jetzt geprügelt werde:
    TSG hat sich sauber verabschiedet! Hochachtung, möge das Land ENDLICH klarkommen.

  149. #konstantinopel 1454
    Das bedrückt mich sehr, wie aufrichtige, Integrationswillige, die sogar vor dem Einfluss des Islam geflohen sind, sich hier mit der zunehmenden Islamisierung auseinandersezten müssen. Wie fühlen sie sich,wenn sie die in Polizeiberichten und der MSM als Südländer bezeichneten kriminellen Muslime als Afront gegen sich selbst erleben müssen?
    Ich möchte all diese diskriminierten Ausländer sehr herzlich und mit Wärme begrüßen.
    Die Verantwortlichen sind aber nicht einmal die Muslime oder die islamischen Organisationen sondern die Politiker, Medien, Kirchen, Justiz und ganz doll darüber die EU, die diese wahnsinnige muslimische Einwanderung betrieben hat!!!

  150. Die Gruenen haben deshalb so gut abgeschnitten, weil vormalige SPDler nun die Gruenen gewaehlt haben. Ist doch sonnenklar.

    Immerhin ist der rot/violette Kelch nochmal an den Hessen haarscharf vorbeigegangen. Glueckwunsch!

    Und alle linken Idioten, die immer behauptet haben, dem Waehler waere es egal gewesen, ob die SPD mit den Linken koaliert, sind nun widerlegt. Rund 10% waren wohl einfach der Meinung: SPD okay, aber ohne Koalition mit den Linken.

  151. Um die Schmerzhaftigkeit von Wahlergebnissen etwas abzumildern,
    (keine Wahl, keine Schmerzen) sehe ich gerade, dass die LinkInnen ihre gute, genau 30jährige Tradition wieder aufnehmen wollen, um der sozialen Gerechtigkeit endlich wirklich mal zum Durchbruch zu verhalfen.

  152. Mir scheint, von den PI-Lesern wird viel zu wenig in Betracht gezogen, die Partei der Republikaner (REP) zu wählen. Meines Erachtens ist dies ein fataler Fehler. Denn zum einen kandidiert die zugegebenermaßen hoch interessante Pro-Partei bislang ernsthaft nur in NRW (mit dem großartigen Markus Beisicht). Die Bundespartei aber ist doch bislang nur eine (ich wiederhole mich: interessante) Zukunftsvision.

    Doch de facto sind sich PRO und REP programmatisch sehr ähnlich. Die REPS sind keinesfalls mit der NPD in eine Schale zu werfen und sie sind auch nicht extremistisch – es sei denn, man hält auch PRO für extremistisch. Aber wer dies tut, bedient doch eher die Klischees der Systemmedien.

    Solange Pro im jeweiligen Bundesland, bei der Europawahl oder bundesweit nicht aufgestellt ist, hätte man z. B. als Hesse auf jeden Fall die REP wählen sollen, denke zumindest ich.

  153. Es ist doch immer die Wahl zwischen Cholera und Pest. Alle Parteien müssen die vorgegebenen Leistungen erbringen. Maciavelli läßt grßßen

    Schön wäre – wenn verabre4det – KEINER mehr wählen würde.

    DAS wäre DIE Ausaage

  154. Ich finde das Wahlergebnis (soweit es bis jetzt bekannt ist) im Großen und Ganzen in Ordnung. Ein Wermutstropfen ist allerdings, dass die Linkspartei höchstwahrscheinlich die 5-Prozent-Hürde genommen hat.

  155. OT:

    Als ich gestern auf von dem Parteiordnungsverfahren gegen Frau Metzger erfuhr, sandte ich an den Ortsverband folgende Nachricht:

    “ … jetzt wollt ihr, in eurem degeneriertem Laden, die aufrichtigste Person an den Pranger stellen, die ihr in eurem moralisch verkommen Haufen, noch finden konntet. Euch gehirnamputierten Fettärschen plagt wohl das schlechte Gewissen. Frau Metzger ist eine aufrechte Person und ihr seid moralisch verkommene Subjekte, die unserem Vaterland schaden. Ihr solltet Frau XY an den Pranger stellen, weil sie euch die Scheisse eingbrockt hat und mit jeder Partei ins Bett geht, die dafür sorgt, das die alte Saftschuppse an die Macht kommt. Sogar die Linksfaschisten, die euch in der DDR gejagt und getötet haben, sind der XY-Tante gut genug. Zum Kotzen. Jeder der euch Knallchargen jetzt noch wählt, muss wahnsinnig sein. SPD ade.“

    darauf bekam ich folgende Antwort:

    Sehr geehrter Herr Müller,

    mein Name ist Stephan Belz ich antworte Ihnen als der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Bierstadt.
    Wie auch immer meine persönliche Meinung zu diesem Fall ist,habe ich die Pflicht der Entscheidung der Mehrheit im Vorstand
    Rechnung zu tragen. Als Vorsitzender habe ich selbstverständlich auch die Verantwortung für meinen Bereich zu tragen und stelle mich deswegen vor meinen Ortsverein.Ich muss Ihnen mitteilen, dass die Darstellung des „Focus“ und anderer Medien falsch ist. Im Antrag kommt das Wort „Parteiausschluss“ nicht ein einziges Mal vor!
    Leider handelt es sich bei dieser Meldung um eine Kampagne, die wohl vom Magazin „Focus“ ausging. Anstelle die Nachricht zu überprüfen und die betreffenden Personen vorab anzurufen, wurde die Meldung ungeprüft veröffentlicht.
    Im Antrag wird gemäß Schiedsordnung der SPD ein so genanntes Parteiordnungsverfahren beantragt. Letztendlich liegt die Entscheidung
    über den Fall Dagmar Metzger bei der Schiedskommission in Darmstadt.
    Der Antrag wurde bereits Anfang November 2008 gestellt und ging allen Betreffenden zu, aber nicht der Presse. Dies war eine interne Angelegenheit.
    Merkwürdigerweise wird just einen Tag vor der Wahl dieses Verfahren öffentlich.

    Das kann wohl kein Zufall sein.

    Ich hoffe etwas zur Aufklärung in diesem Fall beigetragen zu haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr

    Stephan Belz

    Nach dem Wahldebakel erhielt ich folgende Mail:

    Sehr geehrter Herr ….,

    ich kann Ihnen mitteilen, dass ich meinen Fehler korrigiert habe. Der Antrag auf
    Durchführung eines Parteiordnungsverfahrens gegen Dagmar Metzger wurde
    zurückgenommen. Die Verantwortung dafür trage ich als Vorsitzender alleine.
    Die Details erspare ich Ihnen. Die SPD-Hessen hat einiges an Vertrauen wieder
    gut zu machen. Ich habe vollstes Verständnis für Ihre E-Mail.

    Beste Grüße

    Stephan Belz

  156. Ich hoffe, dass hier jedem klar ist:

    So kann es nicht weiter gehen.

    CDU = Linksruck, IM Erika, Sarkos Gesinnungskollegin => EU Faschismus, keine Persönlichkeiten
    SPD = internationale Sozialisten, Islamophil, keine Persönlichkeiten
    FDP = Linksliberalen, Islamophil, keine Persönlichkeiten
    GRÜNE = Ökofaschisten, Arbeitsplatzvernichter, Islamophil, Judenhasser
    LINKE = Mauermörder, Kommunisten, Stalinisten, Maoisten, Islamophil, Judenhasser
    REP = eigentlich gutes Programm, aber seit Jahren unfähig, keine Persönlichkeiten
    NPD, DVU = nationale Sozialisten, V-Männer, Islamophil, Judenhasser, unwählbar

    Es kommt ein „Superwahljahr“ 2009

    Wer ist von der o.g. Mischung wählbar? Wer mit wem soll koalieren, damit sich etwas ändert?

    Vorschläge?

  157. Es stimmt, dass die REPs zumindest auf ihrem Internetauftritt recht vernüftige Positionen vertreten. Aber sie haben noch nicht mal 1 % und das hat sich über viele Jahr hinweg kein bisschen verändert. Sie haben eine schlechte Reputation (rechtsextrem) und zu viele Starrköpfe in den eigenen Reihen.

    Der schlechte Ruf ist das größte Problem. Ist er einmal da, kann man es nur schwer ändern.
    Ihn zu verbessern ist viel schwerer als sich neu zu organisieren.
    Eine frische Pro Partei zu der es noch keine feste Meinung gibt hat viel mehr Chancen. Diese Partei sollte auch so sein, dass sie mit der CDU koalieren könnte. Denn als kleiner konservativerer Regierungspartner der CDU bestände der meiste Spielraum etwas zu veränden.
    Damit das möglich ist, müssen die Parteimitglieder eine klare konservative und islamkritische Linie haben, ohne dabei in Fettnäpfchen und journalistische Fallen zu treten. Das erfordert viel Fingerspitzengefühl, smarte Argumentation und charismatische Fühurungspersönlichkeiten. Das ist die einzige Chance über 5 % zu kommen.

  158. Das Ergebnis ist da: Die Reps haben 0,6 %. Und das bei nur 10 angetretenen Parteien, bei sehr geringer Wahlbeteiligung und bei Proteststimmung. Hoffentlich geben sie jetzt endlich auf.

  159. #191 Rapfen

    Oder die Wahlhelfer (oft Linke) haben wieder mal Tausenede gültige Stimmen der Reps/NPD ungültig gemacht.

    Wäre nicht das erste mal.

  160. @190 – Storm

    Die CDU koaliert mit keiner Rechtspartei. Mit Schill mußte sie, hat ihn aber alsbald abserviert.

    Die PRO haben keine Mittel und zudem werden sie bei größerem Erfolg genauso kaputt geschrieben bzw. ignoriert.

    PRO ist sich ja nicht einmal klar darüber, was man will (s. PRO München bzw. PRO Erfurt = (ex-)NPD).

  161. #127 Rechtspopulist (18. Jan 2009 20:12) Auf den ersten Blick betrachtet: Die Kommunisten haben 0,2 % Wählerstimmen zuviel.

    ———————————————

    Das stimmt.

    Auch ich bin gegen Kommunismus wie auch gegen Dämonen aller Art.
    …..doch hattest du das Wort „Wüstendämon“ einmal zur Lästerung des Heiligen ausgesprochen.

    Dafür prognostiziere ich dir große Schwierigkeiten, da wer so lange auf PI las und kommentierte wie du zumindest dies eine ganz klar x-fach geklärt bekommen hat. Der Gott und Vater Jeschua IST NIEMALS der Koran“gott“.

  162. #189 enwet

    Dann wähle doch die Zentrumspartei, immerhin sprechen die sich klar gegen die Islamisierung aus.

  163. Ich korrigiere mittels einer Frage mein vorheriges „doch“: Wieso hattest du das Wort „Wüstendämon“ zur Lästerung des Heiligen geschrieben ?

    ……..und dann weiter wie oben.

  164. #10 Plondfair (18. Jan 2009 18:17)

    #4 Eurabier (18. Jan 2009 18:11)

    Bleibt zu hoffen, dass er nun seine wahlkampfbedingte Zurückhaltung zur MohammedanerInnenkriminalität aufgibt und Hessenzum sichersten Bundesland machen wird.

    Roland Koch hat seine Lektion gelernt. Der Wähler will belogen werden und die CDU/FDP-Regierung wird deshalb gar nichts in dieser Richtung unternehmen.

    Bei einem Gespräch, das ich gestern abend an einem CDU-Stand mit dem CDU-Generalsekretär hatte, klang es anders.Nach seiner Darstellung lief die Debatte im Wahlkampf 2008 u.a. deshalb so schief, weil die Zeit zu kurz war, um das Thema ausführlich und gut begründet dem Wähler darzulegen. Außerdem hätten die Medien das Ganze zu einer Anti-CDU-Kampagne mißbraucht.

    Man habe daher beschlossen, das Thema aus diesem ja sehr kurzen Landtagswahlkampf herauszuhalten. Man wisse aber, wie sehr die gesamte Problematik den Bürgern auf den Nägeln brenne. Daher wolle man nach gewonnener Wahl das Thema wieder aufgreifen und intensiv und mit genügend Zeit bearbeiten.

    Wollen wir hoffen, dass diesen Worten Taten folgen.

    PI, seine Leser und seine Kommentatoren können dazu beitragen, dass das Thema nicht in der Versenkung verschwindet.

    Es ist bestimmt nicht verkehrt, wenn man seine Abgeordneten, und hier insbesondere die der Union, etwas antreibt.

  165. „Der schlechte Ruf ist das größte Problem. Ist er einmal da, kann man es nur schwer ändern.
    Ihn zu verbessern ist viel schwerer als sich neu zu organisieren.“

    Ein Ruf kann blitzschnell ruiniert werden, selbst mit Meldungen die nicht stimmen. Insofern bingts ziemlich wenig zu glauben, dem mit immer neuen Organisationen entkommen zu können. Im Ergebnis fängt man dann nur immer wieder bei Null an.

  166. ICH SEHE DAS ERGEBNIS EHER MIT GEMISCHTEN GEFÜHLEN !!

    Ich freue mich ,daß Hessen wieder zunächst klar bürgerlich wird und die SPD für ihr Experiment mit der SED-Nachfolgepartei ein`s auf den Sack bekommen hat !

    Gratulation an CDU und FDP !

    Aber… für die Interessen der Teilnehmer des
    PI – News Forums :

    Abwehr von Multikulti und Verteidigung von Europäischen Werten gegenüber dem Islamofaschismus ??? ich weiß nicht ?? :

    1)Der in der CDU eher konservative Ministerpräsident Koch wird durch das schwache
    Abschneiden in der CDU gegenüber Dhimmis wie
    Laschet und Rüttgers eher geschwächt !diese werden dort jetzt noch mehr die Oberhand gewinnen !Die Union wird multikultureller und islamoffener werden !
    2.)Die FDP ist traditionell eher religions-christentumsfeindlich- bis kritisch und eher
    multikulturell als europäisch Patriotisch ausgerichtet ;knallhartes auch juristisches Vorgehen gegenüber islamistischer Unterwanderung und Verdrängung europäischer und zivilisatorischer Werte wird durch den starken Wahlsieg der Liberalen eher in den schwarz-gelben Koalitionen bei einem zunehmenden Einfluss dieser zurückgehen !
    (ich denke hier an Leute wie Baum )
    3.)Der starke Zugewinn der Grünen wird auch eher dem Islam und dem Multikultitripp sowie einer Renaissance von gutmenschlich
    Alt-68-Positionen und Dhimmitum förderlich sein !

    Ich fürchte all dies bekommt unseren Positionen nicht gut !

  167. #50 Laurel
    weiß ich
    im Fahrstuhl sind aber keine Kameras.
    Trotzdem bin ich vorsichtig.

    @PI
    Ich habe auch schon verschiedene Reaktionen von Leuten im Fahrstuhl auf den PI-Aufkleber live erlebt. ((den von mir zum 67mal angebrachten)

    So haben sich 2 Kollegen darüber aufgeregt wie man schreiben kann das der sch… Islam = Frieden ist.

    Die haben schlichtweg das Fragezeichen übersehen obwohl die 1 Meter davor standen.

    Daher kann ich aus meiner Erfahrung sagen das man das Fragezeichen vielleicht größer, oder gar in rot machen sollte.

    Es kann nämlich durchaus sein das auch konservative den Aufkleber abgerissen haben die nämlich meinen das der Islam nicht Frieden bedeutet. Nur aufgrundessen das diese Leute – in Rage – nicht richtig lesen!!!

  168. @ #201 mark (19. Jan 2009 00:35)

    So ist es! Ich bin schon lange dafuer, dass man an den Waehler intelektuelle Mindestanforderungen stellen sollte. Muss ja nicht IQ 150 sein, aber ueber 50 waere schon hilfreich. Ein bischen Dreisatz abfragen und was die Aufgabe des Bundespraesi ist und sowas sollte man schon drauf haben.

    Jeder Briefmarkensammelclub in Klein-Kleckersdorf hat Aufnahmebedingungen fuer seine Mitglieder, aber jeder Depp darf waehlen. So sieht dann halt auch die Wahlentscheidung jeweils aus.

    Ein Auswahlverfahren fuer Wahlberechtigung wuerde auch die Bildungsmisere beseitigen. Die Parteien waeren automatisch an hoeherer Bildung der Waehler interessiert, weil nur so mehr Waehler gewonnen werden koennen.

    Naja, vielleicht kommt sowas auch mal. Aber sicher nicht als erstes in Deutschland.

  169. @ Heretic
    Ein Auswahlverfahren fuer Wahlberechtigung

    Ganz schlecht. Wenn ein Volk aus lauter Schafsköpfen besteht, darf das Volk auch seinen Leithammel wählen, selbst wenn der sie direkt zum Schächter führt, so funktioniert nun mal Demokratie.

  170. #29 FreedomWriter (18. Jan 2009 22:05)

    Warum die Grünen, trotz ihrer Bereitschaft Ypsilantis Wahlbetrug zu unterstützen so gut abgeschnitten haben, wird hier angesprochen:

    http://www.gegenstimme.net/2009/01/18/der-gruene-wahlsieg-in-hessen-ist-ein-sieg-der-medien/

    Die MSM haben sehr schnell erkannt, dass die SPD nicht mehr zu retten ist.

    Ja, hätte es die aufrichtige Frau Metzger nicht gegeben, hätte man den Wortbruch durchgewinkt, ohne ihn zu thematisieren. Aber durch Dagmar Metzger war dieser Zug abgefahren.

    Deshalb hat man versucht, die Grünen zur sauberen linken Alternative zu stilisieren. In dieser Strategie sind sich rund 70 Prozent ALLER Journalisten einig gewesen: Kritik an Y ja, aber Anti-Koch-Kampagne weiterfahren und die Grünen aus der Wortbruch-Krise heraushalten – man sieht, die Strategie ist weitgehend aufgegangen. Unter normalen Umständen hätte das Volksfrontlager maximal 30 Prozent bekommen dürfen – die 12 Prozent Plus gehen auf das Konto der Journaille.

  171. habe gerade eine mail an die spd hessen geschrieben:

    Guten Abend,

    wann wird der Grosse Rat der SPD nach diesem fulminanten Erfolg (immerhin gab es weit mehr als die zu erwartenden 15% Stimmen) und dem somit nach der Ypsilanti-Theorie und dem Y-Gesetz der hohen Wahlmathematik eindeutig als Wahlsieger feststehenden zukuenftigen MP Schaefer-Guembel in die Koalitionsverhandlungen mit der SED aehm … Linke eintreten?

    Oder wird die SPD nach diesem Erdrutschsieg gar alleine die Regierung stellen?

    Ihrer Antwort mit Spannung entgegen sehend verbleibe ich

    mit freundlichen Gruessen

  172. #47 Conny008 (18. Jan 2009 23:19)

    Bei einem Gespräch, das ich gestern abend an einem CDU-Stand mit dem CDU-Generalsekretär hatte, klang es anders.Nach seiner Darstellung lief die Debatte im Wahlkampf 2008 u.a. deshalb so schief, weil die Zeit zu kurz war, um das Thema ausführlich und gut begründet dem Wähler darzulegen. Außerdem hätten die Medien das Ganze zu einer Anti-CDU-Kampagne mißbraucht.

    Man habe daher beschlossen, das Thema aus diesem ja sehr kurzen Landtagswahlkampf herauszuhalten. Man wisse aber, wie sehr die gesamte Problematik den Bürgern auf den Nägeln brenne. Daher wolle man nach gewonnener Wahl das Thema wieder aufgreifen und intensiv und mit genügend Zeit bearbeiten.

    Wollen wir hoffen, dass diesen Worten Taten folgen.

    PI, seine Leser und seine Kommentatoren können dazu beitragen, dass das Thema nicht in der Versenkung verschwindet.

    Es ist bestimmt nicht verkehrt, wenn man seine Abgeordneten, und hier insbesondere die der Union, etwas antreibt.

    Wichtiger Beitrag!

    Ich hätte wohl ähnlich wie der Generalsekretär argumentiert. Denn nicht das Thema war falsch, sondern die schwachbrüstige Inszenierung. Koch hat es jetzt in der Hand, dieses Thema langfristig anzugehen, sodass man ihm in vier Jahren nicht wieder einfach nur Wahlkampf-Populismus wird vorwerfen können.

    Es gibt gleichwohl keine Alternative zu einer Rechtspartei als notwendigem Korrektiv einer bürgerlichen Regierung. Das 5-Parteien-Spektrum, wie wir es derzeit haben, ist asymmetrisch und ungerecht, weil die gesamte rechtsbürgerliche Wählerschaft darin nicht repräsentiert ist. Eine Union und auch eine FDP würden eine andere Politik machen, wenn ihnen Gegenwind von rechts entgegenblasen würde. In beiden etablierten Parteien gibt es PI-nahe Strömungen, die nur dann zur Geltung kommen, wenn es einen politschen Druck gäbe. Solange es diesen nur von links gibt, sind die Sozialdemokraten innerhalb der Union und die Linksliberalen innerhalb der FDP im Aufwind.

    Gäbe es eine rechtsliberal-konservative Alternative a la SVP (Schweiz), könnten sich die entsprechenden Flügel bei Union und Liberalen positionieren.

    Möglicherweise wird die Initialzündung in NRW stattfinden: Dort gibt es fünf linke Parteien – neben den Volksfrontparteien eine sozialistische Rüttgers-Union und eine profillose FDP. Dort gibt es ein Riesen-Reservoir auf der rechtsbürgerlichen Seite. Pro ist in NRW gut aufgestellt – viele Überwechsler von der CDU, mediale Aufmerksamkeit zumindest in Köln, Migrantenbrennpunkte wie Duisburg-Marxloh – die Konstellation spricht für einen rechtsdemokratischen Wandel in NRW.

    Diese Option sollte PI langfristig berücksichtigen und medial entsprechend pushen.

  173. #3 Heretic (19. Jan 2009 00:58)

    das wird niemals geschehen.
    die beste antwort darauf gab zu lebzeiten er hier:
    http://de.youtube.com/watch?v=oI5EY5kqiBU
    das trifft auf deutschland auch zu.
    wenn man sich vor augen hält,das in kürze eine eu-verfassung in kraft treten soll und kaum einer weiss das……..
    da machen die politischen spielchen,die unruhen,diverse gesetzt etc. auf einmal mächtig sinn.
    z.b. dieser herr hier,ist einer der eu verbrecher:
    http://www.martin-schulz.info/

  174. #197 Conny008 (18. Jan 2009 23:19)
    Nach meiner Ansicht hat Koch durch das Thema „Jugendkriminalität“ 2008 sogar noch ein schlechteres Ergebnis verhindert. Er hat durch diese Thema-setzung ganz klar eine Kernwählerschaft der CDU mobilisiert. Alle die damals hier schon mitgelesen haben, können sich doch gut an die Zustimmung bei uns zu Koch erinnern. Endlich mal einer, der das brisante Thema überhaupt aufgriff.
    Dann aber setzte ein Reflex der Gutmenschen-Medienmacht ein, den auch Koch unterschätzt hatte: Aus der einen Forderung, dass es auch ggfs. für gewalttätige unter-14jährige Arrest geben müßte und rechtliche Möglichkeiten dazu geschaffen werden müßten, machte die Bild-Zeitung „Koch will Knast für Kinder“. Zusätzlich wird Koch seit der Kampagne gegen die doppelte Staatsbürgerschaft für umsonst „Ausländerfeindlichkeit“ unterstellt. Hier hat er solange keine Chance auf faire Behandlung, wie seine Partei“freunde“ von Rüttgers bis Merkel ihn nicht verteidigen und unterstützen. Also praktisch nie.
    Aber weshalb hat Koch denn 1999 völlig unerwartet in Hessen gegen Eichel/Schröder gewonnen? WEIL die Leute kurz nach der rot-grünen Machtergreifung in Berlin tatsächlich Angst vor Massenzuwanderung per doppelter Staatsbürgerschaft hatten, dazu Wahlrecht für Ausländer etc…. Seit dieser Zeit und genau deshalb fürchten ihn die Prantls und Jessens, sie hassen ihn sogar deshalb.
    Und daher hatte er auch jetzt keine Chance, nennenswert dazuzugewinnen. Das beste ist, dass er noch im Rennen ist und vielleicht noch mal einigen Druck macht. Aber im Moment steht er auch in der CDU auf verlorenem Posten zwischen den Rüttgers, Laschets, Seehofers, Wulffs usw….

  175. #24 heinz_querdenker

    aber man muss auch sehn, dass nitzsche LEIDER bei der kommunalwahl gescheitert ist.

    Was wäre denn ein Erfolg gewesen? Soweit ich mich erinnere bekam er 13% und war in seinem Wahlkreis Drittstärkster. Das ist doch ein solides Ergebnis.

    Bin kein Kenner der örtlichen Verhältnisse, aber es dürfte doch eigentlich klar sein, dass man nach 2 Jahren Aufbauarbeit noch keine großen Erfolge feiern kann, oder? Da heißt’s dann hartnäckig bleiben.

  176. #10 Killerpinguin (19. Jan 2009 03:19)

    ansich geb ich dir da recht,allerdings ist das vergebene lenbensmühe.
    wenn der lissabon vertrag im febuar verabschiedet wird,brauchst du dir über komunalwahlen keinen kopf mehr zu machen.
    die eu-verfassung,nichts anderes ist das nämlich,gibt der eu alle möglichkeiten die suveränität der staaten etc. auszuhebeln.
    finanz-,agrar-,aussen-,innenpolitik etc. kann alles von brüssel aus verändert werden.
    wer glaubt die macht,die man dem gremium damit gibt,würde man nur zum besten der bürger einsetzten,dem ist schlicht nicht zu helfen.

  177. #4 Laurel (19. Jan 2009 01:33)

    @ Heretic
    Ein Auswahlverfahren fuer Wahlberechtigung

    Ganz schlecht. Wenn ein Volk aus lauter Schafsköpfen besteht, darf das Volk auch seinen Leithammel wählen, selbst wenn der sie direkt zum Schächter führt, so funktioniert nun mal Demokratie.

    Keine Demokratie, die man nicht verbessern koennte. Auswahlverfahren gibt es ja schon. Im Moment ist es das Lebensalter und einige andere Punkte, wie bspw. Staatsangehoerigkeit und Wohnsitz.

  178. #4 Laurel (19. Jan 2009 01:33)

    @ Heretic
    Ein Auswahlverfahren fuer Wahlberechtigung

    Ganz schlecht. Wenn ein Volk aus lauter Schafsköpfen besteht, darf das Volk auch seinen Leithammel wählen, selbst wenn der sie direkt zum Schächter führt, so funktioniert nun mal Demokratie.

    Keine Demokratie, die man nicht verbessern koennte. Auswahlverfahren gibt es ja schon. Im Moment ist es das Lebensalter und einige andere Punkte, wie bspw. Staatsangehoerigkeit und Wohnsitz.

  179. Interessant ist es wirklich, sich mal die Wahlkreise anzuschauen.

    Es gibt eine Menge Wahlkreise, z. B. im Vogelsberg/Umgebung/Fulda/Umgebung etc., wo die SPD hinter der FDP liegt, in manchen Wahlkreisen liegt die SPD sogar unter 9 % !!!! Wettgemacht wird das durch manche Städte bzw. Orte, wo bekannte und populäre Kandiaten im Rennen waren, aber in der Fläche bzw. in den meisten ländlichen Regionen sieht’s düster aus.

  180. @3 max (18. Jan 2009 18:11)
    #14%für die Grünen,ich kanns nicht fassen,sind so viele Hessener Realitätsverweigerer!:

    Ich kann´s auch nicht fassen! Wer wählt denn bloß dieses grüne Wolkenkuckucksheim mit der durchgeknallten Claudia und den osmanischen Prinzen? Rätselhaft!

  181. 60% Wahlbeteiligung: die Demokratie verabschiedet sich aus Deutschland. Man kann andererseits natürlich verstehen, dass so Viele aufgrund der unfähigen politischen Klasse in Deutschland nicht mehr wählen gehen. Wo sind nur die Alternativen?

    Rund 20% für die grünen Klima- und die SED-DKP-Linksfaschisten lassen auch Schlimmes für die Zukunft befürchten.

Comments are closed.