Armee 2050?Hisham Maizar, Präsident Föderation islamischer Dachorganisationen der Schweiz, fordert, dass die Schweizer Armee neben christlichen Theologen auch Imame als Feldgeistliche verpflichtet. Durchaus ein brisantes Thema, denn Feldprediger erhalten in der Schweizer Armee automatisch den Rang eines Hauptmanns. Was würde bei einem Schweizer Militäreinsatz in einem islamischen Land passieren? Würde ein Schweizer Muslim auf andere Muslime schießen? Und darf ein Imam darüber bestimmen?

Die Armee kommt den Muslimen bereits heute entgegen, nimmt Rücksicht auf Gebete, Essen und Feiertage. Aber das reicht Herrn Maizar und den Seinen nicht.

Der Imam wäre in dem Fall die Person, die religiöse und rituelle Antworten geben beziehungsweise Lösungen erbringen müsste. Es stellen sich aber auch militärische Fragen.

Was passiert bei einem militärischen Einsatz in einem muslimischen Land? Schießt er oder schießt er nicht? Diese Frage muss mit den Soldaten in der Ausbildung besprochen werden. Vielleicht ist diese Frage momentan noch nicht so aktuell, weil sich die Schweiz bezüglich Auslandseinsätzen zurückhält. Aber diese Fragen werden kommen. Man denke nur an den Kosovo oder Somalia.

Diese Frage wird kommen, wenn man die Soldaten nicht islamkonform darauf vorbereitet.

Was ein Schweizer Soldat tut oder nicht tut, entscheiden demnach bald nicht mehr seine Vorgesetzten, sondern sein Hauptmann Imam und zwar für alle Soldaten, denn

ich glaube, dass es auch für nichtmuslimische Soldaten nicht immer leicht ist, im entscheidenden Augenblick das Richtige zu tun. Deshalb braucht es Imame im Militär, die solche und andere Fragen angehen und beantworten können.

In Deutschland und Österreich gehören Imame übrigens bereits zum „Heer“.

(Spürnase: Jann-Andrea T.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. In Deutschland und Österreich gehören Imame übrigens bereits zum Heer???

    Welches „Heer“ ist gemeint? Ein Schelm der böses dabei denkt…

  2. Na ja, nach der Wahl von Ueli Maurers hat dieser gesagt, das er die beste Armee aufbauen würde, als Beispiel nannte er, das er die beste Fahrrad-Soldaten der Welt haben möchte.
    Da denke ich nur: Ich komme mit Panzer und Heli.

  3. Maizar:

    „…im entscheidendenden Augenblick das Richtige zu tun. Deshalb braucht es Imame im Militär…“

    Kimme, Korn und Schuß.

    Wer sagt da was von Schießbefehl ?

  4. #4 BUNDESPOPEL: Bald wird es Zeit, das Richtige zu tun – BEVOR es so weit kommt, dass ein Imam festlegt, was richtig ist!

  5. Eventuell wäre auch eine Kameltruppe in Betracht zu ziehen und Heidi sollte ihre Ziegen für die Freizeitbeschäftigung der Musels stiften.

  6. Wenn ein Soldat Schiessbefehl erhält, dann führt er diesen aus. Islam hin oder her, Basta! Alles andere wäre Befehlsverweigerung, sollte er reissaus nehmen ist es Dessertation, und dies wird auch in der Schweizer Armee im Kriegsfall maximal mit Tod durch Erschiessen geahndet. Ich sehe absolut keinen Grund weshalb ein Imam da notwendig währe, sowas kann dem auch ein Feldprediger vorbeten.

    Ausserdem: Hauptmann ist ja nun echt kein wahnsinniger Dienstgrad… Einfach in der RS (die macht jeder) schön s‘ Männli mache, danach in der UO eifrig dem Lefti den Arschlecken und danach nur noch OS durchziehen, abverdienen und nochmal abverdienen. Die grössten Milpen werden Hauptmann und bilden sich auch noch was darauf ein… Tsss…

  7. Wenns nicht so ein trauriges und schreckliches Zeichen für den Niedergang und Ausverkauf des Abendlandes wäre, würde ich lachen.

    Aber so bleibt mir nur, vor Ekel zu kotzen.

    Gleichwohl einige, durchaus ernst gemeinte Fragen:

    Eiserne Rationen? Camping-Döner-Drehspieß?

    Angriff zur Gebetszeit? …???% der Streitkräfte liegen teppichunterlegt im Gegenfeuer gen Mekka?

    Vergewaltigung als erprobtes Mittel zur Demoralisierung des Gegners? …???% der Streitkräfte rubbeln nach getaner Tat ihren Testikel rein (Halal…i)

    Hauptverbandsplatz? Bluttransfusionen? Verzicht, falls nur Christenblutkonserven vorrätig?

    Ramadan? Gulaschkanone nur christendiskriminierend nachts aktiv? Hammelgulasch?

    Die forderste Linie? Stehen genügend Kinder und FRauen zur Verfügung, um vor der Angriffslinie die tapferen muslimischen Möchtegernkämpfer mit ihren Körpern zu schützen?

    Und eine Frage an Old Allah? Genügend Jungfrauen im Paradies vorrätig? Der letzte Waffengang der Hamas hat mehr als 1.000 gutversteckten Pseudomännern das Leben gekostet. 1.000 mal 72 Jungfrauen sind 72.000 Deflorationswillige!!!! Reichen da die vorhandenen Bestände an glutäugigen Schönheiten, die auf Männlichkeit keinen Wert legen?

  8. Dieser Artikel passt doch perfekt zum vorherigen. Ist es nicht so, dass in der Schweiz jeder männliche Bürger zum Militär muss und nach der Dienstzeit sein Gewehr behalten darf oder muss? Wenn ja: können sich die moslemischen Schweizer auch so erfolgreich vor dem Wehrdienst odrücken wie in Deutschland? Wenn das der Fall sein sollte: warum braucht man eigentlich Imame in der Armee?

  9. wo liegt denn eigentlich das problem?
    egal, in welches islamische land man schaut, überall schlachten sich die musels lustvoll gegenseitig ab, was spielt es da für eine rolle, wenn der eine die uniform von absurdistan trägt und der andere die von großdhimmitanien?

    vermutlich kommen bestimmte kulturbereicherer einfach nicht mit der westlichen kriegsführung klar, weil sie lieber aus dem hinterhalt angreifen, zivilisten als schutzschilde mißbrauchen oder als bevorzugte ziele auswählen – siehe gazastreifen- als sich auf dem schlachtfeld dem offenen kampf stellen.

  10. Die Schweizer Gebirgstruppen tragen doch schon lange weisse Gewänder.

    Imams in das Hochgebirge!

    Mit einigen Steinbockgeissen versorgt werden sie da schon zurechtkommen.

  11. „Was passiert bei einem militärischen Einsatz in einem muslimischen Land? Schießt er oder schießt er nicht? “

    Egal. Hauptsache er bleibt anschließend dort.

  12. Sollte die Schweizer Armee jemals gegen ein islamisches Land kämpfen müssen, dann gehört der Imam automatisch zum Feind und wird von einem christlichen Soldaten erschossen. Wo ist also das Problem?

  13. Da hat sich aber der gute Hisham Maizar tierisch ins Knie geschossen. Auch schweizer Vaterlandsverteidiger werden vereidigt und stellvertretend wird auf die schweizer Fahne geschworen, sozusagen als Symbol des Landes. Und wie schau die schweizer Fahne aus? Na? Weisses Kreuz auf roten Hintergrund. Nochmals … WEISSES KREUZ. Ich möchte den Imanen sehen, der auf ein Kreuz schwört.
    Und falls der lustige Herr Hisham Maizar verlangen sollte, das Kreuz gegen den Halbmond auszutauschen, steigt Wilhem Tell höchstselbst aus der Gruft und drischt dem Muselmanen Hisham Maizar die geheiligte Armbrust um die Umme, daß dem Schwachmaten Hören und Sehen vergeht.

  14. 1.000 mal 72 Jungfrauen sind 72.000 Deflorationswillige!!!! Reichen da die vorhandenen Bestände an glutäugigen Schönheiten

    Wer redet denn davon, daß die 72 Jungfrauen für jeden Märtyrer glutäugige Schönheiten sein müssen?

    Wenn er es haben kann, liebt der Mohammedaner seine Gespielin gerne weiß. Und wenn sie dann noch ein bißchen dick ist …

  15. Hisham Maizar soll schweigen! Der nachstehende Link offenbart seine Ziele. Die Leute um Al Banna-Enkel Tarik Ramadan und Prof. Christian Giordano wollen ja in der Schweiz die Scharia einführen. Wir werden es zu verhindern wissen.

    http://www.aaronedition.ch/Christian_Giordano_Scharia-Gerichte_Schweiz,29.12.2008.htm

    Leider wurden wir zu spät über den Islam und seine römischen, seit jeher subtil antisemitischen Helfer (Erfinder der „Protokolle der Wesien von Zion“ etc. !!!) aufgeklärt. Zur Beruhigung: Ein Feldprediger in der Schweizer
    Armee hat kein militärisches Kommando. Diejenigen, die nie schiessen wollen, machen bei uns Zivildienst. Soldaten, inkl. Feldprediger, die den Dienst gegen einen Agressor von aussen oder innen verweigern und subversiv tätig werden, werden im Kriegsfalle als Verräter etc. an die Wand gestellt… Wenigstens war es bisher so (inländische Verräter bzw. Spione während dem zweiten Weltkrieg)!

    Maizar möchte wohl gerne auch Sex-Regeln wie nachfolgende einführen(?):

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm
    (Sas hätten wir diesen verhüllten Pharisäern nie zugetraut, wir dachten die Muslime seien erst in der Schweiz – von uns – versaut worden…)

  16. Das schweizer wie das deutsche Militär haben christliche Miltärgeistliche. Dies sind akademisch ausgebildete Theologen, die entsprechend besoldet werden.

    Um sich Imam zu nennen, bedarf es einer solchen Ausbildung nicht. Nun soll es eine Gleichstellung mit christlichen Theologen geben? Geht es hier etwa auch wieder um das Geld des Steuerzahlers?

    Und noch etwas:

    Wozu brauchen Moslems in der schweizer Armee einen Imam?

    In Malaysia, einem Land in dem der Islam Staatreligion ist, gibt es eine Armee. In der Armee aber gibt es keinen Imam.

  17. Also ich bin kein Militärexperte, schon gar nicht bei der Schweiz. Soweit ich weiß sollen bei Armeen immer auch religiöse Seelsorger dabeisein. Ob diese an Kampfhandlungen teilnehmen oder nicht weiß ich nicht.
    Aber wenn geschrieben wird, dass der Geisliche sofort Hauptmann wird liegt es sehr nahe, dass es nur um den Besoldungsrang und nicht um den Befehlsrang geht. Soweit ich weiß gibt es im US-Militär militärische und nichtmilitärische (z.B. Wissenschaftler) Offiziere (kann auch etwas anders heißen). Diese Offiziere haben bei Kampfhandlungen keinerlei Befehlsgewalt. Das heißt sie müssen Befehle auch z.B. von Corporals oder niedriger entgegennehmen. Dass sie dann einen Offiziersrang haben hat also beim Kampfeinsatz sehr wahrscheinlich überhaupt keine Bedeutung.

  18. Soll der arab nur fordern.
    Zum Glück sind die Sturmgewehre immer noch in unseren Schränke zuhause….

  19. Neckisch: Am Mittwoch beschliesst der Bundesrat einen Einsatz von Soldaten am Horn von Afrika gegen Piraten Woran glauben die schon wieder? Sollen wir auf die schiessen? Wieviel von denen sind schon hier?

  20. Bei akte-islam.de steht, daß die Schweizer Botschafterin im Iran jetzt mit Vollverschleierung rumlaufen wird:

    Das Brisante an der Komplett-Verhüllung der Schweizer Botschafterin: Die Schweiz vertritt offiziell die Interessen der Vereinigten Staaten in Iran. Die Schweizer Botschafterin ist quasi offiziell die neue Obama-Botschafterin in der Islamischen Republik Iran.

  21. Hier noch die weissgekleideten Militär-Imame, die ab 1992 dank Vermittlunf von US-Präsident Clinton und Osama Bin Laden in Bosnien gegen die Serbe im Einsatz waren…

    http://www.aaronedition.ch/Bosnische_Muslimbrigade_90er-Jahre.jpg

    Wussten Sie. dass in Srebrenica unter der Leitung von Naser Oric ein Konzentrationslager für serbische Kreigsgefangene war und die niederländischen UNO-Truppen die Ermordung serbischer Gefangener nicht verhinderten?

    Als dann die Serben Srebrenica einnahmen, flohen die Holländer sofort! Sie hatten versagt. Die Serben nahmen dann auf grausame Art Rache an den Männern Rache (Frauen und Kinder liessen sie laufen…)! Warum wird dieses Detail im Westen verschwiegen. Wurde Naser Oric darum freigesprochen, damit dieses wichtige Detail nicht bekannt wird?

  22. Die Diskussion ist weitgehend gegenstandslos und wird offenbar ausschließlich von Ungedienten geführt. Jeder gediente Soldat hat nämlich gelernt, dass Feldgeistliche gleich welcher Konfession zwar Uniform tragen ohne reguläre Rangabzeichen (stattdessen führen sie ein Symbol ihrer Religion wie Kreuz, Davidsstern usw.), aber keine Waffen, folglich können sie auch nicht schießen – sie dürfen es nicht einmal, sondern gelten als Nichtkombattanten und stehen als solche unter besonderem Schutz der Genfer Konvention.

    Die ersten ersten Feldimame in der kuk. Armee gab es bereits 1882 für die Bosnier, auch die US-Streitkräfte und die Streitkräfte ihrer Majestät verfügen über Feldimame. Verluste an Kampfkraft wurden deswegen in keinem Falle beobachtet.

  23. # 37

    Das stimmt alles. Es ist aber trotzdem keine wünschenswerte Entwicklung, da es die schweizer Armee ist, oder die Bundeswehr. Und nicht die republikanische Garde. Die islamische Situation war im 19. Jhd. eine ganz andere und die USA sind kein Nationalstaat, sondern ein Staat, der es grundsätzlich jedem recht machen muss.

    Kritikpunkt ist natürlich grundsätzlich, dass ein Imam einfach nicht in ein staatliches Organ gehört, welches eine Verfassung verteidigen soll, welche der Imam eben nicht teilen kann, weil er Moslem ist. Zumindest ist dies der Tenor, der hier versammelten, den ich auch teile.

  24. Es ist ohnehin ein gewaltiger, ständig gemachter Fehler, Imame mit Geistlichen anerkannter Religionsgemeinschaften gleichzusetzen oder sie als solche zu bezeichnen.

Comments are closed.